Eine Person, was ist das ?


17.09.2018 n. Chr.

Jetzt nochmal auf die Schnelle, um fix die Dimensionen des Selbstbetruges klar zu machen.


Die beste, und mir derzeit passendste Übersetzung der Wortes Person, ist --> Geschäft

Es gibt Geschäfte, Edeka, Google, Vatican, Stadt Kassel etc., dass sind Geschäfte, die auf Basis von Zetteln sich gründen, respektive definieren, sogenannte juristische Personen (auf Zetteln, über Zettel gegründete, definierte Geschäfte). Da gibt es unzählige Formen, von GmbH bis Stiftung, etc.
Dann gibt es Geschäfte, die einen natürlichen Hintergrund haben, natürliche Geschäfte, die so genannte natürliche Person.

Achtung - nirgendwo steckt hier Leben, Lebendigkeit, oder am Leben drin, irgendwie beseelt, oder auch nur Fleisch und Blut - nirgendwo.
Es gibt Häuser in natürlicher Holzbauweise, deren Vorgärten mit Naturstein umsäumt sind, und die Besitzer nur Klamotten aus natürlichen Materialien tragen.
"Natürlich" meint also nicht etwa lebendig oder lebend - Lebendigkeit ist nicht, was natürlich meint.
Und Person sowieso nicht, Edeka bekommt keinen Durchfall.

Wir haben also natürliche Geschäfte, und rein über Zettel definierte Geschäfte.
Geschäfte bekommen, wie eben geschrieben, keinen Schnupfen, oder Allergien oder oder.
Doch jetzt kommt es. Alle Verfasstheit von Staaten, soweit ich es überblicke, und alle ihre Rechtssysteme kennen nur Personen, dass heißt, das ganze Selbstverständnis von Staaten liegt darin, dass es ausschließlich Geschäfte kennt und NICHT etwa lebendige Wesen. Also all diese Verfasstheit von Staaten mitsamt ihren Rechtssystem bekennen sich - per Definition - und nicht irgendwie in ausgedachter Weise, nicht zur Lebendigkeit, zum Leben, sondern letztlich zum Tod.

Hohe Richter, Staatsanwälte oder auch sonstige höhergradige Freimaurer oder auch andere okkulte Clubs wie Jesuiten und und und - die wissen natürlich darum. Es ist ein so gigantisches, okkultes Todesritual, dass es eigentlich kaum zu fassen ist. Da "Person" schon ein sehr alter Begriff ist, legt es nahe, dass dieser Geschäfts/Todeskult schon lange läuft, und sich bloss perfektioniert hat.
Aber stellt euch einmal die Dimensionen vor - nahezu alle Menschen machen da, zumeist total unbewußt, mit. Und es ist ja auch beinahe unmöglich, aus diesem Ritual durch Aufwachen und vollständiger Realisation der Bedeutung herauszukommen, weil es einfach so gewaltig ist. Das gesamt Phänomen "Welt" bedeutet letztlich --> Totenreich. Mit sogar überwiegend aktiven Bekenntnissen zum Geschäft, zur Person, zur nicht-Lebendigkeit, zum Tod.
Fasst alle Christen, Buddhisten, Juden, Moslems, Hindus, Atheisten, und was es noch geben mag - ihr Glaube mag sein, dass sie Leben, ihr Bekenntnis !! jedoch ist ein okkultes Bekenntnis zur Person, und damit zur Unterwelt, wie man es nennt. Heute nennt man es nur noch Welt, und hat das "Unter-" weg gelassen, damit es nicht so auffällt.

Über "Person" definierte Rechts- und Staatssysteme verwalten und organisieren Geschäfte, mehr nicht. Es sind klare, aber okkulte Bekenntnisse zur nicht-Lebendigkeit, Seelenlosifgkeit, Unter Welt.


Jordan Maxwell meinte einmal:

 

Die Welt wird unter Friedhofsrecht verwaltet

 

Und damals hatte ich zwar eine Ahnung, aber mir mußte erstmal die, im wahrsten Sinne des Wortes, ungeheure Dimension klar werden. Im gesamten Verständnis von "Welt", über Staaten und deren Rechtssysteme kommen nirgends lebendige Wesen vor. Wahrscheinlich selbst noch nichtmal in Malta, oder Israel oder Island.

Das Bekenntnis (ein okkulter Akt, der hohe Bedeutung hat) zur Person ist ein Bekenntnis zum Tod, ein Bekenntnis zum Totenreich, ein Bekenntnis zur Unter Welt. Ihr solltet die spirituelle Bedeutung dieses Aktes nicht unterschätzen. Denn - wer oder was auch immer euch zu dieser Zeit in dieses Leben hineingezaubert hat - hat euch hineingezaubert, damit ihr ein Bekenntnis des Lebens ablegt. Alles andere macht auch keinen Sinn.
Doch das spirituelle, okkulte Bekenntnis zur Person ist letztlich das Gegenteil, und für meinen Geschmack im Grunde ein real praktizierter Todeskult, freilich, ohne es zu wissen. Denn ein Mensch ist kein Geschäft, ein Mensch ist ein lebendiges, kreatives Wesen. In diesem Kreativen steckt ja drin "Creator", das Schöpferische - was eben einen kleinen Hinweis auf den Ursprung und Auftrag eines jeden Menschen gibt. "Person" ist eben die aktive und bekennende (Eid)!! Verleugnung des Schöpferischen, und damit Wesentlichen. Die bekennende Verleugnung des Wesens, des Charakteristikums von Leben.

Ein Bekenntnis ! zur Person, ist ein Bekenntnis, nur ein Gegenstand (lat. re, res) zu sein, ein Geschäft, welches nur anderen zu Nutze ist.

 

 

 

 

 

 

 

Man hätte auch die "Staaten" und Rechssystem über die Begriffe Mensch oder lebendige Wesen verfassen können, und im Grunde die gleiche Situation auf Erden hätte vorfinden können, wie sie jetzt auch ist, mit Not, Mühe, Last, Krankheit und Krieg - aber es hätte in dieser Konstellation immerhin kein Bekenntnis zum Totenreich, zur Unterwelt, zur Verleugnung der Essens jeglichen Lebens gegeben.

Der wirklich wichtige, springende Punkt ist das aktive Bekenntnis zur Verleugnung des Lebendigen - ein spiritueller Akt, welcher enorme Bedeutung hat.
Was meint ihr denn, warum unsere Okkultisten es so sauber und sicherlich penibel und mühsam eingerichtet haben ? Aus Jux und Dollerei ? Nein. Sie selbst wissen, dass letztlich alles im Spirituellen liegt, daher ja auch ihre Rituale, etc..
Und so ist dieses Person-Ritual ein so gigantische Weltritual, dass tatsächlich, wie es Morpheus sagt, ein Gefängnis ist, für den Geist!, welches man nicht sehen, nicht hören, nicht schmecken und nicht anfassen kann.
Ein Gefängnis für den Geist ist ein spirituelles Gefängnis, und es heißt: Person.


Jahrelang denke ich nun schon nach über Begriffe und Sprache und Worte, aber denkst Du "jetzt hab' ich es" - stellt man eine Weile später fest, dass die Geschichte noch größere Dimensionen besitzt, die man vorher einfach nicht gesehen hat.


Das meint jetzt - werdet euch des Rituales klar, in welchem ihr steckt.
Man kann es wirklich beinahe nicht wahrnehmen, doch ist es möglich.
Doch wenn ihr es geschafft habt, und ihr wißt, dass ihr lebt, und es letztlich eine schweres spirituelles Vergehen ist, wenn man euch als Toten ansieht (indirekte Anrede, Herr, Frau so und so), dann habt ihr das Wesentliche geschafft, und in einem natürlichen Verlauf wird es eurerseits auch kein Bekenntnis ! von Herzen mehr zur (Unter-) Welt geben.


Bei Neo in der Matrix ist es nachher auch so - er weiß von diesen beiden "Welten", und kann sich auch in beiden bewegen, WEISS aber, welche die illusorische, nicht-lebendige ist.

 

----------------------

 

 

Hier ein etwas anderer Aspekt, von Max Igan

 

How We Are Controlled and Why Most People Can't See It

 

 

 

 


 

 

16.11.2017 n. Chr

 

Der Konsum von Heroin oder Kokain soll ja begleitet sein von geistiger Schädigung und eingeschränktem Bewußtsein.

Dieses dürfte umso mehr der Fall sein, wenn Heroin oder Kokain täglich konsumiert wird.

Doch eines sage ich euch, noch weitaus schlimmer, noch weitaus bewußtseinsverändernder und schädigender für den Geist, als der tägliche Konsum solcher harten Drogen, ist der tägliche Konsum von Fernsehen oder auch Radio.

 

 

Was ich feststellen mußte, der langjährige Fernsehkonsument ist im Schnitt WEITAUS geisteskranker und mit einer kompletten gaga-Weltsicht ausgestattet, als die allermeisten Drogenjunkies. So kaputt, wie ein langjähriger Fernsehkonsument denkt, läßt sich über normale harte Drogen gar nicht denken - auch, wenn man die täglich zu sich nehmen würde.

 

 

Der Fernsehkonsument ist grundsätzlich als geisteskrank und auf jeden Fall als schizophren einzustufen.

 

 

Es ist nicht so, dass es mir nich auch so ging. Ich war auch mal halbwegs komplett gaga, und auch schizophren, auf sicher. Und leichte, wenn nicht gar größere Spuren von Schizophrenie, hervorgerufen durch Schule, Fernsehen usw. haften mir auch jetzt noch an, das weiß ich. Doch arbeite ich täglich daran, wie bei einer Zwiebel, Lage um Lage, Schale um Schale abzupulen, abzuschälen, um an dasjenige heranzukommen, was echt, was wahr ist.
Denn eines ist klar, eigentlich alles, was uns erzählt wurde, und den Meisten noch immer in ihrem Drogenrausch vor der Glotze erzählt wird, ist gelogen. Und wenn man alle ihre Lügen einverleibt hat, dann bildet sich daraus für solche Konsumenten ein Weltbild, wogegen jeder Koksjunkie sich wie ein Klardenker ausnimmt.
 

Bei mir ist es so, dass mir die Menschen erzählen können, wie sie den Müll herausgebracht, die Fenster geputzt, das Dach gedeckt, die defekte Wasserleitung repariert, die Brötchen gebacken haben, wie sie gestolpert sind, die Reeling lackiert, den Nachbarn Kuchen vorbeigebracht, die Eisenbahn Spur N grad am präparieren sind, welche Konsistenz der Morgenschiss hatte, wieviel Rotztücher ihr Schnupfen gestern verbraucht hatte, wie gut ihr Anti-Schuppen-Mittel wirkt, dass sie endlich ihre Hautirritationen losgeworden sind, nachdem sie endlich Waschmittel auf rein pflanzlicher Basis nutzen etc

 

etc

 

etc

 

etc

 

etc

 

... all das können sie mir erzählen.


Aber wenn dann einer kommt, und sagt "du thorsten, in der Ukraine ist grad das und das los", dann antworte ich nur: "Wie ? Dein Wagen stand doch die ganzen Tage vor der Tür, womit biste denn in der Ukraine gewesen ?"

Ich höre mir nur noch an, was ein Mensch selbst gedacht, sich vorgenommen, gefühlt, geträumt, erlebt, und ggf. ausreichend und tief recherchiert und auf Plausibilität (cui bono) geprüft hat - mit allem anderen braucht man mir nicht mehr kommen. Denn was darüber hinausgeht, sind zuallermeist Ansichten von schwer geisteskranken Menschen.

Wie auch ich natürlich mal einer war.
Doch es läßt sich heilen.

 

------------------------

 

Im Gespräch mit Menschen geht es meistens sehr schnell, dass ihre schwere Geisteskrankheit zu Tage tritt. Sie reden über Dinge, die sie eigentlich garnicht kennen, die z.B. weit weit entfernt sind, in einer Weise, als ob sie sie selbst hervorgebracht, oder inszeniert hätten. Komplett gaga - meistens braucht man im Gespräch nichtmal mehr als 60 Sekunden, um das festzustellen.
Aber wie gesagt, leichte sind auf jeden Fall vorhanden, doch auch schwerere Spuren von Schizophrenie würde ich bei mir selbst nicht ausschließen, denn es ist wirklich nicht einfach, den Müll, und die Strukturen des Denkens, die sie einem schon ab Kindesbeinen eingeflößt haben, wieder restlos zu entfernen.

 

 

 



 

 

 

 

 

 

Man kann also im Grunde davon ausgehen, dass der überwiegende Teil der Menschen, welche die "Gesellschaft" bilden, schwer geisteskrank sind. Sie schaffen zwar noch das tägliche Leben, aber über alles andere, was nicht ihren direkten Sinnesbereich betgrifft, haben sie die blühendsten Phantasien, welche sie auch noch energisch verteidigen, indem sie etwa auf ihre Märchensendungen, oder Märchenbücher oder - Artikel verweisen.
Das blöde ist nur, dass sie eben diese ganzen Märchengeschichtem für echt halten.
Und obwohl es Geschichte und Geschichten sind, sind sie nicht in der Lage, es wahr zu nehmen. Dadurch werden sie unfreiwillig zu einem Theaterspieler im Theaterstück.

 

 

 

 

 

Die sogenannte Person.
Nimmt Teil im Theater "Welt"
Ist nahezu komplett geisteskrank, und hat in der Regel nicht mehr als Grütze in der Birne.

 

Person ist der Begriff einer sehr schweren geistigen Krankheit.
 

 

 

 

 

 

 

 


Aus einer etwas anderen Perspektive:

 

Wer oder was ist die Person ?

Eine Person ist immer etwas Totes, also nicht lebendig, ohne Fleisch und Blut und ohne Seele. Am besten läßt sich Person beschreiben als:

- gewerbliche Entität
- juristischer Adapter
- Handelssubjekt/Objekt

Z.b. British Petroleum, Karstadt etc. sind juristische Personen. Wäre die "Person" in irgendeinem Falle etwas lebendiges (Fleisch, Blut, Seele), könnten vorgenannten keine "Personen" sein. "Juristische Person" heißt, durch Zettel geborene gewerbliche Entitäten. Da kommt dann die "natürliche Person" in's Spiel. Sie bedeutet, eine gewerbliche Entität (tot), die in Beziehung zu etwas natürlichem (Fleisch, Blut, Seele) steht.
Oder stehen soll.
Man sagt immer, dass Firmen (juristische Personen, tot) vor Gericht gleich behandelt werden wie Menschen (lebend), doch genau das ist falsch. Menschen werden als genauso tot angesehen, wie Firmen (kein Fleisch, Blut, Seele). Daher eben in "Sachen".
Also - wer sich für eine "Person"hält, hält sich für identisch mit:
- tot gestorben, Zombie, gewerbliche Entität (kein Fleisch, Blut, Seele)

Man macht sich identisch mit dieser Person, die einem noch nicht mal gehört, denn sie wurde zugewiesen bei Geburt (Geburtsurkunde - dort wurde die gewerbliche Entität gegründet, mit einem Namen, der an den Rufnamen und die Familienabstammung angelehnt wurde)

Und Du, der Mensch wurde daran gewöhnt, dass er dieses tote Ding (Person) ist, macht sich identisch, "identifizieren sie sich". Ursprünglich warst du mal authentisch, bei Geburt, in der Wirklichkeit, und nicht in der Fiktion der Zettel, dass sind zwei ganz verschiedene Welten, wie jeder feststellen wird. Im übrigen, und beinahe Offtopic - nach GG16a könnte man die Menschen, die hier über sichere Drittstaaten eingereist sind, alle wieder ausweisen, zurück in ihre Länder.
Und dann kommt es an dich: "weisen sie sich aus !", und Du zückst deine Ausweisung.
Von wo nach wo hast Du dich dann ausgewiesen ?'
Von der Wirklichkeit in die Fiktion, hast dich zum laufendem Zettel gemacht, bist nur noch identisch, und nicht mehr authentisch.

 

Ein weiterer Versuch, dass eigentlich Unfaßbare zu beschreiben. Ich hatte ab und an von großen Lehrern gehört "the world is ruled under cemetery-Law", also etwa übersetzt, die Welt untersteht oder wird geregelt unter oder über Friedhofsrecht.
Früher hätte das bei mir noch Kopfschütteln ausgelöst, heute beginnt es Sinn zu machen. Nehmen wir Neo im Gespräch mit Morpheus, ganz am Anfang des Filmes, wo Morpheus Neo zu erklären versucht, dass er zwar denkt, dass er lebt und sieht und hört, doch in Wirklichkeit ist er wie tot, hat die Augen zu, und denkt nur, dass er denkt und eine "wirkliche" Welt wahrnimmt. Wir finden exakt die Beschreibung auch woanders, schon älter: "Darum rede ich zu ihnen durch Gleichnisse. Denn mit sehenden Augen sehen sie nicht, und mit hörenden Ohren hören sie nicht; denn sie verstehen es nicht. Und über ihnen wird die Weissagung Jesaja's erfüllt, die da sagt: "Mit den Ohren werdet ihr hören, und werdet es nicht verstehen; und mit sehenden Augen werdet ihr sehen, und werdet es nicht verstehen."" Matth 13.

Am Charakter Neo etwa sieht man dann, als er dann endlich tatsächlich aufgewacht ist, dass "sein Selbst", welches in die Scheinwelt hindurch tönte, schon Anteile seines echten Charakters hatte, aber eben wie tausende Male verdünnt, eine "Restselbstprojektion" von dem, was er eigentlich ist. Neo hatte also eine ganze Weile der Maschine, dem System, als Batterie gedient, und was das Witzige ist - er konnte der Maschine nur deswegen als Batterie dienen, weil er sie nicht wahrgenommen hat. All die Menschen in dem Film, die in ihren Batteriekästen im Elektrolyt schwimmen (Zelle), unterliegen so letztlich dem Friedhofsrecht, weil sie im Grunde ja gar nicht leben, sie tönen nur leicht hindurch - in die Matrix. Hindurchtönend, per-sonare, die Personen, dort sind sie alle anzutreffen, in der Scheinwelt, die Restselbstprojektionen ihres eigentlichen Wesens, angelegt so von der Maschine, dienend als Battery, ohne es zu wissen. Natürliche Person. Natürlich ist das Ding, was wie tot im Batterygehäuse liegt, und der Rest ist das in die Kunstwelt getrickste Restetwas, die vom System oder Maschine generierte Person, die nichtmal deine ist, und die in der Matrix (Fiktion) ein Scheinleben führt.

So passiert es wirklich, diese Person wird geschaffen über einen Zettelakt, Geburtsurkunde, und diese Person wird geboren nicht im Kreissaal, sondern im Standesamt. Und jetzt Achtung, die Geburtsurkunde der Person ist gleichzeitig auch die Todeserklärung für den Menschen. Es ist ein magischer Zettelakt. Geburtsurkunde ist eine Ausweisung in das Totenreich, daher heißt es auch Ausweis. Was hat Jesus noch gesagt, wer sorgt hier für die größten Mißtöne auf der Erde ? Es sind die Hohepriester (Magier, Druiden) und die Schriftgelehrten. Schriftgelehrte - Anzettler - Papiergestalter. Die, die Papierglauben machen, dass sind die, die die Matrix am Leben erhalten und kontrollieren. Legislative, Zettelmacher, Papiergestalter, es sind immer noch die, die es damals waren. Jesus meinte ja, dass diese Schriftgelehrten den Satan zum Vater haben, und ich frage mich manchmal, ob da nicht noch mehr dran ist, als jeder denkt ? Der soll ja ja seinen Sitz gehabt haben in Pergamon, wo - soweit ich weiß - die (Hohe)Priester noch bis 300 n.Chr. "geweiht" wurden, mit dem Fischhut (Dagon), den sie noch heute tragen.

Pergamon, Pergament, Papier - der Teufel steckt im Kleingedruckten. Per - G - Amen(t), durch G - Amen ? Ist dass das geheimnisvolle "G", was die Freimaurer so oft nutzen ? Papierglaube und Person und die Schriftgelehrten etc. hängen auf jeden Fall zusammen, denn das sind Personen, an welchen sich die Weissagung erfüllt: mit den Ohren werden sie hören, und sie werden es nicht verstehen; und mit sehenden Augen werden sie sehen, und sie werden es nicht verstehen.
Die Druiden hatten ihren magischen Stab (magic wand) übrigens überwiegend aus dem Holz der Stechpalme gemacht. Holz der Stechpalme heißt auf Englisch Hollywood. Also aufwachen bitte.

 

 

 

 


 

 

 

Woanders gefunden:
"Das sollte mal hinterfragt werden. Unter der Grundlage von 1871 war der bürgerliche Tod ausgeschlossen. [ Man ] hatte eingeführt, dass man per Geburtsurkunde für tot erklärt wird. Per Geburtsurkunde werden Treuhandgesellschaften gegründet. Eine Treuhand dient der Finanzierung vom „Staat.“ Das hat [ man ] eingeführt. Wenn es [...]  gäbe, würde dieser Satanismus schon lange beendet sein. Jedoch man lese und staune: Dieser Satanismus wird heute munter weitergeführt."

 

 

--------------------------

Seid etwa 2013 verpasse ich nicht einen "Podcast" von Max Igan.

 

Und hier ist ein gutes Beispiel, wie Erkenntnis funktioniert.
Am 6.06.2014 hatte ich von Max Igan "You walk in 2 Realities" garantiert gehört, wohl auch gedacht, halbwegs verstanden zu haben, und hatte es wohl damals im Rahmen meines derzeiten Bewußtseins soweit auch ohne große Fragezeichen einverleibt.
Doch gestern - mehr durch "Zufall" - bin ich nochmals darüber gestolpert. Doch was soll ich sagen ? Denn jetzt, wo ich seid etwa einem Jahr um den Begriff "Person" herumgrübele, und davor ja bereits viel mit Wortmagie mich beschäftigt hatte (auch Joe Kreissl sei Dank ), bekommt das Thema durch diesen Podcast von Max Igan nochmals eine weitere Tiefe, und ich merke, wie ich jetzt, obwohl natürlich der Podcast noch immer derselbe ist, ein völlig anderes Verständnis ob der Worte habe, im Vergleich zu 2014.

Der Podcast ist noch derselbe, nur ich, im Juni 2017, bin wieder ein anderer :-)

 

Hier ein tüchtiges Stück Erkenntnis zur "Person"
Max Igan: You walk in two Realities