Die Normalität besteht darin, dass das Irre sein im Irrenhaus - völlig normal ist.

Die Betreiber des Irrenhauses wissen natürlich um diesen Umstand

 

 

.....................................................................................................................................................................

 

Die Betreiber des Irrenhauses wissen natürlich um diesen Umstand, doch bringt ihnen der Betrieb dieser Anlage eine erkleckliche Menge Geld, so, dass sie garnicht auf den Gedanken kommen, die Insassen zu heilen, sprich zu gesunden, noch etwa dem zu helfen, der sich von sich aus auf dem Weg der Gesundung befindet.

Im Gegenteil.

Denn innerhalb eines gewissen Geschäftsmodelles ist solch eine Einrichtung dermaßen profitabel für die Betreiber, dass jegliche Moralität und Anstand weggefegt wird. In diesem Betrieb wird also versucht, das Irresein um jeden Preis zu erhalten - aus vorgenannten Gründen. Das erste und einfachste Mittel, um jemanden, der in der Irrenanstalt akut und sichtbar schnell irre wir, wieder zu gesunden, sprich das Irresein als Normalität wieder zu empfinden sind natürlich irgendwelche kleinen Pillen, welche die Betreiber der Anlage bei befreundeten Unternehmen in Auftrag gegeben haben, um einen möglichst reibungslosen Betrieb aufrecht zu erhalten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Durch die lange Zeit des Betriebes vieler solcher Anlagen auf der Erde über eine sehr lange Zeit ist natürlich ein großer Erfahrungsschatz zusammen gekommen, wie man die Menschen zuverlässig in ihrer Geisteskrankheit befangen hält.

Der Trick ?

Ganz einfach - es wird den Insassen ab Geburt erzählt, dass die Irrenanstalt ein ganz normaler Betrieb, mit einer ganz normalen Ordnung, in einem ganz normalen Umfeld ist - und verweist einfach nur darauf, wie sich eben die allermeisten benehmen, völlig irre halt, und diese Alle Dir dann als Kind schon im Brustton der Überzeugung erzählen, dass dieses alles völlig normal sei. Ab ovo sozusagen, also vom Ei an lernst Du nichts weiter als geistesgestörtes Zeugs von geistesgestörten Insassen des Betriebes, und das wird dann auch für Dich - in Ermangelung anderer Beispiele - deine Normalität, und auch Du lässt dich irre machen, bist geisteskränker und geisteskränker mit jedem Monat der vergeht, bis Du endlich dermaßen bescheuert bist, dass Du das alles völlig normal empfindest, was um dich herum vorgeht. Und wenn Du dann ein neues Leben begrüßt, hast Du schon lange vergessen, wie bescheuert Du eigentlich bist, und erzählst dem Neugeborenen eben denselben Stuss, den auch Du anfangs nicht glauben wolltest.

Und so schliesst sich der Kreis.

Wie schon gesagt, die Betreiber dieser Anlagen haben große Erfahrungen über Jahrhunderte und Jahrtausende gesammelt, was den äusserst lukrativen Betrieb derselben, insbesondere natürlich, was die Reibungslosigkeit des täglichen, saisonalen, jährlichen Ablaufes angeht. Während früher allerdings die reine Suggestion ausreichte, das meint, man erzählte halt einfach: das ist eben so, sagt dir der König oder Pharao, also ist es so, wurde es zunehmend schwieriger mit der Zeit, die Menschen in ihrer Geisterkrankheit als Normalität zu halten.

Andere Mittel mußten her, da den Menschen mehr und mehr zu dämmern schien, wo sich befanden, und was das für eine Einrichtung im Wahrheit ist.

Der Trick diesmal ?

Die Betreiber kamen drauf, dass es wohl auch ausreichend sein dürfte, dass der einzelne Mensch bloss denkt, sprich, es glaubt, dass die überwältigende Mehrheit in dieser unübersehbar großen Irrenanstalt ganz normal geisteskrank und bescheuert sind, um ihn in eben demselben durchgeknallten Zustand verharren zu lassen.

Wie erreicht man dass ?

Man errichtet einen betriebsinterne zentrale Einrichtung, welche auf verschiedensten Wegen über verschiedenste Mechanismen jeden Einzelnen zu jeder Zeit erreicht, und erzählt im Tagein und Tagaus davon, wie normal doch das Irresein in der Anstalt ist. Einer der wichtigsten Punkte dabei ist, und auch daran haben die Betreiber gedacht, nämlich, die Menschen müssen das, was sie erreichen soll, von sich aus, also freiwillig aufnehmen, denn das freiwillig geglaubte sitzt natürlich viel fester im bescheuerten Geist verankert, als das gewaltsam aufoktruierte.

Doch wie erreicht man das ?

Ganz einfach. Der Mensch hat natürliche Bedürfnisse, Essen, Trinken, Sex, Spass, Abenteuerlust, Neugierde, Information, Geselligkeit etc...
Da der Betrieb der Anlage Dir solche Unsummen einbringt, nutzt Du einfach einen Teil deiner Einnahmen, um den Geisteskranken auf jeder erdenklichen Weise das Irresein zu erhalten, wenn sie oben angegebenen Tätigkeiten nachgehen, denn diesen Tätigkeiten gehen sie ja freiwillig, also aus freien Stücken nach.

Was machst Du also ?

Du packst das, womit Du erreichen möchtest, dass sie weiter irre bleiben einfach mit hinein in dasjenige, was die Menschen täglich aufnehmen - psychisch, wie physisch. Ähnlich wie man die bittere Pille für einen Hund einfach im Leckerli versteckt. Wie es also in den Nahrungsmitteln und im Wasser reale mehr oder weniger versteckte Agenzien sind, ist es in dem unsere Sinne betreffende "Information" die darin unterbewußt versteckte aber in JEDER Information enthaltene Botschaft: es ist alles Normal.

Doch was machst Du, wenn die Insassen Möglichkeiten besitzen, dass jeder individuell den anderen informieren, und auch Essen und Trinken bringen kann, und sie nicht mehr auf die zentrale Nahrungs- und Informationsausgabe als alleinige Quelle angewiesen sind ?

Du machst es trickreich, und förderst und leitest und Institutionen, die so aussehen, als seien sie alleinig von den Insassen geschaffen worden, also unabhängig von den zentralen Informationseinrichtungen der Irrenanstalt. So denken dann die Menschen, weil sie glauben, dass es sich um eine von den Insassen etwa selbst gemachten Enzyklopädie steht, dass sie dort die echte Wahrheit finden.

Und was steht dann dort ?

Eben nur wieder genau das Gleiche, was auch sonst überall geschrieben steht und gesagt wird von den zentralen Organisationen des Betriebes.

Clever eingefädelt, oder ?

Doch was machst Du, wenn einfach mehr und mehr Quellen auftauchen, die ähnlich reden und schreiben, und sogar einen ähnlichen Tenor haben, dass man nämlich vom Betreiber der Anlage physisch und psychisch bescheuert gehalten wird?

Dann mußt Du jemanden oder Vereine oder Informationsquellen fördern, die so aussehen müssen, als seien sie von dem Betreiber der Anlage völlig unabhängig, und gleichsam kumpelhaft, von Insasse zu Insasse sozusagen. Du gibst ihnen wohlklingende Namen, etwa Ökotest, oder Verbraucherschutz oder EnergiederZukunft oder die Skeptiker  etc.. Und dort wird dann sehr aufwändig, und - da Du ja an DIE Wissenschaft glaubst, die Dir ab Geburt als Normalität eingebläut wurde - und in eben dieser ja bescheuerten Wissenschaftlichkeit erklärt, warum diese vielen mittlerweile aufkommenden Quellen mit dem identischem Tenor: unisono alle falsch liegen, und dass das, was dort geschrieben steht, oder auch geredet wird - verrückt ist.

Aber jetzt passe auf !

Du ahnst, das Du in einer Irrenanstalt dich befindest ?

Dir leuchtet ein, dass die Betreiber an Dir eine Menge Geld verdienen, und damit ein großes Interesse daran haben, dass Du weiter so bescheuert bleibst, wie Du (noch) bist ?

Denn eines hast Du ja gelernt im Betrieb - es geht nur um Geld...

Dann sind da die anderen und zunehmend mehr werdenden, im Kern überraschend einig und homogen, und von denen wird von den Informationsquellen des Betriebes, und "auserwählten" Insassen des Betriebes gesagt, dass es Irre und Spinner sind ?

Wenn das Irresein zur Normalität geworden ist, zu einer vergessenen Normalität, wo man vergessen hat, dass das bedeutet, irre zu sein, dann müssen die, die Normal sind, ganz natürlich vom Betrieb als Spinner beschrieben werden - eben einfach, weil sie Normal sind.


Wirklich Normal.
Nicht Normal im Betrieb.