dean radin

 

NDE's, AKE's, OBE's und das monroe-Institut

Die auf Information beruhende Wirklichkeit in ihren ungewöhnlichsten Aspekten.

Fernheilung. Hellsichtigkeit. Nahtoderfahrungen. Außerkörperliche Erfahrungen


09.02.2020 n.Chr.

 

"Da sagen sie:

"ich bin ein total logischer Typ, und ich glaube an sowas nicht",

und bemerken nicht einmal, dass das gerade die dümmste Antwort war,
die sie hätten geben können."

tom campbell

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, und eine Weile habe ich gezögert, weil ich einfach mehr wissen mußte, mehr Material sammeln mußte, um guten Gewissens das hier zu bringen. Die Rede ist von dean radin, welcher sozusagen, respektive zu tom campbell, einen Gang zurückschaltet, und sich dann die zahlreichen Phänomene aus einem teilweise sehr trockenem statistisch-mathematischen Blickwinkel anschaut.

 

 

 

 

 


dean weiß das auch, weswegen er seine Vorträge mit sehr viel Humor garniert.
Hier etwa zu Studien, die unternommen wurden, welche alle am völlig falschen Fleck gesucht hatten

 


 

dean arbeitet mit der üblichen Methode der Statistik, nämlich der Standardabweichung, welche angegeben wird in "Sigma", ihr seht dort dieses Symbol für "Sigma".



 

 

Und zwar geht es um die Standardabweichung von der Normalverteilung (Gauß), was auch insofern gut in das Thema passt, da es sich bei dem hier

 

 

 

genau um diese Normalverteilungen dreht, allerdings in sich überlappender, überlagernder Form (Doppelspalt)

 

Also, die Normalverteilung wird folgendermaßen definiert:

Die Normalverteilung

Die Normalverteilung, auch als Gauß-Verteilung bekannt, ist die am häufigsten verwendete statistische Verteilung. Die Abweichungen der (Mess-) Werte vieler natur-, wirtschafts- und ingenieurswissenschaftlicher Vorgänge vom Mittelwert lassen sich durch die Normalverteilung oft in guter Näherung beschreiben. Ihre Wahrscheinlichkeitsdichte ist eine glockenförmige Kurve, die symmetrisch um den Mittelwert verläuft (Gaußsche Glockenkurve). Für einige statistische Analysen müssen die Daten aus einer annähernd normalverteilten Grundgesamtheit stammen. Die Normalverteilung wird dann als Modell für weitere Datenanalysen genutzt.

https://www.6sigma-tc.de/de/six-sigma/grundlagen/six-sigma-normalverteilung/


 

Standardabweichung und Sigma

Sigma ist das Symbol für die Standardabweichung in Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung. Dieses Maß für die Streuung der Werte einer Zufallsvariablen wurde 1860 von dem Briten Francis Galton eingeführt. Es hat sich in der Physik bewährt, die Schwelle einer Entdeckung sehr hoch anzusetzen, um zufällige Datenausreißer möglichst auszuschließen. Es besteht die Konvention, bei Effekten ab 3 Sigma (0,15 Prozent) von einem „ Hinweis“ zu sprechen und erst ab 5 Sigma (0,00003 Prozent oder 1 zu 3,3 Millionen) von einer „Entdeckung“.

https://www.wissenschaft.de/allgemein/gut-zu-wissen-standardabweichung-und-sigma/

 

Wer sich dann noch näher damit befassen möchte, um vielleicht auch in der Tiefe zu verstehen, was von dean radin da eigentlich präsentiert wird, und vor allem, was es bedeutet !, wenn eine psychische Anstrengung (Meditation o.ä.) einen physischen Effekt mit einem statistischen Wert von Sigma 5 hat, der kann sich hier noch schlauer lesen

 

 

 

 

 

 

 

Wer jetzt die Sigma-Skalen auf die Schnelle als Bild und mit Prozentangaben haben möchte, hier. Was man hier also sieht, ist, wie die Wahrscheinlichkeiten sich relativ zur Bandbreite ergeben. Zieht einfach eine gedankliche Linie bei - und + Sigma 1 hoch, und dann habt ihr den Ausschnitt aus dieser Normalverteilung, wo die "Bälle" zu 68% "landen".

 

 

Stellt einen Paintball-Markierer vor, aus welchem die "Bälle" ja wirklich alles andere, als präzise herauskommen, und ihr habt 100 Millionen Bälle zu verschießen, die ihr alle möglichst in's Ziel, also nach u=Mittelwert. bringen sollt.
Das klappt natürlich alles andere, als 100%ig, aber zwischen - und + 1 Sigma landen immerhin 68 Millionen Bälle, zwischen -2 und + 2 sogar schon 95 Millionen, und zwischen -3 und +3 bereits 99,73 Millionen Bälle (wenn ich die Kommastellen richtig gezählt habe :-))

Ihr seht also, wenn man nicht absichtlich etwas "daneben schießt", ist es bereits ab Sigma 4 extrem unwahrscheinlich, dass man in diesem Bereich noch irgendwelche Farbkleckse von den Paintballs entdeckt. Die Wahrscheinlichkeit ist dort bereits bei nur 0,0063%, bei Sigma 5, wie oben geschrieben, gar nur noch bei 0,00003 Prozent oder 1 zu 3,3 Millionen.

----

 

Diesen kleinen Ausflug und Einleitung konnte ich euch nicht ersparen, weil es ohne diese Grundkenntnisse fast witzlos ist, dean radin zuzuhören, und sich seine Graphiken anzuschauen, da man ohne diesen kleinen, obigen "Grundkurs" überhaupt nicht wüßte, was dean nun eigentlich zeigen will.

 

 

 

Da tom campbell vielleicht für einige für den Anfang viel zu viel ist, und wohl auch manche zu sehr linkslastig sind, was das virtuelle Gehirn angeht, so habe ich mich dann, nach einiger Sichtung von dem, was dean präsentiert, und auch, wie ! er es macht (ganz wichtig, soll ja auch Spaß machen, zu lernen), mich dann entschlossen, ihn hier zu empfehlen. Er gibt auch wirklich nochmal Details zu Dingen, Worten, die wir "kennen", etwa "Zeno-Effekt", "Verschränkung", welche tom campbell einfach voraussetzt, oder übergeht, um sich vielleicht nicht in Details zu verheddern.
Auch - und das ist sehr spannend - entlarvt dean diese so scheinbare "feste, gegebene Wirklichkeit" selbst bereits in Kleinigkeiten, als doch hochgradig mysteriös, einfach, weil er mal genau hinschaut. Wir kennen das ja bereits aus dem DSE, dass es mysteriös wird, wenn man mal genauer analysiert. Aber dean gräbt da teilweise ganz einfache Dinge aus dem "Alltag" aus, die nur solange "normal" wirken, solange man ihnen nicht auf die Finger schaut.

 

 

 

 

 

 

 

Ich habe kurz geschaut, ob es Bücher von ihm in Deutsch gibt, und ja, es gibt 2 Bücher in Deutsch, hier eine Rezension zu "Supernormal", welche guten Einblick gewährt

 

11. Dezember 2016

 
Hinter dem etwas reißerischen Titel verbirgt sich penibel sorgfältige Arbeit eines Physikers, der im Unterschied zum materialistischen Mainstream von der eigenen Realität geistiger bzw. seelischer Phänomene und ihres Hineinwirkens auch in die physikalische Welt überzeugt ist, genauer: der diese in unendlich mühsamen Experimenten für seine Physiker-Kollegen nachzuweisen vermag. Nach einer etwas langweiligen Einführung in Teils Eins „Von den legendären Superkräften“ , wo vor allem auf den Yoga-Sutra des Patanjali, dem meistzitierten Autor des Buches, zurückgegriffen wird, wird es in Teil Zwei spannend, zumindest für den physikalisch Interessierten:

In 7 Kapiteln über „Die Wissenschaft und die Siddhis“, also jene „übernatürlichen Kräfte“ allgemein, die sich nach Pantanjali aus der Übung von Yoga und Meditation ergeben: Präkognition, Telepathie, Psychokinese bei lebenden Systemen wie bei Unbelebtem, Hellsichtigkeit und abschließend „Psi und Meditation“. Dean Radin erklärt sorgfältig jeweils den Versuchsaufbau und äußert verhalten Unmut und Unverständnis darüber, warum seine Physiker-Kollegen die Ergebnisse nicht endlich anerkennen und ihr meist materialistisches Weltbild erweitern.
Dazu der bekannte Deepak Chopra in seinem Vorwort: „Die Antwort ist komplex, heikel und doch so alltäglich wie jedes tief sitzende Vorurteil. Fakten verändern unser Denken weniger häufig als sie bestätigen, was wir unbedingt glauben wollen.“

Radin selbst am Ende in seiner vorsichtigen Sprache: „Wenn Wissenschaft und Gesellschaft zu akzeptieren beginnen, dass einige Siddhis echt sind (…), dann ist vorherzusehen, dass manche Natur- und Geisteswissenschaftler, die in ihrer Karriere auf überkommene Theorien gesetzt haben, immer mehr an den Rand gedrängt werden und gekränkt sind. Doch das Zähneknirschen wird sich wieder legen, wenn jüngere Forscher, die nicht so fest in Vorurteilen verwurzelt sind, ihre Glanzzeit erreichen.“ Dabei zitieren beide Autoren Max Planck, den Begründer der Quantenrevolution, der immerhin schon am Anfang des 20 Jahrhunderts sagte: „Ich betrachte Bewusstsein als grundlegend. Ich betrachte Materie als Ableitung von Bewusstsein. (…) Alles, worüber wir sprechen, alles, was wir als existent betrachten, setzt Bewusstsein voraus.“

 

 

Und ich sehe grad, immerhin 2 Vorträge/Interviews sind von Oliver, von Matrixwissen übersetzt, auf Deutsch.

 

 

 

Und dann natürlich eine Tonne auf Englisch, allesamt leicht verständlich, wenn man halt weiß, was das "Sigma" bedeutet, aber das hab ich ja oben mit den 100 Millionen Paintball-Bällen, und deren Wahrscheinlichkeit bis "nahezu-Unmöglichkeit", dass sie etwa im Bereich Sigma 4 oder 5 oder gar 6 landen, hoffentlich einigermaßen verständlich erklärt.

 

Hier jetzt also ein paar Vorträge, die ich gesehen und gehört und hoffentlich halbwegs zugeordnet habe.

 

 

 

 

 

 

Und die ich deswegen auch empfehlen kann.
Wie schon gesagt, er gibt sich auch Mühe, Details zu erläutern (Verschränkung, Zeno-Effekt und noch viele andere) welche man in dieser Art und Kontext normalerweise nicht, oder nicht so ausführlich bekommt. Und er ist absolut symphatisch und humorvoll in seinen Präsentationen. Aber auch spannend, wenn es reine Interviews sind, ohne irgendwelche Bilder, Folien, Statistiken, witzigen Auflockerungen. Mit einem Wort: man wird nicht dööfer :-)

Wie gesagt am Anfang bereits - wir bewegen uns hier mit Statistik und Wahrscheinlichkeit im Herzen der Realität !

 

From Magic to Religion to Science: What's Next? Dean Radin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was Buddha Just a Nice Guy? - Dean Radin

 

 

 

 

Entangled Minds and Beyond - Dean Radin, Ph.D.

 

 

 

Und dann noch ein Interview zu guter Letzt.
Ich habe zwar noch weit mehr gesehen und gehört, wie auch gesagt, eben, weil ich mir umfassend eine Meinung bilden mußte, in wie weit und wie gut dean radin in den roten Faden hier hinein paßt, und nach einiger Abwägung, denn es gab kleine "Unschärfen" für mich, war klar, dass die Vorteile überwiegen, sprich: ein Erkenntniszuwachs mit hoher Wahrscheinlichkeit, also innerhalb von - und + Sigma 2 wenigstens zu erwarten ist :-)

 

 

 

Dean Radin Ph.D. on Consciousness, Parapsychology, and the Observer Effect | Waking Cosmos