"leben" im und mit dem Sozialismus
Bis zum 16.02.2021, ältere Beiträge --> HIER

 

 

 

 

 

"arrangieren" mit dem Drachen ?



Sozialismus als "Gegenstromeinrichtung"  zur effizienten Gewinnung von information?

 

 

 

Das Thema "positioniere ich mich, und wenn ja, wie ?"
Damit eng verwandt, und somit überschneidende, auch dieses Thema betreffende Artikel noch zu finden sind, links, unter:

 

Des Lebens Sinn

leben in einer Simulation ?
Das Doppelspaltexperiment.

 

 

Für Neulinge hier wird die Sektion "das Doppelspalt-Experiment" zwar erstmal befremdlich klingen, ist aber beinahe der Schlüssel zur Erfassung des Aufbaus von wirklichkeit. Aber jetzt erstmal hier: "leben" im Sozialismus

 

 

 

 

 

Lose Artikel

 

 

 

 

"So folgert Schafarewitsch:

„Der Tod der Menschheit ist nicht nur ein denkbares Ergebnis,
wenn der Sozialismus triumphiert,
sondern er stellt das Ziel des Sozialismus dar.“ (S. 435). "

 

 

 

 

 



Für die ganz Eiligen, in unter einer Minute zu 100% erklärt.

Ist "Corona" eine Pandemie ?: NEIN

Ist "Corona" eine Epidemie  ?: NEIN

Ist "Corona" ein über-nationaler, sozialistischer Coup d'etat,
getarnt im Mantel eines epidemiologischen "Maßnahmenkataloges": JA

 

 

 

Das war's
Alles erklärt, in unter 60 Sekunden, und - Haken dran.

 

 

 

 

 

 

 


"Corona"-HOAX, die wichtigsten und seriösen, unbestochenen Quellen + Suchmaschine, Empfehlung, noch:

Englisch: andrew kaufman david icke max igan (Alles) jeff berwick
corbett Report vernon coleman vernon coleman aktuell stop world Control jon rappoport tom cowan

Deutsch: stefan lanka Hp stefan lanka Odyssee samuel eckert  Corona-Doks  claus köhnlein  Corona Fakten (--> auf Telegram) rolf kron coronistan Projekt immanuel Vaxxed I  Vaxxed II

 

 

 

 

30.07.2021 n.Chr.

Heute wird's ganz kurz.

 

 

Gleich zu Anfang nochmal zurück zum "Kicker", von stefan lanka. So schrub mir armin gestern Abend noch:

 

"So zurück vom Spaziergang, ich muss sagen, das Lanka Interview steigert sich im 2. Teil noch ungemein.

Es ist in seiner Gesamtheit, der Vielfältigkeit der Themen, der Interpretation und Sichtweisen mit Abstand das Beste, was ich in langer Zeit gehört habe. Saugut durch und durch. Das gehört schlicht in die ewige Bestenliste.

Grüße!
armin"

 

Also, damit ihr es nicht vergesst, anzuhören, hier nochmal ;-)

 

 

Das original, als normales Interview, also in bewegter Bildform, findet ihr hier: https://eingeschenkt.tv/ , doch da Odyssee und auch andere Platformen so oft ruckeln und zuckeln, stehen bleiben und haken - hier als Audioversion !



 

eingeschenkt.tv

Stefan Lanka: Verabschiedet Euch vom Virus! (Teil 2)

 

 

 

Ihr könnt draufklicken, und dann im neuen Fenster, wenn das Audio läuft, auch downloaden !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier jeff, welcher kurz davor war, "I love you, bill gates" zu sagen (ehrlich), einfach gesprochen aus dem Grunde, dass die gegenwärtige Agenda, wenn sie denn so abläuft, funktioniert, wie wir annehmen - tatsächlich eine Menge Probleme löst (erstmal). Er formuliert es ähnlich wie max (in dem "be inspired"-Ausschnitt, hier nochmal kurz für diejenigen, die neu ankommen:

 

 

"Wie wird man das Zeugs los, was nicht funktioniert ?"

 

Was ist, wenn das, was gerade vorgeht, eine Art Reinigungsprozess ist ?

max

 

 

 

 

 

 

 

 


Hier jetzt also jeff, welcher wieder mal diese Position einnimmt

 

 

 

 

 

The Covaids Plandemic: Will You Be Leaving Quietly?

 

 

 

 

Und nochmal, für mich ist "Kabale" = Plausibilitätskabale. Es muß halt eine Gruppe, Formation, Ereignisse im spiel geben, welche plausibel verantwortlich zeichnen für den Umbau der Bühne. Nochmal auf Deutsch: man muß auf jemanden zeigen können, es meinetwegen auch auf eine ganze Kette von Ereignissen zurückführen können, dass es eben "so und so" gekommen ist. Selbst das "Geoengeneering" fällt in diese Kategorie. Das findet ihr sogar im obigen Interview bei stefan lanka, nämlich, dass alles einfach nach schein"physischen" regeln ablaufen muß. Nehmt an, ihr müsstest im spiel plausibel dafür sorgen, dass irgendwelche virtuellen Nanopartikel in der Scheinwirklichkeit überall auf dem "Globus" in der virtuellen "Atmosphäre" verteilt werden, da würdet ihr dann auch sagen: "hm, also ich würd' sagen, plausibel geht das nur mit Flugzeugen".

Wenn sich rückwärts wirklich die gesamte wirklichkeit - mit allem ! drum und dran - auflöst in daten, in information, dann gibt es hier einfach überhaupt nichts, was nicht "spiel" ist, was nicht "gerendert" ist.
Warum wird es hell, ?
Wegen der Sonne ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die "Sonne geht auf", damit es plausibel ist, dass es hell wird.
Das ist natürlich ein völlig anderer Ansatz.
Nochmal für diejenigen, die hier noch nicht so lang dabei sind, also:

 

 

Was in einer (schein-) "physischen" wirklichkeit Kausalität ist, ist
in einer auf daten beruhenden wirklichkeit: Plausibilität.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und wo ich schon dabei bin, auch bei tom campbell könnt ihr jetzt wieder vorbeischauen, er hat in jüngster Zeit ein Interview und 3 Chats hochgeladen. Hier der erste "Fireside-Chat".

An manchen Stellen klingt es etwas "new-Agig", aber urteilt selbst;

Tom Campbell: Fireside Chat July, 2021 Pt 1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und damit schließe ich,

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

28.07.2021 n.Chr.

Hier, das wußte ich so auch noch nicht, hat jeff ausgegraben, nämlich der hier

 

 

 

 

 

 

 

hat sich irgendwann ~1820 umgeschaut in der Welt nach "Erziehungsmodellen", sprich, natürlich Indoktrinations- und Abrichtungsmodellen für Kinder, und ist dabei auf ein besonders erfolgreiches Modell gestoßen in: Preußen. Und dieses "Schul"modell, mit eben Zwangsbeschulung und rhythmischen Funktionierens mittels eine Glocke o.ä. wurde dann ganz schnell DAS "Schulmodell" auch für die USA und Kanada. Und das ist wohl einer der entscheidensten Punkte für jeden von uns, welcher durch dieses "Schul"system gegangen ist, nämlich, es sitzt so tief, dass wir den größten Teil unserer Konditionierung, besser noch Abrichtung, überhaupt nicht bemerken.

Doch wohl weit gefehlt, dass die Meisten jemals diesen Kern ihrer Abrichtung ablegen könnten, wenigstens auch nur zum Teil, denn: es hört ja nach der "Schule" überhaupt nicht auf mit der Abrichtung. Nein, es geht munter weiter, vielleicht "Universität", und aber auch die "normale" "gesellschaftliche" Konditionierung läuft ja weiter, wie sie eben parallel zur "Schul"zeit auch schon lief. Und so hatte es mir werner vor wohl etwa einem Jahr mal gesagt, dass er noch heute an der Abrichtung durch die "Hippie-Zeit" damals zu knabbern hat, welche natürlich eine typisch sozialistische New-Age Agenda war, wie sie natürlich - immer wieder abgewandelt - zu jeder Zeit vorzufinden ist, manchmal auf eine "Bewegung" konzentriert, dann mal wieder in viele verschiedene, kleinere Strömungen sich ergießend. Diese noch neben "Schule", noch neben "Universität" unablässig laufende "Parallelabrichtung" wird im wesentlichen geleistet von demjenigen, was man "Medien", "Mainstreammedien" nennt. Und so hatte es david icke mal gesagt, nämlich, dass es für uns (erstmal) überhaupt nicht darum gehen sollte, irgendwas "zu lernen", sondern das Wichtigste für die Allermeisten menschen, was sie lernen können, ist zu verlernen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wobei das wohl Wichtigste das ver-lernen sein dürfte. So will ich garnicht wissen, was für einen Bodensatz an Indoktrination und Abrichtung so ein jeder mit sich rum trägt. Hier ist ja der Elberadweg etwa 500 Meter weg von mir ist er teil meiner Runde, so etwa 1,5 Kilometer habe ich dann, wo mir die der Möglichkeit nach dann die Fuck-Biker entgegen kommen können. Und normalerweise, da ich hier, und auch im Kleingarten oder sonstwie nicht darauf achte, mir die Klamotten, Arme, Beine nicht dreckig zu machen -sehe ich im schnitt aus, wie der letzte Penner, ohne nun diese beleidigen zu wollen. Doch auch mir geht es noch manchmal so, dass ich dann wenigstens nochmal ein sauberes T-Shirt mir anziehe, einfach nur, weil ich die Fressen nicht sehen will, die gezogen werden von dem durchsozialisierten Radfahrerpack, wenn ich meine Runde gehe. Sehe ich einfach nur "sauber und ordentlich" aus, ziehen die halt ganz andere Fressen, als wenn ich aussehe, wie ... naja, ihr wißt schon wie. Aber eben genau das sind die Folgen der Abrichtung, der Massenhypnose, welche, wenn vielleicht auch nur in Fragmenten, noch in jedem zu finden sein dürften.

 

Und ja - im Verlernen dürfte das Allermeiste zu finden sein. Kurz in's "Äußere" jetzt. Wer länger hier ist, der kennt es schon, oder vielleicht noch, nämlich, wer glaubt, er bräuchte dieses oder jenes, um eine Art äußeres "Glück" zu erfahren, dieses aber, was er glaubt, zu benötigen, es vor meinetwegen 200 Jahre überhaupt nicht gab, es nicht existierte, was wäre vor 200 Jahren gewesen, hätte die, derjenige gegreint darüber, etwas nicht "zu haben", wovon man keinen Begriff hat ? Genau, das geht nicht, ebenso wenig wie wir jetzt über irgendwas nicht zu haben greinen können, was es erst in 200 Jahren "geben" wird.
Und genau hier ist der Ansatzpunkt für das Echte, nämlich, was mag, im Äußeren, eine echte quelle der Zufriedenheit sein können, wenn überhaupt ? Nun, das ist relativ einfach. Einfach alles abziehen, was nicht Gegenstand "des Äußeren" zu allen Zeiten war. Und was bleibt dann noch über ? Genau, nur noch ein Einziges, als Möglichkeit wenigstens echter Zufriedenheit, nämlich: natur. Alles andere ist bloß: Kultur. Selbst die allererste Bambushütte ist bereits: Kultur.

Doch bereits mit ~ 19 war ich ganz froh, dass die menschen überwiegend dressierten Affen ähnelten, denn sie waren mit so viel Sachen beschäftigt, "Auto fahren", hierhin, wo's "schick" ist, dorthin, und so sagte ich schon damals zu den "Jungs", dass das doch ganz gut sei, dass diese Affen mit solchem Quatsch beschäftigt sind, denn dann gehen sie uns in der natur wenigstens nicht auf den Sack. So hatten wir selbst im Kern von Hamburg, an der Alster noch wunderschöne Plätze gefunden, an welchen nie jemand anzutreffen war, weil man da halt mit dem Auto nicht "ranzukommen" war (mit Motorrädern schon). Doch zumeist waren wir "weit raus" aus Hamburg, bis hin zu dem damals noch größtem zusammenhängendem Truppenübungsgebiet Europas,  welches kurz unter Hamburg begann, wo uns halt in der natur das gesamte sozialistische Pack ohnehin in Ruhe ließ, da mit der Möglichkeit plötzlich auftauchender röhrender Panzer kaum einer sich gedanklich anfreunden konnte.

Ja.
Also wir hatten die Abrichtung, die Indoktrination dann durchaus häufig als für uns vorteilhaft angesehen, da eben das Pack unablässig mit irgendeiner (sozialistischen) Scheiße beschäftigt war, und uns somit in der natur, abseits "ausgewiesener Zuteilungsbereiche" in Ruhe gelassen hat. Nicht, dass ich nicht auch im sozialistischen Gedankengut mal "befangen" war, nicht gefangen, aber schon befangen, und mit dem Käfer-Cabrio, welches ich ~ 5 Jahr hatte, auch mal ab und an "in die Stadt" gefahren bin. Doch später hatte der Käfer nur noch als Vehikel gedient, mit den Crossern in's Truppenübungsgebiet zu kommen, wo dann einer der Höhepunkte immer war, in diesem "irren Niemandsland", umringt von noch sehr belassener natur (zieht man mal die Panzerwege ab) unser Bier zu trinken und über das leben zu philosophieren.

Und das ganze ist noch heute so.
Wie ich schon schrub, die Fuck-Biker sind der Möglichkeit nach zu 99%  auf dem Elberadweg nur anzutreffen, gehe ich auch nur 3 Meter abseits davon, ist die Chance nahe Null, auf dieses abgerichtete Pack zu stoßen. Und nehmt das cum grano salis, es gibt natürlich Ausnahmen, welche man zumeist daran erkennt, dass sie nicht diesen verblödeten Radhelm tragen. Paradox. Wer solch einen Helm trägt, zeigt, dass darunter nichts Schützenswertes sich befindet.

Doch nochmal jetzt - die Abrichtung, also, dass so viele menschen unablässig mit irgendeiner Scheiße beschäftigt sind, kann auch enorme Vorteile haben für diejenigen, die einfach nur ihre Ruhe haben wollen. Und so bleibe ich dabei, was ich schon mit 20, oder gar noch früher gesagt habe, nämlich, dass es im Grunde garnicht schlecht ist, dass die Idioten immer mit irgendwelcher Scheiße beschäftigt sind, denn dann kommen die einfach nicht auf die Idee, uns dort auf den Sack zu gehen, wo man noch seine Ruhe hat.

Herrje, jetzt bin ich wieder spontan abgebogen, und wollte doch nur ein kurzes Intro zu jeff, und dem "Schul"system schreiben. Ah, egal, also hier jetzt jeff:

 

 

 

Things That Keep Dr. Fraudci Up At Night: It’s Complicated !


 

 

 

 

Aber noch ein kurzer Nachtrag, selbst hier jeff, die Eingangsszene seines vorletzten "Walk and Talks":

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Um solch eine Scheiße mitzumachen, in solcher Umgebung sich aufzuhalten, müßte man mir ordentlich "Geld" bieten, wenn es denn überhaupt möglich wäre, mich zu sowas zu bewegen. Aber eben ein gutes Beispiel dafür, wie super die Abrichtung läuft. Diese menschen da oben fühlen sich allen Ernstes anscheinend wohl in solch einer Umgebung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

It's not negative
It's Time

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja, das nochmal kurz vor Schluß.
Das habe ich seit dem Papalagi ein wenig mehr im Fokus, nämlich, dass es tatsächlich gut angehen kann, dass "der weiße Mann" tatsächlich den Kern der Hinderung des Weiterkommens in dieser wirklichkeit, diesem spiel darstellt, weil er einfach das geistesgestörteste Konzept wohl darstellt, was sich in diesem Spiel befindet.

 

 

 

Lesung aus "Der Papalagi": Die schwere Krankheit des Denkens

 

 

 

 

 

 

 

Überlegt das mal aus dieser Perspektive - wer das Problem darstellt des Weiterkommens, informell. Nicht wenig spricht dafür, dass es aus informationstheoretischer Perspektive einfach Sinn macht, wenn "der weiße Mann" von der Bildfläche, dem Screen, verschwindet, denn dann kann es endlich, ohne das kranke, mehrheitlich "weiße" Gedankengut, weiter gehen.

 

 

 

 

 

"Wie wird man das Zeugs los, was nicht funktioniert ?"

 

Was ist, wenn das, was gerade vorgeht, eine Art Reinigungsprozess ist ?

max

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Nachdenken für Herrenreiter, wie franz kafka sagen würde.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

It's not negative
It's Time

red crow floyd westerman

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

27.07.2021 n.Chr.

Wem ist noch etwas nach Ausruhen zu Muthe ?

Klar, überall weltweit gehen die menschen "auf die Strasse", was wohl das Gegenteil von "Ausruhen" ist, jedenfalls für mich, da ich erstens äußerst ungern "reise", noch irgendwelche menschenansammlungen, geschweige denn menschenmassen mag. Auch, und das habe ich schon häufiger geschrieben, ist damit - meiner Ansicht nach - auch nichts wirklich geholfen. An dieser Stelle nochmal:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Doch das ist genau, sofern noch machbar (last Call-Konzept) - was "Corona" macht. Es rüttelt, sofern eben noch etwas aufrüttelbar ist, auch noch den letzten wach. Wie gesagt, sofern noch etwas da ist, was man "lebendig" nennen kann. Wer in diesen Zeiten nicht aufwacht, ist mausetot, und sieht nur noch so aus, als sei er am leben. Immer dran denken, lebendigkeit und information, respektive informationsverarbeitung gehören zusammen. Wer information nicht, oder nicht mehr verarbeiten kann, wohl schwerlich wird "lebendig" genannt werden können. Aus "physischer" Perspektive ja die allermeisten menschen sehr gleich, also mensch wie du und ich zu sein scheinen, aus informeller Perspektive es allerdings völlig anders aussieht, und der Begriff "Zombie" oder "NPC" durchaus nicht unangebracht ist für diese "iuoc's", welche einfach nicht mehr, nicht, oder nur noch sehr rudimentär in der Lage sind, information zu prozessieren.

 

"Es muß von innen geschehen", und genau das geschieht gerade - soweit eben noch möglich. Das ist meine "last-Call"- Theorie von demjenigen, was gerade geschieht. So erinnere ich hier nochmal an max, der, zwar selten, aber immerhin, genau das auch ab und zu in Erwägung zieht, dass wir es mit einem Filterungsprozess zu tun haben, welcher eben wesentlich funktioniert über: informiertheit.

 

 

 

Is This What The Great Awakening is Really About? 

Max Igan 2021

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was ist, wenn das, was gerade vorgeht, eine Art Reinigungsprozess ist ?

max

 

 

 

 

 

 

 

Und auch ihr werdet um euch herum wohl einige menschen kennen, vielleicht inklusive euch selbst, die eben erst durch die "Corona"-Geschichte faktisch ! aufgewacht sind, und sich dann daran gemacht haben, ihren nie benutzten informationsverarbeitungsapparat freizulegen, zu entstauben, gar vielleicht entrosten und eben: gangbar zu machen.

Neo: "warum tun mir die Augen so weh ?"
Morpheus: "weil du sie noch nie benutzt hast"

 

Also, "Demonstrationen" hin oder her - was zählt ist das Innere. So hatte mir lothar aus Hamburg, welcher noch relativ nah am physischen Bild von wirklichkeit ist, erzählt ... aber seht selbst, es ist schon in den Suchvorschlägen

 

 

 

 

 

Der grosz ist jemand, der relativ maniriert sich selbst gern reden hört, und "im Physischen", wenn man halt noch glaubt, dass Dinge so passieren (was sie nicht tun), dann hat er viele Dinge - in seinem Glaubenskonstrukt - schon ganz "richtig" adressiert, und auch mit Schärfe und Humor. Doch: er hat sich impfen lassen. Und das heißt ganz einfach, er hat von Seiten von information schlichtweg

 

 

nichts kapiert. Einfach garnichts.

 

 

 

So kann das gehen.
menschen reden so scheinintelligent daher, dass man niemals darauf gekommen wäre, dass man so strunzdumm sein kann, und dennoch die Fähigkeit besitzt, überzeugend "intelligent" zu wirken. Und ihr seht daran auch, was für ein enorm scharfes Schwert wirklichkeit ist. Es ist eine äußerst ! saubere, klare Trennung der Spreu vom Weizen. Das hatte ich mal als "walk and talk" auf den Elbwiesen bei Youtube eingestellt, dass die Antwort auf die Frage: "läßt man sich "impfen"" schlichtweg DIE Kennzeichnung dafür ist, ob man zur Spreu, oder eben zum Weizen gehört. Ach, und das hatte ich von wolfgang gehört, nämlich, dass so in "Q"-Kreisen (Q, wie Quatsch) auch kolportiert wird, dass die "Impfungen" nur aus einer banalen Kochsalzlösung bestehen, und 2 seiner Bekannten, immerhin so leicht "Q-angehaucht", sich die Bedenken damit schön zu reden beginnen (um halt "Freiheiten" wieder zu haben).

 

 

Ja, wie gesagt, irgendwie ist mir nach Ausruhen zu Muthe.
Diese wirklichkeit ist nicht "physisch", sondern beruht auf daten, dass ist sicher jetzt, und es "nur noch" darum, was man mit dieser information anfängt. dazu etwas Ruhe dann ganz dienlich ist. daher ich hier auch schon wieder aufhöre.

 

 

 

Hier jetzt also: Demonstration, wer's mag.
Schön zu sehen, wie fit vernon auf der Bühne ist !
Und ganz zum Schluß natürlich david icke ...

 

 

 

 

Freedom Rally Trafalgar Square London 24/07/21
 David Icke, Andrew Kaufman, Vernon Coleman

 

 

 

 

 

 

 

 

Und zu guter letzt, Pflicht (für denjenigen, welcher mit harten Fakten noch überzeugen möchte), stefan lanka !
so höre ich mir stefan nicht so sehr wegen dem schon eigentlich sattsam analysierten Thema "Virus" an, sondern seiner immer sehr schön mit eingeflochtenen historischen Kommentare, weil das schon ganz hilfreich für mich ist in der Beurteilung der "Gegenstromanlage", halt, wie sie aufgebaut ist, aufgebaut war, ihrer "Anpassungsfähigkeit".

Also stefan für mich nach wie vor zur "Pflicht" gehört ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und hier, max mit dem aktuellen "Wasserstand", weltweit:

 

 

 

 

 

 

Is There Any Limit to the Lies of Government Media and Police?

07/26/2021


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tja.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

27.07.2021 n.Chr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiter unten kommt der ingmar bieda, mit dem Titel

 

Ist die INKARNATION / REINKARNATION Hoffnung oder eine FALLE der MATRIX?

 

Doch möchte ich noch einiges generell zur Wort- und Beg4riffswahl, wie den verschiedenen Konzepten, wie Sichtweisen von wirklichkeit sagen, eben, weil man allein schon durch die Verwendung des Begriffs "Matrix" viel zu viele Bilder und Vergleiche in den virtuellen kopf bekommt, die meiner Ansicht nach nur geeignet sind, einem die wahre Sicht auf wirklichkeit zu verhageln. "Matrix" kommt aus Hollywood, und Hollywood ist: Gegenstromanlage. So ist wirklichkeit auch sehr oft verkompliziert, durch unnötig viele Begriffe, welche dann das Verständnis des nackten Aufbaues und Zweckes hier verschleiert. Denn, nach wiederholter und wiederholter Durchsicht sowohl echter wissenschaftlicher Fakten und faktischen Geschehens "am Boden" (zusammengefasst hier), sieht es so, als ob es relativ einfach ist, es geht darum, dazu zu lernen. Das ist schon alles.

 

"Wenn och es in einem Satz zusammenfassen soll, dann: wir sind hier, um zu lernen"

sam hess, robert monroe

 

 

 

"lernen" bedeutet vielleicht, bestehende daten ggf. neu zu ordnen, zusammenzustellen, dass sie ein komplexeres bild höherer Ordnung ergeben, eben, wie man aus einfachsten Legosteinen (in sich bereits: information), eben durch Gruppierung, Verbindung und viel Phantasie diese in so allerlei Gestalt bringen kann. Oder auch in der Kategorie der Bewertung und Bedeutung das seine dazu zu leisten (Zuwachs an Bedeutung). Das hatte ich noch damals zu meinem Jugendfreund kai gesagt, es war das letzte, höchste, was ich noch mitnahm aus meinem Studium der Philosophie (natürlich NICHT an der "Uni", sondern selbst studiert), nämlich, dass es etwas wie eine Meta-Kategorie gibt, und diese das wesentlichste hier darstellt, doch überhaupt nicht zu greifen, nicht zu messen, nicht zu sehen ist: die Bedeutung )eine Bewertung)

 

So hat es tom campbell in seinem letzten hier vorgestellten Interview so ungefähr formuliert, der Unterschied (für ihn) zwischen daten, datum (sing.)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So hoffe ich, dass ich es jetzt richtig extrahiert habe bei tom:

 

 

 

 

 datum, daten + bedeutung (Attribut der daten) = information.

=

information - bedeutung  = datum, daten

 

 

 

 

 

Wobei der "Attributsgedanke" jetzt eben bei mir hoch kam, als ich mir den "Ablauf der wirklichkeit im rechner" so richtig faktisch vorstellte, nämlich, dass zum einen es die rohen, nüchternen daten gibt, diese dann aber "woanders" verknüpft noch ein Attribut ihrer Qualität (Bewertung, Bedeutung) erhalten, wahrscheinlich, sehr wahrscheinlich en Hinsicht auf (mehr) ausdifferenzierung (Effizienz, fraktaler Zuwachs). Also würde sich so "information" erstmal gut gedanklich fassen lassen, dass es aus 2 Dingen zusammengesetzt ist, nämlich dem "Rohmaterial", dem datum, daten, datencluster, und dann dem jeweiligen Attribut in Hinsicht auf ausdifferenzierung, und das Beides zusammen macht dann mehr oder minder wertige, mehr oder minder wichtige, mehr oder minder originäre information aus.

 

 

Doch begonnen habe ich ja mit ingmar bieda, welcher, wie gesagt, sich keinen Gefallen tut mit der Begriffswahl, weil es schlicht die falschen Bilder assoziiert. So hat lernen auch nichts mit Hoffnung zu tun, aber urteilt selbst.

 

 

Ist die INKARNATION / REINKARNATION Hoffnung oder eine FALLE der MATRIX?

 

 

 

 

 

So seht ihr hier auch durch den Vortrag von ingmar, dass man schnell auf ein schiefes Gleis kommen kann, wenn man schon in den Prämissen und der initialen Begriffswahl eben bereits dieses schiefe Gleis mit eingebaut hat. Natürlich ist es alles andere, als einfach, eine saubere, klare, nüchterne und mit den Fakten "vom Boden" sich stets deckende Begriffswahl hinzubekommen, doch das ist wie mit allem, wenn man es hartnäckig trainiert, dann geht es mehr und mehr über in "Fleisch und Blut", und wird, mit etwas Glück, dann irgendwann "zur zweiten natur". und so sein an dieser stelle noch einmal eine Lanze gebrochen für arthur schopenhauer, welcher in meinen Augen in deutscher Sprache, was seine Virtuosität und Klarheit, bei gleichzeitiger Tiefe der information ! angeht, unübertroffen ist.

 

 

"Wie eine Religion bekanntlich um so besser, je älter sie ist"

arthur schopenhauer, zugeneigt den alten indischen spirituellen Schriften, Veden, etc.

 

 

Ha, und gestern kamen dann meine 4 Bücher, "Parerga und Paralipomena" komplett, Empfehlung, wirklich, wenn man nur mal exemplarisch wissen möchte, wie ein mensch so richtig hardcore mit Worten umgehen, und sogar jonglieren kann - ohne auch nur den leisesten Hauch dabei zu schwadronieren. So bin ich aufgewachsen.

 

 

 

"Die orthodoxen Ochsen von Oxford"

schopenhauer

 

Auch im Schimpfen ist er noch virtuos, doch noch kurz zurück zu den Parerga und Paralipomena.

 

 

 

 

 

 

 

 

Gestern bekommen, in der Ausgabe von Diogenes, welche ich als die Lesbarste erachte. Die Empfehlung für diese Bände spreche ich deshalb aus, weil arthur so enorm viele Themenbereiche "am Rande" beackert, und - weil eben nicht sein  "Kerngebiet" - man gut sehen kann, wie er sich nähert, und damit erkennt man gut die Textur und Schärfe seines Denkens. So bedeutet "Parerga" eben dasjenige, was arthur nicht in seine Hauptwerke mit hinein nehmen konnte, weil es einfach thematisch und vom "Faden" nicht hinein passte, und "Paralipomena" dasjenige, was zwar hineingepasst hätte, auch hineinkommen hätte sollen, doch eben aufgrund der Drucklegung absehbar nicht mehr in die Hauptwerke kommen würde (auch aufgrund seines Alters), daher er diese Schriften und Kapitel eben unter diesem Titel separat in Drucklegung brachte.
 die gesamten 4 bände sind äußerst blumig, und nicht so zäh und störrisch, wie noch der junge arthur, der mit 25 ! und auf Lateinisch promovierte mit seiner Arbeit, welche den sperrigen Titel trug: "über die vierfache Wurzel des Satzes vom zureichenden Grunde" - ein für die Übung des logischen Begriffsvermögens übrigens auch sehr dienliches Werk, welches er im Alter noch umschrub, und diese sehr gut lesbare, verstehbare Version heute überall auch angeboten wird.

 

Lest, es ist wie heute, und arthur pöbelt wunderbar !!

 

 

 

 

 

Wer einmal sauber auseinander halten will, was ein synthetisches urteil, ein analytisches, ein empirisches urteil, was Logik, Metalogik, a priori, a posteriori, disjunktives Urteil, Verwechslung von Grund und Folge ist , und so weiter, der hat mit diesem Büchlein ein richtig hardcore Werkzeugkasten zur Hand, der sofort jegliche form inhaltsloser und unklarer Schwadroniererei mit wenigen Handgriffen entlarven, freilegen kann.

 

 

 

 

 

 

 

Hier dazu, dieses Buch bekommt man noch aus dem Diogenes-Verlag relativ umstandslos:

 

 

 

 

 

 

 

Dafür bin ich dankbar, in bin irgendwie noch rechtzeitig vom Sozialismus-Sprech weg gekommen, Religio- oder Guru-Sprech, und die damit einher gehende Begriffswahl, wie wirklichkeitskonzept kannte ich ja nicht, und ich glaube das zahlt sich heute aus, indem man doch relativ nüchtern, und klar, wie ich hoffe, dem Gesamtkonzept wirklichkeit sich nähert.

 

 

 

"Die erste Empfehlung, die guten Bücher nur zu lesen, ist, die schlechten nicht zu lesen"

arthur schopenhauer

 

 

So.

Hier zum Schluss kommt max, der bei "be inspired" mit einem kurzen Statement "gecovert" wird, nämlich auch max bisweilen genau, haargenau in dieselbe Kerbe schlägt, wie auch ich hier - mittlerweile, nämlich, ab das Ganze, was hier vorgeht, ein Filterungsprozess sein könnte.

 

 

 

Is This What The Great Awakening is Really About? 

Max Igan 2021

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was ist, wenn das, was gerade vorgeht, eine Art Reinigungsprozess ist ?

max

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

It's not negative - it's Time

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

21.07.2021 n.Chr.

 

Und jetzt volle Kanne: zum Screen, mit max.
Wie gesagt, viel "they", aber das müsst ihr euch halt nur übersetzen in: Gegenstromanlage, Fishermens "friend" ...

 

 

 

 

 

 

Holding the World to Ransom

07/20/2021


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

18.07.2021 n.Chr.

Ja, gestern war das ein wichtiger Gedanke, finde ich, dass man rein aus informationstheoretischer Perspektive sagen kann, dass die ausdifferenzierung der iuoc's (individuated units of consciousness, tom campbell, im Groben "durch" ist. Etwas genauer formuliert, die gegenwärtig sehr sichtbare Agenda, welche ja wieder anhob nach dem WWII, hat mit "Corona", also der Krönung, dazu geführt, dass sich der Großteil der menschen/iuoc's, sogar relativ deutlich auch, positioniert haben.

Und ich will das garnichtmal fest machen an demjenigen, woran ein jeder nun zuvörderst wohl denken mag, also "impfen", etc. sondern dem da noch zuvor, zu Grunde Liegendem, nämlich; hat man sich - und sei es auch nur ein wenig - um wahrheit, um wirklichkeit gekümmert ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Denn letzten Endes läuft alle Entscheidung, ja/nein hierzu, ja/nein dazu, immer darauf zurück, ob man sich gekümmert hat um wahrheit, um wirklichkeit. Und auch ganz wichtig ist mir, dass mein Gedanke, dass die menschen jetzt zum größten Teil durch- und auspositioniert sind, auch am Boden der Tatsachen, im täglichen leben wieder zu finden ist. So ist werner gerade zu Besuch, welcher weit mehr Kontakt mit menschen noch hat, als ich, und er bestätigte, dass es in seinem Umfeld an die 100% ist - nahezu vollkommen ausdifferenziert. Und das hatte ich mit werner gestern auch nochmal besprochen, nämlich, dass dazu sehr gut passt, dass man mit Suchmaschinen einfach nichts mehr findet. Es wirkt so, als ob das Zeitfenster sich geschlossen hat.

 

"Deine Hochzeit war gestern"

roland kaiser, 7 Fässer Wein

 

 

Hat man sich halt nicht gekümmert, dann braucht man jetzt auch nicht mehr anzufangen, so scheint die Botschaft dahinter. Das würde aber auch aus spielearchitektonischer Sicht gut passen, denn die jahrzehntelange Abfrage, die in "Corona" ja nur noch gipfelte, war die Abfrage nach dem Schwellenwert der Sensitivität der menschen (innerhalb der Gegenstromanlage)

 

 

"Fällt dir jetzt was auf ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

 

 

 

.... ok, und Schluß

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nehmen wir das Weinberggleichnis, wo es ja "nur" darum geht, dass man sich überhaupt mal irgendwie, irgendwann, und sei es eben auch nur ein wenig, kurz vor Toreschluß, um wirklichkeit, um wahrheit kümmert, so können wir allein schon daran, dass wir auf Suchmaschinen nichts mehr finden, es letztlich keine "Gesetze" mehr gibt, der Drache sich ganz offen jedem zeigt, sehe, dass die Tore zum Weinberg geschlossen werden, wenn nicht bereits: geschlossen sind.

Das ist wie bei jeder guten (Hobby-) Rennveranstaltung, auch da ist irgendwann mal vorbei mit der Eruierung der individuellen Rundenzeit, dann wird ein Schlussstrich gezogen, und man wird gemäß seines Fahrkönnens, der "Beherrschung" der Strecke neu eingeteilt, in die jeweilige Gruppe. Da gibt es meta-physische Aspekte, die über dieses leben hinaus gehen, aber auch sehr "physische", die eine ausdifferenzierung bereits in dieser wirklichkeit deutlich im "Außen" zeigen. Guckt euch ein bodo schiffmann an, der im Februar 2020 noch voll in der Matrix war (0% gekümmert um wirklichkeit), und nur ein paar Monate später, nach intensiven Kümmerns, es ihn mit Familie nach Tansania gespült hat.

Und das ist kein "entweder-oder", sondern das metaphysische (das informelle, datenbankeintrag iuoc) und das "Physische" laufen nebeneinander ab, wobei die deutlichste ausdifferenzierung dort liegen dürfte, wo wir halt nicht "hinschauen" können, im informellen. Doch, nichtsdestotrotz, vieles ist auch im normalen "Äußeren", auf dem Screen zu sehen. So schrub mir wolfgang vorgestern, dass er seine Ernährung so nach und nach umstellen wird, eine Folge davon wohl, dass er sich einfach nurmal um dieses Thema gekümmert hat. Denn darin liegt alles, ob man sich überhaupt mal irgendwann in die Weinlese begibt. Und es gibt viele verschiedene Bereiche, viele Weinberge.

Also, das Gröbste der ausdifferenzierung ist durch, und die Frage ist nur - wie weit steigert es sich jetzt noch ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie weit wird die ausdifferenzierung in's Detail getrieben ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So weit ?

Nun, wenigstens die Möglichkeit sollte man schon einräumen. Denkt an WWI, WWII, das war der blankeste Terror, den man sich wohl vorstellen kann, wir sollten also nicht vorschnell und aus falscher Hoffnung sagen: "ach, soweit wird es schon nicht kommen".

 

 

 

Wenn die spieler ja letzten Endes nicht wirklich sterben, sondern nur scheinbar,
es wirkt halt so, warum sollte es nicht periodisch auch mal mächtig ruppig zugehen ?

 

 

 

"ich kenne die natur von wirklichkeit, ich stehe für nichts"

schopenhauer, etwas umformuliert

 

 

 

 

"Leute, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg - niemand ist gestorben.
Es ist überhaupt noch nie jemand gestorben"

 

"Oder, ich formuliere es noch krasser, auch wenn morgen ein Asteroid auf die Erde einschlägt,
und alles vernichtet: es wäre nichts passiert, nichts und niemand wäre gestorben"

william buhlman

 

 

 

 

 

Das ´bedeutet aber eben auch: es besteht schon die Möglichkeit, dass es noch ordentlich ruppig zugeht, die ausdifferenzierung also in's Detail noch geht. Man also vielleicht sagen könnte, dass die nächste Rennstrecke für alle jetzt entschieden ist, doch es nun um die provisorische Gruppeneinteilung "dort" geht, welche dadurch möglich wird, dass die wirklichkeit für jeden halt noch zudringlicher wird.

Aus informationstheoretischer Perspektive spricht viel dafür.

 

 

Warum information am Wegesrand liegen lassen,
wenn sie doch so einfach einholbar ist,
wo man schonmal da ist, wo man ist ?

 

 

 

 

 

 

Aus denen, die bisher alles mitgemacht haben, läßt sich ja keine information mehr heraus holen. In der Gegenstromanlage sind sie mitgerissen worden, und befinden sich tief flussabwärts. Der mögliche informationsgewinn, so erwähnte auch werner gestern, liegt dann halt bei denen, die noch "gegenan" kommen, aber da ist es wohl "zu befürchten", dass halt kräftig am Rad gedreht wird, und man selber halt auch deutlich mehr sich anstrengen muß, um der nun nochmals zugenommenen Strömung standhalten zu können. Also auch wenn das Gröbste bereits entschieden ist, es noch deutlich in's Detail, an die Feinarbeit gehen könnte. Und dann, wie es matt oben formulierte, dann wirklich mit seinem geschilderten Szenario das spiel definitiv und "faktisch am Boden" (Screen) sein Ende gefunden hat. Genau an diesem Punkt wäre es - bis in's letzte Detail -vorbei.

Dazu würde dann auch der schwab mit seinem cp passen, der mühlhiasl, der irlmaier, alles kurz und knackig, und dann ergibt sich ein neues spiel, mit gott weiß was dann gelten mag an spielregeln.

So glaube ich, dass wir uns überhaupt keinen virtuellen Kopf machen sollten über das, worum es nach der gegenwärtigen noch wohl vor uns stehenden Detail-ausdifferenzierung gehen mag. Das ist nicht das Thema dieses Durchganges. So machen mühlhiasl und auch irlmaier (noch andere auch ?) zwar gleichlautende Andeutungen, doch ist es eben das, was im nächsten Durchgang zählt und an Regeln besteht, nicht aber in diesem, in welchem ja jetzt "nur noch" an den letzten Kommastellen "gerechnet" wird.

 

 

Dazu passt ein immer "ernster", jedenfalls dringlich werdender max. Klar, es gibt noch immer "Kabale", aber lange nicht so penetrant, wie bei david

 

 

 

 

"Die menschen gehen davon aus, dass wir wieder zurück gehen, in die gute alte Welt, die wir hatten,
und alles wird wieder normal werden, wie wir es halt gewohnt waren, was "normal" ist,
also in der alten Art und Weise.

Doch das ist, äh... sagen wir mal: Fiktion. Es wird nicht passieren"

 

klausi darth vader schwab, bei max hier

 

 

 

 

Covid Plandemic - A Long Planend Well Organized Criminal Conspiracy

07/17/2021


 

 

 

 

 

jeff hat was Neues, doch den kann ich im Augenblick nicht unbesehen empfehlen, daher ich heute dazu nichts sagen kann. Auch david hat was Neues, mit viel versprechendem Titel, da muß ich aber auch noch reinhören. "Und im Deutschen gibt es überhaupt nichts" meinte werner gestern zu mir, also, was einen gewissen Grad an Effizienz hat, also ein gutes Verhältnis hat von geopferter Zeit zu gewonnener information. Doch, stefan lanka fällt mir gerade ein, wobei es dort natürlich mehr spezielle, und weniger generelle information ist. Allerdings sehr dienlich und augenöffnend in unseren Tagen.

 

 

 

 

"Die erste Empfehlung die guten Bücher nur zu lesen ist: die schlechten nicht zu lesen"

 

"plato sagte mal, "gut leben ist besser als leben",
dadurch wird durch doppelte Kontraposition dann:
 "nicht leben besser als schlecht leben".

 

arthur schopenhauer

 

 

 

Wobei in den "Hardcore" Philosophenschulen "Gut" definiert wurde durch wissen, durch information. Es waren keine äußeren, sondern innere "Güter" gemeint, und nicht wenige Schüler, welche merkten, oder nur vermeinten, dass sie nicht mehr hinterher kommen (schlecht leben), und stocken im Zuwachs von information, haben sich einfach umgebracht.

Heute versteht man den Spruch von plato fast schon komplett auf dem Kopf.

 

 

 

"Was dem Geld den wert verleiht, ist die Fähigkeit zur Muße.

Doch die Meisten, so sie über Geld verfügen, machen das Gegenteil,

und leben noch viehischer, als das Vieh"

 

arthur schopenhauer

 

 

 

 

schopenhauer, kafka, kant kann man natürlich im Deutschen empfehlen, von der Effizienz her, als gewinnbarer information zu geopferter Zeit einem goethe sogar weit überlegen, so jedenfalls meine Einschätzung. So hin goethe ja immer bei schopenhauers mutter herum, und demgemäß hatte der junge schopenhauer viele Zwiegespräche mit goethe, z.B. auch, was die Farbenlehre betraf. So sich dann in goethes Tagebuch folgender Eintag fand:

 

"ich trüge gern noch Lehrers Bürden, wenn Schüler nicht gleich Lehrer würden"

 

Meine Einschätzung der Effizienz von goethe kommt allerdings nur aus einem Buch von goethe, den "Wahlverwandtschaften", in welchem ich bis zur Seite 32 kam, und erst dort auf die erste information (für mich) stieß, ich also ein Verhältnis von 32:1 hatte. Da hab ich dann aufgehört, weil dass beinahe das Gegenteil von schopenhauer oder kant ist, welche bei 1:10, 1:20 ... etc. durchaus liegen, soll heißen, 10 informationen pro Seite, 20, etc.

Wer nurmal ganz kurzweilig arthur schopenhauer kreuz und quer lesen möchte, in kleinen, verschiedenen, in sich abgeschlossenen Artikel, der besorge sich "Parerga und Paralipomena" möglichst in der Diogenes Ausgabe (es mag auch ähnliche Ausgaben geben), weil dort das Griechische (etwa Zitate) im Original noch steht, wie das Lateinische, und dann eben noch die deutsche Übersetzung angefügt, und überhaupt alles sehr gut lesbar ist.

Es sind bei Diogenes 4 Bände, wie es in anderen Verlagen gehandhabt wurde, kann ich allerdings nicht sagen.

 

 

 

 

 

 

 

Übrigens auch schopenhauer oft davon schreibt, dass er sich bemüht, effizient umzugehen mit der Zeit des lesers.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nochmal zur erinnerung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

16.07.2021 n.Chr.

Heute schon seid 4 Uhr wach, war noch dunkel jedenfalls, dann aber noch 3 Stunden rumgelegen, und einfach mal versucht, diese wirklichkeit hier aus der Sicht des "spielbetreibers" zu betrachten. Was wir schonmal wissen, und das sind eben unsere menschlichen Worte (hier und jetzt) dafür, ist, dass diese wirklichkeit nicht auf "Partikeln ", "Wellen" oder "Feldern" beruht, sondern auf information, auf daten. Was nun "information", "daten" abseits unseres menschlichen Verständnisses sind, darstellen, bedeuten, darüber kann man vielleicht trefflich spekulieren, doch letztlich gehen einem ja die Worte aus, welche ja beinahe sämtlich auf eine "materielle" wirklichkeit zugeschnitten sind, jedenfalls, wenn man das beschreiben will, was alles Räumlichkeit betrifft.

Dass selbst ein Zementlaster am Ende nur aus daten besteht, wie auch eine intention, ein Gefühl, ein Gedanke, klingt zwar erstmal befremdlich, aber wenn eben alles im spiel aus daten besteht, auf daten beruht, ist im Kern ein Zementlaster und ein Gedanke aus demselben "Stoff".

 

 

 

 

 

 

 

Nun, die große Frage kommt jetzt, nämlich, im Betrieb dieser wirklichkeit, welche auf information beruht, fällt ja auch mehr oder minder information ab, und die Vermutung liegt nahe, dass eben diese wirklichkeit durch und für information, daten, betrieben wird.

 

Nun, ist das information ?
Was ist mit Quantität und Qualität ?

 

11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111

 

Man kann sagen: "hm, ja, viel, aber immer das Gleiche, ob das schon information ist ?"

Doch hier, innerhalb von vielleicht 1000 Mal das Gleiche ist nur einmal etwas anders:

 

11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111110111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111

 

... und so habe ich mit einem Einsatz von 0,001%, bezogen auf das Ganze, einen ersten echten informationsgehalt geschaffen, den information generiert sich dort, wo ich einen Unterschied verzeichnen kann. Daher auch die eine Null jetzt an den ~1000 verschiedenen möglichen Positionen auch 1000 unterschiedliche "Zahlenblöcke", also damit auch unterschiedliche information bedeuten würde.

Wir treffen also bei information auf Geschichten wie Qualität und Quantität, und aus dem Verhältnis dieser beiden zueinander ergibt sich das, was wir "Effizienz" nennen.

 

"Man nehme gewöhnliche Worte, und sage ungewöhnliche Dinge.
Doch die Meisten halten es umgekehrt"

arthur schopenhauer

 

 

 

Wirr stellen jetzt also folgendes fest: dich wiederholende "information", duplizierte "information" ist letztlich: keine information (mehr). Kleinste nur leicht unterschiedliche Blöcke von information und dazwischen eingebettet "das immer Gleiche" , nur eben immer anders alles zusammengestellt, wie bei den Lego-Bausteinen, stellt dann auch immer wieder neue .... nee Quatsch, stellt überhaupt information dar. Also auf Deutsch: es gibt keine nicht-originäre information. Oder anders herum: information und Originalität sind synonym. Nicht von ungefähr gibt es das Original, und dann eben die Kopie.

So, jetzt schauen wir uns mal an, was so an information bei rum kommt, wenn wir irgendwo 2 Steine nebeneinander liegen haben. Unter Wasser, über Wasser, sonstwo, und über die Jahre, Jahrzehnte. Genau, da kommt irgendwie nichts bei rum.  Doch nun können wir aufwärts gehen, und packen 2, die sich garnicht mögen, nebeneinander, also etwa eine Tomaten- und eine Gurkenpflanze, da fällt reichlich ab, da beide ihren Eigenwillen haben, und sehr viel Individualität bereits in eigentlich jeder Pflanzengattung zu finden ist. Und ich hätte vielleicht sogar noch reduzierter anfangen können, nämlich mit einem Stein, und dann einer Pflanze, da würde sich dann bei der Pflanze bereits an information ergeben, wie sie eben mit dem Boden, der Temperatur, Luftfeuchtigkeit sich eben arrangiert, ausdifferenziert, und somit das Prinzip besser sichtbar ist, dass nämlich das Dynamische, Interagierende ungleich mehr information bedeutet, als irgendwas, was mehr oder minder statisch ist.

Und jetzt machen wir es mal wie bei diesen beiden, samuel beckett, "warten auf Godot"

 

 

 

 

 

 

Das ganze leben, doch er kommt einfach nicht.
Nun, immerhin gab es Kommunikation, Rumination, und etwas dürfte dann schon "bei rumgekommen" sein, an information (Originalität, neue daten). Jetzt hätte ich aber auch hier besser mit dem Yogi anfangen müssen, der halt sein leben allein in der Höhle verbringt, aber es geht ja nur um das Prinzip, dass mit der Anzahl der Wesenheiten und eben ihren diversen Fähigkeiten dann auch erstmal die Effizienz in der Gewinnung von information erhöht, der "Betrieb" also von wirklichkeit "lohnender" wird.

Wie war das noch bei jesus, nämlich, als jemand auf ihn zu kam, die Hand öffnete, und ihn fragte, was das für ein Samen ist, und jesus antwortete: "ja pack's doch in den Boden, dann wirste schon sehen", so eben es sich beim menschen verhält, klar, dass es ein mensch ist, kann man schon früh sehen, aber wie er sich genau entwickelt, wie er sich macht unter all den anderen informationsflüssen, in diesen Strömen (auch Desinformation ist natürlich information) ist nur dadurch sichtbar zu machen, dass er durch die Zeit die Sekunden, Minute, Stunden und Wochen auch durchlebt, beständig in den Flüssen von information, von denen er selbst einen (ausgegliederten, geschöpften) darstellt (iuoc, tom).

Nun, wir wissen jetzt, dass eine Kopie letztlich keine information mehr darstellt, und das sich selbst ewig gleich nur Ergebende alles andere als einen effizienten Betrieb darstellt, informell betrachtet. Wenn wir also den menschen als eine geschöpfte Einheit einer komplexen Zusammenstellung von information betrachten, wie gut diese Zusammenstellung ist, um eben nicht doch wieder zum "ewig Gleichen" zu führen, was ja letztlich keine information (mehr) darstellt. Wie findet man heraus, ob es sich bei dieser Zusammenstellung um etwas handelt, was eigen ist, einen Unterschied aufweist, somit faktisch information ist, bedeutet ?

Wie trenne ich diejenigen "informationspakete", die ihren eigenen (virtuellen) Kopf haben von denjenigen, die ihn nicht haben ? Wie findet man die heraus ? Genau: durch eine Gegenstromanlage, welche permanent die "Vereinheitlichung" inklusive natürlich der Lüge (des-information), propagiert.


Genau so ist diese wirklichkeit auch aufgebaut.
Doch jetzt kommt der wohl neue Gedanke, der sich entwickelt hatte, als ich heut morgen so noch die 3 Stunden "rum lag", nämlich, die Sache mit der ausdifferenzierung in der permanenten Gegenstromanlage hat auch einen Haken, und der ist, dass er dadurch auch eine enorme Menge an informellem, gleichgeschaltetem "Abraum" produziert, wenn ich es mal in "Billy-Gates'scher" Manier sagen, oder schreiben darf. So findet wirklichkeit zwar die Tauglichen heraus (Originalität, "Eigenbrötler" etc.), doch schafft sich auf der anderen Seite eben genau dadurch ein Problem, nämlich die Uniformität, welche das Gegenteil von information darstellt.

Prinzipiell also es für wirklichkeit effizient wäre, wenn diese "Effizienzbremse" immer mal wieder, also periodisch ein wenig beseitigen würde, und das, klar, möglichst plausibel.

 

 

 

 

 

Das vergleiche ich immer mit einem Renntraining für Hobbyracer, bei welchem dann grob nach eigenere Angabe erstmal Gruppen gebildet, und alle mit Transponder versehen werden, und dann nach einem halben Tag sich die Rundenzeiten grob stabilisiert und somit ausdifferenziert haben, und dann alle in ihre

 

 

erstmal

 

 

"endgültige" Gruppe eingeteilt werden. So sagte tom campbell mehr als einmal, dass diese wirklichkeit einen mittleren Schwierigkeitsgrad hat.


 

Also die Gegenstromanlage zwar zuverlässig herausfiltert, wer eigen ist, damit sich auf der anderen Seite eben aber auch ein enormes Problem schafft, nämlich massenhafte Konformität.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111

 

 

 

 

 

 

 

Diese Konformität ist sozusagen der Preis der zu zahlen ist für die ausdifferenzierung. Und nun die Frage ist, wie wirklichkeit damit umgeht, wenn sie ja eigentlich auf information und Effizienz aus ist ? Es handelt sich ja um all diejenigen, wenn wir sie alle als Player character betrachten würden, die dieser Gegenstromanlage nicht standhalten konnten. Das ist eben dieses Rennstreckenbeispiel, dann kommt man halt ab dem nächsten Turn in die Gruppe, wo es etwas langsamer zu geht.

 

Also, wenn bereits bei der Einrichtung des spieles, bei Einrichtung der "Gegenstromanlage" klar ist, dass sie auf der anderen Seite zu enormen Problemen führt, nämlich den Konformismus, welcher dann wieder "separat" "korrigiert" werden muss, dann ist es natürlich das Beste, wenn man die entsprechenden Mechanismen zur plausiblen, periodischen "Korrektur" gleich mit einbaut in's spiel, in das abenteuer- und lernspiel. Klar, es muß ein plausibler Mechanismus dann da sein, zu jeder Zeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie ich schon ab und an mal schrub, bereits Ende 2011, als dann allerwegen kolportiert wurde, dass "Kabale" die ganze wirklichkeit in den 500-Millionen-Abgrund, oder halt mit Deagel nicht ganz so wild, treiben wird, dachte ich mir: "einen Moment, dann würde ja statisch diejenigen am ehesten über bleiben, welche "Kabale" ernst genommen haben, doch das wären doch genau diejenigen wiederum, die "Kabale" am wenigsten gebrauchen kann", nämlich die Eigenbrötler, Selbstdenker, die non-Konformisten,

 

 

 

 

 

 

 

 

So.
Das waren jetzt meine spielearchitektonischen, und damit formalen Überlegungen, hier jetzt etwas anfaßbarer, dean, andrew, stefan und tom, wobei tom und andrew in diesem Interview so richtig in Form sind !

 

 

Freedom Talk 3

 

 

 

 

 

 

Übrigens jeff hier ein paar gute Sachen zusammen getragen hat, was periodische Korrekturen durch die Jahrhunderte betrifft.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

jeff hier allerdings auf die "Bakterien"-Variante er abwälzt, was natürlich auch Quatsch ist, aber naja - für die Meisten ist in Zukunft wohl für genug Plausibilität gesorgt, zumal ja auch Klausi Darth Vader Schwab und Rechnung Pforten involviert sind.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

It's a training ground here.

It's a harsh training ground"
 

william buhlman

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

15.07.2021 n.Chr.

Heute früh wach, doch lag ich noch ne Weile in der Heia, und dachte daran, wie ich mich hier manchmal eingebettet fühle, nämlich wie unter einer Horde hirntoter Zombies, die glauben, dass Flugzeuge in irgendwelche Türme in New York geflogen sind, es "Virus" gibt, sie glauben, das leben sei bloß dazu da, die Zeit tot zu schlagen und einen "guten" Tag zu haben, und obendrein noch der Ansicht sind, dass diese wirklichkeit "physisch" echt sei. Oder doch zumindest eines davon glauben.

Und damit nicht genug. Eben da diese obig skizzierte Horde wohl 97% der "Gesellschaft" ausmacht, wenn nicht gar noch ein paar Prozent mehr, ist sie es auch, welche die Richtung vorgibt, in welche alles läuft. Wir, wie in der truman Show, können das eigentlich nur zur Kenntnis nehmen, ähnlich, wie es hans tolzin formuliert:

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

Doch ich würde sogar noch ein wenig über Vertrauen hinaus gehen, was sich dadurch ergibt, dass man sich die Entwicklungen konsequent im Faktischen anschaut. Es ist die eine Sache, was "Kabale" laut und für jeden hör- oder gar sichtbar hinausposaunt, doch das Andere ist, was ganz einfach faktisch am Boden geschieht. Und das, was gerade faktisch am Boden geschieht, ist: eine Auslese.

Es ist für mich nicht anders zu beschreiben, wenn ich mich kurz und knapp halten soll. Die Agenda hat nunmal einfach im Augenblick zuvörderst die Nixblicker und Angsthasen im Fadenkreuz.

Klar, das Wort, die Wahrheit wird massiv unterdrückt, so, dass sie so wenig wie möglich weitere menschen erreichen kann, doch eben - kann das nicht auch "nur" wieder Teil des Ausleseprozesses sein ? Klingt, oder fühlt es sich nicht so an, als wäre ein "Zeitfenster geschlossen" worden ("wer es bis jetzt noch nicht gerafft hat ..."), und nun kommt halt der Sensenmann, und holt sich seinen Anteil ?
Was ist mit der Deagel-Liste ? Jetzt, wo's losgeht, issie weg.

Und jetzt kommt der Punkt: was ist, wenn es echt solch ein "Zeitfenster" gab, und es jetzt garnicht mehr "gewünscht" ist, dass wir noch jemanden wachrütteln ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und deswegen eben so hart teilweise in dieser wirklichkeit vorgegangen wird, vor allem gegen diejenigen, die eine gewisse Reichweite haben, eben weil die Zeit abgelaufen ist, der Schlussstrich gezogen wurde, und nun die Dinge gemäß des zu "diesem Zeitpunkt festgestellten Punktestandes" ablaufen ? Ja, ich weiß, ein wenig wenig dynamische Sichtweise, und ganz so ernst meine ich es auch nicht, doch wenn man sich so anschaut, dass die Deagel-Liste weg ist, man bei Google (Noch immer von den Meisten genutzt) einfach nicht mehr findet, garnix, garnix mehr, und letztlich es sogar bei nahezu allen anderen "Suchmaschinen" ähnlich aussieht, und man nur noch dann was findet, wenn man bereits "vor der Zäsur" etwas wußte, sich erarbeitet hat, Namen kennt, Webseiten kennt, die man heute nimmer mehr finden würde, dann hat man schon das Gefühl, dass ein "Zeitfenster geschlossen" wurde, und jetzt es nurnoch Ausnahmetalente aus der "Matrix" herausschaffen dürften.

Mal ehrlich, hat das Ganze nicht irgendwie nur gefühlt alleine einen Spielcharakter ? Wie bei jedem Spiel man bis zu diesem oder jenem Level kommt, einen gewissen Punktestand erreicht, oder Anzahl von verschiedenen "Talismännern" oder sonstwas ?

 

 

"Die Kasse ist zu, ich muß jetzt die Abrechnung machen, fingert mir da nicht rein,
 also: es wird nichts mehr ausgeschenkt"

 

 


Habt ihr in letzter Zeit mal irgendwas noch auf Google gesucht ? Selbst wenn man etwa einen aus 10 Worten bestehenden Titel eines Interviews, eines Podcasts hat, "Google" "findet" das nahezu nicht mehr, oder besser gesagt: zeigt es nicht mehr. So haben wir, die wir länger dabei sind, dass so richtig live miterleben können in den letzten 10 Jahren. So erinnere ich mich noch gut, dass man fast alles gefunden hat, sehr einfach, sehr schnell. Und heute ? Alles, was noch auftaucht, ist "Correctiv", "Faktencheck" und so weiter, dass Nordkorea und China ein Witz ist gegen das, was wir hier vorfinden.

 

 

"Deine Hochzeit war gestern"

roland kaiser "7 Fässer Wein"
 

 

 

Wer halt über Gebühr gefeiert hat ?

 

 

 

 

 

 

 

 

Wobei eben die Betonung auf "Über" liegt. Das ist letztlich auch die Essenz des Weinberg-Gleichnisses, also, dass man sich überhaupt mal irgendwann, und sei es auch nur für die letzten 30 Minuten zur Weinlese begibt - bevor dann halt die Tore geschlossen werden. Vulgo: sich überhaupt mal irgendwie um wirklichkeit gekümmert hat, einfach so, ohne zu schielen darauf "was es mir bringt".

 

 

 

"Die Wahrscheinlichkeiten und Möglichkeiten re-arrangieren sich in solchen Zeiten"

"Was sich gut macht, bleibt bestehen, was nichts taugt, verschwindet"

 

tom campbell

 

 

 

 

 

 

 

Fragt euch dochmal selbst, wie ihr ein spiel gestalten würdet, wenn es euch darum ginge, neue, originäre information aus diesem spiel heraus zu bekommen, und ihr zudem auch wüsstet, dass ja in wirklichkeit niemand "stirbt", sondern bloß im spiel.

 

Wohl jeder hier würde das spiel dann auch etwas, oder sogar ganz schön "ruppig" gestalten.

 

 

Warum denn auch nicht ?
Und irgendwann es vielleicht soweit ist, dass genug informationen für eine Idee einer neuen, vielleicht auch nur möglichen spiel- und lernumgebung vorliegen, und aufgrund eben dieser informationen nun (natürlich plausibel) umgebaut wird ?

 

"Die Wahrscheinlichkeiten und Möglichkeiten re-arrangieren sich in solchen Zeiten"

"Was sich gut macht, bleibt bestehen, was nichts taugt, verschwindet"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Hey Klausi, Billy, Fauci, ihr braucht mich nicht mehr zensieren und blockieren,
 ich bin voll auf eurer Seite"

 

jeff, vor ein paar Monaten

 

 

 

 

 

Tja.
Und auf der anderen Seite haben wir dann den "Retter" bei den Q-Tards, immer mal wieder ein für mich gerne angesprochenes Thema, weil ich den Sinn, die Logik dahinter nullkommanull verstehen kann, wenn ich es aus informationstheoretischer Perspektive betrachte.

Retten ?

Wen ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und: warum ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klar, angefangen habe ich damit, dass es schon nervig ist, Mitgehangen, mitgefangen zu sein in dieser Horde von ... naja, ihr wißt schon. Und eben - dass es sich noch eine gaaaanze, gaaanze Weile hinziehen wird, denn Plausibilität hat halt ihren Preis, und der heißt: Zeit. Daher wir gut beraten sind, unsere geistige Stabilität zu erhalten, sie zu erwerben, und wenn es geht, stetig "auszubauen", denn, so wie alle "Fakten am Boden" stehen, ist das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht, wird es noch deutlich, deutlich "ruppiger" werden.

 

 

"ich kenne die natur von wirklichkeit, ich stehe für nichts"

So ähnlich: schopenhauer.

 

 

 

 

"Die Wahrscheinlichkeiten und Möglichkeiten re-arrangieren sich in solchen Zeiten"

"Was sich gut macht, bleibt bestehen, was nichts taugt, verschwindet"

tom campbell

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber wie auch jeff in seinem aktuellstem Walk and Talk sagt, es ist grad "a hell of a Time", jetzt dabei zu sein, und es miterleben zu können, zu dürfen, wie sich diese lernumgebung umgestaltet.

 

 

 

 

"Jeder sollte zusehen, dass er in den nächsten Monaten da ist,
wo er eine ganze lange Zeit auszuharren hat"

max, etwa Anfang 2021

 

 

 

 

Tja, das Weinberg-Gleichnis.
Hauptsache, man hat sich überhaupt mal gekümmert, und sei es auch nur für die letzten 30 Minuten. Wie eben schon sokrates im "Phaidon" sagte:

"Es ist niemals zu spät, sich um seine seele zu kümmern"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was bleibt also für uns ?
So blöd das klingt: durchhalten.


Immerhin, uns fliegen keine Kugeln, Granaten, Geschosse und Bomben um die Ohren, was halt der blanke, völlig blanke Terror ist, also seien wir doch aktuell dafür etwas dankbar, dass wir sowas nicht aushalten müssen, sondern "nur" die aktuell noch "nur" lästige "Impf"geschichte.

 

 

"Die Wahrscheinlichkeiten und Möglichkeiten re-arrangieren sich in solchen Zeiten"

 

tom campbell

 

 

Und klar, noch ist es "nur" lästig, und kann das das "Ende der Fahnenstange" darstellen ?:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es kommt darauf an, ob hier, oder eben woanders die neuartige lernumgebung entsteht. Doch eine generelle Überlegung mach das Szenario von matt für mich relativ unwahrscheinlich, und das ist, dass ich da wenig bis kein Zuwachs von information drin sehe in solch einer Art von "Kulminationspunkt".

So, jetzt habe ich das Formale (was aber das eigentlich echte ist) abgehakt, und gehe zum Materialen über (was die eigentliche Illusion ist), dort ist jetzt von viele Seiten, und nicht nur von den Q-Tards ein kleiner Ansatz eines "Hoffnungsschimmers" zu vernehmen, eines Optimismus, welchen sogar bei david icke ein wenig zu verzeichnen ist. Und klar, jeder Krieg ist irgendwann mal vorbei, doch warum sollte er vorbei sein, bevor er überhaupt so richtig angefangen hat ? So bin ich weder Optimist noch Pessimist, sondern frage mich nur, ob es zu gegenwärtigem Zeitpunkt Sinn machen könnte, aus eben informationstheoretischer Perspektive, wenn jetzt vielleicht "Kabale untergehen" würde ? Weil dann ja der wirklichkeit das Werkzeug für einen möglichen, nachhaltigen, plausiblen Umbau hier auch genommen wäre.

Das macht keinen Sinn.
Die "alte wirklichkeit" ist informell gesehen: abgefrühstückt, da kommt nix mehr bei rum. Soll wieder was "rum kommen", braucht es eine neuartige wirklichkeit, wie immer die auch aussehen wird, und dafür, gerade auch aus Gründen der Plausibilität, braucht es: Kabale. Also ich kann mir für einen plausiblen, forcierten Umbau von wirklichkeit kein besseres Konzept vorstellen. Dass nachher, für eine Weile und zum Schein, für Plausibilität einer neuen Wirklichkeit dann irgendwann vielleicht in einem "missglücktem" Cyber-Polygon dann auch, neben vielen "Geimpften" dann auch "Kabale" für eine gewisse Zeit de-etabliert ist, dass kann ich mir schon gut vorstellen, aber eben nicht: auf Dauer. Weil das Konzept "Kabale" einfach gut ist für eine lernumgebung.

 

Hier wieder einmal, es mögen ja ein paar neue Leser hinzugekommen sein, william buhlman, der Klassiker, und damit schließe ich

 

 

 

It's a training ground here.

It's a harsh training ground"
 

william buhlman

 

 

 

 

 

 

So ist william buhlman einer der größten meiner "Helden", einfach deswegen, weil ich keinen "dicken Fehler" finde, und er wirklichkeit auch sehr stark als (virtuelle) lerngeschichte, lernumgebung beschreibt, und demgemäß auch eben das typische "they" für ihn auch nur zur lernumgebung (Plausibilität) gehört.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

14.07.2021 n.Chr.

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Podcast von max gestern war gut, er geht am Rande noch auf eine der Galionsfiguren der Q-Tards ein, nämlich amazing Polly, und macht sich an einen Versuch, zu erklären, warum eben die menschen relativ leicht der Q-Psyop verfallen. Nun, es sind die Gründe, die wir uns ja auch letztlich selbst schnell erarbeiten können, nämlich:

- Bequemlichkeit (andere werden schon die Kastanien aus dem Feuer holen)
- kognitive Dissonanz (nein, so schlimm kann es nicht stehen, weil es nicht so stehen darf), denn
- dann die "Zukunft" weit weniger wahrscheinlich irgendwas "Gutes" bereit hält, als gewünscht (also auch Thema Angst)

Naja, und das übliche Andere eben auch, was man so im virtuellen Kopf an Erklärungen sich ausmalen kann. Wobei aber für mich eben noch hinzu kommt, dass, ähnlich wie beim totalen Mainstreamer, es mit kognitiver Dissonanz letztlich denn auch nicht erklärbar, oder nicht vollständig erklärbar ist, dass die menschen etwas nicht sehen können, was genau offen vor ihren Augen (eigentlich) zu sehen ist.

Nehmen wir das mal buchstäblich. Also, ich stehe auf der Wiese, und hundert Meter weiter steht eine große Eiche. Da zeige ich auf diese Eiche, und sage zu meinem Gesprächspartner: "sieh', das ist doch eine schöne Eiche, oder ?". Doch mein Gesprächspartner schaut mich verwundert an, und fragt: "welche Eiche ?, ich sehe keine". Nun kann man die Geschichte noch weiter spinnen, und es ist im "Physischen" keine wirklich gute Analogie zu bauen, da wirklichkeit strikt auf Plausibilität ("absolute Schärfe") achtet, doch, wenn jemand sozusagen den Baum nicht sehen kann, dann muß es einfach so etwas sein, wie, dass er keine Freigabe bekommt, die Eiche schlichtweg nicht in seinem datenstrom eingebettet bekommt (das gesamte leben, von Anfang bis Ende, ist faktisch: datenstrom).

Viele Grübeln, wie es angehen kann, dass menschen die offensichtlichsten ! Dinge nicht wahr nehmen können (anscheinend), und sind auch zu dem Schluß gekommen, dass kognitive Dissonanz nicht mehr ausreicht als Erklärung. Zwei mögliche Erklärungen stehen bereits im Raum, und diese sind:

  • das Konzept NPC (non Player Charakter), also eine Füllmasse, welche dazu da ist, eine bestimmte wirklichkeit zu generieren, und, ähnlich wie bei der Truman Show, der rendering Engine (tom) unterliegt. Die NPC's also die Bühne bilden müssen, an und in welcher die PC's sich zu positionieren, zu entscheiden haben. Daher sie schlichtweg nicht sehen, weil das garnicht Teil des "Programmes" ist.
     

  • dann das Prinzip Hartnäckigkeit, was zu den no free Lunch Prinzipien gehört, und nur bedeutet, dass selbst die PC's, wenn sie sich nicht ausreichend kümmern, oder selbst in der Kümmerei um wirklichkeit sich für Bequemlichkeit entscheiden, schlichtweg keine Freigabe erhalten, dieses oder jenes zu sehen, was doch eigentlich direkt und metergroß vor ihren virtuellen Augen wahrnehmbar ist. Und noch eines schwingt in diesem Gebiet von Hartnäckigkeit mit, nämlich die Hartnäckigkeit mit und vor sich selbst. Da steckt ja auch "hart" schon im Wort drin, es nämlich zweierlei ist, das "Äußere" nur stundenlang und hartnäckig zu recherchieren, das Andere aber, innerlich sich permanent zu konfrontieren, es zuzulassen, zu verinnerlichen und zugeben zu können, was man im Äußeren so sich erarbeitet hat.

 

 

So dürfte das das wesentliche Moment sein, die fehlende Hartnäckigkeit mit und zu sich selbst. Denn was nützt es, im Äußeren zu recherchieren, tagelang, Jahre lang, und nicht diese information, wenn sie denn solche ist, auch zu einer innerlichen Umbildung, Neubildung, Neupositionierung zu nutzen ?
Wozu denn dann die ganze Recherche oder auch Pseudorecherche, wozu die ganze information, wenn man das Wesentliche daran garnicht einfließen läßt, nämlich selbst daran zu wachsen, seine ureigene Kristallisation (Fraktalität) voran zu bringen ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Ja ist denn die Welt ein Guckkasten ?"

arthur schopenhauer

 

 

 

 

 

Das ist wohl einer der wesentlichsten Punkte bei der Q-Psyop und überhaupt allen new-Age Strömungen, dass sie immer zu einer Art "wünsch-dir-was-wirklichkeit" neigen. "oh, bloß nicht mit dem Negativen beschäftigen", "das ist fear-Porn", "ich konzentriere mich bloß darauf, dass ich gut drauf bin", naja, und so weiter, jeder kennt wohl Sprüche dieser Art aus seinem Umfeld, bloß nicht die Fakten vom Boden sich anschauen.

Aber das ist ja so negativ ...

 

 

 

 


 

"Wenn da so ein Geschoß im Innenraum explodiert ist,
konnte man zumeist nur die Füße in den Stiefeln noch finden"

thomas aus pfaffenhofen

 

 

 

 

 

So gibt es eben wirklichkeiten, die sich schwer wegwünschen, oder wegmeditieren lassen, doch eben wirklichkeit in seiner Möglichkeit und Wahrscheinlichkeit auch zuzulassen vor dich selbst, bedarf anscheinend Hartnäckigkeit, gerade in der Konfrontation mit sich selbst, wohl auch und gerade der unablässigen Konfrontation mit sich selbst. Und ich erspare euch noch weitere Sachen, die mir thomas aus dem WWII erzählt hat, aber das war jedenfalls: wirklichkeit. Und keine wünsch-dir-was-wirklichkeit, sondern faktische wirklichkeit.

Und das ist eben auch der Grund, warum ich max gerade in den Vordergrund stelle. Auch wenn da viel "They" dabei ist, so bekommt man doch einen guten Überblick vom aktuellen Stand der Fakten am Boden, also dem Stand des Wegsehens, sich nicht Konfrontierens, des Ignorierens der menschen der wirklichkeit. Und deswegen ist sie ja auch immer zu jeder Zeit so beinahe mathematisch perfekt. Sie ist immer so, wie der kollektive Konfrontationsgrad der spielteilnehmer mit wirklichkeit.

Und das hatte ich früher öfter geschrieben, jetzt etwas umformuliert:

 

 

Kümmerst du dich nicht um wirklichkeit, kümmert wirklichkeit sich dann irgendwann um sich, so

dass du dich dann um wirklichkeit kümmern musst.

 

 

Daher ich auch nicht mehr so richtig daran glaube, dass es Sinn macht, wie jeff es öfter in letzter Zeit betont (weswegen ich ihn auch weniger empfehle), dass man sich mit "Geld" aus der Affäre zieht, respektive ziehen kann. Denn, wenn ein gewisser Schwierigkeitsgrad für dein leben vorgesehen ist, dann wir er auch kommen, so oder so. Immer dran denken: wir sind im spiel, niemand kommt hier heraus. Wenn es vorgesehen ist, passiert dir mitten im bösesten Kugelhagel nicht, während auf deiner einsamen abgelegenen Ranch dann nachts die Bösewichter kommen, und dich und deine Familie erschießen.

Dass man wirklichkeit auch auf sich wirken läßt, scheint mir ein ganz wichtiger Faktor zu sein, der so manche Dinge, Ereignisse im virtuellen leben bestimmt.  So erzählte mir thomas aus Pfaffenhofen, dass er einen sehr vermögenden Bekannten hatte, der es sich dann so richtig schnuckelig gemütlich, mit Ranch und drum und dran gemacht hatte, in Paraguay, und dann zitiert wurde zum örtlichen Polizeichef, welcher ihm dann eröffnete, dass das Alles jetzt ihm gehöre, und er jetzt möglichst schnell das Land verlassen, und besser nie mehr wieder kommen sollte.

 

 

 

Soll nur sagen, dass man "seinem schicksal" (Schwierigkeitsgrad) nicht wirklich "entkommen" kann.

 

 

 

 

Wie bei therese neumann. Was sagte sie, als ihr eröffnet wurde, dass sie nun als lebendiges Beispiel für wirklichkeit in Zukunft "herhalten müsse": "na gut, so soll es dann wohl sein", oder so ähnlich. Immer dran denken, wir sind zwar alle "nur" im spiel, aber eben, im spiel, und in diesem spiel, dieser wirklichkeit geht es darum, zu lernen, ein Begriff welche bedeutet: Zuwachs von information.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also, wie gestern schon hervorgehoben, im Moment haben wir bei weitem noch lange nicht solch ein konfrontierendes Niveau, wie etwa dieses eines WWII, und alleine sollte doch schon ein wenig einvernehmlich stimmen mit demjenigen, womit wir es im Augenblick zu tun haben. Und womit wir es zu tun haben, ist der präzise Stand der kollektiven Antwort der menschen auf die kollektive Fragestellung (spielvorgabe, Input-Output, Karma ist eine Maschine), mehr nicht. Alles ist äußerst präzise. Schauen die menschen kollektiv weg, legt wirklichkeit kollektiv nach. Und wie weit und wohin es noch geht, ist jetzt erstmal kurzfristig gut absehbar, doch wahrscheinlich wird es dann äußerst schwierig werden, wenn ein Schwellenwert erreicht wird, an welchem die menschen kollektiv sich mit sich selbst und der dann wohl schon relativ konfrontierenden wirklichkeit nicht mehr umhin kommen, sich zu befassen.
Das wird ja dann ein gewaltiger, wie auch immer gearteter Input sein, und da kann man dann den Output wohl bei weitem nicht mehr so gut abschätzen wie jetzt, wo noch das größte Moment in der Agonie und Ignoranz liegt.

Im dann mal den Bogen in das Materielle zu spannen, und die rein formale, informelle Perspektive zu verlassen, so würde tatsächlich solch ein "Cyber-Polygon" eine Geschichte/Ereignis darstellen, welches beinahe alle spieler nötigen würde, jetzt endlich, schlußendlich, information dem spiel zu liefern, wenn er es schon vorher nicht getan hat, dann eben jetzt, mehr oder minder alttestamentarisch.

 

 

 

 

"ich kenne die natur von wirklichkeit, ich stehe für nichts"

So ähnlich: schopenhauer.

 

 

 

 

 

Aus spielearchitektonischer Sicht, in welchem es auf den Zuwachs von information, um die "verborgene Höherentwicklung" (burkhard heim) geht, können solch Klausi-Darth-Vader-Schwabschen Szenarien durchaus Sinn machen. Klar, natürlich nicht dann, wenn man es "physisch" sieht, und das es hier nur darum geht, eine gute Zeit zu haben. Doch selbst da dürfte noch gelten, warum ? Denn ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Besuch im Bergwerk


 

Heute waren die obersten Ingenieure bei uns unten. Es ist irgendein Auftrag der Direktion ergangen, neue Stollen zu legen, und da kamen die Ingenieure, um die allerersten Ausmessungen vorzunehmen. Wie jung diese Leute sind und dabei schon so verschiedenartig! Sie haben sich alle frei entwickelt, und ungebunden zeigt sich ihr klar bestimmtes Wesen schon in jungen Jahren.

Einer, schwarzhaarig, lebhaft, läßt seine Augen überallhin laufen.

Ein Zweiter mit einem Notizblock, macht im Gehen Aufzeichnungen, sieht umher, vergleicht, notiert.

Ein Dritter, die Hände in den Rocktaschen, so daß sich alles an ihm spannt, geht aufrecht; wahrt die Würde; nur im fortwährenden Beißen seiner Lippen zeigt sich die ungeduldige, nicht zu unterdrückende Jugend.

Ein Vierter gibt dem Dritten Erklärungen, die dieser nicht verlangt; kleiner als er, wie ein Versucher neben ihm herlaufend, scheint er, den Zeigefinger immer in der Luft, eine Litanei über alles, was hier zu sehen ist, ihm vorzutragen.

Ein Fünfter, vielleicht der oberste im Rang, duldet keine Begleitung; ist bald vorn, bald hinten; die Gesellschaft richtet ihren Schritt nach ihm; er ist bleich und schwach; die Verantwortung hat seine Augen ausgehöhlt; oft drückt er im Nachdenken die Hand an die Stirn.

Der Sechste und Siebente gehen ein wenig gebückt, Kopf nah an Kopf, Arm in Arm, in vertrautem Gespräch; wäre hier nicht offenbar unser Kohlenbergwerk und unser Arbeitsplatz im tiefsten Stollen, könnte man glauben, diese knochigen, bartlosen, knollennasigen Herren seien junge Geistliche. Der eine lacht meistens mit katzenartigem Schnurren in sich hinein; der andere, gleichfalls lächelnd, führt das Wort und gibt mit der freien Hand irgendeinen Takt dazu. Wie sicher müssen diese zwei Herren ihrer Stellung sein, ja welche Verdienste müssen sie sich trotz ihrer Jugend um unser Bergwerk schon erworben haben, daß sie hier, bei einer so wichtigen Begehung, unter den Augen ihres Chefs, nur mit eigenen oder wenigstens mit solchen Angelegenheiten, die nicht mit der augenblicklichen Aufgabe zusammenhängen, so unbeirrbar sich beschäftigen dürfen. Oder sollte es möglich sein, daß sie, trotz alles Lachens und aller Unaufmerksamkeit, das, was nötig ist, sehr wohl bemerken? Man wagt über solche Herren kaum ein bestimmtes Urteil abzugeben.

Andererseits ist es aber doch wieder zweifellos, daß zum Beispiel der Achte unvergleichlich mehr als diese, ja mehr als alle anderen Herren bei der Sache ist. Er muß alles anfassen und mit einem kleinen Hammer, den er immer wieder aus der Tasche zieht und immer wieder dort verwahrt, beklopfen. Manchmal kniet er trotz seiner eleganten Kleidung in den Schmutz nieder und beklopft den Boden, dann wieder nur im Gehen die Wände oder die Decke über seinem Kopf. Einmal hat er sich lang hingelegt und lag dort still; wir dachten schon, es sei ein Unglück geschehen; aber dann sprang er mit einem kleinen Zusammenzucken seines schlanken Körpers auf. Er hatte also wieder nur eine Untersuchung gemacht. Wir glauben unser Bergwerk und seine Steine zu kennen, aber was dieser Ingenieur auf diese Weise hier immerfort untersucht, ist uns unverständlich.

Ein Neunter schiebt vor sich eine Art Kinderwagen, in welchem die Meßapparate liegen. Äußerst kostbare Apparate, tief in zarteste Watte eingelegt. Diesen Wagen sollte ja eigentlich der Diener schieben, aber es wird ihm nicht anvertraut; ein Ingenieur mußte heran, und er tut es gern, wie man sieht. Er ist wohl der Jüngste, vielleicht versteht er noch gar nicht alle Apparate, aber sein Blick ruht immerfort auf ihnen, fast kommt er dadurch manchmal in Gefahr, mit dem Wagen an eine Wand zu stoßen.

Aber da ist ein anderer Ingenieur, der neben dem Wagen hergeht und es verhindert. Dieser versteht offenbar die Apparate von Grund aus und scheint ihr eigentlicher Verwahrer zu sein. Von Zeit zu Zeit nimmt er, ohne den Wagen anzuhalten, einen Bestandteil der Apparate heraus, blickt hindurch, schraubt auf oder zu, schüttelt und beklopft, hält ans Ohr und horcht; und legt schließlich, während der Wagenführer meist stillsteht, das kleine, von der Ferne kaum sichtbare Ding mit aller Vorsicht wieder in den Wagen. Ein wenig herrschsüchtig ist dieser Ingenieur, aber doch nur im Namen der Apparate. Zehn Schritte vor dem Wagen sollen wir schon, auf ein wortloses Fingerzeichen hin, zur Seite weichen, selbst dort, wo kein Platz zum Ausweichen ist.

Hinter diesen zwei Herren geht der unbeschäftigte Diener. Die Herren haben, wie es bei ihrem großen Wissen selbstverständlich ist, längst jeden Hochmut abgelegt, der Diener dagegen scheint ihn in sich aufgesammelt zu haben. Die eine Hand im Rücken, mit der anderen vorn über seine vergoldeten Knöpfe oder das feine Tuch seines Livreerockes streichend, nickt er öfters nach rechts und links, so als ob wir gegrüßt hätten und er antwortete, oder so, als nehme er an, daß wir gegrüßt hätten, könne es aber von seiner Höhe aus nicht nachprüfen. Natürlich grüßen wir ihn nicht, aber doch möchte man bei seinem Anblick fast glauben, es sei etwas Ungeheures, Kanzleidiener der Bergdirektion zu sein. Hinter ihm lachen wir allerdings, aber da auch ein Donnerschlag ihn nicht veranlassen könnte, sich umzudrehen, bleibt er doch als etwas Unverständliches in unserer Achtung.

Heute wird wenig mehr gearbeitet; die Unterbrechung war zu ausgiebig; ein solcher Besuch nimmt alle Gedanken an Arbeit mit sich fort. Allzu verlockend ist es, den Herren in das Dunkel des Probestollens nachzublicken, in dem sie alle verschwunden sind. Auch geht unsere Arbeitsschicht bald zu Ende; wir werden die Rückkehr der Herren nicht mehr mit ansehen.

 

 

franz kafka

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

13.07.2021 n.Chr.

 

Ha, das rettet mich heut', max hat wieder was Neues !
So habe ich das noch nicht einmal gesehen, und es wird sicherlich auch wieder viel "they" dabei sein, doch immerhin nicht soviel, wie bei david zu finden ist. So ist david icke meiner Ansicht nach immer dann sehr sehr gut, wenn es um Bewußtheit und Spiritualität geht, wobei ich es auch da vermisse, dass er "Kabale" ihren wichtigen, und wohl auch richtigen Platz in dieser wirklichkeit einräumt. "Meine Fresse", es ist ein spiel, und nicht zwei ...

 

 

 

 

"Heute ist der erste Tag der neuen Weltordnung"    ... im TV in Australien

 

 

 

Auch finde ich es gut bei max, dass so viel "vom Boden" weltweit gebracht, und eben nicht soviel hin- und her theoretisiert wird. Weil, mir erlauben solche eingebetteten Schnipsel immer ein wenig, abzuschätzen, wie der Wasserstand im Augenblick gerade ist. So es mir jedenfalls wenig nützt, wie oft bei david, mantra-artig zu hören, dass "wir das schaffen", die "NWO" final scheitern wird, und so weiter, weil eben das überhaupt nicht der springende Punkt ist. Was hier jetzt vor sich geht, ist eine forcierte ausdifferenzierung zum Zwecke effizienter informationsgewinnung in einer (super-plausiblen) Art von "last Call Agenda", weil jetzt, so wie es aussieht bisher, eine neue Art von wirklichkeit etabliert wird.

Und nochmal, es kann auch bedeuten - als Schreckgespenst, nicht auf Dauer - ein paar zig, ein paar hundert Jahre "Hunger Games", nachdem die ganzen "geimpften" Trottel die Spielfläche verlassen haben. Ein "über bleibender" extrem starker Kunde (peter kruse) braucht eben in einer noch immer ihren Charakter nicht geänderten Gegenstromanlage einen extrem starken "Geschäftspartner" (etwa irlmaier, "die "Russen" über Nacht").

Also ?
Aber ?

Immer locker bleiben.

 

 

 

Gestern hatte ich bei thomas auf seinem Gelände hier ein wenig geschraubt, und dort stehen so einige zerschossene Panzer rum. Und, wenn ihr dort mal in den Innenraum schaut, und seht, dass zentimeterdickes Metall aufgeplatzt ist als wäre es Papier, 15 cm dicke Löcher durch irgendwelche Geschosse es im Prinzip geschmolzen hat, und das ganze halt von außen, in den Innenraum, worin sich ja menschen befanden, dann bekommt man eine Ahnung von wirklich dem maximalsten Terror, den man sich wohl vorstellen kann.
Jedesmal, wenn ich da einen Blick hinein werfe in die Fahrzeuge, Panzer, dann wird mir klar, wie wenig doch in wirklichkeit wir gerade jetzt auszustehen haben, und auch mit hoher Wahrscheinlichkeit wir nicht einmal in die Nähe dieses Schreckenslevels gelangen werden, welches ehemals vorherrschte. Sogar jeff hatte das vor 2 Monaten etwa genau so formuliert, gleich zu Anfang eines Walk and Talks.  Wenn thomas mir das erlaubt, dann zeige ich euch einmal ein paar Bilder vom Innenräumen von Vehikeln aus dem WWII...

 

 

Also, immer locker bleiben.

 

 

Es ist wirklich so, der ausdifferenzierungsvorgang, welcher jetzt hier herrscht, ist als (noch) vergleichsweise mild zu bezeichnen, und sollte keine Szenario eines Cyber-Polygon eintreten, innerhalb welchem dann auch noch die "Geimpften" zu Zombies mutieren, dürften wir an diesen doch sehr fordernden Level eines WWII nicht mehr heran reichen in absehbarer "Zukunft". Doch kann es natürlich auch nicht schaden, mal mit solch einem möglichen Ausgang ein wenig sich zu konfrontieren, denn, um mal schopenhauer umzuformulieren:

 

 

 

"ich kenne die natur von wirklichkeit, ich stehe für nichts"

 


 

Wer materialistisch denkt, läßt sich tendenziell eher "impfen", als jemand, welcher den "Materialismus" (Konzept: Gegenstromanlage, Satan, Sozialismus, Yaldabaoth, Maya, Baal, Archon und so weiter) soweit so gut auch erstmal als solchen begriffen hat., also für "Satan" dann sozusagen "ein starker Kunde" ist (peter kruse im "Bundes""tag")

 

 

 

Peter Kruse - Enquete Kommission Internet und Digitale Gesellschaft

 

 

 

 

 

 

 

Eine Dystopie als "Equilibrium" kann ich mir schon gut für eine Weile vorstellen, bloß eben nicht mit einem solche Ende wie dort zu sehen, weil: warum sollten andere für "die Insassen" die Kastanien aus dem Feuer holen ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch im Augenblick haben wir doch exakt die wirklichkeit, die wir uns verdient haben, oder nicht ?

Exakt.

Oder nicht ?

Im Sinne des no-free-Lunch Prinzips ist an gegenwärtiger, und wird wohl auch in zukünftiger "Zukunft" nichts auszusetzen sein. So sage ich immer, dann die Soldaten in den Kriegen, egal welcher "Nation" enorm tapfer, enorm mutig waren, doch, um eben auch: enorm uninformiert und enorm blöde.  Hier stand übrigens auch bruno gröning "seinen Mann", indem er unmissverständlich klar machte, dass er niemals auf einen menschen schießen, und auch klar machte, das er dafür jegliche Konsequenzen tragen wird. Allein nur der lebenslauf von bruno im krieg ist sehr aufschlussreich.

Wäre jeder so wie bruno gewesen, hätte es keine Form von Krieg geben können, weil eben jeder die Konsequenzen des "nicht Mitmachens" auf sich genommen hätte, einfachste Logik. Doch nun ? Tja, es machen wieder die Allermeisten mit, und so ist die wirklichkeit denn jetzt und auch in Zukunft exakt so, wie sie sein muß.

 

 

 

 

 

Input - Output

Karma ist eine Maschine

 

 

Und eine äußerst präzise dazu. Also, immer locker bleiben. Es gibt kein Essen umsonst, und so ist es nunmal. Deswegen lernen wir alle doch so enorm viel im Augenblick, vor allem wohl das wichtigste lernen wir, nämlich: über uns selbst. Dass nunmal Konfrontation die effizienteste Methode ist zur Gewinnung von information, jedenfalls in dieser wirklichkeit, wird wahrscheinlich niemand bestreiten können.

 

 

 

"einem unverdient etwas zukommen zu lassen, ist nicht hilfreich für wirklichkeit"


tom campbell

 

 

 

Also, ein jeder schaue mal zurück, wieviel, wie enorm viel er allein nur seit Beginn dieses letzten Endes echten, weil kollektiven Weltkrieges gelernt hat. In verschiedenen "Fachrichtungen", wie eben auch: über sich selbst. Das ist handfeste information, "gefüllte datenbanken", würdet ihr das missen wollen ?

Also ...

 

 

Jetzt viel Spaß mit max.

 

 

 

 

 

 

Medical Martial Law is Coming


07/12/2021


 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 


"Corona"-HOAX, die wichtigsten und seriösen, unbestochenen Quellen + Suchmaschine, Empfehlung, noch:

Englisch: andrew kaufman david icke max igan (Alles) jeff berwick
corbett Report vernon coleman vernon coleman aktuell stop world Control jon rappoport tom cowan

Deutsch: stefan lanka Hp stefan lanka Odyssee samuel eckert  Corona-Doks  claus köhnlein  Corona Fakten (--> auf Telegram) rolf kron coronistan Projekt immanuel Vaxxed I  Vaxxed II

 

 

 

08.07.2021 n.Chr.

 

Uih, Hui Buh, das Schloß- und Schreckgespenst, morgen beginnt die "Cyber-Polygon"- Simulation ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bin grad wach geworden, erster Kaffee, und da sehe ich christian wieder, den ice age farmer (iaf), mit einem neuen Beitrag, seinem Lieblingsthema :-)

 

 

 

 

Nun, bei ihm ist doom and gloom immer gleich um die Ecke, doch eben dieses, das "um die Ecke sein" ist aber auch mehr oder minder das Einzige, wo ich nicht richtig mitgehen kann, weil ich glaube, über die Jahre gelernt zu haben, dass alles immer nochmal ein ganzes stück länger dauert, als man denkt.

Klar, wir wissen, dass bei jedem der Durchgänge, wo halt die positionierung und ausdifferenzierung bis in die Spitze getrieben wurde, dass Hunger und Verhungern sehr oft ein ganz zentrales Thema war. So hier, beim iaf dieser Landwirt in England sein Gemüse zeigt, und noch sagt, dass es überall im Land, auch aufgrund des Wetters, so gut aussieht.

 

 

 

 

 

 

Vieles ist reif, die Ernte an sich ist kein Problem, doch er, wie auch andere Landwirte bekommen die Ernte, das Gemüse, nicht in die Supermärkte, da irgendwelche "Regularien" das verhindern. Er sagt dann auch, es ist "totally manufactured", womit er natürlich hier offene Türen einrennt, denn letztlich ist ja beinahe alles mittlerweile arbiträr und "totally manufactured", wie ein Bühnenstück, welches ja auch ein festes Drehbuch hat.

Mich erinnert sowas immer an die alte Geschichte von Verwandten damals in der ehemaligen DDR, welche ja unter der Fuchtel der sozialistischen Einheitsparte (SED) stand, wo dort dann im Sommer auf den Feldern und Bäumen das Obst und Gemüse man verfaulen ließ, indem man den Landwirten und Produzenten keinen Kraftstoff für die Erntemaschinen und die zum Abtransport benötigten LKW's bereit stellte.

Wenn die Gegenstromanlage wieder einmal zum Überschlag ansetzt, ist normalerweise immer Hunger und Verhungern im Spiel. Das kann auch garnicht ausbleiben, da das Stück nunmal solange nicht weiter gespielt werden kann, solange auf der Bühne der totale Umbau noch in Gange ist. Doch da sind wir noch nicht, und ich würde sagen, noch etwas länger nicht. Noch wird das Stück "normale" "Gesellschaft" weiterhin gespielt, und es ist auch deswegen so erstaunlich stabil, weil sich eben an das Atmen noch weitere Notwendigkeiten anschließen, am leben zu bleiben, wofür eben die menschen bereit sind, eine Menge zu tun, und sogar zu dulden, zu erdulden, da sie von natur aus faul und bequem sind.

Das macht das Stück so stabil, und dieser Umstand ist es, der soviel Aufwand an so vielen Ecken und Kanten erfordert, es zum Zusammenbruch zu bringen, um eben eine neue wirklichkeit aufzuspannen, welche wieder neue informationen generiert, mit einer deutlich veränderten Quantität, wie auch qualitativen Zusammensetzung und Verteilung der Spieler (mühlhiasl, offenbarung, irlmaier, Deagel, Lied der linde, natur von (dieser) wirklichkeit selbst, informationszuwachs).

Also, ich finde man sieht es ja bereits jetzt schon sehr gut, aus wie vielen Richtungen bereits jetzt "Gesellschaft", das meint, faktisch sehr viele menschen mit durchaus enormen Problemen konfrontiert werden, und dass auch eine Tendenz zu sehen ist, eine Tendenz zur immer weiter zunehmenden Destabilisierung von "Gesellschaft". Und da steckt es eben drin, "Gesellschaft" ist ein enorm stabiles Ding, aus oben aufgezeigten Gründen, nämlich wegen dem Atmen, den Notwendigkeiten und aber auch seiner Bequemlichkeit, woraus sich auch ergibt, Konflikt möglichst zu vermeiden.

Nochmal also - dieser Umstand ist es, die inhärente Stabilität, welche es so aufwendig macht, "Gesellschaft" zu Fall zu bringen. Dazu müssen buchstäblich alle Hebel in Bewegung gesetzt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Doch eben, eine "Gesellschaft" läßt sich, im Gegensatz zu einer Gemeinschaft, auch von innen heraus zu Fall bringen. Es benötigt dafür aber Zeit, auch sogar noch aus Gründen der Plausibilität. Wie lange gingen die "Weimarer Verhältnisse", bis es dann offen in die ~ 5 jährige Kulminationsphase des damaligen Überschlages der Gegenstromanlage kam, etwa 7 Jahre ? Die Dinge dauern meistens länger, und ziehen sich länger hin, als man denkt, und zum zweiten kommt es wahrscheinlich dann sogar nochmals ein wenig anders ...

 

 

 

Also ?

Immer locker bleiben.

 

 

 

Achso hier, fast vergessen, der iaf, doom and gloom, wie wir ihn kennen und mögen:

 

 

 

 

"Rolling Shortages" of Food? UK's Meat Tax & Food Riots

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

wirklichkeit ist ein datenphänomen, und die scheinbar "physische" Bühne ist der Trick, die daten, die information "einzufahren", zu generieren, sie zu ernten.  Es geht um Entscheidung, positionierung, ausdifferenzierung. Da liegt das echte, was man hier nicht wirklich sehen, messen kann, während das, was man sehen, messen kann, nicht echt ist, und es darum auch faktisch garnicht geht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Im Außen" ist in dem Sinne von Bedeutung letztlich: nichts.
Im Inneren, im Subjektiven, nicht messbaren, "dort" ist es, wo die ganze Kapelle spielt, wo information ist, "wo" sich information formt, zu einem "Gebilde", welches in traditioneller Sprache üblicherweise mit "seele" betitelt wird.  Doch viel ! verständlicher wird das alles, wenn man seele als eine ausgelagerte (geschöpfte, Schöpfkelle) Einheit der speziellen Verarbeitung, Generierung, wie auch Bewertung von information sieht und beschreibt und auch entsprechend deduziert und Implikationen aufsucht - weil wird ein harmonikales, in sich konsistentes Ganzes daraus, jedenfalls empfinde ich es so.

 

 

 

 

"Wenn ich es in einem Satz zusammen fassen soll, dann: wir sind hier, um zu lernen"

sam hess, robert monroe

 

 

 

 

 

Und zu lernen gibt es doch selbst für die "1oth level Yedis" (matt) doch reichlich in diesen Zeiten, oder ?

 

 

"ich hätte nicht gedacht, dass ich mich noch einmal mit Mikrobiologie auseinandersetzen werde"

jeff, ~ Juni 2020

 

 

Auch mich hat jetzt dieser deutlich vernehmbare Ansatz zum nächsten Überschlag der Gegenstromanlage ebenso deutlich voran gebracht, in vielen Bereichen. So mußte ich dann auch selbst irgendwann "They" oder "Kabale" als einen ganz wichtigen und notwendigen Teil eben zur Einholung (Ernte) von information, eben über positionierung, ausdifferenzierung begreifen, also, dass das ganz einfach zum Grundcharakter dieses Spieles gehört. Die Gegenstromanlage muß halt auch von irgendjemanden betrieben werden, um plausibel zu sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und, ... "meine Fresse", was haben wir sonst noch dazu gelernt, in soo viele Bereichen, und lernen noch immer weiter dazu, was natürlich auch ein "Verlernen" der Angebote der Gegenstromanlage ist, welche sie uns überall frei Haus geliefert hat, "Schule", "Universität", "Medien" etc., und während die einen uns einen Vogel zeigen, wenn wir ihnen sagen, dass die gesamte ! Virus-Narrative totaler Bullcrap ist, sind wir sogar nochmals viel weiter, und wissen nun, dass in die Bullcrap-Abteilung der "krankmachenden Ursachen" sogar "Bakterien" mit hinein gehören, ebenso, wie "Immunsystem" sozialistischer (Gegenstromanlage), "Helferzellen", "Marker", "Abwehrzellen" alles kompletter Quatsch ist, und eigentlich alle Ärzte, Handwerker ausgenommen, demnach notwendigerweise ! nur dummes Zeugs labern, sofern sie einen dieser Begriffe in den Mund nehmen.

 

Hier, die beiden, alfa vedic und der hier, den kenne ich schon länger, sehr gut, finde nur grad den namen nicht ...

 

 

 

 

... auf jeden fall, die beiden im Gespräch mit dawn lester und david parker, einmal das große Programm, über alles, von anfangs "physisch" in der Mitte philosophisch, und dann Richtung Ende entpuppt sich, dass allen klar ist, dass diese wirklichkeit eben keineswegs "physisch2 ist, sonder es eben um die Entscheidung geht, deine intention dein leben leitet, und bestimmt. Einmal alles.

 

Im Englischen würde man sagen  "what a heck of an Interview" ...
 

 

Dawn Lester and David Parker have backgrounds in the fields of Accountancy and Electrical Engineering, respectively. These fields both require an aptitude for logic, which proved extremely useful for their investigation that has involved more than ten years continuous research to find answers to the question: what really makes people ill? Free from the dogma and biases inherent within ‘medical science’, their logical approach to investigation allowed an unbiased discovery process to reveal the flaws within the conventional illness and disease mindset that is promulgated by the medical establishment. The results of their investigation are revealed within their book: WHAT REALLY MAKES YOU ILL? WHY EVERYTHING YOU THOUGHT YOU KNEW ABOUT DISEASE IS WRONG. Show links: https://whatreallymakesyouill.com/"

 

 

 

 

 

What Really Makes Us Ill w/ David Parker & Dawn Lester

 

 

 

 

 

 

 

So höre ich schon den lui de funesischen Aufschrei: "ah, nein, uh, 2 Stunden"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Oder wieder mit sam hess und robert monroe: wir sind hier, um zu lernen. Und wer halt nicht soviel Zeit hat, hört oben halt mal in's letzte Drittel hinein, wenn es mehr um die informellen Aspekte von wirklichkeit gehen soll, welche eben in starker Korrelation mit intention und ausdifferenzierung steht.

 

 

 

 

Karma ist eine Maschine

 

 

 

 

Immer dran denken, dawn lester und david parker wollten eigentlich nur ein Buch über die natur und den Aufbau von wirklichkeit schreiben, und sind dann nur "zufällig" über "Virus" gestolpert, womit dann die 10-jährige "Odyssee" begann, welche in dem dicken Wälzer mündete, doch halt eigentlich waren sie am Beginn auf etwas anderes ausgerichtet, kennen sich also auch recht gut aus, wie wirklichkeit in wirklichkeit funktioniert.

Betrachtet seele als ein mehr oder minder ausdifferenziertes informelles Gebilde (in-form), sich stets weiter ausdifferenzierend, wie schon oben beschrieben, damit läßt sich vieles sehr gut erklären, wie ich finde, denn selbst sowas wie "They" bekommt dann auf einmal einen tieferen Sinn (Plausibilität).

 

Ach, wo ich jetzt dabei bi, ein Stichwort hatte ich ja noch, nämlich matt, und mit ihm ein wenig (virtuelles" Gehirnjogging, wie bei ihm üblich, nämlich analysiert er die "bang-events" wie auch noch andere sehr offensichtliche Geschichten, ähnlich seiner "6000 Kameras und keine Aufnahmen" (9/11) Analyse, wo er dann wieder Mal sehr nahe auf eben diese Art dem richtigen Schluß rückt, dass wirklichkeit ein datenphänomen sein muß (download), da es "physisch" einfach hinten und vorne nicht geht. So sehe ich das auch ähnlich mit der "Breitscheidplatz"-Geschichte, die im Grunde nicht erklärbar ist unter "physischen" Aspekten.

 

Wer also Lust hat auf virtuelles Gehirntraining, hier, matt.
Wie schon öfter erwähnt, es ist manchmal nicht so einfach, ihn nachzuvollziehen, da es oft, durch das genutzte Vokabular, so wirkt, als stünde er mit 2 Beinen in 2 wirklichkeiten, aber das macht ja das Gehirntraining aus (formaler Aspekt), ihm da in der "Zerrissenheit" folgen zu können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und hier, Fakten vom Boden, max !
Nur jetzt die ersten Minuten hereingehört, Australien zieht jetzt nochmal ordentlich an, mit QR-Codes, Lockdown, etc. um halt die menschen in die "Impfung" zu bekommen.

 

 

 

Special Guest Max Igan Stops By

Waking the Future - 07/07/2021

 


 

 

 

 

 

Genug Material für heute, ich schließe, wie üblich.

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

06.07.2021 n.Chr.

Gestern schrub ich ja unter anderem von einer "Übergangsdystopie", welche durchaus Sinn machen kann, und vergaß, zu erwähnen, dass wir ja schon in einer solchen - wenn auch noch nicht ausgewachsen - uns befinden. Obwohl man ja eigentlich, bei genauerer Betrachtung, sagen muß, dass es so wirklich verkehrt ja garnicht läuft.

 

 

 

 

"Es gefällt mir garnicht, das zu sagen, aber es werden in den nächsten Jahren
sehr sehr viele menschen krank werden, und sterben"

david icke

 

 

 

Wir alle hier dürften uns noch vor ~ April 2020 gefragt haben, wie wohl die Deagel-Zahlen zu Stande kommen könnten, und jetzt, immerhin, gibt es eine Antwort darauf mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit, also auf Deutsch: Plausibilität. So richtig vorstellen kann ich mir ein Massensterben zwar immer noch nicht, aber wie war das mit den Weltkriegen, und Kriegen allgemein, Naturkatastrophen etc. ? Genau, irgendwann waren sie einfach da. Einfach da.

 

 

 

"Wir wissen nicht, wo der Tod unserer wartet, also lasst uns allerwegen seiner warten"

michel de montaigne, "Erfinder" des Essays

 

 

Ja.
Viel geschrieben die letzten Tage, und der Inhalt war auch reichlich. So reichlich, dass ich nicht glaube, dass die Meisten Zeit hatten, auch den Empfehlungen noch in voller länge zu lauschen. Und wieder mußte ich es gestern auch zu franci im Gespräch anbringen, es ist enorm, wie vieles an sozialistischer Narrative gerade in sich zusammen fällt. Das jüngste Beispiel hier ist das mit dawn lester und david parker, gestern gebracht

 

Warum alles falsch ist, was
wir über Krankheit dachten

 

 

Antibiotika, mein Stichwort, gleich aus dem ersten Interview oben rechts entnommen, mit andrew kaufman.

 

 

 

 

Uffpasse ...

 

Die Grundthese ist: es gibt keine wirkliche Heilung durch "Medikamente", oder, wenn es diese gibt, dann ist das gegebene Medikament natürlich, oder sehr naturnah. Jetzt, was david parker erklärt, warum "Antibiotika" wirken, nämlich deswegen, weil sie reines Gift sind, und der Körper dieses möglichst schnell wieder loswerden will, deswegen volles Rohr das endokrine (?) System hoch fährt, und in diesem Zuge halt auch noch das "mitbeseitigt" an schädlichen Stoffen, Einfluß, Umständen, weswegen wir die "Antibiotika" eigentlich genommen haben.

Nur vergleicht david parker das eben mit einem Motor, der es mal kurz verträgt, wenn er in den roten Drehzahlbereich kommt, aber, wenn das im roten Bereich länger und öfter anhält, dann eben sehr schnell verschleißt.

 

 

"Wenn sie erstmal "Medizin" studiert haben, haben sie keine Chance mehr, Kranke zu heilen"

michael klein, aka leonard coldwell

 

Das fiel mir eben ein, als ich darüber nachdachte, was für ein Glück das ist, dass sich zwei Ingeneure (jedenfalls erinnere ich mich so), die sich ja überwiegend handfest mit Materie und wirklichkeit auseinandersetzen müssen, sich unbeleckt des Themas "Krankheit" angenommen haben. Und wie ich herausgehört habe, hatten die Beiden, als sie ~ 2008 mit der Recherche zu "Virus" begannen, genau wie wir alle zu Anfang, eben auch das typische Narrativ geglaubt, doch sind dann schnell, auf der Suche nach echten, belastbaren Quellen für das Konzept "Virus", relativ schnell darauf gestoßen, dass es irgendwie gar keine belastbaren Quellen, vulgo: Beweise, für das Narrativ "Virus" gibt.

Und eben, da die Beiden noch im umfassenden Sinne logisch denken können, war ihnen klar, dass, wenn solch ein offensichtlicher Scam wie "Virus" sich grundfalsch so lange im "Lehrbetrieb" aufrecht erhalten kann, dann ist es äußerst unwahrscheinlich, dass nicht noch (viel) mehr im Argen liegt, mit "Medizin", so jedenfalls meine Vermutung, denn jeder, der einmal "angefressen" ist, bohrt normalerweise weiter. Und findet man dann den nächsten Brocken, ist man ja noch angefressener ....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das nur als ein Beispiel von hunderten, hat jetzt auch nichts mit dawn lester und david parker zu tun. Man kann beinahe sagen, dass es heutzutage in der westlichen "Medizin" kaum noch etwas gibt, was nicht abzielt auf den möglichst frühen Tod des menschen. Und eben in dieser nachhaltigen, und langfristigen und auch äußerst plausiblen ("Big Pharma", "Eugeniker") Ausrichtung sehe ein Mitwirken "des Spieles selbst", welches allerdings eine ganz anderen Begriff von Zeit hat, als der Spieler, der immer nur die Zeit des "Avatars" im Blick hat. Weiß man jedoch erstmal, dass die langfristige Ausrichtung von "Medizin" der Tod des menschen ist, inklusive Unfruchtbarkeit, etc. (Plausibilität), dann läßt sich dieses Minenfeld natürlich einigermaßen "gut" durchschreiten.

Klar, das ist kein Durchmarsch, mal eben so, und deswegen sind wir ja nicht hier, wo ja die "goldene Regel" herrscht.

 

 

 

 

Das ist meine Sicht von "Karma" ...

(tom campbell)

 

 

 

 

So könnt ihr das doch auch überall, bis hin in die eigene Familie hinein, sehr gut sehen, nämlich, wer sich nicht um ein Thema bemüht, sich kümmert, bekommt nur den Download der "Gegenstromanlage", sogar "frei Haus", und - sofern er sich eben nicht kümmert um wirklichkeit - bekommt er auch keine Freigabe für Wahrheit, für Fakten, auch wenn ihr einem Familienmitglied eine "Broschüre der "Bundes""regierung" auf den Tisch legt, wo drin steht, schwarz auf weiß, dass über die Hälfte der "Geimpften" 3 Jahre nach der Impfung an dieser versterben werden - sie werden sich trotzdem impfen lassen, eben, weil sie für die information keine Freigabe erhalten, da sie sich:

 

 

 

nicht kümmern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In einer lernumgebung ist das nunmal so.
Übrigens müßten wir eigentlich seit 2 Tagen deutlich wahrnehmen, dass wir jetzt alle "gerettet" werden, so langsam ? Nun ja, ich muß noch ausharren, bis zum 01.08. diesen Jahren, dann bin ich mit meiner Wetten mit johannes mit einer gewissen, nicht unerheblichen Wahrscheinlichkeit bei 5 Kästen Bier, und vielleicht läßt johannes sich ja auf die nächste Wette ein.
Und klar, irgendwann war der Krieg da, einfach da, und irgendwann war er auch wieder vorbei, einfach vorbei, und dann ging es tatsächlich "aufwärts", was man so "aufwärts" nennt, und dann wird johannes richtig liegen. Doch noch ist er der Meinung, dass andere "die Rettung" für die menschen vollziehen werden, auch ohne dass sie durch doch ziemliche lern- und Geburtswehen hindurch müssen. Doch mich deucht:

 

 

Karma ist eine Maschine

 

 

So sagte werner es mir, dass es in den fernöstlichen Lehren so gesagt wird, in den Veden, buddhaismus, hinduismus, und so weiter. Und ist das nicht auch genau der Tenor, den man bei jesus findet, also "there is no such thing as a free Lunch" ? Also für mich klingt es genau so, und es passt ja auch perfekt zu einer auf information abzielenden lernumgebung, welche zu diesem Ziele bis zum Äußersten darauf achtet, plausibel zu sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und das hatte dann tom campbell tatsächlich in einer seiner neueren Podcasts mal klar gesagt, ein wenig wie william buhlman, nämlich, dass es hier nie so sein wird, dass hier gebratene Hähnchen durch die Luft fliegen werden, es immer wird anstrengend und herausfordernd sein, wenn auch auf verschiedenen Ebenen. Doch eben: der Grundcharakter dieser wirklichkeit wird sich nicht ändern, denn:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, jetzt habe ich die letzten Tage soviel Material "hinterlegt", dass ich den Stapel (der Empfehlungen) jetzt nicht noch weiter erhöhe. Daher zum Abschluss max, wieder mal mit reichlich Fakten vom Boden, und einer vagen Andeutung (kann was dran sein, muß nicht: Luziferase...

Viel Spaß mit max.
Schaut auf jeden Fall das Intro, wenn ihr es noch nicht kennt. Erinnert an "und es werden die Brennnesseln aus den Fenstern wachsen" ...

 

 

 

 

Things Are About to Get Real
07/05/21

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Und ich schließe, wie üblich.

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

03.07.2021 n.Chr.

 

Die neuesten Beiträge vom "Stern" . (LINK)
Wie gesagt, stefan lanka sagt, dass man noch froh sein kann, wenn das Zeug an der Stelle bleibt, und sich nicht im Körper verteilt.

 

 

 

Faktencheck: Ist der Arm nach einer Covid-19-Impfung wirklich magnetisch?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch max ist gut, wieder mal, aber auch sehr ernst und nachdenklich.
In Australien wurde der "Notfall" und damit die Möglichkeit, einigermaßen "gerechtfertigt", "Maßnahmen" zu bestimmen, wie durchzusetzen, jetzt pauschal erstmal um 10 Monate verlängert.

 

 

 

The Covid Fraudemic is a Politically Motivated World Genocide Event

07/01/21


 

 

 

aber gut, wie auch max sagt, es war natürlich alles vorhergesehen bereits, und so hatte es thomas aus Berlin ja auch formuliert im Juni 2020, da war er erst 3 Monate "aufgewacht":

 

 

"Natürlich wird es nicht besser werden,
denn sonst hätte man damit ja garnicht erst anfangen brauchen"

thomas aus Berlin

 

 

 

Aber auch max so eine Art Galgenhumor mittlerweile hat, da er einfach in eine Art Lachen ausbrechen will, jedes Mal, wenn er so schildert, was jetzt schon wieder seitens der "Politik" so alles gebracht und "beschlossen" wird.

 

 

 

 

 

Und so bekomme ich eigentlich mehr mit von Australien, was die aktuelle Situation angeht, als von hier, was aber einfach daran liegt, dass ich in deutscher Sprache eigentlich keinen mehr kenne, dem es lohnt (Effizienz, Zeit) zuzuhören, ähm also, was "gesellschaftliche" Themen angeht. Beiträge zu Gartenbau, Anbau von Pflanzen, Essbarem und ähnlichem schaue und höre ich mir natürlich an, da gibt es ja wirklich Gute, wie Wurzelwerk, den "Gartengemüsekiosk" und natürlich den "Selbstversorgerkanal", um nur ein paar zu nennen.

Nicht, dass ich im Deutschen noch so die üblichen Schlagzeilen der üblichen Protagonisten, wie Webseiten etc. überfliege, und das auch in ordentlicher Breite (wie ich finde), und da natürlich auch viel " Situation und Entwicklung am Boden" mitbekomme, doch wenn ich heute sehe und bringe dass

1 + 1 = 2 ist

morgen, dass

1 +2 = 3 ist

übermorgen, dass

3 + 2 zu fünf geworden ist

dann den darauf folgenden Tag

fünf plus drei zu acht, dann acht plus fünf zu dreizehn .... naja, und so weiter, dann muß ich einfach nach einer Weile sehen, einsehen, dass die übliche Formel läuft, die eben schon 'ne ganze Weile läuft, und kann vielleicht einmal alle paar Wochen mich detaillierter darum kümmern, ob wirklich noch immer die gleiche Nummer läuft. Und sicherlich ist auch max in Teilbereichen nicht so sehr davon unterschieden, doch was ihn immer heraushebt, ist einfach sein "spirituelles" Verständnis der gesamten Situation, des lebens im allgemeinen. Und das, ohne zu schwafeln und zu schwurbeln, wie das bei den allermeisten deutschen "Interpreten" anzutreffen ist.

Wie also eben mit der Fibonacci-Sequenz angedeutet, alles läuft seinen Gang, und ich empfinde ihn auch fast mathematisch-präzise. Jedenfalls im Moment noch verläuft äußerst viel gemäß den "no free Lunch" Prinzipien. Wer seine Hausaufgaben gemacht hat, und wer hartnäckig bleibt, wird - so sieht es jedenfalls bis jetzt aus - im Spiel weiter kommen, als eben diejenigen, die zaudern, lau sind, sich nicht in den Weinberg begeben haben.

 

Aber das Spiel kann man natürlich auch so relativ "einfach" gewinnen:

 

 

 

 

 

 

 

Aus spielearchitektonischer Sicht macht aber Zwangs"impfung" auf von matt geäußerter Art und Weise nicht Sinn, oder, wo ich gerade darüber nachdenke, mag matt dann nicht ganz richtig liegen, wenn es vorhersehbar, oder gar mit Vorankündigung geschieht, denn - man hätte ja immer noch eine Wahl gehabt, erstmal, nämlich: auszuwandern.

 

"Die Pessimisten gingen in die USA, die Optimisten in's KZ"

stefan molyneux (?)

 

 

 

 

... die Pessimisten nach Beverly Hills"

 

Wird Billy Wilder zugeschrieben, siehe "Welt"-"Artikel" (LINK)

 

Allerdings ja auch sokrates angeboten wurde, zu fliehen, denn bis Inhaftierung und anschließender Vollstreckung des Todesurteils war ja noch Zeit, doch sokrates war das viel zu viel "Heckmeck", und er pflegte zu sagen, dass er ja in dem System aufgewachsen ist, und dann in dem System auch halt "sterben" werde.

 

 

"Es ist niemals zu spät, sich um seine seele zu kümmern"

sokrates, in platos Phaidon

 

 

 

 

 

 

 

 

 

sokrates also mehr oder minder betonte, dass wir das Spiel einfach überbewerten, wenn wir uns so an diese gegenwärtige "Existenz" klammern. Es kommt das nächste Spiel, und das nächste ...
So tom sagt, dass wenn man erstmal gar keine Lust mehr hat, weder auf "physische" noch auf nicht-"physische" Spiele, dann kann man auch in den "Chat-"Raum"" gehen, wo die iuoc's auf ihre Art und Weise sich austauschen. So höre ich mir gerade wieder diese Reihe an, welche sehr lehrreich ist (bis 7 bin ich immerhin gekommen)

 

 

 

 

 

Doch stehen geblieben bin ich ja bei dem "nicht allzu bluternst" nehmen. Klar ist das alles sehr konfrontierend, weltweit nahezu, also kollektiv, und max mahnt ja auch wieder dringend, aus den Städten, den dicht besiedelten Gebieten herauszukommen, und ist im obigen Podcast auch leicht ärgerlich, dass die menschen seinen seit über 10 Jahren gegebenen Empfehlungen nicht gefolgt sind, nämlich Gemeinschaften zu bilden, sie es in Zukunft eigentlich gut absehbar, benötigen wird, um ohne zu große Sorge durch den Alltag zu kommen. So gehe ich davon aus, dass der "great reset" ("cyber Polygon)"  auf die eine oder andere Art bis 2030 auch eintreten wird. Bisher ist noch immer alles eingetreten, was von der "Kabale" (NPC) dick und breit angekündigt wurde.

Während max und jeff das "cyber Polygon" schon näher vermuten, äußert sich david icke dazu im Grunde garnicht, was interessant ist. So lag david auch bisher immer richtig, nämlich

A: dass die Dinge viel länger sich hinziehen und
B: nicht so "auf einen Schlag" geschehen, wie man vermutet.

Doch klar, irgendwann war auch ein zweiter Weltkrieg da, er war dann irgendwann einfach da, und nicht wegzumeditieren.

 

 

 

Also ?

 

 

Immer locker bleiben, Phaidon lesen.
Abenteuer- und lernspiele sind nunmal so aufgebaut. Wer von euch würde sich jetzt jesus herbei wünschen, der dann die ganze "Kabale" verhaftet und nach Guantanamo verfrachtet, und dann den Rest der menschheit mit einem Schlage "erleuchtet" ?

 

Richtig, wohl niemand.

 

 

Denn, dann hätte er uns die Show gestohlen, weil:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Natürlich ist es niemandem zu wünschen, was wir so jetzt bereits sehen, und noch viel viel mehr sehen werden in den nächsten Monaten und Jahren, was die "Impfung" anrichtet mit den menschen, doch ich denke keiner von uns kann sich etwas vorwerfen, also, nicht gewarnt zu haben, hingewiesen zu haben, "hier, schau doch mal hin".

hans tolzin seit 30 Jahren bereits, ähnlich, wie rolf kron.

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

Bei mir wurde das Thema "Impfung" erst dann zum richtigen Thema, als mir ~ 2017 durch stefan lanka klar wurde, dass es "Virus" garnicht gibt.

Hier jetzt übrigens auf Deutsch - zum Weiterleiten an die Schafe

 

 

Sollten Sie sich auf COVID-19 testen lassen?

 

"Haben Sie von der neuen Theorie gehört, was Viren sein könnten: Exosomen? Sind Sie absolut sicher, dass COVID-19 ansteckend ist? Wie zuversichtlich sind Sie bezüglich der Testergebnisse? Die meisten Fallstudien stammen aus diesem Aufsatz von David Crowe, den er am Ende zitiert: https://theinfectiousmyth.com/book/Co... "

 

 

 

 

So hat es auch max im verlinkten Podcast gesagt, dass man natürlich nicht aufhören sollte, die menschen erreichen zu wollen, und wahrscheinlich es so ist, dass man garnicht aufhören kann, die menschen erreichen zu wollen. Jedenfalls geht es mir so. Viele werden es wohl sogar aus der eigenen Familie kennen, was sich da Gräben auftun ...

 

 

 

Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen sei, Frieden zu senden auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu senden, sondern das Schwert. Denn ich bin gekommen, den Menschen zu erregen gegen seinen Vater und die Tochter gegen ihre Mutter und die Schwiegertochter gegen ihre Schwiegermutter. Und des Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein.

 

 

Das Schwert ist übrigens das Symbol der Trennung, und Trennung (Unterscheidbarkeit) ist wiederum, ganz in kantischer, transzendentaler Formulierung, die Bedingung der Möglichkeit von information, geht dieser also noch voraus, wie eben "Zeit" und "Raum" genannt werden "principio individuationis", also, was eben "physische" Spielarten angeht, welche ja eine "physische" Abgrenzung (Neben, Raum) und Veränderung (Nach, Zeit) benötigen. Letztlich natürlich alles nur Plausibilitätsgeschichten, wie schon gestern auch zu ryke hamer erwähnt

 

 

 

 

 

 

Leider aber hans peter dürr nur eingeschränkt empfehlenswert ist, und ich da werner heisenberg viel viel besser finde, da er die Implikationen der faktischen, informationsbasierten Lage  von wirklichkeit viel konsequenter fortspinnt.

 

 

 

 

 

 

 

Oder auch, der Klassiker, die Datei kenne ich auswendig, Nummer 16 ...

 

 

 

 

 

 

 

 

Achso, und ich hatte kurz mit johannes telefoniert, er kann es ja nicht lassen mit de, "bald ist es soweit", und jetzt soll es morgen ("Unabhängigkeitstag") sein, wo dass "was Großes" passieren soll, das "gute Militär" dann "zu übernehmen" beginnt, und "die Rettung" der menschen sich mehr oder minder schnell vollzieht.

Doch mich deucht ....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber egal. Meine Wette mit Johannes ist zum 01.08., da bin ich dann entweder bei 5 Kisten Bier wenn ich Recht behalte, dass alles nach der gewohnten Formel weiter läuft, oder eben bei 3, wenn er dann dieses Mal Recht behalten sollte, dass bis zum 01.08. die "Rettung" begonnen hat.

Wie schon so oft gesagt, und das sage ich auch johannes so, nämlich, dass "Rettung" aus spielearchitektonischer Sicht keinen Sinn macht, ebenso wenig in Hinsicht auf ausdifferenzierung (des, der iuoc('s)), informationszuwachs, doch darauf will johannes nicht wirklich eingehen.

 

 

 

"Wenn ich es in einem Satz zusammen fassen soll, dann: wir sind hier, um zu lernen"

Gleichermaßen formuliert so von sam hess und robert monroe
monroe Institut, welches tom campbell mithalf, zu errichten, und william buhlman lange gelehrt hat.

 

 

 

Retten vor "der Kabale" ?
Aus dieser Sicht macht es Null Sinn:

 

 

 

 

 

 

 

 

Oben ist echt, unten ist echt, Entscheidung, datenbankeintrag geschieht entsprechend oben, "Karma ist eine Maschine". Und was zählt, ist Hartnäckigkeit, Vielleicht hat man ja "Glück" ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vielleicht aber auch nicht.
So sind gute Spiele halt aufgebaut, sie beinhalten die Möglichkeit natürlich des Gewinnens, aber damit eben auch: des Scheiterns. Und so machen wir einfach unbeirrt und hartnäckig weiter, aufzuklären, was wir die Möglichkeit haben, aufzuklären, und vielleicht bei dem einen oder anderen der Funke zündet, und er sich endlich an seine Hausaufgaben heranmacht, sein Kreuz trägt. Das hat übrigens david icke in einem seiner letzten Podcasts oder Interviews gesagt, nämlich, dass diese "Corona" Geschichte in einem gigantischen Ausmaß dazu beigetragen hat, dass sich die menschen an ihre Hausaufgaben heranmachen, final ihr Kreuz tragen (Weinberg). Auch eine Entwicklung, welche für mich meine "last Call" Theorie stützt, also, dass der Drache sich jedem zu zeigen sucht, und wenn er dazu auch dem Letzten direkt vor der Nasenspitze hocken muß (Sodom und Gomorrha Gleichnis).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

franz kafka --> LINK

 

Das sollte für heute reichen, denke ich ...

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

01.07.2021 n.Chr., die zweite Jahreshälfte bricht an

 

So, wieder auf dem Damm. Gestern gab es nichtmal Kaffee sondern Kamillentee, das soll was heißen.
 

Doch zurück zu vorgestrigem Beitrag, welcher sehr "physisch" war, und sich für den einen oder anderen etwas düster gelesen haben mag.

 

 

Das Können impliziert das Wissen,
aber das Wissen impliziert nicht das Können

 

 

Und ich hatte es im Juni geschrieben, das bereits die kleinste Holz- oder Bambushütte schon nicht mehr zur natur, sondern zur Kultur gehört, und so alles, was man aus der natur holt, selbst die einfachste Nahrungszubereitung, und was man baggert, umformt, legiert, mörtelt, schmilzt, und was weiß ich, bis hin zur "Nanotechnologie", braucht: Kunstfertigkeit. Wenn immer "Materie" angefasst wir, braucht es: Können.
Daher eben der Spruch:

 

 

 

 

Das ist keine Kunst,
das ist bloß Wissenschaft.

 

 

 

 

 

Alles ist hier so programmiert, dass es in ein paar Jahren, Jahrzehnten, Jahrhunderten und Jahrtausenden wieder nahe am ursprünglichen Zustand ist, oder jedenfalls zerfallen in kleinste Teile, Staub, sozusagen. Der beständige Zerfall ist Programm, sozusagen, wie unser Gehen ein stets nur gehemmtes Fallen ist (schopenhauer). Daher kommt, dass alle auf "Dauer" angelegten Artefakte der Kultur "gewartet" werden müssen, es nagt buchstäblich der Zahn der Zeit zu jeder Sekunde an ihnen.
Und da es die künstlich und neu arrangierte Materie es ist, die gewartet werden muß, und man im Umgang mit Materie Können braucht (sie läßt sich nicht "hindenken", noch weniger mit einer "App" bearbeiten), so ist eine Gesellschaft, wie auch Gemeinschaft darauf angewiesen, das entsprechend zum Umfang und Sophistikation der Kultur, es ausreichend menschen gibt, welche diese "warten" können. Und selbst die Krankenschwester, wie sagt man noch: "man muß mit menschen können", und eben nicht: wissen.

Je höher also die Anzahl der Dinge, welche auf eine gewisse Dauer angelegt sind, desto größer muß auch die Anzahl derer werden, welche dem Zahn der Zeit "entgegen" treten. Und kommt eben keine Erneuerung für den Fall, dass niemand sich um einen gewissen Gegenstand gekümmert hat, entsteht ein Dauerhafter Verfall, welcher allerdings, wie schon angedeutet, über Jahrhunderte gehen kann, zumal menschen in der Not doch erfindungsreich werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Wenn sie ihre Kinder schon früh mit Fingern über Glasflächen wischen lassen,
dürfen sie sich nicht wundern, wenn es als Putzfachkraft endet"

manfred spitzer

 

 

 

 

 

 

 

 

In diesem Gebiet ist der manfred klasse. Nur, wie gesagt, er scheint nicht mitzubekommen, was er expressis verbis ! sagt, nämlich, dass diese uns vorliegende wirklichkeit ein sekundäres, abgeleitetes Geschehen ist, und das ursprüngliche, primäre und in diesem Sinne wirklich echte ein "Elektronengewitter" ist, bloß interpretiert zu dieser "wirklichkeit". Nun ersetzen wir "Elektron" durch das, was es ist, nämlich: information, und, voila, sind wieder an Pudels Kern.

Aber dahin wollte ich ja jetzt nicht, sondern dahin, was passiert, wenn die Anzahl der Dinge, die wir aus natur in Kultur umgewandelt haben, nicht ausreichend mehr "wartbar" (incl. Erneuerung) ist, da das Können in dem entsprechenden Umfange nicht mehr gegeben ist. Dann tritt - ohne wenn und aber - der Zerfall ein, welcher sich allerdings, wie schon begründet durch "Not macht erfinderisch" eine sehr sehr lange Zeit hinziehen kann, hunderte von Jahre.
Und so der einzelne sich vielleicht sagen wird, dass er sich, und auch seine Familie, Kinder und Kindeskinder sich da werden noch "herausziehen" können, für eine lange Zeit, weil man eben so oder so disponiert, aufgestellt ist, doch ändert das eben überhaupt nichts am Zerfall im Gesamten, um ihn herum.

Manch einer diesen Artikel vielleicht "langweilig" wird finden, weil es ihn nicht betrifft, er schon dieses oder jenes Alter, keine Kinder oder sowieso schon Angst genug hat, doch wollte ich es hier einmal aus "Computerspielperspektive" aufzeigen, wie sich was verhält, nämlich, man formt es etwas Vorgefundenes (natur) um, dann wird es Kultur, dann gibt es den programmierten Regelsatz des Zerfalls, den Zahn der Zeit, und wenn halt die Wartung nicht mehr gegen den Zahn der Zeit ankommt, weil die Güter der Kultur zu viele, oder eben die Anzahl derer, welche die Kultur warten können, zu wenige sind, dann zerfallen die Dinge wieder.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dass also in Detroit die erste Kirche Satans (Sozialismus, Materie, Baal, Yaldabaoth, Gegenstromanlage, etc.) gebaut wurde, paßt perfekt. Wer Details von Detroit kennt, weiß, dass es dort sehr individuelle und auch ungewöhnliche Lösungen für die zahlreich dort vorhandenen Unzulänglichkeiten gibt, wirklich spannend, ich hatte mich mal vor eine Weile dort hinein gelesen, bis hin zum Bewohner im Plattenbau, welcher Waschbären fängt, sie dann grillt in Stücken, und an der Haustür verkauft.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Church of Satan, Detroit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

informationszuwachs

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ausdifferenzierung

 

 

 

 

 

 

Ja.
wirklichkeit ist nunmal an Hängematten nicht interessiert, weil dabei nichts rum kommt an information. Daher ich auch immer schreibe, dass es egal ist, ob man es "Satan" oder "Sozialismus" nennt, alles ist Gegenstromanlage, zur effizienten informationsgewinnung, ausdifferenzierung.

 

 

Doch halt !

 

 

Natürlich ist das Beispiel Detroit, wo es sehr viele neue ! und ungewöhnliche Lösungen, und damit auch einen hohen Grad an ausdifferenzierung gibt, nicht das einzige "Zukunftsmodell", welches wirklichkeit als sinnvoll erwägen könnte, es ist aber immerhin: ein Modell, denn in Detroit "kommt was rum" (an information), es gibt keine Hängematte (mehr). Wer sich hineinliest, wie die menschen "klarkommen" in Detroit, wird merken, dass es dort von ungewöhnlichen, und hochindividuell zugeschnittenen lebenssituationen, wie -lösungen nur so wimmelt.
Aber klar, dass sollte, sollte jedenfalls nicht das einzige "Zukunftsmodell" sein, wo für wirklichkeit "was rum kommt", doch so viele andere "materielle" Modelle lassen sich mal eben nicht so einfach denken (für mich jedenfalls), gesetzt, dass da was "bei rum kommt" (an information, ausdifferenzierung, lernen)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Faulheit und Feigheit sind die Ursachen, warum ein so großer Teil der Menschen, nachdem sie die Natur längst von fremder Leitung freigesprochen (naturaliter majorennes), dennoch gerne zeitlebens unmündig bleiben; und warum es anderen so leicht wird, sich zu deren Vormündern aufzuwerfen.

Es ist so bequem, unmündig zu sein.

Habe ich ein Buch, das für mich Verstand hat, einen Seelsorger, der für mich Gewissen hat, einen Arzt, der für mich die Diät beurteilt u.s.w., so brauche ich mich ja nicht selbst zu bemühen. Ich habe nicht nötig zu denken, wenn ich nur bezahlen kann; andere werden das verdrießliche Geschäft schon für mich übernehmen.

 Daß der bei weitem größte Teil der Menschen (darunter das ganze schöne Geschlecht) den Schritt zur Mündigkeit außer dem, daß er beschwerlich ist, auch für sehr gefährlich halte: dafür sorgen schon jene Vormünder, die die Oberaufsicht über sie gütigst auf sich genommen haben. Nachdem sie ihr Hausvieh zuerst dumm gemacht haben und sorgfältig verhüteten, daß diese ruhigen Geschöpfe ja keinen Schritt außer dem Gängelwagen, darin sie sie einsperreten, wagen durften, so zeigen sie ihnen nachher die Gefahr, die ihnen drohet, wenn sie es versuchen, allein zu gehen.

Nun ist diese Gefahr zwar eben so groß nicht, denn sie würden durch einigemal Fallen wohl endlich gehen lernen; allein ein Beispiel von der Art macht doch schüchtern und schreckt gemeiniglich von allen ferneren Versuchen ab."

Aus "was ist Aufklärung ?"

Oder auch

"Achtung, die einer vor dem andern verdient, streiten; das ästhetische Urtheil entscheidet für den letztern. Selbst der Krieg, wenn er mit Ordnung und Heiligachtung der bürgerlichen Rechte geführt wird, hat etwas Erhabenes an sich und macht zugleich die Denkungsart des Volks, welches ihn auf diese Art führt, nur um desto erhabener [Zuwachs], je mehreren Gefahren es ausgesetzt war und sich muthig darunter hat behaupten können: da hingegen ein langer Frieden den bloßen Handelsgeist, mit ihm aber den niedrigen Eigennutz, Feigheit und Weichlichkeit herrschend zu machen und die Denkungsart [information !] des Volks zu erniedrigen pfl AA V, Kritik der Urtheilskraft ... , Seite 263 (LINK)

 

immanuel kant

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine "Hunger-Games-"Gesellschaft"" ist für ausdifferenzierung, lernen, informationszuwachs also durchaus geeignete lernumgebung, welche dann aber, durch den stets fortschreitenden Verfall (von Kultur, Regelsatz, Zahn der Zeit), dann schlußendlich auch irgendwann, irgendwann, enden muß.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Selbst stefan lanka, und darauf komme ich gleich noch, hatte sich im Interview mit tom cowan und andrew kaufman vor kurzem ähnlich geäußert ("decay").

 

 

 

 

 

 

 

 

In welchem Interview stefan auch den von mir noch angemerkten Punkt ansprach, nämlich dieser hier:

 

"Und das alles noch ohne die Wirkungen von "Impfung" mit in das große Bild von "Zukunft" zu nehmen".

 

 

So packte stefan die Wirkungen der "Impfung" in seine "Zukunftskalkulation" mit ein, und sagte, dass wir in ein paar Jahren mit einer enormen menge "invaliden" menschen zu rechnen haben, was, und das blieb unausgesprochen, natürlich zu weiteren Problemen der "Wartung" der Kultur führen wird, weil man damit rechnen kann, dass es auch diejenigen "trifft", die zur (technischen) Erhaltung des "Status quo" beigetragen haben. Und - wie gesagt - wenn keine Erneuerung "nach kommt" ...

 

 

 

 

 

 

 

... und die ist schon jetzt unter den 15-30 jährigen (Generation x,  Generation Snowflake) nicht mehr gegeben, auch da kann oder weiß kaum noch einer irgendwas, Tendenz ? na, oben zu sehen.

Also ?
Nun, alles in bester Ordnung. So ist wirklichkeit, was "Karma" angeht, eine "Input-Output"-Maschine

 

 

 

 

 

Das ist meine Sicht von "Karma" ...

(tom campbell)

 

 

 

 

 

Gut, Detroit ist ein Entwurf, wo was "bei rum kommt", Gegenstromanlage ordentlich "aufgedreht", aber eben auch ein sehr materieller Entwurf, ähnlich wie ein permanenter, sehr leichter Krieg. Und, wo ich grad darüber nachdenke, Detroit ist vielleicht ein anstrebbarer Endstand für wirklichkeit, wenn es um "Gesellschaft" geht, denn "Gesellschaft" hat ja kein übergeordnetes Ziel (intention, hartnäckigkeit) mehr, aber auf sicher (würde ich jetzt aus der Hüfte schießen) kein "Zukunftsmodell" für Gemeinschaft (ziel, hartnäckigkeit vorhanden). Auch übrigens andrew kaufman das im Blick hat, im noch vorzustellenden Interview.

Also. "Hunger-Games" scheint sich herauszukristallisieren als ein sinnvoller "Endzustand" für wirklichkeit, wenn es bloß um Gesellschaft geht, Do drängt es sich mir gerade irgendwie auf, allein deswegen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Natürlich ist nichts wirklich für die Ewigkeit, aber was ausdifferenzierung angeht, scheint mir sowas wie Detroit - bei gegebenen Rahmenbedingungen (materielle Ausrichtung, kein übergeordnetes Ziel) - eine der besten Lösungen zu sein. Wer eine bessere Idee hat, immer her damit.

Auch hatte ich mir noch einige Gedanken gemacht zur möglichen ideellen Ausrichtung von Gemeinschaft (ggf. auch "Gesellschaft" ?), doch bin ich da noch nicht weit gediehen. Allerdings, und das werfe ich hier einmal als

 

 

ganz vage

 

Spekulation mit ein, nämlich, dass mit der ganzen "Impf"-Geschichte "irgendwas", "irgendwer" "nachzuhelfen" scheint, in eine bestimmte Richtung, Fahrwasser zu kommen. Denn, nochmal - die materielle Ausrichtung, die ja kein übergeordnetes Ziel (Fraktal) kennt, dürfte in einer "Hunger Games Gesellschaft" informationsmäßig ihren sinnvollsten Endstand haben, da ein hohes Maß an ausdifferenzierung dort gegeben ist (für die Rahmenbedingungen), aber eben aus fraktaler Sicht (höherer Organisations- und damit informationsgrad), ist ja "mehr drin". Aber die Umsetzung zu einer höheren Ordnung ist dann halt unmöglich, wenn eben der bei weitem überwiegende Teil einer Gesamtmenge von Spielern kein höheres Ziel im Sinn hat, dann sind nunmal diejenigen, die es gerne anderes organisiert hätten, mitgegangen, mitgefangen.

 

 

 

Doch jetzt kommt's

 

 

 

Der mögliche höhere Organisationsgrad (fraktaler Fortschritt) dürfte für wirklichkeit eine enorme Bedeutung haben, denn da sind wir ja beim Kern von wirklichkeit, welcher das ist: information. Und information ist: ein Prozessbegriff. Was ist, wenn grundsätzlich jetzt genug "Player" vorhanden sind, um sich - der Möglichkeit nach - eine neue wirklichkeit zu generieren, welche nicht wieder mündet in einer (materiellen) Hängematte ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also, eigentlich hatte ich noch vor, ein paar mehr Worte unten zu stefan, tom und andrew zu verlieren, doch hab' ich mich zu "festgebissen" bei dem Gefühl, dass sowas wie Detroit, eine "Hunger-Games-"Gesellschaft"", ein für gewisse Rahmenbedingungen sinnvoller und anstrebbarer "Endzustand" für wirklichkeit sein könnte (ausdifferenzierung, lernen auf "materiell" hohem Niveau, "fraktaler Grenzzustand"), dass ich garnicht mehr so "drin" bin in gestrigem Interview mit stefan.

 

Daher nur hier meine Stichworte, es lohnt sich !!

lanka: besser es bleibt an der Einstichstelle, Nanoteile für sich schon alles durcheinander bringen, auch ohne großartig spezifisches Wirkprinzip.
Ab 1.03.38 - hamer, jede einzelne körperliche sektion, innen außen, hat sein informelles ("psychisches") pendant (genau meine Theorie), und sozusagen eigene Bewußtheit !!

kaufman: "Medizin" ist eine okkulte Sekte, was man erst kapiert, wenn man die Sprache als okkult erkennt, weiteres Thema: Gemeinschaft

 

 

Freedom Talk 1

 
June 21st, 2021

 

 

 

 

 

 

 

 

Und damit schließe ich.

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

29.06.2021 n.Chr.

Ja.
Wie ich gestern schrub, es gibt zwar deutliche Hinweise, aus verschiedensten "Ecken", von "offiziellen" Ankündigungen, bis hin zu erstaunlicher Synchronizität mit Prophetien, welche eben darauf hindeuten, dass in den nächsten ~ 10 Jahren diese wirklichkeit sich so "umstülpt", dass man sie nicht mehr als "alte wirklichkeit" wird wieder erkennen können.
Doch - es muß halt nicht so kommen, es kann auch noch viel, viel viel länger und zäher gehen, erstmal dann natürlich (schaut die Kinder an, bezmenov) nur: bergab. 20, 50, 100, hunderte Jahre ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie schon gesagt, ob ich sage "Baal", "Materialismus", Yaldabaoth", "Satan" oder auch Sozialismus, es ist das Gleiche.'
Alles bedeutet:

 

 

 

 

Gegenstromanlage

 

ausdifferenzierung

 

 

 

Ist also zur effizienten informationsgewinnung eine sehr sinnvolle Einrichtung, denn wirklichkeit mag nunmal keine Hängematten.
Also ?
Alles in bester Ordnung. Die menschen wollen es, und dann bekommen sie es auch. Natürlich wünschten sie es sich wohl anders, doch handeln sie eben nicht ihrer Idee gemäß (idealistisch), sondern der Materie gemäß, was bedeutet: satanistisch oder auch sozialistisch, was auf's Gleiche hinaus kommt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es ist alles in bester Ordnung.
Die menschen wollen es, und so bekommen sie halt die wirklichkeit, welche gemäß ihrer faktischen ! Einstellung zu wirklichkeit entspricht. Da braucht's noch nichtmal "Kabale" oder "They", da langt ganz allein, was die menschen so jeden Tag faktisch tun und denken, was, wie yuri bezmenov immer sagt, am Ende eines Zyklus von ganz alleine dahin führt, wohin es führen muß.

 

 

 

Dass

 

 

faktisch so gut wie "null Chance" besteht, dass es irgendwo, irgendwie in eine bessere Zukunft in den nächsten paar zig Jahren münden könnte (ohne Intervention von "außen" (innen)), ergibt sich ganz einfach aus dem intellektuellen und handwerklichem Status der Kinder. Es wächst einfach niemand mehr nach, der etwas mit den Händen oder dem (virtuellen) Kopf anzurichten weiß. Wer denkt, dass er irgendwas weiß, wenn er sozialistischen Angeboten folgt, hat natürlich noch nicht wirklich in der Tiefe etabliert, was Sozialismus meint. Im Sozialismus gibt es in diesem Sinne kein "Wissen".

 

 

 

 

 

 

 

 

Nochmal also, und da ist yuri Pflicht, für den, der ihn noch immer nicht kennt. Ohne Intervention wird die Zukunft sich, wie immer, nach dem intellektuellen und handwerklichem Status der Kinder entsprechend entwickeln. Das ist so klar und so einfach, wie das Amen in der Kirche.

 

Nochmal, ohne "Intervention" wird es so ablaufen, wie es yuri schildert.
Pflicht für denjenigen, der ihn noch immer nicht kennt, und ich kann nur empfehlen, wirklich alle seine gefilmten Vorträge sich anzuhören - es ist nicht viel !

Hier, ein paar Minuten mit deutschen Untertiteln (könnt ihr einblenden)

 

 

 

 

 

 

 

 

Ex- KGB Agent Yuri Bezmenov warnt Amerika (deutsche Untertitel) - Wichtigstes Video im Internet!

 

 

 

 

 

 

 

Also, nochmal - hier beginnt einfach die "Zukunft" - ohne wenn, ohne aber:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es wird weltweit, das heißt, überall im Spiel, eine komplett traumatisierte "Generation" herangezogen, die:

- überhaupt nichts mehr weiß
- überhaupt nichts mehr kann

 

Was ich abschätzen kann, ist, was aus den letzteren beiden Punkten allein schon folgt, was ich nicht abschätzen kann, ist, was durch die Traumatisierung dann auf die letzteren beiden noch

 

 

 

 

 

"on Top"

 

 

auf die "Zukunft" draufgesattelt wird.
Schon allein die "Generation Snowflake", um und bei Jahr 2000 geboren, sind doch bereits schon mehrheitlich "im Arsch". Klar, im Sinne der gaußschen Normalverteilung, doch mehrheitlich wissen sie nichts mehr, und können noch weit weniger.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn niemand mehr da ist, der noch etwas kann !, zerfallen die Dinge.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

yuri bezmenov ist Pflicht, genauso natürlich, wie ein gesunder menschenverstand, welcher beinahe das Gegenteil zu sozialistischem "Denken" darstellt.

 

 

"Immer in lebendiger Anschauung denken"

arthur schopenhauer

 

 

Also: ohne "Intervention" ist "Zukunft" so klar wie Kloßbrühe: es gibt sie nicht.

 

 

 

Denn: es ist keiner da, welcher sie gestalten könnte.

 

 

 

 

So einfach ist das.
Und das ist es, was ich so manchmal den menschen ankreide, dass sie es verlernt haben, einfach und logisch und nüchtern zu denken. Sie denken: sozialistisch, wozu natürlich auch die New-Age-Denke gehört, und sind letztlich: geistesgestört.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und das alles noch ohne die Wirkungen von "Impfung" mit in das große Bild von "Zukunft" zu nehmen. Also, ohne "Intervention" wird sich in ein paar zig Jahren Detroit ausnehmen wie ein Vergnügungspark, soviel ist gewiss. Und das sage ich nicht aus irgendwelchen pessimistischen, sondern nur rein logischen, praktischen Erwägungen heraus.

 

 

 

Auch in Deutschland nimmt die Anzahl der Wasserhähne noch beständig zu.
Während die Anzahl derer, welche diese reparieren oder auch nur austauschen können, beständig abnimmt.

 

 

 

 

 

Die Generation Snowflake weiß0 bereits mehrheitlich garnichts mehr, und von irgendwas können brauchen wir wohl garnicht mehr zu reden. Schon bereits ~ 2004, als ich in Boston war, und über 14 Tage ein Motorrad zusammen bauen mußte, bemerkte ich, dass da einfach niemand mehr irgendwas weiß oder kann. Wenn dort jemand nur den Schalter von einer Drehbank fand, war er schon König, und Kaiser, wenn er eine Unterlegscheibe aus Alu drehen konnte.

 

 

 

"Die holen jetzt 70-Jährige aus der Rente zurück, weil sie keinen mehr haben, der den Bagger bedienen kann"

thomas aus Pfaffenhofen

 

 

 

 

 

 

Wenn jemand nichts weiß, ist das allerdings noch lange nicht so folgenreich, wie wenn jemand nichts kann. Weil das Können das Wissen impliziert, aber nicht anders herum.

 

 

 

 

Das ist keine Kunst

 

 

 

So kennt ihr das sicherlich.
Doch wißt ihr, dass da ein Komma danach kam, und noch ein zweiter Satz, und das man den zweite Satz geflissentlich weg gelassen hat ?


Wollt ihr wissen, wie der vollständige Spruch ging ?

Hier isser ....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ist keine Kunst,
das ist bloß Wissenschaft.

 

 

 

 

In diesem Sinne, lauscht yuri, und dann überlegt, wie "Zukunft" bei diesen gegenwärtigen Kindern überhaupt der Möglichkeit nach ausfallen kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

28.06.2021 n.Chr.

 

 

 

 

 

Bild von werner, nyc, new york

 

 

 

 

 

Die neuesten "Stern"-Kommentare von gestern

 

 

Faktencheck: Ist der Arm nach einer Covid-19-Impfung wirklich magnetisch?

 

 

 

So ist in max's neuestem Podcast (unten) auch aus dem Spanischen eingebettet, was (nano) "Graphene-Oxid" für Eigenschaften hat, welches nach diesem Autor im Video, auch bei "Impfzungen" zum Einsatz kommt

 

 

 

 

 

 

 

Und, meine Fresse, man kann ja suchen, wie man will, wenn man nur einen kleinen Ansatz hat, und findet einfach alles Mögliche an unnatürlichstem Scheiß, was da in den "Impfungen" drin steckt. Graphenoxid ...

 

 

 

Naja, und das Zeugs, .... ah egal, man wird wohl noch tausende weitere Stoffe in "Impfungen" finden, die ähnlich technisch/skurril anmuten dürften, wenn man sie zusammen hält mit der Idee von Heilung und Genesung. So hat max, aber auch viele andere das schon lange gesagt: "es wir geschehen über "Impfungen", als es darum ging, zu erklären, wie versucht werden wird, den Transhumanismus zu etablieren.
Doch wer jetzt länger bereits hier es, der kennt meine Position, nämlich, dass das, was wir hier gerade faktisch wahrnehmen, eine andere Sprache spricht, etwa:

 

Dieses geflügelte Wort geht auf eine Textstelle in Georg Büchners Drama »Dantons Tod« zurück[1][2]. Dort heißt es:
„Ich weiß wohl, — die Revolution iſt wie Saturn, ſie frißt ihre eigenen Kinder.“

https://de.wiktionary.org/wiki/die_Revolution_frisst_ihre_eigenen_Kinder

 

 

Oder, wie es yuri bezmenov, mein Held, immer formuliert: "wir nennen sie "nützliche Idioten", sie werden die ersten sein, die zum Opfer fallen". Hat jetzt 2,7 Mio. Aufrufe. Immerhin, aber 497,3 Mio. fehlen dann immer noch ...

 

Alle Kommentare tief in Zeiten des C-Scams.

 

 

 

 

 

 

 

yuri ist Pflicht, wenn es darum geht, jeden harten sozialistischen "Umschwung" einigermaßen verstehen zu wollen. Man sollte ihn nicht 1:1 nehmen, weil er ja "physisch" argumentiert, aber wenn man sich das einmal in eine Plausibilitäts-Sprache übersetzt hat, paßt's beinahe perfekt. Doch und Und ! --> auch gewinnt man ein wenig die Idee, dass die Zeiträume länger sein könnten, als jeder denkt. Denn auch bei yuri spielen die "Kinder" eine gewichtige Rolle, doch wenn die Agenda so 1:1 wie yuri es erzählt, bei den Kindern anfängt, dann hätten wir jetzt erst den Beginn, die ersten ~ 18 Monate eines 50-jährigen Prozesses hinter uns.
Doch ganz so kann es wohl jetzt nicht sein, da das geschilderte, 4-stufige Szenario von yuri ja keine solche massive Intervention, wie "Impfung" mit beinhaltet.

 

Hier jetzt an dieser Stelle erstmal kurz max.
Das Introbild finde ich gut gemacht, weil es ja faktisch und 1:1 aufzeigt, was es ist, das wir gerade erleben.

 

 

 

 

We Are At War - This Is Not A Drill


06/26/21

 

 

 

 

Und auch das habe ich schon oft geschrieben, nämlich, dass, im Gegensatz zu etwa dem WWI, dem WWII die Positionierung jetzt nicht über den lauten, äußeren Anlaß, und gleichsam über einen Umweg, über Bomben, Granaten, Maschinengewehrsalven erzwungen wird, sondern gleich direkt, über den geist: "hast du deine Hausaufgaben gemacht ?".
Wer, wie bei max aus vielen Bereichen der "Welt" gezeigt, einfach nur sieht, dass es hartnäckig immer weiter geht, gemäß dem Konzept:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

der gewinnt auch eine leichte Ahnung davon, dass wohl die Positionierung im Verlaufe der Zeit immer mehr "abverlangen" wird. Doch jeff hatte das einmal ganz gut gesagt, nämlich, dass es selbst dann, wenn man sich das Ganze nochmals und nochmals "verschärfter" sich ausmalt, doch noch immer weit "erträglicher" sein dürfte, als wenn einem permanent bomben und Granaten um die Ohren fliegen.

Also ?
Immer locker bleiben.

So habe ich in dem Artikel links "Blick in die Zukunft ?" einmal mir Gedanken gemacht, ob die typischen, "physischen" Szenarien, die man so kennt von irlmaier und anderen, sich gut decken könnten mit einem Plausibilitätsszenario einer auf daten beruhenden "wirklichkeit", und habe - für mein Empfinden - doch viel Übereinstimmung gefunden. So ist der Kern der Argumentation dort, dass "ein starker Kunde" (peter kruse) einen starken Geschäftspartner braucht, wenn

 

der Charakter dieser Wirklichkeit erhalten bleiben soll.

Gemäß eben diesem Prinzip:

 

 

 

 

 

 

Der gesamte Argumentationsstrang ist links nachzulesen, in: Blick in die Zukunft ?
Denn, wie immer man es doch drehen und wenden mag, es hier in dieser wirklichkeit um "experience packages" geht (tom), eben: Erfahrungspakete, und einfach jeder sein Kreuz zu tragen hat, welches mal schwerer, mal leichter sein dürfte. Doch eben, während noch vor geraumer zeit keine kollektive Erfahrung zu sammeln war, und dass wohl in diesem Umfange noch niemals für die gesamten Mitspieler in "einem Abwasch", so sehen wir jetzt beinahe alle Spieler, kollektiv, abgefragt.
Das hat schon sehr etwas vom Charakter einer "Ernte" (finale informationsabfrage, positionierung), welche auch noch beinahe direkt sich an das Gewissen wendet, allerdings noch im Verbund mit dem "no free Lunch" Prinzip. So kann ich mir vorstellen, dass diejenigen ihr Punktekonto am allermeisten belasten, welche sogar ahnen, dass die "Impfung" kreuzgefährlich ist, aber es eben dennoch über sich ergehen lassen, gegen ihr Gewissen handeln, nur, um meinetwegen "reisen" "zu dürfen", oder für sonstwelche relativ sinnfreien Aktivitäten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gestern dann mit franci, wolfgang, armin ging es viel darum, wie wohl Handlung und Denken das "Punktekonto" beeinflusst (datenbank, "Karma ist eine Maschine"), und wie wohl "gutes Denken", "gute Handlung" unter informeller Perspektive aussehen könnte. So sind wir zu keiner Kurzformulierung gelangt, aber soweit war Einigkeit, ´dass eine "gute Handlung" unter informeller Perspektive sich nicht immer decken muß mit einer "guten Handlung" unter "physischer" Perspektive.
So erinnern wir uns - wieder mal - an die legendären Worte von william buhlman

 

 

 

 

It's a training ground here.

It's a harsh training ground"
 

william buhlman

 

 

 

 

 

 

 Und, worauf wir uns noch einigen konnten, war, dass aus sicht einer auf daten, einer fraktalen Ordnung aufgebauten wirklichkeit eine Gemeinschaft eine höhere Ordnung darstellt, als eine Gesellschaft, also aus informeller Hinsicht priorisiert werden dürfte.

 

 

 

 

 

 


Letzten Endes also "Transhumanismus" beinahe der Gegenentwurf wäre, welcher aber eben aus informeller Perspektive bedeutet, dass wirklichkeit sich in allen Belangen nur selber spielt und vollkommen sinnfrei, weil total ineffizient aufrecht erhält, da, einfach nicht mehr dabei "rum kommt", an information.
Übergangsweise

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

als Schreckgespenst

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

könnte der Transhumanismus allerdings schon sehr viel Sinn machen (Equilibrium, die Insel, they live, dark City etc.), denn es wird den menschen ja ein gewaltiger Spiegel vorgehalten, und "gnadenlos" ihnen die Folgen ihres Willens, Denkens, Handelns präsentiert. Damit ich also durchaus als nicht unwahrscheinliche Möglichkeit es ansehe, dass der Transhumanismus sich etablieren kann, doch eben: nicht überall, und nicht auf "ewig".

Etablierte sich der Transhumanismus in weiten Bereichen über eine längere Zeit, es mögen sogar hunderte Jahre sein, dann würde eben ein mögliches irlmaier/Deagel/mühlhiasl-Szenario um eben diese hunderte Jahre in die Ferne gerückt, denn diese beiden Szenarien lassen sich nicht als zu gleicher Zeit Statt findend denken. Womit ich nur sagen wollte, dass so richtig niemand wohl eine verlässlichen Zeitrahmen für 2wie was wann wo" abgeben kann. Alles, was wir machen können, ist das "Faktische vom Boden" uns zu betrachten, und weit weg von sozialistischer Blasigkeits"kultur" uns zu halten, und wie es so oft gesagt wird, es auch der latschenträger immer wiederholt, eben hört selbst, seht selbst, denkt selbst. So ist wirklichkeit vor jeden ganz nackt und offen ausgebreitet, und läßt sich sogar beinahe intuitiv erfassen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das eine ist, was die Fakten nackt präsentieren, das andre ist, was man aus Gründen der "Hoffnung", des "ich glaub' aber nicht" dann daraus macht. Immer dran denken:

 

 

 

 

 

Karma ist eine Maschine

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ist meine Sicht von "Karma" ...

(tom campbell)

 

 

 

 

Und damit schließe ich.

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

27.06.2021 n.Chr.

Gestern bekam ich Besuch von armin und wolfgang, und es wurde etwas spät, daher bin ich heut noch nicht so auf dem Damm, aber gestern und die letzten Tage war ja hoffentlich ausreichend Material. :-).

Hier, das ist material nicht wirklich spannend, aber ein füllmich trifft auf gerhard wisnewski. Ein füllmich, der - haltet euch fest - noch immer nicht ausschließt, dass es "Virus" und "Biowaffenlabor-Ausbruch" gibt, trifft auf gerhard ..
Nun, füllmich bekommt natürlich einfach keinen klaren virtuellen Kopf, wenn er dauert die kongenialen wodargs und bakdhis um sich hat, welche ja noch lange nicht aus dem sozialistischen Begriffsgefängnis es heraus geschafft haben, während z.b. stefan (lanka)  schon bereits dabei ist, die "Zell"- respektive die "Immunsystem"-Narrative zu demontieren (im Verbund mit andrew kaufman, tom cowan)

 

 

"Was dem Einen noch nicht einmal das Erfassen des Problemes, ist dem Anderen bereits die Lösung"

arthur schopenhauer

 

 

 

Sitzung 58: Bitte weitergehen, hier gibt es nichts zu sehen

 

 

 

 

 

Für uns ist das natürlich kalter Kaffee, aber eben !, wer sehen möchte, wie es sich auswirkt, wenn man eben nicht hartnäckig einer Sache auf den Grund geht, weil man dann doch immer wieder Angebote des Sozialismus annimmt, oder zum Teil annimmt, wie bei füllmich, der sieht sehr gut, dass es einfach das Beste ist, die Dinge selbst zu recherchieren, und nochmals offener zu sein.
Warum wird stefan lanka nicht eingeladen ?
Warum läßt sich ein bakhdi, ein wodarg nicht auf ein Gespräch mit stefan ein ? Solange das nicht geschieht, dreht sich letztlich auch ein "Corona Ausschuß2 noch in der sozialistischen Suppe um sich selbst, und verhagelt dem Zuhörer eher die Einsicht, denn er sie fördert. So ist gerhard da doch einiges weiter, bleibt aber stoisch ruhig, wenn er damit wieder konfrontiert wird "ja ich bin mir nicht sicher, ob es nicht doch ein Virus geben könnte, die Meinungen gehen da auseinander" (füllmich).
Nein, mein lieber reiner, darüber gehen die Meinungen nicht auseinander. Es gibt Meinungen, die aussagen, dass es "Virus" "gibt", und es gibt Fakten, die belegen, dass es "Virus" nicht gibt. Das Problem ergibt sich erst dann, wenn man Fakten nicht als sehen kann, und sie für Meinung hält. Und so sind in dem "Corona-Ausschuß" die wodargs und bakdhis halt die Einäugigen unter den Blinden, und halten den Ausschuss beständig noch in der sozialistischen Narrative. Holt ein Kaliber wie stefan lanka, oder auch tom cowan, andrew kaufman, sam bailey ran, die würden euch so richtig voranbringen.

 

Beim "freien" gefunden, da stand noch mehr.
Es kommen jetzt ab und an dochmal so kleine Fetzen durch, dass das, was uns so volles Rohr um die Ohren geschlagen wird, morgens bis abends, also "Transhumanismus", "new world Order", "1984-Hunger-Games Society", naja, halt der gesamte "they"-Rotz ein fettes "links-Blinken" womöglich sein könnte (gaaaanz viele verlieren jegliche Talente und Instinkte und Fähigkeiten, antrainierte Hilflosigkeit), um dann volle Kanne rechts abzubiegen (irlmaiuer, mühlhiasl, "Fallhöhe optimieren" (andreas clauss)

 

Neben der Vorhersage zur Deagel Liste gibt es noch weitere der CIA zur Zeit nach 2050, in der sämtliche Großstädte der Erde verlassen sein und die restlichen Menschen wieder als ländliches vorindustrielles Agrarvolk leben werden. (vgl. Project Stargate unter der Leitung von Russell Targ und Harold Puthoff. Quelle: https://www.cia.gov/readingroom/document/cia-rdp96-00787r000500410001-3)

Gefunden beim "freien"


So sagte auch max, dass selbst Atlantis einfach dadurch an sein Ende angekommen war, dass der Übergang von einer Gemeinschaft (Organismus, übergeordnete Form von information, austausch) hin zu bloß noch einer "Gesellschaft" (Dinge nebeneinander, gesellt !, ohne Austausch, nieder Form) vollzogen war, und einfach wieder was Neues her mußte. Das "Alte" hatte ausgedient, sich nicht bewährt.

 

 

 

 

Wir sinken nicht

 

 

 

 

 

 

Denn, wie soll den eine "digitale Zukunft" aussehen, in welcher gar niemand mehr in der Lage ist, einen tropfenden Wasserhahn zu reparieren ? wer repariert die dann irgendwann permanent brechenden Wasserleitungen, wer sorgt überhaupt noch für irgendwas Essentielles ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Denke immer in lebendiger Anschauung", so wurde schopenhauer es nie müde, diese Empfehlung immer und immer wieder zu bringen. Wer ein Beispiel haben möchte, was am Ende dabei herauskommt, wenn der gegenwärtige Pfad weiter gegangen wird, das kann man sich bereits jetzt schon anschauen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es kann noch lange weiter gehen, es kann aber schlagartig gehen (cyber Polygon), wenn alle positionierung abgeschlossen ist. wie werden sich die noch un"geimpften" menschen auf den Phillippinen entscheiden, sollte echt "Knast oder "Impfung"" kommen ? Und auch andernorts werden die Zügel immer weiter angezogen, und die menschen können einer eindeutigen Stellungnahme immer seltener "entgehen".

Doch allein das Faktum, dass sich letztlich mehrheitlich nur dem Sozialismus Verfallene (und das sind natürlich viele) "impfen" lassen, lässt tief blicken. Hört euch einen prophetischen andreas clauss an !

 

 

3.AZK - Andreas Clauss

 

 

 

 

 

 

 

Hier, aus Klausi Darth Vaders Buch: "Covid 19, der große Umbruch", hat mir franci grad geschickt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und das war's für heut.

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

26.06.2021 n.Chr.

Die neuesten Kommentare beim "Stern"

 

Faktencheck: Ist der Arm nach einer Covid-19-Impfung wirklich magnetisch?

 

1.284 Kommentare

 

 

 

Phillipinen, ein ehemals beliebtes Aussiedlerland ...

 

 

 

 

 

 

 

Dass auch in Russland ein harter Impfkurs gefahren wird, mögen die Q-Tards übrigens überhaupt nicht, denn irgendwoher muß der "Retter" doch kommen ? Auch in Israel sieht es nicht gut aus, dort scheint die "Impfung" auch ihren Tribut zu fordern. Man sieht, dass bei gegenwärtiger Änderung, Umbildung von wirklichkeit einfach nichts und niemand ausgespart bleibt.

 

 

 

 

Israel is currently grappling with a sudden surge in respiratory infections, specifically RSV (respiratory syncytial virus), occurring shortly after the nation’s successful Covid-19 vaccination rollout. RSV and other respiratory infections, which are dangerous for children and vulnerable adults, are extremely atypical this time of year.     

Dr. Tal Brosh, in Ashdod, recently stated , “We have never seen anything like this. Since ....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Extremely atypical", sagt Dr. brosh, sagen aber auch hier die Bestatter, naja, und so weiter. Ja, das ist das leben:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dazu passt:

 

 

Tom Campbell on Your Soul Purpose with Dr John Filo

 

 

 

 

 

Es ist und bleibt und war es schonmal sichtbarer, als jetzt, dass es eine lernumgebung hier ist, inklusive den dazu gehörigen, eingeflochtenen Prüfungen ? So hab ich meinen doc gestern erreicht, bernd, dessen Tochter ja jetzt auch magnetisch ist. In der Zwischenzeit hatte ich ihm dann immer mal wieder harte Fakten per E-Mail geschickt, und gestern wollte ich dann mal wissen, ob er sich irgendwas davon angeschaut hatte, was er zum Teil bejahte, denn so viel Zeit hat er nicht, oder wollte er sich (noch ?) nicht nehmen. Anscheinend allerdings war eine deutliche Änderung seiner Haltung zu wirklichkeit zu vernehmen, er auch so etwas sagte, wie (er ist eigentlich in der Matrix): "man kann wohl eine ganze Zeit davor weg rennen, anscheinend aber nicht für alle Zeit". Auch den Widerstand dagegen, dass es faktisch "Virus" nicht gibt, konnte ich bei ihm nicht mehr vernehmen.

Und mehr oder minder trat die Nachdenklichkeit in größerem Umfange erst ein, nachdem er von seiner Tochter die Nachricht bekam, dass sie auch magnetisch ist an der Einstichstelle.

Kann gut angehen, dass dieser Umstand jetzt DER zentrale Auslöser wird, dass bernd "aufwacht". Sogar hat er nochmal nach dem Titel gefragt, von schaferewitsch (Sozialismus, Todestrieb in der Geschichte), weil er meinte, dass wir hier wieder Faschismus haben, und ich halt nur entgegnete, dass Faschismus, wie eben Kommunismus, Marxismus und so weiter, eben nur Spielarten des Sozialismus sind.

 

 

 

 

 

Sind Sie ein Mensch der dem Sozialismus immer schon ein wenig kritisch gegenüberstand?

Oder stehen Sie kurz vor der Entscheidung, sich dem Sozialismus anzuschließen, weil er Ihnen sympathisch ist und Sie sein begeisterter Anhänger werden wollen, da Sie das "Gute" suchen und es politisch finden wollen? #

Sind Sie von dem Wunsch beseelt, der Sozialismus werde jede soziale Ungerechtigkeit beseitigen, und mehr Freiheit für jeden ermöglichen?

Dann sind Sie am Holzweg, denn dieses Buch wird Ihnen zeigen dass der Sozialismus Ihre Familie zerstören, Ihr Eigentum vergemeinschaften, Ihre Individualität beseitigen und Ihr Ich auflösen wird.

Sie sollten sich dieses Buch kaufen, es lesen, studieren und Ihre eigenen Schlüsse ziehen. Denn eines wird es ganz bestimmt erreichen: Klarheit über den Gegenstand, begründet und untermauert durch historische Belege und Vergleiche (Inkareich, Mesopotamien, Ägypten, China)!, sprich jene Länder aufzählen und ihre Eigenschaften beschreiben, die den Sozialismus in der Realität umgesetzt haben, wobei das Inkareich seine endgültige Perfektion erlangen konnte!

Das Buch ist eine aufklärerische Vollstreckung der Wahrheit, gedacht für den kritischen Geist, geschaffen für jeden der Wahrheit sucht und sie hier finden wird, damit er nicht dem Sinn oder Unsinn fehlgeleiteter Ideologen widerspruchslos Folge leistet. Ohne sich im Klaren zu sein, was denn das nun ist, was sie alle "den Sozialismus" nennen!

 

 

 

 

Allerdings müssen wir hinter "Sozialismus" relativ dringend wirklichkeit selbst vermuten,

    welche halt periodisch das Spielfeld "bereinigt".

Insofern auch hier wirklichkeit "Humor" hat.

 

Drostens Partnerfirma

 

 

 

 

 

 

 

 

Also ?
Immer locker bleiben.

 

So hier z.B. matt, wieder eingestiegen in die Debatte, wer Player ist, und wer nicht.

 

 

 

 

 

Nur leider kommt matt nie auf die nackte informationstheoretische Perspektive, weil ihm dort die Grundlagen fehlen, weswegen es sich immer so anhört als würde er "um den heißen Brei" herum reden. Allerdings, da er eben die gewöhnlichen (sozialistischen) Begriffe nutz, sie allerdings ungewöhnlich anordnet und verknüpft, ist er für diejenigen "gut" verständlich, die halt auch noch in üblichen Begriffen und Vokabularien denken. Da gibt es dann auch noch "Wellen", "Schwingung", "Energie" und all die Plausibilitätsbrücken.
Dass es um positionierung, ausdifferenzierung geht, daran denkt irgendwie keiner.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es ist ein spiel.
Ein Abenteuer- und lernspiel.


Also, dann lernt man halt. denn:

 

 

 

 

 

 

Das ist meine Sicht von "Karma" ("Schicksal")...

(tom campbell)

 

 

 

Bin etwas lakonisch drauf heut', nicht viel Sinn für lange Worte.

Hier max, sehr gut auch der Anfang "freudian Slips", also "freudscher Versprecher".
Wir erinnern uns an den TV-Heini "Lanz"; "das wichtigste ist, dass die Alten durch Impfung sterben"

 

 

 

A Complete Loss of Confidence in All World Governments
06/24/21

 

 

 

Wenn es aber NPC's sind, dann sind es natürlich keine Versprecher, sondern, ähnlich, wie bei Dolly

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

von welcher ja jetzt klar ist, dass sie 100% NPC sein muß, läßt wirklichkeit für den, der aufmerksam ist, halt hier und da etwas "durchblicken", denn:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So hat auch alexander w wieder was gemacht, und ich hatte auf werners Tipp hin das Ganze mit Geschwindigkeit 1.5 laufen lassen, es war etwas erträglicher, aber lange hatte ich es dennoch nicht ausgehalten. Man hat einfach das Gefühl, dass er auf der Stelle herumtritt, sich im Kreise dreht, es kommt einfach wenig Neues mehr "rum". Vielleicht bedient er aber auch nur gut die seichte Esoterik-Gemeinde, welche ja ihr eigenes "Sprech" hat. Das ist auch der Grund, warum ich den shunyamurti nicht allzu oft empfehle, schlicht, weil mir dieses "Guru-Sprech", mit Verlaub, auf die Eier geht.

 

Und übrigens, ich hatte mir nicht nur das oben eingebettete Interview mit tom, sondern auch noch die beiden,

 

 

 

 

und auch ähnlich wie burkhard heim, betont er "Gemeinschaft", Förderung der Interaktion der iuoc's, also sozusagen das übergeordnete, fraktale, dass man eben wieder übergeordnete Ordnung im "Sozialen" schaffen sollte (Organ, Organismus)

 

 

Paßt auf.

Jetzt wird ein Schuh draus

 

 

Also, es macht aus informationstheoretischer Sicht Sinn, denn Gemeinschaft ist ein höhere Organisations- und damit informationsgrad.

 

 

Doch - was ist, wenn aber viele der Spielteilnehmer diesen höheren Grad von Gemeinschaft verhindern ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und das war's für heut.

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

25.06.2021 n.Chr.

Hier, das packe ich jetzt gleich an den Anfang, ohne weiteren Kommentar, da keine Zeit (hab ich eben noch zum Schluß in meinen Erinnerungsmails entdeckt)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

https://www.find-tender.service.gov.uk/Notice/013120-2021?origin=SearchResults&p=1

 

 

 

 

 

------------------

 

 

Nur kurz, jetzt kommt eine weitere Bestätigung einer weiteren Anomalie "in's Feld", nämlich auch VA, also nicht oder nur sehr gering magnetisches "Zeugs".

 

Faktencheck: Ist der Arm nach einer Covid-19-Impfung wirklich magnetisch?

 

 

 

Aber wie hieß es noch bei Chemizell, welche an derselben Adresse haust, wie Drostens Partnerfirma, wo übrigens auch ein RKI-Mitarbeiter beteiligt ist ?

 

Richtig

 

Oh, klasse, auf der Suche nach ...

 

 

 

bin ich auf einen alten Bekannten gestoßen, der sehr in die Tiefe immer recherchiert. Und der Artikel beginnt auch gleich so:

 

 

 

 

 

Hier jetzt nochmal ein weiterer Auszug, und danach könnt ihr den Rest bei Corona-Doks weiterlesen, welche ich ja auch oben permanent verlinkt habe schon seit bestimmt einem Jahr (hätte mal selber meinen eigenen Empfehlungen folgen sollen, dann wäre ich schneller und weiter gewesen jetzt in dieser Magnetsache, denn der Corona-Doks Macher ist da wirklich gut ! 

 

"Auch die Firma GenExpress GmbH ist dort beheimatet. Sie wird von Landt geleitet, Gesellschafter der Firma ist ein Abteilungsleiter des RKI. GenExpress ist an der Forschung zu Biowaffen beteiligt (s. Betreibt das RKI mit 250 Tausend Dollar von der Gates-Stiftung Biowaffenforschung ?).
Auf der Webseite von chemicell ist zu erfahren:
»chemicell entwickelt und produziert innovative Bioseparations‑, Gentransfektions- und Detektionssysteme auf der Basis von magnetischen Nano- und Mikropartikeln. Der Schwerpunkt unserer Produktentwicklung liegt in der Entwicklung von qualitativ hochwertigen, kundenorientierten "ready to use" Kits mit besonderer Ausrichtung auf die Kompatibilität zur Laborautomatisierung. Chemicell ist offen für Kooperationen mit anderen Unternehmen oder wissenschaftlichen Instituten, um die Chancen und Möglichkeiten zu nutzen, die sich aus der rasanten Entwicklung biotechnologischer Verfahren ergeben, und um innovative neue Produkte zu vertreiben.«
Über den Firmengründer Christian Bergemann berichtete 2017 der "Tagesspiegel":
»Auf die Idee mit den magnetischen Nanopartikeln kam er während des Studiums, er verbrachte Tage, Nächte im Labor, Wochen, Monate, Jahre, bis zuletzt. Es ging um eine Technologie, die helfen sollte, Medikamente zielgenauer im Körper einzusetzen. Der Mann, der niemals einen Studienabschluss machte, betrieb Forschung auf höchstem Niveau. Nach 15 Jahren war er dazu imstande, seine Ergebnisse in Produkte zu verwandeln, mit denen er Pharmafirmen belieferte.«
Hier ist Vorsicht angeraten, geht es doch um Medikamente und nicht um Impfstoffe.
Genvektoren in Verbindung mit magnetischen Partikeln
Die Firma beschreibt eine von ihr entwickelte Methode so:


»Magnetofection™ ist eine neuartige, einfache und hocheffiziente Methode zur Transfektion von Zellen in Kultur. Sie nutzt die magnetische Kraft, die auf Genvektoren in Verbindung mit magnetischen Partikeln ausgeübt wird, um die Vektoren in Richtung der Zielzellen, möglicherweise sogar in diese hinein, zu ziehen. Auf diese Weise wird die gesamte aufgebrachte Vektordosis innerhalb weniger Minuten auf die Zellen konzentriert, sodass 100 % der Zellen mit einer signifikanten Vektordosis in Kontakt kommen.«


Diese Technik wird vielfach eingesetzt. Das Magazin genengnews.com berichtet (ohne Datum): Forscher der Thomas Jefferson University (TJU) haben soeben Daten zu einer neu­en Technik, der soge­nann­ten Magnetofektion, veröffentlicht, bei ...."

 

 

Weiter geht es hier, bei Corona-Doks --> https://www.corodok.de/magnetischer-impfstoff-klingt/
Allerdings habe ich jetzt auch nur soweit gelesen, wie oben herauskopiert.

 

 

 

Aber !

 

Was hatte ich geschrieben am 23sten, nämlich:
"Für uns ist das wohl kalter Kaffee, und wir gehen auch davon aus, dass wir auf der Suche nach "Molbiol Bill Gates" oder "Chemizell Bill Gates" mit einer nicht geringen Wahrscheinlichkeit fündig werden würden."

Und genau so ist es auch, wie man oben bei Corona-Doks erfahren kann.
Wobei unsere haltung wohl eher so sein müßte, dass es uns das platonische Staunen auf die Stirn gemalt hätte, wenn es so wäre, dass Killy Billy Gates, die Plausibilitätsfigur, da nicht mit drin hängen würde.  Und ja, ich weiß, es langweilt, aber hier wird ein riesiges Plausibilitätsfaß gerade aufgemacht, und soll

 

 

sehr augenscheinlich

 

 gerade den "Geimpften" adressieren.

 

 

 

 

Wer sich gestern den "verstorbenen im Traum" angehört hat, der wird mitbekommen haben, dass wirklichkeit auch mit "Themen" und "abarbeiten" etwas zu tun hat, es bereitstellt, wie eine Bühne, eine Mine. In der Erzählung die Plausibilität schon etwas gelitten hat (andere Umgebung, andere menschen, sonst aber alles perfekt "physisch"), doch die "Player" noch lange nicht "entlassen" sind, und nun dort, in diesem Themenpark, weiter lernen, was halt vorher liegen geblieben ist.

Im Gespräch mit johannes gestern (ich habe einen neuen Termin/Wette ! (1.08)) wurde mir klar, wie noch das "normale" Denken in der "Aufklärungsszene" zu funktionieren scheint, denn von Johannes durfte ich hören, dass die jetzt öfter mal im Mainstream auftauchenden, echten informationen, sprich: Wahrheit, jetzt heraus kommen, weil die "gute Seite" gegen die "Kabale" am gewinnen ist. Da wird sogar der neueste Schwung des Mainstream, dass das "Virus" doch aus einem "Biowaffenlabor aus Wuhan" kommt, noch als super-positiv gesehen, und als Schritt in die richtige Richtung. Mein Einwurf, dass es genau das Gegenteil sei, dass nämlich exakt dadurch sich wieder mehr menschen bereitwillig "impfen" lassen werden (faktisch am Boden wahrzunehmen), wurde geflissentlich beiseite geschoben.

Dass wirklichkeit anders funktioniert, bekommen die menschen, auch sogar die Besten aus der Aufklärungsszene, zumeist nicht in die virtuelle Birne.

 

 

 

 

Es gibt aber nunmal in einer auf information beruhenden (virtuellen) wirklichkeit keine Kausalität.
Alles, was es gibt, und was eben hinter der Schein"kausalität" sich verbirgt, ist: Plausibilität

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

es

 

 

 

 

 

 

 

 

muß

 

 

 

 

 

 

 

 

echt

 

 

 

 

 

 

 

 

wirken

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Daher ich eben die Überlegungen zur "Zukunft" aus Plausibilitätsaspekten und eben der natur von wirklichkeit, dem Streben nach Zuwachs von information he3raus gesponnen habe. Klar ist das sehr spekulativ, denn information kann ja auf zig verschiedenen wegen gewonnen werden. Doch habe ich es ja versucht anhand der gegenwärtigen, wie vergangenen Situation "am Boden" das Ganze nur "zu verlängern". Und immerhin, zu mühlhiasl, irlmaier, Deagel und ein paar "rechner-, wie wirklichkeitsprinzipien" täte es auch noch passen.

Und schaut, was der ice age farmer immer heraus haut. Wo er zwar den "doom and gloom" immer um die Ecke lauernd sieht, kann das Ganze auch durchaus sich noch über Jahrzehnte hin ziehen. Denn was sind schon Jahrzehnte für den Betreiber dieser wirklichkeit ? Das ist, so glaube ich, einer der wesentlichsten Punkte, die wir immer im virtuellen Hinterkopf behalten sollten. Klar, es kann, ähnlich wie nach dem 5-7 jährigen Siechtum  der "Weimarer Verhältnisse" dann ratz-fatz in ein ordentliches Stakkato übergehen, wo einem dann mirnichts, dirnichts, alles um die Ohren, die virtuellen Ohren fliegt, doch selbst da wären wir ja noch nicht einmal, da sind vielleicht noch 5, noch 10 Jahre vor uns, wenn überhaupt.

War das nicht auch irgendwie in alten Büchern zu lesen, dass wir einfach den Zeitpunkt nicht wissen (können) ?


Irgendwas klingelt da bei mir jedenfalls.
Wie auch immer.

 

 

 

 

Hinter allem steckt Bill Gates.
Doch wer oder was steckt hinter Bill Gates ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rechnung (Entsprechung, Abschluß(note))

Pforten, Tore (Einordnung, Sortierung ?)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bill

Gates

 

 

 

 

 

 

wirklichkeit hat meines Erachtens Humor.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und so hoffe ich, dass ich euch hier ein wenig den Verdruss, die "Angst" nehmen kann. Es ist nunmal ein Abenteuer- und lernspiel, und so ist es halt. Man sollte es nicht zu leicht, aber auch nicht zu ernst nehmen. Man lernt halt, was man kann, und wenn man Glück hat, kann man sogar anderen noch helfen, mehr information zu generieren.

So ist diese wirklichkeit, sie ist aus auf mehr, auf möglichst originäre, neue information.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ist das Interessante, was wir wahrnehmen und für echt halten, messen können, "physisch" ist, ist es ja nicht, und darum geht es auch garnicht (Bühne), doch was wir nicht wahrnehmen, also etwa Bewertung von information, teilweise "Gefühl" "e-motion" genannt, zum Beispiel darum scheint es zu gehen (datenbankeintrag).
 

Im Grunde ist alles sehr clever eingerichtet.

 

 

 

 

 

 

Ja natürlich (?) will man glauben, dass der Mond noch "da" ist, auch wenn man nicht hinschaut, aber was bedeutet das schon in einer auf information und daten beruhenden wirklichkeit ?

Ist die Zielgerade jetzt "da" ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie wird da sein, wenn sie halt "da" zu sein hat. Warum vorher ? Und was bedeutet das schon ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Damit wir auch klar, dass das "Äußere" etwas ist, worum es nicht wirklich gehen kann. Das, worum es geht, muß etwas anderes sein. Übrigens, da fällt mir ein, ich wollte eine kleine Sentenz von tom empfehlen, hier issie

 

 

 

"if you are not into growing ..."

 

 

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

22.06.2021 n.Chr.

Pünktlich zum Sommeranfang wird's dann kühler und erträglich, gut so.
Und bevor ich es vergesse, der gestrige Podcast von max ist wirklich gut

 

 

 

 

 

Leider ist der Titel etwas "new-Age", und widerspricht meiner Logik, nämlich - es ja menschen/NPCs geben muß, die den "Kopf herhalten", sichtbar, auf dass sie dienen können als Plausibilitätsbrücke für das Geschehende. Warum wohl gibt es dieses Buch ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum überall die fetten Ankündigungen, bis hin zum fast buchstäblichen Urgestein der Ankündigungen ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie die "Süddeutsche" oder "der Spiegel" und was es da noch an scheinintellektuellen Blättern im Wald gibt, nur zur Verblödung derjenigen da ist, denen die Bild-Zeitung zu stumpf ist, so ist es auch mit der "Kabale", welche halt für diejenigen da ist, welchen der erste Level nicht mehr genug ist. Dass diese "Kabale", "They" eine ganz wichtige, funktionelle Einheit im Spiel sein könnte, das kommt den Meisten überhaupt nicht in den Sinn.

Erinnern wir uns an den Kommentar beim iaf

 

 

 

So passier nämlich gerade aus der Perspektive von informationszuwachs gerade enorm viel Gutes - Tendenz zunehmend. Klar, gemütlich und angenehm und heimisch st was anderes, doch eben in gemütlichen Zeiten kommt aus informeller Perspektive, auch gerade, was die individuelle Positionierung, Ausdifferenzierung betrifft, nicht viel, bis nichts an information "rum".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Faulheit und Feigheit sind die Ursachen, warum ein so großer Teil der Menschen, nachdem sie die Natur längst von fremder Leitung freigesprochen (naturaliter majorennes), dennoch gerne zeitlebens unmündig bleiben; und warum es anderen so leicht wird, sich zu deren Vormündern aufzuwerfen.

Es ist so bequem, unmündig zu sein.

Habe ich ein Buch, das für mich Verstand hat, einen Seelsorger, der für mich Gewissen hat, einen Arzt, der für mich die Diät beurteilt u.s.w., so brauche ich mich ja nicht selbst zu bemühen. Ich habe nicht nötig zu denken, wenn ich nur bezahlen kann; andere werden das verdrießliche Geschäft schon für mich übernehmen.

 Daß der bei weitem größte Teil der Menschen (darunter das ganze schöne Geschlecht) den Schritt zur Mündigkeit außer dem, daß er beschwerlich ist, auch für sehr gefährlich halte: dafür sorgen schon jene Vormünder, die die Oberaufsicht über sie gütigst auf sich genommen haben. Nachdem sie ihr Hausvieh zuerst dumm gemacht haben und sorgfältig verhüteten, daß diese ruhigen Geschöpfe ja keinen Schritt außer dem Gängelwagen, darin sie sie einsperreten, wagen durften, so zeigen sie ihnen nachher die Gefahr, die ihnen drohet, wenn sie es versuchen, allein zu gehen.

Nun ist diese Gefahr zwar eben so groß nicht, denn sie würden durch einigemal Fallen wohl endlich gehen lernen; allein ein Beispiel von der Art macht doch schüchtern und schreckt gemeiniglich von allen ferneren Versuchen ab."

Aus "was ist Aufklärung ?"

Oder auch

"Achtung, die einer vor dem andern verdient, streiten; das ästhetische Urtheil entscheidet für den letztern. Selbst der Krieg, wenn er mit Ordnung und Heiligachtung der bürgerlichen Rechte geführt wird, hat etwas Erhabenes an sich und macht zugleich die Denkungsart des Volks, welches ihn auf diese Art führt, nur um desto erhabener [Zuwachs], je mehreren Gefahren es ausgesetzt war und sich muthig darunter hat behaupten können: da hingegen ein langer Frieden den bloßen Handelsgeist, mit ihm aber den niedrigen Eigennutz, Feigheit und Weichlichkeit herrschend zu machen und die Denkungsart [information !] des Volks zu erniedrigen pfl AA V, Kritik der Urtheilskraft ... , Seite 263 (LINK)

 

immanuel kant

 

 

 

 

Die Ankündigungen "der Kabale" sind so dick und fett, dass beinahe mit der Nase drauf gestoßen wird, dass da etwas nicht stimmen kann. Aber nein, für die meisten ist das genug, und super-plausibel, wie dem Spiegel-Leser sein Spiegel, er fühlt sich informiert und bestätigt, und bekommt nicht mit, dass er noch immer im Traum ist. Zwar eine Ebene höher, doch noch immer: im Traum.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dass "Kabale" ein Funktionsprinzip im Spiel ist, und sogar ein sehr wichtiges, das scheinen die Wenigsten in Erwägung zu ziehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So hatte es mir werner erzählt und den entsprechenden Link geschickt, nämlich, ein durchaus sympathisches Urgestein der Aufklärungsszene, nämlich tobias sommer (sommers Sonntag, viele mögen sich noch an die Reihen erinnern, die Anfangszeit der Aufklärungsszene), ist jetzt so langsam auch auf den Trichter gekommen. So habe ich ein paar Tage mit mir gerungen, ob ich das bringe, weil mir da immer noch zuviel New-Age-Denke mitschwingt.  Denn:

 

 

wirklichkeit mag keine Gemütlichkeit, und wird sie nie mögen.

Denn, bei Gemütlichkeit kommt an information einfach nichts rum.

 

 

Dennoch bringe ich das jetzt hier mal.
Wer schon länger hier ist, der wird klar noch das "Newagiege" heraushören.

So werdet ihr diese Audiodatei als letztes "Video" unten auf dieser Seite finden:  https://n8waechter.net/2021/06/16/buehnenblick-am-16-juni-2021/

Wie gesagt, wenn ich dann das mit "Plan" höre, dann stellen sich mir ein wenig die Nackenhaare auf.

 

 

 

 

 

 

Das ist und bleibt jedoch eine Position, von welcher ich ohne gute Gründe nicht abweiche, nämlich, mir wirklichkeit aus informationstheoretischer Sicht anzuschauen, als auch, zu bewerten, als auch: versuchen, sie ein wenig auf mehr oder minder logische Wahrscheinlichkeiten von "Zukunft" abzuklopfen. Für mich steht bisher soweit fest, wirklichkeit will information, position, ausdifferenzierung (blüte, struktur, muster), d.h. aber auf Deutsch: gemütlich wird es nie sein, oder wenn ja, wohl mehr oder minder kurz, und dann auch aus einem guten Grund ?

 

 

 

 

"Es wird nur die Fallhöhe optimiert"

andreas clauss

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also nochmal, eine wirklichkeit, welche den menschen nicht konfrontiert, nicht zur "ausdifferenzierung" auffordert, wie zum Tanz, läßt sich aus einem logischen, informationstheoretischen Ansatz heraus, nicht denken. Sogar scheint man auch genau das beim menschen zu merken, nämlich, dass er immer irgendwie beschäftigt sein will, aber möglichst natürlich, ohne denken zu müssen. Medien, Nanny-"Staat", das Konzept "Materie", "Satan" kommt hier ins Spiel, die von mir so genannte Gegenstromanlage zur effizienten Ausdifferenzierung individueller Position der "iuoc"s (individuated Units of consciousness, tom campbell).

 

Klar, viele würden statt iuoc lieber "seele" sagen, doch kann ich eben seele keinem Prozessbegriff wie "information" zuordnen, und auch logisch so gut wie nichts, wenn vielleicht sogar garnicht, deduzieren, oder anders gesagt, "seele" impliziert, für mich, logisch garnichts. Oder jedenfalls nicht im üblicher Jargon der New-Age-Denke.
Sehe ich "seele" aber als eine ausgegliederte (geschöpft heiß genau das) Einheit einer speziellen (individuellen) Art und Weise, information zu schaffen, zu arrangieren und ! zu bewerten, dann wird da allerdings "ein Schuh" draus. Man kommt einfach logisch viel viel weiter, wenn man wirklichkeit als datenphänomen begreift, was sie ja auch faktisch ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So hat es mal tom campbell irgendwo gesagt, dass er so um die 20 "physische" wirklichkeiten kennt, von welchem diese hier einen ausgewogenen Schwierigkeitsgrad hat. Es gibt anstrengendere, da lernt man mehr, und "gemütlichere", da lernt man weniger. Und so verhält es sich auch bei den ~ 100 nicht-"physischen" wirklichkeiten (spielen), die er bisher kennen gelernt hat. Und das ist eben auch der Grund, warum - mit hoher Wahrscheinlichkeit - sich in dieser Wirklichkeit der Grundcharakter niemals ändern wird, weder in die eine, noch die andere Richtung, denn dafür gibt es ja dann bereits die anderen Spiele.

 

Das hier ist aus der Kategorie Abenteuer- und Lernspiele, Schwierigkeitsgrad 5 von 10,

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und schauen wir uns selbst mal das leben von Politikern an, oder gehen noch ganz nach oben, Richtung "Kabale", dann stellen wir fest, dass auch die ein doch relativ anstrengendes, wenn nicht gar fürchterliches "leben" haben. Also ich jedenfalls würde "wahnsinnig2 werden, auf irgendeiner Yacht, Kahn, sonstwas im Meer rumzuschwimmen, und was die dann sonst noch alles an sinnfreien Tätigkeiten haben. So kennt ein ehemaliger Zulieferer von mir John Morgan, also den gegenwärtigen Inhaber des "JP-Morgan-Imperiums" relativ gut, und er meinte nur zu mir: "das leben willste nicht haben".

 

Also ?

 

 

 

 

 



Also !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das hatte ich das erste Mal vor ein paar Tagen in den virtuellen Sinn bekommen, nämlich, man überlege sich mal, wie fein und schnell sich Wasser arrangiert, fließt, gliedert, formt, wie schnell Tonnen von Formen sich ergeben, wieder vergehen, und Jedesmal sind seine kleinsten Bestandteile dienlich zu einer anderen Form, einem anderen "Zweck und Ziel", und nun stellt euch das mal mit information selbst vor, stellt euch behelfshalber einfach mal "Nullen und Einsen" vor, wie nochmals unglaublich viel schneller die ineinander fließen, sich arrangieren und ausgleichen können, in einer nicht einmal räumlich zu begreifender "Form".

So glaube ich, dass daher die Perfektion dieser wirklichkeit her rührt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also, innerhalb einer wirklichkeit dürfte das leben -gemäß dem no free Lunch Prinzip - zu einem großen Teil entsprechend dem Maß zu verlaufen, in welchem man sich gemäß dem Schwierigkeitsgrad einbringt. Bringt man sich mit 4 Sternen ein, wird anstrengender, bei 5 Sternen ist es normal (anstrengend), und bringt man sich über Gebühr (6+ Sterne) ein, wird's halt entsprechend einfacher, da man ja mitarbeitet an der Architektur.

Aus spielearchitektonischer, wie informationstheoretischer Sicht würde das Sinn machen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und das war's.
Hier kurz zum Screen, und ich schließe danach, wie üblich.

 

 

 

 

 

 

What's Going On? This Is Going On

David Icke Dot-Connector Videocast

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

21.06.2021 n.Chr. Sommersonnenwende, jetzt geht's wieder bergab :-)

 

Super-duper spät dran, also ganz schnell, franci konnte auf der Geburtstagsparty 4 "Geimpfte" mit einem sehr starken Neodym-Magnet (20x20x 5mm) testen, bei allen vieren funktionierte es. Eine weiteres Ergebnis ist interessant, nämlich, dass unterhalb der Einstichstelle der Magnetismus scharf abgegrenzt zu sein scheint, während er oberhalb der Einstichstelle langsam "auszufaden" scheint.

Achtung aber jetzt !
Nämlich, Löffel, Besteck müßte doch eigentlich unmagnetisch sein, da Edelstahl ? So hab ich das tatsächlich noch nicht getestet. Und warum hält das Smartphone am Arm ? Hier, und das erweist sich als Fundgrube, wieder neue Hinweise aus der "Stern-Analyse" bei Youtube, noch immer nicht gelöscht, fast 70.000 Aufrufe jetzt. ..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Messingblech-"Einwurf" ist komplett logisch am Thema vorbei, aber egal, die Fakten vom Boden sprechen ja für sich. Tests mit einem Kompass wären natürlich auch interessant. Doch ich werde erstmal Besteck auf Magnetismus checken. Und auch warum das Smartphone so stark haftet, ist mir noch schleierhaft.
 

 

Mexican tv show try to debunk the magnet challenge but watch what happens!!

 

 

 

 

 

 

 

Weiter .

Gloom and doom christian (iaf) wieder da, mit wenigstens interessanten Meldungen, welche, wenn sie denn echt sein sollten, und auch egal, wer oder was diese "Nachrichten" generiert hat, so deutlich sind, dass sie sich gut dem "last-Call"-Prinzip (Weinberg-Gleichnis) zuordnen lassen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Übrigens, das kenne ich aus erster Hand von damals, von Verwandten in der DDR, die Felder hatten, und Frucht/Gemüsekonserven herstellten. Dort wurde dann einfach kein Kraftstoff  (für Landmaschinen, Abtransport) zugeteilt, so, dass die Nahrung nicht geerntet werden konnte, und auf den Feldern verrottete.

Die Geschichte hatte ich mir noch gemerkt, da war ich so um die 11 Jahrte alt ...

 

 

UK: Food Shortages ‘Inevitable' - "The real food crisis for food supplies starts now."

 

 

 

 

 

Es lohnt sich, bei ihm auch immer ein wenig die Kommentare durchzuwühlen, weil man dort viel "real world stuff" mitbekommt, also das momentane und reale Geschehen am Boden, in den verschiedensten Bereichen

 

 

 

Auch max fängt immerhin sehr gut an (die 10 Minuten, die ich Zeit hatte, herein zu schauen. Auch hier interessant, die enorme Offenheit, mit der "Außenminister" sagen, dass es ... lest selbst.

 

Every Politician on Earth Has Abdicated Their Right to Govern

 

 

 

Das ist nach dem "last-Call"-Prinzip gut erklärbar, und auch die "Drosten"-Aussage ganz ähnlich ist, er nämlich antwortete, auf die Frage, warum die menschen auch in Deutschland das Vertrauen in die "Virologie" und "Virologen" verlieren, wie folgt:

 

 

 

"na, weil es gibt das Virus, die Krankheit nicht,
die menschen sehen keinen umfallen auf den Strassen"

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

Zum Download

Zu

http://wasserwandel.info/Drosten_sagt_selber_
eindeutig_dass_Corona_ein_Scam_ist_!!!.mp4

 

 

Nur nochmal kurz, weil viele ja schnell ankommen mit: "das ist aus dem Zusammenhang gerissen", "das ist geschnitten". Hier, original auf der Webseite von "microbe.tv", die Serie "this Week in "Virology"", Nummer 659

 

 

 

 

 

 

Auch als "nur Audio" verfügbar.
Zur Sicherheit habe ich es mal von der originalen Seite "Microbe.tv" heruntergeladen, klickt drauf, hört selbst, so ab Minute 32.

 

 

 

 

Warum rutscht das so heraus bei einem Drosten, dass diese "Krankheit" garnicht existiert ?
Nun, erstens weiß das der Drosten natürlich, genauso wie wir, dass das Ganze ein einziger Scam ist, und es scheint wohl irgendwie so zu sein, dass sich jeder irgendwann mal Luft verschaffen will, kann, muß ... indem er einfach mal ganz nackt und klar die Wahrheit sagt. Tonnen von Beispielen kennen wir von Churchill, Rockefeller, Prinz Phillip, Jean Claude Juncker, Rothschild, Kissinger, Casey (ex CIA Chef), Helmut Schmidt, Seehoofer und so weiter, eigentlich jeder notorische Lügner hat anscheinend mal so seine Augenblicke, wo er einfach ganz frei heraus die Wahrheit sagt, warum auch immer.

 

 

 

 

 

 

All das gehört für mich zum "last Call" Prinzip, und für mich paßt es immer noch gut, nämlich, dass wir ~ 2030 die "Aushärtung" sehen werden, also, wie wirklichkeit dann auf und mit einem andersartigem Level (neue Bühne, neue information) für eine ganze Weile dann wieder eben diese neuartige information (daten) "einfahren" wird.

 

Das Alte ist verbraucht, jetzt kommt eben das Neue.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

20.06.2021 n.Chr.

 

 

Während ich vorgestern beinahe den ganzen Tag an einem Motorrad geschraubt und programmiert hatte, hörte ich mir nebenbei mal diese ganze Sitzung an, das "Fakten am Boden", wie ich es immer nenne. Wenn ihr dann mitbekommt, dass es innerhalb der Polizei ein offenes Geheimnis ist, dass viele Beamte im Einsatz unter Drogen stehen, und zwar den Drogen, welche sie den Dealern abgenommen haben, dann sollten viele der Bilder, welche ihr von Demonstrationen kennt, verständlicher werden. So kannte ich vor ~ 25 Jahren so einige Jungs vom SEK und MEK und von constantins vater der POK war (so glaube ich mich zu erinnern) habe ich viele "Interna" geschildert bekommen, und weiß demgemä0, was da so abgeht, daher mich Obiges natürlich alles andere, als schockt.

Doch, was eben sehr wichtig ist, ist die Tendenz zu sehen über die Jahre, Jahrzehnte.

 

Natürlich hatten wir das in allen Systemen, in denen der Sozialismus wieder zur Hochform aufgestiegen ist. Unter Mao, Stalin, Hitler, Pol-Pot, Che-Guevara, Idi Amin, der UDSSR (Union der sozialistischen Sowjetrepubliken) war es halt auch nicht anders. So berichtet der niederländische Gesprächspartner von einer Polizistin, die da nichtmehr mitmachen wollte, dann gefeuert wurde, und noch jetzt, obwohl sie nicht mehr im Dienst ist, Vergewaltigungs-Androhungen aus den ehemals eigenen Reihen bekommt.

 

 

Wartet ein wenig, wenn hier noch keine Video-Einbettung zu sehen ist ..

 


 

V for Vendetta

 

 

 

 

 

Die menschen haben in der überwältigenden Mehrheit keinen Schimmer, wie weit die Zustände schon gediehen sind. Und so gibt es auch Stimmen, so hatte werner mir gestern erzählt, die sagen, dass sich das Gegenwärtige, sich beständig verschlimmernd und verschärfend, sogar noch bis 2040 hinziehen wird, ohne dass sich groß systemisch etwas verändert.

Und ihr erinnert euch, was ich gestern schrub, nämlich, dass die Agenda auch die Kinder umfassen, und nun es von den Eltern abhängen wird ?
Hier ein Beispiel, es gibt natürlich auch noch viele andere.

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

Es gibt bei diesen naturgewalten nunmal keine Ausnahmen. Eine Flut, eine Dürre, ein Vulkanausbruch, ein Weltkrieg, eine Feuersbrunst spart nicht irgendeine Gruppe aus, nur weil die "dafür nichts kann". So funktioniert wirklichkeit nicht. So stand auch hinter den so genannten Weltkriegen, genau wie bei einem Vulkanausbruch, meiner Einschätzung nach, wirklichkeit als der bestimmende, aber "hinter den Kulissen" agierende Faktor, denn immer dran denken, wir befinden uns hier nicht in einem "physischen", sondern informellem "Raum", soweit "Raum" überhaupt sinnvoll in diesem Zusammenhange genutzt werden kann.

So meinte johannes zu mir, dass ihm aufgefallen ist, dass die menschen, die in einer vielleicht kommenden "post-apokalyptischen" Periode nicht mehr gebraucht werden, also "Studierte" und der Großteil der Ackerdemiker, Schreibtischtäter und so weiter, genau diejenigen sind, welche sich "impfen" lassen, während das Maß der Skepsis gegenüber "Impfung" bei menschen, die noch wirklich denken müssen (Handwerke aller Art), deutlich ausgeprägt ist. Und das eben genau die sind, die ja in einer "post-apokalyptischen" Zeit auch benötigt werden.

 

 

 

 

 

 

 

Das sage ich immer wieder, und hatte es gestern im Gespräch nochmals gesteigert gemerkt, nämlich, wie präzise doch alles gerade verläuft nach dem "no free Lunch"-Prinzip. So sollen 40 Mio. hier bereits "geimpft" sein ?
Dann noch mit Hochdruck weiter gemacht, dass man in der Summe Ende 2022 auf vielleicht 52 Mio. "Geimpfte" kommt ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mich wunder gar, dass da 28,143.920, und nicht etwa 28,143.923, denn wirklichkeit könnte es so präzise wohl problemlos hinbekommen, wenn vom "Ende her" nach "Vorne" gerendert wird, und nicht, wie wir glauben, sich die Dinge "von Hinten nach Vorne" entwickeln. Das aber nurmal als Angebot einer Denkmöglichkeit. So nehme ich da immer die Metapher einer Achterbahn, wo die Insassen auf einer festen Schiene geführt werden, und hier auch garnichts mehr zu beeinflussen ist. Es also nicht geht um die harten Kurven, Loopings, den scheinbaren freien Fall, denn das war ja alles schon vorher ausgemachte, konstruierte Sache, sondern um dasjenige, was die "Insassen" bei dem Ritt fühlen, denken, und wie sie das Ganze bewerten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bill Hicks - It's Just A Ride

 

 

 

 

 


Wie gesagt, was also für uns, wenn wir mal genau hinein schauen, so enorm präzise her aussieht, wenn man es logisch "zu Ende" denkt, kann eben vielleicht daher rühren, dass es faktisch auch "vom Ende" aus "gerechnet" wurde. Wir wissen hieraus, dass es "Zeit" in diesem Sinne nicht gibt

 

 

 

 

 

 

Wheeler-Experiment zum virtuellen Realitätsmodell - Tom Campbell

 

 

 

 

 

 

Und das demgemäß irgendwie alles möglich ist, auch wenn das ein vager Ausdruck ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Deswegen es auch unklug ist, aus informationstheoretischer Perspektive, sich dem, was gerade geschieht, entgegen zu stemmen. Soll nicht heißen, aufzugeben, weiter information "an den Mann" bringen zu wollen, und eben teilweise auch: zu können. Doch wir sollten sehen, dass wirklichkeit wirklich mit Nachdruck sich umbauen will, und eben noch jetzt, nach dem "last-Call" Prinzip, Chancen vergeben hat, vergibt, dass jeder noch aufwachen kann, hätte aufwachen können, wenn er denn nur in den Weinberg geht, gegangen wäre, denn:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Weinberg-Gleichnis deckt sich für mich recht gut mit dem "last Call" Prinzip. Man muß nicht ab dem 4ten Lebensjahre meditierten, es langt auch, wenn du die "Agenda" noch auf der "allerletzten Rille" (last Call) raffst. Das war es auch - als nur ein kleines Beispiel - was ich andeuten wollte mit der eric clapton-Geschichte, dass nämlich es erstmal äußerst merkwürdig ist, dass solch ein Statement von eric nicht gelöscht wird von Youtube, wie grad vieles nicht mehr gelöscht wird. Oder der "Corona-Ausschuß", die Magnetsache vom Stern, wo sogar die Kommentare frei sind ... warum wird weniger gelöscht ?

 

 

Auch hier nochmal, wußte ich garnicht, knappe 400.000 Aufrufe, nicht gelöscht bisher ...

 

 

 

 

 

 

Das fühlt sich so an, dass in dem Maße, in welchen die Chancen des "last Call" Prinzips nicht wahrgenommen wurden, für den Rest erlaubt wird, dass die Glocken halt lauter, die Sirenen heftiger werden. Denn immer dran denken, "physikalisch" hat Youtube eine Geschäftsführung, eine "Crew", aber letztlich ist doch alles "nur"

 

 

 

im Spiel, auf dem Screen.

 


Was heißt, in der Unschärfe, die herrscht, kann sich natürlich wirklichkeit auch prima bei Youtube austoben, und zulassen und nicht zulassen, was sie will. Es scheint so, dass je mehr sich definitiv positioniert wurde (Weinberg: ja/nein) desto deutlicher wirklichkeit sich zeigt, um noch den "Rest" zur Positionierung zu bringen, denn die Pforten werden gemäß dem Gleichnis dann auch irgendwann geschlossen, und die Ernte (information) ist dann an ihr Ende angekommen, die information ist für jeden Mitspieler erhoben.

Für mich macht das, gerade aus informationstheoretischer Perspektive, einfach Sinn.
So, und jetzt zum Screen, zum "physischen" Plausibilitätspendant.

 

 

 

 

 

 

 

 

Sitzung 57: Unter Druck

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

18.06.2021 n.Chr. + 19.06.2021 n.Chr.

 

Puh.
So langsam ist es soweit, einen Lüfter werde ich mir wohl beigesellen müssen, zum Schreiben. Aktuell habe ich 28°C hier in der Bude unterm Dach, Tendenz: noch steigend :-)

Und heute wird es nicht viel, bin spät dran.
Gut, zum Thema "Authentizität"  und Entropie -- tom campbell, die (Fireside Chat 1+2, hab ich bisher gehört. Wirklich gute Fragen, und für mich sehr sinnvolle, einfache Antworten, welche gut in ein harmonikales, informelles Bild von einer wirklichkeit passen, welche auf lernen, auf Zuwachs von information ausgerichtet ist.

 

Man kann es beinahe so formulieren, wenn ich nicht authentisch bin, dann bin ich bloß: Person, persönlich (wie, gemäß, analog zu Person)

 

Hier mal vorgespult an eine gute Stelle

 

 

Tom Campbell: Fireside Chat June, 2021 Pt 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

max auch gut, lohnt sich, auch gerade wegen seiner Ernsthaftigkeit.

 

 

 

The Real Game is About to Begin

 

 

 

 

 

Jetzt eine kleine Befürchtung.
Auch franci hatte es mir gerade vorgelesen, die "Delta-Welle wird vor allem die Kinder treffen". Also, jetzt kommts -

 

wirklichkeit will sich wirklich und natürlich super-plausibel umbauen.

 

 

Das heißt, dass das Geschehen, egal über welche plausible Schiene, auch bei den Kindern keinen Halt machen wird. Es wird die Eltern geben, welche mit all ihrer Macht und Fähigkeit und auch Leidensfähigkeit und Einsicht und Wissen, ihre Kinder vor dem Geschehen zu schützen wissen, oder es eben nach Kräften und Möglichkeiten versuchen (nach dem "no free Lunch Prinzip"), und auf der anderen Seite die Eltern, die das nicht tun. Dazwischen wird die Trennlinie verlaufen, welche Entwicklung die Kinder einschlagen werden. Das ist für mich der Grund, warum ich sage, dass wirklichkeit auch die Kinder nicht ausklammern wird.

So hatte ich das so unter rein informationstheoretischer Perspektive schon mit franci, armin, werner besprochen, und sie waren da mit mir, dass es ziemlich wahrscheinlich ist, dass es in dem gegenwärtigen Geschehen es wohl Ausnahmen geben, aber die Regel eben so wie oben geschildert, aussehen wird

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diesem Prinzip gemäß dürfte es geschehen, wie beinahe alles:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch höre ich dann manchmal, dass doch die Kinder nichts dafür können, und natürlich ist der Einwand verständlich, doch finden wir in der gesamten virtuellen Historie keinen Hinweis darauf, dass, wenn wirklichkeit sich wieder mal umbaut, von Weltkriegen zu Fluten zu Dürren zu Vulkanausbrüchen und so weiter, es jemals Ausnahmen gab. Das war noch nie so.

Es gibt eine Normalverteilung, wo alles mit drin ist, und so isses dann halt.

 

 

 

It is, what it is

tom campbell

 

 

Überhaupt bewertet sich vieles äußerst anders, wenn man die Perspektive vom "Physischen" wechselt, in zum informationsbasierten.

 

 

 

 

"Faulheit und Feigheit sind die Ursachen, warum ein so großer Teil der Menschen, nachdem sie die Natur längst von fremder Leitung freigesprochen (naturaliter majorennes), dennoch gerne zeitlebens unmündig bleiben; und warum es anderen so leicht wird, sich zu deren Vormündern aufzuwerfen.

Es ist so bequem, unmündig zu sein.

Habe ich ein Buch, das für mich Verstand hat, einen Seelsorger, der für mich Gewissen hat, einen Arzt, der für mich die Diät beurteilt u.s.w., so brauche ich mich ja nicht selbst zu bemühen. Ich habe nicht nötig zu denken, wenn ich nur bezahlen kann; andere werden das verdrießliche Geschäft schon für mich übernehmen.

 Daß der bei weitem größte Teil der Menschen (darunter das ganze schöne Geschlecht) den Schritt zur Mündigkeit außer dem, daß er beschwerlich ist, auch für sehr gefährlich halte: dafür sorgen schon jene Vormünder, die die Oberaufsicht über sie gütigst auf sich genommen haben. Nachdem sie ihr Hausvieh zuerst dumm gemacht haben und sorgfältig verhüteten, daß diese ruhigen Geschöpfe ja keinen Schritt außer dem Gängelwagen, darin sie sie einsperreten, wagen durften, so zeigen sie ihnen nachher die Gefahr, die ihnen drohet, wenn sie es versuchen, allein zu gehen.

Nun ist diese Gefahr zwar eben so groß nicht, denn sie würden durch einigemal Fallen wohl endlich gehen lernen; allein ein Beispiel von der Art macht doch schüchtern und schreckt gemeiniglich von allen ferneren Versuchen ab."

Aus "was ist Aufklärung ?"

Oder auch

"Achtung, die einer vor dem andern verdient, streiten; das ästhetische Urtheil entscheidet für den letztern. Selbst der Krieg, wenn er mit Ordnung und Heiligachtung der bürgerlichen Rechte geführt wird, hat etwas Erhabenes an sich und macht zugleich die Denkungsart des Volks, welches ihn auf diese Art führt, nur um desto erhabener [Zuwachs], je mehreren Gefahren es ausgesetzt war und sich muthig darunter hat behaupten können: da hingegen ein langer Frieden den bloßen Handelsgeist, mit ihm aber den niedrigen Eigennutz, Feigheit und Weichlichkeit herrschend zu machen und die Denkungsart [information !] des Volks zu erniedrigen pfl AA V, Kritik der Urtheilskraft ... , Seite 263 (LINK)

 

immanuel kant

 

 

 

 

Unter der Perspektive eines Abenteuer- und lernspieles gehört auch ein "dumm gelaufen" dazu, und keiner sollte sich davon ausnehmen, dass es, selbst bei reinster intention zum informationszuwachs beizutragen, nicht auch "treffen" kann.

Also ?
Immer locker bleiben.

Einfach darüber freuen, dass die "langweiligen 80er, 90er Jahre vorbei sind" (armin), und sich nun ordentlich was tut, und man viel mehr Felder zur positionierung aufsuchen kann, als jemals zuvor. Sogar noch viel breitbandiger und ausdifferenzierter, als zu Zeiten von WWI und WWII. So schaut euch stefan lanka am - ein "ganzes leben" beinahe stand er aufrecht da, wie es william von occam, oder Meister eckhart (sehr lesenswert) sagte:

 

 

Auch wenn alle Kirchenväter so sagen, ich sage nicht so

 

 

 

und nun, boom, ist es da, stefan ist, ähnlich wie icke, max, jeff, im "Zentrum seiner Inkarnation" angekommen. Das sind gerade exakt die Zeiten, wo viele die Möglichkeit erhalten, und einige sie auch wahrnehmen.

 

Schöner Kommentar auch:

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier, es fängt etwas zäh an, aber dann einfach 20-30 Minuten vorspulen, wird noch lebendig !

 

Brennpunkt 5 - Stefan & Dean - 10. Juni 2021

 

 

 

 

So können wir doch deutlich sehen - finde ich - dass die Rahmenbedingungen sich gerade so mit Nachdruck ändern, dass wohl niemand drum herum kommt, noch ordentlich dazu zu lernen, vor allem natürlich: über sich. So habe ich zwar nicht wirklich gehört, was der eric clapton sagte (ja, ich schreibe ihn ab jetzt klein), aber der Tenor, was ich aus den wenigen Worten, die ich zugehört hab, heraus zog, war so etwas, wie: "was bin ich für ein Idiot gewesen".

Da fällt mir nur ein:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist niemals zu spät, sich um seine Seele zu kümmern"

sokrates, in platos "Phaidon"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Apologie, Kriton, Phaidon ist die Reihenfolge Platons in der Erkenntnis von Seele in den Zusammenhängen von Eros und Unsterblichkeit. Wurde noch in der Apologie gezeigt, wie Verteidigungsreden Sokrates aufgebaut werden, erwartet Sokrates im Phaidon den Schierlingsbecher nach der Verurteilung zum Tode in der Apologie. Seine Freunde, auch Kriton, versammelten sich im Gefängnis zum Abschied. Im Gesprächsrahmen von Phaidon und Echekrates sprechen diese beiden über den Tod Sokrates. Aus diesem Rahmen verzweigt Platon in das Zentralgespräch, nämlich die Vorbereitung zum Tode des Sokrates.

Sokrates kennt keine Furcht vor dem Tod. Im Gegenteil, er freut sich darauf, weil der Tod ein Befreier ist, dergestalt, dass seine Seele aus dem Gefängnis des Körpers nach dem Vorbild des orphisch-pythagoreischem Gedankens befreit wird. So beginnt seine Beweisführung über die Unsterblichkeit der Seele, die trotz aller Redekunst von seinen Freunden, insbesondere Kriton, angezweifelt wird. So legt Sokrates mehrere Beweisführungen vor.

Er beginnt mit der Behauptung und dessen Ableitung von der (1) Präexistenz der Seele, die somit vor der Geburt bereits existiert und in Folge nach dem Tode weiterlebt. Das Phänomen der (2) Wiedererinnerung (anamnesis) zwingt zur Voraussetzung, dass der Mensch bereits ein Wissen von Begriffen und Gestalten hat, die es ihm ermöglicht, in der Kombination von (1) sich in der Vielheit der Erscheinungen auch auf die Sehweise der Gleichheit zu konzentrieren, da die Seele gerade wegen ihrer Präexistenz Gleichheit kennengelernt hat. Die Fragen der Freunde, dass gerade wegen ...

 

 

Mehr hier: https://www.amazon.de/Phaidon-Philosophische-Bibliothek-Barbara-Zehnpfennig/dp/3787318593/

 

 

 

 

Pah, heute haben wir Tonnen von nicht nur Anhaltspunkten, dass die wirklichkeit alles andere, als "physische" Grundlagen hat. Der arme sokrates, mußte sich noch mächtig abmühen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und, falls ihr das noch nicht bei max gesehen habt:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja, mit Lüfter läßt es sich noch aushalten.
Und ich fasse heute und gestern zusammen, weil die Artikel zusammen passen.
 

 

 

 

 

"Gesellschaft"  und mit ihr "Wirtschaft"  und mit dieser wiederum ein für jeden halbwegs erträgliches leben ist im normalen "ursprünglichen" Sinne eine äußerst stabile Maschine, Räderwerk, nahezu unzerstörbar. Der Grund dafür ist einfach, nämlich, dass jeder etwas bereit ist zu tun, damit er weiter atmen, trinken, essen kann, und dann vielleicht noch etwas von dem sich darauf "Aufsattelndem", was einem die Zeitepoche so an Zusätzlichem anbieten kann.

Vor ein paar hundert (virtuellen) Jahren gab es niemanden, der unglücklich war, weil er kein 200PS Motorrad sich leisten konnte. Wer also forschen möchte, wo der Möglichkeit nach "äußere", räumliche Zufriedenheit in tiefem Sinne zu suchen sei, der streiche alles an "Äußerem" heraus, was es nicht zu allen virtuellen Zeiten gab. In dem, was über bleibt, wenn man auf "Äußeres" abstellt, wird es dann vielleicht liegen können. Und wenn ich so nachdenke, blieben dort nur über: natur (in welchen Begriff ja schon lebewesen, tiere, menschen, interaktion gehören, inbegriffen sind). Das ist also der letzte Kern im Äußeren, wenn wir uns die Frage stellen, wo denn - wenn überhaupt - im Äußeren fundamental eine gewisse Zufriedenheit, Erfülltheit statt finden könnte. Alles rausgestrichen, rausgekürzt, was es nicht zu allen virtuellen Zeiten gab, bliebe nur dieses über: natur.

Die erste, auch kleinste Bambushütte zählt da schon nicht mehr rein, die zählt bereits zur: Kultur.

 

 

 

Sehet die Vögel unter dem Himmel an: sie säen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln nicht in die Scheunen; und euer himmlischer Vater nährt sie doch. Seid ihr denn nicht viel mehr denn sie? (Wer ist aber unter euch, der seiner Länge eine Elle zusetzen möge, ob er gleich darum sorget ? Und warum sorget ihr für die Kleidung? Schaut die Lilien auf dem Felde, wie sie wachsen: sie arbeiten nicht, auch spinnen sie nicht.

 

 

 

 

 

 

 

Auch die "Errungenschaften" von Kultur sind natürlich wichtige Elemente, die in einer auf daten beruhenden, simulierten wirklichkeit letztlich  datenbankreinträge sind, welche dann in Teilen, in anderen Kombinationen für andersartige wirklichkeiten (lern- und lehrspiele) wieder genutzt werden können. So habe ich keine Ahnung von digitaler Spielearchitektur, doch ich kann mir gut vorstellen, dass ein Programmierer von Spielen immer auch darauf schielt, was da alles neu am Markt ist, und sofort, wenn er etwas sieht, was er selbst nicht Zustande zu bringen in der Lage war, doch forschen wird, wie es gemacht wurde, wo die Verbesserung, Innovation genau zu suchen ist.

Realitätsgetreu, Fraktalität, Inception.

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
Der Allmächtige Baumeister aller Welten (A.B.a.W.) (auch: Großer Baumeister des Weltalls oder Dreifach großer Baumeister der ganzen Welt) ist ein symbolischer Begriff der Freimaurerei für das Schöpfungsprinzip. Das Konzept des Demiurgen als Großer Architekt ist auch im Gnostizismus und in einigen Religionen bekannt.

 

 

 

Auch die Freimaurerei ist nahe an diesem Konzept, wobei es aber angehen kann, dass das ganze Konzept: Freimaurerei ein Plausibilitätskonzept - wieder mal - ist, und vielleicht sogar durchgängig von NPCs betrieben (Konzept: truman Show). Denn, wie schon so oft wiederholt, es gibt nur daten, es existiert in dem Sinne von existieren nur: information. Der Rest ist: Illusion.
Aber - natürlich, zu einem gewissen Zweck, nämlich: dem lernen. Welches dann zwangsläufig hierzu führt:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und schwups, sind wir wieder eingerastet, wie auf einer Schiene.

 

 

 

 

"Den Willigen führt das Schicksal.
Den Unwilligen schleift es mit"

juvenal

 

 

 

"Wenn ich es in einem Satz zusammen fassen soll, dann: wir sind hier, um zu lernen"

sam hess, robert monroe

 

 

 

 

 

So hatte ich mit eberhard telefoniert, der sich einem Urlaub auf einer Insel unterzogen hatte, und demgemäß volles Rohr konfrontiert war mit der "Matrix", vor allem: Papier, also Sachen, die auf Papier stehen (Brazil), hat sich die menschen, ihr Verhalten genau angeschaut, und meinte zu mir, dass er von über 50% NPC's ausgeht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So habe ich ein wenig aufgegeben, überhaupt noch prozentuale Einschätzungen sinnvoll abgeben zu können, wie viele einfach "hardwired" sind, weil sie eben den Charakter der gegenwärtigen wirklichkeit zu gestalten, umzugestalten haben, doch würde ich fast vermeinen, dass ich hiermit so verkehrt nicht liegen dürfte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weil es ja um die Entscheidung geht.
Und irgendwer, was, jemand ja die Bühne stellen muß.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ist es doch auch letztlich, was jesus sagte: es ist nicht wirklich echt. Nimm es nicht zu leicht, aber auch nicht zu schwer, lern und lehr, was du kannst, denn das nimmste mit.

 

Also, immer locker bleiben.
Natürlich haben wir bereits jetzt äußerst aufreibende Zeiten, welche sich graduell auch noch massiv aufreibender gestalten werden, doch so ist es nunmal. Da formuliere ich schopenhauer mal kurz um:

 

 

 

 

ich kenne wirklichkeit

 ich stehe für nichts

 

 

 

Es ist hier nunmal ein Abenteuer- und lernspiel, und wie sagte noch tom campbell in seinem letzten Vortrag der Trilogie zur natur einer auf daten aufgebauten wirklichkeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So ist das Konzept "Krankheit" ein total wichtiges Element zur Glaubhaftmachung des "Avatars". Klar, "Krankheit" hat natürlich auch noch andere Funktionen, aber grundsätzlich und erstmal macht sie das gesamte Spiel "physisch" enorm ! plausibel. Dass "Krankheit" eben nur eine Plausibilitätsgeschichte ist, und nur als "informelle Krankheit" gut betrachtet werden kann, lehrt und das Beispiel bruno gröning. Auch ein zerschossenes Armgelenk ist letztlich nur ein informell zerschossenes Armgelenk, und kann natürlich von einer Sekunde auf die nächste wieder "heile" sein, ohne jegliches, auch ohne jegliches logische Problem.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der einzige, wirklich kategorische Unterschied zwischen "physischen", und einer auf information beruhenden wirklichkeit besteht darin, dass die auf information beruhende wirklichkeit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

faktisch

woanders

Statt finden

muß

 

 

 

 

 

 

 

PUNKT.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Übrigens !!

Habe die DSE-Schablonen gefunden, inklusive der originalen thomas young Schlitze (~ 1830 "performt").

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn ich die Muße habe, werde ich mir die bestellen.
 

Und jetzt nochmal ganz kurz volle Kanne zurück zum Screen. Erstaunlich ist, dass solche Beiträge bei YT (Stern-"Analyse" 60.000 Aufrufe), das Clapton-Vaccine Statement (fast 5000.000 Aufrufe) der mexikanische Frühstücks-Fernseh Faux-Pas (55.000 Aufrufe) nicht gelöscht werden. Was für mich bedeutet, dass jetzt massiv Plausibilität auch in die Masse gebracht wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier, kurz auf Deutsch, der "Fauxpas" (?)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und das war's :-)

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

17.06.2021 n.Chr.

 

 

Nochmal kurz zu gestrigem "im Anfang war das Wort", bzw. der lateinischen Übersetzung "in principio era il logos", da habe ich dann nach "Redaktionsschluss" noch etwas weiter gemacht, bis ich dann  zum griechischen Urtext kam, und dort steht:

 

 

εν αρχη ην ο λογος

 

 

Und da verläßt es mich dann etwas, weil ich so auf die Schnelle nur erstmal diese für mich noch lesbare (griechische) Variante gefunden habe: "én archè èn ho lògos". Wobei "Arche" so etwas ist, wie ein vorherrschendes, bestimmendes Prinzip (principio era), wir kennen das  durch den Begriff "archetypus, archetypisch", welcher eben auch sagt, dass das ein vorherrschendes Prinzip ist, es aber auch Ausnahmen gibt. Interessant ist, dass im Griechischen den Archetypus nicht der Ektypus beigesellt wurde:

 

 

 

 

Nimmt man jetzt also das für uns noch lesbare  "én archè èn ho lògos" , so kommt man hier heraus

 

 

 

 


Doch auch hier kommen wir, wenn wir uns wirklichkeit als im wesentlichen betrieben von der "rendering engine",  mit einer Art "Aufgabe" allerdings versehen, zu einer Übersetzung, die den "Logos" dann als wesentlichsten Kern dieser "Aufgabe" benennt, was dann für mich wäre: Zuwachs von information. "Herrschend", "Vorherrschend, ab Anfang an", "losgetreten zum Zwecke des informationszuwachses". Denn in "Logos" für mich schlichtweg nichts mitschwingt wie "Wort",

Und goethe hat sich halt auch ein wenig den virtuellen Kopf zerbrochen darüber, doch mir seine letzt Übersetzung von "εν αρχη ην ο λογος" etwas dünn und, wie er selbst sagt, voreilig vorkommt. Hier, aus dem Faust:

 

„Im Anfang war das Wort!“ Hier stock ich schon! Wer hilft mir weiter fort? Ich kann das Wort so hoch unmöglich schätzen, Ich muss es anders übersetzen, Wenn ich vom Geiste recht erleuchtet bin. Geschrieben steht: Im Anfang war der Sinn. Bedenke wohl die erste Zeile, Dass deine Feder sich nicht übereile! Ist es der Sinn, der alles wirkt und schafft? Es sollte stehn: Im Anfang war die Kraft! Doch, auch indem ich dieses niederschreibe, Schon warnt mich was, dass ich dabei nicht bleibe. Mir hilft der Geist! auf einmal seh ich Rat Und schreibe getrost: Im Anfang war die Tat!

 

--> Quelle

 

Das wollte ich nur nochmal ergänzt haben zu gestern, auch, dass man gut sehen kann: man muß sich kümmern, man darf oder sollte einfach nichts als festen Baustein seines Denkens und Schlussfolgerns aufnehmen, was man nicht selbst auf Herz und Nieren geprüft hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und hier, auf Herz und Nieren geprüft, und es hatte sogar franci noch erstaunt. Auf Herz und Nieren geprüft, max empfahl es gestern. Und es ist dann am Ende so ganz simpel.
Bis auf die kleinen "Krauter", Selbstständige, Familienunternehmer und unabhängige, nicht börsennotierte Unternehmen, gehört letztlich jede Firma, Konzern der "Welt" 2 "Gesellschaften"

 

 

 

2

 

 

2 "Firmen" gehören im Grunde alle etwas größeren (börsennotierten) Firmen dieser wirklichkeit.

- Nahrungsmittelhersteller
- Automobilhersteller
- Mining
- Elektronikfirmen
- Eventfirmen
- Bookingservices
- Suchmaschinen
- soziale Platformen
- Banken
- Agrar (Tiere, Schlachthöfe, Saatgut etc)
- Pharma
- Universitäten
- Verlage
- Medien (bis runter zum lokalen Käseblatt)
- Flugzeuge, Flugzeighersteller, Fluggesellschaften
- Bekleidungshersteller
- Baufirmen, Baumärkte
- Halbzeughersteller
- Hersteller von Hygiene-, Pflegeprodukten

egal was, einfach alles scheint, wenn man auf Herz und Nieren die Top-Anteilseigner der Aktien sich im Detail anschaut ...

 

 

Häuser

 

 

... gibt es immer nur wieder 2 Firmen unter den "Top4", die überall auftauchen, unter jeder größeren, börsennotierter Firma, Konzern. Gut recherchiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für mich war es nicht sooo erstaunlich, allerdings brachte es mich zum Nachdenken, ob da nicht, ähnlich wie bei der "Truman-Show" selbst hier "wirklichkeit selbst" dahinter steckt, welche auf diese Art, da ja enorme Unscharfe herrscht (wer oder was steckt hinter diesen beiden Gesellschaften, keiner kennt so wirklich die Anteilseigner, die Ziele etc.), relativ effizient und ohne Wellen zu schlagen, wirklichkeit formen, umformen kann.

Wie auch immer, ein Nebensatz fiel, nämlich, dass jetzt von den zahlreichen "Unterfirmen"  (Wohn-)Immobilien in großem Stile aufgekauft werden, 20-50% über Marktpreis, mit dem Ziel, diese nicht mehr als Wohneigentum, sondern nur noch zur Miete anzubieten, also in die WEF-2030 Richtung, dass eben alles nur noch mietbarer "Service" ist, und es in dem Sinne keine "Produkte" mehr "besitzt", zu welchem eben noch sowas wie "Auto", "Haus" etc. gehört. Das habe ich übrigens auch schon vor fast 10 Jahren von einem Landwirt hier gehört, nämlich, dass die Banken jeden angebotenen Acker aufkaufen, scheißegal, was das kostet. Ist ja auch faktisch scheißegal für eine Bank, denn der Bank kostet 1 Euro nicht mehr oder weniger, als eine Milliarde Euro. Für eine Bank ist das ein- und dieselbe Summe und "Aufwand".

Das hatte ich schon früher immer gesagt, dass der, welcher noch im Konzept "Geld" und "Länder" denkt, nie weiter kommen wird mit seiner bis dahin noch äußerst bornierten "Einsichten".

Dann also hier, das Bild ist zufällig ausgewählt, weil es eh nichts bringt mit einem Bild, denn man muß von ganz vor durch eben die zahlreichen Beispiele und immer tiefer gehenden Recherchen, um das ganze Bild zu sehen. Wie max schon meinte, gut gemacht. Und ! da es nur nüchterne Fakten enthält, auch gut geeignet, um es dem Dulli zu zeigen. Was wohl aber auch dann, wenn es bloß nüchterne Fakten sind, nicht bringen wird, denn: there is no such thing as a free Lunch.
Wenn von dem Dulli nicht kommt, wird auch nichts zu ihm kommen können (keine Freigabe, kein Download möglich)

 

 

Monopoly: An Overview Of The Great Reset – Follow The Money

 

 

 

 

 

So meinte franci, dass sie bereits schon vor 14 Jahre es in den sozialen Medien gepostet hatte, das typische Bild, aus welchem hervor geht, dass nur 6 Konzernen letztlich alle "Nahrungsmittel" Hersteller dieser wirklichkeit gehören, doch hätte sie nicht gedacht, wie weit es noch faktisch "bergauf der Pyramide" geht. Für mich war das ein guter Ansatz, um mit einzubeziehen, dass auf diese Art eben wirklichkeit selbst äußerst effizient und plausibel wirklichkeit zentral umgestalten kann, mit nur wenig Aufwand (Effizienz).

Denn immer dran denken, letztlich in dem Sinne von "geben" gibt es keine "Firma", keinen "Konzern", kein "Auto", kein "Haus", nichtmal einen Grashalm. Alles, was es gibt, ist: information, welche aussieht, sich gibt wie "Firma", wie "Konzern", wie "Auto", "Haus", oder eben auch "Grashalm". Was aber eben letztlich ist: Illusion, lern- und vielleicht auch lehrumgebung

Was du aus diese wirklichkeit machst, wie du dich an und mit ihr entscheidest (datenbankeinträge), das ist das echte, das ist, worum es geht. Es ist eine Bühne, die bestellt ist (incl. sehr wahrscheinlich vieler NPCs), und es geht darum, wie du dich "machst" in diesem Abenteuer- und lernspiel, inklusive deiner Bewertung des Spieles, denn letztlich, im Kern ist ein Zementlaster vom Stück Gold, von "Bitcoin" von "Grün" von Licht, von einem Gedanken, einer Bewertung

 

 

überhaupt nicht unterschieden

 

Im Kern ist alles: information

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und wir auch merken, so denke ich jedenfalls, dass die gegenwärtige Prüfung oder Agenda weit direkter den geist (information, Entscheidung) gleich direkt adressiert, als noch im WWI und WWII, wo der geist über den Umweg der möglichen (und wahrscheinlich nur scheinbar zufälligen ?) körperlichen Versehrtheit oder gar des "Ablebens", Ausloggens konfrontiert, adressiert wurde.

Und ich weiß nicht, wie es euch geht, doch mir kommt es hier gerade viel mehr wie eine geistige, denn eine materielle Positionsbestimmung (Eruierung) vor. Und eine der Kernprüfungen scheint zu sein:

 

 

Wann knickst du (geistig) ein ?

 

 

Wie irlmaier es auch beschrieb, dass man einen Schädel aus Eisen wird haben müssen, und das eben, die geistige Stabilität, das ist, was jetzt und hier gleich direkt, und nicht erst über Umwege, abgefragt wird. Und dazu würde auch gut passen, dass wir vielleicht sogar noch knappe 10 Jahre vor uns haben, mit bloß noch zunehmendem Wahnsinn, blo0 nur noch zunehmender Absurdität, täglich, stündlich.

"Bauen tun sie, wie die Verrückten, sie richten sich ein, als wollen sie nimmer mehr rausgehen. Sie werden krank, und niemand kann ihnen helfen", so der mühlhiasl zu diesen Zeiten. Also, nochmal zurück, im Sinne einer lernumgebung, ist solch eine vielleicht noch knappe 10 Jahre vor uns liegende, sich in allem Wahnsinn und Absurdität intensivierende wirklichkeit schon eine Ansage, wie ich finde. Viele, die die Möglichkeit haben, haben sich vorausschauend da bereits heraus gezogen, und führen jetzt ein nicht ganz mehr so konfrontiertes leben, was aber auch vielleicht ihrem lernpotential entspricht. Die einen liegen mit Sonnebrand und schmerzverzerrtem Gesicht im Bett, die anderen gehen zur Domina, und lassen sich ordentlich auspeitschen, dass sie nicht mehr sitzen können.

Doch die meisten sind halt im Mittelfeld der Normalverteilung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja, und ob nun auch demnächst (über: "Impfungen" und sonstwelche "Zusatzstoffe") nun auch die Lebensmittel (sofern sie eben aus dem Dunstkreis der 2 "Gesellschaften" oben stammen) komplett mit irgendwelchen (virtuellen, natürlich) "Stoffen" komplett durchseucht sind, oder auch Klamotten, egal was, kann schon angehen.

Warum nicht ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Während also der Dulli jetzt so langsam zu glauben beginnt, ist der schon etwas "advanctere" "Truther" demnächst bereits dabei, herauszufinden, welche "Nahrung" noch aus nicht kontrollierter, familienbetriebener Hand kommt, und hält überall, wo er was vermutet, einen Magneten dran.

Doch mich deucht: auch sowas wird noch lange nicht das Ende der Fahnenstange sein.

Und mir tun die "Q", oder "New-Age" lastigen "Truther" schon ein wenig leid, wenn ich daran denke, dass ich vielleicht richtig liegen könnte mit der Prognose, dass man sich geistig besser auf eine Art Marathon einstellen sollte, anstatt zu erwarten, dass der "Retter" ganz bald und ganz bestimmt um die Ecke kommt. Das macht aber keinen Sinn, denn diese wirklichkeit ist wirklich vollgestopft (meines Erachtens) mit PC's, welche sich vielleicht noch nicht endgültig, aber überschlägig entschieden haben für den Materialismus und damit ganz automatisch dem Egoismus, was dann aber logisch, aus informationstheoretischer Sicht bedeutet, dass sie sich von wirklichkeit abgewandt haben. Und was will wirklichkeit ? Wozu der ganze Aufwand der rendering engine ?
Genau

 

 

 

 

 

 

εν αρχη ην ο λογος

 

 

 

Das bedeutet, dass ein "Retter", welcher den Materialismus "rettet" ja das genaue Gegenteil von dem wäre, was wirklichkeit sinnhaftig wollen könnte. So sehe ich das, das eine Menge PCs sich von der Neigung (Gier-Raten, Gyroskop) her in der Materie, der Illusion positionieren. Noch nicht final, das wird noch kommen müssen (last call Prinzip)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier max:

 

Technocratic-Corporate-Covitocracy

 

 

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

14.06.2021 n.Chr.  + 15.06.2021 n.Chr. 

 

Gestern gegen 19.00 Uhr rief mich bernd an, mein Doc, mein Zahnarzt. Ungewöhnlich, denn eigentlich telefonieren wir  nur ab und an vormittags. Aber ich hatte eine leise Ahnung, denn vor etwa 2 Tagen rief ich ihn an, dass er mal testen möge mit einem Magneten, bei menschen, die "geimpft" sind, vorrangig natürlich an der Einstichstelle. Mein doc, wie ich ihn nenne, ist zwar neben dem job auch mental in der Matrix, doch nimmt er mich ernst, weil er eben über die Motorräder und das, was ich so im laufe der Zeit entwickelt und gemacht habe, weiß, dass ich nicht zu den ganz Blöden gehöre. Naja, ihr ahnt es schon, er rief mich an, und sagte, dass ihn seine Tochter gerade angerufen hat (er hat es ihr wohl mitgeteilt, sie solle mal testen), dass sie es probiert hat, und - bei ihr haftet der Magnet an der Einstichstelle.

Mein doc meinte dann nur, was das soll, wie das kommen könne, doch es war bei weitem nicht Zeit genug, ihm auch nur im Ansatz etwas zu erzählen. Wie denn auch, wenn jemand im Grunde noch volle Kanne in und mit der sozialistischen Gegenstromanlage schwimmt. Und so wollte ich noch auf die Firma "Chemizell" und die nano-mag Produktreihe hinweisen, aber er war einfach zu aufgeregt ob dieser "News", dass er das alles nicht aufnehmen konnte, und das Gespräch demgemäß nur kurz war.

Es ist nun für mich seit gestern/vorgestern nicht mehr so, dass es noch eines Beweises solcher art für mich bedurft hätte, denn ich kann mittlerweile, durch langjährige Erfahrung, wie Übung, schon gut herausfiltern, was echt ist, und was nicht. Vieles davon ergibt sich in der Einschätzung einfach dadurch, das man "dem Volk auf's Maul schaut".

 

 

"Volkes Mund tut wahrheit kund"

 


Als max die Magnetsache zum ersten Mal brachte, hab ich mir nur gedacht, was ich bei solchen "Neuerungen" immer denke, nämlich: abwarten, Zeit wird es zeigen. Ist auch eine ökonomische Einstellung, wie ich finde.

 

 

 

"Die Zeit und ich, wir nehmen es mit Zweien auf"

juvenal

 

 

Aber, wie gesagt, "abgehakt" als echt war diese Magnetgeschichte für mich bereits vorgestern, nachdem ich einen Großteil de über 1000 Kommentare der Stern-"Analyse" (no free lunch, alles in Ordnung) überflogen hatte. Mittlerweile spüre ich irgendwie Authentizität, nicht eben nur in bewegten Bildern, sondern auch Kommentaren, wie eben bei der Stern-"Analyse".

 

Doch !

 

... es scheint da nichtmal aufzuhören. So hat werner mir etwas erzählt gestern, was die obige Magnetismus-Geschichte nochmals toppen würde, wenn sie auch wahr ist, doch ich mache erstmal, was ich, wie oben gesagt, bei solchen neu herein kommenden informationen (?) immer mache, ich warte erstmal ab. Es wird sich schon zeigen, ob es informationen sind. Wobei ich allerdings werner seiner Recherche traue, denn er, als Zauberer von Beruf, weiß hinzuschauen.

So, und all die von euch, die auch noch unterwegs sind auf den diversen Platformen wie Twitter, telegram, Facebook etc., werden es wohl schon lange kennen, doch da ich mich dort garnicht, oder eigentlich garnicht herum tummele, dürfte es hier jetzt recht spät kommen, und auch nur, weil es in max neuestem Podcast eingebettet ist.

 

Es beginnt bei 12.30

 

max igan

 

The Secret War
06/14/21

 

 

 

 

 

So werdet ihr es wohl kennen, also diese Frau, zuständig dafür, geeignete Mitarbeiter in größerem Stile für eine Firma "aufzutreiben", ist jetzt vom Management einer sehr großen Firma angehalten worden, nach Ersatz zu suchen für alle Mitarbeiter, welche geimpft sind (50% in dieser Firma) - und das in den nächsten 3 Jahren.

Für mich wirkt das authentisch, wie auch sowieso super-schlüssig, da es haargenau in das bild paßt, welches ich, oder auch wir, sowieso vor Augen haben. So erinnere ich nur an diese Episode des Kulturstudios, welches das neue "Sozialgesetzbuch" analysiert, in welchem die wesentlichsten Neuerungen bestehen in Entschädigungen bei:

A: Terror
B: Impfschäden

 

 

 

 

Ab 2024 - Soziales Entschädigungsrecht neu geregelt und deutlich verbessert - Warum?

 

 

 

 

Auch das Gesetz, dass die Enteignung ermöglicht, zur "Entschädigung", bei Folgen und Lasten von Krieg, wurde erweitert, nämlich auch bei Folgen und Lasten von: Terror.

 

 

 

Soziales Entschädigungsrecht neu geregelt und deutlich verbessert - Warum?

 

 

 

 

Nun, viele Fliegen mit einer Klappe.
Daher auch aktuell einfach alles getan wird, was nur geht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

... um eben den menschen das Zeugs noch zu injizieren, bevor es dann so richtig gut sichtbar losgehen dürfte in 2-3 Jahren.

 

 

"sie werden krank, und niemand kann ihnen helfen"

mühlhiasl

 

 

Bei max war es, so denke ich, in Russland kann man Autos gewinnen, wenn man sich "impfen" läßt. In Pakistan wird die SIM-Karte gesperrt, wenn man sich mit der Impfung weigert, etc. (alles bei max zu finden, oben). Das "all in" ist deutlichst zu spüren, und im Gegensatz zu den Q-Tards, die wieder mal die Rettung "um die Ecke" sehen, sehe ich noch reichlich, reichlich "Luft nach oben", zur Ausdifferenzierung, landläufig genannt "Trennung von Weizen und Spreu".

Doch dazu muß das Feld erstmal entwickelt und reif sein, und das ist es aus informationstheoretischer Perspektive für mich noch nicht. Und auch "Impfung" zwar eine große Prüfung ist, und schon mehr kurzfristige Sache (~ nächste 3 Jahre erstmal), doch mit den anderen Agenden (gezielte Vernichtung/Verknappung/Stopp) von allem Möglichen, von Paprika bis Reis bis Blech bis Kunststoff bis Wasser bis Energie, und so weiter - haben wir auch mittelfristig kein Mangel an durchaus großen Prüfungen.
Die "Impf"-Prüfung ist bloß der Beginn, weitere werden kommen, es ist ganz deutlich zu sehen.

Doch nicht verzagen, so sind gute Spiele halt aufgebaut, es wird nie langweilig. Und das ist eine gute Überleitung zu tom, welcher gestern seinen dritten teil der Trilogie zur informellen Grundlage von wirklichkeit heraus gebracht hat. Und wem nun der "Zeno"-Effekt nichts sagt, dem erkläre ich es jetzt hier kurz, obwohl ich es in den Tiefen der DSE-Rubrik schonmal gebracht habe. Auch mit den Mythen und sozialistisch-"universitärem" Stuss räumt er auf, gründlich.
Wo er gut ist, ist er gut.


Doch zum Zeno-Effekt.

 

 

 

 

 

 

 

Also, ein "energetisiertes" "Teilchen" kehrt mit 100% Wahrscheinlichkeit nach 120 Sekunden in seinen Ursprungszustand zurück. Wir "messen" das "Teilchen" in "Sekunde Null" einmal, und stellen fest: Zustand A´.
Und dann messen wir nach 120 Sekunden nochmal, und stellen fest, dass, so oft wir auch das Experiment wiederholen, also zu 100%, hat es Zustand: A´´

Messen wir aber nach 69 Sekunden, und eben ganz oft, stellen wir fest, dass 50% der "Teilchen" Zustand A´´ habe, und eben die anderen 50% Zustand A´.

 

 

 

Soweit so gut, noch ist nichts Besonderes zu entdecken.
Der "Kicker" kommt jetzt,

Also, wir messen in Sekunde Null, und aber danach nicht erst in Sekunde 120, sondern Sekunde 2. Und dort ist es statistisch so, dass von vielleicht 1000 Teilchen eines auf A´´ abgeglitten ist. Doch was wir machen, wir messen die verbliebenen 999 Teilchen wieder nach 2 Sekunden, und müßten ja, da sich die Zeit fortbewegt, so dann so langsam immer mehr "Teilchen" messen können, die in Zustand A´´ "abgeglitten" sind.
Doch: Pustekuchen, immer, wenn man wieder nach 2 Sekunden mißt, ist genau die gleiche Wahrscheinlichkeit zu messen (z.B. 1: 999), also, wo man nach 30x Messung (Sekunde 60) erwarten würde, dass nun 50% Zustand A´´ haben, nix dergleichen, Pustekuchen, es ist immer noch so, wie in den ersten 2 Sekunden, also, die Funktion:

 

"Abbau zu 100% A´´ in 120 Sekunden"

 

Fängt immer wieder von vorn an, wenn man zu messen anfängt
Eine schöne Illustration zum "digitalen", also auf information beruhendem Aufbau von wirklichkeit. Und interessant, tom äußert sich auch zu 5G. ganz entgegen meiner Erwartung ist er hier nicht mainstreammäßig unterwegs, und sagt auch, dass die Geschichte gesundheitsschädlich ist, betont aber auch, dass es natürlich "Wellen" faktisch nicht gibt, in dem Sinne, wie wir "Existenz" begreifen, da faktisch alles, was wir als Existenz begreifen, reine Illusion ist.
Was existiert ist information, und natürlich Regelwerke.
So gibt er zu, dass man natürlich krank werden kann, aber eben nicht durch "Welle", weil die gibt es faktisch nicht, aber eben, aufgrund der Regelsätze und wahrscheinlichkeitsverteilungsfunktionen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit Zeno und noch den anderen Sachen dürfte das wohl genug für heute sein.
Hier also: tom

 

 

 

Tom Campbell: Schrödinger’s Cat, Zeno Effect and the Double Slit Experiment

 

 

 

 

 

 

 

 

Und ich fasse gestern und heute jetzt und hier zusammen, weil die Artikel so eng beieinander liegen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch wenn das jetzt gleich behandelte "arg Screen" ist, ich muß das Kapitel jetzt einfach abschließen, damit es in die Schublade bestimmter Plausibilität und Möglichkeit geschoben werden kann.  Und das ist, dass es jetzt klar ist: die "Impfungen" machen die menschen, zu einem noch nicht näher bezifferbaren Prozentsatz, magnetisch. An der "Einstichstelle" von um die 30%, teilweise sogar "aktiver Magnetismus".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer jetzt stöhnt und sagt, dass das doch so trivial ist, der verkennt, und verschätzt, wie wirklichkeit funktioniert, Denn, man kann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass, wenn ein Plausibilitätsfaden in das Drehbuch eingewoben wird, es auch irgendwann zur Anwendung kommt.
Und diese "Magnet an die Einstichstelle"-Methode zeigt ja nur sehr grob den Magnetismus an, daher es eben nicht klar ist, ob nicht letztlich alle, die sich haben "impfen" lassen,  magnetisch, oder gar magnetisierbar sind, nur eben auf solch einem feinen Level, dass ein gewöhnlicher  Magnet darauf nicht anspringt. Auch haben das ganz viele ja bereits gesagt, auch ich ab und an, nämlich, dass "Impfung" und die elektromagnetische Agenda (5G, 60 GHz) zusammenhängen werden.

Hier, ist ganz spannend zu lesen, von denen, die es gestestet haben, auch gerade bei frisch "geimpften" Arbeitskollegen, zeichnet sich ein klares Bild. So hat der "Stern" ein klassisches Organ der Gegenstromanlage, einen guten Job gemacht, gemäß dem "no free Lunch"-Prinzip, und einen "Professor", einen "Experten" gefragt, und der kam natürlich, wie wir es auch sofort aus dem "no free Lunch" Prinzip ableiten würden, zu entsprechendem "Ergebnis".

 

 

 

Faktencheck: Ist der Arm nach einer Covid-19-Impfung wirklich magnetisch?

 

 

 

 

 

Das Gute ist, dass Kommentare zugelassen sind (noch), und es sind aktuell 1000, die - in der Summe - keinen Zweifel mehr lassen. In diese "elektromagnetische" Schublade können wir also jetzt die "Impfung" auch einsortieren. "Auch", weil, ist ja nicht die gesamte Box der Pandora, was so die "Inhaltsstoffe" der "Impfung" angeht.
Nur kurz nochmal, nämlich, wenn wir einen datenstrom haben, der heißt "sichtbar", "Umgebung", dann braucht es für die auf information beruhende wirklichkeit ein Plausibilitätspendant, auf welches dieser datenstrom "geschoben" werden kann, hier in unserem Falle heißt dieses Pendant "Auge", ein Plausibilitäts"organ". Wie eben überhaupt "Körper" das Plausibilitätspendant allgemein für "Physis" ist.

Schaut euch an, was schon lange, und jetzt aber im Galopp, in Kalifornien verzettelt wird.

"Im Juni 2019 war der Shasta-Damm, der den größten Stausee des Bundesstaates als Grundpfeiler des riesigen Central Valley Project hält, zu 98 % gefüllt. Nur zwei Jahre später, im Mai 2021, war der Shasta Lake Stausee nur noch zu 42 % gefüllt, also fast 60 % weniger. In ähnlicher Weise war der Oroville-Stausee, der zweitgrößte Stausee, im Juni 2019 zu 98 % gefüllt und im Mai 2021 nur noch zu 37 %. Andere kleinere Stauseen verzeichneten ähnliche Rückgänge. Wo ist das ganze Wasser hin?

Angeblich, um diese Fischarten zu „retten“, sind laut Kristi Diener, einer kalifornischen Wasserexpertin und Landwirtin, während nur 14 Tagen im Mai „90% des (Bay Area) Delta-Zuflusses ins Meer gegangen. Das entspricht einem Jahresvorrat an Wasser für 1 Million Menschen.“ Diener hat in den letzten Jahren wiederholt davor gewarnt, dass unnötigerweise Wasser ins Meer geleitet wird, während der Staat vor einem normalen Trockenjahr steht.

Sie fragt: „Sollten wir zu Beginn unseres zweiten Trockenjahres Wasserknappheit haben? Nein. Unsere Reservoirs wurden so konzipiert, dass sie einen konstanten Fünfjahresvorrat für alle Nutzer bereitstellen und im Juni 2019 bis oben hin gefüllt sind.“

Im Jahr 2008 ordnete ein kalifornischer Richter auf Verlangen von Umweltgruppen wie der NRDC an, dass das Central Valley Water Project 50 % der Wasserreservoirs in den Pazifik leitet, um eine gefährdete Lachsart zu „retten“, obwohl die NGO zugab, dass durch diese extreme Maßnahme wahrscheinlich nicht mehr als 1000 Lachse gerettet werden würden"

Mehr --> HIER

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und ganz aktuell kann ich den ice age Farmer (iaf) drauflegen, nämlich gibt es ja kaum noch Dünnblech, und damit in großem Stile keine Dosen zu kaufen, in welche die italienischen Tomaten nach der Ernte normalerweise kommen.

 

 

Italy’s Tomato Harvest Threatened by Can Shortages - Food Supply Chain Failures

 

 

 

Und klar, ich bleibe bei der "Spiele-Perspektive", und so setzt sich dieses Spiel eben zusammen, wie bei Monopoly oderähnlichen Spielen, über die einzelnen Felder, welche so oder so "besetzt" sind. Mir geht es darum, wie "gigantisch" plausibel sich wirklichkeit umgestaltet. So ist es auch hier, ganz faktisch so, dass sich ein 25kg Sach Davert-Basmati Reis mal eben im Preis verdoppelt hat. Na gut, Paprika ja sogar verdreifacht.

 

 

 

Allerdings

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es ist und bleibt ein Spiel, ein Durchgang, "nur" wieder mal: Prüfung.
Alles ist "verdammt" echt, und "verdammt" plausibel. So haben sogar die Truther, bis hin zu den besten, etwa max, jeff, david, immer noch ihre "Kabale", ihr "they", die das eben alles machen, und somit für den Schlamassel verantwortlich sind, die Klausi Darth Vader Schwab mit seinem WEF, dem "young Leaders Club", Killy Gates mit den Tonnen von Verstrickungen in eigentlich jeden Bereich (reality breakdown), und so weiter, also auch für den Truther ist für Plausibilität des jeweiligen Geschehens ausreichend gesorgt.

Es ist hier faktisch eine "digitale" lernumgebung und für einige vielleicht sogar lehrumgebung, worum es geht, ist also lernen (informationszuwachs) und ggf. sogar lehren (informationszuwachs). Alles auf super-plausibler Grundlage, sofern man nicht so gaaaanz genau hinschaut.

 

 

 

 

 

 

Also, beim iaf ist wieder mal "doom and gloom" um die Ecke, wie eben bei den Q-Tards "die Rettung" immer um die Ecke ist, und die Wahrheit dürfte wohl sein, da die Prüfung hier ja (über den Umweg "Körper") ja letztlich "nur" eine informelle ist, dass sich das Ganze noch äußerst zäh und lange und aber stets verschärfend, dahin zieht, "quälend" wie in Kaugummi, denn es geht ja darum, die geistige Stabilität (position) auszuloten, und das geht nicht über einen "Knall", weil damit damit wirklichkeit zwangspositionieren würde, und die Feinheit in der

 

 

 

Ausdifferenzierung

(Trennung, als Prinzip, Bedingung von information überhaupt, Schwert)

 

nicht gegeben wäre.
Wie schon so oft erwähnt, ich gehe da nicht mehr von ab, wirklichkeit aus informationstheoretischer Sicht zu nehmen, und eben daraus heraus Wahrscheinlichkeiten für zukünftiges Geschehen abzuleiten. Stichworte wären somit: Effizienz in der Gewinnung von information (Gegenstromanlage, Sozialismus, Prinzip: Satan), Plausibilität, position, Ausdifferenzierung, und so weiter. Und an genau diesem Punkt ist tom campbell enorm hilfreich, und bringt es ganz einfach auf den Punkt, nämlich, dass ja das wichtigste für uns menschen das nicht-messbare, das subjective, das "Gefühl", unser "Gewissen" ist - eben all der "Kram", der in einem gewissen Sinne sich garnicht "hier" abspielt. Jedenfalls nicht "meßbar", was schon ein starker Hinweis für den Aufbau dieser wirklichkeit ist, nämlich, dass das "äußere", "materielle" bloß die Bühne ist, an welcher sich bemisst, wie sehr wir uns sich von ihr einfangen und ablenken lassen ("Versuchen", Prinzip: Sozialismus, Staat, Satan, Materialismus und so weiter).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Allerdings ich nicht versuche, auf die Sprache und Begriffswahl von burkhard heim einzugehen, um nicht unnötig neue Begriffe einzuführen.

 

 

 

"Man soll die Anzahl der seienden Wesenheiten nicht ohne Not vergrößern"

william von occam, das "occamsche Rasiermesser"

 

 

 

Solange ich es noch erklären kann mit einfachen Begriffen wie "daten", "information", "Zuwachs", "Struktur", Muster,  blüte und so weiter, brauche ich ja nicht auf irgendwelche Wortkreationen zurück greifen, welche die Klarheit rauben. An dieser Stelle kann ich nur nochmal dieses Interview empfehlen, demjenigen, der es noch nicht 10x gesehen hat, hier. Da ist soviel Weisheit drin, vom Aufbau von wirklichkeit, und wie dasjenige, was an dich kommt, wenn du wirklich lernen (information) willst, sich meistens erstmal anfühlt, wie der allergrößte Albtraum !

Sehr schöne Erläuterungen des Prinzips: lernumgebung.

 

 

 

David Icke - Truth About Consciousness and Spirituality

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da also letztlich, am langen Ende diese lernumgebung eine informelle lernumgebung ist, ist eben die "geistige" Ausdifferenzierung, meiner Logik nach der Kernpunkt des "Betriebs" dieser wirklichkeit. Wie jesus schon sagte, nämlich, dass du was sagen oder handeln kannst gegen gott, oder auch ihn, und es keine Folgen haben wird, wohl aber, wenn du wider den heiligen geist etwas sagst oder machst, was ich eben mit "datenbankeintrag" betitele, denn alles sind daten, der Rest ist Illusion.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und das ist eben auch exakt der Grund, warum ich kurzfristig weder "gloom and doom" (iaf), noch eine "Rettung" (Q-Tards) erwarte, schlicht, weil aus informeller Perspektive wertvolle information in der Ausdifferenzierung nicht erhoben werden würde, was eben gegen das Prinzip der Effizienz, und damit für mich unwahrscheinlich ist.

Am Ende der informationserhebung (positionierung, ausdifferenzierung) kann ich mir gut "doom and gloom" oder auch "Rettung" vorstellen, weil ja eine dann neu eingeführte lernumgebung wieder neue information hervor brächte, doch nach meiner Einschätzung ist es noch eine Weile dahin, bis so ein "great reset" aus der Perspektive vollzogener Ausdifferenzierung Sinn machen würde. Dass diese "alte lernumgebung", aus welcher wir uns ja plausibel und deutlich entfernen, sie verlassen, aus Plausibilitätsgründen einer Art "Abrissbirne" bedarf, darüber brauchen wir ja nicht mehr reden, doch eben, die Möglichkeiten der Ausdifferenzierung von jedem Einzelnen sind noch so hoch ("Luft nach oben"), dass ich aus rein logischen Erwägungen heraus weder doom and gloom, noch "Rettung" um die Ecke sehe.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So irlmaier wie -so glaube ich - mühlhiasl betonten, dass es um geistige Geschichten geht, dass das wesentlich sei, einen kühlen, klaren Verstand zu behalten, und eben nicht, wie beim "Lied der Linde", weitestgehend zu verlieren.

 

 

 

 

Zählst du alle Menschen in der Welt,
wirst du finden, dass ein Drittel fehlt.
Was noch übrig , schau in jedes Land,
hat zur Hälfte verloren den Verstand.

 

 

 

 

 

Übrigens hat matt anhand eines Musikvideos von sade auch wieder herumgeknabbert [physical] "reality can't pull this off". Wer etwas Zeit hat, kann ja mal reinhören. Es ist eine kleine Illustration, wie vielleicht der datenstrom hier sich auch in "Kleinigkeiten" "offenbart".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

13.06.2021 n.Chr. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sommer Sonntag und aber keine Sonne, aber dafür spät dran, also wird's heut nicht so viel.

Im Gespräch mit werner gestern hat er mir erzählt, dass er über einen Podcast einer Mitarbeiterin in der Personalabteilung in einer ziemlich großen Firma gestolpert ist, in welchem sie erzählt, dass sie jetzt die Aufgabe hat, innerhalb der nächsten 3 Jahre nach Ersatz zu suchen für alle Mitarbeiter, die "geimpft" sind.
So wissen wir ja alle nicht mehr, was nun echt ist, was nicht, was wirklichkeit selbst einstreut, es ist ja schlicht alles möglich. Doch der "absolute Hochdruck", welcher betrieben wird, in Täuschland mit 1,5 Billionen Euro "Kosten" bisher. Es sind natürlich Schein"kosten", denn 1,5 Billionen kosten den Geldgebern genauso viel, wie 1 Cent, denn auch 100 Billionen mal Nichts sind genauso viel, wie einmal Nichts. Doch zurück, an dem Hochdruck erkennt man, dass alles in Sack und Tüten sein soll, sein muß, bevor sich die echte und faktische Wirkung der "Impfung" auf breiter Front zeigt.

3 Jahre nach der ersten "Impfung" sind auch in meinen Augen ein guter zeitlicher Abstand, um nicht unbedingt darauf gleich direkt zu kommen, dass man irgendwie krank geworden ist, krank wird aufgrund der "Impfung". Zwar kennen wir auch die "offiziellen Papiere" der englischen "Regierung", welche einen Ansturm auf die Krankenhäuser erwarten, welcher zu 60-70% aus den 2-fach "geimpften" bestehen wird, doch halte ich es - im machiavellschem Sinne - für "effizienter", wenn die "Wirkung" eher später, dafür aber auf breiterer Front eintritt, gleichsam, wenn es kein zurück mehr für die Meisten gibt.

 

 

"sie werden krank, und niemand kann ihnen helfen"

mühlhiasl ~ 1850, zu den Zuständen nach den beiden Weltkriegen, die er auch gesehen hatte.

Blick in die Zukunft

 

 

Da wirklichkeit auf daten basiert, ist natürlich sowas, was der mühlhiasl gesehen hat, problemlos möglich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und die Deagel-Liste ist, genau passend dazu, also passend zum "no free Lunch2 - Prinzip, jetzt, wo es los geht, auch weg, sogar bei archive.org, man soll sich wundern, wie das geht :-)
Natürlich kennen die Meisten hier die Liste. So kenne ich die verschiedenen, immer wieder angepassten "Vorhersagen" und sich ändernde "Fußnoten" schon seit 2011, und habe auch diverse Screenshots gemacht, wie viele andere auch, was meint, dass nichts wirklich weg ist, doch, dass man nicht mehr, wie früher, einfach ganz offen den "Dulli" zu einer ganz offiziellen Webseite schicken, und er sich dort selbst informieren kann, zu einem Zeitpunkt, wo sich Dinge deutlicher abzeichnen, gehört für mich auch gut passend in das "no free Lunch" Prinzip. Und so werden, wie ich, diejenigen, die die Deagel-Zahlen teilweise schon seit 10 Jahren (oder noch länger) kennen, sich auch gefragt haben, also ~ vor April/Mai 2020, dass doch, wenn sich bis 2025 alles so ausdünnen, es mit welcher Methode, über welche Schiene es denn "funktionieren" soll, und wie denn die massenhafte Umsetzung erreichbar ist. Doch ab so etwa April/Mai 2020 wurde es gut spürbar, da man den Hochdruck zu merken begann, der die menschen in die "Impfung" bringen soll.

Da wurde dann also klar: "das muß es sein".

Und nicht wenige gibt es, die dann bei den Zahlen und Schätzungen, wie viele bereits "geimpft" sind, nur lakonisch kommentieren, dass wir ja den Deagel-Zahlen bereits jetzt sehr nahe sind. Noch ein wenig mehr "Zuckerbrot und Peitsche", und das Maß dürfte demnächst übererfüllt sein. Doch auch hier jetzt wieder nicht vergessen, es ist eine:

 

 

 

 

Plausibilitätsgeschichte.

 

 

Warum geht die Sonne auf ?
Genau ... also immer locker bleiben. So ist wirklichkeit nunmal aufgebaut.

 

 

 

 

 

 

 

Hier übrigens etwas von shunyamurti, was ich ganz gut finde.
Er redet mal ganz normal, und nicht so überbetont.

So malt er ein doch relativ "gutes" Bild der Zukunft, eben, nachdem alles "durch" ist, ähnlich wie irlmaier/mühlhiasl. So bin ich da noch unentschieden, aber so ~ 2030 wissen wir mehr :-)

 

 

Connect to the Infinite Mind

 

 

 

 

 

 

Was ganz richtig ist, und das hatte ich ja auch schon lange geschrieben, dass halt bei gegenwärtigen "Gesellschaftsformen" nichts wirklich mehr "rum kommt" an information, und von daher der Betrieb dieser wirklichkeit im Augenblick äußerst ineffizient ist. Und shunyamurti auch zu Recht darauf hinweist, dass noch alle "hohen Kulturen" bisher kollabiert sind. Jedenfalls uns diese daten geliefert werden und wurden, es also nicht an Plausibilität für eine erneute Wiederholung mangelt.

 

 

 

Michael Yeadon, Ph.D., Life-Science-Forscher und ehemaliger Vizepräsident und Chefwissenschaftler für Allergie- und Atemwegsforschung bei Pfizer, befürchtet, dass die Kombination von Impfstoffpässen und Booster-Impfstoffen gegen SARS-CoV-2-Varianten Teil einer Massenentvölkerungsagenda sein könnte

von Dr. Joseph Mercola

 

https://dirtyworld1.wordpress.com/2021/05/23/werden-wir-auf-eine-massenentvolkerung-vorbereitet/

 

 

Werden wir auf eine Massenentvölkerung vorbereitet?

 

von Dr. Joseph Mercola

Im Interview, das Teil des abendfüllenden Dokumentarfilms „Planet Lockdown“ ist, teilt Dr. Michael Yeadon, Biowissenschaftler und ehemaliger Vizepräsident und leitender Wissenschaftler der Allergie- und Atemwegsforschung bei Pfizer, seine Ansichten über die COVID-19-Pandemie ....

 

 


Quellen:

 

 

 

 

 

Für Plausibilität ist also gesorgt, und das: im Überfluss !
Und ganz ehrlich, man kommt doch schon garnicht mehr hinterher, wie und wo überall die Plausibilitätsbrücken aufgespannt werden. Aber so sieht man die Methodik von wirklichkeit sehr gut.

Womit sehen wir ?
Mit den Augen ?
Eben nicht, doch wir glauben es - äußerst hartnäckig. So das "Sehen ohne Augen" (SoA)-Phänomen gut erkennen lässt, wie wirklichkeit, diese wirklichkeit arbeitet, nämlich, indem jede Sensation ihr "physisches" Plausibilitätspendant hat. Das macht es so ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also ?
Wie immer: immer locker bleiben.

Und wo ich schon dabei bin, so hatte ich ja mal geäußert, dass es mit den Youtube-Vorschlägen nicht stimmen kann, dass es "Youtube-Algorithmen" sind, sondern, dass vielmehr "no free Lunch", wie auch, durch die enorme Unschärfe wirklichkeit selbst sich einmischen kann, ohne dass irgendwelche Wellen geschlagen werden.

 

 

 

 

 

 

"where's uncertainty the rendering engine has freedom"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und jetzt hat es genau jeff "erwischt"

Bei Youtube "poppte es up", aus "heiterem Himmel", und jeff hatte zunächst keinen Schimmer, was da nun dahinter stecken könnte. Geht zu 28.56, dort beginnt es, und dann, wenn man das gesehen hat, erhellt sich doch enorm, warum jeff das leben haben könnte, dass er gerade jetzt (in diesem Durchgang) hat - das kann gut angehen !!

Und wer ließ es "aufpoppen", und warum ?
 

 

 

 

 

"where's uncertainty the rendering engine has freedom"

tom campbell

 

 

 

The New World Order Of The First Galactic Empire

 

 

 

 

 

 

 

Dabei belasse ich es für jetzt, und schließe, wie üblich.
 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


12.06.2021 n.Chr. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie wir schon wissen, ist mindestens in einer "Impfung" das Molekül SM102 enthalten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie hier, im unteren Bild, versucht die "pharmazeutische Zeitung" in typisch sozialistischer Manier, irgendeine Pseudo-Erklärung für den "wissenschaftlich" interessierten Dulli, der dann glaubt, er hätte irgendwas gelesen und gar verstanden. Doch er hat schlichtweg garnichts gelesen, außer:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

wirklichkeit ist nunmal eine Gegenstromanlage zur effizienten Positionsbestimmung.
Wenn man nicht weiß, wie man sie zu nehmen hat, sich noch beeindrucken läßt, dann halt: Pech gehabt. Vielleicht klappt's ja im nächsten Spiel. "Wissenschaft", jedenfalls, wie sie dem Publikum offen gezeigt wird, ist nichts mehr, als was alles ist im voll etablierten Sozialismus, nämlich: Totalverarschung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Doch im Prinzip, und das sage ich nun mehr als das dritte Mal, ist wirklichkeit super-gut eingerichtet. Das ist hier halt eine lernumgebung mit periodisch eingeflochtenen Prüfungen, und je nachdem, wie man seine Hausaufgaben gemacht hat, fallen dann die prüfungen aus. Wie schon tom campbell, gefragt zum Thema "Karma", ganz trocken sagte:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und soweit ich das jetzt mitbekommen habe (tiefere Recherche steht noch aus, weil: Brummschädel), ist in den "Impfungen" auch ganz "offiziell" magnetisches Nano-Material drin. Eine Firma aus Berlin, aber wir hätten es auch nicht anders erwartet, Pergamon.

 

 

Psycovidism - max

 

 

 

 

Hier nurmal ein exemplarischer Auszug aus dem Produktportfolio dieser Firma

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesundes Gemüse, Obst ist fast nirgendwo mehr zu bekommen, aber irgendwelches Zeugs, was keiner je nötig hat, oder ganz im Gegenteil, naja, so ist wirklichkeit halt, bist du zu schwach, und so weiter.

 

Das ist geil, der Dulli glaubt wirklich, er hätte was gelesen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist von äußerster Wichtigkeit, schon früh im leben erkannt zu haben, dass man im Theater sich befindet"

 

arthur schopenhauer

 

 

 

 

 

Achso, also es fehlt jetzt nur noch der Waschzettel der "Impfung" und dann vielleicht etwas Gestöber bei "Chemizell", und dann haben wir auch da eine Super-Plausibilität, für die Dullis sowohl auch die meisten "Truther", warum eben so viele Sachen, vom Magneten bis zum Handy bei (~30% ?) der "Geimpften" kleben bleiben.
Wie schon so oft gesagt, es gibt natürlich in dem Sinne von "geben" keine Impfung, keine "Inhaltsstoffe", es gibt in dem Sinne von "geben" rein garnichts "Physisches". Alles, was wirklich und faktisch existiert, ist: information.
Und da gibt es (auch wenn man die dummerweise nicht so richtig sehen oder messen kann): Regelsätze, Wahrscheinlichkeiten, Wahrscheinlichkeitsverteilungen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mir ist das dann eben wie Schuppen aus den am vi8rtuellen Kopf noch spärlich vorhanden Haaren gefallen, als ich dann diesen Artikel vor ein paar Minuten überflog...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Das ist kein Film, das ist eine Dokumentation"

Diese Aussage wird roddy piper, dem Hauptdarsteller von "they live", zugeordnet

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viele und wiederholende Bilders heut, aber ich bin auch total lakonisch drauf, und hab' auch gar keinen Bock, viele Worte zu verlieren. Doch natürlich ist das eine langer weg, wie oben schon tom meinte, nämlich, dass selbst "Karma" dann letztlich super-einfach erklärbar ist, durch:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn jetzt also in die Plausibilitätskette, sowohl für den Dulli, als auch den "Truther" mit eingeflochten ist, dass den menschen jetzt in die Millionen, Milliarden -neben noch anderen leckeren Sachen - auch magnetisches Nanozeugs injiziert wurde, herrje, dann kann sich ja wirklichkeit ab jetzt so ordentlich austoben mit diversesten Szenarien. Gigantische Unschärfe, für Plausibilität ist gesorgt, also:  lets rock !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"sie werden krank, und niemand kann ihnen helfen"

mühlhiasl

 

 

 

 

 

Nur die vergessen: das hier ist ein datenstrom. Wie ein Traum, nur mit "physischer" Plausibilität. Also, nehmt es so, wie jesus auch gesagt hat, nicht zu leicht, nicht zu schwer, lernt und lehrt was ihr könnt (information), denn das nehmt ihr mit (iuoc)

 

 

“The only things we can keep are the things we freely give to god.
What we try to keep for ourselves is just what we are sure to lose.”

 

c.s.lewis

 

 

 

 

 

 

Das ist, was ich gestern schrub, nämlich, dass sich aus dem Prozessbegriff "information", wenn man nur hart, hartnäckig logisch bei der Sache bleibt, enorm viel deduzieren läßt. So hat jesus eine Tonne von Weisheiten gebracht, nur eben keine harte logische Anbindung, doch wahrscheinlich auch nur aus dem no free Lunch Prinzip heraus. So hat er zwar vorgemacht und gezeigt, was hier so alles möglich ist (schlichtweg alles, und noch weit darüber hinaus), doch im Dunklen gelassen, warum.

Denn:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nerve ich ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja ich merk' schon, bin äußerst karg drauf.
Stehen geblieben bin ich ja dabei, dass man das Ganze hier als lehrstück betrachten sollte. Es gibt immer was zu lernen, und im gaußschen Schnitt ist es halt so, dass man mehr je lernt, desto anstrengender es wird (no free lunch). So kommt jetzt neben all den anderen, bereits lange geschaffenen Plausibilitäten eben auch noch die magneto-5G-Plausibilität hinzu.
Warum 5G und nicht 4G ?


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wegen: phased Array

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was'n das ?
Na - das:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also auf deutsch: individuelle Adressierbarkeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also nochmal.
Gigantische Unschärfe + Plausibilität für alles Mögliche + noch darüber hinaus = wirklichkeit kann sich austoben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"where's uncertainty the rendering engine has freedom"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

https://www.youtube.com/watch?v=fsIF-fmQqzI&t=5575s

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So ist das halt. Oder, wieder mit tom: "it is, what it is".
Ähnlich es ja auch im Abspann immer hans tolzin formuliert. Oder anders:

 

 

 

"Im Schützengraben gibt es niemanden, der nicht an gott glaubt"

 

 

 

 

Doch, wie ich finde, die rein logischen Deduktionen aus dem Prozessbegriff "information" heraus doch enorm helfen, wirklichkeit zu verstehen, mit ihren scheinbaren Höhen und auch scheinbaren Tiefen. Denn so ist es halt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und dabei belasse ich es.

Ach, wo ich grad wieder an den Artikel aus der "pharmazeutischen zeitung" denke, kam es mir grad so hoch, wirklichkeit hat durchaus auch einen schrägen Humor :-)

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

11.06.2021 n.Chr. 

 

Der Mai ist jetzt links zu finden :-)

 

Also so wirklich an Denken zu denken fällt mir bei dieser Wärme nicht wirklich einfach.
Oder isses der Brummschädel ?

Naja, wer in diesen Zeiten, ähnlich wie bei der Titanic, nicht einfach weiter feiert, ist selber schuld. Wenn man auch nicht weiß, wie es danach weiter gehen mag, so ist doch das vorläufige "Ende" gut abzusehen, und ich würde, ähnlich wie hans tolzin es sagt, nicht raten, sich diesem gegenwärtigen Prozess entgegen zu stemmen. Und auch, wenn es hart klingen mag, doch je mehr sich "impfen" lassen, desto bessere Chancen (Wahrscheinlichkeit !) bestehen, dass die "Zukunft" eine kontemplativere Zukunft wird. Umgekehrt, desto weniger sich "impfen" lassen, desto zäher und unwägbarer die "Zukunft" sein wird, und auch eben alles, wie durch "zäh2 angedeutet, sich fürchterlich in die Länge ziehen wird.

Natürlich gibt es in diesem Sinne von "geben" keine "Impfung", doch es gibt datenbankeinträge und Regelwerke, und demgemäß Wahrscheinlichkeitsverteilungen, auf Basis von Plausibilität. Also wollten wir möglichst zeitnah die Wahrscheinlichkeit für eine kontemplativere "Zukunft" erhöhen, müßten wir jeden, dem wir habhaft werden, überreden, sich "impfen" zu lassen. Je mehr, je schneller, je öfter, desto höher die Wahrscheinlichkeit eines möglichen, kontemplativeren lebens für diejenigen, die sich weiter hinaus in die "Zukunft" hangeln können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Genau betrachten ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Je mehr "impfen"
desto weniger: "halt's Maul"

 

 

 

 

 

Also ?
Vielleicht sollten wir überhaupt nichts mehr sagen, nicht mehr warnen, nicht mehr aufklären, einfach, nach dem "no free Lunch" Prinzip: die Klappe halten ?
Nun, ganz so dürfte es nicht richtig sein, denn ein jeder von uns hat ja seinen derzeitigen Wissensstand eben auch daher, dass menschen nicht "ihre Klappe gehalten" haben. Doch soweit, dass ein stefan lanka auf der ersten Seite der "BILD-Zeitung" steht, mit:

 

 "Forscher hat herausgefunden, "Virus" ist gigantischer "Wissenschafts"betrug"

 

 

, soweit kann es in einer auf effiziente, informelle Positionsbestimmung der iuoc's (individuated units of consciousness, tom) nicht gehen, weil das eben volle Kanne gegen das Prinzip "no free Lunch" verstoßen, und in anderen Worten, die Genauigkeit in der positionsbestimmung verwässern, also unscharf machen würde.

 

 

 

 

 

 

Hier, nur 20 Sekunden, aber die dürften "sitzen" :-)

 

 

 

Tom Campbell: Fireside Chat May, 2021 Pt 3

 

 

 

 

 

 

 

Also, wir ganz nüchtern und logisch uns der Sache nähern, unter der Bedingung, dass wir richtig liegen mit der "Impf"-Agenda (+5G etc.), dann müßten wir eigentlich erstmal volle Kanne auf Seiten von Kill Gates und Klausi Darth Vader Schwab sein, denn es sind faktisch eben diese ganzen Idioten, von Freizeitnazis bis "Lichtarbeiter" und sonstigen blasig und unkontemplativ vor sich hin "lebenden", welche diese wirklichkeit so zäh und eintönig (kaum information) machen.
 

 


Ist es nicht merkwürdig, dass die Gatess und Schwabs und die ganze Pyramidengang
im Moment, faktisch
gerade genau den Job machen,
von welchem wir wahrscheinlich ganz insgeheim uns sagen, dass er gemacht werden müßte ?

 

 

 

Das hatte plato mal gesagt, dass in der Utopie, welche eigentlich nach der letzten "Gesellschaftsform", der "Demokratie" folgen müßte, die jeweiligen, dann faktisch und endlich im Sinne von information agierenden "Herrscher" Entscheidungen fällen würden, welche der gegenwärtigen Generation alles andere als lieb und angenehm sind, eben, weil sie ein höheres Ziel verfolgen, nämlich: information.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und "das Angenehme" ist beinahe das genaue Gegenteil von information

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gestern hatte ich das, glaube ich, geschrieben - auch faktisch "am Boden" ist diese wirklichkeit viel besser und logischer nachvollziehbarer, wenn man sie nicht aus "physischer", sondern auf information, auf daten beruhender Sicht begreift.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

An dieser Stelle kann ich nur nochmal diesen Vortrag (+ natürlich den vorherigen) von tom empfehlen:

 

 

 

Tom Campbell: The Logic of Virtual Reality

 

 

 

 

 

 

Das sollte eigentlich Pflicht-Unterricht in der ersten Klasse der Grundschule sein, doch natürlich widerspreche ich mir da extrem, denn:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sorry, wenn ich da so viel drauf herum reite, aber egal, wie ich die Dinge durchdenke - irgendwie stoße ich am langen Ende, als letzter noch greifbarer Erklärung immer wieder auf dieses Prinzip, es kommt immer wieder "durch" ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn wir jetzt also mal wirklichkeit wären, und wollten diese wirklichkeit, die ja ihre eigene "rendering engine" hat, wieder in Richtung mehr information, also auch in Richtung mehr Effizienz gestalten, in meinetwegen sogar machiavellscher Manier, dann könnten mögliche "Lösungen" garnicht so unähnlich der momentanen Agenda aussehen.

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

Warum macht "die Kabale" gerade genau das, was vielleicht einige von uns uns insgeheim wünschen ? Selbst werner, eigentlich immer Altruist gewesen, meinte vor kurzem zu mir, dass er nie gedacht hätte, dass er es mal in Erwägung ziehen würde, so zu denken.

Klar, "nett" ist was anders.
Aber "nett" schafft auch keine information.

 

 

 

 

"Achtung, die einer vor dem andern verdient, streiten; das ästhetische Urtheil entscheidet für den letztern. Selbst der Krieg, wenn er mit Ordnung und Heiligachtung der bürgerlichen Rechte geführt wird, hat etwas Erhabenes an sich und macht zugleich die Denkungsart des Volks, welches ihn auf diese Art führt, nur um desto erhabener [Zuwachs], je mehreren Gefahren es ausgesetzt war und sich muthig darunter hat behaupten können: da hingegen ein langer Frieden den bloßen Handelsgeist, mit ihm aber den niedrigen Eigennutz, Feigheit und Weichlichkeit herrschend zu machen und die Denkungsart [information !] des Volks zu erniedrigen pflegt. "

Kant: AA V, Kritik der Urtheilskraft ... , Seite 263 (LINK)

 

 

 

 

Da bläst selbst der shunyamurti streckenweise in das gleiche Horn, wobei er seine Ansichten allerdings nicht streng logisch und wissenschaftlich deduziert

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So habe ich das schonmal gesagt, aus einem nicht-Prozessbegriff lä0t sich nichts deduzieren, also

 

 

 

 


 

    Läßt sich etwas deduzieren aus:

 

 

"Teilchen" ?  NEIN

"Welle" ? NEIN

"Schwingung" NEIN

"Energie" NEIN

"Felder" NEIN

 

 

 

information ? Ja, Bingo

 

 

 

 

 

 

So sehen wir wohl den Wald vor lauter Bäumen nicht, schlichtweg, weil wir (Prinzip: no free Lunch) nicht gewohnt sind, so zu denken. Und ich schlie0e damit, um diese kurze, aber wohl auch "knabberige" Episode nicht wieder in Richtung Unschärfe zu tragen.

 

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

10.06.2021 n.Chr. 

Mist.
Kaffee über die Tastatur geschwappt, da mußte ich mir eine andere nehmen, die ich nicht so gewohnt bin. Übrigens verwende ich seit wohl ~ 5 Jahren nur Cherry MX Tastaturen, die es ja, was die Kraft- und "Anschlag"charakteristik angeht, in verschiedenen Tasterversionen gibt, ich glaube rot, braun, blau und schwarz, und für die reine Tipperei soll, glaube ich, die blaue Version die beste sein. Oder war es braun ?
 

Oh, ich sehe gerade, gibt sogar nochmehr ...

 

 

 

 

 

Also wer viel tippt, und noch eine Folientastatur hat, sollte spätestens jetzt sich mal über Taster-Tastaturen informieren, ein enormer Unterschied.


Und ja, so ist es bei mir. Eine alte Tastatur ist kaputt, und das erste mal denke ich, dass ich mich jetzt einfach mal schlau mache, was so die beste Tastatur ist. Und es braucht dann ein wenig: Hartnäckigkeit, vielleicht 'ne Stunde, zwei, und dann kommt man bei Tastaturen nicht nur auf Taster, sondern gar, welche Tastencharakteristik für sich und sein "Aufgabengebiet" am besten geeignet ist.

 

 

 

 

 

 

 

Nur ein Beispiel, wie man eben "sich reinhängt", und dann nicht mehr abwimmeln läßt. So ging es mir eben auch mit dem Doppelspaltexperiment, mit dem DQCEE, so war es mit den Motorrädern, entweder ich beiße mich fest, oder ich lasse es. Tertium non datur.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gibt es heut noch was ?
Hm, weiß noch nicht so recht, hab'n leichten Brummschädel, dann noch Kaffee in der MX-Tastatur, so warm, herrje ...

Zeit vielleicht für lakonische Dahertipperei. Wer also die ... ah, jetzt habe ich was Kleines. Also, jeff hatte mal erwähnt, dass del bigtree eine Mitarbeiterin mit Kamera und Micro "bewaffnet" in die Stadt geschickt hat, um dort mal an den "Geimpften" den Magnet-Test durchführen zu können, doch war ich immer zu faul, diese Interviews zu finden.
Gestern dann bin ich zufällig drüber gestolpert :-)

 

 

 

 

 

 

 

In dieser nicht repräsentativen "Testreihe" waren so um die 30% magnetisch.
Der "Strassentest" beginnt bei Minute 3.30

 

Warum haften Magnete im Impf-Bereich?

 

 

 

 

 

Im Sinne dieses Prinzips ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

... hält natürlich die Gegenstromanlage voll dagegen, denn es geht ja darum, dass man seine Hausaufgaben macht, insofern alles in bester Ordnung ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aus dem Prinzip "no free lunch" fließt nicht nur "Hartnäckigkeit" oder eben "Klappe halten", sondern noch eine Menge mehr "Sub-" Prinzipien lassen sich bestimmt darunter noch subsumieren. Voneinander gut abgrenzbar, doch zugehörig zu dem Dachbegriff "no free Lunch".

 

 

 

 

Das Glück ist mit den Tüchtigen.

 

 

 

In dem Beitrag oben kommt dann auch noch etwas scheinbar uraltes noch zu Tage, nämlich die seit längerem schon existierenden, künstlichen, magnetischen Proteine (Eiweiße), und was man damit so anstellen kann.

Entwicklungszeit Doppelhoax

So war das eben nur ein kurzer "Reminder", damit ich einen kleinen Gedanken nicht vergesse, mitzuteilen. Nämlich die Doppelhoax "keine Entwicklungszeit für "Impfstoff"", daher Notzulassung etc.
Das dürfte bei den menschen so gut und tief sitzen, dass die nie auf die Idee kämen, dass der "Impfstoff" eventuell ganz akribisch über Jahrzehnte "entwickelt" wurde, zu einem ganz spezifischem Zweck, mit ganz spezifischer Wirkungsweise. Ganz klar, das ist jetzt: Screen, doch wir sehen eben, dass auch solche Kleinigkeiten wie "!magnetische "Impfstoffe"" nicht ausgelassen werden, den menschen als Begründung für so allerlei in den virtuellen Kopf zu transportieren, wo dann letztlich bei fast noch so "irrem" kommenden Szenario auf jeden Fall gesorgt ist, für: Plausibilität.

 

 

 

 

"sie werden krank, und niemand kann ihnen helfen"

mühlhiasl ~1850 zu den Zeiten nach den beiden Weltkriegen, die er auch gesehen hatte
--> Blick in die Zukunft.

 

 

 

 

Natürlich in dem Sinne von "existieren" "existiert" "Impfung" und die Folgen so nicht, doch es gibt eben den Regelsatz der gaußschen Normalverteilung, für diejenigen, die nicht vom "Regelwerk", wenigstens partiell "befreit" sind.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ob man nun, in diesem oder jenem Bereich, sich vom Regelwerk des Screens "befreit" fühlt, darüber sollte man, und das ist jetzt so grad mein Gefühl ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klappe halten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Prinzip "Klappe halten" ist sogar 1:1 so von jesus gesagt worden, allerdings eben ohne direkte logische Deduktion (ein Pleonasmus natürlich) zurück auf das Prinzip "no free lunch" und eben noch weiter zum Prozessbegriff "information".

 

 

 

 

 

 

 

 

So manche, wie johannes, welche zwar 2irgendwie" die Fakten akzeptieren, dass diese wirklichkeit ein "datenspiel" ist, haben dann im Gespräch mit mir aber ihre liebe Mühe, weil ich halt wirklichkeit eher mehr als minder konsequent aus informationstheoretischer Sicht betrachte. So sehe ich "Bill Gates" nicht also "physische" Figur, sondern als Funktionsfigur, also es steckt etwas logisch-statistisch-mathematisches dahinter, und das ist die echte, faktische Existenz.

Natürlich ist das nicht einfach, konsequent so zu denken.
Doch - es liefert einfach bessere und mit "wirklichkeit am Boden" besser übereinstimmende Ergebnisse, als die "physische" Sichtweise. So hatte ich vor ein paar Tagen solch eine äußerst merkwürdige Kulmination von "Zufällen", welches in einer Art "offenem Kollaps" mündete, welcher in 2 ganz getrennte Richtungen hätte ausfallen können, allerdings ich allerdings ausging, dass, wenn sich "wirklichkeit selbst" jetzt eingebracht hat (Unschärfe war da), dann der weitere Verlauf eigentlich dann "so und so" sein müßte. Und tatsächlich ...

Ja.
wirklichkeit wird einfach konsistenter und verständlicher, wenn man sie aus informeller Perspektive, also als lernumgebung, zur Schöpfung von daten, von information betrachtet. Und das habe ich oben mir jetzt als "Reminder" nochmal gesetzt:

 

 

"darum verstehen menschen nicht" - eigene Rubrik

 

 

denn das, was ich die letzten paar Tage immer mal wieder mit eingeflochten habe, nämlich, dass es sich offensichtlich nicht mehr "physisch" erklären läßt, warum die menschen die einfachsten Wahrheiten nicht mehr sehen können, sich allerdings super-leicht hieraus erklären läßt:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Letzten Endes also sowas wie "kognitive Dissonanz" zu einem großen Teil "nur" eine informelle Geschichte ist. Man erhält einfach den datenfluß nicht, die information nicht, und

 

 

kann nicht

 

begreifen, weil eben die Bedingungen für den Fluß der daten nicht erfüllt sind. Große Passagen der bibel machen unter dieser Sichtweise plötzlich faktisch und echt wissenschaftlich ! Sinn.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Rubrik baue ich nochmal. So hat mir auch franci und werner nahe gelegt, dieses Thema separat zu behandeln, weil es "da draußen" bisher so gut wie niemanden gibt, welcher das Thema des "Nicht-Verstehens" außer noch der NPC-Erklärung auf einer anderen, informellen Grundlage zu erklären sucht. Also ich finde, dass es aus dem 2no free Lunch"-Prinzip heraus sehr gut paßt, dass es selbst dann, wenn sie es genau vor Augen haben, nicht eingeht bei den menschen.

Da sie sich nicht um wirklichkeit kümmern, kümmert sich wirklichkeit auch nicht um sie.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Na, etwas ist ja doch noch geworden ..

 

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

09.06.2021 n.Chr. 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

no free Lunch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine Gesellschaft zum großen teil bestehend "Freizeit-Nazis", so wie ich sie immer nenne, und dann noch der Rest, welcher auf Wohlstand gründend, in seichter Esoterik oder auch religiösen Hängematten sich aufgibt - was kommt dabei rum ? Was kommt dabei an information rum ?

Richtig.
Garnichts.

Und gemäß dem "no free lunch"-Prinzip ist es so, dass, wenn die menschen sich nicht um wirklichkeit (information) scheren und kümmern, sich dann wirklichkeit auch nicht um die menschen kümmert und schert. Sogar es dem Effizienzprinzip gemäß sogar noch weiter gehen könnte, nämlich, dass wirklichkeit sogar an plausiblen Lösungen zur Verbesserung der "informationsbilanz" mitwirkt. Da hatte der shunyamurti ganz recht, finde ich, als er sagte, dass man es doch eigentlich gut sehen kann, die "Politik", Wirtschaft, "Finanzen", die Meere sind tot, die natur ist nahezu ausgemerzt, und der mensch ist auch tot, spirituell (informell).

So verklausuliert es shunyamurti in meinen Augen ganz schön, weil die Begriffe für mich einfach zu schwammig sind, und auch die Herleitung nicht so richtig "griffig" und logisch nachvollziehbar sind, doch denke ich im Kern ähnlich, vielleicht nur noch mit dem Zusatz, dass solch Figuren, wie wir sie mit dem "great reset" eben auch verbinden, ganz essentielle Figuren zur Stützung und Aufrechterhaltung von Plausibilität sind, und daher äußerst wichtig für das Spiel, um eben ernst genommen zu werden.

Was also heißt, dass die Schwabs, Gatess, Faucis und wie sie alle heißen,

 

 

 

essentiell sind für: Plausibilität.

 

 

Wenn ich es als "rechnerprinzip" benennen sollte, würde ich es nennen: Prinzip Satan. Oder eben auch: Gegenstromanlage, Sozialismus und all die Kleinigkeiten, die dann daraus fließen, wie das Konzept "Staat", "Geld" und so weiter - alles ziemlich wichtige Einrichtungen, um eben plausibel stets die Möglichkeit zu haben, Dinge "herumzureißen", wenn sie in Richtung "informationstod" sich bewegen.

 

 

 

"Wenn man den ganzen Tag in der Achterbahn verbringt, dann kommt da nichts bei rum"

tom campbell

 

 

 

 

 

"Achtung, die einer vor dem andern verdient, streiten; das ästhetische Urtheil entscheidet für den letztern. Selbst der Krieg, wenn er mit Ordnung und Heiligachtung der bürgerlichen Rechte geführt wird, hat etwas Erhabenes an sich und macht zugleich die Denkungsart des Volks, welches ihn auf diese Art führt, nur um desto erhabener [Zuwachs], je mehreren Gefahren es ausgesetzt war und sich muthig darunter hat behaupten können: da hingegen ein langer Frieden den bloßen Handelsgeist, mit ihm aber den niedrigen Eigennutz, Feigheit und Weichlichkeit herrschend zu machen und die Denkungsart [information !] des Volks zu erniedrigen pflegt. "

Kant: AA V, Kritik der Urtheilskraft ... , Seite 263 (LINK)

 

 

 

Das meint, ich sehe nicht "das Gute" auf der einen, und dann sie "Bösen", das Konzept: Satan auf der anderen Seite, sondern alles an einem Strang ziehend, für: informationszuwachs, respektive, dem Stop des informationsabbaus. Und das: plausibel.

Die einen zeigen auf das Virus, was letztlich an allem Schuld ist und war, und dann zum Schluß "die Hacker".
Die anderen auf Klausi Darth Vader Schwab und den Rest der Pyramidengang.
Für alle oder nahezu alle ist es "physisch" plausibel, und wirklichkeit nimmt eine neue Gestalt an, eine neue Form. Es fließt wieder mehr, und neue, originäre information.

Alle gehören zum Spiel. Und es gibt eben wichtige Figuren, die für Plausibilität sorgen, wie eben Gates, wie eben Schwab und der Rest.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wobei ich immer anmerken muß, dass, was "physisch" sehr oft als angenehm empfunden wird, aus Sicht von information eine Katastrophe darstellt.

Allerdings:

 

 

 

"Es gibt nur eine Muße ohne Bitterkeit, und das ist die Muße nach getaner Arbeit"

immanuel kant

 

 

 

Es bleibt also dabei, wie floyd westerman red crow sagt: "it is not negative. It is time". Und selbst max hat in einem der aktuellsten Interviews sich doch deutlich mal positioniert, und gesagt, dass es wohl gut ist, wenn die ganzen Idioten, die sich impfen lassen [um sich impfen zu lassen, ist es Voraussetzung, ein Idiot zu sein, Anm. d. Red], letztlich womöglich aus dem Spiel genommen werden. Hat er wirklich so formuliert, finde nur gerade die exakte Stelle nicht so schnell.

Seht, was passiert, so hatte ich vorgestern gehört, dass Campingplätze beinahe allesamt ausgebucht sind !
Die menschen haben weniger an Einfachheit auszusetzen, bauen wieder mehr Nahrung selbst an, sie kümmern sich, Videos über Tomatenanzucht und Pflege haben 40.000 Views am Tag, Anbau- und Selbstversorger-Kanäle zumeist Abonnenten in den 100.000en, die menschen "fliehen" auf's Land, mitten im Abwärtstrend nahezu aller Zeitschriften legt das Magazin "Landliebe" zweistellig zu, die "Medizin" ist so halsbrecherisch und offensichtlich auf Mord fixiert, dass die menschen scharenweise "Krankenhäuser" und "Ärzte" meiden, und echten Heilungsmethoden sich zuwenden, oder doch wenigstens danach suchen. Übrigens steht ein Teil davon in Schwabs Buch (great reset) genau so, franci hatte mir das mal rausgesucht. Schon erstaunlich ..

Das ist also das beinahe genaue Gegenteil von Transhumanismus, von der Agenda 21, Agenda 2030. Eben ausgelöst dadurch, dass der "Drache", der "Sozialismus" beinahe für jeden sichtbar ist, der auch nur über ein wenig Sehkraft verfügt. Das nenne ich halt auch immer das "last Call" Prinzip, da jetzt beinahe keiner mehr drum herum kommt, sich zu positionieren. Und wenn die positionierung durch ist, ist der informationszuwachs der "alten wirklichkeit" beendet, und dann macht es aus informationstheoretischer Perspektive Sinn, wenn eine neue wirklichkeit Einzug hält, plausibel.

Wie schon zu shunyamurti oben gesagt, ich habe zum "reset" einen informationstheoretischen Ansatz, daher meine Wortwahl, wie meine Begründung, Bewertung der "Spieler" ein wenig anders ist.

 

 

 

 

god’s Great Reset Will Soon Begin - Shunyamurti Teaching

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt in Richtung "Screen"

Mehr in Form wieder: jeff

Mit einem Knaller-Intro, bei welchem sich jeff, und wir wohl auch (bis vor kurzem), uns an den virtuellen Kopf fassen, und fragen: "warum bemerkt denn keiner die offensichtliche Absurdität ?"

 

 

 

 

 

 

 

 

Doch klar ist es jetzt, warum sie es nicht sehen.
Sie sehen selbst das offensichtliche nicht (da Vinci/Offenbarung), weil:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie erhalten keine Freigabe für den "Fluß der information" ("download", matt), weil die Bedingungen nicht erfüllt sind. So hatte mir werner gestern erzählt, dass man in den aufgeklärteren Ecken der Aufklärungsszene mittlerweile auch soweit ist, dass man sagt, dass Erklärungsmodelle, wie:

- Indoktrination
- kognitive Dissonanz
- Dummheit

nicht mehr ausreichen, um dasjenige begründen zu können, was wir faktisch "am Boden" beobachten können. Doch man hat schlichtweg keine Antwort, oder Erklärung, weil man eben die wirklichkeit "physisch" begreift. Aus informationstheoretischer Perspektive ist es allerdings so einfach wie elegant. Der Zugang zu Einsicht ist den menschen nach dem "no free Lunch" Prinzip versperrt, sie haben die Bedingungen für den Fluß bestimmter information nicht erfüllt.

 

Hier also zu jeff, er ist in form.

 

 

 

 

The Mystical Art Of Confusion Called Fau Chi

 

 

 

 

 

 

 

So.
Viel Spaß mit dem Intro, mit jeff, und ich verbleibe ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

03.06.2021 n.Chr. + 04.06.2021 n.Chr. 

 

Das trifft sich jetzt äußerst gut.
Vor ein paar Tagen hatte ich ja einen ganz wichtigen Podcast von tom campbell empfohlen, welcher klar machte, dass Wissenschaft fundamental nicht auf Zahl, Quantität und damit Mathematik beruht, sondern auf: Logik.

 

Das war der erste Vortrag, aus dieser Trilogie hier.

 

 

 

Von denen der zweite Vortrag vor ein paar tagen heraus gekommen ist, nämlich was alles logisch noch mit virtueller Wirklichkeit in Verbindung steht. Sehr spannend. Wie ihr seht, habe ich erst 32 Minuten geschafft, doch, da ich noch abgelenkt war, muß ich nochmal von vorn anfangen.
Was ich noch als Ankündigung mitbekommen habe, ist, dass tom einen Unterschied zwischen information und daten macht, und auch, dass das Wort "Implikationen", also "was es logisch mit sich bringt", sehr oft fällt. Auch der "springende Punkt" des Doppelspalt-Experimentes, den nicht-Ausnahmewissenschaftler anscheinend nicht zu verstehen in der Lage sind, wird klar und deutlich heraus gestellt.

Und das Glückliche, konkret jetzt, liegt eben darin, dass tom das Wissen um den Inhalt des ersten Podcasts voraus setzt, um den 2ten, gestern herausgekommenen 2ten Teil verstehen zu können. Doch den ersten habt ihr ja noch frisch in Erinnerung :-)

Hier der erste Vortrag:

 

""Die Katze ist tot und gleichzeitig nicht tot",
solchen Unsinn sagen "Wissenschaftler", die nicht wissen,
wie die die Ergebnisse des Doppelspaltexperimentes rein logisch zu nehmen sind"

"""Die Katze ist in "Superposition"",
solchen Unsinn nehmen die menschen dann für bare Münze.
Die Wahrheit ist: es gibt keine Katze"

tom campbell

 

 

 

 

 

 

 

 

Tom Campbell: Science, Math and My Big TOE

 

 

 

 

 

 

So, und nun ist der 2te draußen, wo es um die auf information beruhende wirklichkeit geht, und was da alles an

 

logischen Implikationen

 

(ja, ein Pleonasmus), dran hängt.

 

 

 

Tom Campbell: The Logic of Virtual Reality

 

 

 

 

 

Und auch wenn ich im Prinzip noch nichts wirklich aus diesem Vortrag kenne, so befindet sich doch tom hier in schlichtweg dem Kernbereich seiner 40 jährigen Forschung, und da dürften keine Fehler, oder dicken Fehler zu erwarten sein, daher ich das jetzt auch erstmal rundweg empfehle. So allein auf tom's Aussage hin, dass ein Unterschied zwischen information und daten besteht, habe ich dann, bevor ich aufgestanden bin, selbst ein paar Minuten mal nachgedacht, wie die beiden sich wohl unterscheiden könnten, bin aber noch nicht recht von der Stelle bekommen. Aber ... mal sehen, so manche längeren Spaziergänge liegen ja noch vor mir.

Allemal spannend fing es an, daran kann ich mich noch erinnern.
Allerdings 2 Stunden Hardcore-Logik zur informationsbasiertheit von wirklichkeit, das ist schon 'ne Ansage. Egal, ran, wie es  geht (Weinberg-Gleichnis), und wenn man es sich eben in mehreren Anläufen erarbeitet. Auch bin ich gespannt, ob irgendwo der Plausibilitätsansatz, oder auch "no free lunch" oder das Prinzip "beseeltheit" irgendwie vielleicht auch in ganz anderen Worten, herauszuhören sind. Denn logisch fließt aus dem Prozessbegriff ! "information" so einiges.


So hat tom bereits in den ersten 30 Minuten so manche Folien eingeblendet, wie etwa diese hier, welche das Verständnis erleichtern sollen.

 

 

 

 

 

Die Hervorhebung von "Results" kommt von mir, da manchmal der Eindruck entsteht, dass auf dem "Bildschirm" etwas stattfindet im dem Sinne, dass man hier das Spiel beeinflussen kann. Und darüber hatte ich auch schon viele Diskussionen, nämlich: ob hier tatsächlich in dem Sinne von "passieren", irgendwas passiert, weil, das paßt für mich rein logisch nicht. "Hier" ist für mich das Resultat eines "Passierens", welches faktisch "woanders" stattfindet, und "dort" auch völlig anders "aussehen" dürfte, als man sich in den kühnsten Träumen ausmalen mag. "Hier" ist für mich  eben die jeweilige Mitteilung des gegenwärtigen Standes des rechenprozesses, daher ich oben die Graphik etwas anders, erweitert um den "Screen", zeichnen würde.

Das wollte ich nur kurz anmerken, da es bei mir einfach keine Brücke gibt, dass aus dem Screen heraus der rechner zu beeinflussen ist. Für mich "geschieht" auf dem Screen nichts, in dem Sinne, wie menschen normalerweise "Geschehen" definieren. So würde ich da das Höhlengleichnis von plato bemühen, hier ist bloß Abbild, von etwas, was faktisch "woanders" und wirklich in dem Sinne von "wirklich" statt findet.

 

 

 

 

 

 

 

 

Vielleicht meint tom das auch so, wie gesagt, ich war nur 30 Minuten dabei, und das auch nur mit einem Viertel-Öhr . Weitere Einschätzungen gibt es dann, wenn ich durch bin und ein paar Gedanken gemacht habe, also wohl Mitte/Ende nächster Woche.

So, beim Screen sind wir ja bereits.
Also hier nur kurz.

Kennt ihr noch menschen, die glauben, es gibt "Virus" ? Wenn ja, das ist wohl die beste Zusammenstellung, die es im Moment gibt, um unmissverständlich klar zu machen:

 

es existiert nicht "Virus"

 

 

 

So lautet denn auch der Titel:

The Final Refutation of Virology

 

Die endgültige Zurückweisung von "Virologie"

 

 

 

Beinhaltet den endgültigen Beweis von stefan lanka, der das Kontrollexperiment mit gesundem Gewebe (welches in keiner "Virologie" jemals gemacht wird) mit den exakten Protokoll, mit welchem "Virus"  "bewiesen" wurde, durchgeführt hat, und - oh Wunder ....

 

exakt dasselbe dabei heraus kam (wir gähnen, klar)

 

 

 

So werdet ihr wahrscheinlich aber zu Recht sagen, dass man da mit Mauern redet, und die Zombies keinen Beweis der "Welt" akzeptieren, nicht in tausend Jahren, dass "Virus" eine sozialistische Chimäre ist. Aber egal, ich dachte, ich präsentiere es mal ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

--> https://www.bitchute.com/video/Dxa1B39cLewh/

 

 

Ja, ich denke ich höre es schon, was der Leser denkt, nämlich: "es bringt nichts, ich komme da nicht durch". Und so hatte ich mal einen bekannten Mainstream-"Truther" mir nach Ewigkeiten mal wieder für 2 Minuten angehört, und war just in die stelle hineingehüpft, wo er sagte, dass er mit einigen der menschen, die er gut kennt, und of sieht, es schon seit 15 Monaten immer wieder probiert, ihnen klar zu machen, was hier passiert, doch auch in 15 Monaten hat er es nicht geschafft, auch nur irgendwie zu ihnen durch zu dringen.

 

 

 

 

 

 

Und wißt ihr was ?
So hatte ich mit werner und auch anderen immer wieder und so oft durchgekaut, nämlich: "warum raffen die das nicht, obwohl es so offen vor denen liegt ?", und man kommt dann letztlich immer wieder dahin, dass man kognitive Dissonanz vermuten muß.

Doch geht es euch auch so, ein gewisses "Unwohlsein" in dieser "Erklärung", also, dass das noch nicht richtig wirklich schlüssig sich anfühlt ? Und dann im Gespräch mit werner kam ich auf eine vielleicht viel bessere, auf jeden Fall schlüssigere Erklärung, die sich mit vielem, hier bereits herausgekitzelten Prinzipien deckt, nämlich, sie verstehen nicht, weil:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie erhalten einfach keine Freigabe, zu verstehen.
Da muß man sich einfach mal endgültig trennen von einer "physischen" Sichtweise, und verinnerlichen, dass es um information geht. Und die kann man sich vielleicht garnicht frei Haus liefern lassen, sondern bekommt sie nur (Freigabe) durch beseeltheit, hartnäckigkeit. So deucht mich, dass ich da näher an dem wahren Grund liege (keine Freigabe, da keine hartnäckigkeit), warum die Zombies so lernresistent sind, als mit der "Erklärung" durch kognitive Dissonanz.

information kann man sich anscheinend nicht schenken lassen, man muß sie sich erarbeiten.
Macht für mich perfekt Sinn für eine aus und für information bestehende wirklichkeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja, ich habe anfangs auch keinen Schimmer gehabt, wie viele, ganz unterschiedliche Phänomene und faktische Geschehen "am Boden" dieses Prinzip doch sehr elegant (wie ich finde) erklären kann. "Sozialismus" erklärt sich, als Gegenstromanlage, auch, warum hocheffiziente Energieerzeugungsmethoden nicht in die "Öffentlichkeit" schaffen, warum die Zombies nicht verstehen, warum viele Yogis oder Chi-Master diese oder jene Fähigkeiten haben, warum franci und mir die natur dieser wirklichkeit durch einen ruckelnden zuckelnden und damit offen virtuellen "Mond" gezeigt wurde, warum ein david icke noch gibt, den es schon lange nicht mehr "geben" dürfte, wenn es "physisch" "Geheimdienste "gäbe", und so weiter.

Alles hängt anscheinend davon ab, ob man seine Hausaufgaben macht, oder halt nicht macht, denn:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Das scheint mir eine weit bessere Erklärung zu sein, dass die Zombies selbst dann nicht verstehen (Gewinn von information), wenn man es ihnen auch super-deutlich über hunderte von Tagen erklärt: keine Freigabe. Die Bedingungen für den Zugewinn von information sind nicht erfüllt, ergo: keine Freigabe.

Unser, auch mein Problem mit dem Verständnis des obigen ist auch natürlich immer wieder, man denkt einfach dann doch noch, vielleicht auch nur unterbewußt in "physischen" Schemata, und ist nicht vollkommen durchdrungen davon, dass schlichtweg alles, ob nun Zementlaster, Gold, ein Grashalm oder auch ein Gedanke im Kern identisch sind, es ist alles:: information.

 

 

 

 

"In dem Sinne von "existieren", existiert nur Eines, nämlich: information.

Alles andere ist: Illusion"

tom campbell

 

 

 

Klar, genauso hartnäckig (einstein), wie sich wirklichkeit in jeder Sekunde "physisch" präsentiert, muß, oder müßte man genau so hartnäckig sich vor die virtuellen Augen halten, dass sie es faktisch nicht ist. "Müßte", was aber auch darauf hindeutet: die wirklichkeit ist so eingerichtet, weil sie "verdammt" ernst genommen werden soll (Prinzip: satan, fällt mir grad so aus der Hüfte dazu ein).

 

Also ?
Immer locker bleiben.
Nicht zu schwer nehmen, das Ganze hier, nicht zu leicht, und halt lernen, und vielleicht sogar lehren, was man kann (Weinberg-Gleichnis).

 

 

So, hier jetzt max, mit reichlich ! Plausibilität für nahezu jedes denkbare "Zukunftsszenario".
Die "Empfehlungen2 sind aber immer mehr von Bauchgrummeln begleitet, eben weil die menschen damit wieder in den Glauben der "Physis" getrieben werden.

In den "Impfungen" ist dieses oder jenes drin, was dieses oder jenes auslösen könnte. Natürlich, doch letztlich ist die wirkliche wahrheit nochmals eine völlig andere !!

 

 

 

"""Die Katze ist in "Superposition"",
solchen Unsinn nehmen die menschen dann für bare Münze.
Die Wahrheit ist: es gibt keine Katze"

 

 

 

Aber sei's drum, denkt immer dran, es geht um: Plausibilität.
Denn, in dem Sinne von "existieren", "existiert" keine "Impfung".

 

 

 

 

 

"In dem Sinne von "existieren", existiert nur Eines, nämlich: information.

Alles andere ist: Illusion"

tom campbell

 

 

 

 

 

Blanket Surveillance Coming Online

 

 


 

Und ich fasse gestern und heute zusammen, weil sie thematisch so nahe sind

 

 

 

 

 

Nur kurz zu dem Interview mit tom campbell, welches ich gestern empfohlen hatte. So gibt es da etwas Schwächen im mittleren Bereich, und eine kleine "Irritation", als er ganz kurz "Darwin" berührt. Uns so müßte man eigentlich das erste und letzte Drittel zusammen schneiden, um den maximalen "Bang for the Buck" zu haben, also die größtmögliche Information in Hinsicht auf den Zeiteinsatz. Denn darum geht es letztlich auch immer: Effizienz. So deduziert sich Effizienz logisch aus dem Prozessbegriff "information" heraus. Denn wenn "form", "Ausdifferenzierung", struktur, blüte das Ziel ist, dann kann man ein "besser" oder "schlechter" eben daran festmachen, ob struktur, blüte (form) früher erreicht ist, oder später.

In der Aufklärungsbewegung schwurbeln die Meisten allerdings noch immer dasselbe, was sie vor 5, 10 oder gar 20 Jahren geredet haben. Allein das finde ich merkwürdig, da es ja dann so etwas geben könnte, wie "an seine Grenze stoßen". Wo ich da gerade drüber nachdenke, ist  "an seine Grenze stoßen" etwas, was mit einem fest gefügtem charakter zu tun hat, also: mehr wird Seiten von wirklichkeit nicht zugelassen, aber: warum ?
Oder kommt man dann "an seine Grenze", wenn das jeweilige, individuelle Konzept von wirklichkeit dann doch - noch tief in der Tiefe - immer noch ein materielles Konzept ist, welches man nach außen nur idealistisch verkleistert ? So höre und staune man, dass selbst tom campbell, und ich glaube, es war das erste Mal, dass er das so ganz deutlich in aller Kürze in seinem gegenwärtig neuestem Interview sagte:

 

 

 

"Wir sind nicht hier, um eine gute Zeit zu haben, wir sind hier, um zu lernen"

tom campbell

 

 

 

 

Das empfinde ich auch fast eine "kopernikanische Wende" bei tom, es so in dieser Deutlichkeit ausgesprochen zu haben. Denn deutlich näher liegt er bei dem, was wir am "Boden der Tatsachen" wahrnehmen, wie auch, was rein logisch aus dem Prozessbegriff "information" an Implikationen sich ergibt.

 

 

 

´"Wenn man den ganzen Tag in der Achterbahn verbringt, dann kommt da nicht viel bei rum"

tom campbell

 

 

So widerspricht er sich hier logisch ganz deutlich. Denn die "Friede-Freude-Eierkuchen"-wirklichkeit, von welcher er sagt, dass sie in 10, 50 oder vielleicht auch erst 500 oder 5000 Jahren kommen wird, aus informationstheoretischer Sicht dann ja eine "Nullnummer" ist - es käme "nichts mehr rum".
Aber dennoch gut, dass er sich so klar positioniert. Das ist das Gute bei tom, er schwurbelt einfach nicht. So bezieht er hier unter anderem auch ganz klar Position zu etwa lebensläufen, welche wirklich hart und voller Leiden sind, und dann auch beispielsweise recht kurz, nur acht, zehn Jahre gehen. Eine ganz klare Positionierung, ohne wenn und aber.
Das hatte ich ja bereits im Vergleich mit shunyamurti geschrieben, welcher in weiten Stücken vor sich dahin schwurbelt, oder auch nur sehr schwammig sich ausdrückt, dass dagegen tom erfrischend klar und deutlich daher kommt, und damit auch eine Möglichkeit der

 

 

 

logischen Überprüfbarkeit

 

anbietet.

 

Und so ist es sogar bei 99,9% (oder noch mehr ?) der "Aufklärungsszene": es wird vor sich hingeschwurbelt, und irgendwie scheinen alle, oder nahezu alle von einem ungeschriebenen Gesetz auszugehen, dass wir hier sind, um ausschließlich:

 

 

 ein angenehmes leben zu haben.

 

 

 

Doch das deucht mich nicht so, da das aus dem Prozessbegriff "information" schlichtweg nicht ergibt. So bestreite ich garnicht, dass nach außen hin viele ein "angenehmes leben" zu haben scheinen, nicht nur in den Augen anderer, sondern auch in ihren eigenen Augen, doch wenn man genauer hinschaut, geht es doch zumeist immer nur darum, die Zeit erfolgreich und "angenehm"

 

 

 

 

tot zu schlagen.

 

 

 

 

 

 

"ich will nicht chillen, ich will nicht am Strand liegen,

ich will in der nächsten Stunde mehr wissen, als eine Stunde zuvor"

david icke

 

 

 

 

"Es gibt nur eine Muße ohne Bitterkeit.

Und das ist die Muße nach getaner Arbeit"

immanuel kant

 

 

Hier das Interview mit tom.
Ganz klare und deutliche Positionierung, auch und gerade, was das Thema eines leidensvollen lebensweges angeht. Hätte nicht gedacht, das nochmal in dieser Deutlichkeit so komprimiert zu hören.

 

 

Tom Campbell Answers Your Questions 2/18/21

 

 

 

 

 

 

 

Also, ich glaube das Gefühl zu kennen, was man hat, wenn man sein leben einfach so "verdaddelt", dass man die Zeit möglichst angenehm to schlägt. So glaube ich, dass ich das kenne. Es kommt mit einem Preisschild einer in der Tiefe steckenden, und doch sich latent, wenn vielleicht auch nur sehr sehr leicht zeigendem Gefühl der Unzufriedenheit. Früher hatte ich das auch öfter mal, trotzdem alles "gut" war, hatte ich immer so eine latente, und auch öfter sehr deutliche Unzufriedenheit, wie "das kann nicht alles sein". Und eben aus diesem Gefühl heraus ergab sich ganz deutlich, dass - wenn das Gefühl richtig liegt - eine faktische Zufriedenheit nicht zu erlangen ist im "hier", oder besser, irgendwelchen "physischen", "materiellen" Dingen.

Also die ausschlie0ßliche Beschäftigung in "Physis" in logischer Hinsicht immer mit einer deutlichen Unzufriedenheit daher kommen müßte, egal, wie man es auch zu überspielen vermag. So kennt ein Ex-Lieferant John Morgan "ganz gut", weil er dessen Schiffsgeneratoren periodisch warten muß, und John Morgan ist der Enkel und  "Leiter" des JP-Morgan Imperiums, und er meinte nur zu mir: "das leben willste nicht haben".

 

 

´"Wenn man den ganzen Tag in der Achterbahn verbringt, dann kommt da nicht viel bei rum"

tom campbell

 

 

 

Und so schließt es sich eben daran an, wenn man wirklichkeit deduziert aus information, und eben nicht aus "Teilchen", "Wellen", "Schwingung", "Energie", welche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

allesamt keine Prozessbegriffe sind

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

, dass da sogar rein logisch bereits, wie es schon burkhard heim vormachte, da "was bei rum kommt".
Aus "Teilchen", "Wellen", "Schwingung", "Energie" und all dem Schrott läßt sich einfach nichts deduzieren, da darin null Tendenz, null Richtung enthalten ist, was eben bei information, daten ("Gegebenes") völlig anders aus sieht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Teilchen", "Wellen", "Schwingung", "Energie" sind Plausibilitätsbrücken zu: information, wie eben auch eben Plausibilitätsorgan "Auge", welches, da es hier ein reiner datenstrom ist, überhaupt nicht geben müßte (siehe: "Sehen ohne Augen"), nur, dann litte es an ?

Genau ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

... der Hartnäckigkeit.

Denn:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer jetzt hier die letzten Tage dabei war, wird dann auch meine Einstellung und somit Position kennen, was in näherer und fernerer Zukunft aus informationstheoretischer Sicht zu erwarten ist.
 

 


Die zwei großen unbekannten Faktoren aber sind:

 

  • gibt es "NPC's", und wenn ja, wie viele ?
    Also, ist noch Positionierung (information) offen, oder nicht ...
     

  • existiert ein Mindestmaß an lernvorgabe
    Also, wie bei Sodom und Gomorrha, es unter einer Bedingung steht, wann was geschieht.

 

 

Das sind für mich so große Unsicherheitsfaktoren, der letztlich eigentlich jede "Voraussage" beinahe hinfällig ist, was die "Zeitnähe"  oder "-Ferne" betrifft. Dass eine wirklichkeit, in welcher kaum noch information "rum kommt" sich eben aus informationstheoretischer Sicht, sich drastisch, und auch eben plausibel ändern wird, ist ein punkt, über den man in logischer Hinsicht gar nicht zu diskutieren braucht, doch die großen beiden Unbekannten von oben machen es eben so "ultraschwer", genaueres zum "Wann" zu formulieren.

 

Das wäre jetzt eine Überleitung zu jeff, max, und auch den ice age farmer, welche den Klausi Darth Vader Schwabschen Plausibilitätskataklysmus "Cyber-Polygon" schon mit einer gute Möglichkeit schon im kommendem Herbst verorten.

 

 

 

Dark Winter Is Coming: You Have Six Months
To Figure Out Your Life Before the Culling Gets Real

 

 

 

 

 

 

Der ice age farmer hat auch Klausi hier mit eingebunden, nochmal "nachgesetzt" zu JBS

 

 

JBS Shutdown: Biggest Attack on Food in History - Shortages Expected

 

 

 

 

 

 

 

So hat mir christian aus München erzählt, dass es von "linken" einen Anschlag auf ein Stromkasten der Bahn (Verteiler ?) gab, und sowas gab es noch nie in München, ein ganzer Stadtteil hatte über Nacht keinen Strom. Dort in München fliegen nun nachts Hubschrauber die Bahngleise ab, christian hört diese die letzten Nächte, da noch weitere "Anschläge" verkündet wurden. So meinte dann christian, dass die "Linken§ ja nur besoffen gemacht werden, und mit 30 Euro/Stunde gelockt werden müßten, um dieses oder jenes zu veranstalten, doch ich erwiderte einfach nur, dass dort, wo Unschärfe herrscht, garnichts "veranstaltet" werden muß, denn das kann wirklichkeit problemlos selbst "erledigen".

 

 

 

 

Also ?

 

 

 

 

Wenn wir rein aus informationstheoretischer Perspektive zwar sagen können, dass starke Veränderungen eintreten werden, aber eben, aufgrund oben genannter, unbekannter Faktoren überhaupt nicht, wann, dann bleibt uns zur Eingrenzung aber immer noch: die faktische Lage am Boden, den faktischen Ankündigungen, abgeglichen mit dem faktischen Geschehen der so genannten Vergangenheit.

Und dann diesen ganzen Komplex der "Fakten am Boden" wiede4rum abgeglichen mit der natur von information, also der Frage: mach das Sinn aus der Perspektive von information ?

So hat jeff im obigen "Walk an Talk" schon einen richtigen Punkt am Wickel, wie ich finde, nämlich, Ankündigungen, wie sie sich bisher früher oder später bewahrheitet hatten, existieren, das faktische Geschehen "am Boden" (iaf (JBS), jeff, München) deutet auch darauf hin, und es paßt zur natur von information (plausible Veränderung), also kann es nicht der sinnloseste Entschluss sein, sich wenigstens der Möglichkeit nach, und wenigstens nur geistig, sich damit "anzufreunden".
 

 

 

 

se freigtenning senario

Klausi darth Vader Schwab

 

 

 

Allerdings sehe ich das ganze bei weitem nicht so "physisch", wie jeff. Dort paßt mir weit eher, wie es tom es formuliert, aber auch robert monroe, sam hess, william buhlman:

 

 

 

 

 

 

 

It's a training ground here.

It's a harsh training ground"
 

william buhlman

 

 

 

 

 

Und letztlich habe ich neben den "Fakten vom Boden" "nur noch" "mein" Gefühl, und das deckt sich mit dem, was "geschrieben" steht, wie auch viele gegenwärtige "Medien" sagen, in 2030 wird es klar sein, ob erstmal ein paar zig- oder hundert Jahre eine Hunger-Games-"Gesellschaft" ansteht, oder es doch, wie von irlmaier, mühlhiasl gesehen, doch entschleunigt und mehr analog es für eine "kurze" Weile gut weitergeht, bevor dann das Spiel (wieder mal: Ernte) wieder von vorn los geht (mühlhiasl). Aus informeller, rhythmischer, pulsierender (leben) Perspektive heraus paßt eher letzteres.

 

So formt jeff da schon ein schlüssiges Bild, doch ich sehe es noch nicht ganz so nah.
Übrigens aufschlussreiche Fakten "im, vom Screen" bei jeff. Erstaunlich, wie offen es mittlerweile geschrieben steht. Das paßt wiederum auch wieder zu meinen "Last Call"-Konzept, dass einfach jeder Spieler seine letzte Chance bekommt, seine Rechnung zu begleichen (Weinberg-Gleichnis).

 

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


"Corona"-HOAX, die wichtigsten und seriösen, unbestochenen Quellen + Suchmaschine, Empfehlung, noch:

Englisch: andrew kaufman david icke max igan (Alles) jeff berwick
corbett Report vernon coleman vernon coleman aktuell stop world Control jon rappoport tom cowan

Deutsch: stefan lanka Hp stefan lanka yt samuel eckert  claus köhnlein  Corona Fakten (--> auf Telegram) rolf kron coronistan Projekt immanuel Vaxxed I  Vaxxed II

 

01.06.2021 n.Chr. 

 

Zurück zum Screen, zur lernumgebung.

Wieder mal eine "Cyber-Attacke". Diesmal auf den weltgrößten Fleischproduzenten.

 

 

 

 

Was da nun alles ausgefallen ist, und wie das exemplarisch ist für die "Verwundbarkeit des Systems", das hat mal wieder der ice age farmer in einem Podcast aufgearbeitet.

 

 

 

Cyberattack Shuts Down Biggest Meat Producer in World,

 JBS - Cyberpandemic meets Food Supply

 

 

 

 

Suezkanal hier, Pipeline dort, jetzt diese Geschichte, dazu Klausi Darth Vader Schwab, der genau in diese Richtung ja das "frightening Szenario" angekündigt, gegen welches der "Corona"-Scam wie eine leichte Unannehmlichkeit sich ausnehmen wird.

 

 

Klaus Schwab: Cyberattack Worse than COVID-19 Crisis

- Power Grid Down, Banking Offline

 

 

 

 

 

Nun möchte ich an dieser Stelle wieder einmal darauf hinweisen, dass solch ein ausgewachsener, schwabscher "Cyber-Polygon" die Feinheiten in der Ausdifferenzierung der menschen (Detailliertheit der Positionierung, Facettenreichtum) mit einem Schlag beinahe kollektiv beenden würde, da ein großer Teil der menschen dann kollektiv vor ein- und dieselbe Aufgabe gestellt werden würde: Nahrung und, je nach Region, Wärme. Und das ist letztlich eine kollektive Zwangspositionierung, welche zwar wenig information abwirft, doch dabei qualitativ sehr "ultimative", wie eben bei jemandem, der sich von heute auf morgen mitten im Krieg, einem ausgewachsenem Krieg befindet.

Da fällt meines Erachtens wenig an facettenreicher information an, da die Aufgabenstellung ja so drastisch reduziert ist, doch, wie schon geschrieben, wie bei einem "last Call", wird, wie kurz vorm Toresschluss, nochmal die finale Haltung zur Materie (Körper) "abgefragt". Also, was wird man dafür alles tun, wie weit geht man, wie ist somit die ultimative "physische" Positionierung. Doch eben weil der Facettenreichtum von information so drastisch reduziert ist in solch einer Lage, sehe ich solch ein Szenario für so lange nicht sinnvoll, so lange noch

 

 

 

 

 

 

 

reichlich Luft nach oben ist.

 

 

In einer lernumgebung macht es keinen Sinn, ohne Not möglichen Zuwachs an information "abzuwürgen". Es macht erst dann Sinn, wenn es im Wesentlichen nichts mehr abzufragen gibt, als eben die letzte, "körperliche" Positionierung. Doch eben, wie ich oben schrub, dafür noch viel zu viel Luft nach oben ist, also zusätzliche information noch brach liegt, und eingesammelt werden kann.
Also, läßt du dich "testen", läßt du dich "impfen", damit du reisen, einkaufen, Auto fahren, deine Arbeit behalten, den Pferdestall betreten darfst, deine Rente, Bezüge Annehmlichkeiten, Arbeitslosengeld, Hartz IV weiter bekommst, und und und, es ist noch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

reichlich Luft nach oben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zur Ausdifferenzierung

 

 

 

 

 

Ein ausgewachsener "Cyber-Polygon" würde den menschen von heute auf morgen die innere Auseinandersetzung, das Grübeln, Abwägen nehmen, und damit eine Unmenge ! an facettenreicher, noch möglicher information am Wegesrand liegen lassen. Für mich macht das informell keinen Sinn, wenn solch ein Szenario bald einträte, eben weil noch soviel Ausdifferenzierung und individuelles Profil, Kontur ! (Abgrenzung !) sich ausbilden kann.

 

Kontur

Form

in --> form

Ein Prozessbegriff

 

 

 

Für Plausibilität ist jedenfalls allen Orten gesorgt. Und ich glaube es war max, der sagte, dass alles so "unscharf" ist, dass irgendwie alles passieren kann (plausibel). Doch eben, da noch so viel Luft zur individuellen Ausdifferenzierung, und damit individueller Kontur, Form grad möglich ist, "Luft nach oben", sehe ich aus informeller Perspektive kein "Cyber Polygon" direkt vor der Tür.
Damit sage ich aber nicht, dass man wenigstens jetzt schon geistig darauf eingerichtet sein sollte. Selbst in alten, letztlich natürlich aber auch "nur" virtuellen Büchern steht, dass "es" relativ unerwartet "kommt". So ich mich jetzt denn auch "abgesichert" habe, wenn es doch morgen dazu kommt :-)

Doch bleibt es dabei, aus informeller Perspektive der Ausdifferenzierung (Kontur !) macht solch ein Szenario zum jetzigen, und auch noch jedem späteren Zeitpunkt, wo zur Ausdifferenzierung und damit in-->formation noch reichlich Luft nach oben ist, keinen Sinn.

Wie lange wurden die menschen "weichgekocht" in den Weimarer Zeiten ? Fünf Jahre ? Zehn ? Noch mehr ?
Nun, da mich Geschichte immer schon gelangweilt hat, weiß ich das nicht so genau, doch ist es für mich auch müßig, aus logischer Sicht, denn letztlich macht es aus Effizienzgründen immer nur so lange Sinn, einen Prozess aufrecht zu erhalten, solange noch entsprechend information dabei heraus kommt. Übrigens, der shunyamurti denkt nicht unähnlich, es ist nur so mühsam "verschwurbelt", da er in traditioneller Sprache, welche ja im wesentlichen "physisch" gemünzt ist (und nicht informell) auszudrücken sucht. Noch immer bin ich mir uneins, wo er genau steht, und ob da sich etwas ergeben könnte, was dann doch wieder in ein "rabbit hole" mündet. Da ist einfach viel zu viel noch "schwammig", und eben vor allem ohne logische Deduktion aus dem Prozessbegriff "information" heraus, was mich eben (noch) davor abschreckt, ihn öfter oder vorbehaltlos zu empfehlen.
Allerdings, wie auch tom campbell in entscheidenden Bereichen sehr gut und klar ist, scheint mir das beim shunyamurti auch, und es geht wohl nur darum, eben diese "Podcasts", "Interviews" herauszufiltern, welche "saugut" in das Bild einer auf daten, auf information beruhenden, und gerichteten ! wirklichkeit passen. Bei campbell fällt das leicht, weil er sehr deutlich daher kommt, sowohl, was logisch, wie auch, was unlogisch ist, bei shunyamurti allerdings aufgrund der bisweilen etwas unklaren Ausdrucksweise es mir schwerer fällt, zu differenzieren, was nun ein richtiger Volltreffer sein könnte, und was nicht. Aber vielleicht kommt das noch.

Zurück zum Screen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zur effizienten Ausdifferenzierung (Kontur, in-->form) ist eine kontinuierlich oder auch stufenweise sich "radikalisierende" wirklichkeit ideal. Wie ich früher häufiger schrub, nämlich, die einen haben aus Tonnen von Indizien logisch geschlossen:

 

 

 

Es muß einen Drachen geben

und

Er wird eines Tages für jeden, der sehen will und kann, sichtbar sein.

 

 

 

Andere, die entweder nicht die Zeit und/oder nicht die geistige Kapazität haben, soweit zu kommen, haben wenigstens sehr scharfe Augen, und sehen dann tatsächlich am Horizont, zwar noch fern, aber doch etwas Merkwürdiges und Großes heran nahen. Für noch wieder andere, die nicht ganz so scharfe Augen haben, muß der Drache deutlich näher kommen, um für sie erkennbar zu sein. Und dann, und so weiter, und so fort, ist das Spiel erst beendet, logisch (positionierung), wenn der Drache auch beim letzten direkt vor seiner Nasenspitze sich befindet, und ihn fragt: siehst du mich jetzt ?

 

 

Die Antwort darauf ist übrigens egal.
Denn, es geht ja um: positionierung.
Und die ergibt sich ja - egal welche Antwort gegeben wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wichtig ist also nur, dass eben auch der letzte noch abgefragt wurde.
Doch da man natürlich nicht wirklich weiß, wie dolle jemand bereits "abgefragt" und damit positioniert ist, weiß man natürlich auch nicht so recht, wann es nun zeit ist für einen "plausiblen Kataklysmus", welcher in eine neue Bühne, anderes Level überleitet.

 

 

Wir wissen nicht, wo der Tod unser wartet, also lasst uns allerwegen seiner warten"

michel de montaigne

 

 

 

Doch eben, wie ich nicht müde werde, zu schreiben: immer locker bleiben.
Das hier ist nicht die einzige Kurve auf der Rennstrecke, es schließen sich ewig nächste Kurven an, und keine wird genau wie die andere sein. Also, immer locker bleiben.

 

 

"Die menschen denken, dass sie sterben, weil sie die Linie ihres Lebens
nicht zu einem Kreis zusammen zu biegen vermögen."

arthur schopenhauer

 

 

 

 

Übrigens läßt es sich auch so vorstellen, dass ein "Kataklysmus", zur Änderung des Bühnenbildes dann kommt, wenn es aus Effizienzerwägungen nicht mehr sinnvoll ist, jetzt noch den oder den "abzufragen", weil da "im Schnitt" zu wenig bei rum kommt, bezogen auf den Aufwand "des Betriebs von wirklichkeit". Solch eine logische, effizienzbasierte Erwägung ließe ein Klausi Darth Vader Schwabsches "Cyber-Polygon" schon weit näher rücken. Auch solch eine, effizienzbasierte Überlegung scheint mir legitim in einem logischen, informellen Kontext.
So das obige Beispiel mit dem Drachen mehr in Richtung der Geschichte von Sodom und Gomorrha geht (Absolut), doch eben auch die effizienzbasierte Erwägung (Schwellenwert in Bezug auf "Betriebsaufwand") meines Erachtens nicht vom Tisch gewischt werden kann.

Sollte tatsächlich Letzteres "gelten", würde das etwa ein "Cyber-Polygon" deutlich näher verorten lassen.

 

Jeder möge also mal nachgrübeln, wie er wirklichkeit einschätzt. Klar, wirklichkeit beruht auf daten, ist aus auf daten, und jetzt muß, oder sollte man vielleicht noch mit einbeziehen, dass die "iuoc"s (tom campbell) ja von Spiel zu Spiel ziehen, und ob es da so wichtig ist, dass der Drache auch noch beim Letzten vor der Nase stehen muß (Absolutheit vs. Schwellenwert).
Und jetzt kann man noch eine "Unschärfe" on top setzen, nämlich, was ist, wenn, wie auch max es gerade wieder erwogen hat, sehr viele "NPC's im Spiel sind, die garnicht zur Abfrage da sind ?
Dann könnte auch wieder das Absolutheitsprinzip bestehen, und doch wieder das Darth Klausi Vader Schwabsche "Polygon" näher sein, als gedacht, weil es ja viel weniger sind, die sich auszudifferenzieren haben.

Tja, das sind meines Erachtens berechtigte Überlegungen, welche zu jeweilig verschiedenen Wahrscheinlichkeiten führen.
 

frank zappa sagt, dass es ein Schwellenwert-Prinzip ist.
Nur eben die NPC-Frage bleibt darin offen ...

 

 

 

Die Illusion der Freiheit wird so lange aufrecht erhalten, wie es sich lohnt, diese aufrecht zu erhalten. Ab dem Punkt, wo es zu aufwändig wird, diese Illusion weiter bestehen zu lassen, wird die Szenerie herunter fahren, und die Vorhänge verschwinden lassen, und dann werdet ihr die Mauersteine der Rückwand des Theaters sehen

Frank Zappa
 

 

 

Passt das jetzt nicht hervorragend, also das Wort "Freiheit" mal völlig anders zu sehen, nämlich als Zwangspositionierung, und dann mit matt zu sagen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und ich glaube sogar, auch bei shunyamurti Effizienzerwägungen für das Konzept wirklichkeit herausgehört zu haben ? War das hier ?

 

 

Der Titel klingt "böse" new-Age, doch ich glaube der Inhalt war nicht so schlecht, und ich meine, hier (oder der zweite, den ich gestern noch gehört habe, "Prepare your Destiny") Effizenzerwägungen für den "great true reset" herausgehört zu haben.

 

 

 

A New World is Coming Soon - Shunyamurti Teaching

 

 

 

 

Und wer jetzt hier schon länger dabei ist, der wird verstehen, warum ich bei solch einem Titel "Magenschmerzen" bekomme, denn  man ist nur über den Titel erstmal "bösartig" nahe bei den Q-Tards und New-Agern. Auch, wie gesagt, kann ich shunyamurtis Konzept von wirklichkeit, aufgrund der Schwammigkeit, noch nicht richtig einordnen, daher ich ihn "cum grano salis" empfehle.

Ganz im Gegensatz zu tom campbell, welcher so deutlich ist, dass man dort, wo er rein logisch so goldrichtig liegt, einfach mit ihm "mitschmunzeln" muß. Hier, hört mal rein, ich hab das Ganze gestern mir angehört, weil das war sowas wie "angewandte lebenslogik" für mich jedenfalls ...

 

 

Laurie of News For The Heart Talks with Tom Campbell

 

 

 

 

 

 

Also ich fand, dass da tom "voll in seinem Element" war, einfach erfrischend.
Und ich denke, dass das auch reichlich genug Futter für heute war :-)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


"Corona"-HOAX, die wichtigsten und seriösen, unbestochenen Quellen + Suchmaschine, Empfehlung, noch:

Englisch: andrew kaufman david icke max igan (Alles) jeff berwick
corbett Report vernon coleman vernon coleman aktuell stop world Control jon rappoport tom cowan

Deutsch: stefan lanka Hp stefan lanka yt samuel eckert  claus köhnlein  Corona Fakten (--> auf Telegram) rolf kron coronistan Projekt immanuel Vaxxed I  Vaxxed II

 

 

29.05.2021 n.Chr. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spät dran heute, also wird es nicht viel.
Tatsächlich wurde vorgestern exakt damit "konfrontiert", was david hier anspricht, was allerdings ich überhaupt nicht mitbekommen habe, nämlich, dass jetzt wohl im Mainstream, wie wohl auch im Mainstream der "Aufklärungsszene" eingestreut wird, dass das "Virus" eine "gezüchtete Waffe" ist, freigesetzt irgendwo, oder meinetwegen auch in "China".

Und niemals hätte solch ein durchsichtig langweiliger Scheiß hier Einzug gehalten, wenn ich nicht mit zwei TV-Schlafschafen "konfrontiert" gewesen wäre, welche sagten :

"so langsam glaube ich auch, dass das Virus aus dem Labor freigesetzt wurde".

 

Nun, das david sowas überhaupt noch "covered", wundert mich schon ein wenig. Ein wenig. Denn er hat doch immer wieder bewiesen, dass er sich nicht zu schade ist, einfach die menschen abzuholen, wo sie gerade stehen. Und wenn man da halt ein paar Stufen auf der Leiter wieder herunter muß, dann macht er das halt.

 

 

 

 

Und ich kommentiere das hier nochmal schnell vorab.
Also, eine "totale, finale Umwälzung" eines Kataklysmus, auch hin dann zum letztlich (erstmal !) "Guten", macht aus informeller Perspektive erst dann Sinn, wenn die Positionierungen der menschen soweit so gut abgeschlossen sind, und nichts so richtig mehr an information "herausquetschen" läßt. Dann ist präzise der Zeitpunkt gekommen, logisch gesehen (Zuwachs von information durch neue Bühne), an welchem ein Kataklysmus Sinn macht.

Aber, und das hatte ich vor ein paar Tagen geschrieben, dass das noch dauern kann, mit folgender Begründung.

"Lasse ich mich impfen, um"

Zu reisen
Auto zu fahren
Meine Rente zu bekommen, weiterhin zu bekommen.
Die Firma weiter betreiben zu können
Hartz 4, Arbeitslosengeld oder auch nur eine Wohnung zu bekommen
Überhaupt arbeiten zu "dürfen"
Die 4 Wände verlassen zu dürfen
Nicht in ein Konzentrationslager gesteckt zu werden

.... und und und

 

 

 

Also, wie gesagt:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es ist für Positionierung noch eine Menge Luft nach oben !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausdifferenzierung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ist für mich auch logischer, informeller Perspektive der Grund, warum ein Kataklysmus noch ziemlich weit entfernt ist. Doch hier, ein jeder fälle sein Urteil selbst.

 

A New World is Coming Soon - Shunyamurti Teaching

 

 

 

 

 

Eine neue wirklichkeit kommt bald.
Sicherlich wird es einen Zeitpunkt geben, an welchem solch eine Aussage ziemlich richtig ist. Wird aber verfrüht Hoffnung gemacht, bedeutet das enormen Stress für den geist (New-Age), welchem nicht jeder gewachsen ist, wie ich schon mittlerweile an den New-Agern bemerke: sie werden dünnhäutiger, ihr virtuelles "Nervenkostüm" liegt mehr und mehr blank.

Und hier ist es leider passiert, für mich ein Opfer des New-Age, der "Q"-Psyop: jens bengen.
Gleich am Anfang der Scam"demie" hatte ich jens hier vorgestellt, auch kurz als dauerhafte Empfehlung, bis ich halt fest stellen mußte, dass er im New-Age sich verheddert hatte.
So habe ich es schon ein paar Mal erwähnt, dass die New-Ager, bei denen die "Rettung" immer nur 6 Wochen entfernt ist, wohl die härteste Prüfung auszustehen haben. Wer nicht soweit ist, der merkt sowieso nichts, und wer noch weiter ist, der weiß, dass wir noch lange nicht am Ende der Fahnenstange angekommen sind.
Mitten drin sind die New-Ager, welche mit ihrer stets auf's neue enttäuschten Hoffung die härtesten geistigen Wechselbäder auszuhalten haben.

 

 

Er hat sich vorgestern das Leben genommen!
Dr. med. Jens Bengen ist tot

 

Besser: vollends zurück in wirklichkeit

 

 

 

 

In bummelig 3 Wochen werden die Tage wieder kürzer, und es wird langsam Zeit, an Weihnachten zu denken, welcher nämlich vor der Tür steht. Wer's nicht glaubt, der braucht nur ein ganz klein wenig zu warten.

Ja, und weniger und weniger empfehle ich sogar meine 3 "Musketiere" also jeff max und david, was einfach daran liegt, dass sie mit dem beständigen "They"-Narrativ den menschen immer wieder eine "physische" wirklichkeit vorgaukeln (?). Ist das nicht vielleicht auch noch (schon ?) "Gatekeeping" ?
 

So immerhin hans tolzin, stefan lanka und eben auch zum Teil der shunyamurti für mich deutlich schlüssigere (Logik) Konzepte haben, nach welchem man "they" eben einen plausiblen, und auch notwendigen "Platz" zuweisen kann, als eben die Buhmänner, welche es braucht, um schlüssig diese sekundäre, "lediglich" (einstein) abgeleitete wirklichkeit ' sich umgestalten zu lassen. Denken wir uns "they" und die diversen Agenden mal weg, wohin würden dann die menschen ganz von alleine, in einem elend langen Weg, hin gelangen ? Richtig, die Masse an stumpfen Materialisten einerseits, wie blasig auf Wohlstand gegründetem Pseudo-Spiritualismus anderseits, würde von ganz allein, ganz ohne "they" in eine hieronymus bosch'sche Hölle führen. Ganz von allein.


Links ist die entsprechende Rubrik, und Begründung zu finden: Ein "leben" ohne Kabale ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So hatte es werner mal vor ein paar Tagen zu mir gesagt, nämlich, dass er niemals sich hätte denken können, dass er zugeben muß, dass es die menschen selbst sind, in ihrer übergroßen Mehrheit, welche das Problem darstellen, dass sich nichts weiter entwickeln kann, sondern ganz im Gegenteil, in Fäulniß verfällt (informationsabbau !), und das das Problem dann faktisch sich nur lösen lä0t, wenn eben viele von denen die Bühne verlassen.

Und seht, wie die Agenda gerade diese Masse adressiert, mit Lockungen und Druck, Zuckerbrot und Peitsche: "sich "impfen" zu lassen. Das ist alles so super-präzise gerade, und durch enorme Unschärfe in alle Plausibilitätsrichtungen "abgedeckt", dass man förmlich spürt, das da ein so enorm "intelligenter" geist dahinter steht, dem man sich, da wild entschlossen, nicht in den Weg stellen sollte (zurück zu "altem Normal").

 

 

 

 

 

 

 

Nochmal. In dem uns gewohntem Sinne von "passieren", passiert hier in wirklichkeit ' garnichts. Alles Passieren muß ein Vorgang in wirklichkeit "ohne Apostroph) sein, und hier mit der dann sekundären, abgeleiteten wirklichkeit ' haben wir sozusagen die "Notation", also den Vermerk des auf daten beruhenden Geschehens.

Schaut euch an, was da in den "Impfungen" für mögliche Plausibilitäten "verbaut" sind, die virtuellen Inhaltsstoffe, von "gespritzter Software", zu SM102 bis hin zu möglichen magnetischen Eiweißen (hier bei max). Es ist wirklich beinahe alles so voller Unschärfe, dass dann auch irgendwie alles, was noch so passiert, wie sich wirklichkeit halt "ausleben" will, irgendwie "hinplausibilisierbar" ist.
Und jetzt wird da für die new-Ager und Q-Jünger und den Mainstream der Aufklärungsszene noch die "Alien"-geschichte gerade eingestreut, ich habe es am Rande durch max und jeff mitbekommen.
Nicht, dass der Scam nicht auch noch kommen kann, dass solch eine Angelegenheit die menschen in die Zwangspositionierung treiben würde, und das würde bedeuten: Verlust von information. Daher sowas für mich nur am Ende der Fahnenstange, zur plausiblen Etablierung eines neuen Spiellevels Sinn machen würde, aber nicht mitten drin in der (informellen) Ernte. Und was die Ernte betrifft:

 

 

 

da ist noch reichlich was drin, noch reichlich Luft nach oben.

 

 

Also ?
Immer locker bleiben.

 

 

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 


"Corona"-HOAX, die wichtigsten und seriösen, unbestochenen Quellen + Suchmaschine, Empfehlung, noch:

Englisch: andrew kaufman david icke max igan (Alles) jeff berwick
corbett Report vernon coleman vernon coleman aktuell stop world Control jon rappoport tom cowan

Deutsch: stefan lanka Hp stefan lanka yt samuel eckert  claus köhnlein  Corona Fakten (--> auf Telegram) rolf kron coronistan Projekt immanuel Vaxxed I  Vaxxed II

 

 

27.05.2021 n.Chr. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zugegeben, es ist wirklich nicht mal eben so gemacht, dahin zu kommen, dass es in einem so richtig tief verwurzelt, verankert ist, dass diese wirklichkeit ' sekundär, abgeleitet, nicht das wahre und echte Geschehen ist. Denn jeden Tag, jede Minute, jede Sekunde scheint erstmal dagegen zu sprechen, und das jeden Tag, jede Minute, jede Sekunde auf's Neue. Nennt sich:  leben'

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Doch kommt man wohl irgendwann drauf - diese Hartnäckigkeit, Konsistenz und Plausibilität, die ja garnicht zu herrschen bräuchte (wie im Traum), muß doch irgendwie dann auch ihren guten Grund haben. Und der erste Grund, welcher mir so einfällt ist: wirklichkeit ' soll, will ernst genommen werden. Damit hören natürlich die Fragen nicht auf, sondern es schließt sich an das typische "Warum" ?
Doch darauf läßt sich, allein schon aus der täglich erlebten Empirie bereits sehr einfach eine Antwort geben: je ernster man die wirklichkeit ' nimmt, damit das äußere "Materielle", aber auch sich, den "Körper", desto mehr sinniert, grübelt man.

 

 

"Da magst du Recht haben.
ich habe ich noch nie so viele menschen über ihr leben nachdenken gesehen, wie jetzt"

thomas aus Berlin

 

 

Das sind: daten.
Das ist: information.

Und das muß letztlich dort "auflaufen", wo wirklichkeit wirklich geschieht.
Denn auch alles Grübeln, alles Nachdenken, alles Sinnieren, ist am Ende: information. Und tatsächlich gelangen wir auf logischem Wege auch noch einiges weiter, wenn wir sinnieren über die natur von information. Da stoßen wir dann auf: Unterscheidbarkeit, Getrenntheit. Geht mit der Schöpfkelle zum See, schöpft eine Kelle Wasser heraus, da habt ihr es. Eine getrennte Einheit, eine schöpfung.

Nochmal zur Auffrischung, was ist hiervon information ?

0

1

00

11

01

10

 

Ri9chtig, die letzten beiden.
Manchmal heißt das bei hans peter dürr, ehemaliger Leiter des max planck Institutes, auch: "Passierchen", also die kleinste vorstellbare Einheit von information.

 

 

 

 

Interessant auch die (scheinbare) Paradoxie, dass nämlich die kleinste mögliche Einheit von information in der Getrenntheit besteht. Das erinnert mich dann immer an jesus, die Geschichte "ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert". Denn Schwert auch das Sinnbild von Trennung, von Auftrennung, Abtrennung, also schöpfung ist.

 

 

schöpfung liegt in der Trennung, Auftrennung, Abtrennung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was sagen denn die menschen auch ganz naiv bisweilen, wenn sie völlig durcheinander sind, und jegliches sich überschneidet mit anderem ? Genau: "ich muß mich (wieder) sortieren". Und dieser Begriff "sortieren" ja nichts anderes bedeutet, als die verschiedenen Inhalte des Denkens auch wieder getrennt, geschieden, sauber getrennt von einander mit einer "Schnittkante" zu haben, und eben nicht mit: Überschneidung.

 

 

 

 

 

 

 

 

"Ordo ab Chao" ist letztlich auch nicht mehr, als ein Sinnbild von schöpfung. Denn "chao" bedeutet ja reduziert auf den Kern: es läßt sich keine information "herauslesen", es ist keine information (da).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

rechner ..

Man sieht es deutlich, die Bedingung von information ist Unterscheidbarkeit, (Ab-)Getrenntheit. Den Zuwachs an daten, an information nennen wir: lernen. Und wann lernen wir am intensivsten ?

 

 

 

 

 

 

 

"Faulheit und Feigheit sind die Ursachen, warum ein so großer Teil der Menschen, nachdem sie die Natur längst von fremder Leitung freigesprochen (naturaliter majorennes), dennoch gerne zeitlebens unmündig bleiben; und warum es anderen so leicht wird, sich zu deren Vormündern aufzuwerfen.

Es ist so bequem, unmündig zu sein.

Habe ich ein Buch, das für mich Verstand hat, einen Seelsorger, der für mich Gewissen hat, einen Arzt, der für mich die Diät beurteilt u.s.w., so brauche ich mich ja nicht selbst zu bemühen. Ich habe nicht nötig zu denken, wenn ich nur bezahlen kann; andere werden das verdrießliche Geschäft schon für mich übernehmen.

 Daß der bei weitem größte Teil der Menschen (darunter das ganze schöne Geschlecht) den Schritt zur Mündigkeit außer dem, daß er beschwerlich ist, auch für sehr gefährlich halte: dafür sorgen schon jene Vormünder, die die Oberaufsicht über sie gütigst auf sich genommen haben. Nachdem sie ihr Hausvieh zuerst dumm gemacht haben und sorgfältig verhüteten, daß diese ruhigen Geschöpfe ja keinen Schritt außer dem Gängelwagen, darin sie sie einsperreten, wagen durften, so zeigen sie ihnen nachher die Gefahr, die ihnen drohet, wenn sie es versuchen, allein zu gehen.

Nun ist diese Gefahr zwar eben so groß nicht, denn sie würden durch einigemal Fallen wohl endlich gehen lernen; allein ein Beispiel von der Art macht doch schüchtern und schreckt gemeiniglich von allen ferneren Versuchen ab."

Aus "was ist Aufklärung ?"

Oder auch

"Achtung, die einer vor dem andern verdient, streiten; das ästhetische Urtheil entscheidet für den letztern. Selbst der Krieg, wenn er mit Ordnung und Heiligachtung der bürgerlichen Rechte geführt wird, hat etwas Erhabenes an sich und macht zugleich die Denkungsart des Volks, welches ihn auf diese Art führt, nur um desto erhabener [Zuwachs], je mehreren Gefahren es ausgesetzt war und sich muthig darunter hat behaupten können: da hingegen ein langer Frieden den bloßen Handelsgeist, mit ihm aber den niedrigen Eigennutz, Feigheit und Weichlichkeit herrschend zu machen und die Denkungsart [information !] des Volks zu erniedrigen pfl AA V, Kritik der Urtheilskraft ... , Seite 263 (LINK)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

Und wo wir schon dabei sind - hier lehnt sich shunyamurti ganz schön aus dem Fenster, und beschreibt ein nicht allzu fernes Atlantis/mühlhiasl/irlmaier-Szenario.

Hört es euch an, ich schreib dann gleich dazu.

 

 

 

"Für die, welche nicht [geistig] vorbereitet sind, wird es ein Kataklysmus sein"

 

 

The Blessing of Global Cataclysm - Questions and Answers with Shunyamurti

 

 

 

 

 

Also prinzipiell finde ich es mutig, sich soweit aus dem Fenster zu lehnen.

Nun, und das hatte ich gestern mit franci besprochen, die sich schon früh mit den Mythen befasst hat, dass wir ja auch faktisch, ganz empirisch, jede Menge daten haben getaucht, gefilmt, über eben versunkene Städte, "Kulturen", was mich immer ein wenig erinnert an "Dark City", wo dann in der Schlafphase der menschen die einen Häuser auf dem Boden auftauchen, und andere wiederum in denselben abtauchen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Doch zurück zu shunyamurti. Ein paar Stichworte nochmal.
 

new spezies

land masses sinking, rising

alien "Forces" [they ..]

Feedback Loop

Quickest way, least suffering

 

 

Das sind natürlich steile Aussagen.

 

new spezies

Nicht, dass es nicht möglich sein könnte, denn so wäre "new species" super plausibel abgedeckt durch "RNA-"Impfung"". Natürlich könnten "new Species" auch einfach so hier problemlos eingefügt werden, ohne jegliche scheinkausale Kette, doch das fällt halt auf, vor allem, wenn man ohnehin sensibilisiert ist. Allerdings würde es gut passen in ein auf daten, auf information abzielendes Konzept von wirklichkeit, denn "frischer Wind" bringt natürlich: mehr information. Doch so gut es auch in's Konzept von wirklichkeit paßt, ich sehe sowas nicht zeitnahe, aus der Analogie mit dem Drachen heraus, dass nämlich erst dann, wenn der Letzte gefragt wurde, bei welchem dann der Drachen direkt vor der nasenspitze stehen muß, und fragt: "siehst du mich jetzt", egal, wie die Antwort ausfällt, dass erst das letzte "bit" information eingeholt ist, und dann ein neues Spiel beginnen kann. Doch das, so halt nur meine Einschätzung, kann noch etwas dauern.

 

land masses sinking, rising

Gut möglich, null Problem (dark City), würde gut passen zu Deagel, irlmaier (England 17 Mio., 3 große Städte versinken), doch eben auch hier, ich sehe aus Gründen der Positionierung hier sowas noch in weiter Ferne, denn bei weitem ist noch nicht jeder "abgefragt".

 

alien "Forces" [they ..]

Klarer Widerspruch. Auf der einen Seite "triezt" gott die menschen sogar mit einem Kataklysmus, um sie weiter zu bringen, und dann gibt es noch "andere", welche die menschen eher untergeordnet "triezen", und natürlich damit auch immer noch information generieren, die nun aber nicht dazu gehören sollen, zum Gesamtkomplex information ? Nicht logisch.

 

Feedback Loop

Klaro, geht ja auch nicht anders. Doch der "Loop" geschieht nicht hier. Das hatte ich mal mit eberhard besprochen, nämlich, dass von "hier", also

 

 

wirklichkeit '

 

einfach nichts "loopt", "loopen" kann. "Hier" ist schlichtweg nichts mehr, als das Ergebnis von etwas mitgeteilt, was halt faktisch "woanders" "loopt". Es gibt da ein schönes Diagram von burkhard heim, wie man es sich vielleicht vorstellen kann, und selbst bei jesus, mit dem "lass dein Gebet niemanden wissen", dem Prinzip: Klappe halten, gibt deutliche Hinweise, dass wirklichkeit sich "woanders" abspielt. Und auch mal ganz einfach logisch analysiert, in einer "physischen" "wirklichkeit", welche als integrales Konzept auf "Teilchen", "Wellen", "Raum" und "Zeit" beruht, kann es keinen  faktischen "Loop" geben, sondern immer nur einen scheinbaren.
Denn Kausalität geht nicht ohne vor-nach. Kausalität "Loop" nicht.

 

 

Quickest way, least suffering

Ja, zu befürworten wär's, und paßt auch gut zu information, denn "suffering" ist ja letztlich: verringerte information, einfach, weil man an nichts mehr geordnet denken kann. Aus Simulationsperspektive relativ ineffizient. Da macht es schon Sinn, es plausibel so kurz wie möglich zu gestalten. Paßt zu mühlhiasl (ein Laib Brot langt auch), paßt zu irlmaier, Lied der linde, und wohl noch so einigen anderen (datenbank-) "Schauungen", und auch bei Deagel ist ja die Unschärfe so hoch, dass man nicht weiß, wer nun diese letztlich auch nur informelle "Webseite" "erstellt" hat. Also kurz, passen täte "quickest way, least suffering" schon bereits aus der natur von information heraus, aus eben: Effizienzgründen.
Also, die Prophetie paßt dazu, es würde aus Plausibilitäts"gründen" gut passen, doch für mich ist das aus oben wiederholt gegebenen Erwägungen nicht zeitnah zu erwarten, mit einer höheren Wahrscheinlichkeit.

 

 

Also, summasummarum, ich sehe wirklichkeit noch deutlich "zäher" und fordernder werden, und den menschen halt nicht die Entscheidung abnehmend, wie ein Kataklysmus, welcher blitzartig den informationszuwachs unterbricht. Denn ein Kataklysmus läßt nur noch die Wenigsten sortiert denken. Und im Unsortierten (Überschneidung) liegt keine information.
Dass eine massive, plausible Umgestaltung von wirklichkeit kommen kann, und auch Sinn macht (Zuwachs von information), daran gibt es ja keine Zweifel, doch die Frage ist ja im Augenblick: ist aus den menschen noch information mit der gegenwärtigen wirklichkeit effizient herauszuholen, oder nicht ?
Für meine Einschätzung ist da noch deutlich "Luft nach oben".
 

 

Was jetzt kurz zu max über leitet.
Nämlich, er sieht das Klausi Darth Vader Schwabsche "Cyber-Polygon" mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit schon in diesem Herbst. Doch auch das sehe ich nicht mit dieser Wahrscheinlichkeit.
Begründung: solch ein Event würde den menschen ihre "freiwillige" Positionierung abnehmen.

So habt ihr euch bisher, positioniert, "arrangiert", ich mich, franci sich - doch eben bei weitem nicht alle, und bei weitem wir alle noch nicht wirklich wirklich ausdifferenziert (Schwert, Getrenntheit).

"Lasse ich mich impfen, um"

Zu reisen
Auto zu fahren
Meine Rente zu bekommen
Die Firma weiter betreiben zu können
Hartz 4, Arbeitslosengeld oder auch nur eine Wohnung zu bekommen
Überhaupt arbeiten zu "dürfen"
Die 4 Wände verlassen zu dürfen
Nicht in ein Konzentrationslager gesteckt zu werden

.... und und und

 

 

 

"Wenn sie dir die Tür eintreten, die Knarre an den Kopf halten, und dich auf dann "impfen", dann:

hast du das Spiel gewonnen"

matt

 

 

Also, wie gesagt:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es ist für Positionierung noch eine Menge Luft nach oben !

 

 

 

Ausdifferenzierung

 

 

 

 

 

 

Also ?

Immer locker bleiben.

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

25.05.2021 n.Chr. 

Heute mal ein wenig zum Bildschirm zurück, aus gegebenen Anlass.

So hat max noch einiges Interessantes vom gegenwärtigen Theaterstück zu berichten, z.B. etwa ist die "Magnet-klebt-an-Haut-nach-"Impfung"" Geschichte noch immer nicht vom Tisch, wie es scheint. Denn del Bigtree hat mal eine Mitarbeiterin in die Stadt geschickt, und Passanten gefragt, ob sie mal mit dem Magneten an der "Impf"stelle testen kann, und bei manchen soll der Magnet tatsächlich geklebt haben, bei anderen nicht.
Würde, wenn es stimmt, ähnlich wie bei den Würmern in Masken, bedeuten, Unschärfe (Zugeschnittenheit, Plausibilität des "Schicksals")
 

Auch einen "Hacker" stellt max vor, einen Ausschnitt, wo der Hacker in der Tiefe des Netzes die Namen und Anschriften von seinen "geimpften" Freunden und Bekannten findet, Aber dazu noch einen ganzen Datensatz mit lauter merkwürdigen Zeugs, aber lest selbst, von oben angefangen.

Übrigens- es stand ja auch irgendwo bei Moderna, dass die "Impfung" eine Art Software-Implantat ist.
Für eines ist somit ausreichend gesorgt: Plausibilität.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja, mit "CPU", der CPU-"Frequenz", und so weiter.
Echt ?

Nun, was ist schon echt ? Wie können wir das überhaupt noch definieren ?  Denkt an ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Alles sind daten, alles, was an den jeweiligen kommt, ist letzten Endes: information. Und information gestaltet natürlich auch: Plausibilität. Und jetzt können wir uns das Ganze, was der Hacker da herausgefunden hat, oder auch nicht, unter dem Aspekt "They", oder eben "Plausibilitäts-They" anschauen, also einmal auf (schein)"physischer", oder eben auf der Ebene von information. So bevorzuge ich klar die letztere Perspektive, eben, weil sie faktisch richtige ist, auch, wenn es hartnäckig nicht so scheint, auf den ersten, und auch noch auf den dritten Blick.

So weiß ich nicht, wie das bei dem "Impfen" vor sich geht, und ob jede einzelne "Impfdosis" einen Barcode besitzt, welche vor der "Impfung" gescannt, und mit den Daten des "Impflings", der Zeit, dem Ort etc. ergänzt wird.

Nun wollte ich gerade schreiben:

 

"was ich mir gut vorstellen kann, ist, dass datenbanken existieren"

 

, doch als ich mir dass dann "faktisch" versucht habe, vorzustellen, scheiterte ich einfach am Begriff "existieren" in diesem oben verstandenem "physischen" Sinne.
 

Hier, ich hab's gefunden, in dem unteren, rechten Gebäude, da sind die Server, da sind die Datenbanken gespeichert ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Man sieht, so finde ich - es sind so viele Einstreuungen an Möglichkeiten, dass beinahe jedes denkbare, und wohl auch undenkbares Szenario plausibel "abgedeckt" ist. Und es ist wirklich die falsche Frage: "gibt es diese datenbanken wirklich ?", "sind sie echt ?"

 

 

 

 

 

 

 

 

Weil solche Fragen ja darauf abzielen, dass tatsächlich und wirklich "physisch" diese daten "existieren". Doch so funktioniert ja wirklichkeit nicht, so scheint sie nur zu funktionieren.

 

 

 

 

 

 

 

Also alles, was bleibt, ist, dass durch solche Einstreuungen, und die enorme Unschärfe, auch, was "Existenz" und "echt" angeht, "Erklärungsrahmen" aufgespannt werde. Überlegt, es sind wir, die solche information erhalten, nicht der Normalo. Je fortgeschrittener man ist im "informellen Profil", desto mehr, und desto andere information erhält man, um plausibel Szenarien erklären zu können. Überlegt nur, was für ein enorm großer Rahmen aufgespannt wurde durch das "Geimpfte können Ungeimpfte infizieren", das "Pfizer-Papier", wo das "schwarz auf weiß" genau so drin steht. Das will man in der Aufklärungsszene nicht hören, und scheißt sich in die Hose.

Ja, wirklichkeit hat auch dafür gesorgt, dass es eben nicht so einfach ist, wie "ich muß einfach nur um das "Testen", das "Impfen" herum kommen", nein es besteht eben jetzt auch die sehr plausible Möglichkeit, dass man "dran" ist, auch wenn man erfolgreich "drumrum" kommt. Wirklich und wahrhaftig, von Seiten der möglichen Plausibilität ist doch gerade für alles gesorgt, oder ? Sogar für das Undenkbare ...

So geht max auch noch ein auf das "Cyber-Polygon", von Klausi Darth Vader Schab. Doch dieses "Event" würde ich eher in 2024/2025 verorten, nicht zeitnah, da das die "Impf"kampagne unterbrechen würde, denn die scheint im Moment absolute Priorität zu haben.

 

 

 

"Sie richten sich ein, als wollten sie nimmer mehr rausgehen"

"Sie bauen, wie verrückt, ich sehe überall rote Ziegeldächer"

"Sie werden krank, und niemand kann ihnen helfen"


mühlhiasl ~ 1870 zum großen (dritten) "Bänkeabräumer"
--> LINK

 

 

 

Doch denkt an Dolly.
Was bedeutet schon "wirklich" ?

Was der "Hacker" dort oben herausgefunden hat, oder auch haben will, ist für jeden von uns im Grunde "nur": information. Auch eine mögliche information ist: information. Auch eine Desinformation ist eine information, wenn man sie als Desinformation erkennt, Erkennt man sie nicht als solches, bleibt sie natürlich Desinformation. Doch es wird noch doller. So sagt tom campbell, dass sogar Desinformation genutzt wird von wirklichkeit selbst, wenn sie dich zu einer lernerfahrung bringen möchte, welche du auf anderen Wege nicht hättest erhalten können. Was dann wiederum bedeutet, dass man Täuschung nicht mal so eben als "schlecht", und wahrheit nicht pauschal als "gut" bezeichnen kann.

 

 

"An dem wahren menschenfreund wird auch die Lüge noch zur menschenfreundlichkeit"

friedrich wilhelm nietzsche

 

 

 

Wir sehen also, dass es nicht so einfach bestimmbar ist, mit wirklichkeit, was nun "echt", was gut, was schlecht ist. War das nicht auch immer die Kernaussage vom Orakel, von Matrix: "alles ist nur information" (es ist nur für dich) ? Das paßt doch ganz gut, finde ich.

Also jetzt hier max, der auch wieder betont, dass man nicht sich beschweren, sondern an die eigene Nase fassen soll. Und - eine schöne Überraschung - max zum "Outing" der "Politiker" als Sozialisten :-)

 

 

 

Hacking Humanity
05/24/21

 

 

 


Was man spüren kann, ist, wie schnell der Umbau von wirklichkeit von Statten geht. man spürt den Nachdruck, die Ernsthaftigkeit, an den beinahe sich überschlagenden informationen. Und, wo ich schon dabei bin ... wenn ihr noch immer nicht aufgegeben habt, eure freunde, Bekannte, Familie oder sonst wen, aufzuwecken, hier, von vor bereits 11 Monaten.

Es ist zwar noch immer "Vollscreen", aber etwas anderes versteht ja der "Normalo" anfangs nicht.
Hört es euch an, und dann entscheidet, wem ihr das senden könnt. Gut geeignet für den "Normalo" !

 

 

 

"Pasteur hatte damals behauptet, dass es ein ganz winziges Ding ist, was krank macht,
und nannte es "Virus". Nur konnte er es damals nicht beweisen. Und dabei ist es geblieben - bis heute"

johann menser

 

 

 

Prof. Johann Menser: Wo sind die Viren?- super erklärt! Sicherungskopie

 

 

 

 

 

 

 

Und ich bleibe jetzt mal im datenstrom, welchen wir wirklichkeit nennen, dem Screen, welchen wir eigentlich do als

 

 

wirklichkeit '

 bezeichnen müßten, also mit dem Apostroph am Ende, um die sekundäre, abgeleite natur sauber zu kennzeichnen, so, wie wir ja auch ein eigenes Wort für eine andere wirklichkeit, nämlich das Wort "Traum" haben, was eben eine andere Form von datenstrom bezeichnet, meistens nicht ganz so hartnäckig konsistent und plausibel.

Naja, wie auch immer.
Und - kennt ihr das "Einfrier-Phänomen" auch, also wenn ihr in einer Runde so richtig harte Fakten raushaut, die "way over" dem Begriffsvermögen und informationsprofil der "Empfänger" sind ? Da habe ich jetzt festgestellt, dass es eine Reaktion geben kann, wie "Einfrieren", also, wenn es nicht der einzige "Gesprächspartner" ist, sondern eine Runde.


Um den gestrigen Ausklang mit roland plocher nochmal aufzugreifen, so werde ich die tage mal die plocher Dünger gegossene Orchidee photographieren, das glaubt ihr nicht, die fällt fast um. Und im Schrebergarten geht's auch so langsam los.

Wirkt das Bild für euch irgendwie "unecht"
Es wurde jedenfalls an einem Tag aufgenommen, als wirklichkeit, wie bei Agent Smith, mal kurzzeitig in jemanden hinein schlüpfte :-)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


"Corona"-HOAX, die wichtigsten und seriösen, unbestochenen Quellen + Suchmaschine, Empfehlung, noch:

Englisch: andrew kaufman david icke max igan (Alles) jeff berwick
corbett Report vernon coleman vernon coleman aktuell stop world Control jon rappoport tom cowan

Deutsch: stefan lanka Hp stefan lanka yt samuel eckert  claus köhnlein  Corona Fakten (--> auf Telegram) rolf kron coronistan Projekt immanuel Vaxxed I  Vaxxed II

 

17.05.2021 n.Chr. 


Warum werden die  Produkte vom plocher oder das "Sehen ohne Augen"-Phänomen nicht an den "Universitäten" untersucht, warum werden so viele aufklärerische und vor allem große Youtube-Kanäle gelöscht, warum werden Ärzte wie rolf kron, rainer taufertshöfer, bodo schiffmann, marc fiddike und andere vom "System" verfolgt, warum setzen sich effiziente ! Techniken zur Erzeugung von Energie, etwa mit Wasser wie bei horst kirsten, nicht durch, warum wird das wirklich essentielle Wissen nicht an der Schule gelehrt, warum dienen "Regierungen" nicht dem "Volk", warum muß ich erst durch ein Buch, wie "China Study" den echt wissenschaftlichen Beweis erbracht sehen, dass alles tierische Protein (Eiweiß) immer schädlich ist für den Körper, warum wird nicht aufgeklärt über die Gründe von Krebs, und damit auch der relativ einfachen Heilung davon, warum wird das Wissen eines raymond rife nicht verbreitet, warum gibt es nicht einmal einen Ansatz einer echt wissenschaftlichen Diskussion zum Konzept "Virus" und nicht einmal einfachste Kontrollversuche dazu an den "Universitäten", warum sind Ärzte mehrheitlich Nieten im Bereich Heilung, warum wird an den "Universitäten" noch immer ein sozialistisches, materielles Bild der wirklichkeit "gelehrt" ... und und und.

 

 

 

 

 

 

Warum ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Darum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weil wirklichkeit eine Gegenstromeinrichtung ist, und sie auf effiziente Weise herausfindet, ob du es bist, ob es auf deinem Mist gewachsen ist, was du eben

 

 

trotz

 

dieser Gegenstromeinrichtung herausgefunden, dir angeeignet hast.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und so hat jeder letztlich ein informelles "Profil, was er ist und "weiß", oder eben glaubt zu wissen:

 

auf Grund der Gegenstromanlage (Sozialismus)

trotz der Gegenstromanlage

 

Es dürfte ein "fließendes Profil" sein, was da wie und warum in jedem von uns vorhanden ist. So hatte mir werner erzählt, dass er sich beinahe 30 Jahre in der sozialistischen Umklammerung der 68ger-Bewegegung jedenfalls zu einem kleinen teil noch vor kurzem befand. So seine meisten Kollegen Freunde und Mitstreiter es überhaupt garnicht geschafft haben, jetzt voll Systemtreu stramm grün-links sind, und ihre wirklichkeit tatsächlich nur im begriff statt findet, was sie allerdings nicht (mehr) fähig sind, wahr zu nehmen.

Das ist der Sozialismus, das ist das Endergebnis, wenn er zu stark, und du zu schwach bist. Dann hast du letztlich eine wirklichkeit im virtuellen Kopf, die es nur im Begriff gibt, aber nicht außerhalb desselben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und das ist gut so.

 


Der Sozialismus lockt mit Bequemlichkeit, Annehmlichkeiten, der Majorität, man eckt nirgends an. Er hat die scheinbare materielle "Echtheit" dieser wirklichkeit auf seiner Seite, solange man eben sozialistisch, und nicht logisch denkt und forscht, er versorgt dich morgens bis abends über alle möglichen Wege und Pfade mit seiner "Wahrheit", ohne dass du dazu selber etwas herausfinden müsstest. Er lullt dich fast hypnotisch ein, bis du dich halt am Ende in einer vollkommen sozialistischen wirklichkeit wieder findest, die tatsächlich nur im Begriff, aber nicht wirklich in der wirklichkeit existiert.

Der Sozialist wirkt, als hätte er gewonnen, aber eben nur im Spiel.
In der wirklichkeit hat er verloren.

 

 


 

Viele beklagen sich, daß die Worte der Weisen immer wieder nur Gleichnisse seien, aber unverwendbar im täglichen Leben, und nur dieses allein haben wir. Wenn der Weise sagt: »Gehe hinüber«, so meint er nicht, daß man auf die andere Seite hinübergehen solle, was man immerhin noch leisten könnte, wenn das Ergebnis des Weges wert wäre, sondern er meint irgendein sagenhaftes Drüben, etwas, das wir nicht kennen, das auch von ihm nicht näher zu bezeichnen ist und das uns also hier gar nichts helfen kann. Alle diese Gleichnisse wollen eigentlich nur sagen, daß das Unfaßbare unfaßbar ist, und das haben wir gewußt. Aber das, womit wir uns jeden Tag abmühen, sind andere Dinge.

Darauf sagte einer: »Warum wehrt ihr euch? Würdet ihr den Gleichnissen folgen, dann wäret ihr selbst Gleichnisse geworden und damit schon der täglichen Mühe frei.«

Ein anderer sagte: »Ich wette, daß auch das ein Gleichnis ist.«

Der erste sagte: »Du hast gewonnen.«

Der zweite sagte: »Aber leider nur im Gleichnis.«

Der erste sagte: »Nein, in Wirklichkeit; im Gleichnis hast du verloren.«

 

franz kafka
--> link

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Sozialist ist tatsächlich so ähnlich, wie Saito bei "Inception", mit dem Unterschied allerdings, dass je älter er ist, je länger er in seinem sozialistischen Traum gefangen ist, desto schwerer sich aus ihm noch befreien kann. und das ganze auch nochmal Ebenen hat, und wenn man denkt, dass man aufgewacht ist, sich mit hoher Wahrscheinlichkeit nur wieder in einem zwar etwas klarerem, aber doch nur wieder in einem anderen Traum sich befindet.
Ganz klar aber ist: es ist Versuchung, ohne wenn und aber.

Es wird gelockt mit Bequemlichkeit, "Anerkennung", "Geld", "Status", der Bedienung von niederen "Instinkten", der Belohnung von stumpfem Befolgen der Vorgaben - jeder hier könnte die Liste beliebig verlängern.

 

Und warum wird man eigentlich belohnt ?

 

 

 

 

 

 

Weil man hilft, den Charakter dieser wirklichkeit aufrecht zu erhalten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

It's a training ground here.

It's a harsh training ground"
 

william buhlman

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So ist die Deagel 2025 Liste, die ja auf Deagel jetzt verschwunden ist, nicht einmal mehr auf archive.org zu finden ! Also jetzt, wo das aus der Liste hervor gehende "große Sterben" beginnt, ist genau die Liste, die das "ewig" prädiziert hat, inklusive detaillierter Fußnote - verschwunden, sogar bei archive.org. Jetzt, wo der "Ottonormalodulli" vielleicht etwas aufwachen könnte, und man ihn verweisen könnte auf eine doch sehr sozialistisch-"seriöse" Seite, ganz nach seinem Geschmack, ist sie verschwunden, die Liste.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und das ist gut so.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So hoffe ich, hier ein schlüssiges Bild zu zeichnen, wie sich wirklichkeit verhält, was für ein Aufbau das hier ist. Und jetzt kommt's - es ist auch schlüssig allein vor der natur von information, denn information ist letztlich ein Prozess der schöpfung von Originärem, von etwas, was es vorher noch nicht gab, oder jedenfalls nicht in dieser Art und Weise.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und wer schafft die Not, z.b. ?
Richtig ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum wohl wird der transhumanistische Albtraum so offen kolportiert ? Beinahe jede Woche kommt ein neuer Kurzfilm vom World Economic Forum heraus, mit einer absolut dystopischen, transhumanistischen "Aussicht", welche interessanterweise diejenigen adressiert, die sich einigermaßen aus der sozialistischen Begriffswirklichkeit heraus geschält haben.

Mit der Fragestellung: "na, wollt ihr das ? Wenn nicht, dann ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

lasst euch was einfallen !"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wobei das "einfallen" meiner Sicht nach auch informell sein kann. Also das wirklichkeit nur wissen will, wie internen "gedanklichen"  Lösungsansätze sind (daten !), und sie eben durch diese "brutale Vorhaltung" automatisch gerade die nicht im Traum Gefangenen adressiert, und sie gleichsam zwingt, sich so richtig "einen kopf zu machen".

 

 

daten !!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das muß also gar kein "äußerer Prozess" sein. Wie etwa "Demonstration". So ist "Demonstration", im Sinne des "no-free-Lunch"-Prinzips wohl auch nur wieder eine Gatekeeping-Methode der Bequemlichkeit, weil "physisch" Anwesend zu sein weitaus leichter zu bewerkstelligen ist, als dauernd nach Auswegen zu grübeln.

Doch, wie gesagt, ich kann mir gut vorstellen, dass es auf rein informellem Wege geschehen kann, dass eine Dystopie, welche keine information generiert, sich nicht ergibt. Das ist allerdings beinahe eine Tautologie, dann letztlich können wir aus unserer beschränkten Perspektive nicht wissen, was information nun faktisch ist, und welche daten nun originärer und "wertvoller", als andere sind. Eines kann man aber logisch prädizieren, nämlich, eine Dystopie, die sich ab Etablierung ewig gleich bleibt (copy, paste), macht in keiner Hinsicht Sinn.

 

 

Denn Sinn hat was mit Effizienz zu tun.

 

 

 

Also, manche werden es schon kennen, nämlich, dass wir nicht darüber urteilen können, ob nicht für ein paar zig-, für ein paar hundert Jahre eine "Hunger-Games"-"Gesellschaft" nicht auch Sinn machen könnte. Wir können darüber nicht urteilen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gut.
Nun ist es aber nicht so, dass wir aktuell gar keine empirischen Fakten vom Boden haben, wohin uns die Reise mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit hinführen könnte. Und da kommt vielleicht schon das zum Tragen, was ich mit "informeller Lösung" oben beschrieb, also dass das Grübeln und denken, Grübeln und Denken (daten !!) nach Auswegen vielleicht schon seit längerer Zeit plausibel in die wirklichkeit einfließt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und das ist nur ein Beispiel, von vielen.
Also ich sage mal so - während uns die totale transhumanistische dystopische "Zukunft" gerade volle Kanne, auch bereits in Ansätzen "am Boden" um die Ohren gehauen wird, gibt es genau entgegen gerichtete "Trends" in das Analoge, Entschleunigte, naturverbundene, welches eben eine direkte Folge des hohen Drucks seitens der wirklichkeit deutlich zu verzeichnen ist.

 

 

Es ist ein zweischneidiges Schwert.

 

 

 

Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen sei, Frieden zu senden auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu senden, sondern das Schwert. Denn ich bin gekommen, den Menschen zu erregen gegen seinen Vater und die Tochter gegen ihre Mutter und die Schwiegertochter gegen ihre Schwiegermutter.  Und des Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein.

 

 

Und wenn ihr mal herumsinniert, was noch vor information ist, also, was ist die Bedingung überhaupt von information, dann kommt ihr, im kleinen, wie im Großen darauf, es ist: Unterscheidbarkeit, Getrenntheit.

 

 

 

 

Also, immer locker bleiben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


"Corona"-HOAX, die wichtigsten und seriösen, unbestochenen Quellen + Suchmaschine, Empfehlung, noch:

Englisch: andrew kaufman david icke max igan (Alles) jeff berwick
corbett Report vernon coleman vernon coleman aktuell stop world Control jon rappoport tom cowan

Deutsch: stefan lanka Hp stefan lanka yt samuel eckert  claus köhnlein  Corona Fakten (--> auf Telegram) rolf kron coronistan Projekt immanuel Vaxxed I  Vaxxed II

 

14.05.2021 n.Chr. 

Gleich an vorderster Stelle sei hier nochmal das gestern vielleicht nicht deutlich verlinkte Interview mit evelyn ohly und axel kimmel empfohlen. Die beiden machen jetzt seit 5 Jahren die "sehen ohne Augen" - Seminare. Vieles, was ich an Prinzipien von wirklichkeit hier mitunter sehr theoretisch behandele, findet sich dort wieder, ganz empirisch, und greifbar. Auch wenn immer evelyn ohly und axel kimmel sich wagen an eine Erklärung dieses unzweifelhaften Phänomenes, merkt man, wie sie in's Schleudern geraten, weil sie halt eine Wort- und Sprachwahl nutzen, welche noch immer durchzogen ist von dem falschen Konzept einer "physisch" "existierenden" wirklichkeit, welche dort auch geschieht, wo sie zu geschehen scheint.
Natürlich kommt man dann in's Schleudern. Doch die beiden sind so gut und so offen, dass sie das auch zugeben, einsehen, und der axel kimmel sogar soweit geht, dass er in einem gewissen Sinne "aufgehört" hat, eine Erklärung zu suchen, weil alle seine bisherigen Erklärungsmodelle mit gewissen "Fähigkeiten" der Sehen-ohne-Augen Probanden nicht in Einklang zu bringen waren. Für diejenigen, welche schon relativ vertraut mit dem Faktum sind, dass diese wirklichkeit nicht "physisch" ist, sondern auf daten, auf information beruht, ist dieses Interview wirklich ungemein erhellend, und liefert auf seine Art einen mehr oder minder empirischen "Kommentar" zu der Tatsache, dass eben die wirklichkeit auf daten beruht. So werdet ihr im Interview auch of das Prinzip "Hartnäckigkeit" wieder finden.

 

 

"Wenn das möglich ist, was ist dann sonst noch alles möglich ?"

axel kimmel

 

 

Sehen ohne Augen | Evelyn Ohly und Axel Kimmel im Gespräch

 

 

 

 

 

Das SoA hatte ich bereits hier vorgestellt, als es heraus kam, und nach kurzer Durchsicht aller damalig zur Verfügung stehenden Quellen, kam ich zu dem Ergebnis, dass das Phänomen echt ist, und hatte es in den Folgejahren immer mal wieder hier gebracht. Und, da ich auf das SoA noch vor dem DSE und DQCEE gestoßen bin, hatte ich nicht wirklich ein Erklärungsmodell. Doch bereits plocher und herbert renner ganz empirisch gewohnt, aus Dokumentationen mit tausenden von Zeitzeugen therese neumann, bruno gröning und so weiter, fiel es mir nicht schwer, auch dieses Phänomen, also Sehen ohne Augen, als ein echtes, nur wieder mal nicht mit einer "physischen" wirklichkeit vereinzubarendes Phänomen zu akzeptieren.

Insbesondere taugt der gesamte Komplex (also: inklusive dann der Implikationen) "Sehen ohne Augen" sehr gut dazu, dem menschen ganz empirisch einen Anstoß zu geben, doch vielleicht einmal die Fakten und Implikationen eines DSE oder auch DQCEE anzusehen, welche, wenn verstanden, die wohl beste Grundlage eben zum Verständnis des SoA-Phänomenes bilden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So werdet ihr in diesem Interview auch erfahren, dass es für so einige Völker (anscheinend) völlig normal ist, diese Fähigkeiten zu haben. Leider hat evelyn ohly nicht die ungefähre Abstammung der Kellnerin genannt, welche ihr das erzählte.

Und jetzt kommt eine steile these- ich hatte sie schon einmal gebracht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hatte die Augenklappe eine ganz andere Funktion ?
Training ?
Prinzip Hartnäckigkeit ?

Denn, deutlich kommt in den Interviews zum Vorschein, dass für den Erwerb dieser Fähigkeit, die wirklichkeit "direkt aus dem datenstrom heraus" zu erfassen, und eben das Plausibilitätsorgan "Auge" ohne Umwege zu umgehen, eines zuerst von Nöten ist: Zähigkeit, Übung, Hartnäckigkeit. Und übrigens, wo ich es gerade beim Wickel habe, irgendwie ganz naiv eben es geboren wurde, nämlich an dem SoA kann man gut sehen, dass ich eventuell garnicht so schief liegen könnte mit meiner bisherigen Vermutung, dass alles, was uns so als scheinbare wirklichkeit "sichtbar", "hörbar" erscheint, immer ein Plausibilitätspendant (-"Organ") zugeordnet ist.

So denken wir also nur, dass wir mit dem Auge sehen,  und es ist auch hartnäckig plausibel so eingerichtet (bei Verletzung, Erblindung, etc.)
Doch ein gutes Pfund Unterstützung meiner Vermutung, dass es nur scheinbar so läuft, aber nicht faktisch, liefert das SoA-Phänomen.

Es lohnt sich wirklich, die Interviews und Dokus, die da so in den letzten Jahren noch neu dazu gekommen sind, mal durchzustöbern. Es macht es viel anschaulicher, dass diese wirklichkeit auf daten beruht, als eben so'n trockenes DQCEE, oder statistische Erwägungen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was mir auch noch einfiel.
So hat jesus, bis auf einmal, nicht gegen die wirklichkeit "gekämpft", und vielmehr wirklichkeit als Arbeitsumgebung beschrieben, an welcher man wachsen sollte (informationsgewinn). Die Arbeitsumgebung stellt also die Konfrontation dar, an welcher man lernen soll, und welche es nicht (im ganzen) zu beseitigen gilt, da ja dann kein Wachstum (informationszuwachs) mehr statt findet. Und nehmen wir mal die Pharisäer im Tempel, die Gold gewechselt haben. War es nicht letztlich alles gerecht, im Sinne von "entsprechend" ? Die menschen, oder die Mehrheit der menschen hat es doch zugelassen, und hat sich sogar noch mit "Tempelgold" bei gott Vorteile oder Nachsicht oder sonstwas erkaufen wollen. Die Mehrheit wollte es doch nicht anders.
Wäre also die Mehrheit so wie jesus gewesen, hätte sich solch ein "Tempelgoldwechsel-Phänomen" garnicht erst eingestellt. Doch, da es so war, war doch im Grunde alles in bester Ordnung. Letztlich bestand für jesus, im Sinne des "no-free-lunch"-Prinzips nicht wirklich sinnvoll ein Grund, die da heraus zu schmeißen. Ein anderer Grund dann vielleicht, wenn man es auf informeller Ebene nochmals anders betrachtet ...

Es ist Aufgabe der Pharisäer damals gewesen, die Arbeitsumgebung "zu stellen".
Und heute ?

 

 

 

 

 

 

 

 

"They are accepting the Download"

matt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Grunde dürfte alles noch beim Alten sein, nur die Kulisse hat sich, "technisch" bedingt, etwas verändert. Wie es das Plausibilitätskonzept "Auge" gibt, gibt es auch das Plausibilitätskonzept "they", und auch damals waren es nicht die Pharisäer, sondern die menschen, welche einfach nicht an dieser Lernumgebung gewachsen sind. Beseitige nicht die Prüfung, sondern meistere sie - so ähnlich könnte man es vielleicht ausdrücken. Und die "Meisterung" liegt dann doch zumeist in der Meisterung der Angst. Daher eben es Sinn macht, wenn sich wirklichkeit stets pulsierend furchterregend aufplustert, denn, wenn nicht dann, wann könnte man intensiver und besser lernen (informationszuwachs) ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

wir sehen, dass sich wirklichkeit massiv umbaut jetzt.
Nach außen dient als "Plausibilitätsorgane" dafür etwa Billy Kill Gates, oder Klausi Darth Vader Schwab, und eben der Rest der gesamten Pyramidengang. Doch ähnlich, wie auch die wirklichkeit noch genau so "gesehen" dasein kann ohne das Plausibilitätspendant "Auge", wird wirklichkeit sich transformieren können, auch wenn es das Plausibilitätskonzept "they" nicht gäbe. Es wäre dann halt nur, genau wie beim SoA-Phänomen, ziemlich eindeutig, dass da ein Wille und Absicht und wirklichkeit selbst dahinter steht. Bühnenumbau.

 

 

 

 

 

 

Also ?
Immer locker bleiben.


Guckt euch das an, im Grunde läuft es so verkehrt ja überhaupt nicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn ihr das mal durchdenkt, es ist für jedes fast noch soo irre, zukünftige Szenario der Plausibilität nach gesorgt. Es herrscht, durch "Impfung", und den in der Aufklärungsszene überhaupt nicht gern gehörten Begriff  "Ansteckung der Ungeimpften durch "Geimpfte"" eine solch gigantische Unschärfe (Null dateneinträge, alles offen), dass einfach alles jedem - und das hoch individuell - schonmal gesundheitlich alles mögliche, sehr plausibel, "widerfahren" kann.

Und das ist natürlich der wichtigste Aspekt.

 

 

Neun Zehntel unseres Glückes beruhen allein auf der Gesundheit.
Mit ihr wird alles eine Quelle des Genusses:
Hingegen ist ohne sie kein äußeres Gut, welcher Art es auch, genießbar.

arthur schopenhauer (link)

 

 

 

 

 

 

Jede "Impfung" erzeugt natürlich eine andere Position im Wahrscheinlichkeitsgefüge, doch auch "Test" und so weiter, wie letztlich jede Handlung, inklusive innerer Handlungen, wie intention - sind letztlich im Kern identisch, es sind: daten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Alle wirklichkeiten, die nicht-physischen natürlich noch weit mehr,
doch alle interagieren in einem gewissen Maß mit deinen Intentionen"

 

william buhlman

 

 

 

 

Und auch, wenn ich schreibe, dass alles "nur" "datenbankeinträge" sind, so ist das natürlich auch nur eine Metapher, also der letzte einigermaßen gut greifbare "Begriff", bevor man eigentlich garnichts mehr sagen kann. Und ich denke, dass man aber doch auch noch relativ gut es ableiten kann aus der natur von wirklichkeit, dass es im leben weniger um "abhängen", als um lernen geht. Zudem wir immer mehr feststellen, dass auch dieser "informationscluster", welchen man ja selber darstellt, eine Konsistenz oder auch Inkonsistent haben kann, also eine "Qualität der Information", oder "Desinformation", und das Konzept "Krankheit" doch viel damit zu tun haben scheint, wie es ingmar bieder gestern gut beleuchtete.

Das Konzept "Krankheit" jetzt ja auch im Vordergrund von wirklichkeit steht, und wir sehen, wie sich "Informiertheit", oder eben auch "Uninformiertheit" gerade beinahe mathematisch präzise von einander trennt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Allerdings - und das ist solch eine gigantische Unschärfe, denn mit dem "Geimpfte stecken Ungeimpfte" an, gibt es

 

 

 

 

keinen sicheren Hafen.

 

 

 

Jedenfalls ist plausibel dafür gesorgt.
Nichts muss - alles kann, und jedem widerfährt entsprechend seinem "informellen" Profil, welches er sich bis jetzt erarbeitet hat. Und lernt entsprechend dazu. Daher ich immer so gerne den hans tolzin zitiere :-)
Das "alte Normal" hatte sich halt überlebt, es kam einfach nichts mehr großartig "bei rum", an daten. Essentiell in dem Sinne war nicht viel zu lernen, seichter, auf Wohlstand gegründeter Spiritualismus hier, dort auf der anderen Seite dann gedankenloser Materialismus und "Freizeit-Nazis", wie ich sie seit einer geraumen Zeit betitele. Eine Spaß"gesellschaft" halt, lernen ? Fehlanzeige.

 

 

Doch jetzt kommt die Karotte.
Zurück in die Spaßgesellschaft ?

Ja klar ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und ich schließe, wie üblich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Auf was eigentlich willst du "testen" und für was einen "Impfstoff" produzieren ?
Für ein "Virus", welches niemals isoliert, purifiziert und somit bewiesen wurde,
dass es dieses überhaupt gibt ?

Darauf hat du keine Antwort - denn das Ganze ist ein Scam !"

 

david icke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Du mußt nur solange um die "Impfung" [um alles Entscheidende, datenbankeintrag] herumkommen,
bis der Genozid vollbracht ist"

jeff

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


"Corona"-HOAX, die wichtigsten und seriösen, unbestochenen Quellen + Suchmaschine, Empfehlung, noch:

Englisch: andrew kaufman david icke max igan (Alles) jeff berwick
corbett Report vernon coleman vernon coleman aktuell stop world Control jon rappoport tom cowan

Deutsch: stefan lanka Hp stefan lanka yt samuel eckert  claus köhnlein  Corona Fakten (--> auf Telegram) rolf kron coronistan Projekt immanuel Vaxxed I  Vaxxed II

 

13.05.2021 n.Chr. 

 

 

 

 

 

 

 

Im Echtzeit, ein riesiges, fluoreszierendes Molekül (Phthalocyanine) wird durch den Doppelspalt "geschossen", immer

 

 

eines

nach

dem anderen

 

 

damit die sozialistischen Erklärungsmodelle mit "Interferenz" theoretisch wie faktisch nicht mehr zur Anwendung kommen können. Dieses Phthalocyanine ist ein ziemlich großes Molekül, bestehend aus 32x Kohlenstoff, 18x Wasserstoff und 8x Stickstoff, und wird in verschiedenen Bereichen eingesetzt. Es wird auch in der "nicht-invasiven" Krebsbehandlung eingesetzt, man wird es also kaufen können, und es ist ein ganz normales Molekül, genauso real, wie die Moleküle, welche gerade den Bildschirm deines Computers ausmachen, nichts anderes.

 

 

 


Supplementary info from the paper "Real-time single-molecule imaging of quantum interference," authored by Thomas Juffmann, Adriana Milic, Michael Müllneritsch, Peter Asenbaum, Alexander Tsukernik, Jens Tüxen, Marcel Mayor, Ori Cheshnovsky & Markus Arndt, published in Nature Nanotechnology (2012)
http://dx.doi.org/10.1038/nnano.2012.34 (Published online 25 March 2012).

The video shows "a false-colour movie recorded with an EMCCD camera showing the build-up of the quantum interference pattern for PcH2 molecules. Images were recorded before deposition of the molecules." From the paper: "The phthalocyanine molecule PcH2 and its derivative F24PcH2 were selected because they are stable molecules and efficient dyes, even in vacuum. The molecular sample on W2 was illuminated under a shallow angle so that the excitation laser did not enter the imaging optics. Fluorescence was collected by a microscope objective, filtered, and imaged onto the single-photon-sensitive electron-multiplying charge-coupled device (EMCCD) camera."

 

 

Doch, durch den Doppelschlitz "geschossen", verhält sich das Molekül auf einmal nicht mehr wie ein "physisches Molekül", gehorcht nicht den "Gesetzen der Physik", sondern den "Gesetzen der Mathematik und Statistik" (Wahrscheinlichkeitsverteilungsfunktion).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Und das ist, was tom campbell immer sagt, nämlich, wenn man die Unschärfe technisch hinbekommen würde, könnte man es auch mit Toastern oder Zementlastern machen - auch sie würden sich dann entpuppen als nicht "physische", sondern mathematisch-statistische, auf information, und nicht auf "Materie" beruhende "Objekte".
Und natürlich wirkt der Bildschirm, die Tastatur vor meiner Nase super-echt und "physisch" erstmal in diesem Sinne, was aber dennoch nichts ändert daran, dass es eine Täuschung ist. So meinte mal schopenhauer:

 

"Unbeschadet ihrer empirischen Realität behält die Welt ihre transzendentale Idealität"

 

einstein hat es etwas einfacher ausgedrückt.

 

 

 

 

 

 

 

Was ist es denn, dass uns dazu überhaupt bringt, diese zwar äußerst verborgene aber dennoch "wißbare" Täuschung so hartnäckig und "plausibel" als "physisch" zu begreifen, eben inklusive den Kategorien "Zeit", "Raum" und der darin scheinbar befindlichen "Materie" ?

Nun, es sind die "Plausibilitätsgeneratoren", auch genannt: Sinne (inklusive "Körper")
Stellt nurmal einen Sinn nach dem anderen im Gedanken ab, und dann merkt ihr, wie dann eben auch "physische" Anteile von wirklichkeit weg fallen.

Doch - jetzt kommts.  Macht man "Sinn" an einem Organ fest, etwa "Auge", "Ohr", und es "physisch" betrachtet, ist man wieder in obiger "Absurditätsspirale", denn "Ohr" existiert nicht faktisch, ebenso wenig wie Auge, also kann in einem "physischen Sinne" nicht verantwortlich sein für: "sehen", oder "Ohr" für "hören".
So wird man fragen: "ja aber warum denn sind sie da, Auge, Ohren ?"
Nun, aus informeller, aus datenperspektive von wirklichkeit sind es: Plausibilitätsorgane

Was diese, für mich logische, Schlussfolgerung untermauert, ist, dass es ja auch ohne "Auge" geht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Punkt ist: irgendwas muß ja plausibel verantwortlich sein, für "Hören", "Sehen", "Denken" etc, also für jede "physische" Funktion braucht es ein Plausibilitätspendant, damit die Täuschung eines "physischen "Erlebnisses"" funktioniert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schon der Traum macht deutlich, dass "Auge" nicht wirklich nötig ist, um zu "sehen", und letztlich sind ja viele schon seit Jahrtausenden zu der Erkenntnis gekommen, dass "Traum" und "wirklichkeit" ein und dieselbe (datenbasierte) Grundlage haben.
Vor dem DSE, dem DQCEE war es nicht wirklich empirisch wißbar, dass diese wirklichkeit eine ("äußerst hartnäckige") Täuschung ist. Man konnte sich nur mit strenger Logik gedanklich dorthin bewegen (1/4 locke, hobbes, hume 1/2 leibniz, und ganz haben es plato, kant, schopenhauer "philosophisch" ausgearbeitet haben). Soweit sie eben kommen konnten mit den Analogien, Metaphern, Begriffen, welche ihnen zur Verfügung standen, siehe Zitat von nils bohr.

Rückwärtige "Programmierung" (fällt mir gerade ein)
Sensation = Sinneseindruck

Also - ich will dem Spieler eine "Sensation" geben, ein letztlich zwar nur informelles Geschehen, welches sich aber "physisch" "anfühlen" soll. Was benötige ich dann ? Genau, es braucht ein "physisches Sensationspendant", was eben als "Plausibilitätsorgan" für die Sensation fungiert. Und so baut sich letztlich die gesamte wirklichkeit so "physisch" hartnäckig vor uns auf. Wenn du morgens die Augen aufmachst ... ratz, fatz ist sie aufgebaut. Und manche hatten es bestimmt schonmal, dass sie sich morgens vielleicht für ein paar Zehntel Sekunden, vielleicht sogar etwas länger, nicht gleich so zack-zack aufgebaut hat. Man die Augen offen hatte, man auch wußte, dass man die Augen offen hatte, doch noch nichts da war, kein "Zimmer" kein "Fenster" etc., man nur wußte, dass man "ist", auch wenn noch nicht, wie oder wo, bis halt dann die daten kamen, und da war es dann "da",  "Zimmer", "Bett", "Körper", etc.


Und so streue ich das jetzt mal ein, nämlich, wenn letztlich alles, aber auch alles "nur2 daten, "nur" information ist, und selbst "Virus" (wenn es das den gäbe), oder "Pilz", "Bakterie", "Spore" im Doppelspaltexperiment sich auch "nur" als information, und eben nicht "physisches Objekt" entpuppen würde, was ist dann eigentlich das Konzept "Krankheit" ?

Hängt dann "Krankheit" nicht viel mehr mit information zusammen, als man denkt ?
Sollten wir dann "Krankheit" nicht völlig anders betrachten ? Nun, Krankheit wird auch schon bei plato als informelles, und nicht "physisches" Geschehen betrachtet, und ryke hamer hat es dann in unseren Zeiten erst so richtig wieder entdeckt. Hier ingmar, lohnt sich, da man seine Sprache und Wortwahl doch schon relativ gut in ein informelles Vokabular und Denken 2ummodeln" kann.

 

Das sinnvolle biologische Sonderprogramm (SBS)
Der Mensch hilft sich von Natur aus selbst

 

 

 

 

 

 

 

 

Und wenn jetzt so manch einer, nach Jahren (nach Erkenntnis der Implikationen des DSE) sich breitgeschlagen gibt, und sagt: "ok, es scheint hier wirklich ein informelles, simulativen Geschehen zu sein, was faktisch sogar noch nichtmal "hier"  Statt zu finden scheint", so höre ich dann aber auch schon die Anschlußfrage heraus, nämlich: " ... und, was bringt mir das nun ?".

Nicht, das ich jetzt ad hoc 'ne Antwort darauf hätte, und ich glaube auch eher, dass man auf die Türe nur zeigen kann, und der Wille (hartnäckigkeit) bei einem jeden Einzelnen vorhanden sein muß, hindurch zu gehen. Doch aber die ersten kleinen Implikationen, die es mit sich bringt, wenn man sich einfach von den Fakten hat "breit schlagen" lassen, dass wir es hier mit einem datengeschehen zu tun haben, und keinesfalls einer (hartnäckig) "physischen wirklichkeit", dann könnte man doch relativ einfach erstmal zu der wenigstens Annahme kommen, dass, wenn alles aus daten "besteht", es doch zu einer gewissen Wahrscheinlichkeit "hier" auch um daten gehen könnte, also information, also lernen.

 

 

"Noch nie habe ich so viele menschen über ihr leben nachgrübeln gesehen, wie in diesen Zeiten"

thomas aus Berlin

 

 

 

Und das ist eben auch der Grund, warum ich neben Plausibilitätsorgan auch eine Plausibilitäts"kabale" verorte, denn jede Sensation (Sinneseindruck, lebenssituation, "gesellschaftliche" Situation) braucht ein Plausibiltätspendant.

Du überlegst, außen zu überholen ?

 

 

 

 

 

 

Und wo findet das Spiel statt, faktisch ?
Auf dem Bildschirm schonmal nicht.

 

Das ist wirklich der einzige

 

 

 

kategorische

 

Unterschied zwischen einer auf daten beruhenden schein"physischen", und einer "physischen" wirklichkeit, dass eine angenommene "physische" wirklichkeit

 

 

- wenn man es nicht so genau nimmt mit der Logik -

 

 

dort "Statt finden" kann, wo sie Statt zu finden scheint. Während bei eben einer auf daten, auf information beruhenden wirklichkeit das eigentliche datengeschehen nicht in der scheinbaren wirklichkeit anzutreffen ist. Und ich habe oben nicht ohne Grund eingeschoben "wenn man es nicht so genau nimmt mit der Logik", weil man auch auf streng logischem Wege (kant, plato, schopenhauer) sehr in die Nähe dessen kommt, was uns das DSE, das DQCEE ganz faktisch aufzeigt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das heißt aber auch, dass das hier, worin wir uns befinden, eine Art Traum sein muß (logische Implikation). Das "eigentliche, originäre, nicht abgeleitete Geschehen" muß "woanders" sein.

Nur natürlich wollen das wenige hören ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und ich glaube auch, dass es vollkommen sinnlos ist, sich ein Bild davon machen zu wollen, wo denn nu das originäre Geschehen "ist", oder auch, "wie es aussieht". Wenn man es jetzt in "menschlichen" Worten auszudrücken versuchen würde, dann könnte man vielleicht wohl sagen, dass hinter dieser wirklichkeit solch eine gigantische "intelligenz" stehen muß, so groß, dass man ihr noch nichtmal im Ansatz gerecht werden könnte, wenn man sich ein Bild davon würde machen wollen.

Jeder "Kinofilm", jedes "Papier", "Dokument", jedes "Event", jede "Ankündigung" letztlich alles löst sich rückwärts auf in information, in daten. und ist letztlich im Grunde als "Plausibilitätspapier", "Plausibiltätsevent", "Plausibilitätsankündigung" faktisch zu sehen, zu werten. So ist mir schon klar, dass das eine Sichtweise ist, die sich, wenn man nicht so genau denkt, und auch nicht so genau hin sieht, erstmal hier nicht wieder zu spiegeln scheint, aber es ist eben so, dass, wenn man es dann doch mal äußerst genau nimmt, äußerst logisch,, sich dann doch relativ "leicht" erschließt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese gesamte wirklichkeit löst sich rückwärts auf in: daten

 

 


Wobei natürlich "daten", datum (das Gegebene) auch nur wieder eine "denominatio a potiori" ist, also eine Benennung, soweit man (aktuell) die Benennung treiben kann. Letztlich hält dann immanuel kant den wohl treffendsten Ausdruck mit seinem "ding an sich" bereit, man ja einfach nicht sagen kann, was "information" außerhalb von information ist, daten außerhalb von daten "sind".

Klar, viele sagen werden: "und auch wenn das so ist, so hilft mir das auch grad nicht viel", doch kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass diese Erkenntnis erstmal "sacken" muß, und das kann lange dauern, und ist auch davon abhängig, wie hartnäckig man sich in die Implikationen "hinein hängt". Also - so glaube ich jedenfalls. Und auch klar, wer das Glück hatte, mal eine waschechte OBE oder NDE zu haben, der hat natürlich es mit dem Jet dahin geschafft, und nicht mühsam über Jahre zu Fuß. 

Und wenn man das halt hat immer tiefer sacken lassen, dann wird einfach klarer und klarer, dass es um's lernen, dass es um die positionierung, dass es um schöpfung, wie auch bewertung von information geht.

 

 

"Weil du aber lau bist und weder kalt noch warm, werde ich dich ausspeien aus meinem Munde.

Eure Rede aber sei: Ja, ja; nein, nein. Was darüber ist, das ist vom Übel."

 

 

 

Auch bekommt dann der etwas überladene und für beinahe alle möglichen Zwecke dehnbare "Begriff" "seele" (kern) einen für mich doch ziemlich scharfe, erkennbare "Gestalt", wenn man sie sieht als eine geschöpfte (ausgelagerte), spezifische einheit von schaffung und bewertung von daten, von information.

 


Wie schon ab und an mal gesagt, ich versuche hier wirklichkeit, und alles, was sich "in ihr" so tut, konsistent zu beschreiben, und eben nicht, wenn ich nicht weiter weiß, es dann doch wieder, weil es so bequem ist, mich ihr dann doch wieder als "irgendwie scheinphysisch" zu begegnen.

 

 

"Unbeschadet ihrer empirischen Realität behält die Welt ihre transzendentale Idealität"

arthur schopenhauer (~ 1850)

 

 

Obwohl, wenn schopenhauer das DSE, das DQCEE gekannt hätte, hätte das Zitat so ausgesehen:

 

 

"Unbeschadet ihrer "empirischen Realität" behält die Welt ihre transzendentale Idealität"

arthur schopenhauer (2021)

 

 

Denn, wenn man mal genauer hinschaut, ist wirklichkeit halt nicht "empirisch (physisch) wirklich".





So, das war jetzt viel Text, was daran liegt, dass es draußen regnet, und ziemlich ungemütlich ist. Daher jetzt auch nochmal "der Klassiker"

 

 

 

 

"Alle wirklichkeiten, die nicht-physischen natürlich noch weit mehr,
doch alle interagieren in einem gewissen Maß mit deinen Intentionen"

 

william buhlman

 

 

 

 

 

 

"Das habe ich doch vorhin gesagt, nämlich: was ist der Zweck dieser wirklichkeit ?"
 

william buhlman

 

 

 

 

 

Und ich schließe, wie üblich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Auf was eigentlich willst du "testen" und für was einen "Impfstoff" produzieren ?
Für ein "Virus", welches niemals isoliert, purifiziert und somit bewiesen wurde,
dass es dieses überhaupt gibt ?

Darauf hat du keine Antwort - denn das Ganze ist ein Scam !"

 

david icke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Du mußt nur solange um die "Impfung" [um alles Entscheidende, datenbankeintrag] herumkommen,
bis der Genozid vollbracht ist"

jeff

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 


"Corona"-HOAX, die wichtigsten und seriösen, unbestochenen Quellen + Suchmaschine, Empfehlung, noch:

Englisch: andrew kaufman david icke max igan (Alles) jeff berwick
corbett Report vernon coleman vernon coleman aktuell stop world Control jon rappoport tom cowan

Deutsch: stefan lanka Hp stefan lanka yt samuel eckert  claus köhnlein  Corona Fakten (--> auf Telegram) rolf kron coronistan Projekt immanuel Vaxxed I  Vaxxed II

 

12.05.2021 n.Chr. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Soho ...
3 warme und sonnige Tage am Stück einfach genossen, nun sieht es erstmal so aus, hier, als würde es die nächsten 14 Tage relativ dunkel und feucht werden.

 

 

 

 

Nun, die natur wird es freuen, Wasser wird  hier dringend gebraucht, nach den 3 letzten (extrem) heißen und trockenen Jahren. Und bleibe ich mal beim Profanen, so macht das gerade im Mainstream der "Aufklärungsszene" die Runde, wie die menschen die "Impfzentren" "stürmen".

Hier Freiburg.
 

 

 

 

 

Diese Aufnahmen sollen aktuell sein, und ich hab' dazu dann doch noch ein paar Indizien gefunden, dass es wahr sein könnte.

 

 

 

Bei tim kellner im "love channel" gab's dann auch entsprechende Kommentare.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dazu hat dann ingmar bieder vor 13 stunden was Passendes gebracht, ich finde ihn gut.

 

 

Der LEIDENSDRUCK des Egos immer größer wird  - Ich mache ALLES für "FREIHEIT"

 

 

 

 

Was mir auffällt, ist: die beinahe mathematische Präzision. Denn "impfen" können - in meinem Verständnis - sich nur diejenigen lassen, die einfach ihre Hausaufgaben nicht gemacht haben, und demgemäß nicht wissen, welche Geister, welches Schicksal sie mit der "Impfung" herauf beschwören. Hab ich das gestern gebracht, mit der Fishermans-Friend-Werbung ?

Und so hat es ingmar im Titel gut zusammen gefasst, Kommentare sind auch entsprechend.
 

 

 

 

 

 

 

Das nenne ich doch mal "dem Volk auf's Maul geschaut", und es bestätigt sich, was viele bereits am Anfang so flapsig kommentierten, nämlich, dass "Corona" keine Pandemie, sondern ein relativ simpler Intelligenztest ist. Und selbst solch einen simplen Test scheinen doch die Wenigsten zu bestehen. Und kann man nicht aus genau diesem Grund sagen, dass es gerade super-präzise läuft ? All die "Geimpften"

 

 

können nicht bei Verstand sein.
Oder, besitzen keinen information.

 

 

nicht

kann

Ein rein logischer, mathematischer, informeller Ansatz.

 

 

Denn wenn sie über information (verstand) verfügen würden, würden sie sich nicht "impfen" lassen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Also wir sehen deutlich den Zusammenhang zwischen information und "Impfung". Und das nenne ich mal eine super-präzise Adressierung, wie mit dem Skalpell getrennt diese beiden Gruppierungen.

 

 

"Ihr hier hin, wir dort hin"

goethe ? War irgendwo bei schopenhauer zu lesen, vielleicht auch shakespeare ...

 

 

 

Auch jeff mittlerweile voll auf Seiten von Billy Gates und Klausi Darth Vader Schwab ist, sogar mit der Empfehlung aufwartet, das Alles noch schneller und noch dringlicher zu gestalten, damit's schneller vorbei ist.

 

 

The Covaids Manifesto:

From Each According to His Obedience, To Each According To His Submission

 

 

Präzision

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wo ich gerade bei der Präzision bin, die Frage ist, ob das stimmt ?
Müßte sich ja eigentlich schnell herausfinden lassen.
jeff meinte auch dazu nur: "ich weiß nicht, wie das alles funktioniert" [wirklichkeit]
Die Ankündigung des Economist von vor 33 Jahren, und nun der neue Titel, mit der neuen "Währung", dem "Govcoin", schön mit dem G in der Mitte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wobei ich - ähnlich wie bei der Truman-Show mittlerweile davon ausgehe, dass der bei weitem größte Teil der "Pyramide" den "Download" zu akzeptieren hat, wie matt sich immer ausdrückt, und damit - eben auch wie bei der Truman Show, in den NPC-Bereich fallen.

 

 

 

 

 

 

Dazu paßt auch noch gut, dass so enorm viel Unschärfe herrscht, was z.b. die "Freimaurerei" angeht, und für denjenigen, der in diese Richtung forscht (icke, max, jordan maxwell etc.) dann immer alles, was hier so an mehr oder minder eigentlich unlogischen oder beinahe unglaublichen Dingen so geschieht, und enorm orchestriert erscheint, ganz plausibel halt auf "they" geschoben werden, und das Spiel halt weiterhin "physisch" plausibel begriffen werden kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und überlegt mal, WW 1+2, wie auch wohl die meisten anderen Kriege

 

voller Unschärfe sind.

 

 

 

Das heißt, dass im Grunde es möglich ist, für wirklichkeit, jedem sein individuelles "Schicksal" zuzuweisen, also von auf der Stelle tot beim allerersten Schuß ganz am Beginn des Krieges, bis eben: garnicht affektiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Je höher die Unschärfe, desto individueller kann der Einzelne plausibel sein Schicksal zugeteilt bekommen. Kriege, oder wie jetzt, irgendwelches Zeugs in den virtuellen Venen oder Organen, von welchem überhaupt nicht klar ist, was es alles anrichten kann, liefern

 

 

enorme Unschärfe.

 

 

Und diese eben die "absolute" , mathematisch-statistisch präzise Individualisierung des "Schicksales" erst möglich macht. In "Friedenszeiten" bei homogenen und relativ klaren (datenbankeintrag, keine Unschärfe) Vorgaben ist sowas nicht möglich, jedenfalls nicht plausibel.

 

"Ich bezeuge allen, die da hören die Worte der Weissagung in diesem Buch: So jemand dazusetzt, so wird gott zusetzen auf ihn die Plagen, die in diesem Buch geschrieben stehen.   Und so jemand davontut von den Worten des Buchs dieser Weissagung, so wird Gott abtun sein Teil vom Holz des Lebens und von der heiligen Stadt, davon in diesem Buch geschrieben ist."

 

Das war es, was eben als letzter Absatz der Offenbarung mir nicht klar wurde, nämlich hier ja von einer mathematischen, logischen und hochindividuellen "Schicksalserfüllung" die Rede war, und ich mir bis dato, bis vor ein paar Monaten, keinen reim machen konnte darauf, wie es so individuell gestaltbar sein könnte. Doch jetzt ist es klar - die Unschärfe muß nur enorm hoch sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das bereitet enorme Unschärfe.
Nichts muß - alles kann.
So hatte ich gestern noch ortwin gesprochen, und er, eigentlich relativ stark auf Seiten der bibel verortet, hat sich dann nochmal wieder mit dem mühlhiasl beschäftigt, und wie gut doch alles eigentlich auch jetzt noch paßt.

 

Sie bauen, wie die Verrückten, ich sehe überall rote Dächer

Sie richten sich ein, als wollen sie nimmermehr rausgehen

Sie werden krank, und niemand kann ihnen helfen

mühlhiasl ~ 1850, zu den Zuständen kurz vor dem dritten "Bänkeabräumer" (link)

 

 

 

 

Nichts muß - alles kann.
Und dann kommt noch oben drauf die ?

Richtig, die

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Plausibilität von

"Ansteckung"

 

 

 

Das will in der "Aufklärungsszene" keiner hören,
Weil innerlich gejammert wird "ja aber, ich mach doch schon, ich mach doch schon ...", und man nicht wahrhaben will, dass eben trotz des "Impfverzichts" und der damit eingehenden Restriktion, welche man freiwillig auf sich nimmt, man

 

 

 

 

 

 

trotz dem

 

"dran" sein kann.

 

 

 

Maximale Unschärfe
Maximale Plausibilität
wirklichkeit kann sich 100% und plausibel "individuell" ausspielen

 

 

 

Wie bei Gewehrsalven Individualisierung von Schicksal besser möglich ist, als etwa bei Bomben. Deswegen wahrscheinlich es auch im Grunde keine Flugzeugabstürze im eigentlich zu erwartendem Ausmaße (Normalverteilung) gibt, weil solch ein "Schicksal" dann gerade für 300 menschen zugleich passend (vom lerninhalt her) passend sein müßte. Denn immer dran denken, "geben" in dem Sinne von "Existenz", gibt es kein Flugzeug.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Denkansatz des gegenwärtigen Geschehens also dahin geht, dass man wahrnimmt, wie unglaublich plausibel jetzt maximale Unschärfe erzeugt wurde, eben so, dass für jeden hochindividuell ein "Schicksal" zugewiesen werden kann. Das hatte ich vor ein paar Tagen schonmal thematisiert, nämlich, dass es ein gute Zeichen war, dass das Thema "Ansteckung durch "Geimpfte"" ganz "offiziell" von Pfizer "veröffentlicht" wurde, und in den Mainstream gerade !!  der Aufklärungsszene gelangte, denn 

 

genau dort

 

wird dieses "Wissen" darum ja auch benötigt, zur individuell plausiblen "Schicksalsausgestaltung". So seht ihr hier, wie ingmar bieder, sonst eigentlich gut, sich um das Thema "herumstottert". Er ist aber nicht der Einzige ...

Aber ihr seht, da ist auf einmal die "Spiritualität" vorbei, und die wirklichkeit wird wieder als physisch angesehen. Das ist es, was ich mittlerweile nicht mehr begreife, wie die menschen so inkonsistent sein können.

 

 

 

 

 

 

 

 

Das wundert mich, dass eigentlich kaum jemand die wirklichkeit unter Plausibilitätsaspekten wahr nimmt. So war es für mich ein "genialer Schachzug", dass ganz "offiziell" das Thema "Ansteckung durch Ungeimpfte" genau in die Aufklärungsszene hinein lanciert wurde, Was ja letztlich nur bedeutet, dass sich wirklichkeit wirklich ausspielen kann, wie sie will, schlichtweg alles ist für jeden jetzt "drin", denn "Kontakt" mit einem "Geimpften" wird jeder schonmal gehabt haben.

Ob er allerdings "was abbekommt", tja, da ist die Unschärfe davor ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also, ich glaub' ich kann garnicht mehr anders, als unter Plausibilitätsaspekten denken.


 

 

Was in einer "physischen" wirklichkeit ist: Kausalität

Ist in einer auf daten beruhenden wirklichkeit: plausibilität

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und ich merke das auch noch bei franci, welche im Grunde garnichts hören will von dem Thema "Ansteckung durch Geimpfte", und da auch tatsächlich in ein "physisch-plausibles" Verhaltens- wie Denkmuster verfällt. Naja, gut, im Grunde will die ganze Aufklärungsszene das wohl nicht "wahr" haben, weil sie einfach bei solch einer "Meldung" dann doch wieder in ein typisch "physisch"-sozialistisches Denkmuster verfällt, siehe ingmar. Und ich hier auch nicht sagen möchte, dass mich sonstwelche, plausibel durch "Geimpfte" "übertragbare" "Krankheit" nicht auch ganz plausibel befallen könnte.  Nur ginge meine Einschätzung dann ganz klar dahin, dass ich dadurch etwas zu lernen bekommen habe. War ja selbst bei therese neumann nicht anders.

 

 

 

 

"Wenn ich es in einem Satz zusammen fassen soll: wir sind hier, um zu lernen"

robert monroe, sam hess

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und das eben: plausibel.

Also ?

Immer locker bleiben.



Klar, man tut, was man kann, klärt auf, versucht die Toten aufzuwecken (information !) , oder vielleicht später, wenn die "Zombieapokalypse" kommt, auch einigen von denen da wieder herauszuhelfen aus der "Krankheit", denn letztlich ist ja auch "die Krankheit" "nur" eine plausibilitätsgeschichte, und natürlich nicht "physisch". Wobei aber von der Wahrscheinlichkeit viel dafür sprechen dürfte, dass die jeweilig für jeden sich ergebenden lebensumstände, gerade, was Gesundheit oder nicht, angeht, nicht wirklich großartig änderbar sein dürfte.  Denn mit viel Aufwand ist jetzt gesorgt worden über eine lange Zeit für einen hochindividuell plausiblen lebensweg, und das wird sich wirklichkeit nicht aus der Hand nehmen lassen.

 

 

 

Sie werden krank, und niemand kann ihnen helfen.

mühlhiasl, zum dritten Unschärfedurchgang

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für denjenigen, der noch immer hartnäckig im Kausalitätsmodell festhängt, sei immer wieder auch dann william buhlman empfohlen.

 

 

 

"Alle wirklichkeiten, die nicht-physischen natürlich noch weit mehr,
doch alle interagieren in einem gewissen Maß mit deinen Intentionen"

 

william buhlman

 

 

 

 

 

 

"Das habe ich doch vorhin gesagt, nämlich: was ist der Zweck dieser wirklichkeit ?"
 

william buhlman

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Übrigens, diese Geschichte mit dem jaques attali zugeschriebenen - sehr Nahe an der Wahrheit (plausibel) liegendem Zitat, also dem "Selbstmord durch Impfung als freiwillige Euthanasieform der Zukunft", scheint doch nicht aus dem Buch zu stammen. Was dann um so "mysteriöser" wird, da ja dieses Zitat gut geeignet war, und seinen Erfolg als "Augenöffner" in gewissen Bereichen gehabt haben könnte, wie auch !!, das so der eine oder andere vielleicht mit der Nase darauf gestupst wurde (Nudging), dass der gegenwärtige Prozess etwas mit information (Dummheit als Abwesenheit von information) zu tun haben könnte.

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

Der Punkt ist - wenn man sich mulmig in der Nähe von "Geimpften" fühlt, kann man das natürlich "physisch" sehen, weil man halt hartnäckig noch immer glaubt, dass diese wirklichkeit wirklich "physisch" ist, man kann aber auch unter informellen, "quantentheoretischen" Aspekten von "Geimpften" "Respekt" haben, wenn man die zunehmende "Wahrscheinlichkeit" von "Krankheit" als Wahrscheinlichkeitsverteilungsfunktion von "Häufigkeit" (von Kontakt) und Nähe.
Aber ich habe dazu, also zu letzterem, noch keine rechte Meinung - für mich.

Denn - durch diese schier "unglaubliche" Unschärfe ist ja sowieso alles möglich, und eben plausibel möglich, was bedeutet, dass wirklichkeit problemlos jeden seinen hochindividuellen lernweg "verpassen" kann, dass es egal sein dürfte, ob man sich in der Großstadt befindet, oder auf den letzten Zipfel im Himalaya flieht.

Also ?
Immer locker bleiben.




 

 

 

 

 

 

 

Viele beklagen sich, daß die Worte der Weisen immer wieder nur Gleichnisse seien, aber unverwendbar im täglichen Leben, und nur dieses allein haben wir. Wenn der Weise sagt: »Gehe hinüber«, so meint er nicht, daß man auf die andere Seite hinübergehen solle, was man immerhin noch leisten könnte, wenn das Ergebnis des Weges wert wäre, sondern er meint irgendein sagenhaftes Drüben, etwas, das wir nicht kennen, das auch von ihm nicht näher zu bezeichnen ist und das uns also hier gar nichts helfen kann. Alle diese Gleichnisse wollen eigentlich nur sagen, daß das Unfaßbare unfaßbar ist, und das haben wir gewußt. Aber das, womit wir uns jeden Tag abmühen, sind andere Dinge.

Darauf sagte einer: »Warum wehrt ihr euch? Würdet ihr den Gleichnissen folgen, dann wäret ihr selbst Gleichnisse geworden und damit schon der täglichen Mühe frei.«

Ein anderer sagte: »Ich wette, daß auch das ein Gleichnis ist.«

Der erste sagte: »Du hast gewonnen.«

Der zweite sagte: »Aber leider nur im Gleichnis.«

Der erste sagte: »Nein, in Wirklichkeit; im Gleichnis hast du verloren.«

 

 

franz kafka

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und ich schließe, wie üblich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Auf was eigentlich willst du "testen" und für was einen "Impfstoff" produzieren ?
Für ein "Virus", welches niemals isoliert, purifiziert und somit bewiesen wurde,
dass es dieses überhaupt gibt ?

Darauf hat du keine Antwort - denn das Ganze ist ein Scam !"

 

david icke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Du mußt nur solange um die "Impfung" [um alles Entscheidende, datenbankeintrag] herumkommen,
bis der Genozid vollbracht ist"

jeff

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


"Corona"-HOAX, die wichtigsten und seriösen, unbestochenen Quellen + Suchmaschine, Empfehlung, noch:

Englisch: andrew kaufman david icke max igan (Alles) jeff berwick
corbett Report vernon coleman vernon coleman aktuell stop world Control jon rappoport tom cowan

Deutsch: stefan lanka Hp stefan lanka yt samuel eckert  claus köhnlein  Corona Fakten (--> auf Telegram) rolf kron coronistan Projekt immanuel Vaxxed I  Vaxxed II

 

11.05.2021 n.Chr. 

Überraschenderweise ist es heute doch nochmal warm und sonnig, daher wird es wieder mal nicht lang :-)

Da trifft es sich gut, dass der drblockchain was gemacht hat, mit steilem Titel ...

 

 

 

Survival of the fittest

 

 

 

 

So hab ich nur die ersten 2 Minuten hinein gehört, aber er ist eigentlich immer ganz gut. Und wo wir schon dabei sind, auch ingmar bieder kommentiert in diese Richtung.

Der SINN des LEBENS ist? Finde den WEG um aus der MATRIX auszubrechen

 

 

 

 

 

Und jasinna ist mal wieder da.
Gut zusammen gestellt, doch wer ihre frühen werke kennt, wird wissen, dass sie irgendwann stehen geblieben ist in der Erkenntnis, und das jetzt sich auszuwirken scheint. So hat sie es immerhin bis zu eckart tolle geschafft, aber tolle erklärt halt auch nur innerhalb seiner gedanklichen, "begrifflichen" Seifenblase. Wie ich schon so oft schrub, ich glaube nicht, dass es ohne ein tiefes Verständnis des DSE und DQCEE ein tiefes und nachvollziehbares Verständnis von wirklichkeit geben kann.

Man merkt an den Ausschnitten, dass sie erstens (und das war schon damals so), ähnlich wie matt, einfach viel zu viele Filme schaut, und dann zum zweiten enorm an "wohlklingenden" Film"weisheiten" hängt, was dich aber letztlich nur im Kreise drehen läßt. Schon vor Jahren war ein beinahe abrupter Stillstand in ihrer Entwicklung zu verzeichnen, kein Vergleich etwa auch nur zu oben erwähntem ingmar bieder, oder drblockchain. Sie hat sich wohl in der Künstlichkeit (zi) ein wenig verrannt ...
 

 

"Dieses Video entstand aufgrund vieler Mails mit der Nachfrage weshalb ich seit knapp 5 Monaten keine Videos mehr gemacht habe, ... und eigentlich is` es ziemlich privat .. , aber ich fand es sehr lieb, dass so viele nachfragten, und deshalb nenne ich in diesem Vid einfach mal den Grund. Ich danke euch also für die vielen lieben Mails, Nachfragen und netten Worte, ... hab` mich sehr gefreut !"

 

 

 

 

 

Bin krank ....

 

 

 

 

 

Natürlich ist es, wie der obige Kommentar auch aufzeigt, es in diesen Zeiten alles andere, als einfach, einen kühlen, klaren geist zu bewahren. Doch es besitzt ein tröstliches Moment, wenn man ein tiefes Verständnis dafür sich erarbeitet hat, dass genau das der Sinn dieser "physischen" wirklichkeit ist.

 

 

"Wenn ich es in einem Satz zusammen fassen soll, dann: wir sind hier, um zu lernen"

sam hess, robert monroe

 

 

 

So ist der Titel bei drblockchain schon ziemlich reißerisch, und ich würde nicht sagen, dass es um "Survival" geht, doch es geht schon in die Richtung von "fittest", welches ich allerdings immer umschreibe mit: "Hausaufgaben gemacht ?". Doch ganz klar erleben wir gerade hier in Täuschland etwas, was an Irrwitz, sich nur in wenigen Winkeln der Erde noch ähnlich abspielt. So hat franci ein paar Telegram-Kanäle von ganz normalen menschen in Irland, England, Australien und Kanada (?) "abonniert", wo sie sich immer mal wieder "die Situation am Boden", also um den Alltag der menschen in diesen Regionen kümmert, abgleicht, und es scheint wirklich so zu sein, dass hier der Irrwitz noch mit Biegen und Brechen so lange und so hoch wie möglich aufrecht erhalten bleiben soll.

Auch miriam hope geht in diese Richtung. So kann ich es nicht bestätigen, aber sie meint, dass schon eine deutliche "Normalisierung" in den meisten "Ländern" um uns herum zu verzeichnen ist.

 

 

Sie beginnen nun, die Impfstoffe zu vernichten

 

 

 

 

 

Man kann die Entwicklung hier aber auch von der informellen Seite aus betrachten, nämlich, dass der Irrwitz hier nur deswegen noch zunimmt, weil eben Potential für zunehmenden Irrwitz noch gegeben ist, und eben wirklichkeit sich das nicht nehmen läßt, immer nochmal ein Brikett nachzulegen. Also auf gut deutsch, es hier weit mehr zu lernen gibt, für wirklichkeit, als auch die Spieler, als anderswo. Wie gesagt, ich kann es nicht bestätigen, aber immerhin von matt wissen wir, dass es in seiner Region in den "USA" auch noch ähnlich irre ist, wie in Täuschland.

Doch bleibe ich dabei, wenn man gerne eine lernumgebung hätte, in welcher es darum geht, beständig seine geistige Stabilität aufrecht zu erhalten, sie zu "verteidigen", voila, dann sind wir hier, und in ein paar anderen Regionen dieser Wirklichkeit doch goldrichtig. Und wenn also "Survival" es nicht ganz trifft, so würde ich eher vorschlagen so etwas, wie "sich behaupten", wobei dann in dem "sich" mitschwingt etwas, wie "der Kern", "die seele".  So bin ich schon seit Längerem der Überzeugung, dass wirklichkeit irgendwie immer ein Prüfungsgeschehen ist, mal kleiner, mal größer, und der Faden, etwas lernen zu können, reißt nie ab.

 

 

 

 

Wie?
In diesem kurzen, eiligen, von einem ungeduldigen Dröhnen begleiteten Leben eine Treppe hinunterlaufen?

Das ist unmöglich.
Die dir zugemessene Zeit ist so kurz, daß du, wenn du eine Sekunde verlierst, schon dein ganzes Leben verloren hast, denn es ist nicht länger, es ist immer nur so lang, wie die Zeit, die du verlierst. Hast du also einen Weg begonnen, setze ihn fort, unter allen Umständen, du kannst nur gewinnen, du läufst keine Gefahr, vielleicht wirst du am Ende abstürzen, hättest du aber schon nach den ersten Schritten dich zurückgewendet und wärest die Treppe hinuntergelaufen, wärst du gleich am Anfang abgestürzt und nicht vielleicht, sondern ganz gewiß.

Findest du also nichts hier auf den Gängen, öffne die Türen, findest du nichts hinter diesen Türen, gibt es neue Stockwerke, findest du oben nichts, es ist keine Not, schwinge dich neue Treppen hinauf.

Solange du nicht zu steigen aufhörst, hören die Stufen nicht auf, unter deinen steigenden Füßen wachsen sie aufwärts.

 

Aus "Fürsprecher", franz kafka

 

 

 

Aus lernaspekten heraus befinden wir uns damit, also ob des offensichtlichen Irrsinns hier, in einer der besten lernumgebungen, welche diese wirklichkeit bieten kann. Das stumpfe "vergnügen" ist nahezu nicht mehr möglich, die Gelegenheiten, sich abzulenken drastisch reduziert, Ausgangs- und Kontaktsperre, der mensch auf sich selbst zurück geworfen, die preise explodieren, alles voller Unsicherheit, Angst, Existenzangst - hier gibt es richtige (Haus-) Aufgaben gerade, und das zuhauf.

Und werner kannte ja durch seinen Beruf den Jongleur ganz gut, welcher sich bereits im April 2020, nach nur 4 Wochen in dieser Prüfung bereits "das leben genommen" hat. Doch wie wir von seiner freundin wissen, war er mental bereits an der Grenze, bevor es begann mit dem "finalen Prüfungsgeschehen". Wieviele Wochen sind wir jetzt schon drin ? März 2020-April 2021 sind 13 Monate, und 13x ~ 4 Wochen sind immerhin einiges über 50 Wochen schon, oder bummelig 400 mal "Aufwachen" im kompletten Irrsinn. Wenn das , dann weiß ich auch nicht ...keine Prüfung ist für die Stabilität des geistes, dann weiß ich auch nicht ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Während wir mittlerweile wissen, dass das Konzept "Ansteckung" typisch sozialistische Irr"lehre" ist, eben wie auch "Virus", wir also nur in diesem, noch relativ überschaubarem Segment unsere "Hausaufgaben" gemacht haben, sehen wir nahezu eine gesamte wirklichkeit "weltweit", mehr oder minder stark, eben ausufern unter diesen beiden Prämissen, welche von wohl noch 99, 999% der Teilnehmer im Spiel geglaubt werden, und ihre (sozialistische) (Begriffs-) wirklichkeit ausmachen.

Für uns natürlich der lerninhalt völlig verschoben ist.

 

 

 

"Was dem Einen noch nicht einmal das Erfassen des Problemes ist, ist dem Anderen bereits die Lösung"

 

arthur schopenhauer

 

 

 

So wir uns sogar darauf mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit der Erfüllung darauf einrichten können ... sollten ? müssen ?, dass diese orwellsche Umkehrung von allem bloß nur noch zunimmt, und das noch auf eine laaange, laaange Zeit. Wähnt aber nicht, dass es den Smartphone- und TV-Zombies besser geht.

 

 

 

"Es ist eine eigene Sache um den Verstand von leuten, welche keinen besitzen"

 

 

Womit arthur schopenhauer nur andeuten wollte, dass es nahezu unmöglich ist, in diese menschen sich hinein zu versetzen, da es irgendwie nichts zu geben scheint, wo hinein man sich (ver) setzen könnte. Und die lernumgebung zieht deutlich überall an, im Sozialen, im Wirtschaftlichen, in der Herausforderung an die geistige Stabilität generell.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie ich schon schrub, unser Feld des lernens ist ein völlig anderes, als das derjenigen, welche sich noch in typisch sozialistischer "Ansteckungs"- und "Virus" Begriffswirklichkeit befinden. Natürlich gibt es nicht nur schwarz-weiß, und selbst ein wolfgang wodarg zeigt durch die Blume, dass er dazu gelernt hat, und sagt ab und an "Virus, oder was auch immer", also :

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Immerhin er sich traut, die Möglichkeit einzuräumen, dass das Konzept "Virus" vielleicht doch nicht so in Stein gemeißelt ist, wie man immer dachte, und vorgegeben hat.  Also auch da stellen wir fest, dass dazu gelernt werden kann, und man der Möglichkeit nach zugibt, dass man zig-Jahre an eine Mär geglaubt haben könnte.

Und nehmt mal, was allein nur jeder von uns enorm dazu gelernt hat in den letzten 14 Monaten. So es sich für mich noch viel deutlicher herauskristallisiert hat, was "Arzt" eigentlich bedeutet, was "Universität" bedeutet, im Sozialismus, und schließlich der Sozialismus selbst, welcher eine einzige und "perfekte" Gegenstromeinrichtung zu sein scheint, auf irgendwie jedem Gebiet, welches offen ist für menschliche Erfahrung. Wie william buhlman immer sagt, nämlich, als er aus seiner ersten waschechte OBE zurück kam, er wußte, dass alles, aber auch einfach alles, was er dachte, was wirklichkeit ist, und wie sie sich aufbaut, "Bull" ist.

Insofern der Sozialismus natürlich nur eine Schachtel in der Schachtel ist, also an einen fraktalen Aufbau von Illusion erinnert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Doch das eben aktuell nichts ändert an dem "mitgegangen - mitgefangen", da eben diejenigen, die ihre Hausaufgaben nicht gemacht haben, in dieser wirklichkeit den bestimmenden Einfluß haben, wobei es aber auch nicht klug ist, sich der Entwicklung von wirklichkeit entgegen zu stellen, da es - zu Ende gedacht - im Moment eigentlich "richtig" läuft, was die Möglichkeit einer neuen Form von lebenswirklichkeit von menschen, und damit neuer ! information betrifft.

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verlängern wir aktuelles Geschehen, kommen wir in einen Bereich, wo wir gut sehen können, dass diejenigen einen Vorteil haben, welche sich um information, welche sich um wirklichkeit gekümmert haben. Und das wir uns in einem rechenprozess befinden, wo also das tote Laub weggeharkt wird, ist doch eigentlich gut zu sehen, wie ich finde.

Und - wenn man sich umschaut - überall sind Plausibilitäten für jedes mögliche "Inferno" bereits jetzt gut sichtbar, können am Boden wahrgenommen werden, von "Ansteckung durch Un"geimpfte"" bis hin zum "Cyber-Polygon".  So nennt es drblockchain "Survival of the fittest", jeder hat halt seinen Ausdruck dafür. Doch am Ende ist und bleibt es ein 3D-Videospiel hier, und das Wichtige ist das gelernte im Spiel, denn das ist es, was man mit nimmt.

Also ?
Immer locker bleiben, denn zu lernen gibt es gerade reichlich.

 

 

 

 

 

Und ich schließe, wie üblich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Auf was eigentlich willst du "testen" und für was einen "Impfstoff" produzieren ?
Für ein "Virus", welches niemals isoliert, purifiziert und somit bewiesen wurde,
dass es dieses überhaupt gibt ?

Darauf hat du keine Antwort - denn das Ganze ist ein Scam !"

 

david icke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Du mußt nur solange um die "Impfung" [um alles Entscheidende, datenbankeintrag] herumkommen,
bis der Genozid vollbracht ist"

jeff

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 


"Corona"-HOAX, die wichtigsten und seriösen, unbestochenen Quellen + Suchmaschine, Empfehlung, noch:

Englisch: andrew kaufman david icke max igan (Alles) jeff berwick
corbett Report vernon coleman vernon coleman aktuell stop world Control jon rappoport tom cowan

Deutsch: stefan lanka Hp stefan lanka yt samuel eckert  claus köhnlein  Corona Fakten (--> auf Telegram) rolf kron coronistan Projekt immanuel Vaxxed I  Vaxxed II

 

10.05.2021 n.Chr. 

Soho - der April ist jetzt links zu finden, und damit müßte diese Seite etwas schneller laden. Und es ist wieder schön und warm, bevor es dann morgen wieder kälter wird, daher wird es heute wohl nicht viel.

Dafür gibt es Neues vom iaf. Natürlich doom and gloom, wie immer, doch es ist ja tatsächlich auch eine Entwicklung "am Boden" zu verzeichnen, mit der enormen Verteuerung von Gemüse, den Preisen und der Verknappung von Materialien allgemein. Und so kann es schon sein, dass wir am Beginn einer Geschichte uns befinden, welche dann ihren Höhepunkt in 2025, oder auch 2030 finden könnte. Während auch in den "USA" beschwichtigt und gesagt wird, dass es sich um eine vorübergehende "Hyperinflation" handele, sprechen doch aber alle Zeichen und Graphiken eine ganz andere Sprache.

Wer noch überhaupt garnicht vorgesorgt hat mit wenigstens ein klein wenig an haltbaren Lebensmitteln, der sollte das vielleicht so langsam mal machen demnächst.

 

BRACE FOR IMPACT: "About to get much worse."

 

 

 

 

Klar, beim iaf ist immer doom and gloom angesagt, wir kennen ihn nicht anders. Doch interessant sind schon die Kommentare, welche aufzeigen, wo was sich gerade stark unterscheidet vom "alten Normal". Auch interessant, wie es damals in China gehandhabt wurde, dass die Stadtbevölkerung nicht mitbekommt von der Verknappung von Reis und Grundnahrungsmitteln. Nämlich dadurch, dass man den Städten bevorzugt geliefert hat, und so sich der Nahrungsmittelmangel dort zuletzt offenbart hatte. Ein paar Millionen verhungerten damals dann unter Mao.

 

 

 

"So folgert Schafarewitsch:

„Der Tod der Menschheit ist nicht nur ein denkbares Ergebnis,
wenn der Sozialismus triumphiert,
sondern er stellt das Ziel des Sozialismus dar.“ (S. 435). "

 

 

 

Im Sozialismus unter Hitler, Lenin, Pol-Pot, Che Guevara und so weiter war es auch nicht anders, dass ist eben die Sprache des Sozialismus: eine Gegenstromeinrichtung, immer gegen das leben (scheinbar ?) gerichtet. Vielleicht ist der Sozialismus aber auch "nur" der Rechenprozess, das Ausharken des toten Laubes.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer kann das schon wissen ?
Allein schon Billy Gates und Klausi Darth Vader Schwab treten mit ihrem "Würmer fresse", "wir werden alle "impfen", der "Digitalisierung", dem "great reset", und dann noch dem "cyber polygon" so dick und fett und offensichtlich widerwärtig auf, dass beinahe eine Anti-Haltung zu obig genanntem beim Publikum fast schon auszugehen ist - als natürliche Abwehrreaktion.

Oder auch jetzt die "John-Hopkins-"Universität"" groß damit herauskommt, dass die jetzt entwickelten "Impf"stoffe, die natürlich nichts anderes, als Kampfstoffe sind, von "Geimpften" auf Un"geimpfte" übertragbar sind, durch Nähe, durch Kontakt. Und eben weil es, wie bei Schwab, wie bei Gates, "out of the Horses mouth" kommt, liegt für mich das wesentlichste Moment in all diesen Worten und Ankündigungen darin, dass geschaffen wird: Plausibilität.

Das jeder mal irgendwie Kontakt mit "Geimpften" hatte, kann also ganz plausibel jedem alles Mögliche widerfahren, gesundheitlich, auch geistig,, und man wird es dann plausibel eben damit erklären können. Wir erinnern uns, die CDC warnt selbst auf der eigenen Seite ausdrücklich vor der "Zombie"-Epidemie.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Doch eben das beim iaf oben so thematisierte Hunger-Szenario wird noch lange nicht in der Vordergrund treten, denn, jeder spürt es, die "Impfungen" sollen in den nächsten Wochen, Monaten und Jahren nahezu alles und jeden "abdecken" ... im wohl wahrsten sinne des Worte. Und damit, dann, vor allem im Verbund mit der Narrative "Ansteckung durch Geimpfte" ist eigentlich jedes mögliche, dann diesmal tatsächlich faktisch sich vollziehende "Pandemiegeschehen" super-plausibel erklärbar. Und wahrscheinlich wird auch noch 5G (60 GHz) mit in die Erklärung dann eingebunden werden können. Doch immer dran denken, auch 5G ist nur "im Videospiel" etwas mit "Wellen", faktisch ist 5G, und seine "Frequenzen" und sein "Schadigungspotential" ein Regelsatz, der halt nicht unbedingt gelten muß (je nach Punktestand ?).

Also: immer locker bleiben.

 

 

 

 

 

 

So äußert sich auch jeff, nämlich, dass, je mehr und je wiederholter "geimpft" wirst, desto eher auch die Chance einer Möglichkeit der Besserung von wirklichkeit ergeben kann, es also im Prinzip noch viel dringlicher werden muß, den "Schuß", die "Schüsse" zu akzeptieren.

 

 

The Depopulation Agenda, Mask Insanity, Empty Hospitals and Rothschild's New Govcoin

 

 

 

 

 

 

 

 

Und viele haben sich ja bereits ausgeloggt, früh, und mit ziemlichen Nachdruck, hört euch das nur an.

 

 

 

 

Whistleblower-Video "Lockdowns: Perspektive eines Rettungsassistenten"

 

 

 

 

 

 

Das hatte ich vor ein paar Tagen ja schon geschrieben, nämlich, wem das Spiel einfach "zu dringlich" wird, zu unangenehm in der noch möglichen positionierung, und "abhauen" kann - der sollte es halt machen. Man wird woanders, wenn man einfach nur die Füße hochlegen kann, nicht so viel lernen, weil man nicht nachdenken, nicht grübeln muß über seine positionierung, doch es natürlich ein zweischneidiges Schwert bleibt, denn - wer hätte es nicht schon ein "Tick gemütlicher" ?

Daher, da der gegenwärtige Durchgang, im Gegensatz zu WW1 +2 im Wesentlichen den geist gleich direkt adressiert, und nicht über Umwege (Bomben, Gewehrsalven, Kettengerassel) über das "Physische", so ist eben alles, was den geist stäkt und aufrecht und klar erhält oder macht, eindeutig die erste und beste Handlungsempfehlung. Nun weiß ich nicht, wie euer Alltag aussieht, doch eines man wohl generell wird sagen können, dass nämlich zur Erhaltung und auch zur Stärkung der geistigen Gesundheit der Kontakt mit geistig Gestörten so gering gehalten werden sollte, wie es nur geht.

Da kommt es mir gut zu Pass, dass ich noch nie wirklich menschen, oder besser mehrere menschen "auf dem Haufen" gemocht habe. Alles, was so über 5-7 menschen zusammen "auf dem Haufen2 war, war mir immer zu "unübersichtlich", und wenn es gar eine "Diskussionsrunde" war, dann merkte man, dass, je mehr "Teil nahmen", desto unzusammenhängender, ineffizienter der "Gespräch"sverlauf war. Da gibt es dann auch den Spruch der Bootsbauer:

 

 

"Brachst mir nicht helfen. Ist allein schon schwer genug."

 

 

 

Aber wohl nichtmal mehr 5-7 geistig richtig gesunde menschen dürfte man mal so eben in seinem näheren Umfelde finden ? Was dann zur Erhaltung der geistigen Stabilität auch noch hilft, ist natürlich, sich mit "erdigen" Sachen zu befassen, auch in "erdigen" Themen zu lernen, von Zubereitung wirklich gesunder Nahrung, wie vielleicht auch Anbau derselben. Zu lernen ist hier wirklich unglaublich viel, und es macht total Sinn, die virtuellen Augen und Ohren abzuwenden vom immer gleichen "Corona-Scam", wo man eigentlich nur noch zeit vergeudet, eben weil man nichts mehr dazu lernt, als eben: typisch Sozialismus. Und den kennen wir auch so, also ran an neue Themen, denn die gehen uns nicht aus.

 

 

 

 

Wie?
In diesem kurzen, eiligen, von einem ungeduldigen Dröhnen begleiteten Leben eine Treppe hinunterlaufen?

Das ist unmöglich.
Die dir zugemessene Zeit ist so kurz, daß du, wenn du eine Sekunde verlierst, schon dein ganzes Leben verloren hast, denn es ist nicht länger, es ist immer nur so lang, wie die Zeit, die du verlierst. Hast du also einen Weg begonnen, setze ihn fort, unter allen Umständen, du kannst nur gewinnen, du läufst keine Gefahr, vielleicht wirst du am Ende abstürzen, hättest du aber schon nach den ersten Schritten dich zurückgewendet und wärest die Treppe hinuntergelaufen, wärst du gleich am Anfang abgestürzt und nicht vielleicht, sondern ganz gewiß.

Findest du also nichts hier auf den Gängen, öffne die Türen, findest du nichts hinter diesen Türen, gibt es neue Stockwerke, findest du oben nichts, es ist keine Not, schwinge dich neue Treppen hinauf.

Solange du nicht zu steigen aufhörst, hören die Stufen nicht auf, unter deinen steigenden Füßen wachsen sie aufwärts.

 

Aus "Fürsprecher", franz kafka

 

 

 

 

 

Wir sind ganz klar in einem sich noch stark intensivierenden rechenprozess, der jeden noch viel wird lernen lassen.
Also ?

immer locker bleiben, ich schließe, wie üblich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Auf was eigentlich willst du "testen" und für was einen "Impfstoff" produzieren ?
Für ein "Virus", welches niemals isoliert, purifiziert und somit bewiesen wurde,
dass es dieses überhaupt gibt ?

Darauf hat du keine Antwort - denn das Ganze ist ein Scam !"

 

david icke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Du mußt nur solange um die "Impfung" [um alles Entscheidende, datenbankeintrag] herumkommen,
bis der Genozid vollbracht ist"

jeff

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


"Corona"-HOAX, die wichtigsten und seriösen, unbestochenen Quellen + Suchmaschine, Empfehlung, noch:

Englisch: andrew kaufman david icke max igan (Alles) jeff berwick
corbett Report vernon coleman vernon coleman aktuell stop world Control jon rappoport tom cowan

Deutsch: stefan lanka Hp stefan lanka yt samuel eckert  claus köhnlein  Corona Fakten (--> auf Telegram) rolf kron coronistan Projekt immanuel Vaxxed I  Vaxxed II

 

09.05.2021 n.Chr. 

 

Tja, den wohl wärmsten Tag dieses Jahres bisher haben wir, und Sonntag, da denke ich, es jeden an die Luft, an die Sonne ziehen wird. Daher, Anstelle jetzt in die Tastatur zu klimpern, ich mich wohl auch mit einem Kaffee in die Sonne setzen werde.
Ein Tipp. Bei mir im Kühlschrank halten sich die meisten Gemüse "abartig" lange. Möhren, die relativ zeitig weich und "knartschig" werden, halten sich hart und bissfest für ~ 3 Wochen. Weiß- und Rotkohl sogar 8 Wochen, wenn nicht länger. Nun weiß ich nicht, wie unnormal das ist, doch franci, die sich gut mit Lebensmitteln auskennt, meinte, dass das nicht normal ist.
Nun habe ich 2 Besonderheiten im Kühlschrank, nämlich, ich lagere dort seit Jahren meine neuen, noch nicht geöffneten 34%igen H2O2-Flaschen, je ein Liter, und ich habe eine mittelgroße Bergkristall-Stufe, sowie einen mittelgroßen Rosenquarz unten im Gemüsefach "platziert". Ah, und, wo ich jetzt gerade "gecheckt" habe, ob die H2O2 Flaschen noch voll sind (sind sie), hab ich gerade gesehen, dass ich mir die Graphik "Blume des lebens" mal ausgedruckt, und einlaminiert in Folie am Boden des Kühlschranks gelegt hab.
Wenn also etwa "ausdünstendes" H2O2 nicht "Schuld" sein kann, dass das Gemüse so frisch bleibt, bleiben doch als nächste Erklärung nur die anderen beiden "Besonderheiten" erstmal über, oder ? Nja, vielleicht nicht ganz, denn auch wenn das H2O2, wie es aussieht, hermetisch noch dich verschlossen ist, so gilt doch noch immer das Prinzip "Nähe" mit einzubeziehen, wenigstens als Möglichkeit. Kaum jemand dürfte wissen, wie diese wirklichkeit wirklich programmiert ist, welche Regelsätze nun gelten, dort, wo wirklichkeit wirklich Statt findet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"it from bit2, so sieht es aus.
Im feng-shui hat, so glaube ich, alles eine Bedeutung, das "Material", die Ausrichtung, die Form, die Farbe, und was weiß ich noch ...

 

Aus,

 

 

 

 

Selbst auf die Gefahr hin von dem Einen oder Anderen belächelt zu werden, will ich dennoch versuchen die Dinge zu erklären, soweit es mein momentaner Kenntnisstand eben zulässt. Zuvor möchte ich aber noch eine kleine Geschichte erzählen, wie ich überhaupt dazu kam mich mit dem Thema Wasser so intensiv zu befassen.

Es war einmal… :-)

Ich hatte seit Jahren einen unangenehmen Geruch im Glas, wenn ich Wasser aus der Leitung trank. Es roch ganz leicht modrig, aber nur ein Hauch davon, ein schwach wahrnehmbares Aroma. Man kennt den Geruch von Fäulnisprozessen, die in einem Tümpel stattfinden welcher kurz vor dem Umkippen ist.

Einiges hatte ich schon über Wasserbelebung beim surfen im Internet gelesen, von Grander bis Elisa… Da ich noch ein paar Bergkristallspitzen und Rosenquarze hatte, begann ich ein Experiment. Ich wickelte Stoff-Lumpen, die separat mit Rosenquarzen und Bergkristallen gefüllt waren, in einem Abstand von jeweils 50 cm zwischen den Wicklungen um die Hauptleitung im Haus.

Ich war wirklich völlig überrascht von der Wirkung!

Der Geruch welcher mich Jahrelang verunsichert hatte, war ab dem Moment vollkommen verschwunden. Das Wasser schmeckte besser und war absolut geruchlos. Von daher interessiert es mich auch recht wenig was Zweifler zu diesem Thema zu sagen haben, ich weiß einfach aus persönlicher Erfahrung das es funktioniert, und werde das natürlich auch weiterhin so belassen…

 

 

--> http://www.vitawind.de/blog/wasser/wasser-belebung/wasser-belebung.html

 

 

 

 

 

Niemand weiß so wirklich, wie diese wirklichkeit programmiert ist, wie sie funktioniert. "Physisch" ist sie schonmal nicht, auch, wenn sich wirklichkeit hartnäckig so zeigt. Und das ist ja auch gut so, denn wirklichkeit will ernst genommen werden, da es ja um Entscheidungen und Entschlüsse geht, hier im wesentlichen unter dem Begriff "positionierung" zusammen gefasst.

 

 

 

 

"Weil du aber lau bist und weder kalt noch warm, werde ich dich ausspeien aus meinem Munde.

Eure Rede aber sei: Ja, ja; nein, nein. Was darüber ist, das ist vom Übel."

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Solche Geschichten wie die mit dem Rosenquarz und Bergkristall zeigen aber schon schön deutlich auf, dass eben wirklichkeit anders "funktioniert" als man gemeinhin denkt, und natürlich auch auf den sozialistischen "Universitäten" "gelehrt" wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

und das ist gut so

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr und mehr wird mir genau das klar.
Gestern, und auch die Tage, wenn nicht gar Wochen davor, hatte ich das obige Thema "Lunch", also:

 

 

hast du deine Hausaufgaben gemacht ?

 

 

schon öfter mal auf der Uhr.
Und seit Jahren sich bei mir mehr und mehr als "Prinzip im "Rechner"", also als Regelsatz dort, wo sich wirklichkeit generiert, woimmer und wieimmer das sein mag, sich herauskristallisiert, ein Satz: kümmerst du dich um wirklichkeit, kümmert sich wirklichkeit auch um dich. Immer natürlich unter dem Vorbehalt, dass es sich hier um eine lernumgebung handelt, und es in dieser wirklichkeit nicht angedacht ist, "einfach" zu sein.

So hat sich paul, mein "herrgotts-Schweißer" hier im Dorf, ausgeloggt vor kurzem. Mit 55 Jahren. Hier im Blog hatte ich ihn letztes Jahr im Sommer ein paarmal erwähnt, weil wir uns hier getroffen hatten wegen der Reparatur eines seiner Modellflugzeuge, und uns dann naturgemäß auch über die üblichen Themen unterkalten haben. Er hatte eine riesige Narbe am Brustkorb, und hatte schwer etwas mit dem Herzen. Doch am paul, als tiefes kind des Sozialismus, war kein rankommen. Das Mittel der ersten Wahl, wenn man es mit dem herzen hat, ist natürlich Strophantin (gewonnen aus einer Liane im Urwald). Und dann natürlich richtige, pflanzliche Ernährung, etc. .
Doch an paul war kein rankommen. Interessanterweise war er nicht ganz so verschlossen bei dem Fakt, dass diese wirklichkeit ein "statistisch-mathematisches", und keinesfalls ein "physisches" Geschehen ist, wie bei dem Thema "Virus". Da hatte er total dicht gemacht, und wollte einfach keine Fakten sich anhören. Also auf deutsch: er w3ollte einfach die (sozialistische) Religion "Virus" weiter glauben. Und, als ich ihn mal fragte, wegen Arbeit, also dem Schweißen (er war selbstständig), meinte er nur, dass er in die Schlachthöfe, wo es Arbeit geben würde, nicht mehr fährt, und ich fragte ihn nur: "wieso ?". Nun, die Antwort könnt ihr euch denken, sie war: "wegen dem Corona-Virus".

 

Also hatte er Angst.

 

 

Und es gelang mir auch nicht im Ansatz, ihm klar zu machen, dass es nichts, aber auch garnichts in dieser Hinsicht gibt, wovor man Angst haben müßte. Vielleicht hat sich paul ja auch vor kurzem "impfen" lassen ? Bei seinem wirklich schwerem Herzleiden dürfte das wohl die dümmste Idee sein, auf die man hätte kommen können, und auch hier fühle ich mich ein wenig erinnert an das Prinzip: "Hausaufgaben gemacht ?"
Doch wahrscheinlicher ist, dass es an der Zeit war, und dieses relativ frühe Ausloggen, mit 55, nur plausibel von Statten gehen mußte.  So hat sich ja auch paramahansa yogananda, von "jetzt auf gleich", völlig gesund, ausgeloggt (2ich sprenge jetzt die Hülle"), was ein guter Hinweis ist, dass wirklichkeit halt völlig anders funktioniert, als wir denken.

Es wird wohl eine Art "Mischmasch" sein, wirklichkeit kümmert sich zwar um so mehr um dich, je mehr du dich um sie kümmerst, aber wenn deine lernerfahrung hier vorbei ist, oder sein soll, dann loggt sie dich halt auch vorzeitig, und weitestgehend plausibel, wieder aus.

 

 

"Man kann das leben nicht verlängern.
Man kann es aber auch nicht verkürzen."

bruno gröning

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

und das ist gut so

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Wenn ich es mit einem Satz zusammen fassen soll, dann: wir sind hier in der Schule"

sam hess, robert monroe

 

 

 

 

 

 

Daher auch das hier der Kopf meiner Rubrik: ""leben" im Sozialismus  ist

 

 

 

"leben" im und mit dem Sozialismus

"arrangieren" mit dem Drachen ?

Sozialismus als "Gegenstromeinrichtung" ?

 

 

 

 

 

So begreife ich den Sozialismus mittlerweile wirklich als Schule.
die Religiöseren nennen es "Satan", die Esoteriker vielleicht "Archon", "Yaldabaoth", "Baal", die Philosophen nennen es "Materialismus", oder auch, wenn weit: "Wille und Vorstellung", die sozialistischen pseudo-"Physiker" nennen es "Materie" oder auch "Teilchen", "Wellen", "Frequenz" und "Zeit" und Raum", und diejenigen, die sich mit echter "Physik" auseinander gesetzt haben, nennen es halt: information.

 

 

information ist ein Prozessbegriff, nichts Statisches.

Es ist ein Begriff von --> zu, schöpfung von daten.

form, ausdifferenzierung, teilung (Schwert)

 

 

 

 

 

 

"Wenn ich es mit einem Satz zusammen fassen soll, dann: wir sind hier in der Schule"

sam hess, robert monroe

 

 

 

 

 

 

"Weil du aber lau bist und weder kalt noch warm, werde ich dich ausspeien aus meinem Munde.

Eure Rede aber sei: Ja, ja; nein, nein. Was darüber ist, das ist vom Übel."

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt ist es doch mehr geworden, als ich dachte, und die 2te Kanne Kaffee läuft grad durch. Doch die schaffe ich nichtmal mehr im Ansatz, war nicht "bei der Sache", als ich das Wasser aufgefüllt hatte ...
Wo war ich stehen geblieben ?
Wohl dabei, dass die Einrichtung von wirklichkeit garnicht wirklich "verkehrt" ist. Sie ist das, was sie ist, und es gibt enorm viel zu lernen, wenn man denn möchte. Schaut euch swedenborg an. Echter !! Wissenschaftler, der was weiß ich was für verschiedene Gebiete, echt wissenschaftlich beherrschte, und dem das dann aber doch überhaupt nicht mehr ausreichte, weil er merkte, dass er an "das wirklich echte" so nicht gelangen konnte, und sich dann umorientierte, dahin, wo wirklichkeit sich wirklich generiert, wo sie Statt findet, im "Rechner", wie ich es immer metaphorisch nenne.

 

 

 

Emanuel Swedenborg: Forscher im Diesseits und Jenseits

 

 

 

 

 

swedenborg auch immer betonte, dass die Sonne nicht die echte Sonne ist.
Wer hier schon länger dabei ist, der wird wohl auch sagen: "natürlich nicht".

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weil die Sonne scheint ?
Man hört es doch bereits schon heraus, oder ? Es heißt doch:

 

 

 

 

Sonnen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

schein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Deutlicher geht es doch eigentlich nicht, oder ?

 

 

 

Der Rechner bedient den Rechen.
Und der harkt das tote Laub weg, damit es nicht fault.

Fäulniß = Abbau von ?

 

 

 

 

 

Richtig.

Abbau von information.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

To compute, rechnen, berechnen.
Also, wie ich schon die letzten Tage so oft geschrieben habe: immer locker bleiben. Natürlich ist das gegenwärtige Geschehen nervig, und irgendwie der Möglichkeit nach halt zermürbend, doch immer dran denken:

 

"Wenn ich es mit einem Satz zusammen fassen soll, dann: wir sind hier in der Schule"

sam hess, robert monroe

 

 

 

 

Und das soll's für heute gewesen sein, ich schließe, wie üblich.

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Auf was eigentlich willst du "testen" und für was einen "Impfstoff" produzieren ?
Für ein "Virus", welches niemals isoliert, purifiziert und somit bewiesen wurde,
dass es dieses überhaupt gibt ?

Darauf hat du keine Antwort - denn das Ganze ist ein Scam !"

 

david icke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Du mußt nur solange um die "Impfung" [um alles Entscheidende, datenbankeintrag] herumkommen,
bis der Genozid vollbracht ist"

jeff

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


"Corona"-HOAX, die wichtigsten und seriösen, unbestochenen Quellen + Suchmaschine, Empfehlung, noch:

Englisch: andrew kaufman david icke max igan (Alles) jeff berwick
corbett Report vernon coleman vernon coleman aktuell stop world Control jon rappoport tom cowan

Deutsch: stefan lanka Hp stefan lanka yt samuel eckert  claus köhnlein  Corona Fakten (--> auf Telegram) rolf kron coronistan Projekt immanuel Vaxxed I  Vaxxed II

 

 

07.05.2021 n.Chr. 

Soho... heute bereits und natürlich vor allem morgen wird endlich mal wieder gutes Wetter, ziemlich spät, und da wird die Zeit nicht vor dem Computer oder Smartphone verbracht werden, sondern eben draußen, soweit, und solange es geht. Daher ich jetzt auch nicht zuviel schreiben brauche :-)

Man kann es vielleicht so sagen, dass, je mehr menschen je schneller und öfter "geimpft" sind, desto eher ist auch wenigstens die Möglichkeit gegeben, dass überhaupt mal etwas wieder "besser" werden kann. Im Grunde gilt es sogar für diejenigen, die noch "they", und den "deep state", oder die "dunklen Mächte" glauben, dann eben diese nach Kräften zu unterstützen.  Denn, ihr seht es ja - diese ganzen "Corona" und einfach TV-Gläubigen, die sind letztlich der Kern des Problemes, warum es in dieser wirklichkeit nicht weiter geht, es sich nichts wirklich weiter entwickelt (neue originäre daten, information).

Was ist also dann der "Kunde", der über bleibt, wenn, wie es Jaques Attali formulierte, endlich die ganze nutzlosen Alten, und Dummen und Idioten "weggespritzt" wurde. Richtig, wie es peter kruse im "Bundes""tag" formulierte, es bleibt über ein extrem starker Kunde, gerade, was das geistige, und echt intellektuelle "Niveau" angeht. Also nicht die pseudo-"Intellektualität", welche im Sozialismus gepriesen und hofiert wird. Und was braucht solch ein starker Kunde (peter kruse), wenn der Charakter dieser Wirklichkeit also, wie william buhlman es meinte

 

It's a training ground here.

It's a harsh training ground"

 

...also dann solch ein starker Kunde auch wieder einen starken "Sparringspartner" braucht, und das wieder spricht für ein irlmaier-Szenario. Interessanterweise wird das schwabsche "Cyber-Polygon" federführend von der "russischen Seite" besetzt.

 

Immer dran denken, hier ist eine informelle wirklichkeit,
und "russisch", "Rußland" ist nur, wie letztlich alles: Plausibilitätsbrücke.

 

 

 

Ein paar Details auf Deutsch.
Interessant, dass es gestern rauskam, just an dem Tag, als ich auch mal detaillierter darüber schrub. Gute Arbeit

 

 

CYBER POLYGON 2020: War es das Event 201 für eine globale «Cyber-Pandemie»?

 

 

 

 

 

 

Weil, das können wir bereits sagen - die gegenwärtige Agende ist so aufgebaut, dass sie die Blödesten zuerst, und die Klügsten zuletzt "bekommt", der "Kunde", dev "Mitarbeiter" (an wirklichkeit), wie es peter kruse formuliert, wird stärker und  stärker mit jedem Monat, mit jedem Jahr.

 

 

 

Revolutionäre Netze durch kollektive Bewegungen -

 Peter Kruse 5.Juli 2010 Enquete Netzpolitik

 

 

 

 

Kommt dann auf die vielen vielen Kranken und bereits Toten noch ~ 2024, 2025 noch das "Cyber-Polygon" "on Top", dann kann  das schon das mühlhiasl/irlmaier/deagel-"Szenario" bedeuten, und wird nach ganz normaler Wahrscheinlichkeitsverteilungsfunktion mit der höchsten Wahrscheinlichkeit diejenigen "nicht erwischen", welche damit gerechnet haben, und vor allem geistig (informelle "Rechnernähe) darauf eingerichtet waren ... sind. so glaube ich, dass die "materielle Einrichtung auf solch ein Szenario bei weitem nicht so wichtig ist, wie die geistige (informelle) Einrichtung. Denn - hier ist letztlich alles möglich, genug Unschärfe (keine dateneinträge) vorausgesetzt.

 

 

 

 

 

 

 

Ein Wunder ...

 

 

 

 

 

 

 

Diejenigen also, die sich mit wirklichkeit wirklich intensiv beschäftigt haben, werden gemäß der Wahrscheinlichkeitsverteilung, also der typisch gaußschen Normalverteilung im Schnitt am wenigsten betroffen sein. Ein ganz klarer Hinweis darauf, dass hier "wirklichkeit selbst" am werkeln ist, eben plausibel arbeitend unter dem Mantel "They", oder wahlweise auch "Kabale", etc..
 

 

 

Was ist denn, wenn das ganze "Digitalisierungs-" und "Würmer-fressen"-Gelaber,
welches eben "der Kabale", den "Globalisten" zugerechnet wird, nur dazu da ist,
um eben den Gegentrend hervor zu rufen ?

 

 

 

 

Denn faktisch, am Boden, ist bereits jetzt genau das Gegenteil bereits zu verzeichnen. Die menschen fliehen in die Dörfer, und  selbst diejenigen, die sich noch vor einem Jahr eigentlich nur mit Chip-Tuning für ihr Auto beschäftigt hatten, fangen an, nun auf einmal Nahrung in ihrem Garten anzubauen. Und sowas höre ich von beinahe jedem, mit dem ich rede, telefoniere.

Aus der Agenda wird, wenn sie sich wirklich im Äußersten (mühlhiasl etc.) verwirklicht, eine Gruppe von menschen sich herauskristallisieren, welche leben deutlich entschleunigter, naturnäher und analoger haben möchte. Und - auch die Kenntnis haben dürfte (im Schnitt), wie sowas umzusetzen ist. Eben, da diese Gruppe sich um wirklichkeit gekümmert hat, mehr oder minder intensiv und hartnäckig. Denn die Smartphone und TV-Zombies ja faktisch ihr eigenes Grab schaufeln.

 

 

 

Lasst die Toten die Toten begraben.

 

 

 

 

 

So halte ich dann auch das Buch von Jaques Attali für eine Art letzter "Plausibilitätsbastion", um eben wirklichkeit weiterhin den "physischen" Anstrich aufrechterhalten zu können, mit "They", etc.. Doch hier ist nicht, aber auch nichts "physisch".

 

Geben, in dem Sinne von Existenz, gibt es nur eines: information.
Alles andere ist: Illusion.

 

 

 

 

Wie ich schon schrub, immerhin berührt jeff ab und an diesen Aspekt von wirklichkeit, und im deutschsprachigem Raum war es vor kurzem immerhin der alexander wagandt, dem das dann auch endlich mal aufgefallen ist, dass ja die Agenda diejenigen "übrig läßt" zuletzt, welche "They" am wenigsten gebrauchen können, eben diejenigen, welche sich, mehr oder minder hartnäckig, gekümmert haben um wirklichkeit, gekümmert haben um:

 

 

 

information.

 

 

 

 

 

Das ist es, was ich dann auch öfter bringe, nicht nur, dass es logisch klingt, sonder auch voller Sinn ist, nämlich, dass in dem Maße, in welchem man sich um wirklichkeit kümmert, sich die wirklichkeit auch um dich kümmert.

So hört euch matt an, meine Fresse, wieviel haben wir in diesen jetzt 15 Monaten gelernt !

 

 

information.

 

 

 

 

 

The most important question - Would You Go Back If You Could?

 

 

 

 

 

 

Und das mit dem "Anstecken durch "Geimpfte"", halte ich - entgegen wohl der Einschätzung der Meisten aus der Aufklärungsszene - für eine gigantische Plausibilitätsbrücke, die die Unschärfe (keine daten) so hoch ist, dass plausibel einfach jedes Schicksal für jeden Player hochindividuell gestaltet werden kann, wie es für seinen lernweg am Besten ist.

 

 

Und das war's auch schon wieder :-)

 

 

 

 

Und ich schließe, wie üblich.

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Auf was eigentlich willst du "testen" und für was einen "Impfstoff" produzieren ?
Für ein "Virus", welches niemals isoliert, purifiziert und somit bewiesen wurde,
dass es dieses überhaupt gibt ?

Darauf hat du keine Antwort - denn das Ganze ist ein Scam !"

 

david icke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Du mußt nur solange um die "Impfung" [um alles Entscheidende, datenbankeintrag] herumkommen,
bis der Genozid vollbracht ist"

jeff

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


"Corona"-HOAX, die wichtigsten und seriösen, unbestochenen Quellen + Suchmaschine, Empfehlung, noch:

Englisch: andrew kaufman david icke max igan (Alles) jeff berwick
corbett Report vernon coleman vernon coleman aktuell stop world Control jon rappoport tom cowan

Deutsch: stefan lanka Hp stefan lanka yt samuel eckert  claus köhnlein  Corona Fakten (--> auf Telegram) rolf kron coronistan Projekt immanuel Vaxxed I  Vaxxed II

 

 

07.05.2021 n.Chr. 

Spät dran, heut' wird's nicht soviel.

Hier, hat mir marcel geschickt. Sein Vorwort:
 

"Hallo Thorsten, hier der Nachrichten verlauf…die arbeitet seit über 20 Jahren in der gleichen Radiologie"

 

 

 

 

 

 

Übrigens hier, wichtige Details. Das Klausi Darth Vader Schwabsche "Cyber-Polygon" ist jetzt eine jährlich stattfindende "Übung" in Klausis "World Economic Forum".  Und auch listet die Interviewpartnerin vom ice age farmer (iaf) auf, wer genau da jährlich teilnimmt an der Übung, und was man so an Narrative kolportiert, was nun genau "schuld" sein soll dafür, dass alles kollabiert. Oder in Klausis Worten: "the frightening crisis"

 


Wenn das Video noch nicht geladen ist hier, wartet ein-zwei Sekunden.
Es beginnt an der richtigen Stelle (1778s)

 

Whitney Webb: AI and the War on Agriculture with Christian Westbrook

 

 

 

 

Wo wir schon beim "doom and gloom" iaf sind, her ein Auszug aus Pravda-TV:

 

 

 

 

 

 

 

Während die Politiker von Umweltschutz faseln, holzen die Chinesen die deutschen Wälder ab und die Grünen gucken zu. Das passiert nicht nur gerade in Deutschland und Europa, sondern weltweit. Die deutschen Wälder, die doch nach Ansicht der Grünen geschützt werden müssen, verschwinden jeden Tag schneller. (Titelbild: Rostock Exporthafen mit Holz für das Ausland das in Deutschland & Co. fehlt)

 

Die Waldbauvereine fordern dringend einen „Sägestopp“. Nicht nur Holz – diverse Baumaterialien gibt es schon nicht mehr. Wir rutschen langsam in Zustände, die bald schon DDR-Ausmaße annehmen. In den Baumärkten gibt es fast kein Holz mehr, obwohl der Normalbürger nur noch mit negativem Schnelltest in die Baumärkte reinkommt.  Von Niki Vogt

Auch Kühlschränke und andere Geräte sind mit langen Wartezeiten verbunden. Die Preise steigen auf breiter Front. Immer näher kommt eine Inflation auf uns zu. Michael Mross von mmnews warnt, dass wir in eine gewaltige Rezession hineinrutschen und unsere Reserven gerade erschreckend schwinden. Nicht einmal Grafikkarten und Computer gibt es so ohne weiteres zu kaufen.

Der wirtschaftliche Schaden ist unglaublich. Wir merken es nur noch nicht, weil wir das alles auf den Lockdown schieben und hoffen, dass es doch bald wieder „normal“ werden wird.

45%, also fast jedes zweite Unternehmen klagt wegen Lieferschwierigkeiten, hat das IFO-Institut per Umfrage ermittelt. Es kann nicht produziert werden, weil die Lieferketten nicht mehr funktionieren. Materialmangel oder fehlende Vorprodukte legen die deutsche Wirtschaft lahm … und nicht nur die deutsche.

So gibt es fast keine Kunststoffe mehr, weil die Kunststoffwerke nicht mehr liefern können. Gummi und Kunststoffwaren sind kaum zu bekommen. Das Ifo-Institut hat ermittelt, das 71,2 % der Unternehmen in dieser Branche von massiven Problemen berichten. Seit 30 Jahren, wo das Ifo-Institut Umfragen erhebt, gab es nicht annähernd eine so kritische Situation.

Diesmal betreffe es die komplette Breite der Rohstoffe. Durch die Bank gebe es dadurch deutliche Preissteigerungen, und oft bekämen die Unternehmen weniger Material als sie eigentlich wollten, sagte Michael Weigelt aus der Geschäftsführung des Verbandes der kunststoffverarbeitenden Industrie.

 

Ganzer Artikel --> https://www.pravda-tv.com/2021/05/die-lieferketten-brechen-jetzt-es-wird-sehr-bald-mangel-an-allem-moeglichen-geben-inflation-zieht-spuerbar-an/

 

 

 

 

 

Klar, es ist etwas "doom and gloom", aber da ich auch aus eigenem Umfeld es kenne, dass auch größere Firmen einfach kein Rohmaterial oder auch Halbzeuge mehr bekommen, sind das faktisch "Entwicklungen am Boden", oder auch das Beispiel von franco, Paprika das Kilo 8 Euro, da hat sie lieber verzichtet, und Saatgut gekauft.
Oder was meinte conz, sein freund läßt sich ein Haus bauen, 300.000 ausgehandelt, doch ein paar Wochen später meinte der Bauherr, es geht nicht mehr mit der Summe, er bräuchte jetzt 330.000. Also, wir sollten uns vor dem Faktischen nicht verschließen, und auch diese Prophezeiung von irlmaier und mühlhiasl erfüllt sich also: "Preise, die keiner mehr zahlen kann". So mußte ich leider aus der ecke von Jüngern der "Q-Szene" hören, dass ja der irlmaier wohl Freimaurer war, und die leute nur verängstigen wollte, oder auch, dass das mit Syrien nicht geklappt hat, weil die Russen interveniert haben, und nun die ganze Prophetie von irlmaier nicht mehr stimmt, weil wir auf einer anderen Zeitschiene uns befinden. Meine 5te Wette mit johannes läuft übrigens am 1 Juni aus, bis dahin sollte seinen Aussagen nach dann jetzt endgültig die "Welt" "gerettet" sein, der "tiefe Staat besiegt", naja, und so weiter, ihr kennt das vielleicht sogar besser, als ich.

Die Wahrscheinlichkeiten aber, dass ich dann die 5te Kiste "im Sack" habe, stehen nach meinen "Erhebungen vom Boden der Fakten" ziemlich gut, denn ich hab faktisch noch nichts verzeichnet, was irgendwie auf eine baldige "Besserung" der Zustände könnte schließen lassen. Wenn jemand etwas in der Richtung verzeichnet hat - immer her damit, ich möchte das faktische Geschehen so treu wie möglich hier abbilden.

 

 

 

"It is, what it is"

tom campbell

 

 

Interessante Einlassungen dazu auch von jeff.
Er setzt sich mit der Ansicht von max auseinander, dass eben Kryptos für ein gewisses Zeitfenster noch sinnvoll sein könnten. Das spielt dann die Einsicht mit hinein, dass am langen ende natürlich nur "real World Assets" zählen, und "Wert in sich" haben.

 

 

 

"Wenn ich des Gefühl hätte, dass der gesamte Markt in sich zusammenbrechen wird,
würde ich sofort alle Kryptos verkaufen, und in hard Assets umwandeln, wie Edelmetalle, etc."

 

Aber auch noch andere, wertvolle Details, an welchen man "die Temperatur im Topf" ablesen kann.

 

 

Murder By Injection and "Transitory Hyperinflation" is our New Normal

 

 

 

 

 

 

Wie schon geschrieben - es nimmt faktisch am Boden "Fahrt auf". Auch drblockchain äußert sich jetzt mehr philosophisch, episch, "esoterisch", auch kryptisch. Gefällt mir eigentlich ganz gut.

"Episch" bedeutet übrigens, dass es nicht eingezwängt ist auf die Sichtweise "eines lebens"

 

 

 

"Heute werden wir darüber sprechen, was noch so alles auf uns zu kommt"

"drblockchain"

 

 

 

 

 

Wie geht's weiter ?

 

 

 

 

 

 

 

Ohne das wir uns also mühen müssen, können wir es nahezu überall sehen, dass der Dampfer doch ordentlich Fahrt aufnimmt. Und wie dbc auch erwähnt, die wichtigste Komponente, die es in diesen Zeiten zu betonen gilt, ist die geistige. Es ist nunmal wirklich ein Test der geistigen Stabilität hier. Früher wurde er geführt über Umwege, Bomben und Granaten, Kettengerassel und Maschinengewehrsalven, heute wird der geist nicht mehr über Umwege, sondern direkt adressiert.

 

 

 

 

 

Hab ich also meine Hausaufgaben gemacht (einsicht !), und werde mich nie "impfen" lassen, bin also in diesem Sinne "homo sapiens", oder lasse ich mich impfen, um eben diese oder jene bloß scheinbare "Freiheit" zu haben, und "oute" mich bloß etwa als homo einkaufus, homo reisicus oder ähnliches.

 

 

 

 

"Das ist unser leben, choice, consequence, choice, consequence ..."

david icke

 

 

 

Und ich schließe, wie üblich.

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Auf was eigentlich willst du "testen" und für was einen "Impfstoff" produzieren ?
Für ein "Virus", welches niemals isoliert, purifiziert und somit bewiesen wurde,
dass es dieses überhaupt gibt ?

Darauf hat du keine Antwort - denn das Ganze ist ein Scam !"

 

david icke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Du mußt nur solange um die "Impfung" [um alles Entscheidende, datenbankeintrag] herumkommen,
bis der Genozid vollbracht ist"

jeff

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


"Corona"-HOAX, die wichtigsten und seriösen, unbestochenen Quellen + Suchmaschine, Empfehlung, noch:

Englisch: andrew kaufman david icke max igan (Alles) jeff berwick
corbett Report vernon coleman vernon coleman aktuell stop world Control jon rappoport tom cowan

Deutsch: stefan lanka Hp stefan lanka yt samuel eckert  claus köhnlein  Corona Fakten (--> auf Telegram) rolf kron coronistan Projekt immanuel Vaxxed I  Vaxxed II

 

 

06.05.2021 n.Chr. 

Soho, jetzt ganz kurz zurück zum Thema "Geimpfte" stecken "Un"geimpfte an, da es Neues gibt. So hatte mir werner gestern einen Artikel geschickt, welcher zeigt, dass diese Idee unter anderem der "John-Hopkins"Universität"" wohl schon seit Längerem in der "Impf"welt herumgeistert. Hier der gesamte Artikel:

 

 

 

 

 

 

 

Hier geht es zum Papier der "John-Hopkins"Universität""

 

 

 

 

 

 

 

"Sie werden krank, und niemand kann ihnen helfen"

Der mühlhiasl zu den Zuständen nach den beiden Weltkriegen, 1850

 

 

 

 

"Auswirkungen am Boden", also unabhängige Berichte, dass "Geimpfte" wirklich schädigenden Einfluss auf Ungeimpfte haben, finden sich weltweit. Soweit scheint sich also der Anfangsverdacht zu erhärten. Auch johannes, dessen Ehefrau eine Praxis betreibt, und etwas "aufgewacht" ist, stellt fest sich Krankheit schnell ausbreitet, wo es viele Menschen gibt, die nahe zusammen leben (Prinzip Nähe ?) und von denen viele "geimpft" sind (Altenheime etc.).

Doch ich denke, es ist beinahe herauszuhören ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Denn all das Obige sind scheinbare Gesetzmäßigkeiten "im Spiel", welche für das "Geschehen" eine plausible Erklärung liefern. Doch da diese wirklichkeit nicht beruht auf "Teilchen", "Wellen", "Schwingungen" oder ähnlichem, sondern auf daten, "funktioniert" sie nochmals etwas anders, und es ist auch noch viel mehr möglich, als jeder denkt (Unschärfe).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nichts hier ist "physisch".
Einfach garnichts.

Daher es auch Sinn macht, dieser vielleicht etwas widerspenstigen wahrheit ein wenig Rechnung zu tragen, und seine Vorstellung von wirklichkeit zu erweitern, dass sie auf daten beruht, und letztlich eigentlich alles möglich ist, selbst dass, was nicht mehr denkbar ist.

Also ?

Immer locker bleiben.




So sind gute Spiele nunmal aufgebaut.
Sind sie zu leicht, sind sie zu langweilig, sind sie zu schwer, verliert man auch die Lust. Gute Spiele sind schaffbar, wenn man halt übt, übt, übt, seine Hausaufgaben macht, hartnäckig bleibt.

 

 

Tom Campbell: Life Between Lives as Consciousness 9/29/12

 

 

 

 

Wenn das "Geimpfte" stecken Un"geimpfte" an, nun eine neue Regel im Spiel ist, so ist sie doch keinesfalls Gesetz, und da letztlich "totale Unschärfe" herrscht, kann letztlich jetzt

 

 

 

 

 

 

 

alles

 

 

, was so "Krankheit" und dann vielleicht auch "faktischer" "Pandemie" angeht, ganz plausibel geschehen. Inklusive der: Ausnahmen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also ?

Immer locker bleiben.

So gut wie niemand hier dürfte "seinen Status" kennen, dort, wo wirklichkeit statt findet. Und das ist gut so, denn sonst wäre es ja auch wieder zu langweilig. Man kann also nur machen, was man machen kann, und wie schon sokrates im Phaidon sagte: "es ist niemals zu spät, dich um deine seele zu kümmern", was auch den Kern des Weinberg-Gleichnisses ist.

So sehe ich das: wirklichkeit will sich jetzt halt "umbauen", weil einfach "das Alte" ausgedient hat, und nichts mehr groß zu Tage gefördert hat an daten, daher nicht mehr war: effizient. Und klar, der Umbau muß plausibel geschehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zugeschnitten auf ?



Richtig geraten: "Impf"schäden, wie Schäden durch "Terror".

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch das neue "Enteignungs"gesetz" würde jetzt geändert, und zu den Bedingungen der Möglichkeit, dieses "Gesetz" anzuwenden, wurde ebenfalls neben das Wort "Krieg" jetzt noch "Terror" dazu gesetzt. Ein Schelm, wer Böses ahnt.

 

Aber ?

Immer locker bleiben.

 

"Krankheit" ist ja nicht mehr, als eine der plausibelsten Grunde, diese wirklichkeit zu verlassen, verlassen zu müssen. Es herrscht totale Unschärfe, alles ist also möglich, für Plausibilität ("John-Hopkins", "Impfung", "Ansteckung") ist gesorgt, und nun kann eigentlich alles seinen "preußischen Gang" gehen. Der Umbau von wirklichkeit. Denn die "alte wirklichkeit" hat sich halt überlebt. Und, wie oben schon geschrieben, es gibt Regelsätze, Unschärfe und aber auch: Ausnahmen von der Regel.

 

 

 

 

Ein Wunder ...

 

 

 

 

 

 

Die Ausnahmen sind natürlich nicht wirklich plausibel mehr, und sind halt mehr als ein Zeichen zu sehen. Als Zeichen, dass man am richtigen Ende "zieht", oder eben, wie oben, besser "ziehen sollte". Wo es so unplausibel ist, zeigt sich halt die natur von wirklichkeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Macht die Kranken gesund, reinigt die Aussätzigen, weckt die Toten auf, treibt die Teufel aus.

 Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch.

 

 

 

 

 

 

Von niemandem wird verlangt, dass er mehr macht, als er kann. Es wirke ein jeder eben nach seinem Vermögen. Doch - wirke er.

So ich da grad nur wenigstens die ersten 30 Minuten aus dem obigen campbell-Interview empfehlen kann. Eine schöne Zusammenfassung, was leben ist, und wie auch gerade die (scheinbaren) Widrigkeiten so wichtig sind. Und jetzt natürlich diese Widrigkeiten nicht nur individuell, sondern kollektiv anstehen.  Und: plausibel.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also ?

 

Immer locker bleiben, denn so sind gute Spiele nunmal aufgebaut. mal läuft es, und mal eben nicht. Da sollte man den Sportsgeist nicht verlieren.

Stellt euch den jogi vor, der schon seit 30 Jahren in seiner Höhle meditiert. Der wüßte garnicht, von was du redest, wenn du ihm erzählst, dass du dieses oder jenes verlieren könntest, und zuletzt gar "dein leben". Der jogi würde nur fragen: "ja und ?".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

An solch einer Stelle muß ich mich einfach immer wieder wiederholen. es scheint heiß gekocht, doch wird bei weitem nicht so heiß gegessen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Deswegen ist man hier, das ist das leben: information.
Also - immer locker bleiben, wie tom campbell gut sagt, und was mir doch sehr geholfen hat, als meine hunde hier aus dieser wirklichkeit sich verabschiedet hatten: "it is, what it is". Das klingt profan, aber so ist es nunmal, wirklichkeit ist, wie sie ist. Und da sollte man auch nicht greinen bei dem, was mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit vor uns liegt. Wer kann, kann ja immer noch nach Mexiko oder Weißrussland, und wer eben nicht kann, kommt halt an eindringliche Erfahrung, and viel viel information, vor allem über sich selbst, und wird natürlich ungleich viel mehr lernen, als der, welcher sich der Situation entzieht. Wobei allerdings die Meisten, aus verständlichen Gründen, keinen Bock haben durften auf den "harten Stoff".

Hier dazu mal etwas Mainstream, aber lustig, wie ein paar durchgelesene Kommentare erahnen lassen. So habe ich mir das nicht angehört, weil das ja schon "immer" klar war, spätestens nach dem Papier des "Imperial College" von ~ April 2020.

 

 

 

 

 

Für was ist also die nächsten Jahre, Jahrzehnte ausreichend gesorgt ? Richtig, Plausibilität. Überlegt mal, "Ansteckung durch "Geimpfte", "great reset", "cyber polygon", die "Pfizer-Papiere" und ... meine Fresse ... eben alles. Die Unschärfe (daten"unsicherheit", keine Einträge) ist so hoch, dass einfach alles passieren kann, und es ist auch noch plausibel erklärbar für den Einzelnen, egal ob er nun TV noch glotzt, oder der "aufgewachte Truther" ist, der da sagt: "der Schwab, der war's".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Doch am Ende ist alles nur ein Traum.

 

Also ?

Immer locker bleiben.

 

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Auf was eigentlich willst du "testen" und für was einen "Impfstoff" produzieren ?
Für ein "Virus", welches niemals isoliert, purifiziert und somit bewiesen wurde,
dass es dieses überhaupt gibt ?

Darauf hat du keine Antwort - denn das Ganze ist ein Scam !"

 

david icke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Du mußt nur solange um die "Impfung" [um alles Entscheidende, datenbankeintrag] herumkommen,
bis der Genozid vollbracht ist"

jeff

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


"Corona"-HOAX, die wichtigsten und seriösen, unbestochenen Quellen + Suchmaschine, Empfehlung, noch:

Englisch: andrew kaufman david icke max igan (Alles) jeff berwick
corbett Report vernon coleman vernon coleman aktuell stop world Control jon rappoport tom cowan

Deutsch: stefan lanka Hp stefan lanka yt samuel eckert  claus köhnlein  Corona Fakten (--> auf Telegram) rolf kron coronistan Projekt immanuel Vaxxed I  Vaxxed II

 

 

05.05.2021 n.Chr. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das freut mich.
wolfgang, mit welchem ich vor ~ 3 Wochen telefoniert habe, schrub mir gerade folgendes zu gestrigem Artikel

 

"hi thorsten!

danke für den beitrag heute: tom campell. ich habs jetzt gerafft, so auf 90%, die restlichen >90% schaff ich auch noch.

ok. it from bit. un nu? bewusstsein, is klar.

im experiment ist sicherlich die tatsache widerlegt, dass nichts schneller als licht ist. einstein hatte also unrecht. und ich muss davon ausgehen, dass das postulat dieser tatsache an unseren sozalistischen einrichtungen immer noch als wahr gelehrt wird. komisch falls so. aber irgendwie dann doch klar. wenn ich mal nichts besseres zu tun habe frag ich einen physik prof.

greetz
wolfgang "

 

Man muß dazu sagen, dass wolfgang relativ genau in diese Richtung (Physik/Mathematik) promoviert hat, und dieses Gebiet, auf welchem sich das DSE, wie auch DQCEE bewegt, immerhin von universitärer (sozialistischer) Seite sehr gut kennt. Doch zeigt sich auch hier, dass im Grunde alles super-effizient eingerichtet ist.

 

 

Sozialismus als Gegenstromanlage.

Du bist ein Physiker, obwohl du Physik studiert hast.

 

 

 

Das wird mir immer klarer, wie gut und beinahe mathematisch präzise diese wirklichkeit ist. Allein - woher würdest du denn wissen können, ob du es warst, der wahrheit gefunden hat, wenn sie dir überall und ab Kindesbeinen erzählt worden wäre ?

Niemand könnte sich auf die Schulter klopfen.

Nicht, dass das "auf die Schulter klopfen" jetzt so wichtig wäre, aber ich glaube, dass niemand bestreiten würde, dass es irgendwie ein gutes Gefühl immer ist, wenn man diese oder jene wahrheit eben trotz der widrigen Umstände herausfindet.

 

 

Und Achtung jetzt.
Die "widrigen Umstände" bilden wahrscheinlich den Kerncharacter dieser wirklichkeit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das bedeutet für mich aber auch, dass all diejenigen, die schon einen massiven Teil von wahrheit sich erarbeitet haben (incl. natürlich der "schwarzen Flecken"), damit niemals die Masse erreichen dürfen, wenn der Charakter dieser wirklichkeit, also die effiziente positionsbestimmung (wie weit schaffst du es ?) erhalten bleiben soll. Die eine spüren hier oder da einen Knubbel, denken sich das Übelste dabei (TV/Sozialismus), gehen zum Arzt, welcher ihnen sagt, dass es "Krebs" ist, und vor lauter Angst (Gegenstromanlage) machen sie dann "Chemotherapie", und sind dann  ein paar Monate später mausetot. Das nennt man dann:

 

 

Hausaufgaben nicht gemacht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Wenn ich es in einem Satz zusammen fassen soll, dann: wir sind hier, um zu lernen"

sam hess, robert monroe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also nochmal - es ist hier im Grunde ziemlich (mathematisch) präzise eingerichtet. Das leben, der lebensweg, inklusive dem allerwichtigsten Faktor, nämlich der Gesundheit, scheint sehr stark davon abzuhängen, wie und inwieweit du dich gegen die Gegenstromanlage (Sozialismus, "Satan", "Yaldabaoth", "Archon", Materialismus etc.) behauptest.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Das war auch immer ein Thema meines lebens, das ich mir die lebenswege der menschen angeschaut habe relativ zu ihrer Position zu wirklichkeit, oder, wie und ob überhaupt sie sich um wirklichkeit kümmern. Und da gibt es Korrelationen festzustellen. Nicht so sehr im Äußeren ("Materie"), als vielmehr in der Erfülltheit, Zufriedenheit, Erfülltheit, welches man normalerweise einfach im Gesicht wahrnehmen kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

lahiri mahasaya, Lehrer von sri yukteswar

 

 

 

 

 

Die (mathematische) Präzision der Einrichtung dieser wirklichkeit (zur positionsbestimmung des Einzelnen) offenbart sich nicht einfach so. Das war jetzt auch für mich ein laaanger Weg, mich dahin zu arbeiten, einzusehen, dass alles hier so eingerichtet ist, dass du es

 

 

trotz dem

 

schaffen kannst.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und dann wird auch verständlicher, warum alles "bekämpft" wird, was den menschen dieses folgende Prinzip abnehmen würde:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Solange ich noch dachte, dass das Virus aus einem Labor stammte, war noch alles in Ordnung.
Aber als ich dann herausfand, und verbreitete, dass das Konzept "Virus" eine Mär ist, wurde ich überall gelöscht"

david icke

 

 

 

 

 

 

 

 

So können wir gut sehen, dass im Sinne des "there-is-no-free-Lunch"-Prinzips es keinen Sinn macht, wenn sich wahrheit Gießkannenartig über die menschen ergießt. Das macht im Sinne der effizienten positionsbestimmung null Sinn. Aus dieser Perspektive heraus wird es auch verständlich, warum noch echte Ärzte (ja, es gibt noch welche), die massenhaft "Maskenbefreiung" , "Impfuntauglichkeit" beschieden haben, oder auch publikumswirksam "Virus" als wenigstens nahezu harmlos entlarvt haben, vom "System" verfolgt werden, und sie sogar zum Teil fliehen mußten.
Darüber hatte ich schonmal geschrieben, nämlich, das solche Papierbefreiungen ja Joker im Spiel darstellen, doch ein Spiel, welches an den entscheidenden Stellen nur "Joker" besitzt, ist kein sinnvolles Spiel, eben im Sinne der positionsbestimmung. Immer dran denken, wirklichkeit sieht aller Maßgabe nach dort, wo sie geschieht, völlig anders aus als hier, wo sie als eine Art generierte Leinwand, uns erscheint. So hatte ich mit michi lohmann, einem großen Kawasaki-Händler eine ganze Weile gesprochen, auch in diesem Tone, und er - obwohl volle Kanne Kind der "Matrix" - meinte dann irgendwann: "das klingt aber schon so ähnlich, wie unser Christentum".

Und zum Teil würde ich da auch beipflichten, nur eben mit der Einschränkung, dass die Bibel eine typische Einrichtung hier ist, wie alles andere auch - nämlich, man muß selbst herausfinden können, was wahr ist, und was nicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was ich erwäge, ist, dass jesus im Grunde eine "live-Spielanleitung" ist, was auch deckt damit, was ich von jordan maxwell gehört hab, nämlich, dass in den "Büchern" solch ein lebensweg wie der von jesus sich überraschend ähnlich weiter zurück in der (virtuellen) Geschichte wiederholt findet.

Doch jetzt nochmal zum eigentlichen Kern dieser wirklichkeit.
So ist mir schon klar, dass das enorm abstrakt ist, im einsteinschen Sinne der "äußersten Hartnäckigkeit" von "wirklichkeit", aber es ist halt nicht anders, es ist das, wohin uns nüchterne Fakten und nüchterne Logik hinführen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese wirklichkeit ist eine generierte wirklichkeit, welche faktisch ! nicht hier Statt finden kann.

 

 

 

 

Das ist das, wohin uns nüchterne Fakten, echte ! Wissenschaft, nüchterne Logik führen. Das ändert natürlich nichts daran, dass sich die Blätter des Baumes sich genau so bewegen wie immer, alles noch steht und liegt, wo und wie es ist. Kassel bleibt immer noch Kassel, Fukushima bleibt Fukushima - doch die Gesamtbewertung des Ganzen ändert sich doch dramatisch, mit dieser Einsicht, wie ich finde.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was ist denn auch die Anleitung von jesus, was meinte er ?
Erstens, dass das hier nicht wirklich echt ist, darüber hinaus sollte man es weder zu leicht, noch zu ernst nehmen, und lernen (information) und lehren, wie man eben kann, denn das (Fähigkeiten/Einsicht) nimmt man mit (für's nächste Spiel).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und weil wirklichkeit eine Lehre ist, Schule im wahren Sinne des Wortes ist, darf einfach die Reichweite derer, die diese Einrichtung hier in ihrer Natur (Präzision) sehen, nicht groß sein, oder wenn, wie bei jesus, "nur" metaphorisch (Gleichnisse)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viele beklagen sich, daß die Worte der Weisen immer wieder nur Gleichnisse seien, aber unverwendbar im täglichen Leben, und nur dieses allein haben wir. Wenn der Weise sagt: »Gehe hinüber«, so meint er nicht, daß man auf die andere Seite hinübergehen solle, was man immerhin noch leisten könnte, wenn das Ergebnis des Weges wert wäre, sondern er meint irgendein sagenhaftes Drüben, etwas, das wir nicht kennen, das auch von ihm nicht näher zu bezeichnen ist und das uns also hier gar nichts helfen kann. Alle diese Gleichnisse wollen eigentlich nur sagen, daß das Unfaßbare unfaßbar ist, und das haben wir gewußt. Aber das, womit wir uns jeden Tag abmühen, sind andere Dinge.

Darauf sagte einer: »Warum wehrt ihr euch? Würdet ihr den Gleichnissen folgen, dann wäret ihr selbst Gleichnisse geworden und damit schon der täglichen Mühe frei.«

Ein anderer sagte: »Ich wette, daß auch das ein Gleichnis ist.«

Der erste sagte: »Du hast gewonnen.«

Der zweite sagte: »Aber leider nur im Gleichnis.«

Der erste sagte: »Nein, in Wirklichkeit; im Gleichnis hast du verloren.«

 

 

franz kafka

 

 

 

 

Ja ich weiß, kafka ist ein Meister darin, virtuelle Knoten in das virtuelle Hirn zu zaubern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Alle wirklichkeiten, die nicht-physischen natürlich noch weit mehr,
doch alle interagieren in einem gewissen Maß mit deinen Intentionen"

 

william buhlman

 

 

 

 

 

 

Also nochmal, und das ist jedenfalls mein letzter Stand, nämlich, dass diese wirklichkeit einfach den Charakter einer Gegenstromanlage hat. Und weil es eben der Charakter dieser wirklichkeit ist, er sich nie ändern wird. Hier nochmal dazu die "legendären" Worte von william buhlman, man hört heraus, es kommt volle Kanne aus dem Herzen, und nicht aus irgendwelchem "Denken"

 

 

 

 

 

 

"Das habe ich doch vorhin gesagt, nämlich: was ist der Zweck dieser wirklichkeit ?"
 

william buhlman

 

 

 

 

 

 

Man also gut daran tut, seine Hausaufgaben zu machen.

 

 

 

Und ich schließe mit schopenhauer und den üblichen Zitaten.

 

 

 

 

"Es ist von äußerster Wichtigkeit, schon früh im leben zu erkennen, dass man im Theater sich befindet"


arthur schopenhauer. "Neudeutsch heißt es heute nicht mehr "Theater", sondern "Virtualität"

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also - immer locker bleiben !
Und ich schließe, wie üblich :-)

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Auf was eigentlich willst du "testen" und für was einen "Impfstoff" produzieren ?
Für ein "Virus", welches niemals isoliert, purifiziert und somit bewiesen wurde,
dass es dieses überhaupt gibt ?

Darauf hat du keine Antwort - denn das Ganze ist ein Scam !"

 

david icke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Du mußt nur solange um die "Impfung" [um alles Entscheidende, datenbankeintrag] herumkommen,
bis der Genozid vollbracht ist"

jeff