Der Wasserwandel - News
Gedanken und dies und das...

Wenn ihr hier NUR die News seht - das komplette Wasserwandel-Web --> HIER

 
Es ist wichtig, einzusehen, daß wir in der heutigen Physik nicht wissen, was Energie ist.“

 Richard Feynman - Physiker und Nobelpreisträger
 


Macht die Kranken gesund, reinigt die Aussätzigen, weckt die Toten auf, treibt die Teufel aus.

 Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch.

Matthaeus 10/8

 

"Wer von der Quantenmechanik nicht zutiefst geschockt ist, der hat sie nicht verstanden"
Niels Bohr - Physiker und Nobelpreisträger

 

 


 

"Der Intellekt, der Geist, ist wie ein Fallschirm - er kann erst dann funktionieren, wenn er völlig offen ist"

Jordan Maxwell


GESUNDHEIT LebeGesund Jeff Rense   SGT-Report quer-denken.tv  sat24.com   WieFleisch   Biokartoffeln   kein Gluten   gute Lebensmittel    glyphosatfreies Brot   Energie (LENR)   Max Igan  David Icke Leonard Coldwell Truthstream    David Icke deutsch  Mark Passio deutsch Joe Dispenza deutsch Pizzagate und mehr-deutsch  Matrixwissen  Valkyrjar  smarticular HOAXLAND (die schnellste Gruppe in Sachen false Flag, Hoax-Analyse) Whale (Megaseite) Die Unbestechlichlichen Quantum of Conscience --> Mirror ! QOC Reuploads !!  Tom Campbell Rainer Taufertshöfer Black Pilled Bruno Gröning ! zentrale Seite - "Wirklichkeitsanalyse" 5G,4G und Gesundheit

 

Wenn ihr in dieser Webseite etwas suchen möchtet, dann gebt bei google ein:  "suchbegriff site:wasserwandel.info"
 

   Das Phänomen Bruno Gröning – die ganzen Filme !

 


20.07.2019 n.Chr

Ich bin noch immer etwas sprachlos.

Man kann es wirklich gut sehen, dass überall nur das gefördert wird, was Natur und Umwelt zerstört, oder den Menschen krank macht, und dann ausgerechnet bei den Impfungen wollen sie nur Gutes für die Menschen ?
Als wirklich die einzige Ausnahme ?
Überall wollen sie ihn krank machen
Tausende Kinder werden überfahren jährlich, doch keine nachhaltige Verkehrserziehung in den Schulen ?
Zigtausende kommen durch Krankenhauskeime um, doch Chlordioxid läßt man nicht zu zur Desinfizierung ?
Überall wollen sie den Menschen krank machen und halten

 

Das Ziel muss die Umwandlung aller Gesunden in Kranke sein

Ärzteblatt !

 

und ausgerechnet mit den Impfungen mutieren sie zum Menschenfreund ?

 

 

 

They hate you, Ladies and Gentleman

Joe Imbriano

 

 

"Je weniger etwas gesichert ist, desto mehr muß man so tun, als sei es das Selbstverständlichste überhaupt, und bedürfe nicht mal mehr eines Beweises".

So, oder ähnlich hätte es vielleicht Sun Tsu (die Kunst des Krieges) formuliert.
Ihr seid, ich bin mit den Methoden der Täuschung vertraut, und wissen genau, was dahintersteht, wenn man sagt, dass etwas keines (weiteren) Beweisen bedarf, weil es als selbstverständlich gilt.
Diese Methode, wird angewandt bei Impfungen, der CO2-Geschichte, der Krebslüge, der Linksideologie, 9/11 usw., bei welchen man echte wissenschaftliche Studien und Ergebnisse scheut, wie der Teufel das Weihwasser, und aus dem Grunde sich auf überhaupt keine (echt wissenschaftlichen) Diskussionen einläßt, mit der Begründung, dass es ja so selbstverständlich und offenkundig sei, dass man sich jeder weiteren wissenschaftlichen Auseinandersetzung überhaupt nicht mehr zu stellen braucht.

 

 

"If you can't win the Dabate, shut 'em down"
David Icke

 

Gut, ihr kennt die Methoden, ich kenne sie.
Und für uns dürfte die Anwendung der ewig gleichen Methoden auch schon langweilen.

 

 

 

 

"Sie wollen ihre Kinder nicht impfen lassen, und dennoch behalten ?

Dann müssen sie auswandern"

 

 

 

Im sehr offenkundigen Faschismus eines Mao, Hitler, Stalin etc. gab es geschlossene Konzentrationslager, in welchen eben auch Medikationen ohne Einverständnis durchgeführt wurden, die Liste der charakteristischen Merkmale faschistischer Metrhoden hatte ich ja gestern schon gebracht.
Was jetzt in dieser Hinsicht der Zwangsmedikation den Unterschied zu einem geschlossenen Lager in offen faschistischen Systemen angeht ist folgender: man kann ja auswandern, wenn man das nicht möchte. So ist im Grunde dasjenige, was wir jetzt haben, die freiwillige (da haben wir es wieder) Akzeptanz (Annahme eine Angebotes) des Faschismus. Mit der Annahme des Angebotes: Faschismus, ist schließlich die letzte und entscheidende Linie überschritten. Das heißt, es steht der Degradation der Menschen bis hin zur Unkenntlichkeit auch nur irgendeiner Art von "Gesellschaftsform"nichts mehr im Wege.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja ich weiß, ich beschäftige mich jetzt wieder mit dem typischen, gegenwärtigen, wie immer, widerwärtigem Mist, doch ich wollte einfach nur eindringlich darauf hinweisen, dass eine Akzeptanz einer "Impfpflicht" die Annahme des Angebotes des offenen Faschismus darstellt, ohne wenn und aber. Es ist dann das "gesamtgesellschaftliche" Einverständnis zum offenen, sichtbaren, sich deutlich zeigendem Faschismus.

 

 

Das Ziel muss die Umwandlung aller Gesunden in Kranke sein

Ärzteblatt

 

 

Ab dort kann es keinen anderen Weg für die Menschen mehr geben, als der, ganz klar als Nutztier angesehen und behandelt und Notfalls der Euthanasie zugeführt zu werden, und mehr nicht. Entsprechende Filme, und darauf hatte ich ja auch schon desöfteren hingewiesen, gibt es ja zuhauf.

 

 

 

"Sie können ja auswandern"

 

 Aber, aber - hat eine "Gesellschaft", welche einwilligt in das Angebot des offenen Faschismus, überhaupt etwas anderes verdient als die absolute Degradation in eine Nutztierherde ? Das ist doch die Frage.
Ich meine, nicht. Natürlich gibt es immer die paar wenigen, welche den Faschismus auch deutlichst erkennen, auch extrapolieren können, und versuchen, zu warnen, und so weiter. Aber wie wir aus der Geschichte, soweit sie denn wahr ist, lernen können, hat das, für die ganze Entwicklung gesehen, keinen entscheidende Einfluß.
Wir wollen oder sollten das Rad der Zeit nicht aufhalten, weil wir es auch garnicht können. Alles, was wir können ist den einen oder anderen wieder zu Sinnen zu bringen.
Die Wirklichkeit ist ein Angebot.

 

Macht die Kranken gesund, reinigt die Aussätzigen, weckt die Toten auf, treibt die Teufel aus.

 Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch.

 

 

Man ist halt nicht gehalten, ganze, neue Gesellschaftsformen zu entwickeln, oder alte zu erhalten, sondern einfach nur mühsam den Einen oder Anderen aus seinem Traum aufzuwecken. Was das nun innerhalb des sich nun klar aufzeigenden Faschismus eigentlich für einen Sinn macht, kann ich jetzt ad hoc nicht einschätzen, aber ich könnte mir denken, dass es einfach normal ist, wie eben bei jedem Level in einem Computerspiel etwa, gegen Ende der Schwierigkeitsgrad nochmals stark ansteigt. Jedes Level beginnt halbwegs zahm, und steigert sich in der Schwierigkeit beständig, so ist das nunmal.

Wie sind diejenigen beschaffen, welche nicht einmal (mehr) den offenen Faschismus sehen ?
Sehen die überhaupt ?
Können sie überhaupt sehen ?
Weil - wenn nicht, dann können sie sich auch nicht entscheiden, und haben damit mit dem Prüfungscharacter einer Ebene überhaupt nichts zu tun, und müssen (ob der fehlenden Fähigkeit der Erkenntnis) als NPC (non Player Character) angesehen werden, womit wir dann eine überwältigende (?) Masse an reinen Füllprogrammen hier hätten, welche gleichsam, wie in der Truman Show, bloss die Kulisse bilden, an welcher wir, die wir zur Entscheidung hier sind, uns abeseln müssen.

 

 

 

 

Ja Folks, so scheint's auszusehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


19.07.2019 n.Chr

Der Arzt, die Kindergärten, die Schulen, als Blockwarte des Faschismus.

Beim Arzt
"In ihrem Impfpass fehlen noch 2 vorgeschriebene Impfungen, die muß ich jetzt per Gesetz durchführen, dazu bin ich verpflichtet"
Der Patient: "ich habe mich gegen die Impfungen, weil ich recherchiert habe über Nutzen und Risiko von Impfungen"
Arzt: "das interessiert mich nicht, ich bin per Gesetz verpflichtet, sie hier, an Ort und Stelle zu impfen".
Patient: "und mich interessiert wiederum nicht, ob es sie nicht interessiert, ich lasse mich nicht impfen".
Arzt: "dann bin ich verpflichtet, die Polizei zu rufen, und dann lassen sie sich entweder impfen, oder sie kommen in ein Quarantäne-Lager, oder sie haben noch die Möglichkeit, dass sie auswandern."

 

 

 

 

 

 

 

 

"Das Ziel muss die Umwandlung aller Gesunden in Kranke sein, also in Menschen, die sich möglichst lebenslang sowohl chemisch-physikalisch als auch psychisch für von Experten therapeutisch, rehabilitativ und präventiv manipulierungsbedürftig halten, um „gesund leben“ zu können. Das gelingt im Bereich der körperlichen Erkrankungen schon recht gut, im Bereich der psychischen Störungen aber noch besser"

 

Unter Punkt 11
--> https://www.aerzteblatt.de/archiv/32976/Gesundheitssystem-In-der-Fortschrittsfalle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Das Ziel muss die Umwandlung aller Gesunden in Kranke sein, also in Menschen, die sich möglichst lebenslang sowohl chemisch-physikalisch als auch psychisch für von Experten therapeutisch, rehabilitativ und präventiv manipulierungsbedürftig halten, um „gesund leben“ zu können. Das gelingt im Bereich der körperlichen Erkrankungen schon recht gut, im Bereich der psychischen Störungen aber noch besser"

 

 

Unter "Humanexperimente in Konzentrationslagern" können wir lesen

http://www.judentum-projekt.de/geschichte/nsverfolgung/endloesung/exp.html

 

 

g

- Ohne Einverständnis vorgenommen
- Risiko von schweren Schäden oder Tod in Kauf genommen
- ausgeprägte Skrupellosigkeit (davon müssen wir ausgehen jetzt)
- keine wissenschaftliche Begründung (trifft heute noch ! auf Impfungen zu)
- Fehlen jeglicher Art von Fürsorge und Nachbetreuung

Ich meine, das waren DIE !! Charakteristika der Zwangsmedikation in den Konzentratiuonslagern im dritten Reich. Und teilweise hatten wir die Charakteristika schon jetzt, aber mit eben dem ersten Punkt, dass OHNE Einverständnis durchgeführt werden soll, ist ganz klar ein Vorstoß in den lupenreinen Faschismus in diesem Aspekt, beinahe 1:1 wie im dritten Reich.

 

 

Denkt immer dran, auch bei den Nazis, auch bei Stalin, Mao, Pol-Pot, geschah alles dem "Gesetz" gemäß

 

 

 

https://www.merkur.de/politik/masern-impfpflicht-aerzte-ueben-massive-kritik-an-spahn-zr-12251003.html#idAnchComments

 

 

 

 

Ärzte, Kindergärten, Schulen: Blockwarte des Faschismus

 

 

Ich schreibe jetzt auch nicht mehr viel dazu, aber das ist doch genau der Punkt - eine "Gesellschaft", die überhaupt micht mehr mitbekommt, dass sie im lupenreinen Faschismus sich befinden, hat fertig, ist fertig, ist schlicht und einfach am Ende der Degradation angekommen. Wie ich schon schrub, dann ist auch 5G total egal, und auch wenn sie 50 Millionen elektromagmagnetische Strahler aufbauen, und den Menschen noch den Rest geben wollen. Sie brauchen es eigentlich nicht mehr, denn es ist bereits vorbei, der Mensch hat aufgehört, Mensch zu sein, er benimmt sich, und sieht sich auch so, wie : ein Nutzvieh.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


18.07.2019 n.Chr

"Und notfalls ruinieren wir dein Leben, oder erschießen dich, wenn du Widerstand leisten solltest, und das Alles nur, weil wir deine Gesundheit erhalten wollen, welche Maßnahme allerdings in seltenen Nebenwirkungen auch zum Tod führen kann"

 

 

 

Weibliche Häftlinge mußten überdies zur Erforschung der Krebskrankheit am Gebärmutterhals peinigende Untersuchungen und Operationen über sich ergehen lassen. Wieder andere Ärzte führten zu bloßen Übungszwecken unnötige Operationen an gesunden Menschen durch. Einige mißbrauchten die Gefangenen auch zu Medikamententests, für welche sie häufig sogar mit speziellen Krankheiten infiziert wurden, die oft tödlich verliefen.
Die meisten der pharmazeutischen Präparate stellte bereitwillig die Firma Bayer zur Verfügung, die damals zum Chemiekonzern IG-Farben gehörte.

Aber nicht nur SS-Ärzte, sondern auch ganz „normale“ Militärmediziner beteiligten sich an Menschenversuchen in den KZs.

http://www.kiga-berlin.org/Dokumentationen/auschwitz/Pages/hi12.html

 

 

 

 

 

Ja Folks, es ist ja normalerweise nicht mein Ding, auf aktuelles Theatergeschehen einzugehen, aber hier nur ein Wort zu den Zwangsimpfungen, sprich, Zwangsmedikationen (wie es eben auch in Auschwitz Methode war): eine Gesellschaft, welche nicht merkt, dass Zwangsmedikationen  lupenreiner Faschismus sind

 

 

hat fertig.

 

Eine Gesellschaft, welche Zwangsmedikationen, Auschwitz-Methoden also, sogar in weiten Teilen befürwortet

 

hat doppelt fertig.

 

 

Ich hatte ja über Ungarn geschrieben, in welchem diese Nazi-Methoden, wie im menschenverachtenden dritten Reich, bis zum 14ten Lebensjahr, notfalls zwangsweise, durchgeführt werden, und eben auch darauf hingewiesen, dass solch ein Volk keine Masseninvasion mehr braucht, weil es bereits in Gänze unter "mind control" steht.
Zwangsweise Verabreichung von "Medikamenten", ohne Not, bedeuten:

 

 

Faschismus

 

 

 

Zwangsweise Verabreichung von "Medikamenten", ohne Not, welche in seltenen Nebenwirkungen sogar zum Tod führen können, bedeuten:

 

lupenreinen Faschismus

 

 

 

Sie werden bedeckt mit Giften sein, wohin sie sich auch wenden.

Durch die Weichmetalle werden sie ihren Verstand verlieren .

Wir werden ihnen zusagen, Heilmethoden zu finden und ihnen jetzt noch mehr Gift verabreichen.

Die Gifte werden von ihrer Haut und ihrem Rachen aufgenommen werden, was ihre Psyche und ihr Fortpflanzungsystem zerstört.

Durch all das werden ihre Kinder entseelt geboren und diese Information werden wir verbergen.

Die Gifte werden in Allem versteckt was sie umgibt, in was sie essen, trinken, atmen und anziehen.

Wir müssen geistreich in der Verabreichung der Gifte sein, sodass sie so genau nicht hinschauen können.

Wir werden ihnen beibringen, dass die Gifte was Gutes seien, durch Anwendung lebensfroher Abbildungen und musikalischen Klangbildern.

Diejenigen, die aufsehen, um helfen zu wollen, werden wir anwerben unsere Gifte durchzubringen.

Sie werden unsere Produkte im Film angewendet sehen und an diese gewohnt sein, aber niemals ihren wahren Effekt ersehen können.

Wenn sie entbinden, werden wir ihnen Gift in das Blut ihrer Kinder injizieren und sie davon überzeugen, es wäre für ihre Hilfe.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

They hate you, Ladies and Gentleman

Joe Imbriano

 

 

Nochmal, eine Gesellschaft, welche lupenreinen Faschismus nicht mal mehr bemerkt, oder gar befürwortet, ist das überhaupt noch etwas, was man mit Gesellschaft bezeichnren könnte ?
Da ja grundlegende kognitive Fähigkeiten fehlen, die Fähigkeit des Einzelnen, zu erkennen, die simpelsten Eigenschaften und Natur von Vorgängen zu erkennen, komplett verloren gegangen scheinen, wenn man nicht bemerkt, dass Körperverletzungen, bis hin zum Mord (wie es auch bei den Nazis in Auschwitz etc.geschah, nur in deutlich sichtbarerer Form), denn "'Impfungen" können tödlich enden, welche legalisiert werden, nicht anderes, als Methoden wie im menschenverachtenden dritten Reich sind, äh, wie gesagt, wenn man das nicht bemerkt, dann kann der Faschismus einen triumphalen Sieg feiern, nämlich sich etabliert zu haben, ohne dass die Menschen sehen, dass er mitten unter ihnen ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gestern hatte ich ja schon mit zahlreichen Beispielen es aufgezeigt, wie eben nur das gefördert wird, was krank macht, zerstört, unfruchtbar macht, etc., und nun kommen eben, neben 5G, auch noch offene Nazi-Methoden noch in's Spiel. Der MAD war nicht sehr amüsiert über meine zugebenermaßen relativ harte Introseite "Deathcamp EU" (etwa 2011), und so hatte ich dann das Intro wieder herausgenommen. Aber, an meine Damen und Herren, welche jetzt mitlesen - so verkehrt lag ich doch damals nicht, oder ?

Was wir hier erleben, ist Faschismus, mit Methoden, wie im dritten Reich. PUNKT.

Mir hatte man als Kind in der Schule immer gesagt, dass man als aufrechter Bürger aufstehen muß, wenn man bemerkt, dass der Faschismus sich wieder zeigt. Aber keine Bange, ich stehe nicht auf. Die Menschen wollen es ja so, es ist das Rad der Zeit, welches ich weise genug bin, nicht aufhalten zu wollen. Die Menschen wollen den Faschismus.

 

 

 

 

 

 


So sind wir jetzt einen großen Schritt näher gekommen der Dystopie. Ich hatte ja auch darüber, und wie das geschieht, schon ausführlich geschrieben, links "der Weg in die Dystopie".
Wißt ihr, wie das endet ? Nun, ich brauche es ja nicht wortreich zu skizzieren, es gibt Filme dazu zuhauf (die Insel, Equilibrium, Brazil)
Aber versteht ihr, es ist mitten unter ihnen, mitten unter den Menschen, das Monster, und sie sehen es nicht, respektive, nicht mehr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja, Chapeau an die Macher.
Eine "Gesellschaft", welche den Faschismus nicht mal mehr erkennt, wenn er deutlichst unter ihnen weilt, ist auf dem besten Wegezu verkommen zu einer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

reinen Nutztierherde

PUNKT

 

 

 

 

 

 

Aber nicht nur SS-Ärzte, sondern auch ganz „normale“ Militärmediziner beteiligten sich an Menschenversuchen in den KZs.

http://www.kiga-berlin.org/Dokumentationen/auschwitz/Pages/hi12.html

 

Unter "Humanexperimente in Konzentrationslagern" können wir lesen

http://www.judentum-projekt.de/geschichte/nsverfolgung/endloesung/exp.html

 

-----------------------------------------

 

 

Um die Impfpflicht lückenlos umzusetzen, sieht der Entwurf vor, dass künftig alle Ärzte (ausgenommen Zahnärzte) Schutzimpfungen durchführen dürfen. Fachärztinnen und Fachärzte dürfen Schutzimpfungen unabhängig von den Grenzen für die Ausübung der fachärztlichen Tätigkeit durchführen.

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/impfpflicht.html

 

 

 

 

 

 

 

Lest die Braunbücher
Wie selbst die "hohen" Nazis wieder schnell in gute und sehr gute Posten kommen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

It's simple
It's anti-Life

Max Igan

 

 

 

 

 

 

 

 

"Und notfalls ruinieren wir dein Leben, oder erschießen dich, wenn du Widerstand leisten solltest, und das Alles nur, weil wir das Beste für dich wollen, was allerdings auch in seltenen Fällen mit dem Tod enden kann, aber dann hast du halt Pech gehabt, wir wollten eigentlich nur das Beste"

 

 

 

 

Wie ich oben schon angemerkt habe, unter "Humanexperimente in Konzentratiuonslagern" steht zu lesen unter

 

 

 

 

charakteristisch

(für die Nazi-Methoden), als erster Punkt:

Ohne [...] Einverständnis [...] vorgenommen

 

 

 

 

 

Wie schon gestern erwähnte, wenn eine "Gesellschaft" das Monster des mitten sich unter ihnen befindenden Faschismus nicht mehr bemerkt, dann ist es keine "Gesellschaft" mehr, sondern bereits eine reine Nutztierherde. PUNKT.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Herdenimmunität"

 

Es ist nicht so, dass es allzu versteckt ist.

 

Die Frage ist allerdings, die "Herde" dann immun gegen was ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Faschismus, Folks, es ist Faschismus.

 

 

 

 

 

 

 

 

Lupenrein
Punkt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lupenrein
 

 

Ja Folks, läßt sich die Gesellschaft diesen Faschismus gefallen, ist es auch egal, ob noch 5G obendrauf kommt. Dann ist sowieso alles egal. Die "Gesellschaft" ist dann mutiert zu einer Nutztierherde zur beliebigen Ausschlachtung (Organentnahme), Zwangmedikation ohne Einverständnis, wie es als erster charakteristischer Punkt angeführt wurde als Methoden der Nazis damals.
Zwangsmedikation ohne Einverständnis, das sind, de fakto, Nazi-Methoden
Siehe hier: (
http://www.judentum-projekt.de/geschichte/nsverfolgung/endloesung/exp.html)

 

Wer ist schon seit 2011 dabei, und erinnert sich an meinen Spruch von damals, nämlich: "als die Zäune von Auschwitz nieder gerissen wurden, da wurde Auschwitz nicht geschlossen, sondern geöffnet - für die ganze Welt". Aber, wie gesagt, eine "Gesellschaft", welche das Monster des Faschismus nicht mal mehr dann sieht, wenn es mitten unter ihnen ist, ist einfach und de fakto keine Gesellschaft mehr, sondern wirklich eine Nutztierherde, anders kann man es nicht bezeichnen. Freigegeben zur Ausschlachtung.

Ja Folks, das war mein Wort dazu.
Ich denke nicht, dass ich noch weiteres werde anhängen oder ergänzen müssen. Ich hatte es eigentlich auch alles nur auf 7 Worte herunterbrecjhen können, nämlich: "kollektive Medikationen ohne Einverständnis bedeuten lupenreinen Faschismus", und hätte damit alles gesagt, was im Grunde zu wissen notwendig ist.
Aber es scheint ja niemand zu bemerken.

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 


 

17.07.2019 n.Chr

April bis Juni 2019 ist jetzt eine eigene Seite.

 

 

 

They hate you, Ladies and Gentleman

Joe Imbriano

 

 

 

 

Finn ist ein Kollege aus Dänemark, mit dem ich mal vor etlichen Jahren durch einen der letzten großen Waldgebiete Dänemarks geschlendert bin.

Finn meinte dann zu mir: "dieser Wald existiert aber auch nur, weil aufgeforstet wurde damals, um für den Bau von Kriegsschiffen zu dienen. Doch als die Bäume hier groß genug waren, brauchte man sie nicht mehr".

 

 

Wälder für Flotten abgeholzt

Das gewaltige Flottenbauprogramm des Themistokles in den achtziger Jahren des 5. vorchristlichen Jahrhunderts bedeutete aber für den Holzbedarf in Griechenland eine neue Dimension. Mehr als 200 Kriegsschiffe wurden innerhalb weniger Jahre gebaut. Vor allem aber mussten die Schiffe aufgrund ihrer geringen Lebensdauer etwa alle 20 Jahre ersetzt werden. Ganze Flotten mussten während der Materialschlachten im Peloponnesischen Krieg (431 – 404 vor Christus) aus dem Boden gestampft werden. Athens Wälder reichten hierfür bei weitem nicht aus. Das Schiffbauholz wurde schließlich  aus dem Norden Griechenland, aus Thessalien und Makedonien importiert.

Ausbeutung der Natur als Prinzip

Athen und die Griechen waren nicht die einzigen Kulturen mit hohem Holzbedarf. Griechen, Assyrer, Perser machten sich über die Wälder des Libanon her, die Römer plünderten die küstennahen Wälder ihres ständig wachsenden Einflussbereiches. Plündern ist dabei nicht umgangssprachlich gemeint. Denn tatsächlich verschwendete keine der antiken Kulturen einen Gedanken daran, mit der immer wichtiger werdenden Ressource Wald sorgsam umzugehen. Radikale Ausbeutung ohne Wiederaufforstung, ohne Nachhaltigkeit in der Bewirtschaftung war das Prinzip, dem auch zahlreiche Wälder Italiens zum Opfer fielen.

https://geschimagazin.wordpress.com/2009/10/11/die-antike-und-der-wald-839/
 

 

Nun, worauf ich hinaus wollte, wenn es früher vielleicht nicht so gewesen sein mag, doch es jetzt gut zu sehen ist, dass es immer einen einen scheinbaren und "wichtigen" Grund gibt, zu zerstören, Wälder, Menschen, Natur, Entwicklung (mo) allgemein, auch durch sogenannte "Förderungen", weil Geld kostet ja nichts, und dann dieser Grund eben zur Begründung herhalten muß.
So etwa: der oder der ist aus dem Fenster gestürzt, und nun führt das zu Krieg und all die vielen Toten, oder man sagt es soll möglichst viel Energie "nachhaltig" erzeugt werden, und zestört damit die Böden, die Fruchtbarkeit, letztlich die Menschen. Doch de fakto ist es so: möglichst viele Europäer sollen sterben, und dann läßt man sich eben was einfallen, und die (Welt)Kriege gehen los, oder möglichst viel Natur, Umwelt, Fruchtbarkeit soll zerstört werden, und dann läßt man sich halt was einfallen (Windkraft, "Bio"massenkraftwerk, "Bio"sprit), fördert es auch, denn Geld kostet sie ja nichts, und so wird dann halt aus ehemals waldigen und fruchtbaren Landstrichen so nach und nach karge, lebensfeindliche Wüsten.

So habe ich mir angewöhnt, zu denken. Ich sehe den langfristigen Effekt von etwas, und dann lasse ich mir nicht einreden, dass das eben ein zufälliger Nebeneffekt aus der Zusammenkunft von unglücklich verlaufenden Umständen gewesen ist - sondern eben genau das es war, was man erreichen will und wollte, und eben all die verschiedenen Umstände, die dazu führten, sämtlich "angeschoben" wurden, um eben diesen "Endzustand" herbeizuführen.
Dass sich auf freien Wiesen und unzugänglichen Lagen keine Blüte, keine Blumen, nichts entwickeln kann, den Bienen, Hummeln etc. keine Möglichkeit gegeben wird, Nahrung zu finden, aber auch eben sich keine Kleinstbiotope entwickeln können, die permanente Zerstörung der Möglichkeit der Blüte, nennt man ?
Richtig.

Landschaftspflege. Das Ziel ist die Zerstörung von Entwicklungsmöglichkeiten, der Name kommt hoch daher: Landschaftspfege.

 

 

 

 

Hehe, was passiert denn da ?
Richtig, nichts, einfach gar-nichts, keine Blüte, keine Blume, keine Polle, kein Biotop, kein (de) Leben (mo)

 

 

 

 

de mo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

It's simple.

It's anti-Life

Max Igan

 

 

 

 

 

Karnak, Temple of "Life"

Temple of "Anti-Life" träfe es weit besser, wie immer, natürlich, es ist alles 180° verschieden ...

 

 

 

 

Ich hatte Weidetiere mal die stille Armee Satans genannt.

 

 

 

 

Oder hier, was wird gefördert ?

 

 

 

 

Richtig: Naturzerstörung, geförderte Zerstörung der Wälder.

 

 

Ich hatte es mir irgendwann angewöhnt, als ich tiefer in das Studium der Philosophie einstieg, die Dinge unter einem "Ewigkeitsaspekt" zu betrachten, also das Gegenwärtige in seiner leichten, sehr langsamen Bewegung, respektive Entwicklung, zu sehen, und dann einfach fortzuspinnen in die "Ewigkeit", man nennt das "extrapolieren".
Weil, dann hat man den eindeutigen Charackter dieser auch noch so langsamen gegenwärtigen Bewegung ("Entwicklung") sauber und ohne wenn und aber, ausgearbeitet. Einfach nur Punkt A und Punkt B nehmen, zwischen den beiden dann eine Linie Ziehen, und schauen, wo die Linie enden würde, wenn wir uns nach Z begeben, so einfach ist das. Dann hat man den Character dieser von A nach B kaum wahrnehmbaren Bewegung gut ausgearbeitet.

Alles läuft auf Zerstörung, Verhinderung (de) von Natur, Entwicklung, Struktur, Blüte (mo) hinaus.

 

 

 

 

 

 

"... dazu geführt, dass die ökonomisch und ökologisch sinnvolle Fruchtfolge für den Mais nicht mehr vorgeschrieben ist."

 

 

Richtig, weil das Ziel ist ja ?
Genau, Zerstörung, Verhinderung (de) von Fruchtbarkeit, Struktur, Blüte, Entwicklung generell (mo)

 

 

 

 

 

 

 

Schaffung von Mangel.

 

 

 

 

 

 

 

 

It's simple.

It's anti-Life

Max Igan

 

 

 

 

 

Ich wollte das nur mal als Denkansatz liefern.
Heute kann man es gut sehen, so man es kann, früher war es nicht so einfach.
Aber hätten die Menschen damals der Abholzung der Wälder zugestimmt, wenn es nicht für einen so wichtigen Grund wie "Kriegsschiffe" dafür "gegeben" hätte ?

Der wüstenähnliche Effekt ist das Ergebnis, noch heute.
Der Krieg ist schon lange vorbei.
Man sollte in Betracht ziehen, dass die Naturzerstörung das Ziel war, und ein "Krieg" nur das Mittel zur Akzeptanz.

 

Wie schon gesagt, heute kann man es gut sehen, jetzt ist es an der Oberfläche, und die Vorgehensweise und Motive und Ziele sind klar

 

 

 

 

 

Gefördert.
Vernichtung von Fruchtbarkeit wird gefördert.
Gefördert wird somit der Mangel, die Entstehung des Mangels.
Es weden in "Saatgut"konzernen Millionen ausgegeben in der Forschung und Entwicklung, damit das Saatgut der entwickelten Pflanze

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nicht
wieder nutzbar ist

 

 

 

 

Alles klar ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es ist so einfach.
Wenn man es erstmal sehen kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

They hate you, Ladies and Gentleman

Joe Imbriano

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


16.07.2019 n.Chr

 

Ich habe den Kanal ja schon seit längerer Zeit oben in meiner gelben "Dauerempfehlungsliste", ist alles auf Deutsch, und hier nochmal eine der neuesten Dokus.

Ist die "Welt" physisch, und auf "Materie" aufgebaut, ginge das natürlich nicht, wie eben so vieles andere nicht erklärlich wäre.

 

Doku zum Lesen mit abgeklebten Augen (Sehen ohne Augen)

 

 

 

 

 

 

 

Doch, wie weit geht es noch ? Wieviele weitere, und auch ganz anders geartete, Beispiele werden noch im Laufe der Zeit hochkommen, und das Ganze in der Summe verständlicher machen.

 

Oder Häuser, die sich zu Asche verwandeln, kollektiv, während die Bäume noch stehen.

 

 

 

 

 

 

 

Oder der absolut selektivste "Brand", den man sich vorstellen kann ...

 

 

Oder mitten im Wald brennt eine ganze Siedlung ab, nur die Bäume rundherum haben nichts ...

 

 

 

Ich habe noch Bilder von den "Bränden" gesehen, auf welcher eine geschmolzene Alufelge direkt neben einem noch grünen Busch zu sehen war. Und natürlich ist das Alles "strange", aber nur dann, wenn man in der alten, überkommenen Sichtweise sieht, dass alles scheinbar Materielle auch Materie ist. Ist es aber nicht. Es ist: Information.

 

 

 

 

Wir erleben mehr als wir begreifen von Prof.Dr.Hans-Peter Dürr

 

 

 

 

Es war diese obige Vortrag von Hans Peter Dürr, welcher mir vor Jahren schon einen kleinen Hinweis gab, dass es hier sich nicht so verhält, wie allenthalben kolportiert wird, aber es war dann nochmal ein großer Schritt hin zum Doppelspaltexperiment, Delayed Quantun Choice Eraser, und dann schließlich bis zum "Gut-Level" (Gut englisch für "Eingeweide", bis ich also begann, es zu verdauen, dass es sich de fakto völlig anders mit dieser "Realität" verhält, als einem überall beigebracht wir und wurde.
Hier die vor Hitze geschmolzene Felge, und das ganze Auto ist nur noch Asche, und der 40cm daneben stehende noch grüne Busch - sowas ist ist in einer auf "Materie" bestehenden "Welt" äußerst komisch, aber, wenn man als Möglichkeit in Betracht zieht, dass das "Feuer" eben genauso virtuell ist, wie eben alles andere auch, wird vieles erklärlicher, und man braucht überhaupt keine "directed Energy Weapons".

 

 

 

 

 

 

 

Es bräuchte nur dann ´"directed Energy Weapons", wenn die Twin Tower alte newtonsche Materie gewesen wären, doch das waren sie ja nie. die Twin Tower, jetzt mal provokant eingeworfen, waren von Anfang an, ganz konsistent mit den Aussagen von Planck, Einstein, Heisenberg, Heim, Bohr, Dürr und etlichen anderen, nur eines: Information.

Die Gebäde lösen sich in der Tat in der Luft einfach auf.
Ohne die Krücke der "Energy Weapons", welche die Tower noch als Materie ansieht, kann man das natürlich nicht erklären. Doch die Tower waren ja noch nie Materie, sondern waren: Information.
Und die kann sich, natürlich so halbwegs unauffällig, auch in Luft auflösen. Problemlos.

 

 

Man muß einfach mal alle Phänomene zusammenpacken, denn sie könnten alle beruhen auf ein und demselben Grund.

 

 

Sehen ohne Augen - Was hab ich gelernt

 

 

 

 

Geht nicht dort hin! Schreckliche Ereignisse am Dyatlov Pass 1959 (Vortrag 2017)

 

 

 

 

 

 

 

Biba Struja

 

 

 

 

 

 

 

 

Was ist mit Biba Struja ?
In seiner Virtualität glaubt er, dass er 240V speichern, und dieses oder jenes machen kann, so, wie die Kinder halt nicht mehr glauben, dass eine blickdichte Maske sie vom Sehen abhält, und siehe - es funktioniert prächtig.
Was hatten die Studenten vom Djatlof Pass nachts zusammen in ihren Zelten geglaubt, äußerst lebendig und fest ?
Auch dort hat es "prächtig" funktioniert ...

 


Und so weiter, und so weiter - die Liste ist ja beinahe endlos.

 

 

 

 

 

Alles hat ein und denselben Ursprung: die Virtualität, die Information.

 

 

"Fernheilungen lassen sich relativ leicht lernen"
Tom Campbell

 

 

 

Es macht einfach Sinn, all diese "strangen" Phänomene mal von ein- und derselben Warte aus zu betrachten.

 

 

 

 

Ich meine, Hinweise hat man mehr als genug, oder ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Versucht mal, es wenigstens als Möglichkeit zu sehen, dass ihr vielleicht einen unglaublich viel größeren Einfluß auf diese "Realität" haben könntet, als ihr jetzt noch denkt.

 

 

 

 

 

Ja Folks ...

 

 

 

 

 


15.07.2019 n.Chr

Man kommt sich vor, als ob man träumte.

Es trifft es nicht ganz, aber dieses eine, relativ übliche Moment, welches man in Träumen vorfindet, nämlich das Moment der Absurdität, ist mittlerweile auch bezeichnend für das ganz "normale", sprich: absurde, Alltagsgeschehen. Das Charakteristikum "Traum" rifft es aber eben aus dem Grunde nicht ganz, da es ja die Masse ist, welche sich in tifer Trance zu befinden scheint, und halt nur du einer der Wenigen bist, der dieses bemerkt, daher also eher wachend, als träumend zu bezeichnen bist.

 

 

 

Es war sehr früh am Morgen, die Straßen rein und leer, ich ging zum Bahnhof.

Als ich eine Turmuhr mit meiner Uhr verglich, sah ich, daß es schon viel später war, als ich geglaubt hatte, ich mußte mich sehr beeilen, der Schrecken über diese Entdeckung ließ mich im Weg unsicher werden, ich kannte mich in dieser Stadt noch nicht sehr gut aus, glücklicherweise war ein Schutzmann in der Nähe, ich lief zu ihm und fragte ihn atemlos nach dem Weg.

Er lächelte und sagte: »Von mir willst du den Weg erfahren?« »Ja«, sagte ich, »da ich ihn selbst nicht finden kann.«

»Gibs auf, gibs auf«, sagte er und wandte sich mit einem großen Schwunge ab, so wie Leute, die mit ihrem Lachen allein sein wollen.

Franz Kafka

 

 

"The Revolution won't be televised" ist mittlerweile ein geflügelter Spruch, und bei diesen elenden Massen, welche in ihrem tumben Zustand den Karren immer weiter in den Dreck ziehen, ohne es nur irgendwie zu sehen, oder zu bemerken, muß man sich manchmal fragen, ob sie überhaupt zu den Player-Charactern gehören, oder nicht gar de-fakto ! hier eingepflegt wurden, um uns, die wir so einigermaßen sehen, in welche Dystopie das Alles steuert, auf unsere Reaktion zu prüfen, wie wir halt damit umgehen.

So hat es zwar Jim Morrison von den "Doors" ausgedrückt, eigentlich ganz schön.

 

 

 

 

Und es trifft auch auf nicht wenige zu. Doch manchmal, und heute ist so ein Tag, ziehe ich mal wieder die Möglichkeit in Betracht, dass es hier in dieser Ebene garnicht so viele gibt, die sich überhaupt entscheiden können, und vielleicht eben diese "tumbe Masse" de fakto ! aus non-Player-Charakteren sich zusammensetzt.
Ich komme einfach ab und an von den Gedankengängen in diese Richtung, aus dem Grunde, dass man im Grunde die Fähigkeit, zu sehen nicht haben können muß, um eben nicht zu sehen, in was für einem Irrsinn sich alles befindet. Nur - wenn ich davon ausgehe, dass eben diese Vielen gar nicht in der Lage sind, es wahrzunehmen, und aber die Wahrnehmung, das Sehen können die Grundlage der Entscheidung ist

 

 

 

 

 

 

 

 

 

dann können diese "Vielen" eigentlich nur die Staffage sein, die notwendige Ausstattung des Theaters, an welchen diejenigen, welche hineingekommen sind, um das eventuell alles herauszufinden, sich abmühen müssen.
Denn, es ist wirklich so - hast du keine Anlage, keine Möglichkeit, bist du nicht, wenigstens der Möglichkeit nach, so "programmiert", also charakterlich beschaffen, dass du irgendwann mal klar im Kopf werden könntest, zur Besinnung kommen könntest, dann bleibst du ewig ein NPC, ein non-Player-Charakter.

 

 

 

 

 

 

Doch wo kein Sehen, da keine Entscheidungsmöglichkeit, da kein freier Wille, da dann auch - keine moralische Bewertungsgrundlage. Du kannst einer Schlange oder einem Krokodil halt nicht ihr Benehmen zum Vorwurf machen.
Sie sind halt so, und sie können sich nicht entscheiden. Sie sind Materie, und sie bleiben Materie, und die Materie ist und bleibt ihre einzige Sucht. Und jeder ihrer Handlungen drückt zu jeder Zeit eben genau das aus.
Das Faultier ist da vielleicht schon ein ganzes Stückchen anders, vielleicht sogar cleverer. Es hängt in den Bäumen, nimmt sich ab und an eine Frucht, und das wars dann auch im Groben, es lässt das Leben wie einen langen ruhigen Fluß - dahinfliessen.
 

 

 

 

 

 

 

 

"Wenn es nicht halbwegs verrückt klingt, ist es nicht einmal in der Nähe der Wahrheit"

Matthew McKinley

 

 

 

Als ich dann las, in Ungarn ist die Zwangsimpfung bis zum 14ten Lebensjahr aktueller Stand der Dinge, bin ich hinten runter gefallen. Es gibt noch nicht einmal einen, ja, nicht einen wissenschaftlichen Beweis, dass Impfungen nicht mehr schaden, als sie vielleicht nützen könnten, es gibt noch nicht einmal einen Beweis des theoretischen Wirkprinzips überhaupt, aber - und es ist nicht nur in Ungarn so, Zwangsmedikationen mit experimenteller Natur (da kein wissenschaftlicher Beweis existiert), wie es auch in Auschwitz geschehen ist, sind Stand der Dinge.  Wo sind die vielen Menschen, meintetwegen in Ungarn, die wissen, was da für eine Agenda hinter "Impfungen" dahinter steht ?
Es scheint sie nicht zu geben.
Wo sind die vielen Menschen, die sich klar sind, meinetwegen irgendwann aufgewacht, und als Elternteil, die sagen: "einen Moment, ich bin hierher gekommen, dass ich aus freien Stücken entscheide, und ich entscheide und übernehme aus meinem Wissen heraus die Verantwortung für mein Kind, und ich lasse menschenverachtende Experimente, wie sie schon in vielen totalitären Regimen durchgeführt wurden, nicht zu".

 

 

Das nennt man: Faschismus.

 

Und

 

 

zwar

 

in

 

 

 

Reinkultur !

 

 

 

 

Wo sind die alle ?
Wo sind all die Menschen, die sich klar im Kopf darüber sind, dass das absoluter und reiner Faschismus ist ?
Es scheint sie nicht zu geben.
Die Ungarn brauchen keine Masseninvasion mehr, die scheinen schon jetzt bereits kollektiv in einer Mega-Trance sich zu befinden.

 

 

 

»Gibs auf, gibs auf«, sagte er und wandte sich mit einem großen Schwunge ab, so wie Leute, die mit ihrem Lachen allein sein wollen.
 

 

 

Das ist es, was ich meine. Es sind einfach viel weniger, die einen Überblick haben, als man denkt. Natürlich sind die nicht gern gesehen, wie man zunehmend feststellen muß.

 

 

 

 

 

 

 

 

Und wie Matt es vorgestern meinte, es mit den großen Kataklysmen vielleicht so ist, dass nachdem der letzte Spieler das Spielfeld verlassern hat (Sodom, Gomorrha "Ich will sie nicht verderben um der zehn willen."), und dann erst der große Abwasch erfolgt, und es wieder von vorn beginnt.

 

 

Chapter 59 - Existence As A Filter ? God's Roach Motel

 

 

 

Ja, fragt mich nicht ...

 

"Wenn es nicht halbwegs verrückt klingt, ist es nicht einmal in der Nähe der Wahrheit"

Matthew McKinley

 

 

Die Menschen sind irre, lassen es zu, dass den Kindern irgendeine Scheiße unter die Haut gesprtzt wird, unter Vorgabe einer Wirkweise, für welche es nichtmal einen Beweis gibt. Sie lassen menschenverachtende Experimente an ihren eigenen Kindern !!! zu.
Versteht ihr ?
In was für einer Trance muß man stecken, wenn man es sogar an den eigenen Kindern zuläßt ?
Einfach nurmal "schöne neue Welt" lesen - dann weiß man, wozu Impfungen da sind. Gottseidank hatte ich dieses Buch schon früh, etwa mit 13, gelesen. Kann sogar angehen, dass es von der Schule aus war. Damals gab es noch Lichtblicke ...

 

 

 

 

 

Versucht mal, dieses Buch mit genau diesem, wohl dem bezeichnendsten Cover, zu finden.
Ich hab sogar zwei davon, also gewonnen :-)
Lest es, dann wißt ihr, was es mit den Impfungen auf sich hat.

 

Der Punkt ist - wenn man einmal "full circle" ist, also einmal "rum", oder sogar, wie manche unter uns, "achtmal", dann ist alles dermaßen einfach zu sehen, also ich sach mal, "der normalen Ebenencharakter" jedenfalls, dass man sich 24 Stunden am Tag nur eigentlich die Haare raufen könnte, dass es nicht wenigstens 1% der Menschen auch sieht.
Nein, es ist nicht einmal ein Prozent, bei weitem nicht.

Ich meine, man könnte vielleicht, mal einfach nur so, in Betracht ziehen, nur mal spielerisch, dass an der Zahl 144.000 doch etwas dran ist. Wie gesagt, aus den Ergebnissen des Doppelspaltexperimentes, und eben den ganzen Implikationen ist schlichtweg alles möglich. Man sollte nichts vom Tisch wischen.

 

 

"Der Intellekt, der Geist, ist wie ein Fallschirm - er kann erst dann funktionieren, wenn er völlig offen ist"

Jordan Maxwell

 

 

 

Ja Folks, das war vielleicht etwas launig heut', ist aber halt so razusgeflossen ...

 

 

 


14.07.2019 n.Chr

Hier, das passt perfekt.
Nur in den ersten Minuten ist eigentlich bereits alles drin. Gleich ab Anfang an kann sie durch die blindfold-Maske hindurch in einem schmalen Streifen alles ! super klar sehen, ohne Abstriche. Und dann kommt es, sie sagt sich, dass da irgendein Trick sein muß, und das alles garnicht angehen kann (negativer ! Placebo-Effekt), und redet sich die Fähigkeit selbst aus, bis alles schwarz ist, sie nichts mehr sieht, und nun mühsam wieder von vorne anfangen muß.

Erinnert euch das an was ?
Genau

 

 

 

 

 

 

Sehen ohne Augen - Was hab ich gelernt

 

 

 

 

 

Dieses "Sehen ohne Augen" ist nun relativ weit verbreitetes Wissen, dass das geht, und wenn ihr Kinder habt, die lernen es sauschnell, spielen sogar Fußball mit der Maske auf.

 

 

 

"Wenn es nicht halbwegs verrückt klingt, ist es nicht einmal in der Nähe der Wahrheit"

Matthew McKinley

 

 

 

 

Falls euch interessiert, wie es Tom Campbell erklärt, dass es funktioniert, auf Deutsch synchronisiert !:

 

Sehen ohne Augen - Tom Campbell

 

 

Hier eine Youtube-Übersicht: https://www.youtube.com/results?search_query=sehen+ohne+augen

 

 

 

"Es gibt keine elektromagnetischen Felder, keine magnetischen, es gibt nichtmal ein Gehirn"

Tom Campbell

 

 

 

Ich meine, trifft dieser Spruch von Matt nicht den absoluten Kern von allem, was wir so nach und nach an Wahrheiten dieser Ebene entlocken ?

 

"Wenn es nicht halbwegs verrückt klingt, ist es nichtmal in der Nähe der Wahrheit"

 

Sammelt doch nurmal alle diese Phänomene, von Bruno Gröning bis Dolly und alles dazwischen, die Jogis, Qi-Master, sehen-ohne-Augen und was es alles noch so an Tonnen von Beispielen gibt, welche sich mit einer "Welt", die auf Teilchen oder sogar Wellen beruhen soll, weder hinten noch vorn verträgt.
Eingeredet haben sie uns, das Teilchen und Materie irgendwann Bewußtsein hervorgebracht haben, während es

 

 

 

 

 

wieder einmal

 

 

 

 

 

 

genau umgekehrt ist.

 

 

Es ist das Bewußtsein, welches durch permanente Meßvorgange (Datenbankerhebung), eine "materielle" "Welt" generiert.

 

R = I

Realität = Information

 

 

Die "Welt" bleibt auch unter dieser Prämisse erstmal dieselbe, aber nur erstmal, denn wenn man in der Tiefe beginnt, also auf dem Bauch- oder Herz-Level, dann beginnen die großen Änderungen sich in das Leben des Einzelnen zu schleichen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Prinzip geht in einer virtuellen Welt alles, sofern man Konsistenz nicht verletzt, und wenn die Wahrscheinlichkeiten gleich für alles Mögliche gegeben sind, kann man im Rahmen dieser gleich verteilten Wahrscheinlichkeiten auch vieles "in die Welt" rufen.
Denkt aber z.B. auch an den Djatlof-Pass, was man "in die Welt rufen" kann, funktioniert in alle Richtungen, selbst, wenn man noch nichtmal daran glaubt.

 

Und was wird grad im Theater gespielt?
Q wahrscheinlich, und Trump und Ebstein und bald ist Clinton dran und die new-Ager glauben, dass es jetzt soweit ist, alles wird besser. Doch denkt dran:

 

 

Politik ist nichts anderes, als ein Schauspiel im Theater, welches eben von Schauspielern veranstaltet wird, um das Publikum zu bannen, während andere die Notausgänge zumauern.

 

 

 

"They hate you"
Joe Imbriano

 

 

Aber ich will garnicht mehr in diesen Tenor einstimmen. Hier ist halt nicht die Ebene, in welcher die reifen Bananen in der Luft umherschwirren. Hier ist die Ebene, welche einfach so gestaltet ist, dass alles mühsam und zäh ist, und man das Gefühl hat, in einer Suppe aus Blei zu schwimmen, so ähnlich wie im Traum (im Traum), in welchem man einfach nicht oder nur mühsamst von der Stelle kommt, auch wenn man alle "Kräfte" mobilisiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

So ist diese Ebene halt, sie hat ihren Charakter, wie eben auch "Monopoly", oder "Mensch-ärgere-dich-nicht" stets ihren Character beibehalten werden. Man wollte wissen, wie sich "Wissen" anfühlt, und nun hat man es, es fühlt sich (erstmal) zäh und mühsam an.

 

 

 

 

 

Aber was folgt daraus ?
Richtig, man reift, und man lernt, und schließlich begreift man, dass es eben auch nur so geht, und das man es letztlich selbst so wollte, basierend darauf, was man zuvor gelernt hat.

 

Irgendwie so kann es jedenfalls, im Rahmen der Wahrscheinlichkeiten, sein :-)

 


13.07.2019 n.Chr

 

 

"Wenn es nicht halbwegs verrückt klingt, ist es nichtmal in der Nähe der Wahrheit"

Matthew McKinley

 

 

-----------------------

 

"Medizin ist nicht mehr, als staatlich lizensierter Mord"

Dr.Dr. Karl Probst

Karl Probst haut wieder ordentlich raus :-)

 

 

 

Gesund entgiften und Krankheiten mit natürlichen Mitteln heilen - Dr. Karl Probst

 

 

 

 

 

 

 

Was sagt Wikilies zum Theama Hitze und Kälte auf dem Mond ?

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir glauben das mal  ...

Eine Klimaanlage, die von +130°C auf etwa 25°C herunterkühlen kann, benötigt schätzungsweise 5000W/h, oder umgekehrt eben, das kann man ja auch gut rechnen, um von -160°C auf 25°C zu kommen, braucht es auch eine noch weitaus höhere Menge an Energie.
Woher kam die Energie, um eine Mondfähre im Inneren herunter zu kühlen ?
 

I want to comment about air conditioning. I work as an HVAC mechanic, and I would like to make a note: no matter what air conditioning system you have employed, thermal efficiency degrades quite rapidly past 25 degrees Fahrenheit.
 Meaning, if it's 100 degrees outside and you have your AC set to 75, that is likely the limit where you will get a linear efficiency standard that could be considered optimal.
Anyting passed a 25 degree variance, efficiency of the unit is going to degrade exponentially per degree. What I'm trying to say here is that there is no way a battery-powered air conditioning unit inside of a spacesuit could overcome 220 degrees Fahrenheit. Food for thought.

 

 

 

Nur ein Gedanke dazu, von Matt.
Sie haben jetzt ein "Moonlanding-Special" herausgebracht, kommt um 9+11 Uhr ... (gähn) Samstag 20 July
Irgendwie sind der Nasa die wichtigsten Daten verloren gegangen oder vernichtet, aber zufällig haben sie jetzt noch high-res Aufnahmen gefunden, die bisher noch nie gezeigt wurden, aber perfekt für Propaganda taugen.

 

 

 


Kein Witz, es wird einfach alles immer absurder.

 

 

 

I watched "Apollo 11" on CNN - So Should You

 


Das ist einfach der Punkt, welchen wir hier wohl alle bemerken dürften - es wird absurder und absurder und absurder. Ich habe schon viele Artikel über die "Absurdität als das neue Normal" geschrieben, es steckt, soweit ich weiß, links in "Wirklichkeit als Angebot" mit drin. Es war, glaube ich, im letzten Jahr, in welchem ich viel darüber geschrieben hatte. Selbst Max Igan hat es letzte Woche erwähnt, nämlich, dass die Leute mit dem Kasperkram "Kim Yong Un" z.B. sich noch beschäftigen lassen, ist bereits absurd. Max erwähnt zu Recht, dass alles Show ist, alles Theater, und natürlich auch Kim Yong Un zum Club gehört, genau wie Hussein und Gadaffi, welche gemäß Prof. Bocker nach wie vor leben, "nur woanders ihren Job machen", was ich durchaus für realistisch erachte.
Man sollte sich einfach nur wirklich abgrundtief vergegenwärtigen, dass man sich im Theater befindet. Hat man das erstmal realisiert, begreift man, in was für einer Art von Trance man sich befunden hat. Schlicht komatös.

Und Matt meint zwar, dass man sich die 1h33min antun sollte, doch ich schaffe es einfach nicht mehr, mich mit ihrem Theater zu beschäftigen. Stehen geblieben waren wir ja auch bei der Absurdität. Diejenigen von euch, die noch täglich zu tun haben mit diesen Menschen, welche in diesem komatösen Zustand sich befinden, werden die Absurdität ja noch viel eindringlichger spüren.
Ich führe mir das immer so vor Augen, nämlich, wieviel Platz braucht eigentlich ein Baumstamm, in qm ? Ein normaler Baumstamm, 50 Jahre alt, einen halben Quadratmeter ungefahr, und darunter könnte man sich bewegen, und nur der Stamm "stört", und die Wurzeln sind unterirdisch, und stören eigentlich niemanden. Jetzt überlegt mal, wieviele kleine Flecken grün, mit eben Erde darunter es gibt, und wie viele Obstbäume man problemlos überall hinsetzen könnte ?
Es gibt Millionen von Fleckchen, wo ein Obstbaum oder auch Nußbaum nichtmal stören würde. Und ohne weiteres zutun würden diese Bäume einfach Nahrung, und dazu noch gesunde Nahrung liefern. Die ganze "Welt" könnte voll davon sein. Hier etwas Sonne, da etwas Regen, der Baum wird in den allermeisten Fällen seinen Weg finden. Am Rande von Acherflächen könnte man allein Millionen von Nahrungsmittel produzierenden Bäumen pflanzen, die sogar noch gegen Erosion durch Wind schützen würde.
Und da das alles tatsächlich so einfach zu realisieren wäre, zeigt es sich, wie absurd hier alles ist.

Das ist, wie gesagt, der Gedanke, der - wenn er mir mal wieder durch den Kopf geht - mich in tiefstes Staunen, und ein geistiges Kopfschütteln mit sich bringt, wie einfach doch eigentlich alles zu realisieren wäre, doch was man erlebt, eben das beinahe genaue Gegenteil ist, mit der Tendenz, halt immer noch schlimmer und schlechter zu werden, also ganz im Gegenteil, der Mangel noch immer größer wird, und sogar die Ausdehnung des Mangels gefördert wird, was wiederum anscheinend kaum einer zu bemerken in der Lage ist.

Was kennzeichnet einen Traum, überwiegend ?
Richtig, seine Absurdität.

 

 

 

Übrigens hat jetzt Youtube NuoViso, mit über 170.000 Abonnenten, gelöscht, ihr neuer Kanal ist hier.

Was ich gut finde - KenFM, Daniele Ganser, RT und auch andere "Mainstreamer der freien Medien" sind sofort in die Kommentierung gegangen, und haben für Reichweite dieser Nachricht gesorgt.  Da Nuoviso eigentlich relativ "zahm" ist, hat es schon einige verwundert, aber es wird wohl die Reichweite gewesen sein.

 

Hier, das finde ich gut, binnen 24h hat man Kommentare selbst aus Kanada, alle sind dabei, Wisnewski, KenFM, Grell, Schrang ...

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich sach ja immer: "wer sich noch wundert, der hat die Agenda nicht verstanden", und eben genau wie bei den Nazis, bei Stalin, Mao, Pol-Pot und so weiter, sind wir jetzt wieder an dem Punkt.

 

 

 

Kommst du nicht zur Entscheidung, kommt sie zu dir.

 

 

 

Auch Max geht auf diesen Punkt ein, im Podcast von heute.

 

 


 

 

 

Existence As A Filter ?

 

 

 

 

 

So, und jetzt nochmal zu dem absoluten Kernthema, nämlich - ist das hier, was wir hier in dieser Ebene erleben, ein Filter ? Wird hier "ausgeharkt" ?

 

 

 

 

"Die als Federbesen, Laubbesen, Laubrechen, Fächerbesen oder Fächerrechen bezeichnete Ausführung wird primär zum Zusammenkehren von Laub verwendet."

 

 

 

 

 

 

 

Kiemenreuse = Filter

 

Raker ...

 

Chapter 59 - Existence As A Filter ? God's Roach Motel

 

 

 

 

 

 


13.07.2019 n.Chr

 

 

 

 

 

 

 

Ein fiktiver Wortwechsel

Ich rufe Jörg an. Jörg ist begnadeter, selbstständiger Elektroniker, Tüftler, Entwickler, Meßtechniker. Ich rufe ihn an, und sage ihm:" hey Jörg, soweit ich bisher gekommen bin, gibt es elektromagnetische Felder als solche nicht". Jörg wird antworten: "aber natürlich gibt es die, und das kann ich dir auch relativ einfach beweisen". Darauf ich dann: "ok, wie denn ?", und er wird sagen: "ganz einfach, ich hole mein Meßgerät, und damit beweise ich dir, dass es elektromagnetische Felder gibt".

Fiktiver Wortwechsel ende.

Ihr hört es bereits heraus, oder ? Genau, Jörg holt sein Meßgerät, und jetzt werden Daten erhoben. Exakt das ist das Prinzip des Doppelspaltexperimentes - wenn Daten erhoben werden, zeigt sich etwas (materielles), werden keine Daten erhoben (keine Messung), verhält sich die ganze Geschichte wieder völlig anders.

 

 

"Ich neige dazu, zu glauben, dass der Mond da ist, auch wenn ich nicht hinschaue"
Albert Einstein.

 

"Es gibt keine elektromagnetischen Felder, keine magnetischen Felder, es gibt auch kein Gehirn"
Tom Campbell

 


 

 

Was ist der Mensch ?


Er ist ein einziger, totaler "Meßklotz", ein wandelndes Multi-Meßgerät, welches eine materielle Welt durch Datenerhebung im Schnitt 70 Jahre lang herbeizwingt.

 

 

 

 

 

 

 

Wie dick sind die Mauern von Gebäuden ?
Zwischen 25 und 50 cm im Schnitt, also 0,25-0,5 Meter. Rechnen wir die UKW-Frequenz mal in Wahrscheinlichkeit um, so ist kein Problem, dass sie "1", also präsent ist, vor der Mauer, und wieder "1" dann hinter der Mauer, nichts kann in Resonanz gehen. Daher empfangen wir auch Radio noch mit Antennen. 100Mhz sind so z.B. 2,99 Meter

 

 

 

Jetzt nehmen wir uns mal Licht, das normale sichtbare Licht, und schauen wir mal, wie es mit den "Wahrscheinlichkeiten", in Metern gerechnet, dort aussieht. Licht tummelt sich so um 600 nm herum (+/- ~300nm). Wir nehmen uns also 600 Nanometer, was so rot-orange ist.

 

 

Und wie ihr seht, wird Licht bereits in "Länge der Welle" angegeben, also hier mal die 600 Nanometer, in Meter ausgedrückt:

 

 

Die Mauer ist in Metern, nehmen wir einen Mittelwert, also 0,3 Meter.
Jetzt teile ich die Dicke der Mauer, also 0,3m durch die 0,0000006, dann ergibt das 500000 Möglichkeiten von Resonanz, der Interaktion. Nehmen wir etwa 0,3 Meter dickes Glas, so haben wir auch hier 500000 Möglichkeiten von Resonanz, aber, da das Glas ein relativ homogenes Gefüge ist, hat es eben auch relativ enge eigene Möglichkeiten von Resonanz, und aufgrund der Eigenschaften der jeweiligen "Glasmoleküle" (Borsilikate etc.) kommt es kaum zu irgendwelchen Wahrscheinlichkeiten der Resonanz mit Licht. Glasscheiben werden aber z.B. warm, durch etwa den infraroten Lichtanteil, welcher bei ~ 0,000001 Metern beginnt (1000 nm), hier ist also Resonanz, d.h. sehr hohe Wahrscheinlichkeit der Inter-Aktion.

 

Das war jetzt nur kurz, um den Blick einmal etwas wegzubekommen von der "Welle", hin zu Wahrscheinlichkeit von Interaktion, sprich: Resonanz. In World of Warcraft ist "Glas" mit einer Wahrscheinlichkeit zur Interaktion mit "sichtbarem Licht" von nahezu Null definiert, daher eben Licht und Glas sich gegenseitig nicht beeinflussen (Resonanz). Ein Fußball prallt hingegen ab, und eine Infrarotlampe kann es erwärmen. Das ist das Regelwerk.
Eine australische Universität (es gibt wohl noch Ausnahmen) hat dann vor kurzem auch Versuche durchgeführt im Rahmen des DSE, welche neben dem, dass es so Materie nicht gibt, herausfanden, dass auch unser Begriff der "Welle" im Prinzip nicht zutrifft.

 

 


"Es war der Weg für alle, für Bohr, Heisenberg, Planck, Wheeler, für mich und noch andere:

erst waren es Teilchen

dann waren es Wellen

und am Schluß war es Information"

Tom Campbell

 

 

 

 

 

Eine provokante Frage.

Meint ihr, dass der Degen Mirin durchbohrt  ?

Was bedeutet "durchbohren" in World of Warcraft ?

 

 

 

 

 

 

 

"Matrix", die Wachowski-Brüder (Wach !) haben den Film gemacht. Woher kamen die Brüder, wie kam es dazu ? Natürlich werden die eine Historie haben, wenn ihr forscht, sie werden schon irgendwie "geboren" sein, und dann einen Lebenslauf haben, sofern man dem nachgeht (Messung, Datenerhebung macht "Datenlieferung" nötig !), aber ist das nicht ein eleganter Weg, hier etwas mitzuteilen vielleicht eben von außerhalb dieser "Realität", ohne dass es das Regelwerk verletzt ?

 

 

 

Was ist der Mensch ?


Er ist ein einziger, totaler "Meßklotz", ein wandelndes Multi-Meßgerät, welches eine "materielle" "Welt" durch Messung und Datenerhebung im Schnitt 70 Jahre lang herbeizwingt.

 

Wo und wer ist der Bediener des Meßgerätes ?

 

 

 

 

 

 

Es ist nur nüchterne, noch echte "Physik" (so langsam müßte man den Begriff schon umbenennen, weil er total fehl leitet), nur halt etwas weiter interpretiert. Diese "Realität" ist weder auf Teilchen, noch auf Wellen aufgebaut, sondern auf Information. Da gibt es nicht:
- wieviele kg ?
- wieviele Meter  etc.

Wie lang ist das Auto in World of Warcraft ?
Der Degen bei Mirin Dajo ?
Wie lange braucht es dort in WoW, all die Halme flachzulegen für einen Kornfeld-Formation ?

 

 

 

 

 

Ich möchte hier einfach nurmal die Perspektive nochmals erweitern, und wie ich ab und an schon mich wiederholte, die ganzen Zeitdokumente um Bruno Gröning herum sind die für mich bisher eindringlichsten Untermauerungen einer auf Information (be-)ruhenden "Realität". Ich kenne nichts Besseres, jedenfalls ist mir in den letzen 10 Jahren nichts Eindringlicheres untergekommen.

Er sagte immer: "dankt nicht mir, dankt Gott".

Und nach all dem, was sich selbst über bodenständige "physikalische" Versuche ergibt, scheint da mehr dran zu sein, als die Meisten denken. Es gibt nicht nur Mirin Dajo, Therese Neumann, Dollys fehlende Zahnspange und noch hunderte weitere kleinere und größere Hinweise, nein, es gibt obendrein auch aus der "Physik" nicht wegzuleugnende Ergebnisse, dass wir es hier mit dieser "Realität" mit etwas ganz anderem zu tun haben, als wir so sehen, hören ... mit dem Meßgerät.

 

Und beschreibt das hier nicht exakt die Beschaffenheit der Realität, in absoluter Übereinstimmung mit dem Doppelspaltexperiment ?

 

 

Wie?
In diesem kurzen, eiligen, von einem ungeduldigen Dröhnen begleiteten Leben eine Treppe hinunterlaufen? Das ist unmöglich.

Die dir zugemessene Zeit ist so kurz, daß du, wenn du eine Sekunde verlierst, schon dein ganzes Leben verloren hast, denn es ist nicht länger, es ist immer nur so lang, wie die Zeit, die du verlierst.

Hast du also einen Weg begonnen, setze ihn fort, unter allen Umständen, du kannst nur gewinnen, du läufst keine Gefahr, vielleicht wirst du am Ende abstürzen, hättest du aber schon nach den ersten Schritten dich zurückgewendet und wärest die Treppe hinuntergelaufen, wärst du gleich am Anfang abgestürzt und nicht vielleicht, sondern ganz gewiß.

Findest du also nichts hier auf den Gängen, öffne die Türen, findest du nichts hinter diesen Türen, gibt es neue Stockwerke, findest du oben nichts, es ist keine Not, schwinge dich neue Treppen hinauf. Solange du nicht zu steigen aufhörst, hören die Stufen nicht auf, unter deinen steigenden Füßen wachsen sie aufwärts.

Franz Kafka, Fürsprecher, Auszug

 

Woher kam Franz Kafka, und warum ?

 

 

Ja Folks, so isses.
 

 

 


11.07.2019 n.Chr

Vom gesättigten und ungesättigten Materialismus.

Gestern hatte ich ja über den gesättigten Materialismus, als eine Sonderform, geschrieben. Und ich glaube, dass dadurch die Artikel links, "Die Gier als Gebet, die Materie, die Hungergames", oder "die Umvolkung, vom imporierten Materialismus", noch viel verständlicher werden.

Die Abwendung von der Materie, respektive das Erlöschen der Gier nach weiterer, ergibt sich um so leichter, je öfter man etwas Materielles erreicht hat, und dadurch eben die Wahrscheinlichkeiten sich erhöhen, dass man bemerkt, dass es das dann doch nicht ist, oder vielleicht sogar schadet, im Sinne von Immanuel Kant:

 

Luxus ist, wenn das Entbehrliche dem Unentbehrlichen Abbruch zu tun beginnt

 

Die Wahrscheinlichkeit, von der beständigen Gier nach Materie abzufallen, abzurücken, verringern sich demgemäß, wenn selbst die einfachsten materiellen Dinge kaum zu erreichen sind. Das ist - im Endstadium das, was man "Hunger Games Society" nennt.

 

Sie wollen jetzt Europa zur dritten Welt machen

Max Igan, 2014

 

 

Sozialismus, Marxismus, Kommunismus und so weiter, sind alles Konzepte, die Gier nach Materie - sozusagen auf Sparflamme - immer am köcheln zu halten. In Armut, Mangel und Not für alle, klappt das am Besten. Wie schon geschrieben, manch einem ging erst ein Licht auf, als er dann seine dritte Chessna in seinen Hangar geliefert bekommen hat, manchem erscheint das Licht schon weit früher, doch auch in der Hunger-Games-Gesellschaft noch sich zu entfalten, auskeimen zu können, ist begleitet von weitaus geringerer Wahrscheinlichkeit. Wie etwa Michel de Montaigne, dem Erfinder der "Essays", der auf dem Gut "de Montaigne" mitten im dreißigjährigen Krieg, und inmitten des Kriegsgeschehens seine Bücher schrieb.

Bleibt man bei der Idee einer "Prüfung", werden seit geraumer Zeit die Prüfungslatten deutlich angehoben. Und ja, die Menschen hatten sich "Zeit" erarbeitet, wie ich gestern schon schrub, Zeit, an welche die grauen Herren nicht mal so eben herankamen, weil die Zeit systemisch, kollektiv erarbeitet war. Deswegen wir ja sehen, dass jetzt an den systemischen Pfeilern derselben gesägt wird, oder meinetwegen Sprengladungen gelegt werden. Die Pfeiler waren Bildung (halbwegs jedenfalls), Innovation, Fleiß, Information, Integration. Sie führten zm systemischen "Freiwerden" von Zeit, welches die Wahrscheinlichkeiten von Besinnung, durch Erkenntnis, dass in der Gier nach Materie nichts steckt (der Mensch lebt nicht vom Brot allein), deutlich erhöhte, und damit die "Prüfungslatten" deutlich herabsetzte.

Wir hier hatten wohl Glück gehabt.
Jetzt überlegt mal, wie die jetzigen Kinder aufwachsen. Diese werden nämlich gleich von vornherein nochmal eine Ebene tiefer gestossen. Während wir mit einem materiellen Materialismus aufwuchsen, werden die Kiddies erstmal in einen materiellen Virtualismus hinein gesogen. Sollten sie es schaffen, sich selbst dort herauszupulen, und die Gier nach der materialen Virtualität (Pokemon, Dopamin) sollte erlöschen, wartet dann noch immer der materiale, noch ! übliche Materialismus auf sie. Das ist also eine Traumebene tiefer nochmals für die Kinder, die Prüfungsvorgaben finde ich deutlich verschärft.

Die Gier nach der materialen Virtualität, gepaart mit Not und Mangel, sprich, der Hunger-Games-Gesellschaft, sieht in etwa so aus:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Prüfungshürden sind deutlich angehoben, wie wir sehen.

 

 

Und nur kurz, ihr seht, was Menschen so anrichten können, wie ansteckend es sein kann, wenn man etwa aus dem materiellen "Reichtum" heraus sich von der Materie abwendet. Buddha, oder auch Franz von Assisi und viele andere waren schon extrem ansteckend mit ihrem Beispiel. Nun überlegt mal, was passieren könnte, wenn in einer Gesellschaft solche Phänome gehäuft sich ergeben, allein vom Ansteckungscharacter her. Millionen könnte es relativ schnell erfassen, die mit einem Schlage zur Besinnung kommen, doch deutlichst herabgesetzt wären dann auch die Prüfungshürden.

Ergo wird die systemisch - kollektiv erarbeitete Zeit jetzt wieder einkassiert, indem eben Wirtschaft, Natur, sprich Blüte, zerstört wird, wie und wo es nur geht, ohne dass es auch dem Dümmsten noch auffällt. Deswegen ist ja auch das durch Impfungen autistisch gewordene, pflegebedürftige Kind zuhause so von enormer Bedeutung in Hinsicht auf einen gewissen Prüfungscharakter, denn es bindet einfach sehr viel Zeit. Und hunderte weitere Beispiele werdet ihr selbst anführen können.
Diese Ebene war nie dazu angedacht, dass hier gebratene Hähnchen, oder, für die Veganer, reife Bananen durch die Luft schweben. Es war immer angedacht zur leztlich möglichen, wenn auch nicht für viele, Konfrontation mit Materie als solcher, respektive der als solche geglaubten Materie. Wie die Hindus sagen "Maya", wie Jesus es mit "Satan" benennt. Andere nennen es schlicht: Materie. Das ist dann, was sich ergeben kann, durch Zeit, die Besinnung nämlich: bin ich Materie, oder bin ich grad nur in Materie ?
Und halten will man dich in ersterer, das ist der Charakter hier.

 

Der permanent ungesättigte Materialismus stellt also die wohl höchste Prüfungshürde in einer scheinbar materiellen "Welt" dar. Und das wäre tatsächlich so etwas, wie die "Hunger-Games", denn die Möglichkeiten, demgemäß Wahrscheinlichkeiten, zur geistigen Auskeimung sind dort äußerst gering, die Prüfungshürde dann natürlich entsprechend hoch.

Interessanterweise, und das fiel mir erst heute morgen auf, benutzt Tom Cambell immer den Begriff "to grow", dafür, warum jeder Einzelne hier ist. Und das ist beinahe dasselbe, wie "auskeimen", allerdings noch etwas mehr in Richtung "wachsen", oder "lernen".

"Wenn ich es in einem Satz zusammenfassen soll, warum wir hier sind, dann, dass wir hier sind, um zu lernen"
Sam Hess, Bob Monroe

 

 

 

 


10.07.2019 n.Chr

Der gesättigte Materialismus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich verwende jetzt erstmal diesen Begriff, weil er der erste ist, der mir jetzt so in den Sinn gekommen ist, und ich verstehe ihn folgendermaßen, nämlich: der gesättigte Materialismus beschreibt eine Position des Menschen, auf welcher er sich zufrieden gibt mit dem materiell Erreichten. Diese Position kann von außen gesehen, äußerst ärmlich erscheinen, oder eben auch, so, wie man es sich vorstellt, meine Yacht, meine Villa, meine Chessna. Der eine hat vielleicht gerade sein tägliches (Über-)Leben "gesichert", dem anderen langt die Chessna, und die Yacht muß auch nicht größer sein, und vielleicht sogar nervt ihn die Größe seiner Villa sogar etwas, weil dauernd was dran zu machen ist.
Ihr seht also, es gibt eine enorme Bandbreite, so, wie ich jetzt diesen Begriff fasse. Die Meisten, sofern sie zu dieser Gruppe gehören, werden sich natürlich, im Sinne der gaußschen Normalverteilung, zwischen diesen beiden extremen Polen befinden. Und ihr hört heraus, erstmal klingt da eigentlich nichts Negatives mit, auch wenn ich jetzt den Begriff "Materialismus" verwende (möglicherweise ist der Begriff hier falsch, das finde ich aber dann noch heraus, erstmal scheint er mir recht passend).

Wir haben also auf dem einen Extrem denjenigen, der einfach nur sein tägliches Dasein und Atmen mit sich selbst hat, und dann am anderen Ende diejenigen, die sich dazu noch im Äußeren mit mitunter zahlreichen und oder großen, respektive extravaganten, Hilfsmitteln vergnügen. Das, was jetzt für uns alle den Materialismus hat als nicht schlecht mitschwingen lassen, ist folgendes, nämlich, dass bei der beschriebenen Gruppe die Gier nach weiterer Materie zum Erliegen gekommen ist. Bei dem Einen auf einem nach außen hin kärglichem, bei dem Anderen halt auf einem nach außen hin sehr üppigem Niveau, wenn man es denn Niveau nennen möchte.

Ok, was ist der Punkt ?
Der Punkt ist, der gesättigte Materialismus bringt folgendes mit sich, nämlich:

  • er setzt, wenigstens der Möglichkeit nach, Zeit frei (das weitere Streben ist ja eingestellt)

  • wenn man den Blick nicht mehr so sehr, zu sehr, vielleicht nahezu garnicht mehr, auf Materie richtet, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass man sich ggf. im Laufe der Zeit geistigen Angelegenheiten, wie immer sie anfangs auch aussehen, zuwendet.

 

Derjenige, welche im kargen "Extrem" des gesättigten Materialismus sich befindet, besitzt natürlich eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass er sich anderen, als materiellen Angelegenheiten widmet, einfach dadurch, dass sein Zerstreuungspotential weitaus geringer ist, als bei dem anderen Extrem. Potentiell kann natürlich auch der Superreiche irgendwann einen Knall bekommen (Buddha, Assisi und andere, es gab sogar mal einen Rotschild), und sagen: "leckt mich doch alle am Arsch, ich widme mich nur noch dem Geiste", nur eben die Wahrscheinlichkeit dieses Weges ist dort ob der vielen Ablenkungs! möglichkeiten in der sogenannmten Freizeit, viel geringer.

Wir sehen also - der gesättigte Materialismus birgt ein enormes Potential in sich, zu einer Art Besinnung zu kommen, und klingt bei mir jedenfalls als nicht wirklich schlecht an.

Doch ich hatte ja eines der Kernwörter benutzt, nämlich Zeit.
Ihr kennt es zur Genüge, Momo und die grauen Herren. Die grauen Herren wollen eben auch an diese Zeit herankommen. Eben weil Zeit die Möglichkeit der Besinnung darstellt, und wenn eine größere, und stetig wachsende Anzahl von Menschen zur Besinnung kommen, durch eben gesättigten Materialismus, und sich zunehmend nicht-materiellen Feldern zuwenden, was - meines Erachtens - äußerst ! ansteckend ist (Buddha, Assisi, Jesus, Yogananda und so weiter), dann eben steigt die Wahrscheinlichkeit, dass die Genügsamkeit kollektiv um sich greifen könnte. Übrigens. Zur Möglichkeit, zur Besinnug zu kommen, trägt auch die Natur bei. Das ist der Grund, warum sie die Natur zerstören, wo und wie es möglich ist.

Was bedeutet das denn aber am Schluß ?
Es bedeutet, dass die Widrigkeiten sich verringern, und die Menschen leichter Auskeimen können, weil einfach die Bedinguingen dafür besser geworden sind. Es bedeutet also auch, dass die Härte der "Prüfung" deutlich verringert ist, weil es den Menschen nun leichter fällt, den richtigen Boden zu finden. Und es würde den Character dieser Ebene drastisch ändern.
Du kennst bei Mario-Brothers den Level 41 einfach nur als unglaublich hart und trickreich, und nun, auf einmal, sind alle Monster weg.

So, und ihr ahnt es, worauf ich hinaus will.
Wenn der Charakter dieser Ebene erhalten bleiben soll, dann muß die Wahrscheinlichkeit des gesättigten Materialismus, und damit die Möglichkeit überschüssiger Zeit, und Abwendung von materiellen Themen, wieder einkassiert, und die Gier, auch zur Not des normalen physischen (Über-)Lebens wieder angefacht werden. Die Prüfungen, geht man davon aus, dass es wahr ist, gehen mitunter ja soweit, dass man sich singend den Löwen zum Fraß vorwerfen läßt.
Seien wir also froh, dass es so drastisch noch nicht ist.

Um den gesättigten Materialismus wieder einzukassieren, ist eines der ersten Mittel: Arbeitslosigkeit.
Arbeitslosigkeit schafft eine Menge Felder von Not, respektive scheinbarer Not, welche den Prüfungscharacter wieder re-etablieren. Auch durchaus andere Maßnahmen dienen dazu, von welchen ihr sicherlich Dutzende werdet aufzählen können.
Das ist es also - die westliche "Welt" hatte sich in die Möglichkeit der vereinfachten Prüfung irgendwie hineinbugsiert, durch technischen Fortschritt, Fleiß, Innovation, dann jetzt noch durch echte Informationsmöglichkeiten (Internet), doch all das trägt dazu bei, dass sich sich diese Ebene in ihrem Character grundsätzlich verändern könnte (weswegen ja auch LENR nicht zugelassen wird).
Ihr kennt es aus den vorherigen Artikeln, ich gehe davon aus, dass die Kabale, also, was man früher "Schriftgelehrte, Pharisäer, Sadduzäer" und "Kanaaniten" nannte, dazu da ist, die Eigenschaften dieser Ebene hier aufrecht zu erhalten, weswegen sie ja in den Evangelien als Blinde betitelt werden, in einer Metapher. Ein Blinder kann nicht sehen, auf Deutsch, er kann sich nicht entscheiden. Und wer sich nicht entscheiden kann, gehört zur Staffage des Theaters, ist, im Videojargon, ein non-Player-Character.
Und wenn nun ein Player-Character einem non-Player-Character folgt, dann muß er ebenfalls blind sein.

 

 

Lasset sie fahren.

 

 

 

Den Willigen führt das Schicksal, den Unwilligen schleift es mit.
Juvenal

 

 

 

 

 

Doch was machen die Pharisäer, wie ist diese Ebene beschaffen ? Im Grundsatz so, dass so wenige wie möglich, einen geistigen Weg finden. Und die Methoden der Ablenkung sind eben äußerst zahl- wie trickreich, ich hab' ja schon Tonnen aufgezählt. Doch dem für den Ebenencharakter äußerst bedenklichen gesättigten Materialismus ist nicht mal so eben mit einfachen Mitteln beizukommen, dort ist schon eine etwas ruppigere und auffälligere Gangart von Nöten, wie wir es eben auch jetzt überall sehen.

Jetzt habt ihr also meine Sicht der Dinge, warum jetzt ein Großteil der "westlichen Welt" komplett in die Grütze gefahren wird: der Prüfungscharacter wird wieder hergestellt, die Not, der Mangel und somit die Gier muß wieder entfacht werden, denn Auszukeimen ohne Widrigkeiten ist keine Kunst.
Aber seien wir mal ehrlich. Die Wahrscheinlichkeiten, sich singend hungrigen Löwen stellen, oder an's Kreuz nageln lassen zu müssen, als Prüfung, sind doch äusserst gering. Bei manchen, wenn nicht vielen, winkt vielleicht die Kargheit, die Einfachheit, aber überlegt mal, wieviele haben diese freiwillig gewählt, so etwa Buddha, Assisi und wie gesagt, sogar ein Rotschild und noch viele andere, und das ohne ! äußere Not.

 

 

 

Kommst du nicht zur Entscheidung, kommt sie halt zu dir.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 


 

 

 


09.07.2019 n.Chr

Das ist der Punkt, erkenne, dass noch weit mehr zur Ablenkung dient, als du jemals geglaubt hättest.

Ich merke das jedenfalls an mir.
Nicht, dass es bei vielen Dingen nicht wert war, sich darum zu kümmern, da man ja eigentlich bei allem immer etwas lernen kann, aber ich glaube, die Weisheit liegt darin, sich nur so lange damit aufzuhalten, bis man das Gröbste gelernt hat. Wenn du einen Automotor zerlegen und wieder zusammenbauen können willst, mit den richtigen Drehmomenten, Ventilspiel, Steuerzeiten etc., dann mußt du jetzt nicht noch wissen, aus welcher Legierung nun die Pleuel sind, wie man diese Legierung herstellt, oder wie die Ventile etwa hergestellt werden.
Du wolltest es können, du kannst es, ergo nehme dir das Nächste vor.
Du wolltest es wissen, jetzt weißt du es, also widme dich dem nächsten Thema.

Und ich hatte es ja gestern schon angedeutet, und vor Jahren darüber geschrieben, nämlich über die Dignität, der Würdigkeit in der Beschäftigung, sprich: der Nutzung von Zeit.

 

 


"Ich will nicht chillen, ich will nicht am Strand liegen.
Ich will in der nächsten Stunde mehr Erkenntnis haben, als eine Stunde zuvor"

David Icke

 

 

 

 

Gut, so wie Icke ist wohl kaum einer beschaffen. Er hatte sich sogar von seiner Frau getrennt, einfach aus Zeitgründen, und er hat nur seine 2 oder 3 Zimmer Wohnung, und sagt: "ich will noch nichtmal einen kleinen Garten haben, einfach, weil ich dafür keine Zeit habe". Der kleine Rundgang durch David Ickes Wohnung, und viele interessante Aussagen zur Nutzung von Zeit --> hier

Was ich, wo wir gerade dabei sind, bei Icke feststelle, ist, dass er von den höheren Ebenen in die Niederungen gestiegen ist, viele Kommentare, Analysen und Videos zum Fake des Zeitgeschehens, also Dinge, um die ich mich nimmer mehr kümmern würde, aber ich denke, er macht das mit voller Absicht, denn hier, der ersten Bushaltestelle, dem Fake des Theaters, kann er einfach am meisten Menschen abholen, und in den Bus bringen. So werden dann die Meisten ihre Reise beginnen, wenn sie nur erstmal den Bus betreten haben. Ich hab das Gefühl, er ist ganz willentlich, zum echten "Groundworker" geworden.
Er redet z.B. noch immer darüber, was für ein Fake Politik ist, und das egal ist, ob Trump oder Putin oder Kim Yong Un an der Macht ist, weil halt die Fäden ganz woanders gesponnen werden, Themen also, die ich nimmermehr anfassen würde, weil mir das zu blöde wäre, das noch jemandem zu erklären, das x-te Mal. Aber Icke zieht das stoisch durch, und davor ziehe ich den Hut, weil er so jede Menge Menschen in den Bus, auf die Reise bringt, denn am Hauptbahnhof warten nunmal die Meisten. Und ein paar Stationen weiter warten dann die Veiths, Liptons, Dispenzas, Targs, Sheldrakes, Watts's etc., und die Reise geht weiter.

Man muß die Menschen nur in den Reisebus bekommen, das Meiste danach geht im Grunde von selbst.

Doch da war ich stehen geblieben, so wie Icke ist wohl kaum jemand beschaffen. Ich selbst bringe es vielleicht auf 8 Stunden täglich, die ich mit den jeweiligen Themen, welche mich gerade interessieren, verbringe,  dann noch etwa 2 Stunden täglich für die Webseite hier, aber brauche dann einfach auch noch eine völlig anders geartete Beschäftigung, sei es physisch oder psychisch, wenn auch nur für kurze Zeit, wo es dann halt mal nicht mehr so rattert im Kopf.
Denn nach wie vor, geht es ja um die Analyse der schwierigsten Fragen, nämlich, wenn es um's Auskeimen geht, und das scheint doch mittlerweile gesichert zu sein (sapere aude, Gnothi seauton, Γνῶθι σεαυτόν), dann besteht jetzt noch eine weitere Frage, nämlich ob die Widrigkeiten, welche das Auskeimen (mo) hindern (de), auch "zuim Programm" gehören, oder nicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wobei es wirklich schwer vorzustellen ist, dass die Widrigkeiten nicht zum Programm gehören.
Wie ich halt schon gestern schrub, und heute angefangen habe - es ist noch mehr Ablenkung in Vielem, als man so denken mag. Wenn die Widrigkeiten das Rad der Zeit darstellen, also auf Deutsch, den eigentlichen, stets bleibenden Character dieser Ebene, dann mach der Spruch der Jogis, die Weisheit: "versuche nie, das Rad der Zeit aufzuhalten", eine Menge Sinn.
Was man wirklich machen kann dann, ist eigentlich auch genau das, was schonmal einer kurz und knapp zusamnmengefasst hat.

"Macht die Kranken gesund, reinigt die Aussätzigen, weckt die Toten auf, treibt die Teufel aus. Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch."

Das ist eben keine Aufforderung, das System (das Rad der Zeit, "Gott selbst"), zu stoppen, oder zu kippen, zu demonstrieren (wo sie alle immer hinbekommen wollen) sondern die ganz direkte "Arbeit am Mann", am Nächsten, am Einzelnen, diese mühsame Arbeit, eben auch dem nächsten beim Auskeimen zu helfen, indem man fördert, was hilft, und ihm nimmt, was ihn hindert. Ich bin jetzt mehr durch "Zufall" darauf gestossen, dass eben Jesus exakt das Gleiche gesagt hat, es ergibt sich einfach so, wenn man mal alles zusammensammelt, und sauber in die Reihe stellt.
Das "Programm" prüft sozusagen alles und jeden auf Herz und Nieren, wie es mit den Widrigkeiten klarkommt, auch diesen Widrigkeiten, welche Ablenkung heißen, freiwillige, unfreiwillige und hineingetrickste Ablenkung.
Alles gehört zum Spiel.
Und in der Tat, wenn ihr's soweit "habt", dann habt ihr es umsonst empfangen, sowas nennt man "Gabe" - also umsonst gebt es dann auch weiter.

Tom Campbell sagt es immer so drollig: "help others, that's it".

Und bei Tom kommt aus der Sicht einer "virtuellen Realität" dasselbe heraus. Burkhardt Heim kam über die mathematisch sich ergebenden 12 Dimensionen darauf, dass das Verhalten gegenüber anderen DAS zentrale Thema deiner Existenz ist, und ganz viel zu bedeuten hat für deine weitere Reise.

 

Wir sehen also, vieles spricht aus vielen Gründen dafür, dass man das Rad der Zeit zwar in seiner Natur erkennen, aber nicht aufhalten soll. Es ist ein Prüfungsrad. Es aufhalten zu wollen würde bedeuten, den Menschen, die es noch nicht sehen, die Chance zu nehmen, zu erkennen, und auch die Chance zu nehmen, zu lernen, nämlich auszukeimen trotz der Widrigkeiten. Beides hängt nämlich miteinander zusammen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Demonstrieren (gegen das Rad der Zeit) wäre dann das Dümmste, was man machen kann.
Aber da steckt ja de-mo (Hinderung der Auskeimung) auch schon im Wort mit drin.

 

 

Irgendwie so scheint's zu sein ...

 

 


08.07.2019 n.Chr

Was ich so nicht vermutet hätte. Dass sich immer noch neue Dimensionen eröffnen, wenn man denkt, dass man jetzt das Gröbste sich erarbeitet hat.

Überlegt mal, zuerst entdeckt man eine größere oder kleiner Lüge, die man aber schon als Kind eingetrichtert bekommen hat, oder die allgemein geglaubt oder wiederholt wird, wundert sich dann, dass es die Menschen noch immer glauben, dann forscht man weiter, entdeckt die nächste, übernächste, und so geht es ohne Unterlass weiter. Schließlich änderst du deinen modus operandi, da es für dich zur allgemeinen Regel geworden ist, dass im Grunde bei allem, was du tief recherchierst, herauskommt, dass es nahezu 180° verschieden ist von dem, was so erzählt wird oder gar geschrieben steht, und als allgemeine "Wahrheit" gilt. Du änderst zurecht deinen modus operandi, und gehst grundsätzlich erstmal bei allem, was Dir so als Meldung, von Experten, "Wissenschaftlern", Medien allgemein, Verlautbarungen und so weiter, gebracht wird, davon aus, dass es nicht wahr ist - aus vielfältigen, verschiedenen Gründen.

Deine neue Vorgensweise ist nun, nicht mehr den Fake aufzudecken, sondern das Motiv dahinter aufzuspüren. Dann schließlich, nachdenm du die Verschiedenartigkeit der Motive entdeckt hat, versuchst du, dennoch einen gemeinsamen Nenner herauszufinden all der Propaganda, welcher auf die Menschen niederprasselt, und tatsächlich, soweit bist du dann auch schon gekommen, lässt sich das alles gut unter "Agenda 21" (2030,2050) subsummieren, dystopische Filme und Bücher, welche das skizzieren, und auch schon vor längerer Zeit, gibt es auch ein paar, und du kennst halt die grobe Richtung, und die Methoden für die nächsten zig- und hundert Jahre.

Und jetzt ?
Willst du dich jetzt den Rest deines Lebens mit dieser Agenda befassen ? Hier Zensur, dort wieder gemessert, Gruppenvergewaltigung, Q, Trump und der nächste Terror, Kim Yong Un-Wochen folgen auf die Iran-Wochen, welche danmn von Assad-, Rußland- oder ähnlichen Wochen wieder abgelöst werden
Es ist alles Theater, es ist alles Bullshit. Natürlich ist die Messerei wahrscheinlich echt, aber es ist eben die Folge des Theaters. Man muß halt wissen, welches Theaterstück grad läuft, und dann eben überlegen, ob man unbedingt mitspielen will. Und natürlich wurde in WW 1+2 viel gekriegt und gestorben, was aber nichts dran ändert, dass es Theater war.
Was machst Du dann, wenn Du das Ganze soweit durchdrungen hast ? Hörst du noch hin ? Schaust du noch hin ? Wenn ja, warum ? Es ist deine Zeit, welche du opferst.
Für was ?
Du hast jetzt Propagandaframe oder Theaterkonsequenz 2.730.145 entlarvt und aufgedeckt, der übliche Inhalt, die übliche Agenda. Und gewiss wird Propagandaframe oder Theaterkonsequenz 2.730.146 nicht auf sich warten lassen. Du kümmerst dich, und deckst wieder auf.
Für wen, für was ?
Es ist prinzipiell gut, wenn man sich kümmert, da ja jeden Tag neue Menschen erwachen, aber es gibt doch schon ausreichend viele und gute Informationsplatformen, welche sich dieser (ewig gleichen) Aufgabe verschrieben haben. Die Kellners, Sellners, Epochtimes's, Grells und Conrads, Achguts, Nerlings, Schrangs und Popps und Janichs und Hermans und all die hunderte anderen, die ich jetzt nicht alle aufzählen kann.  Die sind schon da für diejenigen, welche grad am Aufwachen sind. Wichtige Arbeit, wie der Bäcker der das Brot macht, der Bauer, der das Feld bestellt.
Du hast genug Brot eingekauft, du kannst jetzt wieder gehen. Du mußt nicht Tag und Nacht, Jahrein, Jahraus vor Bäckereien campieren. Es gibt nicht nicht nur Bäckereien, es gibt noch weit mehr. Warum also Zeit verlieren ? Um andere, die nach Brot suchen, darauf hinzuweisen ? Die werden das schon selber finden, du hast die Bäckerei ja schließlich auch alleine gefunden. Wie Matt es meinte - diese ganzen Beschäftigungen sind letztlich (ab da, wo man es gerafft hat) auch nichts anderes, als Ablenkung für die etwas Klügeren, sozusagen TV für schlauere Doofe. Doch Ablenkung, respektive Zeitklau, bleibt es noch immer, ab da wo du das Gröbste gerafft hast. Es sind bloß Kommentare, Interpretation und Analysen des Theaterstücks, und, wenn etwas weiter, des Drehbuchs.
Wenn du das Gröbste hast - zieh weiter.
Du mußt dort nicht stehen bleiben.
Entfalte dich.

Wenn du jetzt nicht weißt, was das bedeuten könnte, oder wie das gehen sollte, dann bekommst du vielleicht dann eine Ahnung, wenn du dich bereits ein ganzes Jahr einfach nicht mehr mit den jeweiligen "Realitätsrahmen" beschäftigt hast. Andere, und vor allem - neue ! Gedanken kommen dann von ganz allein.

Was durchaus immer lohnt, ist, sich um Ernährung, Gesundheit, Ver- und Entgiftung zu kümmern, dieses ist ein extrem breites und abwechslungsreiches Feld der Betätigung, auf welchem man stetig dazulernen kann, und in welcher man auch direkt erlebte, handfeste und gute Ergebnisse relativ zeitnah erhält, und vor allem - auch anderen zur direkten Hilfe dienen kann, was nicht zu unterschätzen ist. Und auch wenn ihr glaubt, von Aspartam zu Zeolith alles an Ver- und Entgiftung zu wissen, dann wird sich dennoch immer wieder etwas Neues auftun, was hilfreich sein könnte.
Aber na klar, wenn man auch in diesem Bereich das Gröbste, die Veiths, Dahlkes, rohveganamlimits, rawfutures, holistischgesunds, Bremers und auch dort all die hunderte anderen so halbwegs grob überrissen hat, was dann ?
Auch dann, zieh weiter, entfalte dich.

 

Therese Neumann hat 30 Jahre nichts getrunken, und nichts gegessen, das nur dazu, auch das geht, ganz ohne liposomales Vitamin xy.

Diese "Realität" basiert auf Information, und nicht auf irgendwelchen Atomen oder Molekülen, welche de fakto nur Interpretationen von Information sind. Es gibt keine physische Realität.

 

 

 

 

 

 

 

So isses.

 

 

 

 


 

07.07.2019 n.Chr

 

Neues von Max

 

 


 

 

 

Und hier, die machen das Doppelschlitz-Experiment mit einem Pappkarton, und sogar mit dem vollen Wellenspektrum der Sonne, welches ja im für das Auge sichtbarem Bereich von ~ 350 - 780 nm geht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schaut euch das mal an.
Es ist ganz witzig, weil er vorher die Leute fragt, was sie glauben, dass sie sehen werden. Die Meisten, wie wir wohl auch, hätten unwissenderweise gesagt, eben 2 helle Striche. Aber tatsächlich kommt etwas ganz anderes heraus.

 

Hier seht ihr sozusagen rückwärts die Sonne vom Boden des Pappkartons durch 2 Schlitze hindurch. Man sieht neben dem aufgespaltenen Lichtspektrum doch noch sogar das Kugelförmige, oder ? Ist das nicht irre, dass ohne Prisma oder irgendwas, einfach nur durch 2 Schlitze, sich das Farbspektrum des Sonnenlichts aufbricht ?
Und man kann es ahnen, oder es scheint so zu sein, dass zwischem dem mittleren weißen Ball und den links und rechts daneben liegenden farbigen Bällen sich die Schlitze befinden, also da, wo das Licht einfällt, ist am wenigsten zu sehen. Warum zeigt sich die Mitte in weiß, also mit allen Farben ?
 

Weil die Wahrscheinlichkeit für alle Wellenlängen in der Mitte am höchsten ist. Links und rechts vom Schlitz ändernm sich ja die Wahrscheinlichkeiten deutlich, in Abhängigkeit von Wellenlange und Abstand der Schlitze und natürlich auch Entfernung zur "Leinwand", hier dem Boden des Kartons

 

 

 

 

 

 

 

 

Und wenn man das Ganze noch mit Photoshop etwas anzieht, dann kann man den Character der Sonne, die Ballartigkeit und Vielfalt des Farbspektrums so richtig heraussehen, finde ich.
Wenn man sich etwas auf das Bild konzentriert, dann spürt man irgendwie, wie das "Licht" durch die Schlitze in's innere der Box kommt.

 

 

 

 

 

Wo natürlich die Doku nicht hinführt, ist, das es auch mit großen Molekülen genau so funktioniert, und Tom Campell sagt sogar, dass man das Ganze auch mit Toastern machen könnte, was dann am Ende also heißt, dass man da nicht von einer "Welle" reden kann, wie man sich vielleicht noch beim Licht herauszureden versucht.
Als Wahrscheinlichkeitsfunktion ergibt sich eben auch, ähnlich wie bei der Analogie einer Welle, dass sich in der Mitte zwischen den Schlitzen (etwas Entfernung von den Schlitzen ist natürlich vonnöten) das höchste Potential ergibt, das durch die Schlitze "geschossene" "Etwas" wieder anzutreffen.
Ihr könnt es auch nachgoogeln, es funktioniert auch mit einem riesigen C60 Molekül, dem Buckminster-Fulleren. Doch wie groß und wie schwer ist dieses C60, in world of warcraft ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und betrachten wir uns die Kornkreise mal unter dem Aspekt einer informationsbasierten, nicht-physischen "Realität".  Da können im "Realitätsrahmen 6955" noch alle Halme der Gerste prächtig nach oben stehen, und im ""Realitätsrahmen 6956" liegen sie dann halt in der jeweiligen Formation. (Formation ... ).
Dafür sprechen dann auch die vielen Menschen, vornehmlich in England, die neben sich das riesige Feld haben, und dann sagen: "als ich um 5 Uhr aufgestanden bin, war's noch nicht da, als ich 5.30 nach dem Zähneputzen nochmal schaute, war die Formation auf einmal da".

 

 

 

 

 

 

Woher weiß das Buckminster-Fulleren, welches gerade auf den Doppelschlitz angeflogen kommt, was alle Doktoren und Professoren im Raum nicht mitbekommen haben, nämlich, dass der Azubi vergessen hat, die Signalleitungen mit dem Computer zu verbinden, und somit keine Daten erhoben werden ?
De fakto ist da eine noch viel "realere Realität" hinter dieser "Realität", zu einem anderen Schluß kann man einfach nicht kommen. "Warum muß ein Baum gefallen sein, wenn du ihn vor einem Jahr noch stehend gesehen hast, und er jetzt am Boden liegt ?. Wenn keiner dabei war (Datenerhebung, ein Jahr lang hat jemand neben dem Baum gewohnt), dann ist garnichts gefallen. Damals stand er, jetzt liegt er, gefallen ist garnichts". Tom Campbell

Warum "leben" die umgeknickten Halme der Gerste noch ? ... in World of Warcraft ...
Ja ich weiß, wie man sich vorkommt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum ziehen wir nicht unsere Lehren daraus ?
Von wissenschaftlicher Seite ist es klar, "Anomalien", die eben sich mit diesen Ergebnissen decken, sehen wir zuhauf, also akzepieren wir es, dass noch eine viel realere "Realität" hinter dieser hier liegt, und das Alles hier mehr einen Traumcharakter verrät. Wohlgemerkt, ein Traum, der Bedeutung hat. Was im Traum "ist" (materiell), ist nicht, und ist nicht, worum es geht, aber wie deine Haltung zum Traum, respektive zum spezifischen Inhalt (Level 41, Gollum, mein Schatz ...) ist, diese Haltung ist anscheinend diejenige, worum es geht, dein Auskeimen unter dem Auge Gottes.

 

"Ich habe ihn noch nichtmal gesehen, weil ich ihn durch die Menge nicht sehen konnte, und ich habe auch noch nicht einmal die Worte verstanden, die er sprach, doch mit einem Male war meine Migräne weg, die mich mein ganzes Leben plagte".
Ein "Patient" Bruno Grönings.

 

Es ist die Datenerhebung, die "Realität" schafft. Der Meßvorgang (sofern man darunter eben auch die Datenerhebung versteht) schafft Realität.
Wenn dir jemand ein Messer in die Seite rammt, dann ist es just in diesem Augenblick ein Meßvorgang, und es muß jetzt etwas generiert werden, um konsistent im Realitätsrahmen zu bleiben.

 

 

Ja Folks ...

 

 

 


 

06.07.2019 n.Chr

 

 

Politik ist nichts anderes, als ein Schauspiel im Theater, welches eben von Schauspielern veranstaltet wird, um das Publikum zu bannen, während andere die Notausgänge zumauern.

 

 

 

"They hate you"
Joe Imbriano

 

 

"Ich habe keinen Plan, warum die Leute zu glauben scheinen, dass es ok ist, bestrahlt zu werden"
Joe Imbriano

 

 

Ich wiederhole mich :-)
 

 

"There's always Money for war"

"They are obsessed with Death"

David Icke

 

 

Ja jetzt komme ich mal wieder zu den Widrigkeiten zurück, zu den Widrigkeiten, welche die Menschen eben hindern, zu sein, was sie eigentlich sein wollten. Ein paar Menschen bekommen dann die Kurve doch noch, und das ist dann so etwas wie die "Versöhnung zwischen Erkennen und Sein", so wie es F.W. Nietzsche nannte.
Werner meinte zu mir:"ich war damals in der 68er Bewegung genau so ein Hippie, wie man es sich vorstellt. Ich war damals die Greta-Jugend, mich haben sie bekommen, und ich pule mich da noch immer nach und nach heraus".
Ja. Ab-Lenkung. Beschreibt irgendetwas besser den Charakter dieser Ebene, als dieser Begriff ? Du sollst einfach nicht der sein können, der du bist, du sollst noch nichtmal ahnen, dass du überhaupt etwas ! bist, denn sobald du etwas bist, hast du Eigenenschaften. Und da steckt es schon drin - Eigen. Nein, eingeredet wird dir, dass du bloß bist, ohne etwas zu sein. Heute natürlich noch viel schlimmer als früher, Gender, Elter etc.

 

 

 

 

Wir kennen die in den Dystopien "die Insel", "Equilibrium" und so weiter alle die Einheitsgekleideten mit der Einheitsdenke, wo der Sohnemann darüber wacht, dass der Vater auch morgens die Kollektivpille schluckt. Aber sind wir da nicht am Punkt, Pille schlucken ?

 

 

 

"Ich habe keinen Plan, warum die Leute zu glauben scheinen, dass es ok ist, bestrahlt zu werden"
Joe Imbriano

 

 

Ich hatte das ja in unzähligen Artikeln immer wieder beim Wickel: das Angebot. Nämlich, dass eben das Angebot "Dystopie" eben von den Allermeisten angenommen wird. Es steht sogar "Dystopie" drauf, auf dem Angebot, nur halt nicht in der Überschrift, sondern auf Seite 66, im Kleingedruckten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wobei ich die Verträge aber doch mehr für individuelle, als für Kollektivverträge erachte. Natürlich, wenn so viele beipflichten, jeder Einzelne für sich, dann sieht es so aus, als sei es eine kollektive Geschichte, doch geht man eben bei jedem Einzelnen auf den Grund, wird man feststellen müssen, dass es alleinig seine Entscheidung war.
Ihr wißt es, es geht um die Entscheidung. Und natürlich wird man sagen, dass es aber doch schon arg unfair ist, den Menschen bereits ab jüngsten Jahren in seiner Entscheidung zu beeinflussen ?

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja aber so ist das nunmal hier. "Ich war die Greta-Jugend", so Werner. Das ist der Filter, niemandem wird es hier leicht gemacht, das ist der Charakter dieser Ebene. Manche schaffen es, sich herauszupulen, manche eben nicht (Weinberg-Gleichnis, Sokrates im Phaidon, und auch bei den Mario-Brothers kommst du nur weiter, wenn du dich vom jeweiligen Level nicht übertölpeln lässt).
Wohl keiner von uns konnte sich der durchaus bösartigen Indoktrination entziehen, und die Grütze und Mist des Systems wurde tief in den Köpfen, oder Datenbanken, je nachdem, welche Sichtweise man bevorzugt, verankert.
Wir waren wohl alle mal, mehr oder minder, die Greta-Jugend. Keiner kann den ersten Stein werfen, aber wir alle hier können uns freuen, in kleinerem oder auch größerem Maßstabe die Indoktrination aufgesucht, und herausgeschmissen, respektive, gelöscht zu haben.
Natürlich geht es hier ruppig zu, aber wo stand denn geschrieben, dass es einfach wird ? Was machten denn Prüfungen überhaupt für einen Sinn, wären sie einfach ?

Für wohl einige ergibt sich rückblickend, dass es vielleicht nicht einfach war, sich herauszupulen aus der Indoktrination, stellt aber am "Ende" erstaunt fest, wie offen es doch eigentlich vor einem lag, und wie es dazu kommen konnte, dass man es trotz der Offensichtlichkeit nicht gesehen hat.
Ich glaube das hängt "einfach" damit zusammen, dass die Indoktrination schon so früh beginnt. Selbst bereits die Eltern hatten keinen Schimmer, was z.B. das Konzept, oder besser Vertrag "Person" oder "Name" bedeutet, und so nimmt die Dystopie bereits sehr früh ihren Lauf. Und wenn wir jetzt noch einen deutlichen Schritt weiter gehen, dann sehen wir auch die forcierte Identifikation und Indoktrination "ich bin ! mein Körper". Ich bin Materie, Materie ist echt und alles, und alles ist phsisch. Auch eben ein Mantra, welches seitens des Systems unablässig wiederholt wird. Und es beginnt gleich bei Betreten des Spielfeldes.

Doch seht die Millionen, wenn nicht Milliarden von Menschen, die es noch nicht geschafft haben, sich herauszupulen, die noch nicht einmal wahrnehmen, dass sie eigentlich so gut wie keinen eigenen Gedanken denken, sondern sie fast vollständig eingenommen sind vom Materialismus. Ich bin Materie, Materie ist echt und alles, und alles ist phsisch. Und ich will Materie.

Und nicht wirklich das Haben von Materie, sondern die Gier danach, wird gezielt gefördert. Das Erreichen der Gier, der Sucht meinetwegen nach einer bestimmten Materie, die Yacht, das Kleinflugzeug etc. ist allerdings für das System ein zweischneidiges Schwert, denn die Erkenntnis, nach Erlangung derselben, und das meinetwegen stufenartig, also man dann das zehnte Mal ein materielles "Ziel" erreicht hat, und dann zum zehnten Mal feststellt, dass es das dann "doch nicht ist", kann, wie gesagt, kann dann bei so manchem doch zur Erkenntnis führen, dass man generell auf dem falschen Weg ist.

Deswegen ist für das System Armut, Elend, Mangel und Not so wichtig, denn von dort aus kann die materielle, physische Sucht besser am köcheln gehalten werden. Walter Veith hatte einen schönen Vortrag, ich finde den jetzt nicht mehr, wo er mal eine Bulle des Vatikans von ~ 1910 analysierte, in welcher eben genau das anvisiert wurde -  Mangel und Not für einfach jedermann. So kann man die Sucht nach Materie, nach dem goldenen Kalb, am besten am köcheln halten. Denn wenn du nichtmal das grundlegende Materielle über ein paar Stufen irgendwie erreichst, wirst du nie festellen können, dass im Materiellen einfach nichts liegt. Das ist das Sinnbild der beständigen Gier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn man davon nicht loskommt.

 

 

 

 

 

 

 

Matt (QOC) nennt es die "beständige Degradation", wenn man Level um Level einfach "verkackt". Man degradiert. Welche´n Spruch hatte David Icke noch, als er so ein Gruppenbild der Royals auf der Bühne zeigte ? Er meinte nur: "aren't they lokking good ?" Und Matt glaubt, dass die wissen, dass sie hier aus dieser Ebene nicht mal so einfach herauskommen, was wiederum erklären würde, warum seit Jahrtausenden eigentlich sich immer dasselbe Spiel für alle ergibt. Wenn sie nicht raus, nicht weiter können, dann soll es auch kein anderer. So könnte man es beschreiben, man muß es aber nicht. Denn nach wie vor steht im Raum, dass es gezielte Installationen dieser Ebene sind, mit keiner Entscheidungsmöglichkeit, denn diese sollen nur den unglaublichsten und Luxus und Materialsmus darstellen, um auch noch als Lockvogel zu dienen für denjenigen, der eigentlich nur eine Stufe davor bereits ist, doch nahezu keiner es in diese letzte "Ebene" schaffen kann.

Also für das Köcheln des Materialismus, das beständige Streben, ist solch eine Installation des Programms, also das Konzept "Royals" durchaus sinnvolle Angelegenheit. Denn sie erhält das weitere Streben nach "Materie" selbst noch bei denjenigen, welche über einen materiellen "Reichtum" verfügen, von dem die meisten von uns sich wohl nichtmal einen Begriff machen könnten. So ist von Seiten dieses Levels einfach sicher gestellt, dass so wenige, wie möglich vom Materialismus abfallen.

Sozialismus, Marxismus, Kommunismus etc., es sind alles Spielarten, den Menschen in Mangel, und dabei in Sucht nach Materie zu halten. Also ganz gezielte Installationen zur Anbetung des goldenen Kalbes. Essentieller Mangel und Not entfachen und erhalten die Gier nach Materie weit mehr, und weit besser, als die eben gerade an dich ausgelieferte Chessna.
 

 

 

"Sie wollen jetzt aus Europa die dritte Welt machen" Max Igan 2013

 

 

Damals hatte ich es zum einen nicht geglaubt, zum anderen hätte ich mir nicht vorstellen können, wie, und zu allerletzt wäre ich damals auf den Sinn gekommen, warum ? Doch Europa (jedenfalls ein paar tausend Europäer, was ansteckend ist) waren bereits auf dem Weg "going Hindi", da sich die Europäer Zeit erarbeitet hatten, welche die grauen Herren nichtmal so eben kassieren konnten. Wer jetzt die letzten Artikel gelesen hate, der weiß dann auch, warum überall die Wirtschaft, Natur etc, alles wird zerstört, vergiftet, verwüstet, unfruchtbar gemacht, denn

 

 

 

Mangel muss wieder her

 

Mangel kassiert die Zeit wieder ein.
Denn Zeit ist die Möglichkeit zur Besinnung. Und in der Besinnung kommen nicht wenige darauf, dass sie eigentlich nicht für die Materie hier sind, sondern, um auszukeimen. Daher muß die Not wieder her, der Mangel. Es wird die Zeit wieder einkassiert, welche sich die Europäer erarbeitet hatten. Was meint ihr, warum es tausende unnötige Dinge und Bananenkrümmungs-Agenden und das alles gibt ? Es geht immer nur um Zeit. Es geht immer nur darum, es künstlich (zi) so kompliziert und mangelhaft und zerstörerisch zu machen, wie es geht, denn das bindet: Zeit.

 

"Sie wollen jetzt aus Europa die dritte Welt machen"
Max Igan 2013

 

 

 

Jetzt versteht ihr auch, warum.

 

 

 

Ja.
So isses.
Oder jedenfalls macht es Sinn :-)

 


 

05.07.2019 n.Chr

Information schafft "materielle Realität", welche wiederum ihrerseits illusorischer Natur ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

Das echte ist die Information, das illusurische die "materielle Realität". Doch bei einer Information, welche viel echter ist, als das, was wir so mit den Sinnen wahrnehmen, greifen die üblichen Methoden der Messung nicht:

Wieviel kg wiegt sie ?
Wieviele Meter ist sie lang ?
Was ist ihr Gefrierpunkt ?
Ist sie sauer, süß, scharf ( na.. hier kommen wir schon näher, oder ?)

Naja, und so weiter.
Wie schwer sind die Steine der Pyramiden von Gizeh in World of Warcraft ?
Richtig, Unsinn das zu fragen, sie sind in erster und wichtigster und letztlich alleiniger Hinsicht: Information

 

 

 

"Wer von der Quantenmechanik nicht zutiefst geschockt ist, der hat sie nicht verstanden"
Niels Bohr

 

 

Wo geht es immer nur um Information, respektive Fehlinformation (Propaganda, Unterwanderung (Yury Bezmenow)) ? Im sogenannte Spion- und Agentengenre.  Doch wenn Information alles ist, und die physische Realität nur eine vorübergehende Illusion, dann sind sozusagen diejenigen hier, die aufwachen, so gesehen: Agenten und Spione, und die werden naturgemäß "bekämpft", so ist das in dem Genre.

Und, was erleben wir hier ? Genau das. Information wird aller Orten und in jeder Hinsicht wieder "kassiert". Haltet euch fest, es gibt jetzt schon die Fake-"Youtuber-von -nebenan"-Kanäle, welche natürlich vom System generiert sind ("ARD und ZDF tarnen sich jetzt als Youtuber von nebenan", Gerhard Wisnewski), also wie "MrWissen2go, "MayLab", "BreakingLab", auch im Englischen, welche z.B. auch gezielt die Kernbotschaft des DSE und des Quantum Choice Erasers verwässern, und die Kernlehre ganz gezielt ausblenden, nämlich, das "Wissen können" "physische Realität" schafft.
 

 

 

 

 

 

 

 

Was sagen sie alle, von großen Philosophen, Jogis, Jesus, Schamanen etc, bis zu großen echten Physikern ? Sie sagen: das hier ist nicht das Echte, hier ist es eine Art Spielfeld, daher sammelt euch hier nichts "Physisches" zusammen, denn worum es hier geht, ist ?

Genau: Information.

Das ist das, worum es geht. "Sammle dir deine Schätze im Geiste, und nicht hier, wo die Motten sie fressen und die Diebe sie stehlen". Jesus hat auch nichts anderes gesagt, als was das DSE oder das delayed Quantum Choice Ersaer Experiment zutage fördert, für diejenigen, welche es mehr von Seiten noch echter Wissenschaft aus sehen wollen (es gab damals tatsächlich sowas, noch gehäufter, heutzutage muß man schon die Lupe herausholen, wenn man noch auf echte Wissénschaft stoßen möchte). Aber eben bei weitem nicht nur Immanuel Kant, Jesus, Max Planck, Paramahansa Yogananda oder Niels Bohr, auch hunderte andere, welche wirklich mit tiefer Besinnung sich dieses "Sein" hier vor dem geistigen Auge haben "zergehen" lassen, kamen zu dem Schluß.

Das Äußere ist das illusorische, worum es wirklich sich dreht, ist: Information, Wissen.

Wo wären wir dann wieder ?
Richtig, Sam Hess, Bob Monroe und wiederum tausend andere: hier geht um's Lernen. Deine (intendierte) Auskeimung ist keine physische, sondern eine nicht-physische. Sie lässt sich in der illusorischen "Welt" nicht sehen, sondern muß woanders sein, für etwas anderes sein. Doch, und davon ist dieses Web voll von Analyse, wie und wodurch das geschieht - an das Lernen, deinen Faden, sollst du nicht gelangen. Die bevorzugte Methoden ist schon in der Annahme selbst "sollst du nicht gelangen" enthalten, was in sich ja bereits meint (man stelle es sich bildlich, filmisch vor): Ablenkung

 

Es hat was mit Lenken zu tun.

 

 

 

 

Franz Kafka

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mo ra el

Die geistige Auskeimung unter dem Auge Gottes

"Agenten in der Unterwelt", um die Pforte zu finden :-)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So scheint's zu sein.
 

 

 


04.07.2019 n.Chr

Bis auf die, welche im Kern die Szenerie, den Charakter dieser Ebene sicher stellen, sind eigentlich alle hier, um zu zeigen, es zu schaffen, dass man auch unter widrigen Bedingungen auskeimen, sich entwickeln kann.

Du kannst (solltest ?) und wolltest gestalterisch tätig sein hier, nur ist es halt so eingerichtet, und das ist eben der Charakter dieses Levels, dass das mal nicht so eben und einfach möglich ist. Die wesentlichsten Aspekte der Verhinderung (de) der Auskeimung (mo) sind:

A: deine eigentliche Intention wird dir von Anfang an ausgeredet, und
B: dir wird über Ablenkung, ihr kennt die lange Liste ja, alles unternommen, dass ihr euren "Faden" nicht mehr findet

Um an den Faden zu gelangen, bedarf es Zeit, manchmal mehr, manchmal weniger, und Anfangs wohl auch Ruhe. Doch da sind sie, welche den Charakter dieser Ebene sicher stellen, die grauen Herren von der Zeitsparkasse, welche eben dafür sorgen, dass nie Zeit da ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber die Ablenkung über Äußerlichkeiten und "Nippes" geht ja viel weiter als man denkt. Um es nochmal mit William "Bill" Cooper zu sagen: "sie führen Krieg gegen dich, doch die Hälfte der Waffen siehst du nicht einmal, und manche erscheinen dir so unscheinbar, dass du niemals in Erwägung ziehen würdest, dass es eine gegen dich gerichtete Waffe ist"

Wir können davon ausgehen, dass selbst die Invasion Europas einfach nur dazu da ist, um abzulenken. Denkt dran, was ich gestern geschrieben habe, die Höhe der Fähigkeiten, das "Sein" mitzugestalten ("Datenbankeinträge"), man kann es auch spirituelle Qualitäten nennen, sind unterschiedlich verteilt, und der "weiße Mann" hatte es geschafft, sich "Zeit" zu erarbeiten, an welche auch die grauen Herren nicht mal eben so schnell mehr heran kamen. Und diese "Zeit" führt eben dazu, dass man mitunter den Faden (Auskeimen trotz widriger Bedingungen) dann doch wieder findet (Eigenschaft, Charakter, Aufgabed), und sich an dieselbe macht.
Und dann, über das Bewußtsein schreibt man de fakto ! "Realität" um.

Denkt an Momo oben, der Materialismus als moralisch unbedenklichste Form der Ablenkung. Materialismus ist ein Angebot.

 

 

 

 

 

 

 

Daher habe ich links in "die Umvolkung" auch den Untertitel "der imporierte Materialismus" gewählt. Die Widrigkeiten Auszukeimen werden also erhöht, die Zeit, welche sich die Europäer erarbeitet haben, wird jetzt gezielt wieder eingesammelt, indem all die Mechanismen, welche zu dieser "Zeit, den Faden zu finden", nach und nach wieder einkassiert werden (Zerstörung der Fruchtbarkeit, der Fruchtbarkeit der Böden, Versteppung, Verwüstung, Zerstörung des Mittelstandes, Zerstörung von Gesundheit, Zerstörung von Wissen, echter Bildung, etc., etc ..).

Ich hab' das ja schon tausendmal gesagt, das Ziel hinter allem ist fehlende Zeit (um nicht gestalterisch tätig sein zu können), die Mittel dazu sind einfach: Mangel und Ablenkung, das ist schon alles.
Doch wie ich es habe anklingen lassen schon die letzten Tage - ich glaube, dass es wirklich der essentielle Charakter dieses Levels ist, dass er eine Art "Filter" (Matt), "Labyrinth" (Icke) darstellt. Kennt ihr die FEM, die "finite-Elemente-Methode" ?

 

 

 

 

 

 

 

Was steckt hinter der Finite-Elemente-Analyse (FEA) bzw. der Finite-Elemente-Methode (FEM) und wozu wird diese benötigt?

Mit Hilfe der FEA können virtuelle Bauteile am Computer berechnet und Verformungen und Spannungen unter Krafteinfluss simuliert werden. Die Bauteilgeometrie kann direkt aus CAD-Programmen eingelesen und weiterverarbeitet werden. Dabei spielt es für die Analyse keine Rolle, aus welchen Bereichen (z.B. Automobilbau, Medizintechnik, …) die Bauteile stammen. Die Berechnungsergebnisse können zur Festigkeitsabschätzung dienen.
Die Vorteile des Verfahrens liegen auf der Hand: Diese sogenannten
virtuellen Prototypen helfen weit vor der eigentlichen Fertigung Entwicklungszeit und Kosten zu sparen, da mögliche konstruktive Fehler bereits vorher erkannt und vermieden werden können.

https://fem-helden.de/einfuehrung-in-die-fea/

 

Jeder von uns ist sozusagen ein Prototyp in Gottes Bauplan.

 

"Vor der eigentlichen Fertigung Entwicklungszeit und Kosten zu sparen" :-)

Doch der Punkt ist - man kommt vor lauter Ablenkung und fehlender Zeit nicht dazu, mal geprüft zu werden, und dem Programm hilfreiche Hinweise zu geben. Doch nicht für jeden, und das ist wohl der Filter, denn ein paar schaffen es dann doch schließlich noch. Das ist das Gleichnis vom Weinberg.

https://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/matthaeus/20/

Oder wie es Sokrates im Phaidon formulierte: "es ist niemals zu spät, sich um seine Seele zu kümmern".

 

In dem "Phaidon" geht es um die letzten drei Wochen von Sokrates, welcher ja zum Tode verurteilt war, und den Dialog in dieser Zeit mit Plato. Ein kleines Büchlein, kann ich nur empfehlen.

 

 

 

 

 

 

Ich bin jetzt über den Weinberg und den Phaidon etwas abgeschweift, aber irgendwo da sind wir relativ nahe an der Wahrheit.

Die Auskeimung (mo) unter dem Auge (ra) Gottes (el), das ist es, mo ra el, Moral. Und davon sollst du, und das ist Teil des "Programms", abgebracht werden. Ihr wißt, wo die Moral ist, da ist das Gewissen. Und wo das Gewissen ist, da ist dasjenige, was die Indianer den "großen Geist" nennen, oder Jesus etwa "heiliger Geist", sie meinen jedenfalls dasselbe. Deswegen sagte Jesus auch: "du kannst wider mich, oder auch meine Vater handeln, es wird keine Folgen haben, aber wenn du wider den heiligen Geist handelst, dann wird das Folgen haben".
 

Die Jungs von Monthy Python drücken es auf eine andere Art aus, sehr anschaulich, nämlich, dass man, wenn man gegen seinen Kern (Aufgabe, Charakter, "heiliger Geist") handelt, es einfach nur zu Bauchlandungen führt ...

 

 

Notiert bei 1:25, den ganz direkten Bezug: "the blind leading the blind" !

"Lasset sie fahren! Sie sind blinde Blindenleiter. Wenn aber ein Blinder den andern leitet, so fallen sie beide in die Grube."

 

 

Monty Python | Flying Sheep

 

 

 

 

 

Ja Folks, dass ist'n guter Abschluß :-)

 


03.07.2019 n.Chr

Den Faden der letzten drei Tage nochmal fortgeführt ...

"Es gibt und gab Menschen, die hatten studiert, waren Doktoren und besaßen ein ganz normales Familienleben. Doch es stellte sich heraus, dass sie im Grunde kein Gehirn besaßen, all die wesentliche Bereiche für kognitive Fähigkeiten, auch des Sehens, existierten nicht, ebenso wenig wichtige Bereiche für die Steuerung von Organen. Einen besseren Beweis, dass die Welt anders funktioniert, als wir denken, gibt es wohl kaum"
Tom Campbell

Es ging mir noch gestern durch den Kopf, vielleicht ist der ja auch nur leer, wer weiß, jedenfalls überlegte ich mir, ob man es nicht etwas anders fassen könnte, nämlich die Unterscheidung zwischen denen, die wissen können, und denen, die nicht wissen können. Nur mal als Denkansatz, nämlich: wir alle sind erstmal mit der Fähigkeit, wissen zu können, "geboren", in allerdings großen, und dennoch graduellen, qualitativen Unterschieden. Und da der Level 41 sich ja dadurch auszeichnet, exakt diese Fähigkeit gar nicht erst in die Realität gelangen zu lassen (de-mo, Verhinderung des Auskeimens, die Ziege), und superb und listig in diesem Unterfangen ist, ist es tatsächlich so, dass wohl beinahe alle in diesen Trance-artigen Dämmerschlaf erfolgreich (wieder) versetzt werden.

Kindergarten, Schule, Uni, "Medien" - Gesellschaft. Ausgeschlossen von der Meisterschaft, nur noch Gesellschaft.

Doch wie ich halt schrub, die einen sind mit einer extrem geringen Wahrscheinlichkeit, die anderen mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit des "doch noch wissen Könnens" in die "Welt", also Level 41 gekommen, und es gibt eben auch noch alles zwischen diesen beiden Extremen. Jeder denkt bei "Verteilung" an die gaußsche Normalverteilung, doch würde ich es eher als "halbierte" Glockenkurve sehen, mit zur linken Seite einfach gleichbleibender (Un-) Wahrscheinlichkeit.

 

 

 

 

 

 

 

Das würde dann einfach erklären, dass man diese Menschen als "denn sie können nicht verstehen" beschreibt, schlicht aus dem Grund, weil die Wahrscheinlichkeit so dermaßen niedrig ist, dass sie es "wieder" schaffen, aus der Trance heraus zu kommen. Für ihre Anlagen (geringe Wahrscheinlichkeit schon bei "Geburt") hat einfach Level 41 "zu gute" Arbeit geleistet, und ihre Chance ist extrem niedrig, auf irgendeine Art aus eben diesem Zustand (wieder) herauszukommen.
Ich hab jetzt 40 Minuten mit dem Bild oben verbracht, daher mir etwas die Zeit ausgeht, aber ich weiß schon, was ich noch sagen werde, später. Stichpunkte:

  • Wissen können, Wissen um "Realität", und Fähigkeit "Realität" zu gestalten, Jogis, Bruno Gröning, Mirin Dajo, Jesus, Therese Neumann, etc.

  • Level 41: exakt davon abzulenken, die Menschen zu Inhibitoren (Steuerstäbe) von vornherein umzugestalten

  • das Graduelle, wie, je mehr man versteht, wie "Sein" funktioniert, je mehr Einfluß auf "Sein" de fakto da ist (Verändern der Wahrscheinlichkeiten)

 

Eben weil "Realität" de facto ! aus geistigen Prozessen entsteht (DSE, delayed Quantum Choice eraser, wissen Können), wird alles unternommen, von diesem Punkt wegzulenken. Wir wissen es ja, sehr alte und sehr neue Lehrer sagen es unisono: es geht darum hier, in Level 41, dass du dich eben nicht von dem wissen Können ablenken läßt, Jesus würde sagen: "genau, das ist schon der ganze Trick".

Bin jetzt durch die "Photoshoperei" ein wenig aus dem Konzept, abgelenkt, und komme nun nicht mehr so richtig dazu, den Faden weiter zu spinnen, jedenfalls bleibt es dabei, dass eben enorm viele ab Geburt so im Sinne des Level 41's umgestaltet, also genutzt werden, um eben die Wahrscheinlichkeiten der nicht so vielen Übrigen, welche eigentlich eine bessere Chance hätten, nochmals zu drücken. Bei "Matrix" wird das "Maschine" genannt, und es gibt natürlich noch tausend andere Bezeichnungen, Level 41, die Ziege etc., aber es bleibt dabei: es sind nicht die 30 der Top-Kabale, welche die wenigen immer wieder ablenken, nein, es sind die Milliarden von anderen Menschen, welche erfolgreich im Sinne des Levels hier umgestaltet wurden, und jetzt die Szenerie bilden, welche für die anderen eine Art Prüfung darstellt.

 

Morgen nehme ich den Faden wieder auf, dann hoffentlich wieder nicht so abgelenkt ... :-)

 

 


02.07.2019 n.Chr

Wenn es wirklich so ist, dass viele, vielleicht sogar sehr viele Menschen, nicht sehen, nicht verstehen können, woher kommt dann diese Veranlagung, und warum ?

Also jetzt noch immer unter dem DSE-Aspekt betrachtet, dass "wissen Können" diese "physische" "Realität" erst schafft, oder gestaltet, so wären dann, wie gestern schon gesagt, eben diese vielen Menschen von den ganz wichtigen schöpferischen, gestalterischen (lu, mo) Möglichkeiten, "Ralität" zu beeinflussen, ausgeschlossen.

Um jetzt der Sache auf die Spur zu kommen, was es damit auf sich haben könnte, ging ich mal davon aus, dass alle Menschen, der Anlage, der Gabe nach, die Möglichkeit hätten, sehen, verstehen zu können.
Was würde das bedeuten ?
Na überlegt mal, ihr wißt ja, wie es ist, wenn man diese Gabe hat. Man schläft noch, und irgendwer, oder irgendwas, oder irgendwie kommt etwas an euch heran, was mit der "Schlummer-Realität" nicht zusammenpassen will, und ihr denkt euch: "das kann doch nicht angehen", und beginnt, den Dingen auf den Grund zu gehen. Und dieser kleine Funke entwickelt sich bei euch dann zum Flächenbrand, und brennt euer Feld der "Schlummer-Realität" nieder, so, dass nun Neues wachsen kann.
Ihr wißt aus euch selbst also, auf was für einen Boden diese Funke fällt, oder nehmen wir ein anderes Gleichnis, was noch besser passt, nämlich seht diese Gabe als einen überaus fruchtbaren Boden, welcher jeglichen Samen sofort die besten Bedingungen bereit stellt, doch der Same muß halt nur irgendwie auf diesen Boden gelangen ...

Wenn nun jeder diesen "fruchtbaren Boden", also die Möglichkeit von "wissen Können", sprich schöpferische Gestaltungsmöglichkeit der "materiellen Welt" hätte, dann bräuchte nur ein einziger Mensch erstmal "angesteckt" zu sein, und er könnte dann in seinem Umfeld ganz leicht (da ja alle die Gabe haben) die nächsten 10 Menschen anstecken, jeder von denen wieder 10, und in ein paar Jahren oder Jahrzehnten hätten wir eine völlig andere "Realität".

 

 

 

 

 

 

Ok, das haben wir also jetzt. Wenn alle die Gabe hätten, wäre in Nullkommanichts die "Welt" eine ganz andere, durchaus paradiesische "Welt". Sehen wir das Ganze uns dann weiter an unter dem Aspekt einer "virtuellen Realität", also eines "Spieles", "Filters" (Matt), "Labyrinths" (Icke) an, also, wie es Bob Monroe, Sam Hess, Jesus, richtig gute und echte Physiker, Jogis etc. ausdrücken, unter dem Aspekt des "Lernens", respektive "Dazulernens" an, dann ergibt sich folgendes:

  • eine sehr große Anzahl von Menschen ist anscheinend vom "Dazulernen" ausgeschlossen

  • eine verhältnismäßig kleine Gruppe besitzt eine "Zulassung" zur "Prüfung", hat die Möglichkeit des "Dazulernens".

 

Stellt euch das so vor, wie bei einem Atomkraftwerk mit den Uran- und Steuerstäben.

 

 

 

 

 

Die Steuerstäbe schieben sich zwischen die Uranstäbe, so, dass diese nicht untereinander allzuschnell reagieren können, und verhindern so einen "explosionsartigen" Austausch zwischen den Uranstäben. Die Steuerstäbe sind also "Verhinderer", Inhibitoren.

Nehmen wir also an, alle hätten den fruchtbaren Boden, alle hätten Gabe - wo wäre dann die Prüfung, wo wäre das "Lernen", respektive, Was für ein "Lernen" wäre das dann, wenn es so unglaublich einfach wäre, in Art einer Kettenreation ?
Nein, es scheint so zu sein, dass es diejenigen gibt, denen wenigstens die Möglichkeit zur Prüfung gegeben wurde (Zulassung, "Lizenz", wie alexander sagen würde), und dann diese ewig vielen, welche das Prüfszenario bilden (Steuerstäbe). Diese "Steuerstäbe", Inhibitoren, sind essentieller Teil dieser "virtuellen Realität" damit eben keine Kettenreaktion unter den "Prüflingen" stattfinden kann, weil anscheinend der entscheidende Faktor im Lernen ist, dass du es selbst erforschen, soweit wie möglich aus dir selbst entwickeln sollst, was das Ganze hier denn nun ist, und soll.

Da wären wir dann wieder in der Nähe der "Truman Show", "alle" außer dir sind Schauspieler --> Maske, Schauspieler, Person, "Totenreich" - dann sogar zu Recht. Die Inhibitoren, die das Prüfszenario bildenden könnte man dann tatsächlich Personen nennen, da sie, wenn "Leben" "Dazulernen können", "zur Prüfung zugelassen", bedeutet, nicht leben. Ihr Entscheidungsrahmen ist damit natürlich extrem eingeschränkt, aber, wie ich gestern schrub, sind sie auch in gewisser Hinsicht von vielem Mühsal frei, da in ihnen eigentlich kein Konfliktpotential aufkommen kann. Wie bei einer Maschine, die eben nur macht, was sie macht.

Das mag sich nun steil anhören, scheint mir aber plausibel zu sein, wenn man das hier als Ort des Dazulernens ansieht. Irgendwer muß das Prüfszenario ja schließlich bilden, und vielleicht ist es, wie so oft, wieder genau umgekehrt - es sind nicht die 30 Köpfe an der Spitze der Kabale, oder Lord Archon, nein, es sind die Milliarden von Steuerstäben um dich herum, welche dich in der Mühsäligkeit der Prüfung halten, und durch ihr "machen, was sie machen" eben dafür sorgen, dass es keinem Prüfling leicht gemacht wird.

 

 

Ja Folks, das war jetzt kurz und hoffentlich knackig.

 

 


01.07.2019 n.Chr

 

Und neues von Max, gut, wie fast immer.
"We All Face a Common Threat", wir sind halt alle mit ein und derselben Agenda konfrontiert ...

 


 

Auch bei Max werden jetzt Videos gelöscht, aber, hey !, Youtube ist 'ne private Geschichte, und die können löschen, was sie wollen, und müßten noch nichtmal irgendeinen Grund angeben.
Die können machen, was sie wollen, ohne, dass man sie moralisch bewerten kann. Sollen doch andere ihre eigene Youtube-Platform aufmachen, es steht jedem frei. Natürlich wird das nicht so einfach, weil es da ein finanzielles Konzept braucht. Hinter Youtube stand ja, wie hinter Google, Facebook, Ebay von Anfang an das System, da ist natürlich unendlich "Geld" da, weil es ja um die Agenda geht.

Aber so ist das nunmal, und viel anders war es auch wohl noch nie. Es war auch vor 2019 Jahren nicht anders, es ist halt immer dasselbe, oder es mit einem Wort und einer Zahl zu sagen, so ist er halt, der Level 41.

Und ich hatte es gestern angeschnitten, dass es sehr folgenreich ist, in jeglicher Hinsicht, wenn man wirklich davon ausgeht, dass viele nicht sehen, nicht verstehen können. Denn wir wissen aus dem Doppelpaltexperiment (DSE), dass das "wissen können" es mit sich bringt, dass sich eine "materielle Welt" generiert. Information generiert "materielle" Eigenschaft. Sind viele ausgeschlossen von der Möglichkeit des "sehen könnens", dann sind sie auch ausgeschlossen von irgendeiner Entscheidung (Level 41 ? Level 42 ?).

"Und über ihnen wird die Weissagung Jesaja's erfüllt, die da sagt: "Mit den Ohren werdet ihr hören, und werdet es nicht verstehen; und mit sehenden Augen werdet ihr sehen, und werdet es nicht verstehen.…"

Jetzt müßte man eigentlich mal nachschauen, was da steht, doch im Moment wollte ich es erstmal unter den Implikationen des DSE betrachten. Legt man also diese "Realität" als virtuell zu Grunde, aus welchem Grunde sind dann diese (vielen ?) Charaktere mit im "Spiel", welche, da sie nicht verstehen können, auch grundsätzlich von den wichtigsten Erkenntnissen ausgeschlossen sind, und somit, denn Information schafft ja "Realität", von den wichtigeren schöpferischen Prozessen abgeschnitten sind. Warum sind die dann überhaupt da ? Wäre es für die "Simulation" zu viel, wenn einfach alle "Mitspielenden" die weitere Zukunft mitgestalten könnten ? Ist das der Grund, warum es so wenige sind, die einigermaßen sehen und verstehen können, und vielleicht garnicht so sehr viele, welche zwar noch schlafen, wie tot sind, aber immerhin die Gabe in sich tragen, verstehen zu können ?
Hat man die Gabe nicht, wird einem von außen etwas zugewiesen, angegeben, dieses Konzept nennt man: Angabe

Doch wir bleiben einmal dabei, und sehen das hier als ein "Filter" (Matt), ein Labyrinth (Icke) an, in welchem bei weitem nicht alle Teilnehmer auch nur die Gabe haben, zu dieser "engen Pforte" zu gelangen.

"Und die Pforte ist eng, und der Weg ist schmal, der zum Leben führt; und wenige sind ihrer, die ihn finden."
 

Doch man wird, im Sinne des DSE, im Sinne Tom Campbells und noch all den anderen, von Niels Bohr, zu Paramahansa Yoganande zu Hans Peter Dürr und Burkhardt Heim, dann feststellen müssen, dass für einen gestalterischen Prozess hier (Information schafft "materiell Realität") anscheinend nicht so viele "zugelassen" sind, wie man vielleicht vermuten würde.

 

 


Es gibt drei Arten von Menschen:

solche, die sehen,
solche die sehen, wenn sie es gezeigt bekommen und
solche, die nicht sehen.

Leonardo DaVinci

 

 

Da hätten wir dann tatsächlich diese 3 Typen von Charakteren, von welchen wir hier reden.
Die ersten beiden haben die (innere) Gabe, der letztere besitzt nur (von außen verliehenen) Angaben.
Angaben sind also, um es im Jargon einer Simulation zu formulieren, vorgesehen für die, welche keine erheblichen "Eingriffe", respektive Gestaltungsmöglichkeiten in der "Realität" haben, da sie keine der wesentlichen, höheren Informationen aufnehmen können. "Und über ihnen wird die Weissagung Jesaja's erfüllt", ich weiß zwar noch immer nicht, was da steht bei Jesaja, aber, da sie nicht viel entscheiden können, dürfte ihnen ja auch kein Strick draus gedreht werden.
Denkt immer dran:

 

 

Information schafft diese "virtuelle, materielle" Realität.

 

Das ist ganz faktisch so.

 

 

 

 

 

 

 

Wenn aber nun bei weitem nicht jeder zugelassen ist, zu wichtiger Information (Datenbankeintrag, Tom Campbell) zu gelangen, und damit von entscheidender Gestaltungsmöglichkeit von "Realität" abgeschnitten ist, dann muß das ja irgendwo herrühren, irgendeinen Grund haben. Die dürfen halt nur mitspielen, aber nicht spielen.

Übrigens, und da schweife ich kurz, oder vielleicht lang ab, nämlich, ich habe das Gefühl, dass zwischen ungenutzer Gabe und Krankheit, und auch schweren, scheinbar tödlichen Krankheiten, ein Zusammenhang besteht. Und diejenigen, die  die Gabe ja garnicht erst haben, somit auch nicht ungenutzt liegen lassen können, es nicht so hart treffen kann, da sie keine Hinweise brauchen, die sie sowieseo, von der Anlage her, garnicht verstehen könnten.
Ich weiß, dass das eine steile These ist, aber ich sehe dass aus einem "Spielzusammenhang", wo der Spieler mit der Gabe, denn das ist ja das Spiel, irgendwie dazu gebracht werden soll, das Alles zu entdecken und zu sehen. Aber dann der Spieler sich hoffnungslos verrennt (Materialismus, Marxismus und all die Ismen), und alle Tore zugeworfen hat, und jetzt nur noch ein letzte mögliche Option zum Erkennen bleibt: eine scheinbare, nahezu tödliche Krankheit, als die letzte Chance, sich auf seine Gabe (Sinn im Spiel) zu besinnen.
Und generell bin ich davon überzeugt, dass zwischen Krankheit und den nicht wahrgenommenen Gaben ein enger Zusammenhang besteht. Ihr kennt denm alten Volksmund, ich glaube es ist ein Mythos, aber ein wichtiger: "wenn eine Gürtelrose sich schließt, dann stirbt der Mensch". Also ist eine Gürtelrose ein deutlicher, finaler (im Sinne des Mythos) Hinweis: "so, die letze Chance, dich auf deine Gabe, den Zweck deiner "Existenz" zu besinnen".
Bei mir war das 2010 tatsächlich so, ich bekam eine Gürtelrose, und als ich am 4ten Tag dann alle Medikamente absetzte und mir sagte: "jetzt ändere ich "mein" "Leben" radikal", ging die Gürtelrose ab diesem Tag, eb dieser Entscheidung, rasch, und ohne irgendwelche Jucken, zurück.
Manche bekommen natürlich noch viel drastischere Hinweise, oder dann doch schon mehr: Aufforderungen. Doch ich habe es gestern noch in einem Telefonat ausgeführt - um das zu machen, machen zu können, was ich jetzt hier, seit bald 10 Jahren am Forschen nach "Realität", und eben insbesondere dem Weitergeben können, eben, was ich jetzt mache, mußte ich den Lebenslauf haben, den ich hatte.

 

Erst kommt die Sruktur, dann kommt die Blüte


Die Verhinderung von Struktur, von Blüte, hat die Ziege am besten drauf ...

 

Tum Campbell nennt das immer "lowering Entropie", das ist, "physikalsch" die Botschaft aus dem DSE, dass ist der Zweck jedes entscheidungsfähigen Teilnehmers hier, also das Chaos zu verringern, und mehr Struktur zu schaffen, dias scheinbar Komplexe in einfache Zusammenhänge aufzulösen. Und jetzt merkt ihr auch, warum Ablenkung beinahe schon "DAS" Mittel erster Wahl dieser Ebene ist.  "Entwickelst du die Gabe trotz der versuchten Ablenkung, oder nicht ?", so scheint es hier aufgebaut zu sein. Die versuchte Ablenkung wird in Kurzform auch schlicht "Versuchung" genannt, ist aber für mich zu sehr von falscher Seite besetzt, was schade ist, da der Begriff, sauber gefasst, es schon sehr gut ausdrückt. Hier ist nahezu alles Ablenkung, alles ...

 

Und ja, es ist gut, dass ich einfach mal als These es eingeworfen habe, dass zwischen Krankheit (physisch, sowie wohl weit eher noch psychisch, und dadurch dann letztlich doch wieder physisch) und ungenutzter Gabe ein Zusammenhang besteht. Krankheit als Hinweis, manchmal sogar, als letzter Hinweis, wenn man alle vorherigen Hinweise von sich gewiesen hat. Ich weiß, dass wir hier nahe am Sinn des Lebens sind, doch anscheinend, wenn man jetzt so den guten "physischen" wie "spirituellen" Quellen beipflichtet, sind es hier garnicht so viele, welche in diesem Spiel wirklich zum Spielen hier sind.

Denn nach diesen Quellen haben viele garnicht die Möglichkeit, zu verstehen.

 

 

Franz Kafka, einer der Allergrößten:

 

 

 

So wäre es nach Kafka, der Bärtige wäre die Ziege, währen du versuchst, zu steuern (Gabe, Struktur, Blüte, lower Entropie), und der Bärtige hat halt noch all die anderen, nicht entscheidungsfähigen (NPCs) im Schlepptau  ...

 

 

 

So, und hier also von Matt - er haut genau in dieselbe Kerbe, ich habe 55 Sekunden gleich am Anfang als Ausschnitt für euch :-)

 

Everything I've Learned In The Past 10 Years

 

 

 

Ich werd wohl eine neue Rubrik aufmachen, der Sinn des Lebens ...

 

Ja Folks, so scheint es zu sein.

 


  • Hier geht es weiter: April bis Juni 2019