Der Wasserwandel - News
Gedanken und dies und das...

Wenn ihr hier NUR die News seht - das komplette Wasserwandel-Web --> HIER

 
Es ist wichtig, einzusehen, daß wir in der heutigen Physik nicht wissen, was Energie ist.“

 richard feynman - Physiker und Nobelpreisträger
 


Macht die Kranken gesund, reinigt die Aussätzigen, weckt die Toten auf, treibt die Teufel aus.

 Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch.

matthaeus 10/8

 

"Wer von der Quantenmechanik nicht zutiefst geschockt ist, der hat sie nicht verstanden"
niels bohr - Physiker und Nobelpreisträger

 

 


 

"Der Intellekt, der Geist, ist wie ein Fallschirm - er kann erst dann funktionieren, wenn er völlig offen ist"

jordan maxwell


GESUNDHEIT LebeGesund Jeff Rense   SGT-Report quer-denken.tv  sat24.com   WieFleisch   Biokartoffeln   kein Gluten   gute Lebensmittel    glyphosatfreies Brot   Energie (LENR)   Max Igan  David Icke Leonard Coldwell Truthstream    David Icke deutsch  Mark Passio deutsch Joe Dispenza deutsch Pizzagate und mehr-deutsch  Matrixwissen  Valkyrjar  smarticular HOAXLAND (die schnellste Gruppe in Sachen false Flag, Hoax-Analyse) Whale (Megaseite)  Quantum of Conscience --> Mirror ! QOC Reuploads !!  Tom Campbell Tom Campbell deutsch Rainer Taufertshöfer Black Pilled Bruno Gröning ! zentrale Seite - "Wirklichkeitsanalyse" 5G,4G und Gesundheit

 

 

Wenn ihr in dieser Webseite etwas suchen möchtet, dann gebt bei google ein:  "suchbegriff site:wasserwandel.info"
 

   Das Phänomen Bruno Gröning – die ganzen Filme !

 

 


"Corona"-HOAX, die wichtigsten und seriösen, unbestochenen Quellen + Suchmaschine, Empfehlung, noch:

Englisch: andrew kaufman david icke max igan (Alles) jeff berwick
corbett Report vernon coleman vernon coleman aktuell stop world Control jon rappoport tom cowan

Deutsch: stefan lanka Hp stefan lanka yt samuel eckert  claus köhnlein  Corona Fakten (--> auf Telegram) rolf kron coronistan Projekt immanuel Vaxxed I  Vaxxed II

 

 

04.03.2021 n.Chr. 

 

Heute wieder früh dran, allerdings ist auch wieder für den nächsten Eintopf zu schnippeln. Und, wie schon geschrieben, der ganze Februar hatte es ja in sich, und brachte nochmals eine enorme Änderung der Einschätzung und Perspektive des "Corona"-Scams mit sich. Auch hat sich ja im Februar das Prinzip "Hartnäckigkeit" als ein mögliches "hermetisches Gesetz" herausgebildet, also als ein "Gesetz", welches dort zu wirken scheint "wo" wirklichkeit stattfindet, "wo"immer das auch ist.
Über das Doppelspaltexperiment und das delayed Quantum Choice Eraser Experiment wissen wir, dass diese wirklichkeit hier, die wir erleben, zum einen aus mathematisch-statischisch-informellen Prozessen heraus sich "kristallisiert", und demgemäß zum anderen nicht in dem Sinne "hier" "stattfindet", wie wir gemeinhin es glauben. Oder ich sage mal so, wirklichkeit noch auf den ersten und zweiten Blick vielleicht hier stattzufinden scheint, doch wenn man weiter bohrt, weiter blickt, der dritte, der vierte Blick - man muss nur eines sein: hartnäckig - es dann mit sich bringt: wirklichkeit findet in wirklichkeit nicht hier statt, sondern muß "wo"anders stattfinden.

 

 

 

 

 

 

 

Das ist es ja auch, was john archibald wheeler, der Vater des delayed Quantum Choice Eraser Experimentes dann zu dem Spruch verleitete: "it from bit"

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn mich die menschen dann immer fragen, wo denn die Beweise dafür sind, dass wir es hier mit einer auf daten beruhenden wirklichkeit zu tun haben, dann sage ich stets wie aus der Pistole geschossen: "Beweise gibt es, seit über 100 Jahren bereits, das Doppelspaltexperiment und das delayed Quantum Choice Eraser Experiment lassen überhaupt keine Zweifel, mach dich ran, kannste überall selbst herausfinden".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber wißt ihr was ?
Wenn du den menschen sagst: "hier, hier sind die Beweise für meine Aussage, das diese wirklichkeit auf daten, und nicht auf "Wellen" oder "Partikeln" beruht, kann st dich selber davon überzeugen", wißt ihr, was dann passiert ?
Genau, nämlich garnichts, sie sind viel zu faul oder ahnen sogar, dass sie zu verblödet sind, das zu begreifen, und machen genau: garnichts.

 

 

"Die meisten menschen freuen sich auf ein ihnen anempfohlenes großes Geistesprodukt in etwa so,
wie ein Podagicht-Kranker auf einen Fußball"

 

arthur schopenhauer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viele Bilders heut, bin auch irgendwie ziemlich lakonisch drauf ...
Ja, es gibt wirklich ein leben vor dem DSE, und eines danach. Gesetzt, man hat es wirklich verstanden. So gestehe ich zu, dass es auch mir nicht einfach gefallen ist, dort durchzusteigen, denn der Sozialismus (die Gegenstromanlage) versorgt dich mit "tausenden" sozialistischen Scheinerklärungen für das DSE und auch DQCEE, und das ist auch gut so, denn die Gegenstromanlage will, dass du eines bist: hartnäckig.


 

 

Du mußt es wirklich wollen.

 

 

Willst du es nicht wirklich, ist die Gegenstromanlage (Sozialismus) halt stärker als du, und schickt dich wieder vor die Tür, und du bleibst im Taka-Tuka-Land. Also im Prinzip finde ich die Einrichtung garnicht schlecht. Man kann wirklich ein wenig stolz auf sich sein, dass man sich da "durchgebissen", also einfach nicht locker gelassen hat. Übrigens, dieses Prinzip "Hartnäckigkeit"  funktioniert natürlich nur aus Plausibilitätsgründen "physisch", das heißt, man bekommt hier, dort, dann wieder noch woanders "zufällig" einen Hinweis, welcher die sozialistischen Scheinerklärungen zunichte macht, aber wie "zufällig" war wohl dieser irgendwo stehende Kommentar, welcher dich dann auf das C-60 (Buckminster-Fulleren)-DSE gebracht hat ?
Die also eigentlich treibende Kraft in dem Prinzip "Hartnäckigkeit" ist natürlich deine intention. Es existiert in dem Sinne wie wir es denken kein "Kommentar" irgendwo auf einem "Bildschirm", oder ähnlich, sondern alles was so solide und physisch scheint, ist letztlich das Ergebnis eines mathematisch-statistisch-informellen Prozesses, und da kann letztlich alles geschehen. Also ich bisher herausgefunden habe: Hartnäckigkeit "zahlt sich aus". Vielleicht nicht immer, aber eben halt im gaußschen Mittel.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer jetzt noch "blutiger Anfänger" ist, was die Implikationen des DSE, wie auch des DQCEE betrifft, dem empfehle ich diese Doku hier. Man bekommt ganz leicht den Vorhang etwas "geliftet", immerhin soviel, dass man ahnen kann, dass sich dahinter etwas Gro0es verbergen könnte.

 

 

 

Wenn man dann  "Blut geleckt" hat, hier links befinden sich dann die weiter führenden Rubriken.

 

leben in einer Simulation ?
Das Doppelspaltexperiment.

Der Quantenradierer Delayed Quantum Choice Eraser (DQCEE)

Der Quantenmechaniker
Wenn einer weiß, was keiner weiß.

Das Prinzip: Nähe

Das Einzelspaltexperiment

 

 

Aber Achtung, es dauert, bis es so richtig "durchgesackt" ist, und man diese wirklichkeit auch von Seiten des tiefsten Gefühles, wie der intention, von einer völlig neuen, anderen Warte aus betrachtet, empfindet. Da gehen ein paar Jahre in's Land, und es funktioniert meines Erachtens auch nur dann, wenn man eines ist: hartnäckig.

Wenn man es nicht wirklich will, wird einem auch nicht aufgeschlossen.
Man muß es wirklich wollen, diese wirklichkeit ist belebt, und sie prüft dich, ob du es wirklich willst.

 

 

 

 

 

"Die schwerste Arbeit, welche ein mensch verrichten kann, ist, zu denken.

Daher die Meisten mit einem Minimum davon auszukommen suchen"

 

arthur schopenhauer

 

 

 

 

Doch nur weil diese wirklichkeit nicht "physisch" echt ist, heißt das noch lange nicht, dass sie bedeutungslos ist. Ganz im Gegenteil, eine "physisch" "echte" "Welt" stellte uns ja vor die größten Probleme, was der ganze Quatsch hier soll, diese Ziehen, Zerren, Mühen, ab und zu durchsetzt von etwas Ablenkung.

 

 

"Das bedeutet, das Vergnügen, Luft zu holen, teuer zu erkaufen"

 

arthur schopenhauer

 

 

So gewinnen wir einen ungleich größeren Interpretationsspielraum, wenn wir uns endlich durchgebissen haben, und bis in's virtuelle Knochenmark realisiert haben, dass wir uns in einer Art Simulation befinden, wo wir zwar das Ergebnis eines (Rechen-) Prozesse mitgeteilt bekommen, der gesamte eigentliche Prozess aber "wo"anders stattfinden muß, was eben glasklar aus dem DSE, wie dem DQCEE hervor geht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klar, wer nicht wirklich will, dem wird diese Tür auch nicht aufgemacht, so ist das nunmal, man muß wirklich wollen.

 

 

 

 

"That is, what our life is:
Choice, Consequence, Choice, Consequence, Choice ..."

 

david icke

 

 

So hatte es auch william buhlman geschafft. Er hatte sich 3 Wochen (21 Tage) gegeben, um eine waschechte ! OBE (Wechsel des datenstromes) hinzubekommen, Nacht für Nacht, und nach Ablauf der 21 Tage dachte er schon, dass er vielleicht bescheuert ist, und er hatte sich ja eigentlich diese 3 Wochen gegeben, es hinzubekommen. Diese waren dann abgelaufen, ohne Erfolg. 

Und ?

Genau, er hat einfach stur weiter gemacht. Und am 24sten Tag hat es dann geklappt. Er wollte es wirklich, und die Tür wurde ihm dann geöffnet. Und als er dann von der OBE "zurück kam", wußte er, dass eigentlich Alles, was er jemals über wirklichkeit dachte, "Bull" ist, inclusive allem, was darüber so erzählt wird (Sozialismus, Gegenstromanlage).
Er war: hartnäckig.

 

 

"Man wird einen Schädel aus Eisen haben müssen, um seinen Verstand nicht zu verlieren"

alois irlmaier zu den kommenden Zeiten

 

 

Hartnäckigkeit.
 

 

 

Denn wer bittet, der empfängt; wer sucht, der findet; und wer anklopft, dem wird geöffnet. 

Oder ist einer unter euch, der seinem Sohn einen Stein gibt, wenn er um Brot bittet, 

oder eine Schlange, wenn er um einen Fisch bittet? 

 

 

Übrigens, hat mir thomas aus Berlin erzählt, der einen sehr guten Mitarbeiter hat, welcher "Hardcore-Bibelchrist"  ist, und sie haben wohl über eine Stunde diskutiert, und thomas, der meine Sicht der Dinge kennt, hat aus der "Simulations"-Perspektive mit ihm diskutiert, und er meinte dann zu mir, dass man sich dann am Ende doch ziemlich nahe gekommen ist, mit sehr viel Übereinstimmung, wenn man nur die Worte etwas anders ausgedeutet hat.

 

 

 

 

"Wenn wir unter der Sache nur dasselbe verstehen,
dann wollen wir uns doch wegen der Formulierung nicht streiten"

cicero

 

 

 

 

 

Und das soll es auch schon wieder gewesen sein. Und ich schließe, wie gestern auch, mit max, david, elias, jeff und red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Auf was eigentlich willst du "testen" und für was einen "Impfstoff" produzieren ?
Für ein "Virus", welches niemals isoliert, purifiziert und somit bewiesen wurde,
dass es dieses überhaupt gibt ?

Darauf hat du keine Antwort - denn das Ganze ist ein Scam !"

 

david icke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Du mußt nur solange um die "Impfung" herumkommen,
bis der Genozid vollbracht ist"

jeff

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Diese wirklichkeit ist das beste Videogame, was ich bisher gespielt habe.
Sobald ich mit dem Spiel hier durch bin, werde ich 5 Sterne vergeben."

jeff

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

Deutet euch nur das "they", wie empfohlen, aus, dann ist's sehr gut !
david icke - der Inbegriff von: Hartnäckigkeit

 

 

We Are Facing The End Of Humanity - David Icke Talks To Alex Jones

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"That is, what our life is:
Choice, Consequence, Choice, Consequence, Choice ..."

 

david icke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


03.03.2021 n.Chr. 

Heute echt früh dran, bin schon 5.40 aufgewacht, irgendwie schon einigermaßen "fit", auch wenn es 'ne Stunde später hätte sein können. Aber hat auch sein Gutes, denn die Balkontüren hier vor mir sind gegen Süd-Ost ausgerichtet, und da bekommt man halt den Sonnenaufgang über den Elbauen dann schön mit, während ich beginne, zu schreiben.

Prost Kaff also.

 

 

 

 

 

 

 

Und jetzt ist schon wieder beinahe eine Stunde rum, ohne dass ich so recht einen Faden gefunden habe, was ich jetzt eigentlich heute schreiben will, könnte, möchte. Immer auch ist es ja von dem Anspruch begleitet, eine Sichtweise der Dinge anzubieten, so ätherisch es nur geht, aber immer in Übereinstimmung mit echt wissenschaftlichen, und eben den Fakten am "Boden", wie man so schön sagt. Die Füße also am Boden, und den virtuellen Kopf über den Wolken :-)

Auch "verhärtet" es sich ein wenig mehr jeden Tag, nämlich, dass es eine gute Empfehlung sein dürfte, sich nicht mehr, oder nicht mehr soviel mit den zahl- und durchaus  facettenreichen Niederungen des "Corona"-Scams abzugeben.

 

 

 

Es spart einfach Zeit, welche man auf andere Art sinnvoller nutzen kann.

 

 

 

Das soll jetzt aber keine Aufforderung sein, hier nicht mehr vorbei zu schauen :-)
Denn ich versuche ja stets aufbauend hier zu agieren (auch Denken ist eine Handlung), daher hoffe ich, nicht langweilig zu werden, und nur das zu wiederholen, was sinnvoll ist, wiederholt zu werden. Denn es ist ja so, dass sehr oft der Groschen nicht beim ersten, sondern vielleicht beim zwanzigsten Male fällt.

 

 

 

 

 

 

 

So ist man ein guter Arzt, obwohl man studiert hat, und nicht, weil.
Übrigens hat max gestern etwas bezüglich der Q-Tards erwähnt, nämlich, dass der angestellte Darsteller im Politiktheater, Bühne "USA, Trump, vorgestern wohl eine Rede gehalten hat, die wohl faktisch (den Worten nach) garnicht schlecht war, und sowohl den amerikanischen Patrioten, wie auch den Q-Tards und new-Agern gut gefallen haben dürfte. Darin er seine mögliche neue "Präsidentschaftskandidatur" für 2024 erwog. Was also auf deutsch bedeutet, dass die Q-Tards, new-Ager etc. jetzt wieder 3 Jahre hingehalten werden, mit "trust the Plan", während um sie herum die welt sich in eine "hell in a handbasket" verwandelt. Oder einfacher, in 100%igen Sozialismus.
Doch, wer jetzt auch nur ab Februar dabei ist, wird mitbekommen haben, dass mir irgendwie klar geworden ist, dass man nicht wirklich sagen kann, was für eine Art von "Zukunft" nun wirklich gut, besser oder schlechter ist, wenn es um den Zuwachs von information geht. Zuwachs von information ist übrigens immer nur Qualität, es gibt keinen Zuwachs an information in Hinsicht auf Quantität. Die information "3" bekommt dadurch keinen Zuwachs, dass man sie wiederholt.

Was, wenn ich über "Zukunft" rede, schon klar ist, und informell abgeleitet werden kann, ist, dass ein Pendeln zwischen Extremzuständen sinnvoll ist, und die effizienteste Art der Einholung, der Schöpfung von information darstellt, also nennen wir das mal 0% Sozialismus ("Himmel") und 100% Sozialismus ("Hölle"). Doch eben eine Aussage schwierig ist darüber, wie tief und wie lange es gut sein mag, in einem Extrem zu verweilen, in Hinsicht auf sich generierende information. So ist mir jedenfalls klar geworden, dass ich es im Grunde nicht beurteilen kann, ob nicht ein paar zig- ein paar hundert Jahre in einer Dystopie einer Hunger-Games-"Gesellschaft" nicht doch einen gewissen Sinn und Zweck haben könnte.
Klar ist das unangenehm, ätzend, schmerzhaft, erstmal angsteinflößend und äußerst anstrengend, aber herrje, wer weiß denn schon, wie wirklichkeit wirklich funktioniert ?

 

 "ich habe einfach angefangen, dem ganzen Prozess zu vertrauen".

hans tolzin

 

 

Verweildauer und Verweiltiefe in Nähe der Extreme lassen sich also, was ihre mögliche Sinnhaftigkeit angeht, nicht wirklich gut beurteilen, also, es läßt sich eigentlich nicht sagen, was da nu besser oder schlechter ist.

 

 

"Achtung, die einer vor dem andern verdient, streiten; das ästhetische Urtheil entscheidet für den letztern. Selbst der Krieg, wenn er mit Ordnung und Heiligachtung der bürgerlichen Rechte geführt wird, hat etwas Erhabenes an sich und macht zugleich die Denkungsart des Volks, welches ihn auf diese Art führt, nur um desto erhabener [Zuwachs], je mehreren Gefahren es ausgesetzt war und sich muthig darunter hat behaupten können: da hingegen ein langer Frieden den bloßen Handelsgeist, mit ihm aber den niedrigen Eigennutz, Feigheit und Weichlichkeit herrschend zu machen und die Denkungsart [information !] des Volks zu erniedrigen pflegt. "

Kant: AA V, Kritik der Urtheilskraft ... , Seite 263 (LINK)

 

 

Nehmen wir doch mal das "alte Normal".
Woraus bestand es im wesentlichen ? Genau, aus gesättigtem Materialismus, und letztlich darauf gegründetem seichten Pseudo-Spiritualismus. Das war's, im Wesentlichen. Und keiner möge sagen, es wäre in diesem "alten Normal" irgendetwas großartiges an information entstanden.

 

Bungee-Jumping ?
Urlaub ?
Kite-Surfen ?
Kaffeehaus ?
Seminare ?
Apps ?

 

 

 

Eine "Gesellschaft" von Freizeit-Nazis, dass war es doch, im Wesentlichen, das alte Normal.
Und das ist jetzt halt vorbei. Jetzt heißt es bald: "Freizeit""Aktivität" und "altes Normal" nur noch mit "Impfung", bald dann fälschungssicher gemäß der Patentanmeldung 2020060606 von Microsoft, mit der unter der Haut sichtbaren Flüssigkeit mit Namen: Luciferase. Ja, so ist wirklichkeit, das kann man sich eigentlich nichtmal ausdenken, und doch ist es wahr.

 

 

 

 

 

wirklichkeit hat halt Sinn für Humor, und wir sollten das hier nicht wirklich so eng sehen, wie es aussieht.

 

 

 

"Diese wirklichkeit ist das beste Videogame, was ich bisher gespielt habe.
Sobald ich mit dem Spiel hier durch bin, werde ich 5 Sterne vergeben."

jeff

 

 

Was, denke ich, also am langen Ende als beständige Empfehlung wohl Stand halten wird allen kritischen Einwänden gegenüber, ist, dass wir lernen sollten, was wir lernen können. Im Äußerlichen, wie im Innerlichen. Schaut euch das DSE, DQCEE an, oder auch roland plocher, aber hauch herbert renner (Fuelsaver etc.), lutz mohorn (Aquapol) an, die sogar an der Schnittstelle zwischen wirklichkeit und "Fiktion" (diese wirklichkeit, maya) arbeiten, und wirklich Neues schaffen, oder halt wieder entdecken. Man kann also schon durchaus auch an und mit dem Äußeren (Maya) wirklich lernen, dazu lernen, es muß nicht immer die Meditation sein. Wobei "Meditation", so glaube ich, enorm facettenreicher natur ist, und eben so aussehen kann, dass man sich im Schneidersitz hinhockt für eine Weile, aber eben nicht: muß. Man kann auch gedankenverloren in die Weite schauen, stupide Arbeit verrichten, bei der man völlig vergißt, zu denken, es hat zahlreiche Facetten, "sich" zu "verlieren".

"Es ist hier nicht wirklich echt. Aber deswegen solltest du es nicht zu leicht nehmen, allerdings auch nicht zu schwer. Lerne aber, was du kannst, denn das nimmst du mit" (information), das ist im Wesentlichen, was jesus gesagt hat, und es paßt einfach perfekt für eine aus daten sich generierenden wirklichkeit, welche wiederum auch auf daten aus ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und schaut euch an, wer grad am Meisten lernt ?
Es sind die Freizeit-Nazis, welche im Wesentlichen die wertvolle Zeit ihres lebens damit totgeschlagen haben, nicht zu lernen, keine information zu schöpfen, sich permanent abzulenken. Das ist auch der Grund, warum ich schon ab und an schrub, dass "wir", also wir, die wir uns mühen um wirklichkeit, die natur von wirklichkeit, also lernen, und bereits gelernt haben, im Augenblick garnicht so richtig adressiert sind von der gegenwärtigen Agenda. Später kann und wird es wohl auch an uns kommen, aber so sind nunmal Prüfungen aufgebaut, und da sollte man nicht greinen.

 

 

 

 

 

It's a training ground here.

It's a harsh training ground"
 

william buhlman

 

 

 

 

 

 

 

Erkenntnis, wissen, daten, das Gegebene, einen Gegenstand "haben", Apfel -reinbeißen --> datenmanifestation-Materie, Maya

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Wenn ich es in einem Satz zusammenfassen soll: wir sind hier, um zu lernen"

robert monroe, sam hess

 

 

 

 

Und klar, robert monroe hat auch immer noch darauf hingewiesen, dass man auch nicht vergessen sollte, Spaß zu haben, wobei er diese Aussage, also "have fun with it" mehr auf die OBE's bezog. Also nicht so eng, sondern mehr cum grano salis nehmen, wenn ich von "Freizeit-Nazis" rede. Es sollte sich einfach halt alles die Waage halten.

 

 

"Es gibt nur eine Muße ohne Bitterkeit, und das ist die Muße nach getaner Arbeit"

immanuel kant

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So habe ich hier jetzt meine Arbeit soweit durch, und schließe mit max, david, elias, jeff und red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Auf was eigentlich willst du "testen" und für was einen "Impfstoff" produzieren ?
Für ein "Virus", welches niemals isoliert, purifiziert und somit bewiesen wurde,
dass es dieses überhaupt gibt ?

Darauf hat du keine Antwort - denn das Ganze ist ein Scam !"

 

david icke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Du mußt nur solange um die "Impfung" herumkommen,
bis der Genozid vollbracht ist"

jeff

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Diese wirklichkeit ist das beste Videogame, was ich bisher gespielt habe.
Sobald ich mit dem Spiel hier durch bin, werde ich 5 Sterne vergeben."

jeff

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Creating Human 2.0

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

02.03.2021 n.Chr. 

Das kann ich euch nur empfehlen, nämlich, soweit es möglich und sinnvoll ist, Abstand zu nehmen vom materialen Geschehen des uns nun seit einem Jahr begleitenden "Corona"-Scams. So bemerke ich es an mir, dass sich der virtuelle Schädel um so leichter, unbeschwerter anfühlt, je weniger ich mich unnötigerweise damit beschäftige. Soll heißen ... ich glaube schon, dass es ab und an sinnvoll ist, mal genauer oder überhaupt hinzuschauen, um halt ggf. den eingeschlagenen Weg und position zu korrigieren, falls man mit gewissen Entwicklungen nicht gerechnet hatte, doch gibt es wie bei beinahe allem neben dem "zu wenig" eben auch ein "zu viel".
So glaube ich, dass es aristoteles war, welcher meinte, dass das eines der schwierigsten Dinge in der lebensführung ist, nämlich: die richtige Mitte, die Balance zwischen allem zu finden. Und um diese der Möglichkeit nach überhaupt finden zu können, benötigt es: Urteilskraft.

 

 

 

 

 

 

 

 

Das war es auch, was mir dann heute ganz früh durch den virtuellen Kopf ging, nämlich: "in was für einer welt lebt der gemeine Dulli eigentlich ?". Es wird mir da immer, wenn ich es nachzuvollziehen suche, wie es schopenhauer formuliert:

 

 

"Es ist eine eigene Sache um den Verstand von menschen, welche keinen besitzen"

 

Bedeutet ja letztlich, dass man sich einfach nicht (mehr) hineinversetzen kann in ihre "Denke". Daher habe ich das "mehr" in Klammern gesetzt, denn wohl jeder hier mehr oder weniger eine Zeit seines lebens "in der Matrix" sich befand, und vielleicht sogar noch gute Erinnerung hat, wie seine "Welt" aussah, als er sich noch darin befand. Doch ich befand mich nahezu mein ganzes bewusstes leben "eher weniger" im Hamsterrad, wie man so sagt, daher, wenn ich jetzt so nachdenke darüber, wie eigentlich "die Welt" für den typischen, Fernseh glotzenden Mainstreamer, aber auch Mainstream-"Truther" aussieht, ich nur ein ganz grobes Konzept habe.
Also, er denkt in Kategorien, wie:
 

  • Politik

  • Geld

  • Materie, also "physischer" Aufbau von "Welt"

  • Regierung

  • Länder

  • Freund-Feind

 

Naja, und so weiter, er merkt nicht, dass alle Länder nur Abteilungen innerhalb eines riesigen "Maxdome-Theaters" sind, glaubt auch, dass wenn keiner mehr GEZ zahlen würde die TV- und Radiopropagandasender Probleme bekommen würden, "Staaten" Steuern benötigen, Konzerne Gewinne machen müssen, und anderen Stuss. Einiges mag noch vor einiger Zeit gegolten haben, aber Dinge ändern sich halt mit der Zeit, und Zeit ist die Bedingung der Möglichkeit der Veränderung.

 

 

 

 

 

 

 

 

"Was dem einen noch nicht einmal das Begreifen des Problemes ist, ist dem anderen bereits die Lösung"

arthur schopenhauer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Du mußt nur solange um die "Impfung" herumkommen, bis der Genozid vollbracht ist"

jeff berwick

 

 

 

 

 

Letzten Endes hat jeff mit einem Satz alles gesagt.

 

 

"Was dem einen noch nicht einmal das Begreifen des Problemes ist, ist dem anderen bereits die Lösung"

arthur schopenhauer

 

 

 

 

Natürlich soll sich das ganze leben nicht herumsortieren um das Thema "wie vermeide ich die Kill-Bill-Gates-Injektion", und vor allem sollte man es nicht physisch sehen. Es geht um position, intention, Hartnäckigkeit !. Die welt ist nicht hervorgerufen durch "Wellen" oder "Teilchen", sie ist keine "physische Welt", sondern sie generiert sich aus information, und ist eher mit einem Datenstrom vergleichbar, deren jeweiliger Stand uns als wirklichkeit präsentiert wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

In Bezug auf "Impfung" würde ich also eher in obig genannten Kategorien denken, also position, intention, Hartnäckigkeit (Dezidiertheit). Diese wirklichkeit ist eine informelle, und keine "physische", also ist es auch sinnvoller, eher in Kategorien wie information (Hausaufgaben) und prüfung zu denken, und eben nicht in "Materie" und "Kausalität".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ist es eine Kugel gewesen, wenn einer der beiden "stirbt" ?
Genau, das ist einfach die falsche Denkweise in einer informellen wirklichkeit. Dort geht es eher um's lernen (information), prüfung, position, intention ... um mich zum zehnten Male heute zu wiederholen. Mal schauen, vielleicht sogar noch öfter.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In Hamburg sagt man: "tausend Volt, und oben brennt kein Licht", aber so isses halt, so sind gute prüfungen nunmal aufgebaut, wann kann sie schaffen, sofern man sich halt auf diese vorbereitet hat, sich auf den Hosenboden gesetzt hat. So hat reiner taufertshöfer in einem sehr guten und echt ! wissenschaftlichen Artikel herausgearbeitet, wie mit ziemlicher Sicherheit MMS (wäßrige Chlordioxidlösung) den Hauptbestandteil der "Impfung" in Wohl Sekunden zerstören dürfte, über Oxidation (Oxidationspotential von Na+/ClO2- ist: 0,95 V), und wer den Artikel von ihm bei Telegram noch findet, der schicke gerne ein Link zu mir.

Doch mahne ich an solch einer Stelle immer zur Vorsicht, denn, auch "MMS" ist letzten Endes "nur" eine information in der information, und nicht wirklich "physisch", soll heißen, wer seine positionierung leichtfertig umgeht damit, dass er sich permanent und zuerst mit einem Joker behilft, hat, so sagt mir jedenfalls meine Logik, sich nicht die besten Karten gewählt. So mag "MMS" als ultima ratio ok sein, nachdem man seine position wirklich hartnäckig deutlich gemacht hat, aber ich glaube dass es keine gute Idee ist, gleich mit dem Joker zu beginnen, und eben keine Stellung zu beziehen.

 

 

"Achtung, die einer vor dem andern verdient, streiten; das ästhetische Urtheil entscheidet für den letztern. Selbst der Krieg, wenn er mit Ordnung und Heiligachtung der bürgerlichen Rechte geführt wird, hat etwas Erhabenes an sich und macht zugleich die Denkungsart des Volks, welches ihn auf diese Art führt, nur um desto erhabener [Zuwachs], je mehreren Gefahren es ausgesetzt war und sich muthig darunter hat behaupten können: da hingegen ein langer Frieden den bloßen Handelsgeist, mit ihm aber den niedrigen Eigennutz, Feigheit und Weichlichkeit herrschend zu machen und die Denkungsart [information !] des Volks zu erniedrigen pflegt. "

Kant: AA V, Kritik der Urtheilskraft ... , Seite 263 (LINK)

 

 

 

Und das ist halt eine der letzten und sicherlich kontroversesten Ideen oder Theorien, welche bei mir hoch kamen, nämlich, dass doch im Grunde niemand wirklich wissen kann, ob nicht ein paar Jahrzehnte, Jahrhunderte einer dystopischen "Hunger-Games-Wirklichkeit" ala "Songbird" nicht auch vielleicht sinnvoll und lehrreich sein könnten.
Wer weiß das denn schon ?
Warum muten wir uns an, entscheiden zu können, welche information, welches Konzept zur Gewinnung von information gut oder schlecht oder besser oder schlechter ist ? So glaube ich mittlerweile, dass ich mich da heraus halten sollte mit einem (abschließenden) Urteil. Es ist mir einfach, wenn ich es mal streng, also konsequent logisch betrachte, nicht mehr möglich, zu begründen, warum dieses oder jenes nun schlechter oder besser sein sollte. Aber eines weiß ich immerhin, oder glaube jedenfalls, es zu wissen, auch aus logischen Erwägungen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So hatte ich es gestern mit franci, mal kurz so über die "Protagonisten" der "Aufklärungsszene" hinweggewischt, und mal festgestellt, wie wenig die Meisten von denen vom fleck gekommen sind, und noch immer schwurbeln, was sie vor 10 Jahren bereits geschwurbelt haben. Was vielleicht damals seine gute Berechtigung hatte, doch Zeit ist eben: die Bedingung der Möglichkeit der Veränderung, und damit auch der Möglichkeit des Zuwachses von information.

 

 

 

 

Wenn ich einem schönen Mädchen begegne und sie bitte: »Sei so gut, komm mit mir« und sie stumm vorübergeht, so meint sie damit:

»Du bist kein Herzog mit fliegendem Namen, kein breiter Amerikaner mit indianischem Wuchs, mit waagrecht ruhenden Augen, mit einer von der Luft der Rasenplätze und der sie durchströmenden Flüsse massierten Haut, du hast keine Reisen gemacht zu den großen Seen und auf ihnen, die ich weiß nicht wo zu finden sind. Also ich bitte, warum soll ich, ein schönes Mädchen, mit dir gehn?«

»Du vergißt, dich trägt kein Automobil in langen Stößen schaukelnd durch die Gasse; ich sehe nicht die in ihre Kleider gepreßten Herren deines Gefolges, die, Segenssprüche für dich murmelnd, in genauem Halbkreis hinter dir gehn; deine Brüste und im Mieder gut geordnet, aber deine Schenkel und Hüften entschädigen sich für jene Enthaltsamkeit; du trägst ein Taffetkleid mit plissierten Falten, wie es im vorigen Herbste uns durchaus allen Freude machte, und doch lächelst du — diese Lebensgefahr auf dem Leibe — bisweilen.«

»Ja, wir haben beide recht und, um uns dessen nicht unwiderleglich bewußt zu werden, wollen wir, nicht wahr, lieber jeder allem nach Hause gehn.« 

franz kakfa, die Abweisung
'

 

 

 

 

Ja, "wie es uns durchaus in letztem Herbst gefiel", daher kam ich grad auf diese Kurzgeschichte. Die menschen, selbst die meisten Protagonisten in der "Aufklärungsszene" bewegen sich einfach zu wenig, so erscheint es mir jedenfalls. Auch vermisse ich konsequente Logik, und vernehme doch desöfteren so eine Art "wünsch-dir-was"-Denken, wo ich mich denn immer frage, woher und vor allem warum das (Zukunftsszenario) denn kommen sollte. Aber immerhin, der bodo scheint von "Q" wieder weg gekommen zu sein, und ist wieder ganz witzig und hörbar. Wer wie ich kein Telegram hat oder will, kann sich davon hier überzeugen. Also bodo bewegt sich :-)

Das also bereits jetzt eine Dystopie besteht, wenn auch mild, kann man bereits ausreichend begründen. Doch sollten wir sinnvollerweise uns vielleicht mit dem Gedanken anfreunden, dass diese sich noch richtig auswachsen wird, über die Jahrzehnte, Jahrhunderte. Wer weiß denn schon, ob das nicht auch seinen Sinn haben kann. Und wenn dann doch zufällig noch ein "mühlhiasl-irlmaier" Szenario plausibel dazwischen "grätscht", na prima, dann um so besser, dann wird's halt nur erstmal kurzfristig ziemlich anstrengend.
Anstrengend wird es auf die eine oder andere art aber immer bleiben. So ist nunmal der Charakter von information.

 

 

 

"information ist so echt, wie echt nur sein kann.
Alles andere ist Illusion"

tom campbell

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Hineingrätschen" in die Entwicklung hin zu einer ausgewachsenen Dystopie, also dasjenige, was man landläufig weltlich mit Sozialismus, oder religiös mit "Hölle" beschreibt, kann also nur noch wirklichkeit selbst. Von den menschen kann es nicht (mehr) kommen.

 

 

 

 

 

"Das ist nicht das Licht am Ende des Tunnels, das ist der Zug der kommt, Jackson"

jordan maxwell

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also nochmal, in einer informellen wirklichkeit kann es nicht um "physische" Sachen gehen, weil diese nicht mehr sind, als Illusion (Maya,  Yaldabaoth (Nag Hammadi), etc.).
https://www.amazon.de/Hammadi-Deutsch-Studienausgabe-Arbeitskreises-Koptisch-Gnostische/dp/3110181924

Es kann also nur um nicht "physische" Geschichten sich drehen hier, sofern man zu dem Schluß gekommen ist, dass es sich um etwas drehen muß. Und da sind wir doch ziemlich schnell bei: (dazu) lernen, position, Haltung, intention, Hartnäckigkeit, welche sich alle gut vertragen mit einer wirklichkeit, die aus information besteht, und auf mehr information hinaus will.

So erzähle ich jetzt mal einen Schwank. Nämlich franci meinte zu mir vor ein paar Tagen, dass sie unbedingt eine Rolle Klopapier von mir braucht, da ihres alle ist. Nichts mehr im Schrank, auch nach 5-maligem hineinschauen kein Klopaper drin. Doch vergaß sie, das Klopapier mitzunehmen, doch als sie dann das wohl sechste Mal in den Schrank schaute, waren dann wieder 2 Rollen Klopapier drin.  Sowas ist in einer auf daten beruhenden wirklichkeit natürlich alles andere, als ein Hexenwerk, weil schließlich alles denkbare, und noch weit darüber hinaus, möglich ist. Man kann halt sehr individuell davon überzeugt werden.

Aber natürlich auch: kollektiv :-)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, das war's für heute und ich schließe wieder mit jeff und david und elias und dem letzten "Walk and Talk" von jeff.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Auf was eigentlich willst du "testen" und für was einen "Impfstoff" produzieren ?
Für ein "Virus", welches niemals isoliert, purifiziert und somit bewiesen wurde,
dass es dieses überhaupt gibt ?

Darauf hat du keine Antwort - denn das Ganze ist ein Scam !"

 

david icke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Du mußt nur solange um die "Impfung" herumkommen,
bis der Genozid vollbracht ist"

jeff

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Diese wirklichkeit ist das beste Videogame, was ich bisher gespielt habe.
Sobald ich mit dem Spiel hier durch bin, werde ich 5 Sterne vergeben."

jeff

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

The Zombie Apocalypse Is Here

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

01.03.2021 n.Chr. 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Auch wenn alle Kirchenväter so sagen, ich sage nicht so"

 

william von occam

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Auf was eigentlich willst du "testen" und für was einen "Impfstoff" produzieren ?
Für ein "Virus", welches niemals isoliert, purifiziert und somit bewiesen wurde,
dass es dieses überhaupt gibt ?

Darauf hat du keine Antwort - denn das Ganze ist ein Scam !"

 

david icke

 

 

andrew kaufman, tom cowan and Sally Fallon Morell haben david eine Ausarbeitung geschickt, die bezüglich des "Corona"-Scams

 

 

das Wichtigste in Kürze

 

zusammenfasst . Es ist wirklich empfehlenswert, sich diese nur etwa 11 minütige Ausarbeitung solange, so oft anzuhören, bis man es völlig verstanden und so einverleibt hat, dass man diese auch mit seinen eigenen Worten verständlich und nachvollziehbar formulieren kann. Ergo: sattelfest ist.

 

 

"Wenn du es dem einfachen mann auf der Strasse nicht in wenigen Sätzen erklären kannst,
dann hast du es nicht verstanden"

max planck

 

 

 

 

Statement by Dr Kaufman, Dr Cowan and Sally Fallon Morell:

 

‘The virus does not exist'

 

 

 

 

Und so will ich jetzt auch die letzten Tage und Wochen nicht durch seichte Schreiberei verwässern, denn irgendwie hatte der Februar es in sich, mit so allerlei, etwa der "Kabale" als Plausibilitätskonzept, dem Prinzip "Hartnäckigkeit", der wirklichkeit als Filter und Prüfung, ob man seine Hausaufgaben gemacht hat, und wie gut, etc. .
 

Und eben habe ich nochmal kurz meine E-Mails durchgeschaut, was ich mir selber im Verlauf des gestrigen Tages an Erinnerungen und "News" für heute geschickt habe, sowie auch Hinweise von franci und Lesern und Bekannten, doch merke ich heute einen leichten Widerwillen, "material" einzusteigen, also mit den Entwicklungen, den sehr absehbaren Entwicklungen  "am Boden" mich hier aufzuhalten. Heute fühle ich mich einfach "zu ätherisch" dafür, wenn ich das mal so sagen darf, weil man doch letzten Endes auch nichts anderes mehr erwartet, also, wie man im Englischen sagt: "why bother ?"
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Warum noch sich mit den Kleinigkeiten aufhalten, von denen man eh' ausgegangen ist, dass sie so kommen werden eines Tages, warum also unnötig Zeit verlieren ? Man kann die Zeit sinnvoller nutzen, einen Kucken backen, irgendwas anbauen, mit der Hand in der Erde wühlen, einen Baum, eine Raupe, einen Käfer betrachten oder ähnliches. Das macht Sinn.
Sich damit zu beschäftigen, was man sowieso bereits weiß, ist doch letztlich witzlos, weil es:

A: völlig unnötig Zeit verschwendet
B: man nichts lernt

Natürlich muß man ab und an mal wieder hinschauen, ob man noch immer richtig liegt mit seinen Hausaufgaben, doch je öfter ihr euer Endergebnis bestätigt sieht, desto länger können die Intervalle werden, in welchen ihr euch um den Scam nicht kümmern braucht. Im Grunde gibt es letztlich doch nur noch eine Sache, die wichtig ist, und mit einem Satz gestern oder vorgestern formuliert wurde:

 

 

 

 

 

"Du mußt nur solange um die "Impfung" herumkommen,
bis der Genozid vollbracht ist"

jeff

 

 

 

 

Und gut, also an diesem Punkt, da er ja der Einzige ist, der letztlich wichtig ist, kann man tatsächlich "material" einsteigen, nämlich damit: "wie komme ich um "Impfung" herum, die nächsten 5, 10, 20, 50 Jahre, halt solange, bis der Genozid "durch" ist ?"

 

 


Diese Frage zu beantworten in seinen Facetten und Details würde Sinn machen.
Aber nicht heute :-)
Denn ich muß jetzt wieder für den Eintopf schnippeln, und das dauert 'ne Weile.
Also belasse ich es jetzt schon wieder dabei, schließe mit etwas Wiederholung, also  jeff, david, ellias, und - denkt an max planck !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Auf was eigentlich willst du "testen" und für was einen "Impfstoff" produzieren ?
Für ein "Virus", welches niemals isoliert, purifiziert und somit bewiesen wurde,
dass es dieses überhaupt gibt ?

Darauf hat du keine Antwort - denn das Ganze ist ein Scam !"

 

david icke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Du mußt nur solange um die "Impfung" herumkommen,
bis der Genozid vollbracht ist"

jeff

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

28.02.2021 n.Chr. 

Sonntag, schönes Wetter, heut wird's kurz.
Bei jeff letztem Podcast werdet ihr wieder ein paar weitere Beispiele finden von noch eher jungen menschen, die relativ schnell nach der "Impfung" gestorben sind. Ein aktuell "berühmtes Beispiel aus Polen ist Dr. Witold Rogiewicz, welcher wohl massiv gegen nicht-"Impf"befürworter gehetzt hat, sich demgemäß hat stolz "impfen" lassen, und bald darauf denn auch verstarb.

 

Polish Dr. Witold Rogiewicz took the NWO VAXX making fun of vaccine refusers ... He's dead now!

 

 

 

 


Das ist beileibe überhaupt kein Einzelfall mehr, jeff hat noch einige weitere Beispiele gebracht, und franci hat bei der Suche nach witold rogiewicz noch zahlreiche weitere gut dokumentierte Fälle gefunden, wo die menschen, und nicht wirklich alt, dann relativ zügig verstorben sind nach dem "Schuß". Da natürlich auch in Polen der Sozialismus nicht anders ist, als hier, könnt ihr euch ja denken, was für Suchergebnisse ihr zuerst findet, wenn man nach dem witold sucht.

 

 

 

 

 

Mit deepl übersetzt, ein paar der ersten sozialistischen Webseiten

 

 

 

Dr. Witold Rogiewicz starb, nachdem er gegen COVID-19 geimpft wurde? Kein Nachweis

Dr. Witold Rogiewicz starb am 15. Februar 2021, und die Anti-Impf-Gemeinde verkündete, dass sein Tod mit Sicherheit die Folge eines Impfstoffs war, den Pfizer zuvor genommen hatte.

Dr. Rogiewicz war bei vielen Impfstoff-Verschwörungstheoretikern wegen seiner unverblümten Kritik an Anti-Impf-Haltungen äußerst unbeliebt.


Dissertation:
Dr. Witold Rogiewicz starb an den Folgen der Einnahme des Impfstoffs COVID-19.
Unsere Einschätzung:
Kein Nachweis
Kein Nachweis
Lesen Sie mehr über unser Bewertungssystem
Witold Rogiewicz
Quelle : Facebook
Witold Rogiewicz
Quelle: Facebook

Witold Rogiewicz ist nach einem Spottvideo, das er während seiner Impfung aufgenommen hat, ins Visier von Impfgegnern geraten.

Der Arzt starb über zwei Wochen, nachdem er seine zweite Dosis des Impfstoffs COVID-19 erhalten hatte. Der Tod wurde schnell mit der Impfung in Verbindung gebracht, und seine und die Profile seiner Familie in den sozialen Medien füllten sich sofort mit hasserfüllten Kommentaren.
rogiewicz
Quelle: YouTube



Die Tochter von Dr. Rogiewicz wurde von Newsweek interviewt. Wie Margaret Rogiewicz berichtete, fühlte sich ihr Vater nach den beiden Impfstoffdosen wohl, hatte keine Nebenwirkungen und starb an einem plötzlichen Herzstillstand, da er seit vielen Jahren Herzprobleme hatte.

"Es gab über 2.000 Kommentare unter dem Beitrag über den Tod meines Vaters; dass er sich über Impfgegner lustig machte und dass er selbst starb, nachdem er geimpft worden war (...) Ich kenne die Leute hinter den Avataren nicht. Mein Vater hatte viele Jahre lang Herzprobleme und starb durch plötzlichen Herzstillstand. Sein Tod hat nichts mit der Einnahme der zweiten Dosis des Impfstoffs zu tun (...) Ich studiere Medizin und wurde auch geimpft. Es gab keine Nebenwirkungen für mich oder meinen Vater."

Zusammenfassung

Es gibt keinerlei Beweise, die den Tod von Witold Rogiewicz mit dem COVID-19-Impfstoff, den er erhalten hat, in Verbindung bringen. Der einzige Anhaltspunkt ist eine eher entfernte zeitliche Korrelation, die an sich nicht der einzige Beweis sein kann. Wie seine Familie mitteilte, starb Dr. Rogiewicz an einem plötzlichen Herzstillstand, der nicht als Komplikation des Comirnata-Impfstoffs beobachtet wurde; er hatte außerdem eine lange Vorgeschichte mit Herzproblemen. Zu diesem Zeitpunkt gibt es keine glaubwürdigen Beweise, die den Tod des Arztes direkt mit dem Impfstoff in Verbindung bringen, den er erhalten hat.

Quellen

Comirnata-Flyer: https://www.pfizerpro.com.pl/sites/default/files/comirnaty_pil_poland_21_01_08.pdf

Newsweek: https://www.newsweek.pl/wiedza/zdrowie/szczepionka-przeciw-covid-19-zmarl-lekarz-ktory-przyjal-druga-dawke-szczepionki-na/h87wckv?fbclid=IwAR0z_B7NpwqKrkT-RiQEiMJYVjFAEP1WiIKQdt_TycJi0Esagv8tLg5XVsA

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

------------------

"Ein Arzt starb wegen eines Impfstoffs", donnern die Impfgegner. Die Tochter des Verstorbenen vereinfacht es
Daria RóżańskaDaria Różańska
19. Februar 2021, 12:58
128
2
SOCIETY
3 Minuten lesen

Impfgegner haben ein weiteres "Argument", nicht gegen COVID-19 zu impfen: In Facebook-Gruppen führen sie das Beispiel von Dr. Witold Rogiewicz an und behaupten, er sei nach der zweiten Dosis gestorben. Dies wird von der Tochter der Gynäkologin vehement bestritten. Und sie erklärt, dass ihr Vater jahrelang Herzprobleme hatte.

Impfgegner glauben, dass Dr. Witold Rogiewicz nach Erhalt der zweiten Dosis des COVID-19-Impfstoffs gestorben ist.
Online schreiben sie: "So enden Experimente am Menschen".
Małgorzata Rogiewicz, die Tochter des verstorbenen Arztes, korrigiert die im Internet erscheinenden Informationen. In einem Interview mit naTemat appelliert sie: - Bitte bringen Sie den Tod Ihres Vaters nicht mit dem Erhalt der zweiten Dosis des Impfstoffs in Verbindung.

"Lassen Sie sich impfen, um sich selbst, Ihre Angehörigen, Ihre Freunde, aber auch Ihre Patienten zu schützen". - Dr. Witold Rogiewicz sagte in einem im Januar aufgenommenen Video. Zu dieser Zeit erhielt er die erste Dosis des Impfstoffs COVID-19.
In einem kurzen Video wendet sich der Arzt auch an Impfskeptiker: - Ich habe auch eine kurze Information für Impfgegner und Anti-Covidovisten: Wenn Sie Bill Gates kontaktieren wollen, können Sie das über mich tun. Ich kann Ihnen auch ein 5G-Netzwerk von meinem Körper leihen.

Als also Mitte Februar die Mitarbeiter der Vipclinic-Klinik, deren Mitinhaber Dr. Rogiewicz war, Informationen über seinen plötzlichen Tod veröffentlichten, schlugen Impfgegner Alarm: "Er starb nach der Impfung".

Justyna Socha, Präsidentin der National Association of Vaccination Awareness STOP NOP, postete auf Facebook einen Screenshot des Profilfotos des Arztes mit dem Overlay "vaccinated". Es gab einen Sturm in den Kommentaren und einfache Vorschläge: "Er starb 19 Tage nach der Einklemmung. Für mich ist das kein "Zufall"; "So enden Experimente an Menschen"; "Lasst dies eine Warnung für andere sein".
Tochter des Arztes: er hatte Herzprobleme
- Mein Vater hatte lange Zeit ein Herzleiden. Vor etwa 15 Jahren hatte er einen Herzinfarkt, und er hatte auch andere Krankheiten: Diabetes, Bluthochdruck. Es ging ihm schon seit einiger Zeit schlechter. Er hatte auch Vorhofflimmern. Am Montag hatte Papa wahrscheinlich einen zweiten Herzinfarkt. Er hatte auch ein Lungenödem und Herzversagen. Auf dem Totenschein stand: "Plötzlicher Herzstillstand", sagt Margaret Rogiewicz.
Sie fügt hinzu, dass sich ihr Vater nach der Impfung sehr wohl fühlte. - Er hatte nicht einmal Fieber, was durchaus vorhanden gewesen sein könnte. Ich bitte Sie, den Tod meines Vaters nicht mit dem Erhalt der zweiten Dosis des Impfstoffs in Verbindung zu bringen", betont Rogiewicz.
Die Beerdigung von Dr. Witold Rogiewicz findet am 22. Februar in Milanowek statt. Die Online-Sammlung für WOŚP ist im Gange. Auf diese Weise wollen die Freunde dem Arzt ein Andenken bewahren.

Lesen Sie auch: Anti-Impfgegner verbreiten Panik und falsche Informationen. 10 Impfstoff-Mythen von Experten entlarvt

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

 

 

-----------------

 

Dr. Witold Rogiewicz starb nicht durch den COVID-19-Impfstoff 19.02.2021 16:21 Uhr Die wirkliche Todesursache war eine andere als die von den Koronaskeptikern angegebene. Es gibt keinen Mangel an allen möglichen Theorien im Internet, die COVID-19-Impfstoffe mit Todesfällen in Verbindung bringen. Eine dieser Geschichten betrifft den am 15. Februar verstorbenen Dr. Witold Rogiewicz, der im Internet dafür bekannt war, Impfungen zu fördern und die Anti-Impf- und Koronaskeptiker-Gemeinschaft zu kritisieren. Das relativ kleine Zeitintervall zwischen der zweiten Dosis des Impfstoffs Ende Januar und dem Tod des Mannes wurde zum Futter für Anti-Impf-Gruppen, die begannen, darauf hinzuweisen, dass der Tod als Folge des Impfstoffs auftrat. Der Fall wurde so öffentlich, dass Journalisten von Newsweek Polska und naTemat.pl der Sache nachgingen. Der Redaktion gelang es, die Aussage der Tochter des verstorbenen Arztes, Małgorzata Rogiewicz, zu erhalten. Ihr zufolge deutet nichts darauf hin, dass der Tod durch einen Impfstoff verursacht wurde. Einer der auf Facebook veröffentlichten Beiträge des Profils Is vaccination safe? suggerierte einen angeblichen Zusammenhang zwischen dem Tod des Arztes und der Impfung. Justyna Socha, eine Anführerin der Anti-Impf-Bewegung, kommentierte die Angelegenheit kurz mit Beileid. Menschen, die den Beitrag lasen, drückten die Überzeugung aus, dass der Arzt wegen des Impfstoffs starb.

Lesen Sie mehr unter: https://demagog.org.pl/fake_news/dr-witold-rogiewicz-nie-zmarl-przez-szczepionke-przeciw-covid-19/

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

 

 

 

 

 

Und das ist "das Geile", nämlich, weiß man erstmal, dass das Konzept "Virus" eine totale Totalverarsche ist, wie eben üblich im Sozialismus, nützen auch die längsten und scheinplausibelsten "Erklärungen" nichts mehr, warum die menschen denn nun so kurz nach der "Impfung" auf jeden Fall nicht an, sondern "mit" der "Impfung" gestorben sind. Denn - da es "Virus" nicht gibt, warum dann "Impfung", und vor allem: was mag da wohl alles darin sein ? Das ist wirklich klasse - hat man es erstmal gerafft, dass "Virus" typisch sozialistischer Scam ist, wie eigentlich alles im Sozialismus, dann nützen auch die längsten und schein"wissenschaftlichsten" Erklärungen nichts.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Überhaupt

Nichts

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Übrigens habe ich seit ein paar Tagen das Konzept Unschärfe bezüglich der "Impfung" im virtuellen Schädel, nämlich: im Grunde liegen keine daten vor, was wirklich in der "Impfung" drin ist, und vor allem gibt es keine daten, wie irgendwas  wirkt, oder wirken soll. Dann noch dazu kommt, dass die "Impfung" ja im menschlichen Körper "verschwindet", und ab da letztlich totale Unschärfe herrscht. Soll heißen - im Grunde kann alles mögliche passieren, und es wird immer auf irgendeine Weise plausibel sein, was nach dem "Schuß" sich so ergibt. Das ist so wie bei der anfänglichen shooting-Szene bei Pulp Fiction, wo travolta und jackson den einen Drogendealer übersehen haben, und der aus 3 Meter Entfernung sein ganzes Magazin leer schießt auf die beiden. Kugeln sieht man nicht, da war soviel Hektik und Unschärfe drin, dass eben alles möglich ist, eben auch ein "Zeichen", wie es samuel l. jackson wahrgenommen hat. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass alle Kugeln daneben gehen aus der Entfernung war = 0.

Also zur "Impfung" aus informationstheoretischer Sicht von Wirklichkeit nochmals unter dem Aspekt von Unschärfe betrachtet, kann auch so gesehen werden, dass jetzt wirklichkeit "freie Hand" hat, da es einfach zu garnichts "datenbanken" gibt, wie sich was dezidiert auswirkt. Vordergründig haben wir natürlich aus Plausibilitätsgründen "Kill Bill Gates" und "Pfizer" und Klausi Darth Vader Schwab und so weiter, damit sind dann die "Truther" beruhigt, dass sie plausibel ihre Schuldigen gefunden haben, während sie garnicht mitbekommen, dass das faktische Geschehen nicht passen will zu ihrem eigenen Konzept von "Kabale". Naja, kann man vielleicht auch verstehen, denn es wird ja dick und fett aufgetreten ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nochmals zurück zur Eingangsidee.
Also, aus informationstheoretischer Perspektive bildet sich dass Geschehen "Impfung" anders ab, als bei einer "physischen" Betrachtung. So sind mittlerweile nicht wenige Ärzte, und auch Pflegepersonal, welche satt "pro Impfung" waren, äußerst "medienwirksam" an der "Impfung" verstorben. Was spricht das für eine Sprache ?
"Kabale" jedenfalls nicht.

 

 

 


Witold Rogiewicz ist nach einem Spottvideo, das er während seiner Impfung aufgenommen hat,
ins Visier von Nicht-Impfbefürwortern geraten.

 

 

 

Was spricht das für eine Sprache ?
Und der witold ist ja beileibe nicht der Einzige.

Das ist die Sprache von Hausaufgaben gemacht haben, von Prüfung, von Filter.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klar liefert Klausi Darth Vader Schwab und die Gang einen super Plausibilitätshintergrund, aber nur auf den ersten Blick. Wer jetzt schon seit Beginn des "Corona"-Scams hier dabei ist, wird sich vielleicht erinnern, dass ich schon relativ früh darauf hingewiesen habe, dass das leben den menschen so unangenehm gemacht werden wird, dass sie förmlich schreien werden nach der "Impfung". Und auch hier, was spricht das für eine Sprache, dass sich die Freizeitnazis ihre Möglichkeiten, Zeit wieder möglichst sinnlos totzuschlagen erkaufen damit, einer guten Möglichkeit nach tot zu sein nach dem "Schuß" ?

Ist das die Sprache von "Kabale" ?
Nein, das ist die Sprache von Prüfung, die Sprache davon, ob man sich mit wirklichkeit wirklich befasst hat, um sie gekümmert hat, um sie kümmern will, oder nicht.

 

Und dabei belasse ich es für heute, und schließe mit jeff und elias.

 

 

 

 

 

 

 

 

"Du mußt nur solange um die "Impfung" herumkommen,
bis sie den Genozid geschafft haben"

jeff

 

 

 

 

So You Thought Those Zombie Movies Were Fiction ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

27.02.2021 n.Chr. 

Oh je ...
Jetzt hat sich tom campbell so richtig "die Breitseite gegeben", sich "in die Nesseln gesetzt".

 

 


 

 

Half of the of the comments and thumbs down were shadow banned. I have proof.
That in itself speaks volumes. In my book..Tom C. quickly went from hero to zero. There is only one other authors book in my life where I felt it needed to go into my fireplace. That author also went from hero to zero. Quite interesting how the switch is quickly flipped once the "unmasking" happens.

---------

I first discovered Tom through a video he did with Dr Bruce Lipton.. Tom needs to talk to Bruce and his colleagues and hear some facts about the dangers of these vaccine's.

---------

It started when Tom accused non mask wearers of being narcissist, and now this! How about the survival rate of the virus vs vaccine effectiveness rate? What about the big picture?

---------

I can't believe I've been following this brainwashed dude for years. Did he say turn off your TV? He is the one needs to turn off the TV. I wonder where he got all what he's talking about to defend the vaccine? I'm done. Good luck everyone who are wasting your time here.

----------

Used to enjoy listening to Tom and fully trusted until today. Very sad that Vaccine is being pushed by Mr.Campbell, sad... unsubed.

 

 

Diese 5 Kommentare sollten erstmal reichen. Sicherlich habt ihr auch herausgelesen, worum es geht. Und jetzt seht ihr auch sehr gut, wie der Spruch: "Schuster, bleib bei deinen Leisten" zustande gekommen ist.  Denn hier in diesem Interview legt tom sehr deutlich den Beweis ab dafür, dass man, auch wenn man in extremen Bereichen über umfangreiches Wissen verfügt, doch woanders, hier etwa in den "Basics" des leben total daneben liegen kann.
 

So habe ich einen Daumen nach unten gegeben, weil eben auch für tom gilt, was er selbst immer sagt: wir sind hier, um zu lernen - und bei "Impfungen" und dem "Corona"-Scam hat tom noch viel zu lernen. Vielleicht nimmt er sich ja selbst beim Wort ?

 

 

 

Das ist eben der Punkt, wenn ein Massenmörder sagt, dass 2+2=4 ist, muss es deswegen nicht falsch sein, und wenn jemand mit einem vielleicht halben Heiligenschein sagt, dass 2+2=5 ist, muß es deswegen nicht richtig sein. Übrigens liegt tom auch noch bei manchen "historischen" Fakten ´ziemlich übel schief, und ganz auf TV- und Mainstream-Narrative. Und ha !, spannend ist, dass die Hintergründe der "Corona"-Agenda, wie auch der damaligen historischen, echten Ereignisse auf eben das Konzept "Kabale" (erstmal) sich ja zurückführen lassen, und genau das scheint tom schon beinahe ausblenden zu wollen. Das scheint ein blinder Fleck zu sein.  Ach ja, zumal er auch was die ganzen Hoaxes und false Flag doch zuallermeist volle Kanne die Schulbuch- TV- und Mainstream-Narrative vertritt.

 

 

 

 

 

 

 

So hat franci tom noch verteidigt, was sein Glaube an die Hoaxes, false Flags und historische Märchen angeht, und hat ihn verteidigt mit "nun, keiner kann überall und immer richtig liegen", doch jetzt, bei den Äußerungen von tom zum "Corona" und "Impfungen" wollte sie erst garnicht glauben, was ich nur andeutete. Als sie dann einen kurzen Ausschnitt sah, meinte sie nur, dass sie sein Buch morgen in den Ofen wirft (wie obiger Kommentator es ebenfalls schrub).
Da ich es bereits etwas gewohnt war, dass tom irgendwo so richtig "blinde Flecken" hat, und nichtmal kleine, hat mich seine beinahe vollkommene Unkenntnis in diesem "Corona"-"Impf"-"Virus" Scam nicht wirklich geschockt. Er scheint einfach alles konsequent auszuschalten und vermeiden, was hinführen, zurückführen könnte auf ein Konzept "Kabale". Nach bisheriger Analyse seiner partikularen, krassen Fehleinschätzungen komme ich zu dem Schluß, dass, wo immer er ahnt, es könnte auf das Konzept "Kabale" hinauslaufen, er konsequent die Schulbuch- und Mainstream-Narrative übernimmt.
Doppelt interessant wird es allerdings für diejenigen, welche hinter "Kabale" allerdings nochmals etwas ganz anderes vermuten, verorten. So ich mir eben Frage stelle, ist es das physische Konzept "Kabale", wo tom nicht ran will, oder ist es das nochmals hinter "Kabale" zu vermutende "etwas", was ihn dazu bringt, doch ziemlich konsequent diesen gesamten Bereich auszublenden ?

Doch, wie ich eben schon schrub, mich hat das nicht sonderlich geschockt, da ich das von tom schon kannte, nämlich, dass er aus irgendwelchen Gründen, welche mir allerdings noch nicht klar sind, leicht sicht- und einsehbare Fakten und Geschehnisse auszublenden scheint, und sich relativ stur an die 180° verdrehte sozialistische Mainstream-Narrative hält. Doch ich wiederhole es, so sieht man gut, dass auch tom noch einiges zu lernen hat, und, wie er ja selbst immer sagt - deswegen sind wir ja hier. Vielleicht schafft er diese Themen ja noch zu bearbeiten.

Auch interessant ist, dass wohl seine Zuhörerschaft, nimmt man die Likes zu Dislikes (bis jetzt, und wenn es nicht manipuliert ist) in der Mehrheit absolut nicht klar im Kopf ist. Denn wer einen so einfach zu sehenden Scam wie "Corona", "Virus", "Impfung" nicht sieht, ist absolut nicht klar im virtuellen Kopf, um nicht Schlimmeres schreiben. Mal sehen, ob die Kommentare noch zunehmen, denn das interessiert mich nun wiederum, was die Aufgewecktheit seiner Zuhörerschaft betrifft, denn definitiv ist der "Corona"-"Impf"-Scam ! ein Lackmustest, und es zeigt sich hier auf, dass wohl viele, welche tom zuhören, schlichtweg noch die einmal "die Basics" dieser gegenwärtigen wirklichkeit begriffen haben. Doch wahrscheinlich werden wir es auf der anderen Seite der "Hardcore"-Truther ebenso finden, nämlich bei denen, die die "Kabale" bis zum Exzess auseinandernehmen. Die würden wahrscheinlich ebenso in der Mehrheit eine "physische" wirklichkeit noch verteidigen, und überhaupt keinen Plan davon haben, dass diese wirklichkeit auf daten, auf information basiert (auch relativ einfach nachzurecherchieren), und alles andere, als "physisch" ist. Also hat sowohl die eine, wie auch die andere Fraktion, ihre ziemlich großen, blinden Flecken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

tom  und ein Großteil seiner Zuhörerschaft will nicht an "Kabale" ran, und die "Truther" glauben, dass "Kabale" "physisch" ist.
So haben halt sehr viele ihr Kreuz zu tragen. Aber dafür sind wir ja da. So ist wirklichkeit nunmal, sie bietet jedem die Möglichkeit, ein tüchtiges Stück dazu zu lernen, information zu schöpfen.

Übrigens, Epochtimes hat die Kommentarfunktion eingestellt, und man kann auch die alten Kommentare nicht mehr lesen. Ausschlaggebend war wohl dieser Aufruf von ET:

 

 

 

Im Titel gleich 5 totale, also typisch sozialistische Verdrehungen, nämlich:

 

  1. "stehen" - ET steht für garnichts, sondern ist rückgradlos wie alle anderen auch

  2. "für wahrheit" - muß nicht weiter kommentiert werden

  3. "unabhängig" - ihr müsst wahrscheinlich auch schon lachen ...

  4. "Journalismus" - .... Journalismus hat was mit Fakten zu tun, und nicht mit sozialistischen Luftschlössern

  5. "verteidigen" - ja, die äußersten Enden der Mainstream-Narrative, nennt sich "Gate keeping"

 

Entsprechen "Flag" gab es in den Kommentaren, denn auch bei ET sind durchaus so einige unterwegs gewesen, welche durch ziemlich viele der sozialistischen typischen Scams (welche ET noch aufrecht hält im Kern) durchgeblickt haben.
Warum ich das überhaupt anführe ?
Naja, mich hatten halt die Kommentare interessiert, weil dort von den guten menschen immer mal so einiges an "Nuggets" abfiel. Nicht so viel und weiterführend, wie noch vor Jahren, aber halt immer mal hier und da etwas. Und eben deswegen hab ich so grob auch immer noch die Schlagzeilen mitbekommen, und einen Begriff davon mitbekommen, womit gerade der Mainstreamer so konfrontiert wird (auch ET ist natürlich Mainstream). Doch jetzt, da es keine Kommentare mehr gibt, schaue ich ET nicht mehr, und demgemäß weiß ich eigentlich überhaupt nicht mehr, was so die detaillierten, einzelnen Geschehnisse und "Maßnahmen" und "Propaganda" angeht. Das Grobe bekomme ich allerdings noch über max, jeff und david mit. Das wurde kurz zum Thema gestern mit franci, weil sie mir so Entwicklungen geschildert hatte, welche ziemlich dringlich wohl in den nächsten Monaten anstehen sollen, von denen ich überhaupt nichts mitbekommen habe. Als ich dann fragte, woher sie das hat, meinte sie nur, dass es überall voll davon ist, also andere Platformen, Netzwerke, selbst im Mainstream-Mainstream.

Naja, ich bekomme davon nichts mehr mit, vielleicht ist das ja auch ganz richtig so.

 

Ja ... und gestern hatte ich ja nochmal eine weitere Sichtweise angeboten, nämlich, dass vielleicht auch eine zeitweilige echte, ausgewachsene Dystopie ala "Hunger Games", "Equilibrium", "1984" oder ähnlich, vielleicht auch ihren Sinn und Ziel haben könnten. Wer weiß das schon ? Natürlich sieht das auf dem Bildschirm scheiße und negativ und ungemütlich aus, aber vielleicht urteilen wir viel zu kurzsichtig, und eben immer nur aus unserer eigenen lebensperspektive heraus ?
Nun, was aktuell klar ist: "Impfung" und "Test" und was sich alles daran anschließt und damit verbindet - dort steckt ganz klar die positionierung, dort schöpft und generiert sich information. Als ich gestern von franci hörte, dass es "beschlossen" werden soll, dass sich alle Mitarbeiter in Betrieben über 19 menschen "testen lassen" müssen, dachte ich sofort an thomas aus Berlin, der ja 25 menschen in Arbeit hat. Da bin ich gespannt, wie er reagiert, sollte es dazu kommen. Es ist ja "noch" keine "Impfung", und man könnte sich auch "halb" "positionieren" mit einem "naja, ist ja "nur" ein "Test"". Doch wir sollten uns an rex erinnern ...

 

 

 

"Das scheint fast schon ein Axiom zu sein:
 je mehr die menschen sich gefallen lassen,
desto schlimmer wird es für sie kommen"

 

Rex van Schalkwyk

https://youtu.be/V_g3CwEbQtU

 

 

 

 

 

"You will own nothing, and you will be happy" - Rex van Schalkwyk opening remarks

 

 

 

 

 

 

Gestern also franci mich darauf aufmerksam gemacht hat, dass von Seiten der Agenda gerade mächtig Fahrt aufgenommen wird. Wie ich schon schrub, ich hab' nix mitbekommen von den Details. Soll wohl auch so sein.
Wie ich schon desöfteren empfahl, es langt wohl, einmal die Woche für eine Stunde die Schlagzeilen zu überfliegen, nur eben, um fest zu stellen, dass man genau richtig lag mit der Einschätzung, dass es nur noch geisteskranker, unwirklicher und absurder werden wird. Schon lange vor "Corona" schrub ich viele Artikel über "die Absurdität als das neue Normal", insofern ich da relativ "abgehärtet" bin, was den täglich zunehmenden Wahnsinn betrifft.

Hier findet ihr viele Artikel, aber auch in "wirklichkeit als Religion"

 

 

 

Wirklichkeit ?

oder

Wirklichkeit als Angebot ?

 

 

 

 

 


 

 

 

 

Wir sehen natürlich, dass über den Hebel "Virus" der Hebel "Pandemie" und damit der Hebel "Zwangs"impfung"" in Bewegung gebracht wird, und Zwangsmedikation natürlich ein beliebtes, tief sozialistisches Mittel zum Zweck ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja, das sind Fakten, die weder die Linken, noch die Rechten hören wollen. Alle, die irgendwie der sozialistischen Narrative auf den Leim gegangen sind, wollen sowas, und auch alles Ähnliche, nicht hören, nicht sehen ...

Oder können ?

 

 

 

 

 

Wie max es schon sagte - der Sozialismus war nie weg, nie besiegt, nie.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja, das war's für heute.
Nur kurz, ich empfehle max, jeff und david im Augenblick nicht so häufig, einfach, weil mir soviel Neues grad nicht zu sagen scheint, und ich stets versuche, mit der Zeit des Lesers effizient umzugehen.

In diesem Sinne also schließe ich wieder mit elias

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

26.02.2021 n.Chr. 

So, jetzt ist auch der Februar rum. Ende Mai ist im Grunde schon da, und damit steht Weihnachten vor der Tür.  Und gestern hatte ich mir mal Szenen in Berlin angeschaut, eine kleine Demo, mit Gegendemonstranten, gedreht von dem reitschuster, welcher ja gerade im unteren, mehr gatekeeping-Segment der Aufklärungsszene angesiedelt ist.
So habe ich mir einfach nur die Stimmung angeschaut, das Verhalten, die "Dialoge", das Geschrei und Gebrüll von menschen (?), welche zu 100% vom Fernsehen und anderen Propagandamedien durchprogrammiert waren. Und die Medien natürlich, wie in sozialistischen Einrichtungen üblich, 110% mindestens auf Regierungslinie sind. Eigentlich hieß doch links immer "gegen autoritäre Regime", daher ich mich früher immer als "links" empfunden hatte, aber in stark orwellschen Ausprägungen und Entwicklungen ist es nicht weiter verwunderlich, wenn kein einziger Begriff noch irgendeinen Sinn macht.

Wie der Vorstoß in Oregon. 2+2 ist 3, aber auch ,5, 6, 7 ... naja, 2+2 ist einfach alles. Alles, außer 4.

Und so wirkten auch diese vielen "Gegendemonstranten", sie wirkten schlichtweg total verwirrt, und man muß davon ausgehen, dass die große Masse der menschen weltweit in einem ähnlichen, vielleicht Trance-förmigen Zustand sich befinden. Doch es gibt auch Grauzonen dazwischen. Ein reitschuster, der noch glaubt, "Regierung" hätte irgendwas zu sagen, ein füllmich, der noch glaubt er könne im Herzen der Agenda, der Judikative, irgendwas anrichten, ein bodo, welcher mit Zahlen und Statistiken, und ein samuel, welcher mit dem Hinweis auf ein fehlendes Isolat die Sache herumzureißen vielleicht glaubt. Und wo es schon um Glauben geht, eben viele auch glauben, man könne mit Demonstrationen etwas bewirken.

Nicht falsch verstehen, alles ist besser, als auf der Couch zu hocken, und zu hoffen, dass es von ganz allein wieder besser wird. Doch nochmal zum Nachdenken für Herrenreiter, nämlich - ihr seht, dass der Großteil der menschen im Grunde "meschugge" ist, mehr - oder auch ab und an etwas weniger, doch letztlich sind sie beinahe alles geisteskrank. So - warum und für wen und wohin eigentlich kann man etwas "herumreißen", wenn diese ganze geistesgestörte Masse nach wie vor noch da ist ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So sehe ich zwar Sinn darin, sich abzumühen, seele für seele aufzuwecken, aus ihrer Trance herauszubekommen, aber ich sehe keinen Sinn darin, mich gegen diesen gegenwärtig verlaufenden Prozess zu stemmen, da er sich, wie ich es beschrieben habe, doch relativ präzise eben gerade diejenigen adressiert, welche sich eben in dieser schweren geistigen Umnachtung befinden.

 

 

 

"Hey Bill, hey Klausi, bring it on, ihr braucht mich nicht mehr zu bekämpfen.

ich bin auf eurer Seite,  ich mag auch keine Staus und lange Schlangen"

jeff berwick

 

 

Oder, wie es hans tolzin formuliert, Wiederholung kann ja nicht schaden:

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

Denn nochmals - das eigentlich Problem, welches dazu führt, dass diese welt sich total in die Grütze fährt (wenn nichts von Größe begleitetes geschieht), ist diese irre Masse von menschen (?), welche einfach irgendwie überhaupt keine Fähigkeit zu haben scheinen, selbst zu denken. So bin ich wirklich der Meinung, dass da, was wir gegenwärtig erleben, und in Zukunft nur noch extrem verstärkt erleben "dürfen", eine ganz "natürliche" und logische Folge unseres kollektiven (nicht-) Denkens und (nicht-) Handelns ist. Lasst das hier nochmal wirken, wenn ihr es noch nicht gemacht habt, es sind nur 4 Minuten. Hatte ich vor etwa einer Woche schonmal empfohlen.

 

 

 

Es sind die menschen und ihr (nicht-) "Bewußtsein" selbst.

 

 

 






 

Hier der ganze Film mit deutschen Untertitel: Trance Formation, max igan

 

 

 

 

Das war auch der Grund, warum ich mal die "Kurzgeschichte": ein leben ohne "Kabale" ? verfasst hatte, ein Gedankenspiel, mit welchem ich herauszuschälen versucht habe, dass es auch ganz ohne solch ein Konzept dahin geht, dass alles in der totalen Grütze endet. Eben, weil es die menschen selbst sind. Das heißt aber auch - von den menschen selbst kann es nicht kommen, dass irgendwie "das Ruder herumgerissen wird". Für mich, nach Durchsicht aller "Optionen", muß es "von außen" kommen, wenn es eine Wendung "zum Besseren" geben soll, und - es muß einen großen Teil dieser Masse von in Trance dahin wabernden menschen auf eine Weise "affizieren", dass überhaupt eine frische Möglichkeit besteht, dass die Wenigen, die noch zu Denken fähig sind, sich irgendwie durchsetzen können, und ein neues Level des Spieles generieren. Und klar - es sollte so plausibel wie möglich geschehen. Genau dafür taugt doch "they" und "Kabale" äußerst gut, oder ?

Natürlich möchte ich das Ganze nicht verharmlosen, aber wie sind denn gute Prüfungen aufgebaut, wodurch kennzeichnen sie sich ?

 

Dadurch, dass alle durchfallen ?

Dadurch, dass alle bestehen ?

 

 

Wenn es um's lernen geht, muß es so beschaffen sein, dass die Prüfung prinzipiell

 

 

 

 

 

 

bestehbar
ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, und dann hängt eben, wie wir es alle zu Genüge kennen, es davon ab, ob man sich auf den Hosenboden gesetzt hat, oder nicht.

 

 

"Wenn man den ganzen Tag in der Achterbahn verbringt, dann kommt da nicht viel bei rum"

tom campbell

 

 

Und das lernen hat noch andere Aspekte, die Geschwindigkeit, der Facettenreichtum, die Tiefe, die Selbstkritik, die Erkenntnis einer Verbindung zwischen Allem, die Entwicklung, logische Konsistenz und so weiter. Denn darauf hinzuweisen werde ich ja in den letzten Wochen nicht müde, nämlich, dass relativ präzise gerade diejenigen vornehmlich (geistig) von der Agenda betroffen sind, welche ihr glauben, ergo: ihre Hausaufgaben nicht gemacht haben. Meint, sieht man das als Prüfung an, dürften sie durchfallen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist genug für alle da"
Klaro.


Also nochmal - für eine echte Kehrtwendung in etwas, was man ein "neues Spiellevel" ansehen könnte, was natürlich auch wieder anstrengend wird, da sollten wir uns nichts vormachen, müssen einfach dasjenige wegfallen, was daran hindert, ein neues Level zu schaffen. Und wenn ihr genau schaut auf das "alte Normal", so war das ja bereits zuverlässig dabei, sich total in die Grütze zu reiten, mit Materialismus auf der einen, und Pseudo-Spiritualismus auf der anderen Seite. Und die Kehrtwendung muß plausibel sein, um nicht wahrgenommen zu werden als "Einfluß von woanders". Es muß "ganz irdisch", ganz "physisch" wirken.

Interessanterweise stefan lanka, "dr.blockchain", hans tolzin diesem Gedanken auch sehr nahe stehen. Denn das ganze gegenwärtige Szenario hat Wahrscheinlichkeiten, auch ganz anders "abzubiegen", als in die totale Dystopie. Allerdings, auch wenn es in die "gute" Richtung sich unerwartet entwickelt - anstrengend und Prüfung wird es immer bleiben. Und soll es auch, denn es geht ja darum, zu lernen, also: information zu schöpfen.

So erzähle ich mal einen Schwank von thomas aus Berlin, dem Metaller, welcher erst im März 2020 "aufgewacht" ist, und nun guckt nach Saatgut für seinen Garten, und wie das so geht mit Anbau von Gemüse und ähnlichem. Da meinte ich zu ihm, dass er ohne "Corona" jetzt wahrscheinlich, wie immer nur wieder die Kataloge auf der Suche nach neuen Alufelgen durchgewühlt, und sich nach den aktuellsten Möglichkeiten des Chip-Tuning für seinen Bus durchtelefoniert hätte. Da meinte er: "ja, so ungefähr, so sah mein leben aus, jetzt will ich den Bus verkaufen, ich brauch das Alles nicht mehr".

Oder nehmt selbst den bodo, welcher es "als Geschenk gottes" ansieht, dass der Corona-Scam um die Ecke kam, denn sonst wäre er nie "aufgewacht". Und selbst ich, wo ich dich über ein Jahrzehnt von "Hardcore-Studium" von wirklichkeit so einiges dazu gelernt hab, bin durch diese "Corona"-Geschichte nochmal ein tüchtiges Stück weiter gekommen. Wobei die herausragendste Erkenntnis wohl die ist, dass die gegenwärtige Agenda gerade diejenigen am dringlichsten adressiert, welche ihre Hausaufgaben am Wenigsten erledigt haben. Was zu 100% für eine (geistige Reife-) Prüfung, und zu 0% für eine "physisch" existierende "Kabale" spricht. Und da hatte ich dann gestern auch noch mit franci drüber gesprochen, nämlich, dass es mich ärgert, dass so gut wie niemand, auch nicht jeff oder max oder david diesen Umstand ausreichend und explizit mal aufgreift, und vielleicht auch nurmal als Möglichkeit in Betracht zieht, dass hinter "they" dann noch weit mehr stecken mag, als man auf den ersten, "physischen" Blick vermuten könnte. Gut, jeff bringt es ab und an in die Waagschale, allerdings nicht sehr dezidiert. Aber immerhin, wie schon oben geschrieben, stefan lanka, "dr.blockchain", hans tolzin gehen immerhin, und einigermaßen deutlich in diese Richtung, ab und an, wenn sie auf diesen Punkt eingehen.

 

 

 

"Wenn man den ganzen Tag in der Achterbahn verbringt, dann kommt da nicht viel bei rum"

tom campbell

 

 

 

So seht ihr jetzt, dass es auch relativ deutlich die "Freizeit-Nazis" betrifft, wie ich sie immer nenne. Also all die, die einfach nur ihr Heil im Zeit-Totschlagen und Ablenkung suchen. Schon deutlich merkt man die Betroffenheit, durch Schließungen allerlei geselliger Angebote, doch wohl dann in Bälde auch noch begleitet von einer Bedingung, nämlich, dass man dann wieder die Zeit totschlagen, und sich ablenken darf, wenn man einen gewissen "Impfstatus" hat. Das dürfte dann zu einen äußerst hohen Preis führen, den man für die Ablenkung, dafür, dass man sich nicht an die Hausaufgaben ransetzt, zu bezahlen hat.

 

Übrigens hat mir thomas aus Berlin noch erzählt, dass er gerade noch mit Glück 10 Tonnen Blech von Thyssen bekommen konnte, aber auch nur mit Vorkasse, und 50% Aufpreis ! Und, dass alle Lager leer seien, und es nicht so aussieht, als dass es sich wieder "normalisierte", also in den Sternen steht, ob es überhaupt wieder Blech gibt, und wenn ja, wieviel und wie teuer. Auch habe ich irgendwo noch mitbekommen, dass auch in anderen Bereichen irgendwelche zur Komplettierung und Funktion notwendige teile fehlen, und Auslieferungen von verschiedensten Geräten, bis hin zu Autos, stark verzögert sind. Tendenz: zunehmend.

So habt ihr wahrscheinlich mitbekommen, dass sich die Frachtraten für Container verzehnfacht haben. Was aber nicht daran liegt, dass so viel verschifft wird, sondern nur daran, dass die Kapazitäten an Schiffen und Containern "zurückgefahren" werden.

Denn merke: die Schifffahrtsunternehmen gehören den Banken. Was bedeutet: es ist völlig egal, ob man "Geld" einnimmt. Gehört es zur Agenda, dass alles völlig plausibel total in's Mayhem rutscht, dann fährt eben kein Schiff mehr, und nahezu alle Betriebe in Europa können dann nichts mehr machen, bis hin zum computergesteuerten Bäckerei-Ofen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Immer dran denken: Alles was geschieht muß möglichst plausibel und konsistent bleiben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lieferengpässe durch Containerpreise und Test-"Strategie" - Dave Brych Vlog 031

 

 

 

 

 

Diese "physischen" Einstreuungen mögen für den einen oder anderen etwas langweilig sein, doch gehören sie, für meine Einschätzung jedenfalls, zu dem Komplex "Hausaufgaben". Und sie lassen auch erkennen, dass wir es mit Jahrzehnten des Verfalls von Allem zu tun haben dürften, in Richtung "Zukunft". Wer älter ist, erinnert sich, wie im Ruhrpott nahezu alle Stahlöfen abgebaut wurden, Schraube für Schraube, fein säuberlich, für einen Euro oder DM gekauft, und dann in China wieder aufgebaut wurden. Damals war ich ja sehr stark an der "Börse" engagiert, und habe sehr bewußt diesen Ruf nach dem "Umbau Deutschlands in eine Dienstleistungsgesellschaft" vernommen, und mich damals gefragt, was der Schwachsinn soll, denn nur Produktion schafft echten Wert, und warum sollte man Produkte einkaufen und importieren, wenn man sie doch selbst herstellen kann. Naja, heute, 30ß Jahre später ist es gut zu sehen, Europa kann problemlos und vor allem plausibel in eine Art "dritte Welt Region" zurück verwandelt werden, wenn keine Fracht mehr kommt aus China. Aber keine Bange.

 

 

 

 

 

 

 

 

It's not negative

It's time
 

red crow

 

 

 

 

 

 

Wer weiß. Vielleicht hat ja auch die "hunger-Games-"Gesellschaft"" ihren Sinn und gewisse Berechtigung für eine gewisse Zeit, zu einem gewissen Ziel. Wer weiß das denn schon.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also - immer locker bleiben.
Und ich verbleibe mit "dr. blockchain" und elias.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit Gusseisen durch die Krise

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

25.02.2021 n.Chr. 

Heute wird's wohl nicht viel, da scheiße gepennt, und einfach nicht so richtig bei der Sache. Das gestern vorgestellte Interview mit max ist übrigens wirklich gut, auch er, obwohl immer noch teilweise in der "they"-Narrative, läßt keinen Zweifel daran, dass diese wirklichkeit hier eine Art geistige (informelle) Prüfung ist, oder, um es mit william buhlman zu sagen:

 

It's a training-ground.
A harsh training-ground.

 

 

So hatte ich gestern hier manuela getroffen, sie kam mir mit dem Trecker entgegen, hielt kurz an wir quatschten etwas. Mit ihrer einfachen und direkten, man kann es auch "geerdeten" Art bezeichnete sie diese "Corona"-Geschichte als Quatsch, aber, als ich ihr sagte, dass uns diese Agenda wohl noch Jahrzehnte beschäftigen wird, ging sie kurz in sich, und meinte: "das denke ich auch". Mit ihrer beinahe stetig lebenslustigen natur treckerte sie schließlich von dannen.

Geht es nach johannes, sind wir in 8 Tagen ungefähr alle "gerettet". Jedenfalls hat er mir vor einem Monat den Termin: 4.03.2021 gegeben, wo dann "Trump" wieder eingesetzt ist, aber vorher schon weltweit in den Medien die "Wahrheit über den tiefen Staat" verkündet wird oder wurde, überall "das Militär" oder ähnliches die bösen Buben festnimmt oder festgenommen hat, naja, ihr kennt das vielleicht sogar noch besser, als ich. Also, in ein paar Tagen nur soll "die welt" "gerettet" sein.
Meine Wette diesbezüglich mit johannes hat aber eine 30-tägige "Kulanzfrist", das heißt, dass ich noch 30 Tage oben drauf gegeben habe, für den Fall, dass es sich mit der Rettung etwas verzögert. Bummelig einen Monat werde ich mich noch gedulden müssen. Für den Fall, dass die "welt" dann wieder nicht "gerettet" ist, hätte ich das vierte Mal in Folge richtig gelegen, was dann 4 Kästen Bier entspricht. Doch, wie ich johannes kenne, wird er mir Anfang April dann sagen, dass ich zwar richtig lag, was den Zeitraum betraf, er aber inhaltlich noch immer richtig liegt, es sich mit der "Rettung" bloß etwas verschoben hat, und - wie ich ihn kenne - wird er mir freimütig einen neuen Termin geben, wann denn nun die "Weilt gerettet" ist, und ich werde wieder 30 Tage Kulanz on Top packen, und es  ginge dann in die 5te Runde.

Leider komme ich bei meiner täglichen Recherche nicht mehr in Kontakt mit demjenigen, was so unter der "Q"-Szene verstanden wird, daher ich eben auch überhaupt nicht im Bilde bin, was für ein gerade anstehendes "Retteungsszenario" dort kolportiert wird. Jedenfalls aber ist es nicht nur johannes, sondern auch so einige andere gibt es, die ich kenne, die nichts mit "Q" am Hut haben, und einigermaßen aufgeklärt sind, die allerdings es auch überhaupt nicht hören wollen, dass uns - realistisch betrachtet - diese "Corona", respektive "Virus"- Scam, mit sich stets verschärfenden Maßnahmen noch Jahrzehnte begleiten wird.

 

 

Seit 25 Jahren warne ich davor.
Jetzt ist es da.
Und es wird nie wieder gehen.

max igan, im April 2020

 

 

 

Wir sehen natürlich, dass jetzt nahezu jede mögliche menschliche Aktivität, bis hin zum, Banalsten, unter eine Bedingung gestellt werden soll, nämlich unter die Bedingung, dass man "geimpft" ist.

 

 

michael aus Hannover: "meine Bekannte freut sich schon auf die "Impfung", dann kann sie endlich wieder reisen"

ich: "Tote reisen nicht"

 

 

 

Was denken die menschen denn ? Etwa, dass es dann mit der einen "Impfung" vorbei sein wird mit den "Bedingungen" ? Nein, natürlich nicht, dann wird es neue "Mutanten", neue "Stränge" und sonstwas geben, und man muß auch gegen die "geimpft" sein, um dieses, oder jenes "zu dürfen". Und nie wird es wieder aufhören.

 

 

"Das scheint fast schon ein Axiom zu sein:
 je mehr die menschen sich gefallen lassen,
desto schlimmer wird es für sie kommen"

 

Rex van Schalkwyk

https://youtu.be/V_g3CwEbQtU

 

 

 

 

 

"You will own nothing, and you will be happy" - Rex van Schalkwyk opening remarks

 

 

 

 

 

 

Es gibt auch ein paar Realisten, mit denen ich mich unterhalte, telefoniere, welche ebenfalls sehen, dass eine Änderung wieder hin in Richtung weniger Absurdität, mehr "Durchblick" von den menschen selbst nicht zu erwarten ist. Aus verschiedenen Gründen, von welchen auch die rein monetären Gründe (30 Silberlinge) absolut nicht zu unterschätzen ist. Sehr viele, welche wissen dürften, dass die "Corona"-Agenda ein Vollscam ist, opponieren nur deshalb nicht, weil dann ihre Entlohnung mit den 30 Silberlingen in Gefahr ist.

 

 

 

 

 

Stealing The World With Paper

max vor 10 Jahren, hört nurmal ein paar Minuten hinein, ihr werdet staunen ...
 

"Es war ziemlich clever angestellt, denn die meisten Leute glauben, dass damals die Nazis [Sozialisten !] den Krieg verloren haben. Nein, haben sie nicht, die Deutschen haben den Krieg verloren, die Nazis sind nur im Untergrund verschwunden, aber haben nie aufgehört, gut zu funktionieren"

 (wörtlich: continued to Function just fine)

max igan

 

 

 

 

Hört euch das an von max, das ist nichtmal Prophetie, ebenso wenig wie "1984", wie "schöne neue Welt" Prophetie ist. Nein, es ist einfach nur die nüchterne, unbestochene Bestandsaufnahme von den "Fakten am Boden", und dann die Extrapolation diese Fakten in die "Zukunft", so man dieses Wort überhaupt für sozialistische "Entwicklungen" verwenden kann, was zweifelhaft ist.
So kann ich nur immer danken, dass ich so frühzeitig, etwa 2011 auf max gestoßen bin. Ähnlich, wie es in der Philosophie auch nur sehr sehr ! wenige gibt, welche einen mit wenig Zeitverschwendung sehr weit bringen können in der Erkenntnis, ist es ebenso bei max, welcher halt seine Begriffe von wirklichkeit, und wo was einzuordnen ist, ziemlich gut sortiert hat, und mir bereits früh eine Idee vom Sozialismus gegeben hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ist es, was ich meine, wenn ich davon schreibe, dass in Europa und auch vielen anderen Regionen noch genug Material und Struktur und Intellekt vorhanden ist, welches Alles noch über Jahrzehnte zerstört, abgebaut werden kann. Wie lange gingen die "Weimarer Verhältnisse" ? Genau: 5 Jahre. Und dann kam die sozialistische Agenda "als Lösung" um die Ecke, was dann nochmals 12 Jahre ging, bis zur "plausiblen "Umkehr"". Macht summa summarum 17 Jahre. Mit einem solchen Zeitraum für die gegenwärtige, sozialistische Agenda rechne ich jetzt mindestens, eher aber noch weit, weit länger.

 

Aber !

 

 

Und da will ich mich nochmal in den gestrigen Tenor einklinken, nämlich, dass zwar den Worten und Ankündigungen nach der Sozialismus verweist auf eine äußerst üble und düstere Dystopie, allerdings (erstmal jedenfalls) faktisch am Boden gerade diejenigen am Meisten betroffen sein werden, welche ja gerade als "die Stützen des Sozialismus" angesehen werden können Die einen, welche enormen Stress haben, weil sie den Stuss von "Virus" glauben, und auch die anderen, welche noch mehr ! Stress haben dürften, weil sie wissen, dass sie das Falsche machen, es aber gegen ihr Gewissen (heiliger geist) dennoch machen (30 Silberlinge).

 

 

Das schafft: positionierung, information, daten.
Daher ich "den Sozialismus" für einen ganz essentiellen Bestandteil dieser wirklichkeit erachte.

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

Als ein kleines Resümee also - es kann nicht zum Schaden für den geist sein, sich wenigstens der Möglichkeit nach darauf einzurichten, dass die gegenwärtige Agenda womöglich das gesamte restliche leben bestimmen wird, egal, ob man 3, 30 oder 300 Jahre alt ist. Wer mit yuri bezmenov vertraut ist, denn ich ja gestern wieder gebracht habe, der bekommt "spitze Ohren", wenn er hört, dass jetzt die Kinder massiv geistig verdreht werden. Denn dann stinkt das gewaltig nach dem 50-Jahres-Plan, wie er von yuri, als "sozialistische Unterwanderung" (Subversion) dargelegt wird.

Viele mögen das nicht hören.
Doch was ist, wenn nur eine total geisteskranke Generation ohne jeglichen Restverstand in der Lage ist, diese sowieso schon komplett kranke "Gesellschaft" so richtig mit Nachdruck gegen die Wand zu fahren, und somit sich gleichsam selbst zu vernichten ?

Wie matt immer sagt: "everything has to be on the Table". Denkt an das "alte Normal", denkt an kant:

 

"Achtung, die einer vor dem andern verdient, streiten; das ästhetische Urtheil entscheidet für den letztern. Selbst der Krieg, wenn er mit Ordnung und Heiligachtung der bürgerlichen Rechte geführt wird, hat etwas Erhabenes an sich und macht zugleich die Denkungsart des Volks, welches ihn auf diese Art führt, nur um desto erhabener [Zuwachs], je mehreren Gefahren es ausgesetzt war und sich muthig darunter hat behaupten können: da hingegen ein langer Frieden den bloßen Handelsgeist, mit ihm aber den niedrigen Eigennutz, Feigheit und Weichlichkeit herrschend zu machen und die Denkungsart [information !] des Volks zu erniedrigen pflegt. "

Kant: AA V, Kritik der Urtheilskraft ... , Seite 263 (LINK)

 

 

 

 

It's not negative
It's time

red crow

 

 

 

 

Was wir sehen, ist sozusagen die "plausible Abrissbirne der Gemütlichkeit". Lange ist's gewachsen, jetzt kommt die Ernte (positionierung, information).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und wo ich gerade das Bild sehe - max hat es die letzten paar Interviews und Podcast immer wieder wiederholt, nämlich, dass bereits jetzt, aber später es eine noch schlechtere Idee ist, in städtischem, bevölkertem Umfeld sich zu befinden. Eine Art "Landflucht" ist auch bereits deutlich wahrzunehmen.

Bereits jetzt haben Kinder und Jugendliche nahezu keine handwerklichen, technischen oder sonstwie nützlichen Fähigkeiten mehr, und das in einem ziemlich technisierten Umfeld. Schon heute können sich Klempner ihre Kunden aussuchen, einfach, weil nichts mehr nachkommt. Was meint ihr wohl, was in 15 Jahren ist, wenn Kinder gelernt haben, das 2+2 alles Mögliche ist, und interpretierbar ?
Lasst die mal Brücken bauen ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

It's a training ground here.

It's a harsh training ground"
 

william buhlman

 

 

 

 

 

 

Man also gut daran tut, seine Hausaufgaben zu machen.
Denn deswegen sind wir ja auch hier.
In diesem Sinne ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

24.02.2021 n.Chr. 

Auf das hier hatte mich lothar gestern hingewiesen.
2+2=4 ist jetzt rassistisch, und soll geändert werden, es sollen verschiedene Antworten möglich sein

 

 

 

 

 

 

Passend dazu hat mich dann franci darauf hingewiesen, dass es ja auch eines der zentralen Themen in Orwells "1984" ist, und noch eine weitere Absurdität "on Top" :-)

 

 

 

 

 

 

 

Für das Rheinufer wird ein Verweilverbot erlassen. Stehenbleiben oder Sitzen sind von freitags 15Uhr bis montagsmorgens 1Uhr verboten, nur Laufen oder Radeln ist erlaubt. Die Regelung gilt in einer erweiterten Maskenpflichtzone ...


-----------------


Ein Witz ?
--> https://www.wz.de/nrw/duesseldorf/duesseldorf-beschliesst-verweilverbot-in-der-stadt_aid-56407957

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Das scheint fast schon ein Axiom zu sein:
 je mehr die menschen sich gefallen lassen,
desto schlimmer wird es für sie kommen"

 

Rex van Schalkwyk

https://youtu.be/V_g3CwEbQtU
 

 

 

 

Das Obige ist ein weiteres Indiz dafür, dass es "um uns", also um diejenigen, die diese orwellschen Entwicklungen ohnehin vorhergesehen und auch eingepreist haben, nicht gehen kann. Wir sind nicht der Adressat. . Wir sind nicht mehr die Teilnehmer im Spiel.

 

Allerdings !

 

all diese jetzt immer schneller auf die menschen zukommenden und immer absurder werdenden "Maßnahmen", die ja anscheinend von der Mehrheit der menschen irgendwie mehr oder weniger befolgt werden, von mehr oder weniger eigenem Denken begleitet, lehren uns, dass das, was man eigentlich so den "gesellschaftlichen Kern" nennt, total verrottet, vergammelt, verfault ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

Und das Zitat ist auch schon zig Jahre alt.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

It's not negative
It's time

red crow

 

 

 

 

Packt also das mal mit den Ausführungen der letzten 3 Wochen zusammen, nämlich, dass die gegenwärtige Agenda - erstmal jedenfalls - mit beinahe mathematischer Präzision, diejenigen gerade zuerst "dahin rafft", welche ihre Hausaufgaben nicht gemacht haben, und das ist nämlich genau dieser vergammelte, verfaulte Kern von demjenigen, was wir mal "Gesellschaft" nannten. Wie mir werner und ortwin erzählten, die im Odenwald wohnen, nähe Frankfurt/Mannheim/Heidelberg, also total verstrahltes Klientel: "du thorsten, absolut irre, die freuen sich hier alle schon auf die "Impfung"".

Na dann- ran, am besten zweimal, dreimal, monatlich, täglich, immer rein mit dem guten Zeugs.

Wie ihr seht - die beinahe mathematische Präzision, mit welcher es erwartungsgemäß gerade die Verstrahltesten zuerst treffen dürfte, also diejenigen, die den sozialistischen Schwachsinn glauben, der ihnen gebracht wird durch "Wissenschaftler", "Studien", "Doktoren", "Experten", "Professoren", "Forschern" und "Universitäten" in den "Medien", sind präzise diejenigen, die es, wie man jetzt schon gut sehen kann, zuerst "dahin rafft".

 

"Diejenigen, welche mithelfen, die Agenda voran zu bringen, nennen wir: nützliche Idioten.
Sie sind die ersten, welche beseitigt werden, wenn das System sich etabliert"

yuri bezmenov

 

 

 

Hier, viel auf deutsch von yuri: https://t.me/s/der_freie?q=yuri

 

 

 

 

Oder hier, mit mittlerweile 2,3 Mio Aufrufen ...

 

 

 

 

 


Also, immer her mit dem great reset ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

jeff hatte dieses Bild gestern gebracht ...
Also - immer her mit dem great reset ?
Nun, ich meine, im Moment sieht es faktisch so aus, als würde die Agenda ganz präzise diejenigen zuerst massiv treffen, welche auch nach unserer Definition gerade als die "Stützen des Systems" angesehen werden, jedenfalls, wenn wir es von der "Impfseite" aus betrachten. So war es ja bereits schon seit langer zeit von Seiten der Ernährung zu beobachten, nämlich, dass, wer im Wesentlichen glaubt, was ihnen in den sozialistischen Medien und Organen von "Wissenschaftlern", "Studien", "Doktoren", "Experten", "Professoren", "Forschern" und "Universitäten" so erzählt wird, einfach ein nicht so langes, und nicht so gesundes leben hat. Das ist also auch letztlich nichts anderes, als die "Impf"agenda, nur halt in abgemilderter Form. Und so können wir das beinahe überall sehen. Glaubst du dem Sozialismus, bist du halt nicht so lange am leben, wie der, der dem Sozialismus nicht glaubt.

 

Mittlerweile über 70 Bewertungen

 

 

 


 

 

"Die Pessimisten gingen in die USA

Die Optimisten gingen in's KZ"

stefan molyneux

 

 

 

Wir sehen also, wie der Sozialismus eine Art Filter darstellt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diejenigen, die auf ihn hereinfallen, erwischt es.
Und all das spricht halt volle Kanne gegen das tradierte Konzept "Kabale", und ich würde an dieser Stelle immer wieder ermahnen, sich einmal genauer anzuschauen, was bloß im Wort, und was de fakto "am Boden" passiert.
Meinetwegen auch: noch. Es kann sich ja immer was ändern. Doch noch "erwischt" es (inklusive Depressionen, Freitode etc.) genau diejenigen,. welche an das Gute des Sozialismus glauben oder geglaubt haben, und einfach nicht mithalten können mit der Schnelligkeit der Entwicklung der Agenda. Und ich wiederhole auch das nochmal, nämlich dass mich das bei max, jeff und david wundert, dass sie eben diese Diskrepanz nicht bemerken, nämlich, dass, wenn man gegenwärtige Agenda im gegenwärtigen Stile bis in die "Ewigkeit" heraus spinnt, extrapoliert, genau und präzise diejenigen "über bleiben", die "Kabale" überhaupt nicht gebrauchen kann. Wobei jeff schon ab und an mal sich auch in diese Richtung geäußert hat.

 

Also, wir sollten sauber trennen, was (bloß/erstmal) im Wort ist, und was faktisch geschieht. Das sind zwei paar Schuhe. Wer seine Hausaufgaben gemacht hatte und an finanziellem Wohlergehen interessiert war, der hatte, wie jeff, sogar ganz frühzeitig Gelegenheit, sich nahezu komplett aus der sozialistischen Agenda herauszuziehen (Kryptos).

 

 

"Hey Bill, hey Klausi, bring it on, ihr braucht mich nicht mehr zu bekämpfen.

ich bin auf eurer Seite,  ich mag auch keine Staus und lange Schlangen"

jeff berwick

 

 

 

So denke ich, dass, wenn man intellektuell zu viel Schwierigkeiten hat, dass aus informeller Perspektive zu betrachten,  man es doch vielleicht ein wenig nachvollziehen kann, wenn man einfach nur das "faktische Geschehen am Boden" betrachtet, dass mit dem tradierten Begriff von "they" oder "Kabale" irgendwas nicht stimmen kann.

 

 

 

 

 

 

 

Wobei ich hinzufügen würde "die scheinbar stets das Böse will".
Aber, wie gesagt, goethe Zitat unterstützt das "physische Modell", und schafft damit "Plausibilität". Würde man "scheinbar" dort einbauen, kommt man schneller zu einem informellen, nicht "physischem" Konzept von wirklichkeit, was allerdings ja dem Prüfungsaspekt zuwider laufen würde, denn man solle es ja herausfinden, trotzdem man das Gegenteil andauern um die Ohren gehauen bekommt.

 

 

 

 

Man ist ein guter Arzt, obwohl man studiert hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Agenda zu bekämpfen hieße dann auch die Prüfung, die Ernte zu bekämpfen. Wenn wir also davon ausgehen, dass hinter Kabale" nochmals etwas ganz anderes zu vermuten ist, als noch die Allermeisten glauben, so ist es eine ziemlich konterkarierende Idee, diesen Prozess aufhalten zu wollen. So hier, hans tolzin:

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

--> Link zum Interview

 

 

 

Denn, und das habe ich diesen Monat schon ein paar Mal geschrieben, wir müssen einfach ziemlich zwingend davon ausgehen, dass "hinter dem Ganzen" ein dermaßen "intelligenter" geist steht, dass wir noch nicht einmal anfangen brauchen, über seine natur und Umfang nachzusinnen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch max hier, in diesem ziemlich guten Interview, schlägt sich dann - trotz des "they" - am langen Ende immer wieder auf die Seite, dass dieses hier, diese wirklichkeit, ein spiritueller test, eine geistige Prüfung ist.

 

 
 

Max Igan | Speak Easy 2/19/21

 

 

 

 

 

 

 

Deswegen ja auch "Joker" wie ""Impf"- oder "Maskenunfähigkeitsbescheinigungen" den Lern- und Prüfungsaspekt natürlich torpedieren, weil sie das Nachdenken, und damit den informationszuwachs lahm legen. Man zieht halt den Joker, und ist raus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Doch - ist man wirklich raus ?

Oder macht man es dadurch gar schlimmer ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dazu kann ich natürlich nichtmal so eben abschließend etwas sagen.
Doch nur soviel aus informeller Perspektive, nämlich, dass Joker vielleicht im Spiel manchmal ihren Sinn haben mögen, es aber keinen Fall Sinn macht, wenn es aus lauter Jokern besteht. Klar, wer hätte es nicht gern, so reich zu sein, dass er sich jeden Stempel (Zeichen) kaufen kann, doch - wo wäre da der Konfrontations-, der Lernaspekt ?
So sagte mal einer meiner damaligen Zulieferer, der John Morgan (Enkel von J.P. Morgan), also volles Pfund "Kabele", gut kennt, aus beruflichen Gründen: "also solch ein leben würde ich nie haben wollen".

Ist das die Geschichte, dass jeder "sein Kreuz" zu tragen hat ?

Es deucht mich, dass es in diese Richtung geht.

 

 

 

 

 

 

Klar, es sind "nur" mathematische Konstellationen und virtuelle Planeten, aber letztlich ist das im Grunde auch überhaupt nicht wichtig. Wichtig ist, dass man lernt, was zu lernen ist. Und das drückt goethe ja auch aus.


Daher hier nochmal zweierlei, zum Schluß und Überleitung an jeff, jetzt wird eben auch klar, warum das wahr sein dürfte, und es erinnert ja auch an frodo ...

 

 

 

 

 

 

 

"Es gibt nur eine Muße ohne Bitterkeit, und das ist die Muße nach getaner Arbeit"

immanuel kant

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also ... ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und jetzt zu jeff, viel Spaß !

 

 

How You Enjoying Your Dark Winter and Your New Normal?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

23.02.2021 n.Chr. 

Gestern ich noch schrub über die Ambivalenz, welche selbst jeff, max und david begleitet, wenn sie auf der einen Seite sagen, dies hier, diese wirklichkeit ist ein "3D Videospiel" (jeff), eine Simulation (max) oder eben "information-based reality" (david), also eine vollkommen ideelle, nicht materielle, "physische" Auffassung von Wirklichkeit haben, dann aber auf der anderen Seite dann doch reden von einer ganz "physische" sich manifestierenden "Kabale", welche eben im allgemeinen Sprachgebrauch mit "they" gekennzeichnet wird.


So, im Titel könnt ihr es ja lesen, und den Inhalt könnt ihr euch ja denken - im Wesentlichen.
Denn geht einfach mal zur letzten Frage, bei 59.30 etwa beginnt sie, und es geht dort um das Ayahuasca- Erlebnis, welches david im Urwald hatte, und was ihm über 5 Standen lang über die natur von wirklichkeit erzählt wurde. Und wenn ihr das dann gehört habt, es geht ja nur noch ein paar Minuten, werdet ihr verstehen, was ich meine, mit "Ambivalenz".

 

This Is How They Pulled Off The Biggest Hoax In History - David Icke

 

 

 

 

Und nun, es ist nicht so, dass ich nicht auch manchmal in den typischen alten Tenor "they" einstimme, doch ist das mehr aus Gewohnheit, und sollte dann eben "cum grano salis" (mit einem Gran Salz), also im richtigen Verständnis genommen werden. Ganz klar fällt es schwer, sich vor Augen halten zu müssen, dass, ganz gleich "wer" oder "was" für diese wirklichkeit verantwortlich zeichnet, er, sie oder es zeichnet dann ebenso verantwortlich für "Kabale", indem wirklichkeit, oder jedenfalls diese wirklichkeit auf "nur" einem einzigen Prinzip beruht, nämlich daten, information. Das passt gut zu den paar Minuten von david, welche ich gerade empfohlen habe, sich anzuhören.

Was allerdings überhaupt nicht bedeutet, dass es sowas wie eine "irre Clique von Davos" (füllmich) unter der anscheinenden Leitung von Klausi Darth Vader Schwab "nicht gibt", und dass es ihre Ziele "nicht gibt". Doch die letztendliche Bedeutung und Funktion stehen sich beinahe konträr gegenüber, je nachdem man "Kabale" ganz physisch, oder eben als eine Funktion innerhalb einer Lernumgebung betrachtet. Und auch sogar der "Kampf gegen Kabale" verdreht sich auch in beinahe das Gegenteil, je nachdem, ob man es "physisch" oder informell betrachtet. Die "physische" Sichtweise ist ja hinlänglich klar, aber, was ist, wenn "Kabale" einfach nur das Lernumfeld bereitet, in welchem die menschen reifen, und ein gutes Stück an information dazu gewinnen können, und man bekämpft eben diese Möglichkeit .... ?

Denn, passt auf, denkt an william buhlman:

 

"erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg - niemand ist gestorben. Es ist noch nie jemand gestorben"

 

Was ist, wenn "Kabale" eben tatsächlich ein Plausibilitätskonzept ist, etwa, wie die heiße Herdplatte, die man nutzt, damit sich - je nach Lernzustand - die Kinder noch heftig die Finger verbrennen, und Brandblasen entwickeln ? Und eben auch "schlimmeren" Prüfungen ? Wenn Sterben kein passieren ist, kann einem hier nicht wirklich in diesem Sinne "passieren", und die Prüfungen können dann schon sehr "intensiv" ausfallen. Für die Intensität der Prüfung gibt es wunderbarer weise: Plausibilität. Nennt sich: Kabale.
Wie eben die Sonne wunderbar plausibel macht, dass es hell wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch bekommt das mit durchaus viel Kritik behaftete Zitat: "liebet eure Feinde" eben einen ganz andere Bedeutung und Erklärung, wenn man ihn nicht aus der physischen, sondern informellen Perspektive einer Lernumgebung betrachtet. Wie ich gestern mit immanuel kant nochmal betont haben wollte - auch er sah, dass eine nur mehr materiell vor sich dahin vegetierende wirklichkeit informell in die Sachgasse führt, und so selbst Kriege, da sie immerhin von Seiten der information etwas hervorbringen, dieser sich im Materialismus ergehenden Wirklichkeit vorzuziehen sind. Das sagt ein kant !

Denkt doch mal an "das alte Normal".
Was gäbe es dort im Wesentlichen ? Genau - wie Kant es ausdrückte, den niedrigen Handelsgeist und jede Menge Seichtigkeit und Bequemlichkeit, mitsamt einer sogar darauf basierten Pseudo-Spiritualität. Doch dann gibt es diesen Spruch:

 

 

"Im Schützengraben gibt es niemand, der nicht an gott glaubt"

 

 

 

Was dahin bringt, dass die Intensität des Erlebten, und die Konfrontation, das tatsächliche und intensive Nachdenken, bedingt durch die äußeren "Umstände", einfach stark gefördert werden. Das ist keine seichte Pseudo-Spiritualität, sondern echte Spiritualität, nämlich weil sie, durch die Intensität des "über das Leben Nachdenkens" eines in enormem Umfange generiert: daten, information.

 

 

"Aus dieser Perspektive hast du natürlich recht,
ich habe noch niemals so viele menschen über ihr leben nachdenken gesehen."

thomas aus Berlin

 

 


Und jetzt nehmt nochmal folgende Fakten "vom Boden" dazu, nämlich, wen die jetzt von "Kabale" losgetretene Agenda (erstmal) in Bezug auf Angst am Härtesten trifft, dass sind exakt diejenigen, die in dieser Lernumgebung schlichtweg überhaupt nichts gelernt haben. Und das sehr abgestuft. Während bei franci auf der Arbeit es eine Mitarbeiterin gibt, die in echt !! vier- bis fünf Masken übereinander trägt, zieht franci neben ihr ohne Maske die Luft in vollen Zügen in sich hinein (übertrieben geschauspielert natürlich), und ruft in den Raum: "kommt her ihr Legionellen, kommt her ihr "Viren".

Wir sehen also, dass "Angst" und "Hausaufgaben" gemacht haben oder nicht, gerade jetzt schlichtweg DAS Ausschlag gebende Kriterium ist, welches dafür, der Wahrscheinlichkeit und Möglichkeit nach, verantwortlich ist dafür, ob man halt in Angst, und damit Stress und damit Übersäuerung und damit Krankheit versetzen lässt.

 

"Was dem Einen nicht einmal das Erfassen des Problemes ist, ist dem Anderen bereits die Lösung"

arthur schopenhauer

 

 

Also, ich möchte es vielleicht auch "nur" als mögliches Konzept erstmal verstanden sehen, nämlich, dass es auch möglich ist, den "Kampf gegen Kabale" auch als einen Kampf gegen das zu sehen, was dien menschen jetzt kollektiv dazu lernen lassen soll. Man würde also kämpfen gegen den Zuwachs an information, also gegen die informelle Wirklichkeit selbst. Daher doch nochmal immanuel kant.

 

 

"Achtung, die einer vor dem andern verdient, streiten; das ästhetische Urtheil entscheidet für den letztern. Selbst der Krieg, wenn er mit Ordnung und Heiligachtung der bürgerlichen Rechte geführt wird, hat etwas Erhabenes an sich und macht zugleich die Denkungsart des Volks, welches ihn auf diese Art führt, nur um desto erhabener [Zuwachs], je mehreren Gefahren es ausgesetzt war und sich muthig darunter hat behaupten können: da hingegen ein langer Frieden den bloßen Handelsgeist, mit ihm aber den niedrigen Eigennutz, Feigheit und Weichlichkeit herrschend zu machen und die Denkungsart [information !] des Volks zu erniedrigen pflegt. "

Kant: AA V, Kritik der Urtheilskraft ... , Seite 263 (LINK)

 

 

Denkt dann umgekehrt an all diejenigen, die, wie jordan maxwell, david, max etc. schon früh gesagt haben, dass es eines "schönen" Tages da sein, und die menschen kollektiv mit wucht treffen wird, vor allem geistig darauf vorbereitet waren. Und alle, die mit ihnen wissen, dass "Virus" und "Ansteckung" typisch sozialistischer Nonsens sind, überhaupt nicht in Angst davor stecken, und demgemäß von dem

 

 

 

 

 

 

 

 

 

, im Gegensatz zum "Normalo", sprich demjenigen, der seine Hausaufgaben eben nicht gemacht hat, völlig untangiert ist. Jedenfalls, was die Angst vor "Virus" oder "Ansteckung" angeht, aus welcher ja das "flooding" beinahe zu 100% besteht - Angst zu erzeugen, und damit Stress, Übersäuerung und damit: Krankheit.

 

 

 

 


Sie werden krank, und kein Mensch kann ihnen helfen

 mühlhiasl

 

--> http://www.christian-reincarnation.com/muehlirl.htm

 

 

 

 

 

Und so sollte eben die Präzision des Zusammenhanges zwischen "seine Lektion gelernt haben" und der geistigen Betroffenheit (Angst) in gegenwärtiger Agenda eigentlich jeden stutzig machen. Diejenigen am Härtesten geistig betroffen sind, welcher der "Kabale" immer schon geglaubt haben, respektive: noch immer glauben. So kann ich es auch nennen: Materie, Sozialismus, Maya, Satan oder sonstwie, es bedeutet das Gleiche, nur halt unter verschiedenen Sichtweisen.

 

 

 

"Wenn wir unter der Sache nur dasselbe verstehen,
wollen wir uns doch wegen der Formulierung nicht streiten"

cicero

 

 

 

Und jetzt kommt noch hinzu, dass, je mehr man seine Hausaufgaben gemacht hat, desto weniger man mit anderen menschen reden kann, eben, weil sie sich nicht heran gemacht haben, und statt wirklichkeit nur das Surrogat davon kennen, vulgo: Sozialismus. Das heißt weiter, dass je mehr man gelernt hat, desto mehr grenzt man sich auch von den menschen ab, und will (ob nun bewußt oder unbewußt) wenig bis garnichts mehr mit ihnen zu tun haben, da sie einem zwangsläufig "auf den Sack gehen", sobald die nur den Mund aufmachen. Und das wiederum bedeutet, dass der, der seine Hausaufgaben gemacht hat, auch gleichzeitig, mehr oder weniger, aber doch gelernt hat, mit sich selbst auszukommen, sich selbst Genüge zu sein.
Das heißt, auch in dieser Hinsicht ist er derjenige, welcher von den Schließungen der ganzen "Freizeitangebote" und den Maßnahmen gegen die Geselligkeit relativ bis garnicht betroffen ist.

 

Das ist, was ich der "Aufklärungsszene" vorwerfe - sie merken nicht, dass gerade diejenigen, welche den Medien, den "Universitäten", "Doktoren", "Professoren" und somit dem "System" glauben - am härtesten betroffen sind, jedenfalls erstmal, was das Thema Angst betrifft. Und an Angst hängt Übersäuerung, Abschalten des Immunsystems, Krankheit und Tod. Also dann die "Kabale" ja gerade diejenigen betrifft, welche landläufig als "Stützen des Systems" bezeichnet werden. Das ärgert mich wirklich.
Denn ich hab mir über meine "Hardcore-Philosophie"-Zeit vom 22-28sten Lebensjahre damals angewöhnt, Dinge "in die Ewigkeit" zu verlängern (extrapolieren), um den Charakter einer Entwicklung, einer "Sache" erkennen zu können.

 

So.
Das war's erstmal für den informellen Teil.
Material, "auf dem Bildschirm", wie es ja david icke oben auch deutlich formuliert hatte, sehen und werden wir nichts weiter sehen, als dass es beständig absurder und somit unwirklicher wird. Daher ich auch dafür plädiere, es als erste Ableitung zu betrachten, und "einzupreisen", wie man es im Börsenjargon nennt. Und somit auch nicht mehr viel Zeit zu verplempern damit, mit den Schlagzeilen und Ankündigungen. So schaut vielleicht nur einmal die Woche über die Schlagzeilen, für eine Stunde, und ihr werdet lesen, was ihr erwartet habt: es ist absurder und unwirklicher geworden, und nutz die Zeit für Dinge, die euch weiter bringen.

 

 

 

 

 

Was werden wir in diesen Frühlingstagen tun, die jetzt rasch kommen? Heute früh war der Himmel grau, geht man aber jetzt zum Fenster, so ist man überrascht und lehnt die Wange an die Klinke des Fensters.

Unten sieht man das Licht der freilich schon sinkenden Sonne auf dem Gesicht des kindlichen Mädchens, das so geht und sich umschaut, und zugleich sieht man den Schatten des Mannes darauf, der hinter ihm rascher kommt.

Dann ist der Mann schon vorübergegangen und das Gesicht des Kindes ist ganz hell.

 

franz kafka

 

 

 

 

 

 

Und so verbliebe ich auch heute mit elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

22.02.2021 n.Chr. 

 

Was passiert im Körper, wenn Stress herrscht ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie jetzt die letzten paar Tage schon angemerkt - der durch den "Corona´"-Scam, also durch die "Maßnahmen" ausgeübte Dauerstress scheint sich bereits in diversen und diffusen Krankheitsbildern zu zeigen, wobei allerdings Krankheiten, die irgendwie mit der Atmung zu tun haben, im Vordergrund zu stehen scheinen. Dieses natürlich auch wenig wundert, da wir alle wissen, dass es eine ganz schlechte Idee ist, eine Maske zu tragen, wenn man nicht gerade Lackierer ist, oder in der Asbest-Entsorgung arbeitet.

Grundsätzlich jedoch können wir bei den sich stets immer absurder und schärfer und konfuser und intensiver die menschen treffenden "Maßnahmen" davon mit Sicherheit ausgehen, dass diese "Maßnahmen" die menschen immer weiter zunehmend in eine Art Dauerstress hinein treiben, wobei die Faktoren vielfältig sind, und natürlich auch kombiniert auftreten, wie

Ängste:

  • von sozialer Degradation

  • von Arbeitsplatzverlust, Einkommensverlust, und damit eben: sozialer Degradation

  • "Virus", also Angst vor Krankheit, Tod

  • vor Klausi Darth Vader Schwab und seiner irren Davos-Clique, also Angst vor der "Impfung", "great reset" etc., also auch wieder Angst vor Krankheit, Tod, oder auch "nur" Enteignung

 

Um nur die Wichtigsten zu nennen. Do habe ich von lothar aus Hamburg gehört, dass man wirklich hinter den Masken oft verängstigte Gesichter sehen kann. Man muß sich das einmal vorstellen, was in den menschen vorgeht, die wirklich diesen typisch sozialistischen Quatsch von "Corona" und natürlich und vor allem "Virus" und "Ansteckung" glauben. Das müssen Legionen sein, inklusive "Doktoren" und "Professoren", die den "Virus"- und "Ansteckung"squatsch ebenfalls noch glauben.

 

 

"Hat man nur erstmal 3 menschen fest überredet, dass die Sonne nicht Ursache des Tageslichts sei -

es werden späterhin alle glauben. So wenig Urtheilskraft haben die menschen."

 

arthur schopenhauer

 

 

Doch zurück - stellt euch mal vor, was wohl in den menschen "abgehen" mag, die den stündlich und minütlich durch die Medien über ihren Köpfen ausgeschütteten Stuss wirklich glauben ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das muß brutal sein, was damit an permanenter Angst, also permanentem Stress, erzeugt wird. Und damit natürlich einher geht eine permanente Übersäuerung, zu welcher dann on Top ! noch kommt, dass das Immunsystem heruntergefahren wird, bedingt durch den "fight or flight"-Effekt ("Kampf oder Flucht")

 

 

 

Fight or Flight Effect - Bruce Lipton

 

 

 

 

 

Wer jetzt hier immerhin die letzten 3 Wochen dabei war, wird auch die anderen, auch deutschen Vorträge von bruce lipton kennen. Es ist sehr einfach, Stress sorgt für Übersäuerung, Sauerstoffarmut (außer in Armen und Beinen, die ja für "fight or flight" zuständig sind), und dafür, dass das Immunsystem herunter gefahren wird.
Dieses "flooding" (Event 201) also, dieser stündlich und minütlich auf die menschen herab prasselnde Quatsch und Stuss von "Virus" und "Ansteckung" den menschen, die den Stuss auch noch glauben, geradezu die Steilvorlage bereitet, auch wirklich ernsthaft krank zu werden. Und dann kommt der psychologische Effekt hinzu, dass sie dann, wenn sie die ersten Krankheitssymptome bekommen, vielleicht gar noch glauben, dass es "Virus" sei, und sich damit noch mehr in Angst, also in Stress versetzen, was dann das Immunsystem noch weiter herunter fährt, wodurch sie noch anfälliger werden ... ein so genannter Teufelskreislauf.

 

 

 

"Auch wenn alle Kirchenväter so sagen, ich sage nicht so"

william von occam

 

 

Und nun lasst nochmal diese "Virus" und "Ansteckungs"- Angst zusammen kommen mit der Angst vor Einkommensverlust, Enteignung, sozialer Degradation und so weiter. Das ist schon kein Päckchen mehr, das ist ein ausgewachsenes Paket. Und in dieses absolut

 

herunter gefahrene Immunsystem

 

wird dann die "Impfung" hineingeschossen. Und paßt auf - jetzt kommt es, jetzt wird noch was klar !
Nämlich: warum wird eben in den Medien die "Impfung" nicht als der Heilsbringer angepriesen, sonder mehr nur als der "Schuß", den du dir setzen lassen kannst, damit du einen Stempel (Zeichen) hast, mit welchem du wieder einkaufen gehen kannst ? Richtig, die "Impfung" wird deswegen nicht als Gesundheitsbringer in den Vordergrund gestellt, damit der

 

 

Placebo-Effekt gering ausfällt.

 

 

Wenn man nämlich so richtig glaubt an die "Impfung", dann fällt ja die negative Wirkung des Schusses, den man sich in der Angst setzen läßt, tatsächlich geringer aus. Für eine gewünschte negative Wirkung einer "Impfung" eine Haltung wie

 

 

 

"ich glaub' daran nicht, sondern mache das nur, weil ..."

 

von enormen Vorteil ist, weil kein Placebo-Effekt zu erwarten ist. Meine Fresse, man muß echt achtmal um die Ecke denken ...


Wer jetzt hier mindestens seit Anfang Februar dabei ist, wird wissen, dass ich äußerst skeptisch bin gegenüber dem Konzept "Kabale", selbst ! wie es max oder david oder auch jeff noch immer präsentiert. Der Ur-Grund dafür, dass ich nicht mehr zustimmen kann zu einem Konzept "they" oder eben "Kabale" liegt darin, dass diese wirklichkeit eine auf daten (information) beruhende wirklichkeit ist, und sich rückwärts nicht nur "Teilchen" und "Wellen", sondern auch ganz ausgewachsene "Moleküle", und somit alles in information auflöst, auch eben: "Kabale".

 

Diese wirklichkeit ist eine.

 

Das ist mir schon ~ 2015 aufgefallen, noch vor dem DSE und DQCEE, dass, wenn das Alles so wird, wie von vielen zu recht gesagt und geschrieben, also die "Hunger-Games" Gesellschaft, meinetwegen noch begleitet von Kataklysmen, dann wären ja gerade diejenigen am wenigsten betroffen - im statistischen Mittel - die "Kabale" in all ihren Ankündigungen, ernst genommen habe. Und das ist völlig unlogisch, den es würden ja, zu Ende gedacht, diejenigen "über bleiben", die "Kabale" am wenigsten gebrauchen kann.

Genau wie mit der "Impfung". Es erwischt mit mathematischer Präzision der Möglichkeit nach (erstmal) gerade diejenigen, die den Schwachsinn von "Virus" und "Ansteckung" glauben. Also genau die "Stützen des Systems".  Auch höre ich jetzt immer mehr, dass die menschen "auf's Land" flüchten, gerade junge Familien. Aus vielen ecken und Quellen ist das deutlich zu vernehmen, gerade das Gegenteil der "Agenda 21" ist gerade ein sehr großer "Trend". Und dann, warum passiert der ganze Scam mit solch Holzhammer- und Steinzeitmethoden und offensichtlichster und leicht vermeidbarer Absurdität, dass man beinahe eher davon ausgehen muß, dass die Leute aufgeweckt werden sollen ?

Es wird so dicke aufgetragen, so unnötig dicke ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Daher ich eben "Kabale" mehr als ein Hilfsmittel zur Filterung, positionierung, zum lernen ansehe. Klar, plausibel - dort sind die bösen Jungs, und jetzt versetzen sie beinahe jeden in Stress.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie william buhlman es immer sagt, diese wirklichkeit ist nicht dazu angedacht, dass man ihr die Füße hoch legt.  Und Materialprüfungen oder Belastungstests haben immer eines zum Ziel: Eigenschaften herauszukitzeln, also: information.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klausi "Darth Vader" Schwab ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ist es auch, was ich selbst max, jeff, david ein wenig vorhalte, nämlich, dass sie nicht sehen, dass ihr durchaus physisches Konzept "Kabale" am langen Ende in totale Widersprüche gerät, indem ja relativ präzise diejenigen zu "Opfern der Kabale" werden, die von Tuten und Blasen keinen blassen Schimmer haben, und somit alles viel eher wirkt, wie ein Filter.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer hier schon länger dabei ist, der wird wissen, wie sich Bedeutung und Beurteilung von wirklichkeit beinahe auf den Kopf stellen, wenn man sich abkehrt von der "physischen" Sichtweise, und sich der informellen Betrachtung zu wendet. Da verdreht sich dann vieles.

Ist das böse wirklich das Böse ?
ist das Gute wirklich das Gute ?
Woran bemesse ich das ?

 

 

 

 

 

 

it's not negative

it's time

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vieles, was im "Physischen" gut zu sein scheint, ist informell betrachtet, nicht gut.
Und vieles, was informell betrachtet gut ist, wird im "Physischen" als nicht gut angesehen.

 

 

"Achtung, die einer vor dem andern verdient, streiten; das ästhetische Urtheil entscheidet für den letztern. Selbst der Krieg, wenn er mit Ordnung und Heiligachtung der bürgerlichen Rechte geführt wird, hat etwas Erhabenes an sich und macht zugleich die Denkungsart des Volks, welches ihn auf diese Art führt, nur um desto erhabener, je mehreren Gefahren es ausgesetzt war und sich muthig darunter hat behaupten können: da hingegen ein langer Frieden den bloßen Handelsgeist, mit ihm aber den niedrigen Eigennutz, Feigheit und Weichlichkeit herrschend zu machen und die Denkungsart [information !] des Volks zu erniedrigen pflegt. "

Kant: AA V, Kritik der Urtheilskraft ... , Seite 263 (LINK)

 

 

Also, ich schließe hier, und verbleibe mit elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

21.02.2021 n.Chr. 

Es ist Sonntag, 9.45 Uhr, der Himmel sieht gut aus, Sonntags mal kein Flugfrachtverkehr, und so wird man die menschen wohl überwiegend draußen sehen, jedenfalls, soweit es ihre Gesundheit und Laune zulässt.

Es scheint übrigens bereits jetzt schon loszugehen mit den Krankheiten. Wer jetzt hier im Februar dabei war, der erinnert sich noch an den mühlhiasl

 

 

 

 

 

 

 

       Der mühlhiasl nochmal ...

 

 

„Nach dem [zweiten Welt-]Krieg meint man, Ruh ists, ist aber keine.  Gesetze werden gemacht, die niemand mehr achtet, und das Recht wird nimmer Recht sein.


 [...]

 

 

„Die Leut richten sich ein, als ob sie nimmer fort wollten. Aber dann wird abgeräumt.”

 

 

 [...]

 Zuletzt kommt der Bankabräumer (,Af d’letzt kimmt da Bänko’ramer’), eine alles dahinraffende Krankheit. – Es wird nichts helfen, wenn auch die Leute wieder fromm werden und den Herrgott wieder hervorholen.

 

 

Sie werden krank, und kein Mensch kann ihnen helfen

 

[...]

 

„Lacht’s nur, ihr brauchts es ja nicht aushallen, aber euere Kindeskinder und die, wo nachher kommen, die werdn’s schon glauben müssen. Teat’s beten, dass der Herrgott auf Bitten Unserer Lieben Frau s’Unglück abwend’t. Mir glaubt’s niemand, und doch ist’s wahr.”

 

 

--> http://www.christian-reincarnation.com/muehlirl.htm

 

 

 

 

Wer die echte Studienlage kennt, der weiß, dass Krankheit eigentlich immer nur bei Übersäuerung und/oder Sauerstoffmangel (Energiemangel) auftauchen kann. Dafür hatte otto warburg ja auch den Nobelpreis bekommen, weil er herausgefunden hatte, dass sich in einem basischen und sauerstoffreichen Körpermilieu keine Krankheit (Entzündungen, Pilz, etc.) ausbilden kann.
So, und mich hatte das Zitat vom mühlhiasl dazu geführt, nochmal kurz zu sinnieren, wie dieses hohe Krankheitsaufkommen zustande kommen kann, und mir kam dann wieder in den Sinn der gute alte Bekannte, welcher

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zuverlässig

 

zu Übersäuerung führt, nämlich: Stress.
Die Zahlen schwanken etwas, aber man kann sagen, dass so um 95% aller Krankheit stressbedingt ist, und, wenn man die Aussage von otto warburg zu Grunde legt, vielleicht sogar zu 100%, wenn nämlich letztlich ausschließlich Stress ist, welcher zur Übersäuerung, und damit einhergehend Energie- und Sauerstoffmangel im virtuellen Körper führt. Und das führt dann wiederum unter anderem zu einem Abbauprozess, nämlich einem Pilz, welchen man typisch sozialistisch als unheilbaren "Krebs" betitelt.

 

Hier, hört mal kurz rein.
Stress pur.

 

 

Das Phänomen Bruno Gröning – Trailer 2 HD

 

 

 

 

 

Also, konventionelle Kriege, egal in welchem Jahrhundert oder Jahrtausend geführt, erzeugen typischerweise einen enormen Stress, halt abhängig davon, wie nah man "am Geschehen" ist. Jetzt in diesen Zeiten allerdings ist jeder mehr oder minder gleich mit einem sich stets verschärfenden und intensivierenden Stress, sowie aber auch Stressangebot konfrontiert.

 

 

 

 

 

 

 

So werdet ihr das selbst zur Genüge kennen aus wie vielen Quellen, in wie enorm vielen alltäglichen lebenssituationen sich mittlerweile nur die Angebote von Stress sich auftürmen. Und wenn jetzt ein Pfleger im Altenheim schon mitbekommen hat, dass eine "Impfung" mit einer ziemlich hohen Wahrscheinlichkeit schwere bis schwerste Auswirkungen (Tod) hat, und nun vor der Frage steht: "Impfung" oder Jobverlust, so ist diese Situation irgendwo zwischen faktisch nicht abwendbaren und dem Angebot von Stress.
So meinte thomas aus Berlin, welcher im Metallhandwerk immerhin 25 menschen in Arbeit hat, dass er einfach den Laden dicht machen würde, wenn es hieße "entweder alle "geimpft" oder Laden dicht". Also, wie gesagt, mit gleicher Ausgangssituation gehen verschieden menschen verschieden um, deswegen hat ja wirklichkeit einen enormen

 

Angebotsanteil.

 

wirklichkeit ist nicht immer nur pure wirklichkeit. Es steckt auch oft ein großer Teil Angebot darin, bei welchem es dir obliegt, was du daraus machst, wie du es nimmst, ob du es überhaupt annimmst. Links ist da eine sehr ausführlich Rubrik darüber: "Wirklichkeit als Angebot". Doch zurück zum Ausgangsgedanken, nämlich: Krankheit durch Übersäuerung, und Übersäuerung durch Stress.
Und es scheint jetzt schon zu beginnen.

 

Wo kommen plötzlich die vielen Krankheiten her ?

 

 

 

 

 

Das sind alles Zuschriften, die claudia zimmermann erhalten hat. So früh hätte ich nun nicht damit gerechnet, dass es deutlich sichtbar wird, doch claudia scheint da eine entsprechende ´"Klientel" zu haben, welche man vielleicht so ansehen kann, wie Gänse im Vorgarten - sie schlagen früh an, wenn sich etwas nähert. Hört da also bei claudia mal rein.
Für mich sind das ganz klar: Frühboten. Diese lassen erkennen, wie es verstärkt in der "Zukunft" aussehen wird, bedingt eben durch stets sich verschärfende und intensivierende "Maßnahmen". Denkt an den Auszug des "imperial-College-Papieres", den ich etwa im April 2020 hervorgehoben hatte, nämlich, dass auch selbst dann, wenn "gar nichts los ist", stets die "Maßnahmen" verschärft werden sollen. Und demgemäß Stress, sowie eben auch das Angebot von Stress stetig zunehmen wird.

Und damit die Übersäuerung.
Und damit Krankheit.

 

 

Die "Lösung" liegt ganz klar auf der Hand, und damit schließe ich auch schon wieder, nämlich mit demjenigen, womit ich schon so oft geschlossen habe, der Empfehlung, einen kühlen klaren und möglichst heiteren geist sich zu bewahren, oder eben: zuzulegen.

Wie man sieht, man benötigt ihn bereits jetzt dringend, um nicht krank zu werden, in für die "Zukunft" wohl: zwingend.

 

 

 

 

 

 

 

 

It's not negative

It's time

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

20.02.2021 n.Chr. 

Heute brauch ich wohl nicht viel zu schreiben, da bei diesem Wetter wohl nahezu jeder irgendwie an die frische Luft begeben wird. Der Himmel allerdings, wie im Grunde jedes Jahr, wenn es früh im Jahr schon sonnig-"warm" wird, allerdings ziemlich "verstreift" ist, von den vielen "Kondensstreifen". So glaube ich, dass ich im Augenblick nicht eine Eintrübung des Himmels oder "Wolke" sehe, welche natürlichen Ursprunges ist. Alles nur sich ausbreitende, oder bereits ausgebreitete "Kondensstreifen". Aber das ist wohl der gestiegenen Luftfracht zuzurechen, da jetzt ja alle mehr online bestellen ... ;-)

Das hatte ich auch zu franci gesagt, nämlich, dass ich bei diesen Wetteraussichten mit einem ziemlich verstreiften Himmel rechne. Das beobachte ich nämlich jetzt schon 10 Jahre ziemlich regelmäßig, wenn es sonnig und "warm" früh im Jahr wird, dann gibt es anscheinend immer ziemlich viele Bestellungen von den menschen, und dann ein entsprechendes Luftfrachtaufkommen mit entsprechen viel "Kondensstreifen". Das muss wohl am Wetter liegen, dass die Leute so viel bestellen, wenn Sonne und etwas Wärme in Aussicht steht. Denn mal so eben schnell einen Flug buchen um wegzufliegen, wenn's grad schön wird, das macht ja keinen Sinn. Also werden das wohl alles die Folgen von den plötzlich eingegangenen vielen Bestellungen sein.

So hatte man auf "SAT24" immer eine HD (High-Definition)-Button, wo man dann noch näher ranzoomen konnte, da konnte man die einzelnen "Kondensstreifen" auch noch gut sehen, aber irgendwie finde ich den Button nicht wieder, oder es gibt ihn nicht mehr. Hier ein Bild vom letzten Jahr. Dort war es ein Mix aus Wolken und "Kondensstreifen".

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt grad aktuell sieht das so aus, und unten, wo normalerweise der "HD-Button" angeboten wurde, ist bei mir nix mehr ...

 

 

Und ich gehe davon aus, dass die vielen Bestellungen und damit der Luftfrachtverkehr auch über die nächsten angekündigt schönen Tage anhalten, denn eigentlich kenne ich es garnicht anders mehr, es ist sehr vorhersehbar, das Flugaufkommen bei solch einer Wetterlage früh im Jahr. Was meinte ich zu franci gestern: "ich denke, der Himmel wird ziemlich zugeschissen sein die nächsten Tage". Es ist wirklich so, man kann beinahe die Uhr danach stellen.

Die meisten Bestellungen, die ich mal erlebt habe, waren vor ein paar Jahren auf einem Geburtstag von luther, es waren im Blickfeld den ganzen Tag immer ~ 10 Flieger zu sehen, und es müssen so um die 800-1000 über den ganzen Tag verteilt gewesen sein, es hörte einfach garnicht mehr auf.

Immer diese vielen Bestellungen, wenn's mal früh im Jahr schönes Wetter wird, tsss, tsss ...
Polen, Ungarn etc. haben traditionell viel weniger Bestellungen.

 

 

Rein aus informeller Sicht von wirklichkeit, ist solch ein Himmel immer wieder, und über Jahrzehnte als "Langgfrist-Stresstest" für den geist zu sehen. Das ist einer der wenigen echten Gründe, die ich mir denken kann. Plus dann natürlich als Plausibilitätsbrücke für außergewöhnliches Wettergeschehen.

 

----------------------------------------

 

So, weiter.
Also der Februar hatte es bisher ganz schön in sich, und es formt sich heraus, dass "Hartnäckigkeit" ein "hermetisches" "Gesetz" zu sein scheint, also ein Prinzip der wirklichkeit, dort, wo sie geschieht. Wo immer das auch ist, und wie immer das auch aussieht. So hatte mir das werner gestern passenderweise gesagt, dass eben das in allen Schriften über buddha geschrieben steht, nämlich, dass er nicht eher wieder aufsteht, also sitzen bleibt, solange sich ihm wirklichkeit nicht offenbart. Das paßt gut zu einem "Prinzip Hartnäckigkeit".  Das "Prinzip Nähe" können wir ja bereits als gesichert betrachten (plocher), und wer weiß, wenn man einfach mal genauer hinschaut, aufmerkt, memoriert, vielleicht ergibt sich ja sogar sowas, wie ein Muster, also, dass da was dran ist, an dem "Prinzip Hartnäckigkeit".

Und so beiläufig merke ich auch, wie man tatsächlich noch schneller voran kommt in der Erkenntnis, wenn man einfach mal vom "Corona"-Scam, und was da alles dranhängt, absieht, für längere Zeiträume. ´So langt es vollkommen, wohl alle 14 Tage mal für eine Stunde die Schlagzeilen zu überfliegen, nur um festzustellen, das es genauso gekommen ist, wie erwartet, nämlich: schlimmer und irrer. Das hatte mir ortwin gestern gesagt, nämlich, dass er eigentlich garnichts mehr, auch keine freien (alternativen) informationen mehr einholt, also einfach garnichts mehr. Er puschelt an seinem alten Bauernhaus rum, am Auto oder sonstwas und läßt einfach garnichts mehr an sich ran (eben, soweit möglich).
Wenn ich nun nicht den Blog hier hätte, würde ich mir das vielleicht auch überlegen, doch ... hm, wenn ich jetzt grad nochmal neu nachdenke, es ist einfach zu spannend, jetzt auf der Fährte der natur von wirklichkeit, und ich bleibe da einfach dran, hartnäckig :-)
Doch verstehen kann ich die menschen schon, wenn ihr Nervenkostüm dünner und dünner wird, und sie einfach als eine Art Schutz überhaupt keine information mehr an sich heranlassen, oder sich hineinflüchten in die typischen Psyops wie "Q" und "Trump" und "Putin" und das wir bald alle gerettet sind vor der bösen Kabale.

Klar, es ist verständlich, dass die menschen einen Selbstschutz aufbauen, und ich kenne jetzt mittlerweile schon ein paar menschen, die mir gegenüber freimütig zugeben, dass sie dass nicht noch weitere 2, 5, 10 oder gar noch mehr Jahre durchhalten. So sagte johannes zu mir, der ja daran immer noch glaubt, das die "welt" innerhalb der immer wieder neu verkündeten nächsten 6 Wochen "gerettet" wird: "es ist mir egal, es muß jetzt einfach was geschehen, weil, ich kann nicht mehr". Und er dürfte nicht alleine sein mit seinem stets dünner werdenden Nervenkostüm.
Doch exakt deswegen werde ich ja seit fast einem Jahr nicht müde, eben genau das "geistig einzupreisen", wenigstens einer guten Wahrscheinlichkeit nach, nämlich, dass es auf Jahrzehnte noch immer irrer, absurder, schlimmer werden wird, und sich deswegen einen stabilen, kühlen und möglichst heiteren geist bewahren und/oder zulegen sollte. Gebrauchen kann man diesen ja sowieso immer, egal, wie die Zeiten nun werden. "Win-win" also.

Daher hoffe ich, dass es für die Meisten etwas wohltuend ist, wenn ich die wirklichkeit streckenweise aus einer übergeordneten Perspektive betrachte, und mich nicht so sehr in die doch sehr prädizierbaren Niederungen der "Entwicklungen am Boden" begebe. So hat der hans tolzin das relativ gut aus einem Gefühl heraus beschrieben, nämlich, dass seinem Gefühl nach gerade "etwas Höheres" am Walten ist. Etwas, wogegen man garnicht anzustinken versuchen sollte. Hier in seinen Worten

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

--> Link zum Interview

 

 

Das mit dem "vertrauen" hat mich aufhorchen lassen. So ist tolzin in diesem Punkt eben auch sehr weit weg vom Konzept "Kabale", und näher demjenigen, was ich "last calling" nenne, also dem Positionierungskonzept, oder auch Filterkonzept, welches sich dadurch kennzeichnet, wie absurd es noch werden muß, damit auch "der Letzte" noch konfrontiert wird damit, ob er vielleicht den Drachen dann sieht, wenn er genau vor seiner Nasenspitze steht.
Ist euch einmal aufgefallen,. dass, je mehr (scheinbare) Macht gewisse menschen (ß) haben und ausüben, um die menschheit in's scheinbar oder wirklich Negative zu treiben, desto höher materiell "entlohnt" werden ? Das scheint mir in dieser auf daten beruhenden wirklichkeit die Entlohnung dafür zu sein, das sie "den Download akzeptieren", wie matt es immer nennt. Den irgendwer muß ja "den kopf hin halten" - aus Plausibilitätsgründen. Und das mit dem tolzinschen "Vertrauen" ist sicherlich nicht mal so einfach geistig zu bewerkstelligen, doch wenn ihr genau hinschaut, mit welcher Präzision genau diejenigen gerade besonders von der Agenda betroffen sind, die am Wenigsten sich um die wirklichkeit geschert, und somit am wenigsten ihre Hausaufgaben gemacht haben, zu welcher sie ja eigentlich hier sind, desto mehr Indizien verdichten sich, dass hinter dem ganzen "Konzept Kabale" noch etwas ganz anderes dahinter steht, als man auf den ersten, und sogar zweiten Blick vermuten würde.

Hartnäckig die nüchternen Fakten zu sammeln und immer wieder auf's Neue abzugleichen, zahlt sich auch hier aus.

 

 

So, das war's ersma.
Der Himmel ist wie vorauszusehen nur noch eine milchige Grütze, es dürfte sich aber dann doch noch irgendwann klären, wenn das Bestellvolumen für heute bereits erfüllt ist.

 

Und ich schließe, wie gewohnt, mit red crow floyd westerman

 

 

 

 

 

 

 

 

it's not negative

it's time

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

19.02.2021 n.Chr. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das war ein ganz neuer und wichtiger Gedanke gestern, so denke ich, nämlich, dass man doch eigentlich auch ein wenig stolz darauf sein kann, so vieles entdeckt, so viele Lügen entdeckt, aufgedeckt, so viele Rätsel gelöst zu haben, obwohl ab Kindesbeinen an dieses zu verhindern gesucht wurde. Die einfachste Methode der Verhinderung ist natürlich die schlichte Nicht-Erwähnung. Man weiß einfach um diesen oder jenen Umstand oder Sache nicht, es keine Erwähnung irgendwo, und es ist, als wäre es ein Malen nach Zahlen, doch ohne die Zahlen und sogar ohne die Punkte. Es ist einfach erstmal nur ein weißes Papier, mit etwas Hintergrund vielleicht. Doch dass vor dem Hintergrund ganz ganz ganz vielleicht ein Elephant stehen könnte, darauf deutet im Grunde garnichts hin. Oder: deutete.

Denn irgendwann hatten wir es ja doch geschafft, irgendwie. Uns irgendwie, und sei es auch nur zu einem kleinen Teil, wie es ein Anfang nunmal mit sich bringt, aus der sozialistischen Blase, Narrative und Umklammerung herauszuwinden, und dadurch der Möglichkeit nach offener waren für andere Erklärungsmodelle, Sichtweisen und neue, andere Fakten.
Und - wie ich gestern schrub, stellt euch mal vor, wir wären alle von klein auf gelehrt worden über die Natur des Sozialismus (Materie, maya), die wahre, informelle natur von wirklichkeit, naja, und all das, was wir jetzt immerhin wissen. Wir wüßten nicht ob es unsere ur-eigene Leistung wäre, oder ob wir soweit gekommen wären, wenn es uns nicht gelehrt worden wäre.
Was für ein "Schock" es für mich war, als ich, durch sean hross (chatzefratz) in seinem Rundgang durch die Innenstadt von Düsseldorf, seinem Video, genannt: "Pharaonenshow Düsseldorf", mir klar wurde, wie alt und tief das Netz der Logen und Freimaurerei weltweit ist. Auf einmal, durch den geschärften Blick, war es einfach überall, und ganz klar zu sehen. Auf einmal waren die Punkte da, und auch die Zahlen. Und der Elephant wurde sichtbar. Wer die "Pharaonenshow Düsseldorf" von Chatzefratz sean hross noch findet, wird verstehen, was ich meine.

Der "Schock" saß so tief, dass ich mich damals, am 13 November 2013, nach "nur" 2 Jahren Beschäftigung mit demjenigen, was ich heute weiß, Sozialismus genannt wird, irgendwie angewidert abgewendet hatte, und mich der Forschung der Eigenschaften von Wasser zugewandt hatte, daher dieses Web auch Wasserwandel heißt. Denn damals, also Ende 3013 realisierte ich, dass das eine uralte Geschichte ist, mit der ich es zu tun habe, wohl etabliert, und vollkommen sattelfest. Und mit der Realisierung ging einher, dass ich da garnicht anfangen brauche, wie Don Quijote, gegen Windmühlen zu kämpfen.

Und das war wohl auch ganz gut so, dass ich dem Konzept "Kabale", oder besser: Sozialismus, einfach den Rücken gekehrt, und mich für eine Weile um Wasser, Energie, Gesundheit gekümmert habe. sehr intensiv, und über eben diese intensive Beschäftigung bin ich ja über schauberger, tesla, wilhelm reich und plocher gestolpert, von welchen die beiden letzteren ja jetzt eine mehr oder minder zentrale Position einnehmen in diesem Web. So zufällig, also, dass ich mich abgewendet hatte von "Kabale", war es dann am langen Ende wohl doch nicht.
Und das ist es auch, was dieses Web so "abgerundet macht (jedenfalls hoffe ich da), weil es die praktischen, die faktischen Beispiele nicht schuldig bleibt. Man möchte wissen, woher ich das mit der datenbasierten natur von wirklichkeit her habe, voila, da isses: DSE + DQCEE, man möchte wissen, ob es das auch ganz praktische "materielle" Anwendungen im wirklichen leben gibt, klaro, auch dafür ist gesorgt, etwa durch roland plocher (links, der "Quantenmechaniker"), aber auch w3eniger bekannte, wie herbert renner oder wilhelm mohorn (Aquapol). Und natürlich noch weitere, aber so weit muß man garnicht gehen, viele erfolgreiche Namen aufzuzählen, es langt einfach, wie ich so häufig schreibe, sich für 43 Euro incl. Versand ein Plocher-Holzuntersetzer zu  kaufen, dann kann man ganz leicht, und ganz praktisch erfahren, dass reine information sich durchaus in "dieser welt" auswirken kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja.
So zufällig war das alles nicht.
Und ich erinnere mich noch gut an die vielleicht einjährige Phase, in welcher max wohl in gefühlt jedem Podcast mehrmals erwähnte, sich um das "double-slit-Experiment" zu kümmern. Und ich hatte überhaupt keine Lust, mich um solch ein "dusseliges" "Physik"-Experiment zu kümmern, denn was sollte dabei denn schon rumkommen, zu entdecken sein ? Doch max hatte einfach nicht locker gelassen, und immer wieder wurde ich in seinen Podcasts konfrontiert mit dem Begriff "double slit", und der Aufforderung, sich darum zu kümmern. Jedenfalls wirkte es auf mich, wie eine Aufforderung. Doch genauso groß, wie meine Unlust, war die Penetranz von max. Es ging schließlich so weit, dass mich tatsächlich, und trotz ! der Unlust heranmachte, mit aber so einer Art innerlicher Einstellung: "was für'n Scheiß, dass ich mich jetzt mit diesem Kram beschäftigen muß". Wie ein Kind, dass voller Unlust sich an die Hausaufgaben macht.

Tja, und wer hier schon länger dabei ist, der weiß, was dann passierte.

Wie ich immer schreibe, es gibt ein leben vor dem Doppelspaltexperiment, und es gibt ein leben nach dem Doppelspaltexperiment.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und  max hörte dann auch irgendwann auf, so dringlich auf das DSE hinzuweisen.
Zufall ?

 

Doch stehen geblieben bin ich bei der (hoffentlichen) Abgerundetheit, Konsistenz und Übereinstimmung der Inhalte hier, mit demjenigen, was wir alles so an "Fakten am Boden" wahrnehmen können, und wohl auch als gefühl in uns vorfinden. Und klar, der Sozialismus ist so angelegt, dass wir nicht darüber stolpern, wie wirklichkeit in wirklichkeit wirklich aufgebaut ist, und das ist meiner Meinung nach DER zentrale Bestandteil dieser wirklichkeit, und hat, als Benennung, je nach spiritueller Ausrichtung die Namen Sozialismus, Maya, Satan, Materie, Yaldabaoth, Archon, und so weiter. Alles Namen für die Ablenkung, denn es geht ja darum, trotz der Ablenkung das wesen von wirklichkeit zu erfassen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ist jedenfalls mein gegenwärtiger, "letzter" Stand, welcher übereinstimmt mit harten, echt wissenschaftlichen Fakten, wie auch mit demjenigen, was wir ganz faktisch und praktisch um uns herum wahrnehmen - wenn wir denn dazu in der Lage sind.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und, irgendwie nehme ich mittlerweile eine Art "mathematische Präzision" im leben "wahr". Warum habe ich so "Hardcore" Philosophie studiert ? Warum war mir schon im achten Lebensjahre klar, dass mit Raum und Zeit und der Bewegung darin (Zenon) irgendwas fundamental nicht stimmt ? Und wiese habe ich mich nie beirren lassen, und nur gedacht, also vom achten bis zum ~ 22 Lebensjahre, dass ich der einzige mensch auf der "welt" bin, dem das auffällt ? Naja, bis ich dann "durch Zufall" auf schopenhauer und später noch leibnitz (Monadologie), immanuel kant und plato gestolpert bin, wo ich dann mein gesamtes, bisheriges Denken wieder fand.

So redet tom campbell auch immer vom "Nudging", also das "Anstupsen", "Hinstupsen" - einer Möglichkeit und Methode von wirklichkeit, dich auf den Weg zu bekommen, welcher der effizienteste ist (um zu lernen, um zu lehren). Wohl das Wichtigste dabei ist, und das habe ich über die Jahrzehnte gelernt: nicht zu denken. Einfach nicht zu denken.
Dadurch ergeben sich dann durchaus erstmal und manchmal "schräg" anmutende Situationen oder gar Lebenswendungen, doch in der Retrospektive merkt man dann, dass das schon seinen guten Sinn gemacht hat. Das ist das Konzept "Dharma", wo dann vieles richtig "zusammen fällt", vor allem die intention im Verbund mit dem Zeitpunkt. Wobei natürlich klar ist, dass man nur selten wohl eine "Punktlandung" hinlegt. Doch nochmal wiederholt, das Denken ist hilfreich in vielen Situationen, ohne Frage, doch in Hinsicht auf die Möglichkeit des Weiterkommens im leben, welches eben im wesentlichen durch dieses "Nudging" sich ergibt (weil man selbst ja überhaupt keine Vorstellung hat, was alles noch "drin" sein könnte), ist "Denken" schlichtweg hinderlich.
Wie es max planck es formulierte hat:

 

 

 

"Meine Herren, als Physiker, der sein ganzes Leben der nüchternen Wissenschaft, der Erforschung der Materie widmete, bin ich sicher von dem Verdacht frei, für einen Schwarmgeist gehalten zu werden.

Und so sage ich nach meinen Erforschungen des Atoms dieses: Es gibt keine Materie an sich.


Alle Materie entsteht und besteht nur durch eine Kraft, welche die Atomteilchen in Schwingung bringt und sie zum winzigsten Sonnensystem des Alls zusammenhält. Da es im ganzen Weltall aber weder eine intelligente Kraft noch eine ewige Kraft gibt - es ist der Menschheit nicht gelungen, das heißersehnte Perpetuum mobile zu erfinden - so müssen wir hinter dieser Kraft einen bewußten intelligenten Geist annehmen.

Dieser Geist ist der Urgrund aller Materie. Nicht die sichtbare, aber vergängliche Materie ist das Reale, Wahre, Wirkliche - denn die Materie bestünde ohne den Geist überhaupt nicht - , sondern der unsichtbare, unsterbliche Geist ist das Wahre!

Da es aber Geist an sich ebenfalls nicht geben kann, sondern jeder Geist einem Wesen zugehört, müssen wir zwingend Geistwesen annehmen. Da aber auch Geistwesen nicht aus sich selber sein können, sondern geschaffen werden müssen, so scheue ich mich nicht, diesen geheimnisvollen Schöpfer ebenso zu benennen, wie ihn alle Kulturvölker der Erde früherer Jahrtausende genannt haben: gott !

 Damit kommt der Physiker, der sich mit der Materie zu befassen hat, vom Reiche des Stoffes in das Reich des Geistes. Und damit ist unsere Aufgabe zu Ende, und wir müssen unser Forschen weitergeben in die Hände der Philosophie."
 

--> http://www.weloennig.de/MaxPlanck.html

 

 

 

Schaut euch an, wie präzise und eigentlich ganz ohne Fehler diese wirklichkeit uns als "materiell" und "räumlich", "zeitlich" "vorgegaukelt" wird, um es mal überspitzt zu formulieren. Das ist dermaßen "irre", dass man im Grunde garnicht erst versuchen braucht, Überlegungen anzustellen, wie das Alles bloß funktionieren kann, und "wer" sich sowas ausgedacht hat, und wozu.

Doch !

Und das hatte ich die letzte Tage dann häufiger schon angemerkt: man wird belohnt, wenn man nur hartnäckig genug ist, und es wirklich (von "Herzen") will. Es liegt viel verborgen in der Hartnäckigkeit. Guckt euch mal den "Buddha Boy" an (Ram Bahadur Bomjon), in jungen Jahren, und später konnte man es auch noch entdecken - der hatte regelrecht verbissene, oder meinetwegen energische Gesichtszüge. Der wollte einfach. Und es war das Einzige, was er wollte. Der gute war "verdammt" hartnäckig. Und dann hat sich wirklichkeit ihm auch in seiner nicht ganz so illusionären natur gezeigt. So wurde franci und mir auch ein "ruckelnder" Mond gezeigt, als klarer Fingerzeig, dass wir es hier mit einer datenbasierten, und keineswegs "physischen" wirklichkeit zu tun haben. Und dafür bin ich dankbar.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und das ist wohl dann auch erstmall die größte Lektion, welche man aus den Erkennt5nissen ziehen kann: um die "Materie" kann es nicht gehen, denn die ist: Illusion.

 

"Wiederum führte ihn der Teufel mit sich auf einen sehr hohen Berg und zeigte ihm alle Reiche der Welt und ihre Herrlichkeit und sprach zu ihm: Das alles will ich dir geben, so du niederfällst und mich anbetest".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So.
Das war's ersma.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

It's not negative
It's Time

 

red crow floyd westerman

 

 

 

 

 

Dharma ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

18.02.2021 n.Chr. 

Das hier paßt gut in das Konzept, die Antwort von tom campbell auf die Frage, wie die Pyramiden entstanden sein könnten. So bringt er auch cropcircles in's Spiel, und welche Rolle eventuell "Mysterien" für das Lernen haben könnten.

So ist ja letztlich "Dolly" auch "nicht mehr" als ein Mysterium.
An welchem wir allerdings sehr gut lernen können.

Und die Antwort würde auch erklären, warum die Zahl für Lichtgeschwindigkeit´, als Breitengrad eingetragen, GENAU über die Spitze der Pyramide von Gizeh verläuft, ist sogar auch mal in einer englischen Boulevardzeitung erschienen ...

 



Hier generelle Suche: https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=lightspeed+number+gizeh+latitude+pyramid

 

Das ist es, wovon ich ab und an mal rede, wenn ich sage, dass es immer so zarte, kleine hinweise gibt, für diejenigen, die hartnäckig bei der Sache bleiben, und so aufmerksam sind, dass sie Hinweise dieser Art als Fingerzeig verstehen können, dass eine andere Art der "Entstehung" in Betracht gezogen werden sollte.
So bin ich mittlerweile auch nicht mehr so sicher, ob nicht "wirklichkeit selbst" bei der Anis-Amri-Breitscheidplatz-Hoax in Berlin mit involviert war. Klar, die einen mögen sagen, dass es eine freimaurerisches Kunstwerk oder Husarenstück war, worauf man sich fast zwangsläufig zurückziehen muß in der Erklärung, wenn man diese wirklichkeit für "physisch" echt hält. Doch unter dem Aspekt, dass wir es hier mit einer auf daten, auf information beruhenden wirklichkeit zu tun haben, welche sich "bloß" "physisch" anfühlt, dann läßt sich das Zustandekommen der Breitscheid-Hoax auch noch ganz anders denken - und !! es stünde dann auch ein ganz anderer Sinn und Bedeutung dahinter ...

 

Doch hier jetzt tom campbell zu den Pyramiden, den Cropcircles, was Mysterien für das Lernen bedeuten könnten, und ob es nun wichtig und von Bedeutung für das leben ist (in gewissem Sinne)
Die Antwort geht um die 5 Minuten.

 

MBT Volunteers Q & A with Tom Campbell December 2020 3/3

 

 

 


Es i9st für mich so ähnlich, wie bei der Frage (eine Rubrik links):

 

911 wo sind die Türme hin ?

 

Wo man dann sieht, dass sich riesige Brocken von Zement und gigantische Stahlträger sich im Flug (Fall) in Luft auflösen, und julie wood da ganz exotische "Energiewaffen" herbeifabulieren musste, um die diversen, bei 9/11 auftretenden, äußerst exotischen Phänomene erklären zu können. Doch den Gedanken, dass auch die wirklichkeit selbst (denn schließlich generiert sie ja sowieso alles) aktiv beteiligt gewesen sein könne, auch vielleicht nur zu einem kleinen Teile, aus gewissen Gründen, bemüht kaum einer, obwohl er doch nahe liegt dann, wenn es "physisch" so langsam haarig wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So glaube ich, dass man gut beraten ist, wenn man einfach mal seine Sichtweise von wirklichkeit mal ganz grundsätzlich öffnet, und eben auch mit einbezieht, dass sie gezielt auf etwas hinaus will. Wenn auch äußerst unauffällig, d.h. plausibel "physisch" zumeist erklärbar, jedenfalls für diejenigen, welche sich oberflächlich befrieden lassen. Womit ich wieder zurück komme auf die Hartnäckigkeit.

Also das ist mir in letzter Zeit aufgefallen, nämlich, dass sich Hartnäckigkeit wirklich auszahlt. Wenn man so richtig "will", sich so richtig festbeißt an einer Sache (starke intention), dann bekommt man auch Antworten.

 

Denn wer bittet, der empfängt; wer sucht, der findet; und wer anklopft, dem wird geöffnet. 

Oder ist einer unter euch, der seinem Sohn einen Stein gibt, wenn er um Brot bittet, 

oder eine Schlange, wenn er um einen Fisch bittet? 

 

 

Der Sozialismus ist natürlich so aufgebaut, dass er dich abzuspeisen versucht mit "physischen" "Erklärungen, und darauf komme ich immer wieder zurück, nämlich, dass das seine

 

 

zentrale und elementare Aufgabe ist - aus Gründen der Effizienz und auch: Präzision.

 

 

Nochmal.
Ihr lasst einen Fisch frei, und er schwimmt 2 Tage mit dem Strom, und dann holt ihr per GPS seine Daten, wo er sich nu befindet. Gut, er ist daundda. Doch ihr wißt nicht, welchen Anteil an seiner Position nun durch den Strom, und welcher durch den Fisch selbst kommt oder kam. jedenfalls nicht wirklich genau, sondern nur grob überschlägig.
Schwimmt der Fisch allerdings gegen den Strom, dann wißt ihr, wo immer der Fisch nach 2 Tagen auch landet: es war zu 100% der Fisch selbst, und an der Position könnt ihr seine Kraft und Ausdauer absehen. So ist Sozialismus, Satan, Materie, Yaldabaoth, wie man das auch nennen mag, wie eine Gegenstromanlage zu betrachten, welche sehr effizient "Eigenschaften" bestimmt, ähnlich, wie in einer Materialprüfanstalt.
Die Fragestellung dreht sich dann naturgemäß auf den Kopf, nämlich

 

Blickst du durch, obwohl du in die Schule gegangen bist ?

Wirst du ein guter Arzt, trotz des Medizinstudiums ?

Kapierst du die wirklichkeit, obwohl du Physik studiert hast ?

 

 

 

Das hatte ich dann gestern noch zu franci gesagt, nämlich, dass ich eventuell darüber noch eine eigene Rubrik eröffne, welche nur diesen möglichen Aspekt des "Sozialismus als Gegenstromanlage" beleuchtet. Als mich deucht, dass da so einiges dran sein könnte. Oder - macht es einmal umgedreht, und stellt euch vor, all das echte und dann auch tiefe wissen und wahrheit wäre euch beigebracht worden ab Kindesbeinen an. Überlegt mal, ihr wäret dann schon ein wenig erwachsen, und älter und auch weiser - doch wie wäre die Wertschätzung

 

 

 

 

vor euch selbst ?

 

 

Richtig.
So wüsstet ihr einfach nicht, ob es eure Leistung war, oder dem "System der Erziehung" geschuldet. Ihr wütest einfach nicht genau, ob ihr es nun wart, wo nun euer ureigener Wert liegt. Und könntet auch nicht wirklich stolz sein auf eure Einsicht und Weisheit.

Bedenkt das mal, da steckt enorm viel drin in diesem Gedanken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Sozialismus, also die permanente Anti-wahrheit, Anti-leben Agenda ist so etwas, wie eine Fragestellung:
:

 

Kommst du zur wahrheit trotz der allgegenwärtigen Lüge ?
 

Kommst du an's leben trotz des allgegenwärtigen Materialismus ?

 

 

 

 

Und jetzt kommt noch was zum Nachdenken für Herrenreiter (kafka), das Bild hat mir franci passend zugeschickt

 

 

Nämlich, was bedeuten Maskenatteste und "Impf"unfähigkeitsatteste in diesen Zeiten  ?

 

 

 

 

 

 

 

Nochmal, was bedeuten Maskenatteste und "Impf"unfähigkeitsatteste in diesen Zeiten  ?

 

 

Richtig, es sind Joker.
Das heißt, sie nehmen Konfrontation und Positionierung ab.
Und dadurch wird das eigentliche Ziel, also dasjenige, was die ganze Chose ausmacht, im Grunde total verfehlt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir kennen den Film.
Mit dem Ring kommt man heraus "aus dem gegenwärtigen Geschehen", aber dafür ist dann allerdings auch ein Preis zu bezahlen, weil man es dann "mit Sauron selbst" zu tun hat.
So, und jetzt kommt die Frage, dieses ganze "railroading" all der Ärzte, die diese Atteste ausstellen, welche total platt gemacht werden, mit Überfällen, Konfiszierungen, Kontosperrungen und so weiter - woher kommt das ?

 

 

Kabale ?

All in (Event 201) ?

 

Schaut man sich das Ganze unter einem "Positionierungsaspekt" an, sind die Atteste wie Joker, wie bei Frodo der Ring. Also, die Frage ist natürlich äußerst prekär, weil jetzt folgendes geschieht, nämlich, dass ja ein echter guter Arzt schon rein aus dem Gewissen heraus jedem, einfach jedem ein "Masken"- und "Impf"unfähigkeitsattest ausstellen muß, da er, wenn er ein echter Arzt ist, natürlich weiß, dass er damit gesundheitlich Schaden, der auf sicher eintreten würde, von den menschen abwendet.

Die Krankenschwester, die Pflegerin, der Kindergärtner, der Otto-Normalo und so weiter haben eine gute Möglichkeit, zum Einen weiter so sich zu verhalten und auch ggf. die Arbeit zu behalten, wie bisher. Während andere mit sich hadern, dass sie eventuell ihr ganzes bisheriges leben umkrempeln müssen, wenn sie sich den stets näher kommenden Zwängen nicht ergeben (lehre, "nudging"), kommt man mit solche "Attestjokern" erstmal nicht in die Notwendigkeit, sich tief Gedanken zu machen, wie man sich nun positionieren, und damit auch konfrontieren muß.

Also, in einer "Spieleanalogie" gesprochen, ist das wie mit "God mode", "Hyperspace", ein Joker, ein Talisman und ähnliches, welches einen, zu einem gewissen aber nicht unwichtigen Teil, aus dem Geschehen "herauszieht".
Doch eben - was ist, wenn das "Geschehen" wohldurchdacht ist, und eben dieses Ziel des "totalen Umkrempelns" hat ?

 

 

?

 

 

Unter einem "physischen" Aspekt hat man damit zwar die Joker, unter einem metaphysischen Aspekt hätte man aber die mit den Jokern die Lektion dann vollkommen vergeigt.

 

 

 

 

 

Das war's ersma, zum Nachdenken für Herrenreiter, und ich schließe wieder mit red crow floyd westerman

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

It's not negative

It's Time

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

17.02.2021 n.Chr. 

Soho, heut noch keine rechte Idee, was ich eigentlich schreiben möchte, daher fange ich gleich mit dieser Empfehlung zu einer Dokumentation an, welche sehr gut gemacht ist. Der Titel allerdings ist etwas unpassend, denn "Bewußtsein" würde ich fast schon als sozialistischen Kampfbegriff sehen, im Kampf um die beständige Verwirrung, und wähle also folgenden Titel

 

Geheimnisse der wirklichkeit

Sehen ohne Augen

 

Eignet sich auch perfekt zum Weiterleiten, und demonstriert eindrucksvoll, dass faktische Dinge am Boden überhaupt nicht mit einer materiellen, wohl aber sehr gut mit einer informellen natur von wirklichkeit in Übereinstimmung zu bringen sind. Und wenn ihr dann die Szene seht, wo der Blinde die eine Karte aus dem Kartenspiel gezeigt bekommt, merkt, wie er garnicht in Richtung "Karte" sondern mehr "in sich" "schaut".

Achso - und auch tom campbell kommt darin vor :-)

 

 

 

 

 

 

 

 

Noch kurz zu den Symptomen der gegenwärtigen Agenda, Hausdurchsuchungen gestern bei:

- bodo schiffmann  --> Link
'- marc fiddike --> Link
- und einem weiteren Arzt (weber)

Und am besten kann man es an dem Beispiel von marc fiddike sehen, oder wohl noch besser an dem anderen Arzt (weber), welcher sich noch weniger als marc, und eben weit weniger als bodo sich öffentlich gegen den "Corona"-Scam hervor getan hat,

 

wie

 

Ernst es der Agenda ist.
Daher bringe ich auch gern desöfteren den alten Freimaurer-Witz:

 

 

 

Was ist der Unterschied zwischen einem Terroristen und einem Freimaurer ?


Antwort: mit dem Terroristen kann man verhandeln.

 

 

 

 

 

Oder auch:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also an solchen kleinen Geschehnissen, wie eben bei marc oder auch dem Arzt weber, die sich ja äußerst vorsichtig auf dem Parkett bewegt haben, und dann dennoch in den Fokus des Sozialismus geraten, daran sieht man einfach super-"gut", oder besser, sehr klar, wie Ernst es der Agenda ist. Und ich glaube bereits März-April 2020 hatte ich empfohlen, den sich jetzt auswickelnden Scam nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Ein paar Mal hatte ich schopenhauer dahingehend umformuliert:

 

 

 

"ich kenne die Brutalität des Sozialismus, ich stehe für nichts"

 

 

Das werde ich nicht müde, zu schreiben: "all in" heißt nunmal "all in".
Die Ansage ist glasklar, und so sollten wir es auch verstehen. So gibt es zwar noch engagierte menschen wie den reiner füllmich und noch ein paar andere, welcher allen Ernstes glauben, sie könnten mit §en und Papier irgendwas ändern, aber die werden sich früher oder später auch an die Slogans des "Events 201" erinnern, oder an den alten Freimaurerwitz.

Oh, ich merke jetzt nehme ich doch grad wieder Fahrt auf ...
Nur kurz, ich muß ran an den Salat, also, wenn man sich das faktische Geschehen "am Boden" anschaut, einfach nur hinschaut, was erstmal völlig ausreicht, wie könnte man dann noch sowas glauben, was im wesentlichen "new-Age" genannt wird ?

Hier, nurmal als Beispiel, gefunden beim freien
35.000 Views, und etwa 2 1/2 Monate her. Und 35.000 ist ja noch wenig. Die Aufrufzahlen bei den Q-tards und New-Agern gehen ja teilweise bis an eine Million, wenn es besonders "spektakulär" ist.

 

 

 

 

 

"Geheime Quellen" und ähnliches. Hört nurmal hinein, da denkt man, das ist James Bond für Vorschulkinder. Und deswegen hatte ich eben kurz das Beispiel mit marc fiddike gebracht, denn daran erkennt man einfach sehr gut, wie Ernst es der Agenda ist.

Dennoch - wir haben alle unser Kreuz, unser Säckchen zu tragen, und position zu beziehen, so ist das nunmal.

 

 

 

 

It's a training ground here.

It's a harsh training ground"
 

william buhlman

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier jetzt nur kurz matt

 

Jump for joy if you are not compatible with society and where it's going

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hm, und die letzten 2 1/2 Wochen waren ja ziemlich intensiv, da muß jetzt vielleicht auch garnicht mehr soviel schreiben, und kann mich ransetzen, den Salat zu schnippeln.

Ha, passend dazu, wenn immer stefan spricht, ist was Tüchtiges zu lernen - also ran !

 

 

Brennpunkt - Stefan & Dean - 16.2.2021

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

It's not negative

It's Time

 

red crow floyd westerman

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

16.02.2021 n.Chr. 

Der ice age Farmer.
Das hier ist mal kein doom and gloom, sondern die ganz normale Agenda, und wir sind auch nicht mehr so weit davon entfernt, dass man nur noch mit dem entsprechendem Stempel kaufen, und natürlich auch verkaufen darf.

Wer hätte das gedacht :-)

 

No Vax, No Food? UK Supermarkets may Require Vax Passport

 

 

 

 

Hier ein wenig doom and glomm von ihm.
Prinzipiell bin ich ja auch ähnlich eingestellt, doch alles wird meiner Einschätzung nach vieeeeel länger dauern, und nicht so doomig und gloomig ausfallen, wie er es ab und an andeutet. Stellt euch eine total kaputte und nicht funktionierende Infrastruktur und "Gemeinwesen" wie in der UDSSR ~ 1987 vor, oder eben die Weimarer Verhältnisse, so weit wird es wohl leider erstmal kommen müssen, bis überhaupt dran zu denken ist, dass irgendwas irgendwann einmal wieder aufwärts gehen könnte.

Denkt an das "Stromspitzenglättingsgesetz", ein vollsozialistische Wortcreation, welche bedeutet, dass man gezielt Verbraucher und auch Landstriche "vom Netz" nimmt, damit dass Stromnetz nicht zusammenbricht. Und in demselben Atemzug verringert man die Stromproduktion und schaltet Kraftwerke ab, und fördert und promotet E-Autos und SMART hier und da. Genau wie man in der  "größten Plandemie aller Zeiten" Krankenhäuser schließt, und die Anzahl der Krankenbetten somit stark verringert, während der technokratische Transhumanismus sich wunderbar vereint mit der allgemeinen Verelendung.

Daher ich immer dieses Bild von max nehme - die UDSSR in den letzten Tagen, nur noch mit etwas mehr Technik:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Doch ein paar Jahrzehnte ist es noch bis dahin, daher jetzt ersma wieder der ice age farmer

 

 

 

 

 

Texas Goes Dark - 45% US Wheat Damaged - Grand Solar Minimum

 

 

 

 

 

Aber, wie ich in den letzten Tagen schon darauf hingewiesen hatte, das "alte Normal", mit der Mehrheit satt und fett in ihrer materiellen oder auch pseudo-spirituellen Blase, war auch keine Option. Da haben wir jetzt im Grunde sogar bessere Zeiten, da viele dieser Blasen gerade am Platzen sind, Tendenz: stark zunehmend.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mir ist schon klar, dass "Optimismus" anders aussieht, aber genau deswegen bevorzuge ich auch den Realismus, also eine Sichtweise, welche sich nicht durch "wünsch dir was", sondern durch die (hoffentlich) nüchterne Analyse der Fakten "am Boden" auszeichnet. Daher ich, nach längerer Beobachtung nun, auch nicht mehr zum "doom and gloom ist vor der Tür" neige - also diesen nicht ausschließe, doch eher weiter entfernt, und als plausiblen Umkehrpunkt sehe. Also er dann kommt, kurz bevor die sozialistische Hölle (ein Pleonasmus, ich weiß), sich zementiert. Aber das kann noch dauern, denn der Umkehrpunkt bist recht einfach definiert, nämlich ist er da, wenn einfach so gut wie nichts mehr geht, und die menschen kollektiv aufgegeben haben. Dann ist präzise die Zeit, wo es Sinn macht plausibel nachzuhelfen, und den Pendel wieder in die andere Richtung zu bewegen. Nennt sich: Aufbruchsstimmung.

Doch vor dem Aufbruch kommt halt der Abbruch. So ist das nunmal.

 

 

 

 

 

 

 

Und der gesamte Prozess nennt sich Umbruch ?
Vielleicht. Auf jeden Fall geht es um: Plausibilität.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klausi "Darth Vader" Schwab ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja, Klausi Darth Vader Schwab, ein Bild sagt mehr, als tausend Worte. Nun sage also keiner, dass wirklichkeit nicht Humor hat.

 

 

"Wer nicht des wahren Ernstes, der auch nicht des wahren Lachens fähig ist"

arthur schopenhauer

 

 

 

 

 

Max Igan - The Dystopian Age is Here - What We Can Do? - 4BZTruth

 

 

 

 

 

Das Interview hab ich nun noch nicht gehört, aber, um mal den Titel aufzugreifen - ganz klar zeichnet sich eine Dystopie (100% Sozialismus) ab, doch sehe ich das eben als integralen Teil des Spieles, welches auch keinen Sinn macht, abwenden zu wollen, denn dieses beständige Pendeln von zwischen "Himmel" (0% Sozialismus) und "Hölle" (100% Sozialismus) ist wie ein Herz, eine Pumpe, ein Kreislauf mit Leber und Nieren und anderen Organen dran, es zirkuliert, wird gefiltert, gefiebert, und so weiter. Eine Grippe ist ähnlich - keiner wird wohl sagen, dass er darauf heiß ist, doch alle würden wohl beipflichten, dass solch ein innerlich angeregter Reinigungsprozess immer noch besser ist, als sich selbst zu vergiften.
Wenn ihr mal so richt "flachgelegen" seid, dann kennt ihr das ja - erst wenn man sich viel näher dem tod, als dem leben fühlt, wird es langsam wieder besser. Und manche schaffen diese Prozedur auch nicht, aber dann ist man immerhin zeitweilig eine Ebene näher dran an wirklichkeit. Also, alles in allem ist es immer am Sinnvollsten, einen klaren, kühlen geist zu haben, und die Dinge so zu sehen, wie sie sind.

Während also der erste, der zweite Weltkrieg sich dadurch auszeichnete, dass die einen gegen die anderen kämpften, ist dieser gegenwärtig stattfindende Weltkrieg dadurch gekennzeichnet, dass der mensch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

sich selbst bekämpft.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Er führt einen stillen Krieg gegen sich selbst.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Biderman Report von 1956 und COVID-19

 

 

       
 
  Diese obige Zwangsmatrix ist vom Biderman Report für kommunistische Gehirnwäsche entnommen und wurde von Dr. Christoph v. Gamm, Dipl.-Ing. MBA, M.A., CEO vonGammCom Global übersetzt. Reproduktion, Verbesserungen und Anpassungen sind gerne erwünscht.
 
  Diese Techniken wurden von Chinesen und Nordkoreanern bei gefangengenommenen US-Soldaten verwendet um sie psychischen und physischen Gefangenen zu machen. Dr. Alfred D. Biderman, M.A. präsentierte seinen Bericht bei der New York Academy of Medicine am 13. Nov. 1956.
 
   

Download als Google Tabelle unter: https://tinyurl.com/8dbt9dq3

 

 
  Biderman Report: https://consensualenslavement.com/bidermanreport.html
 
  Amnesty International Report on Terror: https://www.amnesty.org/en/documents/pol10/0001/1983/en/
 
  München, 14. Februar 2021 - http://von-gamm.com sowie http://t.me/vongammcom

 

 

 

 

 

Ja, der mensch wird dazu gebracht, Krieg gegen sich selbst zu führen. Nichts anderes geschieht gerade. Er soll sich jetzt gefälligst selbst umbringen. Und es geschieht.

 

 

 

 

       Der mühlhiasl nochmal ...

 

 

„Nach dem [zweiten Welt-]Krieg meint man, Ruh ists, ist aber keine.

 



Gesetze werden gemacht, die niemand mehr achtet, und das Recht wird nimmer Recht sein.


 


– ... Männlein und Weiblein wird man schließlich nicht mehr auseinander kennen.” … „Dann werden Häuser gebaut, nichts wie Häuser, Schulhäuser wie Paläste, aber zuerst für die Soldaten. In den Städten bauen sie Häuser, hohe Häuser, und davor kloane Häusl wie Impenstöcke [Bienenhäuser] oder Pilze, eins am andern, schneeweiße Häuser mit glänzenden Dächern.” ... „Und dann ist es aus. Dann kommt der große Krieg.”

 

 

 

„Die Leut richten sich ein, als ob sie nimmer fort wollten. Aber dann wird abgeräumt.”

 

 

 [...]

... „Kein Mensch will’s glauben!” ... „So viel Feuer und so viel Eisen hat noch kein Mensch gesehen. – Wer’s überlebt, muss einen eisernen Schädel haben ...

 Zuletzt kommt der Bankabräumer (,Af d’letzt kimmt da Bänko’ramer’), eine alles dahinraffende Krankheit. – Es wird nichts helfen, wenn auch die Leute wieder fromm werden und den Herrgott wieder hervorholen.

 Sie werden krank, und kein Mensch kann ihnen helfen

 

[...]

 

„Lacht’s nur, ihr brauchts es ja nicht aushallen, aber euere Kindeskinder und die, wo nachher kommen, die werdn’s schon glauben müssen. Teat’s beten, dass der Herrgott auf Bitten Unserer Lieben Frau s’Unglück abwend’t. Mir glaubt’s niemand, und doch ist’s wahr.”

 

 

--> http://www.christian-reincarnation.com/muehlirl.htm

 

 

 

 

 

In dem Satz "und keiner kann ihnen helfen" ist mir gleich das "kann" in's virtuelle Auge gesprungen, denn "kann nicht" ist beinahe eine kantische, transzendentale Geschichte, und bedeutet sowas wie "es besteht keine Denkmöglichkeit, dass ...". Und mich hatten diese Überlegungen mit "Maskenzwang", "Maßnahmen" und beständiger Verschärfung der Situation, also des Krieges, welche die menschen gegen sich selbst führen sollen, dahin gebracht, dass eben darum ihnen niemand helfen kann, weil sie es eben selbst sind, welche sich die Krankheit bei bringen - sie es allerdings nicht wissen, und die Ursache im Außen vermuten (vielleicht sogar 5G ?, als Plausibilitätsansatz ?), und eben deswegen ihnen "niemand helfen kann". Sie also z.B. fest glauben, es sei 5G, warum sie so dahin siechen, und man es ihnen nicht ausreden und dahin bringen kann, dass sie es selber sind, welche - in Anlehnung an obigen Biderman Report - da sie Krieg gegen sich führen, sich krank machen.

Sogar hat das eine echt wissenschaftliche Grundlage, sofern man in einer auf daten beruhenden wirklichkeit das so sagen kann ...

 

 

 

 

 

Du bist in der Wüste, hast Durchfall und Fieber doch der Löwe kommt grad um die Ecke.

 

Was passiert jetzt im virtuellen Körper ?

 

 

 

Bruce Lipton The Biology of Belief Full Lecture

Gibt's auch auf Deutsch -->  https://youtu.be/ePKpbVh4EkA

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Stress schaltet das Immun-System ab"
bruce lipton

 

 

 

 

 

"Sie werden krank, und kein Mensch kann ihnen helfen"
mühlhiasl

 

 

 

 

 

Wie ihr im Titel bei bruce lipton gelesen habt: es ist der Glaube, der heilen, aber auch krank machen kann. Wenn man über den Glauben im geistigen und oder emotionalen, jahrelangen Dauerstress ist, führt das ohne wenn und aber in schwere Krankheit. Damit also ist auch gut einzusehen, dass das Wichtigste schlechthin in diesen Zeiten ist, eben sich nicht in Stress versetzen zu lassen, und einen kühlen, klaren, und wenn möglich sogar heiteren geist zu behalten, oder eben: zu erwerben.

Also ich denke, man kann es gut sehen, wie tatsächlich eine "Pandemie" losgetreten werden kann. Der Dauerstress wird sich im Sinnbild der "Maske" ausdrücken, und damit, mit ryke hamer, rüdiger dahlke und auch stefan lanka und anderen, wird der Stress unbewußt mit dem Atmen und der Lunge verbunden, und dort wird er sich dann auch mit hoher Wahrscheinlichkeit ausdrücken, von der Lungenentzündung bis zu Lungenkrebs.

Also - sich nicht hinein ziehen lassen in diesen Krieg gegen sich selbst.
Macht das Gegenteil, erhaltet und bewahrt einen kühlen, klaren und wenn möglich sogar heiteren geist.

Das war's, doch nicht ohne red crow:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

It's not negative
It's Time

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

15.02.2021 n.Chr. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch bei jeff (weiter unten), eine Lehrerin besucht den neu eingerichteten Klassenraum.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf eines muß ich jetzt aber tatsächlich auch mal, ganz material auf dem Boden des "Corona"-Scams hinweisen, nämlich, es findet anscheinend weltweit, gerade in den Alten- und Pflegeheimen ein Genozid gigantischen Ausmaßes statt.

Hört euch das an, und leitet es weiter an all die, die es gerade jetzt betreffen könnte, auch eben an Betreuer, Vormunde etc. Denn !! es geht nicht nur darum, dass die menschen nach der "Impfung" sterben, sondern auch

 

wie

 

sie sterben. hört euch das an, und dann fragt euch, wem ihr das schicken könnt !

 

 

"Die Gabe der zweiten Impfdosis vollzog sich laut Darstellung des Whistleblowers ohne Vorwarnung immer dort, wo die zu impfende Person angetroffen wurde. So wurde z.B. eine ahnungslos im Bett liegende alte Dame, die sich gegen die zweite Dosis zu wehren begann, von zwei Pflegekräften zur Überwindung ihres Widerstandes festgehalten – dies erneut ohne den erforderlichen richterlichen Beschluss. Auch das Abstreichen für den PCR-Test, welchem sich einige Senioren zu widersetzen versuchten, erfolgt laut Whistleblower regelmässig unter Einsatz von körperlicher Kraft gegen die sich der unerwünschten Entnahme wehrenden Senioren. "
 

 

Und Achtung !!
Jetzt wird auch klar, warum man Kräfte der Bundeswehr einsetzt, und die Hausärzte außen vor läßt.
Denn die Hausärzte vor Ort würden schnell mitbekommen, dass mit der "Impfung" irgendwas nicht stimmt.
Auch diesbezüglich sehr aufschlussreiche Details im Interview. So bin ich zwar kein Typ, der, wie reiner, an Papier glaubt, aber dennoch, er stellt genau die richtigen Fragen.

Und das Phänomen ist anscheinend weltweit identisch !

 

 

Das schreckliche Sterben nach der Impfung - Whistleblower aus Berliner Altenheim

 

 

 

 

 

Übrigens auch dieses Merkmal, eben dass die menschen direkt nach der "Impfung", also durch die "Impfung" versterben, und damit gerade im Pflege- und "Gesundheits"bereich diese Auffälligkeiten zuerst bemerkt, und in diesen zentralen Bereichen sich noch stärkere "Impf"skepsis etablieren wird, ist etwas, was einem vermeintlichem, weil so ja durch Kill Bill Gates angekündigtem Ziel, einfach zuwider läuft.
Soll also nur sagen - mich macht das stutzig, dass es so offensichtlich vor unseren Augen zu sehen ist, dass die "Impfung" eine ziemlich todbringende "Maßnahme" ist, denn die Letalität, jedenfalls in Pflege- und Altenheimen, ist doch ziemlich hoch, im 25% Bereich. Schließt man dann noch die schweren >Erkrankungen und Wesensveränderungen der menschen nach der "Impfung" mit hinein, dann kommt man auf eine "Betroffenheitsrate" von ~ 70%, die einen tot, anderen schwer gesundheitlich in Mitleidenschaft gezogen.
Es deckt sich auch sehr gut mit dem, was der eine Pfleger aus US/UK ? bei jeff oder max sagte, nämlich, dass nach der "Impfung" gerade die Älteren wie die Fliegen sterben, und die, die nicht sterben, zu einem großen Teil schwer krank werden, inclusive Wesensveränderungen.

 


Also:

 

Der beginnende Genozid ist deutlich zu sehen.

 

 

Nicht, dass sich wieder irgendjemand herausredet, mit "ich wußte von nichts".
Leitet auch das weiter, wie und wo und wann ihr könnt. Das ganze werden wir nicht aufhalten, aber innerhalb der gesamten, sich auswickelnden Agenda kann man den einen oder anderen menschen doch schon vor Schlimmeren bewahren, durch information, also Aufklärung. So hatte ich es schon einige Male erwähnt - es scheint die Hartnäckigkeit in der Verfolgung einer intention zu sein, welche sich am Ende auszeichnet, und sei es auch nur im kleinen Maßstab.

 

Und genau passend dazu, hier seht ihr mal, ganz anschaulich,. wie man sich an einer "Universität" ein "Virus" hervorzaubert, wie der Zauberer mit dem Hut und dem Hasen. Nutz diese einfachen Graphiken zum Weiterleiten, wie immer as geht.

 

 

 

 

 

 

 

[39] Nukleinsäuresequenz des „Masernvirus“ Das Resultat genetischer Untersuchungen: Es gibt keine „krankmachenden Viren“
Folgender Auszug aus dem Wissenschaftsplus-Magazin 2017 2. Ausgabe:

„In den Prozess ließ ich [Dr. Stefan Lanka] den wissenschaftlich erbrachten Beweis einfließen, dass die veröffentlichte „Gen-Abfolge“ des Masern-Virus in Wirklichkeit aus gedanklich zusammengesetzten Bruchstücken von ganz normalen Zell-Bestandteilen besteht. Diese Bruchstücke entstehen vermehrt besonders dann, wenn Zellen im Reagenzglas getötet werden. Den Gerichten versicherte ich und legte die entsprechende Beweis-Literatur vor, dass der Glaube an alle krankmachenden Viren auf der gleichen Fehlannahme beruht, die Enders 1954 für das „Masern-Virus“ veröffentlichte und die nur durch die Nobelpreisvergabe zu einer wissenschaftlichen Tatsache wurde. Um Inhalt und Resultat des nachfolgend abgedruckten Sequenzgutachtens verständlicher zu machen, wird grafisch dargestellt, welche Fehlannahmen durch den Nobelpreis für Enders im Jahr 1954 zum Irr-Glauben an die Existenz des „Masern-Virus“ und aller „Viren“ geführt haben. Und: Wie die Existenz-Behauptungen des „Masern-Virus“ und aller „krankmachenden Viren“ durch uns widerlegt wurde.“
Zwei anerkannte Labore, darunter das weltweit größte und führende genetische Institut (Ergebnisse der Labore können bei Stefan Lanka angefordert werden), kamen unabhängig voneinander zu exakt den gleichen Resultaten.

Die Ergebnisse beweisen, dass sich die Autoren der sechs Publikationen des Masern-Virus-Prozess und alle Masern-Virologen irrten und irren: Sie haben normale Bestandteile von Zellen als Bestandteile des vermuteten Masern-Virus fehlgedeutet. Aufgrund dieses Irrtums wurden in einem Jahrzehnte ....(Weiter geht im link unten)

Stellungnahme zur nukleinsäuresequenz des „Masernvirus“ – (eingereicht im Masern-Virus-Prozess am 10.02.2016)

 

 

 

 

Der gesamte Text ist hier zu finden: https://www.samueleckert.net/reicht-eine-attacke-auf-den-pcr-test-aus-nicht-ganz%e2%9d%97%ef%b8%8f/

 

 

 

 

 

Und ich denke, euch geht es genau so wie mir, nämlich, wir haben seit März letzten Jahres gesehen, dass einfach jeden Tag noch ein neues Brikett draufgelegt wird, also genau, wie es im Papier des "imperial College" stand, nämlich, dass man auch in Zeiten, wo "nichts los" sei, doch dennoch die "Maßnahmen" beständig verschärfen solle, und genau das sehen wir auch.
Das heißt aber auf deutsch, wenn ich mal 7 Tage oder 14 Tage ich mich nicht mehr um den "Corona"-Scam ! kümmere, und eben dann erst wieder mal hinschaue, dann erwarte ich 7, respektive 14 weitere Briketts auf dem Haufen, und voila, wundersamer Weise: genau so ist es auch. Es ist also alles erwartungsgemäß.

Womit ich jetzt ein Plädoyer halten möchte dafür, den Blick nicht mehr dahin zu wenden, was täglich oder wöchentlich ohnehin zu erwarten ist, sondern einfach abzusehen davon, die menschen zu sehen und mit den bereits gesammelten Fakten "am Boden" abzugleichen, und dann mal sich Gedanken zu machen darüber, wie aus diesem Kompositum sich die nächsten 10, 20, 50 Jahre wohl "auswickeln" werden. Wenn man dort nämlich mal ehrlich zu sich ist, erkennt man auch, warum die Q-Psyops in's Rennen geschickt wurden, nämlich, um den menschen von Termin zu Termin noch Hoffnung zu geben, denn, ehrlich zu sich selbst und nüchtern analysiert, wartet auf die menschen schlichtweg nichts anderes, als ein riesiges Euthanasieprogramm.

 

 

 

 

 

 

 

 


Aber, wie auch immer, irgendwer muß halt die Rolle des bösen Buben im Theater übernehmen, denn sonst ist die gesamte Choreographie unplausibel.

Doch, worauf ich eigentlich hinaus wollte, ist, dass man dann, wenn man von dem Blick auf die täglichen, wöchentlichen oder gar monatlichen stetig sich erwartungsgemäß verschärfenden "Maßnahmen" mal löst, sich die menschen und ihr Verhalten und Geisteszustand, wenn man davon überhaupt reden kann, mal anschaut, dann müßte man vor sich selbst eigentlich zugeben, dass es schlichtweg nichts mehr gibt, was man als "Zukunft" bezeichnen könnte. Jedenfalls mit einer nicht ungewissen Wahrscheinlichkeit.
Und wenn man eben nicht mehr hofft, dass es irgendwann in absehbarer Zeit "wieder besser" werden wird, dann denkt, und folglich handelt man auch anders, viel ernster und konkreter. Vor allem: man handelt.
Das ist auch der Grund für das Angebot von wirklichkeit, welches die Q-Psyop unterbreitet, nämlich, dass man nicht in die Handlung kommt, in welche man kommt, wenn man realisiert, dass es mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit nie wieder besser werden wird.

 

 

 

"Das ist nicht das Licht am Ende des Tunnels, das ist der Zug, der kommt, Jackson ..."

jordan maxwell

 

 

 

Wobei ich allerdings, so im Verlaufe der Zeit, immer weniger Gründe sehe, die dafür sprechen könnten, das es sich hier nicht um eine informelle Lernumgebung, sondern um eine "physische Welt" handelt. Wenn alles dafür spricht, dass diejenigen, welche ihre Hausaufgaben gemacht haben und noch machen, gerade diejenigen sind, welche vor allem natürlich geistig, von der Agenda der scheinbaren "Kabale" am wenigsten betroffen sind, meinetwegen im gaußschen Mittel, dann haben wir es hier mit einer wirklichkeit zu tun, welche die positionierung "provoziert", und das Ergebnis davon abhängt, wie und ob man informiert, aufgeklärt ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nochmal an dieser Stelle

 

 

 

It's a training ground here.

It's a harsh training ground"
 

william buhlman

 

 

 

 

 

 

 

Und - was hatten wir dann schon im "alten Normal" ?
Richtig, viel Materialismus und aber auch seichten Pseudo-Spiritualismus mit teilweise "wünsch-dir-was"-Mentalität. Dieses "alte Normal" war bereits fertig, durch, da hätte "Kabale" schon überhaupt nichts mehr machen brauchen, das Ding wäre von ganz alleine gesunken. Doch jetzt, das "neue Normal", schaut es euch an, es tut sich was !

 

 

"Aus dieser Perspektive hast du natürlich recht,
ich habe noch niemals so viele menschen über ihr leben nachdenken gesehen."

thomas aus Berlin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So stimme ich da nicht mit allem überein, aber wenn man sich mal anschaut, wie der "Corona"-Scam die menschen in's Grübeln, in's Nachdenken (informationszuwachs) gebracht hat, so ganz eigentlich "ohne Not", denn der Kahn des Materialismus und satten wie seichten Pseudo-Spiritualismus war ja bereits am Sinken, dann muß man einfach wenigstens die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass hinter "Kabale" womöglich noch was ganz anderes dahinter steckt, als es auf den ersten, und aber auch zweiten Blick scheint.

Also, es ist nicht abzusehen, vor allem, was die geistige Konfrontation mit dem "Corona"-Scam ! betrifft, dass es nicht noch deutlich konfrontierender wird in den nächsten Jahren, Jahrzehnten. Sollte es nicht so komme - super, aber es kann nicht schaden, es kann nie schaden, seinen geist zu festigen, und es wenigstens zu versuchen, auch im Sturm auf dem Boot ein heiteres Gemüt zu bewahren. Wenigstens: es zu versuchen. So glaube ich nicht, dass es zählt, ob man es schafft, denn das verwiese bloß auf "hier", sondern die intention zählt, die Hartnäckigkeit, denn das verweist auf "woanders", siehe Weinberggleichnis.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es geht schon um was, so ist es nicht, aber dasjenige, worum es geht, ist nicht hier. "Hier" gibt dir aber die Möglichkeit, das herauszufinden. Und auch dafür bedarf es wohl: Hartnäckigkeit.

 

So.
Das war's für heute, jetzt zu den weiteren Empfehlungen.
Doch nicht, ohne red crow nochmal zu bringen:

 

 

 

 

 

 

 

 

It's not negative

It's Time

 

 

 

 

 

 

 

 

david

 

Modern Slavery -

David Icke Talks To The Social Critic Podcast

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

max

 

Covid 19 - World-Wide Prison and Murder by Proxy

 

 

 

 

 

 

 

 

jeff

 

Control - Oppress - Victimize - Isolate - Divide (COVID)... That's the Great Reset

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

14.02.2021 n.Chr. 

 

Passend zu dem, was matt, weiter unten, gebracht hat, und zu dem, was ich gestern schrub, nämlich, dass anscheinend nicht nur das Fernsehen, sondern auch anscheinend das Radio unerträglich geworden ist. So schaut franci gewohnheitsmäßig mal bei diesem Propaganda-Sender vorbei, einfach, um mal zu gucken, wie da selbst die Stimmung unter den Mainstreamern ist. Und wer Radio hört, ist ein Mainstreamer. Das hier sind jetzt nur ein paar Kommentare, aber franci meinte, dass es dort nur so wimmelt von ähnlichen Kommentaren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie es allerdings matt auch gestern ansprach - wohl niemand dürfte unaffektiert bleiben in diesen Zeiten. Wirklich nahezu jeden dürfte es, mehr oder minder, und eben auch sehr verschiedenen Gründen, an's Nervenkostüm gehen. Daher ich ja von Anfang an dieses "Corona" -Scams rate, sich ein dickes Fell zuzulegen, respektive einen stabilen, heiteren geist.

Wer hier die letzten Wochen mitgelesen hat, der wird vielleicht mitbekommen haben, dass ich mich durchaus (auch) darauf einrichte, dass die gegenwärtige Agenda nur noch weiter anziehen, sich verschärfen wird, ohne dass ein Ende abzusehen ist. Daher ich auch öfter schreibe, dass es egal ist, ob jetzt jemand 3, 30 oder 300 Jahre alt ist - der "Corona"- und sich daran schließende, wieder einmal typisch sozialistische "Scams" werden das gesamte leben nicht mehr enden. Was auch bedeutet, dass es mit eben der gleichen Wahrscheinlichkeit, dass es nie wieder enden wird, auch eben keine Zukunft mehr für den menschen gibt. Denn merke:

 

 

Entweder Sozialismus - oder Zukunft.
Beides zusammen geht für die menschheit nicht.

 

 

Bereits am Anfang der das Scams hatte ich die "Terrain-Analogie" desöfteren bemüht, und geschrieben, dass es eine ziemlich verstiegene "Hoffnung" ist, zu glauben, dass das einmal von der Agenda gewonnene Terrain wieder hergegeben wird. Warum sollte es ? Die menschen haben diese, haben jene "Maßnahme" geschluckt und befolgt, warum also, wo könnte ein Grund dafür vorhanden sein, dass ´dieses gewonnene Terrain jemals wieder zurück gegeben wird ?

 

 

 

 

"Das scheint fast schon ein Axiom zu sein:
 je mehr die menschen sich gefallen lassen,
desto schlimmer wird es für sie kommen"
 

https://youtu.be/V_g3CwEbQtU

 

 

 

 

 

 

 

 

So hatte ich einen Kollegen hier vor ein paar Tagen an der Strippe, er meinte nur: "es ist vorbei. Das Spiel ist durch". Und so sind es zwar irgendwie "öde" Aussichten, aber mal ehrlich, waren die Aussichten vor dem "Corona"- Scam denn irgendwie besser ? Genau, waren sie auch nicht. Insofern kann man diesen Zeiten eben noch

 

 

 

sehr

 

 

 

zu Gute halten, dass jetzt ein Großteil derer, die noch nie an ihre Hausaufgaben herangegangen sind, einfach, weil sie sich erfolgreich ablenken konnten, jetzt beinahe schon gezwungenermaßen, und irgendwie methodisch anmutend, auf ihren Hosenboden gesetzt werden. Überlegt es euch mal gründlich durch. Der Mainstreamer hatte vor "Corona" so viele Möglichkeiten, sich abzulenken, und sich einen Scheißdreck zu scheren um das große ganze.
 

 

Doch genau diese Leichtigkeit der Möglichkeit von Ablenkung - ist zu einem großen Teil weggefallen

 

 

 

Was also dann als andere Seite der Medaille bedeutet: die menschen sind in einem gigantischen Ausmaß auf einmal mit sich selber konfrontiert, und ihnen ist die Möglichkeit an die Hand gegeben, beinahe wie auf einem Silbertablett, sich klar zu werden über sich, und damit auch: über das ganze. Denn das läßt sich nicht trennen. Ist man nicht klar über sich, ist man es auch nicht über das ganze. Und ist man sich nicht klar über das ganze, ist man sich nicht klar über sich. Und vice versa

 

 

 

"Aus dieser Perspektive hast du natürlich recht,
ich habe noch niemals so viele menschen über ihr leben nachdenken gesehen."

thomas aus Berlin

 

 

 

Wobei, und das hatte ich ja gestern und die Tage schon angedeutet, das "Aufwachen" ein "Aufwachen" innerhalb einer Traumkaskade ist, und man nur deswegen, weil man eine Traumebene erkannt hat, dasjenige, was man dann sieht und erlebt nicht für die Wahrheit halten sollte. Die Wahrscheinlichkeit, dass es auch nur wieder ein Traum ist - wenn auch ein etwas klarerer - ist sehr hoch.

 

 

 

 

"Gulliver nur deswegen so groß war, weil die anderen so klein waren"

arthur schopenhauer

 

 

 

 

Im Prinzip also, wenn man dieses Zeiten sich anschaut unter der Bedingung der Möglichkeit wenigstens eine Traumebene weiter "aufzusteigen", sind die Zeiten besser geworden. Viel besser.

 


 

Wie gestern geschrieben - alle Ingredienzien sind da:

Zeit, Druck, fehlende Ablenkungsmöglichkeit, und - die Hausaufgabe !
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seit vielleicht Anfang Februar nenne ich das das "last Calling Konzept", die letzte Möglichkeit, aufzuwachen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Für diejenigen, die diese wirklichkeit noch immer als eine "physische" wirklichkeit ansehen, was sie faktisch leicht nachvollziehbar aber nicht ist, sind solche klingt solch ein "last Calling Konzept" natürlich weit befremdlicher, als ein Konzept "Kabale" oder "they". Und leider sind auch die von mir eigentlich heiß geliebten max, jeff und david (die anderen sowieso) noch immer tief in ihrem "they" drin, und verhageln dem Zuhörer die Möglichkeit, noch einmal weiter zu denken, um noch eine weitere Ecke zu schauen. Außer vielleicht matt, der aber auch nicht konsequent dabei bleibt, das ganze hier aus informeller Perspektive herauszudeuten.

 

Wenn, durch das DSE, nicht einmal "grün", oder "rot" oder "blau" angesehen werden kann als "Teilchen" oder "Welle",
sondern lediglich als ein mathematisch-statistischer prozess, was ist dann "Helligkeit" ?

 

 

Auch "Helligkeit" ist dann letztlich nicht mehr, als ein Angebot zur Plausibilität, wie "Auge", und eben die "Sehen ohne Augen" - Dokumentationen diese These wunderbar durch empirische Fakten unterstützen. Das ist mir immer sehr wichtig, nämlich, dass ich für meine Thesen über die natur von wirklichkeit auch genügend harte Fakten "am Boden" habe.
Doch zurück.
Also das ist für mich wirklich "ein Kreuz", dass selbst jeff, max und david nicht klar herausstellen und dem Zuhörer wenigstens die Denkmöglichkeit offerieren,. dass hinter dem Konzept "die Kabale versklavt die Welt" noch etwas ganz anderes dahinter stehen könnte, und ihnen einfach die gesamten Ungereimtheiten nicht auffallen, die es faktisch mit sich bringt, wenn man "Kabale" mal aus informeller Perspektive existent betrachtet. Denn max, jeff und david ja durchaus die wirklichkeit als "virtuell", doch mit einer gewissen "natur" und Aufgabe behaftet auffassen, was ja auch richtig ist (maya, Jawhe, Materie, Satan, Yaldabaoth, Sozialismus), doch eben das ganze überhaupt nicht konsequent bis zum Ende durchdenken, was das für Implikationen mit sich bringt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Doch, jetzt fällt mir gerade einer ein, der so konsequent denkt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Antwort auf die Frage ob es irgendwann mal "so richtig gut" werde ("goldenes Zeitalter", also ohne einen Stachel für die menschen):

 

 

"No, never

It's a training ground here.

It's a harsh training ground"
 

william buhlman

 

 

 

 

 

 

 

 

Klaro, william buhlman.
Aber auch sam hess liegt nicht weit davon entfernt. So muß ich mal franci fragen, wenn sie das Buch von sam durch hat.  Und nochmal zurück - ja, es ist schon ein wenig enttäuschend, wenn selbst bei meinen heißgeliebten Protagonisten nicht dezidiert wenigstens die Möglichkeit angeboten wird, sich diese Zeiten und Agenda auch nochmal aus einem ganz anderen, dem informellen Blickwinkel nämlich, anzuschauen und zu bewerten.

"Physisch" ist "Kabale" und "they" zur "Versklavung der menschheit"
informell ist "Kabale" eine Plausibilität für die Möglichkeit des "forcierten" Aufwachens (forcierter Zuwachs von daten, information)

 

Es also eine ziemliche Ungereimtheit ist, wenn max david und auch jeff es hier als informelle Geschichte grundsätzlich betrachten, aber dann "Kabale" auf einmal ein Konzept einer "physischen" "Welt" ist. Doch nur eines geht:

 

Entweder - oder

 

So war "das alte Normal" wesentlich ungeeigneter, die natur dieser Spielebene herauszufinden, als es "das neue Normal" ist, zudem ja auch noch

 

 

 

so richtig dick aufgetragen wird !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das große Buch des über-nationalen Sozialismus.


 

 

 

 

Bestseller




Amazon

 

 

Geht's noch viel dicker ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klausi "Darth Vader" Schwab ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So sagt franci immer zu Klausi Darth Vader Schwab: "da kannste durchgucken". Und mir ging das immer so, wenn ich andere Figuren aus der Zeit des nationalen Sozialismus mir anschaue - da steckt kein leben drin, nur Script, zur Plausibilität. Und so hoffe ich hier die Leser etwas zu sensibilisieren für den Plausibilitätsgedanken.

 

 

It's a harsh training ground"
 

william buhlman

 

 

 

 

Lasst dann im virtuellen Kopf immer mal "it" mitschwingen, wenn wieder mal mit "they" beschrieben wird. Denn es besteht eine gute Möglichkeit, dass hinter dem ganzen eben nochmals eine ganz andere Absicht dahinter steckt, als sie - sehr plausibel ! - vordergründig aussieht.

 

 

 

 

 

 

"Aus dieser Perspektive hast du natürlich recht,
ich habe noch niemals so viele menschen über ihr leben nachdenken gesehen."

thomas aus Berlin

 

 

 

 

 

So.
Das war's für heute.
Und jetzt zu einer Empfehlung, wie schon erwähnt´, und ich schließe wieder mit red crow floyd westerman:

 

 

 

 

 

 

It's not negative

It's Time

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

matt hier, er mußte sich wieder mal trennen von jemandem, einfach, um selbst gesund im geiste zu bleiben, und wohl auch, um nicht unnötig Zeit zu verlieren. Eine Geschichte, in welcher sich wohl ein jeder von uns wieder finden kann, denn jeder hier wird es kennen, wenn man sich einfach von menschen trennen muss, weil man sich entwickelt hat, und sie eben nicht.
Irgendwann es dann einfach so weit ist, dass man diese menschen los lassen muss, denn diese Zeiten sind einfach zu lehrreich.

 

 

 

 

 

When even the hotel in The Shining starts to look normal...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

13.02.2021 n.Chr. 

So, spät dran, es wird kurz heut'.
Also nur ein Gedanke erstmal, welcher sich zu bestätigen scheint. Nämlich, wer hier jetzt so um die letzten 6 Wochen dabei ist, wird mitbekommen haben, dass ich das Gegenwärtige immer mehr unter einem informellen-, wie auch Prüfungsaspekt anschaue, als so eine Art "lasst calling", also der letzte Aufruf, noch sich ranzumachen an die Arbeit (im Grunde beinahe das Weinberg-Gleichnis).

--> https://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/matthaeus/20/  (von den Arbeitern im Weinberg)

 

hier jetzt also zur Verdeutlichung des Gedankens ein kleiner Ausschnitt vom 04.02.2021:

 

 

 

gebet lernen erkenntnis aufwachen Absurdität tier kopf schief - plato schräg

 

 

 

 

 

 

Das waren so meine Stichworte, um nicht zu vergessen, was ich noch schreiben wollte.
So lag ich heute eine Weile wach, frühmorgens, und dachte mir, was ich vielleicht beten würde, wenn ich was beten wollte oder gar müßte, denn ich sehe selbst eigentlich keinen Anlaß für irgendein gebet, da ich mehr oder minder alles in richtiger Ordnung sehe. Doch versuchte ich mir Themen und Gebiete vorzustellen, und allem voran kam dann als Gedanke so die typische Idee der Q-Tards und new-Ager hoch, nämlich, dass die menschen auf einmal irgendwie "aufwachen" und dann die Erkenntnis bekommen, wie es hier so zugeht (also Aufwachen von ~ Traumebene 4 in Traumebene 3).

Doch da regte sich bei mir aus informationstheoretischer Perspektive sofort Widerstand, weil - wo sollte der Lerneffekt, die eigentliche Initiale Erkenntnis (Zuwachs an information) dann liegen ?  Denn es ist ja nicht mehr, als das jemand das Puzzle für dich auflöst, respektive dir die "Eingebung" gibt, diese oder jene Puzzlestücke hier und dort zu positionieren.
Doch blieb ich generell bei dem Gedanken, und mußte wieder an plato denken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das macht Sinn, dachte ich mir.
Nicht frei Haus das "Aufwachen", sondern den menschen in das Staunen zu bringen, das ist vielleicht nicht schlecht, da es sowohl zur positionsbestimmung taugt (der eine staunt früher, der andere erst viel viel später), wie auch, den prozess des individuellen (originären) informationszuwachses anschiebt, initiiert.

Jetzt aber ganze im Sinne schopenhauers, nämlich

 

"Was dem Einen noch nicht einmal das Erfassen des Problemes ist, ist dem Anderen bereits die Lösung"

 

, sind die Einen halt schon sehr früh in's "Staunen" gekommen, während wieder Andere noch nicht einmal wahrnehmen, dass es überhaupt etwas zu Staunen gibt. Also auf deutsch, um auch noch die "Holzköpfe", sofern sie überhaupt noch des Staunens fähig sind, dorthin zu bringen, muß es immer

 

 

 

absurder

 

 

 

immer

 

 

 

 

grotesker

 

 

 

 

werden.
So kennt ihr das vielleicht, nämlich, wenn man seinen hund in's Staunen bringen möchte, dass er den Kopf schräg hält, die Stirn in Falten schlägt und sich wundert, was denn nun los ist, so muß es etwas sein, eine Situation, welche er noch nicht kannte, und welche somit neu für ihn ist.
Ähnlich es sich mit dem menschen verhält, die eben ähnlich aufmerksam wie ein hund sind, ihnen entgeht wenig. Allerdings die Methoden, auch diejenigen in's Staunen zu bringen, die bei Weitem nicht so aufmerksam und feinfühlig sind, immer drastischer werden müssen, sich steigernd in das

 

 

 

Absurde

 

 

 

und schließlich

 

 

 

 

Groteske

 

 

 

 

Und ... voila, genau das sehen wir jetzt.
Daher ich nicht zu beten brauche, es scheint wirklich alles gut und sinnvoll eingerichtet zu sein.

Die Absurdität ist eigentlich offensichtlich. (Ein "Test" der nichts testet, um ein "Virus", dass es nicht gibt)
Die zu lösende Aufgabe ist absolut "weltbildverändernd", wenn man sie gelöst hat
Man bekommt die nötige Zeit (Lockdown, Hausarrest etc.)
Den nötigen Druck ("warum tut man mir das an")
Die nötige, fehlende Ablenkungsmöglichkeit (keine Konzerte, Restaurantbesuch, Reisen ... )

+ noch vielleicht ein paar andere Aspekte, welche darauf hindeuten, dass hier "unauffällig und plausibel" ein Aufwachprogramm" mitten im Wirken ist ?

So der thomas aus Berlin, Mittelständler, wie auch ein bodo schiffmann ein und dasselbe sagen, nämlich, dass sie ohne den "Corona"-Scam wahrscheinlich nie "aufgewacht" wären (also von etwa Traumebene 4 dann in die dritte). Und unzählige andere.

Genau das sind eben meine Überlegungen der letzten Wochen und Monate gewesen, die komplett gegen das Konzept "Kabale" und "Versklavung" sprachen. Eben das Absurde und Groteske, was "man" einfach hätte vermeiden können, regte mich dann ab ~ März 2020 an, nochmal einmal über alles neu nachzudenken, und entsprechend: zu bewerten.
War das nicht bei Matrix am Ende auch so, dass selbst diese scheinbare wirklichkeit (also mit den Maschinen und "Wächtern" etc.) auch nur wieder eine informelle, d.h. virtuelle wirklichkeit war ? Also eine fraktale Geschichte ?

Wie auch immer.
Jedenfalls hat der gegenwärtige Zustand, wie auch die sehr wahrscheinliche weitere Entwicklung alle Zutaten in sich, dass selbst eine große Zahl der "Holzköpfe" irgendwann in's Staunen kommt, ob der überbordenden Absurdität und "Groteskheit".
Alle Zutaten sind da.

 

 

- Die Aufgabe, die sich gut lösen läßt

 

 

 

 

 

- die Zeit (Lockdown..)
- die fehlende Ablenkungsmöglichkeit


Naja, und so weiter.
Wenn du einen schweren LKW oder gar Reisebusse fahren willst, sind die Anforderungen und Prüfungen halt anspruchsvoller, und erfordern eben: höhere Aufmerksamkeit. Und wer eben garnichts merkt, dem sollte man nichtmal ein Mofa in die Hand drücken.

Also.
Den Prüfungsgedanken werde ich nicht los (informelle positionierung).
Er deckt sich mit dem, was noch immer der echten Wissenschaft letzter Stand ist, respektive - er eckt nicht an.
Er deckt sich mit demjenigen, was die OBE-ler, die NDE-ler und alte und gute spirituelle Lehrer sagen.
Er deckt sich mit demjenigen, was wir Gelegenheit haben und hatten, empirisch wahrzunehmen (gröning, dolly, therese etc.)
Und sogar ! macht der Sozialismus dann Sinn !
Die einzelnen Silben:

Eine Agenda (ismus)
ähnlich (al)
einer umfassenden (so)
Täuschung (zi)

So hatte ich für eine ganze Weile damit zu tun gehabt, warum es nicht Sozi-ismus, sondern Sozi al ismus heißt, und bin dann irgendwann vor einer Woche drauf gekommen, dass, wenn ein spiel dennoch eine wahre und echte Bedeutung hat, und eben kein reines, letztlich sinnfreies Spiel, ist, dann muß das "al", also das deutsche "lich" (so, wie, so wie, analog, ähnlich) da natürlich in den Begriff mit hinein, denn es ist zwar "irgendwie" ein spiel, hat aber dennoch einen echten Hintergrund (lernumgebung).

Wie ich schon schrub, setzt man eine Fisch aus, und er schwimmt und gleitet mit dem Strom, und man erfasst seine position 2 Tage später, so wird man nie richtig herausfinden, was dem Fisch, und was dem Strom beizumessen ist. Ist das ganze so angelegt, dass der Fisch gegen den Strom überhaupt erst in die "Messung" kommt, so macht das Sinn, denn da ist ja eindeutig, dass es der Fisch selbst gewesen sein muß.

Und für das erachte ich den Sozialismus (religiöse menschen nenne das "Satan") gerade: als "Gegenstromanlage", also integraler Bestandteil dieser wirklichkeit, zur effizienten und eindeutigen positionsbestimmung.


Für diejenigen, die jetzt neu dabei sind, noch einmal sehr eindringlich von william buhlman So hier seine Antwort, ob es irgendwann mal "so richtig gut" werde ("goldenes Zeitalter", also ohne einen Stachel für die menschen):

 

 

 

"No, never

It's a training ground here.

It's a harsh training ground"
 

william buhlman

 

 

 

 

 

 

 

"Wenn ich es in einem Satz zusammenfügen soll, dann:
wir sind hier um zu lernen, wir sind hier in der Schule"

sam hess, robert monroe

 

 

 

....................

So, und kommt diese eine kleine Geschichte, welche ich noch oben drauf setzen wollt. Nämlich, als ich jemandem gegenüber es erwähnte, dass die gegenwärtige Agenda ja nahezu perfekt auch als "last calling" angesehen werden kann, da eben den menschen jetzt

- Zeit gegeben wird (Beschäftigungslos, Arberitslos)
- ihnen auch weitere Ablenkungsmöglichkeiten entzogen werden, naja und so weiter

... da meinte dann jemand zu mir, dass die menschen ja noch ihren Fernseher haben, und sich so halt dann doch die Zeit totschlagen könnten, ohne dass irgendwie einen Stachel verspürten, mal sich an die Arbeit zu machen. Und so weiß ich noch ganz genau, dass ich das damals als validen, also gültigen Einwand gegen eine "last Call Theorie" empfand, eine kurze Weile nachdachte, und dann auch demjenigen Recht gab, und nur entgegnete,: "ja, damit es in meine Theorie paßt, dazu müßte TV-Glotzen nahezu unerträglich werden".

Auf diesen Aspekt hatte ich dann die letzten Wochen mich eigentlich garnicht weiter kapriziert, aber gestern im Gespräch mit franci kam es genau zu dem Punkt, wo franci mir erzählte, dass 2 ihrer Arbeitskollegen (eigentlich TV-pur-Gucker) so geistig langsam auf dem Zahnfleisch gehen und nur noch "ein Häufchen Elend" sind, weil sie einfach nicht mehr wissen, was sie mit ihrer Zeit machen sollen, da - man höre und staune - sie nicht einmal mehr TV gucken können, weil da nur noch "Scheisse" läuft ("Corona", selbst Werbung, so wie ich gehört hab, ist nut noch um und mit "Corona"). So hab' ich dann auch gestern noch mitbekommen, dass francis mutter auch schon länger die Glotze aus hat, sie aber noch immer benutzt, um sich mit Filmen die Zeit unfühlbar zu machen.

Also all diese Indizien, nebst denen, die ich in jüngster Zeit noch dazu addiert hatte, sprechen klar gegen ein "Konzept Kabale" und mehr für ein "Konzept last Calling" (Weinberg, Lese, Ernte), und "Kabale" wäre dann die Plausibilitätskrücke, um dann doch noch die Allermeisten in einem "physischen Erklärungsmodell" zu halten. Doch, wenn ich "Kabale" wäre, dann träte ich nicht so dick auf - weil das ja das vermeintliche Ziel konterkariert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bestseller




Amazon

 

 

Geht's noch viel dicker ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klausi "Darth Vader" Schwab ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also - darauf jetzt zurück, nämlich, als ich gestern dann hörte, dass das Fernsehprogramm von immerhin einigen TV-Glotzern als mittlerweile unerträglich empfunden wird, sah ich das als weiteres Indiz, dass ich mit dem "last Calling Konzept" die Dinge hier weit besser erklären lassen, als mit dem Konzept einer "physischen Kabale", dem typischen Konzept "they".
Allein schon die beinahe mathematische Präzision, dass, wenn einfach nur die gegenwärtige Agenda bis "in die Ewigkeit" durchgezogen wird, genau zuletzt die über bleiben, die "Kabale" überhaupt nicht gebrauchen kann, sollte einen schon "oberstutzig" werden lassen. Da ärgert es mich denn auch schon ein wenig, dass selbst jeff, max, david im Grunde nicht ihre eigenen Worte, ihre eigen große Sicht der Dinge mal ganz konsequent anwenden auf einfach alle Bereiche der wirklichkeit. Was sie nämlich machen, ist, zu sagen, dass ja alles "nur" ein 3-D Videogame ist, aber die Inkonsistenz, warum sie "im Spiel" eine Spielergruppe selbstständig machen, und das Spiel torpedieren könne, ihnen nicht auffällt. Nebst all den Inkonsistenzen mit der Theorie "they", die sich zu Hauf schon rein empirisch ergeben.

 

 

Dieser geist, der, wie schon max planck es sagte, hinter allem steht, ist so clever, dass wir wahrscheinlich Traumebene um Traumebene aufdecken könnten, und uns noch immer im Traum befänden. Halt dann nicht mehr in Ebene 27, sonder vielleicht 12, 13 ....

Egal.
Jedenfalls funktioniert "they" nicht, wenn man konsequent die Dinge durchdenkt, und sich auch die Fakten auf dem Boden anschaut. Doch, wie dem auch sei, red crow floyd westerman dürfte in jeglicher Hinsicht Recht behalten, also egal, auf welche Seite man sich schlagen möge, ob nun "Kabale" oder "last Calling":

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative.
It's Time"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

12.02.2021 n.Chr. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwischendurch nachts lag ich mal wieder für 2 Stunden wach, und hab mir mal so Gedanken gemacht über die Bauern, die in Berlin protestieren, über die sich eigentlich enorm feine und seichte inkrementelle Veränderung von Wirklichkeit, welche es beinahe überhaupt nicht mitbekommen läßt, wie sich alles so mit der Zeit verändert, und vor allem - worauf das Alles abzielt, und was es bedeutet. Auch kann man an diesen extrem feinen, aber beständigen Eingriffen in die Natürlichkeit, in die organische "Struktur" von leben, ganz gut erkennen, das am langen Ende, in 30, 50, 100 Jahren es keine natürlichen "Lebensmittel" mehr geben wird, sondern nur noch verpackter Fraß aus dem 3D-Protein-Drucker, oder halt ähnlicher, typisch sozialistischer, also künstlicher Dreck.

Wenn ich mal eben nur kurz die neuen "Verordnungen" für die Bauern, wie aber auch schon die "Maßnahmen" im landwirtschaftlichen Bereich mir so anschaue, dann wundere ich mich immer, wie warum nur wenige (auch nur wenige Bauern selbst) es sehen, dass die gänzliche Abschaffung von Landwirtschaft ganz methodisch vorangetrieben scheint, und der Zeitraum, ob es nun in 30 oder erst 100 Jahren gänzlich geschafft sein wird, relativ unwichtig zu sein scheint.
Schon lange ist auch in diesem Bereich zu merken, dass das Papier, der Begriff, die Arbitrarität (Norm, Plan) starken Einzug gehalten hat, was mehr als einmal die französischen Bauern zu großen Protesten trieb, obwohl auch diese wahrscheinlich mehrheitlich nicht wirklich wissen, dass Papier und Begriff in ihrem Bereich die bevorzugten Mittel sind, um halt auch in Frankreich, auf die lange Sicht eben, Landwirtschaft gänzlich abzuschaffen, und wenn es vielleicht auch ein paar hundert Jahre dauern sollte, bis es gänzlich geschafft ist.

 

 

 

 

 

Sind Sie ein Mensch der dem Sozialismus immer schon ein wenig kritisch gegenüberstand?

Oder stehen Sie kurz vor der Entscheidung, sich dem Sozialismus anzuschließen, weil er Ihnen sympathisch ist und Sie sein begeisterter Anhänger werden wollen, da Sie das "Gute" suchen und es politisch finden wollen?

Sind Sie von dem Wunsch beseelt, der Sozialismus werde jede soziale Ungerechtigkeit beseitigen, und mehr Freiheit für jeden ermöglichen?

Dann sind Sie am Holzweg, denn dieses Buch wird Ihnen zeigen dass der Sozialismus Ihre Familie zerstören, Ihr Eigentum vergemeinschaften, Ihre Individualität beseitigen und Ihr Ich auflösen wird. Sie sollten sich dieses Buch kaufen, es lesen, studieren und Ihre eigenen Schlüsse ziehen.

Denn eines wird es ganz bestimmt erreichen: Klarheit über den Gegenstand, begründet und untermauert durch historische Belege und Vergleiche (Inkareich, Mesopotamien, Ägypten, China)!, sprich jene Länder aufzählen und ihre Eigenschaften beschreiben, die den Sozialismus in der Realität umgesetzt haben, wobei das Inkareich seine endgültige Perfektion erlangen konnte!

Das Buch ist eine aufklärerische Vollstreckung der Wahrheit, gedacht für den kritischen Geist, geschaffen für jeden der Wahrheit sucht und sie hier finden wird, damit er nicht dem Sinn oder Unsinn fehlgeleiteter Ideologen widerspruchslos Folge leistet. Ohne sich im Klaren zu sein, was denn das nun ist, was sie alle "den Sozialismus" nennen!


Resumee: Auf eine Stufe mit der Politik Aristoteles, Carol Quigleys "Tragödie und Hoffnung" oder Franz Oppenheimers "Der Staat", Parallellektüre die ich jedem ans Herz legen möchte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das hier ist ein Marathon-Spiel
Es geht über Jahrtausende

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das wollte ich mit der Einleitung mit den Bauern, und dann der Ausleitung mit schaferewitsch nurmal kurz aufzeigen - es zieht sich alles über scheinbar riesige Zeiträume, und daher es nicht falsch sein kann, wenn auch vielleicht nicht physisch, doch geistig sich mit der Möglichkeit und gewisser Wahrscheinlichkeit anzufreunden, dass es mit der gegenwärtigen Talfahrt von allem natürlichen und beständigem Austausch durch Absurdität und Arbitrarität noch das ganze vor einem liegende leben gehen kann, egal, ob man nun 3, 30 0der 300 Jahre alt ist. Es kann noch sehr sehr lange so weiter gehen. Vielleicht sogar für alle, die jetzt gegenwärtig im spiel sind. Denn es sieht nach einem Marathon-Spiel aus ...

Wir haben eine meiner Meinung nach beispiellose "Verkünstelung" unserer lebenswirklichkeit in den letzten 150 Jahren durchgemacht. Beispiellos deswegen, weil diese Verkünstelung (zi) in beinahe jede Facette menschlicher Entfaltungsmöglichkeit gekrochen ist, und diesen Bereich "gekapert" hat, vor allem über den Begriff.
Das Bringen (fer) natürlichen (lu) in das Künstliche (zi), gar Absurde, ist eben, was das Wort lu zi fer ausdrückt, und letzten Endes, informell betrachtet, wird es Fraktal, und es wird über den Begriff "nur" eine weitere informelle "wirklichkeit" innerhalb einer bereits bestehenden (lu, "natur") informellen wirklichkeit geschaffen, über den Begriff. Die menschen, eigentlich bereits im Traum, werden nochmals eine Ebene "tiefer" verfrachtet. Es ist dann ein "leben" in einer "wirklichkeit", welche im Grunde nur im Begriff zu finden ist, aber nicht Anschauung. Und es ist schon volle Kanne da, denn fast allen menschen so lieb gewonnene Begriffe wie "Ansteckung" und "Virus" zeigen überdeutlich, dass die menschen, jedenfalls zu einem enorm großen Prozentsatz, zu einem gewissen Teil

 

 

 

 

 

bereits nur noch im Begriff "leben".

Und faktisch nicht mehr in der zu Grunde liegenden wirklichkeit.

 

 

 

 

 

 

Wir sind also bereits schon volle Kanne dort, die menschen sind bereits entführt in eine informelle "welt" innerhalb einer bereits informellen welt. Sie träumen im Traum.  Was also sagen soll - wir sind schon viel weiter mit der "Traumatisierung", als wohl ein jeder annehmen mag. Die menschen haben sich zum Großteil, über den Begriff, eine "wirklichkeit" geschaffen, die es in wirklichkeit nicht gibt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und wenn ich das weiter spinne, dann müßte es von Begriff nur noch weiter abwärts gehen können über die weitere Reduktion auf Symbole, und auch das ist ja bereits schon voll im Gange.
Also, wir sollten uns hier vergegenwärtigen, dass es bereits soweit ist, dass die Mehrheit der menschen weltweit garnicht mehr in der ursprünglichen informellen wirklichkeit, sondern bereits in einer anderen, der begrifflich-informellen "wirklichkeit" "lebt". Und ich glaube wenn jeder sich selbst abklopft, wird er feststellen, dass auch er so einige Anteile dieser typisch sozialistischen Begriffs"wirklichkeit" in sich trägt. Wir sind allesamt tiefer im Traum, als wir uns wohl zugeben mögen. Wir haben uns für dieses Marathon-Spiel aber anscheinend entschieden.

 

"Spanisch", "französisch", "deutsch" usw., dass sind informelle Profile, wie bei jedem guten Spiel, und man kann sich die Geburtenschwäche auch unter einer informellen Perspektive betrachten, und sagen, dass das Spiel in "deutsch" zu spielen einfach wenig attraktiv ist, es gibt einfach wenig zu lernen, wenig Möglichkeit, neue, originäre information zu generieren. Jedenfalls im Augenblick.
Wer will schon in diese vor allem auch geistige Talfahrt hinein inkarnieren, und dann noch in lauter Geistesgestörte hinein, die nichts anderes, als eins sozialistische wirklichkeit des Begriffs kennen ?

Steck da tieferes dahinter, dass es (auch auf nicht absehbare Zeit) immer unattraktiver hier wird ? Weil, alles, was man ja nur noch wird "lernen" können, ist: Sozialismus. Und da sieht dann "das leben" exakt so aus, wie in Equilibrium, Brazil, die Insel, etc., soll also bedeuten, wirklichkeit ist ab da: Begriff, Papier. Fraktal halt, doch mit "lernen" hat das ja garnichts mehr zu tun.
Also, wenn das hier so super unattraktiv wird, dann vielleicht deswegen, weil "woanders" vielleicht ein neues Spiel "eröffnet" wurde ?

So denke ich, man merkt, dass ich einfach nicht mehr auf das Konzept "Kabale" oder "they" einsteige, denn - bei der Perfektion dieser wirklichkeit, welche ja dem hartnäckig Fragenden sich auch zeigt als eine mathematisch-informelle und damit ätherische und geistige "Geschichte", muß ich einfach davon ausgehen, dass da eine intelligenz hinter steckt, von welcher ich nichtmal anfangen brauche, über ihre Größe nachzudenken.
So ist es natürlich clever, hier "Kabale" anzubieten, als Plausibilitätskonzept für den Verlauf des Dinge. Aber wenn man - wieder mal - hartnäckig am Ball bleibt, und hartnäckig Fragen stellt, dann bekommt man auch Antworten, und die zeigen die Ungereimtheiten auf, eben wie beim DSE, beim DQCEE und auch noch weiteren Geschichten, mit einer guten Prise Humor ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gegenwärtig ist schon noch sehr viel zu lernen, aber die Tendenz ist halt: stark fallend.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"So folgert Schafarewitsch:

„Der Tod der Menschheit ist nicht nur ein denkbares Ergebnis,
wenn der Sozialismus triumphiert,
sondern er stellt das Ziel des Sozialismus dar.“"

 

 

 

 

Niemals william buhlman vergessen, niemand stirbt. Es ist noch niemand jemals gestorben. Ist also der Sozialismus sowas wie ein plausibler "Spielbeender" ? Oder nur eingesetzt, aus uns wahrscheinlich nicht ersichtlichen Gründen, um gewisse Ebenen temporär unattraktiv zu gestalten ?

Übrigens hat matt dazu was gemacht. Seine "Show", frei übersetzt:
 

 

 

 

"Der Sozialismus und Reinkarnation, erklärt am Beispiel von "und täglich grüßt das Murmeltier""

 

Radio Show - Includes Groundhog Day Movie "Truth" Review

 

 

 

 

 

 

 

Was also mit typisch "doom and gloom" von ice age Farmer begann, hab ich versucht, in eine Langfrist-Geschichte zu verwandeln, und den Zweck und das bisher absehbare Ziel einer äußerst unattraktiven wirklichkeit aus informeller Perspektive zu betrachten. Und was bereits jetzt schon beinahe ein Kritikpunkt für gegenwärtige Lernmöglichkeit ist, sind die enorm vielen Begriffs-Zombies, die in ihrer beinahe vollkommenen, sozialistischen und toten Schein"wirklichkeit" "leben".
Klar, auch wir stecken noch teilweise im Begriff, im Traum im Traum, aber eben sind nicht vollkommen darin eingetaucht. Das ist die gegenwärtig wahrscheinlichste "Zukunft", wenn sich "wirklichkeit selbst" nicht einmischt:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ist der absehbare, und sehr unattraktive Endstand, der aus gegenwärtigen Entwicklungen am Boden folgt. Ob nun in 30 oder 300 Jahren, äußerst unattraktive lernumgebung allemal.
Sollte das so kommen, so kann ich mir nur vorstellen, dass die, oder "nur" bestimmte "iuoc" (individuated units of consciousnees, tom campbell) eine Art "Nudging", also "Hinstupsen" erfahren sollen, und eben deswegen hier der Entfaltungsspielraum und Lernpotential so deutlich eingeschränkt wird. Wobei man im Augenblick noch gut und viel lernen kann, wie ich finde. Doch eben die Aussichten für die etwas längerfristige "Zukunft" bei Null liegen dürften, was das lernen, also den Zuwachs an information, an originärer information angeht. Doch klar, im Augenblick ist noch viel Möglichkeit, zu lernen vorhanden. So hier thomas aus Berlin, erst aufgewacht im März 2020:

 

 

 

"Es macht mir im Moment grad soviel Spaß, ich lerne jeden Tag soviel dazu, und es ist so,
als würde ich durch eine völlig neue welt reisen, in der es Dinge und Farben und sonstwas gibt,
was ich mir noch nicht einmal hatte vorstellen können."

 

 

 

 

 

Das sollte man eingedenk sein, dass diese Zeiten und ihre Absurdität vielleicht nochmals einen tieferen Sinn haben, als vielleicht ein jeder denkt.
In diesem Sinne schließe ich mit red crow floyd westerman

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative.
It's time"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

11.02.2021 n.Chr. 

Der Januar ist jetzt links oben zu finden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und, schaut auf's Datum, der Februar ist im Grunde auch schon vorbei, Ende Mai ist nicht weit, und damit steht schon wieder Weihnachten vor der Tür. Seht zu, denkt so langsam an die Geschenke. Und ja, wie Darth Vader Klausi Schwab meinte, "2021 will be a pivotal year".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wobei ich es allerdings bereits für entschieden halte - auf eine lange Zeit jedenfalls. Sogar hans tolzin, der eigentlich immer "gegenan" ging, zig-Jahre jetzt, hat vor geraumer Zeit, in einem bemerkenswerten Interview, gesagt, dass es für ihn im Augenblick so erscheine, als wirke eine höhere Macht, höhere Gewalt, gegen die hier insofern auch garnichts zu machen ist. Solche Formulierungen finde ich immer klasse, weil sie sich gut "in meine Sprache" übersetzen lassen, denn was hans tolzin übersetzt in das Konzept einer auf daten beruhenden wirklichkeit gesagt hat, ist, dass in seinen Augen jetzt das (daten-) Geschehen vom "rechner selbst" beeinflusst wird, also "dort" wo wirklichkeit in wirklichkeit geschieht, und niemand da schlichtweg irgendwas machen kann. Hinzufügen ich noch würde, auch nicht "Kabale".

Doch natürlich ist und bleibt die Maßgabe: wie es auch immer geschieht, was auch immer geschieht, es sollte auch in der etwas näheren und tieferen Analyse noch immer erklärbar sein aus dem diesseitig vorhanden Erklärungsfundus. Deshalb auch so dick aufgetragen wird, um garnicht erst "woanders" die Erklärungen für das gegenwärtige und noch kommende "Geschehen" zu suchen.

 

 

 

 

 

 

Bestseller




Amazon

 

 

Geht's noch viel dicker ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und schaut euch mal damals diesen "Hitler" an - schaut in die Augen, da ist null PC drin, das ist für mich rein NPC. Es geht immer um Plausibilität, und die Geschehnisse müssen erklärbar sein aus dem auf (in) dem Bildschirm vorfindbaren "Charakteren".  So hat "Truman" (true men) halt 30 Jahre in einer wirklichkeit verbracht, welche bloß für ihn allein geschaffen wurde. als vielleicht ein paar tausend Schauspieler (NPCs), um wirklichkeit für ihn zu generieren.
Und so habe ich es ja seit wohl Anfang Februar am Wickel, nämlich: unsere "wirklichkeit" löst sich rückwärts, in ihrer Nachverfolgung in mathematik auf. "Teilchen" lösen sich auf, "Wellen" lösen sich auf, und damit natürlich auch das Geschwurbel von "Energie" und "Schwingungen" und so weiter - rückwärts in der Nachverfolgung löst sich das Alles auf in mathematik, daten, information.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ist die große Lehre:

wirklichkeit geschieht in wirklichkeit nicht hier.

 

 

So glaube ich, dass darauf auch burkhard heim darauf auf nur "rein mathematischen" Weg gekommen ist, weil er es wohl irgendwann gemerkt hat, dass er es "hier" mit einer Art mathematisch erzeugten, und eben nicht eben "physisch geschehenden" wirklichkeit, wie sich gegenseitig anstoßende Billardkugeln, zu tun hat.

Das ist aber alles andere, als eine schlechte Nachricht !

Und es bedeutet, dass wir uns nicht auf die Leinwand konzentrieren und dort etwas zu bewirken suchen sollten. Man muß zum Projektorraum, und dort einen anderen Film einlegen - so kann man es vielleicht beschreiben, auch wenn die Analogie etwas hinkt. Etwas besser ist es doch tatsächlich erstmal, wenn man garnicht so sehr in die Analogie geht, sondern einfach nur mal die harten Fakten eines DSE und DQCEE auf sich wirken läßt, dass nämlich "horte solide Materie" sich entpuppt als mathematische Wahrscheinlichkeitsverteilung und einfach

 

 

 

garnichts mehr an "materiellen" Eigenschaften an sich hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

Was bedeutet schon "da sein", wenn man nicht hinschaut ?
Was ist denn "das Hinschauen" ?
Richtig, es ist ein MESSVORGANG, also: Erhebung von daten.
Und das kennen wir vom DSE und DQCEE - ein Meßvorgang erzeugt die Illusion von "Materie".

 

 

Löscht man durch Unschärfe, also durch einen 50/50 Spiegel die bereits erfolgte eindeutige "which-way" information, nach welcher sich "eigentlich" ja ein Doppelspaltmuster ergeben würde,

 

 

nachträglich

 

was eigentlich kein "Teilchen" oder "Welle" scheren sollte, ob wir nun wissen können, welchen weg es gewählt hat, so scheint das "Teilchen" oder die "Welle" im Flug"

 

 

zu wissen,

daß wir es nicht wissen können

und zeigt sich wieder als Wahrscheinlichkeitsverteilungsfunktion.

 

 

 



 

 



 

 

 

Ein hochintelligentes "Teilchen" oder "Welle",
dass sogar in seinem "ultraschnellen Flug" noch mitbekommt,
was und ob wir von seiner Entscheidung (Choice) wissen können.

 

 

Supi ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und jetzt kommts noch dicker:
ein Großteil des Bewußtsein ist ein gewaltiger Meßapparat

 

Daher ja all die Formen von Meditation darauf aus sind, diesen Teil des Meßkomplexes "Bewußtsein" irgendwie auszuschalten, abzustellen, weil dann diese dadurch als "hier" erzeugte Illusion als solches zum Einen natürlich wegfällt (und man merkt, man ist noch immer da), und auch, eine gewaltige Illusion de fakto: ist (maya).
Nur - die Illusion ist nicht ohne Sinn.

 

Ja.
Rückwärts löst sich diese gesamte ! wirklichkeit in mathematik, in daten, in information auf. Das sind die Implikationen des DSE, des DQCEE.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie schonmal erwähnt, auch wenn man sich noch so intensiv mit solchen Themen wie DSE und DQCEE beschäftigt hat, wie ich es habe - man darf einfach die Zeit nicht vergessen, nicht vernachlässigen, denn ich merke jetzt, dass über die Zeit einfach noch Erkenntnisse ergeben, welche man so erstmal im Studium garnicht "auf der Uhr2 hatte.

 

 

"Am Webstuhl der Gedanken spann ich mein Gespinst,
doch alles fortschreitend macht offenbar - die Zeit"

juvenal

 

 

War das nicht, was jesus gesagt hatte, nämlich, dass man, wenn man etwas "hier2 erreichen oder sehen möchte, sich dahin wenden sollte, wo wirklichkeit in wirklichkeit geschieht, und es dann, nach einer gewissen Weile (Plausibilität) hier mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit, in einer gewissen Weise, einer gewissen Intensität dann auch zeigen wird. Wobei die Wahrscheinlichkeit sehr wahrscheinlich davon abhängt, wie sinnvoll es ist, und ob es wirklichkeit (information) weiter bringt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ist übrigens wohl das größte Problem. Die menschen vernagelt auf den Gedanken, dass diese wirklichkeit hier echt ist, dass sie noch nichtmal die härtesten Fakten akzeptieren können. Äh, ich meine, selbst erwin schrödinger hatte so seine lieben Probleme damit, einfache Fakten anzunehmen :-)

 

 

 

 

 

 

 

wirklichkeit findet in wirklichkeit nicht in wirklichkeit statt.

 

wirklichkeit findet in wirklichkeit nicht in (diesseitiger) wirklichkeit statt.

 

 

 

Und der gesamte Prozess der Generierung von wirklichkeit muß dann schließlich auch ganz anders verstanden werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nochmal zurück.
Es ist eine enorm gute Nachricht, dass hier einfach nicht der "Ort" des Geschehens, sondern "bloß" die Mitteilung des Geschehens ist. Und auch, wenn wir absolut keine blasse Vorstellung davon uns machen können, wie das alles denn nun in Wahrheit "aussehen" und "von Statten" gehen mag, so können wir uns doch immerhin davon abwenden "hier" in "Materie" etwas erreichen zu wollen. So geht das nicht. Denn "Materie" ist, was ist, wenn der "rechenprozess" bereits durch ist. "Materie" ist, wie "Welle",  eine Mitteilung vom prozess, doch nicht beteiligt am prozess.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und das ist, was mir vor ein paar Tagen aufgefallen ist, und ich hatte es auch hier geschrieben - Hartnäckigkeit zahlt sich wirklich aus. Wenn man Hartnäckig fragt, bekommt man auch antworten. Es scheint, dass man den prozess "im rechner" über die intention wirklich davon überzeugen kann, mitzuhelfen, die tiefen Antworten auf die Frage der natur von wirklichkeit zu liefern, zu zeigen.

Obwohl, ich muß sagen, ich wollte es bewußt bereits ab meinem 8en Lebensjahre wissen, wirklich wissen und habe selbst während der 12 jährigen Zeit mit den Motorrädern nie wirklich locker gelassen, mir über die natur von wirklichkeit Gedanken zu machen. Insofern bin ich also schon 'ne weile dabei, auch: hartnäckig.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hartnäckigkeit zahlt sich halt aus - in beide Richtungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also, in diesem Sinne: nehmt das hier nicht allzu schwer.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

10.02.2021 n.Chr. 

Soho, jetzt habe ich um die 7 Tage am Stück mehr mit diesem scheinbar sehr abstrakten Bereich der informationstheoretischen Betrachtung der wirklichkeit beschäftigt, und eben auch nicht nur während der Schreinerei, sondern auch dazwischen, was dazu geführt hat, dass ich garnicht mehr so mitbekommen habe, was grad auf dem Bildschirm läuft (Mitteilung des gegenwärtigen (?) Standes des rechenprozesses).

Wenn ich dann also, wie jetzt, mal wieder auf die Schnelle die Schlagzeilen überfliege, so stelle ich aber fest: alles beim Alten, was eben bedeutet, dass der Irrwitz sich nur noch gesteigert hat, wovon ich, und ich denke die Leser hier auch, auch ausgegangen sind. Ein wenig erinnert mich das immer an: "Gesetze werden gemacht an die sich niemand mehr hält", also den mühlhiasl ...

 

 

„Nach dem [zweiten Welt-]Krieg meint man, Ruh ists, ist aber keine.

 



Gesetze werden gemacht, die niemand mehr achtet, und das Recht wird nimmer Recht sein.


 


– ... Männlein und Weiblein wird man schließlich nicht mehr auseinander kennen.” … „Dann werden Häuser gebaut, nichts wie Häuser, Schulhäuser wie Paläste, aber zuerst für die Soldaten. In den Städten bauen sie Häuser, hohe Häuser, und davor kloane Häusl wie Impenstöcke [Bienenhäuser] oder Pilze, eins am andern, schneeweiße Häuser mit glänzenden Dächern.” ... „Und dann ist es aus. Dann kommt der große Krieg.”

 

 

 

„Die Leut richten sich ein, als ob sie nimmer fort wollten. Aber dann wird abgeräumt.”

 

 

 

 

„Kurze Sommer werden kommen. Winter und Sommer wird man nicht mehr auseinanderkennen.” – Weil die Sommer so kalt und die Winter so warm sein werden. – „Die Bauernleut werden sich gewanden wie die Städtischen und die Städtischen wie die Narren. – Alle Grenzraine werden umgeackert und die Hecken ausgebaut.”

... „Kein Mensch will’s glauben!” ... „So viel Feuer und so viel Eisen hat noch kein Mensch gesehen. – Wer’s überlebt, muss einen eisernen Schädel haben ...

 



Zuletzt kommt der Bankabräumer (,Af d’letzt kimmt da Bänko’ramer’), eine alles dahinraffende Krankheit. – Es wird nichts helfen, wenn auch die Leute wieder fromm werden und den Herrgott wieder hervorholen. Sie werden krank, und kein Mensch kann ihnen helfen

 

 

 

Es wird erst vorbei sein, wenn kein Totenvogel mehr fliegt

 

 

 – Dann schaut den Wald an! Er wird Löcher haben wie des Bettelmanns Rock – Wenn dann einer den anderen trifft, sagt er: ,Grüß dich Gott, Bruder, grüß dich Gott, Schwester! Wo hast dich denn du versteckt?’ – Auf d’Nacht schaut einer vom Berg über den Wald hin und sieht kein einziges Licht mehr – Wenn einer in der Dämmerung eine Kranawittstauden [Wachholder] sieht, geht er darauf zu, um zu sehen, ob’s nicht ein Mensch ist, so wenig sind noch da – Ein Fuhrmann haut mit dem Geißelstecken auf den Boden und sagt: ,Da is einmal d’Straubinger Stadt gstanden.’ – Im Wald drinnen krähen noch d’Gockerl.”

... „Wenn der Bankabräumer dagewesen ist, werden

 

die bösen Geister und die, die weizn [wie Gespenster herumlaufen], gebannt!”

 

 ... „Lacht’s nur, ihr brauchts es ja nicht aushallen, aber euere Kindeskinder und die, wo nachher kommen, die werdn’s schon glauben müssen. Teat’s beten, dass der Herrgott auf Bitten Unserer Lieben Frau s’Unglück abwend’t. Mir glaubt’s niemand, und doch ist’s wahr.”

--> http://www.christian-reincarnation.com/muehlirl.htm

 

 

 

Das habe ich glatt überlesen beim mühlhiasl: "eine alles dahin raffende "Krankheit"" und "ws wird erst vorbei sein, wenn kein Totenvogel mehr fliegt". Hm, interessant.
Auch hat er anscheinend die "Tiny-Homes"-Geschichte schon gesehen

 

 

 

 

´Zeitlich also sind wir schon in der Nähe des "Bänkeabräumers", doch ich glaube wir neigen aus Gründen der eigentlich immer sehr kurzsichtigen menschlichen Perspektive dazu, die Dinge eben auch immer viel zu dicht vor unserer Nase zu sehen. So sind zwar letztlich beinahe alle Vorraussagungen eingetroffen (auch incl. jeff, david, max), doch hat es eben weit länger gedauert, als wohl jeder gedacht hat. Was aussah, als würde es demnächst geschehen, hat dann doch noch 20, 30 Jahre gedauert, bis es dann wirklich und faktisch am Boden zu sehen war. Und auch der ice age farmer, bei dem "doom and gloom" eigentlich immer direkt vor der Tür steht, mag dann dennoch letztlich "Recht" behalten, doch alles kommt mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit doch viel viel später als gedacht.

Und hierzu

 

 

Wenn der Bankabräumer dagewesen ist, werden

die bösen Geister und die, die weizn [wie Gespenster herumlaufen], gebannt!”

 

 

Wer nun länger schon hier dabei ist, wird wissen, dass ich solch obige Aussagen eigentlich fast nur noch aus "rechnerperspektive" betrachte, soll heißen, dass ich mir keine Gedanken mehr großartig mache, was das auf dem Bildschirm (unserer scheinwirklichkeit, maya) wohl bedeuten mag, sondern, wie das in informeller Hinsicht (daten, datenzuwachs) und natürlich auch aus Plausibilitätsaspekten heraus zu bewerten ist.

Denn der mühlhiasl beschreibt ja genau das "material", also auf dem Bildschirm, was ich "formal" als die effizienteste Methode von informationszuwachs schon vor Tagen mal vorgestellt hatte, nämlich, dass diese in einem beständigen Pendeln zwischen 100% Sozialismus (Hölle) und 0% Sozialismus (Himmel) besteht, und eben:

 

 

dass es einen plausiblen Umkehrpunkt geben muß.

 

Und den beschreibt eben der mühlhiasl sehr anschaulich.
"Wärme" ist letztlich auch nichts anderes, als "Brötchen". Es ist alles "nur" eines: information, und daher, wenn ich halt den mühlhiasl von "Geistern" und "wie Gespenster" (Zombies) reden höre, dann "übersetze" ich mir mittlerweile eigentlich "nur noch" in eine Art "rechnerbedeutung", und dort vor allem stellt sich dann immer wieder die Frage, ob das auch gut passen würde zu einer

 

 

effizienten, aber auch plausiblen, und damit "unauffälligen" informationsgewinnung.

 

 

"Unauffällig" heißt ja "nur: es muß aus dem geschehen auf dem Bildschirm selbst (einigermaßen) erklärbar sein. Es darf oder sollte keinen Anlaß geben dafür, dass das Geschehen eigentlich von "ganz woanders" aus lanciert wurde. Und eben dafür eignet sich z.B. Kill Gates oder Klausi Schwab und die ganze Pyramidengang perfekt. Wer im Zwielicht des "Aufgewachtseins" sich befindet, zeigt auf "Kabale" als Erklärung, und zementiert sich selbst damit eine "physische wirklichkeit" und einen Glauben, dass es "hier" ist, wo es statt findet.

Doch hier findet nichts statt.
Hier hat noch nie etwas stattgefunden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also zum datenbank- oder wahrscheinlichkeitsleser mühlhiasl zurück, der ja seine Aussagen gemacht hat noch lange bevor es überhaupt die Ausdrücke "erster Weltkrieg", "zweiter Weltkrieg" gab. An diesen Aussagen kann man schon gut erkennen, dass wir in der "dritten Phase" uns nun befinden, wir sollten uns Zeiträume aber nicht so "anthropomorphisiert" betrachten, und vielleicht wenigstens in Erwägung ziehen, dass solch ein Szenario, also ein unauffälliger und somit plausibler Umkehrpunkt erst in 15, 50 oder gar 100 oder noch mehr Jahren eintritt.

 

 

„Die Leut richten sich ein, als ob sie nimmer fort wollten.”

 

 

Lockdown.
Wie es max schon gebracht hat, ich glaube es waren Kalifornien und Florida, die beschlossen hatten, dass der "lockdown" "indefinitaly" laufen soll, also kein Ende mehr haben wird. Die Blaupause natürlich für "die Welt".  Doch bis diese Agenda so richtig sattelfest geworden ist, dass sich eben alle daran gewöhnt haben, dass sie außer zur Arbeit nirgendwo mehr hin dürfen (Orwell), dass kann eben durchaus noch die oben geschätzten Jahrzehnte dauern.

Aber dann ist das Spiel natürlich auch vorbei, und muß plausibel und damit unauffällig "neu gestartet" werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum so dolle der "great Reset" von "Kabale" in die Öffentlichkeit, selbst den Mainstream gebracht wird ?

 

Weil es aus dem Geschehen auf dem Bildschirm selbst erklärbar sein soll.

 

 

Warum ist es hell ?

 

 

 

 

 

"Wegen der Sonne !"

Supi, Jackson, 6, setzen ....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

einstein es als "hartnäckig" bezeichnet, ich mehr "plausibel" und "unauffällig" nutze, um eben zu unterstreichen, dass das "Ernst genommen werden wollen" ein extrem wichtiges Moment dieser wirklichkeit ist. Man soll einfach glauben, dass es "hier" passiert.

 

 

 

 

 

 

 

Achso, jetzt nochmal zum Bildschirm und was ich eigentlich sagen wollte, nämlich, dass ich mich darauf einrichte, dass der

 

Zuwachs des Irrwitzes

 

in "meiner" lebenszeit, also der gegenwärtigen Spielfigur, nicht aufhören wird. Also nicht nur, dass es irrwitzig bleibt, nein, es wird beständig noch zulegen mit dem Irrwitz. So meinte werner zu mir gestern: "man merkt irgendwie beinahe schon, wie unreal alles mittlerweile ist". So könnte man in der Maxdome-Abteilung "USA" auch Satan leibhaftig in 4 Jahren zum "Präsidenten" vereidigen - die menschen sich wohl kaum noch was dabei denken. So absurd ist es schon.

Also, es kann nicht schaden sich die wirklichkeit einmal zu betrachten, und dann ganz nüchtern eine gewisse Wahrscheinlichkeit in Erwägung zu ziehen, dass es noch eine ganze lange Zeit noch gehen kann - mit beständiger Zunahme des Irrwitzes. So einige meiner Gesprächspartner allerdings doch mittlerweile zugeben, dass sie so langsam "nicht mehr können", vor allem natürlich geistig.

Ha - und, paßt auf !
~95% ALLER "Krankest" ist stressbedingt.
Man kann beinahe sagen, dass "Krankheit" nicht mehr, als "physischer" Ausdruck von Stress ist. So, und nun stellt euch mal den "Corona"-Scam, mit allem pipapo noch weiter verschärfend für die nächste 10, 20, 30 Jahre vor.

Mega-Dauerstress für beinahe jeden.

 

 

 

Zuletzt kommt der Bankabräumer (,Af d’letzt kimmt da Bänko’ramer’),
eine alles dahinraffende Krankheit. [...] Sie werden krank, und kein Mensch kann ihnen helfen

 

 

 

 

Natürlich kann ihnen niemand helfen, weil sich ja die menschen die Krankheit selbst gemacht haben, aus "freien stücken" . Wer ryke hamer kennt, der weiß, wie Krankheit ganz faktisch und empirisch ein Phänomen des geistes ist. Und der "Corona"-Scam richtet sich ja beinahe direkt gegen den geist, und nicht indirekt (über etwa Bomben, Maschinengewehrsalven, Granaten oder Panzerkettengerassel). Im Grunde findet das Geschehen etwas weiter in Richtung des "rechners" statt, als noch zu Zeiten von "WWI" oder "WWII".

Jeden Tag sich "verändernde "Regeln"", die menschen wie durch die Manege gepeitscht, stellt euch das mal als Stress für Jahrzehnte vor - da dürfte nur derjenige nicht krank werden, der eben die vielzitierten "eisernen Schädel" hat.

Und wo wären wir damit ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Richtig ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und fast alle denken selbst am Ende noch immer es war "die Kabale".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das macht Sinn.
Es wird der permanente Dauerstress sein (hierzu mal bruce lipton hören), welcher die menschen massenhaft krank werden läßt. Und nur der wird nicht krank, welcher geistig damit umgehen kann ("eiserner Schädel"). Wir sollten uns also besser darauf einrichten, dass jedenfalls versucht wird, den geist unter immer mehr Stress zu setzen, und das permanent, und das vielleicht sogar auf Jahrzehnte.

 

Das scheint die wahr Absicht von wirklichkeit zu sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und damit schließe ich, hier noch eine kleine Empfehlung, und: hold on to your Hats !

 

Ein Interview mit max, nur etwas hinein gehört, kann also noch keine Kurzbeschreibung liefern :-)

 

 

 


Max Igan - Denby Does Dharma

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

09.02.2021 n.Chr. 

Lest selbst, oder ihr kennt es bereits, war von jeff, von gestern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"So folgert Schafarewitsch:

„Der Tod der Menschheit ist nicht nur ein denkbares Ergebnis,
wenn der Sozialismus triumphiert,
sondern er stellt das Ziel des Sozialismus dar.“ (S. 435). "

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ist es, was mir schon ab März 2020 so richtig auffiel, nämlich, dass, als der Scam "Corona" begann, "Satan" haargenau diejenigen bei den Eiern hatte, haargenau denjenigen so richtig die Knie schlotterten, die ihre Hausaufgaben nicht gemacht hatten, und demgemäß nicht wussten, dass das gesamte Konzept "Virus" reine Verarsche ist, und ebenso nicht, welcher Methoden sich der Sozialismus bedient. Also wirklich beinahe mathematisch präzise holt sich der Sozialismus "die Dümmsten" zuerst.

Und so mache ich es immer, nämlich, um herauszufinden, was wohl für eine Agenda hinter diesem oder jenem dahinter stecken mag, nehme ich die faktischen Geschehnisse und damit "Trends am Boden", und verlängere diese in die "Ewigkeit", und da ergibt sich sehr leicht, dass, wenn man mal eine hohe Mortalität durch die Kill Gates Spritze annimmt, letztlich nur die "über bleiben", die ihre Hausaufgaben gemacht haben, bis zum letzten Prüfungsbogen. Und das sind dann wiederum diejenigen, die immer an das Konzept "Kabale" und "Genozid" durch "Kabale" geglaubt haben, und eben deshalb noch übrig sind.

 

 

Interessanterweise sind das dann aber haargenau diejenigen, die "Kabale" so garnicht gebrauchen kann.

 

 

 

Denn die dümmsten und systemhörigsten Trottel rafft es ja zuerst hin, und die klügsten und systemkritischsten (virtuellen) Köpfe bleiben über. "System" kann das nicht wollen, das ist wie "A = non A", das ist bereits a priori und metalogisch Unsinn. Und genau das ist eben der Grund, warum ich - aus eben rein logischen Erwägungen - mehr und mehr Abschied nehme davon, dass am längsten Ende "Kabale" oder "they" dahinter steht.

 


Und selbst wenn du mit Satan leibhaftig einen Arbeitsplatz, einen Schreibtisch teilen müsstest; wenn du weißt, für wen er arbeitet, und auch er wüßte, dass du es weißt, so würde er dir vielleicht irgendwann mal kurzzeitig ein ganz liebevolles Lächeln zeigen, und dir zuzwinkern, und du zwinkerst zurück. Ihr habt euch verstanden, und dann ist er wieder der Alte.

Denn das seine Aufgabe.
 

 

 

 

 

 

 

 

Es existiert keine nicht-information.
Und ich schreibe heute nicht viel, weil von den letzten Tagen noch genug Stoff da sein müßte. Also nochmal, rein aus dem faktischen Geschehen am Boden, also was bisher so passiert ist, und nicht: was angedroht ist, kolportiert wird !, kommt jedenfalls bis jetzt heraus, dass, in die "Ewigkeit" gesponnen, gerade die "über bleiben", die das "System" am wenigsten gebrauchen kann. Es wird plausibel gedroht, es wird plausibel argumentiert die "Systemkritiker", die "Sozialismusversteher" in Lagern zu konzentrieren und ähnliches, und weiß gott was mit ihnen zu machen, aber das paßt ja auch sehr gut zu einem Konzept "Kabale". Man erwartet auch nichts anderes. Es ist: plausibel.

Nur, wie jesus auch schon empfahl, man sollte alles ableiten am faktischen Geschehen, und eben nicht an irgendwelchen Worten (Sozialismus, Begriff, Ent- und Verführung). Und, wie ich auch die letzten Tage gerade schrub - wir müssen annehmen, dass hinter dem ganzen hier eine Art intelligenz steckt, welche wir uns nicht einmal die Mühe machen brauchen, sie zu erfassen.
Übrigens beginnen in dieser Hinsicht dann auch "verschieden götter" für "verschiedene Bereiche" von wirklichkeit, plötzlich Sinn zu machen. Was wir dann als götter in dieser scheinphysikalischen wirklichkeit, also dem momentanen Abbild des rechenprozesses beschreiben, kann vielleicht beschreiben als wesenheiten verschiedener "informeller Bereiche".

So ist es in Nag Hammadi, es zeugt von "einer Welt vor dieser Welt", welche wirklicher, als diese ist. Hier, gestern hatte ich das nur am Rande erwähnt, weil ich es noch nicht gehört hatte, doch paßt es perfekt in meine gegenwärtige Phase, und ich glaube, sofern ihr dieses informelle Konzept richtig verdaut habt, auch nur wenigstens als eine Möglichkeit, so könnt ihr david vielleicht in einer Tiefe verstehen, die er selbst vielleicht manchmal nicht versteht. Denn er ist in der Ereklärung ja sehr gut, verheddert und verfängt sich aber immer wieder mit dem "they". Doch es gibt, es existiert nichts anderes, als: information. Alles andere ist Illusion.

Trotzdem, richtig gutes Interview, auch david erwähnt Nag Hammadi, und geht nochmal auf das Konzept "Archons" und "Greys" und "Dschin ?" ein, halt die verschiedenen Benennungen, je nach "Religion", "Kulturzugehörigkeit" und so weiter, doch wenn ihr dann diese Benennungen nicht als "ätherische wesen", sondern als informelle und durchaus "anwendungsspezifische" Konzepte "im rechner" anseht, rundet es das hier die letzten Tage gemalte Bild doch ganz gut ab.

Das "they" dann einfach gedanklich immer durch "it" ersetzen.

 

The One Thing They Can't Manipulate, Is Love - David Icke Talks To Swedish Media

 

 

 

 

 

Auch sowas wie "Dämon" und was es so alles "geben" mag, bekommt erstens seine ganz einfache Möglichkeit geliefert, weil in einer datenbasierten wirklichkeit sowieso alles, und noch darüber hinaus, möglich ist, doch eben zweitens, wird man aufgrund dieser natur von wirklichkeit, und das es nunmal nichts geben kann, was nicht information ist, auch beinahe zwangläufig dahin geführt, dass da schon irgendein verborgener Sinn dahinter stecken wird.
Nach william Buhlman ist diese wirklichkeit die "outer Shell" also die "unwirklichste" Form von wirklichkeit, die "bloße Haut", und rückwärts, zum "rechner", also nach innen, wenn man mal topologisch reden will, wird es immer wirklicher, immer echter.
 

Und ich kann wirklich jedem, der noch irgendwie glaubt, dass diese wirklichkeit physisch sei, und auf "Teilchen" oder auch "Wellen" beruht, nur das empirische Studium etwa von roland plocher, oder wie gestern, richard gordon empfehlen, welche die zwingende theoretische Erkenntnis (DSE/DQCEE) dass "hier" de fakto garnicht "hier" statt findet, auch ganz praktisch unterstreichen.

 

 

 

"information ist so echt, wie Echt nur sein kann.
Alles andere ist Illusion"


tom campbell

 

 

 

 

 

 

I got it - I did it - and it was easy!
As Richard Gordon promised, his experiments are easy to replicate. With his astounding simple method to use consciousness, intent and entanglement I was able to inform matter in order to provoke spontaneous postural alignment ("SPA" as he calls it!).

When I read his discovery of using the sphenoid bones to realign the pelvic and cranial area, I took spontaneously a little mirror, looked consciously in my face, imagined the turning of the sphenoid bones as described in the book with a little breathing exercise. I felt immediately the answer in my coccyx, which was released and fully energized.
Then I remembered out of the blue my crooked nose, which I had broken decades ago and had totally forgotten. I looked in the mirror again. There was this miracle right in front of me. This broken part was now totally straight and aligned... and still is!

Since then I have informed in the "Gordon-SPA-Way" many objects and used it on patients (f.e. I informed buttons) to align their body structure with a slight touch. It worked with every one of them. This is so inspiring, that the ideas where and how to use his technique surprise me every day. What a lot of fun and mind-opening wondering! An open field of potentials indeed.

Did I mention already, that I LOVE this book?

Bianca Telle, Naturopath from Germany

 

 

So hat mir franci gesagt, dass sie sich durch dieses Buch durchwühlen werde, nachdem sie mit dem letzten und anscheinend sehr gutem Buch von sam hess durch ist. Und vielleicht schreibt sie mir auch eine Rezension, ein paar gibt es ja bereits :-)

 

 

 

 

 

 

Und wenn man dann im Titel "Nymphen und Zwerge und Feen" vorfindet, dann ist da aus einer datenbasierten Sicht von wirklichkeit im Grunde nicht Ungewöhnliches dran, und man kann wahrscheinlich "einfach nur" seinen Horizont erweitern. Denn, wie william buhlman meinte, hier ist die unwirklichste aller wirklichkeiten, nach "innen" wird es immer wirklicher, immer echter.

Es könnten auch "Greys" oder "Dämonen" oder ein lila Honigkuchenpferd sein, das bleibt sich letztlich gleich: alles sind daten, alles ist information.

 



"Wenn ich es in einem Satz sagen soll:
wir sind hier, um zu lernen"

sam hess

 

 

So mache ich jetzt etwas arbiträr Schluss, obwohl noch Zeit ist, um eben den Inhalt der letzten ~ 7 tage nicht zu sehr zu verwässern.

Und schließe mit red crow floyd westerman.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative.

It's Time."

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

08.02.2021 n.Chr. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, und heute kommen max, jeff, matt, tom, david und ein Neuzugang, richrad gordon, geballt zu Wort, im Sechserpack also.

 

 

 

 

"Es sterben jetzt so viele menschen durch die "Impfungen""

"Gäbe es eine Pandemie, dann gäbe es keine Diskussion darüber"

max

 

 

 

Government and Media

 Frauds Liars and Criminal Enablers

 

 

 

 

 

 

david mit einem 90 Minuten-Ausschnitt aus Wembley.
Kannte ich zwar auch schon vor dem "Corona"-Scam, aber jetzt bekommt man erst mit, wie recht er doch lag ...

 

 

Remember Who You Are – Stand As One – David Icke last section at Wembley in 2012

 

 

 

 

Und hier noch kleiner Bonus, ganz aktuell:

    The One Thing They Can't Manipulate, Is Love - David Icke Talks To Swedish Media

 

 

 

 

 

 

 

Und zu guter Letzt jeff, wie immer gut gelaunt :-)

 

 

"Als Kill Gates zurück trat als CEO von Microsoft, da begann es mit der Scamdemie, und nun,
wenn ich lese, dass Jeff Bezos als CEO von Amazon zurück tritt, dann denke ich nur: "oh no, ohh noo""

jeff

 

 

Police Tyranny, Vacc-insanity, Maskerade, Super Bowl Bread

and Circuses and the Great Reset

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier wird es übrigens interessant in Hinsicht auf meine Ausführungen insbesondere der letzten 7 Tage. So nimmt zum einen tom nochmal Stellung zu dem, was an den "Universitäten" eigentlich läuft, und warum nichts voran geht, und knüpft damit ganz eng an das von schopenhauer Gesagte an, "hegelschen Unsinn", und der Gast, richard gordon, paßt sehr gut mit seinem Konzept von wirklichkeit jetzt an diese Stelle heute. Jedenfalls für all die, die sich in die ganz harte Abstraktion einer de fakto mathematisch-informellen wirklichkeit noch nicht so gut hineindenken können, und vielleicht ein paar nützliche Brücken gebaut haben möchten.
Zwar sehe ich wirkliche wirklichkeit noch weit mehr in Richtung information (ein prozess !) verschoben, aber richard gordon scheint ähnlich wie roland plocher und bruno gröning schon dahin zu reichen, was ich das "Geschehen im rechner" nenne

 

 

Geschehen (mo)
on
Rechner (raker)

 

 

 

Hier das Buch von gordon, welches ich mir auch gleich bestellt hab.

 

 

 

 

So scheint gordon aus dieser Kenntnis der natur von wirklichkeit auch einfache Übungen und Mechanismen entwickelt zu haben, die zu funktionieren scheinen. Und wie man diesem Kommentar anmerkt, scheint richard schon mit seinem Wissen schon "tief in den rechner" zu reichen.

Hier nur ein Kommentar, es dürften noch so einige lesenswerte zu finden sein !
 

 

 

 

I got it - I did it - and it was easy!
As Richard Gordon promised, his experiments are easy to replicate. With his astounding simple method to use consciousness, intent and entanglement I was able to inform matter in order to provoke spontaneous postural alignment ("SPA" as he calls it!).

When I read his discovery of using the sphenoid bones to realign the pelvic and cranial area, I took spontaneously a little mirror, looked consciously in my face, imagined the turning of the sphenoid bones as described in the book with a little breathing exercise. I felt immediately the answer in my coccyx, which was released and fully energized.
Then I remembered out of the blue my crooked nose, which I had broken decades ago and had totally forgotten. I looked in the mirror again. There was this miracle right in front of me. This broken part was now totally straight and aligned... and still is!

Since then I have informed in the "Gordon-SPA-Way" many objects and used it on patients (f.e. I informed buttons) to align their body structure with a slight touch. It worked with every one of them. This is so inspiring, that the ideas where and how to use his technique surprise me every day. What a lot of fun and mind-opening wondering! An open field of potentials indeed.

Did I mention already, that I LOVE this book?

Bianca Telle, Naturopath from Germany

 

 

 

 

Richard Gordon and Tom Campbell: How Consciousness Works with Love

 

 

 

 

 

Im Augenblick habe ich gerade das Gefühl, dass mit richard gordon, ähnlich wie mit rupert sheldrake (banned Ted Talk), ich da wieder ein Mosaikstück gefunden zu haben, welcher das Bild besser sehen läßt, nämlich das Bild einer wirklichkeit eines mathematisch-informellen Prozesses, welche sich als jeweiliges gegenwärtiges Ergebnis "bloß" als scheinbar materielle wirklichkeit darstellt, doch in eben dieser scheinbaren wirklichkeit faktisch noch nie etwas passiert ist, noch je etwas geschehen (mo) wird. Diese praktischen Beispiele, wie eben im Kommentar zu lesen, gehen ja auch noch, wie schon geschrieben, in die Richtung bruno grönings, welch Wirken ja nur dann verstehbar ist, wenn man Abschied davon nimmt, dass diese wirklichkeit eine "physische" Grundlage hat.

Ja ich weiß, wie der Gedanke "entführt", wenn ich schreibe, dass hier noch nie etwas stattgefunden hat, und niemals wird, und wir es hier "bloß" mit der Mitteilung des eigentlichen Geschehens zu tun haben, welches de fakto "woanders" und sehr wahrscheinlich auch deutlich anders "aussieht", als wir uns auch nur vorstellen können.
Aber !! diese Analyse ist in Übereinstimmung mit echten wissenschaftlichen, harten Fakten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das freut mich immer, wenn man dann so wieder mal ein Kleinod findet, wie mit richard gordon, wo man dann auch mit empirischen Erfolgen (Mitteilung des "rechnergeschehens") das Bild - mal wieder - bestätigt sieht. Es ist natürlich anfangs hart, sich ein Konzept auch nur vorstellen zu können, dass hier de fakto nicht der Ort des Geschehens ist, aber hat man das erstmal sacken lassen, ergibt sich auch, dass wohl sehr viel mehr möglich sein muß, als man sich für eine "physische" "Welt" immer erzählt bekommen hat.
Und keine Bange, ich fange jetzt nicht wieder vom Sozialismus an, sondern bleibe mehr "auf rechnerseite".

Interessanterweise, und das hatte ich mir unter den hunderten Interviews mit jordan maxwell noch gemerkt, nämlich, als er mal mit einem Medium über seine Ängste klagte, und dass er keine "komischen Erfahrungen" nachts machen möchte, und nicht, wenn er in seinem Bett liegt, dass Medium nur sagte: "wenn du wüsstest, wer du wirklich bist".

Doch nochmal zurück.
Es ist wirklich so, dass ich großen Wert darauf lege und mich demgemäß natürlich auch freue, wenn ich empirische Belege dafür finde, was sich an (logischen) Implikationen aus der natur von information (ein prozess !) und natürlich auch dem DSE wie dem DQCEE ergibt. Solch ein Fund wie richard gordon rundet das Bild ab, ähnlich wie ich mich auch über dieter hassler und die empirischen Ergebnisse seines Bemühens gefreut habe.

 

"Der Jenseits- und Reinkarnationsforscher Dieter Hassler ist Diplomingenieur der Nachrichtentechnik und war in seinem Berufsleben hauptsächlich in der Industrieforschung für medizinische Technik tätig.
Er hat lange daran gezweifelt, dass es Reinkarnation gibt. Erst nach der Frühpensionierung hat er sich mehr als 20 Jahre mit dem Thema intensiv auseinandergesetzt und letztlich anerkennen müssen, dass man die Reinkarnationshypothese ernst nehmen muss. In seinen Bücher hat er sehr viele Indizienbeweise für ein Leben nach dem Tode und eine Wiedergeburt dokumentiert."

--> https://www.youtube.com/watch?v=p7_hrv8ZHfs

 

 

 

All solches rundet das Bild ab

 

 

 

Um nur kurz darauf einzugehen, der "Sozialismus" (Satan) ist dann sozusagen der informal-mathematische "Sparringspartner" im Prozess, um zu sehen, wie weit jeder kommen kann, wenn ihm das komplette Gegenteil von wirklichkeit als "wahre wirklichkeit" beständig eingetrichtert, also nicht informiert, sondern indoktriniert wird.

 

 

 

in - form (prozess)

in - Doktrin (Plan)

 

 

 

 

Und nochmal jetzt, was das für das gegenwärtige Ergebnis hier, die Mitteilung ("physische gegenwärtige "Realität"") bedeutet. Also, da man im einen Konzept von wirklichkeit als einem de fakto mathematisch-informellem prozess einfach zwingend Abschied nehmen muß von "Kabale" und "they", und auch weiterhin ausgehen müssen von einer Art intelligenz die hinter allem steht, von welcher wir höchstwahrscheinlich noch nichtmal eine Ahnung erheischen können, selbst in den kühnsten Träumen nicht, so müssen wir davon ausgehen, dass es im Augenblick (der gegenwärtige Stand der mitgeteilten Ergebnisse des rechenprozesses, für uns "die wirklichkeit") schon auf irgendeine Art sinnvoll und in Ordnung ist, auch und gerade gesehen in Hinsicht auf Zuwachs, und möglich sogar originärem Zuwachs von information. Also in Hinsicht auf information, welche es vorher noch nicht gab.

 

 

"It's not negative.
It's Time"

red crow floyd westerman

 

 

Passend dazu matt, er liest sogar immanuel kant vor ! und hat leicht "informationstheoretische" Erklärungen des "tibetanischen Totenbuches". also sehr hörenswert, da es auch nur wieder das Bild abrundet.

 

 

Your Life - Consequences for Failure VS. No Consequence

 

 

 

 

 

So, das war's auch schon wieder.
red crow hab' ich ja schon gebracht, also fehlt nur noch max ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Hold on to your Hats"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

07.02.2021 n.Chr. 

Es fällt mir gerade auf, dass man mitunter Jahre auf einem vordergründig relativ "einfachem" Thema herumkauen kann, bis man die wirklich tiefen tiefen Implikationen, die manche der Themen haben können, sich einem "irgendwie" ergeben. Dass es z.B. keine "Materie" gibt, dass es auch keine "Wellen" gibt, dass unsere wirklichkeit de facto ein mathematisch-statistisches Konstrukt ist, das sind ja beinahe schon triviale Wahrheiten, welche ja selbst die echten und großen Wissenschaftler, wie bohr, einstein, heisenberg, planck, heim, john archibald wheeler, dürr und so weiter seit teilweise schon hundert Jahren auch ganz klar so formuliert haben.

Darüber müssen wir ja eigentlich garnicht mehr reden.

Doch was mir immer klarer wurde, und ich glaube so bisher noch nicht, oder vielleicht auch nicht so deutlich formuliert wurde, ist, dass sich da noch so einiges weiteres anschließt, wenn man zugeben muß, dass sich alles, was wir so als Bestandteile unserer "normalen Wirklichkeit" beschrieben haben, wie eben "Teilchen" und "Wellen" sich rückwärts, in ihrer Nachverfolgung, auflösen in einen mathematischen Prozess.
 

 

 

 

 

 

 

Doch, wie schon gesagt, mit den Implikationen solch eines Aufbaus der wirklichkeit reißt es dort nicht ab, sondern es schließt sich noch so einiges an. Nämlich, es bedeutet auch, dass

 

 

hier nichts geschieht.

Hier ist nicht der "Ort" des faktischen Geschehens.

War er nie, und kann er wahrscheinlich auch nie sein.

 

 

 

"Hier", und das folgt meiner Ansicht nach zwingend, ist "bloß" das Ergebnis eines Rechenprozesses.

Unsere wirklichkeit ist demgemäß "bloß" die Mitteilung des gegenwärtigen (letzten ?) Standes eines Rechenprozesses

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Raker, der Rechner ...

 

 

 

 

1979 kam ein James Bond Film heraus - Moonraker genannt.

In diesem Film gab es eine Liebesgeschichte, der riesige "Beißer" mit dem silbernen Gebiss verliebt sich in ein kleines Mädchen mit einer Zahnspange ...

 

 

 

"Im Finale voller Kuriositäten kommt der durch die Liebe auf den 1. Blick zu einer zahnspangentragenden mädchenhaften Blondine (!) umgekehrte Beißer dann auch noch Erzfeind James Bond zuhilfe. Dümmer geht’s wirklich nimmer!"
http://dieacademy.de/2013/01/26/50-jahre-james-bond-alle-filme-alle-darsteller-teil-2/



"Aus den Trümmern hilft ihm eine winzige blonde Frau mit Zöpfen, Dirndl, Zahnspange und sehr dicken Brillengläsern, und so breit hat sein Stahlgebiss noch nie gegrinst: Liebe auf den ersten Blick."

[link to www.sueddeutsche.de]



"nachdem dieser in Rio seine winzigkleine, blonde, Zöpfchen, Nickelbrille und Zahnspange tragende Liebe namens Dolly trifft."

[link to www.sdb-film.de]



"Dagegen empfindet man die Liebesgeschichte des “Beißers“ mit einer Zahnspange tragenden mädchenhafte Blondine eher als absurden Gag."

[link to www.moviesection.de]



"Die Romanze mit ihm und dem kleinen Mädchen mit Zahnspange war recht komisch."

[link to www.uncut.at (secure)]



"Ich hab mich auch sehr amüsiert als er sich in diese kleine Frau mit der Dicken Brille und Zahnspange verliebt hat."

[link to www.jamesbond.de]



"als der Beißer zu den Guten wechselte, weil er sich in eine Art Pippi Langstrumpf mit Zahnspange verguckt hatte."

[link to www.spiegel.de]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nochmal.

Konsequent durchgedacht bedeutet das, dass hier kein Geschehen statt findet, sondern bloß die Mitteilung eines Geschehens, die Notiz sozusagen wir mit dieser uns so scheinbar bekannten wirklichkeit vor uns haben. Unsere jeweils gegenwärtige wirklichkeit ist das Ergebnis eines "nicht hier" stattfindenden Geschehens, Rechenprozesses.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So ist mir schon klar, was für ein kaum fassbarer Gedanke das ist, geradezu, wenn man noch bedenkt, was sich dann alles noch daran an Implikationen anschließt. Doch habe ich es jetzt einmal in aller Deutlichkeit und Kürze formuliert.

Nur kurz, ich kann jetzt nicht die ganzen Gedankengänge auslegen, weil das alles noch sehr frisch ist, aber z.B. wird auch klar eine Möglichkeit sichtbar, wie das Räuchern funktionieren könnte, indem man nämlich sich überlegt, dass das Räuchern "im Rechner" ja ein informeller Prozess ist wie alles andere auch, und warum sich dadurch dann Ergebnisse "hier" einstellen können, gerade natürlich auch im Zusammenhang mit dem "Prinzip Nähe" (was natürlich "im Rechner" anders zu formulieren wäre).
Auch hat man eine viel bessere Möglichkeit, sich vorzustellen, wie und warum die Sachen von roland plocher funktionieren. roland sozusagen "im rechner" arbeitet, und wir dann das gerechnete "Ergebnis" in dieser scheinphysikalischen wirklichkeit wahr nehmen können.

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Prinzip "Nähe"

 

 

 

 

 

 

 

 

Das würde zudem auch noch gut erklären, warum wir hier eigentlich keine "Glitches in der Matrix" wahrnehmen, denn dieses, was wir hier erleben, ist ja "bloß" dasjenige, was nach Abschluss (und Durchsicht, Prüfung ?) des rechenprozesses uns als wirklichkeit generiert wird. "Ja jetzt spinnt der thorsten total" vielleicht mancher sich denken mag, aber das ist, jedenfalls der Logik nach, das, was man formulieren muß, wenn man konsequent die Implikationen des DSE und DQCEE weiter spinnt:

 

 

 

Hier geschieht nichts.

Hier kann nichts geschehen.

 

 

 

 

 

 

Das faktische echte Geschehen müssen wir "woanders" vermuten. Und es dürfte wohl auch ganz anders "aussehen", als wir uns vorstellen können.

Unsere wirklichkeit wäre demnach nur die Mitteilung des gegenwärtigen Resultates dieses faktischen Geschehens.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie ich schon schrub, schade dass schopenhauer jetzt nicht da ist.
Naja, vielleicht doch :-)


 

 

Auch übrigens ändert sich mit dieser Sichtweise, welche - so glaube ich - zwingend ist, auch das gesamte Konzept und Bedeutung von demjenigen, was wir leben nennen. Das kann ich jetzt nur andeuten, weil ich in dieser Tiefe noch überhaupt nicht wirklich nachgedacht habe, aber was hier so die stärksten Momente zur "Bewegung" sind (mo), also gerade das, was wir landläufig Gefühl nennen, von liebe zu Gier zu Angst zu Schmerz zu Wut zu Trauer zu Verzweiflung und so weiter, muß, als rechenprozess gesehen, eine völlig andere Bedeutung haben, als wir diesen Gefühlsmomenten hier zuweisen.
Und: die "Bedeutung im rechner" muß die eigentliche Bedeutung sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verzweiflung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mir ist schon klar, wie das anmutet, aber es läßt sich einfach nicht anders denken, wenn man konsequent bei den Fakten bleibt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Grunde so eigentlich alles "übersetzt" in die "Sprache des rechners" eine andere und wohl auch weit tiefere Bedeutung haben muß, als es uns hier in diesem gezeigten Resultat erscheint und wirkt. Und jetzt kommt es noch dicker, und das deckt sich dann auch mit den tiefen spirituellen Lehren, nämlich, dass hier jeder sich "hier" als die Projektion seines wirklichen seins und "Handelns" erlebt, welches de fakto "woanders" geschieht und ist.
Und dann, da wir auch zwingend eine Art "intelligenz" annehmen müssen, von welchem Umfang und Größe wir uns nicht einmal mit der ungezwungendsten Phantasie auch nur die leiseste Vorstellung machen können, führt das zu wenigstens der Annahme, dass das, was wir um uns herum erleben, alles andere, als zufällig, alles andere als sinnlos ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Wie gesagt, dieser gesamte Gedanke ist für mich noch relativ frisch, und die weiteren Implikationen noch garnicht absehbar. Doch es eröffnet bereits in dieser einfachen Formulierung, nämlich, dass wir es hier "bloß" mit dem Abbild des wahren Geschehens zu tun haben, bereits neue Ideen, wie denn ein jeder für sich, für die anderen, für alle gar, Einfluß nehmen könne, wie sich das Abbild dann in Zukunft ergibt. Auch wird übrigens die Sprache und das Konzept von burkhard heim jetzt klarer, welche ja schon so wirkt, als beschriebe sie eher das "Geschehen im rechner".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mir war die Sprache von burkhard nie klarer, als jetzt.
Nur, ohne den Hintergrund, dass sich letztlich alle wirklichkeit, mit seinen scheinbaren "Teilchen" und "Wellen" in einen "mathematischen" in einen rechenprozess auflöst, lassen sich solche Aussagen wie oben auch sehr schwer, bis garnicht, verstehen.

 

 

Ja ich weiß, das ist etwas dolle heute, und ich mache hier erstmal mit dieser "extremtheoretischen" Betrachtung Schluß, und wende mit dem gerechneten Abbild zu :-)

 

 

 

Alora ...

 

 

 

 

Ja, gestern hatte ich dann nochmal mit johannes telefoniert, und erfahren, in seinen Worten jetzt, dass in den USA in etwa 2 Wochen in den Medien überall die nackte wahrheit über die "Kabale" und den "tiefen Staat" und all die Sauerreien berichtetet wird, und dann alle "zwangsaufgeweckt" werden, und dann Trump am 4 März wieder als neuer echter Präsident vereidigt wird, und dann weltweit die bösen Machenschaften der Regierungen in allen Ländern an's Licht kommen, das Militär vorübergehend "übernimmt" und die menschen dann alle gerettet werden, und ein neues gutes Zeitalter beginnt.

Nun hatte ich ja von johannes schon 3x solche Termine bekommen, und dann auf das Datum noch einen Monat draufgepackt, und um eine Kiste Bier dagegen gewettet. Habe ich jetzt auch wieder gemacht, wollte eigentlich alle 3 bereits gewonnenen Kisten drauf wetten, dass bis zum 4.04. 2021 einfach garnichts von dem geschehen wird, doch johannes wollte nur eine Kiste wetten.

So johannes mir zwar folgt, dass diese wirklichkeit eine "mathematisch" generierte wirklichkeit ist, doch eben auf meinen Einwand, dass sein Szenario ein "free lunch" Szenario ist, und für die wirklichkeit dabei dann ja gar keine information rumkommt, und allein schon deswegen unwahrscheinlich ist, geht er nicht wirklich ein. Doch ehrlicherweise hat er zugegeben, dass sich für ihn jetzt langsam mal was ändern muß, weil er eben auch so langsam an seine geistigen Belastungsgrenzen stößt.
Genau davor warne ich ja seit beginn des "Corona"-Scams. Es ist eine äußerst gefährliche Sache für den geist, sich immer wieder euphorisch beinahe in Hoffnung heben zu lassen, nur um diese Hoffnung dann wieder am Boden zerstört zu sehen. Das macht man ein paarmal mit, aber nicht auf Dauer.

Naja, schaun mer ma.
Die Seher haben ja gesagt, dass viele ihren stabilen geist nicht halten werden können, und irlmaier hat immer wieder betont, dass das das Wichtigste in diesen Zeiten sei: einen kühlen klaren und wenn es geht auch heiteren geist zu erwerben und oder zu bewahren.



Übrigens hat auch max, völlig unüblich, über mögliche Szenarien, dass trump wieder Präsident wird, geredet, in seinem neuesten Podcast. Nicht, dass er irgendwas glaubt, dass "Trump´" irgendwas machen könnte, sondern auch, wie ich es immer sehe, als reine Plausibilitätsveranstaltung. Doch war da so unterschwellig etwas zu fühlen, dass er auch so langsam etwas dünnhäutig wird (vielleicht auch nur temporär, aber urteilt selbst:

 

Tolles Intro !!

 

 

 

 

Remodeling The Public Perception

 Right is Left and Up is Down

 

 

 

 

 

 

 

So, das war's auch schon wieder, aber ich denke es hat auch gereicht :-), und schließe wieder mit max und floyd

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hold on to your Hats
max

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

It's not negative
It's Time

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

06.02.2021 n.Chr. 

Heute ein wenig leer im Brauseschädel, aber die letzten paar Tage hatten es ja auch in sich. Und in der Tat, der sich entwickelnde Gedankengang über wohl die letzten 4-5 Tage hat es beinahe fühlbar werden lassen: es ist das nicht-greifbare was ist, wirklich existiert, worum es geht, und das so greif- und "messbare" ist bloß die Bühne, der Rahmen, eine Art Illusion - denn es läßt sich durchaus ein Sinn hinter allem sehen, wenn man sich bemüht, ihn zu entdecken.

 

 

 

 

 

 

 

Das hatte ich ja auch die Tage angemerkt, es ist wirklich so, dass man mit erkenntnis (information) durchaus "belohnt" wird, wenn man einfach hartnäckig bleibt, sich nicht abschütteln, sich nicht einseifen, sprich: veräppeln lässt (Sozialismus). Doch eben dieser alles durchziehende, keine Facette dieses lebens auslassende Sozialismus ein ganz elementarer Bestandteil dieser wirklichkeit zu sein scheint, und demgemäß die typische Fragestellung hier einmal an ein

 

 

Wirst du ein guter Arzt, obwohl du "Medizin" "studierst" ?

Entwickelst du deine Fähigkeiten, obwohl du die "Schule", die "Universität" besuchst ?

Erhältst oder entwickelst du deine moralität und gewissen, obwohl du beim "Staat" angestellt bist ?

 

 

Die Liste ist wohl unendlich lang, mir fällt jetzt grad nur nichts mal eben passendes oder starkes auf die Schnelle ein, weil ich das Schema des Sozialismus noch nicht bis in die vielen Möglichkeiten der Entscheidungen der menschen durchgedacht habe. Das generelle Schema ist jedoch klar - der Sozialismus ist der Mechanismus, welcher immer mehr oder minder starke oder leckere Angebote in die falsche Richtung macht ( ver führung). Wie mal bernd klein meinte: "wenn du erstmal Medizin studiert hast, dann hat du keine Chance mehr, Kranke zu heilen".

 

 

Er ist ein guter Arzt trotz des "Medizin""Studiums"

 

 

Obwohl es natürlich Ausnahmen gibt, und das ist dort, wo keine Unschärfe herrscht, und der Sozialismus einfach nicht über den Begriff in die Traumebene ("Virus", "Ansteckung", "Gene" etc.) abgleiten und verleiten kann, also bei Knochenbrüchen und ähnlichem, der Handwerksarbeit also, in Gebieten, welche sehr einfach meßbar sind. Womit wir auch gleichzeitig sehen, wo es geschehen kann, dass der Sozialismus mit seiner ihm allgegenwärtigen Art sich einschleicht, nämlich überall dort, wo die Möglichkeit besteht, dem menschen über den Begriff ein x für ein u vorzumachen.

Und jetzt aufpassen.
Also der mensch ganz methodisch letztlich schon ab Geburt von der lebendigen Anschauung entführt wird, in den Begriff, welcher im dann eine "Welt als Wirklichkeit" generiert, die tatsächlich in der Anschauung nicht zu finden ist. Doch jetzt kommt es - hat der mensch das einmal irgendwann begriffen, wir nennen diesen Prozess normalerweise "Aufwachen", dann hält er diese jetzt gewonnene Sichtweise für die letzte, wirkliche wirklichkeit, also die lebendige Anschauung, und kommt wahrscheinlich niemals auf die Idee, dass auch die gesamte "lebendige Anschauung" womöglich nur etwas ähnliches sein möge, woraus er sich vor geraumer Zeit befreit hat ("aufgewacht")

Man "muß" also aufpassen.
Es ist halt so, als wäre man aus der Traumebene 4 "erwacht", und hält nun Traumebene 3 für die wahre wirklichkeit. Doch man ist noch immer im Traum ...

 

"Wie man eben das mühsam erlangte Verständnis von kant nicht deswegen für die wahrheit halten sollte"

arthur schopenhauer

 

 

Man könnte also beinahe sagen: sogar "die lebendige Anschauung" ist einen zutiefst "sozialistische" Einrichtung, nur halt nicht über den Begriff, sondern über die "Sinne". Das hört sich fraktal an.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und, da die wirklichkeit letztlich ein "mathematischer Raum" sein muß, mag dieser Gedanke garnicht so abwegig sein, dass nämlich die universelle Täuschung eine Methode zu einem gewissen Zweck sein mag.
Respektive: das Angebot von Täuschung.

 

So gebe ich hier einmal nur ein Stück aus schopenhauers Einleitung zur "vierfachen Wurzel des Satzes vom zureichenden Grunde"  zum Besten, aus welchem man schon schön den "Stand der "universitären" Lehre" bereits zu seinen Zeiten herauslesen kann.
Ein sehr gutes Buch übrigens, wenn man sein Abstraktionsvermögen ohne immanuel kant zu lesen, trainieren möchte. Um die 5x habe ich es studiert, man trainiert sein logisches und Abstraktionsvermögen wirklich enorm.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es ist leicht abzusehn, daß ein in dieser Art und nach so langer Zeit nachgebessertes Werk nimmermehr die Einheit und Abrundung erlangen konnte, welche nur denen zukommt, die aus einem Gusse sind.
Sogar schon im Stil und Vortrag wird eine so unverkennbare Verschiedenheit sich f̈uhlbar machen, daß der taktbegabte Leser wohl nie im Zweifel seyn wird, ob er den Alten oder den Jungen hort.

Denn freilich ist ein weiter Abstand zwischen dem sanften, bescheidenen Ton des jungen Mannes, der seine Sache vertrauensvoll vortragt, indem er noch einf̈ältig genug ist, ganz ernstlich zu glauben, daß es Allen, die sich mit Philosophie beschaftigen, um nichts Anderes, als dieWahrheit, zu thun seyn konne und daß folglich wer diese fordert ihnen willkommen seyn werde; — und der festen, mitunter aber etwas rauhen Stimme des Alten, der denn doch endlich hat dahinterkommen mussen, in welche noble Gesellschaft von Gewerbsleuten und unterthänigen Augendienern er da gerathen ist, und worauf es bei ihnen eigentlich abgesehn sei.

Ja, wenn jetzt mitunter ihm die Indignation aus allen Poren quillt; so wird der billige Leser ihm auch Das nicht verdenken; hat es doch nachgeradeder Erfolg gelehrt, was dabei herauskommt, wenn man, das Streben nach Wahrheit im Munde, die Augen immer nur auf die Intentionen ḧöchster Vorgesetzten gerichtet hält; und wenn dabei, von der andern Seite, das e quovis ligno fit Mercurius [der gott Merkur kann nicht aus gewöhnlichen Holz gemacht sein (Link)] auch auf die großen Philosophen ausgedehnt und demnach ein plumper Scharlatan, wie Hegel, getrostzu einem solchen gestämpelt wird.

Die Deutsche Philosophie steht nämlich da, mit Verachtung beladen, vom Auslande verspottet, von den redlichen Wissenschaften ausgestoßen, — gleich einer Metze [Hure], die, für schnöden Lohn, sich gestern Jenem, heute Diesem Preis gegeben hat; und die Köpfe der jetzigen Gelehrtengeneration sind desorganisirt durch Hegelschen Unsinn: zum Denken unfähig, roh und betäubt werden sie die Beute des platten Materialismus,der aus dem Basiliskenei hervorgekrochen ist.

Glück zu!
Ich kehre zu meiner Sache zurück. Ueber die Disparität des Tones also wird man sich zu trösten haben: denn ich konnte hier nicht, wie ich beim einem Hauptwerke gethan, die spätern Zusätze abgesondert beifügen; kommt es doch auch nicht darauf an, daß man wisse, was ich im sechs und zwanzigsten und was im sechzigsten Jahre geschrieben habe; vielmehr nur darauf, daß Die, welche in den Grundbegriffen alles Philosophirens sich orientiren, sich festsetzen und klar werden wollen, auch an diesen wenigen Bogen ein üuchelchen erhalten, woraus sie etwas Tüchtiges, Solides und Wahres lernen können: und Dies, hoffe ich, wird der Fall seyn.

Sogar ist, bei der Ausführung, die manche Theile jetzt erhalten haben, eine kompendiose Theorie des gesammten Erkenntnißvermögens daraus geworden, welche, indem sie immer nur dem Satz vom Grunde nachgeht, die Sache von einer neuen und eigenthümlichen Seite vorführt, ihre Ergänzungdann aber durch das erste Buch der “Welt als Wille und Vorstellung”, nebst dazu gehörigen Kapiteln des zweiten Bandes, und durch die Kritik der Kantischen Philosophie erhält.

 

Frankfurt a. M. im September 1847.

------------

 

 

 

 

 

Tja.
"Zufällig" ausgerechnet der "hegelsche Unsinn" (nicht ! -Sinn) in schopenhauers Einleitung Erwähnung findet, ja, was ein Zufall. Daher wohl auch schopenhauer später diesen Ausspruch formte:

 

"Es ist von äußerster Wichtigkeit, schon früh im leben zu wissen, dass man im Theater sich befindet"

 

Es also nicht erst mit der "69er Generation" los ging, sondern der Sozialismus einfach allgegenwärtig ist, wie man auch bei schopenhauer herauslesen kann, und sich dieser zieht, durch die Jahrhunderte, Jahrtausende. Und nochmal zurück, also, wem immanuel kant zu dolle ist, was ich verstehen kann - dem empfehle ich dieses Buch. So kenne ich von der Effizienz her, d.h. aufzuwendende Zeit zu lernbarem logischen- und Abstraktionsvermögen, kein tauglicheres Buch.
Und ihr merkt - er beinhaltet auch den fraktalen Gedanken, und man lernt auch enorm viel über die natur des Begriffes selbst !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja, jetzt habe ich mich prima aus der Affäre gezogen, und einfach schopenhauer "schreiben lassen" :-)

Und das war's auch schon wieder, jetzt also zu der gegenwärtigen Empfehlung, david.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Das, was die menschen realisieren sollten, ist:
es ist nicht angedacht, jemals wieder zu enden"

david icke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

How Long Are We Going To Take This Shit?

Just Asking

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hold on to your Hats
max

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

It's not negative
It's Time

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

05.02.2021 n.Chr. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Heute wird's gemütlich und nicht mehr so abstrakt.
Wie man unter anderem an dem Kill Gates Planspiel (gestern) sehen kann, soll die "Zukunft" letztlich nicht mehr sein, als eine einzige Pandemie, in welcher es nicht mehr gibt als "Testen", "Diagnose", "Impfung" und eine "individuelle Bewegungs- und Handlungsfreiheit" gemäß dem "immunologischen Status", welche eine Art Währung darstellt. Microsoft Patent 2020 060606

 

Die Botschaft ist eindeutig:
"Wenn du dir nicht das unter die Haut spritzen läßt, was wir dir vorgeben, um den gewünschten "immunologischen Status" zu erreichen, dann kannst du gar nichts mehr machen, nichtmal irgendwas kaufen".

 

 

 

 

 

Klar, euch langweilt es, mich langweilt es.
Gibt es schon lange Klassiker darüber, etwa "schöne neue Welt", vom Fabian-Society Mitglied Aldous Huxley

 

 

 

 

 

 

 

Die "Langeweile" würde sich aber auch widerspiegeln in den informationen, die solch eine, wie von Kill Gates und Darth Vader Schwab anvisierte "Zukunft" generieren würde, welche mehr oder minder gleich Null wären.
Nichtsdestotrotz sieht es aber sehr danach aus, als müßten wir uns auf eine ziemlich lange Zeit darauf einrichten, dass es stramm in diese Richtung weiter geht. 20 Jahre, 30, ... 50 oder gar noch viel viel länger ? Jedenfalls macht es meines Erachtens keinen Sinn, sich solch ein Ende und Umkehrpunkt wie Equilibrium vorzustellen, wo dann die "guten Rebellen" den "bösen Staat" besiegen, und die ganzen Zombies befreien, welche dazu selbst nicht in der Lage waren.
Wie war das im nationalen Sozialismus, oder im Sozialismus der UDSSR, DDR, unter Mao, Stalin, und so weiter ? Genau, es waren die menschen selbst, welche anscheinend in der Mehrheit diese Verhältnisse wollten.

 

Ich wollte nicht auffallen
Ich habe doch nur Befehle befolgt
Ich wollte meine Wohlfühlzone nicht verlassen.
Ich wollte meine Arbeit nicht verlieren
Ich wollte nicht anecken
Ich wollte mein Vermögen nicht in Gefahr bringen
Ich hab von nichts gewusst ...

 

 

 

 

Und 50 weitere Punkte bestimmt, die ich nur auf die Schnelle nicht finde.
Daher bin ich ja auch kein freund von Demonstration, sondern mehr von information.

 

 

 

 

 

 

 

 

"information is as real as it gets.
Everything else is Illusion"

tom campbell

 

 

 

 

Und jetzt kommt das Paradoxe.
Wenn man mal nüchtern sich die Fakten anschaut, dann besteht eigentlich überhaupt keine Wahrscheinlichkeit, dass man selbst mit den intensivsten und effektivsten Methode der informationsverbreitung die Agenda abwenden könnte, so jedenfalls meine Einschätzung. Man kann, wie jim morrison oder auch jesus es oben sagt, über information die eine oder andere seele tatsächlich aus ihrer Trance ("weckt die Toten auf") herausholen, und aufwecken, doch wird sich dadurch am Gesamtszenario so gut wie nichts ändern.

Ääähh, also jetzt kommt das Paradoxe, nämlich, es ist scheißegal, ob man an der Gesamtsituation etwas ändert, denn wichtig war und ist immer nur die Geste, also, dass man macht, dass man versucht. Und du mußt noch nicht einmal es geschafft haben, eine einzige seele in deinem leben aus der Trance heraus zu bekommen - es langt, wenn du es aufrichtig versucht hast.

 

Denn.

Das spiel war nie wirklich echt

Doch echt ist und war: deine intention

Und darum ging es: immer

 

 

 

Das, was jesus mit "weckt die Toten auf" meinen möge, ist in informeller Sprache gesprochen so etwas, wie das man "informelle Einheiten" aus der Taufe holt (iuoc, individuated units of consciousness, tom campbell), die ab dann auf eigenen Beinen stehen können, und nicht mehr "vom Rechner selbst" gespielt werden müssen. Also ab da information selbst generieren, und nicht bloß dauernd mit daten gefüttert werden müssen. Die Einen würden es vielleicht so nennen, dass es einfach nur wichtig ist, ob man der wirklichkeit zusätzliche Energie liefert, und eben nicht an ihr hängt, wie ein nasser Sack. Daher eben es nicht so wichtig ist, wie das spiel nun geht, wichtig ist, was man anhand der lernumgebung macht, und sich einbringt (intention). Obwohl, wenn ich von "Energie" wieder weg, und hin zu information gehe, es noch stimmiger wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

schopenhauer hätte mal das DSE und DQCEE erleben sollen, will gar nicht wissen, wie weit er mit seinem enorm scharfen und doch ziemlich unbestochenem Verstand in der Deduktion der Ergebnisse dieser Experimente gekommen wäre.

 

 

 

"Der mensch glaubt, dass er stirbt,
weil er sein leben als Linie sieht, und nicht zu einem Kreis zu biegen vermag"

 

arthur schopenhauer

 

 

 

 

Doch den Kreis soll ja auch niemand zu biegen vermögen, weil halt damit verbunden ist, dass man auf irgendeine Weise erkannt hat, dass diese Einrichtung "wirklichkeit" vollkommen anders ist, als man dachte. So wiederhole ich: vollkommen.

 

 

 

Um das, worum es zu gehen scheint, geht es nicht.
Und um das, worum es nicht zu gehen scheint, geht es.

 

 

 

 

Die menschen, wir also, werden auch mit der besten Strategie der informationsverbreitung das spiel nicht ändern können, doch aus logischen Gründen der natur von information ist es zu erwarten, dass es sich "von selbst" wieder "in die Besserung" wendet, mit einer irgendwie gearteten Plausibilität natürlich. Aber ich glaube nicht so früh, wie es zum Einen der Mainstreamer, das Schlafschaf oder zum Anderen die new-Ager und Q-Tards glauben.
Man sollte immer im virtuellen Hinterkopf behalten, dass das spiel selbst nicht wirklich echt ist, die "herausgekitzelte" oder meinetwegen auch herausgequetschte information schon.

 

 

 

"information is as real as it gets.
Everything else is Illusion"

tom campbell

 

 

 

Hm.
Jetzt bin ich doch wieder etwas in die Abstraktion, in das scheinbar Formale gerutscht.
Das ist wirklich irgendwie witzig und Paradox, dass sich das "Materiale" bei genauer Betrachtung als das "Formale" (Illusion) entpuppt, und umgekehrt das scheinbar "Formale" (information) als das "Materiale" ... echte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Wahrheit über Sancho Pansa

Sancho Pansa, der sich übrigens dessen nie gerühmt hat, gelang es im Laufe der Jahre, durch Beistellung einer Menge Ritter- und Räuberromane in den Abend- und Nachtstunden seinen Teufel, dem er später den Namen Don Quixote gab, derart von sich abzulenken, daß dieser dann haltlos die verrücktesten Taten aufführte, die aber mangels eines vorbestimmten Gegenstandes, der eben Sancho Pansa hätte sein sollen, niemandem schadeten. Sancho Pansa, ein freier Mann, folgte gleichmütig, vielleicht aus einem gewissen Verantwortlichkeitsgefühl, dem Don Quixote auf seinen Zügen und hatte davon eine große und nützliche Unterhaltung bis an sein Ende.

franz kafka

 

 

 

 

Jetzt fällt es mir erst auf, wie sehr kafka auch zu meinem Studium und meiner gegenwärtigen Auffassung von wirklichkeit gehört.
Und wer ihn kennt, dem fällt jetzt auch auf, dass es in fast allen Geschichten bei kafka immer um die Bemühung ging, obwohl der jeweilige Protagonist nie sein Ziel erreichte.

Erreichen konnte.
Denn so ist das spiel anscheinend aufgebaut.


 

 

 

 

 

........................................................

 

So, jetzt habe ich mir nochmal eine Kanne Kaff gemacht, und plappere mal etwas, was so den typischen "doom and gloom" angeht. Wohlgemerkt, "doom and gloom", auch die Ankündigung, das Angstmachen, inclusive äußerst offensichtlicher Absurdität, macht für das Konzept "Kabale" wenig Sinn, für das Konzept information (Zuwachs) allerdings schon.
So hatte ich irgendwo beim "freien" oder bei Terraherz einen relativ aktuellen Podcast von popp und herrman gehört, in welcher es darum ging (durch "Insider"), dass jetzt aufgrund der "erfreulichen Leidensfähigkeit der Deutschen" die "Maßnahmen" und deren "Schärfe" was dem Plan betrifft, vorgezogen, und "leere Regale" zur neuen Normalität werden sollen, früher halt, als eigentlich geplant. Und in diesem Zusammenhange natürlich auch der ice-age Farmer zu nennen ist, welcher keine Gelegenheit auslässt, das "doom-and-gloom" Szenario zu skizzieren.

Wahrscheinlich wird die wahrheit wie immer irgendwo in der Mitte liegen. Doch wir fressen ja fast alle eh zu viel, und zu ungesund, und es gab noch nahezu keine Krankheit oder schlechte Befindlichkeit in dieser wirklichkeit, welche sich nicht durch Fasten gebessert hätte. Also immer locker bleiben. Wie sagte noch der mühlhiasl zu diesen Zeiten, so oder ähnlich: "mit einem Laib Brot wirst du auskommen".

Wohl weit wichtiger ist die geistige Stabilität und Heiterkeit, welche es zu erwerben und oder zu bewahren gilt, denn der "Harvest", also die Ernte hat ja gerade erst begonnen,

 

 

 

 

 

Und jetzt zu den Empfehlungen

jeff hier, hat dann doch noch die Kurve bekommen, weil er hatte diese "Gameshop"-"Gamestop" Geschichte anfangs nicht begriffen als das, was sie war und ist, nämlich eine typische Psyop, in welcher die plausibilitätsgenerierende Narrative vorbereitet wird, dass "der kleine Mann" die "großen Banken" und "Märkte" zusammenbrechen lassen kann.


Jetzt hat er sich aber wieder gefangen, wie es aussieht

 

 

Is Wall Street Bets a Psyop? Meanwhile, Vaccine and Mask Genocide Continues

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier ein tüchtiges Stück zu lernen - wie die "Ansteckungstheorie", respektive "Virus" sich so langsam in die "Welt" setzte, oder auch nicht.

Wer die entsprechenden Ausführungen und Recherchen von meike büttner nicht kennt ....

 

 

 

 

... sollte es sich wenigstens hier anhören.
Wie man tatsächlich

 

 

 

vergeblich

 

 

 

versuchte, die "Ansteckung" ("Infektion") zu beweisen.
Die Anführungszeichen im Titel kommen von mir. Da bin ich pedantisch.

Lesung "Influenza" - Deutsch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, nun schließe ich wieder, mit max und red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hold on to your Hats
max

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

It's not negative
It's Time

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

04.02.2021 n.Chr. 

Heute mal so richtig ausgeschlafen, und bin spät dran, von daher es heute nicht so viel wird.
Die letzten 3 Tage hatten es ja, was den Abstraktionsgrad angeht, in sich, jetzt also dann nicht ganz so formal.

 

 

 

 

 

 

 

 

jeff berwick mit mehreren neuen Podcasts, hier einer davon:

 

You Will Own Nothing and Satan Klaus Will Be Happy... and How Gamestop Traders Fight Back

 

 

 

 

 

 

 

Auch max hat gestern einen sehr guten Podcast herausgebracht, er geht auch nochmal auf den "soul-harvest", also die Ernte, ein.

 

 

The Next Phase Begins

 

 

 

 

 

 

Das hier hat dave brych ausgegraben. Bill Gates skizziert mit Planspielen, mit Mega-"Diagnosecentern", "Gesundheitssoldaten und -Armeen" ganz klar, dass es nie wieder vorbei gehen, sondern alles nur noch weit drastischer kommen soll. Diesen Beitrag von dave bringe ich hier, einfach, weil er material sehr gut in meine Einschätzung passt, dass wir uns durchaus ein wenig wenigstens auf eine unangenehm lange "Konfrontation" mit der ganzen "Virus"-Scam !-Agenda einrichten sollten, vor allem natürlich: geistig.

 

Gefunden beim freien (welcher leider noch immer bei 95% new-Age ist)

 

Aber hier, dave, das angedachte "Geschehen am Boden", ganz material ...

 

SID 148 - Die Ära Lockdown - gelbe Armee und Mega Diagnoseeinrichtung

 

 

 

 

Und dieser Kommentar ist eigentlich unter max's Podcast bei Bitchute zu finden, leitet aber auf etwas über, was ich eigentlich auch angedacht hatte für heute, nämlich vernon, der ... der, ja lest selber, und dann schaut

 

 

 

 

 

 

Schon max oben ist deutlich emotionaler als sonst, und hier bei vernon, einer schreibt, "worn out", was so viel bedeutet, wie dass die Nerven blank liegen, man kein dickes (geistiges) Fell mehr hat, aber hört selbst.

 

 

Doctors and Nurses Giving the Covid-19 Vaccine Will Be Tried as War Criminals

 

 

 

 

Passend zu dem Beitrag von Vernon:

 

Tatsächlich werden jetzt aktuell Soldaten der Bundeswehr eingesetzt in Alten- und Pflegeheimen, um sowohl Bewohner, als auch Pflegekräfte und Besucher mit einem PCR-"Test" zu testen, welcher noch nicht einmal auf einen "Virus" "testen könnte - selbst wenn es "Virus" gäbe. Der Soldat übrigens 3x am Tag sich selber testet, und noch zum Besten gegeben hat, dass er, wie auch die anderen, die "ausgesendet" wurden, wohl noch einen Lehrgang zum "Impfen" bekommen werden.

Aus erster Hand


 

 

Und deutsche Krankenhäuser werden entweder geschlossen, oder man übt aufwändig irgendwelche "Choreographien", denn die Betten sind ja leer (Olympia Eröffnung NHS-Ritual London)

 

 

 

 

david

 

The Long Planned Agenda To Enslave Humanity

 

 

 

 

 

Wobei ich mit dem "they" nicht mehr mitgehe, aus informationstheoretischen Gründen.
"Versklavung" ist die Ausradierung informeller originalität, also sozusagen das Absprechen eines eigenen, selbst mit Energie sich versorgenden und "frei" steuerbaren Vehikels.

Was ist also, wenn wir jetzt "bloß" in der Abschlußphase der "Führerscheinprüfung" sind ?
Hier jetzt also "nur" herausgekitzelt wird, für welche Art "Avatar" jeder tauglich ist ?
So nennt max es in letzter Zeit "soul-harvest", in alten und dennoch virtuellen Büchern wird auch davon gesprochen, dass sich die Spreu vom Weizen trennt. Und wenn das Feld riesig ist, dann hat der Mähdrescher bei der Ernte schonmal 'ne Weile zu tun.

 

 

 

 

 

gebet lernen erkenntnis aufwachen absurdität tier kopf schief - plato schräg

 

 

 

 

 

 

Das waren so meine Stichworte, um nicht zu vergessen, was ich noch schreiben wollte.
So lag ich heute eine Weile wach, frühmorgens, und dachte mir, was ich vielleicht beten würde, wenn ich was beten wollte oder gar müßte, denn ich sehe selbst eigentlich keinen Anlaß für irgendein gebet, da ich mehr oder minder alles in richtiger Ordnung sehe. Doch versuchte ich mir Themen und Gebiete vorzustellen, und allem voran kam dann als Gedanke so die typische Idee der Q-Tards und new-Ager hoch, nämlich, dass die menschen auf einmal irgendwie "aufwachen" und dann die Erkenntnis bekommen, wie es hier so zugeht (also Aufwachen von ~ Traumebene 4 in Traumebene 3).

Doch da regte sich bei mir aus informationstheoretischer Perspektive sofort Widerstand, weil - wo sollte der Lerneffekt, die eigentliche Initiale Erkenntnis (Zuwachs an information) dann liegen ?  Denn es ist ja nicht mehr, als das jemand das Puzzle für dich auflöst, respektive dir die "Eingebung" gibt, diese oder jene Puzzlestücke hier und dort zu positionieren.
Doch blieb ich generell bei dem Gedanken, und mußte wieder an plato denken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das macht Sinn, dachte ich mir.
Nicht frei Haus das "Aufwachen", sondern den menschen in das Staunen zu bringen, das ist vielleicht nicht schlecht, da es sowohl zur positionsbestimmung taugt (der eine staunt früher, der andere erst viel viel später), wie auch, den prozess des individuellen (originären) informationszuwachses anschiebt, initiiert.

Jetzt aber ganze im Sinne schopenhauers, nämlich

 

"Was dem Einen noch nicht einmal das Erfassen des Problemes ist, ist dem Anderen bereits die Lösung"

 

, sind die Einen halt schon sehr früh in's "Staunen" gekommen, während wieder Andere noch nicht einmal wahrnehmen, dass es überhaupt etwas zu Staunen gibt. Also auf deutsch, um auch noch die "Holzköpfe", sofern sie überhaupt noch des Staunens fähig sind, dorthin zu bringen, muß es immer

 

 

 

absurder

 

 

 

immer

 

 

 

 

grotesker

 

 

 

 

werden.
So kennt ihr das vielleicht, nämlich, wenn man seinen hund in's Staunen bringen möchte, dass er den Kopf schräg hält, die Stirn in Falten schlägt und sich wundert, was denn nun los ist, so muß es etwas sein, eine Situation, welche er noch nicht kannte, und welche somit neu für ihn ist.
Ähnlich es sich mit dem menschen verhält, die eben ähnlich aufmerksam wie ein hund sind, ihnen entgeht wenig. Allerdings die Methoden, auch diejenigen in's Staunen zu bringen, die bei Weitem nicht so aufmerksam und feinfühlig sind, immer drastischer werden müssen, sich steigernd in das

 

 

 

Absurde

 

 

 

und schließlich

 

 

 

 

Groteske

 

 

 

 

Und ... voila, genau das sehen wir jetzt.
Daher ich nicht zu beten brauche, es scheint wirklich alles gut und sinnvoll eingerichtet zu sein.

Die Absurdität ist eigentlich offensichtlich. (Ein "Test" der nichts testet, um ein "Virus", dass es nicht gibt)
Die zu lösende Aufgabe ist absolut "weltbildverändernd", wenn man sie gelöst hat
Man bekommt die nötige Zeit (Lockdown, Hausarrest etc.)
Den nötigen Druck ("warum tut man mir das an")
Die nötige, fehlende Ablenkungsmöglichkeit (keine Konzerte, Restaurantbesuch, Reisen ... )

+ noch vielleicht ein paar andere Aspekte, welche darauf hindeuten, dass hier "unauffällig und plausibel" ein Aufwachprogramm" mitten im Wirken ist ?

So der thomas aus Berlin, Mittelständler, wie auch ein bodo schiffmann ein und dasselbe sagen, nämlich, dass sie ohne den "Corona"-Scam wahrscheinlich nie "aufgewacht" wären (also von etwa Traumebene 4 dann in die dritte). Und unzählige andere.

Genau das sind eben meine Überlegungen der letzten Wochen und Monate gewesen, die komplett gegen das Konzept "Kabale" und "Versklavung" sprachen. Eben das Absurde und Groteske, was "man" einfach hätte vermeiden können, regte mich dann ab ~ März 2020 an, nochmal einmal über alles neu nachzudenken, und entsprechend: zu bewerten.
War das nicht bei Matrix am Ende auch so, dass selbst diese scheinbare wirklichkeit (also mit den Maschinen und "Wächtern" etc.) auch nur wieder eine informelle, d.h. virtuelle wirklichkeit war ? Also eine fraktale Geschichte ?

Wie auch immer.
Jedenfalls hat der gegenwärtige Zustand, wie auch die sehr wahrscheinliche weitere Entwicklung alle Zutaten in sich, dass selbst eine große Zahl der "Holzköpfe" irgendwann in's Staunen kommt, ob der überbordenden Absurdität und "Groteskheit".
Alle Zutaten sind da.

 

 

- Die Aufgabe, die sich gut lösen läßt

 

 

 

 

 

- die Zeit (Lockdown..)
- die fehlende Ablenkungsmöglichkeit


Naja, und so weiter.
Wenn du einen schweren LKW oder gar Reisebusse fahren willst, sind die Anforderungen und Prüfungen halt anspruchsvoller, und erfordern eben: höhere Aufmerksamkeit. Und wer eben garnichts merkt, dem sollte man nichtmal ein Mofa in die Hand drücken.

Also.
Den Prüfungsgedanken werde ich nicht los (informelle positionierung).
Er deckt sich mit dem, was noch immer der echten Wissenschaft letzter Stand ist, respektive - er eckt nicht an.
Er deckt sich mit demjenigen, was die OBE-ler, die NDE-ler und alte und gute spirituelle Lehrer sagen.
Er deckt sich mit demjenigen, was wir Gelegenheit haben und hatten, empirisch wahrzunehmen (gröning, dolly, therese etc.)
Und sogar ! macht der Sozialismus dann Sinn !
Die einzelnen Silben:

Eine Agenda (ismus)
ähnlich (al)
einer umfassenden (so)
Täuschung (zi)

So hatte ich für eine ganze Weile damit zu tun gehabt, warum es nicht Sozi-ismus, sondern Sozi al ismus heißt, und bin dann irgendwann vor einer Woche drauf gekommen, dass, wenn ein spiel dennoch eine wahre und echte Bedeutung hat, und eben kein reines, letztlich sinnfreies Spiel, ist, dann muß das "al", also das deutsche "lich" (so, wie, so wie, analog, ähnlich) da natürlich in den Begriff mit hinein, denn es ist zwar "irgendwie" ein spiel, hat aber dennoch einen echten Hintergrund (lernumgebung).

Wie ich schon schrub, setzt man eine Fisch aus, und er schwimmt und gleitet mit dem Strom, und man erfasst seine position 2 Tage später, so wird man nie richtig herausfinden, was dem Fisch, und was dem Strom beizumessen ist. Ist das ganze so angelegt, dass der Fisch gegen den Strom überhaupt erst in die "Messung" kommt, so macht das Sinn, denn da ist ja eindeutig, dass es der Fisch selbst gewesen sein muß.

Und für das erachte ich den Sozialismus (religiöse menschen nenne das "Satan") gerade: als "Gegenstromanlage", also integraler Bestandteil dieser wirklichkeit, zur effizienten und eindeutigen positionsbestimmung.


Für diejenigen, die jetzt neu dabei sind, noch einmal sehr eindringlich von william buhlman So hier seine Antwort, ob es irgendwann mal "so richtig gut" werde ("goldenes Zeitalter", also ohne einen Stachel für die menschen):

 

 

 

"No, never

It's a training ground here.

It's a harsh training ground"
 

william buhlman

 

 

 

 

 

 

 

"Wenn ich es in einem Satz zusammenfügen soll, dann:
wir sind hier um zu lernen, wir sind hier in der Schule"

sam hess, robert monroe

 

 

 

 

 

Das war's für heute.
Und ich schließe diesmal mit franz kafka.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zerstreutes Hinausschaun

Was werden wir in diesen Frühlingstagen tun, die jetzt rasch kommen? Heute früh war der Himmel grau, geht man aber jetzt zum Fenster, so ist man überrascht und lehnt die Wange an die Klinke des Fensters.

Unten sieht man das Licht der freilich schon sinkenden Sonne auf dem Gesicht des kindlichen Mädchens, das so geht und sich umschaut, und zugleich sieht man den Schatten des Mannes darauf, der hinter ihm rascher kommt.

Dann ist der Mann schon vorübergegangen und das Gesicht des Kindes ist ganz hell.

 

 

franz kafka

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

03.02.2021 n.Chr. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sohoo ...

Gestern und vorgestern ist es dann doch einigermaßen viel, und wohl auch ziemlich dolle abstrakt gewesen, was, dieser Natur gemäß, nichtmal so eben noch weiter "zu toppen" ist, außer, man geht in die Metaphorik, wie es schon niels bohr formulierte

 

 

 

 

 

"information ist so echt, wie es nur sein kann.
Alles andere ist Illusion"

tom campbell

 

 

 

Daher auch meine Begriffswahl relativ "eingeschränkt" ist und wohl auch trocken wirkt, wenn ich dem Phänomen wirklichkeit in der Erklärung näher und näher rücke, und eben nicht ausweichen will in Analogien und Metaphorismen, Paradoxien und Ähnlichem. Also wenn ich bei der Beschreibung bleibe, und mich nicht in die Umschreibung "flüchte". Zudem man, durch den Computer (666 !) und seiner Möglichkeiten auch ein völlig neues Vokabular bei der Hand hat, welches es vorher nicht gab.
Doch, wenn man also sich der natur von wirklichkeit so weit genähert hat, dass man erkennt, dass sie datenbasiert und datenorientiert ist, dann bringt das so einiges mit sich, was wahrscheinlicher ist, oder auch "genötigt" ist, anzunehmen, als in einer "physischen" wirklichkeit.

So ist wohl das Allererste, was wohl kaum einer auszusprechen mag, dieses einsteinsche: ""verdammt", es fühlt sich so echt an, wie kann das nur sein ?", und damit hätten wir auch gleich den ersten Ansatz, was "hinter" dieser wirklichkeit stecken mag, nämlich, eine schier unglaubliche Intelligenz.

 

 

 

Max Planck:
"Meine Herren, als Physiker, der sein ganzes Leben der nüchternen Wissenschaft, der Erforschung der Materie widmete, bin ich sicher von dem Verdacht frei, für einen Schwarmgeist gehalten zu werden.

Und so sage ich nach meinen Erforschungen des Atoms dieses: Es gibt keine Materie an sich.


Alle Materie entsteht und besteht nur durch eine Kraft, welche die Atomteilchen in Schwingung bringt und sie zum winzigsten Sonnensystem des Alls zusammenhält. Da es im ganzen Weltall aber weder eine intelligente Kraft noch eine ewige Kraft gibt - es ist der Menschheit nicht gelungen, das heißersehnte Perpetuum mobile zu erfinden - so müssen wir hinter dieser Kraft einen bewußten intelligenten Geist annehmen.

Dieser Geist ist der Urgrund aller Materie. Nicht die sichtbare, aber vergängliche Materie ist das Reale, Wahre, Wirkliche - denn die Materie bestünde ohne den Geist überhaupt nicht - , sondern der unsichtbare, unsterbliche Geist ist das Wahre!

Da es aber Geist an sich ebenfalls nicht geben kann, sondern jeder Geist einem Wesen zugehört, müssen wir zwingend Geistwesen annehmen. Da aber auch Geistwesen nicht aus sich selber sein können, sondern geschaffen werden müssen, so scheue ich mich nicht, diesen geheimnisvollen Schöpfer ebenso zu benennen, wie ihn alle Kulturvölker der Erde früherer Jahrtausende genannt haben: gott !

 Damit kommt der Physiker, der sich mit der Materie zu befassen hat, vom Reiche des Stoffes in das Reich des Geistes. Und damit ist unsere Aufgabe zu Ende, und wir müssen unser Forschen weitergeben in die Hände der Philosophie."
 

--> http://www.weloennig.de/MaxPlanck.html

 

 

 

Vielleicht war ja mein Hardcore Philosophie-Studium (schopenhauer/kant/plato), welches ich im Alter von ~22-28 durchgezogen hatte, nicht ganz so zufällig, wie es auf den ersten Blick aussieht.

Also.
Wer, wie die Meisten wohl hier, meiner wenigkeit inklusive, noch keine NDE, noch keine AKE hatte, der hat im Grunde überhaupt keinen "harten" Anhaltspunkt dafür, dass diese gegenwärtige wirklichkeit nicht wirklich echt, sondern mehr ein datenphänomen, datenstrom ist, welcher sich halt "verdammt" echt anfühlt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es schließt sich aber dann noch weit mehr an, und eine der nächsten, sehr weitreichenden Aussagen, die man treffen kann, ist: grundsätzlich ist alles möglich, einfach alles. Sogar das, was man sich nicht mehr vorstellen kann.
Der Mond kann jetzt "im Himmel" sein, im nächsten Augenblick vor deiner Nasenspitze, im übernächsten dann wieder an "gewohntem Ort", absolut ohne Probleme möglich - und das ist sogar noch vorstellbar ! Das Problem ist natürlich, wenn sowas den menschen gehäuft passierte, die "Plausibilität", dass es hier sich um eine auf "Materie" und "Teilchen" und "Wellen" beruhende "Wirklichkeit" handelt, arg leiden würde. Das mit der "Hartnäckigkeit" wäre dann passe ....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Allerdings !
Es ist wirklich so - wer wirklich sucht, und nicht aufgibt, eben auch hartnäckig ist: der findet.
Der findet es heraus, der wird auch "belohnt" für seine Hartnäckigkeit. Obwohl ich als den wohl einfachsten, schnellsten Weg, darüber Gewißheit zu erlangen, dass wir es hier mit einer datenbasierten wirklichkeit zu tun haben, die AKE (OBE) erachte. Allerdings der Nachteil die Nicht-Mitteilbarkeit ist und für den Anderen sehr leicht immer als "bloß subjektiv" abgetan werden kann, ganz im Gegensatz zu den Phänomenen die für jeden hier zu finden sind - wenn man nur hartnäckig diesem Ziel sich verschrieben hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"dare" ist es im Lateinischen (Verb, Infinitiv), heißt "geben", daher das Gegebene, datum, daten, wo wir dann auch das Wort "Wissen" verwenden. Das ist die große Lehre aus dem DSE und DQCEE, wirklichkeit verhält sich anders, wenn daten erhoben werden, als wenn keine daten verfügbar (Unschärfe) sind.

 

Kann man wissen ?
wirklichkeit ist eine Art datenbankphänomen

 

 

Der Quantenradierer Delayed Quantum Choice Eraser (DQCEE)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

william buhlman

 

 

 

Im Gegensatz also zu einer waschechten OBE, die unmissverständlich und auch sehr schnell, aber eben "nur" subjectiv, völlig klar macht, dass es hier alles andere als "echt", im gewöhnlichen Sinne verstanden, ist, ist es sehr mühsam, "objectiv" die Beweisführung anzugehen, also von "innerhalb des datenstromes", innerhalb des spieles.
Allerdings, wie ich schon schrub, dennoch die Hartnäckigkeit durchaus belohnt wird. Wie ich es schon so oft geschrieben habe, es im Begreifen von wirklichkeit wirklich eine Zäsur für jeden gibt, wenn er nur das Doppelspaltexperiment einmal begriffen hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn man sich also der natur von wirklichkeit erstmal soweit genähert hat, dass sie im "dare" (datum), also information besteht, dann können wir schon noch weiter darüber hinaus gehen, und uns fragen:

 

 

was ist dann die natur von information ?

 

 

Das sagte ich zu franci, als sie mich fragte, von welcher Warte aus sie denn das ganze am Besten verstehen könne, da sagte ich eben das: "werde dir klar über die natur von information".
Und über diese Überlegungen kommen wir auch beinahe zwangsläufig zu diesem Thema, nämlich: Effizienz

Habt ihr schonmal überlegt, dass ein Atomkrieg informell gesehen beinahe das genaue Gegenteil eines konventionell geführten Krieges ist ? Weil ein Atomkrieg nichts anderes ist, als würdest du den Stecker vom Rechner ziehen, es macht "Boom" und danach werden kaum noch daten erhoben, ganz im Gegenteil zu einem ganz klar fürchterlichem konventionellen Krieg, welcher von lauer Bangen, Grübeln Angst, Verlustangst, Schmerz und Leid in jeder Sekunde begleitet ist, für beinahe jeden. Also aus informeller Perspektive eine Flut an information sich generiert - eben ganz im Gegenteil z.B. von einem Atomkrieg oder "Meteorit" welcher die ganze Erde zerstört. Das mach aus informeller Perspektive null Sinn, weil man ja bei "solch einem Ende" keine Plausibilität mehr walten lassen müßte, Da könnte man auch einfach "den Stecker ziehen".

 

Wie schwer mag wohl dieser Stein sein ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und dann hühnern sich die menschen noch ein leben lang damit ab, wie wohl "die Pyramiden" gebaut wurden. Wenn schlichtweg alles, und noch weit weit mehr als das Vorstellbare möglich ist, würde ich dort immer den "Shortcut", die Abkürzung suchen, mit: "wer weiß das denn schon, vielleicht wurde es einfach so programmiert, damit man was hat, sich abzueseln ?".
Wenn ich sehe, dass die "Lichtgeschwindigkeit" auf 10 Stellen hinter dem Komma als Längengrad (Breitengrad ?) eingegeben, haargenau über die  "Spitze der Cheops-Pyramide" verläuft, dann brächte ich mich allein nur durch solch ein Beispiel eigentlich garnicht mehr fragen, ob hier irgendwas, im gewöhnlichen Sinne verstanden, "echt" ist. Mal abgesehen von den anderen hunderten Beispielen, welche wir hier selbst innerhalb des spieles finden, wenn wir uns nur bemühen.

Und fündig werden, und merken, dass schlichtweg sogar noch mehr möglich ist, als wir uns vorstellen können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Wir sehen im Grunde doch sehr gut, dass Hinführung und Erleben von Leid, allerdings auch die Erlösung und Aussicht auf Erlösung eng verknüpft ist mit information. Klar, landläufig nennt man das Gefühl, Schmerz, Verzweiflung, Angst, Hoffnung, und so weiter, doch unter'm Strich läßt es sich alles zusammen fassen, als information, daten.

Damit wir jetzt hier genau bei den Einlassungen der letzten beiden Tage wären, und ich dieses Thema hier erstmal schließe. Wer also die letzten beiden Tage noch nicht gelesen hat, und interessiert ist, was sich aus diesen grundlegenden Überlegungen der natur von information noch weiter ergibt, kann dort weiter lesen (01 + 02.02.2021) ... was für daten .. :-)

 

 

 

Kurz was anderes.
Manchmal frage ich mich, was wohl jemand denken mag, welcher noch lange nicht so weit ist, und hier landet. Also ich glaube, solch ein mensch dürfte nur Bahnhof verstehen. Oder jedenfalls nur dann "Bahnhof", wenn ich über die natur von wirklichkeit schreibe. Denn der Rest, vom "Corona"-Scam bis hin zum Doppelspaltexperiment, DCQEE und auch den über reiner information wirkenden Produkten von roland plocher läßt sich ja noch einigermaßen nachvollziehen, wie ich finde. Wenn man nur hartnäckig am Ball bleibt.
Doch muß man auch berücksichtigen, und damit wäre ich wieder am Anfang des heutigen Tages, dass hier auch mein "Hardcore" Philosophie Studium über die natur von erkenntnis (datum) hier mit einfließt, und jeder, der schonmal sich versucht hat etwa an der Kritik der reinen Vernunft, oder, was ich für noch tiefer erachte, der Kritik der Urtheilskraft von immanuel kant, wird wissen, dass es kein leichtes Unterfangen ist, die natur von erkenntnis zu erklären, also: die natur von information.

 

Doch tauche ich jetzt nochmal kurz in das spiel ein.
Also - jeder sollte sich im Klaren sein, dass es hier nur für den stabilsten geist keine Höllenfahrt werden wird, allerdings wirklich keinen einzigen unbeeindruckt lassen wird. Dass es "they" sind, wie es noch max, jeff, david und erstaunlicherweise auch noch matt sagt, welche ""physisch" dahinter stecken", also das typische (Plausibilitäts)konzept "Kabale", kann ich einfach nicht mehr annehmen, das macht einfach aus logischen Gründen keinen Sinn mehr.
Als Plausibilitätskonzept, also der böse Darth Vader Klaus Schwab, Kill Gates etc., klar, das macht Sinn, man muß ja schließlich auf jemanden zeigen können, der für das ganze Schlamassel verantwortlich ist. Doch dürfen wir nie vergessen, dass das hier der Bildschirm ist, und de facto geschehen tut alles "woanders" und sieht mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch völlig anders aus. Wahrscheinlich völlig anders, als man auch nur denken kann.

Übrigens hatte dann bereits schon gestern max den Begriff "Ernte" mal wieder eingebracht, just, wo ich auch diesen Begriff verwendet hatte, um dem näher zu kommen, was gerade geschieht. Hier also das Interview mit max, von gestern.

 

 

 

 

 

 

 

 

Harvest = Ernte
Soul = seele (kern, information)

 

 

 

 

 

 

Also wieder in's spiel.
Ja, ich bleibe dabei, es wird noch viel irrer werden, und die menschen um uns herum werden noch weit mehr ihren Verstand verlieren, als sie ihn jetzt schon verloren haben. Vielleicht hatten sie ihn auch nie, nur der "Corona"-Scam ! fördert es jetzt erst zu Tage.

Spreu/Weizen/Ernte ?

Auch die "gesellschaftlichen Zustände" werden noch deutlichst wahnsinniger werden, als sie bereits sind. Bedenkt, aufmerksame geister (erich fromm, jiddu krishnamurti) habe die menschen, und die gesellschaftlichen Zustande schon vor 60 Jahren als geisteskrank beschrieben !

 

 

 

 

 

Lasst also euren geist nicht entführen, nicht ver führen.
Das hier ist definitiv eine geistige prüfung, bei welcher herausgekitzelt wird, wo jeder steht, aus was für einem "Holz" man ist (position). Jede Materialprüfanstalt verfährt so, da wird gebohrt, gesägt, erhitzt, entflammt, gezogen, gezerrt, in Säure, in Lauge geworfen, gestaucht, gefroren und sonstwas, und am Ende der Prozedur weiß man, wo und wie passend für den Zweck man das Material einsetzen kann.

Auch dieser Durchgang wird, wie die anderen vorher auch, so einigermaßen plausibel sein Ende finden, und die Vollimplementation eines Transhumanismus (Borg) wird nicht kommen, weil ja dann gott nur noch mit sich selbst spielen würde.

Aber bis zur plausiblen Abwendung der Agenda wird es noch eine Weile dauern, weil wir ja mitten drin in der Ernte sind.
Also - sorgt für einen stabilen und dennoch heiteren geist.
Man benötig ihn jetzt bereits, in Zukunft aber noch weit dringlicher.

So schließe ich wieder mit max und red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hold on to your Hats
max

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

It's not negative
It's Time

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehrzahl ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

02.02.2021 n.Chr. 

 

 

 

Dynamik ist erhöhter informationszuwachs

Mehr Dynamik ist dann in Hinsicht auf zu gewinnende information auch mehr Effizienz

 

 

 

 

 

Seit geraumer Zeit komme ich immer wieder zu demselben Schluß, dass das "Pendeln" zwischen Sättigung und "sich aufgeben" anscheinend der Charakter dieser wirklichkeit ist, bezogen auf Gesellschaften, Länder, Völker. Vom Überfluß in die Verelendung, und von der Verelendung, dem Mangel, wieder zum Überfluß, und dann wieder zurück. Und dann wieder vor, und dann wieder zurück, dann wieder ...

Der Abbau des "Vorankommens", also der Gegenpart, welcher den "Überfluß" hemmt und abbaut, das nennt sich: kratie de mo, also Herschafft der Zerstörung des Fortkommens, wir kennen es als "de mo kratie". de ist der Abbau, mo das Vorankommen, kratie die Herrschaft.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wobei die Zyklen natürlich nicht (immer) identisch sind, wenn man es nur rein äußerlich betrachtet. "Innerlich" ist aber immer das Gleiche, vom geringen informationszuwachs ("Himmel" also satt, "Hölle" also sich aufgeben) zum erhöhten informationszuwachs, also dem Pendeln zwischen diesen beiden Polen werden wir immer finden, dass man sich "einen Kopf macht", sei es als Aufbruchsstimmung, sei es als Untergangsstimmung. Jedenfalls: es tut sich was (Dynamik, Effizienz).

Das, scheint mir, ist einer der grundlegenden Charakterzüge dieser wirklichkeit. Mittlerweile bin ich überzeugt davon, dass es andere wirklichkeiten gibt, welche mit anderen Methoden (andere) informationen gewinnen, aber in dieser scheint einfach das Pendeln zwischen den geschilderten "Extremen" der Modus operandi zu sein. Und, mir ist schon klar, es klingt etwas befremdlich, wenn ich das ganze hier so aus spieltheoretischer, informationsorientierter Sicht analysiere, beschreibe, auswerte, doch ist es einfach bis dato die letzte "valide" Betrachtung, welche ich sinnvoll, und in Übereinstimmung mit der Wissenschaft, wie dem faktischen Geschehen einnehmen kann. Zudem gibt es, ganz im Gegensatz zu einem "physischen" Erklärungsversuch von wirklichkeit, viel, viel weniger Ungereimtheiten, wenn es überhaupt Ungereimtheiten gibt. Wenn es sich nicht reimt, ist es nicht stimmig :-)

So glaube ich, dass es in dem nur noch schlecht aufzufindendem Interview von Jan van Helsing (Künstlername) mit einem Hochgrad-Freimaurer (NPC?) zu hören war von dem Maurer, dass diese wirklichkeit faktisch "nur" als Spiel anzusehen ist, respektive faktisch: Spiel ist. Wobei natürlich der Begriff "Spiel" dann cum grano salis, also "im richtigen Verständnis" zu nehmen ist. Schaut euch junge Delphine mit ihren Eltern an, die Füchse, jedes Tier, es sieht in jungen Jahren und Monaten so aus, als spielten sie. Und sie glauben es wahrscheinlich auch, nehmen es so wahr, doch was passiert eben dadurch ? Genau, sie lernen.

informationszuwachs durch "Spiel".
Und Spiel ist Dynamik.

Man dann natürlich noch unterscheiden könnte zwischen dem "spielerischen Spiel" und dem "ernsthaften Spiel". So hatte ich über arthur schopenhauer mitbekommen, dass sich, zu Zeiten von plato etwa, die Schüler teilweise das leben genommen haben, wenn sie in der erkenntnislehre nicht mehr folgen konnten. Diese Schüler waren also rein auf information, respektive beständigem Zuwachs von information aus.

Auch will ich jetzt garnicht so viel schreiben, um den gestrigen Artikel nicht zu verwässern, welchen ich als wichtig erachte. So liegt es mir zwar "auf der Zunge" noch über die Notwendigkeit der Ernsthaftigkeit (einstein: "hartnäckig") dieser informationsbasierten und informationsorientierten wirklichkeit zu schreiben, also, dass es sich "so richtig physisch anfühlen muß", um effizient information zu generieren, und auch, welche notwendige Rolle dann "der Sozialismus" (manche nennen es Satan) in diesem Spiel einnimmt, aber das kann ich auch später noch.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Eine Prophezeiung der Hopi sagt, wir werden Amerika kommen und gehen sehen"

red crow floyd westerman

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Wenn du es dir unter dem Gesichtspunkt von Evolution anschaust, dann ist es Zeit"

red crow floyd westerman

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die einen nennen es Evolution, doch es halt unterm Strich, in einer auf daten beruhenden wirklichkeit, de fakto ein (auch mitunter sprunghaft eintretender) massiver informationszuwachs ist. Das Spiel entwickelt sich halt anscheinend auf diese Art, dem Pendeln. Jedenfalls dieses. Und genausowenig, wie es ewig bergab gehen kann, kann es ewig bergauf gehen, unter dem Gesichtspunkt, dass irgendwann einfach eine Sättigung eintritt. Doch stellen wir fest, dass sich die menschen wesentlich "mehr Kopf" machen, wenn sie in den Verlust, in den Mangel abgleiten, oder auch nur damit gedanklich (information) konfrontiert sind.

Also: in der "Untergangsstimmung" wird wesentlich mehr nachgedacht, gegrübelt, als in der Aufbruchsstimmung.

 

 

Doch !!

 

Um eben etwas verlieren zu können, mit Mangel konfrontiert zu werden, sei es faktisch, sei es erstmal auch nur im Gedanken, ist

 

A: notwendig, dass man etwas zu verlieren hat, egal, wieviel und was, und, fast noch wichtiger, dass man
B: sich so richtig daran gewöhnt hat

 

Wir sehen also, dass der "Wohlstand", die Sättigung (nach "oben" hin) und Gewöhnung wichtig ist. Also ein letztlich zwingendes Element darstellt, welches erstmal geschaffen werden muß, um dann die "Ernte" einzufahren. Wie diese Gravity-LED hier, sie muß halt erst einmal "aufgezogen" werden, dann liefert sie Licht (information)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Aus dieser Perspektive hast du natürlich recht,
ich habe noch niemals so viele menschen über ihr leben nachdenken gesehen."

thomas aus Berlin

 

 

 

 

 

 


Wie gestern auch schon wieder gebracht, ich kann da nur diese beiden Vorträge von william buhlman empfehlen. Auch franci hatte gesagt, dass, was die Einrichtung dieser wirklichkeit angeht, william buhlman einfach die passendste Erklärung liefert, da es zum faktischen Geschehen hier einfach stimmig ist, ohne Ungereimtheiten (wie desöfteren bei tom campbell)

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja.
Damit dann das Licht brennen kann, muß es vorher einmal "aufgezogen" sein, wie eben auch bei alten Uhren. Das ist somit auch der (letztlich mathematische, und nicht "physische") Grund des beständigen auf und ab. Ist die Uhr "alle", muß sie eben wieder aufgezogen werden, um information zu liefern ("Uhrzeit").

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und nicht vergessen, es geht in diesem beständigen Auf und Ab auch immer um:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Plausibilität

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie eben red crow floyd westerman es sagte, die "spirituelle welt", also letztlich die wahre informelle und letztlich wirkliche wirklichkeit viel "realer" ist, als wir glauben.
Was mich dann wieder gerade erinnert an "i pet goat" (2) ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer weiß schon, wie "Matrix" oder "i pet goat" zustande gekommen ist, denn letztlich sind ja alles daten, es gibt nichts anderes. Und es obliegt jedem Einzelnen, sich den bestmöglichen Reim aus dem Allen zu machen. So haben wir zwar den Sozialismus, welcher wohl sein Bestmögliches tut, dass so viele, wie es nur geht, diese Welt als physisch und wirklich annehmen ...

 

 

 

 

 

 

 

Doch dürfen wir nicht übersehen, dass es auch durchaus andere Angebote im Spiel gibt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Diejenigen, die schon waschechte AKE's, NDE's oder ähnliches hatten, die braucht man nicht mehr zu überzeugen, die wissen einfach, dass es sich bei dieser wirklichkeit um eine Art datenstrom handelt, der sich hartnäckig (einstein) "physisch" anfühlt. So hatte ich zwar noch keine AKE oder NDE, aber immerhin wurde franci und mir ~ April 2020 ein ruckelnder Mond gezeigt, in aller Deutlichkeit war zu sehen, dass es sich um eine Art "digitale Geschichte" handelt. Das mir das aber zu diesem Zeitpunkt bereits klar war, hatte ich mir den ruckelnden Mond auch nur ein paar Sekunden angeschaut, dankbar allerdings, es dann auf diese Weise auch ganz anschaulich bestätigt zu bekommen. Übrigens dürfte deswegen noch keiner zum Mond gekommen sein, weil der einfach nicht "durchprogrammiert" ist. Ähnlich, wie man von "world of Warcraft" auch niemals außerhalb des Programmierten gelangen kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja, so sieht es aus.
Dasjenige, was sich aus daten heraus "physisch" anfühlt, "it from bit", wie es das Doppelspaltexperiment und das delayed Quantum Choice Eraser Experiment sonnenklar macht. Deswegen sage ich auch immer, dass das wohl die größte "Zäsur", der bisher größte Einschnitt in meinem leben war, denn es gibt für diejenigen, die keine OBE, keine NDE hatten, einfach nichts besseres, um mit voller Überzeugung zu der Erkenntnis zu gelangen, dass das hier ein datenstrom ist, welcher sich halt "verdammt physisch" anfühlt.

 

 

 

 

 

 

"So folgert Schafarewitsch:

„Der Tod der Menschheit ist nicht nur ein denkbares Ergebnis,
wenn der Sozialismus triumphiert,
sondern er stellt das Ziel des Sozialismus dar.“

 

 

 

Jetzt noch einen Schwenk in den gegenwärtigen Spielzustand ?
Also, die gute Nachricht ist, dass aus rein informationstheoretischer Betrachtung heraus es kein Sinn macht, wenn sich der "great reset", Agenda 2030, Agenda 21 dauerhaft etabliert, denn das wäre so, als wenn die Uhr stehen geblieben wäre. Da passiert dann einfach nichts mehr, was wiederum aus Gründen der Effizienz von informationsgewinnung unsinnig ist. So ähnlich, wie dann ein Rechner "world of Warcraft" noch immer darstellen und "computen" würde, ohne dass sich darin irgendwas tut.
Die "schlechte" Nachricht ist, und da bin ich nicht der Einzige, ist, dass wir uns, ähnlich wie bei dem "Gravity-Light" jetzt nach dem "Aufziehen" in der "Erntephase" befinden, und es kann für all diejenigen, die diesen mann immer noch nicht kennen, durchaus sinnvoll sein, ihm zu lauschen, denn es kann schon durchaus sein, dass die nun eingeleitete "Bergab-Phase" ein paar zig-wahre dauern wird, bis eben die westlichen Länder am Ende genau so abgewrackt sind, wie die UDSSR es am Ende war.

 

 

Union der sozialistischen Sowjetrepubliken

 

 

 

 

 

 

Für die Umkehr dann wieder (kondratieff Zyklen), ganz gemäß einer stets möglichst einzuhaltenden Plausibilität, kann relativ gut ein irlmaier/mühlhiasl-Szenario herhalten, welches direkt vor der Tür stehen könnte, aber auch noch Jahrzehnte entfernt. Der Punkt ist ja, dass der Hase nicht immer pünktlich um 12 Uhr an einer bestimmten Stelle erscheint, weil es ja selbst dem Fuchs dann irgendwann mal auffallen würde, dass da was "nicht stimmt". Am Wahrscheinlichsten eine plausible Umkehr wohl nicht direkt vor der Tür steht, aber auch nicht zig-Jahre entfernt ist. Irgendwo dazwischen, in der Mitte der gaußschen Normalverteilung wird's wohl liegen.
Das bedeutet aber auch, dass man sich noch auf einen weitaus größeren Wahnsinn und Geistesgestörtheit seiner "Mitmenschen" und "gesellschaftlicher Verhältnisse" wird einstellen müssen.

 

 

 

In diesem Sinne also nochmals:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hold on to your Hats
max

 

 

 

 

und ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

It's not negative
It's Time

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

01.02.2021 n.Chr. 

Du kannst alt werden wie 'ne Kuh, und lernst immer noch dazu .... so man in Hamburg sagt.
Mir dieser Spruch in den Kopf kam, als ich eben so darüber nachdachte,  dass mir dieses Thema "Virus" in seiner Tiefe und Bedeutung eigentlich nicht so richtig klar war die letzten Jahre, obwohl ich schon ein paar Jahre darüber weiß, dass "Virus" ein Scam, ein schein"wissenschaftliches" Konzept ist.

Doch jetzt mir so nach und nach immer klarer wird, wie sehr doch der Sozialismus das Konzept "Virus" benötigt, respektive, wie gut diesem solch ein "Modell" zupass kommt. Dann auch klar wird, warum dieses schein"wissenschaftliche" Konzept eben nicht nur durch "Universitäten", sondern auch durch Film, Funk, Medien allgemein, Spiele, Bücher und Kinderbücher, also schlicht: wo und wie es nur geht, gepflegt wird und wurde.

So war es Anfangs auch bei mir so, dass ich die Tragweite garnicht so richtig erfasst habe. Klar, "Virus" war nur wieder ein sozialistischer Scam mehr, und mehr erstmal nicht, und es brauchte für mich wirklich Jahre, um die umfassende und Tiefe Bedeutung dieses Scams "Virus" zum einen für den Sozialismus, zum anderen aber auch für den menschen, für das Konzept "Krankheit" zu erfassen. Und gleichsam wie ein Sahnehäubchen, als etwas, dass man in der ganzen "Aufregung" noch garnicht so richtig überrissen hat, fällt auch noch das Thema "Ansteckung", wie es stark danach aussieht, in die Kategorie der typischen, sozialistischen Täuschungsmanöver.

Das ist wirklich viel, wirklich viel, was man da an überkommener sozialistischer "Erziehung", wohl treffender "Indoktrination", wieder los werden muß, weil man ja den Stuss von Kindesbeinen an "gelehrt" bekommen hat, und auch die Eltern wußten es nicht besser, und haben so letztlich bei der Fehlprogrammierung mitgewirkt. Also auf Deutsch, man muß sich einfach einen ziemlich großen Komplex von scheinbaren Mechanismen und Zusammenhängen buchstäblich wieder aus dem Kopf schlagen, was nicht einfach ist, da man natürlich keine Idee hat, was man an dessen Stelle hinein packen könnte.
So hat es auch stefan lanka frei zugegeben, dass ihm nach Studium von "Virus", und das es das garnicht gibt, zwar klar war, dass Krankheit nicht durch "Virus" übertragen werden kann, er aber keine rechte Idee hatte, wie man dann gut solche Phänomene wie "Masernpartys" erklären könne, die ja eine alte Tradition sind, funktionieren (wie "Ansteckung"), und von Generation zu Generation sich die Tradition erhalten hat. Bis dann damals sich stefan lanka mit ryke hamer kurzgeschlossen hat, und dann kam der Stein bezüglich einer alternativen Erklärung zu "Virus" und "Ansteckung" in's Rollen.

Auch möchte ich zu diesem Thema, also "Ansteckung" auch eines in's Spiel bringen, nämlich: das Prinzip "Nähe"  Denn das Prinzip "Nähe" ist ja ein informelles Prinzip, was nachgewiesenermaßen funktioniert, auch wenn wir nicht genau wissen, wie.
Wer da jetzt garnicht weiß, wovon ich rede, dem empfehle ich

 

 

Der Quantenmechaniker
Wenn einer weiß, was keiner weiß.

 

 

Allerdings nutzt ein profundes Wissen um das Doppelspaltexperiment und das delayed Quantum Choice Eraser Experiment sehr, wenn man zu verstehen sucht, wie denn nun die Sachen funktionieren, die z.B. roland plocher macht. Jedenfalls habe ich ein paar von seinen Sachen, und es ist wirklich so, dass z.B. beim Bier sein Untersetzer für Wasser nicht in der Nähe sein darf (möglichst über 2 Meter entfernt), weil sonst das Bier sich einfach zu stark verändert, inclusive der Kohlensäure, welche champagnerartig wird, wenn dar Untersetzer in der Nähe ist. Daher auch seine Empfehlung:

 

"Bier nur kurz"

 

 

 

 

 

Ja ich weiß, es fühlt sich an, als käme ich vom Hundertsten in's Tausendste, aber tatsächlich hängt das Alles miteinander zusammen, und man kann sagen, dass das Doppelspaltexperiment ein echter Dorn im Auge des Sozialismus ist, welcher ja alles daran setzt, den menschen weiß zu machen, dass diese wirklichkeit eine dingliche wirklichkeit und somit "ganz ganz echt" ist, während das Doppelspaltexperiment in letzter Konsequenz uns dahin bringt, dass wir annehmen müssen, dass es "hier" bei weitem, weitem nicht so echt ist, wie es scheint.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Krankheit", respektive "Übertragung von Krankheit", vulgo: "Ansteckung" kann also auch gut und gerne ein informelles Phänomen sein, was eben nach dem Prinzip "Nähe" funktioniert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?
Weil die "Sonne" aufgeht ?

 

 

 

 

 

 

 

 

Klar, da ist jetzt mal wieder ein ziemlich großer Bogen gespannt, aber für mich läßt sich halt das Eine nicht ohne das Andere erklären. Was wir sehen, ist, dass der Sozialismus wirklich

 

 

 

 

alles

 

 

daran setzt, diese wirklichkeit dem menschen als "physisch" und damit "echt" dem menschen zu präsentieren, und ihm glauben zu machen. Und allein über dieses Faktum sollte man schonmal in's Staunen geraten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum wird alles vermieden, gemieden, lächerlich gemacht und totgeschwiegen, was den menschen dahin bringen könnte, einzusehen, dass diese wirklichkeit in wirklichkeit garnicht ein "Physisches" Phänomen von "Dingen", sondern ein informelles Phänomen ist, welches auf daten und information beruht, im Grunde ähnlich wie eine Computersimulation ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Sozialismus meidet diese Richtung, wie der Teufel das Weihwasser, interessant, oder ? Und, übrigens, auch "Krankheit" hat durchaus sehr einleuchtende Plausibilitätsaspekte. Denn, wie sollte in einer "Simulation" der Avatar denn mal irgendwann plausibel und massenhaft von der Bildfläche frühzeitig, also vor dem "Alterstod" wieder verschwinden, wenn nicht durch "Krankheit".
Es kann ja nicht dauernd Krieg herrschen, respektive kann nicht jeder von der Leiter fallen oder vom Auto überrollt werden. Da ist "Krankheit" eine super-plausible Geschichte für das frühzeitige "Ableben".

 

 

Keiner schöpft Verdacht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und jetzt hört euch in diesem Zusammenhange mal einen ehemals sehr trockenen, und materialistischen (sozialistischen) Ingenieur an, der auf einmal in's Staunen geriet ...

 

 

 

Gibt es eine Wiedergeburt? - Interview mit Herrn Dieter Hassler

 

 

 

 

 

 

 

Doch jetzt paßt auf - damit beginnt aber auch der Sozialismus Kontur und Sinn und Aufgabe zu bekommen, wenn man das ganze hier als eine Art "lernumgebung" betrachtet. Hört euch oben den dieter hassler an. Und hört auch, wie er, wenn er die ganze gut nachgewiesenen Phänomene zu erklären sucht, immer sehr nahe dem Konzept einer auf daten beruhenden wirklichkeit kommt. Er drückt sich dort natürlich etwas schwammig und doppeldeutig aus, was wahrscheinlich aber dem geschuldet ist, dass er sich nicht, oder nicht in die Tiefe mit der informationsphysik (Quantenphysik) auseinander gesetzt hat.
Denn klar, es ist einfach schwer, mit dem Vokabular von "World of Warcraft" zu beschreiben, was gerade passiert in der "CPU", im "Arbeitsspeicher" ....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So.
Und wenn wir jetzt soweit sind, auf die eine oder andere Art zu akzeptieren, oder doch wenigstens mal anzunehmen, dass es hier eine simulierte, auf daten und information beruhende lernumgebung sein könnte, dann bekommt auch "Corona", respektive: "Impfung", eben wie "erster Weltkrieg" oder "zweiter Weltkrieg" und sowieso alles Schreckliche schon eine durchaus andere Bedeutung.

Und damit nicht genug.
Nun seht - der Sozialismus zieht sich nahtlos durch die "Jahrtausende" - erstaunlich, oder ?

 

Warum ?

 

 

 

 

 

 

Vielleicht deshalb, weil er zentrales Element dieser wirklichkeit ist, und sozusagen den "Grundcharakter" darstellt ?

 

 

 

Hier nochmal william buhlman, für denjenigen, der das noch immer nicht kennt, ich kann es nur an's Herz legen. So wird er nämlich an dieser Stelle genau danach gefragt, ob es hier in dieser wirklichkeit jemals eine Besserung (also Abwesenheit von Sozialismus) geben wird:

 

 

 

"Das habe ich schonmal gesagt, aber ich sage es jetzt noch krasser:
selbst wenn morgen ein Meteor käme, und die ganze Erde vernichten würde,
niemand wäre gestorben, niemand. Denkt darüber nach"

william buhlman

 

 

 

William Buhlman at Monroe Institute

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer hier schon länger dabei ist, kennt es. Weder 100% Sozialismus (Hölle) noch 0% Sozialismus (Himmel) liefern daten mit hoher Effizienz. Allerdings das beständige Pendeln zwischen diesen beiden Polen schon.

Schaut euch die ehemalige UDSSR an, alles lag am Ende in Bruch, war am Faulen, nur noch Mangel, einfach überall, es passierte einfach nichts mehr, als das mehr oder minder alle dahin vegetierten. Da war es einfach Zeit für eine Umkehr, plausible Umkehr, wurde dann plausibel verkauft als "Perestroika". So, und nun hat der "Westen" so lange im überbordenden, satten Materialismus (Abwesenheit von "Hölle) gelebt, dass auch hier eine plausible Umkehr in die sozialistische Verelendung (Pendel, Bewegung) wieder zu einem effizienten "informationsvolumen" führt.

Es ist mir schon klar, dass das sehr stark aus informationstheoretischer Perspektive argumentiert ist, aber es ist halt zur Zeit de facto ! die beste, plausibelste, wissenschaftlichste und das Geschehen um uns herum erklärendste Grundlage, die wir haben. Natürlich geht das "schlecht ein" mit unserem Wünschen und Hoffen und Bangen, aber es ist hier nunmal keine "wünsch-dir-was" wirklichkeit, sondern eine lernwirklichkeit. Wenn ihr den dieter hassler oben noch immer nicht gehört habt, holt das auf jeden Fall nach !

 

 

 

 

"Und was habe ich davon ?"

"Und was hilft mir das jetzt ?"

 

 

 

Berechtigte Fragen, klar.
Doch selbst, wenn ich außer Acht lasse, ob der "Corona"-Scam, und die kommende Verelendung, welche durchaus Zig-Jahre anhalten kann, und zur EUDSR (Union der sozialistischen Europa-Republiken) führen wird, von "Kabale" orchestriert wird, oder eben vom character dieser wirklichkeit selbst, so kann ich doch gerade unglaublich viel lernen über das Wesen, die durchaus stark verschieden Wesen von mensch, als was für extrem unterschiedliche charactere und Denk- wie Handlungsweisen jetzt sich zu erkennen geben, welche man vorher nie bemerkt hat, welche vorher nie zu Tage getreten wären.

 

 

 

Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen sei, Frieden zu senden auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu senden, sondern das Schwert. Denn ich bin gekommen, den Menschen zu erregen gegen seinen Vater und die Tochter gegen ihre Mutter und die Schwiegertochter gegen ihre Schwiegermutter. Und des Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein.

 

 

 

 

 

 

Geht mal die Kommentare bei solchen Themen betreffenden Videos und Podcasts durch, und merkt, wie der "Corona"-Scam, ! die Familien und Freundschaften entzweit hat, ganz wie oben geschrieben. Und werdet euch klar, dass auch die Bibel, auch jesus ein Phänomen innerhalb einer auf daten beruhenden lernumgebung sind, und vielleicht gar mit großer Absicht nicht jedes Wort wahr ist, denn dann wäre ja der Sinn einer lernumgebung konterkariert.

So gibt es einen kleinen Fingerzeig, am Ende der "Offenbarung".

 

So jemand dazusetzt, so wird gott zusetzen auf ihn die Plagen, die in diesem Buch geschrieben stehen.  Und so jemand davontut von den Worten des Buchs dieser Weissagung, so wird gott abtun sein Teil vom Holz des Lebens und von der heiligen Stadt, davon in diesem Buch geschrieben ist

 

 

Das bedeutet nämlich auf Deutsch, dass wirklichkeit hochgradig individuell zugeschnitten sein kann, was eben auch möglich ist innerhalb einer auf daten beruhenden wirklichkeit. Es ist übrigens beinahe dieselbe "Position" wie sie burkhard heim vertritt, welcher es aus mathematischen (informellen) Prinzipien heraus entwickelt hat, dass es von starker Bedeutung ist für das leben nach dem leben, wie man sich hier einbringt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Corona" ist also unter diesen Aspekten mehr eine Art "anziehende" lernumgebung, und ein Hinweis darauf, dass es mit der Gemütlichkeit wenigstens auf zig Jahre (siehe UDSSR) vorbei sein könnte, eben weil jetzt wieder vermehrt gelernt werden soll (Pendel).

 

In diesem Sinne also schließe ich, wieder mal:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hold on to your Hats