Der Wasserwandel - News
Gedanken und dies und das...

Wenn ihr hier NUR die News seht - das komplette Wasserwandel-Web --> HIER

 
Es ist wichtig, einzusehen, daß wir in der heutigen Physik nicht wissen, was Energie ist.“

 richard feynman - Physiker und Nobelpreisträger
 


Macht die Kranken gesund, reinigt die Aussätzigen, weckt die Toten auf, treibt die Teufel aus.

 Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch.

matthaeus 10/8

 

"Wer von der Quantenmechanik nicht zutiefst geschockt ist, der hat sie nicht verstanden"
niels bohr - Physiker und Nobelpreisträger

 

 


 

"Der Intellekt, der Geist, ist wie ein Fallschirm - er kann erst dann funktionieren, wenn er völlig offen ist"

jordan maxwell


GESUNDHEIT LebeGesund Jeff Rense   SGT-Report quer-denken.tv  sat24.com   WieFleisch   Biokartoffeln   kein Gluten   gute Lebensmittel    glyphosatfreies Brot   Energie (LENR)   Max Igan  David Icke Leonard Coldwell Truthstream    David Icke deutsch  Mark Passio deutsch Joe Dispenza deutsch Pizzagate und mehr-deutsch  Matrixwissen  Valkyrjar  smarticular HOAXLAND (die schnellste Gruppe in Sachen false Flag, Hoax-Analyse) Whale (Megaseite)  Quantum of Conscience --> Mirror ! QOC Reuploads !!  Tom Campbell Tom Campbell deutsch Rainer Taufertshöfer Black Pilled Bruno Gröning ! zentrale Seite - "Wirklichkeitsanalyse" 5G,4G und Gesundheit

 

 

Wenn ihr in dieser Webseite etwas suchen möchtet, dann gebt bei google ein:  "suchbegriff site:wasserwandel.info"
 

   Das Phänomen Bruno Gröning – die ganzen Filme !

 

 


"Corona"-HOAX, die wichtigsten und seriösen, unbestochenen Quellen + Suchmaschine, Empfehlung, noch:

Englisch: andrew kaufman david icke max igan (Alles) jeff berwick
corbett Report vernon coleman vernon coleman aktuell stop world Control jon rappoport tom cowan

Deutsch: stefan lanka Hp stefan lanka Odyssee samuel eckert  Corona-Doks  claus köhnlein  Corona Fakten (--> auf Telegram) rolf kron coronistan Projekt immanuel Vaxxed I  Vaxxed II

 

 

 

 

30.07.2021 n.Chr.

Heute wird's ganz kurz.

 

 

Gleich zu Anfang nochmal zurück zum "Kicker", von stefan lanka. So schrub mir armin gestern Abend noch:

 

"So zurück vom Spaziergang, ich muss sagen, das Lanka Interview steigert sich im 2. Teil noch ungemein.

Es ist in seiner Gesamtheit, der Vielfältigkeit der Themen, der Interpretation und Sichtweisen mit Abstand das Beste, was ich in langer Zeit gehört habe. Saugut durch und durch. Das gehört schlicht in die ewige Bestenliste.

Grüße!
armin"

 

Also, damit ihr es nicht vergesst, anzuhören, hier nochmal ;-)

 

 

Das original, als normales Interview, also in bewegter Bildform, findet ihr hier: https://eingeschenkt.tv/ , doch da Odyssee und auch andere Platformen so oft ruckeln und zuckeln, stehen bleiben und haken - hier als Audioversion !



 

eingeschenkt.tv

Stefan Lanka: Verabschiedet Euch vom Virus! (Teil 2)

 

 

 

Ihr könnt draufklicken, und dann im neuen Fenster, wenn das Audio läuft, auch downloaden !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier jeff, welcher kurz davor war, "I love you, bill gates" zu sagen (ehrlich), einfach gesprochen aus dem Grunde, dass die gegenwärtige Agenda, wenn sie denn so abläuft, funktioniert, wie wir annehmen - tatsächlich eine Menge Probleme löst (erstmal). Er formuliert es ähnlich wie max (in dem "be inspired"-Ausschnitt, hier nochmal kurz für diejenigen, die neu ankommen:

 

 

"Wie wird man das Zeugs los, was nicht funktioniert ?"

 

Was ist, wenn das, was gerade vorgeht, eine Art Reinigungsprozess ist ?

max

 

 

 

 

 

 

 

 


Hier jetzt also jeff, welcher wieder mal diese Position einnimmt

 

 

 

 

 

The Covaids Plandemic: Will You Be Leaving Quietly?

 

 

 

 

Und nochmal, für mich ist "Kabale" = Plausibilitätskabale. Es muß halt eine Gruppe, Formation, Ereignisse im spiel geben, welche plausibel verantwortlich zeichnen für den Umbau der Bühne. Nochmal auf Deutsch: man muß auf jemanden zeigen können, es meinetwegen auch auf eine ganze Kette von Ereignissen zurückführen können, dass es eben "so und so" gekommen ist. Selbst das "Geoengeneering" fällt in diese Kategorie. Das findet ihr sogar im obigen Interview bei stefan lanka, nämlich, dass alles einfach nach schein"physischen" regeln ablaufen muß. Nehmt an, ihr müsstest im spiel plausibel dafür sorgen, dass irgendwelche virtuellen Nanopartikel in der Scheinwirklichkeit überall auf dem "Globus" in der virtuellen "Atmosphäre" verteilt werden, da würdet ihr dann auch sagen: "hm, also ich würd' sagen, plausibel geht das nur mit Flugzeugen".

Wenn sich rückwärts wirklich die gesamte wirklichkeit - mit allem ! drum und dran - auflöst in daten, in information, dann gibt es hier einfach überhaupt nichts, was nicht "spiel" ist, was nicht "gerendert" ist.
Warum wird es hell, ?
Wegen der Sonne ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die "Sonne geht auf", damit es plausibel ist, dass es hell wird.
Das ist natürlich ein völlig anderer Ansatz.
Nochmal für diejenigen, die hier noch nicht so lang dabei sind, also:

 

 

Was in einer (schein-) "physischen" wirklichkeit Kausalität ist, ist
in einer auf daten beruhenden wirklichkeit: Plausibilität.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und wo ich schon dabei bin, auch bei tom campbell könnt ihr jetzt wieder vorbeischauen, er hat in jüngster Zeit ein Interview und 3 Chats hochgeladen. Hier der erste "Fireside-Chat".

An manchen Stellen klingt es etwas "new-Agig", aber urteilt selbst;

Tom Campbell: Fireside Chat July, 2021 Pt 1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und damit schließe ich,

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

29.07.2021 n.Chr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja gestern bin ich dann irgendwie "in Fahrt" gekommen, durch nur einen kleinen Anlaß, aber so ist das halt, es ist und bleibt eines meiner Lieblingsthemen, die totale Abrichtung, Verarschung und Verblödung durch "Schule", "Universität" und ähnlich gelagerte sozialistische Einrichtungen. So konnte auch max in einen der letzten Podcasts nicht mehr an sich halten, und schlug eben in denselben Tenor ein, und auch sogar jeff beinahe zeitgleich, dass eben, eingebettet in "die Gegenstromanlage" der Grad der Verblödung mit der Verweildauer in oben genannten Einrichtungen zunimmt. Ein Dachdecker kann sich auf dem Dach nichts dahinschwurbeln, nach dem "aber das muß so sein, weil es steht in 'Büchern"-Prinzip, denn auf dem Dach zählt wirklichkeit, und wer die nicht beachtet, hat kein langes leben.

 

 

Aus:

Der Quantenmechaniker
Wenn einer weiß, was keiner weiß.

 

 

roland plocher:

"Bei einer Messe in Stuttgart kam ich mit einem bekannten Chemiker ins Gespräch. Ich versuchte ihm zu erklären, daß wir mit dem ausgestellten System Schwermetalle bis zu einem nicht mehr meßbaren Grade reduzieren können. Es handelt sich hierbei nicht um ein Filtersystem, sondern um einen durch Informationsübertragung hervorgerufenen Effekt, der die Selbstheilungskräfte des Wassers aktiviert. Wir haben derartige informationstechnische Trinkwasserreinigungssysteme in einem durch eine Ölraffinerie verpesteten Gebiet in Ecuador installiert. Die Schwermetallbelastung des Regen- und Grundwassers durch Blei und Quecksilber war derart hoch, daß die Menschen in den umliegenden Dörfern reihenweise erkrankten.

Die Wirkung des von uns installierten Systems wurde damals durch wissenschaftliche Meßreihen begleitet und bestätigt, das Resultat läßt sich aber auch in wenige Worte packen: klares Trinkwasser mit signifikanter Reduktion von Schwermetallen! Ich erinnere mich noch genau daran, wie ihn diese Erklärung zur Weißglut brachte. Was ich da sage, so der Sachverständige, könne es alles nicht geben! Ich bot ihm kurzerhand an, daß er das System mit meinen Produkten gerne bei sich im Labor testen könne. Gleichzeitig fragte ich ihn aber auch, was er denn machen würde, wenn er am Ende tatsächlich auf dasselbe Ergebnis käme; er würde es, so sagte er, dennoch nicht glauben, denn was ich von mir geben würde, könne einfach nicht sein, da sonst die ganzen wissenschaftlichen Denkmodelle falsch wären !

Bei ihm stapelten sich die Bücher, und viele nahm er zur Hand, um mir meinen Irrtum deutlich zu machen. „Roland“, sagte er, „hier steht überall, daß das nicht sein kann, was du da machst !“

 

https://www.lebenswertes.de/2016/01/07/das-kann-nicht-sein-was-du-da-machst-naturforscher-roland-plocher-im-gespraech/

 

 

 

 

Wer halt mit der Gegenstromanlage fortgerissen wurde, dem hat das Papier, ein immer wiederholtes Mantra, das massenhaft vorgelebte Beispiel das Denken ersetzt, das was ich vor ein paar Tagen den "informationsverarbeitungsapparat" nannte - er ist schlichtweg irgendwann, zumeist sehr früh, zum Erliegen gekommen, und steht da nun, verstaubt und ungenutzt, in einer längst vergessenen Ecke unserer 4 Wände. Und auch deshalb ist das eines meiner Lieblingsthemen, weil es eben auch meinen eigenen Werdegang 1:1 betrifft, also ich es auch aus einer tiefen Innenansicht reflektieren, schildern kann. Niemand, oder nahezu niemand dürfte unaffektiert noch sein davon, es sei denn, er hatte noch nie Kontakt mit der "Zivilisation".

Übrigens !
Noch nicht ganz hab ich's raus, aber schonmal soweit (wer hier schon länger ist, wird vertraut sein)

Zi = Arbitrarität, Künstlichkeit, Täuschung
vi = Gegenteil von "iv", also "ausdehnend, streuend" (-iv ist = fukussierend, also palliativ, konsekutiv, investigativ, demonstrativ ... )
li = Gegenteil von "il", also überall, alles   ("il", illiterate, illegal, = nicht, kein, un-, miß-)
sa geht für mich in die Richtung von Sättigung,  = Sa turation, eventuell auch Sa turn
ti
on = es ist, an (Gegenteil von "no"

"tion"  zusammen ist so etwas, wie unser deutsches "-heit" "-keit"

"Sättigung" (sa) könnte dann ein Hinweis sein, wann das spiel eine neue Bühne bekommt. Doch zurück, nahezu jeder ist mehr oder minder betroffen von der Wäsche des virtuellen Gehirnes, und jeder, welche hier mitliest, wird sich noch erinnern können, wie tief und fest er mal geschlafen hat. So manche, wie franci, haben vielleicht schon früh, von den eltern oder auch nur vater oder mutter eine kleine Unterweisung bekommen, dass es hier bei weitem nicht das ist, was es scheint, doch eben bedarf es einer gewissen geistigen reife, wie Kapazität, dann irgendwann mal das wirklich große Bild zu sehen. So ging das auch mir, franci, werner, wolfgang, armin und vielen anderen, dass man am Verlaufe des Aufwachens erstmal in unzählige Rabbit-Holes gestapft ist, bei manchen ging die Phase nur Monate, bei manchen vielleicht 1-2 Jahre, und schaut euch andere, manche davon so genannte "Urgesteine" der "Aufklärungsszene", die kommen aus ihren jeweiligen Rabbit-Holes schon seit einem Jahrzehnt, gar Jahrzehnten nicht heraus, und labern noch immer den gleichen Müll, nur eben abgestimmt auf die jeweilige Zeit.

Viele davon sind ja durchaus nicht unsympathisch, aber wie man es schafft, ein ganzes Jahrzehnt nicht von der Stelle zu kommen, ist mir schon etwas schleierhaft,

 

 

"Zwar euer Bart ist kraus, doch hebt ihr nicht die Riegel"

johann wolfgang von goethe

 

 

 

 

 

Guckt euch doch um in der "Aufklärungsszene", wieviele glauben noch, dass ein "Putin", ein "Trump" ein ach, was weiß ich wer, überhaupt irgendwas zu bedeuten hat. Wie viele glauben noch, dass diese wirklichkeit materiell ist, und "physisch" "echt", menschen aus Molekülen bestehen, und nicht etwa aus und durch information, oder das Tageslicht durch die "Sonne" "erzeugt" wird ?

99% der "Aufklärungsszene" ?
99,9% ?
99,99% ?

Oder gar noch viel weniger ?

"Es wird hell, weil die Sonne aufgeht".
Ah, ja ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für diejenigen, die neu hier sind, und noch nicht so vertraut sind damit, dass die wirklichkeit auf information beruht, und durch sie besteht, und faktisch alles andere, als "physisch" ist, habe ich ein "Kompendium" geschrieben vor etwa 14 Tagen: VR: eine Zusammenfassung

Doch natürlich sind die unzähligen "Rabbit-Holes" nicht mehr, als Angebote zur ausdifferenzierung, ähnlich,  wie bei der Gel-Elektrophorese, we manche es halt einfach nicht weiter "durch das Gel" schaffen, und dann stecken bleiben.

 

 

 

 

 

 

 

Gel-Elektrophorese

ausdifferenzierung

Das Rabbit-Hole als Angebot

 

 

 

Über "wirklichkeit als Angebot" habe ich übrigens "bis zum Umfallen" schon geschrieben, und auch wohl (hoffentlich) fast alles weitere noch abgedeckt, was dort in der nähe liegt, so etwa

 

Fragen an die Q-Tards

Wirklichkeit als Angebot

Wirklichkeit als Religion

Der Weg in die Dystopie

Ein "leben" ohne Kabale ?

Systemische Täuschung

Propaganda

Normal im Irrenhaus ?

Wie tief in der Matrix ?

Der limettenfarbene Golf
Oder: so einfach isses

Die Gier als Gebet
Die Materie, die Hungergames

 

 

 

 

Vieles davon noch stammt aus der Zeit vor dem DSE, dem DQCEE, daher bestimmt noch dominiert ist, sein dürfte von einer etwas "materialistischen" Wortwahl, und ich zu dieser Zeit, also vor dem DSE, DQCEE aus dem größten aller Rabbit-Holes auch noch nicht "raus" war, und nicht wußte, dass diese wirklichkeit überhaupt nicht "hier" faktisch Statt findet, sondern halt "woanders", wie auch immer ein jeder sich das vorstellen mag. Doch der Computer, welcher "WoW" erzeugt, wird halt nicht in "WoW" zu finden sein, egal wieviel leben mit sonstwas von Avataren man darin verbringt, wie weit man kommt, welche Gebiete man erreicht, man bleibt doch immer: im spiel.

Das ist übrigens auch mein Ansatz, warum niemand zum Mond kommt, einfach, weil er nicht "durchprogrammiert", nicht vorgesehen ist als spieloberfläche.

 

 

 

 

 

 

 

 

Nochmals sei für Anfänger hier eine Empfehlung ausgesprochen ... und ach, da seh ich's gerade, die Doku mit über 2 Mio. Aufrufen ist weg. Doch schon wieder neu hochgeladen. Aber alles ist in Ordnung, denn: there is no such thing as a free Lunch

 

 

 

 

 

 

Also hier:

 

 

 

Werner Heisenberg und die Frage nach der Wirklichkeit (720p)

 

 

 

 

Und für diejenigen, für das "olle Kamellen" sind, jetzt hier "ein Kicker", stefan lanka, weit über "Viren" hinaus !! Das original, als normales Interview, also in bewegter Bildform, findet ihr hier: https://eingeschenkt.tv/ , doch da Odyssee und auch andere Platformen so oft ruckeln und zuckeln, stehen bleiben und haken - hier als Audioversion !



 

eingeschenkt.tv

Stefan Lanka: Verabschiedet Euch vom Virus! (Teil 2)

 

 

 

Ihr könnt draufklicken, und dann im neuen Fenster, wenn das Audio läuft, auch downloaden !

 

 

 

Und damit schließe ich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

28.07.2021 n.Chr.

Hier, das wußte ich so auch noch nicht, hat jeff ausgegraben, nämlich der hier

 

 

 

 

 

 

 

hat sich irgendwann ~1820 umgeschaut in der Welt nach "Erziehungsmodellen", sprich, natürlich Indoktrinations- und Abrichtungsmodellen für Kinder, und ist dabei auf ein besonders erfolgreiches Modell gestoßen in: Preußen. Und dieses "Schul"modell, mit eben Zwangsbeschulung und rhythmischen Funktionierens mittels eine Glocke o.ä. wurde dann ganz schnell DAS "Schulmodell" auch für die USA und Kanada. Und das ist wohl einer der entscheidensten Punkte für jeden von uns, welcher durch dieses "Schul"system gegangen ist, nämlich, es sitzt so tief, dass wir den größten Teil unserer Konditionierung, besser noch Abrichtung, überhaupt nicht bemerken.

Doch wohl weit gefehlt, dass die Meisten jemals diesen Kern ihrer Abrichtung ablegen könnten, wenigstens auch nur zum Teil, denn: es hört ja nach der "Schule" überhaupt nicht auf mit der Abrichtung. Nein, es geht munter weiter, vielleicht "Universität", und aber auch die "normale" "gesellschaftliche" Konditionierung läuft ja weiter, wie sie eben parallel zur "Schul"zeit auch schon lief. Und so hatte es mir werner vor wohl etwa einem Jahr mal gesagt, dass er noch heute an der Abrichtung durch die "Hippie-Zeit" damals zu knabbern hat, welche natürlich eine typisch sozialistische New-Age Agenda war, wie sie natürlich - immer wieder abgewandelt - zu jeder Zeit vorzufinden ist, manchmal auf eine "Bewegung" konzentriert, dann mal wieder in viele verschiedene, kleinere Strömungen sich ergießend. Diese noch neben "Schule", noch neben "Universität" unablässig laufende "Parallelabrichtung" wird im wesentlichen geleistet von demjenigen, was man "Medien", "Mainstreammedien" nennt. Und so hatte es david icke mal gesagt, nämlich, dass es für uns (erstmal) überhaupt nicht darum gehen sollte, irgendwas "zu lernen", sondern das Wichtigste für die Allermeisten menschen, was sie lernen können, ist zu verlernen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wobei das wohl Wichtigste das ver-lernen sein dürfte. So will ich garnicht wissen, was für einen Bodensatz an Indoktrination und Abrichtung so ein jeder mit sich rum trägt. Hier ist ja der Elberadweg etwa 500 Meter weg von mir ist er teil meiner Runde, so etwa 1,5 Kilometer habe ich dann, wo mir die der Möglichkeit nach dann die Fuck-Biker entgegen kommen können. Und normalerweise, da ich hier, und auch im Kleingarten oder sonstwie nicht darauf achte, mir die Klamotten, Arme, Beine nicht dreckig zu machen -sehe ich im schnitt aus, wie der letzte Penner, ohne nun diese beleidigen zu wollen. Doch auch mir geht es noch manchmal so, dass ich dann wenigstens nochmal ein sauberes T-Shirt mir anziehe, einfach nur, weil ich die Fressen nicht sehen will, die gezogen werden von dem durchsozialisierten Radfahrerpack, wenn ich meine Runde gehe. Sehe ich einfach nur "sauber und ordentlich" aus, ziehen die halt ganz andere Fressen, als wenn ich aussehe, wie ... naja, ihr wißt schon wie. Aber eben genau das sind die Folgen der Abrichtung, der Massenhypnose, welche, wenn vielleicht auch nur in Fragmenten, noch in jedem zu finden sein dürften.

 

Und ja - im Verlernen dürfte das Allermeiste zu finden sein. Kurz in's "Äußere" jetzt. Wer länger hier ist, der kennt es schon, oder vielleicht noch, nämlich, wer glaubt, er bräuchte dieses oder jenes, um eine Art äußeres "Glück" zu erfahren, dieses aber, was er glaubt, zu benötigen, es vor meinetwegen 200 Jahre überhaupt nicht gab, es nicht existierte, was wäre vor 200 Jahren gewesen, hätte die, derjenige gegreint darüber, etwas nicht "zu haben", wovon man keinen Begriff hat ? Genau, das geht nicht, ebenso wenig wie wir jetzt über irgendwas nicht zu haben greinen können, was es erst in 200 Jahren "geben" wird.
Und genau hier ist der Ansatzpunkt für das Echte, nämlich, was mag, im Äußeren, eine echte quelle der Zufriedenheit sein können, wenn überhaupt ? Nun, das ist relativ einfach. Einfach alles abziehen, was nicht Gegenstand "des Äußeren" zu allen Zeiten war. Und was bleibt dann noch über ? Genau, nur noch ein Einziges, als Möglichkeit wenigstens echter Zufriedenheit, nämlich: natur. Alles andere ist bloß: Kultur. Selbst die allererste Bambushütte ist bereits: Kultur.

Doch bereits mit ~ 19 war ich ganz froh, dass die menschen überwiegend dressierten Affen ähnelten, denn sie waren mit so viel Sachen beschäftigt, "Auto fahren", hierhin, wo's "schick" ist, dorthin, und so sagte ich schon damals zu den "Jungs", dass das doch ganz gut sei, dass diese Affen mit solchem Quatsch beschäftigt sind, denn dann gehen sie uns in der natur wenigstens nicht auf den Sack. So hatten wir selbst im Kern von Hamburg, an der Alster noch wunderschöne Plätze gefunden, an welchen nie jemand anzutreffen war, weil man da halt mit dem Auto nicht "ranzukommen" war (mit Motorrädern schon). Doch zumeist waren wir "weit raus" aus Hamburg, bis hin zu dem damals noch größtem zusammenhängendem Truppenübungsgebiet Europas,  welches kurz unter Hamburg begann, wo uns halt in der natur das gesamte sozialistische Pack ohnehin in Ruhe ließ, da mit der Möglichkeit plötzlich auftauchender röhrender Panzer kaum einer sich gedanklich anfreunden konnte.

Ja.
Also wir hatten die Abrichtung, die Indoktrination dann durchaus häufig als für uns vorteilhaft angesehen, da eben das Pack unablässig mit irgendeiner (sozialistischen) Scheiße beschäftigt war, und uns somit in der natur, abseits "ausgewiesener Zuteilungsbereiche" in Ruhe gelassen hat. Nicht, dass ich nicht auch im sozialistischen Gedankengut mal "befangen" war, nicht gefangen, aber schon befangen, und mit dem Käfer-Cabrio, welches ich ~ 5 Jahr hatte, auch mal ab und an "in die Stadt" gefahren bin. Doch später hatte der Käfer nur noch als Vehikel gedient, mit den Crossern in's Truppenübungsgebiet zu kommen, wo dann einer der Höhepunkte immer war, in diesem "irren Niemandsland", umringt von noch sehr belassener natur (zieht man mal die Panzerwege ab) unser Bier zu trinken und über das leben zu philosophieren.

Und das ganze ist noch heute so.
Wie ich schon schrub, die Fuck-Biker sind der Möglichkeit nach zu 99%  auf dem Elberadweg nur anzutreffen, gehe ich auch nur 3 Meter abseits davon, ist die Chance nahe Null, auf dieses abgerichtete Pack zu stoßen. Und nehmt das cum grano salis, es gibt natürlich Ausnahmen, welche man zumeist daran erkennt, dass sie nicht diesen verblödeten Radhelm tragen. Paradox. Wer solch einen Helm trägt, zeigt, dass darunter nichts Schützenswertes sich befindet.

Doch nochmal jetzt - die Abrichtung, also, dass so viele menschen unablässig mit irgendeiner Scheiße beschäftigt sind, kann auch enorme Vorteile haben für diejenigen, die einfach nur ihre Ruhe haben wollen. Und so bleibe ich dabei, was ich schon mit 20, oder gar noch früher gesagt habe, nämlich, dass es im Grunde garnicht schlecht ist, dass die Idioten immer mit irgendwelcher Scheiße beschäftigt sind, denn dann kommen die einfach nicht auf die Idee, uns dort auf den Sack zu gehen, wo man noch seine Ruhe hat.

Herrje, jetzt bin ich wieder spontan abgebogen, und wollte doch nur ein kurzes Intro zu jeff, und dem "Schul"system schreiben. Ah, egal, also hier jetzt jeff:

 

 

 

Things That Keep Dr. Fraudci Up At Night: It’s Complicated !


 

 

 

 

Aber noch ein kurzer Nachtrag, selbst hier jeff, die Eingangsszene seines vorletzten "Walk and Talks":

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Um solch eine Scheiße mitzumachen, in solcher Umgebung sich aufzuhalten, müßte man mir ordentlich "Geld" bieten, wenn es denn überhaupt möglich wäre, mich zu sowas zu bewegen. Aber eben ein gutes Beispiel dafür, wie super die Abrichtung läuft. Diese menschen da oben fühlen sich allen Ernstes anscheinend wohl in solch einer Umgebung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

It's not negative
It's Time

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja, das nochmal kurz vor Schluß.
Das habe ich seit dem Papalagi ein wenig mehr im Fokus, nämlich, dass es tatsächlich gut angehen kann, dass "der weiße Mann" tatsächlich den Kern der Hinderung des Weiterkommens in dieser wirklichkeit, diesem spiel darstellt, weil er einfach das geistesgestörteste Konzept wohl darstellt, was sich in diesem Spiel befindet.

 

 

 

Lesung aus "Der Papalagi": Die schwere Krankheit des Denkens

 

 

 

 

 

 

 

Überlegt das mal aus dieser Perspektive - wer das Problem darstellt des Weiterkommens, informell. Nicht wenig spricht dafür, dass es aus informationstheoretischer Perspektive einfach Sinn macht, wenn "der weiße Mann" von der Bildfläche, dem Screen, verschwindet, denn dann kann es endlich, ohne das kranke, mehrheitlich "weiße" Gedankengut, weiter gehen.

 

 

 

 

 

"Wie wird man das Zeugs los, was nicht funktioniert ?"

 

Was ist, wenn das, was gerade vorgeht, eine Art Reinigungsprozess ist ?

max

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Nachdenken für Herrenreiter, wie franz kafka sagen würde.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

It's not negative
It's Time

red crow floyd westerman

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

26.07.2021 n.Chr.

 

 

 

 

"Wie wird man das Zeugs los, was nicht funktioniert ?"

max

 

 

 

 

 

 

Wem ist noch etwas nach Ausruhen zu Muthe ?

Klar, überall weltweit gehen die menschen "auf die Strasse", was wohl das Gegenteil von "Ausruhen" ist, jedenfalls für mich, da ich erstens äußerst ungern "reise", noch irgendwelche menschenansammlungen, geschweige denn menschenmassen mag. Auch, und das habe ich schon häufiger geschrieben, ist damit - meiner Ansicht nach - auch nichts wirklich geholfen. An dieser Stelle nochmal:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Doch das ist genau, sofern noch machbar (last Call-Konzept) - was "Corona" macht. Es rüttelt, sofern eben noch etwas aufrüttelbar ist, auch noch den letzten wach. Wie gesagt, sofern noch etwas da ist, was man "lebendig" nennen kann. Wer in diesen Zeiten nicht aufwacht, ist mausetot, und sieht nur noch so aus, als sei er am leben. Immer dran denken, lebendigkeit und information, respektive informationsverarbeitung gehören zusammen. Wer information nicht, oder nicht mehr verarbeiten kann, wohl schwerlich wird "lebendig" genannt werden können. Aus "physischer" Perspektive ja die allermeisten menschen sehr gleich, also mensch wie du und ich zu sein scheinen, aus informeller Perspektive es allerdings völlig anders aussieht, und der Begriff "Zombie" oder "NPC" durchaus nicht unangebracht ist für diese "iuoc's", welche einfach nicht mehr, nicht, oder nur noch sehr rudimentär in der Lage sind, information zu prozessieren.

 

"Es muß von innen geschehen", und genau das geschieht gerade - soweit eben noch möglich. Das ist meine "last-Call"- Theorie von demjenigen, was gerade geschieht. So erinnere ich hier nochmal an max, der, zwar selten, aber immerhin, genau das auch ab und zu in Erwägung zieht, dass wir es mit einem Filterungsprozess zu tun haben, welcher eben wesentlich funktioniert über: informiertheit.

 

 

 

Is This What The Great Awakening is Really About? 

Max Igan 2021

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was ist, wenn das, was gerade vorgeht, eine Art Reinigungsprozess ist ?

max

 

 

 

 

 

 

 

Und auch ihr werdet um euch herum wohl einige menschen kennen, vielleicht inklusive euch selbst, die eben erst durch die "Corona"-Geschichte faktisch ! aufgewacht sind, und sich dann daran gemacht haben, ihren nie benutzten informationsverarbeitungsapparat freizulegen, zu entstauben, gar vielleicht entrosten und eben: gangbar zu machen.

Neo: "warum tun mir die Augen so weh ?"
Morpheus: "weil du sie noch nie benutzt hast"

 

Also, "Demonstrationen" hin oder her - was zählt ist das Innere. So hatte mir lothar aus Hamburg erzählt, welcher noch relativ nah am physischen Bild von wirklichkeit ist, aber seht selbst, es ist schon in den Suchvorschlägen

 

 

 

 

 

Der grosz ist jemand, der relativ maniriert sich selbst gern reden hört, und "im Physischen", wenn man halt noch glaubt, dass Dinge so passieren (was sie nicht tun), dann hat er viele Dinge - in seinem Glaubenskonstrukt - schon ganz "richtig" adressiert, und auch mit Schärfe und Humor. Doch: er hat sich impfen lassen. Und das heißt ganz einfach, er hat von Seiten von information schlichtweg

 

 

nichts kapiert. Einfach garnichts.

 

 

 

So kann das gehen.
menschen reden so scheinintelligent daher, dass man niemals darauf gekommen wäre, dass man so strunzdumm sein kann, und dennoch die Fähigkeit besitzt, überzeugend "intelligent" zu wirken. Und ihr seht daran auch, was für ein enorm scharfes Schwert wirklichkeit ist. Es ist eine äußerst ! saubere, klare Trennung der Spreu vom Weizen. Das hatte ich mal als "walk and talk" auf den Elbwiesen bei Youtube eingestellt, dass die Antwort auf die Frage: "läßt man sich "impfen"" schlichtweg DIE Kennzeichnung dafür ist, ob man zur Spreu, oder eben zum Weizen gehört. Ach, und das hatte ich von wolfgang gehört, nämlich, dass so in "Q"-Kreisen (Q, wie Quatsch) auch kolportiert wird, dass die "Impfungen" nur aus einer banalen Kochsalzlösung bestehen, und 2 seiner Bekannten, immerhin so leicht "Q-angehaucht", sich die Bedenken damit schön zu reden beginnen (um halt "Freiheiten" wieder zu haben).

 

 

Ja, wie gesagt, irgendwie ist mir nach Ausruhen zu Muthe.
Diese wirklichkeit ist nicht "physisch", sondern beruht auf daten, dass ist sicher jetzt, und es "nur noch" darum, was man mit dieser information anfängt. dazu etwas Ruhe dann ganz dienlich ist. daher ich hier auch schon wieder aufhöre.

 

 

 

Hier jetzt also: Demonstration, wer's mag.
Schön zu sehen, wie fit vernon auf der Bühne ist !
Und ganz zum Schluß natürlich david icke ...

 

 

 

 

Freedom Rally Trafalgar Square London 24/07/21
 David Icke, Andrew Kaufman, Vernon Coleman

 

 

 

 

 

 

 

 

Und zu guter letzt, Pflicht (für denjenigen, welcher mit harten Fakten noch überzeugen möchte), stefan lanka !
so höre ich mir stefan nicht so sehr wegen dem schon eigentlich sattsam analysierten Thema "Virus" an, sondern seiner immer sehr schön mit eingeflochtenen historischen Kommentare, weil das schon ganz hilfreich für mich ist in der Beurteilung der "Gegenstromanlage", halt, wie sie aufgebaut ist, aufgebaut war, ihrer "Anpassungsfähigkeit".

Also stefan für mich nach wie vor zur "Pflicht" gehört ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und hier, max mit dem aktuellen "Wasserstand", weltweit:

 

 

 

 

 

 

Is There Any Limit to the Lies of Government Media and Police?

07/26/2021


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tja.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

26.07.2021 n.Chr.

Ein wenig fühle ich mich, als könne ich etwas ausschlafen, ausruhen, für eine Weile. So ist es auch faktisch seit ein-zwei Wochen ungefähr, ich schlafe einfach länger. Man hat eine gewisse Höhe der Erekenntnis sich hartnäckig erarbeitet, und kann sich etwas zurück lehnen. Klar, die Allerallermeisten glauben noch immer, dass die Sonne die Ursache des Tageslichtes ist, aber so ist es halt, wie einstein schon sagte, wirklichkeit ist äußerst hartnäckig ... plausibel. Und vielleicht ruhe ich mich nicht nur ein wenig aus, sondern gehe auch in die Rückschau, also, was alles auf dem Weg lag, sich die Staffel in die Hand gab, was sich endgültig verabschiedete, man sich verabschieden, lösen mußte ... mal sehen, aber ich denke, es wird irgendwann noch kommen.

Für jetzt freue ich mich, dass ein durchaus für sehr viele noch wohl äußerst befremdliches Modell des Aufbaus von wirklichkeit sich von doch allen Seiten her "zementiert", befestigt: vom Subjektiven her, wie echt ! Wissenschaftlichen, bis hin zu den "harten Fakten am Boden". Und ich glaube, dass prinzipiell solch ein Modell eines auf daten, auf information gegründeten Aufbaus von wirklichkeit, welche zum Schein "materiell" daher kommt, eigentlich sehr leicht dem menschen zu vermitteln wäre, wäre da nicht der Sozialismus, die Gegenstromanlage, welche äußerst hartnäckig ab Kindesbeinen an, dafür arbeitet, dass der mensch genau das Gegenteilige glaubt. Und - wie ihr das mittlerweile hier kennt:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

das ist gut so.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

warum ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Darum:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine permanente Gegenstromanlage ist schlichtweg (wohl) die perfekteste und effizienteste Methode zur effizienten informationsgewinnung (ausdifferenzierung)

 

 

Gel-Elektrophorese

 

 

 

 

 

So in vielen Gesprächen die menschen es auch ganz offen sagen, dass sie soviel "Sozialismus" ganz tief in ihrem virtuellen Schädel haben, dass sie diesen, und damit von viele Arten des Denkens, wie Wertens und Urteilens allgemein nicht einmal wissen dürften, dass diese Art garnicht ihre ureigene ist, sondern eben aufgepfropft ist, durch das, was ich seit längerem "die Gegenstromanlage" nenne.

 

 

"Es ist von äußerster Wichtigkeit, schon früh im leben erkannt zu haben,
 dass man im Theater sich befindet"

arthur schopenhauer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Man ist halt intelligent, wissend, obwohl man zur Schule, oder eben, weil man nicht zur schule, zur "Universität" gegangen ist, ist ein guter Arzt, obwohl man "Medizin" studiert, oder das eben nicht studiert hat, und so weiter. Wie gesagt, was "Medizin" angeht, ist das schon ein paar tausend Jahre so, dass man in der "Medizin" auf dem totalen ! Holzweg ist, da man ja glaubt, dass "Materie" primär, und Bewußtheit bloß eine Folge, während es in wahrheit, faktisch, genau umgekehrt ist.

Also nochmal, summa summarum, ein gut Stück Weg ist geschafft, und da die "äußerliche" Entwicklung aller Wahrscheinlichkeit nach in absehbarer "Zukunft" keinen Kataklysmus, sondern "bloß" inkrementell zunehmende Dringlichkeit bereit halten wird, kann man es auch mal, oder ich kann es hier etwas ruhiger angehen lassen. Dieses hier ist eine simulierte abenteuer- und vor allem lernumgebung, und es geht eben genau darum, vor allem, das lernen, das dazu-lernen.

Das fiel mir eben gerade ein, im Grunde ist unser Charakter + die Umgebung = unser Arbeitsplatz. Wir sind hier auf der Arbeit.

 

 

 

"Da sagen die menschen "ach, ich habe heute nichts gemacht, nichts geschafft".

Was ? Habet ihr nicht gelebet ?"

michel de montaigne

 

 

michel könnte ich eigentlich auch noch empfehlen, aber ich fürchte, ich kann niemandem diese Zeit "aufhalsen", welche ich mir damals genommen hatte, um halt all die wesentliche Literatur zu studieren. So hatte ich mich zumeist von schopenhauer beraten lassen, den angelus silesius (cherubinische Wandersmann), Meister eckard, beide christliche Mystiker, balthasar gracian (Handorakel) und noch so einiges andere, über einen Zeitraum von sehr intensiven ~ 6-7 Jahren, bevor es dann irgendwann mit einer neu ausgerichteten Intensität an die Motorräder ging, für eine Weile, bis wohl: die Zeit reif war.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Meister kann natürlich problemlos auch wirklichkeit selbst sein, ganz ohne Mittelsmann, welcher dazwischen geschoben ist, und in vielen Aspekten "nur" als eine Art Dolmetscher dient. So bin ich jedenfalls viel zu sehr und viel zu gerne mit mir meinen eigenen Gedanken zufrieden, wie auch angespornt, und stets auch dieses "Lehrer-Schüler"-Verhältnis gemieden, dass solch eine "hier ist jetzt der Meister"-Sache für mich ohnehin nicht funktioniert hätte. Und wie sagt noch ein altes Spruchwort:

 

 

 

 

 

 

 

 

Klar, womit man bezahlt, ist: Zeit.
Zeit ist die Bedingung der (plausiblen) Möglichkeit von Erkenntnis.


Doch überlegt mal, wie viele menschen einen enormen Batzen von Zeit total ungenutzt am Wegesrande liegen lassen ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie schauen "Fernsehen"

Sie gehen in's "Kino"

Sie gehen "essen", was "trinken".

Sie machen "Urlaub ?" (Wovon eigentlich ?)

 

Und tausend andere, unnütze Dinge.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also, man dort schon dem Zitat von thomas carlyle widersprechen könnte. Außer vielleicht, man sieht sein Zitat von der anderen (informellen) Seite, nämlich, dass die menschen vielleicht spät im leben die Erfahrung machen (der Meister), dass sie eigentlich den Großteil ihres lebens nicht genutzt haben, und diese Erfahrung halt einen hohen Preis darstellt, den man eben "bezahlt" hat mit total unsinnigen, und einen nicht weiter bringenden "Aktivitäten".
Nur mal ein Denkangebot.

übrigens, und das habe ich ein- oder zweimal bereits geschrieben, nämlich, normale Arbeit zum Broterwerb, wie auch Familie würde ich ausdrücklich aus der Kategorie der "unsinnigen Aktivität" heraus nehmen, da sie eigene Lehrstücke innerhalb eines lebenslaufes sind, vor allem in Hinsicht auf Geduld, wie Hartnäckigkeit. Wer hier neu ist, und den Gedankengang, und seine Anbindung an lahiri mahasaya noch nicht kennt, der stöbere etwas in diesem, oder letzten Monat, dort irgendwo ist es dargelegt, dass eben, wie tom es ausdrücken würde, "Arbeit", wie Familie Entropie-Trainer sind (DAS Thema dieser wirklichkeit).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der ureigene Charakter + die Umgebung = der mögliche Arbeitsplatz

 

 

 

 

Doch eben die Gegenstromanlage dazwischen sitzt, und den ureigenen Charakter versucht, auszuhebeln, "zu versuchen": naja, und man halt dann doch wieder sich hat mitreißen lassen, das Angebot war halt zu verlockend, zu bequem, und man ist auch selbst kurz vor Toreschluß nichtmal für ein paar Minuten in die Weinlese gegangen.

Das ist eben dem freien Willen eines jeden geschuldet. Die Gegenstromanlage macht Angebote, und es liegt an einem jeden, welche und wie weit er sie annimmt.

 

 

 

 

Hier.
Sinnbildlich der farblose Herr, für die: Gegenstromanlage.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Gegenstromanlage hat viele Namen, es sind alles Namen der effizienten informationsgewinnung. Egal, ob ich nun "Archon", "Sozialismus", "Satan", "Kabale", "Yaldabaoth", "Reptiles", "Baal" "Dschinn" oder noch ganz praktisch "Außerirdische" oder sonstwas herausforderndes mit einflechte - für mich gehört das alles zu Konzepten der effizienten ausdifferenzierung. In unterschiedlichen Arbeits- und lernumgebungen dürfte es dann halt auch immer andere Formen von "Gegenstromanlage" geben, die aber letztlich den gleichen Zweck erfüllen: effiziente informationsgewinnung. Möglichst, halt: originärer information, da ja eine doppelte information, ala "copy 'n paste", letztlich keine information ist. Außer - in einem anderen Zusammenhang, wo sich dann ein differierender "datencluster" ergibt, auch, wenn eine oder mehrere beinhaltete informationen identisch sind. Dann kommt's sozusagen an: auf die Zusammensetzung.

 

 

Und das soll heut das Schlusswort gewesen sein.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

25.07.2021 n.Chr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachwievor hält sich so dieses "Plateau-gefühl", als hätte man in einer gewissen Höhe von Erkenntnis eine Art Verschnaufstätte gefunden. was man unter sich, hinter sich gelassen hat, ist die materielle Betrachtungsart von wirklichkeit, die Ansicht, dass das Ganze hier aus "Wellen", und eben Atomen, Molekülen, halt "Materie" besteht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nils bohr sieht man es deutlich an, einstein aber auch, diese tiefe Nachdenklichkeit, welche eintritt, wenn man zur Gänze verinnerlicht hat, dass diese wirklichkeit "woanders" bestimmt wird, wenn nicht gar im Ganzen geschieht, und das hier, was wir erleben, "nur" eine Art "3D-Screen" ist, auf welchem das Ergebnis des eigentlichen, wahren Geschehens sich abzubilden scheint. Genau wie bei einem Computerspiel das jeweilige Endergebnis des aktuellen Standes des spieles "im rechner" auf dem Screen zu sehen ist. Wir haben heute solche Vokabeln wie "Simulation", "virtuell", und so weiter, und wißt ihr was ?
Bei "Simulation" überlegte ich, welches alte Wort (lateinisch, deutsch etc.) und klar, kam auf: simultan, im Deutschen, im Lateinischen, unter simultas, findet sich Spannendes:

 

 

 

 

 

Doch das war jetzt nicht mein Einfall, sondern, als ich an "simultan", was ja schon ein Kernstück tatsächlich einer Simulation ist, also "rechnerseitiges datengeschehen, und auf der anderen Seite dann - anschauungsseitiges 3D Geschehen "auf, in dem Screen", da fiel mir ein: gottfried wilhelm leibniz, seine hier schon oft dargelegte und empfohlene Monadologie.

Denn genau das, was ich oben beschrieben habe, ist der, wirklich der Kerngedanke der Monadologie. Zudem gottfried wilhelm leibniz, in jungen Jahren bereits eine Rechenmaschine (!) erfindend, extrem logisch die Dinge, die wirklichkeit anging.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So hatte ich damals die Monadologie in 3-4 verschiedenen Übersetzungen (aus dem Französischen) besorgt, und sie alle gelesen, damit mir nicht irgendwas "durch die Lappen" geht, weil eben manchmal ein Übersetzer diesen Gedankengang nicht richtig wiedergeben kann, weil er ihn nicht versteht, ein anderer eben einen anderen nicht richtig wieder gibt. Doch ich glaube mit der Reclam-Ausgabe kann man erstmal so viel falsch nicht machen.

Doch nochmal zurück. Also, gottfried wilhelm leibnitz "plagte" sich in der Monadologie damit ab, dass es wohl schon, wie es aussieht (es war noch vor immanuel kant), so ist, dass diese uns sich über die Sinne zeigende wirklichkeit nicht wirklich die eigentliche, echte wirklichkeit. Doch wenn diese sich uns zeigende wirklichkeit nicht originär ist, dann ist und besteht sie nicht auf und aus sich selbst, sondern vermöge eines "anderen", was und "wo" das auch immer sein mag. Und dieses "Andere", "Zweite" ist somit dann aber das "Erste" und Eigentliche, "wo" "faktisch" alles geschehen muß, "hier" dann aber zeitgleich (simultan) abläuft.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

https://www.amazon.de/Monadologie-Franz-Dt-Reclams-Universal-Bibliothek/dp/3150078539/

 

 

 

 

Man kann also sagen, dass leibnitz die "rechnerperspektive" in einer gewissen Art und Weise eingenommen hat, auch wenn er die eine und die andere wirklichkeit beide mehr als bildhaft (3D) ansieht, und dann, damit die erste (subjektive) wirklichkeit ganz genau gleich geschieht wie die "objektive" wirklichkeit "da draußen, der Grashalm" noch ein Drittes dazu brachte, was eben die Synchronizität ab Anbeginn des spieles (tom's "run-Button) eingerichtet hat. Was eben kant und danach schopenhauer danach gemacht haben, war halt "nur", die ""objektive" wirklichkeit" herauszukürzen, weil an die, selbst wenn es sowas geben sollte, ohnehin über Erkenntnis niemand heran kommt, da ein Objekt immer ein Subjekt benötigt, da das eben die natur von Erkenntnis ist. (dare, datum, gegeben).

Aber immerhin, wenn wir die ""objektive" wirklichkeit" herauskürzen, haben wir immer noch die subjective wirklichkeit, und die "Zentralmonade" bei leibnitz, also die zentrale Einrichtung, welche wirklichkeit überhaupt erst eingerichtet hat.

 


 

 

 

 

 

 

 

Ja, das war jetzt ein unerwarteter "Abbieger", als mir "simultan" einfiel, jetzt muß ich mich erstmal sammeln, was ich eigentlich sagen wollte ...

 

Achso, genau, ich wollte darauf hinaus, dass man früher einfach nicht so sehr über das vielleicht nötige Vokabular verfügte, um den Aufbau von wirklichkeit gut nachvollziehbar beschreiben zu können. Wie es schon nils bohr formulierte:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So aber auch tom campbell sagt - selbst das "Simulations-Sprech" ist natürlich auch nur wieder eine Metapher, und man sollte auch dieses nicht wirklich wörtlich nehmen. Es ist ein Bild, was man sich machen kann, um überhaupt einen Ansatz zu haben, sich den Aufbau von wirklichkeit irgendwie vorstellen zu können.

 

 

 

 

 

Und die Jünger traten zu ihm und sprachen: Warum redest du zu ihnen durch Gleichnisse?

Er antwortete und sprach: Euch ist es gegeben, daß ihr das Geheimnis des Himmelreichs verstehet; diesen aber ist es nicht gegeben. Denn wer da hat, dem wird gegeben, daß er die Fülle habe; wer aber nicht hat, von dem wird auch das genommen was er hat [ no free lunch, Entropie -->Richtung !]. Darum rede ich zu ihnen durch Gleichnisse. Denn mit sehenden Augen sehen sie nicht, und mit hörenden Ohren hören sie nicht; denn sie verstehen es nicht. Und über ihnen wird die Weissagung Jesaja's erfüllt, die da sagt: "Mit den Ohren werdet ihr hören, und werdet es nicht verstehen; und mit sehenden Augen werdet ihr sehen, und werdet es nicht verstehen.[...]

Wahrlich ich sage euch: Viele Propheten und Gerechte haben begehrt zu sehen, was ihr sehet, und haben's nicht gesehen, und zu hören, was ihr höret, und haben's nicht gehört. [no free lunch]

 

 

 

 

Aber ganz am Anfang hier stand ja das Plateau, wo man sich ein wenig verschnaufen kann, bevor es dann irgendwann weiter geht. Also, hinter uns, hinter mir jedenfalls liegt endgültig und befestigt, die "alte, materielle wirklichkeit". Soll heißen, die ist, wie schon einstein schön formulierte, eine zwar hartnäckige Illusion, und dazu eine ledigliche Illusion.
Was sie natürlich nicht ihrer Bedeutung entbindet, denn das scheint ja das eigentliche Ziel des Betriebes dieser wirklichkeit zu sein, Bedeutung, Bewertung herauszulocken. Es geht ein wenig in die Richtung, welche ich gestern angemerkt habe, nämlich, dass die bedeutung und bewertung das Attribut der daten (datencluster etc.) zu sein scheint, um welche es hier geht, und dadurch gründet, schafft: information. Das Attribut also nicht selbst in den daten mitschwingt, sondern sich erst durch uns (iuoc's) ergibt, im spiel, im Verlaufe des spieles.

 

Hört es euch so oft an, bis der Groschen fällt.
Es ist alles drin vom ganz Subjektiven, etwa remote viewing, OBE etc, bis hin zum ganz Objektiven, für jedermann im "Außen" nachprüfbaren, und sichtbaren, also vornehmlich das DSE sowie DQCEE, aber auch in der Elektrotechnik massenhaft angewandter informationsphysik, wie etwa der Tunneldiode. Schade, dass er roland plocher nicht kennt, aber egal, eine exzellente Zusammenfassung und Übersetzung. Auch ich kann es im deutschen noch eher "etwas nebenbei" hören, als im Englischen. Hört es euch so oft an, bis der Groschen fällt (das "Plateau").

 

 

 

„Wir leben in einer virtuellen Realität. Bewusstsein ist unsterblich!“

Thomas Campbell im Gespräch

 

 

 

 

 

 

ich denke, das langt für heute.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

24.07.2021 n.Chr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiter unten kommt der ingmar bieda, mit dem Titel

 

Ist die INKARNATION / REINKARNATION Hoffnung oder eine FALLE der MATRIX?

 

Doch möchte ich noch einiges generell zur Wort- und Beg4riffswahl, wie den verschiedenen Konzepten, wie Sichtweisen von wirklichkeit sagen, eben, weil man allein schon durch die Verwendung des Begriffs "Matrix" viel zu viele Bilder und Vergleiche in den virtuellen kopf bekommt, die meiner Ansicht nach nur geeignet sind, einem die wahre Sicht auf wirklichkeit zu verhageln. "Matrix" kommt aus Hollywood, und Hollywood ist: Gegenstromanlage. So ist wirklichkeit auch sehr oft verkompliziert, durch unnötig viele Begriffe, welche dann das Verständnis des nackten Aufbaues und Zweckes hier verschleiert. Denn, nach wiederholter und wiederholter Durchsicht sowohl echter wissenschaftlicher Fakten und faktischen Geschehens "am Boden" (zusammengefasst hier), sieht es so, als ob es relativ einfach ist, es geht darum, dazu zu lernen. Das ist schon alles.

 

"Wenn och es in einem Satz zusammenfassen soll, dann: wir sind hier, um zu lernen"

sam hess, robert monroe

 

 

 

"lernen" bedeutet vielleicht, bestehende daten ggf. neu zu ordnen, zusammenzustellen, dass sie ein komplexeres bild höherer Ordnung ergeben, eben, wie man aus einfachsten Legosteinen (in sich bereits: information), eben durch Gruppierung, Verbindung und viel Phantasie diese in so allerlei Gestalt bringen kann. Oder auch in der Kategorie der Bewertung und Bedeutung das seine dazu zu leisten (Zuwachs an Bedeutung). Das hatte ich noch damals zu meinem Jugendfreund kai gesagt, es war das letzte, höchste, was ich noch mitnahm aus meinem Studium der Philosophie (natürlich NICHT an der "Uni", sondern selbst studiert), nämlich, dass es etwas wie eine Meta-Kategorie gibt, und diese das wesentlichste hier darstellt, doch überhaupt nicht zu greifen, nicht zu messen, nicht zu sehen ist: die Bedeutung )eine Bewertung)

 

So hat es tom campbell in seinem letzten hier vorgestellten Interview so ungefähr formuliert, der Unterschied (für ihn) zwischen daten, datum (sing.)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So hoffe ich, dass ich es jetzt richtig extrahiert habe bei tom:

 

 

 

 

 datum, daten + bedeutung (Attribut der daten) = information.

=

information - bedeutung  = datum, daten

 

 

 

 

 

Wobei der "Attributsgedanke" jetzt eben bei mir hoch kam, als ich mir den "Ablauf der wirklichkeit im rechner" so richtig faktisch vorstellte, nämlich, dass zum einen es die rohen, nüchternen daten gibt, diese dann aber "woanders" verknüpft noch ein Attribut ihrer Qualität (Bewertung, Bedeutung) erhalten, wahrscheinlich, sehr wahrscheinlich en Hinsicht auf (mehr) ausdifferenzierung (Effizienz, fraktaler Zuwachs). Also würde sich so "information" erstmal gut gedanklich fassen lassen, dass es aus 2 Dingen zusammengesetzt ist, nämlich dem "Rohmaterial", dem datum, daten, datencluster, und dann dem jeweiligen Attribut in Hinsicht auf ausdifferenzierung, und das Beides zusammen macht dann mehr oder minder wertige, mehr oder minder wichtige, mehr oder minder originäre information aus.

 

 

Doch begonnen habe ich ja mit ingmar bieda, welcher, wie gesagt, sich keinen Gefallen tut mit der Begriffswahl, weil es schlicht die falschen Bilder assoziiert. So hat lernen auch nichts mit Hoffnung zu tun, aber urteilt selbst.

 

 

Ist die INKARNATION / REINKARNATION Hoffnung oder eine FALLE der MATRIX?

 

 

 

 

 

So seht ihr hier auch durch den Vortrag von ingmar, dass man schnell auf ein schiefes Gleis kommen kann, wenn man schon in den Prämissen und der initialen Begriffswahl eben bereits dieses schiefe Gleis mit eingebaut hat. Natürlich ist es alles andere, als einfach, eine saubere, klare, nüchterne und mit den Fakten "vom Boden" sich stets deckende Begriffswahl hinzubekommen, doch das ist wie mit allem, wenn man es hartnäckig trainiert, dann geht es mehr und mehr über in "Fleisch und Blut", und wird, mit etwas Glück, dann irgendwann "zur zweiten natur". und so sein an dieser stelle noch einmal eine Lanze gebrochen für arthur schopenhauer, welcher in meinen Augen in deutscher Sprache, was seine Virtuosität und Klarheit, bei gleichzeitiger Tiefe der information ! angeht, unübertroffen ist.

 

 

"Wie eine Religion bekanntlich um so besser, je älter sie ist"

arthur schopenhauer, zugeneigt den alten indischen spirituellen Schriften, Veden, etc.

 

 

Ha, und gestern kamen dann meine 4 Bücher, "Parerga und Paralipomena" komplett, Empfehlung, wirklich, wenn man nur mal exemplarisch wissen möchte, wie ein mensch so richtig hardcore mit Worten umgehen, und sogar jonglieren kann - ohne auch nur den leisesten Hauch dabei zu schwadronieren. So bin ich aufgewachsen.

 

 

 

"Die orthodoxen Ochsen von Oxford"

schopenhauer

 

Auch im Schimpfen ist er noch virtuos, doch noch kurz zurück zu den Parerga und Paralipomena.

 

 

 

 

 

 

 

 

Gestern bekommen, in der Ausgabe von Diogenes, welche ich als die Lesbarste erachte. Die Empfehlung für diese Bände spreche ich deshalb aus, weil arthur so enorm viele Themenbereiche "am Rande" beackert, und - weil eben nicht sein  "Kerngebiet" - man gut sehen kann, wie er sich nähert, und damit erkennt man gut die Textur und Schärfe seines Denkens. So bedeutet "Parerga" eben dasjenige, was arthur nicht in seine Hauptwerke mit hinein nehmen konnte, weil es einfach thematisch und vom "Faden" nicht hinein passte, und "Paralipomena" dasjenige, was zwar hineingepasst hätte, auch hineinkommen hätte sollen, doch eben aufgrund der Drucklegung absehbar nicht mehr in die Hauptwerke kommen würde (auch aufgrund seines Alters), daher er diese Schriften und Kapitel eben unter diesem Titel separat in Drucklegung brachte.
 die gesamten 4 bände sind äußerst blumig, und nicht so zäh und störrisch, wie noch der junge arthur, der mit 25 ! und auf Lateinisch promovierte mit seiner Arbeit, welche den sperrigen Titel trug: "über die vierfache Wurzel des Satzes vom zureichenden Grunde" - ein für die Übung des logischen Begriffsvermögens übrigens auch sehr dienliches Werk, welches er im Alter noch umschrub, und diese sehr gut lesbare, verstehbare Version heute überall auch angeboten wird.

 

Lest, es ist wie heute, und arthur pöbelt wunderbar !!

 

 

 

 

 

Wer einmal sauber auseinander halten will, was ein synthetisches urteil, ein analytisches, ein empirisches urteil, was Logik, Metalogik, a priori, a posteriori, disjunktives Urteil, Verwechslung von Grund und Folge ist , und so weiter, der hat mit diesem Büchlein ein richtig hardcore Werkzeugkasten zur Hand, der sofort jegliche form inhaltsloser und unklarer Schwadroniererei mit wenigen Handgriffen entlarven, freilegen kann.

 

 

 

 

 

 

 

Hier dazu, dieses Buch bekommt man noch aus dem Diogenes-Verlag relativ umstandslos:

 

 

 

 

 

 

 

Dafür bin ich dankbar, in bin irgendwie noch rechtzeitig vom Sozialismus-Sprech weg gekommen, Religio- oder Guru-Sprech, und die damit einher gehende Begriffswahl, wie wirklichkeitskonzept kannte ich ja nicht, und ich glaube das zahlt sich heute aus, indem man doch relativ nüchtern, und klar, wie ich hoffe, dem Gesamtkonzept wirklichkeit sich nähert.

 

 

 

"Die erste Empfehlung, die guten Bücher nur zu lesen, ist, die schlechten nicht zu lesen"

arthur schopenhauer

 

 

So.

Hier zum Schluss kommt max, der bei "be inspired" mit einem kurzen Statement "gecovert" wird, nämlich auch max bisweilen genau, haargenau in dieselbe Kerbe schlägt, wie auch ich hier - mittlerweile, nämlich, ab das Ganze, was hier vorgeht, ein Filterungsprozess sein könnte.

 

 

 

Is This What The Great Awakening is Really About? 

Max Igan 2021

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was ist, wenn das, was gerade vorgeht, eine Art Reinigungsprozess ist ?

max

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

It's not negative - it's Time

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

23.07.2021 n.Chr.

Gestern hatte ich es angedeutet, und es verdichtet sich zu heute - für mich, nämlich, ein Plateau irgendwie erreicht zu haben, in der Erkenntnis der natur von wirklichkeit. Daher wohl auch "die Texte" nicht mehr so lang, sondern eher kurz und knackig ausfallen. Es liegt wohl auch daran, dass - wenn man sich bloß von der "formalen Seite" sich wirklichkeit nähert - so sehr viel auch erstmal im groben wohl nicht zu sagen ist. "Reichhaltig und blumig" wir es erst, wenn man dann auf das "Materiale", den Screen eingeht, wo eben so allerlei Geschehen zu verzeichnen ist, immer zu verzeichnen war. Um jetzt mal schopenhauer umzuformulieren:

 

 

"Die Stücke wechseln, die spieler bleiben"

 

 

So hat mir gestern shunyamurti gefallen, welcher einfach das Wesentlich in nur ein paar Sätze zusammengefasst hat, auch, wenn ich, aus rein logischen Erwägungen der detaillierten ausdifferenzierung, nicht mitgehe, dass mit einem Kataklysmus in näherer Zukunft zu rechen ist. Das habe ich schon öfter wiederholt, dass ein Kataklysmus informell eine Gleichschaltung der spieler, und damit eine Zwangspositionierung darstellt, welche einen Informationsverlust dann darstellt, wenn noch Möglichkeiten der ausdifferenzierung der iuoc's (individuated units of consciousness) bestehen. Und da sehe ich im Augenblick, und auch auf die nächsten paar Jahre, noch reichlich "Luft nach oben".

Wenn man sich einmal angewöhnt hat, wirklichkeit aus der Perspektive eines (virtuellen) Betriebes für datenzuwachs zu sehen, und dazu auch noch konsequent logisch, dann nimmt man zur Abschätzung der möglichen Zukunft erstmal den wesentlichen Parameter "in die hand", nämlich: "ist noch Möglichkeit zur ausdifferenzierung, zur detaillierten ausdifferenzierung (der iuoc's) vorhanden ?". Und ich glaube, dass kann jeder hier mit einem klaren "ja" sich selbst beantworten. Es ist, was die mögliche Zudringlichkeit der gegenwärtigen Agenda angeht, noch reichlich, reichlich Luft nach oben, für jeden. Und das bedeutet, einfach gesprochen, dass noch ganz viel information "am Wegesrand" liegt, welche nicht einzusammeln auch und gerade aus Effizienzerwägungen, unsinnig wäre.

Für mich macht also "ein Kataklysmus" erst dann Sinn, wenn soweit "die Zitrone ausgepresst" ist, und ein gewisser Schwellenwert von iuoc's an ihre grenze gekommen sind, wo sie schlichtweg "aufgeben", also: wo keine weitere ausdifferenzierung mehr Statt findet. dann ist - für mich - präzise der punkt gekommen, wo eben das gesamte spiel sich ändern muß, mit einer neuen Bühne, um wieder frisch neu möglicht originäre information einfahren zu können. da ist dann 2ein Kataklysmus" sehr tauglich, vor allem natürlich auch aus Plausibilitätsaspekten heraus. Und wir sagen dann "der (klausi darth vader) schwab war's", der dies, der das, und alles ist super plausibel.

So versuche ich wirklich mehr und mehr das ganze hier aus Sicht eben des "spielbetreibers" zu sehen, welcher erfahren möchte, wie nun seine einzelnen spieler inwiefern genau "belastbar" und aber auch einfallsreich sind (originäre information).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also eben, wenn man sich wirklichkeit und eben zukünftig mögliche wirklichkeit unter diesem formalen Aspekt anschaut, dann formen sich eben gewisse Wahrscheinlichkeiten, wie Unwahrscheinlichkeiten. Und klar, aus formalen Erwägungen ist die größte Unbekannte: der Schwellenwert, also der Schwellenwert der Anzahl der iuoc's, welche "aufgeben", und wo dann irgendwann "beschlossen" wird, eine neue Bühne plausibel zu gestalten, einzurichten (Kataklysmus, o.ä.). Das ist die große Unbekannte.

Aber, das jetzt eine große Anzahl von Teilnehmern hier bereits "an ihrer Grenze" sind, das sehe ich noch lange nicht. Klar, es gab gleich in den ersten 4 Wochen im März 2020, als der Durchgang begann, schon die ersten Freitode, doch das war, und ist auch immer noch, ein sehr vereinzeltes Phänomen, am Rande der gaußschen Normalverteilung. Das Groß ist noch lange nicht ausdifferenziert, auspositioniert. doch eben, klar - wir kennen den Schwellenwert nicht, daher ist es besser, prinzipiell geistig vorbereitet zu sein.

 

 

 

"Wir wissen nicht, wo der Tod unserer wartet, also lasst uns allerwegen seiner warten"

michel de montaigne

 

Und natürlich vor allem: nicht zu ernst nehmen das Ganze. Klar, auch nicht zu leicht, denn es geht ja um das dazu lernen, doch eben auch: nicht zu schwer, denn dann steht man sich selbst nur im Weg.

 

Hier ein sehr passender (wieder mal) Beitrag von max dazu:

 

 

 

 

Crisis Paves The Path to Freedom

07/22/2021


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

22.07.2021 n.Chr.

Das passte gestern wie "die Faust auf's Auge" mit der sehr sehr guten Zusammenfassung, wie auch deutschen Übersetzung von tom campbell. Nicht ohne Grund soviele Views, wie (positive) Kommentare. An den Kommentaren übrigens sieht man. dass die menschen überwiegend noch nicht so vertraut mit der Materie, aber doch offen sind für eine mehr integralere Sichtweise auf wirklichkeit. Tatsächlich, und das hat tom hier auch mit eingeflochten, führt sich der Materialismus, konsequent logisch weiter gesponnen, von ganz allein in einen totalen Widerspruch, und damit: Absurdität. Im Materialismus herrscht Determinismus, damit

 

 

 

kann nichts

 

 

"passieren", vulgo: kein leben, keine Entscheidung, keine Veränderung (im Sinne der ersten Ableitung), keine Möglichkeit, keine Wahrscheinlichkeit, welches ja super durch das DSE belegt ist, dass es sie gibt, sogar die Grundlage dieser wirklichkeit ist.

 

 

 

"It's a probabilistic reality"

tom campbell

 

 

 

Im Grunde kann man damit den Materialismus sofort aushebeln: Materialismus ist Determinismus, und im Determinismus gibt es keine Wahrscheinlichkeit. Doch exakt das, eben das Wahrscheinlichkeit sehr ! lebendig und präsent ist, ist durch das DSE bewiesen, ergo ist der Determinismus, und damit der Materialismus - widerlegt.

 

 

 

Simplex sigillum veri

 

 

Das Einfache ist Kennzeichen des Wahren.
Und ja, solch 2 tage, wie die letzten beiden, in denen mal so eben eine Zusammenfassung einer auf information, auf daten beruhende wirklichkeit herausfließt, und dann noch als Sahnehäubchen eine wirklich exzellente Übersetzung mit entsprechendem, passenden Thema "synchron" sich ergibt ... ein "Glücksfall". Sogar hatte dieses Interview gestern auch franci "in den Bann" gezogen, obwohl sie eigentlich den virtuellen Kopf ganz woanders hatte. Und ich hatte hab mir das Ganze bestimmt 4x (5x ?) angehört, manchmal auch etwas nebenbei, denn es sind die Kleinigkeiten, die einen oft sehr weit bringen, wenn man denkt, man "hat" schon Alles. So das Obige, also, dass sich Determinismus und Wahrscheinlichkeit gegensätzlich ausschließen, voila, in nur einem Satz den Materialismus faktisch widerlegt. Das war die Folge von dem Interview.

Nun wollte ich gerade raten: schlagt es all euren Bekannten vor, jedem, egal, ob er bereits wissend um die natur der wirklichkeit ist, oder nicht. Doch dann fiel mir wieder das "no free Lunch2 Prinzip ein, und damit, dass dieses Interview immer nur entsprechend Eindruck (Freigabe, zugelassenen Download) schinden wird, gemäß des jeweiligen Kümmerns um wirklichkeit, denn:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das halte ich mir immer wieder vor die virtuellen Augen, nämlich, dass Erkenntnis von wahrheit ein Download ist, und der Download Freigabekriterien hat, so, wie es bisher aussieht. Erfüllt man die nicht, kann der Drache, oder eben auch die größte wahrheit,, direkt vor deiner Nasenspitze sich befinden: man sieht ihn, sieht sie nicht, denn: es gibt keine Freigabe.

 

 

"Wenn du 110% gibst, macht gott den Rest"

 

 

Wie schon ab und an mal angemerkt, jetzt könnte, aus spielearchitektonischer Sicht eines lern- und abenteuerspieles sogar das "alte Testament" zu "einem Schuh werden", und was dran sein, doch im Moment habe ich keine Muße, mich in solchen Details zu verlieren. So hatte ich schon immer so eine innere Warnlampe: "bloß nicht in Kleinigkeiten verheddern".

Wer hier schon länger dabei ist, die Reise kennt, der merkt es vielleicht auch, jedenfalls mir geht es so, es fühlt sich so an, als ob man jetzt irgendwo angekommen ist, und sei es eben "auch nur" dem nächsthöheren Plateau, wo man halt verschnaufen, und sich für eine Weile "akkomodieren", umschauen kann.

Und so flechte ich hier kurz ein, shunyamurti, auch wenn ich (ganz am ende), dieses "dritte Auge"-Guru-Sprech nicht mehr hören kann. So gehe ich zwar den kataklystischen Gedanken für jetzt nicht mit, da es bis jetzt eben so aussieht, als wir es eine in die länge gezogene, also relativ detaillierte ausdifferenzierung, was ja das beinahe Gegenteil eines Kataklysmus ist, doch den generellen Gedankengang finde ich gut.

 

 

 

die geistige positionierung in einer "materiellen Zudringlichkeit"

 

 

 

 

 

 

 

Auch hier steht ganz klar der lernaspekt im Vordergrund (Zuwachs von information).
Und wenn wir uns die "Zudringlichkeit von wirklichkeit" anschauen, kommen wir natürlich schnell wieder zum Plausibilitätskonzept "they", und hier dazu jetzt jeff, er kommt (wieder mal) in die Nähe, er hat so immer mal "seine Anfälle":

 

 

 

Beta, Delta, Vaxxines...or...Monkeypox!

Choose Your Poison!

 


 

 

 

 

 

 

Nochmal also, Materialismus bedeutet Zahnräder, und Zahnräder bedeuten: null Wahrscheinlichkeit, das genaue Gegenteil von demjenigen, was den Materialismus ausmacht. Diese wirklichkeit ist virtuell, und sie arbeitet, als wesentlichstes Element, mit: Wahrscheinlichkeit. Wir wissen, oder so mancher weiß das irgendwie intuitiv anscheinend auch, daher manche anscheinend auch wissen, dass irgendwas "im spiel" ist, wenn es extrem unwahrscheinlich "zugeht". Aber halt nicht jeder scheint es zu bemerken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja.
Das ist heut' nicht viel von der Quantität her (von mir), doch ich glaube, dennoch genug zum Knabbern ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

21.07.2021 n.Chr.="left"> 

 

 

 

 

 

"Was wir nicht mehr physisch erklären können, nennen wir paranormal.
Nun, Energie, Schwerkraft, Masse, Raum, Zeit, Spin, Ladung und so weiter,
sind alle nicht weiter physisch erklärt, sondern "sind halt nunmal so".
Tief im Zentrum der Physik treffen wir also als Grundlage der Physik
das Paranormale, das Mystische"

 

tom campbell

 

 

 

Die Grundlage der Physik also faktisch der Mystizismus ist.

 

 

 
Es ist wichtig, einzusehen, daß wir in der heutigen Physik nicht wissen, was Energie ist.“

 richard feynman - Physiker und Nobelpreisträger
 

 

 

 

Übrigens - gestern, in der Zusammenfassung über die datenbasierte natur von wirklichkeit (links nun ausgegliedert zu finden) hatte ich solche Phänomene, wie Nahtoderlebnisse, remote viewing, und außerkörperliche Erfahrungen nicht wirklich bewußt nicht mit eingebracht, und erst später fiel mir dann ein, dass ja solche Sachen eigentlich auch in eine nahezu vollständige Auflistung gehören. Doch wahrscheinlich kamen mir diese Phänomene nicht in den Sinn, weil sie nicht mal "so eben" nach außen hin überprüfbar sind und erstmal sehr subjektiv wirken. So ist zwar das "Sehen ohne Augen" (SoA)-Phänomen auch subjectiv, doch relativ einfach "nach Außen" überprüfbar, ob da was dran ist

Die Bedeutung etwa einer NDE oder OBE "umgekehrt proportional" ist, soll heißen, jemand, welcher erstmal eine waschechte OBE oder NDE, also die Einspielung anderer, als gewohnter daten, hatte, dem braucht man mit all dem anderen, gestern aufgezähltem "Kram" dann überhaupt nicht mehr kommen, weil man dann eben weiß, dass das "hier" alles andere, als physisch wirklich ist.

 

"Als ich von meiner ersten OBE zurück kam, da wurde mir klar, dass alles, aber auch alles,
was ich jemals über wirklichkeit gedacht, geglaubt hatte, mir beigebracht wurde, Bullshit ist"

william buhlman

 

 

 

 

 

 

 

 

So sagt auch evelyn ohly, von "Sehen ohne Augen", dass etwa die Hälfte der Seminarteilnehmer es einfach nur ein Mal wissen will, dass es funktioniert, dass es wahr ist, und danach diese Fähigkeit nicht weiter trainiert, nicht weiter nutzt. Es langt ihnen, die Bestätigung erhalten zu haben, dass es funktioniert. Mir würde es wahrscheinlich ähnlich gehen. So ist das SoA natürlich keine so profunde Erkenntnis, wie etwa eine NDE oder OBE, weil man ja innerhalb dieses datenstromes (wirklichkeit, rendering engine) bleibt, doch ist eben durch die einfache Überprüfbarkeit der Fähigkeit ein wirklich guter Ansatz, einfach mal zu hinterfragen, ob denn faktisch diese Fähigkeit mit einer "physischen" Auffassung von wirklichkeit zusammen paßt.

Was ich gestern in der Aufzählung auch nicht mit drin hatte, ist der Placebo-Effekt, also, dass menschen nur deswegen, weil sie etwas glauben, wieder gesund werden. Allerdings funktioniert es prächtig auch anders herum, die menschen können sich nämlich über den Glauben auch krank machen, sehr leicht sogar, bis hin zum Tod. "Corona", "Gen-"Therapie"", "Spike-Protein", "geimpfte können Ungeimpfte anstecken" sind grad so aktuelle Geschichten, wie dieses Glaubensphänomen genutzt wird. Das nennt sich, "physisch" erklärt, "die Biologie des Glaubens" (bruce lipton mit tom campbell). Wird übrigens zum Teil auch bei Voodoo genutzt (um Geld zu machen), welches ja zu funktionieren scheint, denn sonst hätte die menschen nicht nach hunderten oder gar tausenden von Jahren noch Angst davor. Übrigens, was ist ein Großteil der "Medizin" denn anderes, als Voodoo ? Genau, sie ist exakt Voodoo. Da ist einer, der keine Ahnung hat, außer, wie er dir suggerieren kann, dass du diese oder jene Krankheit hat, und er eben zusieht, dass möglichst viel Geld fließt, und du dann irgendwas einnimmst, wovon du glaubst, dass du gesund wirst, und du wirst zumeist auch erstmal wieder gesund, aber eben nicht wegen der "Medizin", sondern trotz der "Medizin". Gesund wirst du - zumeist - weil du dran glaubst (an die "Pille", etc.).


 

 

 



Man kann das schon mit Fug und Recht sagen, unsere "Medizin" ist,
was das nicht-Handwerkliche angeht, im Kern: Voodoo.

 

 

 

 

Es geht um Glaube, um Suggestion und es geht um Geld, die Kernelemente des Voodoo, welches wir heute verkleidet sehen als: "moderne Medizin"

Doch will ich jetzt doch garnicht bei diesem Thema weiter machen, sondern zurück zum Anfang. Also, Placebo Effekt (zum guten, wie zum Schlechte), remote viewing, NDE, OBE hatte ich vergessen in der Zusammenfassung gestern. Mal sehen, was mir die nächsten Tage noch so einfällt, was in eine kurze Zusammenfassung zur datenbasiertheit von wirklichkeit einfällt :-)

 

 

-------------------

 

 

Und obwohl ich noch reichlich Kaffee vor mir hab', und auch noch einiges andere zu sagen hätte, belasse ich es jetzt dabei - weil hier ein Knaller wartet, der genau jetzt super herein passt, also diesen Faden weiter spinnt, sogar auf Deutsch übersetzt, also: jetzt viel Spaß !

 

 

 

 

 

„Wir leben in einer virtuellen Realität. Bewusstsein ist unsterblich!“

 Thomas Campbell im Gespräch

 

 

Hört euch die Sprache und Wortwahl an, bis hin zu "ausgegliedert" ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und jetzt volle Kanne: zum Screen, mit max.
Wie gesagt, viel "they", aber das müsst ihr euch halt nur übersetzen in: Gegenstromanlage, Fishermens "friend" ...

 

 

 

 

 

 

Holding the World to Ransom

07/20/2021


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative.
It's Time."

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

20.07.2021 n.Chr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von Zeit zu Zeit klopfe ich immer mal wieder mein ganzes Gedankengebäude von wirklichkeit ab, mit den typischen Fragen, also: "war irgendwo auf dem Weg ein Fehler ?", "was ist mit den Ausgangsprämissen, sind die solide, kann man darauf bauen, tragen die ?", naja, und ähnlich. Dann gehe ich immer kurz wieder zurück, dort, wo alles beginnt, dem Doppelspaltexperiment, dem delayed Quantum Choice Eraser Experiment und roland plocher, dem "Quantenmechaniker", was die harten Fakten angeht, dass diese wirklichkeit nicht aufgrund von und aus "Teilchen, Wellen" oder "Feldern" besteht, sondern eben auf und aus information, daten.

Wunderbar unterstützt durch die Forschungen wie Aussagen von: nils bohr, werner heisenberg, max born, erwin schrödinger, albert einstein, hans peter dürr, burkhard heim, john archibald wheeler, max planck, und noch vielen weiteren anderen, auch in unseren Tage

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dann wurde im ~ März 2020 auch obendrauf franci und mir gezeigt, was eben so möglich ist in solch einer datenbetriebenen wirklichkeit, nämlich: alles, wie in einem Computerspiel. Bei uns war es ein ruckelnder Mond, welcher sich nicht kontinuierlich über den Himmel bewegte, sondern in einzelnen, immer neu eingeblendeten, neuen, etwas versetzten Positionen, in einem ~ 0,7 Sekunden Intervall. Das war dann, dass sich, einigermaßen unauffällig, wirklichkeit ganz "leibhaftig" in ihrer Möglichkeit, Möglichkeiten, ihrer natur mal unmissverständlich gezeigt hat Allerdings hätte ich solch einen Fingerzeig nicht bedurft, doch war dieses Erlebnis natürlich das "Sahnehäubchen" für mein Kuchenstück der Erkenntnis von wirklichkeit.

Danach kommen dann die "Bestätigungen´" innerhalb der Empirie, also etwa das "Sehen ohne Augen" Phänomen (Geld-zurück Garantie für bis zu 12-Jährige), bruno gröning, therese neumann, mirin dajo, die yogis (Autobiographie eines Yogi), wie auch so alte, authentische Aufnahmen von den Fähigkeiten der (Qi) Chi-Meister.

Hier einer, der sich auf's "zu Bett gehen" spezialisiert hat. Und das es bei Tieren ausnahmslos so gut wirkt, schließt faktisch die üblichen, "physischen" Erklärungsmodelle aus.

 

 

Chi Energy master gets animals to sleep

 

 

 

 

Wer schon lange "dabei" ist, kennt obigen Beitrag natürlich in- und auswendig, aber hier, was neues gefunden, aus dem fernöstlichen "Fernsehen", neue Aufnahmen, im Zoo und im "Studiolabor".

 

 

 

 

 

Wer aber das Buch "Autobiographie eines Yogi" gelesen hat, der weiß, dass man sich auf so allerlei spezialisieren kann, wenn man mit wohl reiner Intuition dabei ist, und dann am Thema sich festbeißt: hartnäckig.

Und dann zum kommen sie sehr schwer (für mich) zu extrahierenden "rechnergesetze", also der Regelwerke, regelsätze, welche (anscheinend) in dieser wirklichkeit gelten, die man eben, wie gesagt, "extrahieren", "sich herausdenken" muß, etwa durch genaue Beobachtung der Charaktere der Individuen, ihrer Einstellung zu wirklichkeit, und wie dieses dann wiederum "zurückwirkt", oder zurückzuwirken scheint. Und da habe ich mir bisher nur 3 "herauszudenken" geschafft, nämlich die Prinzipien: "Nähe" (Masern-Party z.B.) "Hartnäckigkeit" und das Prinzip "Klappe halten", wobei die letzteren beiden sich subsumieren unter dem Dachbegriff: "no free Lunch".

 

 

Dieses Alles oben Aufgezählte stellt gleichermaßen das dar, was einem "in's Gesicht springt", wenn man nur hartnäckig und wahrhaftig um die natur von wirklichkeit bemüht ist. Nun begegnet einem hier ein Brocken hier, dort ein Brocken dort, und alles nicht in der Reihenfolge, in welche vielleicht alles zu einer Stufenleiter sich formt, aber da muß man einfach Geduld haben (gehört zum Prinzip "Hartnäckigkeit"). Und schließlich findet sich Sprosse um Sprosse, die Leiter der Erkenntnis wird begehbar, es baut aufeinander auf, und steht dazu noch auf solidem Grund.

Und so habe ich eben im Verlaufe dieses "Sprossen Zusammentragens" versucht, so viele Worte und Begriffe, die relativ schnell dann doch wieder in tradierte Sichtweisen von wirklichkeit fallen lassen, zu umgehen, und somit mit möglichst wenigen Begriffen auszukommen.

 

 

"Man soll die Anzahl der seienden wesenheiten nicht ohne Not vergrößern"

william von occam

 

 

Es gibt alle möglichen "Sprechs" da draußen, das Guru-Sprech, das (pseudo)-Esoterik Sprech, das "wir sind alle eins", "wünsch-dir-was-beim-Universum"- Sprech, dann natürlich des "Materie-Sprech" ("Wissenschaft", Darwin, Newton, Dawkins und Konsorten), wie aus typisch religio-Sprech, was wieder ein anderes Modell der natur von wirklichkeit liefert, bedient.

Und bestimmt noch mehr, was ich jetzt in der Hektik vergessen hab'. Doch (wenn ich jetzt nicht etwas übersehen habe), steht keine der oben genannten "Sprechs", mit ihrer jeweiligen, typischen Begriffswahl auf einem soliden Boden, auf welchem man aufbauen, und auch immer wieder zurückkehren kann, um sich zu vergewissern. Vor allem, da kein solider Grund da ist, ist es auch mit der Deduzierbarkeit und möglichen Implikationen von wirklichkeit aus streng logischen Erwägungen, nicht weit her. Denn aus Nichts läßt sich einfach nichts logisch deduzieren, da beißt die Maus kein Faden aus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Haben wir also soweit immer wieder abgeklopft, und es stellt sich immer wieder als solide, tragfähige Erkenntnis heraus, dass diese wirklichkeit aus information besteht, auf daten beruht, so sind wir dadurch, dass eben "information" ein Begriff eines klar gerichteten Prozesses ist, immerhin in der Lage, nicht ohne eine gewisse Grundlage, zu spekulieren, was da wohl an Implikationen drin stecken könnte, ohne, wie die typischen anderen "Sprechs" im luftleeren Raum zu schwadronieren.

Nun, dasjenige, was sich da für mich an Implikationen aus dem Prozessbegriff information ergibt, habe ich ja hier lang und breit die letzten paar Jahre schon niedergeschrieben, und natürlich ist das ein Prozess, welcher erst dann sein Ende findet, wenn die (natürlich immer noch virtuelle)geistige Kapazität erreicht ist. Also, um es mit beckenbauer zu sagen: "schaun mer ma".

Der wesentliche Kern von wirklichkeit, also wozu und warum, reduziert sich auch für mich auf eine Art, wie es sam hess und robert monroe gleichermaßen formuliert hatten:

 

 

"Wenn ich es in einem Satz formulieren soll, dann "wir sind hier, um zu lernen""

 

 

 


Das wäre dann eine sehr nage liegende Geschichte, nämlich, wenn wirklichkeit aus daten, aus information besteht, sie womöglich eben etabliert wurde, für (weitere) information, daten, und jeder eben sein Kreuzchen tragen sollte (Weinberg-Gleichnis). Und dieses lernen ja am Besten geht an und über sich selbst, weil man sich ja am besten kennt, oder eben zu kennen scheint, daher der lerninhalt dort "am dringlichsten" und effizientesten ist, daher sowas wie "Kriege" oder auch Situationen wie jetzt und Kommendes immer sehr sind, um wirklich dazu zu lernen (hier sei noch mal die Empfehlung ausgesprochen, mal in die Kommentare bei gunnar reinzuschauen)

 

 

 

 

 

 

 

 

Dort werdet ihr dann sehen, dass enorm viele menschen dankbar für "Corona" sind, weil erst dadurch endlich aufgewacht sind. Deswegen ja auch meine "last Call"-Theorie, dass zu dem Zeitpunkt, wo schon viele positionierung eingefahren war (vor ~ März 2020), jetzt noch der Schnellgang obendrauf gepfropft wurde, um noch "den Rest" "auf die Schnelle" auszupositionieren, weil das Wirtshaus schließt, und noch die Kasse, die Abrechnung gemacht werden muß.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ist ja der Einfall, der Gedanke, welcher mir vor ein paar Tagen kam, nämlich, dass - aus informationstheoretischer Sicht - das Groß der daten, der positionierung, der ausdifferenzierung "im Sack" ist, wobei natürlich niemand den Schwellenwert kennt, in welches Detail der ausdifferenzierung es noch gehen wird, gehen soll. Ein Schnellschuß aus der Hüfte da von mir - es macht Sinn (informell), wenn es noch weit weit ruppiger wird. So ich erst dann einen "Kipppunkt" aus logischen Erwägungen sehe, wenn nämlich keine großartige information mehr fließt, wenn also irgendwann die Mehrzahl der Spieler alles egal wird, sie sozusagen "einfach aufgeben", weil auch ihre Grenze jetzt erreicht ist.

Das ist das, wovon ich aus rein informationstheoretischer Sicht ausgehe, wie sich Zukunft ausgestaltet. Wer erinnert sich noch an walter veith und den mazzini-Brief (1870 ?): "der dritte Weltkrieg muß in der totalen Erschöpfung aller Völker münden"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So liefert hier walter veith "physische" Plausibilitätsgrundlagen, ähnlich wie z.B. die gut dokumentierten Aussagen von irlmaier, mühlhiasl und anderen, doch ich möchte natürlich niemanden wieder zurückfallen sehen in die "physischen" Rabbit-Holes, sondern weiter daran zu arbeiten, ein Verständnis von wirklichkeit aus informationstheoretischer Perspektive zu schaffen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ist, wie ich finde, ein gutes Schlusswort von tom, zu Obigem.

 

 

--------------------

 

Hier noch ein ganz vager Gedanke, nämlich, was ist, wenn - ganz nüchtern betrachtet - die wirklichkeit hier, einfach nur mit dem gesunden menschenverstand betrachtet (also: logisch), sich relativ schnell in ihrem simulativen Charakter entpuppen würde, und eben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

deswegen

 

 

 

 

 

"Wissenschaft" etabliert wurde, von wem auch immer, um eben den sich immer wieder entschleiernden Umstand ("physisch") zu verschleiern, zu verkleistern, mit einer Art Kunstsprache (Sekte) ?

 

Das hier waren meine Stichworte, damit ich im Verlaufe obigen Artikels es nicht vergesse:

 

 

Wissenschaft dazu da, die offensichtlich mathematisch-simulierten virtuellen Phänomene in eine materielle schein- "Physik" zu pressen, um die Illusion aufrecht zu erhalten.

 

die fähre soll das echte in die Illusion überführen
fer                 lu               zi            

 

 

 

 

Natürlich hat "Wissenschaft" so ihre Grenzbereiche, wo sie das Faktische aber auch nicht "verkleistern" braucht, eben, weil es von sich aus 100% "physisch" sich gibt, Beinbruch und ähnliches. So, das war jetzt genug, hier noch etwas, was mir gestern vorgeschlagen wurde. Und ich reiche das einfach mal weiter, es beginnt gleich super-spannend, nämlich, dass nicht wenigen echten ! Wissenschaftlern klar geworden ist, dass wirklichkeit, wenn sie auf daten beruht, nicht wirklich "dort" statt findet, wo sie Statt zu finden scheint ("hier", maya), sondern sie muß faktisch "woanders" Statt finden, und dürfte natürlich "dort" auch ganz anders "aussehen", als man vermuten würde.

 

 

 

Tom Campbell: Marseille Workshop Friday Pt 3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

19.07.2021 n.Chr.

 

So, heute wird es kurz bis garnichts, denn ich habe tatsächlich mal etwas zu tun gleich, was sich nicht verschieben läßt. Vielleicht setze ich mich auch danach noch wieder ran, mal schaun.

 

Da trifft es sich gut, dass ich 2 weitere Interviews von dawn lester und david parker und bob stagnitto übersehen hatte in der "Hektik damals", so glücklich gewesen zu sein, dass ich über die Beiden gestolpert bin. Hier eines der zwei Interviews, in welchem ihr im Detail und Tiefe die Methoden der "Medizin" erfahrt, wie man also verfährt, wovon man einfach ungeprüft ausgeht, und dann feststellen, dass nahezu alle Methode in der "Medizin" als schwachsinnig, oder doch zumindest unsinnig zu bezeichnen sind. Ein Beispiel, man geht davon aus, dass diese oder jene "Teilchen", welche man manchmal (oftmals ?) noch nicht einmal nachgewiesen hat, den Körper "attackieren", und es dann andere "Teilchen" gibt, die eben die Ersteren "Bekämpfen", ohne überhaupt jemals diesen Prozess wahrgenommen zu haben. Also das Gesamtkonzept: "Immunsystem", welches auf diesem nicht bewiesenem Gedankenmodell aufbaut, ist faktisch: überhaupt nicht bewiesen. Und noch weit mehr, hier bekommt ihr wertvolle "Munition" an die Hand, wenn ihr mal mit Leuten zu tun habt, die ihren eigenen Scheiß den sie labern, auch noch glauben (Kinder des Sozialismus), oder allein nur lernen möchtet für echte, eigene Gesundheit.

Nicht umsonst heißt ja ihr Buch:

 

 

 

 

Hier jetzt aber zum Interview:

 

Exposing more establishment lies and deceptions

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier noch ein Tipp, schaut bei gunnar kaiser in die kommentare -
wieviel einzelne menschen gelernt haben eben durch ! "Corona".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hat es sich gelohnt?

 

 

 

 

 

 

 


Vielmehr ist jetzt von der Zeit her nicht mehr zu schreiben, morgen dann wieder.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

18.07.2021 n.Chr.

Ja, gestern war das ein wichtiger Gedanke, finde ich, dass man rein aus informationstheoretischer Perspektive sagen kann, dass die ausdifferenzierung der iuoc's (individuated units of consciousness, tom campbell, im Groben "durch" ist. Etwas genauer formuliert, die gegenwärtig sehr sichtbare Agenda, welche ja wieder anhob nach dem WWII, hat mit "Corona", also der Krönung, dazu geführt, dass sich der Großteil der menschen/iuoc's, sogar relativ deutlich auch, positioniert haben.

Und ich will das garnichtmal fest machen an demjenigen, woran ein jeder nun zuvörderst wohl denken mag, also "impfen", etc. sondern dem da noch zuvor, zu Grunde Liegendem, nämlich; hat man sich - und sei es auch nur ein wenig - um wahrheit, um wirklichkeit gekümmert ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Denn letzten Endes läuft alle Entscheidung, ja/nein hierzu, ja/nein dazu, immer darauf zurück, ob man sich gekümmert hat um wahrheit, um wirklichkeit. Und auch ganz wichtig ist mir, dass mein Gedanke, dass die menschen jetzt zum größten Teil durch- und auspositioniert sind, auch am Boden der Tatsachen, im täglichen leben wieder zu finden ist. So ist werner gerade zu Besuch, welcher weit mehr Kontakt mit menschen noch hat, als ich, und er bestätigte, dass es in seinem Umfeld an die 100% ist - nahezu vollkommen ausdifferenziert. Und das hatte ich mit werner gestern auch nochmal besprochen, nämlich, dass dazu sehr gut passt, dass man mit Suchmaschinen einfach nichts mehr findet. Es wirkt so, als ob das Zeitfenster sich geschlossen hat.

 

"Deine Hochzeit war gestern"

roland kaiser, 7 Fässer Wein

 

 

Hat man sich halt nicht gekümmert, dann braucht man jetzt auch nicht mehr anzufangen, so scheint die Botschaft dahinter. Das würde aber auch aus spielearchitektonischer Sicht gut passen, denn die jahrzehntelange Abfrage, die in "Corona" ja nur noch gipfelte, war die Abfrage nach dem Schwellenwert der Sensitivität der menschen (innerhalb der Gegenstromanlage)

 

 

"Fällt dir jetzt was auf ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

"Jetzt ?"

"Nein"

 

 

 

.... ok, und Schluß

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nehmen wir das Weinberggleichnis, wo es ja "nur" darum geht, dass man sich überhaupt mal irgendwie, irgendwann, und sei es eben auch nur ein wenig, kurz vor Toreschluß, um wirklichkeit, um wahrheit kümmert, so können wir allein schon daran, dass wir auf Suchmaschinen nichts mehr finden, es letztlich keine "Gesetze" mehr gibt, der Drache sich ganz offen jedem zeigt, sehe, dass die Tore zum Weinberg geschlossen werden, wenn nicht bereits: geschlossen sind.

Das ist wie bei jeder guten (Hobby-) Rennveranstaltung, auch da ist irgendwann mal vorbei mit der Eruierung der individuellen Rundenzeit, dann wird ein Schlussstrich gezogen, und man wird gemäß seines Fahrkönnens, der "Beherrschung" der Strecke neu eingeteilt, in die jeweilige Gruppe. Da gibt es meta-physische Aspekte, die über dieses leben hinaus gehen, aber auch sehr "physische", die eine ausdifferenzierung bereits in dieser wirklichkeit deutlich im "Außen" zeigen. Guckt euch ein bodo schiffmann an, der im Februar 2020 noch voll in der Matrix war (0% gekümmert um wirklichkeit), und nur ein paar Monate später, nach intensiven Kümmerns, es ihn mit Familie nach Tansania gespült hat.

Und das ist kein "entweder-oder", sondern das metaphysische (das informelle, datenbankeintrag iuoc) und das "Physische" laufen nebeneinander ab, wobei die deutlichste ausdifferenzierung dort liegen dürfte, wo wir halt nicht "hinschauen" können, im informellen. Doch, nichtsdestotrotz, vieles ist auch im normalen "Äußeren", auf dem Screen zu sehen. So schrub mir wolfgang vorgestern, dass er seine Ernährung so nach und nach umstellen wird, eine Folge davon wohl, dass er sich einfach nurmal um dieses Thema gekümmert hat. Denn darin liegt alles, ob man sich überhaupt mal irgendwann in die Weinlese begibt. Und es gibt viele verschiedene Bereiche, viele Weinberge.

Also, das Gröbste der ausdifferenzierung ist durch, und die Frage ist nur - wie weit steigert es sich jetzt noch ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie weit wird die ausdifferenzierung in's Detail getrieben ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So weit ?

Nun, wenigstens die Möglichkeit sollte man schon einräumen. Denkt an WWI, WWII, das war der blankeste Terror, den man sich wohl vorstellen kann, wir sollten also nicht vorschnell und aus falscher Hoffnung sagen: "ach, soweit wird es schon nicht kommen".

 

 

 

Wenn die spieler ja letzten Endes nicht wirklich sterben, sondern nur scheinbar,
es wirkt halt so, warum sollte es nicht periodisch auch mal mächtig ruppig zugehen ?

 

 

 

"ich kenne die natur von wirklichkeit, ich stehe für nichts"

schopenhauer, etwas umformuliert

 

 

 

 

"Leute, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg - niemand ist gestorben.
Es ist überhaupt noch nie jemand gestorben"

 

"Oder, ich formuliere es noch krasser, auch wenn morgen ein Asteroid auf die Erde einschlägt,
und alles vernichtet: es wäre nichts passiert, nichts und niemand wäre gestorben"

william buhlman

 

 

 

 

 

Das ´bedeutet aber eben auch: es besteht schon die Möglichkeit, dass es noch ordentlich ruppig zugeht, die ausdifferenzierung also in's Detail noch geht. Man also vielleicht sagen könnte, dass die nächste Rennstrecke für alle jetzt entschieden ist, doch es nun um die provisorische Gruppeneinteilung "dort" geht, welche dadurch möglich wird, dass die wirklichkeit für jeden halt noch zudringlicher wird.

Aus informationstheoretischer Perspektive spricht viel dafür.

 

 

Warum information am Wegesrand liegen lassen,
wenn sie doch so einfach einholbar ist,
wo man schonmal da ist, wo man ist ?

 

 

 

 

 

 

Aus denen, die bisher alles mitgemacht haben, läßt sich ja keine information mehr heraus holen. In der Gegenstromanlage sind sie mitgerissen worden, und befinden sich tief flussabwärts. Der mögliche informationsgewinn, so erwähnte auch werner gestern, liegt dann halt bei denen, die noch "gegenan" kommen, aber da ist es wohl "zu befürchten", dass halt kräftig am Rad gedreht wird, und man selber halt auch deutlich mehr sich anstrengen muß, um der nun nochmals zugenommenen Strömung standhalten zu können. Also auch wenn das Gröbste bereits entschieden ist, es noch deutlich in's Detail, an die Feinarbeit gehen könnte. Und dann, wie es matt oben formulierte, dann wirklich mit seinem geschilderten Szenario das spiel definitiv und "faktisch am Boden" (Screen) sein Ende gefunden hat. Genau an diesem Punkt wäre es - bis in's letzte Detail -vorbei.

Dazu würde dann auch der schwab mit seinem cp passen, der mühlhiasl, der irlmaier, alles kurz und knackig, und dann ergibt sich ein neues spiel, mit gott weiß was dann gelten mag an spielregeln.

So glaube ich, dass wir uns überhaupt keinen virtuellen Kopf machen sollten über das, worum es nach der gegenwärtigen noch wohl vor uns stehenden Detail-ausdifferenzierung gehen mag. Das ist nicht das Thema dieses Durchganges. So machen mühlhiasl und auch irlmaier (noch andere auch ?) zwar gleichlautende Andeutungen, doch ist es eben das, was im nächsten Durchgang zählt und an Regeln besteht, nicht aber in diesem, in welchem ja jetzt "nur noch" an den letzten Kommastellen "gerechnet" wird.

 

 

Dazu passt ein immer "ernster", jedenfalls dringlich werdender max. Klar, es gibt noch immer "Kabale", aber lange nicht so penetrant, wie bei david

 

 

 

 

"Die menschen gehen davon aus, dass wir wieder zurück gehen, in die gute alte Welt, die wir hatten,
und alles wird wieder normal werden, wie wir es halt gewohnt waren, was "normal" ist,
also in der alten Art und Weise.

Doch das ist, äh... sagen wir mal: Fiktion. Es wird nicht passieren"

 

klausi darth vader schwab, bei max hier

 

 

 

 

Covid Plandemic - A Long Planend Well Organized Criminal Conspiracy

07/17/2021


 

 

 

 

 

jeff hat was Neues, doch den kann ich im Augenblick nicht unbesehen empfehlen, daher ich heute dazu nichts sagen kann. Auch david hat was Neues, mit viel versprechendem Titel, da muß ich aber auch noch reinhören. "Und im Deutschen gibt es überhaupt nichts" meinte werner gestern zu mir, also, was einen gewissen Grad an Effizienz hat, also ein gutes Verhältnis hat von geopferter Zeit zu gewonnener information. Doch, stefan lanka fällt mir gerade ein, wobei es dort natürlich mehr spezielle, und weniger generelle information ist. Allerdings sehr dienlich und augenöffnend in unseren Tagen.

 

 

 

 

"Die erste Empfehlung die guten Bücher nur zu lesen ist: die schlechten nicht zu lesen"

 

"plato sagte mal, "gut leben ist besser als leben",
dadurch wird durch doppelte Kontraposition dann:
 "nicht leben besser als schlecht leben".

 

arthur schopenhauer

 

 

 

Wobei in den "Hardcore" Philosophenschulen "Gut" definiert wurde durch wissen, durch information. Es waren keine äußeren, sondern innere "Güter" gemeint, und nicht wenige Schüler, welche merkten, oder nur vermeinten, dass sie nicht mehr hinterher kommen (schlecht leben), und stocken im Zuwachs von information, haben sich einfach umgebracht.

Heute versteht man den Spruch von plato fast schon komplett auf dem Kopf.

 

 

 

"Was dem Geld den wert verleiht, ist die Fähigkeit zur Muße.

Doch die Meisten, so sie über Geld verfügen, machen das Gegenteil,

und leben noch viehischer, als das Vieh"

 

arthur schopenhauer

 

 

 

 

schopenhauer, kafka, kant kann man natürlich im Deutschen empfehlen, von der Effizienz her, als gewinnbarer information zu geopferter Zeit einem goethe sogar weit überlegen, so jedenfalls meine Einschätzung. So hin goethe ja immer bei schopenhauers mutter herum, und demgemäß hatte der junge schopenhauer viele Zwiegespräche mit goethe, z.B. auch, was die Farbenlehre betraf. So sich dann in goethes Tagebuch folgender Eintag fand:

 

"ich trüge gern noch Lehrers Bürden, wenn Schüler nicht gleich Lehrer würden"

 

Meine Einschätzung der Effizienz von goethe kommt allerdings nur aus einem Buch von goethe, den "Wahlverwandtschaften", in welchem ich bis zur Seite 32 kam, und erst dort auf die erste information (für mich) stieß, ich also ein Verhältnis von 32:1 hatte. Da hab ich dann aufgehört, weil dass beinahe das Gegenteil von schopenhauer oder kant ist, welche bei 1:10, 1:20 ... etc. durchaus liegen, soll heißen, 10 informationen pro Seite, 20, etc.

Wer nurmal ganz kurzweilig arthur schopenhauer kreuz und quer lesen möchte, in kleinen, verschiedenen, in sich abgeschlossenen Artikel, der besorge sich "Parerga und Paralipomena" möglichst in der Diogenes Ausgabe (es mag auch ähnliche Ausgaben geben), weil dort das Griechische (etwa Zitate) im Original noch steht, wie das Lateinische, und dann eben noch die deutsche Übersetzung angefügt ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

Übrigens auch schopenhauer oft davon schreibt, dass er sich bemüht, effizient umzugehen mit der Zeit des lesers.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nochmal zur erinnerung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

17.07.2021 n.Chr.

Der Gedanke von gestern war in Kurzform folgender, nämlich, diese wirklichkeit ist so aufgebaut, dass sie wie eine Art Filter wirkt (sie findet etwas heraus, Gegenstromanlage), doch sich eben im Betrieb der Filter sozusagen zusetzt (der Preis des Filterns), und dann periodisch gereinigt werden muß.
Dieses einfache Bild trifft es allerdings nicht ganz, weil das durch den Filter Gelangte, und das im Filter "Verhedderte" voneinander getrennt sind, und nicht Teil einer gemeinen wirklichkeit. Daher eben die Beschreibung von gestern noch darauf eingeht, dass durch den von der Gegenstromanlage erzeugte ausdifferenzierungsprozess zwar funktioniert, dafür aber ein Preis zu zahlen ist, durch den dadurch anfallenden "Abraum", dass die Gesamtsituation, was eben die Qualität der information in der Summe angeht, immer schlechter wird. Weil eben "die Gegenstromanlage" (Sozialismus) ein aktives Element ist, nicht etwa die menschen in Ruhe läßt, sondern ohne Unterlass in beinahe jedem Segment menschlicher Tätigkeit, und dadurch, dass sie eben nur allein Falschheit und Lüge frei Haus liefert, letztlich menschen schafft, welche wirklichkeit faktisch "nicht mehr handeln" können, und damit sich beinahe zwangsläufig extreme Verfallsszenarien ergeben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Prinzip der Gegenstromanlage zur ausdifferenzierung, also effizienten informationsgewinn über die von tom so genannten "iuoc's" hat viele Namen, Baal, Archon, Sozialismus, oder auch "Kommunismus", "Faschismus", welches aber alles nur Unterformen von Sozialismus sind, dann auch wahlweise Materie, Satan, Maya, Yaldabaoth, "Screen", , naja, und so weiter. Das ausdifferenzierungsprinzip (Transponder, Rennstrecke, Rundenzeit, Einordnung) hat viele Namen.

Jetzt kommt es aber, nämlich, da die ausdifferenzierung ja letztlich "gewonnene daten" sind, die dort auflaufen, wo wirklichkeit in wirklichkeit statt findet, dürfte es erstmal beinahe unwichtig sein, ob die Geschichte auf dem "Screen" in den Verfall über geht. Denn: gewonnen ist gewonnen. So können wir bereits jetzt davon ausgehen, dass ein Gro0ßteil der essentiellen ausdifferenzierung der iuoc's (individuated units of consciousness) bereits geschehen ist, was jeder leicht daran sehen kann, dass sich menschen in diesen Zeiten doch relativ eindeutig positionieren, respektive haben positionieren lassen, denn, wer die Gegenstromanlage nicht mehr bewältigt, wird "zwangspositioniert".

Also auf Deutsch, auch, wenn es hier alles so lari-fari und durcheinander und vor allem äußerst ungewiss und schwammig, neblig aussieht, so doch aus informeller Perspektive (das Überwiegende (?) bereits getan, und enorme Klarheit geschaffen worden. Nochmal, aus informationstheoretischer Perspektive sind die wichtigsten daten (positionierungen der iuoc's) jetzt bereits schon eingeholt, und "im Sack". Das soll natürlich nicht heißen, dass es nicht noch auf die Spitze getrieben wird, doch im Sinne der gaußschen Normalverteilung ist das Gröbste an positionierung jetzt bereits, datenmäßig, "eingefahren", "im Sack". Läßt sich sehr leicht im Äußeren auch erkennen, im Gespräch erfahren, der Grad der Polarisierung der menschen ist schon hoch, und soviel kann man, so glaube ich, nicht mehr drauf setzen.

Natürlich kann es extremer werden, dass ist aber nur eine Geschichte innerhalb eines bereits gewählten Poles, welchen man vor längerem bereits gewählt hat. Soviel also dazu, auch wenn es hier so schwammig aussieht, datenmäßig (ausdifferenzierung der iuoc's, position) ist das Meiste bereits eingefahren, und die beiden nun im Raum stehenden, möglichen weiteren Verläufe

A: weiter in den Verfall (Detroit, und schlimmer) oder auch Totalitarismus, Transhumanismus
B: Kataklysmus zwecks Umbau der Bühne

sind Geschichten, bei denen es geht um die jeweilige nächste Ernte, denn diese ist im Grunde bereits eingefahren, da die Mehrzahl sich positioniert haben bereits, sich herauskristallisiert haben. Man sieht also, dass das typische "wie wird es weiter gehen", "was geschieht in nächster Zeit" aus "physischer" Sicht völlig anders ausfällt, als aus informationstheoretischer Perspektive, denn dort ist letztlich, Feinheiten nicht mit eingerechnet, "alles geschehen". Das ist mathematisch gesehen ähnlich der ersten Ableitung. Nehmen wir uns zu einer beständig gleichförmig nach oben "verschärfenden" Linie die erste Ableitung, so tut sich bei dieser garnichts mehr, das Geschehen ist "eingepreist", wie man an der Börse sagt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Doch will ich jetzt den Grundgedanken nicht durch zuviel Mathematik durcheinander bringen, sondern halt nur nochmal anmerken, dass aus der Perspektive von daten (und darauf beruht wirklichkeit), das Wesentlichste bereits geschehen, und "durch" ist, und zeitverschoben dann "physisch" es sich noch plausibel "auslebt", ähnlich, wie der Winter erst kommt, wenn die Tage wieder länger werden. Ob nun weiterer Verfall, ala "Detroit", eine total dystopische Idiotie einer "Energiewende", oder eben beides, und noch mehr zusammen ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

... oder dann doch das mühlhiaslsche, deagelsche, schwabsche (ja, jetzt wir auch er klein geschriebnen, wenn auch vielleicht nur für heute) kataklystische Szenario, ist etwas entscheidendes für die nächste informelle Ernte. Diese ist im Wesentlichen durch, im wesentlichen ist die positionierung der einzelnen iuoc's vollzogen, die Rundenzeiten festgestellt, und somit exakt das festgestellt, was für die Einteilung in den nächsten Turn, die nächste Gruppe von Nöten war. Also ich würde sagen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Würfel sind bereits gefallen.

 

 

Wär doch auch clever eingefädelt. Während alle schielen, was noch kommen wird, ist das Eigentliche, worum es ging, bereits "erledigt". Vielleicht gibt es dort Analogien aus der natur, der mathematik ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So glaube ich, dass das ein ganz wichtiger Gedanke ist, nämlich, dass das gegenwärtige Spiel auf informeller Ebene bereits zu Ende ist, und sich jetzt eben nur "physisch" plausibel noch ausgießen muß. Geschehen ist aber bereits alles, was geschehen sollte, worum es ging.

Dieser Gedanke kam jetzt auch für mich etwas "überfallartig", und floss einfach so heraus. Doch klar, es ist einfach eine logische Konsequenz, wenn man wirklichkeit als etwas sieht, wo die "Rundenzeiten des Einzelnen" auf einer Rennstrecke (Motto, Thema) genommen werden, dann dürften die von den Transpondern übermittelten "eingepegelten Rundenzeiten" soweit so gut hereingeholt sein, ohne noch große Variationen und Überraschungen. Die daten, um die es ging, für die neue Einteilung, sind im wesentlichen "eingefahren", im buchstäblichen Sinne beinahe.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dazu würde auch meine "last Call" Theorie passen, dass nämlich, da jetzt "eh" schon das Meiste "im Sack" ist, informell, jetzt aus Gründen der Effizienz "wirklichkeit auf die Tube" druckt, um eben im Eildurchgang auch die Letzten noch schnell auszupositionieren, weil im Grunde dasjenige, worum es ging, bereits geschehen ist. Die Würfel sind bereits gefallen.

 

 

 

Worum es in diesem Durchgang immer ging, ist bereits geschehen.

 

 

 

 

Im Grunde kann das doch auch jeder in sich, und auch ganz einfach im Äußeren feststellen - fast alle sind durchpositioniert. Das ist mein "Drachenbeispiel", welches ich vor Monaten desöfteren gebracht habe, welches auch, wenn dann der "Drache" sich final offen zeigt, zu meiner last-Call Theorie gut paßt, denn, das Wirtshaus ist im Grunde schon geschlossen, die Kasse ist in Abrechnung, jetzt müssen nur noch die letzten paar Bierleichen abgerechnet, und dann herausgeschmissen, oder, und/oder -komplimentiert werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

16.07.2021 n.Chr.

Heute schon seid 4 Uhr wach, war noch dunkel jedenfalls, dann aber noch 3 Stunden rumgelegen, und einfach mal versucht, diese wirklichkeit hier aus der Sicht des "spielbetreibers" zu betrachten. Was wir schonmal wissen, und das sind eben unsere menschlichen Worte (hier und jetzt) dafür, ist, dass diese wirklichkeit nicht auf "Partikeln ", "Wellen" oder "Feldern" beruht, sondern auf information, auf daten. Was nun "information", "daten" abseits unseres menschlichen Verständnisses sind, darstellen, bedeuten, darüber kann man vielleicht trefflich spekulieren, doch letztlich gehen einem ja die Worte aus, welche ja beinahe sämtlich auf eine "materielle" wirklichkeit zugeschnitten sind, jedenfalls, wenn man das beschreiben will, was alles Räumlichkeit, Äußerlichkeit, und die "Materie" darin betrifft.

Dass selbst ein Zementlaster am Ende nur aus daten besteht, wie auch eine intention, ein Gefühl, ein Gedanke, klingt zwar erstmal befremdlich, aber wenn eben alles im spiel aus daten besteht, auf daten beruht, ist im Kern ein Zementlaster und ein Gedanke aus demselben "Stoff".

 

 

 

 

 

 

 

Nun, die große Frage kommt jetzt, nämlich, im Betrieb dieser wirklichkeit, welche auf information beruht, fällt ja auch mehr oder minder information ab, und die Vermutung liegt nahe, dass eben diese wirklichkeit durch und für information, daten, betrieben wird.

 

Nun, ist das information ?
Was ist mit Quantität und Qualität ?

 

11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111

 

Man kann sagen: "hm, ja, viel, aber immer das Gleiche, ob das schon information ist ?"

Doch hier, innerhalb von vielleicht 1000 Mal das Gleiche ist nur einmal etwas anders:

 

11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111110111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111

 

... und so habe ich mit einem Einsatz von 0,001%, bezogen auf das Ganze, einen ersten echten informationsgehalt geschaffen, den information generiert sich dort, wo ich einen Unterschied verzeichnen kann. Daher auch die eine Null jetzt an den ~1000 verschiedenen möglichen Positionen auch 1000 unterschiedliche "Zahlenblöcke", also damit auch unterschiedliche information bedeuten würde.

Wir treffen also bei information auf Geschichten wie Qualität und Quantität, und aus dem Verhältnis dieser beiden zueinander ergibt sich das, was wir "Effizienz" nennen.

 

"Man nehme gewöhnliche Worte, und sage ungewöhnliche Dinge.
Doch die Meisten halten es umgekehrt"

arthur schopenhauer

 

 

 

Wirr stellen jetzt also folgendes fest: dich wiederholende "information", duplizierte "information" ist letztlich: keine information (mehr). Kleinste nur leicht unterschiedliche Blöcke von information und dazwischen eingebettet "das immer Gleiche" , nur eben immer anders alles zusammengestellt, wie bei den Lego-Bausteinen, stellt dann auch immer wieder neue .... nee Quatsch, stellt überhaupt information dar. Also auf Deutsch: es gibt keine nicht-originäre information. Oder anders herum: information und Originalität sind synonym. Nicht von ungefähr gibt es das Original, und dann eben die Kopie.

So, jetzt schauen wir uns mal an, was so an information bei rum kommt, wenn wir irgendwo 2 Steine nebeneinander liegen haben. Unter Wasser, über Wasser, sonstwo, und über die Jahre, Jahrzehnte. Genau, da kommt irgendwie nichts bei rum.  Doch nun können wir aufwärts gehen, und packen 2, die sich garnicht mögen, nebeneinander, also etwa eine Tomaten- und eine Gurkenpflanze, da fällt reichlich ab, da beide ihren Eigenwillen haben, und sehr viel Individualität bereits in eigentlich jeder Pflanzengattung zu finden ist. Und ich hätte vielleicht sogar noch reduzierter anfangen können, nämlich mit einem Stein, und dann einer Pflanze, da würde sich dann bei der Pflanze bereits an information ergeben, wie sie eben mit dem Boden, der Temperatur, Luftfeuchtigkeit sich eben arrangiert, ausdifferenziert, und somit das Prinzip besser sichtbar ist, dass nämlich das Dynamische, Interagierende ungleich mehr information bedeutet, als irgendwas, was mehr oder minder statisch ist.

Und jetzt machen wir es mal wie bei diesen beiden, samuel beckett, "warten auf Godot"

 

 

 

 

 

 

Das ganze leben, doch er kommt einfach nicht.
Nun, immerhin gab es Kommunikation, Rumination, und etwas dürfte dann schon "bei rumgekommen" sein, an information (Originalität, neue daten). Jetzt hätte ich aber auch hier besser mit dem Yogi anfangen müssen, der halt sein leben allein in der Höhle verbringt, aber es geht ja nur um das Prinzip, dass mit der Anzahl der Wesenheiten und eben ihren diversen Fähigkeiten dann auch erstmal die Effizienz in der Gewinnung von information erhöht, der "Betrieb" also von wirklichkeit "lohnender" wird.

Wie war das noch bei jesus, nämlich, als jemand auf ihn zu kam, die Hand öffnete, und ihn fragte, was das für ein Samen ist, und jesus antwortete: "ja pack's doch in den Boden, dann wirste schon sehen", so eben es sich beim menschen verhält, klar, dass es ein mensch ist, kann man schon früh sehen, aber wie er sich genau entwickelt, wie er sich macht unter all den anderen informationsflüssen, in diesen Strömen (auch Desinformation ist natürlich information) ist nur dadurch sichtbar zu machen, dass er durch die Zeit die Sekunden, Minute, Stunden und Wochen auch durchlebt, beständig in den Flüssen von information, von denen er selbst einen (ausgegliederten, geschöpften) darstellt (iuoc, tom).

Nun, wir wissen jetzt, dass eine Kopie letztlich keine information mehr darstellt, und das sich selbst ewig gleich nur Ergebende alles andere als einen effizienten Betrieb darstellt, informell betrachtet. Wenn wir also den menschen als eine geschöpfte Einheit einer komplexen Zusammenstellung von information betrachten, wie gut diese Zusammenstellung ist, um eben nicht doch wieder zum "ewig Gleichen" zu führen, was ja letztlich keine information (mehr) darstellt. Wie findet man heraus, ob es sich bei dieser Zusammenstellung um etwas handelt, was eigen ist, einen Unterschied aufweist, somit faktisch information ist, bedeutet ?

Wie trenne ich diejenigen "informationspakete", die ihren eigenen (virtuellen) Kopf haben von denjenigen, die ihn nicht haben ? Wie findet man die heraus ? Genau: durch eine Gegenstromanlage, welche permanent die "Vereinheitlichung" inklusive natürlich der Lüge (des-information), propagiert.


Genau so ist diese wirklichkeit auch aufgebaut.
Doch jetzt kommt der wohl neue Gedanke, der sich entwickelt hatte, als ich heut morgen so noch die 3 Stunden "rum lag", nämlich, die Sache mit der ausdifferenzierung in der permanenten Gegenstromanlage hat auch einen Haken, und der ist, dass er dadurch auch eine enorme Menge an informellem, gleichgeschaltetem "Abraum" produziert, wenn ich es mal in "Billy-Gates'scher" Manier sagen, oder schreiben darf. So findet wirklichkeit zwar die Tauglichen heraus (Originalität, "Eigenbrötler" etc.), doch schafft sich auf der anderen Seite eben genau dadurch ein Problem, nämlich die Uniformität, welche das Gegenteil von information darstellt.

Prinzipiell also es für wirklichkeit effizient wäre, wenn diese "Effizienzbremse" immer mal wieder, also periodisch ein wenig beseitigen würde, und das, klar, möglichst plausibel.

 

 

 

 

 

Das vergleiche ich immer mit einem Renntraining für Hobbyracer, bei welchem dann grob nach eigenere Angabe erstmal Gruppen gebildet, und alle mit Transponder versehen werden, und dann nach einem halben Tag sich die Rundenzeiten grob stabilisiert und somit ausdifferenziert haben, und dann alle in ihre

 

 

erstmal

 

 

"endgültige" Gruppe eingeteilt werden. So sagte tom campbell mehr als einmal, dass diese wirklichkeit einen mittleren Schwierigkeitsgrad hat.


 

Also die Gegenstromanlage zwar zuverlässig herausfiltert, wer eigen ist, damit sich auf der anderen Seite eben aber auch ein enormes Problem schafft, nämlich massenhafte Konformität.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111

 

 

 

 

 

 

 

Diese Konformität ist sozusagen der Preis der zu zahlen ist für die ausdifferenzierung. Und nun die Frage ist, wie wirklichkeit damit umgeht, wenn sie ja eigentlich auf information und Effizienz aus ist ? Es handelt sich ja um all diejenigen, wenn wir sie alle als Player character betrachten würden, die dieser Gegenstromanlage nicht standhalten konnten. Das ist eben dieses Rennstreckenbeispiel, dann kommt man halt ab dem nächsten Turn in die Gruppe, wo es etwas langsamer zu geht.

 

Also, wenn bereits bei der Einrichtung des spieles, bei Einrichtung der "Gegenstromanlage" klar ist, dass sie auf der anderen Seite zu enormen Problemen führt, nämlich den Konformismus, welcher dann wieder "separat" "korrigiert" werden muss, dann ist es natürlich das Beste, wenn man die entsprechenden Mechanismen zur plausiblen, periodischen "Korrektur" gleich mit einbaut in's spiel, in das abenteuer- und lernspiel. Klar, es muß ein plausibler Mechanismus dann da sein, zu jeder Zeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie ich schon ab und an mal schrub, bereits Ende 2011, als dann allerwegen kolportiert wurde, dass "Kabale" die ganze wirklichkeit in den 500-Millionen-Abgrund, oder halt mit Deagel nicht ganz so wild, treiben wird, dachte ich mir: "einen Moment, dann würde ja statisch diejenigen am ehesten über bleiben, welche "Kabale" ernst genommen haben, doch das wären doch genau diejenigen wiederum, die "Kabale" am wenigsten gebrauchen kann", nämlich die Eigenbrötler, Selbstdenker, die non-Konformisten,

 

 

 

 

 

 

 

 

So.
Das waren jetzt meine spielearchitektonischen, und damit formalen Überlegungen, hier jetzt etwas anfaßbarer, dean, andrew, stefan und tom, wobei tom und andrew in diesem Interview so richtig in Form sind !

 

 

Freedom Talk 3

 

 

 

 

 

 

Übrigens jeff hier ein paar gute Sachen zusammen getragen hat, was periodische Korrekturen durch die Jahrhunderte betrifft.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

jeff hier, allerdings auf die "Bakterien"-Variante er abwälzt, was natürlich auch Quatsch ist, aber naja - für die Meisten ist in Zukunft wohl für genug Plausibilität gesorgt, zumal ja auch Klausi Darth Vader Schwab und Rechnung Pforten involviert sind.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

It's a training ground here.

It's a harsh training ground"
 

william buhlman

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiter im Juli geht es hier:  2021 Juli