Der Wasserwandel - News
Gedanken und dies und das...

Wenn ihr hier NUR die News seht - das komplette Wasserwandel-Web --> HIER

 
Es ist wichtig, einzusehen, daß wir in der heutigen Physik nicht wissen, was Energie ist.“

 richard feynman - Physiker und Nobelpreisträger
 


Macht die Kranken gesund, reinigt die Aussätzigen, weckt die Toten auf, treibt die Teufel aus.

 Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch.

matthaeus 10/8

 

"Wer von der Quantenmechanik nicht zutiefst geschockt ist, der hat sie nicht verstanden"
niels bohr - Physiker und Nobelpreisträger

 

 


 

"Der Intellekt, der Geist, ist wie ein Fallschirm - er kann erst dann funktionieren, wenn er völlig offen ist"

jordan maxwell

GESUNDHEIT LebeGesund Jeff Rense   SGT-Report quer-denken.tv  sat24.com   WieFleisch   Biokartoffeln   kein Gluten   gute Lebensmittel    glyphosatfreies Brot   Energie (LENR)   Max Igan  David Icke Leonard Coldwell Truthstream    David Icke deutsch  Mark Passio deutsch Joe Dispenza deutsch Pizzagate und mehr-deutsch  Matrixwissen  Valkyrjar  smarticular HOAXLAND (die schnellste Gruppe in Sachen false Flag, Hoax-Analyse) Whale (Megaseite)  Quantum of Conscience --> Mirror ! QOC Reuploads !!  Tom Campbell Tom Campbell deutsch Rainer Taufertshöfer Black Pilled Bruno Gröning ! zentrale Seite - "Wirklichkeitsanalyse" 5G,4G und Gesundheit

 

 

Wenn ihr in dieser Webseite etwas suchen möchtet, dann gebt bei google ein:  "suchbegriff site:wasserwandel.info"
 

   Das Phänomen Bruno Gröning – die ganzen Filme !

 

 


"Corona"-HOAX, die wichtigsten und seriösen, unbestochenen Quellen + Suchmaschine, Empfehlung, noch:

Englisch: andrew kaufman david icke max igan (Alles) jeff berwick
corbett Report vernon coleman vernon coleman aktuell stop world Control jon rappoport tom cowan

Deutsch: stefan lanka Hp stefan lanka Odyssee samuel eckert  Corona-Doks  claus köhnlein  Corona Fakten (--> auf Telegram) rolf kron coronistan Projekt immanuel Vaxxed I  Vaxxed II

 

 

 

 

 

 

Der Juli 2021 1-15.
Juli aktuell : HIER

 

 


15.07.2021 n.Chr.

 

Heute früh wach, doch lag ich noch ne Weile in der Heia, und dachte daran, wie ich mich hier manchmal eingebettet fühle, nämlich wie unter einer Horde hirntoter Zombies, die glauben, dass Flugzeuge in irgendwelche Türme in New York geflogen sind, es "Virus" gibt, sie glauben, das leben sei bloß dazu da, die Zeit tot zu schlagen und einen "guten" Tag zu haben, und obendrein noch der Ansicht sind, dass diese wirklichkeit "physisch" echt sei. Oder doch zumindest eines davon glauben.

Und damit nicht genug. Eben da diese obig skizzierte Horde wohl 97% der "Gesellschaft" ausmacht, wenn nicht gar noch ein paar Prozent mehr, ist sie es auch, welche die Richtung vorgibt, in welche alles läuft. Wir, wie in der truman Show, können das eigentlich nur zur Kenntnis nehmen, ähnlich, wie es hans tolzin formuliert:

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

Doch ich würde sogar noch ein wenig über Vertrauen hinaus gehen, was sich dadurch ergibt, dass man sich die Entwicklungen konsequent im Faktischen anschaut. Es ist die eine Sache, was "Kabale" laut und für jeden hör- oder gar sichtbar hinausposaunt, doch das Andere ist, was ganz einfach faktisch am Boden geschieht. Und das, was gerade faktisch am Boden geschieht, ist: eine Auslese.

Es ist für mich nicht anders zu beschreiben, wenn ich mich kurz und knapp halten soll. Die Agenda hat nunmal einfach im Augenblick zuvörderst die Nixblicker und Angsthasen im Fadenkreuz.

Klar, das Wort, die Wahrheit wird massiv unterdrückt, so, dass sie so wenig wie möglich weitere menschen erreichen kann, doch eben - kann das nicht auch "nur" wieder Teil des Ausleseprozesses sein ? Klingt, oder fühlt es sich nicht so an, als wäre ein "Zeitfenster geschlossen" worden ("wer es bis jetzt noch nicht gerafft hat ..."), und nun kommt halt der Sensenmann, und holt sich seinen Anteil ?
Was ist mit der Deagel-Liste ? Jetzt, wo's losgeht, issie weg.

Und jetzt kommt der Punkt: was ist, wenn es echt solch ein "Zeitfenster" gab, und es jetzt garnicht mehr "gewünscht" ist, dass wir noch jemanden wachrütteln ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und deswegen eben so hart teilweise in dieser wirklichkeit vorgegangen wird, vor allem gegen diejenigen, die eine gewisse Reichweite haben, eben weil die Zeit abgelaufen ist, der Schlussstrich gezogen wurde, und nun die Dinge gemäß des zu "diesem Zeitpunkt festgestellten Punktestandes" ablaufen ? Ja, ich weiß, ein wenig wenig dynamische Sichtweise, und ganz so ernst meine ich es auch nicht, doch wenn man sich so anschaut, dass die Deagel-Liste weg ist, man bei Google (Noch immer von den Meisten genutzt) einfach nicht mehr findet, garnix, garnix mehr, und letztlich es sogar bei nahezu allen anderen "Suchmaschinen" ähnlich aussieht, und man nur noch dann was findet, wenn man bereits "vor der Zäsur" etwas wußte, sich erarbeitet hat, Namen kennt, Webseiten kennt, die man heute nimmer mehr finden würde, dann hat man schon das Gefühl, dass ein "Zeitfenster geschlossen" wurde, und jetzt es nurnoch Ausnahmetalente aus der "Matrix" herausschaffen dürften.

Mal ehrlich, hat das Ganze nicht irgendwie nur gefühlt alleine einen Spielcharakter ? Wie bei jedem Spiel man bis zu diesem oder jenem Level kommt, einen gewissen Punktestand erreicht, oder Anzahl von verschiedenen "Talismännern" oder sonstwas ?

 

 

"Die Kasse ist zu, ich muß jetzt die Abrechnung machen, fingert mir da nicht rein,
 also: es wird nichts mehr ausgeschenkt"

 

 


Habt ihr in letzter Zeit mal irgendwas noch auf Google gesucht ? Selbst wenn man etwa einen aus 10 Worten bestehenden Titel eines Interviews, eines Podcasts hat, "Google" "findet" das nahezu nicht mehr, oder besser gesagt: zeigt es nicht mehr. So haben wir, die wir länger dabei sind, dass so richtig live miterleben können in den letzten 10 Jahren. So erinnere ich mich noch gut, dass man fast alles gefunden hat, sehr einfach, sehr schnell. Und heute ? Alles, was noch auftaucht, ist "Correctiv", "Faktencheck" und so weiter, dass Nordkorea und China ein Witz ist gegen das, was wir hier vorfinden.

 

 

"Deine Hochzeit war gestern"

roland kaiser "7 Fässer Wein"
 

 

 

Wer halt über Gebühr gefeiert hat ?

 

 

 

 

 

 

 

 

Wobei eben die Betonung auf "Über" liegt. Das ist letztlich auch die Essenz des Weinberg-Gleichnisses, also, dass man sich überhaupt mal irgendwann, und sei es auch nur für die letzten 30 Minuten zur Weinlese begibt - bevor dann halt die Tore geschlossen werden. Vulgo: sich überhaupt mal irgendwie um wirklichkeit gekümmert hat, einfach so, ohne zu schielen darauf "was es mir bringt".

 

 

 

"Die Wahrscheinlichkeiten und Möglichkeiten re-arrangieren sich in solchen Zeiten"

"Was sich gut macht, bleibt bestehen, was nichts taugt, verschwindet"

 

tom campbell

 

 

 

 

 

 

 

Fragt euch dochmal selbst, wie ihr ein spiel gestalten würdet, wenn es euch darum ginge, neue, originäre information aus diesem spiel heraus zu bekommen, und ihr zudem auch wüsstet, dass ja in wirklichkeit niemand "stirbt", sondern bloß im spiel.

 

Wohl jeder hier würde das spiel dann auch etwas, oder sogar ganz schön "ruppig" gestalten.

 

 

Warum denn auch nicht ?
Und irgendwann es vielleicht soweit ist, dass genug informationen für eine Idee einer neuen, vielleicht auch nur möglichen spiel- und lernumgebung vorliegen, und aufgrund eben dieser informationen nun (natürlich plausibel) umgebaut wird ?

 

"Die Wahrscheinlichkeiten und Möglichkeiten re-arrangieren sich in solchen Zeiten"

"Was sich gut macht, bleibt bestehen, was nichts taugt, verschwindet"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Hey Klausi, Billy, Fauci, ihr braucht mich nicht mehr zensieren und blockieren,
 ich bin voll auf eurer Seite"

 

jeff, vor ein paar Monaten

 

 

 

 

 

Tja.
Und auf der anderen Seite haben wir dann den "Retter" bei den Q-Tards, immer mal wieder ein für mich gerne angesprochenes Thema, weil ich den Sinn, die Logik dahinter nullkommanull verstehen kann, wenn ich es aus informationstheoretischer Perspektive betrachte.

Retten ?

Wen ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und: warum ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klar, angefangen habe ich damit, dass es schon nervig ist, Mitgehangen, mitgefangen zu sein in dieser Horde von ... naja, ihr wißt schon. Und eben - dass es sich noch eine gaaaanze, gaaanze Weile hinziehen wird, denn Plausibilität hat halt ihren Preis, und der heißt: Zeit. Daher wir gut beraten sind, unsere geistige Stabilität zu erhalten, sie zu erwerben, und wenn es geht, stetig "auszubauen", denn, so wie alle "Fakten am Boden" stehen, ist das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht, wird es noch deutlich, deutlich "ruppiger" werden.

 

 

"ich kenne die natur von wirklichkeit, ich stehe für nichts"

So ähnlich: schopenhauer.

 

 

 

 

"Die Wahrscheinlichkeiten und Möglichkeiten re-arrangieren sich in solchen Zeiten"

"Was sich gut macht, bleibt bestehen, was nichts taugt, verschwindet"

tom campbell

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber wie auch jeff in seinem aktuellstem Walk and Talk sagt, es ist grad "a hell of a Time", jetzt dabei zu sein, und es miterleben zu können, zu dürfen, wie sich diese lernumgebung umgestaltet.

 

 

 

 

"Jeder sollte zusehen, dass er in den nächsten Monaten da ist,
wo er eine ganze lange Zeit auszuharren hat"

max, etwa Anfang 2021

 

 

 

 

Tja, das Weinberg-Gleichnis.
Hauptsache, man hat sich überhaupt mal gekümmert, und sei es auch nur für die letzten 30 Minuten. Wie eben schon sokrates im "Phaidon" sagte:

"Es ist niemals zu spät, sich um seine seele zu kümmern"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was bleibt also für uns ?
So blöd das klingt: durchhalten.


Immerhin, uns fliegen keine Kugeln, Granaten, Geschosse und Bomben um die Ohren, was halt der blanke, völlig blanke Terror ist, also seien wir doch aktuell dafür etwas dankbar, dass wir sowas nicht aushalten müssen, sondern "nur" die aktuell noch "nur" lästige "Impf"geschichte.

 

 

"Die Wahrscheinlichkeiten und Möglichkeiten re-arrangieren sich in solchen Zeiten"

 

tom campbell

 

 

Und klar, noch ist es "nur" lästig, und kann das das "Ende der Fahnenstange" darstellen ?:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es kommt darauf an, ob hier, oder eben woanders die neuartige lernumgebung entsteht. Doch eine generelle Überlegung mach das Szenario von matt für mich relativ unwahrscheinlich, und das ist, dass ich da wenig bis kein Zuwachs von information drin sehe in solch einer Art von "Kulminationspunkt".

So, jetzt habe ich das Formale (was aber das eigentlich echte ist) abgehakt, und gehe zum Materialen über (was die eigentliche Illusion ist), dort ist jetzt von viele Seiten, und nicht nur von den Q-Tards ein kleiner Ansatz eines "Hoffnungsschimmers" zu vernehmen, eines Optimismus, welchen sogar bei david icke ein wenig zu verzeichnen ist. Und klar, jeder Krieg ist irgendwann mal vorbei, doch warum sollte er vorbei sein, bevor er überhaupt so richtig angefangen hat ? So bin ich weder Optimist noch Pessimist, sondern frage mich nur, ob es zu gegenwärtigem Zeitpunkt Sinn machen könnte, aus eben informationstheoretischer Perspektive, wenn jetzt vielleicht "Kabale untergehen" würde ? Weil dann ja der wirklichkeit das Werkzeug für einen möglichen, nachhaltigen, plausiblen Umbau hier auch genommen wäre.

Das macht keinen Sinn.
Die "alte wirklichkeit" ist informell gesehen: abgefrühstückt, da kommt nix mehr bei rum. Soll wieder was "rum kommen", braucht es eine neuartige wirklichkeit, wie immer die auch aussehen wird, und dafür, gerade auch aus Gründen der Plausibilität, braucht es: Kabale. Also ich kann mir für einen plausiblen, forcierten Umbau von wirklichkeit kein besseres Konzept vorstellen. Dass nachher, für eine Weile und zum Schein, für Plausibilität einer neuen Wirklichkeit dann irgendwann vielleicht in einem "missglücktem" Cyber-Polygon dann auch, neben vielen "Geimpften" dann auch "Kabale" für eine gewisse Zeit de-etabliert ist, dass kann ich mir schon gut vorstellen, aber eben nicht: auf Dauer. Weil das Konzept "Kabale" einfach gut ist für eine lernumgebung.

 

Hier wieder einmal, es mögen ja ein paar neue Leser hinzugekommen sein, william buhlman, der Klassiker, und damit schließe ich

 

 

 

It's a training ground here.

It's a harsh training ground"
 

william buhlman

 

 

 

 

 

 

So ist william buhlman einer der größten meiner "Helden", einfach deswegen, weil ich keinen "dicken Fehler" finde, und er wirklichkeit auch sehr stark als (virtuelle) lerngeschichte, lernumgebung beschreibt, und demgemäß auch eben das typische "they" für ihn auch nur zur lernumgebung (Plausibilität) gehört.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

14.07.2021 n.Chr.

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Podcast von max gestern war gut, er geht am Rande noch auf eine der Galionsfiguren der Q-Tards ein, nämlich amazing Polly, und macht sich an einen Versuch, zu erklären, warum eben die menschen relativ leicht der Q-Psyop verfallen. Nun, es sind die Gründe, die wir uns ja auch letztlich selbst schnell erarbeiten können, nämlich:

- Bequemlichkeit (andere werden schon die Kastanien aus dem Feuer holen)
- kognitive Dissonanz (nein, so schlimm kann es nicht stehen, weil es nicht so stehen darf), denn
- dann die "Zukunft" weit weniger wahrscheinlich irgendwas "Gutes" bereit hält, als gewünscht (also auch Thema Angst)

Naja, und das übliche Andere eben auch, was man so im virtuellen Kopf an Erklärungen sich ausmalen kann. Wobei aber für mich eben noch hinzu kommt, dass, ähnlich wie beim totalen Mainstreamer, es mit kognitiver Dissonanz letztlich denn auch nicht erklärbar, oder nicht vollständig erklärbar ist, dass die menschen etwas nicht sehen können, was genau offen vor ihren Augen (eigentlich) zu sehen ist.

Nehmen wir das mal buchstäblich. Also, ich stehe auf der Wiese, und hundert Meter weiter steht eine große Eiche. Da zeige ich auf diese Eiche, und sage zu meinem Gesprächspartner: "sieh', das ist doch eine schöne Eiche, oder ?". Doch mein Gesprächspartner schaut mich verwundert an, und fragt: "welche Eiche ?, ich sehe keine". Nun kann man die Geschichte noch weiter spinnen, und es ist im "Physischen" keine wirklich gute Analogie zu bauen, da wirklichkeit strikt auf Plausibilität ("absolute Schärfe") achtet, doch, wenn jemand sozusagen den Baum nicht sehen kann, dann muß es einfach so etwas sein, wie, dass er keine Freigabe bekommt, die Eiche schlichtweg nicht in seinem datenstrom eingebettet bekommt (das gesamte leben, von Anfang bis Ende, ist faktisch: datenstrom).

Viele Grübeln, wie es angehen kann, dass menschen die offensichtlichsten ! Dinge nicht wahr nehmen können (anscheinend), und sind auch zu dem Schluß gekommen, dass kognitive Dissonanz nicht mehr ausreicht als Erklärung. Zwei mögliche Erklärungen stehen bereits im Raum, und diese sind:

  • das Konzept NPC (non Player Charakter), also eine Füllmasse, welche dazu da ist, eine bestimmte wirklichkeit zu generieren, und, ähnlich wie bei der Truman Show, der rendering Engine (tom) unterliegt. Die NPC's also die Bühne bilden müssen, an und in welcher die PC's sich zu positionieren, zu entscheiden haben. Daher sie schlichtweg nicht sehen, weil das garnicht Teil des "Programmes" ist.
     

  • dann das Prinzip Hartnäckigkeit, was zu den no free Lunch Prinzipien gehört, und nur bedeutet, dass selbst die PC's, wenn sie sich nicht ausreichend kümmern, oder selbst in der Kümmerei um wirklichkeit sich für Bequemlichkeit entscheiden, schlichtweg keine Freigabe erhalten, dieses oder jenes zu sehen, was doch eigentlich direkt und metergroß vor ihren virtuellen Augen wahrnehmbar ist. Und noch eines schwingt in diesem Gebiet von Hartnäckigkeit mit, nämlich die Hartnäckigkeit mit und vor sich selbst. Da steckt ja auch "hart" schon im Wort drin, es nämlich zweierlei ist, das "Äußere" nur stundenlang und hartnäckig zu recherchieren, das Andere aber, innerlich sich permanent zu konfrontieren, es zuzulassen, zu verinnerlichen und zugeben zu können, was man im Äußeren so sich erarbeitet hat.

 

 

So dürfte das das wesentliche Moment sein, die fehlende Hartnäckigkeit mit und zu sich selbst. Denn was nützt es, im Äußeren zu recherchieren, tagelang, Jahre lang, und nicht diese information, wenn sie denn solche ist, auch zu einer innerlichen Umbildung, Neubildung, Neupositionierung zu nutzen ?
Wozu denn dann die ganze Recherche oder auch Pseudorecherche, wozu die ganze information, wenn man das Wesentliche daran garnicht einfließen läßt, nämlich selbst daran zu wachsen, seine ureigene Kristallisation (Fraktalität) voran zu bringen ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Ja ist denn die Welt ein Guckkasten ?"

arthur schopenhauer

 

 

 

 

 

Das ist wohl einer der wesentlichsten Punkte bei der Q-Psyop und überhaupt allen new-Age Strömungen, dass sie immer zu einer Art "wünsch-dir-was-wirklichkeit" neigen. "oh, bloß nicht mit dem Negativen beschäftigen", "das ist fear-Porn", "ich konzentriere mich bloß darauf, dass ich gut drauf bin", naja, und so weiter, jeder kennt wohl Sprüche dieser Art aus seinem Umfeld, bloß nicht die Fakten vom Boden sich anschauen.

Aber das ist ja so negativ ...

 

 

 

 


 

"Wenn da so ein Geschoß im Innenraum explodiert ist,
konnte man zumeist nur die Füße in den Stiefeln noch finden"

thomas aus pfaffenhofen

 

 

 

 

 

So gibt es eben wirklichkeiten, die sich schwer wegwünschen, oder wegmeditieren lassen, doch eben wirklichkeit in seiner Möglichkeit und Wahrscheinlichkeit auch zuzulassen vor dich selbst, bedarf anscheinend Hartnäckigkeit, gerade in der Konfrontation mit sich selbst, wohl auch und gerade der unablässigen Konfrontation mit sich selbst. Und ich erspare euch noch weitere Sachen, die mir thomas aus dem WWII erzählt hat, aber das war jedenfalls: wirklichkeit. Und keine wünsch-dir-was-wirklichkeit, sondern faktische wirklichkeit.

Und das ist eben auch der Grund, warum ich max gerade in den Vordergrund stelle. Auch wenn da viel "They" dabei ist, so bekommt man doch einen guten Überblick vom aktuellen Stand der Fakten am Boden, also dem Stand des Wegsehens, sich nicht Konfrontierens, des Ignorierens der menschen der wirklichkeit. Und deswegen ist sie ja auch immer zu jeder Zeit so beinahe mathematisch perfekt. Sie ist immer so, wie der kollektive Konfrontationsgrad der spielteilnehmer mit wirklichkeit.

Und das hatte ich früher öfter geschrieben, jetzt etwas umformuliert:

 

 

Kümmerst du dich nicht um wirklichkeit, kümmert wirklichkeit sich dann irgendwann um sich, so

dass du dich dann um wirklichkeit kümmern musst.

 

 

Daher ich auch nicht mehr so richtig daran glaube, dass es Sinn macht, wie jeff es öfter in letzter Zeit betont (weswegen ich ihn auch weniger empfehle), dass man sich mit "Geld" aus der Affäre zieht, respektive ziehen kann. Denn, wenn ein gewisser Schwierigkeitsgrad für dein leben vorgesehen ist, dann wir er auch kommen, so oder so. Immer dran denken: wir sind im spiel, niemand kommt hier heraus. Wenn es vorgesehen ist, passiert dir mitten im bösesten Kugelhagel nicht, während auf deiner einsamen abgelegenen Ranch dann nachts die Bösewichter kommen, und dich und deine Familie erschießen.

Dass man wirklichkeit auch auf sich wirken läßt, scheint mir ein ganz wichtiger Faktor zu sein, der so manche Dinge, Ereignisse im virtuellen leben bestimmt.  So erzählte mir thomas aus Pfaffenhofen, dass er einen sehr vermögenden Bekannten hatte, der es sich dann so richtig schnuckelig gemütlich, mit Ranch und drum und dran gemacht hatte, in Paraguay, und dann zitiert wurde zum örtlichen Polizeichef, welcher ihm dann eröffnete, dass das Alles jetzt ihm gehöre, und er jetzt möglichst schnell das Land verlassen, und besser nie mehr wieder kommen sollte.

 

 

 

Soll nur sagen, dass man "seinem schicksal" (Schwierigkeitsgrad) nicht wirklich "entkommen" kann.

 

 

 

 

Wie bei therese neumann. Was sagte sie, als ihr eröffnet wurde, dass sie nun als lebendiges Beispiel für wirklichkeit in Zukunft "herhalten müsse": "na gut, so soll es dann wohl sein", oder so ähnlich. Immer dran denken, wir sind zwar alle "nur" im spiel, aber eben, im spiel, und in diesem spiel, dieser wirklichkeit geht es darum, zu lernen, ein Begriff welche bedeutet: Zuwachs von information.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also, wie gestern schon hervorgehoben, im Moment haben wir bei weitem noch lange nicht solch ein konfrontierendes Niveau, wie etwa dieses eines WWII, und alleine sollte doch schon ein wenig einvernehmlich stimmen mit demjenigen, womit wir es im Augenblick zu tun haben. Und womit wir es zu tun haben, ist der präzise Stand der kollektiven Antwort der menschen auf die kollektive Fragestellung (spielvorgabe, Input-Output, Karma ist eine Maschine), mehr nicht. Alles ist äußerst präzise. Schauen die menschen kollektiv weg, legt wirklichkeit kollektiv nach. Und wie weit und wohin es noch geht, ist jetzt erstmal kurzfristig gut absehbar, doch wahrscheinlich wird es dann äußerst schwierig werden, wenn ein Schwellenwert erreicht wird, an welchem die menschen kollektiv sich mit sich selbst und der dann wohl schon relativ konfrontierenden wirklichkeit nicht mehr umhin kommen, sich zu befassen.
Das wird ja dann ein gewaltiger, wie auch immer gearteter Input sein, und da kann man dann den Output wohl bei weitem nicht mehr so gut abschätzen wie jetzt, wo noch das größte Moment in der Agonie und Ignoranz liegt.

Im dann mal den Bogen in das Materielle zu spannen, und die rein formale, informelle Perspektive zu verlassen, so würde tatsächlich solch ein "Cyber-Polygon" eine Geschichte/Ereignis darstellen, welches beinahe alle spieler nötigen würde, jetzt endlich, schlußendlich, information dem spiel zu liefern, wenn er es schon vorher nicht getan hat, dann eben jetzt, mehr oder minder alttestamentarisch.

 

 

 

 

"ich kenne die natur von wirklichkeit, ich stehe für nichts"

So ähnlich: schopenhauer.

 

 

 

 

 

Aus spielearchitektonischer Sicht, in welchem es auf den Zuwachs von information, um die "verborgene Höherentwicklung" (burkhard heim) geht, können solch Klausi-Darth-Vader-Schwabschen Szenarien durchaus Sinn machen. Klar, natürlich nicht dann, wenn man es "physisch" sieht, und das es hier nur darum geht, eine gute Zeit zu haben. Doch selbst da dürfte noch gelten, warum ? Denn ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Besuch im Bergwerk


 

Heute waren die obersten Ingenieure bei uns unten. Es ist irgendein Auftrag der Direktion ergangen, neue Stollen zu legen, und da kamen die Ingenieure, um die allerersten Ausmessungen vorzunehmen. Wie jung diese Leute sind und dabei schon so verschiedenartig! Sie haben sich alle frei entwickelt, und ungebunden zeigt sich ihr klar bestimmtes Wesen schon in jungen Jahren.

Einer, schwarzhaarig, lebhaft, läßt seine Augen überallhin laufen.

Ein Zweiter mit einem Notizblock, macht im Gehen Aufzeichnungen, sieht umher, vergleicht, notiert.

Ein Dritter, die Hände in den Rocktaschen, so daß sich alles an ihm spannt, geht aufrecht; wahrt die Würde; nur im fortwährenden Beißen seiner Lippen zeigt sich die ungeduldige, nicht zu unterdrückende Jugend.

Ein Vierter gibt dem Dritten Erklärungen, die dieser nicht verlangt; kleiner als er, wie ein Versucher neben ihm herlaufend, scheint er, den Zeigefinger immer in der Luft, eine Litanei über alles, was hier zu sehen ist, ihm vorzutragen.

Ein Fünfter, vielleicht der oberste im Rang, duldet keine Begleitung; ist bald vorn, bald hinten; die Gesellschaft richtet ihren Schritt nach ihm; er ist bleich und schwach; die Verantwortung hat seine Augen ausgehöhlt; oft drückt er im Nachdenken die Hand an die Stirn.

Der Sechste und Siebente gehen ein wenig gebückt, Kopf nah an Kopf, Arm in Arm, in vertrautem Gespräch; wäre hier nicht offenbar unser Kohlenbergwerk und unser Arbeitsplatz im tiefsten Stollen, könnte man glauben, diese knochigen, bartlosen, knollennasigen Herren seien junge Geistliche. Der eine lacht meistens mit katzenartigem Schnurren in sich hinein; der andere, gleichfalls lächelnd, führt das Wort und gibt mit der freien Hand irgendeinen Takt dazu. Wie sicher müssen diese zwei Herren ihrer Stellung sein, ja welche Verdienste müssen sie sich trotz ihrer Jugend um unser Bergwerk schon erworben haben, daß sie hier, bei einer so wichtigen Begehung, unter den Augen ihres Chefs, nur mit eigenen oder wenigstens mit solchen Angelegenheiten, die nicht mit der augenblicklichen Aufgabe zusammenhängen, so unbeirrbar sich beschäftigen dürfen. Oder sollte es möglich sein, daß sie, trotz alles Lachens und aller Unaufmerksamkeit, das, was nötig ist, sehr wohl bemerken? Man wagt über solche Herren kaum ein bestimmtes Urteil abzugeben.

Andererseits ist es aber doch wieder zweifellos, daß zum Beispiel der Achte unvergleichlich mehr als diese, ja mehr als alle anderen Herren bei der Sache ist. Er muß alles anfassen und mit einem kleinen Hammer, den er immer wieder aus der Tasche zieht und immer wieder dort verwahrt, beklopfen. Manchmal kniet er trotz seiner eleganten Kleidung in den Schmutz nieder und beklopft den Boden, dann wieder nur im Gehen die Wände oder die Decke über seinem Kopf. Einmal hat er sich lang hingelegt und lag dort still; wir dachten schon, es sei ein Unglück geschehen; aber dann sprang er mit einem kleinen Zusammenzucken seines schlanken Körpers auf. Er hatte also wieder nur eine Untersuchung gemacht. Wir glauben unser Bergwerk und seine Steine zu kennen, aber was dieser Ingenieur auf diese Weise hier immerfort untersucht, ist uns unverständlich.

Ein Neunter schiebt vor sich eine Art Kinderwagen, in welchem die Meßapparate liegen. Äußerst kostbare Apparate, tief in zarteste Watte eingelegt. Diesen Wagen sollte ja eigentlich der Diener schieben, aber es wird ihm nicht anvertraut; ein Ingenieur mußte heran, und er tut es gern, wie man sieht. Er ist wohl der Jüngste, vielleicht versteht er noch gar nicht alle Apparate, aber sein Blick ruht immerfort auf ihnen, fast kommt er dadurch manchmal in Gefahr, mit dem Wagen an eine Wand zu stoßen.

Aber da ist ein anderer Ingenieur, der neben dem Wagen hergeht und es verhindert. Dieser versteht offenbar die Apparate von Grund aus und scheint ihr eigentlicher Verwahrer zu sein. Von Zeit zu Zeit nimmt er, ohne den Wagen anzuhalten, einen Bestandteil der Apparate heraus, blickt hindurch, schraubt auf oder zu, schüttelt und beklopft, hält ans Ohr und horcht; und legt schließlich, während der Wagenführer meist stillsteht, das kleine, von der Ferne kaum sichtbare Ding mit aller Vorsicht wieder in den Wagen. Ein wenig herrschsüchtig ist dieser Ingenieur, aber doch nur im Namen der Apparate. Zehn Schritte vor dem Wagen sollen wir schon, auf ein wortloses Fingerzeichen hin, zur Seite weichen, selbst dort, wo kein Platz zum Ausweichen ist.

Hinter diesen zwei Herren geht der unbeschäftigte Diener. Die Herren haben, wie es bei ihrem großen Wissen selbstverständlich ist, längst jeden Hochmut abgelegt, der Diener dagegen scheint ihn in sich aufgesammelt zu haben. Die eine Hand im Rücken, mit der anderen vorn über seine vergoldeten Knöpfe oder das feine Tuch seines Livreerockes streichend, nickt er öfters nach rechts und links, so als ob wir gegrüßt hätten und er antwortete, oder so, als nehme er an, daß wir gegrüßt hätten, könne es aber von seiner Höhe aus nicht nachprüfen. Natürlich grüßen wir ihn nicht, aber doch möchte man bei seinem Anblick fast glauben, es sei etwas Ungeheures, Kanzleidiener der Bergdirektion zu sein. Hinter ihm lachen wir allerdings, aber da auch ein Donnerschlag ihn nicht veranlassen könnte, sich umzudrehen, bleibt er doch als etwas Unverständliches in unserer Achtung.

Heute wird wenig mehr gearbeitet; die Unterbrechung war zu ausgiebig; ein solcher Besuch nimmt alle Gedanken an Arbeit mit sich fort. Allzu verlockend ist es, den Herren in das Dunkel des Probestollens nachzublicken, in dem sie alle verschwunden sind. Auch geht unsere Arbeitsschicht bald zu Ende; wir werden die Rückkehr der Herren nicht mehr mit ansehen.

 

 

franz kafka

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

13.07.2021 n.Chr.

Ha, das rettet mich heut', max hat wieder was Neues !
So habe ich das noch nicht einmal gesehen, und es wird sicherlich auch wieder viel "they" dabei sein, doch immerhin nicht soviel, wie bei david zu finden ist. So ist david icke meiner Ansicht nach immer dann sehr sehr gut, wenn es um Bewußtheit und Spiritualität geht, wobei ich es auch da vermisse, dass er "Kabale" ihren wichtigen, und wohl auch richtigen Platz in dieser wirklichkeit einräumt. "Meine Fresse", es ist ein spiel, und nicht zwei ...

 

 

 

 

"Heute ist der erste Tag der neuen Weltordnung"    ... im TV in Australien

 

 

 

Auch finde ich es gut bei max, dass so viel "vom Boden" weltweit gebracht, und eben nicht soviel hin- und her theoretisiert wird. Weil, mir erlauben solche eingebetteten Schnipsel immer ein wenig, abzuschätzen, wie der Wasserstand im Augenblick gerade ist. So es mir jedenfalls wenig nützt, wie oft bei david, mantra-artig zu hören, dass "wir das schaffen", die "NWO" final scheitern wird, und so weiter, weil eben das überhaupt nicht der springende Punkt ist. Was hier jetzt vor sich geht, ist eine forcierte ausdifferenzierung zum Zwecke effizienter informationsgewinnung in einer (super-plausiblen) Art von "last Call Agenda", weil jetzt, so wie es aussieht bisher, eine neue Art von wirklichkeit etabliert wird.

Und nochmal, es kann auch bedeuten - als Schreckgespenst, nicht auf Dauer - ein paar zig, ein paar hundert Jahre "Hunger Games", nachdem die ganzen "geimpften" Trottel die Spielfläche verlassen haben. Ein "über bleibender" extrem starker Kunde (peter kruse) braucht eben in einer noch immer ihren Charakter nicht geänderten Gegenstromanlage einen extrem starken "Geschäftspartner" (etwa irlmaier, "die "Russen" über Nacht").

Also ?
Aber ?

Immer locker bleiben.

 

 

 

Gestern hatte ich bei thomas auf seinem Gelände hier ein wenig geschraubt, und dort stehen so einige zerschossene Panzer rum. Und, wenn ihr dort mal in den Innenraum schaut, und seht, dass zentimeterdickes Metall aufgeplatzt ist als wäre es Papier, 15 cm dicke Löcher durch irgendwelche Geschosse es im Prinzip geschmolzen hat, und das ganze halt von außen, in den Innenraum, worin sich ja menschen befanden, dann bekommt man eine Ahnung von wirklich dem maximalsten Terror, den man sich wohl vorstellen kann.
Jedesmal, wenn ich da einen Blick hinein werfe in die Fahrzeuge, Panzer, dann wird mir klar, wie wenig doch in wirklichkeit wir gerade jetzt auszustehen haben, und auch mit hoher Wahrscheinlichkeit wir nicht einmal in die Nähe dieses Schreckenslevels gelangen werden, welches ehemals vorherrschte. Sogar jeff hatte das vor 2 Monaten etwa genau so formuliert, gleich zu Anfang eines Walk and Talks.  Wenn thomas mir das erlaubt, dann zeige ich euch einmal ein paar Bilder vom Innenräumen von Vehikeln aus dem WWII...

 

 

Also, immer locker bleiben.

 

 

Es ist wirklich so, der ausdifferenzierungsvorgang, welcher jetzt hier herrscht, ist als (noch) vergleichsweise mild zu bezeichnen, und sollte keine Szenario eines Cyber-Polygon eintreten, innerhalb welchem dann auch noch die "Geimpften" zu Zombies mutieren, dürften wir an diesen doch sehr fordernden Level eines WWII nicht mehr heran reichen in absehbarer "Zukunft". Doch kann es natürlich auch nicht schaden, mal mit solch einem möglichen Ausgang ein wenig sich zu konfrontieren, denn, um mal schopenhauer umzuformulieren:

 

 

 

"ich kenne die natur von wirklichkeit, ich stehe für nichts"

 


 

Wer materialistisch denkt, läßt sich tendenziell eher "impfen", als jemand, welcher den "Materialismus" (Konzept: Gegenstromanlage, Satan, Sozialismus, Yaldabaoth, Maya, Baal, Archon und so weiter) soweit so gut auch erstmal als solchen begriffen hat., also für "Satan" dann sozusagen "ein starker Kunde" ist (peter kruse im "Bundes""tag")

 

 

 

Peter Kruse - Enquete Kommission Internet und Digitale Gesellschaft

 

 

 

 

 

 

 

Eine Dystopie als "Equilibrium" kann ich mir schon gut für eine Weile vorstellen, bloß eben nicht mit einem solche Ende wie dort zu sehen, weil: warum sollten andere für "die Insassen" die Kastanien aus dem Feuer holen ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch im Augenblick haben wir doch exakt die wirklichkeit, die wir uns verdient haben, oder nicht ?

Exakt.

Oder nicht ?

Im Sinne des no-free-Lunch Prinzips ist an gegenwärtiger, und wird wohl auch in zukünftiger "Zukunft" nichts auszusetzen sein. So sage ich immer, dann die Soldaten in den Kriegen, egal welcher "Nation" enorm tapfer, enorm mutig waren, doch, um eben auch: enorm uninformiert und enorm blöde.  Hier stand übrigens auch bruno gröning "seinen Mann", indem er unmissverständlich klar machte, dass er niemals auf einen menschen schießen, und auch klar machte, das er dafür jegliche Konsequenzen tragen wird. Allein nur der lebenslauf von bruno im krieg ist sehr aufschlussreich.

Wäre jeder so wie bruno gewesen, hätte es keine Form von Krieg geben können, weil eben jeder die Konsequenzen des "nicht Mitmachens" auf sich genommen hätte, einfachste Logik. Doch nun ? Tja, es machen wieder die Allermeisten mit, und so ist die wirklichkeit denn jetzt und auch in Zukunft exakt so, wie sie sein muß.

 

 

 

 

 

Input - Output

Karma ist eine Maschine

 

 

Und eine äußerst präzise dazu. Also, immer locker bleiben. Es gibt kein Essen umsonst, und so ist es nunmal. Deswegen lernen wir alle doch so enorm viel im Augenblick, vor allem wohl das wichtigste lernen wir, nämlich: über uns selbst. Dass nunmal Konfrontation die effizienteste Methode ist zur Gewinnung von information, jedenfalls in dieser wirklichkeit, wird wahrscheinlich niemand bestreiten können.

 

 

 

"einem unverdient etwas zukommen zu lassen, ist nicht hilfreich für wirklichkeit"


tom campbell

 

 

 

Also, ein jeder schaue mal zurück, wieviel, wie enorm viel er allein nur seit Beginn dieses letzten Endes echten, weil kollektiven Weltkrieges gelernt hat. In verschiedenen "Fachrichtungen", wie eben auch: über sich selbst. Das ist handfeste information, "gefüllte datenbanken", würdet ihr das missen wollen ?

Also ...

 

 

Jetzt viel Spaß mit max.

 

 

 

 

 

 

Medical Martial Law is Coming


07/12/2021


 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

12.07.2021 n.Chr.

Dieses hier von jeff finde ich mal wieder empfehlbar. Natürlich wieder vieles drin, was man überhaupt nicht mehr wiederholen müßte, was er dann auch selbst zwischendurch anmerkt. Doch eben berührt er auch sensible Punkte, etwa, ob, wie und warum wohl auch die Kinder nicht von der Agenda ausgenommen sind.

Auch er folgt streng logisch der Wahrheit, dass, je mehr sich impfen lassen, desto besser dann irgendwann die Zukunft ausfallen kann, und stellt sich voll hinter Gates, Fauci, Darth Vader Klausi Schwab, und so weiter.

 

All Aboard Air Fraudci: A Lie As American As Apple Pie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier tom campbell zur Frage, wie all die neuen spieler (iuoc's) in's spiel kommen, mit was für einer Art von Bewußtsein, wie und warum und was da für ein Sinn dahinter steckt. Ganz deutlich ist das Streben nach möglichst originärer information, und auch noch so einiges andere herauszuhören, was uns bekannt vorkommen dürfte, auch etwa das Prinzip Effizienz, oder, dass "Gleichschaltung" wenig Sinn macht, wenn man auf information aus ist.. Doch man merkt dem Fragesteller an, dass er halt noch immer sehr "physisch" denkt.

1197-1962 ~ 13 Minuten

Es geht also, im buchstäblichen Sinne um schöpfung (Auslagerung).

 

 

"Es ist kein Nullsummenspiel für die lcs"

"einem unverdient etwas zukommen zu lassen, ist nicht hilfreich für wirklichkeit"

 

 

Tom Campbell: MBT VIP Supporters Q &A June 2021 Pt 2/3

 

 

 

 

 

 

 

Und ich halte es noch kürzer heute, da ich die letzten Tage so viel empfohlen habe, dass da wohl kaum hinterher zu kommen ist, wenn man einen normalen Alltag hat, welcher halt nicht wenig Zeit in Anspruch nimmt. Auch fällt mir gerade wenig ein, was ich heute bringen könnte, was nicht in einer gewissen Art Wiederholung wäre. Klar, einige Dinge kann man nicht oft genug wiederholen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Doch es gilt eben: no free Lunch.
So ich gestern im Gespräch mit werner drauf kam, ob nicht auch die "Hexenverbrennungen" (schamanisches Wissen, Kräuterfrauen) etwas zu tun gehabt haben können mit dem "no-free-lunch-Prinzip", also, dass es zu dieser Zeit "zu viel" Wissen, sich verbreitendes Wissen gab in eine Gesellschaft, menschheit, welche sich garnicht gekümmert hat, und demgemäß dem Wissen gar nicht wert war.

 

"einem unverdient etwas zukommen zu lassen, ist nicht hilfreich für wirklichkeit"


tom campbell

 

 

Es ist wirklich so, dass man, wenn man ganz stringent immerhin auch nur versucht, gemäß dem no-free-Lunch Prinzip die Ereignisse, auch die historischen, natürlich auch nur virtuellen Ereignisse zu interpretieren, zu analysieren, auf ganz andere Gründe kommt, als eben die übliche, sattsam bekannten. Wenn also eine gewisse Gruppe, Volk, Gemeinschaft, Gesellschaft nicht kollektiv, oder eben zu einem gewissen Prozentsatz (Schwellenwert) qualifiziert ist für neue, originäre information, dann wir diese information halt wieder "untergebuttert", da die Zeit noch nicht reif ist, oder war (in der Rückschau).
Auch ist mir in den letzten Tagen in den Sinn gekommen, dass unter informeller Perspektive sowas wie das alte Testament auch in Strecken durchaus buchstäblich wahr sein könnte. Etwa die Geschichte, dass das spiel so programmiert war, dass die alle ~800 "Jahre" "alt" wurden, doch dann festgestellt wurde, dass dort relativ zum Betriebsaufwand, diese spezielle Figur so lange zu rendern, einfach viel zu wenig information bei rum kam, und es eben besser ist, es kurz und knackig zu halten, mit stets abwechselnden Perspektiven (Positionen) auf wirklichkeit (in Karna, in's Fleisch).

So nehme ich pauschal nicht jedes Wort für wahr, nicht jedes Wort für unwahr, was etwa in der bibel stehen mag, denn: there is no such thing as a free lunch, also warum sollte man dort frei Haus Wahrheit geliefert bekommen ? Und auch habe ich mich im alten Testament nicht reingelesen, schlicht, weil es mir alles zu absurd erschien, aber, das war ja auch noch lange vor dem Doppelspaltexperiment ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So bringe ich aus dem AT ab und an dieses Zitat, ohne allerdings die ganze Geschichte zu kennen. Doch franci und werner haben dann mal geguckt, und alles gelesen (Römerbriefe ?) und beide meinten zu mir, dass man einfach nur die Schlüsselbegriffe austauschen muß, etwa durch "information" oder "wirklichkeit", und dann alles informell enorm viel Sinn macht auf einmal. Allerdings weiß ich jetzt nicht genau, woher das stammt:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

Also selbst die etwas grobschlächtige Vorgehensweise im AT, wo noch viel besser als heute das "no free lunch-Prinzip" zu sehen ist, also "wenn du nicht, dann ...", kann schon als eine Art Lernprozess von wirklichkeit selbst zu sehen sein, ähnlich, wie man mit jedem weiteren Haustier, was man erzieht, immer feinfühliger und besser wird.

Der "Hammer" kommt natürlich jetzt, wo es so aussieht, als werde nicht das Wissen, sondern das Unwissen aus dem spiel genommen (höre auch oben, jeff), was bedeuten könnte (alles Spekulation !), dass gemäß dem no free Lunch Prinzip ein gewisser Schwellenwert erreicht ist, also aus:

 

"einem unverdient etwas zukommen zu lassen, ist nicht hilfreich für wirklichkeit"

 

wird dann

 

"einem verdient etwas zukommen zu lassen, ist hilfreich für wirklichkeit"

 

 

 

So hatte ich schonmal darüber geschrieben, dass es womöglich einen Schwellenwert des "Verdienstes" (Prinzip: Hartnäckigkeit) gibt, ab welchem eben für diesen Anteil, aufgrund dieses Anteiles eine entsprechende, wieder anspruchsvollere wirklichkeit generiert, gerendert wird, um eben auf ein höheres Niveau von information zu gelangen, oder wenigstens, da ja alles offen ist, die Möglichkeit dafür zu schaffen. Und das war wohl auch der Grund, warum ich jeff heute empfohlen habe, eben, weil er auch genau diesen möglichen Ablauf anspricht, und sich ganz klar positioniert, dass, je mehr sich "impfen" lassen, desto höher das Potential (Wahrscheinlichkeit), also immerhin eine gewisse Möglichkeit für eine ganz neuartige Form von wirklichkeit (Gesellschaft, gemeinschaft) besteht.

Decken würde sich eben auch dieses wieder beinahe 1:1 mit dem mühlhiasl, irlmaier und so weiter, decken.

Und auch wenn es vielleicht vielen hier immer noch sehr befremdlich erscheinen mag, aber ich komme aus der informellen Spiele-Perspektive von wirklichkeit einfach zu konsistenteren, mit den "Fakten am Boden" übereinstimmenderen Ergebnissen, als eben aus der "physischen" Perspektive, nach welche ja die "Materie" primär, und information bloß folgend, und sekundär ist, Was natürlich die genaue Verdrehung der Wahrheit darstellt, dem Charakter einer Gegenstromanlage aber auch perfekt entspricht. Und daher, weil eben ab ~ 1918 sich die natur von wirklichkeit zu zeigen begann, mit dem Doppelspaltexperiment ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Solvay-Konferenz

 

 

 

 

... war vielleicht auch der WWI und WWII aus anderen Gründen eingetreten, als man so mutmaßt, ähnlich, wie bei der "Hexenverbrennung".

 

 

 

"einem unverdient etwas zukommen zu lassen, ist nicht hilfreich für wirklichkeit"

 

 

 

 

 

 

Doch jetzt ?

Wie sieht es jetzt aus ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schon bereits ab Mitte 2012 hab ich mich gewundert darüber ... oder besser, bemerkt, dass da irgendwas mit "Kabale", die dann die menschen in einem Kataklysmus drastisch reduziert, irgendwas nicht stimmen kann, weil ja letztlich eben diejenigen "über bleiben", die "Kabale" ernst genommen, und sich entsprechend eingerichtet, ausgerichtet hätten. Diejenigen also, die "Kabale" am wenigsten gebrauchen kann, weil das eben die störrischen Selbstdenker wären, die "am Ende" "noch da" sind.

Kein Schäfer würde sich eine ganze Herde nur von total störrischen Schafen wünschen.

Irgendwas wollte für mich schon damals mit der Narrative "Kabale" nicht stimmen, und das hier scheint mir aktuell als die noch stimmigste Sichtweise:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ganz unten und ganz oben ist "echt", und dazwischen ist: Plausibilität

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist kein Nullsummenspiel für die lcs"

 

 

It from bit
it for bit

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

11.07.2021 n.Chr.

Uih, irgendwie spät hoch heut'. Naja, mal schaun, wieviel es wird, Kaffee ist jedenfalls noch genug da.
Doch es ist Sommer, Sonne, Sonntag, und da werden die Meisten wohl da sein, wo es am Sinnvollsten ist, nämlich, an der frischen Luft, also werde ich wohl auch nicht viel zu schreiben brauchen.
Und, um Inspirationen zu finden, und auch vielleicht auch einen gewissen faden zu finden, was man gerade so für eine "Stimmung" am Wickel hat, schaue ich mir immer nochmal kurz überflugartig an, was da ich gestern so "am Wickel" hatte, nur um hinein zu horchen, ob da irgendwas noch immer mitschwingt, und ja, da ist noch immer ein wenig dieses Thema, die Q-Tards ...

Was mich dort noch so immer fasziniert, ist, wie man auf das für mich äußerst dünne Brett kommt, dass es da jemanden, eine Gruppe oder sonstwas für ein Ereignis bald geben kann, welches, welcher, welche dann für die menschen so mehr oder minder insgesamt die "Kastanien aus dem Feuer holt".

A: leuchtet mir das nicht ein, weil wir auch in der (virtuellen) Historie wenig bis garnichts dergleichen auffinden
B: auch von "Fakten am Boden" im Grunde garnichts darauf hindeutet

Klar, in Texten von wenig greifbaren "Quellen" gibt es zuhauf, und die ganzen unterirdischen "Dumps" sind jetzt alle grad dabei, gesprengt oder geflutet zu werden, und die "Erschießungen der Kinderficker" sind insgeheim auch alle schon am Laufen, und 10.000 soll es schon erwischt haben, durch die "guten Kräfte", und naja, ich könnte noch ein wenig weiter machen, was ich so vernommen habe, doch das erspare ich euch lieber. Was sie nicht begreifen, gut, was viele nicht begreifen, ist, es gibt dich, und es gibt das spiel.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und so ist es für jeden Einzelnen, und das alles zusammen macht dann die Bühne aus, die wir hier "eingespielt" bekommen, vulgo: für wahr nehmen. So hat jeder selbst Einfluß auf sein leben, und dann aber auch noch das spiel, und da kann - sinnvoll - nicht mal eben noch etwas Drittes "reingrätschen" und für jeden Einzelnen, "am spiel vorbei", "ohne auf den individuellen datenbankinhalt zu schielen", einfach mal für alle eine gleichgeschaltete, wenig ausdifferenzierte wirklichkeit herbeizaubern, die ja viel weniger information generiert, als die vorherige. Daher schrub ich "sinnvoll", denn Sinn läßt sich nicht denken ohne Effizienz, und eine neue wirklichkeit hinzuzaubern, die weniger (originäre) information generiert, und einfach auch volle Kanne gegen das no free Lunch Prinzip verstößt, scheint mir einfach nicht in einem Rahmen auch nur von geringer Wahrscheinlichkeit angesiedelt zu sein.

Aber eben, wie sri yukteswar es formulierte

 

 

 

„Die Menschen wählen sich jene Dinge als Erlöser, die ihrer eigenen Entwicklungsstufe entsprechen und die sie begreifen können.“ — Sri Yukteswar Giri Die Heilige Wissenschaft, Self Realization Fellowship, Kapitel: Die Methode, Seite: 84, 1993 „Nur wenige, besonders begabte Menschen können sich über den Einfluss ihrer überlieferten Konfession erheben und die völlige Übereinstimmung zwischen den von allen Religionen verkündeten Wahrheiten erkennen.“ — Sri Yukteswar Giri

Quelle: https://beruhmte-zitate.de/autoren/sri-yukteswar-giri/
„Die Menschen wählen sich jene Dinge als Erlöser, die ihrer eigenen Entwicklungsstufe entsprechen und die sie begreifen können.“ — Sri Yukteswar Giri Die Heilige Wissenschaft, Self Realization Fellowship, Kapitel: Die Methode, Seite: 84, 1993 „Nur wenige, besonders begabte Menschen können sich über den Einfluss ihrer überlieferten Konfession erheben und die völlige Übereinstimmung zwischen den von allen Religionen verkündeten Wahrheiten erkennen.“ — Sri Yukteswar Giri

Quelle: https://beruhmte-zitate.de/autoren/sri-yukteswar-giri/

 

„Die Menschen wählen sich jene Dinge als Erlöser, die ihrer eigenen Entwicklungsstufe entsprechen und die sie begreifen können.“

 — Sri Yukteswar Giri Die Heilige Wissenschaft, Self Realization Fellowship, K/p>

 

 

 

 

 

 

Insofern alles, auch jetzt, wie immer wohl - in perfekter, beinahe mathematischer Ordnung ist. Karma ist eine Maschine. Wenn du dich nicht um wirklichkeit kümmerst, warum sollte sich wirklichkeit um dich kümmern ?

 

 

 

Wer's noch immer nicht gesehen hat, sehr lebendig, anschaulich !

Es gab da auch noch ein Interview auf einer Parkbank, im Hintergrund ein Rasenhügel mit Geräteschuppen, was sehr gut (Effizienz) war, doch das finde ich grad nicht ...

 

Truth About Consciousness and Spirituality

 

 

 

 

 

 

 

Oder auch von tom, nur anders ausgedrückt:

 

Tom Campbell: The 3 Paths of Spiritual Growth

 

 

 

 

Offenbarung 22, Schluß

Ich bezeuge allen, die da hören die Worte der Weissagung in diesem Buch: So jemand dazusetzt, so wird Gott zusetzen auf ihn die Plagen, die in diesem Buch geschrieben stehen. Und so jemand davontut von den Worten des Buchs dieser Weissagung, so wird gott abtun sein Teil vom Holz des Lebens und von der heiligen Stadt, davon in diesem Buch geschrieben ist

 

Das ist ein Konditional, und besagt, dass der lebensweg des Einzelnen, obwohl er denkt, dass wirklichkeit doch ein kollektives Ding ist, hochgradig individuell verläuft, und alles andere, als kollektiv. Eine ganze zeit, bis ich dann irgendwann "firm" war durch das Doppelspatexperiment, wollte mir nicht klar werden, wie das gehen könnte, dass wirklichkeit eine hochindividuelle Geschichte sein könnte, was ja beinahe das genaue Gegenteil unseres täglichen Erlebens, unserer Anschauung ist, solange wir eben wirklichkeit "physisch" betrachten. Betrachte ich jedoch wirklichkeit aus informeller, aus Datenperspektive, und sehe noch ein, dass hier hinter eine solch gewaltige "Intelligenz" steht, dass man noch nichtmal anfangen braucht, sich eine Vorstellung davon zu machen, dann wird man schön es immerhin einräumen können, dass sowas womöglich sogar problemlos möglich sein kann, also ein hochindividuelles "Schicksal", obwohl man in ein Kollektiv eingebunden scheint.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nehmt mal eine zweiten Weltkrieg, den Kugelhagel, Splitterhagel, da steckt eine gigantische Unschärfe drin (keine datenbankeinträge, alles ist möglich)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unschärfe ist ein ganz wichtiger Punkt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Wo es keine daten gibt, hat die rendering engine freiheit"


tom campbell

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer neu hier ist, und erstmal nur Bahnhof versteht, der kann sich einen einfachen Einstieg verschaffen, denn es war werner heisenberg, welchem die Lösung des Rätsels des Doppelspaltexperimentes vorbehalten war

Das ist zwar Mainstream, aber für Einsteiger in das Konzept einer auf daten beruhenden wirklichkeit wirklich ein guter Einstieg.

 

 

 

 

 

 

 

Für die "10th level yedis" (matt) hier das entsprechende Pendant von tom

 

 

Tom Campbell: Conscious Computers and Consciousness in a VR

 

 

 

 

 

Ja.
Jetzt habe ich garnicht soviel geschrieben, sondern mehr "reden lassen" :-)

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

10.07.2021 n.Chr.

Man merkt, es geht auf den Herbst zu, und auch Weihnachten steht vor der Tür, was wiederum bedeutet, dass auch bald wieder Sommeranfang ist. Und hier das muß jetzt einfach mal, lest den Text !

 

 

 

 

 

Kommt von Lionmedia, welcher Kanal, bei scheinbar "kritischer" Berichterstattung und Analyse noch immer nicht gelöscht ist bei Youtube.

 

 

"Trump stellt den Big-Tech Oligarchen eine Falle"

 

 

In was für einer wirklichkeit leben die Q-Tards eigentlich ? Aber na gut ....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mir ging es nach dem ersten "Aufwachen", also mehr Blinzeln, natürlich auch die ersten ~1,5 Jahre so, dass ich jedes Rabbit-Hole mitgenommen habe, was dann aber schließlich dazu führte, dass im Grunde nur noch Widersprüchlichkeiten über blieben, und ich garnichts mehr wußte. Doch exakt in diesem Tief, und tiefer ging es nicht mehr, stieß ich durch Zufall (?) auf max, und mit seiner Hilfe kam ich da ultraschnell aus dem tief wieder heraus, weil ich auf einmal alle die Begriffe, die ich hatte, einigermaßen gut einordnen konnte, etwa in Psyop, Hoax, allgemeine Ablenkung und Verwirrung, und so weiter. Was da matt heute noch sagt: "wenn du merkst, dass du in diese Richtung getrieben, gezogen werden sollst, dann schlage genau die andere Richtung ein". Und die meisten Sachen, auf die wir stoßen, sind eben ihrem Wesen nach:

 

Ablenkung und Verwirrung.
Ergo: Hinhalterei, Zeitklau.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heute verstehe ich so etwas, wie das Obige, völlig anders, eben als Angebot von wirklichkeit, zur effizienten Standortbestimmung, halt ganz im Sinne der no-free-Lunch Prinzipien

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen wählen sich jene Dinge als Erlöser, die ihrer eigenen Entwicklungsstufe entsprechen und die sie begreifen können.“ — Sri Yukteswar Giri Die Heilige Wissenschaft, Self Realization Fellowship, Kapitel: Die Methode, Seite: 84, 1993 „Nur wenige, besonders begabte Menschen können sich über den Einfluss ihrer überlieferten Konfession erheben und die völlige Übereinstimmung zwischen den von allen Religionen verkündeten Wahrheiten erkennen.“ — Sri Yukteswar Giri

Quelle: https://beruhmte-zitate.de/autoren/sri-yukteswar-giri/
„Die Menschen wählen sich jene Dinge als Erlöser, die ihrer eigenen Entwicklungsstufe entsprechen und die sie begreifen können.“ — Sri Yukteswar Giri Die Heilige Wissenschaft, Self Realization Fellowship, Kapitel: Die Methode, Seite: 84, 1993 „Nur wenige, besonders begabte Menschen können sich über den Einfluss ihrer überlieferten Konfession erheben und die völlige Übereinstimmung zwischen den von allen Religionen verkündeten Wahrheiten erkennen.“ — Sri Yukteswar Giri

Quelle: https://beruhmte-zitate.de/autoren/sri-yukteswar-giri/

 

„Die Menschen wählen sich jene Dinge als Erlöser, die ihrer eigenen Entwicklungstufe entsprechen und die sie begreifen können.“

 — Sri Yukteswar Giri Die Heilige Wissenschaft, Self Realization Fellowship, Kapitel: Die Methode, Seite: 84, 1993

 

 

 

 

 

 

 

 

Also ?
Alles in bester Ordnung, die Gruppe der Q-Tards hat eben ihre wirklichkeit, welche ihrer Auffassungsgabe entspricht. So war eberhard auch mal kurz "da drin", als Teil seines Weges, vielleicht haben wir alle sogar es anfangs nicht vermeiden können, auf die typischen Psyops hereinzufallen und unserer Zeit zu verplempern, also ich, wie geschrieben, hatte mich die ersten 1,5 Jahre darin verheddert, bis da dann endlich herauskam. Die wohl größte Hilfe dabei war, immerhin eine dunkle, aber doch intensive Ahnung entwickelt zu haben, dass das hier möglicherweise gar keine "physische", sondern geistige Geschichte ist, und eben das "Physische" bloß die Bühne, um die es letztlich garnicht geht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und wenn man das so begreift, wird dann alles "Anstrengende" und  erstmal auch "Widerwärtige" mit einem Male verständlicher und integrierbarer in ein ganzes Bild von wirklichkeit.

 

"Entwicklungsstufe"

sri yukteswar

 

 

Was ist denn das, "Entwicklungsstufe" ? Ganz einfach, die spezielle Art eines jeden, information, also daten zu verarbeiten, einzusortieren, zu bewerten, zu generieren (ausgelagert, geschöpft, iuoc).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Sie akzeptieren den Download" (matt), oder eben auch, dass, gemäß dem no free lunch Prinzip eben keine Freigabe für einen "Download" erteilt wird, weil: man hat sich nicht gekümmert um dieses oder jenes, ergo:

 

 

Karma ist eine Maschine
(Input/Output, "datenbankgeschichte")

 

 

 

 

 

 

 

Das ist meine Sicht von "Karma" ...

(tom campbell)

 

 

 

 

 

Das Anstrengende, Widersprüchliche, Verwirrende, Verstörende, Verlockende und so weiter, ist also ein sinnvoller und integraler Bestandteil dieser wirklichkeit, und eine enorme Hilfe zur Standortbestimmung. Denkt eich mal einen Berg, und es gibt nur den einen, und er hat auch nur 5% Steigung, und ist  auch nur 30 Meter hoch. Nahezu jeder würde ihn "erklimmen" können, sogar noch im betagtesten Alter.

Also: es muß Tonnen, Millionen, Billionen, Billiarden von Angeboten geben, Bergen, aller Couleur und Schwierigkeitsgrade, damit eben eine beinahe mathematisch präzise ausdifferenzierung möglich ist. Und diese wirklichkeit liefert diese Angebote. Wer jetzt noch nicht so lange hier ist, über "wirklichkeit als Angebot" hab' ich sehr sehr viel früher geschrieben, auch sich erstreckend noch in andere Bereiche

 

 

Fragen an die Q-Tards

Wirklichkeit als Angebot

Wirklichkeit als Religion
 

Systemische Täuschung

Propaganda

Normal im Irrenhaus ?

Wie tief in der Matrix ?

Der limettenfarbene Golf
Oder: so einfach isses

 

 

 

Wobei ich aber zugeb3en muß, dass ich wirklichkeit damals noch lange nicht so unter dem Aspekt der ausdifferenzierung, und damit der Notwendigkeit einer Gegenstromanlage zur eben effizienten positionsbestimmung gesehen habe, daher der Inhalt dort sich noch etwas "physischer" anhört, als eben jetzt, wo ich diese "Gegenstromanlage" als vielleicht sogar DEN wesensaspekt dieser wirklichkeit betrachte.

 

 

 

So erinnern wir uns - wieder mal - an die legendären Worte von william buhlman

 

 

 

 

It's a training ground here.

It's a harsh training ground"
 

william buhlman

 

 

 

 

 

 

So ist william buhlman einer der größten meiner "Helden", einfach deswegen, weil ich keinen "dicken Fehler" finde, und er wirklichkeit auch sehr stark als (virtuelle) lerngeschichte, lernumgebung beschreibt, und demgemäß auch eben das typische "they" für ihn auch nur zur lernumgebung (Plausibilität) gehört.

 

 

 

 

 

Seine Bücher.
Doch wer noch immer nicht diese legendären Vorträge kennt ...

 

 

 

 

 

 

 

 

Und das kam mir gestern morgen beim Aufstehen kurz in den Sinn, nämlich, dass es aktuell schon ganz schön "happig" ist, jetzt noch auf längere Zeit hier mit den ganzen "Idioten" verbringen zu müssen. Wirklich, ich meine, nicht nur die Mainstreamer, es sind ja noch weit, weit mehr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Zum großen Haufen der gemeinen Leute gehört bekanntlich immer einer mehr, als jeder denkt"


arthur schopenhauer

 

 

 

 

 

 

 

Klar, ausdifferenzierung, auch sri yukteswar spricht es an. Es scheint mir gerade so, wie auf einer gut organisierten Rennveranstaltung, wo halt alle noch relativ gemischt noch fahren, mit Transponder allerdings, wo dann, wenn es sich auskristallisiert hat, wer so welche Rundenzeit im Schnitt fährt, die Gruppen homogen zusammengestellt werden, um sich nicht gegenseitig im Wege zu stehen, und innerhalb ihrer Gruppe, auch als Ansporn, sich wieder nochmals auszudifferenzieren (informell fraktaler Aufbau von wirklichkeit).

Also ?
Ja, alles gut arrangiert, wirklichkeit scheint fleißig Möglichkeiten zur ausdifferenzierung zu schaffen, Tendenz: zunehmend.

 

 

 

 

Und ich schließe, wie üblich. Nicht vergessen, der Kern ist der Austausch (information), der Tanz des spieles mit dem spieler, des spielers mit dem spiel, mehr im Grunde nicht. Der Tanz also das Mittel ist, nicht der Zweck. Worum es geht, ist der Zuwachs von: information.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

09.07.2021 n.Chr.

 

Übrigens, neben-Info, das gesamte "Spike-Protein"-Gelabere ist laut stefan lankas Analyse totaler Bullshit, typische Bullcrap-Narrative,, es gibt dieses "Spike-Protein" schlichtweg nicht. War in einem der verlinkten Interviews mit dawn lester und david parker zu hören.

Nur nebenbei.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Schloß- und Schreckgespenst, beginnt, die "Cyber-Polygon"- Simulation von Klausi Darth Vader Schwab, in Zusammenarbeit mit "den Russen". Wer glaubt, es gibt "die Russen", ist natürlich verpeilt.

 

Alles, was es gibt, sind die Spieler und das Spiel.

 

 

Und das war es im Grunde auch schon. Das Spiel selber ist genauso lebendig und beteiligt, wie die Spieler. Und da gibt es nicht "die Russen", "die Chinesen", "die Somalier", und so weiter. Nein, es gibt: das Spiel, und die Spieler. Das war's.
Und darin geht es um Entscheidung, positionierung, ausdifferenzierung, information, daten. Denn so bauen sich Spiele nunmal auf: aus daten. Und je reichhaltiger, demnach originärer diese sind, desto besser. Deshalb verändert sich das Spiel auch dauernd und ziemlich "nachhaltig", um eben wieder an möglichst originäre daten heran zu kommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Deswegen werden auch keine Hängematten verteilt, auch wenn die menschen diese dauernd haben wollen.

 

 

 

 

 

 

 

 

"Faulheit und Feigheit sind die Ursachen, warum ein so großer Teil der Menschen, nachdem sie die Natur längst von fremder Leitung freigesprochen (naturaliter majorennes), dennoch gerne zeitlebens unmündig bleiben; und warum es anderen so leicht wird, sich zu deren Vormündern aufzuwerfen.

Es ist so bequem, unmündig zu sein.

Habe ich ein Buch, das für mich Verstand hat, einen Seelsorger, der für mich Gewissen hat, einen Arzt, der für mich die Diät beurteilt u.s.w., so brauche ich mich ja nicht selbst zu bemühen. Ich habe nicht nötig zu denken, wenn ich nur bezahlen kann; andere werden das verdrießliche Geschäft schon für mich übernehmen.

 Daß der bei weitem größte Teil der Menschen (darunter das ganze schöne Geschlecht) den Schritt zur Mündigkeit außer dem, daß er beschwerlich ist, auch für sehr gefährlich halte: dafür sorgen schon jene Vormünder, die die Oberaufsicht über sie gütigst auf sich genommen haben. Nachdem sie ihr Hausvieh zuerst dumm gemacht haben und sorgfältig verhüteten, daß diese ruhigen Geschöpfe ja keinen Schritt außer dem Gängelwagen, darin sie sie einsperreten, wagen durften, so zeigen sie ihnen nachher die Gefahr, die ihnen drohet, wenn sie es versuchen, allein zu gehen.

Nun ist diese Gefahr zwar eben so groß nicht, denn sie würden durch einigemal Fallen wohl endlich gehen lernen; allein ein Beispiel von der Art macht doch schüchtern und schreckt gemeiniglich von allen ferneren Versuchen ab."

Aus "was ist Aufklärung ?"

Oder auch

"Achtung, die einer vor dem andern verdient, streiten; das ästhetische Urtheil entscheidet für den letztern. Selbst der Krieg, wenn er mit Ordnung und Heiligachtung der bürgerlichen Rechte geführt wird, hat etwas Erhabenes an sich und macht zugleich die Denkungsart des Volks, welches ihn auf diese Art führt, nur um desto erhabener [Zuwachs], je mehreren Gefahren es ausgesetzt war und sich muthig darunter hat behaupten können: da hingegen ein langer Frieden den bloßen Handelsgeist, mit ihm aber den niedrigen Eigennutz, Feigheit und Weichlichkeit herrschend zu machen und die Denkungsart [information !] des Volks zu erniedrigen pfl AA V, Kritik der Urtheilskraft ... , Seite 263 (LINK)

 

immanuel kant

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es ist die einfachste aller Binsenweisheiten, dass jeder sein Drehbuch selber schreibt. Und wir alle, nahezu alle, sind grottenschlechte Autoren, daher es für kaum einen in den jeweiligen leben wirklich "rund" läuft. Doch, wir lernen eben dazu, Stück für Bühnenstück. Natürlich, umso älter man wird, desto mehr limitieren sich die Möglichkeiten zur ausdifferenzierung, wie eben das erste Gleis bei der Ausfahrt aus dem Hauptbahnhof schon deutlich die Wahrscheinlichkeiten verschiebt, ob es Richtung Paris geht, oder eben doch Novosibirsk.

 

Wobei wir uns heute wahrscheinlich viel eher für Novosibirsk entscheiden würden, auch wenn's weit kälter ist ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja.
So ist das.






Nicht allzu viele falsche Gleise in jungen Jahren zu wählen, scheint das Alpha und Omega zu sein, denn jede Entscheidung bringt Limitationen mit sich, also man nicht mal mehr so eben diese oder jene Region erreichen kann, weil man sich halt gerade für diese Richtung entschieden hat. Nun sind Limitationen allerdings wertfrei zu sehen, denn mann kann sich ja auch in der Moral limitieren, und sich entscheiden, ein Lügner und Betrüger zu sein - und umgedreht, daher ein Limit, eine Ab- und Ausgrenzung weder an sich schlecht, an sich gut ist. Es ist eben: eine ausdifferenzierung, welche im Verlaufe des lebens stets zunimmt, und ein innerlicher Faktor ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da kann ich auch nochmal nur, neben tom campbell, an das gestern oder vorgestern vorgestellte Interview mit dawn lester und david parker hinweisen, oder vielmehr alle deren Interviews, welche ich bis Dato hier eingebunden habe.

 

Warum alles falsch ist, was
wir über Krankheit dachten

 

 

Auch wenn es im Gegensatz zu tom noch viel "physischen" Anteil dort hat, so wird doch im metaphysischen Anteilen immer wieder klar, dass es dort ist, wo faktisch alles sich abspielt, die Musik spielt im "innerlichen". Dort ist alles, die information, die daten. Außen, "physisch" ist: Bühne.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So halten die menschen die Illusion für das echte, und das echte für Illusion.
Wobei es aber im Äußeren wohl "Gradienten" gibt, soll heißen, dass es in der Beschäftigung mit "dem Äußeren" würdigeren und unwürdigeren Zeitvertreib zu geben scheint.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Doch glaube ich, dass wohl kaum einer drum herum kommt, sich eine gewisse Zeit am Tag in "Zeitvertreib" zu ergehen. Klar, die Yogis und ähnliche, halt alle diejenigen, die sich im Grunde nur meditierend durch's leben bewegen, sind da "raus", aber wie viele gibt es von denen schon ? Doch wenn der Yogi ideal "0% Zeitvertreib" darstellt, also 100% Zeitnutzung, Null Anteil Achterbahn, so gibt es zum Einen eben einen quantitativen Unterschied (wieviel Zeit), doch dann kommt eben noch das Qualitative hinzu, der Gradient der Würdigkeit oder Unwürdigkeit, wie man eben diese Zeit im Grunde verschwendet.

Wobei Arbeit und Familie meiner Ansicht nach dort nicht hinein gehört, weil diese Komponenten durchaus sinnvolle Elemente der innerlichen Ausbildung, ausdifferenzierung darstellen, somit keineswegs in die Kategorie "Achterbahn" gehören. Schaut euch das leben von lahiri mahasaya an, der hat stur bei der indischen Bahn gearbeitet, ganz normal eine familie gegründet und versorgt, und wer die Details seines lebens kennt, der weiß, das er als das "Musterbild" überhaupt gelten sollte einer lebensführung in dieser wirklichkeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

lahiri mahasaya sollte wirklich als der Archetyp von leben (hier) als Muster dienen. Genau dieses wurde ihm gesagt, als er so mit herzblut sich entscheiden wollte, hier aus diesem datenstrom endlich heraus zu kommen.  "Nein" hieß es, "du dienst jetzt hier weiter als Musterbild einer lebensführung".  Wie sein leben im Detail ablief, erfahrt ihr unter anderem über paramahansa yogananda. Und es paßt perfekt zum informellen Charakter von wirklichkeit, dieser wirklichkeit, welche ja eine Bühne darstellt, in welcher man lernen, an welcher man lernen soll, und zu welcher eben Arbeit und familie ein ganz normaler, integraler Teil von lernen zu sein scheint.
So war das leben von lahiri in klar "nur" 3 Teile geteilt: Arbeit, familie, meditation.

 

 

Es gibt das Spiel, und es gibt die Spieler.

 

 

 

Und beide sind quicklebendig.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Schüler von lahiri mahasaya war sri yukteswar.

 

 

 

„Die Menschen wählen sich jene Dinge als Erlöser, die ihrer eigenen Entwicklungsstufe entsprechen und die sie begreifen können.“ — Sri Yukteswar Giri Die Heilige Wissenschaft, Self Realization Fellowship, Kapitel: Die Methode, Seite: 84, 1993 „Nur wenige, besonders begabte Menschen können sich über den Einfluss ihrer überlieferten Konfession erheben und die völlige Übereinstimmung zwischen den von allen Religionen verkündeten Wahrheiten erkennen.“ — Sri Yukteswar Giri

Quelle: https://beruhmte-zitate.de/autoren/sri-yukteswar-giri/
„Die Menschen wählen sich jene Dinge als Erlöser, die ihrer eigenen Entwicklungsstufe entsprechen und die sie begreifen können.“ — Sri Yukteswar Giri Die Heilige Wissenschaft, Self Realization Fellowship, Kapitel: Die Methode, Seite: 84, 1993 „Nur wenige, besonders begabte Menschen können sich über den Einfluss ihrer überlieferten Konfession erheben und die völlige Übereinstimmung zwischen den von allen Religionen verkündeten Wahrheiten erkennen.“ — Sri Yukteswar Giri

Quelle: https://beruhmte-zitate.de/autoren/sri-yukteswar-giri/

 

„Die Menschen wählen sich jene Dinge als Erlöser, die ihrer eigenen Entwicklungstufe entsprechen und die sie begreifen können.“

 — Sri Yukteswar Giri Die Heilige Wissenschaft, Self Realization Fellowship, Kapitel: Die Methode, Seite: 84, 1993

 

„Nur wenige, besonders begabte Menschen können sich über den Einfluss ihrer überlieferten Konfession erheben und die völlige Übereinstimmung zwischen den von allen Religionen verkündeten Wahrheiten erkennen.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

Und sri yukteswar war wiederum der Lehrer von paramahansa yogananda.
Wobei wir beim Thema wären, dass es in dieser wirklichkeit auch nicht nur um lernen, sondern halt auch um lehren gehen kann, wobei das Prinzip: "Klappe halten" eine große Rolle zu spielen scheint, insofern "Klappe halten"  zu den no free lunch Prinzipen gehört, und auch sri yukteswar sich stets in dieser Richtung geäußert hat, die "Geheimnisse" des Kriya-Yoga nicht in "die Welt" hinaus zu posaunen. Mich deucht, ihm war ganz klar, dass das ein "rechnerprinzip" ist, da in der "Gegenstromanlage" frei haus nur eines geliefert werden darf, nämlich: die Lüge. Also das Prinzip: satan. auch ein "rechnerprinzip", oder auch genannt maya, Materie, Sozialismus, "Welt", Baal, Archon, und so weiter, es ist alles dasselbe.

Frei Haus wahrheit zu liefern, macht ja auch keinen Sinn. Dann würde ja informell überhaupt nichts "bei rum kommen", und die wirklichkeit würde sich betreiben für nichts und wieder nichts, was alles andere, als effizient ist.

So, das war jetzt der formale Anteil, jetzt noch ein wenig hinein in die Materie, in's dazu lernen :-)
Hier wieder Neues von max. die "Fakten vom Boden", soll keiner sagen, es gäbe nichts zu lernen, vor allem: über sich selbst.

 

 

 

 

 

 

The Covid Response is Misconduct in Public Office

07/08/2021


 

 

 

 

david (icke) hackt mir grad zuviel auf "They" herum, nicht achtend darauf, dass es eben integraler Bestandteil des Spieles ist. Bei max geht es noch, und jeff erscheint mir grad etwas substanzlos, da es viel um "Außen" geht, wo einfach außen nichts wirklich st.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Genug Material hoffentlich für heute, ich schließe, wie üblich.

 

 

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

08.07.2021 n.Chr.

Uih, Hui Buh, das Schloß- und Schreckgespenst, morgen beginnt die "Cyber-Polygon"- Simulation ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bin grad wach geworden, erster Kaffee, und da sehe ich christian wieder, den ice age farmer (iaf), mit einem neuen Beitrag, seinem Lieblingsthema :-)

 

 

 

 

Nun, bei ihm ist doom and gloom immer gleich um die Ecke, doch eben dieses, das "um die Ecke sein" ist aber auch mehr oder minder das Einzige, wo ich nicht richtig mitgehen kann, weil ich glaube, über die Jahre gelernt zu haben, dass alles immer nochmal ein ganzes stück länger dauert, als man denkt.

Klar, wir wissen, dass bei jedem der Durchgänge, wo halt die positionierung und ausdifferenzierung bis in die Spitze getrieben wurde, dass Hunger und Verhungern sehr oft ein ganz zentrales Thema war. So hier, beim iaf dieser Landwirt in England sein Gemüse zeigt, und noch sagt, dass es überall im Land, auch aufgrund des Wetters, so gut aussieht.

 

 

 

 

 

 

Vieles ist reif, die Ernte an sich ist kein Problem, doch er, wie auch andere Landwirte bekommen die Ernte, das Gemüse, nicht in die Supermärkte, da irgendwelche "Regularien" das verhindern. Er sagt dann auch, es ist "totally manufactured", womit er natürlich hier offene Türen einrennt, denn letztlich ist ja beinahe alles mittlerweile arbiträr und "totally manufactured", wie ein Bühnenstück, welches ja auch ein festes Drehbuch hat.

Mich erinnert sowas immer an die alte Geschichte von Verwandten damals in der ehemaligen DDR, welche ja unter der Fuchtel der sozialistischen Einheitsparte (SED) stand, wo dort dann im Sommer auf den Feldern und Bäumen das Obst und Gemüse man verfaulen ließ, indem man den Landwirten und Produzenten keinen Kraftstoff für die Erntemaschinen und die zum Abtransport benötigten LKW's bereit stellte.

Wenn die Gegenstromanlage wieder einmal zum Überschlag ansetzt, ist normalerweise immer Hunger und Verhungern im Spiel. Das kann auch garnicht ausbleiben, da das Stück nunmal solange nicht weiter gespielt werden kann, solange auf der Bühne der totale Umbau noch in Gange ist. Doch da sind wir noch nicht, und ich würde sagen, noch etwas länger nicht. Noch wird das Stück "normale" "Gesellschaft" weiterhin gespielt, und es ist auch deswegen so erstaunlich stabil, weil sich eben an das Atmen noch weitere Notwendigkeiten anschließen, am leben zu bleiben, wofür eben die menschen bereit sind, eine Menge zu tun, und sogar zu dulden, zu erdulden, da sie von natur aus faul und bequem sind.

Das macht das Stück so stabil, und dieser Umstand ist es, der soviel Aufwand an so vielen Ecken und Kanten erfordert, es zum Zusammenbruch zu bringen, um eben eine neue wirklichkeit aufzuspannen, welche wieder neue informationen generiert, mit einer deutlich veränderten Quantität, wie auch qualitativen Zusammensetzung und Verteilung der Spieler (mühlhiasl, offenbarung, irlmaier, Deagel, Lied der linde, natur von (dieser) wirklichkeit selbst, informationszuwachs).

Also, ich finde man sieht es ja bereits jetzt schon sehr gut, aus wie vielen Richtungen bereits jetzt "Gesellschaft", das meint, faktisch sehr viele menschen mit durchaus enormen Problemen konfrontiert werden, und dass auch eine Tendenz zu sehen ist, eine Tendenz zur immer weiter zunehmenden Destabilisierung von "Gesellschaft". Und da steckt es eben drin, "Gesellschaft" ist ein enorm stabiles Ding, aus oben aufgezeigten Gründen, nämlich wegen dem Atmen, den Notwendigkeiten und aber auch seiner Bequemlichkeit, woraus sich auch ergibt, Konflikt möglichst zu vermeiden.

Nochmal also - dieser Umstand ist es, die inhärente Stabilität, welche es so aufwendig macht, "Gesellschaft" zu Fall zu bringen. Dazu müssen buchstäblich alle Hebel in Bewegung gesetzt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Doch eben, eine "Gesellschaft" läßt sich, im Gegensatz zu einer Gemeinschaft, auch von innen heraus zu Fall bringen. Es benötigt dafür aber Zeit, auch sogar noch aus Gründen der Plausibilität. Wie lange gingen die "Weimarer Verhältnisse", bis es dann offen in die ~ 5 jährige Kulminationsphase des damaligen Überschlages der Gegenstromanlage kam, etwa 7 Jahre ? Die Dinge dauern meistens länger, und ziehen sich länger hin, als man denkt, und zum zweiten kommt es wahrscheinlich dann sogar nochmals ein wenig anders ...

 

 

 

Also ?

Immer locker bleiben.

 

 

 

Achso hier, fast vergessen, der iaf, doom and gloom, wie wir ihn kennen und mögen:

 

 

 

 

"Rolling Shortages" of Food? UK's Meat Tax & Food Riots

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

wirklichkeit ist ein datenphänomen, und die scheinbar "physische" Bühne ist der Trick, die daten, die information "einzufahren", zu generieren, sie zu ernten.  Es geht um Entscheidung, positionierung, ausdifferenzierung. Da liegt das echte, was man hier nicht wirklich sehen, messen kann, während das, was man sehen, messen kann, nicht echt ist, und es darum auch faktisch garnicht geht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Im Außen" ist in dem Sinne von Bedeutung letztlich: nichts.
Im Inneren, im Subjektiven, nicht messbaren, "dort" ist es, wo die ganze Kapelle spielt, wo information ist, "wo" sich information formt, zu einem "Gebilde", welches in traditioneller Sprache üblicherweise mit "seele" betitelt wird.  Doch viel ! verständlicher wird das alles, wenn man seele als eine ausgelagerte (geschöpfte, Schöpfkelle) Einheit der speziellen Verarbeitung, Generierung, wie auch Bewertung von information sieht und beschreibt und auch entsprechend deduziert und Implikationen aufsucht - weil wird ein harmonikales, in sich konsistentes Ganzes daraus, jedenfalls empfinde ich es so.

 

 

 

 

"Wenn ich es in einem Satz zusammen fassen soll, dann: wir sind hier, um zu lernen"

sam hess, robert monroe

 

 

 

 

 

Und zu lernen gibt es doch selbst für die "1oth level Yedis" (matt) doch reichlich in diesen Zeiten, oder ?

 

 

"ich hätte nicht gedacht, dass ich mich noch einmal mit Mikrobiologie auseinandersetzen werde"

jeff, ~ Juni 2020

 

 

Auch mich hat jetzt dieser deutlich vernehmbare Ansatz zum nächsten Überschlag der Gegenstromanlage ebenso deutlich voran gebracht, in vielen Bereichen. So mußte ich dann auch selbst irgendwann "They" oder "Kabale" als einen ganz wichtigen und notwendigen Teil eben zur Einholung (Ernte) von information, eben über positionierung, ausdifferenzierung begreifen, also, dass das ganz einfach zum Grundcharakter dieses Spieles gehört. Die Gegenstromanlage muß halt auch von irgendjemanden betrieben werden, um plausibel zu sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und, ... "meine Fresse", was haben wir sonst noch dazu gelernt, in soo viele Bereichen, und lernen noch immer weiter dazu, was natürlich auch ein "Verlernen" der Angebote der Gegenstromanlage ist, welche sie uns überall frei Haus geliefert hat, "Schule", "Universität", "Medien" etc., und während die einen uns einen Vogel zeigen, wenn wir ihnen sagen, dass die gesamte ! Virus-Narrative totaler Bullcrap ist, sind wir sogar nochmals viel weiter, und wissen nun, dass in die Bullcrap-Abteilung der "krankmachenden Ursachen" sogar "Bakterien" mit hinein gehören, ebenso, wie "Immunsystem" sozialistischer (Gegenstromanlage), "Helferzellen", "Marker", "Abwehrzellen" alles kompletter Quatsch ist, und eigentlich alle Ärzte, Handwerker ausgenommen, demnach notwendigerweise ! nur dummes Zeugs labern, sofern sie einen dieser Begriffe in den Mund nehmen.

 

Hier, die beiden, alfa vedic und der hier, den kenne ich schon länger, sehr gut, finde nur grad den namen nicht ...

 

 

 

 

... auf jeden fall, die beiden im Gespräch mit dawn lester und david parker, einmal das große Programm, über alles, von anfangs "physisch" in der Mitte philosophisch, und dann Richtung Ende entpuppt sich, dass allen klar ist, dass diese wirklichkeit eben keineswegs "physisch2 ist, sonder es eben um die Entscheidung geht, deine intention dein leben leitet, und bestimmt. Einmal alles.

 

Im Englischen würde man sagen  "what a heck of an Interview" ...
 

 

Dawn Lester and David Parker have backgrounds in the fields of Accountancy and Electrical Engineering, respectively. These fields both require an aptitude for logic, which proved extremely useful for their investigation that has involved more than ten years continuous research to find answers to the question: what really makes people ill? Free from the dogma and biases inherent within ‘medical science’, their logical approach to investigation allowed an unbiased discovery process to reveal the flaws within the conventional illness and disease mindset that is promulgated by the medical establishment. The results of their investigation are revealed within their book: WHAT REALLY MAKES YOU ILL? WHY EVERYTHING YOU THOUGHT YOU KNEW ABOUT DISEASE IS WRONG. Show links: https://whatreallymakesyouill.com/"

 

 

 

 

 

What Really Makes Us Ill w/ David Parker & Dawn Lester

 

 

 

 

 

 

 

So höre ich schon den lui de funesischen Aufschrei: "ah, nein, uh, 2 Stunden"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Oder wieder mit sam hess und robert monroe: wir sind hier, um zu lernen. Und wer halt nicht soviel Zeit hat, hört oben halt mal in's letzte Drittel hinein, wenn es mehr um die informellen Aspekte von wirklichkeit gehen soll, welche eben in starker Korrelation mit intention und ausdifferenzierung steht.

 

 

 

 

Karma ist eine Maschine

 

 

 

 

Immer dran denken, dawn lester und david parker wollten eigentlich nur ein Buch über die natur und den Aufbau von wirklichkeit schreiben, und sind dann nur "zufällig" über "Virus" gestolpert, womit dann die 10-jährige "Odyssee" begann, welche in dem dicken Wälzer mündete, doch halt eigentlich waren sie am Beginn auf etwas anderes ausgerichtet, kennen sich also auch recht gut aus, wie wirklichkeit in wirklichkeit funktioniert.

Betrachtet seele als ein mehr oder minder ausdifferenziertes informelles Gebilde (in-form), sich stets weiter ausdifferenzierend, wie schon oben beschrieben, damit läßt sich vieles sehr gut erklären, wie ich finde, denn selbst sowas wie "They" bekommt dann auf einmal einen tieferen Sinn (Plausibilität).

 

Ach, wo ich jetzt dabei bin, ein Stichwort hatte ich ja noch, nämlich matt, und mit ihm ein wenig (virtuelles" Gehirnjogging, wie bei ihm üblich, nämlich analysiert er die "bang-events" wie auch noch andere sehr offensichtliche Geschichten, ähnlich seiner "6000 Kameras und keine Aufnahmen" (9/11) Analyse, wo er dann wieder Mal sehr nahe auf eben diese Art dem richtigen Schluß rückt, dass wirklichkeit ein datenphänomen sein muß (download), da es "physisch" einfach hinten und vorne nicht geht. So sehe ich das auch ähnlich mit der "Breitscheidplatz"-Geschichte, die im Grunde nicht erklärbar ist unter "physischen" Aspekten.

 

Wer also Lust hat auf virtuelles Gehirntraining, hier, matt.
Wie schon öfter erwähnt, es ist manchmal nicht so einfach, ihn nachzuvollziehen, da es oft, durch das genutzte Vokabular, so wirkt, als stünde er mit 2 Beinen in 2 wirklichkeiten, aber das macht ja das Gehirntraining aus (formaler Aspekt), ihm da in der "Zerrissenheit" folgen zu können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und hier, Fakten vom Boden, max !
Nur jetzt die ersten Minuten hereingehört, Australien zieht jetzt nochmal ordentlich an, mit QR-Codes, Lockdown, etc. um halt die menschen in die "Impfung" zu bekommen.

 

 

 

Special Guest Max Igan Stops By

Waking the Future - 07/07/2021

 


 

 

 

 

 

Genug Material für heute, ich schließe, wie üblich.

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

07.07.2021 n.Chr.

 

"Dass dieses Buch so kurz vor Beginn der "Corona"-Agenda fertig geworden ist, ist kein Zufall"

"Auch ich habe durch dieses Buch Dinge über Krankheit, Heilung und Gesundheit  gelernt,
die ich noch garnicht kannte"

"An der Uni erzählten sie uns, dass dieses oder jenes diese oder jene Krankheit hervor ruft,
doch niemals zeigte man uns einen Beweis dafür"

"Soweit sieht es jetzt aus, "Grippe" ist ein periodisch ablaufendes Reinigungsprogramm des Körpers"

"Das "Gesundheitswesen" im Westen ist die Todesursache Nummer 1, mittlerweile"

 

andrew kaufman im Gespräch mit dawn lester und david Parker

 

 

 

 

 

 

"So folgert Schafarewitsch:  „Der Tod der Menschheit ist nicht nur ein denkbares Ergebnis,
wenn der Sozialismus triumphiert, sondern er stellt das Ziel des Sozialismus dar.“ (S. 435). "

--> https://www.amazon.de/Todestrieb-Geschichte-Erscheinungsformen-Sozialismus/dp/3939562637

 

 

 

 

 

 

The Real Science of Germs: Do Viruses Cause Disease

 

 

 

 

 

Ja ... gestern war ein Bier zuviel, und heute = Brummschädel, virtueller natürlich. Aber, nichtsdestotrotz, Regelsatz ist regelsatz, und den Brummschädel kann ich mir grad nicht wegmeditieren oder wünschen. "It is, what it is", wie tom campbell immer so schön sagt. Und - das Buch ist angekommen, wir dann gut verpackt, in Folie geschweißt, dass es möglichst lange erhalten bleibt. Man sollte ja über ein leben hinaus denken.
Und warum ich es nicht lesen will ?

Nun, Angst vor "Ansteckung", "Viren und Bakterien" hatte ich ja eh' noch nie gehabt, und das ich mir ein Bein breche, oder gar schlimmeres, wenn ich vor ein fahrendes Auto laufe, oder einen Dröhnschädel nach zu viel Bier, oder Schlaf bei geschlossenem Fenster bekomme, dass weiß ich - mittlerweile - auch so. Aber anhören werde ich mir von dawn lester und david parker wohl alles, was mir unter die Finger kommt, kann man ja gut auch nebenbei, neben der Arbeit, oder sonstwas, hören. Wie ich bisher schon heraushören konnte, räumen die Beiden eigentlich mit allem auf, was so typische (sozialistische) Narrative der "Medizin" ist, und das logisch, und echt wissenschaftlich.

 

 

 

""Medizin" ist keine Wissenschaft, sondern eine Religion, eine Sekte"
 

dawn lester, david parker, andrew kaufman

 

 

Somit die Beiden schon eine enorme Bereicherung darstellen, und ich schon gestern zu franci meinte, dass ich mich freue, über die Beiden gestolpert zu sein, eben weil ich jetzt wieder viel Tüchtiges lernen kann. So kennt ihr das ja, so mal eben etwas zu finden, was einen ein ganzes Stück weiter bringt, eben dadurch, dass es Hand und Fuß hat, ist eher rar gesät.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch mein Doc (Zahnarzt), bernd, den ich ab und zu mal anrufe, hat mittlerweile fast jeglichen Widerstand gegen mein "Medizin-Bashing" aufgegeben, und als ich ihm gestern die Sache mit dem "Antibiotika" erzählte, und dass "Medizin" im Wesentlichen überhaupt keine Wirkmechanismen kennt, meine er nur, dass das beim Cortison auch so ist, man weiß, dass es irgendwie wirkt, aber nicht, warum. Und als ich ihm erzählte, dass so, wie es im Moment aussieht, auch Bakterien (grundlegend) nicht verantwortlich für Krankheit, es dafür überhaupt keine Beweise zu geben scheint, gab's vom doc auch kein Widerwort mehr.
Der Grund wird wohl daran liegen, dass seine Tochter ihm mitteilte, dass sie jetzt auch an der Einstichstelle der "Impfung" klar magnetisch ist, und das hat bernd, der ja noch, eigentlich noch tief in der Matrix steckt, zum Nachdenken final angeregt, so glaube ich. Er ist seit dem wirklich deutlich zugänglicher geworden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und hier, in obigem Interview um Minute 59 herum ...

 

 

 

 

 

 

Ein Zahnarzt entfernt das Amalgam bei einer Patientin mit Leukämie ("Krebs"), daraufhin verschwindet die Leukämie. Nach Absprache mit der Patientin füllt er die Zähne aber dann irgendwann wieder mit Amalgam --> Leukämie kommt wieder. Dann wieder raus mit dem Amalgam,  Leukämie wieder. Doch der Zahnarzt glaubt nicht, dass es da einen Zusammenhang geben könnte ...

Ja, es ist schon erstaunlich, nämlich, wenn beinahe alles, was so standardmäßig als "Ursache von Krankheit" an den "Universitäten" "gelehrt" wird, hinten runter fällt, in die Tonne gekloppt werden kann, dann muß man sich halt fragen, woher den nun, "verdammte" Axt, Krankheit faktisch her rührt, denn sehen können wir Krankheit ja, rings um uns herum. Und david und dawn kommen im Wesentlichen auf 4 verschiedene Ursachen (große Gebiete), die uns krank machen, von denen ich jetzt ein Thema vergessen hab, hier aber erstmal 3 von 4 Krankmachern, die ihr wahrscheinlich auch alle sehr gut kennt:

 

Psychischer Stress

Mangelnde Bewegung

Falsche, oder im Grunde garnicht so nennbare "Ernährung" (Schadstoffe allgemein, wozu eben auch "Medizin" gehört)

 

Und das Vierte, so schätze ich, müßte Elektromagnetismus sein. Und wenn ihr kört, dass Felder früher, wie im Alchemismus, mit einer Mischung aus Blei und Arsen besprüht wurden, weil man dachte, dass das gut ist, oder auch massenhaft mit DDT besprüht, und die Kinder angehalten wurden, sich im Sprühnebel aufzuhalten, weil man meinte, dass das gut ist, so darf man sich auch über "Polio" nicht wundern, welches natürlich auch nicht durch "Virus" oder "Bakterien" kommt, denn das eine gibt es nicht, und das andere hat ganz andere Aufgaben, Funktion.

 

"Malaria" von "Mücke" = ebenso = Scam

Streptokokken erfüllen wesentliche Aufgaben im Körper, und sind Bestandteil desselben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Das "Gesundheitswesen" im Westen ist die Todesursache Nummer 1, mittlerweile"

 

andrew kaufman im Gespräch mit dawn lester und david Parker

 

 

 

 

 

 

"So folgert Schafarewitsch:  „Der Tod der Menschheit ist nicht nur ein denkbares Ergebnis,
wenn der Sozialismus triumphiert, sondern er stellt das Ziel des Sozialismus dar.“ (S. 435). "

--> https://www.amazon.de/Todestrieb-Geschichte-Erscheinungsformen-Sozialismus/dp/3939562637

 

 

 

 

 

 

 

 

"Wenn du einen "Arzt" siehst, nehme die Beine in die Hand, und renne"

paracelsus

 

 

 

 

Also auch, wenn ich bisher dawn und david noch nicht viel gelauscht habe, so reicht dieses Wenige bereits schon jetzt, einigermaßen Sicherheit zu geben, dass die Vermutung, die man seit längerem hat, dass nahezu alles in der "Medizin" totaler Stuss und Scam ist, zutreffend ist. Also selbst bis eben hin zu "Malaria", "Streptokokken", und so weiter, alle Standard-Narrative der "Medizin" scheint Scam zu sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Paßt doch aber ganz gut zum Charakter einer Gegenstromanlage, oder ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum auch sollte an einer "Universität" irgendwas Wahres gelehrt werden, wenn wirklichkeit eine Gegenstromanlage zur effizienten informationsgewinnung ist ? Das würde keinen Sinn machen, im Grunde ist alles also bestens gerade eingerichtet, wie es ist. "Frei Haus" gibt es also immer nur Bullshit und Dünnschiss, und was wahr ist, muß man sich selber erarbeiten: hartnäckig.

So können wir also sagen, dass es hier sehr gut eingerichtet ist. Macht man seine Hausaufgaben nicht, ist die Gefahr, "unter die Räder" zu kommen, statistisch signifikant erhöht. Denn: there is no such thing as a free Lunch. Insofern natürlich "Ärzte" schon weit mehr menschen getötet haben, als alle Armeen der Welt, der Zeit, aber jetzt, zu unseren Zeiten ist die Mordbranche schlechthin: Medien, Mainstream-Medien.

Und ?
Das ist gut so.

Anders kann es meines Erachtens auch effizient nicht funktionieren, mit der ausdifferenzierung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und einen fünften Punkt für "Krankheit" würde ich noch in's Felde führen, nämlich: Plausibilität für "Körperlichkeit", also: Glaubhaftmachung. Dazu ist "Krankheit eben auch perfekt geeignet, auch und gerade für "vorzeitiges Ableben". Keiner schöpft Verdacht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und, allein schon die 3-4 Punkte

 

Psychischer Stress

Mangelnde Bewegung

Falsche, oder im Grunde garnicht so nennbare "Ernährung" (Schadstoffe allgemein, wozu eben auch "Medizin" gehört)

Und das Vierte, so schätze ich, müßte Elektromagnetismus sein

 

... erinnern uns doch deutlich an unseren "inneren Schweinehund".



Wir wissen letztlich (heiliger geist), dass wir uns grundfalsch "ernähren", uns viel zu wenig bewegen, uns unter Stress setzen (lassen, (Abkehr von eigentlichem Ziel)), und nicht konsequent dem Elektromagnetismus aus dem Weg gehen, respektive ernsthaft reduzieren, Stichworte hier: Prinzip Hartnäckigkeit, Prinzip Nähe datenbankeintrag, Regelsatz, Karma ist eine Maschine.

 

 

 

 

"Meine ganzen Schriftsteller-Kollegen, die ihre Bücher mit W-Lan und Laptop auf dem Schoß geschrieben haben,
 sind alle jämmerlich an Krebs verreckt"

 

rüdiger dahlke

 

 

 

Das meinte ich zu wolfgang, als er hier war, dass so, wie er lebt, sich ernährt, nicht bewegt, es keinesfalls was werden wird, respektive sehr unwahrscheinlich ist, das er noch "sein halbes leben" vor sich hat. Es gibt Regelsätze, und natürlich gibt es auch Ausnahmen, doch sollte niemand, wirklich niemand sich drauf verlassen, das "der alte" ihn aus dem Regelsatz herausholt, oder bereits herausgenommen hat, jedenfalls sollten die Chancen dafür ohne Hartnäckigkeit bei glatt Null liegen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie war das bei paramahansa yogananda ?
der war normal gesund, hatte nichts, doch ihm wurde gesagt, dass das Spiel in 3 Wochen endet, und da hat er sich halt hingesetzt, vor seinen Schülern, nur gesagt: "ich sprenge jetzt die Hülle", und war wieder ausgeloggt. Man mu0 dafür nicht "krank" sein. Doch "Krankheit erhöht halt enorm die Plausibilität, gerade für das "vorzeitige Ableben".

Doch erstmal, halbwegs "physisch", zurück zu den 4 Punkten von dawn und david - die alleine zeigen uns ja bereits unseren "inneren Schweinhund" auf, zeigen uns, wie wenig hartnäckig wir sind.

 

"Erst, wenn du dich mal so richtig, richtig gut und echt ernährt hast, dich bewegt hast, dich nicht stressen läßt,
den Elektromagnetismus möglichst gemieden hast, über eine ganze Weile, weiß du,
wieviel Energie du schon immer hättest haben können, und wie wohl man sich fühlen kann."

 

So, oder ähnlich dürften es wohl dawn und david formulieren

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So merkt es franci jetzt sofort, wenn sie einfach nur gerade in sich hinein mampft, was gerade im Garten reif ist, von der Hand in den mund, und das war's. Also, einen Effekt merkt man auch im Ansatz schon, wenn man das nurmal 2-3 Tage macht, aber umfänglich stellt es sich erst dann ein, wenn man dabei bleibt, hartnäckig. Regelsatz, Karma ist eine Maschine. So guckt euch tom campbell jetzt, und vor 10 Jahren an, und ihr werdet denken, dass die Zeiten vertauscht sind, weil er heute jünger aussieht. Doch er hat damals ~ 2011, als er merkte, dass die ersten Zipperlein auftauchten, konsequent (hartnäckig) gegenan gesteuert, Bewegung und echte " Ernährung, und: man sieht's.

 

 

 Regelsatz, Karma ist eine Maschine

 

 

 

So die Widmung auch heute wieder an dawn und david gerichtet ist, welche wohl "das" Standardwerk zur Gesundheit zusammengebracht haben.

 

 

 

 

 

"THE"...

 

 

 

 

 

 

https://www.amazon.de/What-Really-Makes-You-Ill/dp/1673104037

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine ganz billige Methode, überschlägig herauszufinden, wie sehr man im Mikrowellendschungel sich befindet, ist obiger Detektor. Den hatte ich mir geholt, und kalibriert für den Ort, wo ich mich am häufigsten aufhalte, dadurch, dass ich das Sensibilitätsrad festgeklebt, und damit eine Referenz habe. So bin ich auf z.B. den Elbwiesen höherer Strahlung ausgesetzt, als zu Hause, wo ich alles W-LAN, DECT etc. gekappt habe (schon lange). So habe ich halt gemacht, was ich relativ einfach machen konnte, um Strahlung zu reduzieren, und hab hier alles mit LAN.

 

So sagt auch tom campbell, dass natürlich "Wellen" auch nur virtuelle wellen, und nicht in dem sinne von "Existenz" wirklich existent sind, doch eben, es sind: Regelsätze, und es gibt datenbankeinträge, und im gaußschen Normalfall eben, ist

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Karma eine Maschine.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und ich schließe, wie üblich.

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

06.07.2021 n.Chr.

Gestern schrub ich ja unter anderem von einer "Übergangsdystopie", welche durchaus Sinn machen kann, und vergaß, zu erwähnen, dass wir ja schon in einer solchen - wenn auch noch nicht ausgewachsen - uns befinden. Obwohl man ja eigentlich, bei genauerer Betrachtung, sagen muß, dass es so wirklich verkehrt ja garnicht läuft.

 

 

 

 

"Es gefällt mir garnicht, das zu sagen, aber es werden in den nächsten Jahren
sehr sehr viele menschen krank werden, und sterben"

david icke

 

 

 

Wir alle hier dürften uns noch vor ~ April 2020 gefragt haben, wie wohl die Deagel-Zahlen zu Stande kommen könnten, und jetzt, immerhin, gibt es eine Antwort darauf mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit, also auf Deutsch: Plausibilität. So richtig vorstellen kann ich mir ein Massensterben zwar immer noch nicht, aber wie war das mit den Weltkriegen, und Kriegen allgemein, Naturkatastrophen etc. ? Genau, irgendwann waren sie einfach da. Einfach da.

 

 

 

"Wir wissen nicht, wo der Tod unserer wartet, also lasst uns allerwegen seiner warten"

michel de montaigne, "Erfinder" des Essays

 

 

Ja.
Viel geschrieben die letzten Tage, und der Inhalt war auch reichlich. So reichlich, dass ich nicht glaube, dass die Meisten Zeit hatten, auch den Empfehlungen noch in voller länge zu lauschen. Und wieder mußte ich es gestern auch zu franci im Gespräch anbringen, es ist enorm, wie vieles an sozialistischer Narrative gerade in sich zusammen fällt. Das jüngste Beispiel hier ist das mit dawn lester und david parker, gestern gebracht

 

Warum alles falsch ist, was
wir über Krankheit dachten

 

 

Antibiotika, mein Stichwort, gleich aus dem ersten Interview oben rechts entnommen, mit andrew kaufman.

 

 

 

 

Uffpasse ...

 

Die Grundthese ist: es gibt keine wirkliche Heilung durch "Medikamente", oder, wenn es diese gibt, dann ist das gegebene Medikament natürlich, oder sehr naturnah. Jetzt, was david parker erklärt, warum "Antibiotika" wirken, nämlich deswegen, weil sie reines Gift sind, und der Körper dieses möglichst schnell wieder loswerden will, deswegen volles Rohr das endokrine (?) System hoch fährt, und in diesem Zuge halt auch noch das "mitbeseitigt" an schädlichen Stoffen, Einfluß, Umständen, weswegen wir die "Antibiotika" eigentlich genommen haben.

Nur vergleicht david parker das eben mit einem Motor, der es mal kurz verträgt, wenn er in den roten Drehzahlbereich kommt, aber, wenn das im roten Bereich länger und öfter anhält, dann eben sehr schnell verschleißt.

 

 

"Wenn sie erstmal "Medizin" studiert haben, haben sie keine Chance mehr, Kranke zu heilen"

michael klein, aka leonard coldwell

 

Das fiel mir eben ein, als ich darüber nachdachte, was für ein Glück das ist, dass sich zwei Ingeneure (jedenfalls erinnere ich mich so), die sich ja überwiegend handfest mit Materie und wirklichkeit auseinandersetzen müssen, sich unbeleckt des Themas "Krankheit" angenommen haben. Und wie ich herausgehört habe, hatten die Beiden, als sie ~ 2008 mit der Recherche zu "Virus" begannen, genau wie wir alle zu Anfang, eben auch das typische Narrativ geglaubt, doch sind dann schnell, auf der Suche nach echten, belastbaren Quellen für das Konzept "Virus", relativ schnell darauf gestoßen, dass es irgendwie gar keine belastbaren Quellen, vulgo: Beweise, für das Narrativ "Virus" gibt.

Und eben, da die Beiden noch im umfassenden Sinne logisch denken können, war ihnen klar, dass, wenn solch ein offensichtlicher Scam wie "Virus" sich grundfalsch so lange im "Lehrbetrieb" aufrecht erhalten kann, dann ist es äußerst unwahrscheinlich, dass nicht noch (viel) mehr im Argen liegt, mit "Medizin", so jedenfalls meine Vermutung, denn jeder, der einmal "angefressen" ist, bohrt normalerweise weiter. Und findet man dann den nächsten Brocken, ist man ja noch angefressener ....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das nur als ein Beispiel von hunderten, hat jetzt auch nichts mit dawn lester und david parker zu tun. Man kann beinahe sagen, dass es heutzutage in der westlichen "Medizin" kaum noch etwas gibt, was nicht abzielt auf den möglichst frühen Tod des menschen. Und eben in dieser nachhaltigen, und langfristigen und auch äußerst plausiblen ("Big Pharma", "Eugeniker") Ausrichtung sehe ein Mitwirken "des Spieles selbst", welches allerdings eine ganz anderen Begriff von Zeit hat, als der Spieler, der immer nur die Zeit des "Avatars" im Blick hat. Weiß man jedoch erstmal, dass die langfristige Ausrichtung von "Medizin" der Tod des menschen ist, inklusive Unfruchtbarkeit, etc. (Plausibilität), dann läßt sich dieses Minenfeld natürlich einigermaßen "gut" durchschreiten.

Klar, das ist kein Durchmarsch, mal eben so, und deswegen sind wir ja nicht hier, wo ja die "goldene Regel" herrscht.

 

 

 

 

Das ist meine Sicht von "Karma" ...

(tom campbell)

 

 

 

 

So könnt ihr das doch auch überall, bis hin in die eigene Familie hinein, sehr gut sehen, nämlich, wer sich nicht um ein Thema bemüht, sich kümmert, bekommt nur den Download der "Gegenstromanlage", sogar "frei Haus", und - sofern er sich eben nicht kümmert um wirklichkeit - bekommt er auch keine Freigabe für Wahrheit, für Fakten, auch wenn ihr einem Familienmitglied eine "Broschüre der "Bundes""regierung" auf den Tisch legt, wo drin steht, schwarz auf weiß, dass über die Hälfte der "Geimpften" 3 Jahre nach der Impfung an dieser versterben werden - sie werden sich trotzdem impfen lassen, eben, weil sie für die information keine Freigabe erhalten, da sie sich:

 

 

 

nicht kümmern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In einer lernumgebung ist das nunmal so.
Übrigens müßten wir eigentlich seit 2 Tagen deutlich wahrnehmen, dass wir jetzt alle "gerettet" werden, so langsam ? Nun ja, ich muß noch ausharren, bis zum 01.08. diesen Jahren, dann bin ich mit meiner Wetten mit johannes mit einer gewissen, nicht unerheblichen Wahrscheinlichkeit bei 5 Kästen Bier, und vielleicht läßt johannes sich ja auf die nächste Wette ein.
Und klar, irgendwann war der Krieg da, einfach da, und irgendwann war er auch wieder vorbei, einfach vorbei, und dann ging es tatsächlich "aufwärts", was man so "aufwärts" nennt, und dann wird johannes richtig liegen. Doch noch ist er der Meinung, dass andere "die Rettung" für die menschen vollziehen werden, auch ohne dass sie durch doch ziemliche lern- und Geburtswehen hindurch müssen. Doch mich deucht:

 

 

Karma ist eine Maschine

 

 

So sagte werner es mir, dass es in den fernöstlichen Lehren so gesagt wird, in den Veden, buddhaismus, hinduismus, und so weiter. Und ist das nicht auch genau der Tenor, den man bei jesus findet, also "there is no such thing as a free Lunch" ? Also für mich klingt es genau so, und es passt ja auch perfekt zu einer auf information abzielenden lernumgebung, welche zu diesem Ziele bis zum Äußersten darauf achtet, plausibel zu sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und das hatte dann tom campbell tatsächlich in einer seiner neueren Podcasts mal klar gesagt, ein wenig wie william buhlman, nämlich, dass es hier nie so sein wird, dass hier gebratene Hähnchen durch die Luft fliegen werden, es immer wird anstrengend und herausfordernd sein, wenn auch auf verschiedenen Ebenen. Doch eben: der Grundcharakter dieser wirklichkeit wird sich nicht ändern, denn:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, jetzt habe ich die letzten Tage soviel Material "hinterlegt", dass ich den Stapel (der Empfehlungen) jetzt nicht noch weiter erhöhe. Daher zum Abschluss max, wieder mal mit reichlich Fakten vom Boden, und einer vagen Andeutung (kann was dran sein, muß nicht: Luziferase...

Viel Spaß mit max.
Schaut auf jeden Fall das Intro, wenn ihr es noch nicht kennt. Erinnert an "und es werden die Brennnesseln aus den Fenstern wachsen" ...

 

 

 

 

Things Are About to Get Real
07/05/21

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Und ich schließe, wie üblich.

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

05.07.2021 n.Chr.

 

 

 

"Die Reichhaltigkeit und Bedeutung in unserem leben
spielt sich [nicht im Äußeren, sondern] im Subjektiven ab"

 

tom campbell

 

 

 

 

 

 

Also ich hoffe das Introbild von gestern war nicht allzu verstörend.  Zu der Zeit damals, as das Buch herauskam, wirkte es wohl lange nicht so krass, wie heute, da eben die Erinnerung an den zweiten Weltkrieg noch relativ frisch, und der Umgang mit Verwüstung und Tod doch ziemlich gewohnt war. Meine Mutter, jetzt 91, ist als 12, 13, 14 jährige nach dem Ausharren des Bombenhagels im Bunker in Hamburg anschließend, nachdem die Bomben nicht mehr fielen, und der Ausgang geöffnet wurde, über Leichen dort jedes Mal gestiegen, eben über diejenigen, die es nicht mehr rechtzeitig in den Bunker geschafft haben.

Gigantische Verwüstung und massenhafter Tod, Leid und grauenhafte Verstümmelung waren für meine Mutter ein großer Teil ihrer Kindheit, was nur sagen soll, dass sie das Titelbild von gestern lang nicht so empfindet, wie jemand, der das halt noch nie mitgemacht hat. Und das bringt mich gleich hier "vorne" dazu, die Schlussthese von gestern nochmal aufzugreifen, nämlich, dass das permanente linke Blinken, was allerorten wahr zu nehmen ist, lediglich eine Optimierung der Fallhöhe darstellt (Heranzüchtung von Nichtswissern und Nichtskönnern), nur um dann irgendwann mit einem Schlage volle Kanne rechts abzubiegen, um gleichsam die Flöhe aus dem Fell zu bekommen.

Decken würde sich das mit:
 

  • den Prophetien

  • der Offenbarung (obwohl diese ein Konditional ist, letzten Absatz lesen, es muß garnichts geschehen !!)

  • den no free lunch Prinzipien, vor allem !

  • der natur von wirklichkeit selbst, lernumgebung, Effizienz, also wieder mehr information relativ zum "Betriebsaufwand"

  • Plausibilitätserwägungen ("die menschen wussten nichts mehr, konnten nichts mehr, deswegen ...")

  • der Notwendigkeit für eine neue lernumgebung, da eben bei der "alten" "nichts mehr rum kommt".

  • dem "dicken Auftreten von "Kabale"" (hier wieder: Schaffung von Plausibilität, vor allem für den Normalo-"Truther")

 

Nun, und was euch noch so einfällt.
Und das dieser Prozess sich ggf. für den Einzelnen quälend lange in die Länge ziehen kann, mag wohl auch daran liegen, dass der Einzelne immer in viel zu kurzen Zeiträumen denkt, während wirklichkeit, gerade, was die Präzision der ausdifferenzierung betrifft (Punktestand), alle Zeit der "Welt" hat. man könnte es also so formulieren, "Präzision hat ihren Preis, nämlich: Zeit". Wie schon so oft erwähnt, aus informationstheoretischen Überlegungen heraus ist eine dauerhafte Dystopie ala "Equilibrium" kompletter Nonsens, da sich wirklichkeit dann nur selber spielt, wie ein Kühlschrank, der nur sich selber kühlt, weil eben nichts darin ist. Hingegen eine "Übergangsdystopie" schon Sinn macht, da sie die Kräfte all jener anspornt, welche diese sehen, bemerken, und demgemäß nach Auswegen suchen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und in diesem Erfinderischen verbirgt sich wohl das Wichtigste, was generiert werden kann, nämlich: originäre information, also etwas, was es zuvor noch nie gab. Jedenfalls der Möglichkeit nach.

 

 

wirklichkeit verteilt keine Hängematten

 

 

 

"Die erste Empfehlung, die guten Bücher nur zu lesen, ist: die schlechten nicht zu lesen", arthur schopenhauer, welcher damit auch das Prinzip Effizienz beleuchtet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Übrigens hat tom campbell zu seiner "Trilogie" nachgeschoben, Erläuterungen. Ganz klare Empfehlung !!

 

Tom Campbell: Conscious Computers and Consciousness in a VR

 

32:14 Where the rubber meets the road between the Materialists and the Idealists

42:42 microtubules and neurons as possible sources of consciousness

57:08 Science of the Subjective

58:46 The richness in our life is subjective.

 

 

 

 

 

tom kommt klarer denn je "rüber", oder geht das nur mir so ?

 

Und jetzt geht es weiter --> festhalten ! nämlich, es sieht so aus, dass sogar die Geschichte:

 

 

 

"Bakterien können krank machen,

Bakterien sind verantwortlich für Krankheiten"

 

 

 

 

Bullshit ist, und nicht erwiesen. Ja, richtig gehört.

Und, wißt ihr was ?

Richtig geraten, es geht noch weiter, nämlich auch die ganze Klamotte mit "T-Helferzellen" etc. scheint ebenfalls BC, also Bullcrap zu sein, da dieses einfache Proteine sind, denen man willkürlich !! irgendwelche Markierungseigenschaften zugesprochen hat.

 

 

 

 

 


Doch wißt ihr was, wo ich gerade so darüber nachdenke, eigentlich wundert mich das auch nicht mehr wirklich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es ist halt alles nur Pappe und Show und Täuschung.
Früher hatte ich Kurzgeschichten darüber geschrieben, über die Besucher der Westernstadt, welche aber niemals die Straße verlassen, um auch mal nur ein einziges Gebäude betreten, und eben deshalb felsenfest vermeinen, die Westernstadt sei echt, substantiell. Verläßt man jedoch die Strasse, inspiziert Gebäude um Gebäude, stellt man fest, dass jedes Gebäude nur Fassade, Show und Pappe ist.

 

 

 

Also, auch "Bakterien" als Grund für "Krankheit" --> fällt weg, es gibt bisher anscheinend auch keinen Beweis !!

 

 

 

 

Und eben auch, wie schon erwähnt, die "Immunsystem"-Narrative ("Helferzellen, "Abwehrzellen") scheint grad zusammen zu brechen. Erwähnt hatte ich das schonmal am Rande vor ein paar Wochen, doch hatte ich mich die letzten 2 Tage ~ 6-7 Stunden die Beiden hier angehört:

 

 

 

 

Soweit ich das noch zusammen bekomme, sind die beiden Ingeneure, welche zusammen ein Buch über die natur von wirklichkeit schreiben wollten, also wirklich ! wissenschaftlich und fundiert, und dann, in der Literaturrecherche auf immer mehr Ungereimtheiten gestoßen sind, dass ihr Buch dann schließlich ganz andere Richtung annahm, und auch 10 Jahre bis zur Fertigstellung brauchte.

 

 

 

800 Seiten

 

Allein 40 Seiten nur Quellenangaben ...alles klar ?

 

 

 

 

 

 

 

 

Ah, ich hab's schon vorgestern gleich gekauft.
Die beiden sprechen eine glasklare Sprache, was die Form (ihre Aussprache) und den Inhalt angeht, welcher nicht missverstanden werden kann, da er alles andere, als Schwurbelei ist. Wie ich schon schrub, die letzten 2 Tage hab' ich mich mit diesen Beiden ausgiebig beschäftigt.

 

Hier mit stefan lanka (stefan hat hier etwas höheren Redeanteil, aber Pflicht !, da hier in der Tiefe aufgeräumt wird !

 

Project Amicus

 
June 21st, 2021

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und hier ein "Kicker", hab' ich mir gestern gleich 2x nacheinander angehört (ja ich weiß, woher die Zeit nehmen ... aber, there is no such thing as a free Lunch ...)

 

 

 

"Auch das Genie beruht letztlich auf nicht mehr, als harter Arbeit"

arthur schopenhauer

 

 

 

Kicker !

 

"Virus ?, wie willste denn etwas umbringen,
was sogar nach "offizieller" Definition bereits tot ist"

david parker und dawn lester im Gespräch mit bob stagnitto

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Why Everything You Thought You Knew About Disease Is Wrong

 

 

 

So hatte ich die Beiden schon länger "auf dem Schirm, habe sie wohl aber deswegen noch nicht ausführlicher behandelt, weil sie nochmals sogar über die "Virus-existiert-nicht" wahrheit weit hinaus gehen, und beinahe die gesamte übliche Narrative zu "Ursache von Krankheit" in Schutt und Asche legen.

Für mich sind solche Paradigmenwechsel sehr leicht, was einfach an der Übung liegt, welche ich nun über 10 Jahre habe, doch ich "wußte" vielleicht, dass es vielleicht erstmal besser ist, "Virus" isoliert in die Tonne zu kloppen, um dann später den Rest nachzuholen, nachdem sich die Meisten "vom Schock" erholt, und eine gewisse Akzeptanz für einen härteren Paradigmenwechsel entwickelt haben.

 

Ja ...

 

 

What Really Makes You Ill ?

Why Everything You Thought You Knew About Disease Is Wrong

 

 

So sieht es aus.
Auch hier erleben wir jetzt, vieles "Physisches", Äußeres, als "Ursache von Krankheit" rückt in den Hintergrund, oder verschwindet sogar ganz, und anderes, vieles auch eben nicht-"physisches" betritt die Bühne.

 

 

 

 

"Die Reichhaltigkeit und Bedeutung in unserem leben
spielt sich [nicht im Äußeren, sondern] im Subjektiven ab"

 

tom campbell

 

 

 

Ein deutlicher Ruck in Richtung information, was eben Krankheit und Gesundheit angeht. So weisen dann david parker und dawn lester gerade in dem letzten eingebetteten Interview am Ende auch darauf hin, was es denn faktisch ist, dass uns krank macht, und geben ganz einfache. praktische Tipps, was man machen kann. Obwohl, es sind die Tipps, die jeder wohl auch erwartet, aber eben zu faul, zu bequem, zu eingefahren ist, um sie umzusetzen :-)

Aber das ist mir jetzt erstmal nicht so das Anliegen, sondern am herzen liegt mir, klar zu machen, dass beinahe die gesamte "Medizin", bis eben auf die handwerklichen Geschichten, im Grunde

 

 

 

 

 

 

kompletter Bullshit ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie gesagt, Virus"  haben wir schon erfolgreich in die Tonne gekloppt, aber da hört es noch lange nicht auf. Und klar, erschreckend ist das schon, wenn man dann feststellen muß, dass "Ärzte" (Handwerker ausgenommen) schlichtweg von garnichts eine Ahnung haben, und demgemäß letztlich nur dummes Zeugs quatschen.

 

 

 

""Medizin" ist nicht mehr, als eine okkulte Sekte, welche sich hinter einer Kunstsprache verschanzt,
um Scheinwissenschaftlichkeit vorzutäuschen"

andrew kaufman

 

 

 

"Wie ... also Bakterien sind nicht Verursacher von Krankheit,
"Immunsystem" mit "Abwehr-" und T-Helferzellen" sind ein arbiträres Märchen ?"

 

 

 

So, wie es sich -wieder mal !! - anzudeuten scheint: ja.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

roland plocher:

"Bei einer Messe in Stuttgart kam ich mit einem bekannten Chemiker ins Gespräch. Ich versuchte ihm zu erklären, daß wir mit dem ausgestellten System Schwermetalle bis zu einem nicht mehr meßbaren Grade reduzieren können. Es handelt sich hierbei nicht um ein Filtersystem, sondern um einen durch Informationsübertragung hervorgerufenen Effekt, der die Selbstheilungskräfte des Wassers aktiviert. Wir haben derartige informationstechnische Trinkwasserreinigungssysteme in einem durch eine Ölraffinerie verpesteten Gebiet in Ecuador installiert. Die Schwermetallbelastung des Regen- und Grundwassers durch Blei und Quecksilber war derart hoch, daß die Menschen in den umliegenden Dörfern reihenweise erkrankten.

Die Wirkung des von uns installierten Systems wurde damals durch wissenschaftliche Meßreihen begleitet und bestätigt, das Resultat läßt sich aber auch in wenige Worte packen: klares Trinkwasser mit signifikanter Reduktion von Schwermetallen! Ich erinnere mich noch genau daran, wie ihn diese Erklärung zur Weißglut brachte. Was ich da sage, so der Sachverständige, könne es alles nicht geben! Ich bot ihm kurzerhand an, daß er das System mit meinen Produkten gerne bei sich im Labor testen könne. Gleichzeitig fragte ich ihn aber auch, was er denn machen würde, wenn er am Ende tatsächlich auf dasselbe Ergebnis käme; er würde es, so sagte er, dennoch nicht glauben, denn was ich von mir geben würde, könne einfach nicht sein, da sonst die ganzen wissenschaftlichen Denkmodelle falsch wären !

Bei ihm stapelten sich die Bücher, und viele nahm er zur Hand, um mir meinen Irrtum deutlich zu machen. „Roland“, sagte er, „hier steht überall, daß das nicht sein kann, was du da machst !“

 

https://www.lebenswertes.de/2016/01/07/das-kann-nicht-sein-was-du-da-machst-naturforscher-roland-plocher-im-gespraech/

 

 

Der Quantenmechaniker
Wenn einer weiß, was keiner weiß.

 

 

 

 

 

 

Sozialismus ist nunmal eine Gegenstromanlage

 

 

 

Das haben wir gelernt, und sollte uns auch nicht wundern, dass an den "Universitäten" letztlich nur totaler Quatsch "gelehrt" wird. Das paßt perfekt in das Konzept einer Gegenstromanlage, man muß die wahrheit eben selbst heraus finden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber, mein gott, wenn man schonmal "Virus" in die Tonne gekloppt hat, was braucht es dann noch groß, um die anderen üblichen Narrativen, wie "Immunsystem", "Marker", "Abwehrzellen", "krankmachende Bakterien" auch noch - nach sorgfältiger Prüfung natürlich - dann auch noch im Orkus zu versenken ?

Das ist dann auch nicht mehr der Riesen-Schritt.
Wohlgemerkt, nach sorgfältiger Prüfung. Doch mein Gefühl sagt mir, da ist - wieder mal - ganz "viel dran". Und passen würde dazu auch, dass "Medizin" Parasiten und Würmer im Grunde übe4rhaupt nicht "auf der Uhr" hat, welche nämlich ganz real und faktisch für viele Kalamitäten verantwortlich zeichnen können, inklusive Autismus.

 

 

 

 

Lest die Kommentare !

 

 

 

 

 

 

 

In diesem Web habe ich sehr viel über Gesundheit geschrieben, Tipps und Tricks, doch leider nicht dann nach "Redaktionsschluss" nochmal in eine entsprechende Rubrik eingeordnet, doch wenn ihr gut seid in der Web-Recherche, werdet ihr so manche Perle finden.

 

Und ja, es ist - wenn es sich wieder mal bewahrheitet - schon eine "harte Nummer", herauszufinden, dass "Ärzte"  und "Mediziner" (Handwerker zumeist ausgenommen) letztlich keinen blassen Schimmer von garnichts haben, und den ganzen Tag dementsprechend nur dummes Zeugs quatschen.

 

 

""Medizin" ist nicht mehr, als eine okkulte Sekte, welche sich hinter einer Kunstsprache verschanzt,
um Scheinwissenschaftlichkeit vorzutäuschen"

andrew kaufman

 

 

 

Wenn es sich bewahrheitet, dann wird man gesund, obwohl man zum "Arzt" geht. Und, wie schon oben geschrieben, david parker und dawn lester warten allein mit 40 Seiten Quellenangaben am Ende ihres 800 Seiten starken Buches auf. Man kann ihnen nicht nachsagen, dass sie nicht hartnäckig gewesen wären.

Und nochmal, das eingebettete Interview mit den beiden ist echt "der Kicker".
Die Drei sind "acht Mal rum", also so rum, dass sie sich schon amüsieren können darüber, dass anscheinend keiner mehr in der "Medizin" zu einfachstem logischen Denken mehr fähig ist, und müssen dann immer in ein wirklich herzhaftes Lachen ausbrechen.

Daraus mache ich jetzt eine eigene Rubrik ...

 

So, Rubrik ist fertig, jetzt viel Spaß mit dawn lester und david parker !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

04.07.2021 n.Chr.

 

 

"Es gefällt mir garnicht, das zu sagen, aber es werden in den nächsten Jahren
sehr sehr viele menschen krank werden, und sterben"

david icke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier, gestern schrub ich noch, dass sich david gegenüber dem "great reset" mit Äußerungen sehr zurück hält, und später gestern dann entdecke ich, dass er diesem Thema sogar einen eigenen Podcast gewidmet hat.

Gleich vorab, lohnt sich anzuhören ! So waren meine Stichworte:

icke great reset jetzt !
Bei Min 12 - they cannot process Truth - meine Theorie (keine Freigabe/no free Lunch)


Aber da ist noch viel mehr drin. Letztlich beschreibt und prophezeit er ein Zukunftsszenario, welches sich dadurch ergibt, dass
A: so viele durch die Corona Geschichte wie mit einer Eiswürfeldusche wach geworden sind (meine last-Call Theorie)
B: das Verhältnis von den Systemtrotteln zu den "Aufgewachten" sich - aufgrund "Impfung" - in den nächsten Jahren eben auch drastisch verändern wird.

Allerdings will ihm nicht so richtig auffallen, dass eben genau diese beiden Punkte, also A + B  genau auf das Konto von "Kabale" gehen. Mehr sage ich jetzt erstmal nicht dazu. Wieauchimmer, er malt ein recht hoffnungsvolles Szenario aus, wo es dann - plausibel - auch die "Kabale" aus dem Spiel wirft.  Wobei ich sagen würde, es wird "They" scheinbar aus dem Spiel werfen, denn das Spiel hier braucht das Konzept "Satan", "Kabale", "Sozialismus", wenn vielleicht auch in einer anderen, nicht ganz so plumpen Form.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und ich finde, dass Klausi Darth Vader Schwab nicht mal unsympathisch aussieht.
Doch zurück zu david, wie gesagt, er malt - begleitet natürlich von den nicht ausbleiben werdenden Geburtswehen, ein (erstmal) mehr von ideellen Werten bestimmten Zukunftsszenario, ähnlich, wie es auch irlmaier, mühlhiasl gesehen haben, welche beiden ihr natürlich in- und auswendig kennt.

Meine Sichtweise ist ja ein wenig anders, nicht, dass ich es nicht ähnlich sehe, doch schaue ich mir das Ganze halt "nur" aus spielearchitektonischer Sicht an, unter Aspekten wie informationszuwachs (lernumgebung), Plausibilität,  "Karma" (die Input-Output Maschine/datenbankeinträge), und dann natürlich den no free Lunch Prinzipien.

Doch wie dem auch sei, in einigen Punkten findet david Formulierungen, die sich sogar 1:1 mit meiner Sichtweise decken, und es ist wohl noch immer dieses "die da !", also das Konzept "They", was ihm, so jedenfalls sehe ich es - ein noch etwas größeres Bild verwehrt, obwohl er ja, auch in diesem Podcast nicht müde wird, zu betonen, dass letztlich alles nur verschiedene Aspekte von einer "monolithischem" "etwas" sind. Dass einfach alles notweniger Teil eines Spieles, dieses Spieles ist, wie es auch william buhlman beschreibt, ist noch nicht so ganz ein integraler Bestandteil seiner Sicht der Dinge.

 

 

 

 

 

 

Und ich glaube, dass david auch auf die kinder eingeht ? Also, dass der Umbau von wirklichkeit keine Gruppe aussparen wird  ?  Irgendwie klingelt da was. Doch hier, im Prinzip beschreibt er ein mühlhiasl/irlmaier-Szenario.

 

"Sie werden krank, und niemand kann ihnen helfen"

mühlhiasl

 

 

 

 

Ach ... mann, ... ich hatte gestern so vieles mir angehört, dass ich garnicht mehr richtig zuordnen kann, wer nun was wo gesagt hat. Aber egal, dass hier ist auf jeden Fall nah an irlmaier/mühlhiasl, und man darf ja auch nicht vergessen, oder sollte es nicht, dass david mit seinen Vorhersagen im Grunde immer richtig lag.

 

 

 

 

Building A New Earth With A New Vibration - To Thwart The 'Great Reset'

- David Icke Dot Connector


 

 

 

 

Allein schon diese Holzhammer-Methode, mit welcher diese Geschichte im März 2020 begann, lie0 mich  sehr stutzig werden, und das war auch für mich der Anfang, meine gesamtes gedankliches Gebilde von wirklichkeit nochmals gründlich zu überdenken, und - anzupassen, denn das Faktische ist nunmal das Faktische

 

 

 

 

 

 

 

 

Damals dachte ich mir:

 



"warum geht "Kabale" so grob, so holzhammermäßig vor,
dass es doch eigentlich jeden aufweckt muß, der noch schläft ?"

 

 

 

Und das war dann auch der Punkt, wo ich dann endgültig mich entschieden habe, das Ganze hier aus spielearchitektonischer Sicht eines lernspieles zu betrachten, eben wie es auch david (oben) sieht, nur halt "Kabale" nicht als notwendigen, integralen Teil der lernumgebung sieht. Doch zurück, mit dem einfachen Sehen der "Holzhammermäßigkeit" kam mir dann auch, mit etwas Zeitverzögerung, meine "last-Call" Theorie in den Sinn, oder auch, das Drachenbeispiel, was dasselbe ist, nur anschaulicher beschrieben. Und das - da der Drache jetzt gut sichtbar (eigentlich) ist - kann letztlich nur bedeuten, dass wir am Ende eines Zyklus sind, und danach halt ein neuer Zyklus beginnt. Und dieser Zykluswechsel ist ein größerer als WWI+II zusammen genommen, das "der Drache" sich jetzt innerhalb des gesamten Spieles überall zeigt, und alle Spieler jetzt potentiell (gemäß dem no free lunch Prinzip) ihn sehen könnten.

Die ausdifferenzierung (blüte/nicht blüte), geschieht jetzt im Eiltempo. Allerdings nicht das Eiltempo der Q-Tards, sondern im "Eiltempo" für wirklichkeit, was halt eben auch mal ein Jahrzehnt, oder noch länger sein kann, denn was sind schon 10, 20, 100 Jahre in Anbetracht in Anbetracht eines sich schon "ewig" ziehenden lernspieles ? Und nicht nur david, sondern auch max sind "total angetan" davon, was eben angerichtet wurde, als krönender Abschluss dieses alten Zyklus, nämlich, dass mit einem Schlage, durch "Kabale !", so viele menschen in nur ein paar Monaten "wach" geworden sind, wie die gesamte "Aufklärungsszene" es geschätzt nicht in Jahrzehnten hätte erreichen können, weil es den menschen ja "viel zu gut" ging.

Und das war auch noch so ein Punkt, den ich ~ April 2020 schon zu franci und werner äußerte, nämlich damals noch meine Verwunderung darüber, dass "Satan jetzt endlich genau die Richtigen bei den Eiern hat", nämlich all diejenigen, die ihre Hausaufgaben nicht gemacht haben (no free Lunch), und demgemäß die Knie schlottern, weil sie noch glauben, dass es "Virus" gibt.  Das hatte ich damals schon so ein wenig wie eine mathematische Präzision empfunden, dass die Agenda jetzt super-präzise die "an den Eiern" hat, welche sich nie um wirklichkeit gekümmert haben.

 

 

 

 

 

 

 

Das war dann einfach ein weiterer Punkt, wo ich zu mir sagte, dass ich Alles einfach nochmals überdenken muß. Denn warum sollte "Kabale" so vorgehen, wenn es überhaupt nicht Not tut ?

 

 

"Man soll die Anzahl der seienden Wesenheiten nicht ohne Not vergrößern"

william von occam, das "occamsche Rasiermesser"

 

 

 

Ach, und heute soll ja "was Großes" passieren, 4.Juli, das "gute Militär soll übernehmen", naja, und so weiter, und wir werden alle, oder fast alle "gerettet", dann irgendwann. Nun, ich stehe solch einem Szenario ja nicht ablehnend gegenüber, da es gut in einen Plausibilitätsrahmen passen könnte (oder ?), doch deucht mich, dass die ausdifferenzierung (positionierung) der, des Einzelnen lang noch nicht durch ist, da wirklichkeit noch ganz viel "Luft nach oben" hat, um die jeweiligen Player so richtig an ihre Grenzen zu bringen (erwähnt david oben übrigens auch). Aus sicht eines Spieles, welches zum Zwecke des informationszuwachses, datenzuwachses betrieben wird, macht "Rettung" null Sinn, solange noch reichlich information brach liegt, und einfach eingeholt werden kann (ausdifferenzierung).

Das ist dann regelmäßig der Punkt, wo ich mich mit johannes "in die Wolle" bekomme. Denn jedes Mal, wenn er von der jetzt wieder mal vor uns liegenden "Rettung" spricht, muß ich einfach, falle ich ihm beinahe schon genervt in's Wort, mit der Frage: "wo wäre denn da der Sinn ?" (zum gegenwärtigen Zeitpunkt, wo eben noch reichlich Luft nach oben ist, zur ausdifferenzierung).

Denkt euch das selbst mal durch, vielleicht liege ich da auch grundfalsch ?
Doch so oft ich auch darüber nachdenke, ich komme immer wieder zurück zu dem Punkt, dass selbst sogar in "physischer" Betrachtung "Rettung" einfach zu nichts führt, siehe links: Ein "leben" ohne Kabale ?

Denn die menschen selbst fahren dieses Spiel auch von ganz allein, ganz ohne "Kabale" in die Grütze, es ist eben die schiere Überzahl der (sozialistischen) Zombies hier, gegen die wir mit anderen, ideellen Entwürfen von "Gesellschaft" oder besser: Gemeinschaft, überhaupt nicht gegenan kommen.  Doch, wie es scheint, kümmert sich ja grad "Kabale" um genau dieses Kernproblem.

 

 

Plausibel.

 

 

 

Hin oder her, ihr merkt, dass ich einfach nicht abrücke davon, wirklichkeit als eine lernumgebung zu betrachten. Allerdings fühle ich mich in guter gemeinschaft, denn fast alle, die sich intensiv um wirklichkeit gekümmert haben, inklusive echten Wissenschaftlern, haben sich mehr oder minder in dieser Richtung ausgedrückt. Sogar jesus hat es im Kern nicht anders gesagt, auch er sagt ja, dass das hier nicht wirklich echt ist, man es nicht zu schwer, nicht zu leicht nehmen, und halt lernen und gar vielleicht lehren soll, was man kann, denn das ist, was man mitnimmt. Doch natürlich unbeschadet des no free Lunch-Prinzips, denn ja jeder eben sein Kreuz tragen muß.

Also ich würde schon ein langes Gesicht machen, wenn jetzt "die Rettung" käme, sei es jesus, sei es "das gute Miltär2 seien es "die Außerirdischen" (ist ja alles problemlos möglich).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aus Gründen der Effizienz also Betriebsaufwand zu einholbarem informationszuwachs, macht eine "Rettung" keinen Sinn, zum gegenwärtigen Zeitpunkt, denn, wie gesagt, "es liegt noch viel information am Wegesrand", und warum sollte man das Feld abmähen, bevor sich überall die Reife ergeben hat ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja.
"It from Bit".>
So sind spiele, auch lernspiele, halt aufgebaut. Es gibt datenbanken, auch "Karma", die Input-Output-Maschine genannt, es gibt noch andere Regeln, etwa Hartnäckigkeit oder Klappe halten, aber bestimmt noch weit mehr, die man dem spiel erstmal entlocken muß, was ich jedenfalls nicht einfach finde. So david übrigens das Meiste hier Erwähnte im obigen Podcast auch anspricht, was mich ein wenig stutzig gemacht hat, doch ich diese Synchronizität das als ein "datenbank/downloadphänomen" betrachte, wo eben diejenigen, die sich bis "dort und dort" "vorgekämpft" haben, eben (In-Output) diesen oder jenen "Download" erhalten.

david mir, was die Zeitschiene angeht, "das Gute" deutlich näher verortet, als max, oder ? Jedenfalls max noch immer wiederholt, bloß heraus zu kommen aus den Städten, eine Empfehlung, Sicht der Dinge, welche sich auch mit dem mühlhiasl/irlmaier deckt, "und es werden die Brennnesseln aus den Fenstern wachsen".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So hatte ich ja schonmal als Möglichkeit eine Theorie in den Raum geworfen, dass nämlich wirklichkeit mit ner 1000 Watt Glühbirne links blinkt (Gender/Digitalisierung/Transhumanismus, etc.) um eben die Fallhöhe zu optimieren (Generationen von völlig unvorbereiteten Nichtswissern und Nichtskönnern), nur um dann volle Kanne rechts abzubiegen.

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es wird für eine Weile sein, wie vor 200 Jahren"

alois irlmaier ~ 1950

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

03.07.2021 n.Chr.

Die neuesten Beiträge vom "Stern" . (LINK)
Wie gesagt, stefan lanka sagt, dass man noch froh sein kann, wenn das Zeug an der Stelle bleibt, und sich nicht im Körper verteilt.

 

 

 

Faktencheck: Ist der Arm nach einer Covid-19-Impfung wirklich magnetisch?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch max ist gut, wieder mal, aber auch sehr ernst und nachdenklich.
In Australien wurde der "Notfall" und damit die Möglichkeit, einigermaßen "gerechtfertigt", "Maßnahmen" zu bestimmen, wie durchzusetzen, jetzt pauschal erstmal um 10 Monate verlängert.

 

 

 

The Covid Fraudemic is a Politically Motivated World Genocide Event

07/01/21


 

 

 

aber gut, wie auch max sagt, es war natürlich alles vorhergesehen bereits, und so hatte es thomas aus Berlin ja auch formuliert im Juni 2020, da war er erst 3 Monate "aufgewacht":

 

 

"Natürlich wird es nicht besser werden,
denn sonst hätte man damit ja garnicht erst anfangen brauchen"

thomas aus Berlin

 

 

 

Aber auch max so eine Art Galgenhumor mittlerweile hat, da er einfach in eine Art Lachen ausbrechen will, jedes Mal, wenn er so schildert, was jetzt schon wieder seitens der "Politik" so alles gebracht und "beschlossen" wird.

 

 

 

 

 

Und so bekomme ich eigentlich mehr mit von Australien, was die aktuelle Situation angeht, als von hier, was aber einfach daran liegt, dass ich in deutscher Sprache eigentlich keinen mehr kenne, dem es lohnt (Effizienz, Zeit) zuzuhören, ähm also, was "gesellschaftliche" Themen angeht. Beiträge zu Gartenbau, Anbau von Pflanzen, Essbarem und ähnlichem schaue und höre ich mir natürlich an, da gibt es ja wirklich Gute, wie Wurzelwerk, den "Gartengemüsekiosk" und natürlich den "Selbstversorgerkanal", um nur ein paar zu nennen.

Nicht, dass ich im Deutschen noch so die üblichen Schlagzeilen der üblichen Protagonisten, wie Webseiten etc. überfliege, und das auch in ordentlicher Breite (wie ich finde), und da natürlich auch viel " Situation und Entwicklung am Boden" mitbekomme, doch wenn ich heute sehe und bringe dass

1 + 1 = 2 ist

morgen, dass

1 +2 = 3 ist

übermorgen, dass

3 + 2 zu fünf geworden ist

dann den darauf folgenden Tag

fünf plus drei zu acht, dann acht plus fünf zu dreizehn .... naja, und so weiter, dann muß ich einfach nach einer Weile sehen, einsehen, dass die übliche Formel läuft, die eben schon 'ne ganze Weile läuft, und kann vielleicht einmal alle paar Wochen mich detaillierter darum kümmern, ob wirklich noch immer die gleiche Nummer läuft. Und sicherlich ist auch max in Teilbereichen nicht so sehr davon unterschieden, doch was ihn immer heraushebt, ist einfach sein "spirituelles" Verständnis der gesamten Situation, des lebens im allgemeinen. Und das, ohne zu schwafeln und zu schwurbeln, wie das bei den allermeisten deutschen "Interpreten" anzutreffen ist.

Wie also eben mit der Fibonacci-Sequenz angedeutet, alles läuft seinen Gang, und ich empfinde ihn auch fast mathematisch-präzise. Jedenfalls im Moment noch verläuft äußerst viel gemäß den "no free Lunch" Prinzipien. Wer seine Hausaufgaben gemacht hat, und wer hartnäckig bleibt, wird - so sieht es jedenfalls bis jetzt aus - im Spiel weiter kommen, als eben diejenigen, die zaudern, lau sind, sich nicht in den Weinberg begeben haben.

 

Aber das Spiel kann man natürlich auch so relativ "einfach" gewinnen:

 

 

 

 

 

 

 

Aus spielearchitektonischer Sicht macht aber Zwangs"impfung" auf von matt geäußerter Art und Weise nicht Sinn, oder, wo ich gerade darüber nachdenke, mag matt dann nicht ganz richtig liegen, wenn es vorhersehbar, oder gar mit Vorankündigung geschieht, denn - man hätte ja immer noch eine Wahl gehabt, erstmal, nämlich: auszuwandern.

 

"Die Pessimisten gingen in die USA, die Optimisten in's KZ"

stefan molyneux (?)

 

 

 

 

... die Pessimisten nach Beverly Hills"

 

Wird Billy Wilder zugeschrieben, siehe "Welt"-"Artikel" (LINK)

 

Allerdings ja auch sokrates angeboten wurde, zu fliehen, denn bis Inhaftierung und anschließender Vollstreckung des Todesurteils war ja noch Zeit, doch sokrates war das viel zu viel "Heckmeck", und er pflegte zu sagen, dass er ja in dem System aufgewachsen ist, und dann in dem System auch halt "sterben" werde.

 

 

"Es ist niemals zu spät, sich um seine seele zu kümmern"

sokrates, in platos Phaidon

 

 

 

 

 

 

 

 

 

sokrates also mehr oder minder betonte, dass wir das Spiel einfach überbewerten, wenn wir uns so an diese gegenwärtige "Existenz" klammern. Es kommt das nächste Spiel, und das nächste ...
So tom sagt, dass wenn man erstmal gar keine Lust mehr hat, weder auf "physische" noch auf nicht-"physische" Spiele, dann kann man auch in den "Chat-"Raum"" gehen, wo die iuoc's auf ihre Art und Weise sich austauschen. So höre ich mir gerade wieder diese Reihe an, welche sehr lehrreich ist (bis 7 bin ich immerhin gekommen)

 

 

 

 

 

Doch stehen geblieben bin ich ja bei dem "nicht allzu bluternst" nehmen. Klar ist das alles sehr konfrontierend, weltweit nahezu, also kollektiv, und max mahnt ja auch wieder dringend, aus den Städten, den dicht besiedelten Gebieten herauszukommen, und ist im obigen Podcast auch leicht ärgerlich, dass die menschen seinen seit über 10 Jahren gegebenen Empfehlungen nicht gefolgt sind, nämlich Gemeinschaften zu bilden, sie es in Zukunft eigentlich gut absehbar, benötigen wird, um ohne zu große Sorge durch den Alltag zu kommen. So gehe ich davon aus, dass der "great reset" ("cyber Polygon)"  auf die eine oder andere Art bis 2030 auch eintreten wird. Bisher ist noch immer alles eingetreten, was von der "Kabale" (NPC) dick und breit angekündigt wurde.

Während max und jeff das "cyber Polygon" schon näher vermuten, äußert sich david icke dazu im Grunde garnicht, was interessant ist. So lag david auch bisher immer richtig, nämlich

A: dass die Dinge viel länger sich hinziehen und
B: nicht so "auf einen Schlag" geschehen, wie man vermutet.

Doch klar, irgendwann war auch ein zweiter Weltkrieg da, er war dann irgendwann einfach da, und nicht wegzumeditieren.

 

 

 

Also ?

 

 

Immer locker bleiben, Phaidon lesen.
Abenteuer- und lernspiele sind nunmal so aufgebaut. Wer von euch würde sich jetzt jesus herbei wünschen, der dann die ganze "Kabale" verhaftet und nach Guantanamo verfrachtet, und dann den Rest der menschheit mit einem Schlage "erleuchtet" ?

 

Richtig, wohl niemand.

 

 

Denn, dann hätte er uns die Show gestohlen, weil:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Natürlich ist es niemandem zu wünschen, was wir so jetzt bereits sehen, und noch viel viel mehr sehen werden in den nächsten Monaten und Jahren, was die "Impfung" anrichtet mit den menschen, doch ich denke keiner von uns kann sich etwas vorwerfen, also, nicht gewarnt zu haben, hingewiesen zu haben, "hier, schau doch mal hin".

hans tolzin seit 30 Jahren bereits, ähnlich, wie rolf kron.

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

Bei mir wurde das Thema "Impfung" erst dann zum richtigen Thema, als mir ~ 2017 durch stefan lanka klar wurde, dass es "Virus" garnicht gibt.

Hier jetzt übrigens auf Deutsch - zum Weiterleiten an die Schafe

 

 

Sollten Sie sich auf COVID-19 testen lassen?

 

"Haben Sie von der neuen Theorie gehört, was Viren sein könnten: Exosomen? Sind Sie absolut sicher, dass COVID-19 ansteckend ist? Wie zuversichtlich sind Sie bezüglich der Testergebnisse? Die meisten Fallstudien stammen aus diesem Aufsatz von David Crowe, den er am Ende zitiert: https://theinfectiousmyth.com/book/Co... "

 

 

 

 

So hat es auch max im verlinkten Podcast gesagt, dass man natürlich nicht aufhören sollte, die menschen erreichen zu wollen, und wahrscheinlich es so ist, dass man garnicht aufhören kann, die menschen erreichen zu wollen. Jedenfalls geht es mir so. Viele werden es wohl sogar aus der eigenen Familie kennen, was sich da Gräben auftun ...

 

 

 

Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen sei, Frieden zu senden auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu senden, sondern das Schwert. Denn ich bin gekommen, den Menschen zu erregen gegen seinen Vater und die Tochter gegen ihre Mutter und die Schwiegertochter gegen ihre Schwiegermutter. Und des Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein.

 

 

Das Schwert ist übrigens das Symbol der Trennung, und Trennung (Unterscheidbarkeit) ist wiederum, ganz in kantischer, transzendentaler Formulierung, die Bedingung der Möglichkeit von information, geht dieser also noch voraus, wie eben "Zeit" und "Raum" genannt werden "principio individuationis", also, was eben "physische" Spielarten angeht, welche ja eine "physische" Abgrenzung (Neben, Raum) und Veränderung (Nach, Zeit) benötigen. Letztlich natürlich alles nur Plausibilitätsgeschichten, wie schon gestern auch zu ryke hamer erwähnt

 

 

 

 

 

 

Leider aber hans peter dürr nur eingeschränkt empfehlenswert ist, und ich da werner heisenberg viel viel besser finde, da er die Implikationen der faktischen, informationsbasierten Lage  von wirklichkeit viel konsequenter fortspinnt.

 

 

 

 

 

 

 

Oder auch, der Klassiker, die Datei kenne ich auswendig, Nummer 16 ...

 

 

 

 

 

 

 

 

Achso, und ich hatte kurz mit johannes telefoniert, er kann es ja nicht lassen mit de, "bald ist es soweit", und jetzt soll es morgen ("Unabhängigkeitstag") sein, wo dass "was Großes" passieren soll, das "gute Militär" dann "zu übernehmen" beginnt, und "die Rettung" der menschen sich mehr oder minder schnell vollzieht.

Doch mich deucht ....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber egal. Meine Wette mit Johannes ist zum 01.08., da bin ich dann entweder bei 5 Kisten Bier wenn ich Recht behalte, dass alles nach der gewohnten Formel weiter läuft, oder eben bei 3, wenn er dann dieses Mal Recht behalten sollte, dass bis zum 01.08. die "Rettung" begonnen hat.

Wie schon so oft gesagt, und das sage ich auch johannes so, nämlich, dass "Rettung" aus spielearchitektonischer Sicht keinen Sinn macht, ebenso wenig in Hinsicht auf ausdifferenzierung (des, der iuoc('s)), informationszuwachs, doch darauf will johannes nicht wirklich eingehen.

 

 

 

"Wenn ich es in einem Satz zusammen fassen soll, dann: wir sind hier, um zu lernen"

Gleichermaßen formuliert so von sam hess und robert monroe
monroe Institut, welches tom campbell mithalf, zu errichten, und william buhlman lange gelehrt hat.

 

 

 

Retten vor "der Kabale" ?
Aus dieser Sicht macht es Null Sinn:

 

 

 

 

 

 

 

 

Oben ist echt, unten ist echt, Entscheidung, datenbankeintrag geschieht entsprechend oben, "Karma ist eine Maschine". Und was zählt, ist Hartnäckigkeit, Vielleicht hat man ja "Glück" ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vielleicht aber auch nicht.
So sind gute Spiele halt aufgebaut, sie beinhalten die Möglichkeit natürlich des Gewinnens, aber damit eben auch: des Scheiterns. Und so machen wir einfach unbeirrt und hartnäckig weiter, aufzuklären, was wir die Möglichkeit haben, aufzuklären, und vielleicht bei dem einen oder anderen der Funke zündet, und er sich endlich an seine Hausaufgaben heranmacht, sein Kreuz trägt. Das hat übrigens david icke in einem seiner letzten Podcasts oder Interviews gesagt, nämlich, dass diese "Corona" Geschichte in einem gigantischen Ausmaß dazu beigetragen hat, dass sich die menschen an ihre Hausaufgaben heranmachen, final ihr Kreuz tragen (Weinberg). Auch eine Entwicklung, welche für mich meine "last Call" Theorie stützt, also, dass der Drache sich jedem zu zeigen sucht, und wenn er dazu auch dem Letzten direkt vor der Nasenspitze hocken muß (Sodom und Gomorrha Gleichnis).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

franz kafka --> LINK

 

Das sollte für heute reichen, denke ich ...

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

02.07.2021 n.Chr.

Gestern hatte ich es ja nicht mehr geschafft, das Interview mit stefan lanka näher zu beleuchten, und heute fehlt mir etwas die Tiefe dazu :-) Doch, wie immer bei stefan, tom, andrew und dean - man lernt ein tüchtiges Stück dazu.
Jedenfalls, ab 1.03.38, im Interview, ich dachte ich höre nicht richtig, stefan ordnet, gemäß hamer (oder noch darüber hinaus ?) jeder Sektion im, am Körper eine Art "eigene seele" (iuoc, informelle "Einheit" tom) zu, von welcher dann die entsprechende Sektion das "physische" (Plausibilitäts-) Pendant ist, und die "Krankheit" an der jeweiligen Stelle dann den informellen Konflikt "physisch" ausdrückt.

 

So schrub mir armin:

Ist schon immer wieder interessant sich damit zu beschäftigen, ein Kumpel von mir hat „Schlüsselbeinkrebs“, Frau ging von Dannen mit den Zwillingen, scheiß Psychospiel.

Was sagt Hamer zur Schulterregion: Selbstwerteinbruch betreffend Partner / Kinder. 


 

Strike.


 

Glaub’ ich muss doch mal wieder in mein altes Archiv schauen :). Sowas hier findet sich noch online:

 

Und hängte mir noch folgendes Bild an:

 

 

 

 

 

 

Dann könnte wir also den scheinbar "physischen" Körper auch wieder als Organismus (fraktaler Aufbau) von zusammenarbeitenden iuoc's (individuated units of consciousness) denken, welche eben ein "Team" bilden, und das "Team" dann das übergeordnete iuoc darstellt. Das würde gut dazu passen, was tom immer sagt, und wovon eigentlich jeder nüchtern ausgehen muß, der sich beschäftigt mit der "Evolution" von information, nämlich, dass "am Beginn" so etwas wie Zahlen und dann etwas später Symbole gewesen sein müssen, und dann sich, fraktal, information zu immer größeren Komplexen entwickelte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also, wie immer, es lohnt sich, den Jungs zuzuhören. Es kommt einfach ein Zuwachs an information zu Stande.

 

Was sich nicht lohnt, ist das hier, ich hab's bis Min 3.46 geschafft, matt redet sich um Kopf und Kragen. Das Ding hier ist ungefähr von derselben Qualität, als wenn tom campbell von "Virus" anfangen würde. So sagt franci dann immer, dass matt mal weniger Filme, und dafür mehr den wirklich wissenschaftlichen, harten Stoff anschauen sollte, aber hört selbst hinein ...

Es scheint da auch noch um anderes zu gehen, aber bei mir war halt bei 3,46 Feierabend.

 

 

An area where we discredit ourselves

 

 

 

 

Ja, es ist wirklich "ein Kreuz" mit den menschen, wenn sie zwar auf der einen Seite sich logisch, oder sogar wissenschaftlich (DSE, DQCEE) davon überzeugt haben, dass diese wirklichkeit datenbasiert ist, und das "Physische" die plausible lernumgebung darstellt, doch diesen Punkt nicht konsistent und konsequent durchhalten, also in gewissen Bereichen dann doch wieder faktisch "physisch", und nicht mehr scheinbar (plausibilitäts-) "physisch" argumentieren.

So sehen wir jetzt mit der Annahme, dass der so scheinbar physische Körper aus zusammenarbeitenden "mini-iuoc's" in "Teamarbeit" "verwaltet" wird, auch z.B. eine Erklärung dafür, warum und wie Akupunktur wirken könnte, also auch diese Form von Heilung (Adressierung der aus dem Lot geratenen "mini-iuoc) plötzlich in die Nähe eines guten Verständnisses rückt. Und jede dieser "mini-iuoc's" dann vielleicht wieder ein eigenes "Team" von darunter zusammenarbeitenden "micro-iuoc's" darstellen könnte, darstellen dürfte ?

 

Dieser "Teilbarkeitsgedanke", und überhaupt die mathematische Auffassung von wirklichkeit ist sehr stark im Vordergrund bei hartmut müller. Er macht es schön anschaulich wie "sich Zahlen selbstständig machen" (Evolution ?). Allerdings, da ich mathematisch eine Niete bin, konnte ich so einiges nicht mehr verifizieren, wie etwa hier (nur vielleicht 90 Sekunden hinein hören)

Die Melodie des Universums Hartmut Müllers Global Scaling

--> https://youtu.be/LIU-uK9VymA?t=1939

Doch habe ich dann wolfgang, der ja vor kurzem hier war, und in Mathematik promoviert hat, gebeten, mal "rüberzuhören" über hartmut müller, ob wir hier eine "Einäugiger unter den Blinden"-Konstellation haben, und das schrub er mir dann:

 

"Hartmut Müller hab ich mir jetzt teilweise angehört/angesehen. Scheint soweit alles nachvollziehbar. Aber er "schwurbelt" schon sehr.

greetz
wolfgang"

 

Global Scaling und die Entwicklung des Zeitbegriffs

 

 

 

Gerade die Ausführungen von hartmut, wie Zahlen zu Formen gehören, sich Zahlen "selbstständig" machen, hatte mich früher schon fasziniert, und ich glaube auch, dass das genau der richtige Weg zum besseren Verständnis von wirklichkeit ist, denn, ob ich nun sage "Zahl macht sich selbstständig" oder "information macht sich selbstständig" (Evolution) ist nicht weit voneinander entfernt.
Wir haben dann auch die Selbstähnlichkeit sofort mit drin (leibniz: Monadologie)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieses kleine Büchlein hatte ich damals in allen möglichen diversen Übersetzungen aus dem Französischen studiert, um leichte "§Changierungen" sehen, und ausgleichen zu können, weil manchmal es extrem von Bedeutung sein kann, ob da dieser, oder ein anderer, aber nur ähnlicher Begriff zu lesen ist. Jedenfalls verträgt sich die Monadologie von leibnitz klasse mit den "modernsten" echt ! wissenschaftlichen Analysen vom fraktalen, selbstähnlichen, mathematischen Aufbau von wirklichkeit. Läßt sich wirklich gut lesen, und leibniz war ja auch kein Dummer ...

 

"Das wohl bedeutendste Objekt, das das Archiv der BBAW hinsichtlich Leibniz aufbewahrt, dürfte der Nachbau seiner Vier-Spezies-Rechenmaschine sein, eine seiner großartigsten Erfindungen.

 Bereits als vierundzwanzigjähriger junger Mann verfasste er um 1670 einen Entwurf zur Konstruktion einer Rechenmaschine mit dem Titel Instrumentum Arithmeticum. Das Thema ließ ihn sein Leben lang nicht mehr los. Davon zeugen hunderte von Quellen, Skizzen, Briefen, Anweisungen. Insgesamt ließ er im Laufe der Jahrzehnte vier Maschinen in Paris, Hannover, Helmstedt und Zeitz von den verschiedensten Mechanikern bauen, ohne eine dauerhafte Funktionsfähigkeit einer der Maschinen zu erreichen. Sein Konzept war richtig. Allein die erforderliche hohe Präzision der Antriebs- und Übertragungselemente der Maschine überforderte die Möglichkeiten seiner zeitgenössischen Feinmechaniker."

--> https://webarchive.bbaw.de/default/20201127135804/https://jahresthema.bbaw.de/2015_2016/objekt_des_monats/mai

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und auch sehen wir mit dem Konzept der Selbstähnlichkeit, welches sehr stark ein Thema bei Leibnitz ist, auch die Mathematik und Statistik Fuß greifen, und auch ein Fibonacci wird plötzlich viel greifbarer.

Nature by Numbers

Fibonacci

 

 

Und der "Hammer" dann ist, wenn hartmut müller vom logarithmischen Aufbau etwa des "Hörsinnes", des "Sehsinnes" spricht, und wir auch die Mathematik dort erkennen, sie auch dort sehr deutlich wahrnehmbar ist. Also alles in allem ein Plädoyer für hartmut müller, der ähnlich wie horst kirsten (GFE), wilhelm reich und viele andere, dann eingeknastet wurde, weil er - so meine Überlegungen jetzt - einfach nicht die Klappe gehalten hat, und den Studenten, den Zuhörern was serviert hat, was er besser hätte nicht servieren sollen, in der Breite, denn:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

kate bush (peter reich) mit donald sutherland (wilhelm reich)
Cloudbusting - Official Music Video

 

 

 

 

 

 

 

Ja, wilhelm reich wußte "verdammt" viel von wirklichkeit, hat aber, nicht so wie "der Quantenmechaniker" roland plocher, einfach die Klappe gehalten. Doch eben das Prinzip "Klappe halten" ein "rechnerprinzip" zu sein scheint, daher man es wirklich äußerst ernst nehmen sollte, denn wirklichkeit scheint an dieser Stelle überhaupt keinen Spaß zu verstehen.

 

 

"Aber, was da drin ist, das ist, und bleibt mein Geheimnis ... "

roland plocher

 

 

 

Wer es noch nicht kennt: Das Prinzip: Klappe halten

In den USA, genau wie hier es noch so einige gibt, deren Fahrzeuge bloß mit Wasser laufen, auch daniel dingel war ja einer von denen. Und warum wurde daniel dingel alt, und ist bloß am "Alter" gestorben" ? Eben, er hat die Klappe gehalten. Auch walter jenkins hält die Klappe, er sagt zwar, dass es geht, aber nicht: wie.

wirklichkeit läßt sich, was den Schwierigkeitsgrad dieses Spieles angeht, nunmal absolut nicht reinreden, noch irgendwie es zulässt, dass dieser im Gesamten sich - nach dem no free Lunch Prinzip, wohlgemerkt - zur "Hängematte" verändert, wenn die menschen es sich nicht kollektiv verdient haben (Prinzip Hartnäckigkeit, kollektiv dann). Für den Einzelnen wird es jedoch, der Möglichkeit nach, zugelassen (Hartnäckigkeit und Klappe halten allerdings vorausgesetzt). Auch tesla hatte nicht rausgerückt mit seinem Wissen, und ist eben normal alt geworden.

Das ist wohl der größte punkt, dass die menschen nicht begreifen, dass diese wirklichkeit nunmal ein mittlerer Schwierigkeitsgrad ist, an welchem sich auch nichts ändern soll, da das zu Gesamtarchitektur des Spieles gehört.

 

 

 

So erinnern wir uns - wieder mal - an die legendären Worte von william buhlman

 

 

 

 

It's a training ground here.

It's a harsh training ground"
 

william buhlman

 

 

 

 

 

 

So ist william buhlman einer der größten meiner "Helden", einfach deswegen, weil ich keinen "dicken Fehler" finde, und er wirklichkeit auch sehr stark als (virtuelle) lerngeschichte, lernumgebung beschreibt, und demgemäß auch eben das typische "they" für ihn auch nur zur lernumgebung (Plausibilität) gehört.

 

 

 

 

 

Seine Bücher.
Doch wer noch immer nicht diese legendären Vorträge kennt ...

 

 

 

 

 

 

 

Ja, das ist viel Material für den, der's noch immer nicht kennt :-)
Alles hängt an der Zeit, und da ist übrigens ein Punkt, bei welchem ich erst gaaaaanz am Anfang der Ausarbeitung bin, nämlich, ob eine höhere Form von Gemeinschaft von menschen (Organismus) möglich ist, die nicht wieder automatisch abgleitet in Materie (Satan, Sozialismus, Detroit), und was die Voraussetzung dafür sein könnte, und kam zuerst auf: Zeit.

Wenn die menschen keine Zeit haben, ist es so beinahe "unendlich schwer" (Statistik), dass sie sich entwickeln können. Doch das jetzt nurmal so am Rande, auch gelten natürlich noch die no free Lunch Prinzipien.
Und ... von denen dürfte es noch so einige mehr geben, doch für mich ist das überhaupt nicht einfach, mir die denkend zu isolieren, vor allem, da ich sie ja auch immer in Deckung mit den "Fakten am Boden" bringen muß, will, und dann natürlich mit der natur von wirklichkeit selbst, welche ja Zuwachs von möglichst originärer information ist. Wenn ich über eine Idee eines Prinzips stolpern würde, dann wäre das sofort ein Anlaß für mich, darauf herumzukauen, aber irgendwie bin ich wohl gerade woanders unterwegs.

Egal.

 


Also ?
Immer locker bleiben, und ich schließe, wie gewohnt.

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

01.07.2021 n.Chr., die zweite Jahreshälfte bricht an

So, wieder auf dem Damm. Gestern gab es nichtmal Kaffee sondern Kamillentee, das soll was heißen.
 

Doch zurück zu vorgestrigem Beitrag, welcher sehr "physisch" war, und sich für den einen oder anderen etwas düster gelesen haben mag.

 

 

Das Können impliziert das Wissen,
aber das Wissen impliziert nicht das Können

 

 

Und ich hatte es im Juni geschrieben, das bereits die kleinste Holz- oder Bambushütte schon nicht mehr zur natur, sondern zur Kultur gehört, und so alles, was man aus der natur holt, selbst die einfachste Nahrungszubereitung, und was man baggert, umformt, legiert, mörtelt, schmilzt, und was weiß ich, bis hin zur "Nanotechnologie", braucht: Kunstfertigkeit. Wenn immer "Materie" angefasst wir, braucht es: Können.
Daher eben der Spruch:

 

 

 

 

Das ist keine Kunst,
das ist bloß Wissenschaft.

 

 

 

 

 

Alles ist hier so programmiert, dass es in ein paar Jahren, Jahrzehnten, Jahrhunderten und Jahrtausenden wieder nahe am ursprünglichen Zustand ist, oder jedenfalls zerfallen in kleinste Teile, Staub, sozusagen. Der beständige Zerfall ist Programm, sozusagen, wie unser Gehen ein stets nur gehemmtes Fallen ist (schopenhauer). Daher kommt, dass alle auf "Dauer" angelegten Artefakte der Kultur "gewartet" werden müssen, es nagt buchstäblich der Zahn der Zeit zu jeder Sekunde an ihnen.
Und da es die künstlich und neu arrangierte Materie es ist, die gewartet werden muß, und man im Umgang mit Materie Können braucht (sie läßt sich nicht "hindenken", noch weniger mit einer "App" bearbeiten), so ist eine Gesellschaft, wie auch Gemeinschaft darauf angewiesen, das entsprechend zum Umfang und Sophistikation der Kultur, es ausreichend menschen gibt, welche diese "warten" können. Und selbst die Krankenschwester, wie sagt man noch: "man muß mit menschen können", und eben nicht: wissen.

Je höher also die Anzahl der Dinge, welche auf eine gewisse Dauer angelegt sind, desto größer muß auch die Anzahl derer werden, welche dem Zahn der Zeit "entgegen" treten. Und kommt eben keine Erneuerung für den Fall, dass niemand sich um einen gewissen Gegenstand gekümmert hat, entsteht ein Dauerhafter Verfall, welcher allerdings, wie schon angedeutet, über Jahrhunderte gehen kann, zumal menschen in der Not doch erfindungsreich werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Wenn sie ihre Kinder schon früh mit Fingern über Glasflächen wischen lassen,
dürfen sie sich nicht wundern, wenn es als Putzfachkraft endet"

manfred spitzer

 

 

 

 

 

 

 

 

In diesem Gebiet ist der manfred klasse. Nur, wie gesagt, er scheint nicht mitzubekommen, was er expressis verbis ! sagt, nämlich, dass diese uns vorliegende wirklichkeit ein sekundäres, abgeleitetes Geschehen ist, und das ursprüngliche, primäre und in diesem Sinne wirklich echte ein "Elektronengewitter" ist, bloß interpretiert zu dieser "wirklichkeit". Nun ersetzen wir "Elektron" durch das, was es ist, nämlich: information, und, voila, sind wieder an Pudels Kern.

Aber dahin wollte ich ja jetzt nicht, sondern dahin, was passiert, wenn die Anzahl der Dinge, die wir aus natur in Kultur umgewandelt haben, nicht ausreichend mehr "wartbar" (incl. Erneuerung) ist, da das Können in dem entsprechenden Umfange nicht mehr gegeben ist. Dann tritt - ohne wenn und aber - der Zerfall ein, welcher sich allerdings, wie schon begründet durch "Not macht erfinderisch" eine sehr sehr lange Zeit hinziehen kann, hunderte von Jahre.
Und so der einzelne sich vielleicht sagen wird, dass er sich, und auch seine Familie, Kinder und Kindeskinder sich da werden noch "herausziehen" können, für eine lange Zeit, weil man eben so oder so disponiert, aufgestellt ist, doch ändert das eben überhaupt nichts am Zerfall im Gesamten, um ihn herum.

Manch einer diesen Artikel vielleicht "langweilig" wird finden, weil es ihn nicht betrifft, er schon dieses oder jenes Alter, keine Kinder oder sowieso schon Angst genug hat, doch wollte ich es hier einmal aus "Computerspielperspektive" aufzeigen, wie sich was verhält, nämlich, man formt es etwas Vorgefundenes (natur) um, dann wird es Kultur, dann gibt es den programmierten Regelsatz des Zerfalls, den Zahn der Zeit, und wenn halt die Wartung nicht mehr gegen den Zahn der Zeit ankommt, weil die Güter der Kultur zu viele, oder eben die Anzahl derer, welche die Kultur warten können, zu wenige sind, dann zerfallen die Dinge wieder.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dass also in Detroit die erste Kirche Satans (Sozialismus, Materie, Baal, Yaldabaoth, Gegenstromanlage, etc.) gebaut wurde, paßt perfekt. Wer Details von Detroit kennt, weiß, dass es dort sehr individuelle und auch ungewöhnliche Lösungen für die zahlreich dort vorhandenen Unzulänglichkeiten gibt, wirklich spannend, ich hatte mich mal vor eine Weile dort hinein gelesen, bis hin zum Bewohner im Plattenbau, welcher Waschbären fängt, sie dann grillt in Stücken, und an der Haustür verkauft.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Church of Satan, Detroit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

informationszuwachs

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ausdifferenzierung

 

 

 

 

 

 

Ja.
wirklichkeit ist nunmal an Hängematten nicht interessiert, weil dabei nichts rum kommt an information. Daher ich auch immer schreibe, dass es egal ist, ob man es "Satan" oder "Sozialismus" nennt, alles ist Gegenstromanlage, zur effizienten informationsgewinnung, ausdifferenzierung.

 

 

Doch halt !

 

 

Natürlich ist das Beispiel Detroit, wo es sehr viele neue ! und ungewöhnliche Lösungen, und damit auch einen hohen Grad an ausdifferenzierung gibt, nicht das einzige "Zukunftsmodell", welches wirklichkeit als sinnvoll erwägen könnte, es ist aber immerhin: ein Modell, denn in Detroit "kommt was rum" (an information), es gibt keine Hängematte (mehr). Wer sich hineinliest, wie die menschen "klarkommen" in Detroit, wird merken, dass es dort von ungewöhnlichen, und hochindividuell zugeschnittenen lebenssituationen, wie -lösungen nur so wimmelt.
Aber klar, dass sollte, sollte jedenfalls nicht das einzige "Zukunftsmodell" sein, wo für wirklichkeit "was rum kommt", doch so viele andere "materielle" Modelle lassen sich mal eben nicht so einfach denken (für mich jedenfalls), gesetzt, dass da was "bei rum kommt" (an information, ausdifferenzierung, lernen)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Faulheit und Feigheit sind die Ursachen, warum ein so großer Teil der Menschen, nachdem sie die Natur längst von fremder Leitung freigesprochen (naturaliter majorennes), dennoch gerne zeitlebens unmündig bleiben; und warum es anderen so leicht wird, sich zu deren Vormündern aufzuwerfen.

Es ist so bequem, unmündig zu sein.

Habe ich ein Buch, das für mich Verstand hat, einen Seelsorger, der für mich Gewissen hat, einen Arzt, der für mich die Diät beurteilt u.s.w., so brauche ich mich ja nicht selbst zu bemühen. Ich habe nicht nötig zu denken, wenn ich nur bezahlen kann; andere werden das verdrießliche Geschäft schon für mich übernehmen.

 Daß der bei weitem größte Teil der Menschen (darunter das ganze schöne Geschlecht) den Schritt zur Mündigkeit außer dem, daß er beschwerlich ist, auch für sehr gefährlich halte: dafür sorgen schon jene Vormünder, die die Oberaufsicht über sie gütigst auf sich genommen haben. Nachdem sie ihr Hausvieh zuerst dumm gemacht haben und sorgfältig verhüteten, daß diese ruhigen Geschöpfe ja keinen Schritt außer dem Gängelwagen, darin sie sie einsperreten, wagen durften, so zeigen sie ihnen nachher die Gefahr, die ihnen drohet, wenn sie es versuchen, allein zu gehen.

Nun ist diese Gefahr zwar eben so groß nicht, denn sie würden durch einigemal Fallen wohl endlich gehen lernen; allein ein Beispiel von der Art macht doch schüchtern und schreckt gemeiniglich von allen ferneren Versuchen ab."

Aus "was ist Aufklärung ?"

Oder auch

"Achtung, die einer vor dem andern verdient, streiten; das ästhetische Urtheil entscheidet für den letztern. Selbst der Krieg, wenn er mit Ordnung und Heiligachtung der bürgerlichen Rechte geführt wird, hat etwas Erhabenes an sich und macht zugleich die Denkungsart des Volks, welches ihn auf diese Art führt, nur um desto erhabener [Zuwachs], je mehreren Gefahren es ausgesetzt war und sich muthig darunter hat behaupten können: da hingegen ein langer Frieden den bloßen Handelsgeist, mit ihm aber den niedrigen Eigennutz, Feigheit und Weichlichkeit herrschend zu machen und die Denkungsart [information !] des Volks zu erniedrigen pfl AA V, Kritik der Urtheilskraft ... , Seite 263 (LINK)

 

immanuel kant

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine "Hunger-Games-"Gesellschaft"" ist für ausdifferenzierung, lernen, informationszuwachs also durchaus geeignete lernumgebung, welche dann aber, durch den stets fortschreitenden Verfall (von Kultur, Regelsatz, Zahn der Zeit), dann schlußendlich auch irgendwann, irgendwann, enden muß.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Selbst stefan lanka, und darauf komme ich gleich noch, hatte sich im Interview mit tom cowan und andrew kaufman vor kurzem ähnlich geäußert ("decay").

 

 

 

 

 

 

 

 

In welchem Interview stefan auch den von mir noch angemerkten Punkt ansprach, nämlich dieser hier:

 

"Und das alles noch ohne die Wirkungen von "Impfung" mit in das große Bild von "Zukunft" zu nehmen".

 

 

So packte stefan die Wirkungen der "Impfung" in seine "Zukunftskalkulation" mit ein, und sagte, dass wir in ein paar Jahren mit einer enormen menge "invaliden" menschen zu rechnen haben, was, und das blieb unausgesprochen, natürlich zu weiteren Problemen der "Wartung" der Kultur führen wird, weil man damit rechnen kann, dass es auch diejenigen "trifft", die zur (technischen) Erhaltung des "Status quo" beigetragen haben. Und - wie gesagt - wenn keine Erneuerung "nach kommt" ...

 

 

 

 

 

 

 

... und die ist schon jetzt unter den 15-30 jährigen (Generation x,  Generation Snowflake) nicht mehr gegeben, auch da kann oder weiß kaum noch einer irgendwas, Tendenz ? na, oben zu sehen.

Also ?
Nun, alles in bester Ordnung. So ist wirklichkeit, was "Karma" angeht, eine "Input-Output"-Maschine

 

 

 

 

 

Das ist meine Sicht von "Karma" ...

(tom campbell)

 

 

 

 

 

Gut, Detroit ist ein Entwurf, wo was "bei rum kommt", Gegenstromanlage ordentlich "aufgedreht", aber eben auch ein sehr materieller Entwurf, ähnlich wie ein permanenter, sehr leichter Krieg. Und, wo ich grad darüber nachdenke, Detroit ist vielleicht ein anstrebbarer Endstand für wirklichkeit, wenn es um "Gesellschaft" geht, denn "Gesellschaft" hat ja kein übergeordnetes Ziel (intention, hartnäckigkeit) mehr, aber auf sicher (würde ich jetzt aus der Hüfte schießen) kein "Zukunftsmodell" für Gemeinschaft (ziel, hartnäckigkeit vorhanden). Auch übrigens andrew kaufman das im Blick hat, im noch vorzustellenden Interview.

Also. "Hunger-Games" scheint sich herauszukristallisieren als ein sinnvoller "Endzustand" für wirklichkeit, wenn es bloß um Gesellschaft geht, Do drängt es sich mir gerade irgendwie auf, allein deswegen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Natürlich ist nichts wirklich für die Ewigkeit, aber was ausdifferenzierung angeht, scheint mir sowas wie Detroit - bei gegebenen Rahmenbedingungen (materielle Ausrichtung, kein übergeordnetes Ziel) - eine der besten Lösungen zu sein. Wer eine bessere Idee hat, immer her damit.

Auch hatte ich mir noch einige Gedanken gemacht zur möglichen ideellen Ausrichtung von Gemeinschaft (ggf. auch "Gesellschaft" ?), doch bin ich da noch nicht weit gediehen. Allerdings, und das werfe ich hier einmal als

 

 

ganz vage

 

Spekulation mit ein, nämlich, dass mit der ganzen "Impf"-Geschichte "irgendwas", "irgendwer" "nachzuhelfen" scheint, in eine bestimmte Richtung, Fahrwasser zu kommen. Denn, nochmal - die materielle Ausrichtung, die ja kein übergeordnetes Ziel (Fraktal) kennt, dürfte in einer "Hunger Games Gesellschaft" informationsmäßig ihren sinnvollsten Endstand haben, da ein hohes Maß an ausdifferenzierung dort gegeben ist (für die Rahmenbedingungen), aber eben aus fraktaler Sicht (höherer Organisations- und damit informationsgrad), ist ja "mehr drin". Aber die Umsetzung zu einer höheren Ordnung ist dann halt unmöglich, wenn eben der bei weitem überwiegende Teil einer Gesamtmenge von Spielern kein höheres Ziel im Sinn hat, dann sind nunmal diejenigen, die es gerne anderes organisiert hätten, mitgegangen, mitgefangen.

 

 

 

Doch jetzt kommt's

 

 

 

Der mögliche höhere Organisationsgrad (fraktaler Fortschritt) dürfte für wirklichkeit eine enorme Bedeutung haben, denn da sind wir ja beim Kern von wirklichkeit, welcher das ist: information. Und information ist: ein Prozessbegriff. Was ist, wenn grundsätzlich jetzt genug "Player" vorhanden sind, um sich - der Möglichkeit nach - eine neue wirklichkeit zu generieren, welche nicht wieder mündet in einer (materiellen) Hängematte ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also, eigentlich hatte ich noch vor, ein paar mehr Worte unten zu stefan, tom und andrew zu verlieren, doch hab' ich mich zu "festgebissen" bei dem Gefühl, dass sowas wie Detroit, eine "Hunger-Games-"Gesellschaft"", ein für gewisse Rahmenbedingungen sinnvoller und anstrebbarer "Endzustand" für wirklichkeit sein könnte (ausdifferenzierung, lernen auf "materiell" hohem Niveau, "fraktaler Grenzzustand"), dass ich garnicht mehr so "drin" bin in gestrigem Interview mit stefan.

 

Daher nur hier meine Stichworte, es lohnt sich !!

lanka: besser es bleibt an der Einstichstelle, Nanoteile für sich schon alles durcheinander bringen, auch ohne großartig spezifisches Wirkprinzip.
Ab 1.03.38 - hamer, jede einzelne körperliche sektion, innen außen, hat sein informelles ("psychisches") pendant (genau meine Theorie), und sozusagen eigene Bewußtheit !!

kaufman: "Medizin" ist eine okkulte Sekte, was man erst kapiert, wenn man die Sprache als okkult erkennt, weiteres Thema: Gemeinschaft

 

 

Freedom Talk 1

 
June 21st, 2021

 

 

 

 

 

 

 

 

Und damit schließe ich.

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Menschen leiden, weil die das Unechte für wirklich, und das wirkliche für unecht halten"

 

sri yukteswar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiter im Juli geht es hier:  aktuell