Wirklichkeit ?

 

 

Ich habe mal die "Auszeit" des Wasserwandels vom 15-21.11.2018 genutzt, um einen etwas längeren, zusammenhängenden Artikel zu schreiben, über die Realität, oder, was wir Wirklichkeit nennen. Es verhält sich nämlich mit den von uns für ganz selbstverständlich gehaltenen Dingen nicht so einfach, wie wir denken. Denn bei genauerem Hinschauen entpuppt sich "Wirklichkeit" als etwas ganz anderes, als was wir vermuten würden.

 

 

 

 


 

 

Die Wirklichkeit als Angebot

 

Gibt es eigentlich noch irgendwas, was für die Massen vom System generiert wurde und wird, was nicht gelogen ist ? Ich meine, man kann sich doch im Grunde jeden Bereich anschauen, einfach jeden. Und wenn es mal nicht gelogen ist, dann steckt da noch viel mehr dahinter, als man gemeinhin denkt. Doch habe ich oben "für die Massen" mit Bedacht noch nachträglich eingefügt, weil es nämlich so etwas wie zweierlei "Realitäten" gibt, was die Täuschung betrifft.
Vereinfacht kann man sagen, dass es eine "Scheinrealität" gibt, welche den Massen gelehrt wird, im Sinne Goethes.

 

 

 

 

 


Und dann gibt es die Realität, welche sich ergibt, wenn zum Beispiel man die unspektakulären, nicht so mal eben verfügbaren und auch oft nicht so in die Öffentlichkeit getragenen Dokumente, Äußerungen, Zeichen und Symbole und so weiter, sich anschaut, liest, oder anhört - und schließlich entsprechend würdigt, verarbeitet, und in Verbindung bringt
Das ergibt dann eine ganz anders geartete Realität, welche aber viel besser mit den echten Geschehnissen auf Erden sich deckt, gegenwärtigen, wie vergangenen. Mir jedenfalls ging es so, dass, als ich dann etwas vertraut mit dieser ganzen "dunklen" Agenda wurde, die gesamten Geschehnisse der Gegenwart wie auch jüngeren Vergangenheit viel besser sich verstehen ließen, und ein viel stimmigeres Bild ergaben, als etwa der Abgleich der Geschehnisse mit der Scheinrealität, mit welcher die Massen täglich und von Kindheit auf an bestrahlt werden.


 

 

"Es wird Zeit brauchen, das Chaos herbeizuführen, aber wir werden es herbeiführen"
George Bush

 

 


Im Laufe der Zeit, wenn man auf dem Terrain der Realität besser sehen kann, einiges an Licht hineingebracht hat, dann sieht man die Dinge natürlich auch viel besser, und man sieht sie auch schon auf größere Entfernung. Je nachdem, wie hell die Lampe brennt. Und das ist wohl auch die Crux, wenn man nicht von vornherein damit vertraut ist, weil man etwa selbst zum Club gehört, dann ist anfangs nicht mehr, als völlige Dunkelheit, wo alles nur ein mühsames vorantasten ist.
Doch dieser Zustand, so man "am Ball" bleibt, legt sich irgendwann, und es geht einem dann nach einer Weile "ein Licht auf", wie man so schön sagt, und das mühsame Tasten weicht einem vorsichtigen Voranschreiten.
Die morgendliche Dämmerung.

Und weil man schon zügiger sich auf diesem Terrain bewegen kann, weil man etwas mehr Sichtweite hat, fallen einem des Weges noch diese und jene Fundstücke in die Hand, welche, wie bei einem Puzzle, vorausgesetzt man tut sie an die richtige Stelle, ein klares Bild ergeben, oder jedenfalls einen klaren, wenn vielleicht auch kleinen, Abschnitt eines noch viel größeren Bildes.
Man hat sich dann eine Geisteshaltung angewöhnt, dass man überhaupt nicht mehr den Blick darauf lenken lässt, wohin der Zauberer will, dann man guckt, sondern wohlwissend, dass es wieder ein Trick ist, schaut man genau auf alles andere, aber eben nur nicht auf das, worauf man schauen soll.
Man kennt nun seine Pappenheimer ... wie man es umgangssprachlich formuliert.

Und dann schließlich, wenn die Dämmerung bereits in ein weich strahlendes Licht übergegangen ist, dann beginnt man, sich zu fragen, wie man überhaupt die in der Tat, wenn man nur einen zweiten Blick darauf wirft, sehr inkonsistente und mit sich selbst nicht wirklich stimmige Scheinrealität glauben konnte. Wie hat man die Menschen dahin gebracht ?
Ja gut, die Antworten haben wir ja links in der Spalte: Gewöhnung, Wiederholung, Täuschung, Verdummung (chemisch, elektromagnetisch) etc. und das von morgens bis abends, und das Ganze ab der Geburt, Huxley lässt grüßen.

 

 

"Wenn Du erstmal 3 Menschen fest überzeugt hast, dass die Sonne nicht Ursache des Tageslichtes ist,
werden es späterhin alle glauben. So wenig Urteilskraft haben die Menschen"

Arthur Schopenhauer

 

 

So hat man also auch die Antwort darauf gefunden, wie sie es hatten bewerkstelligen können, dass man im Grunde kompletten und sogar einigermaßen inkonsistenten Unsinn ganz fest geglaubt hat, während doch alles nur Fassade, und nicht echt war. Gewöhnung, Wiederholung, Täuschung, Verdummung ....von morgens bis abends, und ab Geburt.
Was dabei so konsternierend ist, für mich jedenfalls, ist - dass so enorm viele Menschen diese Scheinwelt nie verlassen werden. Sie werden in diese Scheinwelt hineingeboren, und sterben auch darin.

 

 

 

"Sie sind 70, sie sind 80 - sie sind gar neunzig Jahre alt, die Familie mit Kindern wohnt längst woanders, deine Freunde sind gestorben, deine Bekannten sind auch nicht mehr da, jetzt hast Du so eine lange Zeit gelebt, so viele Jahre herum bekommen, aber nicht eine einzige Sekunde in deinem Leben wußtest Du, wie die "Welt funktioniert, nicht eine einzige Sekunde wußtest Du, wie sie wirklich funktioniert"

Jordan Maxwell
 

 

 

"Meine Studenten sind nix-Wisser.

Sie sind außergewöhnlich nett, angenehm, vertrauenswürdig, überwiegend ehrlich, zielgerichtet, und absolut anständig.

Aber ihre Gehirne sind größtenteils leer, und ohne substantielles Wissen ...."

"Und dieses ist die Generation, welche bald die USA und die Welt leiten wird"

Patrick Deneen

 

 

   

 

 

How the West Lost Its Culture

 

 

 

 

 

 

 

Deneen bezeichnet es nun als Liberalismus - wobei ich davon ausgehe, dass er natürlich weiß, dass noch ein völlig anderer Begriff zuvörderst zu verwenden wäre, und wenn er es nicht weiß, ist er nur ein weiterer Dummkopf.

Doch zurück.
Man kennt schließlich die Scheinrealität, man kennt sie sogar sehr gut, denn, so ist man aufgewachsen, in dem niemals richtig aufgehen wollenden Kreuzworträtsel. Aber man kennt auch, zu gewissen Stücken, und vielleicht auch nur schemenhaft, doch - immerhin - die Realität. Wobei das erstmal das wichtigere ist, dass man weiß, dass es diese gibt (z.B. Agenda 21, 2050, 2030 etc), und weniger, wie groß nun der Umfang des Wissens darüber ist.
Aber nur kurz angemerkt, ich nutze jetzt "Realität" im Volksmund. Dass es dahinter nochmals weitergeht (Doppelspaltexperiment, Quantenfeld, Materie als Illusion), doch das sei jetzt hier erstmal ausgeklammert.
Und ja, so ist es, der Großteil der Menschen wird die Illusion, die Scheinwelt, nie verlassen. Wie er im Elektrolytbad, also in der Illusion geboren ist, so stirbt er auch darin - und nie jemals in dieser ganzen Zeit dazwischen hat er auch nur einmal die Augen geöffnet. Wobei jetzt die Frage ist, ob, und wenn ja, welche Vorteile hat es, wenn man hinter die Kulissen schauen kann ?
Nun, es hat doch so einige Vorteile, von denen das wichtigste das Wissen um geistige und körperliche Gesundheit ist. Wie der Matt von Quantum of Consciousness immer sagt:

 

Wenn Alex Jones sagt, es ist weiß, dann wissen wir, dass es schwarz ist

 

Da man, wie ich oben schon geschrieben habe, "seine Pappenheimer" kennt, und die Methoden und Winkelzüge, lässt es sich - allein nur gesundheitlich - relativ gut durch Leben navigieren. Ein Beispiel. So bin ich 2012 über die anscheinend sensationellen Eigenschaften von MMS gestolpert, durch welche Z.B. in Uganda über 150 Menschen zuverlässig von Malaria geheilt wurden, in 48 Stunden mit nur einer Gabe MMS . Ich dachte damals: "kann das sein ?", und fing an, tiefer zu recherchieren, Erfahrungsberichte zu lesen, von denen es massig gab, etc.. Doch noch etwas verunsichert war ich nach wie vor.
Doch dann kam es, der Tag, an welchem die Massenmedien begannen, zu hetzen über MMS, und ab diesem Tag wußte ich, dass MMS das "verdammte" Wundermittel sein muß, und hatte mir dann gleich 10 Liter bestellt (5 Liter NaClo2 ~ 25%, und 5L HCl 5%), wovon ich jetzt nur noch 5 Liter total habe, weil ich es einfach für alles und jedes nutze.
Selbst Dr. Joachim Mutter hatte es mal so formuliert: wenn das System dich vor etwas warnt, oder abhalten will, dann solltest Du es machen, und wenn das System dir sagt, etwas ist gut, dann solltest Du die Finger davon lassen. In gesundheitlichen Belangen also hat man enorme Vorteile, wenn man die Agenda einigermaßen blickt, was eben Ernährung, Vorbeugung und Heilung betrifft. Diese physische und vor allem psychische Stabilität braucht es aber auch, wenn man dem täglichen Wirbelsturm von Propaganda (zi) aushalten will, oder muß, oder möchte. Grundsätzlich ist an dieser Stelle zu empfehlen, es als das zu verinnerlichen, was es ist, nämlich: Propaganda, also Täuschung, und wer die Agenda in der Tiefe schon kennt, der wird feststellen, dass, wenn er sich damit erneut einen Monat, ein Jahr später konfrontiert, es noch immer dieselbe alte Leier ist - er sich damit im Grunde gar nicht mehr beschäftigt halten sollte (sofern er nicht, ähnlich wie etwa Jo Conrad, Wagandt,  und andere, finanziell darauf angewiesen ist).
Denn sich ohne Not mit demselben neuen, letztlich alten Bullshit täglich zu befassen, zeugt von Unklugheit.

 

Was meint ihr, was ich dachte, als ich vor etwa 6 Jahren über so eine Webseite wie "wahrheiten.org" gestolpert bin, und - damals sah die Webseite noch etwas "nüchterner" aus - solche Überschriften ganz direkt lesen "mußte" ?:

 

 

 

Das war jetzt vor 6 Jahren, es ist aber eine gute Seite für "Anfänger", die sich noch die Augen reiben, weil sie grad aus dem gefühlt ewigen Dämmerschlaf herauskommen. Und gut, klar, heute ist man achtmal "rum", und könnte glatt noch hunderte weitere Lügen anfügen. Tausende - weil ja im Grunde alles eine Lüge war, bis auf Mathematik vielleicht. Bei der Physik ist schon viel Propaganda drin , und die Biologie scheint fast nur noch aus Propaganda zu bestehen. Von "Medizin" brauchen wir schon garnicht mehr zu reden ...

 

 

Das Ziel muss die Umwandlung aller Gesunden in Kranke sein.

 

 

Und "Politik" ist ja nicht mehr, als die Täuschung selbst, die wedelnde rechte Hand des Zauberers, während ganz woanders die Weichen gestellt werden . Also, unterm Strich sind die Vorteile enorm, wenn man sich NICHT aus finanziellen Gründen mit der Lügerei beschäftigen muß. Viele, die das Monetäre (Mammon) und die Wahrheit in unglücklicher Art verflochten haben, habe ich in die Krankheit, den Krebs, den Tod gehen sehen (Wolffgang Wiedergut, Andreas Clauss, Ulfkotte, Vogt und viele andere). Ich sage jetzt "in unglücklicher Weise", weil ich schon glaube, dass sich Wahrheit und Geld vertragen kann - wobei ich die verträglichste Form etwa die der Spende (z.B. Patreon-Account, direkte Spende) erachte, wie Max Igan z.B. seit Jahrzehnten sein Leben bestreitet.

 

Ach übrigens, ich werde auch noch etwas zur gewollten Dystopie vs. dem ungewollten Kataklysmus schreiben, wie da die Gewöhnung, die Ablehnung/Intention/Emotion der Ablehnung eines Kataklysmus als Mittel zur Akzeptanz der Dystopie mit hineinwirkt (Endzeit, Hollywood etc.), und schreibe das jetzt hier nurmal hinein, damit ich es später irgendwann aufgreife.


Doch jetzt also nochmal zur Scheinwelt zurück, und so sei das am 13.11. von Matt herausgegebene Video gleich erwähnt, in welchem es darum geht, dass die enorme Größe einiger ihrer Lügen, welche sich (scheinbar) direkt vor unseren Augen abspielen, nochmals selbst einen eigenen Charakter darstellen, und etwas über die Natur von Realität und Scheinrealität (Lüge) aussagen, wirklich gut.

 

The Magnitude of The Lie Is A Reality Breakdown (to me)

 

 

 

 

Und eben bei der Frage danach, wie es eigentlich dazu kommen kann, dass die Menschen etwas glauben, was sie garnicht mit eigenen Augen gesehen, selbst erlebt haben, stoßen wir auch auf einen, für diesen Bereich eigenartigen Charakter, nämlich: den Glauben. Denn, es ist exakt die Definition, die zutrifft. Wenn ich etwas für wirklich und real halte, was ich nie selbst gesehen oder erlebt habe, dann ist diese Wirklichkeit eine geglaubte Wirklichkeit, oder mit einem Wort, eine Religion.

Die "Wirklichkeit" ist für die meisten also nicht mehr, als eine religiöse Anschauung im Tarnkleid einer (für wahr gehaltenen (!)) Tatsache. Ich habe jetzt das "für wahr gehaltenen" in Anführungszeichen gesetzt, weil ja darin sich wieder der Glaube widerspiegelt. Ich halte vieles aus den Evangelien für wahr, bei weitem nicht alles, doch vieles. Andere glauben, dass ein paar bärtige Männer Flugzeuge entführt haben, und dann die Fugzeuge in ein paar Hochhäuser geflogen haben, die dann zusammenbrechen und sogar das Nachbarhochhaus, wo nichtmal ein Flugzeug hineingeflogen ist, dann auch einfach zusammenbrachen kann, oder dass ein LKW in Berlin über einen Weihnachtsmarkt gefahren ist, dass Impfungen gut sind, und Krebs eine schwer zu heilende Krankheit ist, es Masernviren gibt, Ärzte es gut mit einem meinen, etc..
Sowas glauben andere, bzw. halten es für die Wirklichkeit, und merken nicht, dass sie eine Religion ausüben. Sagen vielleicht, dass sie Atheisten sind, doch sind religiös bis in's Mark.

Alles, was Du nicht selbst erlebt hast, beruht auf einem Glauben.

Anders geht es ja auch garnicht. "Studien haben herausgefunden, dass ... ", "wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass ...", "eine Umfrage ergab, dass ... ", "ein von der Universität Blabla durchgeführtes Experiment bewies, dass ...", "statistische Erhebungen führten zu dem Ergebnis, dass ...".
Nun ihr wißt, worauf es hinaus läuft, es ist völlig egal, was sie schreiben, wie sie es formulieren, man glaubt, dass es wahr ist, was da geschrieben steht, oder gesagt wird, es ist und bleibt letztlich somit noch immer eine religiöse Geschichte. Ich habe ja links, in der Rubrik "der Weg in die Dystopie" schon darüber geschrieben, wie es immer nur Angebote von Wirklichkeit sind, die uns da von außen angetragen werden, als "das und das ist passiert", "ein Experte sagt", "Studien an der Uni von Blabla habe ergeben, dass", "der Haushaltsüberschuss beträgt ", und so weiter, halt

 

 

 

 

 

 

 

 

Alles

 

 

 

 

 

 

 

was uns auf diese Art und Weise angetragen wird, ist

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ein Angebot

 

 

 

 


 

 

Ein Angebot für eine religiös geglaubte Wirklichkeit.

 

 

 

"Er hat mit die Geschichte tatsächlich abgekauft".

Also ein erfolgreich unterbreitetes Angebot von Wirklichkeit.

 

 

 

 

 

Der Unterschied ist aber darin, derjenige, der etwas an Jesus glaubt, muß fast schon in reinem Glauben sein, denn de-fakto-Anhaltspunkte bieten sich fast nicht. Es gibt Hinweise, dass das, was von Jesus in Respekt auf die Heilungen gesagt wird, sehr gut wahr sein könnte, durch etwa Bruno Gröning, wo es sehr viele Berichte von den Geheilten SELBST gibt (die man natürlich auch glauben muß), aber dennoch kann Jesus auch eine erdachte und zu Papier gebrachte Fiktion sein, was dann allerdings auch wieder ein Glaube wäre.
Doch ob und was nun geschehen ist am 11ten September, dass ist viel viel näher dran, als etwa Geschehnisse von vor 2018 Jahren, dort kann man sich schonmal aus vielen vielen verschiedenen Quellen bedienen, und nach einfachen Methoden vorgegangen, nämlich nach Plausibilität, und Übereinstimmung mit selbst gemachten Sinneseindrücken das viele Material verglichen, nämlich "sieht es echt aus ?", kommt man schon recht weit.
Oder etwa die "Mondkapsel". Ich meine, MAN KANN ES SCHON SEHEN, dass diese "Landefähre" im Studio ohne äußerste Vorsicht nicht zu bewegen war, ohne schon einfach so zusammenzubrechen. Gardinenstangen, Folie, Kleber, Tape, Poppnietzange, Theaterstoff, 11 Leute voll auf Koks mit dem Baumarkt und Schrottplatz in der Nähe haben dieses Ding gebaut, und sich schlappgelacht beim Bauen. Man kann es einfach sehen ....

 

 

 

 


 

 

 

Hier, dass ist zwar leider ein FE-ler, aber die Performance ist trotzdem fernsehreif !!

 

 

 

 

 

Ja Folks, Wirklichkeit, abgesehen vom täglich Erlebten, ist immer nur ein Angebot, ein Angebot eines Glaubens.
Ist immer nur Religion, nur Scheinwirklichkeit, mal plausibler und konsistenter, oder eben auch unplausibler, unkonsistenter ("take the Bus" ... für Insider).

 

Aber es ist wirklich spannend; ich hatte mal Besuch von netten Jungs, die ich schon lange kenne, aber die noch volle Kanne in der Matrix sind, und hatte ihnen mal verschiedene Dokus gezeigt. Doch sie konnten selbst die offensichtlichsten Diskrepanzen einfach nicht sehen, obwohl es völlig klar vor ihren Augen war.
Ich war schockiert, muß ich zugeben. Es war so ganz deutlich und offensichtlich zu sehen, doch habe sie es nicht gesehen. Da habe ich mich wirklich gefragt, wie das mit der Realität nun "wirklich" funktioniert. Ich meine, es erinnert ja sehr an Bibelsprüche, wie "sie haben Augen, und sehen nicht, sie haben Ohren, und hören nicht, sie haben Verstand, und begreifen nichts".
Für mich war das, wie gesagt, aufrüttelnd, und es hat mir gezeigt, dass die Wahrnehmung bei vielen Menschen so im Arsch ist, dass sie nichtmal mehr sehen, was sie sehen, sondern nur noch sehen, was sie denken, zu sehen - mit irgendeiner vorgeschalteten, vorverdrahteten Denkart.

Und vielleicht macht es an dieser Stelle Sinn, zu fragen, woher diese Denkart kommt, was für eine Art von Vorverdrahtung das sein kann, und woher und wie sich diese überhaupt einmal etablieren konnte ?

 

 

 

Ein jeder Mensch wacht wenigstens einmal in seinem Leben auf, und sieht die Dinge, wie sie wirklich sind.
Doch für die Meisten ist es wie Staub auf der Schulter, sie klopfen ihn ab, und machen weiter, wie zuvor.

Winston Churchill

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ist wohl der Punkt.
Unsere gesamte Vorstellung von demjenigen, was möglich sein kann, und was nicht, wurde mit absoluter Rigidität so zusammengedampft, über Eltern, Kindergarten, Schule und Uni und so weiter, dass die Meisten überhaupt nicht mehr in der Lage sind, auch nur der Möglichkeit nach (Phantasie !) etwas anderes, als die indoktrinierte Weltsicht zu denken. Das ist es nämlich, die Möglichkeit, sich den Aufbau und zusammenhänge der "Welt" auch völlig anders sich vorzustellen, dass geht nur über die Phantasie. Es ist die Phantasie, welche dem Menschen von Anbeginn an geraubt wird.

Wißt ihr was ?

Jetzt komme ich zu einem uralten Thema zurück, welches ich schon seit 25 Jahren immer mal wieder gedanklich durchgearbeitet habe, nämlich, das ist die zuvörderste Eigenschaft des Menschen, das ist die Eigenschaft, welche erst alles andere nach sich zieht, noch weit vor der Vernunft, noch weit vor dem Verstande in den Tiefen den Menschen erst macht - es ist die Phantasie, das gedanklich Schöpferische. Man kann es nicht in die Welt tragen, wenn man es zuvor nicht im Geiste hat. Und dieses Schöpferische im Menschen ist es, was ganz gezielt zerstört wird. Das ging schonmal so weit, dass sie in der Physik sagten, dass sie jetzt nicht mehr weiter forschen brauchten, weil sie jetzt ja alles wissen (Newtonismis, Materialismus, Materie als Primat, also Satanismus, Darwinismus, Hawkingismus etc.).

Weil ?
Das Schöpferische ist nicht Teil der Materie, ist nicht in der Zeit, sondern macht erst, dass sich etwas so und so in der Zeit entwickelt, und zur Blüte gerät. Daher haben sie ja auch den Widderkopf, manchmal auch Stierkopf als ihr Symbol, weil die Weidetiere das Sinnbild von Vernichtung des Schöperischen sind, und das permanent und ohne Unterlass vernichtet das Weidetier die Blüte, die Entwicklung überhaupt. Und die Hörner symbolisieren eben die Wehrhaftigkeit des Weidetieres.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Weidetier ist die stille Armee des Materialismus, des Satanismus.
Kein Baum, kein Strauch, keine Blumen, keine Blüte, einfach nichts entwickelt sich, keine Schöpfung, nur karge Mondlandschaft, ein gut gewähltes Symbol für das Anti-Schöpferische.

 

Kreativität

"Schöpferischigkeit" , "Schöpferkeit" :-)



Das ist das zuvörderste Merkmal des Menschen, und das ist es auch, was zuvörderst zu vernichten versucht wird. Nun ja, was heißt versucht, es ist ihnen ja zum Großteil gelungen. Sie haben es sogar noch weiter getrieben, und bis zur "negativen Phantasie" gebracht. Will bedeuten, dass sie die Menschen dahin gebracht haben etwas anderes (in sich) sehen, als sie wirklich sehen.
Ole Dammegard hat es mal so formuliert: "sie ignorieren sogar Naturgesetze, nur im glauben zu können, was sie im Fernsehen gesehen haben".
Und man könnte das Wort "Fernsehen" auch ersetzen durch "Uni", "Schule", "Radio", "Experte", "Studie", "Dokumentation", naja, und so weiter, ihr wißt schon.

Wenn sie etwas anders sehen, als sie wirklich sehen.
Dort sind wir angefangen, das ist die Vorverdrahtung, das ist die negative Phantasie.
Gefangen in seinem Kopf, seinem Traum (Kept in Zi, Gefangen in der Täuschung, Inception).
Zi = Täuschung, Traum, Un-Natur, künstlich, Dunkel.
Wir sehen also - die oberste Agenda überhaupt, ist das permanente Kleinhalten, Vernichten der Phantasie, dem Schöpferischem (Weidetier !), und die Implementierung einer negativen Phantasie, also eines künstlichen (zi) Phantasiesurrogates, welche einen, wie im Traum, gefangen hält, ohne dass man es merkt. Cept in Kirk, Cept'n Kirk, Capt'n Kirk ... gefangen in Kirk (Kirche). Re-ligere, Re-ligio heißt ja auch "Pflicht des Sklaven", Ob-liegen-heit kennt ihr ja, von lat: obligare

Doch denkt immer an obiges, schon etwas her - die geglaubte Wirklichkeit ist eben bereits diese Religion !. Kirche ist nur nochmal eine spezielle Ausformung innerhalb einer generellen Täuschung. Grundsätzlich ist fast jeder tief religiös, und jetzt kommt der Witz an der Geschichte. Wißt ihr, welche Gruppe etwa am wenigsten religiös ist ?
Das sind die Gurus, die in den Höhlen im Himalaya meditieren.

Da sind wir also jetzt.
Was kann man überhaupt glauben ?
Wen kann man glauben ?
Wie finde ich heraus, ob man diesem oder jenem Glauben schenken kann?
Ist es Glaubwürdig ?
Oder unglaublich ?
Ihr merkt, Wirklichkeit ist in Wahrheit ein Glaube, jedenfalls all dasjenige, was nicht Teil unseres täglichen Lebens ist. Außerhalb unseres täglichen Lebens stecken wir also in einem festen Glauben, grundsätzlich nicht anders, als der, der an Jesus, Yaweh, Allah oder sonstwas oder -wen glaubt. Der Form nach, und was die inneren Prozesse angeht, ist das dasselbe. Ein fester Glaube eben.
Für die Allermeisten. Für Pater Pio allerdings war es kein Glauben mehr, in einer speziellen Hinsicht, aber soviel "Glück" haben ja die Wenigsten, aber das Ganze ist sowieso nochmal eine ganz andere Geschichte ...


Also, Folks.
Ein guter Leitfaden, was und an was man überhaupt glauben sollte ?
Da habe ich jetzt keine Antwort mehr drauf, weil der Kaffee alle ist, doch nur eines vielleicht, die Vorverdrahtung ablegen, und einfach wieder zu sehen, was man sieht.

 

Immer dran denken.
Sie machen euch ein Angebot.

 

 

Es sind immer Angebote ...

 

 

 

 

Ja, und jetzt nur kurz.
Geht es als ersten Schritt darum, dass man eine gute Methodik an die Hand bekommt, mit welcher man die Angebote nach ihrem Wahrheits- oder Lügengehalt aussortieren kann, oder geht es nicht vielmehr darum, die eigene religiös geglaubte Wirklichkeit durchzuforsten ?

Und wißt ihr was, es geht noch weiter zurück, noch weiter dahinter.
Nämlich, der erste Schritt überhaupt ist: vor sich selber zuzugeben, dass es so ist, dass die gesamte Wirklichkeit, welche man abseits des täglichen Erlebens in sich trägt, letztlich vom Charakter nicht anders ist, als etwa bei demjenigen, der den Glaube an Jesus oder Vishnu in sich trägt.
Damit also beginnt es. So wie manche vom Glauben an Gott abfallen, so kann man auch vom Glauben an die (nur angebotene) Wirklichkeit 1.0 abfallen, es ist ein und dasselbe. Wenn ihr also schon vom Glauben an die Wirklichkeit abgefallen seid, und euch eine plausiblere Version des Glaubens von Wirklichkeit (2.0) zusammengetragen habt, und dann einem der vielen Schlafschafe aus 1.0 begegnet, dann setzt ihnen diesen Keim ein: wie können sie eigentlich behaupten, dass etwas so oder so ist, wahr ist, wenn sie es nie erlebt, gesehen oder wenigstens mal nachrecherchiert haben. Sagt ihnen, dass sie sich auch nicht von denen unterscheiden, die an Allah, Jawhe, Jesus, Vishnu etc. glauben. Macht ihnen klar, wie religiös sie in Wirklichkeit sind. Sie sind tief gläubig. Macht ihnen diesen Umstand voll bewußt.

Mit dem Eingeständnis, dass man eine Religion angenommen hat, ohne es zu merken, mit dem Eingeständnis, dass man mit der angenommenen, durch Angebot zustande gekommenen Version von "Wirklichkeit" ganz tief im Glauben steckt, vielleicht noch tiefer als jemand, der an Gott glaubt - nimmt alles seinen Anfang. Das ist typischerweise der Moment, welcher im Allgemeinen "Aufwachen" genannt wird. Das ist, wenn man realisiert, dass man das Ganze einfach nur geglaubt hat. Wenn man realisiert, wie tief religiös man war.
Vom Glauben abgefallen.

 

Gut, dieses und diesen Moment haben wir also hinter uns.
Vor uns ?
Der ganze Komplex, welchen man bis dato glaubt, respektive, geglaubt hat. Was nun machen damit ?
Ein Tipp ?

Sortieren nach Dignität.
Will heißen: je näher es an deinem täglichen Leben ist, und die Peripherie und Dignität damit lässt sich ja unendlich ausweiten, womit natürlich die Dignität sich unendlich ausdünnt, was also meint, je näher am täglichen Leben, desto wichtiger ist es, zu überprüfen, ob die hier bereits eingreifende angebotene und geglaubte Version von Wirklichkeit und Wahrheit nun stimmig und konsistent ist, oder eben nicht. also einfach gesagt, was wäre wichtiger, herauszufinden:
- ob die Mondlandung wirklich war, oder
- ob Impfungen wirklich gut sind ?
- haben bärtige Männer Flugzeuge entführt, und in die Twintowers gesteuert ? Gab es überhaupt Flugzeuge ? Oder ..
- ist Fluorid tatsächlich aus den Gründen im Wasser, der Zahnpasta, dem Salz aus den Gründen drin, welche man vorgibt ?
Das Angebot, was die meisten angenommen haben, also ihr religiöser Glaube ist:
Die Mondlandung hat stattgefunden, und Impfungen sind gut.
Bärtige Männer haben Flugzeuge in Hochhäuser gelenkt, und mit Fluorid wollen sie nur, dass ich gute Zähne habe.
Aber Du kannst ihnen nichts vorwerfen, andere sind auch religiös, und glauben an Vishnu oder Gott. Es ist halt ein Glaube.

Jetzt aber zur Dignität, und man liest es ja heraus - zuallererst und am wichtigsten ist: Gesundheit, und noch genauer: geistige Gesundheit. Und Warum ?
Weil alles andere, also dann körperliche, physische Gesundheit, gesunder Menschenverstand und Deutungsvermögen in Hinblick auf äußerliche Dinge, Vorgänge dann einfach nur die Folge ist. Doch auch hier gilt - man muß wenigstens die Möglichkeit einräumen, dass man möglicherweise, auch wenn man es garnicht merkt, und sogar starke Abwehr dieses Gedankens in sich trägt, geistig nicht gesund ist. Es fällt natürlich schwer, diese Möglichkeit auch nur in Betracht zu ziehen, denn schließlich funktioniert man ja völlig normal in der Gesellschaft, und alle, oder nahezu alle anderen funktionieren ja ähnlich gut, als warum sollte man überhaupt in Erwägung ziehen, dass man geistig nicht gesund ist ?

Das ist es eben, man sollte in Erwägung ziehen, dass die gesamte Gesellschaft selbst, und an sich, kollektiv geisteskrank ist, und nur deshalb, weil man genauso geistesgestört ist, empfindet man sich, und auch die Gesellschaft, als normal.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt haben wir es also, die Würdigkeit, die Reihenfolge der Dignität des Abklopfens jener Angebote, welche man angenommen, und als religiösen Glauben zur Wirklichkeit erklärt hat.
Übrigens, wenn ich schreibe "angenommenes Angebot", so ist das mehr, als nur eine Allegorie. Denn im Englischen, wie im Deutschen sagen wir es gleich, "I don't buy it", also "das kauf' ich dir nicht ab". Ein abgelehntes Angebot.
"Er hat mit die Geschichte tatsächlich abgekauft", ein erfolgreich unterbreitetes Angebot von Wirklichkeit.

Halten wir also fest, man sollte zuvörderst also 2 Dinge der Möglichkeit nach in Erwägung ziehen
A: dass ein Großteil dessen, was ich dachte, wahr und wirklich zu sein, nicht stimmt, und
B: dass ich geistig nicht gesund bin, was ich aber nicht richtig bemerke, weil nahezu alle anderen um mich herum sich in demselben Zustande befinden.

Räumt man diese Möglichkeiten ein, und beginnt, zuerst einmal um seine geistige Gesundheit sich zu bemühen, was, seiner von seiner Würdigkeit her an aller erster Stelle steht, so kommt doch ein großes Problem damit einher. Und das ist in etwa so, wie wenn man gleich mit einer riesigen Menge MMS (wäßrige Chlordioxidlösung) oder lugolscher Lösung seine Entgiftung beginnt, nämlich, es werden dann kurzzeitig so viele Gifte aus ihren jeweiligen Trägern herausgelöst, dass der Körper erstmal überfordert ist (Herxheimer-Effekt). Und so sagte schon Plato, dass man nicht immer dort anfangen sollte, von wo es der Logik nach am Besten wäre, sondern im Grunde von dort aus, wo es der Schüler am Schnellsten versteht.
Ja ich weiß, jetzt habe ich mich so sehr bemüht, es logisch auszuarbeiten, habe aber eben mich mal hineinversetzt in so ein Schlafschaf, was passieren würde, wenn man so vorginge, und da war mir einfach klar, dass das viel zu viel, und viel zu dolle wäre, da sich ja mit dem Herausschälen aus der geistig kranken Situation sich schlichtweg alles mit einem Male ändern würde - und das auszuhalten, dafür sind nur wenige geboren.

Also Kehrtwende und nochmal zurück. Wo man der Logik gemäß anfangen sollte, wissen wir jetzt. Aber auch, dass dafür nur die Wenigsten geschaffen sind. Also jetzt, wo und wie fangen wir an ? Wir fangen nur mit "A" an.

 

 

Mit dem Einräumen, dass die Möglichkeit besteht, dass ein Großteil dessen, was ich dachte, wahr und
wirklich zu sein, nicht stimmt, und letztlich, was ich für wahr und wirklich im Außen halte, seiner Natur
und Definition nach in der Tat ein religiöser Glaube ist, welcher dadurch zustande gekommen ist,
 dass ich verschiedene Dogmen als wahr angenommen habe (angenommene Angebote),

damit beginnt jeder Aufwachprozess.

 

 

 Es wird am Ende übrigens noch viel tiefer, wenn ihr seht, was man alles für Angebote angenommen hat (durch Manipulation über Rabulistik, Planet unter Handels"recht") ... das kommt aber irgendwann später. Auch, und ich hoffe ich schweife jetzt nicht zu weit vom Kernthema ab, sollte man immer eingedenk sein, dass man die Angebote meistens freiwillig angenommen hat, und somit das sich vollziehende Leben eben auch in seinem Ablauf gemäß der Summe und Qualität der freiwilligen Akte, den freiwillig angenommenen Angeboten, sich vollzieht. Wißt ihr übrigens, welches eines der ersten und tiefgreifendsten Angebote ist ? Es nennt sich: Person.
Es geht allerdings noch tiefer.
So ist ein noch tiefer liegendes, angenommenes Angebot, von enormem Umfang: Name
Doch davon nicht jetzt.

 

Jetzt von demjenigen, von welchem aus sich meines Erachtens nach am schnellsten und leichtesten der religiöse Irrglaube von Wirklichkeit als ein solcher Glaube, zudem irrig und religiös, entzaubern läßt, und das nicht die JFK- Ermordung (?), das ist nicht die Mondlandung (?), das sind nicht die bärtigen Männer, die Flugzeuge (?) in Hochhäuser geflogen haben sollen, es ist nicht Sandy Hook, nicht Charlie Hebdo, nicht die Berliner LKW-Weihnachtmarkt-Anis-Geschichte, nichts von alledem, nein, es ist: Ernährung.

Wenn man schnell und leicht herausfinden möchte, wie viele irrige Angebote man angenommen hat, welche sich, auch ohne das Kleingedruckte jetzt noch nachträglich zu lesen, mit nur ein wenig Mühe und Zeit als solche entlarven lassen, dann ist der Bereich der Ernährung einfach am Besten geeignet. Manche mögen sich noch erinnern an die Werbeslogans, die damals über die Glotze verbreitet wurden, "Milch macht müde Männer munter ...", ihr wißt schon.
Gut, und ich denke, dass ich euch in Sachen Ernährung nicht viel erzählen brauche, da, wer hier mitliest, schon relativ weit sein muß, was die Entlarvung der Wirklichkeitsreligion des Systems angeht, daher will ich von dem Materialen, also wie was warum wann womit etc. weg, und nur den formalen Aspekt der uns vom System nahegebrachten Ernährungsreligion beleuchten, nämlich:

 

 

 

 

 

 

 

Wissen sie es nicht besser ?

 

 

 

 

oder

 

 

 

 

Wissen sie es besser ?

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn sie es also besser wissen, also wissen, was gesund ist, aber das Ungesunde propagieren, und fördern, dann wäre die ganze Sache völlig klar - sie wollen, dass wir uns vergiften, sie wollen, dass wir krank sind.
Kann das angehen ? Klar, ein ganz klares: Ja. Und manchmal steht es sogar drauf, also "Kinder dürfen nicht so viel... gesundheitsschädlich", nicht nur bei der Zahnpasta, sondern teilweise eben auch bei "Lebensmitteln".

 

 

 

 

 

 

 

Aber, auch das System weiß natürlich, dass das Thema "Ernährung" der wundeste, oder verwundbarste aller Punkte ist, und verfolgt eine geschickte Strategie, die man "nach vorne Verteidigung" nennen kann. Ich bekomme diese Strategie nur sehr indirekt mit, da ich kaum noch Kontakt mit den diversen Agenden habe, doch scheint es so zu sein, dass man den Menschen eine "ist mir doch egal", "ist eh' alles Gift" - Haltung beizubringen versucht, um so von dem eigentlichen Kern abzulenken (des Zauberers rechte Hand), dass Du nämlich nicht aus Versehen und aus Zufall, sondern mit voller Absicht und Kalkül krank und schwach gemacht werden sollst. Daher auch wird Veganismus und die Rohkost, der Vegetarier usw. ja auch so lächerlich gemacht und abwertend behandelt, weil sie wissen, dass davon die größte Gefahr ausgeht. "Defend the first Domino" David Icke

 

 

 

 


Denn das also ist der Punkt aller Punkte aller Punkte, zu realisieren: es steckt Kalkül dahinter, es steckt System dahinter.

 

 

 

 

Mittlerweile ist es schon soweit gekommen, dass sie im Grunde auch Psychopharmaka in die Nahrung einbringen dürfen, ohne es kennzeichnen zu müssen. Mit dem Fluorid machen sie es ja schon lange. Doch zurück, das Wesentlichste an der ganzen Geschichte ist, dass man gnadenlos realisieren muß, dass man es alles andere, als gut mit dir meint - was das Thema Ernährung angeht. Und wenn man das erstmal "volle Kanne", also durch und durch realisiert hat, dann, und das versichere ich, gibt es bei sehr vielen Menschen kein Halten mehr, und sie fragen sich: "einen Moment, wenn sie schon hier, bei der Ernährung, schon alles andere als gesund sehen wollen, wo denn vielleicht noch außer dem ?"

 

 

 

Dieser Moment, ab welchem sich der Mensch dieses fragt, ist der Moment, welcher vom System am allermeisten gefürchtet wird.
Es ist wahrhaftig der erste Dominostein, und er bringt eine Lawine in's Rollen.

 

 

 

 

Weil der Mensch sich dann fragt: "einen Moment, wenn sie hier schon so dreist Lügen, wo denn noch ?". Und diese Frage wird dann zur Mutter aller Fragen.




Aber was wird dann für diejenigen, welche mit dieser Frage gerade erst konfrontiert werden, platziert, aus Kalkül ?
- flache Erde
- ISS Hoaxes
- white Chargers-Fulford
- Q/Trump

und noch Tonnen von anderen New-Age-Agenden, welche die obige Mutter aller Fragen in die falsche Richtung locken sollen, und man besser nicht in Richtung Agenda21, Transhumanismus, 5G, etc., also die wahren Boogiemänner guckt.
Und ich sage mal so, mir ging es 2010/2011 auch nicht besser, ich bin auch auf die System-Leim-Korridore zum Teil hereingefallen, respektive mir wurde Zeit gestohlen, und da ich am Anfang eigentlich absolut niemanden hatte, der mir sagen und erklären konnte, welches nun der richtige, und welches der Leim-Pfad, war diese Zeit garnicht so einfach durchzuhalten. Aber ich hatte mich ja festgebissen :-)
Also.
Die Entlarvung der Ernährungsdogmen als Religion, und dazu noch mit Kalkül betriebener, krankmachender Religion, ist die - meine Erachtens nach - schnellste und beste Möglichkeit, zu erkennen, dass man etwas als wirklich geglaubt hat, was in Wirklichkeit garnicht wirklich war. Man also tief religiös das Falsche geglaubt hat. Fällt man also von diesem Glauben ab, ist es nicht mehr soweit, auch von all den anderen religiös für Wirklichkeit gehaltenen Glaubensaspekten abzufallen.

 

 

 

 


 

 

Fangen wir also, im Sinne Platons, dort an, von wo aus man am schnellsten lernt. Und das wäre, die labilste und fragilste aller religiös geglaubten Wirklichkeiten zuerst herauszupicken, also zuerst anzufangen mit den Lügengebilden, welche sich am Schnellsten und Nachhaltigsten einreißen lassen.

Und so kommen wir dann zur Mutter aller Fragen: "wenn sie auf diesem Gebiete schon so dreist gelogen haben, wo sonst noch ?"
 

Und wir beginnen, all die Angebote, welche wir angenommen haben, auf Herz und Nieren zu prüfen, und unsere Wahrnehmung von Wirklichkeit beginnt sich zu ändern. Nachhaltig. Aber ganz und gar nicht im Sinne ihrer Agenda.

 

 


"Das Ziel muss die Umwandlung aller Gesunden in Kranke sein"


Ärzteblatt unter Punkt 11

 

 


 

 

 

 

28.11.2018 n. Chr.

 

Wirklichkeit als Angebot

In der Tat ist viel mehr, als wir annehmen, einfach nur ein Angebot von Wirklichkeit.
Das Angebot, erschossen zu werden.

 

 

 

 

 

Das Angebot, erstochen zu werden.
Abgelehnt, durchstochen, aber nicht erstochen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sogar das täglich zu erlebende ist letztlich nur ein Angebot.
Doch da reden wir dann von W10, also Wirklichkeit 10.0, wohin in diesen Zeiten kaum ein Sterblicher gelangt. Die allermeisten haben ja die Systemangebote von Wirklichkeit angenommen, und glauben diese fest, obwohl sie keines der Systemangebote selbst erlebt haben. Ich wiederhole es nur kurz, ihre Wirklichkeit ist nicht mehr, als eine Religion.
Oder: Wirklichkeit 1.0 (respektive, rückwärts gesehen, Religion 10.0. also tief, tief gläubig)

Und umgekehrt dass, was man dann wirklich wirklich nennen könnte, wird von Seiten des Systems als Aberglaube, Unsinn, einbildung, unwissenschaftlich abgekanzelt, eben - als Religion dargestellt. Gefickt eingeschädelt nannte man sowas früher. Nun, in dem längeren Artikel links "Wirklichkeit als Angebot" hatte ich ja am Ende auf den Bereich hingewiesen, auf welchem sich am leichtesten die scheinbare Wirklichkeit als Religion entlarven lässt, und man spiegelbildlich auf das blaue Feld kommt, und das ist: Ernährung (und natürlich auch Nahrungsergänzung). denn, da das System in keiner Hinsicht die Zügel locker lässt, sondern einfach bis zum bittersten Ende weiter macht.

 

 

Wir sinken nicht - Monthy Python

 

 

 

 

Wir sinken nicht - System

 

 

Da das System die Lüge also nicht "ausphasen" lässt, sondern bis zum bitteren Ende beibehält, lässt sich auch und gerade in diesem Bereich das Funktionieren, sprich: Erzeugung und Erhaltung der Wirklichkeitsreligion, gut studieren.

 

 

"Sie erzählen euch zum Beispiel mit der Mondlandegeschichte den totalen Stuss,
warum glaubt ihr überhaupt, dass sie euch woanders die Wahrheit sagen ?"

Matt von QOC

 

 

 

So hat Rüdiger Dahlke mal darauf hingewiesen, wo irgendeine halbstaatliche Organisation in Österreich begann, zu "warnen", dass mittlerweile 17% aller jungen Frauen in Österreich vegan sich ernähren, und wie schrecklich das doch sei. An solcher Stelle merkt ihr es sehr deutlich, und jetzt kommt's, wo ich schonmal bei Dahlke bin, Fachbuch-Bestseller-Autor, Ausbilder in der Ärztekammer, Lebenswerk der Gesundheit, auch der geistigen, gewidmet, hier, ein Bild für euch, gefördert u.a. von der DESY !!


 

 

 

 

 

Das müßt ihr euch mal reintun, wie man so neudeutsch sagt - das System ist sich nichtmal für den absolutesten

 

 

 

 

 

 

Kinderkram

 

 

 

 

zu blöde.
"Aufklärung und Konsumentenschutz ".
Sollen wir jetzt lachen, oder weinen ?


Also, nochmal, mit Mondlandung, Hoax-Attentaten oder Geoengeneering zu beginnen, ist viel schwerer, als einfach nur mit Ernährung, und Nahrungsergänzung, denn das Ganze zielt ja auf Gesundheit. Und wer oder was ist dann ganz automatisch mit im Boot ?

 

Genau, das "Gesundheitssystem".
 

 

 

 

 

Das Ziel muss die Umwandlung aller Gesunden in Kranke sein.[...] Das gelingt im Bereich der körperlichen Erkrankungen schon recht gut, im Bereich der psychischen Störungen aber noch besser.

 

 

Hier haben wir es denn auch ganz offen. Innerhalb der Wirklichkeitsreligion wird vermittelt, dass die Ärzteschaft den Menschen gesund machen, oder halten soll, während in der Wirklichkeit (blauer Bereich) das Gegenteil wahr ist. Was sagte noch ein Arzt, der seinem Beruf wirklich nachkommen wollte, der aber nachher seine Praxis dichtgemacht hatte, weil er es mit seinem Gewissen nicht mehr vereinbaren konnte: "wenn ich die Menschen so behandelt habe, dass sie dauerhaft gesund wurden, stand ich mit einem Bein im Knast, und wenn ich die Menschen nach Vorschrift behandelt hätte, dann hätte ich sie krank gemacht".
Richtig - das Ziel ist die Umwandlung aller Gesunden in Kranke.

 

So, jetzt aber nochmal von der Einfachheit des Brückenbaus.
Die Auswirkungen einer guten Ernährung, inklusive Nahrungsergänzung, werden am eigenen Leibe und Psyche unmittelbar als Wahrheit wahrgenommen, wie es wahrer nicht sein kann, man schaue sich nur etwa die tausenden positiven Erfahrungsberichte unter den Videos von Robert Franz an, von Menschen, denen die "Ärzteschaft" nicht mehr helfen konnte (oder wollte ? oder durfte ?). Unglaublich, ein ehemaliger Bitumenumrührer und späterer Automechaniker bewirkt mit wenigen (Nahrungsergänzungs-) Mitteln bei Massen von Menschen mehr, als tausende "Ärzte". Aber klar, wir kennen ja auch jetzt die Agenda des "Gesundheitssystems".

 

Ich erinnere nochmal ...

 

 


 

 

 

 

Ihr Angebot von Wirklichkeit.
Ihr müßt es nicht annehmen.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jordan Maxwell hat schon recht, wenn er sagt: "wer es in diesen Zeiten noch nicht sehen kann, der kann auch wieder nach Hause gehen, und TV gucken".
Ja, so ist es wirklich.
Auch wenn das Feld der Wirklichkeit nirgendwo gelehrt, nie ausgeleuchtet, keine Karte dafür gefertigt wurde, und deswegen es natürlich mühsam zu erkunden ist, so ist um so einfacher, das Feld der Wirklichkeitsreligion eben als solche aufzudecken. Zudem sie natürlich, wenn auch nur in Teilbereichen, es selbst zugeben.