Ein stabiler geist

 

Was ist das, wie komme ich dahin ?

 

Betrachtungen, Einsichten und Tipps aus verschiedensten Perspektiven.

 

 


 

07.12.2021 n.Chr.

Ein stabiler geist ?

Gestern im Gespräch wurde mir vorgeschlagen, in Hinsicht auf "den geist stärken", vielleicht einfach mal ein paar ganz konkrete Dinge aufzulisten, welche es eben in diese Richtung eines starken, eines gestärkten geistes führen. Und jetzt, wo ich so darüber sinniere, merke ich nur, dass beinahe alles, was mir so auf die Schnelle einfällt, von Tausenden schon tausend Male gesagt wurde. Zudem ich wetten würde, dass 90% von diesen ganzen Empfehlungen jeder, wirklich jeder intuitiv bereits schon weiß, und vieles die Umsetzung verhindert durch z.B.  Bequemlichkeit (innerer Schweinehund), vorgeschobenem "Zeitmangel" (sehr beliebt), und natürlich Gewohnheit.

 

Wenn ich jetzt vielleicht eine Liste anfangen wollte, möglichst reduziert, und in einem Punkt, einer Gruppe möglichst viele unterschiedliche Varianten abgedeckt haben möchte, so würde ich vielleicht damit beginnen, dass zu Allererst, wenn man es denn auch wirklich wirklich will, geistig etwas gewappneter, gefestigter zu sein, in diesen, und kommenden Zeiten, eines erforderlich ist, nämlich:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also Hartnäckigkeit, dieses "beseelt sein von ..." dürfte die erste, erforderliche Grundlage von allem sein, was sich nicht mal so eben schnell erreichen läßt, wie der nächste Supermarkt. Doch ich habe das Gefühl, dass all diejenigen, die fernöstliche Philosophie ein wenig studiert haben, da nur milde Lächeln, denn - soweit ich das mitbekommen habe - steht dieses Prinzip "beseelt sein von .." auch dort mit an vorderster Stelle, wenn man eine Haltung, Position des geistes erwerben möchte, welche eben nicht mal so eben erwerbbar ist, wie eine Packung Müsli.

 

Also, das obige ist, ähnlich wie beim kantischen Imperativ, nicht das Materielle selbst, also schon dasjenige, was es zu tun gilt, sondern mehr das Formale, nämlich, wie es zu tun gilt.  Überlegt mal, wie lange Artisten, ordinäre Fußballer, ein Jongleur, einfach jeder, der in einem gewissen Bereich brilliert, hartnäckig, beseelt daran gearbeitet hat - mitunter Jahrzehnte. Also all diese menschen, die dann irgendwann in diesem, von ihnen ausgesuchten Bereich schlichtweg brillant, genial, herausragend sind, haben das als eine der allerersten Voraussetzungen zu verdanken ihrer: Hartnäckigkeit.

Und in Hinsicht darauf, sich einen stabilen, womöglich unerschütterlichen geist zu erwerben, ist es: nicht anders.

 

So muß ich sagen, dass jetzt, wo ich das erste Mal mich überhaupt so hineinfühle in dieses Thema, und eben gerade in Hinsicht darauf, es für andere möglichst einfach, aber auch eben: umsetzbar zu gestalten, zu formulieren, ich doch etwas in's Stocken komme, weil ich von den verschiedenen, mir im virtuellen Kopf umher noch unscheinbar schwirrenden Ansätzen noch keinen herausragenden auszumachen vermag.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ah, siehste, kurz mal abgelenkt, oder wodurch auch immer, fällt mir ein formaler Aspekt ein, welchen als Vorraussetzung sich auch (jedenfalls als immer zu erwägende Möglichkeit) anzueignen gilt, respektive als Grundhaltung "mit drin" sein sollte, auch meinetwegen der immer nur unterschwellig offen gehaltenen Möglichkeit, nämlich, dass diese wirklichkeit schlichtweg keine physische ist, und - wenn man etwas noch den wissenschaftlich/technischen Aspekt mit hinein bringt: diese wirklichkeit eventuell in wirklichkeit nicht hier Statt findet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieses möglichen Umstandes sich wenigstens immer eingedenk zu sein, ist genauso wichtig, wie Hartnäckigkeit.

 


 

Denn, im eingedenk Sein eröffnen sich für den geist völlig neue Möglichkeiten, wie wirklichkeit in wirklichkeit funktionieren könnte.
 

 



Eben dann komplett anders, als man jemals dachte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Ein stabiler geist ?" wird wohl eine eigene Rubrik werden. Und jetzt noch etwas von der Höhlenwand.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

08.12.2021 n.Chr.

Ein starker, stabiler geist ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, heute auch wieder arg spät hoch.
Eigentlich viel zu schreiben, mir ist noch so Einiges, von den möglichen Implikationen her "Dickes" eingefallen, doch bin ich heute nicht in Stimmung, viel zu schreiben. Generell - was gestern betrifft, also, wie erwerbe, erhalte, stärke ich einen stabilen geist ganz konkret, so werde ich da weiter drauf herum kauen, und versuchen, das Ganze dann in einer Nußschale zu präsentieren. Um nochmal das Ende des gestrigen Artikels aufzugreifen, so denke ich, dass das wirklich eine der entscheidensten Geschichten ist, in der täglichen, der freien Entscheidung unterliegenden Beschäftigung, sich etwa in Richtung "information" mit überhaupt nichts mehr abzugeben, was die "physische" Sicht von wirklichkeit unterstützt - denn !!! schließlich kennt man diese Betrachtungsweise seit seiner frühesten Kindheit, und das mit fast jeder Sekunde, die man Augen, Ohren, "Denken" offen hat,  24/7.

Dass diese wirklichkeit "physisch" ist, und demnach auch hier "Statt findet", ist eine, wie einstein schon bemerkte, "äußerst hartnäckige Illusion", welche aber eben, so hartnäckig, wie sie auch sein mag, faktisch eine Illusion bleibt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also, auch die "sophistizierteste", "wissenschaftlichste" Auseinandersetzung mit den Bildern, den Dingen auf der Höhlenwand (Screen), ist und bleibt faktisch eine Beschäftigung mit einer Illusion, und erhält eben dadurch auch die Vorstellung weiter aufrecht, dass dieses die wahre, echte wirklichkeit sei.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese platonischen Fesseln, welche einem Glauben machen, das das hier "echt" ist, und zudem noch !! auch "hier" faktisch Statt findet - das sind die sogenannten "Sinne". Sie gaukeln einem vor, dass "hier" der faktische Ort des Geschehens ist. So einstein auch darum wußte:

 

 

 

 

 

 

 

plato, jesus, leibnitz, kant, schopenhauer, max born, max planck, albert einstein, niels bohr, werner heisenberg, john archibald wheeler, hans peter dürr, illubrandt von ludwiger ... etc. etc., sie alle würden sich prächtig verstehen in diesem Aspekt von wirklichkeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also - die Höhlenwand die Höhlenwand sein lassen, realisieren, bis in die tiefsten Eingeweide hinein: diese wirklichkeit wird nicht "hier", nicht auf der "Höhlenwand" generiert, sondern von etwas hinter dieser wirklichkeit Liegendem.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Gute ist, dass sich diese Annahme auch eben deckt mit echter, harter Wissenschaft, und Tonnen !! von empirischen Zeugnissen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was meinte jesus noch, so ungefähr: "ihr Kleingeister, was glaubt ihr eigentlich, was hier möglich ist ? Alles ist möglich !"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja ... "halt's Mail".
Werde ich jetzt auch, und im Sinne von Obigem viel Spaß nun mit torsten hartung, absolute Empfehlung !
Definitiv eine Wissenslücke, wenn man seine Geschichte nicht kennt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mord begangen: Wie es dazu kam, wie das leben danach verlief.

 torsten hartung

 

 

 

 

 

 

 

 


19.12.2021 n.Chr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's a Survival of the mentally fittest"

Dr joseph yi, the "street doctor"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Grau verhangen auch heute, sehr spät wieder hoch, doch eben, wie auch schon die letzten Tage - zu verpassen gab es draußen nichts, und für einen ausgiebigen Spaziergang bei Tageslicht bin ich allemal noch früh genug dran. Gestern dann erzählte mir franci, wie es in der nächsten Kleinstadt mit etwas über 40.000 Einwohnern so aussieht, so etwa 30 Autominuten von hier entfernt. Ein Kleinstadt, im ehemaligen "Osten", franci schilderte mir das Straßenbild, die menschen, das "leben".

So würde matt nur sagen: "they're gone", "it's gone".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn es also selbst in einem kleinen Kaff aus der ehemaligen DDR nichtmal anders zugeht, als bei Body Snatchers, dann wird es ja in noch größeren Städten nur noch viel schlimmer zugehen.

 

 

 

 

"They're gone"

matt

 

 

 

 

 

Doch hiezu stehe ich nach wie vor:

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin

 

 

 

Ein jeder, welcher einfach nur Logik, und nichts anderes walten läßt, wird genau so zu dem Ergebnis kommen, dass - damit eine bisher noch nicht gekannte, oder lange vergessene Form von wirklichkeit, Gesellschaft, Gemeinschaft sich etablieren kann, nur jetzt erstmal der Möglichkeit nach - dass Verhältnis von Idealisten zu Materialisten drastisch in Richtung und zu Gunsten des Idealismus verschoben werden muß. Also weg von der Besinnungslosigkeit in die Besinnung.

So hat das max auch gestern gut hervor gehoben - im wesentlichen packt die gegenwärtige ausdifferenzierung die menschen beim Mammon, genau darüber bekommen sie Geld, behalten ihren "Status", dieses, jenes, etc., dafür, dass sie eben: mitmachen. Also im Grunde läuft alles wirklich nicht soo schlecht, die menschen werden zuvörderst "gepackt" am Schopfe des Materialismus. Und noch etwas Zweites kommt jetzt gut sichtbar hinzu, beispielhaft gleich aus dem Umfeld vom "the street doctor" joseph yi geschildert, auch normalerweise für geistig stabile gehalten gesottene menschen "knicken jetzt ein". Es lohnt sich, joseph zuzuhören, zudem er auch noch Tipps für eben die geistige Stabilität gibt.

Also, das hier passt jetzt gut - Fakten vom Boden.
joseph yi, von dem das Eingangszitat stammt, zählt gegen Ende dann auch seine 4 Säulen zur geistigen Gesundheit auf. Doch auch schöne Beispiele aus seinem Umfeld, wie der beständige Druck, die Propaganda, jetzt auch die eigentlich härter gesottenen freunde um ihn herum - von denen er das nun wirklich nicht dachte - einknicken läßt. Wie ich nicht müde werde, zu schreiben, es geht um die Stabilität des geistes ...

 

 

Es fällt hier übrigens ein sehr bedeutsamer Satz, bezüglich der Erkenntnis, dass das alles mit kognitiver Dissonanz überhaupt nicht mehr zu erklären ist. Da sind wir dann bei dem "Punktestandprinzip", oder, wie es matt nennt: "they're not getting the download" (von Einsicht), eben, aufgrund des Punktestandes, oder anders ausgedrückt, weil sie sich nicht kümmern, denn:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's a survival of the mentally fittest"

Dr joseph yi, the "street doctor"

 

 

 

 

 

Right Now - Gareth Icke Talks To Street MD Dr Joseph Yi About The Psychology Of 'Covid'

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und hier, 90 Sekunden, noch einmal originale Zitat von Meister eckhard. So hatte ich, auf Anraten schopenhauers, auch viel den Meister Eckhard gelesen, neben angelus silesius, und kann nur sagen, dass es sich lohnt, und vor allem nun doppelt, da wir wissen, dass wir es hier mit einer "mathematisch-statistischen", auf daten basierenden wirklichkeit zu tun haben, und die Aussagen von meister eckhard etwa uns "verdolmetschen" können in eine auf die neuen Erkenntnisse angepassten Sprache.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier max, ich konnte noch nicht hinein hören, doch es wird wohl schon gut sein.

 

 

 

 

 

 

The Intra-Body Nano-Network
12/18/21

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Demozid und Depopulation vielleicht deshalb, weil sich nicht mehr genug "Fahrer" für die noch immer täglich stets neu geschaffenen menschlichen "Fahrzeuge" finden ?  Es einfach zu abgekaut, zu langweilig geworden ist ? So in tom's Sprache dann die "leeren Fahrzeuge" - aus Plausibilitätsgründen - die "rendering engine" selbst spielen und besetzen müßte, wodurch die Effizienz des Betriebes der datenbasierten wirklichkeit aber arg leidet.