Der Wasserwandel - News
Gedanken und dies und das...

Wenn ihr hier NUR die News seht - das komplette Wasserwandel-Web --> HIER

 
Es ist wichtig, einzusehen, daß wir in der heutigen Physik nicht wissen, was Energie ist.“

 Richard Feynman - Physiker und Nobelpreisträger
 


Macht die Kranken gesund, reinigt die Aussätzigen, weckt die Toten auf, treibt die Teufel aus.

 Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch.

Matthaeus 10/8

 

"Wer von der Quantenmechanik nicht zutiefst geschockt ist, der hat sie nicht verstanden"
Niels Bohr - Physiker und Nobelpreisträger

 

 


 

"Der Intellekt, der Geist, ist wie ein Fallschirm - er kann erst dann funktionieren, wenn er völlig offen ist"

Jordan Maxwell


GESUNDHEIT LebeGesund Jeff Rense   SGT-Report quer-denken.tv  sat24.com   WieFleisch   Biokartoffeln   kein Gluten   gute Lebensmittel    glyphosatfreies Brot   Energie (LENR)   Max Igan  David Icke Leonard Coldwell Truthstream    David Icke deutsch  Mark Passio deutsch Joe Dispenza deutsch Pizzagate und mehr-deutsch  Matrixwissen  Valkyrjar  smarticular HOAXLAND (die schnellste Gruppe in Sachen false Flag, Hoax-Analyse) Whale (Megaseite) Die Unbestechlichlichen Quantum of Conscience --> Mirror ! QOC Reuploads !!  Tom Campbell Tom Campbell deutsch Rainer Taufertshöfer Black Pilled Bruno Gröning ! zentrale Seite - "Wirklichkeitsanalyse" 5G,4G und Gesundheit

 

Wenn ihr in dieser Webseite etwas suchen möchtet, dann gebt bei google ein:  "suchbegriff site:wasserwandel.info"
 

   Das Phänomen Bruno Gröning – die ganzen Filme !

 


17.10.2019 n.Chr.

Gestern fiel mir noch ein Punkt ein, zum "Sehen ohne Augen", welcher in den vielen dazu verfügbaren Dokumentationen unf Interviews nur ein paar Mal erwähnt wurde, nämlich diejenigen, die auch im Dunklen sehen und auch lesen können.
Nun, normalerweise sollte das ja eigentlich bei allen der Fall sein, die sehen können ohne Augen, denn wenn sie das sogenannte "Licht" sowieso nicht erreicht, warum sollte es überhaupt "hinter der Maske" von Nöten sein ? Doch differenzieren wir erstmal, und nehmen es so, dass ein paar derjenigen, meistens ja Kinder, welche das Sehen ohne Augen gut beherrschen, es sogar schaffen, ohne Licht alles zu sehen, und sogar lesen können, dann gibt selbst diese verschwindend kleine Menge, welche über diese Fähigkeit verfügen, genügend Anlass dazu, das Phänomen "Licht" nochmals neu, in seiner Bedeutung und Eigenschaft, zu überdenken ?

Denn wenn sie sehen können, mit der Maske, ohne Licht - was bedeutet das dann grundsätzlich ? Also, im kantischen Sinne ausgedrückt, also transzendental, wäre eigentlich, und das würden wohl 99,999% unterschreiben, Licht die Bedingung der Möglichkeit einer visuellen (über das Auge ?!) Erfahrung. Genauer, die Bedingung der Möglichkeit eines nicht taktilen, und überwiegend geometrisch definierten räumlichen Objects, wozu eben sogar der "eigene leib" gehört. Mit dem Tastsinn kann man sich in völliger Dunkelheit natürlich auch ein "Object" ein "Raumbild" konstruieren, aber davon ist hier ja nicht die Rede.
Stimmt aber, dass es trainiert werden kann, überwiegend natürlich bei Kindern,

 

 

 

 

 

dass es möglich ist, auch in völliger Abwesenheit von Licht, zu sehen, zu lesen, etc., was würde es dann bedeuten für uns, wie ordnen wir dann dieses uns allen so wohlbekannte und auch zu keinem Deut hinterfrage Phänomen "Licht" ein ?

Richtig, wir kommen jetzt wieder in die Nähe der Geschichte, welche ich hier schon etwas länger am Wickel habe. Nämlich, dass die Verknüpfung Licht <---> Sehen mehr ein Angebot, ein angenommenes Angebot von Funktionsprinzip, ein angenommener Vertrag ist, eine "hartnäckige" (einstein) Glaubhaftmachung.
In den Nahtoderfahrungen, astralen Forschungen (monroe Institut, Forschungseinrichtungen an Unis, privaten Instituten) sind ja Dinge über Visualisierungen nachgewiesen worden, in diesen "out of Body" Zustand allerdings, welcher natürlich alles andere, als "echte Augen" besaß, und dennoch dieses oder jenes, nachher auch klar verifizierbar, manchmal sehr wit weg vom "physischen Körper" "gesehen" hatte. Man merkt, jetzt muß man wieder mit vielen Anführungszeichen arbeiten, weil, wenn das wahr ist, die üblichen, gebräuchlichen Worte zunehmend in iher herkömmlichen Definition nicht mehr passen wollen.

Durch die OBEs, NDEs ist eines schonmal klar: das "Auge" und selbst im Zusammenhange mit "Gehirn" ist nur ein unbewußt angenommenes Angebot, welches sich eben über die tägliche Gewohnheit, dann zu einem scheinbar massiven ("physischem") und hartnäckigem "Gesetz" herausgebildet hat.
Allein schon im Doppelspaltexperiment, welches ja anfangs, und auch heute noch meistens, auf "Licht" beruhte, zeigt sich, da es sich "offenbart" als etwas nicht-physisches, sondern als ein mathematisches "Etwas", dass man mit Licht, als ein "Angebot eines statistischen Charakters von möglicher Visualisierung" nicht unbedingt falsch liegen muß. Ich weiß, dass das schon arg abstrakt ist, und wer gerade schwere Bandscheiben- oder andere Probleme hat, dem nützt das - erstmal - auch recht wenig, aber überlegt euch mal, wenn jetzt in "World of Warcraft" so langsam die Dämmerung einzieht, und die Sonne dort aufgeht: welcher Natur ist dort das Phänomen "Licht" ?

Dort fallen keine Photonen auf die Festplatte, so wenig, wie in's virtuelle Gehirn des menschen. Über die Kinder, die einfach schonmal bei normaler Helligkeit ohne Lichteinfall mit der Maske sehen können, ist klar, dass das Auge nur Angebot, allerdings eben ein hartnäckiges Angebot von Sehen darstellt, und ich denke, dass es jetzt fühlbar wird, wie das ein Ansatz wird, wie man in diesem "physischem Körper" als eigentlich nicht "physisches", sondern informatorische Wesen die beiden so eng miteinander verwebt, respektive, verwoben hat (Annahme von Angeboten (von "Wirklichkeit"), Vetragsabschlüsse, Glaubhaftmachungen ("Schule", "Gesellschaft")), dass man schließlich ziemlich tief glaubt, man, also das informatorische Wesen, SEI identisch mit dem "physischen", bloss derivativen "Wesen".

Hier greift das gut: identisch.
Zwei, die aber gleich sind. Wohin sie den menschen treiben wollen, in das Identische. Glaubhaftmachung.
Nicht drauf hineinfallen: man ist authentisch.
Das eigentliche, aus Information bestehende Wesen, ist einzigartig, und eben nicht identisch, nicht physisch. Daher ja der Latschenträger auch sagt: macht euch um das Materielle hier keinen großen Kopf, wichtig ist das Informelle, was iihr lernt. Denn das nehmt ihr mit, den Rest nicht.

 

 

Ihr wißt, dass es oft die Piraten waren (admirality law, Seerecht, Handelsrecht etc., wir sind ja nach wie vor noch auf See (holy See)), welche dann später mit den enormen Reichtümern, welche dann sich den Adel und Landsitze erkauften, aber dennoch dann Seerecht beibehielten. So, und das hat mir mal einer erzählt, zu Zeiten, als ich noch nie was vom DSE oder auch der "mindfold Maske" gehört habe, nämlich

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

wurde mir gesagt, dass sie das eine Auge mit voller Absicht in keinen Kontakt mit "Licht" kommen ließen, um eben bei (völliger) Dunkelheit auch sehen zu können (was natürlich von enormem Vorteil in der Dunkelheit, gerade bei kriegerischem Geschehen, ist).
Und da wir auch weiter davon ausgehen können, dass diese Zirkel auch die Hochgradfreimaurerei und ähnliche Einrichtungen maßgeblich mitgestaltet haben, so gehe ich dann auch davon aus, dass die nicht-physische, sondern "bloss" informatorische Natur von "Realität" dort ein gut gehütetes Geheimnis ist (was eben im Nebenbei auch viele ihrer erstmal merkwürdig anmutenden Rituale erklärbar macht).

Das Auge ist also ein (hartnäckiges) Angebor von "Sehen"
"Licht" ist also die scheinbare Bedingung der Möglichkeit eines hartnäckigen Angebotes von Objekten nicht taktiler, also visueller Natur.
Die Piraten also mit voller Absicht das eine "Auge" nicht in den Kontakt mit "Licht" kommen ließen, um eben keinen Vertragsabschluss zu generieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


16.10.2019 n.Chr.

Was ist, wenn viel mehr auf dem Prinzip der Glaubhaftmachung, dem Glauben beruht, als wir gemeinhin glauben ? Das beste Beispiel ist der Placebo-Effekt, welcher sogar bei Medikamenten DER wissenschaftliche Standard ist (außer natürlich bei Impfungen, Chemo"therapeutika" etc.), durch welchen ein Medikament erst dann als wirksam gilt, wenn es statistisch eine höhere Erfolgs- und Heilungsquote besitzt, als eben die Vergleichsgruppe, welche bloss eine Zuckerpille oder normale Kochsalzlösung o.ä. erhalten hat.
Ein "Medikament" in der Placepogruppe hat sogar dann noch größeren Heilungseffekt:
- wenn das Medikament einen komplizierten Namen trägt
- teuer ist

... und es gab noch ein paar mehr Faktoren, die ich jetzt vergessen habe.
Der "Arzt" kommt also in's Zimmer, erzählt, wie brandneu und phantastisch das neue Medikament ist, welches von Spitzenforschern in den USA entwickelt worden ist, unter enormen Kosten, naja, und so weiter, und ihr vielleicht nicht mehr, aber der "Normalo", der noch denkt, dass ihm der "Arzt" was gutes will, nimmt dankbar und in voller Zuversicht die Pille, in der aber garnichts wirksames drin ist, und wird (statistisch) zu 35% gesund (also, von 100 werden 35 gesund). Also, wodurch ?
Genau: durch Glaubhaftmachung.

Der Punkt aber ist - es funktioniert in alle Richtungen. Zum Guten, wie zum Schlechten. Also, was ist, wenn noch viel mehr erst durch Glaubhaftmachung in Wirksamkeit gelangt ist, als wir denken ? Dass wir essen müssen, um zu nicht zu verhungern, Augen haben müssen, um zu sehen,. etc. die Liste könnt ihr beliebig erweitern, bis hin zu den populären Themen: "man muß viel arbeiten, oder intelligent, oder geschickt sein, oder eine gute Idee haben, um zu Geld zu kommen", die typische Geschichte eben, mit denen Wanderprediger eben ihr Geld verdienen. Doch zurück zu der ernsthafteren Seite, was ist, wenn eben nochmals viel mehr nur ein Angebot ist, als wir bisher bereits vermuteten ? Was auf Deutsch dann auch bedeuten würde, dass man im Grunde einen Vertrag geschlossen hat, durch sogenanntes kuonkludentes handeln.

Also Jahrzehnte hast du gegessen und getrunken, und bist in dem Glauben, dass es das war, was dich am leben gehalten hat, und nun kommst du plötzlich auf die Idee, dass es auch ohne Nahrung gehen könnte ?
Da ist es dann davon abhängig, ob du diesen bisherigen geistigen Vertrag (Glauben), dass es die Nahrung ist, die über Vorbereitung im Magen und Aufspaltung im Darm dich "ernährt", wirst auflösen können. Das ist wohl der Grund, warum bei Familien in Indien, die ihren Sohn als Jogi, Mönch groß sehen möchten, diese Kinder schon vor dem dritten Lebensjahr in die Tempel geholt werden, damit sie garnicht erst in die vielen geistigen Vertragsabschlüsse (Glaubenssätze von Regelwerk) geraten.
Vor 10 Jahren etwa unterhielt ich mich mit jemandem, dessen Tochter von klein auf so gut wie nichts an Nahrung zu sich nahm, normal heranwuchs, und, als sie dann sprechen konnte, nur sagte, dass sie eigentlich nichts essen will oder braucht, und Licht im Grunde auslangt, was übrigens auch therese neumann genau so sagte, welche extra für ihr Dachzimmer so ein durchscheinendes Well-Element einbauen ließ, um mehr Licht dort in ihrem Zimmer zu haben. Sogar paramahansa yogananda, welcher sie besuchte, ist das aufgefallen, dieses Well-Ellement im Dach.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ist der Punkt.
Es sind zu einem großen Teil unsere eigenen geistigen Verträge, welche uns teilweise enschränken, und ein leben bescheren, welches wir in eben diesen Teilbereichen, wenn wir nur nicht so fest daran glauben würden, dass es nicht anders sein kann, uns weitaus unbeschränkter, sorgloser und gesünder sein ließe.
Stellt euch die Jogis vor, die halt keine Nahrung zu sich nehmen müssen, und denen nichtmal Kälte was ausmacht. Die müssen sich schonmal nicht um Nahrung, und nicht um irgendeine Heizung scheren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was jetzt nur meint, unnötige geistige Vertragsabschlüsse schränken einfach nur ein. Und ich glaube es war rüdiger dahlke, der immerhin 3 Wochen (oder doch 3 Monate ?) ohne Nahrung, und mit wenig Wasser durchgehalten hatte, und am Schluß so viel Energie hatte, dass er die Fenster aufriß, um sich abzukühlen, weil ihm die normale Zimmertemperatur einfach viel zu hoch erschien. Er hatte sich nahezu vom Glauben verabschiedet, dass es Nahrung bedarf.
Es geht aber auch noch dramatischer, nämlich, wie paramahansa yoganande es von einer Frau erzählt bekam, welche seit über 40 Jahren keine Nahrung mehr zu sich nehmen brauchte, nachdem ihr eine Erscheinung (aus dem indischen Glaubenskreis) erschien, welche ihr sagte, dass sie nun nicht mehr essen braucht (oder wird, denn sie war extrem verfressen, und hat um eine Lösung dafür gebetet). Erscheinungen dieser, und aller anderer möglicher Art sind natürlich absolut problemlos möglich, wenn man es erstmal hat sacken lassen, dass man sich in einer informatorischen "Realität" befindet. Prinzipiell ist logischerweise nahezu alles möglich.
Wie schwer ist ein Auto in "World of Warcraft" ?
Wie lang ?
Wie schnell kann es fahren ?
Hat es Massenträgheit ?

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Zahl für Lichtgeschwindigkeit auf 7 Nachkommastellen im Längengrad übereinstimmt mit der Zahl für Lichtgeschwindigkeit ?

 

 

 

Und wie schwer, wie groß ist die Pyramide von Gizeh - in World of Warcraft '?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie kann es angehen, dass Dollys Zahnspange rückwirkend ! aus der "Realität" entfernt wurde ?
Hältst du jetzt eine alte VHS Videokassette mit Aufschrift "Moonraker" in der Hand ? Oder ist die Hand nur Information, wie eben die VHS-Kassette nur Information, "nur Datei" ist ?
Wenn die VHS Kassette "echt", also materiell ! sein soll, dann geht es natürlich nicht, Dollys Zahnspange rückwirkend zu entfernen, außer, dass Außerirdische, oder Geister jede Videokassette irgendwo im Keller oder Trödelläden in verstaubten Kisten und Kästen nachts in einer weltweiten konzertierten Aktion ausgetauscht haben.
Aber manche menschen würden wohl gar lieber eher dieses glauben, als einzugestehen, dass sie mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit in einer informationsgenerierten "Welt" leben, wie es das Doppelspaltexperiment und auch das delayed-Quantum-Choice-Eraser Experiment eindrücklich zu Tage fördern.

 

 

Wenn also alles de fakto ! auf Information beruht - dann fällt dem Glauben, der Intention eine viel viel größere Entscheidungskraft, und Fähigkeit, unsere "Realität" zu generieren, zu, als wir glauben.

 

 

 

"Es gibt keine Teilchen, keine Wellen, keinen Elektromagnetismus,
keinen Magnetismus, es gibt nichtmal ein Gehirn "

tom campbell

 

 

 

 


15.10.2019 n.Chr.

 

 

 

"Sie alle waren Ankläger gegen das Zeitalter des Materialismus"

 

 

Wer sich darum etwas gekümmert hat, der weiß, dass "sehen ohne Augen" etwas ganz Echtes und Reales ist. Erfolgsquote bei Kindern bis 6 Jahre = 100 %, bei Kindern bis 12 Jahre = 99%, und mit teilweise einer Rekordzeit von nur einer Stunde, um das zu erlernen.
Nun, ist das Auge nur ein Angebot, welches man angenommen hat ? Welches man, um zu sehen, nicht unbedingt hätte annehmen müssen ? So ähnlich, wie Magen-Darmtrakt auch nur ein Angebot zu Ernährung des Menschen darstellen ? Denn nicht wenige es ja gibt und gab, die über zig-Jahre nichts gegessen, und teilweise, wie eben Therese Neumann, sogar nichts getrunken haben.
Sind das alles Angebote, oder, im Sinne einsteins, "es ist eine äußerst hartnäckige Illusion, dass es das Auge ist, was sieht", oder, "es ist eine äußerst hartnäckige Illusion, dass es der Magen-Darmtrakt ist, der uns ernährt" ?

karl probst erzählte einmal, dass er dann schon 3 Monate nichts mehr gegessen hatte, war voller Energie, nahm auch nicht ab, aber seine selbstgezüchteten Kohlköpfe ihn in seiner Phantasie so traurig ansahen, dass er sie aufzieht, aber nicht isst, was schließlich dazu führte, dass er doch wieder zu essen begann.

"Wir vergiften uns dreimal am Tag"

karl probst


Doch zurück. Ist dann das Gehirn nur die Glaubhaftmachung einer Schalt- und Rechen- und Empfangszentrale (CPU) für alles ? D.h.: das Gehirn macht die kognitiven, wie auch regulatorsichen Vorgänge plausibel, es liefert die Begründung für viele komplexe Vorgänge. Und ich weiß jetzt nicht genau, wer es gesagt hatte, es gibt durchaus Fälle, vonm ganz normalen Menschen, mit Familie, durch alle Bildungsgrade hindurch, da kommt es irgendwann einmal dazu, dass das Gehirn untersucht wird, und es ist nahezu keines vorhanden. Die Zentren für das Sehen, oder Steuerung bestimmter Organe oder regulatorische Bereiche existierten nicht, aber die Menschen hatten ein normales Leben, eine normale Gesundheit. Also mit einstein: "es ist eine äußerst hartnäckige Illusion, dass es das Gehirn ist, welches die Schalt- und Rechenzentrale für alles ist".
Es gibt Menschen mit verschlissenen Bandscheiben, die haben Schmerzen, und es gibt Menschen mit noch weitaus verschlisseneren Bandscheiben, die haben keine Schmerzen. bruno grönings Chirurg, der ihn ein paar Tage vorher "geöffnet" hatte im Magen´bereich, wußte, von seinen gesehenen "Daten", dass bruno eigentlich garnichts mehr essen könnte, weil der Magen von Krebs völlig kaputt war. Und doch, als sie in den letzten lebenstagen von bruno zusanmmen saßen, langte bruno ordentlich zu beim Essen, und der befreundete Chirurg fragte sich nur, wie das geht. Denn nachdem, was er live gesehen hatte, dürfte das nicht gehen, was bruno sich da alles zu sich nahm. Doch klar, der Chirurg konnte ja auch nur sehen, dass Bruno diese oder jene Speise herunterschluckte, und was eben danach geschah, da ist letztlich alles offen, da keine Datenerhebung stattfand.
Die Aborigines haben sich am Anfang, als die Europäer kamen, lustig gemacht über die aufgestellten Telefonhäuschen. Sie sagten nur, "wenn wir mit weit entfernten Verwandten reden wollen, dann machen wir das im Geiste, wir brauchen kein Kabel".


Eine hartnäckige Illusion entsteht dadurch, dass es auch in den allermeisten Fällen so ist, dass die Menschen verhungern, wenn sie nichts zu essen kekommen, verdursten, wenn sie nichts zu trinken bekommen, blind werden, wenn Auge oder Sehnerv verletzt werden, tot sind, wenn für Minuten das Herz zu schlagen aufhört, fürchterlich Brandblasen bekommen, wenn sie über glühende Kohle wandern, sich den Hals durchbohren, wenn sie mit aller Kraft mit demselben gegen eine Speerspitze drücken, eine mittelschwere Gehirnerschütterung bekommen, wenn man mit voller Wucht einen Backstein auf ihrem Kopf zerbricht.
Und so weiter, und so fort

Das Blöde sind nur die Ausnahmen

 

"Was einmal wirklich, ist für immer möglich"

friedrich wilhelm nietzsche

 

Wenn man also mitbekommt, dass es nicht so in Stein gemeißelt ist, wie man denkt, oder erzählt bekommen hat, dann hat man einen berechtigten Anlass ganz grundsätzlich bestimmte Funktionsprinzipien zu hinterfragen. ich hatte ja in den letzten Tagen damit angefangen, nur mal wenigstens der Möglichkeit nach in eine Richtung zu denken, dass vieles, wenn nicht gar alles, nur zum Zwecke der Glaubhaftmachung "existiert", also "ist".
Nehmen wir mal an, alle menschen, die durch irgendwas geschnitten würden, die Wunden nur haben würde für ein paar Sekunden, bis sich alles wieder geschlossen hätte, und es so wäre, als wäre nie etwas geschehen. Man würde sich wundern, und zu grübeln anfangen. Krasser sind da noch die Beispiele von bruno gröning. Wie kann ein zerschossenes Knie sich wieder "reorganisieren", so, dass menschen wieder aus ihren Rollstühlen herauskommen, just in dem Moment, wo dann bruno ihnen sagt, dass sie aufstehen sollen ?

Wenn die "Welt" newtonisch, physisch sein sollte, dann ginge sowas nicht.

 

 

 

 

 

Da sind wir wieder.
Bei matts kopflosem Taxifahrer.

Die echte Wissenschaft sagt es seit 1920, echte Beispiele, dass Materialismus, also newtonsche "Weltansicht" schlichtweg nicht echt, nicht wahr sein kann, gibt es zuhauf, bis hin zu dem Längengrad der "Pyramide", welche zufällig, bis auf sieben Nachkommastellen, mit der "Geschwindigkeit des Lichts" zusammenfällt, Dolly, die rückwirkend ! ihre Zahnspange verliert, und schließlich zerschossene Kniee oder auch Ellenbogengelenke, die sich "irgendwie" wieder "reorganisieren" und wieder normal funktionieren.

Wer die 9 Stunden bruno gröning doku noch immer nicht gesehen hat, dem empfehle ich, das dringendst nachzuholen. bruno hatte auch noch andere, erstaunliche Fähigkeiten.

In einer materiellen "Welt" geht sowas, was ich oben beschrieben habe, schlichtweg nicht. In einer informatorischen schon.
 

 

 

 

 

 

 

 

Wie gesagt, wie es bruce lipton meinte: "die haben sich so in den Glauben "gerast", dass die sogar Strichnin und Schlangengift nehmen können, ohne, dass es ihne etwas ausmacht. Ich würde das nie machen, denn ich könnte einfach nicht diesen Zustand solch festen (gott)-vertrauens entwickeln".

Doch zurück zu bruno gröning.
Diese Erscheinung ist matts kopfloser Taxifahrer par excellence: "was braucht ihr denn noch, um mitzubekommen, dass alles irgendwie ganz anders funktioniert, als euch beigebracht ?".
Und das gute ist - sogar die echte Wissenschaft steht noch dahinter, und stützt das sich jetzt auf breiterer und breiterer Basis neu formende Bild von demjenigen, was wir "Realität" nennen. Der Angebotscharacter kommt deutlicher und deutlicher zum Vorschein, es etabliert sich ein Wissen, wenn auch erstmal nur vereinzelt, von welchem ich ausgehe, dass es eines der bestgehütesten Geheimnisse der Hochgradfreimaurerei und ebenbürtiger Zirkel ist.

 

Es ist sozusagen ein Vertragssschluß, dass du dich ernährst, indem du Nahrung zu dir nimmst. Ein Vertragsschluß, dass du mit den Augen siehst, stirbst, wenn dich Degen durchbohren. Es ist die Annahme eines Angebotes. Im Prinzip haben wir es also mit Angeboten zu tun, im Sinne einsteins: hartnäckigen, äußerst hartnäckigen Angeboten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


14.10.2019 n.Chr.

 

Es ist witzlos, das "da draußen" noch kommentieren zu wollen, für mich jedenfalls. Denn
A: sind letzlich alle äußerlichen Facetten ausgeleuchtet bereits, durch unzählige menschen.
B: ist das "da draußen" jetzt in seiner Natur und Eigenschaft etwa so übersehbar, wie ein Elephant im Wohnzimmer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Manche nennen es Sozialismus, andere Kommunismus, wieder andere Marxismus. Also auf Deutsch: Materialismus.
Links, im "der gesättigte Materialismus" hatte ich ja ausführlich geschrieben, wie die verschiedenen "-ismen", also ausgedachte "Gesellschaftsformen" nichts anderes sind, als eben unterschiedliche Spielarten, die Gier nach Materie permanent aufrecht zu erhalten. Die Gier ist letztlich ein Gebet, man betet die Materie an, stellt das Materielle über das Ideelle, was im Volksmund immer als satanistische Tendenz aufgefasst wurde.
Ist im Grunde auf einer einfachen Beobachtung gegründet, dass nämlich das Materielle, das Weltliche zu "Gott" erhoben wird. Noch immer, oder wieder, 100 Jahre nach den Ergebnissen des Doppelspaltexperimentes nehmen die menschen die materielle "Welt" noch immer als primär wahr, währen sie - de facto ! - alles andere, als das ist, als was sie sich, den Sinnen nach, gibt.
Es ist die Täuschung (zi), die Materie, die angebetet, und als primär wahrgenommen werden will, und was wir hier jetzt sehen, gerade mit dem massenhaften Import von rein materiell denkenden "menschen", ist nur das Bestreben, den Materialismus zu erhalten, und womöglich - zu festigen.

Ich hatte das ja links im "gesättigten Materialismus" schon ausgiebig beschrieben. Der verordnete Materialismus, also einer, der sich nicht wirklich aus den Menschen und ihrer Haltung selbst ergibt, nennt sich: Faschismus.  Im Faschismus wird aus allen Rohren geschossen, damit der Mensch sich nicht dem Ideeellen zuwendet. Dafür sind die Mechanisnmen überaus vielfältig und listenreich (kafka). An vorderster Front steht allerdings: Zeitklau.

 

 

 

 


"Du erkennst nicht einmal die Hälfte der Waffen, die gegen dich gerichtet sind. Manche erscheinen dir so unscheinbar, dass du niemals in Erwägung ziehen würdest, dass es Waffen sind"

william milton cooper

 

 William Milton Cooper: der Kurs des Sozialismus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Der Staubsauger, der nur noch 900 Watt haben darf, ist EXAKT ein Kind dieser Agenda.
Mit 900 Watt dauert es einfäch länger.
Wie war das noch mit den grauen Herren von der Zeitsparkasse ?

Genau, es geht um die Zeit.
Und was ist Zeit, wenn wir es mal fundamental, transzendetal, also im kantischen Sinne beleuchten, hinsichtlich des Geistes, des Spirituellen ? Genau, Zeit ist die Bedingung der Möglichkeit der Besinnung, die Bedingung der Möglichkeit meditativer, also nicht materieller Momente, wenn nicht gar - lebensausrichtung. Unter "Zeitklau" läßt sich beinahe alles subsummieren, was das leben des menschen von Seiten des Sozialismus (egal nun, welche Form) betrifft.
In der DDR war es z.B.: Schlange stehen für alles Mögliche.
Heute ist es z.B. der 900 Watt Staubsauger

 

 

"Manche erscheinen dir so unscheinbar, dass du niemals in Erwägung ziehen würdest, dass es Waffen sind"

 

 

Papier.
Zins ist auch gut, der sorgt dafür, dass die Menschen 6x solange arbeiten müssen, wie sie eigentlich müßten. Es geht nicht darum, dass etwa andere an den menschen verdienen (eine geliebte, gepflegte Lüge), nein, es geht ausschließlich darum, dass Zeit okkupiert ist. Über Musik, Konzerte, Hobbý, Bungee-Jumping und sonstwas brauche ich jetzt wohl nicht mehr zu reden. Körperliche Betätigung ist wichtig und gut, sie sollte aber nur exakt so lange andauern, wie nötig, damit sie eben nicht auch wieder zum Zeitfresser wird.
Klaro wird das nicht so propagiert, sondern der Mensch dahin gebracht, dass er möglichst (wenn er denn mal Zeit hat) dann die ganze freie Zeit wieder ausschließlich mit irgendeinem Hobby verbringt, wo dann auch wieder nichts gewonnen ist.

 

"Natürlich kann man 8 Stunden am Tag Achterbahn fahren, nur, es kommt wenig dabei rum"

tom campbell

 

 

"Freizeitnazis" haben lothar und ich schon früher diejenigen genannt, die wirklich jede freie Minute irgendwie in Ablenkung verbringen, Urlaub, Harley, Boot, Chessna, und so weiter, dass sie einfach niemals in Bedrängnis kommen, womöglich noch zur Besinnung zu gelangen. Sie gleichen rasenden Derwischen, auch wenn es nach außen hin nicht so aussehen mag.
Faschismus ist also nur die intensivste Form des Zeitklaus, man könnte ihn auch Anti-Spiritualismus nennen. Im Faschismus wird jeder, so es nur geht, volle Kanne irgendwie auf Trab gehalten. Er hat hier was zu ängstigen, dort was aufzuregen, an anderer Stelle im täglichen Geschehen täglich aufgeregt, angeregt, abgelenkt, beschäftigt, verärgert, vergrätzt, verzweifelt, um dem Geist keine Ruhe zu lassen. Eine ganze "Gesellschaft" im kollektiven Aktivismus, egal welcher Coleour.
Strassenkämpfe ?
Prima, ja klar. Halte sie beschäftigt, wenn es geht: alle.
Wenn sie dafür zu faul sind, dann mache die Staubsauger schwächer, dass hilft auch schon etwas.
Oder die Glühlampe oder LED im Scheinwerfer vom Auto, die eine halben Tag braucht, um sie auszutauschen. Eine rote Lampe, das irgendwas nicht stimmt, ist auch gut, da ist wieder ein Tag weg, mit Werkstattanfahrt, Abholung, etc.
Ein durch Impfung autistisch gewordendes Kind zuhause ?
Super ! Das frisst richtig Zeit, die Eltern werden zu nahezu garnichts mehr kommen.

 

 

"Manche erscheinen dir so unscheinbar, dass du niemals in Erwägung ziehen würdest, dass es Waffen sind"

 

 

Oder du verbringst erstmal wichtige Jahre damit, ob do wirklich heterosexuell, oder homo oder sonstwie divers bist ?
Super, da sind wieder ein paar Jahre einkassiert.
 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schule ?
Bingo ! Volltreffer, Zeitklau par Excellence.

Uni ?
Dito.

Es ist nicht so, dass ich da nicht auch drin war. Aber nie volle Kanne. Ich hatte dann selbst in der Werkstatt abends noch Lesestunden gegeben, im wesentlichen kafka, philosophiert bis in die Nacht hinein. Diese rein geistige Beschäftigung nahm dann zwar ab, aber das war wohl so, wie wenn ein Vulkan nicht mehr ab und zu seine Tätigkeit im kleinen Maße ausübt, und ruhig wird, dann wird er schließlich mit einem Male zutage bringen, was nicht aufzuhalten mehr ist.
Will nur sagen, ich kenne es aus dem leben und innenleben nur zu gut, was es heißt, wenn man irgendwie auf- und abgehalten, abgelenkt wird, und es garnicht so richtig merkt.

Impfung --> Autismus --> Zeitklau für die ganjze Familie
Zwangsimpfung --> Zwangszeitklau --> Faschismus

Faschismus kommt also dann, wenn der Mensch beginnt, die ganze Chose zu bemerken, und beginnt, seine Zeit wieder einzusammeln, um sich zu besinnen. Dann exakt beginnt der Zwangszeitklau, im Volksmund Faschismus genannt. Permanente Beschäftigung mit irgendwas für möglichst jeden, Hauptsache es ist Stuss, und die Zeit ist wech.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Natürlich ist es nicht leicht, sich dem zu entziehen, denn der Faschismus ist listenreich, und man ist schneller von einem seiner zahlreichen Ausläufer betroffen, als man denken mag. Selbst wenn man sich "nur" in der Entlarvung des Zeitklaus betätigt, verbringt man ja schon eigentlich seine Zeit äußerst ineffektiv, ist also in dem Sinne auch betroffen von der Agenda.
Ich glaube, es war werner, der mal zu mir meinte: "als ich meine Phase hatte, wo ich einen halben Tag lang einen Baum, oder ein Stückchen Wiese mir anschauen konnte, in allen Detail, mit leben unter dem kleinsten Krümel, einfach nur beobachten, das war eigentlich die beste Zeit". Und es war, glaube ich, max igan, in seinem Podcast von vorgestern, der übrigens nicht schlecht ist, welcher das Zitat brachte: "leben ist, was dir widerfährt, während du mit anderen Dingen beschäftigt ist". Klaro, eine alte Weisheit, welche aber wenige beherzigen, da sie, wenn sie mal nicht auf der Arbeit sind, noch immer viel zu viel mit dem Kopf in der Vergangenheit oder Zukunft sind.
Ihr seht, der verdeckte (Sozialismus etc.), wie auch der offene Zeitklau (Faschismus) ist extrem facetten- und listenreich, ganz analog dem Zitat von William Milton Cooper, welcher eben sagt, dass man bei den meisten Dingen es noch nichtmal in Erwägung ziehen würde, dass es sich dabei um eine absichtliche Geschichte handelt.

Im Grunde passt das gut, Faschismus ist nicht mehr, als der offene Versuch, dich nicht mehr zur Besinnung, nicht mehr in eine spirituelle lebensausrichtung gelangen zu lassen. Er führt in seiner extremsten Form dahin, dass du für die einfachsten Dinge des lebens (Unterschlupf, Wärme, Wasser, Nahrung, Sicherheit) extrem viel Zeit de fakto aufwenden mußt, aber eben nicht, weil es dir schlecht gehen soll, sondern nur schlicht, weil du dann die Materie anbeten mußt, und für meditative Momente kaum noch Rahmenbedingungen existieren.
Insofern kann man Faschismus auch Zwangsmaterialismus nennen.

Der Materialismus, wenn du dich also um Materie (im intensivsten Falle der "eigenen", sprich: leib) kümmern mußt (erzwungener Zeitklau, Faschismus), ist noch ein ganz anderer, als wenn dir nur der Materialismus als Angebot zum Selbstzeitklau ("Freizeit", Sozialismus) gegenüber steht.
Wenn man es dann allerdings genau beleuchtet, ist der Faschismus, wenigstens zu einem kleinen, und vielleicht nicht ganz so sichtbarem Teil, immer enthalten im Sozialismus, und dann mehr im Kommunismus, noch mehr im Marxismus. Und wenn eine Bulle aus dem Vatican von ~ 1910 Armut, Mangel, Siechtum und Elend für alle fordert, dann ist dieses, eben darum, dass dann null Zeit für eine spirituelle Lebensausrichtung bleibt, weil man nur noch mit dem Erhalt des Physischen (leib) beschäftigt ist - demgemäß die höchste Form des Materialismus, welche eingefordert wird, Zeitklau also par excellance.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


13.10.2019 n.Chr.

 

Holla, spät dran

Also nur kurz, wie ich gestern schrub, es geht um die Glaubhaftmachung dessen, was wir hier wahrnehmen. Genau zu diesem Punkt, wie die Realität, respektive Simulation beschaffen sein muß, damit du nicht mitbekommst, dass sie eine ist - spannend !
Wenn ihr unten das Video noch nicht seht, etwas warten.

 

Tom Campbell: CUSAC VIP Event Q & A USA 1/4

Warum die virtuelle Realität kein Interesse daran hat, dass du weißt, dass es eine virtuelle Realität ist ...
 

 

 

 

 

 

 

 

 


12.10.2019 n.Chr.

 

 

 

 

 



Nehmen wir mal an, Menschen hätten keine Augen, aber würden alles normal so wahrnehmen, wie jetzt auch. Wollten sie, dass die Wahrnehmung stoppt, denken sie es sich einfach, und es wird dunkel. Ganz naive menschen, ein ganz naives Volk nimmt das einfach so hin, es ist halt normal, und niemand kommt drauf zu fragen, wieso und warum das funktioniert.
Doch die menschen entwickeln sich, die Philosophie kehrt ein, erste Züge von echter Wissenschaft, und man beginnt, zu fragen, wie und wo und vor allem man das alles, also seine Umgebung so facettenreich und detailliert wahrnehmen kann, wenn es doch anscheinend nichts, kein Organ, keinen Körperteil gibt, welcher für das Sehen zuständig zu sein scheint, respektive für die Wahrnehmung der Umgebung.

Artikel um Artikel mit Spekulationen werden anfangs auf Pergament, später in Fachmagazinen veröffentlicht, Jahrhundert löst Jahrhundert ab, und noch immer hat man nichts gefunden, absolut nichts. Und nie ist auch nur eine Überlieferung oder in der Gegenwart irgendeine Verletzung jemals bekannt geworden, bei welchem jemand die Fähigkeit der Wahrnehmung der Umgebung abhanden gekommen wäre.
Doch dann warten Physiker mit einem verblüffendem Experiment auf: dem Doppelspaltexperiment. Und jetzt beginnen die Puzzleteile sich so nach und nach zusammen zu fügen, man beginnt zu ahnen, dass die Fähigkeit, ohne ein Organ seine Umwelt wahrnehmen zu können, irgendwas mit den Implikationen des DSE zu tun haben könnte, denn die Implikationen des DSE legen ja nahe, dass es keine grundlegende physische Realität gibt, sondern das Physische bloss sekundär, scheinbar ist, und tatsächlich auf etwas nicht physischem beruht. Man beginnt also realtiv schnell einen Bezug herzustellen, zwischen dem DSE, und dem größten Rätsel der Menschheitsgeschichte, wie man eine Wahrnehmung für die Umgebung haben kann, ohne, dass man eine physische, materielle Grundlage dafür findet.

Und schließlich formulieren es auch die Philosphen unter den Physikern, und lösen dieses Rätsel auf, das paranormale wird normal. Das irreale wird real, einige können diesen Physikern folgen, die es eben nüchtern darlegen - es gibt in diesem Sinne keine physische Welt, alles, was es gibt, sind Informatione, Daten, und letztlich wäre eigentlich für jegliche Form "sinnlicher" Wahrnehmung ein "Organ" überflüssig, weil ja auch letztlich ein "Organ" nie mehr ist, als: Information.
Die Menschen beginnen nun mehr und mehr zu begreifen, dass sie die Information "Umgebung" sozusagen frei Haus geliefert bekommen, ohne solch einen Plausibilitätstrick, wie "Auge".

Jetzt wißt ihr auch, worauf ich hinaus will.
Nämlich, ich hatte vor ein paar Tagen ja mal die ziemlich steile These in den Raum gestellt, dass die final den Tod bringende Krankheit (natürlich auch Unfall, Mord etc.) nur der Plausibilität und Konsistenz in der "Realität" dient, damit niemand irgendwie sich fragen stellt, warum der mensch dann an diesem Tage, oder so früh, oder so grausam diese Ebene verlassen mußte.
Ich weiß, dass das sehr steil ist, aber wenn die Spieler einfach so in World of Warcraft ohne erkennbaren Grund in sich zusammen sacken würden, dann würde es ziemlich schnell auffallen, dass irgendwas nicht stimmt. Bei "Krankheiten", Unfällen" etc. ist alles in bester Butter, niemand fragt, so ist es halt im "echten leben", alles bleibt konsistent, vor den LKW gelaufen - tot.

Daher kam ich auch auf die Idee, diese These, so abgehoben sie auch scheinen mag, einfach mal weiter zu spinnen. Wobei also dann alles auf folgender Annahme beruhen würde, nämlich, dass alles, was wir so an uns haben, nur der Plausibilitätsschaffung dient, also, als Beispiel.

programmierer 1, gott 1: "ich hatte mir das so gedacht, wir bauen das Spiel so, dass die Spieler freiwillig, und gegenseitig miteinander reagieren auf allerlei Art und Weise"

programmierer 2, gott 2: "die müssen sich dazu ja dann gegenseitig wahrnehmen können"

programmierer 1, gott 1: "ja klar, wieso, wie wir jetzt auch"

programmierer 2, gott 2: "ja, aber wenn das, wie hier geschieht, dann riecht der Spieler den Braten viel zu schnell"

programmierer 1, gott 1: "wie, was, wie meinst du das ?"

programmierer 2, gott 2: "ich meine, wenn sie sich unmittelbar und direkt wahrnehmen können, dann merken sie schnell, dass es informatorisch läuft. Viel besser ist es, etwas einzubauen, was scheinbar dafür verantwortlich ist, dass sie sich gegenseitig wahrnehmen, was sie davon ablenkt, dass es unmittelbar ist. Und alles muß so eingerichtet sein, dass sie es nicht unmittelbar, sondern nur vermittelst von etwas anderem können, denn das perfektioniert die Illusion, und hält sie aufrecht"

programmierer 1, gott 1: "ah, jetzt kapiere ich, worauf du hinaus willst. Prima, so machen wir das".

 

Und ich denke, jetzt versteht ihr auch, worauf ich hinaus will, als Arbeitshypothese. Und am gaaaaanz langen Ennde dann steht, dass eben nicht nur das Auge, das Ohr das Gehirn etc., also schlichtweg alles nur wie ein mit virtuellen Sensoren und virtuellen Motoren versehener "Raumanzug" ist, welcher durch all die vermittelnden ! Einzelteile, Organe etc. erst die Illusion "Realität" aufbauen, und sie so konstistent erscheinen lassen kann.
Es gibt also, auf Deutsch gesagt, für alles eine "materielle" Begründung.
Du hast dir einen Hauptnerv des Armes, und Muskelgruppen durchtrennt, dann kannste halt die Hand für bestimmte feinmotorische Zwecke nicht mehr so richtig nutzen. Das gibt das Regelwerk vor, die Plausibilität muß gewahrt bleiben. Du rennst vor den LKW, die Konsistenz wird aufgrund des Regelwerkes gewahrt.

Jetzt habt ihr aber auch noch eine Erklärung für die NDE's und OBE's und Träume und Astralreisen, und so weiter, dass sind schlichtweg die Wahrnehmungen, wie sie problemlos eigentlich unvermittelt sein könnten, wenn man mal wieder nicht in dieser illusorischen Mühle der Vermitteltheit steckt.

Mir ist schon klar, das ist bezüglich des Mainstream, auch der Mainstream"wissenschaft", die natürlich schon lange keine Wisenschaft mehr ist, eine völlig (?) auf den Kopf gestellte Betrachtungsweise diese Phänomens Wahrnehmung, Bewußtsein oder leben. Aber es drängt mich halt irgendwie dahin. Wohl auch, weil den Menschen immer das genaue Gegenteil weißgemacht werden soll, was ein starkes Indiz ist, dass ich so verkehrt nicht liegen könnte.

Denn es gibt in Wahrheit keine Leber, keine Niere, keine Wirbelsäule. Aber sie liefern eine perfekte Begründung, warum es dir schlecht geht, oder du Schmerzen hast ("schlechte Leberwerte, Fehlstellung der Wirbelsäule, Bandscheibe verschlissen") ... für alles und jedes gibt es dann etwas vermittelndes, verantwortliches, während eigentlich und de fakto alles nur eines ist: Information, und alles, aber auch alles andere, als physisch.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Spiel ist also als scheinbar physisch aufgebaut, deswegen, aus Gründen der Plausibilität (Glaubhaftmachung !) und Konsistenz das eigentlich problemlos unmittelbar Wahrnehmbare einen scheinbar physischen Mittler haben muß, mit einem entsprechendem Regelwerk dahinter, zur Plausibilitätserhaltung einer physischen Realität. Nerv ist durchtrennt, da kannste halt die Finger nicht mehr so koordiniert bewegen. Und je mehr du dran glaubst, dass es de fakto physisch ist, desto schwerer heilt das wieder. Aber dieses Faß (Informationsmedizin, Placebo(Doppelspalt)-Effekt etc.) mache ich jetzt nicht mehr auf.

 

Ich hoffe, einen guten Einblick, jedenfalls in die Grundstruktur meiner These, gegeben zu haben. Und ich glaube, jetzt habt ihr auch einen leichteren Zugang zu dem Thema "Sehen ohne Augen", welches für Kinder unter 6 Jahren teilweise in nur einer Stunde erlernbar ist. Man erzählt ihnen einfach, dass da ein klitzekleines Loch in der Brille ist, was sie dann glauben. Und nach nur ein paar Stunden können sie sehen, wie normal, auch, wenn es nie ein Loch gab ...

 

 

Psi Demystified - Episode 1 - Seeing without Eyes

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


11.10.2019 n.Chr.

Wirklichkeit als Angebot

 

 

Hier, das hatte mir gestern noch johannes geschickt, seine Einlassung zu Halle:

 

Comedy:

 

Hier liegt die Passantin ("das Opfer1") auf dem Bauch, beide Füße seitlich nach links gedreht:
(Aus dem "Täter-Video")

 

 

Hier liegt das Opfer 1 auf dem Rücken.

Obendrein ist es näher zur Bordsteinkante gerückt.

Zuvor stand der Täter-Wagen halb auf dem Bordstein und die Frau lag links neben der Fahrertür.

 

 

Ach ja:

Zunächst ein Schuss aus ca. 4 Meter Entfernung in den Rücken.

Später dann noch einmal eine ganze Salve an Schüssen aus nächster Nähe.

Nicht ein Einschussloch. Nicht ein Tropfen Blut.

 

 

 

.............................................

 

Mir reicht es aus, wenn die Jungs bei 153 es mit "utter bullcrap" betiteln, um mir das Video garnicht erst anschauen zu müssen. Aber worüber ich mir Gedanken gemacht habe, ist, warum die Menschen nicht in der Lage sind zu sehen, oder, ob sie gar de fakto ! etwas anderes sehen, als ich.

Ich will da mal ein Beispiel geben.
Nämlich, da filmt jemand "zufällig", vom Balkon oder sonstwo aus, einen Amoklauf mit 10 Toten, in Klotzhausen. Es beginnt, man sieht ein Auto stoppen, die Wagentür geht auf, und heraus tritt eine etwa 50 cm hohe Marionette, mit einem Holzstab in der Hand. Man kann noch die Fäden sehen, aber nicht den Bediener. So nun geht diese Marionette auf Passanten zu, die auch deutlich erkennbar, nur Marionetten sind, zielt mit dem Holzstab,peng peng peng ... (10x) und 10 Passanten, äh, Marionetten fallen "tot" um.
Ok, ich bin irgendwie auf dieses Video gestoßen anläßlich von riesigen Schlagzeilen in allen Medien "Amoklauf in Klotzhausen", und hatte halt erstbeste Verlinkung zu einen "Augenzeugenvideo" angeschaut, aber bin da wohl auf diese Verballhornung mit den Marionetten gestoßen.
So, nun mache ich mich auf, die Schlagzeilen bestehen ja weiter, und es dürfte ja wohl nicht so schwer sein, das eigentlich überall erwähnte und auch teilweise verlinkte echte Originalvideo zu finden. Doch wie ich es auch drehe und wende und schaue und tue - es erscheint mir unter jedem Hinweis immer nur das Video mit den Marionetten. Ich würde dann sicherlich denken: "spinne ich, was ist denn hier los" - denn nach wie vor, überall ist der Amoklauf das Thema schlechthin.

Doch ich habe eine Idee.

Ich habe kein TV und kein Radio, und vielleicht will man mir ja über meine IP-Adresse einen Streich spielen, so, dass ich immer wieder über dieses dämliche Marionetten-Video stolpere, doch ich habe eben eine Idee, nämlich, da ich gerade die Katze der Nachbarin einhüten muß, die eine Woche auf Urlaub ist, werde ich einfach mal kurz ihren Fernseher nutzen, um zu gucken, was die Tagesschau dazu bringt.
Klasse Idee, irgendwann ist es auch 20 Uhr, und lange warten muß ich auch nicht, bis es zu dem Amoklauf in Klotzhausen kommt. Gespannt warte ich, ob irgendwelche jugendfreien Schnipsel wenigstens gezeigt werden, und tatsächlich, gleich die Anfangsszene, im Grunde wie ich es auch kenne, zeigt sich, dasselbe Auto, die Tür geht auf, und heraus tritt - meine altbekannte Marionette.

Ich denke: "jetzt schlägts aber 13", jetzt rufe ich meine Mutter an, die schaut auch immer Tagesschau, und frage sie nach dem Amoklauf, und ob sie da Ausschnitte gesehen hat, was sie bejaht. Und sie schildert es so grob, was für ein Auto, die Farbe und wie dann der "Attentäter" aus dem Auto die Strasse betritt, und sagt: "ach, ist das nicht alles fürchterlich ?". Doch ich frage zurück: "Muttern, also du siehst da keine Marionette aus dem Auto steigen ?", worauf sie nur antwortet, was denn die Frage soll, "natürlich nicht, was ist den das für eine Blödsinnsfrage, ich kann ja wohl noch gucken".

So komme ich also nicht weiter, ich wähle eine neue Strategie. Im Internet kann man von der offiziellen Tagesschau-Seite den Klotzhausen-Amoklauf-Beitrag herunterladen, was ich dann auch mache. Ich schaue ihn sicherheitshalber nochmal an: noch immer Marionetten. So, und jetzt geht es an's Eingemachte. Nämlich, ich kenne in der Nachbarschaft jede Menge Schlafschafe. Man grüßt sich, man quatscht etwas, tratscht etwas, mehr geht ja mit Schlafschafen nicht, aber ich habe einen Plan, und der ist, wie folgt: nämlich, ich lade eines dieser Schlafschafe zu mir ein, auf'n Bier, auf'n Kaffee mit Kuchen, sowas zieht immer, um dann schließlich es dahin zu drehen, mal über das Thema dieser Woche zu reden, also den Amoklauf in Klotzhauen.
Und schließlich ist dann auch schnell eingewilligt, nochmal sich den Tagesschau-Beitrag dazu gemeinsam anzusehen, auch wenn der Nachbar betont, Auszüge des Videos, auch besonders die Anfangsszene, schon tausendmal gesehen zu haben. Doch habe ich ihn ja überredet, wir machen es uns bei Kaffee und Kuchen gemütlich vor dem Monitor, ich rufe die Datei auf, und der Tagesschau-Beitrag zu dem Klotzhausen-Amoklauf beginnt.
Jetzt kommen die Sekunden der Wahrheit, wir sehen den Wagen, die Wagentür öffnet sich, und heraus tritt - meine altbekannte Marionette. Als sie dann vollends aus der Tür ist, schalte ich auf Standbild, schaue meinem Nachbar eindringlich an, und frage nur: "und ?".

Doch er antwortet nur: "wie was und ?"

Ich: "also dir fällt nicht weiter auf ?"

Er: "wie was, was soll mir denn auffallen, der Attentäter ist grad aus dem Auto gestiegen"

Ich reibe mir dann nochmal die Augen, starre wieder auf den Monitor - es ist noch immer eine Marionette, deutlichst zu sehen, etwa 50cm groß, und frage ihn nochmal: "also dir fällt nichts außergewöhnliches auf ?"

Er: "nee, was denn ?"

Ich (neuen Plan ausgeheckt): "ok, du kannst den Attentäter, jedenfalls von den Umrissen her gut erkennen ?"

Er: "ja klar, was soll die Frage ?"

Ich: "ich wollte nur etwas klarstellen. Würdest du vielleicht, wenn ich eine Klarsichtfolie auf den Bildschirm klebe, den Attentäter in den Umrissen nachskizzieren können ?"

Er: "natürlich, aber was soll der Unsinn ?"

Ich: "ich will nur feststellen, wer grad vom Quantenfeld an der Nase herumgeführt wird", und lache

Er: "häh, was ?"

Ich: "vergiss es, ist nicht so wichtig, ich hole mal die Klebefolie"


Die klare Klebefolie ist schnell zugeschnitten, und auf den Bildschirm gebabbt. Der Edding ist auch griffbereit, und mein Nachbar macht sich dran, den Attentäter in seinen umrissen nachzuzeichnen.

Und jetzt gibt es nur 2 Möglichkeiten:
A: er malt die Marionette nach (die ja nur 50cm hoch ist, und von den Proportionen überhaupt nicht in ein reales Schema passt)
B: er malt etwas in Umrissen, was ganz realistisch ein mensch sein könnte, der gerade aus dem Auto gestiegen ist.

 

Wir wissen, es ist problemlos möglich, dass 2 nebeneinander sich befindlich Menschen etwas ganz anderes sehen, und auch hören können, oder auch 3-4 übereinstimmend wahrnehmen, was eben die hunderte daneben Stehenden nicht wahrnehmen

 

 

 

 

Man glotzt also auf den Monitor, und sieht das Standbild von dem "Attentäter", der gerade aus dem Auto heraus ist. Der Punkt ist, es gibt in Wirklichkeit keinen Computer, keine Datei, alles was existiert, ist Information, und es ist problemlos möglich, dass 2 verschiedene menschen auf "ein und denselben" Monitor glotzen, und Unterschiedliches sehen und hören.

 

Das Alles geht noch vollkommen konform mit der Quantentheorie

 


 
 
 
"Wer von der Quantenmechanik nicht zutiefst geschockt ist, der hat sie nicht verstanden"
Niels Bohr - Physiker und Nobelpreisträger
 

 

 


 

Wir fangen mal mit "B" an, mein Nachbar malt "B", also er "sieht" auf dem Monitor wohl ziemlich realistisch einen Menschen. Dann ist die Chose relativ klar - er erhält einen anderen Datenstrom, als ich, jetzt also speziell diese Datei "Amoklauf Klotzhausen". Während ich also nur lächerlichen Marionettenkram sehe, bekommt er anscheinend etwas sehr realistisches geliefert, und es ist völlig klar, dass mich mit ihm über diesen "Vorfall" nie im Leben einig werde.
Man kann sich das dann so vorstellen, dass er in r1000 (Realitätsrahmen 1000) sich befindet, und ich meinetwegen in r10 (also Realitätsrahmen 10). Die Datei "a-kh" für "Amoklauf Klotzhausen" ist zwar, mit ihren 3.03 Minuten in der Länge und dem Namen identisch, doch es ist eben etwas völlig anderes, ob ich die Datei "a-kh" aus r1000 oder r10 abrufe.

Also für "B" sieht mein Nachbar eben "de fakto" etwas völlig anderes als ich, und ich kann ihm nicht übel nehmen, dass er den "Amoklauf" für so real hält (wie er in seiner "Welt" vielleicht auch sein könnte, aber das Faß mache ich hier jetzt nicht auf). Ich hingegen kann machen was ich will, mir noch so oft die Augen reiben, Quellen in den hintersten Winkeln des Internets aufsuchen zum Amoklauf in Klotzhausen - es sind immer wieder dieselben Marionetten, und wieso sollte ich diesen Quatsch ernst nehmen ?

 

Doch was ist, wenn er "A" nachzeichnet ?
Also ganz klar die Marionette, die auch mit ihren nur 50cm Größe alleine schon überhaupt nicht in das Restbild passt, und man für den Holzstab als "Gewehrandeutung" auch schon mehr als eine ausufernde Phantasie bedarf ?
Was ist mit meinem Nachbarn los, wenn er tatsächlich eine Marionette nachzeichnet, und diese dann als den "Amokläufer von Klotzhausen" bezeichnet ?


Ich frage ihn: "äh, hast du gerade die Umrisse einer Marionette gemalt ?"

Er: "wie Marionette, was meinst du ?"

Ich: "na guck doch, das Auto, der Polo hat etwa eine Dachhöhe von 1,50m, und was du da nachgezeichnet hast, ist vielleicht nür ein Drittel der Höhe vom Auto".

Er: "ach was, das kommt bestimmt nur von der verzerrten Perspektive der Kamera"

Und das spinnen wir einfach mal weiter, und egal, was für eine absolute Ungereimtheit, was für eine offensichtliche Idiotie, mein Nachbar hat für alles eine Begründung, oder denkt es schlicht irgendwie anders, als er es sieht, denn auf dem Bildschirm malt er eigentlich alles auch genauso - absurd - nach, wie ich es sehe. Er sieht anscheinend auch, was ich sehe, doch in seinem Denken, seiner Phantasie bildet sich aus diesem Rohmaterial etwas anderes.
Ich hatte das mal so formuliert, dass es soweit getrieben werden soll: du gehst in Caffee, es läuft die Glotze und in der Eimeldung kommen "Szenen" des Amoklaufes von Klotzhausen, doch die "Szenen" bestehen aus nicht mehr, als einem permanenten roten Punkt auf dem Bildschirm. Den alle "eigentlich" auch als solchen gesehen haben. Doch in ihrem Denken und Phantasie wird da "halt" ein Amoklauf draus. Sie wurden programmiert.
 

Das würde also bedeuten, dass sie dass sind, was man landläufig NPC's nennt, sie sind einfach - aus gewissen Gründen - programmiert, dieses oder jenes zu denken, und entsprechend dann auch zu handeln, auch wenn das "Rohmaterial" (Marionetten) solch Denken und Handeln überhaupt nicht hergibt.

Ich gehe manchmal davon aus, dass wir in einem Meer von NPC's schwimmen.

 

 

Es ist vielleicht nicht allzu verdaulich, das Obige, doch ich schlage mich ja seit Jahren mit einer Antwort auf die Frage herum: "warum sehen sie nicht, was sie sehen ?"

A: sie sehen es zwar, aber denken es nicht (sind nicht zum Denken hier, also NPC)
B: sie sehen de fakto etwas anderes (anderer Datenstrom, also "a-kh" jeweils gezogen aus r10, r1000 etc.)

 

 

 

Puh, bin jetzt froh, das geschafft zu haben.
Als ich anfing wollte ich beinahe wieder abbrechen, da ich wußte, dass es eine längere und vor allem ziemlich anstrengend abstrakte Geschichte, respektive Analogie werden würde. Und noch ein paar mehr Ideen zur weiteren Ausschmückung wären auch noch da, aber ich denke, so ist es gut in eine Nußschale gepackt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Übrigens.

 

Der aus r0, befragt zur Datei "a-kh": "haha, da ist nichts, garnichts".

 

 

 

 

 


10.10.2019 n.Chr.

Halle gestern

 

 


I’ll believe it’s a HOAX until it’s 110% proven to be "real"

---------

LOL!!! This is even poorer quality than the alleged NZ mosque shooting.
 

---------

WOW! I want my 7 bucks back. Worst "Blair Witch" remake ...
EVER! - Since when does a gopro have 1990’s technology?

--------

Hahaha Christchurch Reloaded. The sequels are always worse


QUELLE
 

 

 

 

Halle gestern
Sag ich eigentlich noch was dazu ?

Bald sind ja Wahlen in Sachsen, und ich gehe mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon aus, dass es sich mindestens um eine false Flag, wenn nicht gar um eine Hoax gehandelt hat.

 

Helmut Schmidt, ehemaliger sogenannter Bundeskanzler, zu solchen Geschichten

 

 

 

Ich meine, wenn ihr jetzt die Schlagzeilen zu der Halle-Nummer euch anguckt, dann ist das Script so dermaßen einfach gestrickt, als hätte es sich ein Vorschüler ausgedacht.
Ich habe mir keine Bilder, keine Videos angeschaut, sondern mich gestern nur in die zahlreichen Kommentare überall vertieft, weil, 200 Augen sehen eben mehr, als zwei, und so ergaben sich mir Tonnen von Querverweisen. Der "Täter" hieß mal wieder "Stephan"

 

 

Der Kranz ...

 

Ich hab' mich mal bei 153.net umgeschaut, weil die recht schnell sind. Und hier, ein 35 Minuten Video

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von Ole Dammegard ist noch keine Einschätzung da, und der Beste im deutschsprachigen Raum für solche Sachen, oliver zumann, wird so schnell keine Analyse bringen, da er doch immer recht tief recherchiert, und das braucht eben seine Zeit. oliver janich ist in solchen Dingen auch manchmal ganz gut, wenn ihm auch mitunter die Tiefe fehlt. tim kellner rafft entweder garnichts, oder ist halt der typische Gatekeeper. gottseidank raffen einige seiner Abonnenten da mehr als er.

 



 

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

https://www.youtube.com/watch?v=DX79qvZaUAA

 

 

Ich fange mit einer Analyse garnicht erst an. Überlegt mal, wenn man es schafft, mit ein paar sichtbar ! grottenschlecht gerenderten CGI-Flugzeugen, Milliarden menschen davon zu überzeugen, dass diese "Flugzeuge" gerade in Hochhäusern verschwunden sind (9/11), dann braucht man wirklich überhaupt nicht mehr anfangen, irgendwie irgendetwas seriös zu analysieren, da ja ganz klar der Beweis gegeben ist, dass die menschen nicht, oder nicht mehr, in der Lage sind, zu sehen, was sie sehen.

 

 

 

 

 

Zibby ist immer klasse.

Daher die Geschichte in Halle natürlich sich nahtlos einreiht in die "Faschismus-reloaded"-Agenda. Also werdet ihr natürlich auch nicht sonderlich überrascht sein von der gestrigen Geschichte in Halle, da sie eben sich so sauber in die übliche, marxistische Agenda einfügt. So der Fall im Grunde schon geschlossen ist, kaum, dass er aufgemacht wurde. Ein kurzes Aufblicken, wahrnehmen, und schließlich: "ah, ok, also alles wie gehabt", und man kann sich wieder anderen Dingen zuwenden.

 

Analog zur -zugegebenermaßen steilen - These der todbringenden Krankheit, welche ich vor ein paar Tagen gebracht habe, habe ich auch noch über das Sehen nachgedacht, und was es damit, im Sinne der "Konsistenz" und "Plausibilität" auf sich haben könnte. Doch das bringe ich heute nicht mehr, denn heute ist noch etwas "Halle-sinnier-Tag". Wo ich schon gestern über die ganzen sich normal wähnenden Verrückten schrub, anläßlich der "Catch-22"-Vorstellung, so werden eben jetzt, ganz im Sinne Zibbys obigen Zitates, die viele armen Irren jetzt noch um eine weitere Facette ihrer bloss Als Angebot angenommenen "Wirklichkeit" bereichert, und werden, wie zbigniew es so schön sagt, es nur noch nachplappern können, wie ein Papagei, was ihnen die Glotze erzählt hat.

Natürlich langweilt das Alles. Aber es ist eben das Rad der Zeit. "It is, what it is" tom campbell.
Wird jetzt nach der Halle-Nummer der Faschismus nochmals deutlich angezogen werden ? Davon gehe ich stark aus. Im Volksjargon wird soetwas betitelt mit "Steilvorlage", im Englischen mit "multi-prong-tool", also etwas, woran sich gleich mehrere Sachen dran aufhängen lassen

 

 

 

 

 

Was aber natürlich immer noch nichts daran ändert, dass eigentlich überhaupt keine geistige Anstrengung mehr vonnöten ist, um zu sehen, worauf Alles abzielt, eben, auf eine orwellsche, blairsche Dystopie, siehe links "der Weg in die Dystopie".

 

 

 

 

 

 

 

Deswegen ja auch david icke nicht müde wird, zu sagen: "ihr braucht nur 2 Bücher zu lesen, nämlich "1984", und "schöne neue Welt", mehr braucht ihr nicht. Wenn ihr diese beiden gelesen habt, dann wißt ihr, worauf alles abzielt".

 

 

Nochmal zurück zu Halle ?
Ich denke nicht.
Es ist halt alles, wie gehabt.
Das Übliche.

 

 

 

 

 

 

 


09.10.2019 n.Chr.

 

 

    

Ist eine ganz normale Firma, wie eben NASA und auch sonst alles im Grundsatz nur Firma ist.
--> https://sciencefiles.org/2019/10/07/extinction-rebellion-teil-eines-aktivistensumpfes-mit-gesellschaftlichem-umsturz-als-ziel

Ich weiß, ist natürlich Mainstream, und würde ja auch wundern, wenn es nicht genau so wäre :-)

 

Das ist es, der Kleber, der die Agenda zusammenhält, und sie nicht vielmehr irgendwann auseinanderfallen lässt, ist: Geld. Und übrigens, es drängt sich ein Vergleich auf in diesen Zeiten, mit einem Werbespot, ihr kennt den ja vielleicht noch, Fishermans Friend "sind sie zu stark, bist du zu schwach".

 

 

 

 

 

Wobei man allerdings im Hinterkopf behalten muß, dass der überwältigenden Menge der Menschen (?) überhaupt garnichts auffällt, sie überhaupt garnichts als unnormal, arbiträr, künstlich (zi) wahrnehmen. Und das erinnert wiederum an den berühmten "Catch 22-Dialog", welcher Paragraph (§22) der Militärgesetzgebung besagt, dass, wenn man im Krieg verrückt wird (es auch als verrückt wahrnimmt), man entlassen werden könnte aus dem Kriegsdienst, allerdings es ja normal ist, dass du im Krieg verrückt wirst, und es deshalb eben nicht verrückt ist, wenn du verrückt wirst, sondern ganz normal, und nur die verrückt wären, die es normal empfinden, und also die, die verrückt werden, eben genau deswegen keinen Anspruch haben, während die, die ihn beansüpruchen könnten, ihn nicht beanspruchen, weil sie sich ja für normal halten.

Wenn ihr unter dieser Analogie mal "Gesellschaft" bewerten wollt, an ist dieser Film wirklich sehr zu empfehlen, er ist kurzweilig, bissig und äußerst überraschend ist er auch noch, gehört meines Erachtens zum Kulturgut.

Ganzen Film gibts vielleicht kostenlos als Stream, könnt ja mal gucken (ansonsten kaufen, hat gigantische gesellsachaftliche Parallelen, und ist allein deswegen schon enorm sehensewert)

 

 

Catch 22: der böse Trick

 

 

 

Wie ich getern schrub, und auch wenn dann morgen sogar on top noch Raumschiffe kommen, mit lauter Aliens mit Fühlern auf'm Kopf und  beständig 'ne Schleimspur hinterlassend, das ist der Screen, der Film, und an sich selbst total unbedeutend. Bedeutsam, wie gesagt, ist, wie du damit umgehst (die innere, geistige Komponente). Draußen ist immer Film, immer Prüfüng, das scheinbar meß- und sichtbare "Echte, doch immer nur Maya, es ist allerdings deine innere Positionierung dazu, das nicht meß- nicht sichtbare scheinbare "unechte", um welche sich alles dreht, und welche in der Maya als solcher eben nicht wahrnehmbar ist.

 

 

 

 

 

 

 

Catch 22


Es ist also nur normal, wenn du das Gefühl hast, verrückt zu werden, während halt diejenigen, die in diesen Zeiten noch irgendwas als normal empfinden ...

 

 

 

 

 

 

 

Und Jiddu redet nicht von körperlich krank sein.
Die Prüfungshürden ziehen also an (catch 22 ?), und, wie ich gestern halt schrub, ich gehe in keiner Hinsicht davon aus, dass sich irgendwas äußerliches sich irgendwie in Hinsicht auf den gesunden menschenverstand (gewissen) wird hin- respektive wieder zurückentwickeln werden. Das geistige Rüstzeug, diese beständige Zunahme des Irrsinns zum Einen zu sehen, was es ist, und eben dabei dennoch in der Mitte zu bleiben, normale echte Werte behaltend, mit einer festen Position, wird täglich weiter gefestigt werden müssen (catch 22), wenn es einen nicht mitreißen soll.

Doch eines jtzt mal zum besseren Verständnis, nämlich, wir hatten wohl alle mal das Kriegsgeschehen als völlig normal wahrgenommen, dachten, dass Präsidenten oder Politiker irgendwas zu sagen kätten, Impfungen und Fluorid gut für uns seien, etc., also, wir waren darin mal vollkommen ! eingetaucht, geisteskrank, wie es jiddu formuliert, und hätten, da wir das als normal empfanden (und damit de fakto verrückt waren) eigentlich auf den § 22 rekurrieren, und ihn "catchen" können, doch hätten es doch letzlich nicht, da wir uns ja derzeit als normal empfanden.
"Der böse Trick" - der Titel ist gut gewählt :-)

Im Grunde waren wir da also alle mal drin.
Mehr oder weniger.
Länger oder kürzer.
Während wir verrückt waren, nahmen wir es als normal wahr, und während wir dann nach und nach normal wurden, wurde es zunehmend entsprechend verrückter.

 

 

Eines noch.
Garabandal, nur mal nebenbei und kurz.
Ich hatte schon viel darüber geschrieben (~ 2013 ?)
Warum sehen die 4 mädchen und hören und kommunizieren übereinstimmend mit einer maria, welche alle anderen nicht sehen, nicht hören, geschweige denn, kommunizieren ? In einer "objectiven" "Welt" aus Teilchen, und selbst auch "Wellen" geht sowas nicht. Ist alles "nur" Information, ist es problemlos nachvollziehbar. Diese 4 kinder bekommen gerade in diesem Moment einen anderen Informationsstrom, als die Umgebenden, indem alles, aber auch alles nur ein subjectiver Strom an Information ist.

kant und schopenhauer liefern dort in Begriffen ein wirklich solides fundament, welches sich auch 1:1 mit dem DSE, sowie dem DQCE-Experiment verträgt. Gestern vernahm ich diesen einfachen Satz: "wenn es mit Bewußtsein zu tun hat, ist es nicht hier, ist es kein Teil dieser "Realität".

 

 

 

Unter dem Aspekt einer informationsbasierten "Realität" wird dann das scheinbar Paranormale zum Normalen. Und derjenige, der das Paranormale für verrückt hält, und sich normal wähnt, entpuppt sich schließlich als der Verrückte, weil er eben das scheinbar Verrückte nicht als ein normales Phänomen sehen kann, während er wiederum die für verrückt hält, die es als normal erkannt haben.

Catch 22

 

 

 

 

 

 

 


08.10.2019 n.Chr.

Es ist von keiner Bedeutung, was geschieht.
Es ist von aller Bedeutung, wie du damit umgehst.

Wir haben erfahren können, dass es Realitäts/Bewußtseinsrahmen gibt, welche Tests sind, und anscheinend für die Probanden identisch ablaufen, das heißt, standardisiert sind.
Hier die entsprechende Passage --> https://www.youtube.com/watch?v=jFfbMawe_7o&t=1163s

Was heißt das aber genau ?
Nun, eine geschaffene, standardisierte (also stets für jeden gleiche) Situation, Umgebung, um etwas über dich und deine Eignung, für was auch immer, herauszufinden, ist eine Simulation. Wenn es also so etwas für Einzelne gibt, warum sollte es nicht solche Simulationen, für 2 "Leute", 10, 1000 oder zehntausende geben können, nach dem Motto: "mal schauen, wie ihr darauf reagiert." Wenn wir nun weiterhin davon ausgehen, dass in den Tests, die bob monroe und tom cambell in den verschiedensten Lebensaltern (tom um die 14, bob um die 55 Jahre alt) und dazu noch im Erleben Jahrzehnte auseinander, erfuhren, auch "lebewesen", "Umgebung" und so weiter, vorkam, dann sind natürlich diese "Lebewesen", respektive "Umgebung" genauso real, wie das animierte Szenario auf dem Holodeck der Enterprise.
Und was auch hier, wenn der animierte Test für dich etwa ein Besuch eines Fußball-Endspieles ist ? Meinetwegen, weil du in der "normalen" Realität absolute Angst vor Menschenmassen hast. Zehntausende "lebewesen", riesige Bauwerke, Zäune, Gitter, Gatter, Sicherheitskräfte, Kartenabreißer, der leicht bewölkte Himmel, die Spieler selbst, alles, einfach alles muß generiert werden. Ein gigantischer Rechenaufwand, wird man sich denken.
Und wenn sowas leichtlich von Statten geht, warum nicht nochmal aufblasen, die Fläche, die Anzahl der Gebäude, die Umgebung wächst vielfältig in's scheinbar Unermeßliche , die Variablen, die animierten "lebewesen" könnten in die Milliarden gehen, und dennoch bliebe es eine Animation, ein Test, für die, die dort teilnehmen. Eine Mega-Truman-Show für vielleicht ein paar tausend, zehntausend, hunderttausend Spieler.

Was ich jetzt mit diesem Gedankenansatz nur gemacht habe, ist, die anscheinend standardisierten "Tests" von bob und tom etwas aufzublasen. Ich habe im Gedanken nichts qualitativ geändert, das ist alles gleich geblieben, ich habe es nur quantitativ geändert, nur größer gemacht. Welches Sandkorn macht den Haufen ...
Wenn also solche Tests im Kleinen gibt, warum sollte es sie nicht im Großen geben ? Hätte doch den Vorteil, dass man nur eine einzige (große) "Realität" schaffen muß, aber sehen kann, wie tausende oder auch zehntausende, gar hunderttausend darauf reagieren.

Denkt dran, dort ist es von keiner Bedeutung, was geschieht.
Sondern bedeutsam ist ausschließlich, wie die Spieler damit umgehen, da das Stück an sich "fix" ist.

In solch Simulationen hätten die Spielers selbst, wenn es denn so angelegt ist, überhaupt keine Chance, gegen den Verlauf und Ausgang des "Stückes" gegenan zu kommen, respektive, es zu ändern, da vielleicht auf einen Spieler tausende Nichtspieler kommen, die dazu noch, eben vom Schreiber des Stückes "instruiert", genau das tun werden, was getan werden muß, damit das Stück so verläuft, dass die Teilnehmer die Konfrontation erleben werden, die sie erleben sollen, weil es ja nicht um das Stück selbst, sondern eben den Umgang der Spieler mit dem Verlaufe und den entsprechenden Ereignissen des Stückes geht.

Die Natur eines solchen Stückes könnte sein, dass es absurder und absurder wird, und man beinahe fassungslos ist, warum das denn all die anderen nicht sehen, und es auch keine einzige Aussicht auf Besserung gibt, aber eben all das die Merkmale sind, dass es sich um einen festen, "fixen" Test handelt, bei welchem die Spieler auf's äußerste mental gefordert werden.

Passt auf, in solch einem standardisiertem Test ist der Ver- und Ablauf des Stückes 1:1 vergleibar damit

 

 

 

 

 

 

 

 

Oder, wovon die Jogis reden: das Rad der Zeit, welches nicht weise wäre, aufhalten zu wollen, da eben der Test, die Simulation immer diesen Weg nehmen wird, da ja herausgefunden werden soll, was anscheinend herausgefunden werden muss, oder - will.

Für mich jedenfalls ist solch ein Erklärungsmodell, wenn es sich auch steil anhören mag, noch immer im Rahmen des zu denken Möglichen, wenn wir uns anschauen, worin wir uns grad befinden. Vielleicht gibt es ja eine ganze Reihe sich anschließender "Realitäten", wie ein ABC, wie beim Brockhaus.

 

 

Standardisierte Stücke, die dann die Spieler zu durchlaufen hätten, wie bei Mario Bros.

 

Oder denkt an besondere Spieler, mächtig weite "Einzelkämpfer", mit entsprechenden "Einzel- und Ausnahmetests", wie pater pio. Ihr kennt die Geschichte, wie Satan bei ihm zur Beichte kam, und wie alles ablief ?

Hier:

 

 

 

Und der Ausgang, wie problematisch, unvorstellbar ist der ?
Total unproblematisch für einen Test in einer Simulation, der Ausgang von pios Darstellung ist absolut problemlos vorstellbar.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Denkt an dolly

 

 

 

 

 

 

 

Es baut sich jetzt ein wenig auf demjenigen auf, was ich gestern schrub, nämlich, dass es jetzt schon fast egal ist, ob auf den gegenwärtigen technokratischen, transhumanistischen Faschismus nun noch dies oder das oder 5G oder schließlich über die Zwangsimpfung auch am langen Ende die Pflichtabtreibung im 30sten Lebensjahr noch oben drauf kommt.

So heißt halt die Brockhaus-Reihe:
Faschismus reloaded, Band 1 bis 6500.

 

Oder so ähnlich, jeder möge da seine Lieblingzahlen oder  -titel nehmen.

 

Aber solch ein Modell würde eben vieles erklären, und vor allen Dingen, warum es mit solcher Fahrt in die geballte Absurdität fährt, welche die überwältigende Masse an "menschen" nicht wahrzunehmen scheint. Doch sie nehmen diese Absurdität natürlich nicht wahr, ganz im Gegenteil, sie sind "berufen", diese Absurdität erst herzustellen, zu erhalten, und erhöhen.

Und nochmal, in einen standardisiertem, virtuellem Test ist das Geschehen das Geschehen, und an sich überhaupt nicht bedeutsam.
Von aller Bedeutsamkeit ist jedoch, wie du reagierst auf den Test.
Das ist einfach die natur einer Prüfung.

 

 

 

 

 

 

Und dann sagen die menschen: "aber es fühlt sich alles so sauecht an".

Ja - aber ist das nicht grad der Trick der Geschichte ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Und "dolly" wäre dann sozusagen ein kleiner Fingerzeig im Test, doch bitte nicht zu verzweifeln, und das Alles allzu bierernst zu nehmen. Aber halt nur für die, die soweit sind, so vieles sehen und sich zu Herzen nehmen, und an der Grenze sind, durch den sich selbst aufgebauten Druck Schaden zu nehmen.



So hat gott also einfach ein Sicherheitsventil in den Schnellkochtopf eingebaut.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


07.10.2019 n.Chr.

Gestern hatte ich ja erwähnt, dass es auch in den anderen Realitätsrahmen anscheinend Tests gibt (also, ob man für diesen Realitätsrahmen oder Astral"welt" qualifiziert ist), und noch obendrauf, dass diese Tests anscheinend standardisiert sind !
Standardisierung hört sich natürlich nicht so wirklich prickelnd an im Zusammenhange mit außerkörperlichen Erfahrungen, und ist ein starkes Indiz dafür, dass es um Effizienz und Lerninhalte geht, und um rechnerische Prozesse geht.
Hier, hatte ich gestern dann wieder entdeckt, die entsprechende Passage --> https://www.youtube.com/watch?v=jFfbMawe_7o&t=1163s

Aber immerhin scheint es dort kein Papier zu geben, was das Ganze in einen etwas angenehmeren Licht erscheinen läßt :-)

Doch generell scheint es so zu sein, dass das grundlegene Prinzip dasselbe ist. Und somit der jedem bekannte Traum an demselben "Ort" "erzeugt" wird, wie dieses jedem "bekannte" leben, welche sich beide nur im Regelwerk und den Einschränkungen unterscheiden. Wenn man also aufwacht, steckt man in einem anderen, restriktiveren, Regelwerk, das scheint schon alles zu sein.
Erinnert euch an die Schlußszene im Film Brazil: "er ist uns entkommen". Und ja, dass es selbst in den Astral"welten" Standardisierungen, Aufnahmeprüfungen und Zulassungsverfahren gibt, läßt tief blicken. Da kann sich jeder jetzt seinen eigenen Reim drauf machen.

 

Und ich weiß nicht, ob sich jetzt hier der Grundcharacter und Schwerpunkt der Themen etwas verändert hat, weil ich gerade an 5G dachte, und das ich da lange nichts mehr drüber gebracht habe. Ich dachte dann darüber nach, warum, und so von innen, einfach so aus dem Gefühl heraus, kam nur so etwas, wie Desinteresse, Gleichgültigkeit, es ist einfach keine herzensangelegenheit mehr, es scheint, vielleicht auch eben nur momentan, mir nicht mehr wichtig.
Überhaupt ist mir noch mehr unwichtig geworden, als ohnehin schon.
Das hat etwas damit zu tun, dass wohl einer der letzten der vor der nüchternden Realität schützenden Vorhänge, welcher eigentlich die fast 10 Jahre meiner Recherche mich immer noch etwas schwelgen ließ, vor kurzer Zeit weggezogen wurde, und sich dadurch für mich die Schwerpunkte etwas verschoben haben, da ich realisierte, in Teilbereichen jedenfalls, wie Don Quijote, gegen Windmühlen zu kämpfen. Doch gut, nun mag der Vergleich mit 5G und Windmühlen zwar etwas hinken, aber seien wir doch mal ehrlich - ob jetzt noch 5G obendrauf kommt oder nicht, tut doch eh' nichts mehr zur Sache, oder ?
Alle, die ich kenne, die sich wirklich intensiv mit der "Realität" auseinandersetzen, sagen unisono: "nur noch ein irlmaier-Szenario kann helfen, ansonsten war's das".
Und das ist jetzt keine Schwarzmalerei, und auch nicht so, dass ich die Hände in die Taschen stecke, ich mache ja weiter. Und ich sehe auch, wieviel menschen entweder überhaupt aufwachen, oder sogar beinahe täglich zu noch weiteren Einsichten kommen, und das ist so, als wenn meinetwegen 100 zusätzliche Sandkörner auf die eine Seite der Waage gelegt werden würden, wo sie dann eigentlich irgendwann kippen müßte. Doch sie es eben nicht tut, weil auf die andere Seite täglich 1000 neue Sandkörner hinzukommen, und man sich somit stetig und täglich von einer Möglichkeit des Kippens entfernt, also das ganz genaue Gegenteil von demjenigen, was man hoffen müßte. Siehe links "der importierte Materialismus", oder auch "der gesättigte Materialismus".


Das ist einfach nur, wie bei otto waalkes, mit dem Phänomen der Schräge. Erst macht es ssssit, und dann macht es bumms, so ist das nunmal. "It is, what it is", so sagt es tom immer. Auf Deutsch: kein Grund, deprimiert zu sein. Hier kann man jetzt ordentlich lernen, der Faschismus ist voll entfacht und auf jeder Ebene zu sehen, und jetzt können wir ihn live und in Farbe sehen, was wir vorher nur aus Geschichtsbüchern kannten. Vielleicht ist es eben das, warum man dieses Holodeck betritt, man will einfach mal sehen, und lernen, wie sich solch ein Phänomen wie Faschismus sich überhaupt ergeben kann, wo doch alle eigentlich in freier Entscheidung hier sind.

Ich hatte das schon ein paarmal am Rande angemerkt, bereits das "Person-Konzept" ist Faschismus in Reinform, ohne wenn und aber, doch die Menschen, oder besser, Leute, reden noch von iher "Person", nehmen es "persönlich", und stimmen ein paarmal jeden Tag, dem satanisch-faschistischen Ritual der Totmalerei zu (selim sürmeli).
Nehmen diese Worte in den Mund täglich und sagen dann "namaste" oder sonstwas hochtrabendes am Ende ihres Podcasts ...

So geht das einfach nicht.

 

 

 

 

 

 

Nur weil nahezu jeder noch "Person" und "persönlich" in den Mund nimmt, heißt das nicht, dass dadurch irgendetwas entschuldigt, oder geheiligt sei. Überlegt, welcher Datenbank man dann "sich" zuordnet. Das Ganze ist meines Erachtens von viel tieferer Bedeutung und auch Auswirkung, als man gemeinhin denkt. "Person" oder "persönlich" bedeutet, sich der Ding"welt", dem Totenreich, dem Handelsreich zuzuordnen - freiwillig !Wer davon noch garnichts weiß - links ist eine Rubrik dazu: "was ist "Person".
Für den einen mögen das hohe Abstraktionsebenen sein, doch genau das Gegenteil ist der Fall, es sind die absoluten Basics.

 

 

Wie bin ich nu wieder dahin geraten ...
Wie auch immer, seht, was bereits jetzt für Legionen ! von Nichtskönnern und Nichtwissern bereits herangezüchtet wurden, von O auf 100, über Handys und Smartphones, in nur 19 Jahren vielleicht. Und rechnet, was an Können und Wissen täglich wegstirbt und verloren geht. Auch das sind Legionen. Und rechnet weiter, was nun täglich an Legionen von Nichtskönnern und Nichtwissern bloß noch dazu kommt.
Da brauche ich keine Glaskugel, um mir die Zukunft auszumalen
Da langt mir otto waalkes.
Erst ssssit.
Dann bummms.

It is what it is, und ob nun noch 5G oben drauf kommt, macht den Brei auch nicht mehr fett.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie schon gesagt, diese Legionen wollen den technokratischen Transhumanismus, die werden auch in die Agenda 2030 einstimmen, die Agenda 2050, 21, solange die nur mit dem Finger auf ihrem "Smart"phone rumwischen können. Das ist das Rad der Zeit, jedenfalls ergibt es sich mir so, wenn ich eins und eins zusammen zähle.
Oder habe ich irgendwas vergessen ?
Das "Aufwachen" habe ich ja schon einbezogen, aber es nützt ja nichts, wenn sich das relative Verhältnis der Aufgewachten zu den Unaufgewachten dennoch jeden Tag bloß verschlechtert.

Dennoch sind wir, so glaube ich, gerade deswegen hier. Wir wollten einmal die Innenansicht.
Wie war das damals bei Hitler ?
Wie war das damals bei Stalin ?
Wie wer das damals bei Mao ?

Ja prima, jetzt bekommen wir die Antwort, weil jetzt wir halt mitten drin sind. Jetzt, jetzt endlich können wir sehen, erkennen und vor allen Dingen, lernen !, wie so etwas vor sich geht, was die Tricks, was die Mechanismen sind, wie der mensch (?) sich steuern und lenken läßt, und was es vielleicht für eine Bedeutung hat, wenn man selbst solch eine Ausnahme von der Regel darstellt.
Ihr könnt somit enorm viel über euch selbst, eure Fähigkeit zu Erkenntnis, Beständigkeit, moralischem Kompass lernen, was eben nicht mal so einfach ginge, wenn alle um euch herum genauso wären, und man nicht wüßte, ob da nun ein "Gruppenzwang" oder "Gruppeneffekt" dahinter steht, oder nicht. Hier könnt ihr einen "Gruppeneffekt" zu 100% ausschließen, und somit viel über euch selbst lernen, und natürlich auch die fehlgeleiteten Legionen.

Matt hat das irgendwann zu dem Punkt gebracht, dass er davon ausgeht, dass hier nochmals weit weniger echte Player am Spielen sind, als bisher gedacht.

 

Ich weiß es nicht, ich kann es auch nicht sagen.
Nur, was ich zu wissen glaube, ist, wenn ich die einfachsten und grundlegendsten Fakten zusammen zähle, der Übergang in den technokratischen Transhumanismus besiegelt, wenn nicht so etwas, wie ein irlmaier-Szenario dazwischen grätscht, und den Zug mal wenigstens für 100 Jahre mal anhält, und etwas Verschnaufpause gewährt.
david icke hat es übrigens in dem Podcast, welchen ich vor ein paar Tagen verlinkt habe, ähnlich formuliert, und sogar noch in's Extrem getrieben, denn für ihn sind diese Zeiten jetzt, nach Jahrtausende langer Vorbereitung, die Zeiten aller Zeiten. Er nennt es Endgame.


Dewegen sind wir hier.
Wir haben uns für das Endspiel qualifiziert.
Und vergesst nicht: wir sind hier, um zu lernen.

 

Sehr gute Zeiten also voraus.

 

 

 

 

 


06.10.2019 n.Chr.

1: "Vielleicht wißt ihr es noch nicht, aber ihr seid hier, um euch geistig weiter zu entwickeln."
Das ist der Hinduismus, Buddhismus
Und jesus und auch andere setzten nur 2 Zeilen dazu, nämlich:
2: "Und vielleicht wißt ihr auch noch nicht, dass hier mit allen möglichen Mitteln versucht wird, euch an dieser geistigen Entwicklung zu hindern"
3: "Habt ihr dieses beides, also 1 +2 erkannt, dann seht zu, und helft, soweit es euch möglich ist, auch anderen, dieses zu erkennen".

 

Das wars, im Grunde.
Hinduismus, und was neben jesus auch viele andere gesagt haben, auf einen, respektive 3 Sätze heruntergebrochen. In Satz 2 finden wir dann alles wieder: Mangel, Stress, Not, Krankheit, Kríeg, Gender, Krise, Ablenkung, Technisierung, Klimawandel, Zucker, Digitalisierung, Trends, Mode, Schuhe, "Musik", Schule, Energiewende, Drogen, Indoktrination, Dämmungswahn, Impfungen, "Zusatzstoffe" für Lebensmittel, "Gesetze", Universität, Coffee to go, to run,"Wissenschaft", Momo und die grauen Herren, Sex, elektromagnetische Kriegsführung, Kino, also Hollywood, TV, "Person", Radio, Apps und Natriumglutamat, Werbeschilder und Tafeln, Steuern, Subliminals, Gas und Ölheizungsverbot und die neueste Alufelge, Elektroroller, Sport-, Ernährungs oder New-Age-Trend, und so weiter, und so weiter.

Das fällt alles unter Punkt 2

Daneben habt ihr eben noch 1 + 3, und das war's, um mehr geht es eigentlich nicht.

 

 

.......................

 

Dieser Kanal hier könnte für einige, die etwa Visualisierung gerne mögen, und mal eben mit wenigen Worten dargebracht, vielleicht ganz abwechslungsreich sein. Spricht die Themen an, die ich auch hier im Kern behandele, tom, paramahansa yogananda, selbst swedenborg, babaji, und die Auseinandersetzung mit Dolly und der Zahnspange, also dem Mandela-Effekt und auch bob monroe werdet ihr dort finden.

Sehr belesener Mann, was diesen Bereich angeht, garnicht schlecht, sucht euch was aus.

 

 

 

 

-----------------------------

 

Dann david icke zu dem sich jetzt völlig offen zeigenden Faschismus, es passt perfekt, man könnte denken, er hat mein kurzes Wort zur "Impf""Pflicht" gelesen, weil er nämlich, beinahe wortgleich hervorhebt: "gibt es überhaupt ein besseres Beispiel für Faschismus, als das man gezwungen wird, sich toxische Scheiße in die Blutbahn spritzen zu lassen ?"

 

 

 

Auschwitz:

Aber nicht nur SS-Ärzte, sondern auch ganz „normale“ Militärmediziner beteiligten sich an Menschenversuchen in den KZs.

http://www.kiga-berlin.org/Dokumentationen/auschwitz/Pages/hi12.html

 

Unter "Humanexperimente in Konzentratiuonslagern" können wir lesen

http://www.judentum-projekt.de/geschichte/nsverfolgung/endloesung/exp.html

 

-----------------------------------------

 

 

Um die Impfpflicht lückenlos umzusetzen, sieht der Entwurf vor, dass künftig alle Ärzte (ausgenommen Zahnärzte) Schutzimpfungen durchführen dürfen. Fachärztinnen und Fachärzte dürfen Schutzimpfungen unabhängig von den Grenzen für die Ausübung der fachärztlichen Tätigkeit durchführen.

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/impfpflicht.html

 

 

... künftig alle Ärzte (ausgenommen Zahnärzte)

"Ärzte", alles klar ?

"Ärzté" scheinen im Faschismus eine besondere Rolle zu spielen.
Es wird immer klarer, dass "Ärzte" überwiegend potentielle Mörder sind, auf jedem Fall im Faschismus.

 

Hier nur ein Wort zu den Zwangsimpfungen, sprich, Zwangsmedikationen (wie es eben auch in Auschwitz Methode war): eine Gesellschaft, welche nicht merkt, dass Zwangsmedikationen lupenreiner Faschismus sind

hat fertig.

 

Eine Gesellschaft, welche Medikationen ohne Einverständnis, Nazi-Methoden also, sogar in weiten Teilen befürwortet

 

hat doppelt fertig.

 

 

 

 

 

Und jetzt zu david icke, der ganze Podcast ist übrigens ganz gut, er spricht auch "Equilibrium" an, eines meiner Dauerthemen :-)

It's All Long Planned. Chess Moves By The Tyranny

 

 

 

 

---------------------------------------

Und für den, der noch nicht genug hat, hier tom in aller aller aller Kürze zu dem ganzen riesigen Thema, für diejenigen vielleicht, welche die grauen Herren noch ganz abhängen konnten ?

 

Tom Campbell: Spokane Workshop Pt 1/2

 

 

 

Ich bemerke, dass ich seit geraumer Zeit weniger und weniger Empfehlungen auf deutsch habe, was aber - so glaube ich - einfach daran liegt, dass ich ungerne auf der Stelle stehe, oder mich im Kreise drehe. Wenn halt nichts neues mehr kommt, sondern immer wieder dasselbe im anderen Gewande, dann ist es Zeit, weiter zu ziehen. Es ist ja nicht so, dass man am Ende angelangt sich wähnt.
In diesem Sinne muß ich auch nochmal für den "Glücksfall" mich bedanken, auf matt gestossen zu sein. Ich meine, jemand, der im nahezu dunklem Raum vor einem Fenster zu sehen ist, mit Kopfhörer auf, im Sessel mit Holzfällerhemd und man so gerade eben das Gesicht gut erkennen kann, wie ich dahin langte, kann ich mir heut noch nicht wirklich erklären.

Aber wie Tom im obigen Q&A (also Teil 2), oder hier im unteren, in einem von beiden war es jedenfalls drin, mit bob monroe ein Gespräch führte

 

 

... und bob von Tests sprach in der "außerkörperlichen" "Welt".
Er schilderte nur 2 Tests, da erinnerte sich tom an seine kindheit, er kannte dieses Tests, und sagte zu bob: "und Test 3 war so und so, und Test 4 so und so, oder ?".
"Ja genau", meinte bob.

Es scheint also auch in diesen "Welten" standardisierte Tests zu geben, eben wie bei zum Beispiel bei einem Staplerschein hier :-)

 

Und zurück zum "Glücksfall".
Wie ich schon schrub, ungern drehe ich mich im Kreise, oder trete auf der Stelle, daher ich einfach dankbar bin, wenn ich hier und da ein Kleinod finde, welches eine neue, frische Perspektive auf alles hat, sozusagen den Schalter gefunden hat für einen Scheinwerfer, der dort positioniert ist, wo man bisher nur Dunkelheit wahr nahm, und nicht gedacht hätte, dass dort einer positioniert sein könnte. Doch nun geht er an, man hat zufällig den Schalter gefunden und das aus diesem Winkel nun zusätzlich beleuchtete Ding gibt jetzt Geheimnisse preis, welche vorher im Schatten verborgen lagen.

Wobei es natürlich zunehmend schwieriger wird. Weil viele Schalter hat man ja bereits gefunden.

Doch es führte heute Nacht, als ich eine ganze Weile am Sinnieren war, letztlich auf die Engangs geschilderten 3 Sätze, auf die man im Grunde alles herunterbrechen kann, die Kurzformel und Quintessenz für die dicksten spirituellen Bücher dieser "Welt".

Simplex sigillum veri, das Einfache ist das Kennzeichen des Wahren, wie man so sagt.

 

 

 

 

 


05.10.2019 n.Chr.

 

Wirklichkeit als Angebot

 

 

 

„Wenn du etwas weitersagen willst, so seihe es zuvor durch drei Siebe:

 Das Erste läßt nur das Wahre hindurch,
das Zweite läßt nur das Gute hindurch, und
das Dritte läßt nur das Notwendigste hindurch.

Was durch alle drei Siebe hindurchging, das magst du weitersagen.“

 

Sokrates  https://gutezitate.com/zitat/256789

 

 

 

 

 

Anläßlich der "Level 10 Jedi"-Geschichte von gestern, und der ganzen Stufenleiter von Erkenntnis, hatte ich mir mal Gedanken gemacht, was denn so für Qualitäten und Eigenschaften diese Ebenen, oder Level, voneinander unterscheiden. Ich bin da erst am Anfang, und wollte nur etwas grundsätzliches dazu sagen.
So hatte ich ja den Level 1 bezeichnet als denjenigen, den eigentlich jeder erreichen kann, so er nur will. Also das Basiscamp. Und jetzt mal salopp gesagt, bei Level 1 hat man 10% Wahrheit oder Wissen, und 90% ist ein Mischmasch aus Lüge, Unwissen, Verbildung, Verformation, Deformation, Vorurteil, Indoktrination etc..
Wobei 10% eigentlich super viel ist, aber ich habe da eine Idee, es hinzubiegen. Und immerhin, besser als der Bodensatz, der eigentlich zu 100% nur Stuss im virtuellen Kopf hat. Im Level 2 dann vermehrt sich das Wissen eigentlich garnicht, sondern man beginnt, einzusehen, dass man enorm viele Sachen glaubt zu wissen, obwohl, außer, dass man es so erzählt, und oder mit Bildern vorgeführt, und immer wieder wiederholt bekommen hat, es keinen weiteren Anhaltspunkt, dass es wahr sein könnte.
Wenn du jetzt von den 90% nur geglaubtem Wissens jetzt 50% schonmal eben als solches identifiziert hast, als bloß ein deinerseits akzeptiertes Angebot von Wirklichkeit, dann kommen diese 50%  in einen neuen Ordner, mit dem Titel "Angebote". Du packst sie also ganz richtig dahin, und nimmst sie als dasjenige was sie immer sind und waren: Angebote.
Angebote von Wirklichkeit.

 

 

 

 

 

 

So, soweit sind wir schon. Die 10% tatsächliches Wissen sind noch da, nur steht diesem Wissen nichtmehr 90% Verformation, Indoktrination, Verbildung, sondern nur noch 45%. Das heißt, deine 10% haben jetzt relativ gesehen, schon weitaus höheres "Gewicht". Nun, und so denkt es euch halt immer so weiter, bis man es halt geschafft hat, wirklich solche Ordnung in seine Begriffe zu bringen, dass man zweifelsfrei zwischen echtem Wissen, und Angebot von "Wissen" unterscheiden kann.

Q: "Gibt es "Länder", oder sind das letztlich nur verschiedene Versuchslabore ?"
A:  "Keine Ahnung, glauben soll ich jedenfalls ersteres"

Q: "Sind die Steuereinnahmen wirklich so stark gestiegen, oder soll damit nur ein Alibi für eine Agenda geschaffen werden ?"
A: "Keine Ahnung, glauben soll ich jedenfalls ersteres"

Q: "Sind die Grünen wirklich so populär geworden, oder soll damit nur der Ausgang von Wahlen plausibel erscheinen ?"
A:  "Keine Ahnung, glauben soll ich jedenfalls ersteres"

Q: "Haben Präsidenten und Politiker überhaupt etwas zu sagen, oder sind sie nicht letztlich nur Marionetten der Geldwirtschaft ?"
A:  "Keine Ahnung, glauben soll ich jedenfalls ersteres"

Q: "Ist der Tod das Ende von Allem, oder nicht vielmehr der Anfang von Neuem ?"
A:  "Keine Ahnung, glauben soll ich jedenfalls ersteres"

Q: "Ist Käse wirklich gesund, oder nicht im Grunde genau gegenteilig ?"
A:  "Keine Ahnung, glauben soll ich jedenfalls ersteres"

Q: "Sind positive Auswirkungen von Impfungen tatsächlich wissenschaftlich bewiesen, oder handelt es sich um ein riesen Betrug ?"
A:  "Keine Ahnung, glauben soll ich jedenfalls ersteres"

Q: "Ist Fluorid ..

 

Nun, ihr kennt die Liste, sie könnte über Jahre, 24/7 weiter geführt werden.
So, und jetzt zurück zu den 10% echtem Wissen, und das das natürlich einen viel zu viel zu viel zu hohe Zahl ist. Aber wie sollen wir es auch beziffern ?
100% = gott ?
Dann wären ein Prozent, und selbst Nullkommaeinprozent schon mega-gigantisch, und dürften noch weit über jedem Jogi liegen. Also muß man an die Ganze anders heran. Das Maß sollte, ähnlich, wie es Sokrates formulierte, folgendes sein.

 

 

 

 

Das heißt, wir verfrachten wirklich alles das, was wir nicht wirklich wissen (können), in den Ordner: "Angebot von Wirklichkeit". Dann unterscheiden wir in diesem Ordner noch weiter, und legen Unterordner an, etwa "Systemangebote", oder "Angebote von Individuen", und legen dann beispielsweise bei dem Ordner "Systemangebote" weitere Unterordner an, etwa "medial", "institutionell", ""wissenschaftlich"", ""medizinisch"" (brauchen doppelte Anführungszeichen), und so weiter, so läßt es sich einigermaßen gut handhaben. Und dann müßte man es eigentlich in jedem Ordner, der Unterordner von "Systemangebot" ist, noch unterscheiden nach Häufigkeit der Wiederholung, wir erinnern uns an Goethe.

 

 

 

 

 

 

 

Und egal, ob wir nun am Ende 0,00000000000000000001, oder gar auf Höhe der Jogis, vielleicht sogar 0,000000000000001% wissen, so sind wir uns immerhin da dann gleich, zu wissen, was wir im Grunde nichts wissen, und dann bekommt selbst ein 0,00000000000000000000000001 % Wissen ein enormes Gewicht, denn es gibt auf der anderen Seite kein Fake-Wissen mehr (Lesch & Consorten, halt der typische Systembullcrap). Deswegen ja der "Level-10-Jogi" eben nicht durch großes Wissen besticht, sondern nur durch ganz weniges, und er beinahe den gesamten Rest, mitsamt der "Welt", von den üblichen täglichen Lügen und Agenden der Indoktrination mal ganz abgesehen, für Trug, und Maya hält.

Das heißt jetzt aber, als eine große Empfehlung, ... da fällt mir gerade schopenhauer ein ...

 

"Das Gewußte hat dann doppelten Wert, wenn man das nicht-Gewußte auch als solches zugibt"

arthur schopenhauer

 

Das ist der Punkt, wenn wir uns klar werden, dass nahezu alles nur Angebot ist, und es auch wieder unter diesem Ordner ablegen, also, verschieben vom Ordner "Wirklichkeit" in den Ordner "Angebot von Wirklichkeit", dann sind wir eigentlich erstmal fein raus. Wir müßten dann eben nur noch unser Denken und Handeln daraufhin abklopfen, ob wir jetzt eben Denken und Handeln und Reden aus dem Order "Wirklichkeit", oder eben "Angebot von Wirklichkeit", auf Deutsch: Glauben von Wirklichkeit, also im Wesentlichen religiös handeln. Denn nichts anderes ist eine Religion, man handelt und und denkt und redet dann aus einem Glauben, zu wissen

Doch letzteres, nämlich nicht aus dem Ordner: "Angebot von Wirklichkeit", jedenfalls zu gewissen Teilen heraus zu handeln und zu denken und zu reden und zu tippen, ist - meines Erachtens - schlicht unmöglich. In diesem Ordner gibt es plausiblere, und unplausiblere Konzepte, welche, je nach dem Grade des angeeigneten "Rohmateriales", um es jetzt nicht "Wissen" zu nennen, sich herauskristallisieren, schlichtweg, weil sie Sinn ergeben.

 

 

"Wenn ich ein Kreuzworträtsel bis in die letzte Spalte gelöst habe,
welchen Grund habe ich dann noch, zu zweifeln ?"

arthur schopenhauer

 

 

 

Irgendwann, und das werdet ihr deutlich merken, geht dieses Verschieben von Ordner "Wirklichkeit" in "Angebot von Wiriklichkeit" wirklich leicht, also ohne große Mühe, oder virtuellen Gehirnspagat. So etwa hatte mich mal jemand darauf hingewiesen, dass es bei 9/11 eventuell gar keine Flugzeuge gegeben haben könnte. "Interessante These", dachte ich, denn noch waren Flugzeuge im Ordner "Wirklichkeit" abgelegt. Und wißt ihr was ? Nur 40 Minuten Beschäftigung hatten ausgereicht, um das Thema "Flugzeuge" im Ordner "Angebot von Wirklichkeit" landen zu lassen. Wie gesagt, wenn man da erstmal im Training ist, sind sowas keine Schwergewichte mehr.

 

 

Ich habe übrigens eine super-steile These zu der todbringenden Krankheit, ganz analog dem Doppelspaltexperiment, nämlich, dass eine todbringende Krankheit bloß dazu da ist, um Konsistenz vorzugauckeln. Denn, nehmen wir mal an, die Lebenszeit von belebten, agierenden Wesen ist de fakto nur durch ein Informationskontingent vorgegeben. Ist es geschafft und ausgefüllt, hat der Spieler sein Soll getan, und er kommt eine Stufe weiter. So, nun passt mal auf, dann geht Spieler A meinetwegen grade einkaufen, ihm fehlt auch nichts, ist ganz normal gesund, doch dann geht ihm noch volle Kanne ein Licht auf über dieses oder jenes, doch da er sowieso schon nah am Erreichen des Kontingentes war, war's das, er kann weiter, und die Spielfigur, wie bei "Avatar", sackt einfach leblos in sich zusammen.

Und das wäre jetzt überall so, stellt euch vor, gesunde Menschen sacken, wie bei Avatar, einfach in sich zusammen, wo sie gehen oder stehen oder arbeiten, und das war's dann.
Was würden die menschen sich wohl fragen ?

Genau

Sie würden fragen: "einen Moment, was ist hier los, was geht hier ab ?" und würden nach dem Grund suchen, und vielleicht irgendwann herausfinden, dass es mit Information zu tun hat.
Haben sie allerdings eine schwere Krankheit, Herzinfarkt oder halt sonstwas - fällt es nicht auf, und niemand fragt.


Alles bleibt konsistent.
Wie beim Doppelspaltexperiment.

 

 

 
"Der Intellekt, der Geist, ist wie ein Fallschirm - er kann erst dann funktionieren, wenn er völlig offen ist"

Jordan Maxwell

 

 

Die Idee mußte mal raus :-)

Doch kurz zurück, mit jeder aus dem Ordner "Wirklichkeit" verschobenen Datei in den Ordner "Angebot von Wirklichkeit", wird es einfacher, bis man es sogar relativ leicht schafft, ganze Unterordner einfach zu verschieben. Die Haltung, die sich dann ergibt, also jedenfalls bei mir, ist dann z.B. bei Systemangeboten, überwiegend: "keine Ahnung, was weiß ich", und lege noch nichtmal mehr eine Datei ab. Warum auch ? Höchstens, wenn es zu meinem aktuell plausibelsten Modell passt (schopenhauer-Kreuzworträtsel), dann wird es mit in Betracht gezogen, andererseits wird es bloß angesehen als Zeitrauberei, und die bloße Notiz davon war eigentlich schon zuviel.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich kann das nur empfehlen, schaufelt fleißig um, es lohnt sich.

 

 

 


04.10.2019 n.Chr.

Wirklichkeit als Angebot

 

Erstmal etwas Mainstream.
Hier, robert stein weist nochmal eindringlich auf die Legionen von Nichtskönnern und Nichtnutzen hin, die weltweit herangezüchtet werden und wurden, und erwähnt auch den Mann, der in dieser Hinsicht an erster Stelle genannt werden muß, nämlich manfred spitzer.
Ich glaube, dass den Wenigsten das Ausmaß an Veränderung für die Gesellschaften, absolut und ohne jeden Zweifel, zum Negativen, nicht bewußt ist, und robert liefert halt so eine kleine Ahnung, was das so für eine Zukunft sein könnte.

 

 

 

 

 

 

 

Und hier matt, relativ emotional, warum er bei seinen Wurzeln bleiben wird (jedenfalls wohl versucht), und nicht immer nur Inhalt bringen kann für die "Level 10 Jedis". Wenn es denn so kommt, dürfte es eine Wendung sein, ähnlich, wie sie david icke durchgemacht hat, welcher sich ja am Höhepunkt der Abstraktion fast nur noch um Bewußtsein als solches beschäftigt hat, und jetzt aber doch wieder in die "Niederungen" hinunter gestiegen ist, also seine Popularität nutzt, um eben auf die ganz realen Gefahren und Hinterfotzigkeiten hinzuweise, wie eben das "Impfen", Elektromagnetismus, also insbesondere 5G, die ganze social-crediting und auch Gender-Geschichte, Digitalisierung, "Medizin", den als Sozialismus getarnten Faschismismus und so weiter, und so weiter.
So auch matt argumentiert, dass er wieder mehr dahin muß, wo die menschen aufgrund mangelnden Wissens so schnell manipuliert werden können, also menschen, die eben noch mit dem "Screen" zu tun haben, und welche die vielen versteckten Tücken gar nicht wahrnehmen. Zudem und zurecht er sagt, dass eben Level 10 Jedis ja sowieso ohnehin niemandem mehr zuhören müßten, und ihn ja nun in dem Sinne auch überhaupt nicht bräuchten, im Gegensatz zu denen, die noch mit dem Screen zu tun haben, und einfach nicht mitbekommen, wie dieser sie aushöhlt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und recht hat er, es nützt nichts, wenn sich die paar Level 10 Jedis gegenseitig immer nur offene Türen einrennen - es kann immer nur um die gehen, die noch nicht so weit sind. Und dort kann man ja auch, quantitativ, sowie qualitativ, wenn man die Sprache der Viertel- und Halbaufgewachten sprechen kann, am allermeisten bewegen. So bringt er etwa folgendes Beispiel, nämlich den untersten Level des Verschwörungswissens, der da heißt "es geht nur um's Geld", und sehr viele das noch immer glauben, weil sie halt noch keine Ahnung von Level 2 haben, geschweige denn, den darüber liegenden, und bringt dann schöne, anschauliche Beispiele dafür, wie es immer nochmal einen Level darüber gibt, welchen man garnicht zu fassen im Stande ist, wenn man glaubt mit Level 1, oder auch 4, 7 endgültig zu wissen, wie alles zusammen hängt.
Was natürlich falsch ist. Doch erst derjenige, der sich selbst in seiner grundlegenden Ansicht, was das Ganze hier ist, mehrmals grundlegend korrigieren mußte, ist dann schließlich demütig genug, sich selbst einzugestehen, dass Alles vielleicht nochmals ganz anders gestaltet sein mag, als man im Augenblick zu wissen denkt.
Ich hatte dort desöfteren die Metapher vom Basiscamp (der Bergsteiger) gebracht, wo man halt am Fuße noch die meisten menschen abholen kann, und eben, je höher es geht, desto weniger anzutreffen sind, einfach, weil den Menschen mit zunewhmender Höhe auch zunehmend die Puste ausgeht, wie man so sagt.
Doch auf ein gewissen Niveau, auf eine gewisse Höhe lassen sich fast alle relativ leicht, also ohne großes Training und Ausrüstung hieven, und im Grunde lassen sich wohl auch fast alle noch auf ein weitaus höhere Niveau bringen, doch dann geht das weder untrainiiert, unmotiviert, und unausgerüstet, also auf Deutsch: Training, Ausrüstung und Motivation sind vonnöten, um noch deutlich, deutlich von dem leicht erreichbaren Standard-Höhenniveau sich abzusetzen. Da sind wir dann natürlich auch wieder bei dem alten Thema, nämlich Zeit, und den grauen Herren von der Zeitsparkasse.

 

"Mühsam müssen wir den Menschen die Zeit entreißen, sekundenweise abzapfen Minuten Sekunden Stunden Lebenszeit Allezeit, die sie sich einsparen ist für sie verloren denn wir verbrauchen sie, reissen sie an uns, saugen euch aus bis auf das Gebein, saugen euch aus, reissen sie an uns, speichern sie, hungern danach, hungern danach, nach euren Leben, Lebenszeit, eure ganze Lebenszeit saugen wir aus und wir werden immer mehr. Wir saugen sie aus, wir reißen sie an uns, immer mehr Hunderte, Millionen und saugen und saugen und saugen..."

 

 

 

 

 

 

Doch zurück zum Thema.
Ja, eine gewisse Höhe ist eigentlich für alle, ohne große Anstrengung, zu erreichen. Aber das ist nicht der Arbeits- und Aufgabenbereich, also von O auf Level 1, von dem matt redet, in welchem weder er noch ich, noch auch viele andere ihren Tätigkeitsbereich sehen. Sondern eben, die menschen von Level 1 auf 2, von 1 auf 3, von 3 auf 5, von 2 auf 4, oder auch von 4 auf 7, oder gar noch höher, zu hieven. Doch es braucht immer mehr Traning, immer mehr Ausrüstung (umfangreiches, vielfältiges Wisssen), immer mehr Motivation, immer mehr Zeit, und auch immer mehr Offenheit.

"Der Intellekt, der Geist, ist wie ein Fallschirm - er kann erst dann funktionieren, wenn er völlig offen ist"

jordan maxwell

 

Nicht jeder hat noch Lust, die Sprache von Level 1 zu sprechen, wo vielleicht noch 70% glauben, dass Impfungen gut sind, und 90% keine Ahnung haben, was selbst nichtthermische elektromagnetische Felder im Picowatt-Bereich für Auswirkungen haben, noch 99% denken, dass es bei 9/11 Flugzeuge gab, 95% noch nichtmal die leiseste Ahnung haben, was das heutige Phänomen "Geld" eigentlich bedeutet, und für Auswirkungen hat, 100% keine Ahnung von den Implikationen eines delayed-Quantum-Choice-Eraser Experimentes haben, und so weiter, die Liste ist lang.
Es ist wirklich so - irgendwann wird man feststellen, dass man schon relativ vielfaltiges, und eigentlich miteinander in (anscheinend) keiner Korrelation stehendes Wissen (Ausrüstung) benötigt, um den stets steiler werdenden Pfad zu meistern. So erwähnt matt auch allan watts, hier nurmal ein Auszug von allan watts

 

 

Don't Be Scared It's All A Show - Alan Watts

"manche gehen halt in's Kino, um sich einen traurigen Film anzusehen ..."

 

 

 

... und sagt, wenn alan watts nun wiedergeboren werden, und mit ihm diskutieren würde, dann könnte er nicht im mindesten mithalten, einfach, weil das nicht sein Gebiet, sein Steckenpferd, seine Aufgabe ist. So sieht matt auch dann allan watts als einen level 10 Jedi an.
Also zurück.
Den menschen die Basics beizubringen, dass geht bei nahezu allen, also eben, sie von 0 auf 1 zu bringen, immerhin. So sie eben es wollen, bereit dafür sind, jetzt gehen schon hier die Einschränkungen los, weil von diesen 100% ja nur vielleicht 0,01% bis 0,1% bereit sind, überhaupt den Null-Level zu verlassen. Und jetzt merkt ihr auch, um was für eine winzig winzige Anzahl von menschen wir dann noch reden, wenn wir nur von Level 2, oder gar 3 reden. Doch nochmal zurück, sonst verliere ich den Faden.

Nämlich - ich denke, wovon matt redet, ist die menschen von einem für ihn relativ niedrigem Niveau abzuholen, welches aber nicht Level 1 ist, sondern schon eine Ebene oder 2 darüber, also von dort, wo schon durchaus eine gewisse Anzahl von Stunden und Jahren in die Recherche dieses Phänomenes "Welt", oder sogar auch "sein" und bewußtsein investiert wurde. So macht es auch david icke, der richtigerweise davon ausgeht, dass viele Menschen durchaus dieses oder jenes Einzelwissen haben, welches eben weit fernab der Mainstream-Lügen ist, nur aber keine Ahnung haben, dass diese scheinbar isolierten Felder miteinander verwoben sind, weswegen er seine Podcasts ja auch "Dot-Connector", also Malen-nach-Zahlen nennt, wo man dann, nach erfolgreichem verbinden der Punkte, auch den Elefant im Wohnzimmer sehen kann.

 

 

Sogar "mexico unexplained" hat sich anläßlich dieses Podcasts von matt wieder zu Wort gemeldet. Er hält sich für einen der Level 10 Jedis, vielleicht zu Recht, hier sein Kommentar.
Einer Aussage pflichte ich zu 100% bei, dass mir noch keine Kommentarsektion mit höherer Qualität untergekommen ist in diesen 10 Jahren bald, als eben hier, bei matt, wo eben "selbst" mexico unexplained schreibt, dass, wenn matt mal ein bisschen mehr wieder Richtung Mainstream geht, er immer noch Anregung in den Kommentaren findet.

 

 

 

Also hier jetzt zu dem relativ emotionalen Podcast. Wenn ihr nicht wißt, worum es um "Hamilton" oder diese "1$-Bet" -Geschichte geht, dann habt ihr nur nicht die Podcasts zuvor gesehen, dann einfach keinen Kopf machen, er redet einfach davon, dass er sich wieder mit dem "Screen" etwas beschäftigt hat.

 

 

This Channel Will Stick To Its Roots

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


03.10.2019 n.Chr.

Ein Blick in die Zukunft, ich spinne mal das Thema der letzten 2 Tage weiter. Also, wer so blauäugig war, und dachte er sei super-willkommen, wenn er ein sehr energieeffizientes System auf den Markt bringt, welches meinetwegen dem besten Mitbewerber nur !! um den Faktor 5 überlegen ist, oder umgedreht, nur ein Fünftel der üblichen Kosten verursacht, für Wärme, oder Strom, der hat sehr schnell feststellen können, nachdem der Vorhang sich gelichtet hat, dass er gerade mitten die Höhle des Löwen betreten hat.

So geschehen mit horst kirsten, der es geschafft hatte, mit einer Emulsion aus 3 Teilen Wasser auf einem Teil Rapsöl ein Blockheizkraftwerk zu betreiben, mit einem relativ normalem, üblichen Motor für ein Blockheizkraftwerk. Soweit ich noch weiß, war der Motor nur leicht modifiziert. horst kirsten hatte überschlägig gerechnet, Förderungen mit einbezogen, Rentabilitätserwägungen (ROI, return of Investment) angestellt, und schließlich hatte er ein Paket geschnürt, welches allen anderen Formen von Wärme- und Stromerzeugung weit ! überlegen war, also auf Deutsch: Wärme und Strom weit, weit billiger zur Verfügung stellte, als der beste Konkurrent, eben dadurch, dass 75% der eingesetzten "Rohstoffes" ordinäres Wasser war, wie es zuhauf hinunter kommt, wenn es z.B regnet.

So, und mehr muß ich jetzt nicht wirklich erzählen, oder ?

Ihr habt noch den letzten Satz von gestern im Sinn, nämlich, wenn es solche Apparate in die Öffentlichkeit schaffen sollten, man mit einer äußerst heftigen Antwort Seitens der Geldwirtschaft wird rechnen müssen (und Regierungen, Medien etc. sind ja nichts weite, als verlängerte Arme der Geldwirtschaft), rein aus machiavellschen Überlegungen, um eben den "Wert" des "Geldes" zu erhalten, durch ... ?




 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Genau.

Durch Schaffung und Erhalt von: Mangel

So einfach ist das.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und, wer die Geschichte von horst kirsten nicht kennt, "der Einbrecher brachte Zucker mit, um es in die Tanks zu kippen", der hat ein echtes Lehr- und Paradestück verpasst, wirklich. Ich war damals relativ zeitnah dabei, und hatte es beinahe täglich mitverfolgt, und bin dann auch über die GfE noch zu ähnlichen Methoden von Energieerzeugung gelangt. Doch was dann, nachdem horst kirsten mit seinem Konzept, fertig gedruckten Flyern, bereits ausgehandelten Preisen (für den Treibstoff) mit einer Raffinerie in Malaysien, also einem fertigen Paket ohne irgendwelche großen Risiken, und finanziell, über den ROI, sprich: return of Investment, äußerst attraktiv, über ihn herein brach, dass ist wirklich eine Blaupause und Warnung für jeden, dass er unmißverständlich weiß, mit wem er sich da anlegt.



Im Grunde mit dem Chef aller Chef's (hier in dieser Ebene) selbst, kein Witz.


Ich hatte dazu dann links eine Rubrik angelegt: "Der Dauerkrimi", und vor nicht allzu langer Zeit hat horst kirsten eine neue Webseite dazu angelegt.

 

 

 

Oder auch hier: https://www.youtube.com/results?search_query=horst+kirsten

 

 

horst kirsten kenne ich ich nun nicht leibhaftig, aber ich hatte leibhaftig jemanden kennen gelernt, der sogar noch etwas weiter, als horst kirsten ist, und ich erzähle jetzt nurmal seine Geschichte, in Kurzform.
Der gute Mann, ganz pfiffig, wollte, nachdem er einen Bericht über daniel dingel gesehen hatte, einfach nur mal gucken, ob es prinzipiell geht, mit dem Gas aus Wasser (Knallgas) einen normalen Benzinmotor laufen zu lassen. Er nutzte eine alte Batterie, füllte sie bloß mit Wasser (mit vielleicht noch etwas Elektrolyt), setzte Strom an die Pole, leitete das entstehende Gas in einen Vergaser eines kleinen Benzinmotors, und tatsächlich, prinzipiell funktionierte das Ganze, wenn natürlich auch erstmal mit einem exorbitantem Stromverbrauch.
Aber nun, der Mann ware pfiffig, tüftelte er sich hinein, und er wurde besser in der Effizienz, baute in Kleinserie nachher so kleine Generatore für dieses Knallgas als Zusatz für die Luftansaugung, und konnte z.B bei LKW's unter dem Oszilloskop (vorher, nachher) nachweisen, dass die Einspritzzeiten, und damit der Kraftstoffverbrauch nachweislich sanken.
Das Geschäftsmodell war also ein Selbstgänger, und er fing an, es professionell aufzuziehen, mit eben EU-Gutachten, TÜV und so weiter, und genau das war der Punkt, wo man dann auf ihn aufmerksam wurde.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Den Rest könnt ihr euch jetzt natürlich denken. Doch, er war pfiffig, und ist nicht ganz so unter die Räder geraten, wie horst kirsten, weil er doch sehr schnell gemerkt hatte, woher der Wind weht, und auch wohl eine grobe Ahnung, mit wem oder was er es da zu tun hat. Er hatte sich dann zurückgezogen, und im Stillen weiter gemacht, da er ja nun wußte, das es besser, viel besser, sehr viel besser und gesünder ist, unter dem Radar weiter zu machen.
Und er war es auch, der mir gegenüber äußerte, dass, wenn es seine, oder eben ähnliche Erfindungen es dann doch schließlich in die Öffentlichkeit schaffen, der Umbruch so gewaltig sein wird, wie nie etwas in der Geschichte dieser Ebene.

Oder auch der Inder ravi, ich hatte seine Geschichte in Energieforen mitverfolgt, wie er immer besser, immer effizienter in der Erzeugung von Knallgas wurde, Tonnen von Tipps zu Spaltmaßen, den zu wählenden Stählen etc. gab, und es richtig vorwärts ging, bis dann auch bei ihm in Indien das übliche Procedere einsetzte, und er die weitere Forschung und öffentliche Kommunikation dann aus wohl guten Gründen aufgab.

Merke: mit jedem Versuch, Energie dezentral und günstig bis hin zu vernachlässigenden Kosten an den Mann zu bringen, hat du es im Grunde mit dem Chef hier selbst zu tun, denn was du gerade vorhast, ist nichts anderes, und geringeres, als den grundlegenden Ebenencharacter hier

 

 

 

 

selbst

 

auf den Kopf zu stellen.

Und genau das ist der Punkt, warum ohne irgendeine Form von Zögern genau das gemacht wird, was eben gemacht werden muß, damit der Mangel weiter besteht. Es ist dann nichts "persönliches" gegen horst kirsten, ravi, etc. es wird nur nüchtern und logisch das gemacht, was notwendig ist.

Erinnert ihr euch noch, im Motorsportbereich flammte es mal kurz auf: "durch Wassereinsprizung mehr Leistung". Man hat das dann schnell wieder fallen lassen, weil ein paar Leute hätten ja in's Grübeln kommen können, wieso Wasser im Brennraum zu mehr Leistung führt.

Und ich kann jetzt auch die ganzen Geschichten viel nachvollziehbarer darstellen, weil ich in den letzten Jahren halt noch viel mehr, und tiefer, begriffen habe, wie essentiell wichtig Mangel, Not und Elend für die Geldwirtschaft sind, und dass eben der Grundcharakter dieser Ebene Mangel sein muss !! für einen Wert von "Geld", oder hohen Wert von Geld, oder für Gold oder wasweißich.

 

 

Der transzendentalte, kantische Ansatz.
Die Bedingung der Möglichkeit für einen möglichst hohen Wert von Geld ist:

Mangel.

 

 

Ganz einfach.

 

Und ich könnte euch noch viel viel mehr sehr erhellende Sachen erzählen, weil es mal für ein paar Jahre mein einziges Thema war, und ich Sauron einfach nicht mehr beachtet hatte, aber leider sind ja dann 2015 die Umstände etwas dringlicher geworden, so, dass ich halt doch nicht an ihm vorbei mehr kam.
Doch in der Zeit hatte ich es sogar in Publikationen auf die Literaturliste geschafft, einfach, weil ich wirklich tief in die letzten Winkel recherchiert hatte.

 

 

 

 

Ich war damals dann sogar mit einem Ukrainer in Kontakt, und auch auf dem Sprung zur Fertigung und Import seiner sehr ausgeklügelten und effizienten Sachen, aber irgendwie ist er dann bei einem Segeltörn ertrunken ...

Heute ist mir das Ganze nochmal 100 Mal klarer, als es damals war, warum wirklich mit äußerster Härte gegen alles vorgegangen wird ("rücksichtslos im Keim erstickt" schauberger), was nur irgendwie in Hinsicht auf günstige bis nahezu kostenlose Energie sich bewegt, weil eben, wie ich schon schrub, und hier jetzt nochmal wiederhole, nämlich, weil dadurch der

gesamte Ebenencharacter

 

als solcher, auf kurz oder lang auf den Kopf gestellt werden würde.
Man hat es also, um bei dieser Metapher zu bleiben, mit Sauron leibhaftig zu tun.


Oder, um es anders zu formulieren, ihr auf dem besten Wege seid, aus "World of Warcraft" alle Ungeheuer zu entfernen. Nur, damit verliert eben das ganze Spiel seinen grundsätzlichen Character ...


Ich selbst hatte dann ein wenig weitergetüftelt, und wenigstens die theoretische Grundlage für einen Magnetmotor gefunden, relativ simpel, es ist ein gegen den Drehpunkt tordiertes Magnetfeld, welches im Prinzip analog ist zu einem Zündzeitpunkt Richtung "spät", ich aber halt nie richtig weiter verfolgt hatte, ob man es praktisch hinbekommen kann.


Ich hoffe, es hat etwas Einblick verschafft in mein früheres Schaffen, durch welches ich mir sehr viel Überblick angeeignet hatte, was so möglich ist, aber eben auch, wie sehr, in klar machiavellscher Manier, dagegen vorgegangen wird, was ich allerdings, in seiner Notwendigkeit, dagegen vorzugehen, erst jetzt in der Tiefe begreife.

 

Ja.
So einfach ist das.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch Gesundheit ist ?
Richtig: Energie

Ich denke, vieles dürfte jetzt verständlicher werden :-)

 

 

 


02.10.2019 n.Chr.

Dass also Mangel, Not und Elend das logische Ziel der Geldwirtschaft und Banken sein muß, eben nur rein logisch und nüchtern betrachtet, hoffe ich, gestern verständlich dargelegt zu haben. Und wenn ihr jetzt unter diesem, vielleicht neu gewonnenem Gesichtspunkt, euch die Politik anschaut, die ja nicht mehr, als der verlängerte Arm der Geldwirtschaft ist, wird sehr vieles gut verständlich.


Elend, Not und Mangel, und sogar nur die bloße Angst davor, ist ein ganz essentieller ! Bestandteil der Geldwirtschaft, welcher eben dafür sorgt dass "Geld" seinen Wert behält. Und jetzt versteht ihr auch, warum man den Mittelstand zerstört, und wahrscheinlich noch vieles mehr. Wenn ihr es so richtig habe sacken lassen, dass in einem Paradies Geld nahezu keinen Wert mehr hat, dann versteht ihr auch, waruim so ein gewaltiges Interesse daran besteht, überall Verhältnisse zu haben, die möglichst das Gegenteil von paradiesischen Zuständen bedeuten.

Letztlich wißt ihr dann vielleicht alles, was ihr wissen müßt. Vielmehr braucht es eigentlich nicht, um die Geschehnisse in der "Welt" zu verstehen. Je mehr "Hölle" herrscht, desto besser ist es für die Geldwirschaft, desto mehr Wert hat "Geld". Und jetzt versteht ihr auch, warum diese ganzen neuartigen Formen von Energieerzeugung, welche Energie unglaublich günstig erzeiugen, niemals das Licht der Öffentlichkeit erblicken dürfen. In diesem 2-3 Jahren, die ich mich intensiv mit diesen Techniken befasst hatte, wurde mir dann, da ich ja das grundsätzliche 666-System hier einigermaßen gut kannte, auch klar, dass alles, aber auch schlichtweg alles dafür getan wird, und wurde, dass nicht ein einziges dieser neuartigen Techniken es in den "Markt" schafft.
Da ist es auch von großem Vorteil für die Agenda, dass "Geld" die Geldwirtschaft nichts kostet, einfach garnicht. So kann halt jedem Tüftler beliebig viel "Geld" in die Hand drücken, damit er nicht weiter macht.

Wenn ihr z.B. gerald pollack kennt, den hatte ich hier mal vorgestellt über ein paar Monate (2014 ?), der hat die 4te Phase von Wasser entdeckt, nämlich, dass sich an lipophilen Materialien eine schmale Grenzfläche bildet, welche nicht mehr wirklich Wasser ist, und eine kleine Ladung aufweist.

 

 

 

Das kann man messen, und ist überhaupt kein Hexenwerk. Und dietrich klinghardt erwähnte einmal nebenbei, dass er auf einem Vortrag in Norwegen mit Leuten in Kontakt gekommen ist, die ihm erzählt haben, dass sie ein Großteil des Stromes für ihr Haus aus solch einer Quelle jetzt erhalten - sie haben einfach hunderte (tausende ?) von lipophilen Folien in Reihe geschaltet. Ganz einfach, wie bei jeder Batterie, null Hexenwerk. Bei Nickel und Cadmium ist das Redoxpotential meinetwegen 1,3 Volt, da muß man dann 9 Stück in Reihe schalten, um auf etwa 12 Volt zu kommen, und bei der pollackschen Grenzfläche entstehen vielleicht nur 50 microVolt, da braucht es dann nicht 9, sondern halt ein paar tausend Folien, um auf 12V zu kommen.

Ich hoffe jetzt auch verständlich gemacht zu haben, warum zum Beispiel auch Krankheit gewollt ist, weil es eben in dieselbe Kerbe schlägt, warum etwa ein autistisches Kind in der Familie prima zur Agenda passt, weil es einfach Mangel (an Zeit, Freude) schafft, und und und. Jetzt begreift ihr auch den Sinn von "Impfungen". Letztlich begreift ihr, warum eigentlich sich alles so darstellt, wie es sich gerade darstellt, und wohl schon lange so läuft.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es ist einfach seit Ewigkeiten dieselbe Leier: der "Wert" des "Geldes" muß, wie und wo es nur geht - erhalten bleiben. Denn für alle diejenigen, die über keine Kreativität oder handwerkliches Geschick, oder wenigstens Körperkraft im Überfluß, so dass es für die Feldarbeit oder zum bloßen Schleppen langt, verfügen, ist es ein Supergau, wenn "Geld", oder auch Gold, nahezu nichts mehr Wert sein würde. Dann dann zählen im Wesentlichen die oben genannte Eigenschaften als echte, wahre Währung.

"Geld" ist sozusagen der Notanker für die unnützen, überflüssigsten Kreaturen, oder Avatare hier in dieser Simulation, diesem Traum.

 

Jetzt auch nochmal ein kurzes Wort zur Simulation, zur virtuellen Realität.
Ich glaube, das es für den Anfang, für eine Weile ganz tauglich ist, "Realität" mit dieser Analogie zu beschreiben. Doch sollte man vielleicht dann irgendwann an der Terminologie nicht mehr so strickt festhalten, denn es ist ja eine Wortwahl, welche wir im Alltag nicht wieder finden. Doch was wir wieder finden, was wir, in den verschiedensten Formen, sehr gut kennen, ist: der Traum, das Träumen. Dieses ist uns sehr bekannt, und ich kann auch nur jedem empfehlen, ähnlich letztlich, wie es buddha, die Yogis und viele andere es auch gemacht haben, dieses, worin wir uns alle befinden, als eine Art Traum anzusehen, und halt die "Computerspiel-Terminologie" nur als eine Metapher zum besseren Verständnis anzusehen. tom campbell sagt es selbst auch exact so.

 

Doch jetzt wieder zurück zur ungewollten Energie.
In diesem Bereich bin ich eigentlich "ganz fit", wie man so sagt, auch, wenn etwas mit Flugrost überzogen, da ich mich da nicht mehr viel drum kümmere. Doch ihr könnt eben an Gestrigem, wie Heutigem, gut nachvollziehen, warum auch von "Universitäten" oder "Forschungsanstalten" niemals etwas kommen wird und kann (sofern die Agenda immer zu 100% umgesetzt wird), was dem Menschen das leben erleichtert, oder gar gesund macht.

 

 

kann

 

Das ist ein transzendentaler Ansatz, wieder Mal.
Heißt: Die Bedingung der Möglichkeit eines hohen Wertes von "Geld" ist: Mangel

PUNKT

 

 

 

Deswegen ist alles im Mainstream nur Hinhalterei. "Bald haben wir es, bald sind wir soweit, dass ...".
Da hat ein gewisser backett mal ein Buch zu geschrieben, es heißt: "Warten auf Godot".
Natürlich kommt es nie.
Weil es nie kommen darf.
So einfach ist das.

 

 

So ist das. Am Ende ist es immer nochmal einfacher, als man jemals dachte. Der marcel von "gib mir 5 Minuten" (YT) es mal so fasste: "das Geldsystem ist so einfach, dass du es einem Dreijährigen in ein paar Minuten erklären kannst".
So ist das. Wir denken zumeist viel zu viel zu viel zu kompliziert, was uns natürlich aber auch beigebracht wurde. Das ist der Punkt, so tom campbell, dass die Physik um's Verrecken nicht das Primat des nicht-Stofflichem über das Stoffliche anerkennen will, seit nun 100 Jahren am Verleugnen ist, weil, würden sie es zugeben, mit einem Schlag auch Philosophen, wie auch vielleicht echte Theologen dann mit in ihrem Boot sitzen würden, und auch gewichtige Worte mitzureden hätten.
Und wenn dann erstmal durchdringt, dass die Physik keinen Plan hat, woher denn nun Masse, Schwerkraft, Ladung, etc. überhaupt herrührt, was "Energie" denn nu überhaupt ist, dann würde auch vielen klar werden, dass gegenwärtige Physik nicht viel mehr ist, als eine falsche Religion, bei welcher sich alle gegenseitig in die Tasche lügen, um eben weiter der Einäugige unter den Blinden bleiben zu können.

 

 

 
Es ist wichtig, einzusehen, daß wir in der heutigen Physik nicht wissen, was Energie ist.“

 Richard Feynman - Physiker und Nobelpreisträger


 

"Wer von der Quantenmechanik nicht zutiefst geschockt ist, der hat sie nicht verstanden"
Niels Bohr - Physiker und Nobelpreisträger

 

 

Das ist übrigens auch der Grund, warum ein buddha oder jesus so weit größeren Einfluß (noch) auf die menschen haben, als die Physik - weil eben alles echte im subjectiven sich abspielt.
Aber gut, da ist man ja aktuell mit Nachdruck dabei, dieses Moment zu nutzen, und die menschen in eine "Begriffstraumwelt" zu entführen, wo es keine lebendige, natürliche (lu) Anschauung und Denken mehr gibt, sondern ausschließlich künstliche (zi), arbiträre Begriffe das subjective Konzept "Welt" für die menschen ergeben. Wie ich immer sage, sie sind dann gefangen in der Bullcrap-Begriffswelt, lost in Limbo. Doch davon jetzt nicht, da ist ja eigentlich genug gesagt.

 

Also zurück, wenn der Ansatz transzendental verstanden wird, nämlich, wie folgt:

 

Wenn die Agenda des Erhaltes der hohen Wertes von Geld zu 100% umgesetzt wird, dann

kann

von Universitäten oder Forschungseinrichtungen o.ä. niemals etwas kommen,

was dem Menschen zugute kommt.

 

 

Jetzt versteht ihr auch diese Bulle aus dem Vatican, welches Elend, Mangel und Armut für jeden vorsieht. Also, nahezu jeden. Doch ich sehe einen Wettlauf mit der Zeit. Denn wenn diese neuen Energieerzeugungsformen irgendwie in die Öffentlichkeit schaffen, dann werden wir wahrscheinlich die heftigste Reaktion, also Antwort von Seiten der Geldwirtschaft erleben, die es jemals in dieser Traumebene gegeben hat. Das ist natürlich nur meine Einschätzung, sie ist aber, im machiavellschem Sinne, nur auf stinknormaler Logik aufgebaut, ähnlich dem Phänomen der Schräge, von otto waalkes, welches ich ja bereits gestern erwähnte.
Der Mann, den ich 2012 getroffen hatte, welcher eine dieser neuen Energieerzeugungsformen bereits beherrschte, war sich total im Klaren darüber, dass er sein Gerät in diesen Zeiten niemals offen "auf den Markt" bringen kann, sondern es in einer Art Mund-zu-Mund Verbeitung erstmal still und im Verborgenen laufen muß, denn einfach

 

 

nichts

 

 

 

einfach

 

 

 

 

 

nichts

 

 

 

 

 

wird von Seiten der Geldwirtschaft als gefährlicher angesehen, als eben diese neuen Formen der Energieerzeugung, so jedenfalls meine Sichtweise.
Es gibt nur eine einzige echte Währung, und heißt eben: Energie.
Manche würden jetzt sagen: "nein, liebe", aber ich wollte es nurmal jetzt respektive des Erhaltes des "Geld""wertes" skizzieren.

 

Ich habe dazu Tonnen von Zeugs geschrieben von ~ 2012-2015, aber mir war es damals noch lange nicht so klar, wie es heute ist, wie dolle gefährlich diese Techniken für die wohl Jahrtausende alte Verfassung dieser Ebene ist, welche sie natürlich in eben dieser alten Verfassung schützen wollen.
Somit also es für mich, aus stinknormalen logischen Erwägungen, es klar ist, dass es nicht ohne eine entsprechende, und wahrscheinlich beispiellose Antwort bleiben wird, sollten es diese Techniken in die Öffentlichkeit schaffen. Ihr könnt das wie ein Thermometer ansehen, oder ein Barometer, wo es dann irgendwann dem Siede- oder Berstpunkt zugeht. Solange also, und das kann vielleicht noch zig- oder gar hunderte Jahre so weiter gehen, diese neuen Energieerzeugungformen es nicht schaffen, solange ist relative Ruhe im Karton, nur halt das übliche, sich von Jahr zu Jahr verstärkende, erhöhende Siechtum, welchem man sich, sofern man mit der Agenda vertraut ist, so halbwegs ausweichen kann. Daher, haltet mit einem Auge immer mal Ausschau, wie weit es schon ist, etwa bei https://coldreaction.net/ oder auch anderen Seiten, weil das ein zuverlässiges Thermometer ist.

 

 

Hier unten im kurzen Auszug könnt ihr die absolute Horrorliste für die Geldwirtschaft in blau auf weiß lesen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sollten es diese Apparate allerdings in die Öffentlichkeit schaffen, wird man sich warm anziehen müssen.

Ziemlich warm.

 

 

 

 

 

 


01.10.2019 n.Chr.

Etwas Mainstream zu Anfang. Österreich hatte eine teilmarxistische Regierung, daher dort der sogenannte und ganz zufällige "Strache-Skandal" zu Neuwahlen führte, nur um eben jetzt, mit Kalergi-Kurz und wohl den braunen Grünen eine vollmarxistische Regierung etablieren zu können.

Gut, am Ende ist sowieso alles egal, weil eh gemacht wird, was gemacht werden soll, gemäß der Agenda. Aber hier einmal eine Theorie von mir, die zwar der These des inhärenten Erhalts des Ebenencharacters zu widersprechen scheint, doch ich stelle sie einfach mal vor, geht auch schnell.
Also - ich gehe davon aus, dass die Kabale Zugang hat zu vielen Remote-Viewern, Hellsichtigen, Medien etc., die ähnlich wie irlmaier relativ gut in die wahrscheinlichste Zukunft (Datenbanken) schauen können. Und in dieser Zukunft, auch sehr wahrscheinlich dank den neuartigen Möglichkeiten der Energieerzeugung, und dem sich daraus ergebenden Überfluss, und der zwangsläufigen Rückkehr der Natur, weil nirgendwo mehr Raubbau betrieben werden muß, Wasser nahezu kostenlos entsalzt werden kann, somit auch die ödesten Landstriche bewässert werden, oder auch in den kältesten Regionen beheizte und beleuchtete Gewächshäuser rentabel betrieben werden können. Naja, und so weiter, die Liste der Vorteile von nahezu kostenloser Energie für natur, tier und mensch ist nahezu endlos. Stress verschwindet, damit auch 95% aller Krankheiten. Malt es euch selbst aus.

Nur: ist es ein Problem, wenn man pleite ist

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

im Paradies ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Richtig. Es ist überhaupt kein Problem.
Das heißt dann natürlich auch, dass das Mittel "Geld" arg, sehr stark an Bedeutung verliert. Und diejenigen zu den "neuen Banken" werden, welche diese neuen Energierzeugungsformen beherrschen, implementieren, installieren, und auf dieser neuartigen Basis ganz neue Formen von Transport, Erzeugung von Nahrung, Wärme, Strom etc. etablieren.
Es ist, es wäre eine Zeit der Denker und Erfinder, weil schließlich nahezu alles neu gedacht werden müßte, wenn Energie nahe an dem Punkt ist, kostenlos zu sein.

Und ihr kennt Schaubergers Eingangszitat:

 

"Soweit die Geschichte zurückreicht, lässt sich feststellen, dass alle Menschen, die sich mit der Klärung des Rätsels Wasser befassten, auf das Erbittertste bekämpft wurden. Alle Andeutungen, die wir in uralten Büchern finden und die uns das Wesen des Wassers erklären, sind schon in den nächsten Auflagen ausgemerzt worden. Die Wahrung des Wassergeheimnisses ist auch ein Mittel, um dem Gelde die Zinskraft zu sichern. Der Zins gedeiht nur in der Mangelwirtschaft.

Ist das Problem der Wasserentstehung gelöst und wird es dann möglich, jedes Wasserquantum und jede Wasserqualität an beliebigen Orten herzustellen, ist man in der Lage, ungeheure Wüstenflächen wieder urbar zu machen, wird der Kaufwert der Nahrung und zugleich der Kaufwert der Maschinenkraft auf ein solches Minimum gesenkt, dass es sich nicht mehr lohnt, damit zu spekulieren. Nahrungsfreiheit und kostenlose Maschinenkraft sind so umstürzende Begriffe, dass das gesamte Weltbild und auch alle Weltanschauungen eine Veränderung erfahren werden.

Die Wahrung des Geheimnisses Wasser ist daher das größte Kapital des Kapitals und aus diesem Grunde wird jeder Versuch, der dieser Klärung dient, rücksichtslos im Keim erstickt."

Viktor Schauberger

 

 

 

 

Und jetzt wißt ihr auch, warum für die Geldwirtschaft, die Banken es so wichtig ist, dass Not, Elend, Unfruchtbarkeit, Krankheit, Kargheit, Verwüstung, Vergiftung und so weiter herrscht, also schlichtweg Mangel an allem, das wesentliche und wichtigste Ziel ist.
Das läßt sich selbst mit 3 Gehirnzellen, sogar nur 2 davon, super-einfach nachvollziehen.
So, jetzt aber zurück, es sollte ja kurz werden.
Wie gesagt, ich gehe davon aus, dass von Seiten der Geldwirtschaft, der Banken, etc. Hellsichtige regelmäßig befragt werden, wie aktuell die wahrscheinlichste Zukiunft aussehen wird, und sie bekommen, so, wie ich es mir denke, bis heute noch immer die gleiche Antwort, es sieht gut aus für tier, natur und mensch - und schlecht für die Geldwirtschaft. Wenn ich euch das durchdenkt, dann werdet ihr darauf stoßen, dass nahezu kostenlose Energie den definitiven Anfang vom Ende der üblichen, Jahrtausende alten, Geldwirtschaft darstellt.

Und das ist es auch, was all die Medien (Hellsichtige, etc.) noch immer als wahrscheinlichste Zukunft sehen. Und eben das ist meines Erachtens auch der Grund, warum schlichtweg, so lange es noch überhaupt nichts kostet, beliebige Billionen "Geld" für eine Abänderung der aktuell noch wahrscheinlichsten Zukunft auszugeben - es auch getan wird. Überall, in jeder Ecke, jederzeit, solange es nur dem Ziel dient, die für tier, natur und mensch sehr positive Zukunft abwenden, und den gegenwärtigen Status (Staat, staan (niederl.: stehen)), die gegenwärtige Verfassung schützen und behalten zu können.

Da diese neuartigen Methoden der Erzeugung definitiv das Ende der üblichen Geldwirtschaft bedeuten, wird also alles, aber auch schlichtweg alles dafür getan, dass es sich nicht implementiert. Alles. Noch kostet sie Geld nichts, also warum nicht Trilliarden für Trilliarden täglich und minütlich dafür ausgeben, dass diese noch ! von den Sehern gesehene Zukunft nicht eintritt ?

 

 

 

 

Hier habt ihr also letztlich den Grund, warum es so wahnsinnig zugeht in der "Welt".
Ich hatte mich mit diesen neien Energieerzeugungsformen eine Weile lang stark beschäftigt, hatte sogar jemand live und in Farbe getroffen 2012, der das schon beherrschte, und nur zu mir meinte: "was jetzt kommt, ist so gigantisch, dass, wenn du das Gerät vertreibst oder installierst, und dein Nachbar aber auch, und der Nachbar des Nachbarn auch, und wiederum auch sein Nachbar - es ist scheißegal, alle werden es haben wollen".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und ich hatte dann dieses ganze Thema bis zum Ende durchgedacht, was es bedeuten würde, und bin zu folgendem Ergebnis gekommen, dass nämlich (daher ich an Machiavelli dachte):

 


Sie werden eher die gesamte Welt, oder nahezu die gesamte Welt, in Schutt und Asche legen, als das sie es zuließen, dass diese neuen Energieerzeugungsformen ihren Einzug unter die menschen halten.
 

 

Das ist aber nicht als Bösartigkeit oder irgendwas zu verstehen, sondern, es gibt schlichtweg, im Sinne Machiavellis, keine andere Lösung. Der Zweck "heiligt" dann sozusagen die Mittel. Ich weiß, dass diese neuen Formen der Erzeugung von Energie ganz real sind, daher ich ja auch so vehement dieses Web eigentlich eben diesen neuartigen Techniken gewidmet hatte, bis ich dann schließlich realisierte, dass alles, was mit Geld zu machen ist, einfach alles getan werden wird, dass es nicht eintrítt, bis hin, dass, wenn es nicht mehr zu verhindern ist, einfach nahezu die gesamte Welt in Schutt und Asche gelegt werden muß.

Ja, muß.

Einfach im machiavellschen Sinne, ganz rational. Wenn man die Geldwirtschaft im üblichen Sinne aufrecht erhalten, und in seiner gegenwärtigen Verfassung schützen will, dann muß, sollten diese neuen Techniken auf dem Weg sein, sich zu etablieren, eben alles in Schutt und Asche und in die Steinzeit - möglichst - zurückversetzt werden.
Wie ich schon schrub, das ist nur eine ganz normale, logische Geschichte, das ist wie bei Nobelpreisträger otto waalkes, mit dem Phönomen der Schrage, ganz einfaches "wenn - dann", und da braucht man auch nicht mehr als 2, vielleicht 3 Gehirnzellen dazu, so einfach ist das.

 

 

 

 

 

 

Ihr seht aber auch, dass es sich (noch) gut mit der These verträgt, dass die Kabale schlichtweg nur NPC's sind, welche den Ebenencharacter hier sicherstellen müssen, also, dass Not, Angst, Elend, Krankheit, Stress, Mangel immer in austreichendem Maße hier vorhanden ist. Denn noch sieht es ja ganz so aus. walter veith hatte es da schön aus einer Bulle aus dem Vatican von ~ 1910 ausgearbeitet, in welcher gefordert wurde, dass absolute Not, Krankheit, absoluter Mangel und absolutes Elend für alle menschen etabliert werden muß, was wir ja auch jetzt überall überdeutlich sehen können.

Wie schauberger schon sagte: der Mangel verleiht dem Geld den Wert.
Oder ist es ein Oroblem, wenn du pleite bist

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

im Paradies ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich denke, ich habe es jetzt einigermaßen verständlich machen können, was die Grundlage des "Wertes" von "Geld" ist, nämlich:

 

 

Mangel

 

 

Daher Zerstörung von fruchtbarkeit, natur, Überfluß und so weiter, oberstes Gebot der Geldwirtschaft ist, denn erst der Mangel verleiht dem "Geld" den "Wert". Ja, so einfach ist das, wer hätte das gedacht. Wie bei dem Phänomen der Schräge.

Um also das Rad zum Anfang zu schlagen.
Marxismus bedeutet genau das: Elend für Alle.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja meine lieben, deswegen sind wir hier.
Um uns zu konfrontieren, damit auseinander zu setzen. Ich denke, niemand hat erwartet, dass das hier ein Durchgang ohne jegliche Anforderungen wird. Und ich muß sagen, dass es, bis halt vielleicht vor noch 2 Jahren, da es ja mit der Erekenntnis, was hier los ist, noch immer steil bergauf ging, doch so jetzt es zäh und mühsam in der Suche geworden ist, dem Ganzen weltlichen (Level 41) noch neue, wesentliche, Erkenntnisse abzuringen.

Ist das vielleicht der Punkt, wo man es dann einfach sein lassen sollte, sich mit diesem Level zu beschätigen, und seine Gedanken darauf zu fokussieren, was man dann im nächsten nun eigentlich wird wollen können, wird lernen wollen ?

 

 

 


30.09.2019 n.Chr.

 

"Unbeschadet seiner empirischen Realität, behält dieses Dasein seine transzendentale Idealität"

arthur schopenhauer

 

 

Gestern passte es wieder perfekt.
Ich wollte einfach vom Karussell schreiben, und matt haut exact zum gleichen Zeitpunkt in dieselbe Kerbe. Und angeregt durch eines seiner Beispiele habe ich mich dann gestern auch dran gemacht, etwas zu überprüfen, nämlich, was herauskommt, wenn ich als Breitengrad exact die den Breitengrad nehme, auf welchem auch Spitze der Cheops-Pyramide liegt, und dann als Längengrrad einfach mal die Zahlen der Lichtgeschwindigkeit einsetze, also 299 792 458.

Wo landen wir dann ?

Eine Schätzung ?

Auf dem Areal, wo sich die Pyramiden befinden ?

Oder doch immerhin in der Nähe ?

So ungefähr ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

https://www.google.de/maps/place/29%C2%B058'45.3%22N+31%C2%B008'03.1%22E/@29.9792458,31.1331001

 

Wißt ihr, was das ist ?
Das ist matts Taxifahrer ohne Kopf, der sich den Kopf bei Bedarf aufsetzt. Irgendwann finde ich die Episode von matt wieder, und präsentiere sie damit man es besser nachvollziehen kann, wenn ich davon rede.

 

 

 

"Ey, der kopflose Taxifahrer hat gerade seinen Kopf vom Beifahrersitz gehoben, und ihn sich aufgesetzt.
Was braucht ihr noch, um zu merken, dass irgendwas nicht stimmt ?"

 matthew mckinley

 

 

Wenn man diese "Zufälligkeit" planen will, dann gibt es mehrere Möglichkeiten

A: man legt einfach die Lichtgeschwindigkeit fest auf diese Zahl des Längengrades der Cheops-Pyramide, weil es sowieso nahezu niemand , jedenfalls kein "Normalo" nachprüfen kann, ob das wirklich die Zahl der Lichtgeschwindigkeit ist.
B: man arrangiert das Längen- und Breitengrad-System einfach so, dass die Spitze der Cheops-Pyramide dann "zufällig" mit der Geschwindigkeit des Lichtes übereinstimmt.
C: Ägypter oder wer auch immer wußten, in welch (metrischen) Systemen später die Menschen Orts- und Geschwindigkeitsangaben machen werden, und bauten an diesem Punkt schonmal vorsorglich die größte Pyramide, damit man später solch einen Ausdruck der Verwunderung und des Staunens, wie zum Beispiel jetzt hier, zu "Papier" bringen kann.
Und haben natürlich auch schon die Wanderungen der Erdplatten, also die Tektonik mit eingerechnet, so dass im Jahre 2000 ungefähr als super auf den Punkt passt ...

 

Wenn ihr übrigens bei google-maps auf Probleme stößt, die Zahl der Lichtgeschwindigkeit als Längengrad dort einzutippen, dann macht es oben einfach über den Browser, als Befehlszeile

 

 

Also.

A      B        oder           C ?
Seht ihr noch irgendwo eine andere Erklärung ?  Zufall geht nicht, weil, das müßte mal ein Mathematiker rechnen, wir dann wohl bei 10 Billionen zu Eins wären, also, dass es 10 Billionen mal wahrscheinlicher ist, dass man nicht ausgerechnet die Spitze der Cheops-Pyramide trifft.

Also, zu A: das können wir wohl ausschließen, da man doch davon ausgehen kann, dass nicht alle Wissenschaftler befangen sind, und einfach eine Zahl unterstützen und weiter propagieren, von der sie wissen, dass sie falsch ist.

Zu B: Wenn das Längen- und Breitengradsystem nicht arbiträr ist, sondern logisch in Metern oder einer andewren Maßeinheit sich von Nord nach Süd, von Ost nach West sich erstreckt, dann können wir B auch ausschließen.

Zu C: Die Ägypter wollten uns, inklusive der sich noch in tausenden Jahren vollziehenden Plattentektonik, ein schönes Geschenk machen um und bei dem Jahre 2000 nach Christi, und haben dafür die Cheops Pyramide genau dort hingestellt,, wo man wußte, dass später das Maß für Lichtgeschwindigkeit und Längengrad zusammenfallen, damit wir staunen können
Ok, ich denke, mehr müssen wir nicht sagen, scheidet also auch aus.

 

Also

Weder           A       noch        B        noch       C       kommt in Frage.

Also, dann doch D, einfach nur Zufall ?
Wie zufällig muß es sein - die Zahl der Zahlen schlechthin, und eines der Bauwerke aller Bauwerke schlechthin, haben eine Koinzidenz auf 7 Nachkommastellen ? Scheidet einfach auch aus.

So, was bleibt ?
Weder           A       noch        B        noch       C      noch      D      kommt in Frage.
 

 

Ihr seht, das größte Problem, was sich stellt, ist: Zeit
"Wie kann es angehen, dass Jahrtausende ..." etc..

Kommen wir also zu einer theoretischen Überlegung, nämlich: E
E, und das hat auch matt gestern wieder ganz klar favorisiert, abgesehen davon, dass es endlich mehr und mehr echte Wissenschaftler von den Dächern pfeifen: es ist eine virtuelle "Welt".
Man kann in einer solchen problemlos eine "materielle" Pyramide dort plazieren, wo "später" sich Längengrad und Lichtgeschwigigkeit treffen. problemlos, denn für einer "Simulation" ist sowas wie Zeit natürlich nicht existent, in einer Simulation natürlich schon.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja ich weiß, ich kann da auch nicht helfen :-)
Und diese Cheops-Geschichte ist ja auch nur wieder ein Hinweis von hunderten, für diejenigen, die es sehen können, oder wollen.

 

 

"Ey, der kopflose Taxifahrer hat gerade seinen Kopf vom Beifahrersitz gehoben, und ihn sich aufgesetzt.
Was braucht ihr noch, um zu merken, dass irgendwas nicht stimmt ?"

 matthew mckinley

 

 

Irgendwann werde ich nochmal über diesen Podcast von matt stolpern ...

Und ja, es bleibt dabei: was braucht es eigentlich noch ?
Seit 1920 ist klar, dass Datenerhebung (und nicht die Messung selbst !!) zu "Materialität" führt, also diese ach so materielle Welt eine virtuelle Grundlage hat, und keinesfalls eine materielle, wie es einstein, bohr, heisenberg, schrödinger, heim, dürr und noch viele andere, auch glasklar gesagt haben.

 

 

 

 

Dann deckt es sich noch mit demjenigen, was die einen über binaural Beats, Meditation, Ayahuasca (o.ä), NDE's , OBE's und wasweißich live erlebt haben, und sogar verifizieren konnten (z.B. tom im monroe-Institut). Es deckt sich mit demjenigen, was in alten Kulturen gang und gäbe war an Erkenntnis, es deckt sich mit so "irren" Phänomenen wie Dolly, bruno gröning, mirin dajo, dem Djatlof-Pass Vorfall, der Cheops-Pyramiden-"Koinzidenz", es deckt sich mit dem scheinbar wirren Verhalten der Kabale, den unglaublichen anderen numerologischen "Zufällen", welche, wenn "Zeit" echt sein sollte, es schlichtweg nicht geben könnte.
Irgendwann geht es, meines Erachtens, einfach nicht mehr anders, wenn man nur mal logisch ! nachdenkt. Denn all die Eins zu 10 Billionen Zufälligkeiten nochmal aufaddiert, ergeben letztlich die absolute Gewißheit, dass das Phänomen hier nicht materieller Natur sein

 

kann.

 

Also der transzendentale Ansatz, der dann besagt: die Bedingung der Möglichkeit für dasjenige, was wir hier sogar ! nachprüfen können, ist, dass Alles virtueller Natur ist. Anders ist es nicht möglich (kann-Ansatz, transzendentaler, kantischer Ansatz). Daher auch der Spruch vom matt: "ich glaube einfach nicht an den Eins zu 500 Billionen-Zufall, wie es die Zombies glauben"

 

 

 

I don't buy 1 in 500 billion chances like the zombies do.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Hier geht es weiter: Juli-September 2019