Als Mensch frei und glücklich auf der Erde

 oder als Person unglücklich und unfrei in der Welt ?
 

Zu der jedem im Alltag begegnenden Magie des "Person"-Theaters, welche wir überhaupt nicht (mehr) als solche wahr nehmen
Auch vielen Dank für Inspirationen an Joe Kreissl

 

 

.....................................................................................................................................................................

 

 

Als ich klein war, sagte meine Mutter immer zu mir: “Der Sinn des Lebens ist fröhlich zu sein…” Später in der Schule bekamen wir einen Fragebogen. Darauf stand: “Was willst du werden, wenn du erwachsen bist?” Ich schrieb hin: FRÖHLICH. Worauf der Lehrer sagte : “Du hast den Sinn dieser Frage nicht verstanden”, darauf ich: “Sie haben den Sinn des Lebens nicht verstanden”

John Lennon. Gefunden bei: www.iknews.de
 

 

Nur kurz.

Ich schreibe in der Winterzeit generell etwas weniger, weil man zum tippen ja einigermaßen Licht braucht, doch ich es morgens, wenn es draussen noch halbwegs dunkel ist, einfach nicht ab kann, grelles Licht im Zimmer zu haben, daher ich dann mehr die "drag and drop" oder "copy and paste" Methode vorziehe, das meint, einfach woanders gesichtete und meines Erachtens erwähnenswerte Inhalte hier in dieses Web hinüberziehe.

Doch eines möchte ich euch nicht vorenthalten. Ich bin heute aufgewacht, und irgendwie bemerkte ich, dass ich einen Schub bekommen hatte, irgendwie schlich sich ein Gefühl ein, dass ich eine neue, andere Stufe erklommen hatte. Ich konnte es inhaltlich nicht fassen, fing jedoch dann mit der Grübelei an.

Um es kurz darzustellen.

Ein geistig-sittliches Wesen steht dem Recht GEGENÜBER (so auch im juristischem Wörterbuch nachzulesen)

Der Mensch (geistig sittliches Wesen) ist ein mit Verstand (nicht Vernunft !) und SPRACHE begabtes Wesen

Das Recht ist damit das System der Unsittlichkeit (per Definition)

Der Glaube an das Recht ist damit der Unglaube an die Sittlichkeit

Wodurch, und mit welchen Worten beschreiben wir die Unsittlichkeit, wenn sie allerorten ist ?

Mit welchen Worten, welchem Wort kennzeichnen wir die Unsittlichkeit schlechthin (wenn wir ihr einen Leib geben würden) ?

Die Schöpfung, der Schöpfer, das Schöpferische - die Kreatur, kreieren, schöpferisch tätig hieße dann im Sinne der Schöpfung, des Schöpfers zu handeln. Dieses göttliche Wesen handelt also höchst lebendig im Sinne der Schöpfung, im Einklang mit ihr, und kann als solches niemals Gegenstand des Rechts sein, denn dieses ist das System, welches erst durch UNGLAUBEN des Vermögens der Sittlichkeit greift.

 

 



Sittlichkeit
(Moral) ist die Gesamtheit der inneren, auf die Gesinnung

bezogenen Verhaltensnormen. Sittliches Verhalten ist das auf das

Gute um seiner selbst willen gerichtete Verhalten. Die Ausrichtung

am Gewissen und am Guten unterscheidet die Sittlichkeit vom Recht.

 

Köbler, juristisches Wörterbuch

.............

Alles klar ?

 



Daher sagte der Latschenträger:

"Zwar Mose brachte euch das Gesetz, aber ich bringe euch die Wahrheit"
"Und wie Mose die Schlange in der Wüste verehrt, ist es Zeit, dass der Sohn des Menschen [geistig-sittlich] verehrt wird"

Wer unter der Wahrheit steht, steht unter dem Latschenträger ! Sou - unter , ver - Wahrheit (Souverän)

Passt auf, und jetzt wird ein Schuh draus !

Die Kreativität, wenn sie im Dienste der Schöpfung steht (also nicht etwa Erfindungen wie Kriegswaffen) bringt den Menschen dem Paradies näher. Wir hätten hier, in Zentraleuropa, über die enorme schöpferische Kreativität, welche hier vorhanden ist, bei eben keiner "explosionsartigen" Vermehrung wahrscheinlich schon lange einen sehr paradiesischen Zustand, weil wir die Technik, zum Wohle der Schöpfung hier eingesetzt hätten.

Wir erinnern uns, wo die Lebewesen im Sinne der Schöpfung handeln, benötigt es kein positives Recht (das System, welches basiert auf dem Glauben des Verlustes der (geistigen) Sittlichkeit.

Das System des Rechts (also des Glaubens an Unsittlichkeit) kann also niemals den Menschen adressieren. Das wußte die Kirche schon immer, und suchte das "Dilemma", dem Menschen Gold "Geld" abzupressen darin, dass man um 1297 (Bonifazius VIII ?) herum das kanonische Recht einführte. Nochmal jetzt- das Recht kann NIEMALS das geistig sittliche Wesen MENSCH berühren, weil dieser dem Recht GEGENÜBER steht !

Wenn das Recht das mit der Schöpfung handelnde Wesen Mensch nicht adressieren kann, wen kann dieses System des Glaubens des Verlustes der Sittlichkeit, welches wir gesetztes (positives) Recht nennen, denn adressieren ? Doch nur den, der glaubt, Sittlichkeit sei verloren (Ausgang aus dem Paradies, und der Glaube daran, dass es niemals mehr zurück kommen könne auf Erden !) - und das ist dann die Person !

Der "Person" wird eine Wirklichkeit vorgetäuscht, in welcher er zum Schauspieler wird. Die alten Kräfte, wohl wissend, dass der Mensch gut ist, arbeiten somit ab der Geburt eines Menschen an der Illusion, dass der Mensch Unsittlich, also schlecht ist, und damit (obwohl mit Sprachvermögen und im Herzen mit einer vergessenen, verschütteten Sittlichkeit ausgerüstet) das Papier, Papyros, Pergament ... das GESCHRIEBENE System des Verlustes des Glaubens an die Möglichkeit eines Paradieses auf Erden benötigt.

Daher man immer versucht, das Paradies woanders hinzuverlegen.

Also, das Göttliche ist das mit der Schöpfung schöpferisch (kreativ) tätige Wesen.
Das "Recht" steht also dem schöpferischem, und damit der Möglichkeit eines Paradieses auf Erden GEGENÜBER !!!

 

Johannes 2

Sendschreiben an die Gemeinde von Pergamus

Und dem Engel der Gemeinde in Pergamus schreibe: Das sagt, der das scharfe zweischneidige Schwert hat:Ich weiß, was du tust und wo du wohnst, da wo der Thron des Satans ist, und daß du festhältst an meinem Namen und den Glauben an mich nicht verleugnet hast, auch in den Tagen, in welchen Antipas, mein treuer Zeuge, bei euch getötet wurde, da wo der Satan wohnt. Aber ich habe etwas weniges wider dich, daß du daselbst solche hast, die an der Lehre Bileams festhalten, welcher den Balak lehrte, ein Ärgernis vor die Kinder Israel zu legen, Götzenopfer zu essen und Unzucht zu treiben

Wir haben den Thron Satans (Inbegriff der Unsittlichkeit) also in Pergamus

Pergament

Papier

"Der Teufel steckt im Kleingedruckten"

"Der Teufel steckt im Detail"

Oben: "das scharfe, zweischneidige Schwert"


Das ist es, Leute, das ist es:

Dasjenige, was nicht mehr glaubt an das Paradies oder die Sittlichkeit (in der Schöpfung mit der Schöpfung zu handeln), kann nicht "Mensch" genannt werden, denn er ist im geistig-sittlichem Sinne erloschen, tot - und wird somit Person genannt, eine Sache, die nur noch vom System des Verlustes des Glaubens an Sittlichkeit, welches wir Recht nennen, verwaltet wird.
Im Recht ist der Mensch also gestorben (MUSS TOT SEIN !), eine lebendige Totgeburt, eine Fiktion, wo nur noch etwas hindurchtönt (per-sonare) durch die Maske des Toten, der Sache.

 

 

Jetzt aber nochmal zurück - das Recht somit steht dem Paradies ENTGEGEN, per Definition !!!

Welche Stadt hat man nur mit ZETTELN !!! Papier, Papyrus, Pergament, also über bloße "VERWALTUNG" zu einem Ort der "Hölle" gemacht, als wohl erste Großstadt ?

Detroit

 

 

Aus Postcollapse:
(http://postcollapse.blogspot.de/2014/04/detroit-ist-die-generalprobe-fur-den.html)

"Detroit hat keinen Bürgerkrieg gesehen, keine Umweltkatastrophe, keine Alieninvasion oder Zombiehorden. Es brauchte diese Katastrophenszenarien nicht um eine ehemals blühende Industriestadt komplett zu ruinieren, es brauchte nur ein paar wahlberechtigte Vollidioten die jeden sozialen Scheiss vergöttern der ihnen vorgesetzt wird.

Wenn sie das nächste mal also einen dieser sozialen Deppen sehen mit seinem Ver.di T-shirt oder Aufkleber am Auto der ihnen schon beim hinsehen erzählen will, der öffentliche Dienst könnte mehr und sie seinen Mehrwert, dann denken sie an Detroit. Diese Deppen sind gefährlicher als Zombiehorden."

Alles nur mit Papier, also des Systems des Rechtes, also der Unsittlichkeit !!

Achso, der Pergamon-Altar ist in Berlin wiederaufgebaut worden..

 

 

Und wo hat man die erste Kirche Satans vor ein paar Monaten eröffnet ?

 

Detroit

 

 

Tja, und ihr könnt ja mal "Temple of Satan Detroit" googeln

Das nur für jetzt erstmal, die Dinge werden klarer und klarer....

 

 

 

 

 

 

 

 

----------------------------------------

Oder anders ausgedrückt

----------------------------------------

 

 

 

 

Denver International AirHAFEN

 

Eines der Zeichen der Gurkentruppe.

Soso, also immer das Lineal und der Zirkel, und wofür steht es ?
Für das Maß, das rechnen, das berechnen, das Recht (System des Verlustes des Glaubens an das Gute)
Jemand ist berechnend - nicht gut.
"Man fühlt Absicht, und ist verstimmt" - Goethe

 

 

Berechnend, Seelenlos                                                                          

 


Was steht auf der anderen Seite ?

Was ist es, woran die Gurkentruppe ab Geburt arbeitet, was wir verlieren sollen ?

 

 

 

 

                                                             Inspiration
                                                     Intuition
                                                  Kreativität
                                         Gefühl

 

Welche Mittel werden angewendet, um die schöpferischen Fähigkeiten

 

"Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch."

zu eliminieren ?

Beeinflussung der Eltern
Kindergarten
Schule
Manipulation der Sprache, damit der Begriffe, damit des Begreifens schlechthin (weglassen von Trivium, Quadrivium)
Universitäten
Medien
Allgemeine Ablenkung und Zerstreuung
Nahrungsmittelgifte
Stress
Angst

etc.

Man sagt ja: "Angst ist kein guter Ratgeber"

Wer ist dein Ratgeber ?
Deine Intuition.
 

Woher kommt die Intuition ?
Sie kommt auf jeden Fall aus der Quelle, welche dich irgendwann einschlafen lässt, und die dich auch wieder aufwachen lässt, denn beides hast nicht Du in der Hand (den Wecker mal weggelassen...)


Warum werden so viele Mittel angewandt, um die Intuition kaputt zu machen ?

Weil berechnende Menschen berechenbar sind, also - steuerbar, kalkulierbar.

Eine intuitive Masse, welcher das äusserliche Geplänkel (Schleier der Maya) überhaupt nichts bedeutet, ist nicht steuerbar, weil alle Zeichen und Symbole keinen Eingang bei ihr finden. Insofern ist Radio, TV, Film, Kino, Medien... etc.






 

 

 

REINE MAGIE
 

Nur wir nehmen sie nicht (mehr) als solche wahr.

 

 

 

Wir erinnern uns an die geflügelten Worte Erich Fromms ?

 


Wir erinnern uns "die Menschen sind so robothaft, so.."

Die aktuelle Situation in Europa, speziell Deutschland und Österreich spiegelt eben genau das wieder, die Menschen haben den gesunden Menschenverstand verloren

 


 

Der Mensch ist das mit Verstand und Sprachvermögen begabte

Lebewesen von seiner Geburt bis zu seinem Tod.


 

 

Wenn sie ihren Verstand verloren haben, dann können sie auch nicht mehr sinnvoll sprechen, sondern geben nur noch Töne ab.

Per-sonare
Per-son

Hindurch tönen durch die Maske des Schauspielers bereits verstorbenen Menschen.

 


Macht die Kranken gesund, reinigt die Aussätzigen, weckt die Toten auf, treibt die Teufel aus. Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch.

Matthaeus 10/8

 

 

Ich hatte mich zunächst gewundert, dass es vor dem Latschenträger bereits Christen gab, was mich dazu führte, mal dem Wort nachzugehen, was man darunter begreifen (Begriff) könne.

Es meint soviel wie "Er-Löser"

Was unterscheidet das Gelöste vom Erlösten ?
Erlöst beschreibt den Prozess des Wegnehmen's von etwas einem Menschen anhaftendem. Was ist es, was wohl die Menschen auch schon vor dem Latschenträger den Menschen "weggenommen" haben, wodurch sie sich "er-löst" fühlten ?

Ich habe nur eine dunkle Ahnung.
Im dem, was der Latschenträger sagt, finde ich es (meiner Ansicht nach) noch nicht sehr deutlich.

Sehr deutlich hingegen taucht dieses, was einen Menschen wohl so stark bindet, das er sich "er-löst" fühlt, wenn dieses von ihm genommen ist, im Nag Hammadi.

 

 

Dort im Nag Hammidi gibt es deutliche Hinweise auf eine sozusagen "geistige Besatzung", also ein "etwas", was den menschlichen Geist gleichsam wie ein Virus befällt, und sein Wesen ändert.

Die Gnostiker hatten sehr deutliche Worte für diesen Befall, und nannten denjenigen, welcher davon betroffen ist, einen Psychopaten, welchem sie jegliche Fähigkeit der Entwicklung und Einsicht, und damit auch Heilung absprachen.

Wir sehen, dass ich da beileibe nicht der Einzige bin, welcher sich darum kümmert, Google spuckt zahlreiche und AUFSCHLUSSREICHE Vorschläge heraus, über das Wort, welches die Gnostiker benutzten, den Befall mit dem "Archonten"

 

 

Wir lesen, Infektion, Parasit, Gewalt, Unterwerfung 

Die vielen Vorschläge können natürlich auch kommen, weil sich David Icke anscheinend grad tief mit dem Thema auseinandersetzt (Wie ich gehört habe durch ein Radio-Interview mit Max Igan)

Ich habe mir Nag Hammadi (Studienausgabe) erst einmal durchgelesen, weil ich einfach die Dinge reifen lassen muss. Es nützt nichts, wenn man die Saat 3x am Tag giesst, dadurch sprießt's auch nicht schneller, eher im Gegenteil.

Die Gnostiker wurden jedenfalls ob exact dieser Lehre von der Kirche seid jeher verfolgt, und ich glaube das Morden der Kirche (Byzanz ?) an eben diesen in diesem Glauben stehenden Mönchen verdeutlicht die Gefährlichkeit dieser Lehre, oder besser gesagt Einsicht. Sop hat schonmal Schopenhauer relativ salopp gesagt "Wie hinter dem Pabst bekanntlich der Teufel steht".

Das ist es also, wovon der Latschenträger spricht: "weckt die Toten auf".

Holt eure Kreativität zurück
Dann holt ihr eure Intuition zurück
 

Falsch falsch falsch...


Löst dasjenige von euch ab, was eure Kreativität blockiert

Löst dasjenige von euch ab, was eure Intuition blockiert

Löst dasjenige von euch ab, was euer Gefühl blockiert

Löst dasjenige von euch ab, was eure Inspiration blockiert

Erlöst euch selbst.

Und ihr bekommt wieder Kontakt zu demjenigen, was euch einschlafen und aufwachen lässt, was euren Organismus steuert.. etc. wie immer ihr das nennen wollt.

 

 

----------------------------------------

Oder anders ausgedrückt

----------------------------------------

 

Der Latschenträger ist die Verkörperung von Menschlichkeit überhaupt.
Das Verhalten ausgerichtet am Guten um seiner selbst willen.


Wer hat den Latschenträger verraten an die damaligen (wie heute natürlich auch noch) Hohepriester ?
Meine Mutter sagt immer:"Schweineprieser"

Richtig - Judas

Wie womit wurde Judas für den Verrat entlohnt ?
Mit 30 Silberlingen (30 Silbertaler)

Wir halten also fest:
Der Verrat an dem Inbegriff von Humanität, Sittlichkeit, Gewissen und dem Guten (Jesus) fand statt für sogenanntes "Geld".
Wenn das fast Allgemein sein würde, also nahezu ein jeder das Gute oder das Gewissen verraten und gleichsam verkaufen würde für "Geld", wie würde demgemäß der Begriff dazu lauten ?

Nun - es würde heißen: Judaismus

Würde es systemisch werden, und gleichsam recht, dass man so tue, und würde sich daraus eine Institution eines sanktionierten Verrats etablieren, dann hieße der Begriff dafür ?

Richtig - Judikative

Die Maximen der Judikative (die Erhebung der Inhumanität zu "Recht") sind also die des planmäßigen Verrates der Sittlichkeit, des Guten, der Moral und so weiter.

 

Da soll sich jeder entscheiden, wo er stehen möchte.
 

 

 

Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen sei, Frieden zu senden auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu senden, sondern das Schwert.

Denn ich bin gekommen, den Menschen zu erregen gegen seinen Vater und die Tochter gegen ihre Mutter und die Schwiegertochter gegen ihre Schwiegermutter.

 

Und des Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein.


   Wer Vater oder Mutter mehr liebt denn mich, der ist mein nicht wert; und wer Sohn oder Tochter mehr liebt denn mich, der ist mein nicht wert.

Und wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und folgt mir nach, der ist mein nicht wert.

 Wer sein Leben findet, der wird's verlieren; und wer sein Leben verliert um meinetwillen, der wird's finden

 

----------

Matthäus 10

 

 

 

 

Andreas Clauss hatte das mal in einem seiner Vorträge schon beschrieben, nämlich wenn man einmal aufwacht, dann kann es sein, dass der Riss quer durch die Familie geht

 

Darum hat man auch schon vor Jesus von Christ-Bewußtsein geredet.
Man spricht von Jesus als Christus.
Ein Christus ist einer, der etwas (schlechtes böses? Karma) von dem Menschen löst, ab löst.
Dieser kann das eben aus einem besonderem Verständnis seiner selbst und allem Anderen.
Etwas, was einem Menschen vorher angehaftet hat und vielleicht schwer auf der Seele lag, oder eben einen leidvollen Lebensweg vorzeichnete ?
Jemand also, der das erdrückend der Seele anHAFTende von einem entfernt oder aus dem leidvollen Lebensweg, Lebenssituation (Karma?) endgültig herauslöst, den nennt man Erlöser (Christus).

Das ist jetzt nicht abschliessend und beileibe keine Definition, sondern nur mein Versuch, mich diesem Wort zu nähern.
Menschen, die als Christus bezeichnet werden, gab es also auch schon vor Jesus, und es gibt es auch darnach.

Auch z.B. im Hinduismus, in der Lehre der Yogi, wird dasjenige, was angestrebt wird (so, dass wir einen Begriff davon erhalten können), beschrieben als Christus-Bewußtsein.

Es scheint also zu allen Zeiten und Räumen unisono (also egal, aus welcher Ecke oder speziellen Übungen oder über scheinbar verschiedene Rituale oder äusseren Zeichen und Symbole) ein und derselbe Zustand angestrebt zu werden

 

Nämlich der, des etwas los-werdens

 

Doch was ist das, was einige geschafft haben, los-zu-werden, und warum wird diesen dann so vieles möglich ?

Und was steht dem gegenüber, was haftet uns an ?


Das sind jetzt keine rhetorischen Fragen, sondern echte, weil ich im Moment auch keine Antwort darauf habe. Was ich aber vermute, ist, dass wir dasjenige, was wir sehen, hören... dasjenige was wir über die "Wahr"nehmung uns konstruieren uns in ein geistiges Gefängnis wirft, das ist bereits unsere Haft, wird sind behaftet mit dem, dass das Alles hier so echt ist, wie es nur scheint.

Überlegt mal, wieviel Aufwand die Hohepriester (heute haben sie subtilere Mechanismen) auch bei euch getrieben haben, um euch felsenfest einzubläuen, dass das Dasein exact so sei, wie sie euch lehren ?
 

Beeinflussung der Eltern
Kindergarten
Schule
Manipulation der Sprache, damit der Begriffe, damit des Begreifens schlechthin (weglassen von Trivium, Quadrivium)
Universitäten
Medien
Allgemeine Ablenkung und Zerstreuung
Nahrungsmittel"zusätze"
 

........................................................................................................

 

Vielleicht hat das Dasein eine völlig andere Beschaffenheit und auch ein ganz anderes Ziel, als sie euch und den meisten anderen weismachen konnten ?

Und was ist eventuell mit den Fähigkeiten, die sich bei euch entwickeln könnten, wenn ihr dahinter stieget, dass dieses eine geistige Illusion ist, aber ihr sie EBEN DADURCH !

auch beeinflussen könntet ?

Vor solch einem Hintergrund machen IHRE (unmoralischen) Rituale (dazu gehört auch die "Kirche") dann auch wieder Sinn.
Weil sie dem Zweck dienen, dieses geistige Gefängnis aufrecht zu erhalten.

Versucht einmal, euch vorzustellen, dass dieses Dasein ein moralische Dasein ist, und Raum und Zeit bloss die Theaterbühne darstellen, welche gar keinen echten Bestand hat, noch ausschlaggebend für das Stück ist.

Versucht, euch vorzustellen, dass sich euer Leben aus zweierlei Begebenheiten zusammensetzt:

1: Wie ihr angetreten seid (eure Eigentümlichkeiten)
2: Was ihr dann daraus macht

d.h. wenn eure Eigentümlichkeit zu der Erkenntnis kommt, dass Raum und Zeit nur eine Bühne ist, sich das Stück aber für euch auswickelt, je nachdem, wie sehr ihr eurem (oftmals sicherlich sehr verschüttetem) Gewissen folgt.

Das ist es, was Jesus meint, wenn er sagt: du kannst etwas gegen den Vater sagen, oder auch gegen mich, aber wenn Du gegen den heiligen Geist verstößt, dann wird das Folgen haben.

Meiner Ansicht nach finden wir den heiligen Geist in unserem Gewissen, denn wir wissen ganz genau, wie eigentlich wir handeln müssen, eine innere Stimme sagt es uns zu jeder Sekunde, doch tun es meisten Teils aber nicht - und daher bleibt uns der Weg der Erlösung (und der der erstaunlichen Fähigkeiten, das Stück zu beeinflussen) versperrt.

 

 

---------------------------------------

Fußnote:

Ich kann da gut mitreden, weil, als ich 19 war, meinte mein damaliger bester Freund zu mir (und da kannte er mich schon 13 Jahre): "Du bist der unmoralischste Mensch, den ich kenne".

Ich blickte ihn an und verstand nicht, was er meinte.
Ich kannte das Wort "Moral" überhaupt nicht, daher ich nichts damit anzufangen wußte.
Ich hatte auch nie wirklich gegen mein Gewissen verstossen, schlichtweg, weil kaum eines da war.