Fragen an die Q-Tards

Oder: "warum sollte man eine Mahlzeit geschenkt bekommen ?"

 

 

 

 

Lose Artikel

 

 

 

 



Für die ganz Eiligen, in unter einer Minute zu 100% erklärt.

Ist "Corona" eine Pandemie ?: NEIN

Ist "Corona" eine Epidemie  ?: NEIN

Ist "Corona" ein über-nationaler, sozialistischer Coup d'etat,
getarnt im Mantel eines epidemiologischen "Maßnahmenkataloges": JA

 

 

 

Das war's
Alles erklärt, in unter 60 Sekunden, und - Haken dran.

 

 

 

 

 

 


"Corona"-HOAX, die wichtigsten und seriösen, unbestochenen Quellen + Suchmaschine, Empfehlung, noch:

Englisch: andrew kaufman david icke max igan (Alles) jeff berwick
corbett Report vernon coleman vernon coleman aktuell stop world Control jon rappoport

Deutsch: samuel eckert  claus köhnlein  Corona_Fakten Original (--> auf Telegram) stefan lanka rolf kron coronistan Vaxxed I  Vaxxed II

 

 

 

07.11.2020 n.Chr. 

 

"You can't make it up", sagt man im Englischen, was in etwa ´bedeutet "das kannste dir nichtmal ausdenken". Wenn ihr jetzt seht, was da bei den Q-Tards und generell in der Psyop der new-Age-Denke läuft, dann möchte man eben das sagen: "you can't make it up". Da gehört "Biden" zum "tiefen Staat", und "Trump" zu den Guten. Und nun sieht es so aus, als ob der "tiefe Staat" gewinnt, gegen die "Guten", und wie sieht die Narrative der Q-Tards aus ?

Richtig:

 

 

"Daran, dass der "tiefe Staat" zu gewinnen scheint. erkennt man, dass er besiegt ist"

 

 

Oder so ähnlich.
Kleines Beispiel:

 

 

 

 

Wenn ihr jetzt heute auf's Bild klickt, kommt ihr zu Terraherz, welche Seite voll mit Beiträgen in dieser Richtung im Augenblick ist. Auf der nach oben offenen D-Skala der Q-Tards spielt Trump jetzt wohl schon 11-D-Schach...

 

You can't make it up.

 

 

So hatte franci auf diversen Platformen sich mal umgeschaut, wie jetzt so die Interpretation der "Wahl" bei den Q-Anhängern aussieht, und mußte nach kurzer Zeit ihr Handy weglegen, mit den Worten: "ich kann nicht mehr, ich tue mir das nicht weiter an". Für mich allerdings ist es immer ganz gut, wenn ich auf diese Art von franci etwas mitbekomme, was so in dieser Q-Ecke so kolportiert wird, weil ich meilenweit davon entfernt bin, irgendwie über Inhalte dieser new-Age-Denke zu stolpern, daher ich eigentlich überhaupt nicht weiß, was da aktuell so los ist. Allerdings - so im 2 Wochen Turnus hole ich mir bei jemandem, der sehr tief darin ist (in der Q-Narrative) zum einen den neuesten Stand ab, und erfrage dann den ungefähren Zeitplan der Ereignisse für die kommenden 2 Wochen.
Üblicherweise ist alles sehr detailliert und konkret, auch die Zukunftsaussichten, und mit ganz wenig Zweifel bekomme ich dann meistens mitgeteilt, wie sehr sich die Welt in den nächsten 2 Wochen zum Guten wenden wird, und das ich ja keine Ahnung habe, was so wirklich vor sich geht, und ich werde schon sehen. So höre ich mir das immer an, bleibe gelassen und fühle mich auch überhaupt nicht beleidigt oder indigniert oder irgendwas, nein, ich höre mir das an, stelle vielleicht ein paar einfache Fragen, wie genau denn nun die nächsten 2 Wochen alles sich zeigen wird (das Gute), damit ich es mir besser merken kann. Auch - und das hatte ich schonmal geschrieben - verabsäume ich nicht, um eine Kiste Bier dagegen zu wetten, wobei ich den Zeitraum in dem das Gute passieren soll, sogar noch verdoppele, vervierfache, also wesentlich mehr Zeit einräume für diejenigen, die "dem Plan vertrauen".
So läuft meine Wette erst am 31.12.2020 aus, ich werde mich also noch etwas gedulden müssen.

 

 

 

 

You can't make it up ...

 

 

Das ist etwas ähnlich, wie mit einem Gebet.
Wobei allerdings bei einem Gebet was wahres dran ist. Doch für mich jedenfalls es sich nicht unbedingt gut anfühlt, für etwas zu beten, und im Grunde ganz leistungslos (bis eben auf's Beten) dafür etwas zu erhalten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja.
Das war's ersma.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

David Icke: Proof that 'covid laws' are the systematic demolition of the human psyche (Please share)

 

 

 

 

 

 

Und hier - das geht schon in die Richtung "instant Karma".
Das Systemschaf, welches erst möglich gemacht hat, dass es soweit kommen konnte, beschwert sich, wie weit es gekommen ist ...

 

 

You can't make it up ...

 

 

 

 

"Ich bin jetzt in Quarantäne" Jakob im Interview nach positivem Test (5 IDEEN Dave Brych)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Send in the Clowns ...

 

 

 

 


"Corona"-HOAX, die wichtigsten und seriösen, unbestochenen Quellen:

Englisch: andrew kaufman david icke max igan (Alles) jeff berwick
corbett Report vernon coleman vernon coleman aktuell stop world Control

Deutsch: samuel eckert  claus köhnlein  Corona_Fakten Original (--> auf Telegram) stefan lanka rolf kron Vaxxed I  Vaxxed II

 

 

11.10.2020 n.Chr. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch wenn ich hier nicht allzu viel darüber schreibe, so habe ich doch die "faktische Entwicklung am Boden", also die reale Befindlichkeit und Situation der menschen immer im Blick, weltweit, soweit es meiner Zeit zuläßt. Auch, wenn es müßig ist, darüber zu schreiben, weil ja jeder selbst genug von dem "Corona"-Scam betroffen ist, irgendwie, so dient mir diese "datenerhebung in der Breite" dazu, eine ungefähre Idee zu bekommen, wie die "Temperatur" im Augenblick ist, gesamtgesellschaftlich gesehen.

 

 

 

 

 

Oder, wenn man "Inception" bemüht, wie weit die menschen sich in die nächst tiefere Traumebene habe entführen lassen, aus welcher sie vielleicht de fakto nicht wieder hinaus kommen.

 

 

 

 

So meinte franci zu mir: "die menschen werden jetzt total verrückt gemacht", mit Betonung auf: total.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was nun bei 9'/11 genau gelaufen ist, oder was hinter der Natriumfluorid-, oder auch Milch- und Fleisch-Agenda oder der "Impfung" oder Agenda 2030, Agenda 21 dahinter stecken mag, das mag um so kniffliger und nebulöser sein, je weniger Wissen man in der Breite hat, doch, und jetzt kommt der Punkt - gegen "9/11", was man als 1200-Teile Puzzle für Erwachsene bezeichnen könnte, ist der "Corona"->Scam nicht mehr als ein 20 Teile Puzzle für Kleinkinder.

Das bedeutet aber auf Deutsch, dass letztlich, wie es ja schon seit den ersten Tagen des "Corona"-Scams es herumgeistert, als Spruch, diese "Corona"-Geschichte in der Tat ein Idiotentest ist, wenn nicht gar ein Vollidiotentest. Wenn ein "Erwachsener" nicht einmal ein Puzzle zusammen bekommt, was für den Intellekt von Kleinkindern entworfen ist, ja, puh ... wie soll man dann dieses "intellektuelle" "Niveau" anders bezeichnen, als mit "Idiotie" ?
"Idiot" ist übrigens ein alter, griechischer Fachbegriff, und bedeutet: "der der wahren politischen Verhältnisse Unkundigen".

Vielleicht gehört da aber auch eine gehörige Portion Psychologie mit hinzu, nämlich, dass vielleicht doch ein paar mehr tatsächlich angefangen haben mit dem 20-Teile-Puzzle, und dann auch auf halbem Wege eine Ahnung zu gewinnen begannen, also, dass die ganze "Corona"-Klamotte ein totaler Vollscam ist, und dann aber schnell das Puzzle in die Ecke gelegt, und es nie wieder angerührt haben. Und sie habe es wohl erschrocken in die Ecke wieder gelegt, weil sie dasjenige, was sie zu sehen begannen, ihnen so unangenehm war, so widersprüchlich gegenüber ihrem bisherigem, lieb gewonnenem Weltbild, dass sie die sich zu formen beginnende Wahrheit in die Ecke verbannten, um eben nicht die dann abzusehenden und wohl schmerzhaften Korrekturen im bisherigen Weltbild vornehmen zu müssen.

 

 

 

Allerdings ....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Man also wohl doch die Fraktion der ""Corona"-Scam !-Leugner" nochmal unterteilen müßte, in:

A: die totalverblödete Fraktion, und
B: die an schwerer kognitiver Dissonanz, ein klinisches Krankheitsbild übrigens, leidende Fraktion.

 

Wobei man bestimmt in beiden Gruppen nochmals wahrscheinlich gute Untereilungen einrichten könnte, so etwa für B die Unterteilung nach Motivation für die KD, also etwa:

1. Geld
2. fehlendes Selbstbewusstsein
3. Angst vor Ausgrenzung (Gruppendruck, Gruppenzwang)
4. sich anbahnender Gewissenskonflikt (man beginnt zu ahnen, dass man auf der falschen Seite steht)

.... naja, und so weiter, ich mache das jetzt nur "on the fly", und habe da noch nicht wirklich drüber nachgedacht. Doch wo ich jetzt so nachdenke darüber, ob es oben neben Fraktion A und B noch eine Fraktion "C2 geben könnte, so würde ich aus logischen Erwägungen heraus dieses verneinen. Denn ich fasse es gemäß dem "tertium non datur" so, dass man entweder in der Lage ist, der Möglichkeit nach, das Puzzle zusammen zu setzen - oder eben nicht.
Daher eben auch in Fraktion A es keine großartig weitere Unterteilungen geben dürfte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

davinci demgemäß diejenigen ausgelassen hat, die nicht sehen wollen :-)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Das ist nicht das Licht am Ende des Tunnels, das ist der Zug, der kommt, du Hirni"

jordan maxwell

 

 

 

So mußte man dann also davinci erweitern, und sagen, dass es dann noch diejenigen gibt, die es sehen könnten, wenn man es ihnen zeigt, die es aber nicht sehen wollen. Da hätten wir dann 4 Arten von menschen. Doch wie würde man die letzte Gruppe dann eigentlich am treffendsten bezeichnen können, weil "Idiot" oder gar "Vollidiot" tut ihnen ja unrecht, denn sie sind schlichtweg in der Lage, das Kleinkinderpuzzle zusammen zu bekommen, und in diesem Sinne dann "können sie auch nichts dafür".  Das klingt aber doch schon schwer nach "sie sind so programmiert", jedenfalls würden das manche in "Neudeutsch" so bezeichnen, und wir geraten hier natürlich in die Nähe eines NPC's, eines "non-player-Character"s.

Doch zurück zum Anfang.
So höre (oder lese) ich mir "stinklangweilige" Schilderungen aller Arten von menschen über ihren Alltag an, was sie hier erleben, dort, was für Auswirkungen in den verschiedensten Bereichen sie durch den "Corona"-Scam zu spüren bekommen, da das einfach harte und belastbare Fakten sind, die eben, wie es im Wort drin steckt, aufzeigen, wie es grad de fakto steht.

Nicht ohne Grund habe ich das "de fakto" rot und fett gemacht, weil ich nämlich jetzt nochmal auf diverse Psyops eingehen wollte. Denn es scheint da noch eine nicht unerhebliche Anzahl von menschen der Ansicht zu sein, dass bald, und einfach irgendwie so, alles wieder gut wird, eine "Schwingungserhöhung" kommt, die menschen mit einem Schlag (warum auch immer) ohne eigenes Zutun ein "höheres Bewußtsein" bekommen, oder auch - was immer gern genommen wird - die im Theaterbetrieb "Politik" angestellten Schauspieler Trump und Putin bald die Welt retten.
Und ihr kennt wahrscheinlich wohl noch weit mehr Beispiele in diese Richtung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Doch, wenn mir sowas zu Ohren kommt, dann frage ich mich immer, wo diese menschen leben. Für mich klingt das, wie schon gestern geschrieben, als ob sie im Taka-Tuka-Luftschloß leben, und ergo nicht mitbekommen, was de fakto am Boden, und massenhaft geschieht. An dieser Stelle zitiere ich immer gern thomas, mittelständischer Unternehmer, der erst seit März aufgewacht ist, aber dank seines Unternehmertums, auf dem Boden der Tatsachen argumentiert, und mir mal gesagt hat: "natürlich wird es nicht wieder besser werden, denn sonst hätte man ja garnicht anfangen brauchen" [mit dem "Corona"-Scam !].
Aber dann gibt es eben noch die Fraktion aus dem Taka-Tuka-Luftschloß, die ganz fest der Ansicht ist, dass irgendwie von ganz allein und fast von Geisterhand alles schon bald supi wird, einfach so, man muß nur etwas warten, weil man mit den eigentlich schon "besiegten Dunkelmächten" noch etwas 6D-Schach spielt, aber in den letzten paar Zügen sich befindet.
"Freie Energie" wird kommen, böse Pharma fast über Nacht verschwinden, die echte alte und neue Heilkunde überall Einzug halten, die bösen Politikdarsteller werden alle das Weite suchen, es wir nur noch echte Nahrung ohne typisch sozialistische Gifte geben, Friedensverträge werden in Malta geschlossen, der "Prädiktor" oder wahlweise Außerirdische kommen oder entpuppen sich und und und - und alle werden nur noch "Kumbaja" singen, ganz bald, es steht gleichsam schon vor der Tür ...
Ihr kennt das vielleicht sogar viel besser als ich, was da so in dieser "Szene" kolportiert wird.
Nur, und das frage ich mich dann immer - wie kommt man darauf ? Also, wenn ich recherchiere, was so de fakto am Boden der Tatsachen so gerade weltweit geschieht, dann gelange ich nicht einmal im Ansatz in diese Gefilde. Äh, ich meine ... dahin muß man erstmal kommen ?
Erinnern tut mich das an meine "Anfangszeiten" 2010, wo ich noch überhaupt nicht wußte, wo oben, unten, vorn oder hinten ist, da war ich auch ein wenig anfällig für alles Mögliche, da einem angesichts des Berges des Schreckens des Sozialismus (wie ich heute weiß) schon ein wenig mulmig wurde, und man sich gerne wenigstens mit dem Gedanken der Möglichkeit herumtrug, jedenfalls zeitweise, "dass bald alles einfach irgendwie so wieder supi wird".
Doch im Verlaufe der Recherche sich immer weiter die Indizien dahin führten, dass vor mir selber einräumen mußte: "nein, höchstwahrscheinlich wird garnichts wieder gut werden, jedenfalls nicht ohne eigenes Zutun". Wenn ich also mit dem Gedankengut der "alles wird bald einfach so wieder supi -Fraktion konfrontiert bin, dann unterlasse ich bereits, irgendwie darauf hin zu weisen, was de fakto am Boden passiert, die Verzweiflung der menschen, die Angst, die massenhaften Freitode und so weiter, weil ich bereits weiß, wie die Antwort ausfallen wird:

 

 

 

"jaja, aber bald wird alles supi, mußt nur warten"

 

 

 

Wenn ich dann darauf nur den kleinen Einwand bringe, was das für einen Sinn machen könnte, wo der einzelne dann den Lerneffekt her haben könnte, wenn alles um ihn herum von Geisterhand und einfach so wieder "supi" wird, höre ich nur, dass ich noch auf einer niederen Ebene noch stehe, und das Ganze halt nicht begreife.
Im Ernst :-)
Nun, es kann ja vielleicht auch angehen, aber dann hat "diese Ebene" zumindest nichts mit Logik zu tun. Meine Logik sagt mir

 

 

 

 

 

 

 

 

Und wenn also "diese höhere Ebene" ohne Logik ist, dann - in der Tat - begreife ich diese "höhere Ebene" nicht. Wie denn auch, wenn sie bar jeder Logik ist, das gemeinte "Begreifen" dieser "supi-Fraktion" ist eben ein anderes, als es mir vorschwebt.
Doch klar, ich kann falsch liegen, und Logik muß ja nicht alles sein, und vielleicht müssen Dinge und Ereignisse auch garnicht logisch sein, und sie passieren einfach ohne Sinn und einfach so, ohne dass irgendwas dahinter steckt und auch ohne dass es irgendwo hin soll, denn dann wäre das ja logisch, was "passiert".

Aber, wer weiß, man hat ja schon Pferde vor der Apotheke kotzen gesehen und gottes Wege sind bekanntlich unergründlich. Doch bob der Unergründlichkeit und/oder der extremen Unwahrscheinlichkeit von gewissen "Ereignissen" halte ich mich lieber an das, was de fakto am Boden geschieht, und sogar gute historische Parallelen hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

man kann letztlich der "alles-bald-supi-Fraktion" mit allen Fakten dieser "welt" kommen, man hört nur immer als Antwort:

 

 

"jaja, aber bald wird alles supi, mußt nur warten, du wirst schon sehen"

 

 

 

max igan übrigens solche Parolen schon seit den 80er Jahren kennt, und auch david icke in einem seiner letzten Interviews dann auch nicht darum herum kam, sich darüber ein wenig zu amüsieren, weil er dieses "Konzept"  "bald, bald wird's supi, wirst sehen" schon eine gefühlte halbe Ewigkeit kennt.
Oder wir sind halt nur zu blöd, dass wir das nicht verstehen, warum die Mahlzeit umsonst sein sollte. Und mache ich daraus eine Rubrik, etwa "Fragen an die Q-Tards", oder so ähnlich ? Klar, das klingt super-arrogant, aber mir platzt halt auch ab und an die virtuelle Hutschnur, vor allem, wenn ich auf die Frage, was das für einen Sinn machen könnte, nur zu hören bekomme, dass ich halt zu blöd bin, dass zu verstehen, weil man da auf einer höheren Ebene sein muß. Eben auf der Höhe der Ebene eines Taka-Tuka-Luftschlosses, so meine bescheidene Meinung.

 

So, habe ich jetzt gemacht, "Fragen an die Q-Tards" ist eingerichtet, und vielleicht schreibt mir mal einer, wie und warum das alles gehen soll, und wie man vielleicht zu dieser "höheren Ebene", "höherem Verständnis" oder auch wahlweise "Bewußtseinssprung" gelangt. Ahnt ihr, was die Antwort ist, wenn ich nur zu bedenken gebe, dass es irgendwie unsinnig ist, wenn das Autorennspiel, was ich mir ausgesucht habe, mitten drin zu einem Spiel für ertragreiche Tulpenzucht wird ? Genau, richtig geraten:

 

"du verstehst das nicht, dazu braucht es ein höheres Bewußtsein".

 

 

 

 

 

Das ist wirklich "das Geile" mit dieser Fraktion, dass -ähnlich wie im Sozialismus - Fakten einfach nicht mehr zählen, wenn sie denn je gezählt haben.  Doch, wie ich schon schrub, ich mich in Ermangelung von Wahrscheinlichkeit, und Unergründlichkeit der Wege gottes mich einfach an das halte, was ich faktisch vorfinde, und mir halt daraus einen Reim mache - so gut ich kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, das war's ersma wieder, und nachwievor behält elias das letzte Wort

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 


"Corona"-HOAX, die wichtigsten und seriösen, unbestochenen Quellen + Suchmaschine, Empfehlung, noch:

Englisch: andrew kaufman david icke max igan (Alles) jeff berwick
corbett Report vernon coleman vernon coleman aktuell stop world Control

Deutsch: samuel eckert  claus köhnlein  Corona_Fakten Original (--> auf Telegram) stefan lanka rolf kron coronistan Vaxxed I  Vaxxed II

 

 

22.10.2020 n.Chr. 

 

 

 

 

 

"It's not negative, it's Time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja, robert, auch "Biologe", "Medizin" etc. braucht man wohl nicht mehr zu studieren, weil auch dort an den "Universitäten" überwiegend Schrott gelehrt wird ...

 

 

 

 

 

 

Gestern habe ich ja nochmal die Kurve bekommen, hin zu einer datenbasierten wirklichkeit, und versucht, verständlich zu machen, warum der Sozialismus, welcher ja mehr oder minder der genaue Gegenspieler von leben, von lebendigkeit ist, eventuell zentraler und inhärenter Bestandteil dieser wirklichkeit sein könnte. Was dann aber auch bedeuten würde, dass man "Kabale" ganz anders auffassen müßte, nämlich, wie ich schon schrub, dass dann nämlich "Kabale" nur eine Art Tarnmantel der wirklichkeit selbst ist, um die nötige Plausibilität zu generieren. Also auf Deutsch: wenn man eine Gruppe hat, auf die man die ganzen schlechten und (scheinbar ?) bösartigen Entwicklungen schieben kann, und sie auch eindeutig verortbar sind, dann sind alle "zufriedengestellt" ("die warn's"), und alles ist super plausibel. und keiner fragt noch weiter nach, keine hakt noch tiefer nach.
Ähnlich wie mit dem Tageslicht. Es wird hell draußen, und jeder schiebt die Helligkeit auf die Sonne - und keiner fragt mehr. Doch wird es hier hell, weil die Sonne aufgeht ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Ich kann die Quantenphysik nicht akzeptieren.
Ich möchte einfach daran glauben, dass der Mond da ist, auch wenn ich nicht hin schaue"

albert einstein

 

 

 

 

Was in einer "physischen wirklichkeit" als Kausalität gesehen wird, also "es wird hell, weil die Sonne aufgeht", verschiebt sich in einer auf daten basierenden wirklichkeit in Richtung Plausibilität (Glaubhaftmachung), dort also der Satz so lautet, "die Sonne geht auf, damit es plausibel ist, dass es hell wird".

Was also fälschlicherweise Kausalität genannt wird, ist im eigentlichen Sinne eine Glaubhaftmachung, eine Art "programmierter" Regelsatz eines Zusammenhanges. Wie bei Nobelpreisträger otto waalkes, und seinem Beispiel mit den Vasen.

 

Das Phänomen der Schräge

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So kann ich es, und auch franci, sehr gut akzeptieren, dass der Mond letztlich ein Datenphänomen ist, denn wir beide hatte ihn im April diesen Jahres auf eine Weise "durch den Himmel "bewegend"" gesehen, dass überhaupt kein Zweifel mehr besteht, dass eben auch der Mond, wie letztlich alles, ein datenphänomen ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer jetzt länger hier ist, der weiß, dass der Sozialismus ein Todeskult ist (Gegenspieler (?) von leben), und, dass er mit allen seinen Attributen auch sehr in der Nähe des Satanismus befindlich ist, und de fakto es auch enorm viele Überschneidungen gibt.

 

 

 

 

 

 

 

Die Frage bleibt jetzt aber: wie zufällig ist das Ganze ?
Oder ich mache das mal so, nämlich, als franci mich fragte: "wie kann ich das Ganze am besten verstehen", da hatte ich geantwortet: "werde dir klar über die natur von information". Als, was ist "information" überhaupt, seinem Kern und wesen nach ? Oder, noch früher angesetzt, mehr im kantischen Sinne: "was ist oder sind die Bedingungen der Möglichkeit von information ?". Und da ist das erste, was mir einfallt: Unterschied, Unterscheidbarkeit, Getrenntheit, Abgegrenztheit und alles in dieser Richtung. Daher ja von diesen 6 hier

0

1

00

11

01

10

nur die letzteren beiden information darstellen, und zur Bildung von Muster, Struktur, Sequenz und so weiter, taugen. Oder eben noch einfacher: information sind. So hatte ich gestern ja das für immanuel kant wohl ungewöhnliche Zitat mit eingebunden, welches aber skizziert, dass, wenn eine "Gesellschaft" im stumpfen Handelsgeist und auf der anderen Seite gesättigter und fauler (pseudo-?) Spiritualität, beinahe schon uniform und genormt vor sich hin siecht und fault, von Seiten der information her, dem Zuwachs von information es eine Katastrophe darstellt. Im Grunde stellt sich dann sogar informationsabbau ein, ein Prozess, welchen wir im Äußerlichen, im "Materiellen" Fäulnis nennen. Faul sein, Fäulnis, das hängt alles zusammen.

Übrigens macht eben auch aus dieser informationsperspektive ein Atomkrieg null Sinn. Denn das wäre so ungefähr das Gleiche, als würde man den Stecker ziehen beim Computer, und das Ganze mitten drin einfach beenden - es werden keine Daten mehr generiert, mit einem Male, und ganz im Gegensatz zur typische im Sozialismus auftretenden massenhaften Verzweiflung (viele daten), hat ein "Atomkrieg" den "Nachteil", dass im Grunde alle gleich weg sind, und überhaupt keine Zeit da war, daten zu generieren ("Verzweiflung" etc.).

 

 

 

 

 

 

 

 

Also jetzt im Raume steht, aus Gründen der Plausibilität, aus Gründen der Glaubhaftmachung (guck mal, die Sonne geht auf, der Tag beginnt), ob nicht der Sozialismus, der "Todestrieb in der Geschichte", und damit auch der sich mit diesem überschneidende Satanismus notwendige und sogar sinnvolle Bestandteile dieser wirklichkeit sind. Halt nicht unbedingt gesehen aus typisch menschlicher "physischer", sondern informeller und auf Plausibilität schauender Perspektive.

 

 

 

 

 

 

 

 

War es nicht immer so, dass jedes Mal, wenn sich die menschen "zu gemütlich" einrichteten (informationsabbau) irgendwas passierte, was den gemütlichen Zustand beseitigte, und wenn vielleicht nicht alle, aber doch sehr viele wieder ordentlich "in Wallung" brachte, sei es physisch, sei es psychisch, oder beides zusammen ? So erinnere ich hier nochmal an william buhlman, sam hess, robert monroe.

 

 

 

 

 

"It's a training ground.

It's a harsh training ground"
 

william buhlman

 

 

 

 

 

 

 

"Wenn ich es in einem Satz zusammenfügen soll, dann:
wir sind hier um zu lernen, wir sind hier in der Schule"

sam hess, robert monroe

 

 

 

 

Etwas Wiederholung kann ja nicht schaden.
"lernen", das ist eben nichts anders, als Zuwachs von information, also Bildung von muster, struktur, blüte und so weiter, Verringerung der Fäulnis (Unordnung), was viele auch beschreiben als liebe ("lowering Entropy", tom campbell). Und eben auf Basis dieser informellen, und auf Plausibilität achtenden Perspektive bin ich so ultra-skeptisch gegenüber all dem "Redderick" (Gelaber, so empfinde ich es jedenfalls) davon, dass wir bald alle irgendwie "gerettet" werden, oder gelangen in eine "höhere Schwingungsebene", naja, und so weiter, ihr kennt das ja, es gibt da zahlreiche "Rettungsversionen", die sich alle dadurch auszeichnen, dass man mehr oder minder nichts mehr machen muß, als abzuwarten, und es wird dann irgendwie ganz von alleine alles wieder gut werden, und damit ?

Genau.
Wieder

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

gemütlich

 

 

 

 

Klar ist, dass sich die Dinge abwechseln müssen (Unterschied, information) und eine Phase der Gemütlichkeit gut passt zu einer vorhergehenden, und aber auch folgenden Phase der Katastrophe.

 

 

 

 

 

1   0   1

 

 

 

 

Und so weiter.
Ihr kennt es ja, was dieser Häuptling sagt: "It's not negative [was kommt], it's Time"
 

 

 

 

Indigenous Native American Prophecy

 

 

 

 

 

 

Doch nochmal zu der (für mich) "new-Age-Denke", dass irgendwie bald alles wieder einfach so gut wird. Also aus informeller Perspektive macht das null Sinn. So erinnere ich mich noch an den mühlhiasl (glaube er war's): "sie richten sich ein, als sei es für die Ewigkeit, und dann passierts". Und tatsächlich ist die Gemütlichkeit, wenn sie nur Vorschub der Trägheit, Faulheit, sinnlosem Materialismus oder auch pseudo-esoterischem vor-sich-hin-leben Vorschub leistet, aus informeller Perspektive eine Katastrophe, und dieser Knoten gehört, logisch gesehen, durchgeschlagen, damit wieder irgendwas in Wallung kommt. Und diesen Dienst leistet im Grunde der Sozialismus, der Satanismus, jedenfalls in seinen Anfängen.
So wie die Gemütlichkeit sich nicht bis zum Endstand entwickeln darf, so eben auch nicht der Sozialismus. Beide zusammen können aber Sinn machen in ihren alternierenden Ansätzen, Anfängen, also dynamisch gesehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Zuerst macht sich Arbeitslosigkeit breit

und dann Verzweiflung"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie also zu bemerken ist, entsteht eine andere Bewertung des "Geschehens", je nachdem man es aus "typisch physischer (menschlicher)" oder eben informeller Perspektive betrachtet.

 

 

 

"Hätten wir diese Tour vor einem Jahr gemacht, hätte wahrscheinlich niemand hier gestanden"

bodo schiffman, samuel eckert ("Corona" Tour 2020)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir können also davon mit ziemlicher Sicherheit ausgehen, nämlich, dass diese wirklichkeit in wirklichkeit ganz anders funktioniert, als wir gemeinhin annehmen, und uns - aus Gründen der "Plausibilität" und Glaubhaftmachung :-) "gelehrt" wurde. Daher ja auch der Spruch von niels bohr so schön passt, wo er sagt: "Wer von der Quantenmechanik nicht geschockt ist, der hat sie nicht verstanden". Und an dieser Stelle bringe ich nochmal john archibald wheeler.

 

 

 

 

 

 

 

 

Alles so scheinbar "Physische" ist nicht physisch, sondern: information (bit)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ist dann auch der wohl größte Unterschied zwischen einer auf daten, und einer auf "Materie" beruhenden wirklichkeit, nämlich, dass die auf daten beruhende wirklichkeit, nicht dort "stattfindet", wo sie statt zu finden" scheint. Von burkhard heim stammt ein entsprechendes mathematisches Modell.

 

Dieter Broers: Das Apeiron und die Beschaffenheit von Realität

 

 

 

 

 

Man sieht, auch in diesem Modell macht "Sozialismus" und "Satanismus" Sinn als eine Art Funktion zur Generierung von information (lernen, Weiterentwicklung), und ist nichts Außenstehendes, was den ganzen Prozess gefährden will. Für denjenigen, den die Sichtweise von burkhard heim interessiert, und es vor ein paar Tagen noch nicht gehört hat - ein schönes und lehrreiches Interview hier:

 

 

Burkhard Heim: Weltbild des Physikers Burkhard Heim ☆ Illobrand von Ludwiger, bei cropfm

 

 

 

 

 

Es ist, wie einstein es formulierte, eine echt härtnäckige Illusion, diese "wirklichkeit" hier, doch eben, und das ist seit 100 Jahren, seit dem Doppelspaltexperiment klar, kein physischer, sondern ein mathematischer "Raum" hier. Und was wir "Kausalität" nennen, ist viel eher Plausibilität, Glaubhaftmachung, was dann eben die einsteinsche "Hartnäckigkeit" ausmacht. Doch eben information in Unterscheidung, in Abwechslung besteht, und wie schon red crow sagte

 

 

 

"It's not negative, it's Time"

red crow

 

 

 

sind wir jetzt halt wieder im Übergang von A nach B, von 0 auf 1, oder wie immer man das ausdrücken möchte, und jeder ist gehalten, soviel zu lernen, soviel ihm möglich ist.

 

 

 

 

 

 

Überlegt mal, wieviel menschen "Corona" aus ihrer Gemütlichkeit geholt, und in Wallung gebracht hat. Viele, enorm viele. Diese lernen jetzt im absoluten Eiltempo und generieren information. Und wie ich schon schrub, das Konzept "Kabale" ist in einer "physischen Welt" mit Kausalität verbunden, in einer auf daten beruhenden wirklichkeit allerdings mit: Plausibilität.

 

So, und ich schließe wieder mit elias, und ... ?
Ein alter Bekannter :-)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


"Corona"-HOAX, die wichtigsten und seriösen, unbestochenen Quellen + Suchmaschine, Empfehlung, noch:

Englisch: andrew kaufman david icke max igan (Alles) jeff berwick
corbett Report vernon coleman vernon coleman aktuell stop world Control

Deutsch: samuel eckert  claus köhnlein  Corona_Fakten Original (--> auf Telegram) stefan lanka rolf kron coronistan Vaxxed I  Vaxxed II

 

 

28.10.2020 n.Chr. 

 

 

"Zählst du alle Menschen auf der Welt, wirst du finden, dass ein Drittel fehlt.
Was noch übrig, schau in jedes Land, hat zur Hälfte verloren den Verstand."

Lied der Linde

 

 

 

Klingt mittlerweile nicht mehr arg so prophetisch, und was den verlorenen Verstand angeht, so ist's zum einen keine Prophetie mehr, da bereits eingetreten, und sogar arg daneben, weil weit mehr als die Hälfte der menschen schlichtweg gaga sind. Aber immerhin, die Richtung stimmte.

 

 

 

 

"It's not negative, it's Time"
 

red crow floyd westerman

 

 

 

Wenn ich in einem Kino einen Science-Fiction Film sehe, dann glaube ich ja deswegen, weil alles so realistisch aussieht nicht, dass es deswegen Raumschiffe gibt. Doch leider haben die menschen so viel Verstand nicht, wenn es um TV, Radio oder andere Mainstream "Informationsplatformen" geht, denn dort tritt genau dieser Fall ein, die menschen glauben es, weil sie realistische Bilder gesehen, realistische, "seriöse" Schilderungen und Erläuterungen gehört haben. Dass das Ganze im TV, Radio etc. genauso Fiktion sein könnte, wie im Kino, das kommt ihnen nicht in den Sinn.
Durch diese ausdrückliche Kennzeichnung von "Hollywood" als Fiktion, wird der irrige Eindruck erweckt, das eben all das, was nicht ausdrücklich als Fiktion gekennzeichnet, keine Fiktion ist.  Und es mutet etwas freimaurerisch an, denn man lügt ja nicht, wenn man etwa sagt "es seien", "man geht aus von" oder "xyz gemäß sind" oder ähnlich vage Formulierungen, wie man sie zuhauf im Mainstream antrifft, welche eben schlichtweg nicht sagen, dass es so ist, aber der Zuschauer oder Leser glaubt, dass es so ist, während de fakto garnicht gesagt oder gezeigt wurde.

Doch, wie auch immer, der Punkt ist, dass die masse der menschen glaubt, dass ganz offene Fiktion nur im Kino, Variete, Theater, Zirkus und so weiter, statt findet, während diese Fiktion genauso an "Schulen", "Universitäten", "Medien", "Nachrichten", "Instituten", "Medizin" "gelehrt" und sogar praktiziert wird, was man, im medizinischen Bereich früher Quacksalberei nannte. Doch eben weil "Corona" nicht im Kino, nicht im Variete, nicht im Theater läuft, welche klar als Fiktion sich kennzeichnen, sondern in den "Nachrichten", glauben die menschen halt, dass es keine Fiktion, also "echt" ist.
Im Grunde ist das beinahe der alleinige, oder eben erste Punkt, welchen es anzumerken gilt innerhalb dieses "Corona"-Scams !, dass die menschen ihrer Urteilskraft verlustig gegangen sind.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wobei ich hier bei Zibby "Informationen" in Anführungszeichen setzen sollte.
Wie auch immer, wer länger hier ist, erinnert sich, dass ich auch schon vor dem "Corona"-Scam ! oft darauf hingewiesen habe, dass das Wichtigste ist, einen kühlen, klaren geist zu bewahren. Jetzt merkt wohl beinahe jeder, und ganz direkt, wie wichtig das ist. Auch der Mainstreamer nämlich, der die "Corona"-Fiktion glaubt, und welchem deswegen die Kniee schlottern, versucht, anlässlich der für ihn so unheimlich (aber "leider" nur fiktiv) bedrohlichen Lage, seinen Verstand vor lauter Angst nicht zu verlieren, was dann allerdings, ob der faktischen Wirklichkeit der 100%igen Fiktion von "Corona", in total absurder Denke und Handeln mündet.

 

Diese menschen haben halt eine wirklichkeit, welche de fakto keine wirklichkeit ist, da sie nur im Begriff, aber nicht in der wirklichkeit statt findet. Dumm nur, wenn man um diesen Umstand nicht weiß ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese menschen sind "lost in Limbo", da sie einfach nicht wissen, dass sie sich in einer Fiktion befinden, welche ihnen über Begriffe "eingespielt" wurde.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber ?

 

 

 

 

 

 

 

 

Genau.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"That's our life: choice, consequence, choice, consequence, choice ..."

david icke

 

 

 

 

 

Sehe ich jetzt einmal völlig von der Möglichkeit des Konzeptes von NPCs ab, so ist es jedem, der einigermaßen lesen kann, und ein paar virtuelle Gehirnzellen in guter Funktion und auch nicht okkupiert hat mit irgendwelchen sinnfreien Beschäftigungen, und auch vielleicht 30 Minuten sich nehmen kann jeden Tag, möglich, die faktische Lage herauszufinden, sagen wir, in ein paar Tagen, nämlich, dass "Corona" ein Scam ! ist, ein über-nationaler, sozialistischer Coup d'etat, notdürftig getarnt im Mantel eines "epidemiologischen Maßnahmenkataloges", und eben aufgrund der Notdürftigkeit der "Tarnung" also eigentlich leicht als solcher zu sehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also, wer nicht wirklich schwachsinnig ist, hat die Möglichkeit, und es ist nichtmal schwierig (was Quellen betrifft), mit nicht viel Anstrengung herauszufinden, dass "Corona" ein Scam !, eine Totalverarsche, ein Fiktion ist. Das ist die "faktische Lage am Boden". Von den Quellen her ist die Wahrheit einfach zugänglich, sie ist auch nicht schwer zu verstehen, und es braucht auch nicht besonders viel Zeit, um das herauszufinden, dass der "Corona"-Scam einfach nur eine "globale" Inszenierung, ein Theaterstück ist. Nochmal - es ist nicht schwierig, wenn man nicht total dem Schwachsinn verfallen ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es hängt also an ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Richtig.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"That's our life: choice, consequence, choice, consequence, choice ..."

david icke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Alles, also bei der freien, und nicht so zeit- wie intellektintensiven Zugänglichkeit der Wahrheit (dass "Corona" ein 110% Vollscam ist) ist es de fakto eine freie Entscheidung, dass einem vor lauter Angst vor einem fiktiven "Virus" die Knie schlottern, oder eben nicht. Und dass es eine freie Entscheidung ist, halte ich für eines der wichtigsten, zu beleuchtenden, Aspekte.

Es hat was mit einem Ritual, und eben der Beipflichtung (Karma) zu diesem zu tun.
Und ob ich nun "freimaurerisches" oder "sozialistisches" Ritual schrübe, ist letztlich einerlei und beinahe ein Pleonasmus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erinnert euch an die letzten beiden Sätze von George Orwell, von gestern, so funktioniert es, so geht das Spiel.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer also nicht vollkommen schwachsinnig ist, der kann es relativ leicht herausfinden, in jeder Hinsicht, dass "Corona" ein Vollscam ! ist. Das ist die zu Grunde liegende, eben relativ leicht nachzuweisende Wahrheit. Da aber so enorm viele menschen diese Wahrheit nicht zu sehen scheinen, schließt sich ganz natürlich die Frage nach den Gründen dafür an, warum die menschen massenhaft nicht sehen können, was doch so relativ einfach zu sehen ist.
Die einfachste Antwort darauf, warum sie das nicht sehen, wäre dann natürlich: sie sind halt einfach total schwachsinnig.

 

 

"Darum rede ich zu ihnen durch Gleichnisse. Denn mit sehenden Augen sehen sie nicht, und mit hörenden Ohren hören sie nicht; denn sie verstehen es nicht. Und über ihnen wird die Weissagung Jesaja's erfüllt, die da sagt: "Mit den Ohren werdet ihr hören, und werdet es nicht verstehen; und mit sehenden Augen werdet ihr sehen, und werdet es nicht verstehen.…"

 

 

Das wäre dann sozusagen wie in franz kafkas "Poseidon", wo dann der Schlussstrich irgendwann gezogen wird, die "letzte Rechnung" gerechnet wird ...

 

 

 

Poseidon


 

Poseidon saß an seinem Arbeitstisch und rechnete. Die Verwaltung aller Gewässer gab ihm unendliche Arbeit. Er hätte Hilfskräfte haben können, wie viel er wollte, und er hatte auch sehr viele, aber da er sein Amt sehr ernst nahm, rechnete er alles noch einmal durch und so halfen ihm die Hilfskräfte wenig. Man kann nicht sagen, daß ihn die Arbeit freute, er führte sie eigentlich nur aus, weil sie ihm auferlegt war, ja er hatte sich schon oft um fröhlichere Arbeit, wie er sich ausdrückte, beworben, aber immer, wenn man ihm dann verschiedene Vorschläge machte, zeigte es sich, daß ihm doch nichts so zusagte, wie sein bisheriges Amt. Es war auch sehr schwer, etwas anderes für ihn zu finden. Man konnte ihm doch unmöglich etwa ein bestimmtes Meer zuweisen; abgesehen davon, daß auch hier die rechnerische Arbeit nicht kleiner, sondern nur kleinlicher war, konnte der große Poseidon doch immer nur eine beherrschende Stellung bekommen. Und bot man ihm eine Stellung außerhalb des Wassers an, wurde ihm schon von der Vorstellung übel, sein göttlicher Atem geriet in Unordnung, sein eherner Brustkorb schwankte. Übrigens nahm man seine Beschwerden nicht eigentlich ernst; wenn ein Mächtiger quält, muß man ihm auch in der aussichtslosesten Angelegenheit scheinbar nachzugeben versuchen; an eine wirkliche Enthebung Poseidons von seinem Amt dachte niemand, seit Urbeginn war er zum Gott der Meere bestimmt worden und dabei mußte es bleiben.

Am meisten ärgerte er sich - und dies verursachte hauptsächlich seine Unzufriedenheit mit dem Amt - wenn er von den Vorstellungen hörte, die man sich von ihm machte, wie er etwa immerfort mit dem Dreizack durch die Fluten kutschiere. Unterdessen saß er hier in der Tiefe des Weltmeeres und rechnete ununterbrochen, hie und da eine Reise zu Jupiter war die einzige Unterbrechung der Eintönigkeit, eine Reise übrigens, von der er meistens wütend zurückkehrte. So hatte er die Meere kaum gesehn, nur flüchtig beim eiligen Aufstieg zum Olymp, und niemals wirklich durchfahren. Er pflegte zu sagen, er warte damit bis zum Weltuntergang, dann werde sich wohl noch ein stiller Augenblick ergeben, wo er knapp vor dem Ende nach Durchsicht der letzten Rechnung noch schnell eine kleine Rundfahrt werde machen können.

 

 

 

 

Weil, und das hatte ich schon vor einiger Zeit geschrieben, was so das "Sehen", respektive das "Aufwachen" betrifft, nämlich:

 

 

 

was soll denn noch geschehen ?

 

 

Denn, ich meine, der Scam ist "so in your Face", der Drache berührt die menschen schon an ihrer Nasenspitze, und sie sehen ihn noch immer nicht ? Das ist exakt der Grund, warum ich irgendwann zu dem Entschlu0ß kam, das jetzt einfach die Poseidon'sche "letzte Rechnung" gemacht ist, denn noch näher, als das der Drache (Sozialismus) sich direkt vor deiner Nasenspitze befindet, dich bereits berührt, geht einfach nicht mehr.

 

 

 

 

 

 

 

 

Man muß schon mega-mächtig nicht sehen wollen, oder eben aber de fakto nicht sehen können, also in diesem Sinne dann schwachsinnig sein, um eben diesen "Corona" "Intelligenztest für Einzeller-Gehirne" nicht zu bestehen.

Tja, und wißt ihr was ?
Wenn man dann weiter denkt, kommt man in grüblerische "Untiefen", und beginnt sich zu fragen: "vielleicht soll, vielleicht muß das Alles so sein ?".

 

 

 

 

"It's not negative, it's Time"
 

red crow floyd westerman

 

 

 

Dass also etwas Höheres dahinter steckt, als man in dem verzweifelten Moment ("warum können die das alle nicht sehen") vermutet. Und an dieser Stelle bin ich natürlich wieder angelangt bei demjenigen, wovon ich in letzter Zeit so oft schreibe, nämlich: der Plausibilität in der Bildung von Zuwachs an information, an daten.

Macht das einfach mal andersrum, nämlich: alle sehen den "Corona"-Scam, und der gesamte Plan, stellvertretend sei hier Agenda 2030 und Agenda 21 genannt, fällt in sich zusammen, alle sehen auf einmal den sozialistischen Stachel, und es wird dann so, wie die Q-Tards es beschreiben, dass freie Energie kommt (LENR etc.), "Big Pharma" zusammenbricht, überall und vor allem auf Malta Friedensverträge geschlossen werden, überall im Fernsehen nur noch die Wahrheit erzählt wird, die gebratenen Hähnchen oder wahlweise vegane Produkte gebraten oder gedünstet oder eben frisch und roh durch die Luft fliegen, alle scheinspirituell in ihrer Blase sich befinden, und so weiter.

 

Was dann ?

 

 

Genau, dann wäre eben auch nichts mehr los.
Also mich deucht jedenfalls, dass es so auch keinen Sinn macht. Die Wahrheit dürfte irgendwo in der Mitte liegen. Also irgendwo zwischen "alles supi" und "alles Katastrophe".

 

 

Ja.
Das soll's für heute gewesen sein.

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti