Der Wasserwandel - die "last Call"-Theorie

Wenn die Theorie von "Kabale muß ankündigen, wegen "Karma"": nicht mehr zur Erklärung ausreicht.







 
 
 
 
 


 
 
 
 

Ein Versuch der Näherung ...
 

Hier ist es chronologisch umgekehrt zu den "News", das Neueste ist unten, und der Beginn der Rubrik oben zu finden.


 

07.06.2022 n. Chr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4.50 Uhr hoch, eine gute Idee, denn die Sonne zeigt sich.
Jedenfalls immer mal wieder.  Heute wird's nicht viel.

 

Was irgendwie wenigen auffällt, ist sowas wie hier:

 

 

 

 

 

Von 1317 Kommentaren, sind 1300, als Tenor: "verarschen kann ich mich alleine, schiebt euch eurer Virus sonstwohin". Auch bei der Bild-"Zeitung" und anderen Indoktrinationseinrichtungen (letztlich: Prüfungseinrichtungen, no free Lunch) bleibt mittlerweile die Kommentarfunktion offen. Man erinnere sich, als "C" so richtig volle Kanne in Schwung war, war nicht im Ansatz möglich, irgendwo kritisch zu kommentieren, also bei den zahlreichen etablierten Indoktrinationseinrichtungen, wenn es denn überhaupt möglich war.

Warum jetzt ?


Oder.
klausi darth vader schwab präsentiert uns einen Teller mit Würmern oder Käfern, und sagt: "ju vill iit ze buks"
 

 

 

 

 

 

 

 

Also, es - also das mit den Käfern und Würmern fressen - wird gerade in einer Art und Weise präsentiert, welche wohl abstoßender nicht sein könnte. Man kann sich ja mal die diesbezüglichen Hochglanz-Videos von klausis Forum anschauen - die sind allesamt nur geeignet, Abscheu und Abneigung zu entwickeln. Also wirklich das genaue Gegenteil von "jemandem etwas schmackhaft machen":

Wenn ich jetzt "Kabale" wäre, und würde den menschen Würmer- und Käfer(-protein) schmackhaft machen wollen, dann würde ich die uralte Methode wählen, nämlich das Übliche, immer in kleinen Schritten, und möglichst niemanden vor den Kopf stoßen.

Warum aber werden die menschen vor den kopf gestoßen, so, dass es sogar reicht, T-Shirts mit den Slogans zu drucken ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum sowas noch obendrauf ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dann kommt der harari daher, oder wie der heißt, ein Berater von klausi, und sagt ganz offen - es sind zu viele menschen, und die Meisten sind nutzlos, sinnlos, bringen nichts, schaffen nichts, taugen nichts - und am besten wäre, wenn die verschwinden würden. Und setzt noch hinzu, dass die beste Lösung, auf die er gekommen ist, um die menschen zu reduzieren, (Computer-) Spiele und  pharmazeutische Produkte sind. (Games and Drugs), also auch klar gehört zu "Drugs": "Impfung".

Und er läßt auch keine Gelegenheit aus, überall so offen zu reden.

Mein Segen hat er, wirklichkeit ist und bleibt nunmal ein Arbeitsplatz.
Und wenn die menschen dem Materialismus verfallen, kommt halt kein Zuwachs an information mehr zu Stande, und die ganze Geschichte (Betriebsaufwand zu "Gewinn") wird ineffizient. Sogar tom - und man merkte, dass er es beinahe widerwillig zugab - meinte, dass, wenn dieser Punkt eintritt, dann die lcs dafür sorgen wird, dass die Anzahl der möglichen Teilnehmer am spiel auch durchaus mal drastisch reduziert wird. Und das von tom !
 

Doch weiter - mitten in die für viele fast schon erzwungene ! Aufwachgeschichte "C", wird gerade jetzt, wo die menschen, selbst die Nicht-Aufgewachten völlig überdrüssig sind, ein Doppelbegriff ihnen vor Augen gehalten, welcher beinahe lächerlicher nicht sein könnte, weil viele "lächerliche" Assoziationen damit einher gehen können, nämlich: "Affen Pocken".
Also, wenn es "Kabale" gäbe - dann würde man genau das Gegenteil machen, und einen Begriff nehmen, welcher nicht dazu geeignet ist, die menschen gleichsam zu verhöhnen und zu verspotten.

 

 

"Hast du dir schon deine Affenspritze abgeholt ?"

 

Wenn also "Tavistock", "Bertelsmann-Institust", "Konrad-Adenauer-Stiftung"  und der ganze (Plausibilitäts-) "Thinktank"-Klimbim physisch echt wäre, dann würde nicht ein (Plausibilitäts-) faux pas nach dem anderen geschehen. Warum fällt das dem "Truther", welcher an "they", das Konzept "Kabale" glaubt, nicht auf, dass - konsequent und bis zu Ende logiscvh gedacht - das gewöhnliche Konzept, was sie von "they" haben: nicht stimmig ist.

Und ja, ich weiß, die alte Geschichte "Kabale mu0 ankündigen, wegen Karma" und blablabla ... und das geht auch durchaus in die richtige Richtung, nämlich:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

spiel

wirklichkeit als Arbeitsplatz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Doch deckt als Theorie noch immer nicht das "vor den Kopf Stoßen" ab. Hier kommt - so glaube ich, weil es sich mit obiger Theorie nicht erklären lässt - noch ein anderes Moment mit in's spiel, und das ist das, was ich immer "last Call" nenne.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


08.06.2022 n. Chr.

 

Heute wird es nicht viel.
Zwar - ein guter Rhythmus scheint drin zu sein, so 5 Uhr hoch, 21.30 zu Bett, doch 2x5mg Melatonin waren wohl zuviel, bin noch immer etwas drömmelig. Und - die Wärme. So langsam wird es hier oben warm, und der Schlaf in der Wärme ist natürlich auch nicht der Beste. Die Temperatur, bei welcher ich wirklich gut schlafe - das hat sich über die Jahrzehnte herauskristallisiert - ist so um die 10 bis 14°C, doch davon bin ich grad meilenweit entfernt.
Doch nicht meckern, zu der Zeit, als die Temperaturen im Schlafzimmer ideal waren, war halt draußen ein Scheiß-Wetter. Irgendwas ist ja immer, also nehmen, wie es ist.
 

 

 

 

 

"It is, what it is"

tom campbell

 

 

 

 

 

Ja und gestern hatte ich das dann endlich geschafft, die "last Call"-Theorie einmal in aller Kürze zu umreißen, da bin ich jetzt ganz froh. Und ich hoffe auch, dass es deutlich geworden ist, wo der Unterschied ist, nämlich der zwischen

 

 

"Kabale" muß ankündigen, wegen "Karma"

und

der Offensichtlichkeit, mit welcher die menschen gleichsam "vor den Kopf gestoßen" werden.

 

 

 

Letzteres lässt sich nämlich mit dem erstgenannten Prinzip nicht mehr erklären.
Nur eben, der "Trutherszene" das irgendwie nicht auffällt, oder auffallen will, denn die Offensichtlichkeit der Absurdität oder Falschheit oder Lüge oder Täuschung widerspricht eben dem Konzept "They", und torpediert es gleichsam.

 

Denn: dann wären ja die "Verschwörer" keine "Verschwörer" mehr.

 

 

Und das will der "Truther" nicht hören.
Doch ist der Truther, wie eben eigentlich beinahe alle, auch david, max und jeff, noch volle Kanne im "they"-Modus. Und das ist der:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

petrus-Modus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das kann man gut herauslesen, dass nämlich petrus nie so richtig kapiert, wie das spiel funktioniert, will immer das Schwert herausholen, auf "they" herumdreschen,. etc., dass sogar jesus, als petrus ihn von der Seite anquatscht, nur einmal kurz sagt: "satan, weiche von mir"
satan = Gegenstromanlage, wirklichkeit als Arbeitsplatz.

 

So kann ich jetzt nur nochmal dringend auf dieses "Incoming" verweisen !!





 

-----



"Das ist wie in der Schauspielschule, wenn gefragt wird: "wer will heute Mcbeth spielen ?""



"Auch pontius pilatus hat nur seine Rolle gespielt"

 

ram dass

 

 



Es es beginnt mit dem "Sterbe-Center", welches ram dass damals aufgebaut hatte, aber über ein Jahr wurde es nicht angenommen, niemand kam, und die wenigen, die kamen, wollten keine Spiritualität, sondern nur weg von der Familie und so weiter, die Nachbarn wollte kein "Sterbecenter" in ihrer Nähe, so beginnt es. Die Schwierigkeiten des ersten Jahres also zum Lernen, für die Geduld für "die Crew" war, weil nachher wurde die Einrichtung dann doch zu einer "Schatzkammer" für jeden Beteiligten.

Aber das ist nur die Einleitung - es geht im Anschluß um "they", "das Böse", naja, was so jeder - auch der "Truther" ! so darunter versteht ...

 

Also hier, ram dass, ein Auszug:

 

 

 

1982 : The Fullness Of Every Moment

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es gibt keine: zwei

ram dass

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

------

 

 

 

Immerhin es aber matt und seinem Scharfsinn (obwohl er immer wieder zurück fällt) in der Tat auch nicht entgangen ist, dass das tradierte, gut gehegte Konzept "they" einfach nicht mehr in Einklang bringen läßt mit der Offensichtlichkeit und dem Moment des "vor den Kopf Stossens".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier also matt, im Höhenflug, wie ich finde (auf Deutsch, es fällt ihm auch so langsam auf):

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und

 

 

What Reality Wants From You More Than Anything Else

 

 

 

 

 

 

 

Am Ehesten, Klarsten, Deutlichsten formuliert es immer noch aber ram dass.
Und da ram dass Schüler von neem karoli baba war, gehe ich davon aus, dass eben neem karoli baba nochmals eine Stufe sogar weiter ist, als ram dass. So wiederhole ich jetzt die Geschichte.

Also, Anfang der siebziger Jahre war ram dass in Indien, bei neem karoli baba, und es herrschte in Bangladesch eine große Hungersnot. Also ram dass alles daran setzte, den Kleinbus von neem karoli voll zu packen mit Essbarem und sonstigen nützlichen Sachen, und den ganzen Ashram "verrückt machte", doch nun dringen nach Bangladesch sich aufzumachen.
neem karoli baba sagte überhaupt nichts, weder in die eine, noch die andere Richtung. Doch - nur eines, als dann ram dass am Aufbrechen war:

 

 

 

"spürst du nicht ?
 Alles ist perfekt."

 

 

 

Mir ist schon klar, wie das klingt. Aber es ist bei ram dass dann irgendwann auch hängen geblieben, wie er selber zugibt, hat es aber lange gedauert.

 

 

 

 

 

 

"Das ist wie in der Schauspielschule, wenn gefragt wird: "wer will heute Mcbeth spielen ?""



"Auch pontius pilatus hat nur seine Rolle gespielt"

 

 

 

 

 

 

"Es gibt nicht: zwei.

There is only: one"


 

ram dass

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das war jetzt also die Einleitung zur "last Call"-Theorie.
Hier drunter kommt jetzt die "Ausschmückung", der Stuck ....

 

 

 

 


14.06.2022 n. Chr.

heute hab' ich wenig "Meinung". Hab aber auch im Gegensatz zu sonst gestern Abend noch ernsthaft "geschraubt", gewerkelt und das ohne jegliche "mediale" Begleitung, auch nicht im Hintergrund. Es gab halt nicht mehr, als sie Bastelei, und die Stille. Und vielleicht noch ein wenig Vogelgezwitscher. Auch sonst bin ich mittlerweile enorm weit "ab vom Schuss" selbst der etwas "anspruchsvolleren" "Truther"-Szene und derer Inhalte, so dass ich mich hier bei freunden und Kollegen immer mal ein wenig "upzudaten" versuche. Doch auch das klappt immer weniger, denn auch hier scheint sich etwas zu verändern, was ich übrigens auch von einigern Lesern hier vermittelt bekomme, nämlich, dass man sich weniger und weniger mit all den "rabbit-holes" oder irgendwelchem New-Age Geschwafel beschäftigt, und mehr und mehr dazu über geht, in w1, also im jetzt und hier sich aufzuhalten, sprich, erdige Dinge zu machen, Nahrung anzubauen, die natur zu genießen, mehr zu kontemplieren, also faktisch einfach mehr präsent zu sein.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Sehr ähnlich rund um diesen Themenkomplex herum "unsere sinnlose "Recherche"" oder eben "unsere sinnlose Beschäftigerei" ging ja der gestrige Podcast von matt. Klar, einiges ist nicht sinnlos, und das ist zumeist die Recherche, welche direkt oder indirekt etwas zu tun hat mit der eigenen körperlichen wie aber auch vor allem geistigen Gesundheit. Und wenn es von meiner Seite eine Empfehlung geben kann für die "Recherche" in diesen Myriaden von "informations"-Angeboten, dann ist das, vor allem jenen Kredit zu geben, welche wenig oder keinen Zweifel daran lassen, dass diese wirklichkeit eine "physisch"" echte, "materielle" wirklichkeit ist.

Im Deutschen haben wir da so Einiges im Original, allen voran natürlich bruno gröning, durch wessen gut dokumentierten Heilungen, welche allesamt einer "physischen Einrichtung von Wirklichkeit" Hohn gesprochen haben, doch sehr hautnah klar wird - diese wirklichkeit muß andere Grundlagen haben. Aber auch haben wir die zahlreichen Nahtoderlebnisse, OBE's und dann nicht vergessen - dieter hassler !!, der beste Reinkarnationsforscher im deutschsprachigem Raum, bei dessen akribischen Nachforschungen, respektive derer Ergebnisse, die Kinnlade gar nicht weit genug herunter klappen kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das waren damals im November 2013 meine "Abschiedsworte", als ich von "they" und all den ganzen Rabbit-Hole einfach die Schnauze voll, und mich von diesem gesamten Themenkomplex abgewendet hatte, ääh, also meine Worte waren, dass hier schon zwar "in echt" gelitten und gestorben wird, doch das Ganze nichts daran ändert, dass man "auf der Bühne" leidet und stirbt, indem alles ein Theater ist und bleibt. Damals, also 2013 hatte ich die tiefe des Verständnisses, welche ich heute habe, natürlich noch nicht - doch eben die Metapher ist jetzt auch noch gut anwendbar auf eine nicht-physische wirklichkeit, in welcher es darum geht, seine "Rolle" gut auszufüllen, was bedeutet, entsprechenden informationszuwachs "einzufahren". Das ist das, wovon jesus als Metapher spricht, wenn er sagt, dass du keine materiellen Dinge anhäufen sollst, die eh' nur die motten fressen nachher, sondern eben die immateriellen Dinge es sind, die du mitnimmst: das Gelernte.

 

 

 

 

"Wenn ich es in einem Satz sagen soll: "wir sind hier, um zu lernen""

sam hess  robert monroe

 

 

 

 

 

Dass wir eben aber zum Einen so enorm viel "physische" Angebote, vor allem aber ! "physische" Indoktrination stets um uns herum haben, ist als ganz normaler Teil des spieles zu sehen, weil das ja gerade "der Trick" ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Prinzip bedeutet das Ganze auch - wir sollen ohne ( in der Regel) harte Arbeit auch nicht darauf kommen, wie wirklichkeit eingerichtet ist. Sie ist dazu da, sich "physisch" dringend einem aufzudrängen. Versucht mal, den Atem anzuhalten.

 

 

 

 

 

"Das muß physisch sein, ich verdurste"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nein.
Es geht auch - gut dokumentiert, 35 Jahre ohne was zu trinken oder zu essen.
Ähnlich wie bei manfred spitzer, man auch Familienvater und Mathematiker sein kann, ganz ohne Gehirn.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

All das Ganze, also nach Verbindung so viele Punkte, begann dann damals mir zu dämmern, als die Implikationen des Doppelspaltexperimentes mir dann irgendwann klar wurden. Na, oder ich sag mal, dass war der Tropfen, welcher das Fass zum Überlaufen brachte. Und einer der wichtigsten "Kern-Erkenntnisse" kam mir dann vor etwa 3-4 Jahren, nämlich, da es in dem Sinne, wie wir es verstehen, keine "Kausalität" gibt, denn die gibt es nur in einer "materiellen Wirklichkeit", was ist es dann, was wir als "Kausalität" wahrzunehmen scheinen ?

Genau.
Es ist:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Plausibilität

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und im Grunde ist das die "Aufgabe der Gegenstromanlage", die Plausibilität immer als Kausalität uns verstehen zu lassen. Auch "der Körper" selbst ist ja beinahe ein einziges, "monströses" Kausalitäts-Indoktrinations-System. Jedenfalls wirkt es so.

Doch habe ich ein wenig neu- und umdenken dürfen durch ram dass. Also alles schon seine gute Richtigkeit hat hier. Mitsamt der "Indoktrination", mitsamt der Gegenstromanlage, dem Konzept "Sozialismus" (baal, satan, archon, "they" etc.). Alles ist im Grunde "perfekt", wie es neem karoli baba immer ausdrückte.

 

 

 

"Auch wenn es paradox ist, dir muß klar sein, dass alles zu jeder Zeit perfekt eingerichtet ist,
auch inklusive des Bösen und den Grausamkeiten.
Aber dennoch bist du gehalten, es zu ändern, zum Besseren zu bewegen,
im Rahmen deiner Inkarnation, deiner Möglichkeit also."

 

ram dass

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Grunde ist es also relativ einfach mit der lebensdirektive:

 

 

siehe zu

 - im Rahmen deiner Möglichkeiten, deiner Fähigkeiten -

dass du, wie auch "die anderen" dazu lernen, also alle.

 

 

 

 

 

Wer sich noch erinnert, oder es gerade gehört hat, was für einen "Aufstand" neem karoli baba über ein paar für uns unwesentlich erscheinende falsche Zeilen in dem Buch von ram dass gemacht, und verlangt hat, die gesamte im Druck befindliche Ausgabe deswegen zu "vernichten" und etwa 80000 $ in's Feuer zu werfen, der bekommt eine Ahnung, was noch hinter "information" steckt. So sagte neem karoli baba anlässlich der Forderung der "Vernichtung" der gesamten Auflage auch diesen wichtigen Satz: "it's all about Truth"

 

 

Wer die Story noch nicht kennt, vor allem - wie es dann aus ging !, und was für ein "Schelm", ganz im Sinne eines uns veräppelnden, aber wohlmeinenden "Opa's" neem karoli baba war, zu was er fähig, und wie er es anstellte, ram dass dazu lernen zu lassen:

 

 

 

ram dass - neem karoli baba

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

--------------------------------

 

 

So, und ich hatte vor ~ 4 Tagen meine erste mini-OBE, aber waschecht. Man kann ganz "irre echt" eine wirklichkeit erleben, ein wenig in der Bude umhergehend, auch wenn der "Körper" noch im Bett liegt. Hab ich aber erst "realisiert", als "ich" im "Körper" aufwachte :-)

 

Ach und übrigens scheint es so gekommen zu sein mit dem Spritpreis, wie ich dachte wie es doch im Sinne der "last-Call-Theorie", wie auch dem "erstens-kommt es anders"-Prinzip funktionieren müsste, nämlich, dass - ganz entgegen den Ankündigungen, der Logik und Erwartungen - der Sprit letztlich teurer wird, und so dem relativ blinden, tauben und auch tumben Teilnehmer vielleicht jetzt etwas auffallen könnte, dass es in dieser wirklichkeit "nicht mit rechten Dingen" zugeht. Deswegen ja auch "Affenpocken" als Bezeichnung mitten in die "Corona"- Überdrüssigkeit der menschen hinein der denkbar unpassendste Begriff ist, wenn es

 

 

"they"

 

gäbe.

Nein, das ist wirklichkeit selbst, das ist: das last Call Prinzip.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"There is no proof of a solid external world outside of our consciousness"

dawn lester, david parker

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


29.09.2022 n. Chr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn das nicht perfekt in die "last Call" Theorie hinein passt, dann weiß ich auch nicht.

Der Mainstreamer glaubt wahrscheinlich tatsächlich "Putin war's", doch der Truther weiß es natürlich besser, und ist gut informiert durch seine Trutherkanäle, und wird sagen "die Amis waren's", "die Dänen", "die deutsche Regierung", "die Engländer", naja, und so weiter. Wer dann noch etwas weiter ist, wird sagen, dass es alles ein einziges, abgekartetes spiel von klausi darth vader schwab ist, wo alle Regierungen das spiel mitspielen "Europa zu vergewaltigen", und jede Regierung halt nur mehr oder empört oder scheinbar investigativ oder restriktiv oder wie auch immer "plausibel" reagierend erscheinen muß, und eben alles sein Gang geht.

 

 

 

 

 

"Es wird für eine Weile wieder wie vor 200 Jahren sein"

alois

 

 

 

 

 

Doch für mich ist es so, dass sich "das spiel" selber ausspielt, in der Art eines dynamischen Drehbuchs, aber die Akteure, wie im Marionetten-Theater, an Fäden hängen, an Stäben befestigt sind (hoher NPC-Anteil)

 

 

 

 

 

 


Und die Begründung für meine last-Call-Theorie ist, wie folgt:

 

 

 

 

 

 

 

 

A1: der Umstand, dass überhaupt immer mehr große Mainstream Medien ungefärbt ! Kommentare zulassen - noch undenkbar vor gar nicht so kurzer Zeit

 

 

 

 

 

 

A2: Bild-Zeitung sich sehr offensichtlich lächerlich macht (Warum/woher kommt das ?)

 

 

 

 

 

 

B: es werden (bei 1,27 Mio Abonnenten) Kommentare zugelassen, anscheinend aller Couleur.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

C: wie oben aus den Kommentaren ersichtlich ist, gibt es von NPC-Biden bereits

 

 

 

eine Steilvorlage für die Truther
 (und ggf. Mainstreamer, zum Aufwachen (last Call))

 

 

 

 

D: die materiale Implikation stark, und für viele fühlbar ist, nachdrücklich (Kälte, Pleite, Frieren, Verzweiflung, Empörung, das Suchen nach Auswegen). Also das, was jetzt passiert, kein zahnloser Tiger mehr ist, sondern gemäß der These, dass der Drache immer näher kommt, und seine Auswirkungen auch faktisch immer spürbarer werden. Am anfang war der Drache bloß logisch-intuitiv erschließbar ("es mu0 ihn geben"), dann war er für diejenigen, die ein sehr gutes Fernglas haben, schließlich als kleiner Punkt am Horizont anfangs nur mehr ahnend in seiner Kontur "sichtbar", doch näher und näher er kommt, bis eben auch "der Letzte" abgefragt ist, der Drache also vor dem, allerletzten Schlafschaf steht, und ihn anhaucht: "siehst du mich jetzt ?", und egal, wie die Antwort ausfällt, dann der Letzte seine Position bezogen hat, das "Qualifying" ist endlich vorbei, die Startaufstellung ist jetzt klar, und das Rennen kann beginnen.

Das ist meine

 

 

 

"last Call"-Theorie


 

 

 

 

 

 

Sie besagt also, dass alles immer offensichtlicher werden muß, da ja die Positionen der noch Unabgefragten festgestellt werden müssen ("Rundenzeit"), von daher also die Latte immer tiefer gehängt wird, immer tiefer.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Siehst du mich jetzt ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ich komm' noch ein Stückchen näher ran, siehst du mich jetzt ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ok, ich komm' noch näher. Jetzt ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausdifferenzierung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=elektrophorese

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So sehe ich also weder Länder noch Figuren noch Namen noch Organisationen hinter demjenigen, was tatsächlich gerade sehr fühlbar auf viele menschen einwirkt, sondern das spiel selbst, wirklichkeit selbst, welche "auf die Tube drückt", den Ausdifferenzierungsprozess fühlbar beschleunigt.

 

 

 

 

 

Das Angenehme kultiviert nicht

immanuel kant

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

wenn gott das drehbuch für gute zeiten, schlechte zeiten schreibt

sieht das genau so aus ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nun lasse ich das mal sein, hier jetzt nochmal wieder immanuel kant zu bringen, doch die Leser, welche hier schon länger unterwegs sind, kennen mein Credo, nämlich, dass der Materialismus keine daten fördert, und demgemäß der Betrieb dieser Art von (materiell ausgerichteter) wirklichkeit wirklich unerquicklich ist, da einfach wenig an Neuem dazu kommt, und dass "wirklichkeit selbst" irgendwann die Reißleine zieht, und plausibel den datenfluß wieder ankurbelt. Für uns sieht das Ganze dann erstmal so aus, wie schwab, billy und Konsorten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Noch das Beste für ein dharmisches leben ist, wenn du es als Show, als Illusion, als Game betrachtest"

"pontius pilatus, petrus, judas, die haben auch alle nur ihre Rollen gespielt, damit das Stück perfekt ist"

 

 

 

"Das ist hier so, wie in der Schauspielschule, wenn gefragt wird:
"wer will diesmal Macbeth spielen""

 

 

 

 

ram dass,

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Mögest du in spannenden Zeiten geboren werden"

Chinesisches Sprichwort

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausdifferenzierung.
Gemäß dieser last Call Theorie also Dringlichkeit, das Einfließen in die faktische, praktische lebenswirklichkeit in Umfang und Qualität stets nur zunehmen - inklusive der Zunahme der "Sichtbarkeit des (scheinbaren) Adressaten", also: des Drachens.

 

 

Eine doppelte Täuschung allerdings.

zi = Arbitrarität, Künstlichkeit, Täuschung, Traum

na = Schein, Anschein, Widerschein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es gibt nicht eine Lücke, nicht eine Sekunde,
in welcher gott nicht versucht, dich weiter zu bringen.

ram dass/neem karoli baba

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Übrigens, "das kleine Buch für's Wesentliche" von ram dass ist jetzt wieder in Neuauflage da, und erschwinglich (18.80 Euro) !!

 

 

 

 

 

 

 

https://www.eurobuch.de/buch/isbn/3426666790.html

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Geh, gehorche meinen Winken,
Nutze deine jungen Tage,
Lerne zeitig klüger sein:
Auf des Glückes großer Waage
Steht die Logik selten ein;
Du musst steigen oder sinken,
Du musst herrschen und gewinnen,
Oder dienen und verlieren,
Leiden oder triumphieren,
Amboss oder Hammer sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ram Dass – Here and Now – Ep. 152 – The Still Small Voice Within

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



"Der Begriff der Realität bezeichnet vom Standpunkt der Wirklichkeit aus, in ihrer modernen quantenphysikalischen Form, nur noch eine Als-ob-Beschreibung, weil es in ihr ja im Grunde keine Teile und damit auch keine Dinge gibt."


hans-peter duerr (ehemaliger Leiter des max-planck-Institutes)/raimon panikkar.
Liebe - Urquelle des Kosmos

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es ist äußerst schwierig, zu wissen, was genau an Gutem aus einer besonderen Situation heraus kommen sollte. Zu versuchen, die Umstände zu manipulieren, auf eine Art, dass deine Idee des Guten heraus kommt, bedeutet, dein Ego gott spielen zu lassen - und das, wie du selber weist, kann und wird auf dich zurück schlagen.

 

neem karoli baba

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


09.12.2022 n. Chr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gestern gegen 11.00 mit stella auf'm Deich, da gingen die Sirenen. Nichts neues- Sirenen gehen hier oft, für die freiwillige Feuerwehr zumeist. Hier'n Baum umgefallen, dort ein Unfall, woanders ein Brand. Doch gestern - die Sirene wollte nicht wieder abschwellen, und ich dachte an einen technischen Defekt, weil das Ding einfach nicht wieder "runterkommen" wollte. Doch nach einer gefühlten halben Ewigkeit war's dann endlich soweit, allerdings solch einen "Signalton" hatte ich noch nie gehört.

Nun, wer weiß, wer weiß ? Und ich rief einfach mal franci an, weil sie einfach mehr mitbekommt, als ich. Sowohl, was den Mainstream-Mainstream, wie den "Truther"-Mainstream angeht, und ich durfte erfahren, dass gestern, also der 08.12te zum (internationalen ?) "Warntag" gekürt wurde.

Aha.

Aber damit nicht genug - ich erfuhr dann auch noch, was im so genannten "Fernsehen" und "Radio" mittlerweile läuft, also Empfehlungen von Notvorrat bis Kurbelradio ! plus all der sonstige, übliche "Prepperkram" - in den Massen"medien" und das anscheinend in Dauerschleife. Eine genauere Liste/Bericht, was da noch alles so läuft, und in welcher Frequenz (Dichte/Häufigkeit) will mir franci dann noch zusammenstellen, in Zusammenarbeit mit ihrem Schwiegervater, welcher als Betriebsrat noch so richtig mitbekommt, was der Mainstream-Mainstream auftischt. So hab ich nicht alles behalten können auf die Schnelle, mit was gerade das Mainstream- wie aber auch das Trutherschaf so "zugebombt" wird, aber an den Tenor der Wirkung der Schilderungen erinnere ich mich noch, und der war: "holla".

"Holla", in meiner Sprache heißt: "da haben wir was Signifikantes am Wickel". Wenn also für die Schafe in den Massenmedien in Dauerschleife sogar ein "Kurbelradio" !! empfohlen wird, dann haben wir (definitiv ?) ein neues Level erreicht, so jedenfalls meine Einschätzung, Einordnung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 
 
 
 
 


 
 
 
 

 

 

Und es passt, wie beinahe Alles, was ich seit der ersten Formulierung der last Call Theorie an Entwicklungen so mitbekommen habe. Die "Last Call Theorie" habe ich aus der spielarchitektonischen Betrachtung von wirklichkeit "entwickelt", in welcher eben maßgeblich die "no free lunch" Prinzipien "herrschen" ("hermetische Gesetze" ?), und welche besagt, dass die Hinweise und Absurditäten immer dicker und fetter werden müssen, im Gegenzug aber die "einzusammelnden Punkte" fürs "Buchungskonto" immer geringer werden. Auf Deutsch, und viele werden es noch kennen - wenn du dich logisch (empirisch abgeglichen, abgesichert) abgemüht hast, bis zu dem Punkt, an welchem du zu dem Schluß kommst: "es gibt einen Drachen, und er wird auch irgendwann kommen" (wofür du noch ächerlich gemacht wirst), dann hast du dir meinetwegen 1000 Punkte fürs "intellektuelle Buchungskonto" verdient, doch wenn der Drache dann, schon lange angekommen, nur noch 20 Meter von dir entfernt ist, stinkend, riesig, fauchend, und du ihn noch immer weder siehst noch hörst, noch riechst, dann bleibt dein intellektuelles Buchungskonto halt bei 0 Punkten.

Die "last Call Theorie" sagt aber auch eine enorme Fairness über das spiel (wirklichkeit) aus, da im Grunde jedem, wenn er denn nur will, sich hartnäckig müht, die Chance gegeben ist, den Drachen immerhin

 

recht zeitig

 

wahrzunehmen. Denn aus der spielarchitektonischen Betrachtung von wirklichkeit macht ein spiel, in welchem es null Hinweise gibt, dass deine Figur gleich einen Felsbrocken auf den virtuellen Kopf fällt, und dann platt ist - null Sinn.

 

 

 

 

Denn: es gab nichts zu lernen.

 

 

 

Aus der spielarchitektonischen Betrachtung (saB) heraus muß die Figur wenigstens die Chance haben, dem Drachen "zu entkommen", und sei es eben auch nur um Haaresbreite, denn selbst Haares Breite ist immer noch:

 

 

 

 

recht zeitig

 

 

 

 

 

 

 

Aber halt, was das "Entkommen" dann im zeitlich/räumlichen Aspekt betrifft, ganz am äußeren Ende angesiedelt. Meinetwegen hier bei der gaußschen Normalverteilung das rechte Ende. Während ganz links dann diejenigen ganz wenigen "verortet" wären, welche den "Drachen" nur logisch/empirisch "erschlossen" haben, als er noch für niemanden sichtbar war.

 

 

 


Die Normal- oder Gauß-Verteilung ist in der Stochastik
ein wichtiger Typ stetiger Wahrscheinlichkeitsverteilungen
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was also vor 10-12 Jahren im "Truther-Mainstream" "Gang und Gäbe" war, also solche Geschichten wie "Stromausfall", und so weiter, kommt jetzt, 10-12 Jahre später anscheinend im Mainstream-Mainstream, bei entsprechend geringerer Anzahl von Punkten fürs "intellektuelle Buchungskonto" der spielfigur hier. So hatte es mir patrick erzählt, dass er nämlich mal intensiv ein Kriegsspiel gespielt hatte, welches alles andere als "ohne" war, also: du musstest deine Hausaufgaben machen, ansonsten biste einfach nicht weit gekommen. Typischer Spielaufbau, lässt sich natürlich logisch auch garnicht anders denken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt überlegt aber einmal - ein Stromausfall über etwa 3 Tage, flächendeckend.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was wäre das, aus der spielarchitektonischen Betrachtung heraus ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Genau ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und warum (für diejenigen jetzt, die mit der saB noch nicht so vertraut sind) ?
Nun, es ist relativ einfach - einen Stromausfall oder irgendwas "kataklystisch anmutendes", was nahezu jeder "überleben" würde, bei aber doch intensiver, selbst nicht vorher gesuchter, also von außen aufgedrängter Lernerfahrung (massiver Zugewinn von information) macht aus der saB heraus keinen Sinn, denn der spielfigur wird - ohne das sie sich vorher jemals darum hartnäckig bemüht hätte - gezeigt, welche Defizite (sowohl "materiell", wie vor allem aber geistig !) sie aufweist, und ihr eben nach "Beendigung des kataklystisch Anmutenden" die Möglichkeit gegeben, nachzuholen, was man:

 

 

 

 

leichtlich hätte wissen können,
wenn man nur ein wenig seine Hausaufgaben gemacht hätte.

 

 

 

 

 

 

Das widerspricht, oder ist nicht im Sinne - in meiner Logik jedenfalls - einer saB, in welcher das Vorankommen "in den nächsten Level" ja auch nicht "vom spiel verraten" wird, also wie man dahin kommt. Sonst wär's ja auch kein spiel.

Ein Stromausfall etwa von Minuten, Stunden, welche man leichtlich wegleugnen kann, mit "siehste, ist doch alles nur Panikmache, geht doch schon alles wieder", passt gut in eine saB, in welcher es ja Hinweise geben muss, weil ganz ohne kann ja eben kein spiel funktionieren. Also Stromausfall über kurze Zeit "zu leugnen (als Hinweisgeber)", oder besser noch: "leugnen zu können" 

 

 

 

"Pah, alles Panikmache, die ist doch unsinkbar, lass weiter tanzen"

 

 

 

 

- paßt zu einer saB, ebenso auch wie natürlich ein Stromausfall, flächendeckend über ein halbes Jahr, am besten anfangend beginnend mit der Kälte, wo Vorbereitungen, für welche man etwas Wärme benötigen könnte, nicht mehr wirklich möglich sind, es einen dann sozusagen "kalt erwischt". Auch das paßt zu einer saB.
 


 

 


Aber dann natürlich befänden wir uns definitiv: in einem neuen Level.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


In his autobiography, Wheeler describes being successively in the grip of three metaphysical ideas: Everything Is Particles, Everything Is Fields, and then, at the end of his career, Everything Is Information. Elaborating on the last of these ideas, Wheeler wrote: “The more I have pondered the mystery of the quantum and our strange ability to comprehend this world in which we live, the more I see possible fundamental roles for logic and information as the bedrock of physical theory.”

*William Dembski*, “How Informational Realism Dissolves the Mind–Body Problem” at /Mind and Matter: Modern Dualism, Idealism and the Empirical Sciences

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Geh, gehorche meinen Winken,
Nutze deine jungen Tage,
Lerne zeitig klüger sein:
Auf des Glückes großer Waage
Steht die Logik selten ein;
Du musst steigen oder sinken,
Du musst herrschen und gewinnen,
Oder dienen und verlieren,
Leiden oder triumphieren,
Amboss oder Hammer sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


10.02.2023 n. Chr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum ausgerechnet das ekelhafteste, was man sich vorstellen kann ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ganz klar, passt volle Kanne !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die "Last Call" Theorie besagt, dass der Drache immer näher und näher kommen, sich also irgendwann selbst denjenigen offenbaren wird, welche sogar versuchen, ihn nicht zu sehen, ihn nicht sehen wollen. Das ist so ähnlich, wie bei der Titanic-Story, du kannst einfach weiter tanzen, aber das Wasser interessiert das nicht, es kommt unerbittlich näher.

Ja, diese Insektennummer ist "so in your Face", dass sie schon als "reality Breakdown" angesehen werden kann. Wenn es "ein paar alte Herren um einen runden Tisch" geben würde, wenn die Thinktanks wirklich etwas ausrichten könnten, dann würde man sich Methoden einfallen lassen, welche den menschen ganz unvermerkt vergiften und krank machen. Also im Grunde so wie vor der Insekten-Nummer, welche ja die menschen mehr aufweckt und sensibilisiert - über den Ekelfaktor - als alles andere. Selbst in der "Welt"-Online werden in den Kommentare mit Begriffen wie "WEF" und "Soylent Green" (2022, die überleben wollen) zugelassen.

 

 

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article243540143/Insekten-als-
Lebensmittel-Soll-ich-jetzt-wirklich-Kaefer-und-Grillen-essen.html#Comments

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article243540143/Insekten-als-
Lebensmittel-Soll-ich-jetzt-wirklich-Kaefer-und-Grillen-essen.html#Comments

 

 

 

 

Wie gesagt, "WEF", klausi darth vader schwab und Syolent green (Die überleben wollen) als irgendwie im Zusammenhang miteinander in den Kommentaren einer "Welt"-online zu sehen, liegt klar auf der Linie meiner last-call Theorie, eben, dass es drastischer und drastischer werden muß, wenn einfach jeder den Drachen irgendwann sehen soll. Meine Vorhersage ist ja, dass irgendwann "die Mannschaft" geschminkt, mit Perücke und im rosa Röckchen spielen muß, und satan leibhaftig, mit seinen Hufen und Klauen, zum Präsident der UN gewählt wird. Klar, das kann noch dauern, aber solch Beispiele skizzieren doch gut, wie weit es in dieser virtuellen Lern- und Entwicklungsumgebung noch kommen kann.

 

 

Zählst du alle Menschen auf der Welt, wirst du finden, dass ein Drittel fehlt.
Was noch übrig, schau in jedes Land, hat zur Hälfte verloren den Verstand.

 

 

Wie ich schon schrub, auch in meinem Umfeld, bei menschen, die ich auch selbst nur vom Telefonieren näher kenne, gibt es schon "Ausfälle" oder "Teilausfälle" des Verstandes, in Richtung Depression oder teilweise völlig irrationalen Aussagen, Verhalten. Also auch "unter uns" ist wohl bei weitem nicht jeder aus dem Holz geschnitzt, aus welcher er glaubt, oder zu wissen glaubt, geschnitzt zu sein. Daher ich auch mit thomas ("Panzer-Paule") eine Wette zum 01.01.2026 laufen habe, dass schlichtweg nichts wirklich "Revolutionäres" geschehen wird, sondern der Druck und der totale Irrsinn nur stetig zunehmen wird.

Als ich gestern mit ihm telefonierte, und meine Einschätzung zum Besten gab, dass jetzt die U-R Nummer (also "Ukraine"-"Russland"), dieses gigantische Theater noch 100 Jahre in die Länge gezogen wird, mit 100x täglich in den "Medien" etwa "Panzer", "Haubitzen", "Flugzeuge", "Truppen", "Unterstützung", "Hubschrauber", "Abwehrsysteme" und was weiß ich, die nächsten 100 Jahre, täglich, in Dauerschleife, da meinte er nur: "nee, das halte ich nicht aus, außerdem tust du ja so, als ob es noch nie Krieg [hier] gab".

Da mußte ich ihm natürlich Recht geben, und antwortete auch so, indem ich zugab, dass er da natürlich Recht hat, doch mir irgendwie das Gefühl sagt, dass es jetzt noch keinen Sinn macht mit "Krieg" hier. Und das Gefühl hängt wohl mit meiner "Qualifying"-Ausdifferenzierungs- last Call Theorie zusammen, nach welcher es erst Sinn macht, das Rennen zu beginnen, wenn von allen die "Rundenzeiten" eingeholt sind. Weil ja erst dann die Start- und Ausgangsposition für das Rennen festgelegt werden kann. Und da - wenn ich mich in dieser ganz empirischen wirklichkeit umschaue - ist noch viel Zeit, denn wie viele menschen sehen den Drachen noch immer nicht ?

95% ?

98% ?

Es ist noch viel Luft, noch viel Zeit "nach oben", zur Ausdifferenzierung, finaler Positionierung.

 

 

 

"Es wird bloß die Fallhöhe optimiert"

andreas clauss

 

 

 

Das hier jetzt schließt ein wenig an den Tenor von gestern an

 

 

 

 

"It's a training ground here.

It's a harsh training ground"

william buhlman

 

 

 

 

nach welcher zwar das Streben nach einer besseren, sprich: kontemplativeren wirklichkeit wirklich Sinn macht, auch eben gerade unter der Voraussetzung von informationszuwachs und Effizienz des Betriebes einer informellen wirklichkeit, aber

 

nicht das Erreichen derselben.

 

 

 

Natürlich, der Einwand sei zugegeben, dass man sich ja vielleicht noch viel zu viel zu weit entfernt davon befinden, als das man sich einen Begriff davon bilden könnte, und es halt "von hier" so aussähe, als ob solch eine Zukunft eine bloße Utopie ist. Doch mich deucht, auch wenn es nur ein dunkles Gefühl ist, dass es aus "systemarchitektonischen", "systemischen" Erwägungen heraus ein nie faktisch zu erreichender "Endstand" sein wird, also eine "totalkontemplative" wirklichkeit nicht erreicht werden kann.

Selbst tom campbell hat es mal erzählt, dass es eingerichtete wirklichkeiten (wie diese eine ist) gibt für die "done people", also diejenigen, die glauben, "durch" zu sein mit den "low Entropy Trainern" (diverse verschiedene wirklichkeiten, spiele), doch dann, in eben diesen, angelegten wirklichkeiten, dann doch merken, dass sie so "durch" dann doch nicht sind, und sie halt wieder hinein springen, tauchen, in ein weiteres spiel, um eben noch an den entdeckten Macken zu schleifen, zu feilen ...

In diesem Sinne, sehr gut, hat mich patrick gestern drauf aufmerksam gemach, hier, sharon hewitt-rawlette, welche sich beinahe exakt so anhört, auch von den Implikationen einer auf information basierenden wirklichkeit, wie tom.
Nur halt aus einem leicht anderen Blickwinkel. Sehr gut !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jenseits des Todes | Sharon Hewitt-Rawlette im Gespräch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Einfache ist Kennzeichen des Wahren

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


07.03.2023 n. Chr.

09.33 Uhr, und jetzt leicht unter 12°C, als 11.9°C hier oben, noch immer relativ gut "aushaltbar". Es sieht nach "nicht freiwillig rausgehen" aus, Kälte und Nässe bei ordentlich Wind. Dem setzt man sich nicht einfach so aus, zum Spazierengehen, also nicht freiwillig. Nachher, oben bei thomas muß ich ja raus, die dobermänner raus lassen, und hab so zwangsläufig mindestens meine 2-2,5 Stunden draußen, bevor ich mich an den freilich schon vorher angeworfenen Ofen setzte, zum Bier, zum Räucherwerk.

 

 

 

 

 

Und hier jetzt kurz zu tom.
Ein Klassiker unter all seinen "ewig vielen" Podcasts und Interviews ist ganz klar dieser hier - welchen ich selbst schon dutzende Male mir auf Englisch angehört hab. Manches kommt einfach im Englischen besser "rüber", weil die Worte doch leicht anders "besetzt" sind, aber wie immer ist die Übersetzung äußerst präzise, und so nahe am "Original", wie es nur geht, abgesehen von "consciousness", welches sich nicht ! übersetzt zu Bewusstsein, sondern zu Bewusstheit, aber egal.

In einer längeren Passage fühlte ich mich aber direkt angesprochen, was ich so in seiner "Bedeutung" wohl im Englischen "überhört" ? hatte, nämlich, das sich Einbringen in "Gesellschaft", respektive, dass es kein "richtiger Weg" sei, sich aus der "Gesellschaft" herauszuziehen, und sich gleichsam zu isolieren. Noch während tom darüber sprach, dachte ich nur an meine eigenen Worte von vor ein paar Tagen. Klar, tom könnte damit wohl Recht haben - wenn es "Gesellschaft" noch gäbe (gegenwärtig), doch wie ich schrub, man kann ein Bündel Insassen eines Irrenhauses halt nicht ansatzweise noch "Gesellschaft" nennen. Es gibt nichts mehr "teilzunehmen an "Gesellschaft"". Weil: "Gesellschaft" existiert nicht mehr.

Also man toms dahin gehende Einlassungen ein wenig umformulieren muß in ein Konditional, also in etwa so: "unter der Voraussetzung, dass es noch Gesellschaft gäbe, ist es kein wirklich guter Weg, sich nicht in diese einzubringen". Wer übrigens nochmals gesichert erfahren möchte, dass es "Gesellschaft" nicht mehr gibt, sondern faktisch, also im Wesentlichen nur noch Geistesgestörte, hier, jede Menge Fakten vom Boden: Ketzer der Neuzeit (wer's aushält ...). Das erinnert dann schon an mühlhiasl, Lied der Linde, irlmaier, dass eben am Ende ein Großteil der menschen ihren Verstand verloren haben werden.

 

Also, langer Rede kurzer Sinn, hier tom:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die 3 Wege spirituellen Wachstums

tom campbell

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und zwischen 20.20 und 20.30 Uhr völlig bettschwer in die "Poofe" erweist sich als ein klasse Rhythmus. Auch hab' ich jetzt vorgestern und gestern stella mit auf Bett, auf die Bettdecke gelassen, und ich weiß nicht, ob's "das ist", aber eben diese beiden Male bin ich ultraschnell eingepennt. Beim ersten Mal setzte sogar eine Art "Trance" ein, in welcher in eine "alternatives" Erfahrung von wirklichkeit "eingespielt" bekam. Genauer, ich den Hund neben mir schon wahrnahm, aber eben nicht als "stella" sondern "irgendein" anderer Hund, und ich mich aber fragte, wo denn stella ist, weil die müsste ja irgendwie auch da sein. Beinahe exakt diese "Einspielung", dieses Schema hatte ich schonmal vor etwa 20 Jahren, bezüglich auf meine damalige freundin, welche ich zwar wahrnahm im Bett, aber nur identifizierte als "das ist die, die die Bücher macht", mich aber frug, wo denn meine freundin ist, aber sie wohl noch unterwegs sein müsse, da sie ja nicht mit im Bett liegt.

 

 

ha                  lu                   zi                 na        

(daten-) Einspielung  echt/wahr   künstlich/arbiträr   Schein/scheinend

 

 

 

 

 

 

Wer übrigens mal alle meine gesammelten "Stichwörter", meinen "Spickzettel" sehen möchte, hinter jedem welchen einzelnen Eintrag beinahe eine schon fertig ausgearbeitete "Story" oder Theorie steckt, welche ich einfach nur zu faul war, hier auszulegen, in die Tastatur zu kloppen, hier: geparkt.htm
Natürlich ist das irgendwie schade, wenn so Vieles, auch wohl Essentielles vielleicht hier nie "das Licht der Sonne" erblickt, doch ich kann einfach nichts dagegen machen: wenn ich keine Lust hab' über irgendwas zu schreiben, hab' ich halt keine Lust. Da nützt es auch nichts, dass die Story oder Theorie bereits schon fertig oder einigermaßen zu Ende gedacht ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es gibt nicht eine Lücke, nicht eine Sekunde,
 in welcher gott nicht versucht, dich voran zu bringen.

 

ram dass
neem karoli baba

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Einfache ist Kennzeichen des Wahren

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


26.05.2023 n. Chr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

carl jung, jiddu krishnamurti ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Moment bin ich wirklich ganz weit weg von dem "Geschehen" da draußen, wenn es denn überhaupt geschieht, oder vielleicht nichtmal im Ansatz dasjenige ist und bedeutet, was die verschiedensten quellen dafür halten. Die sozialistische Blase des Materialismus, "Geselligkeit" und der sinnfreien Betätigung hab' ich ja relativ früh verlassen, und die "Trutherszene", inklusive einem Großteil der als "Esoteriker" zu bezeichnenden Protagonisten hat ihre ehemalige Anziehungskraft verloren. Die Beschäftigung mit solchen Inhalten lässt in mir immer das Gefühl aufkommen, dass ich meine Zeit vergeude. Gerade in diesen Zeiten, die spärlichen paar Monate, in welchen du relativ gut in der natur, mit der natur, oder einfach draußen sein kannst, irgendwas puscheln, wühlen, machen, ohne dir - äußerst unkontemplativ - den Arrrsch abzufrieren.

Ein solches Wetter wie jetzt ist schon beinahe eine Einladung, für sich zu sein, menschen, ihre sinnfreie Geselligkeit mit dem diese stets begleitendem Lärm zu meiden, und einfach die natur und möglichst auch ihre Stille, zu genießen. Soweit man natürlich einen Ort hat, oder aufsuchen kann, wo keiner einem auf den Senkel geht. Und was ich bei mir bemerke - wenn gutes Wetter ist, telefoniere ich weniger, hab noch weniger Lust, zu reden. Oder liegt es daran, dass man sich - endlich mal wieder ! - draußen einfach relativ unkompliziert, und vor allem in den Ruhephasen ohne Bibberei - betätigen kann ?

So macht es jetzt richtig Laune, "Holz zu machen", ein schönes weiches Licht, nicht zu kalt, nicht zu heiß, auch die schattigen Plätze kühlen noch im Moment, man kann diese dann zum "Holzt hacken" nutzen, naja, und so weiter. So hab ich mir auch die ganzen Listen der Pin- und Funktionsbelegung von den Steuergeräten des Kabelbaums mitgenommen hoch zu thomas, mir ein Notebook mit den entsprechenden Programmen aufgesetzt und mitgenommen, und kann die Software dann im kleinen Wäldchen oder am Teich zusammen- und fertig stellen. Hauptsache einfach bei dem Wetter nicht drinnen zu sein, und dann doch noch auch etwas "Arbeit" zu erledigen, kann so falsch nicht sein. Wie ich schon so oft schrub - Arbeit ist in den meisten Fällen auch eine Form von Yoga, weil auch da Ausdauer, Geduld, Hartnäckigkeit, und auch "den inneren Schweinhund überwinden", mitschwingt.

 

 

 

"So wie ich einen Großteil meines lebens verbracht habe, mit jede Woche ein Seminar irgendwo auf der Welt,
unterscheidet sich auch nicht von einer Arbeit am Fließband"

ram dass

 

 

 

ram dass ist noch da, damit natürlich auch neem karoli baba, aber was jetzt das abstrakte Kümmern angeht, das nicht-Handfeste,  vor Ort Befindliche, was also in Ton, Schrift und oder Bild kommt, war's das dann auch im Wesentlichen. Was willste auch noch mehr ? Je einfacher leben wird, je reduzierter, desto wahrer es üblicherweise auch wird.

 

 

 

simplex sigillum veri

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"ich wünsche jedem, dass er ganz reich und ganz berühmt wird,
um die Chance zu erhalten, erfahren zu können, dass es das nicht ist"

 

jim carrey

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber, da eben das Gegenteil geschieht, die menschen nur noch immer ausgehöhlter, sinnfreier und materialistischer werden, wir wirklichkeit ihnen den Spiegel schon vorhalten, hält ihn bereits jetzt vor.

 

 

 

 

 

 

"Selbst in den entlegenen Dörfern Afrikas wirst du mittlerweile beurteilt
und "wertgeschätzt", je nachdem, was für ein Handy du hast"

 

max igan

 

 

 

 

 

 

 

Und schaut euch doch diese vollkommen hirnrissige Autokultur an, die sich überall,  hier allerdings sehr folgenreich, breit gemacht hat ? Gestern hatte mir dennis Holz gebracht, er hatte seine Nussbäume verschnitten, mit im Schlepptau hatte er seine Ziehkinder, etwa 12-13 Jahre alt, und selbst die kannten sich schon mit Autos besser aus, als ich. Als ich so alt war, hatte ich eine völlig andere "Welt", als die bereits schon tief sozialistische "Erwachsenenwelt" mit all ihren indoktrinierten "Werten", was gut ist, was "man haben muss" und was nicht. Na egal, hinaus wollte ich, wie auch die letzten Wochen schon, darauf, dass "die Fakten vom Boden" weiterhin klar in Richtung einer sich graduell etablierenden Dystopie weisen, aber nicht wegen "they", sondern:

 

 

 

weil die menschen die Angebote der Annehmlichkeit, Bequemlichkeit

und eben auch der Indoktrination, annehmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit deutschen Untertiteln, trifft es - leider - sehr gut, inklusive Titel.
Eingangszitat, wie geschrieben, dürfte carl jung, oder jiddu krishnamuri sein.

 

 

 

 

 

 

"The only real danger is man himself"

 

 



"Die einzige wirkliche Gefahr ist der mensch selbst"

 

 

 

 

 

 

 

Es ist ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sondern:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Trance-Formation

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es geht nur jeden Tag ein kleines Stück

buddha, neem karoli baba

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es gibt nicht eine Lücke, nicht eine Sekunde,
 in welcher gott nicht versucht, dich voran zu bringen.

 

ram dass
neem karoli baba

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es ist äußerst schwierig, zu wissen, was genau an Gutem aus einer besonderen Situation heraus kommen sollte. Zu versuchen, die Umstände zu manipulieren, auf eine Art, dass deine Idee des Guten heraus kommt, bedeutet, dein Ego gott spielen zu lassen - und das, wie du selber weist, kann und wird auf dich zurück schlagen.

 

neem karoli baba